Desinfektion, aber richtig!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Desinfektion, aber richtig!"

Transkript

1 Desinfektion, aber richtig! 15. Informationsveranstaltung Wissenswertes rund um Kanalnetz und Gewässer in Löbau 20. Juni 2012 Copyright Siemens AG All rights reserved. Seite 1 Juni 2012 JVO Desinfektion, aber richtig! Water Technologies

2 Allgemeines Desinfektion Begriffsbestimmung Abtötung bzw. Inaktivierung von Krankheitserregern (Viren, Bakterien und Parasiten) sowie unspezifischen (nicht pathogenen) Mikroorganismen Reduzierung soll mindestens 4-lg- Stufen (99,99%) betragen 5 (4) der TrinkwV fordert Aufbereitung ggf. unter Einschluss der Desinfektion bei mikrobiell belasteten Rohwässern Seite 2 Juni 2012 JVO Desinfektion, aber richtig! Water Technologies

3 Allgemeines Kriterien zur Wahl des Desinfektionsverfahren Rohwasserbeschaffenheit Herkunft Mikrobiologische Belastung Wasserinhaltsstoffe und ph-wert Versorgungsnetz Kosten Leitungslänge Zustand und Qualität der Leitungen Anlagenkosten Kosten für Chemikalien und Energie Kosten für Wartung und Instandhaltung Trübung < 0,2 FNU (UBA Empfehlung 2011 für Oberflächenwasser) Seite 3 Juni 2012 JVO Desinfektion, aber richtig! Water Technologies

4 11 TVO Teil II: Desinfektionsverfahren (UBA-Liste November 2011) Chlor Chlordioxid Seite 4 Juni 2012 JVO Desinfektion, aber richtig! Water Technologies

5 Chlorgas, Chlorbleichlauge, Elektrolyse (1-2) Chlorgasdosiergerät mobile Dosierstation Membranzellenelektrolyse für Chlorgas (p < 1bar) für Chlorbleichlauge zur Herstellung vom NaOCl Seite 5 Juni 2012 JVO Desinfektion, aber richtig! Water Technologies

6 Chlorgas, Chlorbleichlauge, Elektrolyse (2-2) hypochlorige Säure: HClO Hypochlorit-Ionen: ClO - Chlor dissoziiert im Wasser zu HClO und ClO - ph-abhängigkeit Temperatur-Abhängigkeit ph8 u. 20 C nur 30% als HClO! THM-Bildung (0,01 mg/l Ausgang WW) Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung Quelle: W. Roeske, Trinkwasser-Desinfektion Seite 6 Juni 2012 JVO Desinfektion, aber richtig! Water Technologies

7 Chlordioxidherstellung (vollautomatische Anlagen) Cl 2 NaClO 2 NaClO 2 HCl Chlorit-Salzsäure-Verfahren (Typ DIOX-A) bis 250 g/h Chlorit-Chlor-Verfahren (Typ DIOX-C) bis 4500 g/h außerdem: Chlorit-Peroxodisulfatverfahren Handmischverfahren, zeitlich befristet, Anlagendesinfektion Seite 7 Juni 2012 JVO Desinfektion, aber richtig! Water Technologies

8 Vorteile Chlordioxid im Vergleich zu Chlor stark und schnell wirkendes Oxidations- und Desinfektionsmittel im gesamten ph-bereich des Trinkwassers wirksam (ph 6-9) gute bis sehr gute Desinfektionswirkung keine THMs (Trihalogenmethane) Geschmack und Geruch werden kaum beeinflusst keine Chloramine bzw. Aminoverbindungen (NH 4 -Vbg) geringere Dosiermengen notwendig max.dosiermenge nur 0,4 mg/l (im Vgl. 1,2-6 mg/l bei Chlor) bessere Depotwirkung aufgrund guter Beständigkeit im Wasser Biofilme können besser beeinflusst werden, da ClO 2 als fein dispergiertes Gas vorliegt und somit grenzflächenaktiver wirken kann. Seite 8 Juni 2012 JVO Desinfektion, aber richtig! Water Technologies

9 Dosieren bedeutet auch Messen! MFC: Modulares Vierkanal-Mess- und Regelsystem fünf voreingestellte Prozessapplikationen vier verschiedene Regelarten möglich ph-kompensierte Chlordosierung direkte Ansteuerung von Dosierpumpen u. einheiten automatische Adaption der Regel-parameter (Streckenzeit T u u.t s) unterschiedliche Basisanzeigen (Übersicht Detail Trend) Seite 9 Juni 2012 JVO Desinfektion, aber richtig! Water Technologies

10 UV-Desinfektion erstmaliger Einsatz Marseille 25 m³/h 660 W Hg-Mitteldruckstrahler UV-Strahlung blockiert die Reproduktion ( nm) keine Nebenprodukte Flasche Beutel Seite 10 Juni 2012 JVO Desinfektion, aber richtig! Water Technologies

11 UV-Desinfektion- Mitteldruckverfahren zusätzlich Verringerung der Photoreaktivierung Seite 11 Juni 2012 JVO Desinfektion, aber richtig! Water Technologies

12 Relative UV-C output [%] Power Consumption [W] UV-Desinfektion- Stufenloses Elektronisches Vorschaltgerät (EVG) Disinfection Control & Power Consumption WTL Bessere Effizienz von EVG Einsparung 13 % UV output life curve standard ballast - left axis UV output life curve electronic ballast - left axis Power consumption curve standard ballast - right axis Power consumption curve electronic ballast - right axis Time [h] 500 Keine Überdosierung notwendig Einsparung 15 % Seite 12 Juni 2012 JVO Desinfektion, aber richtig! Water Technologies

13 UV-Desinfektion Reinigung Faktoren: Belag auf Sensor Belag auf Schutzrohr Wasserqualität Reinigung chemisch oder mechanisch Seite 13 Juni 2012 JVO Desinfektion, aber richtig! Water Technologies

14 UV-Desinfektion Vorteile hohe Desinfektionswirksamkeit keine Chemikalien, keine Nebenprodukte einfache Überwachung über Sensor Desinfektion von huminstoffhaltigen Wasser mit hohen SSK-254 aber: keine Depotwirkung im Netz Seite 14 Juni 2012 JVO Desinfektion, aber richtig! Water Technologies

15 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! SIEMENS Water Technologies Industry Automation WALLACE & TIERNAN Produkte Regionalbüro Nordost Dipl.-Ing. (TU) Jürgen Vollbrecht Halsbrücker Str. 31 a Freiberg Mobil: Tel/Fax.: Mail: Seite 17 Juni 2012 JVO Desinfektion, aber richtig! Water Technologies

Hygienische Aspekte und Problemstellungen aus Sicht der Wasseraufbereitung

Hygienische Aspekte und Problemstellungen aus Sicht der Wasseraufbereitung Trinkwasser Installationssysteme Hygienische Aspekte und Problemstellungen aus Sicht der Wasseraufbereitung Informationsveranstaltung Trinkwasserhygiene 6. Okt. 2014 Klagenfurt am Wörthersee Jürgen Zechner,

Mehr

JUDO Wasseraufbereitung GmbH. Legionellenschutz JLS Duo. Trinkwasserverordnung, TrinkWV 2003. DVGW Arbeitsblatt W 291

JUDO Wasseraufbereitung GmbH. Legionellenschutz JLS Duo. Trinkwasserverordnung, TrinkWV 2003. DVGW Arbeitsblatt W 291 JUDO Wasseraufbereitung GmbH Legionellenschutz JLS Duo im Bezug auf die Trinkwasserverordnung, TrinkWV 2003 sowie DVGW Arbeitsblatt W 291 Seite 1 von 8 Verordnung zur Novellierung der Trinkwasserverordnung

Mehr

Herzlich willkommen! Praktische Lösungsmöglichkeiten für die Verbesserung der Trinkwasserqualität

Herzlich willkommen! Praktische Lösungsmöglichkeiten für die Verbesserung der Trinkwasserqualität Herzlich willkommen! Praktische Lösungsmöglichkeiten für die Verbesserung der Trinkwasserqualität 1 Inhalt 1. Biofilm - Makroskopisch/Mikroskopisch - Struktur/Entstehung - Bindungskräfte - VBNC - Schutzschicht/Korrosion

Mehr

Vergleich elektrochemischer und physikalischer Verfahren zur (Ab)wasserbehandlung und Desinfektion

Vergleich elektrochemischer und physikalischer Verfahren zur (Ab)wasserbehandlung und Desinfektion Vergleich elektrochemischer und physikalischer Verfahren zur (Ab)wasserbehandlung und Desinfektion Hannes Menapace Desinfektion von Abwasser Leoben, 11.11.2009 A-8700 Leoben Franz-Josef-Straße 18 Tel.

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen der Desinfektion in der Trinkwasserinstallation Handlungsempfehlungen der FIGAWA

Möglichkeiten und Grenzen der Desinfektion in der Trinkwasserinstallation Handlungsempfehlungen der FIGAWA Möglichkeiten und Grenzen der Desinfektion in der Trinkwasserinstallation Handlungsempfehlungen der FIGAWA Dr. Hans-Joachim Diederich Produktmanager Desinfektion Dipl.-Chemiker Lutz-Jesco GmbH Am Bostelberge

Mehr

Labor II Trinkwasser: Hygiene und Desinfektion. Margarete Bucheli

Labor II Trinkwasser: Hygiene und Desinfektion. Margarete Bucheli Labor II Trinkwasser: Hygiene und Desinfektion Margarete Bucheli Trinkwasserhygiene Moderne Trinkwasserhygiene Multiples Barrierensystem Wahl und Schutz von Wasserressourcen Test auf Indikator Mikroorganismen

Mehr

CHEMISCHE WASSERAUFBEREITUNG / Desinfektion

CHEMISCHE WASSERAUFBEREITUNG / Desinfektion 5. Chemische Wasseraufbereitung / Desinfektion Zur erfolgreichen Pflege des Schwimmbeckenwassers gehört neben der mechanischen Filterung des Beckenwassers (Kapitel 4 Filtertechnik ) eine ausreichende Durchströmung

Mehr

Elektrochemische Wasserdesinfektion: Hocheffektiv ohne Chemikalienzugabe und mit Depotwirkung

Elektrochemische Wasserdesinfektion: Hocheffektiv ohne Chemikalienzugabe und mit Depotwirkung Elektrochemische Wasserdesinfektion: Hocheffektiv ohne Chemikalienzugabe und mit Depotwirkung Alexander Kraft, Dieter Kreysig und Maja Wünsche Wasser ist nicht nur die Lebensgrundlage für Menschen, Tiere

Mehr

Reinigung und Desinfektion von Trinkwasser-Installationen (Arbeitsblatt DVGW W 557 von 10/2012)

Reinigung und Desinfektion von Trinkwasser-Installationen (Arbeitsblatt DVGW W 557 von 10/2012) Reinigung und Desinfektion von Trinkwasser-Installationen (Arbeitsblatt DVGW W 557 von 10/2012) Dipl.-Biologin Bettina Langer Hygiene-Institut des Ruhrgebiets Gelsenkirchen Institut für Umwelthygiene und

Mehr

Wallace & Tiernan UV-Technologie. Water Technologies

Wallace & Tiernan UV-Technologie. Water Technologies Wallace & Tiernan UV-Technologie Water Technologies Desinfektion mit UV-Licht Desinfektion bedeutet Abtötung oder Inaktivierung von pathogenen Mikroorganismen und kann mit UV-Bestrahlung im Wellenlängenbereich

Mehr

Stellungnahme zum Einsatz von Sanosil Produkten in Prüfanlagen für Wasserzähler und zur Desinfektion von Wasserzählern

Stellungnahme zum Einsatz von Sanosil Produkten in Prüfanlagen für Wasserzähler und zur Desinfektion von Wasserzählern Stellungnahme zum Einsatz von Sanosil Produkten in Prüfanlagen für Wasserzähler und zur Desinfektion von Wasserzählern Ausgangslage und Projektbeschreibung Hersteller von Wasserzählern verfügen über Mess-

Mehr

Trinkwasserhygiene Elektrolytische Legionellenbekämpfung in Trinkwasserinstallationen

Trinkwasserhygiene Elektrolytische Legionellenbekämpfung in Trinkwasserinstallationen Trinkwasserhygiene Elektrolytische Legionellenbekämpfung in Trinkwasserinstallationen Gesetzliche Grundlagen für die Trinkwasserhygiene Nach lnfektionsschutzgesetz sind Legionellen meldepflichtig (IfSG

Mehr

Photochemische Wasserdesinfektion und -reinigung. Ein Vortrag von Janina Mamok und Olga Olfert

Photochemische Wasserdesinfektion und -reinigung. Ein Vortrag von Janina Mamok und Olga Olfert Photochemische Wasserdesinfektion und -reinigung Ein Vortrag von Janina Mamok und Olga Olfert Geschichtliches Reinigung von Wasser Desinfektion von Wasser -DNS - Replikation von DNS - Verhinderung der

Mehr

Die Aufbereitung von Trinkwasser

Die Aufbereitung von Trinkwasser Die Aufbereitung von Trinkwasser Desinfektion Vorlesung IEL WS 2006 / 2007 Dr. rer. nat. H. Färber Hygiene-Institut für Hygiene und der Öffentliche Universität Gesundheit Bonn der Universität Bonn Abschließende

Mehr

Grundunterweisung Trinkwasser für Betreiber kleiner Wasserversorgungsanlage (unter 10 m³ pro Tag) Hygiene

Grundunterweisung Trinkwasser für Betreiber kleiner Wasserversorgungsanlage (unter 10 m³ pro Tag) Hygiene Grundunterweisung Trinkwasser für Betreiber kleiner Wasserversorgungsanlage (unter 10 m³ pro Tag) Hygiene AGES Institut für Lebensmitteluntersuchung Graz, Wasserabteilung, Dipl. Ing. Wolkerstorfer Einige

Mehr

Biofilme wirksam bekämpfen

Biofilme wirksam bekämpfen Reinigung & Desinfektion mit biostream - Produkten Biofilme wirksam bekämpfen Das Trinkwasser in Deutschland hat eine sehr gute Qualität. Trotzdem kann es in sensiblen Bereichen und Geräten aufgrund von

Mehr

Wasseraufbereitung. Trinkwasser Haustechnik Hotels Medizin Lebensmittel. Industrie Chemie Pharma Energie. developed in Germany

Wasseraufbereitung. Trinkwasser Haustechnik Hotels Medizin Lebensmittel. Industrie Chemie Pharma Energie. developed in Germany developed in Germany Wasseraufbereitung Trinkwasser Haustechnik Hotels Medizin Lebensmittel Industrie Chemie Pharma Energie German Technology for Water and Energy Hotels / Ferienanlagen GTWE Lösungen stellen

Mehr

Sichere Wasserhygiene für Mensch und Tier

Sichere Wasserhygiene für Mensch und Tier Vortrag am 13.09.2009 beim Beratungsring Hannover-Land Sichere Wasserhygiene für Mensch und Tier Zitate zum Thema Wasser Für die Toten Wein, für die Lebenden Wasser, das ist eine Vorschrift für Fische.

Mehr

Zusammenfassende Sachverhaltsdarstellung und Standpunkt der Stadtwerke zum Thema Fortsetzung der Chlorung und Einbau einer Mikrofiltrationsanlage

Zusammenfassende Sachverhaltsdarstellung und Standpunkt der Stadtwerke zum Thema Fortsetzung der Chlorung und Einbau einer Mikrofiltrationsanlage Stadtwerke Geretsried Kommunalunternehmen Blumenstr. 16 I 82538 Geretsried Stadtwerke Geretsried Kommunalunternehmen Ansprechpartner/-in: Herr Dühring Zimmer: OG 05 Telefon: 0 81 71 / 98 02-16 Telefax:

Mehr

Wasserdesinfektion in gewerblich genutzten Gebäuden

Wasserdesinfektion in gewerblich genutzten Gebäuden Wasserdesinfektion in gewerblich genutzten Gebäuden Um gesund zu bleiben, muss das Wasser, das wir trinken oder mit dem wir duschen, sauber sein. Eines der am weitesten verbreiteten Gesundheitsrisiken

Mehr

Ergebnisse des DVGW-Forschungsprojektes zu Pseudomonas aeruginosa und daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen

Ergebnisse des DVGW-Forschungsprojektes zu Pseudomonas aeruginosa und daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen Ergebnisse des DVGW-Forschungsprojektes zu Pseudomonas aeruginosa und daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen DVGW-Bezirksgruppen Winterprogramm, März 2015 Dr. Beate Hambsch, Dr. Michael Hügler EINLEITUNG

Mehr

Wasseraufbereitung in bester Qualität

Wasseraufbereitung in bester Qualität Wasseraufbereitung in bester Qualität Dosieren, Messen und Regeln Reines Wasser - vollautomatisch Lassen Sie Ihre Lieben in klarem, reinen Wasser baden. In Wasser, das Sie persönlich verantwortlich aufbereiten,

Mehr

Anforderungen an UV-Desinfektionsanlagen bei Trinkwasserversorgungen

Anforderungen an UV-Desinfektionsanlagen bei Trinkwasserversorgungen Amt der OÖ. Landesregierung Direktion Umwelt und Wasserwirtschaft Abteilung Grund- und Trinkwasserwirtschaft 4021 Linz Kärntnerstraße 10-12 Einführung Anforderungen an UV-Desinfektionsanlagen bei Trinkwasserversorgungen

Mehr

Desinfektionsnebenprodukte Chlorit, Chlorat,, Bromat

Desinfektionsnebenprodukte Chlorit, Chlorat,, Bromat Die neue DIN 19643-1 Desinfektionsnebenprodukte Chlorit, Chlorat,, Bromat Dipl.-Lm Hygiene-Institut Lm-Chem. des Petra Ruhrgebiets Bröcking Tu 11/2012 gebundenes Chlor Monochloramin, Dichloramin, Trichloramin

Mehr

Technische Regel Arbeitsblatt DVGW W 296 (A) September 2014

Technische Regel Arbeitsblatt DVGW W 296 (A) September 2014 Regelwerk Technische Regel Arbeitsblatt DVGW W 296 (A) September 2014 Trihalogenmethanbildung Vermindern, Vermeiden und Ermittlung des Bildungspotentials Der DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches

Mehr

DER SICHERE SCHUTZ VOR LEGIONELLEN DURCH DESINFEKTION VON WARM- UND KALTWASSER- KREISLÄUFEN MIT CHLORDIOXID (CIO2)

DER SICHERE SCHUTZ VOR LEGIONELLEN DURCH DESINFEKTION VON WARM- UND KALTWASSER- KREISLÄUFEN MIT CHLORDIOXID (CIO2) DER SICHERE SCHUTZ VOR LEGIONELLEN DURCH DESINFEKTION VON WARM- UND KALTWASSER- KREISLÄUFEN MIT CHLORDIOXID (CIO2) Genshagener Straße 5 14979 Großbeeren Tel.: 033701 74 20 70 FAX: 033701 74 20 74 Gesetze

Mehr

Aqua Protect GmbH Mannheim Legionellen Legionellen Lebensbedingungen Vorkommen von Legionellen

Aqua Protect GmbH Mannheim Legionellen Legionellen Lebensbedingungen Vorkommen von Legionellen Legionellen Legionellen (Legionella) sind stäbchenförmige Bakterien, die vor allem in stehendem, warmem Wasser (25 C bis 50 C) leben und erst bei Temperaturen von über 60 C absterben. Warmwasserspeicher

Mehr

Stark und dennoch umweltfreundlich

Stark und dennoch umweltfreundlich Stark und dennoch umweltfreundlich Innovative Ozontechnologie ökologisch und sparsam desinfizieren und oxidieren www.prominent.com Ozon wirkungsvollstes Desinfektionsmittel Ihr Mehrwert: Unschlagbar effizient

Mehr

Herzlich willkommen! Einflussfaktoren auf die Sanierung und Desinfektion von Trinkwasser- Installationen

Herzlich willkommen! Einflussfaktoren auf die Sanierung und Desinfektion von Trinkwasser- Installationen Herzlich willkommen! Einflussfaktoren auf die Sanierung und Desinfektion von Trinkwasser- Installationen 1 Inhalt 1. Technische Mängel (TRWI) Einflussfaktor 1 2. Biofilm Einflussfaktor 2 - Struktur/Entstehung/VBNC/Biokorrosion

Mehr

Spektron UV-Serie NEUES LICHT IN DER TRINKWASSERDESINFEKTION

Spektron UV-Serie NEUES LICHT IN DER TRINKWASSERDESINFEKTION Spektron UV-Serie NEUES LICHT IN DER TRINKWASSERDESINFEKTION Trinkwasser desinfizieren auf jeden Fall Die Vorteile im Überblick Umweltfreundliche Desinfektion ohne Bildung schädlicher Nebenprodukte (z.

Mehr

Effizienz von Aufbereitungsverfahren zur Entfernung mikrobiologischer Belastungen

Effizienz von Aufbereitungsverfahren zur Entfernung mikrobiologischer Belastungen Effizienz von Aufbereitungsverfahren zur Entfernung mikrobiologischer Belastungen Dr.-Ing. Burkhard Wricke Trinkwasseraufbereitung, Partikeleliminierung, Desinfektion, mikrobiologische Sicherheit Maßgebliche

Mehr

Lutz-Jesco Seminarprogramm 2015

Lutz-Jesco Seminarprogramm 2015 Die richtige Dosis Fortschritt Zeit für Veränderungen Lutz-Jesco Seminarprogramm 2015 2 Inhaltsverzeichnis Zeit für Veränderungen...4 Der feine Unterschied...5 EASYCHLORGEN...6 EASYPURE...7 Übersicht Lutz-Jesco

Mehr

Trinkwasserdesinfektion Prüfung der Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln

Trinkwasserdesinfektion Prüfung der Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln Trinkwasserdesinfektion Prüfung der Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln Fortbildung für f r den Öffentlichen Gesundheitsdienst 24. März M 2011, Berlin Andreas Grunert - 1 - Gliederung Teil I Trinkwasserdesinfektion

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! Desinfektion und Sanierung von Trinkwasser-Installationen 1 Ulmer Legionellenfall Januar 2010 5 Todesopfer in Ulm durch Legionellen Ursache: Nasskühlanlage auf einem Dach in der Nähe

Mehr

Trinkwasser Versorgungsgebiet: Darmstadt

Trinkwasser Versorgungsgebiet: Darmstadt Tel.: 069/254906406 Fax: 069/254906499 Trinkwasser Versorgungsgebiet: Darmstadt Darmstadt (alle Ortsteile), Riedstadt (alle Ortsteile), Weiterstadt (alle Ortsteile), Biebesheim, Erzhausen, Griesheim, Stockstadt,

Mehr

UV-C LAMPS & QUARTZ SLEEVES FOR SURFACE DISINFECTION AND WATER PURIFICATION

UV-C LAMPS & QUARTZ SLEEVES FOR SURFACE DISINFECTION AND WATER PURIFICATION UV-C LAMPS & QUARTZ SLEEVES FOR SURFE DISINFECTION AND WATER PURIFICATION -1- NIEDERDRUCK UV-C (ULTRAVIOLETT) KEIMTÖTENDE LAMPEN Keimabtötende UV-C Lampen sind kurzwellige Unterdruck-Quecksilber- Gasentladungslampen.

Mehr

Biozidverordnung und Trinkwasserverordnung

Biozidverordnung und Trinkwasserverordnung Biozidverordnung und Trinkwasserverordnung Dortmund, 28. April 2014 Dr. Carsten Bloch Biozidverordnung und Trinkwasserverordnung Verordnung (EU) Nr. 528/2012 Genehmigung von Wirkstoffen Holzschutzmittel

Mehr

Trink- Wasser. aus der Fuelbecke Talsperre

Trink- Wasser. aus der Fuelbecke Talsperre Trink- Wasser aus der Fuelbecke Talsperre Ohne die Stadtwerke wäre es einfach nur nass,...... das Quell- und Regenwasser aus der Fuelbecke Talsperre. Täglich setzen die Mitarbeiter alles daran, für die

Mehr

DISSERTATION. vorgelegt von. Petra Hübenbecker. aus Fleckeby

DISSERTATION. vorgelegt von. Petra Hübenbecker. aus Fleckeby Untersuchung zur Entstehung von Desinfektionsnebenprodukten bei der Aufbereitung von Trinkwasser an Bord schwimmender Marineeinheiten unter Anwendungsbedingungen DISSERTATION zur Erlangung des Doktorgrades

Mehr

Desinfektion mit Chlordioxid

Desinfektion mit Chlordioxid Seite 1 von 10 Inhalt Inhalt... 2 Vorwort... 3 Allgemeines... 3 Grundlagen... 3 Wasserqualität im Wohnmobil... 4 Chlordioxid... 5 Behandlung des Trinkwassersystems... 5 Anwendung... 6 Standdesinfektion...

Mehr

Desinfektion in der Trinkwasserversorgung

Desinfektion in der Trinkwasserversorgung Desinfektion in der Trinkwasserversorgung Der Einsatz von chemischen Desinfekionsmitteln in der Trinkwasserversorgung Anschaffung, Lagerung, Arbeitssicherheit, Dosierung und Entsorgung Ing. Gian Matteo

Mehr

Am 18.02.2011 im HSZ 03 Hilfsmittel:

Am 18.02.2011 im HSZ 03 Hilfsmittel: Klausur Am 18.02.2011 im HSZ 03 Hilfsmittel: nicht programmierbarer Taschenrechner Schreibgerät, ggf. Lineal einzelne Blätter aus dem Block gelöst Sprechstunde am 17.2.11 im CHE 268 A-J: 13:00 bis 14:00

Mehr

Thema: Filter-Betriebstechnik zur Minimierung des Verkeimungsrisikos. Referent : Folie 1 Legionellen-Bekämpfung im SB, Stuttgart 2006 1

Thema: Filter-Betriebstechnik zur Minimierung des Verkeimungsrisikos. Referent : Folie 1 Legionellen-Bekämpfung im SB, Stuttgart 2006 1 Thema: Filter-Betriebstechnik zur Minimierung des Verkeimungsrisikos Referent : dinotec GmbH Spessartstr. 7 63477 Maintal Tel. 0049 (0)6109-60 11-0 Fax 0049 (0)6109-60 11 90 Mail: mail@dinotec.de www.dinotec.de

Mehr

Reinigungs- und Desinfektionsmittel

Reinigungs- und Desinfektionsmittel Modul 3 Reinigungs- und Desinfektionsmittel Dieses Projekt wurde durch die Europäische Kommission finanziell unterstützt. Diese Veröffentlichung spiegelt ausschließlich die Ansichten des Verfassers wider.

Mehr

Schulung Dosieranlagen

Schulung Dosieranlagen Schulung Dosieranlagen Allgemeines Produktübersicht Funktion und Bedienung Wartungshinweise Methoden der Fehleranalyse und Erläuterung der Serviceunterlagen Allgemeines ph - Wert Abkürzung von lat. Potentia

Mehr

Ergebnisprotokoll Arbeitskreis Trinkwasserinstallation und Hygiene

Ergebnisprotokoll Arbeitskreis Trinkwasserinstallation und Hygiene Ergebnisprotokoll Arbeitskreis Trinkwasserinstallation und Hygiene 1. Allgemeiner Erfahrungsberichte Pseudomonas aeruginosa Altenheimsanierung Im Zusammenhang mit der Sanierung eines Altenheimes, welches

Mehr

Kapiteltest 1.1. Kapiteltest 1.2

Kapiteltest 1.1. Kapiteltest 1.2 Kapiteltest 1.1 a) Perchlorsäure hat die Formel HClO 4. Was geschieht bei der Reaktion von Perchlorsäure mit Wasser? Geben Sie zuerst die Antwort in einem Satz. Dann notieren Sie die Reaktionsgleichung.

Mehr

Diskussion des Einsatzes von Desinfektionsverfahren zur Inaktivierung von Legionellen unter Betrachtung rechtlicher Vorgaben 1 Zusammenfassung Wasser, das zu Trinkwasser aufbereitet wird, muss als höchste

Mehr

05.01.2015 07:50 Uhr Probeneingang: 05.01.2015 Untersuchungsende: 06.02.2015. Lfd. Nr. Parameter Methode/Norm Einheit Ergebnis Grenzwert

05.01.2015 07:50 Uhr Probeneingang: 05.01.2015 Untersuchungsende: 06.02.2015. Lfd. Nr. Parameter Methode/Norm Einheit Ergebnis Grenzwert Zentrallabor Gräfenhäuser Straße 118 64293 Darmstadt Tel.: 069/25490-5231, Fax: -5009 Hessenwasser GmbH & Co. KG Taunusstraße 100 64521 Groß-Gerau Hessenwasser GmbH & Co. KG Trinkwassergüte (T-AT) Taunusstraße

Mehr

Programmierbare ph Dosierung. Sanosil chlorfreie Desinfektion. ASIN Salt PP60 PRG. ASIN Aqua SANOSIL. PP60 ph

Programmierbare ph Dosierung. Sanosil chlorfreie Desinfektion. ASIN Salt PP60 PRG. ASIN Aqua SANOSIL. PP60 ph POOL WATER CARE Programmierbare Dosierung ph Dosierung Sanosil chlorfreie Desinfektion Salzelektrolyse PP60 PRG 10 PP60 ph 11 ASIN Aqua SANOSIL 14 ASIN Salt 18 NEU NEU AUTOMATISCHE DOSIERUNG VON DESINFEKTION,

Mehr

SYSTEME FÜR SCHWIMMBECKENWASSER WALLACE & TIERNAN PRODUKTE UND SERVICE

SYSTEME FÜR SCHWIMMBECKENWASSER WALLACE & TIERNAN PRODUKTE UND SERVICE SYSTEME FÜR SCHWIMMBECKENWASSER WALLACE & TIERNAN PRODUKTE UND SERVICE EVOQUA WATER TECHNOLOGIES IHRE ANSPRECHPARTNER IN DEUTSCHLAND Evoqua Water Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter

Mehr

Mögliche Aufbereitungsverfahren für Quellwasser

Mögliche Aufbereitungsverfahren für Quellwasser Weiterbildungskurse 2011 www.brunnenmeister.ch Mögliche Aufbereitungsverfahren für Quellwasser Von: Peter Hartmann Dipl. Umweltingenieur ETHZ WABAG Wassertechnik AG Leiter Wasser Schweiz Bürglistrasse

Mehr

*DE102007042685A120090312*

*DE102007042685A120090312* *DE102007042685A120090312* (19) Bundesrepublik Deutschland Deutsches Patent- und Markenamt (10) DE 10 2007 042 685 A1 2009.03.12 (12) Offenlegungsschrift (21) Aktenzeichen: 10 2007 042 685.4 (22) Anmeldetag:

Mehr

Vorwort 5. 1 Wasserbedarf in der Ernährungsindustrie (J. Tietze) 14. 1.1 Marktbedeutung der Ernährungsindustrie in Deutschland 14

Vorwort 5. 1 Wasserbedarf in der Ernährungsindustrie (J. Tietze) 14. 1.1 Marktbedeutung der Ernährungsindustrie in Deutschland 14 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Wasserbedarf in der Ernährungsindustrie (J. Tietze) 14 1.1 Marktbedeutung der Ernährungsindustrie in Deutschland 14 1.1.1 Umsatzzahlen der Ernährungs- und Futtermittelindustrie

Mehr

MEHR FREUDE AM SCHWIMMBAD

MEHR FREUDE AM SCHWIMMBAD Whirlpool-Pflege MEHR FREUDE AM SCHWIMMBAD Bei der Wasserpflege von Whirlpools sind besondere Bedingungen zu berücksichtigen: Ein Whirlpool wird kontinuierlich mit Wasser durchströmt und sprudelt durch

Mehr

Materialbeanspruchung durch thermische und chemische Desinfektionsmaßnahmen

Materialbeanspruchung durch thermische und chemische Desinfektionsmaßnahmen 10. Sanitärtechnisches Symposium FH Münster 20. Februar 2008 Materialbeanspruchung durch thermische und chemische Desinfektionsmaßnahmen J.W. Erning Dr. Erning FH Münster 02/2008 1 Einleitung Trinkwasser

Mehr

Dr. Małgorzata Dębiak

Dr. Małgorzata Dębiak BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Gesundheitliche Bewertung von Desinfektionsnebenprodukten Dr. Małgorzata Dębiak Desinfektionsnebenprodukte Desinfektionsnebenprodukte (DBPs) entstehen während des Desinfektionsprozesses

Mehr

V10K VOLLVAKUUM-DOSIERSYSTEM WALLACE & TIERNAN GASDOSIERSYSTEME

V10K VOLLVAKUUM-DOSIERSYSTEM WALLACE & TIERNAN GASDOSIERSYSTEME V10K VOLLVAKUUM-DOSIERSYSTEM WALLACE & TIERNAN GASDOSIERSYSTEME V10K : BEWÄHRTE TECHNIK WELTWEIT IM EINSATZ Seit der Erfindung des ersten Chlorgas Gasdosiersystems durch die Entdecker Charles F. Wallace

Mehr

DGSV-Kongress vom 3.- 5. Oktober 2011. Neue Kompetenzen der ZSVA: Aufbereitung von flexiblen Endoskopen

DGSV-Kongress vom 3.- 5. Oktober 2011. Neue Kompetenzen der ZSVA: Aufbereitung von flexiblen Endoskopen DGSV-Kongress vom 3.- 5. Oktober 2011 Neue Kompetenzen der ZSVA: Aufbereitung von flexiblen Endoskopen - Unterschiede in der Aufbereitung - Aufbereitungsverfahren mit chemo-thermischer Desinfektion - Materialveränderungen,

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19339-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19339-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19339-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 22.07.2014 bis 21.07.2019 Ausstellungsdatum: 22.07.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Verfahren zur Trübstoff- und Partikelentfernung

Verfahren zur Trübstoff- und Partikelentfernung Verfahren zur Trübstoff- und Partikelentfernung Vorlesung Trinkwasseraufbereitung Bei Nutzung Partikel belasteter Grund- und Quellwässer (z.b. aus Kluft- und Karstgrundwasserleitern) sind häufig mikrobielle

Mehr

Trinkwasser nur zum Trinken? Dipl. Ing. (BA) Anica Schulze Mai 2011

Trinkwasser nur zum Trinken? Dipl. Ing. (BA) Anica Schulze Mai 2011 Trinkwasser nur zum Trinken? Dipl. Ing. (BA) Anica Schulze Mai 2011 Rechtliche Grundlagen Infektionsschutzgesetz und Trinkwasser 7. Abschnitt Wasser 37 Beschaffenheit von Wasser für den menschlichen Gebrauch

Mehr

Reinheit für ein gesünderes Leben. Wasseraufbereitung mit Greensafer

Reinheit für ein gesünderes Leben. Wasseraufbereitung mit Greensafer Reinheit für ein gesünderes Leben Wasseraufbereitung mit Greensafer Willkommen bei Greensafer Sie wollen sauberes, reines und klares Wasser? Greensafer ist Ihr Partner mit über 30 Jahren Erfahrung in der

Mehr

Liste der Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren gemäß 11 Trinkwasserverordnung 2001 1

Liste der Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren gemäß 11 Trinkwasserverordnung 2001 1 Liste der Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren gemäß 11 Trinkwasserverordnung 2001 1 3. Änderung Stand: Dezember 2004 Vorwort und allgemeine Anforderungen an Stoffe zur Aufbereitung von Wasser

Mehr

VEREINBARUNG ZUM URHEBERRECHT

VEREINBARUNG ZUM URHEBERRECHT VEREINBARUNG ZUM URHEBERRECHT Der gesamte Inhalt dieser PowerPoint-Präsentation ist durch die Alticor Corporation (2003) oder eines seiner verbundenen Unternehmen urheberrechtlich geschützt. Der Inhalt

Mehr

Trinkwasser-Desinfektion mit PAULYSAN KALKSCHUTZ + PAULYTRON =Membran-Elektrolyse optimiert Jetzt mit 5 Wirkstoffen O ² + O ³ + HClO + ClO ² + Cl ²

Trinkwasser-Desinfektion mit PAULYSAN KALKSCHUTZ + PAULYTRON =Membran-Elektrolyse optimiert Jetzt mit 5 Wirkstoffen O ² + O ³ + HClO + ClO ² + Cl ² Würzburger Medizintechnik Kongress 2011 Trinkwasser-Desinfektion mit PAULYSAN KALKSCHUTZ + PAULYTRON =Membran-Elektrolyse optimiert Jetzt mit 5 Wirkstoffen O ² + O ³ + HClO + ClO ² + Cl ² Paul Wittich

Mehr

sera - Chlordioxid Erzeugungs- und Dosieranlagen sera - Chlorine dioxide preparation- and dosing units Einsatzbereich Operative range

sera - Chlordioxid Erzeugungs- und Dosieranlagen sera - Chlorine dioxide preparation- and dosing units Einsatzbereich Operative range sera - Chlordioxid Erzeugungs- und Dosieranlagen der Baureihe sind Anlagen zur effizienten Erzeugung und genauen Dosierung von 2%igen Chlordioxid-Lösungen. Leistungsbereich bis 1.000 g ClO2/h, bei Drücken

Mehr

Dissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors der Naturwissenschaften. im Fachbereich 2 (Biologie / Chemie) der Universität Bremen

Dissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors der Naturwissenschaften. im Fachbereich 2 (Biologie / Chemie) der Universität Bremen Desinfektionsverfahren in der Schwimmbeckenwasseraufbereitung unter besonderer Berücksichtigung des Elektrochemischen-Aktivierungs-Verfahrens zwecks Verbesserung der Beckenwasserqualität Dissertation zur

Mehr

Trinkwasser Versorgungsgebiet:

Trinkwasser Versorgungsgebiet: Trinkwasser Versorgungsgebiet: ENTEGA AG Telefon: 065 708022 Telefax: 065 70409 in Zusammenarbeit mit Hessenwasser GmbH & Co. KG Darmstadt (alle Ortsteile), Riedstadt (alle Ortsteile), Weiterstadt (alle

Mehr

Merkmale der Badewasserqualität

Merkmale der Badewasserqualität KAPITEL 9 Merkmale der Badewasserqualität Mikrobiologische, chemische und physikalische Parameter, Plankton, Parasiten Welche Qualitätsmerkmale sind im Einzelnen zu erfüllen, um der Forderung des 37 des

Mehr

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Ortheide wurde am 22. Februar 2012 vom Hygieneinstitut der Universität Münster beprobt. Im Einzelnen

Mehr

Biofilme und Verkeimung in Filteranlagen

Biofilme und Verkeimung in Filteranlagen LGA Baden-Würtemberg www.hyg.de Legionellen-Bekämpfung im Schwimmbad Biofilme und Verkeimung in Filteranlagen PD Dr. Georg-Joachim Tuschewitzki 1 Legionellen: Verhalten im Wasser www.hyg.de < 20 C nur

Mehr

Legionellen & mikrobiologische Partikel im Trinkwasser.

Legionellen & mikrobiologische Partikel im Trinkwasser. Legionellen & mikrobiologische Partikel im Trinkwasser. Emmerich GmbH - Die Profis für gesundes Wasser! www.emmerich-gmbh.de Unsere Antwort auf die Trinkwasserverordnung vom 01. November 2011. Antilegionellen

Mehr

Aufbereitung von Schwimmbeckenwasser mit dem Ozon-Brom-Verfahren

Aufbereitung von Schwimmbeckenwasser mit dem Ozon-Brom-Verfahren Aufbereitung von Schwimmbeckenwasser mit dem Ozon-Brom-Verfahren Manfred Brugger* Schwimmbeckenwasseraufbereitung ohne Chlor ist für viele Hygieniker und Hersteller chlorhaltiger Produkte eine provozierende

Mehr

Wasserfibel. Schwimmbadtechnik und mehr...

Wasserfibel. Schwimmbadtechnik und mehr... Wasserfibel Schwimmbadtechnik und mehr... Reinigung und Pflege Bevor Sie Ihren Pool befüllen Vor der Neubefüllung das Schwimmbecken mit FLISAN/REININGER A GEL (für normale Verschmutzungen) bzw. COMPACTAL

Mehr

Unkonventionelle Kühlschmierstoff- Konservierungsmethoden

Unkonventionelle Kühlschmierstoff- Konservierungsmethoden Unkonventionelle Kühlschmierstoff- Konservierungsmethoden Überblick Fellbach, 17. Oktober 2013 Dr. S. Baumgärtel Problem Konventionelle Konservierung Definition Unkonvenentionelle Konservierung Definition

Mehr

Leitfaden zur Legionellenbekämpfung mit Chlordioxid-Anlagen Oxiperm Pro

Leitfaden zur Legionellenbekämpfung mit Chlordioxid-Anlagen Oxiperm Pro GRUNDFOS alldos Dosing & DISINFEcTION Leitfaden zur Legionellenbekämpfung mit Chlordioxid-Anlagen Oxiperm Pro Inhalt Was sind Legionellen? Wie wirken Legionellen? Wo findet man Legionellen? Welche Pflichten

Mehr

Herausforderung auf Berg- und Schutzhütten

Herausforderung auf Berg- und Schutzhütten Norbert Weissenbacher und Ernest Mayr Institut für Siedlungswasserbau, Industriewasserwirtschaft und Gewässerschutz Universität für Bodenkultur Wien Nachhaltiges Trinkwassermanagement Herausforderung auf

Mehr

Abbau von gebundenem Chlor und THM in der Beckenwasseraufbereitung mit Hilfe von UV und anderen Oxidantien

Abbau von gebundenem Chlor und THM in der Beckenwasseraufbereitung mit Hilfe von UV und anderen Oxidantien Abbau von gebundenem Chlor und THM in der Beckenwasseraufbereitung mit Hilfe von UV und anderen Oxidantien e. K. Dipl.-Ing. Arnim Beyer Monumentenstr. 33-34 10829 Berlin Tel.: 030 69041030 Fax: 030 69041031

Mehr

PRÜFBERICHT. Übersicht der untersuchten Proben: Wasserzweckverband Hexental Rathaus. Prüfberichtsnummer R 0526 /16 Kunden-Nummer 11122

PRÜFBERICHT. Übersicht der untersuchten Proben: Wasserzweckverband Hexental Rathaus. Prüfberichtsnummer R 0526 /16 Kunden-Nummer 11122 Wasserzweckverband Hexental Rathaus 79249 Merzhausen Herr Kopf 7634 51322 17.5.216 PRÜFBERICHT Prüfberichtsnummer R 526 /16 KundenNummer 11122 Prüfbeginn 9.5.216 Prüfende 17.5.216 Auftragsbeschreibung

Mehr

Legionellen in Verdunstungskühlanlagen Was können wir aus dem Fall Warstein lernen?

Legionellen in Verdunstungskühlanlagen Was können wir aus dem Fall Warstein lernen? Für Mensch & Umwelt Legionellen in Verdunstungskühlanlagen Was können wir aus dem Fall Warstein lernen? Dr. Regine Szewzyk, Fachgebiet II 1.4 Mikrobiologische Risiken Umweltbundesamt, Berlin Legionellen

Mehr

Ph-Wert. Wasserhärt. Karbonathärte

Ph-Wert. Wasserhärt. Karbonathärte Ph-Wert In jedem Wasser sind die gelösten Basen (Laugen), Salze und Säuren in elektrisch geladenen Teilchen -genannt Ionen- ganz oder teilweise gespalten (dissoziert). Basen spalten in wässriger Lösung

Mehr

Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema LEGIONELLEN

Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema LEGIONELLEN Institut für Energetik und Umwelt Institute for Energy and Environment www.ie-leipzig.de Forschung, Entwicklung, Dienstleistung für - Energie - Wasser -Umwelt Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema

Mehr

SERIE UF: ULTRAFILTRATIONS-ANLAGEN UF 1D6 UF 8D6

SERIE UF: ULTRAFILTRATIONS-ANLAGEN UF 1D6 UF 8D6 ULTRAFILTRATION SERIE UF: ULTRAFILTRATIONS-ANLAGEN UF 1D6 UF 8D6 70 1100 m³/tag bzw. 3 48 m³/h Rahmenstandanlage zur Filtration von vorfiltriertem oder vorgefälltem Oberflächen- oder Brunnenwasser, basierend

Mehr

CLG. Chemisches Labor Dr. Barbara Graser. Prüfbericht 12/10/1221577. - Trinkwasserprobe -

CLG. Chemisches Labor Dr. Barbara Graser. Prüfbericht 12/10/1221577. - Trinkwasserprobe - Chemisches Labor Dr. Barbara Graser Chem. Labor Dr. Graser, Goldellern 5, 97453 Schonungen Stadtwerke Bamberg Energie- und Wasserversorgungs GmbH Betrieb Bäder / Wasserversorgung Herrn Spörlein Margaretendamm

Mehr

Ständige Einhaltung der Hygiene-Hilfsparameter. der ph-wert und Desinfektionsmittel Chlor oder Aktivsauerstoff. Regelmäßige Frischwasserzufuhr

Ständige Einhaltung der Hygiene-Hilfsparameter. der ph-wert und Desinfektionsmittel Chlor oder Aktivsauerstoff. Regelmäßige Frischwasserzufuhr Grundregeln der Wasseraufbereitung Wasseraufbereitung ist immer ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren. Wird ein Bereich vernachlässigt, kann das Gesamtsystem leicht außer Kontrolle geraten. Entscheidend

Mehr

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Ortheide wurde am 24. Februar 2015 vom Hygieneinstitut der Universität Münster beprobt. Im Einzelnen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. vii

Inhaltsverzeichnis. vii Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine chemische Grundlagen... 1 1.1 Stoffarten... 2 1.1.1 ReineStoffe... 2 1.1.2 Homogene und heterogene Mischungen.... 2 1.1.3 Trennung von Stoffgemischen...... 3 1.1.4 EinteilungreinerStoffe...

Mehr

Richtlinien fur die Wasserqualitat in Puten

Richtlinien fur die Wasserqualitat in Puten Management Article The premier supplier of turkey breeding stock worldwide CL01 Version 2 Richtlinien fur die Wasserqualitat in Puten Peter Woodward Aviagen Turkeys Ltd Schlusselpunkte Die Wasserqualität

Mehr

STROM WÄRME ERDGAS WASSER UND MEHR. Wasserwerk Dresden-Coschütz

STROM WÄRME ERDGAS WASSER UND MEHR. Wasserwerk Dresden-Coschütz STROM WÄRME ERDGAS WASSER UND MEHR Wasserwerk Dresden-Coschütz Die Talsperrenwasserversorgung der Landeshauptstadt Dresden und ihre Entstehung Der zentralen Trinkwasserversorgung wurde in der Stadt Dresden

Mehr

Trinkwasser aktuell. Handbuch ERICH SCHMIDT VERLAG. Herausgegeben von. Dipl.-Biochem. und Toxikologe, ehem. Umweltbundesamt, Trebbin

Trinkwasser aktuell. Handbuch ERICH SCHMIDT VERLAG. Herausgegeben von. Dipl.-Biochem. und Toxikologe, ehem. Umweltbundesamt, Trebbin Trinkwasser aktuell Handbuch Herausgegeben von Dr. Hermann H. Dieter, Dir. u. Prof. a.d. (UBA), Dipl.Biochem. und Toxikologe, ehem. Umweltbundesamt, Trebbin Dr. Ingrid Chorus, Biologin, Umweltbundesamt,

Mehr

Lohrhaupten Freibad Becken rechts, Nichtschwimmerbereich 25.06.200914:15 durch Institut Dr. Nuss 25.06.2009 U.-Nr.: 22053

Lohrhaupten Freibad Becken rechts, Nichtschwimmerbereich 25.06.200914:15 durch Institut Dr. Nuss 25.06.2009 U.-Nr.: 22053 Institut für Wasser, Umwelt und Qualitätskontrolle Dr. Nuss. Schönbomstraße 34 97688 Bad Kissingen Tel. (09 71) 78 560, Fax (09 71) 78 56213, EMail: Institut.Dr.Nuss@TOnline.de Flörsbaehtal Hauptstr. 14

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) HygCen Austria GmbH / (Ident.Nr.: 0196)

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) HygCen Austria GmbH / (Ident.Nr.: 0196) 1 2 3 4 5 6 7 8 02-030 11-001 16-009 16-010 17-008 DGHM Kapitel 14 DGHM Kapitel 15 DGHM Kapitel 17 2008-05 Prüfung der Reinigungswirkung chemothermischer Wäschedesinfektionsverfahren in den Wäschereien

Mehr

Die richtige Dosis Fortschritt Zeit für Veränderungen. Lutz-Jesco Seminarprogramm 2014. Dosieren Flüssigkeiten

Die richtige Dosis Fortschritt Zeit für Veränderungen. Lutz-Jesco Seminarprogramm 2014. Dosieren Flüssigkeiten Die richtige Dosis Fortschritt Zeit für Veränderungen Lutz-Jesco Seminarprogramm 2014 2 Inhaltsverzeichnis Zeit für Veränderungen...4 Der feine Unterschied...5 Lutz-Jesco Service...6 Lutz-Jesco Service...7

Mehr

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum. Spezielle Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum. Spezielle Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum Spezielle Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum Spezielle

Mehr

Bearbeiten Sie eines der beiden Themen! Thema I:

Bearbeiten Sie eines der beiden Themen! Thema I: Bearbeiten Sie eines der beiden Themen! Thema I: Chlor kommt in der Natur in verschiedenen Verbindungen vor. Die wichtigsten Chlorverbindungen in der Natur sind Chloride. Natriumchlorid zum Beispiel ist

Mehr

Trinkwasser unser Lebensmittel Nr. 1

Trinkwasser unser Lebensmittel Nr. 1 Trinkwasser unser Lebensmittel Nr. 1 Die Ressource Trinkwasser Im 20. Jahrhundert wurden Kriege um Öl geführt, im 21. Jahrhundert wird um Wasser gekämpft unbekannt Die Ressource Wasser ist die Grundlage

Mehr

Wasseraufbereitung Aus der Praxis für die Praxis

Wasseraufbereitung Aus der Praxis für die Praxis Wasseraufbereitung Aus der Praxis für die Praxis Der Wasserverband Gründung im Jahr 1953 Städte und Gemeinden des Kreises Siegen- Wittgenstein seit 1989 hessische Stadt Biedenkopf, Gemeinde Breidenbach

Mehr

Influenzverfahren praktische Erfahrungen zur Keimzahlreduktion im Getränkebereich

Influenzverfahren praktische Erfahrungen zur Keimzahlreduktion im Getränkebereich Influenzverfahren praktische Erfahrungen zur Keimzahlreduktion im Getränkebereich SCB GmbH 2011 Agenda Personen Definition Historie Anwendungsbereich Getränkeindustrie Praktisches Beispiel Risikobetrachtung

Mehr

Energy Efficiency Measures at Munich Waste Water Treatment Plants. Maßnahmen zur Energieeffizienz in den Münchner Klärwerken

Energy Efficiency Measures at Munich Waste Water Treatment Plants. Maßnahmen zur Energieeffizienz in den Münchner Klärwerken Energy Efficiency Measures at Munich Waste Water Treatment Plants Maßnahmen zur Energieeffizienz in den Münchner Klärwerken Dipl.-Ing. Robert Schmidt CEO Technical / Technischer Werkleiter, City of Munich

Mehr