Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen

Save this PDF as:
Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen"

Transkript

1 Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Gesteinskörnungen, Ungebundene Bauweisen Technische Lieferbedingungen für Gesteinskörnungen, Baustoffe, Baustoffgemische und Bauprodukte für den Bau Ländlicher Wege R 1 TL LW 16 Ausgabe 2016

2 Arbeitsgruppe Gesteinskörnungen, Ungebundene Bauweisen Arbeitsausschuss: Ländliche Wege Leiter: Abt.Dir. a. D. Hans-Dieter M e i ß n e r, Stuttgart Mitarbeiter: Dipl.-Ing. Friedrich B o p p, Heilbronn Dipl.-Ing. Peter B r e i t b a c h, Krefeld Dr.-Ing. Christoph D r ö g e, Gelsenkirchen Dipl.-Ing. Torsten H e e p, Wiesbaden Dipl.-Ing. Thomas H e i s e l, Rödinghausen Dipl.-Ing. Silvia H e l m s t ä d t e r, Freudenstadt Dipl.-Ing. Otmar H e r s e l, Hofheim Dipl.-Ing. Michael J o h n, Limburg an der Lahn Dr.-Ing. Horst K a r m a n n, München Prof. Dr.-Ing. Holger L o r e n z l, Lübeck Dipl.-Ing. Heinz-Peter L o u i s, Essen Dipl.-Ing. Carsten M ö n k e m e y e r, Seesen Dr.-Ing. Heribert M o t z, Tönisvorst Dipl.-Ing. Michael N e l i e p p, Bochum Dipl.-Ing. Holger O h e, Cappeln Dipl.-Ing. (FH) Peter P f a r r, Würzburg Dipl.-Ing. Roland P i c k h a r d t, Beckum Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Manfred P o d l a h a, Oberstenfeld Dr.-Ing. Ingo R e i n h a r d t, Hannover Dipl.-Ing. Holger S o h n s, Seesen Dipl.-Ing. (FH) Torsten S t a r k e, Halle Dipl.-Ing. Christine T s c h o r n, Gera Dipl.-Ing. Dieter Z i e s e l, Stuttgart Vorbemerkung Die Technischen Lieferbedingungen für Gesteinskörnungen, Baustoffe, Baustoffgemische und Bauprodukte für den Bau Ländlicher Wege, Ausgabe 2016 (TL LW 16) sind von der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen im Arbeitsausschuss Ländliche Wege erarbeitet worden. Sie ersetzen zusammen mit den Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau Ländlicher Wege (ZTV LW 16) die Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für die Befestigung ländlicher Wege, Ausgabe 1999/Fassung 2001 mit Änderungen und Ergänzungen, Ausgabe 2007 (ZTV LW 99/01).

3 Inhaltsübersicht Seite 1 Allgemeine Grundlagen Allgemeines Geltungsbereich Begriffsbestimmungen Prüfungen, Nachweis der Konformität oder Leistungserklärung Erdarbeiten Grundlagen Allgemeines Begriffsbestimmungen Grundsätze Allgemeines Baustoffe und Bauprodukte Anforderungen Boden als Baustoff Bodenmaterial als Bauprodukt Bindemittel Bautechnische Anforderungen und Angaben Geokunststoffe Gesteinskörnungen Grundlagen Allgemeines Begriffsbestimmungen Gesteinskörnungen Grundsätze Allgemeines Gesteinskörnungen Anforderungen Allgemeines Stoffliche Kennzeichnung Rohdichte Schüttdichte Grobe und feine Gesteinskörnungen Korngruppen/Lieferkörnungen Korngrößenverteilung Gehalt an Feinanteilen Qualität der Feinanteile Kornform von groben Gesteinskörnungen Anteil gebrochener Oberflächen in groben Gesteinskörnungen

4 Fließkoeffizient von Gesteinskörnungen und Gesteinskörnungsgemischen Muschelschalengehalt grober Gesteinskörnungen Widerstand gegen Zertrümmerung von groben Gesteinskörnungen Frostbeanspruchung Wasseraufnahme als Kriterium für den Widerstand gegen Frostbeanspruchung Widerstand gegen Frostbeanspruchung Widerstand gegen Frost-Tausalz- Beanspruchung Widerstand gegen Hitzebeanspruchung Affinität zwischen groben Gesteinskörnungen und Bitumen Sonnenbrand von Basalt Gehalt an groben organischen Verunreinigungen Raumbeständigkeit von Hochofenstückschlacke, Gießerei-Kupolofenstückschlacke, Stahlwerksschlacke und Gießereirestsand Dicalciumsilikat-Zerfall von Hochofenstückschlacke und Gießerei-Kupolofenstückschlacke Eisenzerfall von Hochofenstückschlacke und Gießerei-Kupolofenstückschlacke Raumbeständigkeit von Stahlwerksschlacke Raumbeständigkeit von Gießereirestsand Alkali-Kieselsäure-Reaktion Chloride Erstarrungs- und erhärtungsstörende Bestandteile Füller Korngrößenverteilung Schädliche Feinanteile Wassergehalt Versteifende Eigenschaften Hohlraumgehalt von trocken verdichtetem Füller Erweichungspunkt-Erhöhung Delta Ring und Kugel von Füller für Asphalt Wasserlöslichkeit Wasserempfindlichkeit Calciumcarbonatgehalt von Kalksteinfüller

5 Calciumhydroxidgehalt von Mischfüller Anforderungen an die Gleichmäßigkeit der Füllerproduktion Rohdichte von Fremdfüller Glühverlust von Steinkohlenflugasche Umweltrelevante Merkmale Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit Allgemeines Erstprüfung Werkseigene Produktionskontrolle (WPK) Beschreibung und Bezeichnung Kennzeichnung CE-Kennzeichnung Wegebefestigungen mit Schichten ohne Bindemittel Grundlagen Allgemeines Begriffsbestimmungen Schichten ohne Bindemittel Baustoffgemische Boden Grundsätze Allgemeines Baustoffgemische Böden Anforderungen Allgemeines Baustoffgemische für Tragschichten aus unsortiertem Gestein Allgemeines Wasserdurchlässigkeit Wassergehalt Umweltrelevante Merkmale Baustoffgemische und Böden für Frostschutzschichten und für Schichten aus frostunempfindlichem Material Allgemeines Feinanteile Überkorn Korngrößenverteilung Wasserdurchlässigkeit Wassergehalt Umweltrelevante Merkmale Baustoffgemische für Kies- und Schottertragschichten Allgemeines

6 Feinanteile Überkorn Korngrößenverteilung Wasserdurchlässigkeit Wassergehalt Umweltrelevante Merkmale Baustoffgemische für Deckschichten ohne Bindemittel Allgemeines Feinanteile Überkorn Korngrößenverteilung Wassergehalt Umweltrelevante Merkmale Einbaugemische für Schotterrasen Allgemeines Feinanteile Überkorn Korngrößenverteilung Wasserdurchlässigkeit Wassergehalt Umweltrelevante Merkmale Saatgut und Saatgutmischungen Eignungsnachweis und Güteüberwachung Güteüberwachung durch den Hersteller Probenahme Werkseigene Produktionskontrolle (WPK) Trockendichte des Baustoffgemisches und Bodens Eignungsnachweis und Güteüberwachung durch Fremdüberwachung Beschreibung und Bezeichnung Kennzeichnung Wegebefestigungen mit hydraulischen Bindemitteln und Beton Grundlagen Allgemeines Begriffsbestimmungen Erstprüfung und Werkseigene Produktionskontrolle (WPK) Allgemeines Erstprüfung Werkseigene Produktionskontrolle (WPK) Nachweis der Konformität

7 5.3 Anforderungen an Baustoffe Boden Gesteinskörnungen und Baustoffgemische Hydraulische Bindemittel Tragschichten mit hydraulischen Bindemitteln (Verfestigungen oder HGT) und hydraulisch gebundene Tragdeckschichten (HGTD) Fahrbahndecken aus Beton Zugabewasser Betonzusatzmittel und Betonzusatzstoffe Betonstahl Fugeneinlagen Nachbehandlungsmittel Anforderungen an Einbaugemische für Tragschichten mit hydraulischen Bindemitteln (Verfestigungen oder HGT) und hydraulisch gebundene Tragdeckschichten (HGTD) Verfestigungen Hydraulisch gebundene Tragschichten (HGT) Hydraulisch gebundene Tragdeckschichten (HGTD) Anforderungen an Beton für Fahrbahndecken und Betonspuren Allgemeines Expositionsklasse und Betonfestigkeit Zusammensetzung des Korngemisches Gesteinskörnungen Gehalt an feinkörnigen Bestandteilen Zementgehalt Wasserzementwert, Konsistenz Luftgehalt und Luftporengehalt Herstellen des Betons Abmessen der Bestandteile der Mischung Mischen des Betons Herstellen des Betons bei niedrigen oder hohen Temperaturen Betontransport Beton mit Fließmittel Allgemeines Fließmittel/Betonverflüssiger Konsistenz Wegebefestigungen mit Asphalt Grundlagen Allgemeines

8 6.1.2 Begriffsbestimmungen Abkürzungen und Symbole Anforderungen an Baustoffe, Baustoffgemische Gesteinskörnungen Bindemittel Zusätze Asphaltgranulat Anforderungen an Asphaltmischgut Allgemeines Herstellen und Lagern des Asphaltmischguts Asphaltmischgutarten Asphalttragschichtmischgut im Ländlichen Wegebau Asphaltbeton für Asphaltdeckschichten im Ländlichen Wegebau Asphalttragdeckschichtmischgut im Ländlichen Wegebau Asphalttragdeckschichtmischgut für Asphaltspuren im Ländlichen Wegebau Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit Erstprüfung Allgemeines Geltungsdauer Prüfungen Erstprüfungsbericht Werkseigene Produktionskontrolle (WPK) Leistungserklärung und CE-Kennzeichnung Allgemeines Leistungserklärung CE-Kennzeichnung Angaben auf dem Lieferschein Wegebefestigungen mit Pflastersteinen und Spurwegplatten Grundlagen Allgemeines Begriffsbestimmungen Gesteinskörnungen Baustoffgemische Allgemeines Anforderungen an das Bettungsmaterial Baustoffgemische Frostunempfindlichkeit, Wasserdurchlässigkeit Feinanteil

9 Überkorn Korngrößenverteilung Fließkoeffizient Anforderungen an das Fugenmaterial Baustoffgemische Feinanteile Überkorn Korngrößenverteilung Fließkoeffizient Nachweis der Konformität Probenahme Werkseigene Produktionskontrolle (WPK) Beschreibung und Bezeichnung Kennzeichnung Pflastersteine, Verbundsteine und Rasenverbundsteine aus Beton Allgemeines Zulässige Abweichungen bei der Messung von Diagonalen Witterungswiderstand Abriebwiderstand Pflasterziegel und Pflasterklinker Allgemeines Maßspanne Frost-Tau-Widerstand Biegebruchlast Abriebwiderstand Pflastersteine aus Naturstein Allgemeines Bezeichnung von Pflastersteinen und Nennmaße Zulässige Abweichungen von den Nenn- Flächenmaßen und von der Nenndicke Hinter- und Überschnitt von Seitenflächen Unregelmäßigkeiten von gehauenen und grob strukturierten Sichtflächen Beständigkeit gegen Frost-Tau-Wechsel Frost-Tau-Wechsel unter Normalbedingungen Frost-Tau-Wechsel in Gegenwart von Tausalzen Druckfestigkeit Abriebbeständigkeit Gleit- und Rutschwiderstand Vergleichsmuster Wasseraufnahme Gesteinsbezeichnung

10 7.7 Spurwegplatten aus Beton Allgemeines Zulässige Abweichungen von den Nennmaßen Zulässige Abweichungen bei der Messung von Diagonalen Witterungswiderstand Biegezugfestigkeit Abriebwiderstand Bruchlast Bordsteine aus Beton Allgemeines Witterungswiderstand Biegezugfestigkeit Abriebwiderstand Bordklinker Bordsteine aus Naturstein Allgemeines Zulässige Abweichungen für Gesamtbreite und Gesamthöhe Zulässige Abweichungen für den Anlauf Beständigkeit gegen Frost-Tau-Wechsel Frost-Tau-Wechsel unter Normalbedingungen Frost-Tau-Wechsel in Gegenwart von Tausalzen Biegefestigkeit Vergleichsmuster Wasseraufnahme Gesteinsbezeichnung Anhänge Anhang A: Mindestprüfhäufigkeiten durch den Hersteller im Rahmen der Werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) Anhang B: Prüfungen und Prüfhäufigkeiten für die Güteüberwachung Anhang C: Technische Regelwerke Anhang D: Abkürzungsverzeichnis Anhang E: Bildverzeichnis Tabellenverzeichnis Tafelverzeichnis

11 FGSV 676 Herstellung und Vertrieb: FGSV Verlag GmbH Köln Wesselinger Straße 17 Tel.: / Fax: / Internet: ISBN R 1 676/7/16

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Arbeitsgruppe Gesteinskörnungen, Ungebundene Bauweisen FGSV

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Arbeitsgruppe Gesteinskörnungen, Ungebundene Bauweisen FGSV Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Gesteinskörnungen, Ungebundene Bauweisen FGSV Technische Prüfvorschriften für Gesteinskörnungen im Straßenbau TP Gestein-StB 1 Technische

Mehr

Arbeitsgruppe Betonbauweisen FGSV. Technische Prüfvorschriften für Tragschichten mit hydraulischen Bindemitteln und Fahrbahndecken aus Beton

Arbeitsgruppe Betonbauweisen FGSV. Technische Prüfvorschriften für Tragschichten mit hydraulischen Bindemitteln und Fahrbahndecken aus Beton ForschungsgeseJlschafl für Slraßen- und Verkehrsweseng Arbeitsgruppe Betonbauweisen FGSV Technische Prüfvorschriften für Tragschichten mit hydraulischen Bindemitteln und Fahrbahndecken aus Beton TP Beton-StB

Mehr

Pinkataler Schotterwerke GmbH & Co KG Steinamangererstraße Oberwart

Pinkataler Schotterwerke GmbH & Co KG Steinamangererstraße Oberwart Gesteinskörnungen für Asphalt und Oberflächenbehandlungen für Straßen, Flugplätze und andere Verkehrsflächen EN 13043 Handelsbezeichnung: EBK 0/2 Korngruppe / Korngemisch 0/2 Korngrößenverteilung G F 85

Mehr

Anforderungen an die Eigenschaften von RC-Baustoffen und deren Überwachung; Angepasste Leistungsverzeichnisse

Anforderungen an die Eigenschaften von RC-Baustoffen und deren Überwachung; Angepasste Leistungsverzeichnisse Anforderungen an die Eigenschaften von RC-Baustoffen und deren Überwachung; Angepasste Leistungsverzeichnisse Vortrag anlässlich des Fachgesprächs zum Einsatz von RC-Baustoffen im Straßenbau Ludger Benson

Mehr

Wichtige Normen für Gesteinskörnungen und ungebundene Baustoffgemische im Überblick Stand: Januar 2014

Wichtige Normen für Gesteinskörnungen und ungebundene Baustoffgemische im Überblick Stand: Januar 2014 Wichtige Normen für und ungebundene Baustoffgemische im Überblick Stand: Januar 2014 Die Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie wird jährlich aktualisiert. 1 Europäische Normen und

Mehr

LEISTUNGSERKLÄRUNG. Nr Mörtel/2016 für das Produktionsjahr 16

LEISTUNGSERKLÄRUNG. Nr Mörtel/2016 für das Produktionsjahr 16 1 LEISTUNGSERKLÄRUNG Nr.007-2 Mörtel/2016 für das Produktionsjahr 16 1. Eindeutiger Kenncode des Produkttyps: RK 0/1 2. Typen-, Chargen- oder Seriennummer oder ein anderes Kennzeichen zur Identifikation

Mehr

Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften

Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften Der ländliche Wegebau ZTV LW 99 Ansätze zur Integration in neue Vorschriften 1 Aufgaben des ländlichen Wegebaues - Verbesserung der Lebensverhältnisse in den Gemeinden des ländlichen Raumes - Verbesserung

Mehr

Vorwort. 1 Anwendungsbereich

Vorwort. 1 Anwendungsbereich EMPFEHLUNG für die Durchführung der Überwachung und Zertifizierung von Gesteinskörnungen nach dem europäischen Konformitätsnachweisverfahren System 2+ Deutscher Gesteinsverband e.v. Bundesverband der Deutschen

Mehr

Anforderungen an RC-Baustoffe und deren Überwachung

Anforderungen an RC-Baustoffe und deren Überwachung Anforderungen an RC-Baustoffe und deren Überwachung Veranstaltung Stoffstrommanagement Bau- und Abbruchabfälle Impulse für Rheinland-Pfalz Ludger Benson Baustoffüberwachungsverein Kies, Sand und Splitt

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext mobile oder stationäre Mischanlage Seite: 1 01.0010 Erstprüfung für KRC-Tragschicht erstellen Erstprüfung für Kaltrecycling-Tragschicht im Zentralmischverfahren (in plant) erstellen. Entnahme der auf der

Mehr

Zusätzliche Bitumenprüfungen nach ARS 11/2012

Zusätzliche Bitumenprüfungen nach ARS 11/2012 nach ARS 11/2012 A. Riechert Institut Dr.Ing. Gauer, Regenstauf A. Riechert / 1 Übersicht über Bitumenprüfungen Nadelpenetration Merkmal oder Eigenschaft Erweichungspunkt Ring und Kugel Verformungsverhalten

Mehr

Anforderungen Qualitätskontrollen

Anforderungen Qualitätskontrollen Fachkolloquium TBA O+G Gesteinskörnungen für ungebundene Gemische, SN 670 119-NA Anforderungen Qualitätskontrollen 1. Einsatz Kiessand bisher Grabenauffüllungen - Kiessand / Kiessand RCB Bauteil Strassenoberbau

Mehr

Das künftige Technische Regelwerk. Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07

Das künftige Technische Regelwerk. Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07 Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau TL und ZTV Asphalt-StB 07 Dr.-Ing. Hutschenreuther GmbH 2009 Europäische Normung Richtlinie zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften

Mehr

ENTWURF ÖNORM EN 13139

ENTWURF ÖNORM EN 13139 ENTWURF ÖNORM EN 13139 Ausgabe: 2015-07-15 Gesteinskörnungen für Mörtel Aggregates for mortar Granulats pour mortiers Hinweis: Aufgrund von Stellungnahmen kann die endgültige Fassung dieser ÖNORM vom vorliegenden

Mehr

Informationen für Planer, Ausführende, Baustoffhandel und Bauherren

Informationen für Planer, Ausführende, Baustoffhandel und Bauherren Betonverband Straße, Landschaft, Garten e.v. (SLG) Pflastersteine aus Beton nach neuer Europäischer Norm DIN EN 1338 Informationen für Planer, Ausführende, Baustoffhandel und Bauherren Herausgeber: Betonverband

Mehr

ONR Gesteinskörnungen im Bauwesen Leitfaden für die Erstellung von Leistungserklärungen ICS

ONR Gesteinskörnungen im Bauwesen Leitfaden für die Erstellung von Leistungserklärungen ICS ICS 93.120 ONR 23130 Gesteinskörnungen im Bauwesen Leitfaden für die Erstellung von Leistungserklärungen Aggregates for construction Guideline for the preparation of declarations of performance Agrégats

Mehr

Recyclingbaustoffe im Straßenbau

Recyclingbaustoffe im Straßenbau Recyclingbaustoffe im Straßenbau Möglichkeiten, Vorteile und Rahmenbedingungen für den Einsatz Inhalt Hessische Straßen- und Verkehrsverwaltung (HSVV) Gesetze, Richtlinien und ergänzende Festlegungen Beispiele

Mehr

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau. bup Vortrag BauDir in Dipl.-Ing. Gudrun Isle 14. März

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau. bup Vortrag BauDir in Dipl.-Ing. Gudrun Isle 14. März Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau 1 Ausführungsvorschriften (AV) zu 7 des Berliner Straßengesetzes Straßenbau Brücken- / Ingenieurbau 2 AV ZTV Asphalt-StB 07 und AV TL Asphalt-StB 07 weiterhin

Mehr

- Werk Höxter - Lüchtringen (Werk Nr /1) - Großburgwedel, 28. Juli 2016 Dr.S. Prüfzeugnis Nr /16 (A)

- Werk Höxter - Lüchtringen (Werk Nr /1) - Großburgwedel, 28. Juli 2016 Dr.S. Prüfzeugnis Nr /16 (A) Güteüberwachung Kies, Sand, Splitt und Recycling-Baustoffe Niedersachsen-Bremen e.v. - Prüfstelle - 1. Ausfertigung Güteüberwachung KSSR - Prüfstelle - Schulze-Delitzsch-Str.25, 30938 Großburgwedel Union

Mehr

Informationsveranstaltung zur RECYCLING-BAUSTOFFVERORDNUNG. Qualitätssicherung Dipl.-Ing. Robert Mauerhofer

Informationsveranstaltung zur RECYCLING-BAUSTOFFVERORDNUNG. Qualitätssicherung Dipl.-Ing. Robert Mauerhofer Informationsveranstaltung zur RECYCLING-BAUSTOFFVERORDNUNG Qualitätssicherung Dipl.-Ing. Robert Mauerhofer Inhalt Qualitätssicherung (QS) - Umweltverträglichkeit gemäß RecBstVO - Bautechnisch gemäß Stand

Mehr

Richtlinie Pflaster- und Plattendecken

Richtlinie Pflaster- und Plattendecken Richtlinie Pflaster- und Plattendecken DNV Deutscher Naturwerkstein-Verband e.v. Sanderstraße 4, 97070 Würzburg Telefon 0931 12061 Fax 0931 14549 Internet: www.natursteinverband.de Produktnormen DIN EN

Mehr

TP Asphalt-StB 07. Neues Regelwerk Asphalt im Verkehrswegebau. Obering. Ulrich Habermann Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.v.

TP Asphalt-StB 07. Neues Regelwerk Asphalt im Verkehrswegebau. Obering. Ulrich Habermann Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.v. Neues Regelwerk Asphalt im Verkehrswegebau TL AsphaltStB 07 ZTV AsphaltStB 07 TP AsphaltStB 07 1 Vorbemerkungen Vom Veranstalter bin ich gebeten worden, das neue Asphaltregelwerk vorzustellen. Dieser Aufgabe

Mehr

Im Folgenden werden die umweltrelevanten Regelungen der TL Gestein-StB 04 [14], die des Landes NRW und die der LAGA M20 [4, 5] kurz erläutert.

Im Folgenden werden die umweltrelevanten Regelungen der TL Gestein-StB 04 [14], die des Landes NRW und die der LAGA M20 [4, 5] kurz erläutert. Ersatzbaustoffe: Grundlagen für den Einsatz von RC-Baustoffen und HMV-Asche im Straßen- und Erdbau Dipl.-Ing. Astrid Onkelbach MSc, Dr. rer.nat. Jürgen Schulz August 2012 1 Ausgangssituation Im Rahmen

Mehr

Leiter: MS-Verantwortlicher: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version:

Leiter: MS-Verantwortlicher: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version: Prüfstelle für Beton, Mörtel und Bindemittel Prüfstelle für Radon- und Asbest-Messungen Prüfstelle für Messung gemäss NISV Seite 1 von 5 SUPSI-DACD Istituto materiali e costruzioni Campus Trevano CH-6952

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19045-02-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19045-02-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19045-02-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 27.05.2014 bis 26.05.2019 Ausstellungsdatum: 27.05.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Leiter: MS-Verantwortlicher: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version:

Leiter: MS-Verantwortlicher: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version: Seite 1 von 6 Prüfstelle für Beton, Gesteinskörnungen, Mörtel und Bindemittel Prüfstelle für Radon- und Asbest-Messungen Prüfstelle für Messung gemäss NISV SUPSI-DACD Istituto materiali e costruzioni Campus

Mehr

Informationen. Platten aus Beton nach neuer Europäischer Norm DIN EN für Planer, Ausführende, Baustoffhandel und Bauherren

Informationen. Platten aus Beton nach neuer Europäischer Norm DIN EN für Planer, Ausführende, Baustoffhandel und Bauherren Betonverband Straße, Landschaft, Garten e.v. (SLG) Platten aus Beton nach neuer Europäischer Norm DIN EN 1339 Informationen für Planer, Ausführende, Baustoffhandel und Bauherren Herausgeber: Betonverband

Mehr

WESTKALK Vereinigte Warsteiner Kalksteinindustrie GmbH & Co. KG Kreisstr Warstein-Suttrop

WESTKALK Vereinigte Warsteiner Kalksteinindustrie GmbH & Co. KG Kreisstr Warstein-Suttrop Institut für Kalk- und Mörtelforschung e.v. Annastrasse 67-71 50968 Köln D CLJ ~RSCHUNG Telefon: +49 (0) 22 1 / 93 46 74-72 Telefax: +49 (0) 22 1/9346 74-14 Datum: 08.06.2016- Ho/AB Prüfbericht: 37111200416114

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext Projekt: Kaltrecycling-Tragschicht im Baumischverfahren Seite: 1 01.0010 Erstprüfung für KRC-Tragschicht erstellen Erstprüfung für Kaltrecycling-Tragschicht im Baumischverfahren (in situ) erstellen. Entnahme

Mehr

Eignungsprüfung an Wasserbausteinen

Eignungsprüfung an Wasserbausteinen IBE GmbH Bössingerstr. 23 74243 Langenbrettach Paul Kleinknecht GmbH & Co. KG Schotter- und Splittwerke Langenburger Straße 51 74635 Kupferzell Institut für Baustoffprüfung und Umwelttechnik GmbH Bössingerstraße

Mehr

Beton Herstellung. nach Norm. Auszug. Pickhardt / Bose / Schäfer. Arbeitshilfe für Ausbildung, Planung und Baupraxis

Beton Herstellung. nach Norm. Auszug. Pickhardt / Bose / Schäfer. Arbeitshilfe für Ausbildung, Planung und Baupraxis Auszug Beton Herstellung Arbeitshilfe für Ausbildung, Planung und Baupraxis Schriftenreihe der Zement- und Betonindustrie Pickhardt / Bose / Schäfer nach Norm Beton Herstellung nach Norm Arbeitshilfe

Mehr

WPK der Asphalthersteller - Bedeutung für Einbauer und Verwaltung. Dipl.-Ing. A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf

WPK der Asphalthersteller - Bedeutung für Einbauer und Verwaltung. Dipl.-Ing. A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf WPK der Asphalthersteller - Bedeutung für Einbauer und Verwaltung Dipl.-Ing. A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf Stationäre Mischwerke müssen sich durch Zuverlässigkeit auszeichnen. Sie müssen

Mehr

- Leise Autos. - Reifen. - Strassenoberflächen

- Leise Autos. - Reifen. - Strassenoberflächen - Leise Autos - Reifen - Strassenoberflächen Entwicklungen und Revision der VSS-Normen in Abstimmung mit der europäischen Normen Hans Peter Bucheli Implenia Bau AG Belagsbau + Produktion Entwicklungen

Mehr

Aufbereitung von Bauabfällen und Herstellung von RC-Baustoffen

Aufbereitung von Bauabfällen und Herstellung von RC-Baustoffen Aufbereitung von Bauabfällen und Herstellung von RC-Baustoffen 1 Gliederung Scherer & Kohl GmbH & Co. KG Herkunft / Materialarten Aufbereitung / Qualitätssicherung Geprüfte RC-Baustoffe / Einsatzbeispiele

Mehr

Hochschule Trier Trier University of Applied Sciences Amtliche Prüfstelle für Baustoffe

Hochschule Trier Trier University of Applied Sciences Amtliche Prüfstelle für Baustoffe Hochschule Trier Trier University of Applied Sciences Amtliche Prüfstelle für Baustoffe Langstraße/Paulusplatz Postfach 1826, 54208 Trier Tel: 0651/42573 Fax: 0651/40362 E-Mail: pruefstelle@fh-trier.de

Mehr

Beton - Teil 1: Festlegung, Eigenschaften, Herstellung und Konformität

Beton - Teil 1: Festlegung, Eigenschaften, Herstellung und Konformität SIA 162.051 Bauwesen EN 206-1:2000 EINGETRAGENE NORM DER SCHWEIZERISCHEN NORMEN-VEREINIGUNG SNV NORME ENREGISTRÉE DE L'ASSOCIATION SUISSE DE NORMALISATION Diese Norm ersetzt Norm SIA V162.051:1994 (ENV

Mehr

Leitfaden Ausschreiben von Asphaltarbeiten

Leitfaden Ausschreiben von Asphaltarbeiten Der neue Leitfaden Ausschreiben von Asphaltarbeiten Dipl.-Ing. André Täube Deutscher Asphaltverband (DAV) e.v. Schieffelingsweg 6, 53123 Bonn Tel.: 0228 / 97 96 5-0, Fax: 0228 / 97 96 5-11 E-Mail: t@asphalt.de

Mehr

Rezyklierter Beton. Stand der Wissenschaft, Technik und Gesetzgebung in Deutschland

Rezyklierter Beton. Stand der Wissenschaft, Technik und Gesetzgebung in Deutschland Rezyklierter Beton Stand der Wissenschaft, Technik und Gesetzgebung in Deutschland Prof. Dr.-Ing. Jürgen Schnell Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Breit Dipl.-Ing. Julia Scheidt Technische Universität Kaiserslautern

Mehr

Seite Vorwort... 5 Bildnachweis... 14

Seite Vorwort... 5 Bildnachweis... 14 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort... 5 Bildnachweis... 14 Zement 1 Probenahme... DIN EN 196-7:2008-02... 15 2 Mahlfeinheit Siebverfahren, Rückstand... DIN EN 196-6:2010-05... 21 3 Mahlfeinheit Spezifische

Mehr

Pflasterbauweise. Carsten Koch. Einführungskolloquium RStO April 2013 in Köln

Pflasterbauweise. Carsten Koch. Einführungskolloquium RStO April 2013 in Köln Pflasterbauweise Carsten Koch 1 Tafel 3: Pflasterbauweise Schottertragschicht Kiestragschicht Schotter- oder Kiestragschicht 10) Siehe ZTV Pflaster-StB: Für durchlässige Asphalttragschichten wird auf das

Mehr

Prüfung von Gesteinskörnungen Änderungen durch die neue Normung

Prüfung von Gesteinskörnungen Änderungen durch die neue Normung Prüfung von Gesteinskörnungen Änderungen durch die neue Normung Einleitung Die neue DIN 4226, Teil1: Gesteinskörnungen für Beton und Mörtel Normale und schwere Gesteinskörnungen wurde im August 2002 bauaufsichtlich

Mehr

RC-Beton und die Anforderungen an die RC-Gesteinskörnung

RC-Beton und die Anforderungen an die RC-Gesteinskörnung Stoffstrommanagement Bau- und Abbruchabfälle Impulse für Rheinland-Pfalz RC-Beton und die Anforderungen an die RC-Gesteinskörnung Univ.-Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Breit Technische Universität Kaiserslautern

Mehr

100% Recycling Asphalt ohne frisches Bitumen?

100% Recycling Asphalt ohne frisches Bitumen? Verein zur sinnvollen Verwendung von Ausbauasphalt und Straßenaufbruch unter Berücksichtigung der Umweltschutzbelange e.v. 100% Recycling Asphalt ohne frisches Bitumen? 25. April 2013 VSVA Vortragsveranstaltung

Mehr

Anforderungen und Prüfverfahren. Die Europäische Norm EN 1342 hat den Status einer Österreichischen Norm.

Anforderungen und Prüfverfahren. Die Europäische Norm EN 1342 hat den Status einer Österreichischen Norm. ÖNORM EN 1342 Ausgabe: 2000-08-01 Normengruppe B Ident (IDT) mit ICS 91.100.15; 93.080.20 Pflastersteine aus Naturstein für Außenbereiche Anforderungen und Prüfverfahren Setts of natural stone for external

Mehr

Die neuen ZTV Asphalt-StB 07 und TL Asphalt-StB 07

Die neuen ZTV Asphalt-StB 07 und TL Asphalt-StB 07 VSVI-M-V Seminar: Asphaltstraßenbau 27.03.2008 in Linstow Die neuen ZTV Asphalt-StB 07 und TL Asphalt-StB 07 Dipl.-Ing. Volker Beratender Ingenieur von der Oldbg.-IHK öffentlich bestellter und vereidigter

Mehr

Verkehrsflächen mit Pflaster und Platten

Verkehrsflächen mit Pflaster und Platten Prof. Dr.-Ing. Axel Poweleit Verkehrsflächen mit Pflaster und Platten Regelaufbau Pflaster Quelle: SLG Verkehrswesen 3 2 1 Vorschriften DIN 18 318 Allgemeine Technische Vertragsbedingen für Bauleistungen.

Mehr

Richtlinie für Recycling-Baustoffe Anhang für mineralische Baurestmassen aus dem Tiefbau

Richtlinie für Recycling-Baustoffe Anhang für mineralische Baurestmassen aus dem Tiefbau Richtlinie für Recycling-Baustoffe Anhang für mineralische Baurestmassen aus dem Tiefbau Stand: 24. Juni 2009 Anwendungsbereich: Verwertung von hydraulisch oder bituminös gebundenen sowie ungebundenen

Mehr

Inhaltsverzeichnis Betonbau-Normen online Stand: 2015-11

Inhaltsverzeichnis Betonbau-Normen online Stand: 2015-11 DIN 488-1 2009-08 Betonstahl - Teil 1: Stahlsorten, Eigenschaften, Kennzeichnung DIN 488-2 2009-08 Betonstahl - Betonstabstahl DIN 488-3 2009-08 Betonstahl - Betonstahl in Ringen, Bewehrungsdraht DIN 488-4

Mehr

Sachgebiet IID9 München, 03.02.2010 913-I. Technische Lieferbedingungen für Gummimodifizierte Bitumen TL RmB-StB By Ausgabe 2010

Sachgebiet IID9 München, 03.02.2010 913-I. Technische Lieferbedingungen für Gummimodifizierte Bitumen TL RmB-StB By Ausgabe 2010 Sachgebiet IID9 München, 03.02.2010 Az.: IID9-43434-001/10 Auskunft erteilt: Herr Dr.-Ing. Hechtl Nebenstelle: 3565 913-I Technische Lieferbedingungen für Gummimodifizierte Bitumen TL RmB-StB By Ausgabe

Mehr

Europäische Normung. Auszug aus KANN Expert - das Handbuch für Produkte und Technik 2012/2013

Europäische Normung. Auszug aus KANN Expert - das Handbuch für Produkte und Technik 2012/2013 KANN GmbH Baustoffwerke Bendorfer Straße 56170 Bendorf-Mülhofen Telefon: 02622 707-0 Telefax: 02622 707-128 www.kann.de info@kann.de Auszug aus KANN Expert - das Handbuch für Produkte und Technik 2012/2013

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 11240 01 00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 21.07.2016 bis 20.07.2021 Ausstellungsdatum: 21.07.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Leistungsbeschreibung Ländliche Entwicklung (LB-LE) Ausgabe 2010. Inhaltsverzeichnis

Leistungsbeschreibung Ländliche Entwicklung (LB-LE) Ausgabe 2010. Inhaltsverzeichnis Leistungsbeschreibung Ländliche Entwicklung (LB-LE) Ausgabe 2010 1. Allgemeine Hinweise Seite 2 2. Hinweise zu Aufbau und Anwendung der LB-LE Seite 2-4 3. Verzeichnis der Abkürzungen Seite 5 4. Allgemeine

Mehr

Die Kooperationspartner haben die Möglichkeit, die seitlichen Verschiebesicherungen sowie die unteren Profilierungen an eigene, vorhandene Pflasterprodukte anzuformen. In diesem wird beispielhaft an en

Mehr

Granitzentrum Bayerischer Wald Naturstein für Verkehrsflächen im Außenbereich. Gemäß DIN EN 1341, 1342 und 1343

Granitzentrum Bayerischer Wald Naturstein für Verkehrsflächen im Außenbereich. Gemäß DIN EN 1341, 1342 und 1343 Granitzentrum Bayerischer Wald Naturstein für Verkehrsflächen im Außenbereich Gemäß DIN EN 1341, 1342 und 1343 Entscheidungsfindung / Steinwahl / Bauweise Ausschreibung: Vorbereitung / Wertung/ Vergabe

Mehr

WHG Halbstarre Deckschichten

WHG Halbstarre Deckschichten WHG Halbstarre Deckschichten Dipl.-Ing. (FH) Andreas Schneider Bauleitung Produktgruppe Confalt Fa. Lukas Gläser Erich Schmidt Fachberater Produktgruppe Confalt Fa. Lukas Gläser Ein Vortrag von Andreas

Mehr

Asphalt - Was erwartet uns in den nächsten Jahren?

Asphalt - Was erwartet uns in den nächsten Jahren? Asphalt - Was erwartet uns in den nächsten Jahren? Dr.-Ing Heinrich Els Deutscher Asphaltverband e.v. Straßenbau Aktuell Braunschweig, 18. Januar 2010 Asphalt - Was erwartet uns in den nächsten Jahren?

Mehr

Der Einsatz von Recyclingbaustoffen. Informationsbroschüre für Verwaltung und Planer im Straßenbau

Der Einsatz von Recyclingbaustoffen. Informationsbroschüre für Verwaltung und Planer im Straßenbau Der Einsatz von Recyclingbaustoffen Informationsbroschüre für Verwaltung und Planer im Straßenbau IMPRESSUM HERAUSGEBER Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg Kernerplatz

Mehr

Stand: Straßenbaunormen online

Stand: Straßenbaunormen online Straßenbaunormen online DIN 482 2002-04 Straßenbordsteine aus Naturstein DIN 483 2005-10 Bordsteine aus Beton - Formen, Maße, Kennzeichnung DIN 487 1971-03 Grenzsteine; Nummersteine, Beton DIN 1054 2005-01

Mehr

Artikelnummern - und bezeichnungen am MW Dreye

Artikelnummern - und bezeichnungen am MW Dreye .. Artikelnummern - und bezeichnungen am MW Dreye Asphalttragschichtmischgut nach TL Asphalt-StB und ZTV-LW Bezeichnung Bindemittel abw. res. Bind... 1 1116 14 AC 16 T N 70/100 50/70 3,9% Dia/Gra Rad+Gehw.-1,8

Mehr

10. Baustoff-Recycling-Tag

10. Baustoff-Recycling-Tag 10. Baustoff-Recycling-Tag Vergleich verschiedener Untersuchungsmethoden in Bezug auf die Inhaltsstoffe von en Probenvorbereitung und Ergebnisse am 11.10.2007, Filharmonie in Filderstadt-Bernhausen Dr.-Ing.

Mehr

Merkblatt Industrieböden

Merkblatt Industrieböden Merkblatt Industrieböden DBV-Merkblatt Industrieböden aus Beton für Frei- und Hallenflächen Fassung November 2004 DEUTSCHER BETON- UND BAUTECHNIK-VEREIN E.V. DBV-Merkblatt Industrieböden aus Beton für

Mehr

Ausführung von Betonbauteilen

Ausführung von Betonbauteilen 16. Informationsveranstaltung Wissenswertes rund um Kanalnetz und Gewässer 4. September 2013 Ausführung von Betonbauteilen Anforderungen an Planung, Herstellung und Bauausführung von Tragwerken aus Beton

Mehr

Die CE-Kennzeichnung von Naturstein- und Kunststeinprodukten

Die CE-Kennzeichnung von Naturstein- und Kunststeinprodukten Die CE-Kennzeichnung von Naturstein- und Kunststeinprodukten CE-KENNZEICHNUNG VON KUNSTSTEIN- UND NATURSTEINPRODUKTEN ALLGEMEINES ZUR CE-KENNZEICHNUNG Bauprodukteverordnung EU 305/2011 Am 1. Juli 2013

Mehr

Oberflächeneigenschaften und Straßenbautechnik. VSVI-Seminar Münster 2011 Dr.-Ing. Stefan Ludwig

Oberflächeneigenschaften und Straßenbautechnik. VSVI-Seminar Münster 2011 Dr.-Ing. Stefan Ludwig Oberflächeneigenschaften und Straßenbautechnik VSVI-Seminar Münster 2011 Dr.-Ing. Stefan Ludwig Gliederung 1. Allgemeines 2. Physikalische Eigenschaften 3. Funktionale Eigenschaften 4. Bautechnische Beeinflussung

Mehr

RESSOURCENEFFIZIENTE BESCHAFFUNG

RESSOURCENEFFIZIENTE BESCHAFFUNG RESSOURCENEFFIZIENTE BESCHAFFUNG ANHANG: LEISTUNGSBLÄTTER MIT MINDESTANFORDERUNGEN TEIL 1: REZYKLIERTE BAUSTOFFE - GEWINNUNG UND AUFBEREITUNG VON BETON - HERSTELLUNG EINER FROSTSCHUTZSCHICHT ODER EINER

Mehr

Fachartikel. Von Dipl.-Ing. (FH) Joachim Deppisch (LGA) und Dipl.-Ing. (FH) Reiner Krug (DNV)

Fachartikel. Von Dipl.-Ing. (FH) Joachim Deppisch (LGA) und Dipl.-Ing. (FH) Reiner Krug (DNV) Durch die DAP Deutsches Akkreditierungssystem Prüfwesen GmbH akkreditiertes Prüflaboratorium DAP-PL 1524.14 Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001/14001 Fachartikel Neue Normen für Produkte aus Naturwerkstein

Mehr

Planung und Ausführung dauerhafter Betonpflasterbauweisen

Planung und Ausführung dauerhafter Betonpflasterbauweisen Betonverband Straße, Landschaft, Garten e.v. (SLG) Planung und Ausführung dauerhafter Betonpflasterbauweisen von Dipl.-Ing. Dietmar Ulonska, Bonn Herausgeber: Betonverband Straße, Landschaft, Garten e.v.

Mehr

Innenbauteile von Wasserbauwerken, bei denen die relative Luftfeuchte überwiegend höher als 80 % ist. WA Beton, der zusätzlich zu der Beanspruchung

Innenbauteile von Wasserbauwerken, bei denen die relative Luftfeuchte überwiegend höher als 80 % ist. WA Beton, der zusätzlich zu der Beanspruchung Änderung 1 zu den Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen Wasserbau (ZTV-W) für Schutz und Instandsetzung der Betonbauteile von Wasserbauwerken (Leistungsbereich 219) Dezember 2008 Aus nachfolgend

Mehr

Richtlinien für die Anwendung und Güteüberwachung von mineralischen Ersatzbaustoffen. in Bayern

Richtlinien für die Anwendung und Güteüberwachung von mineralischen Ersatzbaustoffen. in Bayern Richtlinien für die Anwendung und Güteüberwachung von mineralischen Ersatzbaustoffen in Bayern Ausgabe 04/2011 Herausgeber: Baustoff Recycling Bayern e.v. Max-Joseph-Str. 5, 80333 München Tel. 089/551

Mehr

STLK Standardleistungskatalog für den Straßen- und Brückenbau R1

STLK Standardleistungskatalog für den Straßen- und Brückenbau R1 Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Querschnittsausschuss Standardleistungskatalog für den Straßen- und Brückenbau STLK Standardleistungskatalog für den Straßen- und Brückenbau R1 Leistungsbereich

Mehr

Gemische für Tragschichten mit hydraulischen Bindemitteln

Gemische für Tragschichten mit hydraulischen Bindemitteln Zement-Merkblatt Straßenbau S 3 6.2007 Gemische für Tragschichten mit hydraulischen Bindemitteln Seit etwa einem Jahrhundert werden im Straßenbau unter Fahrbahndecken Tragschichten mit hydraulischen Bindemitteln

Mehr

Abfall zu Abfall wie aus HMV Schlacke das zugelassene OFA Dichtungsmaterial TREAmin wurde

Abfall zu Abfall wie aus HMV Schlacke das zugelassene OFA Dichtungsmaterial TREAmin wurde Abfall zu Abfall wie aus HMVSchlacke das zugelassene OFA Dichtungsmaterial wurde Dipl. Ing. (TH) Schlackeverwertung Breisgau GmbH (SVB) MV Schlacke TREA Inbetriebnahme 12/2004 Kapazität: 170.000 t/a Rohschlacke:

Mehr

Artikel 10 KALTREZYKELTE TRAGSCHICHTEN MIT BITUMENEMULSION

Artikel 10 KALTREZYKELTE TRAGSCHICHTEN MIT BITUMENEMULSION Artikel 10 KALTREZYKELTE TRAGSCHICHTEN MIT BITUMENEMULSION Die Wiederverwertung von Asphaltfräsgut im Kaltverfahren erfolgt entweder durch Einsatz geeigneter Geräte, mit welchen auf der Baustelle der Straßenaufbau

Mehr

Asphalt Kontrollprüfung. Kommunalstraßenregelung

Asphalt Kontrollprüfung. Kommunalstraßenregelung Asphalt Kontrollprüfung gemäß Kommunalstraßenregelung (Landkreisregel) für Verkehrsflächen 1 Kontrollprüfung Asphalt gemäß - ZTV Asphalt- StB 07/13 - ZTV LW 99/01 Änderung und Ergänzung 2007/11 Asphalt-Kommunalstraßenregelung-LE

Mehr

Laboruntersuchungen zur Bodenverbesserung mittels Zugabe von Kalk-Zement-Mischungen

Laboruntersuchungen zur Bodenverbesserung mittels Zugabe von Kalk-Zement-Mischungen Laboruntersuchungen zur Bodenverbesserung mittels Zugabe von Kalk-Zement-Mischungen Dr.-Ing. Andreas Becker Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Christos Vrettos Fachgebiet Bodenmechanik und Grundbau, Technische

Mehr

Welche Auswirkungen hat die neue Bauproduktenverordnung für den Brandschutz?

Welche Auswirkungen hat die neue Bauproduktenverordnung für den Brandschutz? Seite 1 von 7 ift Rosenheim Welche Auswirkungen hat die neue Bauproduktenverordnung für den Brandschutz? Das müssen Sie beachten bei der zukünftigen CE- Kennzeichnung von Feuer- und Rauchschutzabschlüssen!

Mehr

Fahrbahndeckenbeton für Straßen

Fahrbahndeckenbeton für Straßen Zement-Merkblatt Straßenbau S 1 6.2007 Fahrbahndeckenbeton für Straßen Die zunehmende Verkehrsbelastung und Verkehrsdichte auf unseren Straßen verlangt dauerhafte Fahrbahndecken mit langen Nutzungszeiten,

Mehr

Prüfbericht Nr. 15/2154

Prüfbericht Nr. 15/2154 Prüfbericht Nr. 15/2154 über die Versickerungsleistung des Betonpflasters Auftraggeber Basalt- & Betonwerk Eltersberg GmbH & Co.KG Flößerweg 35418 Alten-Buseck Auftrag vom 16.04.2015 Prüfungen am 19.05.2015

Mehr

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH. Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ZE nach DIN EN ISO/IEC 17065:2013

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH. Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ZE nach DIN EN ISO/IEC 17065:2013 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ZE-02-0-00 nach DIN EN ISO/IEC 7065:203 Gültigkeitsdauer: 8.0.206 bis 0.07.208 Ausstellungsdatum: 8.0.206 Urkundeninhaber: Gesellschaft

Mehr

1. BETON 1.1 ZEMENT 1.2 GESTEINSKÖRNUNGEN 1.3 ZUSATZMITTEL UND ZUSATZSTOFFE 1.4 WASSER. Sieblinie. Zusatzmittel Zusatzstoffe

1. BETON 1.1 ZEMENT 1.2 GESTEINSKÖRNUNGEN 1.3 ZUSATZMITTEL UND ZUSATZSTOFFE 1.4 WASSER. Sieblinie. Zusatzmittel Zusatzstoffe 1. BETON 1.1 ZEMENT 1.2 GESTEINSKÖRNUNGEN Sieblinie 1.3 ZUSATZMITTEL UND ZUSATZSTOFFE Zusatzmittel Zusatzstoffe 1.4 WASSER 1.1 ZEMENT 1.1 1.1 ZEMENT Zement ist der entscheidende Bestandteil von Beton.

Mehr

Ansprechpartner: Telefon: Rhein-Erft-Kreis Untere Wasser-, Abfallwirtschafts- und Bodenschutzbehörde Willy-Brandt-Platz 1.

Ansprechpartner: Telefon: Rhein-Erft-Kreis Untere Wasser-, Abfallwirtschafts- und Bodenschutzbehörde Willy-Brandt-Platz 1. Antragsteller: Datum: Ansprechpartner: Telefon: Rhein-Erft-Kreis Untere Wasser-, Abfallwirtschafts- und Bodenschutzbehörde Willy-Brandt-Platz 1 50126 Bergheim Antrag auf Erteilung einer wasserrechtlichen

Mehr

Herzlich Willkommen!!! CE-Kennzeichnung bei Kleinkläranlagen für Anlagen nach DIN EN Teil 3 was sind die Auswirkungen?

Herzlich Willkommen!!! CE-Kennzeichnung bei Kleinkläranlagen für Anlagen nach DIN EN Teil 3 was sind die Auswirkungen? Herzlich Willkommen!!! CE-Kennzeichnung bei Kleinkläranlagen für Anlagen nach DIN EN 12566 Teil 3 was sind die Auswirkungen? 1 Vorstellung der europäischen Kleinkläranlagen-Normenreihe EN 12566 Dr.-Ing.

Mehr

Leistungserklärung Nr. 002BauPVo (EU Nr. 305/2011)

Leistungserklärung Nr. 002BauPVo (EU Nr. 305/2011) Leistungserklärung Nr. 002BauPVo (EU Nr. 305/2011) Eindeutiger Kenncode des Produkttyps: Verschlüsse für Türen in Notausgängen nach DIN EN 179 0432-CPD-0086 Typen-, Chargen- oder Seriennummer oder ein

Mehr

Kleines Beton-Lexikon

Kleines Beton-Lexikon Kleines Beton-Lexikon Beton Baustoff, erzeugt durch Mischen von Zement, grober und feiner Gesteinskörnung und Wasser, mit oder ohne Zugabe von Zusatzmitteln und Zusatzstoffen; er erhält seine Eigenschaften

Mehr

Neue Asphaltnormen im Verkehrswegebau

Neue Asphaltnormen im Verkehrswegebau Im folgenden Aufsatz gibt der Verfasser einen Überblick über die seit Jahresanfang in der Asphaltmischgutindustrie neu eingeführten Regelwerke, die ihren Einfluss sowohl auf die ausschreibenden Stellen,

Mehr

DIN EN 1090: Was muss der Schweißbetrieb tun?

DIN EN 1090: Was muss der Schweißbetrieb tun? DIN EN 1090: Was muss der Schweißbetrieb tun? Roland Latteier Roland Latteier 1 Vortragsgliederung Einführung DIN EN 1090-T1: Konformitätsnachweisverfahren Ausführungsklasse EXC (Execution Class) Vergleich

Mehr

Anforderungen an den Asphalteinbau

Anforderungen an den Asphalteinbau Anforderungen an den Asphalteinbau Schichtenverbund und Lebensdauer von Asphaltkonstruktionen ADLER Baustoff- und Umwelt LABOR GmbH Feldmesserweg 4 17034 Neubrandenburg www.adler-labor.de Vorschriften

Mehr

Arbeitspapier Straßenbautechnik. Pflasterbefestigungen in gebundener Bauweise Material Ausführung

Arbeitspapier Straßenbautechnik. Pflasterbefestigungen in gebundener Bauweise Material Ausführung Arbeitspapier Straßenbautechnik Pflasterbefestigungen in gebundener Bauweise Material Ausführung Ausgabe 2014 Pflasterdecken in gebundener Ausführung Seite 2 Erarbeitet im Auftrag der Senatsverwaltung

Mehr

Die neuen Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaus von Verkehrsflächen RStO 12. Dipl.-Ing. (FH) Volker Scheipers

Die neuen Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaus von Verkehrsflächen RStO 12. Dipl.-Ing. (FH) Volker Scheipers Die neuen Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaus von Verkehrsflächen RStO 12 Dipl.-Ing. (FH) Volker Scheipers 1 Die neuen RStO 12 Münster, 06.11.2012 Definitionen, Begriffe, Inhaltliches Belastungsklassen

Mehr

Die neue Recycling-Baustoffverordnung Stand der Arbeiten Dr. Jutta Kraus Montanuniversität Leoben: DepoTech 2014 Leoben, 5.

Die neue Recycling-Baustoffverordnung Stand der Arbeiten Dr. Jutta Kraus Montanuniversität Leoben: DepoTech 2014 Leoben, 5. Die neue Recycling-Baustoffverordnung Stand der Dr. Jutta Kraus Montanuniversität Leoben: DepoTech 2014 Leoben, 5. November 2014 an der Recycling-Baustoffverordnung Vorschlag ÖNORM B 3140 Rezyklierte Gesteinskörnungen

Mehr

Kies und Sand aus dem Weserbergland KIESWERK ERNST MÜLLER BODENWERDER BAD FALLINGBOSTEL

Kies und Sand aus dem Weserbergland KIESWERK ERNST MÜLLER BODENWERDER BAD FALLINGBOSTEL Kies und Sand aus dem Weserbergland BODENWERDER BAD FALLINGBOSTEL Vom Rohstoff Sand und Kies zum vielfältigen Baustoff Auch heute braucht man dazu ein starkes Team, denn es bedarf eines hohen technischen

Mehr

Berufsbild Straßenbauer

Berufsbild Straßenbauer Abfall, Straßen, Grünflächen Betrieb für kommunale Dienstleistungen der Stadt Wesel Berufsbild Straßenbauer Verkehr muss fließen Seit Erfindung des Rades wächst die Bedeutung gut ausgebauter Wege und Straßen.

Mehr

Halbstarre Deckschichten

Halbstarre Deckschichten Asphalttraggerüst (5/8) 8/11 (11/16) Hohlraumgehalt 25 30 Vol.% Unterlage Unterlage Verdunstungsschutz Forschungsgesellschaft für Straßen und Verkehrswesen e.v., Köln Arbeitskreis 7.6.6 Sonderfragen

Mehr

Betonieren bei kaltem Wetter. Holcim (Deutschland) AG

Betonieren bei kaltem Wetter. Holcim (Deutschland) AG Betonieren bei kaltem Wetter Holcim (Deutschland) AG Phase 1 Planen und Vorbereiten Auch bei kaltem Wetter kann betoniert werden, wenn notwendige Vorkehrungen getroffen sind. Anhebung des Zementgehalts

Mehr

Möglichkeiten Wasserdurchlässiger Asphalte

Möglichkeiten Wasserdurchlässiger Asphalte Möglichkeiten Wasserdurchlässiger Asphalte Stefan Böhm, Darmstadt 1 Einleitung Seit Jahrtausenden haben bei der Herstellung einer Verkehrsfläche vor allem Tragfähigkeit, Haltbarkeit, Sicherheit und Komfort

Mehr

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Neues aus der Straßenbautechnik Kolloquium am 17.12.2014 in Karlsruhe

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Neues aus der Straßenbautechnik Kolloquium am 17.12.2014 in Karlsruhe Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Neues aus der Straßenbautechnik Kolloquium am 17.12.2014 in Karlsruhe Maximalrecycling bei Asphaltschichten in Folie 1 Kurzer Lebenslauf von Robert Zimmermann

Mehr

Bodenbeläge aus Naturwerkstein in Außenbereichen

Bodenbeläge aus Naturwerkstein in Außenbereichen Seite 1 von 10 Sanderstraße 4 97070 Würzburg Fon 09 31.1 20 61 Fax 09 31.1 45 49 info@natursteinverband.de www.natursteinverband.de Bodenbeläge aus Naturwerkstein in Außenbereichen Naturstein ist ein Naturprodukt,

Mehr

Europäische Technische Bewertung. ETA-11/0492 vom 26. Juni Allgemeiner Teil

Europäische Technische Bewertung. ETA-11/0492 vom 26. Juni Allgemeiner Teil Europäische Technische Bewertung ETA-11/0492 vom 26. Juni 2014 Allgemeiner Teil Technische Bewertungsstelle, die die Europäische Technische Bewertung ausstellt Handelsname des Bauprodukts Produktfamilie,

Mehr

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH. Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ZE nach DIN EN ISO/IEC 17065:2013

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH. Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ZE nach DIN EN ISO/IEC 17065:2013 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ZE-02-0-00 nach DIN EN ISO/IEC 7065:203 Gültigkeitsdauer: 5.06.206 bis 0.07.208 Ausstellungsdatum: 5.06.206 Urkundeninhaber: Gesellschaft

Mehr