Rechtsgrundlagen der Videoüberwachung Zulässigkeit und Gerichtsverwertbarkeit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rechtsgrundlagen der Videoüberwachung Zulässigkeit und Gerichtsverwertbarkeit"

Transkript

1 Rechtsgrundlagen der Videoüberwachung Zulässigkeit und Gerichtsverwertbarkeit Vortrag von Rechtsanwalt Dr. Ulrich Dieckert WRD Berlin Leipziger Platz Berlin Tel.: WRD Hamburg Alte Rabenstraße Hamburg Tel.: WRD Schwerin Dr.-Hans-Wolf-Straße Schwerin Tel.: WRD Dresden Königstraße Dresden Tel.: WRD Frankfurt a. M. Friedrich-Ebert-Anlage Frankfurt Tel.:

2 I. Anwendungsbereiche der Videoüberwachung II. III. IV. Einschlägige Rechtsgrundlagen Überwachung im Öffentlichen Bereich Überwachung im Nichtöffentlichen Bereich V. Arbeitsrechtliche Mitbestimmung VI. VII. Gerichtsverwendbarkeit Haftung von Planern und Errichtern 2

3 I. Anwendungsbereiche der Videoüberwachung Videoüberwachung durch Hoheitsträger - Landespolizei - Bundespolizei - BKA durch Private/ Gewerbebetriebe 3

4 Videoüberwachung durch Hoheitsträger als präventive Maßnahme in Form einer polizeilichen Überwachung öffentlicher Orte zur Gefahrenabwehr legitimiert durch: - Landespolizeigesetz - Bundespolizeigesetz - BKA-Gesetze als repressive Maßnahme in Form einer kameragestützten Observation zu strafprozessualen Zwecken, also zur Verfolgung und Aufdeckung einer schon begangenen Straftat legitimiert durch: -StPO 4

5 Videoüberwachung durch Gewerbebetriebe/Private Schutz/Kontrolle öffentlich zugänglicher Orte - Kauf- und Warenhäuser - Banken (Schalterhallen) - Parkhäuser, Parkplätze - Sportplätze, Schwimmhallen - Zugänge von nichtöffentlichen Bereichen - Umzäunungen (von außen) Schutz/Kontrolle nichtöffentlicher Bereiche - Büros, Werkhallen, Lagerräume - Grundstücke - Private Wohnungen - Werksgelände (Innenbereich) - WEG-Anlagen - Gästebereich im Hotel - Patientenbereiche und Funktionsräume im Krankenhaus 5

6 Gründe für Videoüberwachung durch Private/Gewerbetreibende - Zutrittskontrolle - Schutz vor Beschädigung - Schutz vor Diebstahl - Schutz von Besuchern/Kunden - Schutz der Mitarbeiter - Vereinfachte Strafverfolgung 6

7 II. Einschlägige Rechtsgrundlagen 1. Datenschutzrecht Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Landesdatenschutzgesetze für öffentlich-rechtliche Betriebe (z. B. Landeskrankenhaus) 2. Grundrechte Allgemeines Persönlichkeitsrecht (Art. 1 und 2 Grundgesetz) Recht auf informationelle Selbstbestimmung (BVerfG) 3. Arbeitsrecht Schutz von Arbeitnehmergrundrechten Mitbestimmung bei Einführung technischer Einrichtungen Geregelt im Betriebsverfassungsgesetz bzw. Bundespersonalvertretungsgesetz 7

8 III. Überwachung im Öffentlichen Bereich Beobachtung öffentlich zugänglicher Räume ( 6 b Abs. 1 BDSG) Die Beobachtung öffentlich zugänglicher Räume mit optisch-elektronischen Einrichtungen (Videoüberwachung) ist nur zulässig, soweit sie 1. zur Aufgabenerfüllung öffentlicher Stellen, 2. zur Wahrnehmung des Hausrechts oder 3. zur Wahrnehmung berechtigter Interessen für konkret festgelegte Zwecke erforderlich ist und keine Anhaltspunkte bestehen, dass schutzwürdige Interessen der Betroffenen überwiegen. 8

9 Zweckmäßigkeit der Maßnahme - Aufgabenerfüllung öffentlicher Stellen z. B. Videoüberwachung in öffentlich-rechtlichen Einrichtungen - Wahrnehmung des Hausrechts z. B. Videoüberwachung von Zugängen/Zaunanlagen, Schaufenstern, Verkaufsräumen - Wahrnehmung berechtigter Interessen für konkret festgelegte Zwecke z. B. Videoüberwachung bei Durchführung von Projekten oder beim Schutz besonders gefährdeter Anlagen (z. B. Tanklager) - Maßnahme muss tauglich sein, d. h. den genannten Zweck auch erfüllen 9

10 Erforderlichkeit der Maßnahme - Gibt es keine anderen Mittel, die den gleichen Zweck erfüllen, aber weniger in die Rechte der Betroffenen eingreifen? - Muss die Überwachung flächendeckend erfolgen, wenn auch eine Überwachung von Schwerpunkten bzw. in bestimmten Zeiträumen ausreichen könnte? - Reine wirtschaftliche Aspekte reichen zur Begründung nicht aus. 10

11 Verhältnismäßigkeit der Maßnahme - Abwägung zwischen den schutzwürdigen Interessen der Betroffenen (Persönlichkeitsrecht) einerseits und den anzuerkennenden Zwecken des Betreibers andererseits - Schutzwürdige Interessen überwiegen i. d. R. in Räumlichkeiten, in denen Kommunikation bzw. soziale Interaktion stattfindet (z. B. Restaurants etc.) - Zweckverfolgung ist dann i. d. R. gerechtfertigt, wenn Personen eher beiläufig und kurzfristig in überwachte Zonen geraten (z. B. Flure, Schalterräume, Parkplätze) 11

12 Kenntlichmachung ( 6 b Abs. 2 BDSG) Der Umstand der Beobachtung und die verantwortliche Stelle ist durch geeignete Maßnahmen erkennbar zu machen. (z. B. Video-Infozeichen gemäß DIN 33450) Gilt auch für Kameraattrappen, die nur eingesetzt werden dürfen, wenn die Voraussetzungen von Abs. 1 erfüllt sind. 12

13 Verarbeitung und Nutzung ( 6 b Abs. 3 BDSG) Die Verarbeitung oder Nutzung der durch die Beobachtung erhobenen Daten ist zulässig, wenn sie zum Erreichen des verfolgten Zwecks erforderlich ist und keine Anhaltspunkte bestehen, dass schutzwürdige Interessen der Betroffenen überwiegen. Für einen anderen Zweck dürfen sie nur verarbeitet oder genutzt werden, soweit dies zur Abwehr von Gefahren für die staatliche und öffentliche Sicherheit sowie zur Verfolgung von Straftaten erforderlich ist ( 6 b Abs. 3 Satz 2). 13

14 Benachrichtigung und Löschung ( 6 b Abs. 4 und 5 BDSG) Benachrichtigung betroffener Personen über eine Verarbeitung oder Nutzung solcher Daten Löschung der Daten, wenn sie zur Erreichung des Zwecks nicht mehr erforderlich sind oder schutzwürdige Interessen der Betroffenen einer weiteren Speicherung entgegenstehen 14

15 Fallbeispiele für die Überwachung im öffentlichen Raum - Videoüberwachung von Coffee-Shops (Beschluss AG Hamburg vom ) - Schaufensterfront im Straßenraum (sog. Dussmann-Fall) (Beschluss AG Mitte (Berlin) vom ) - Unterlassungsanspruch aus 823 Abs. 2, 1004 Abs. 1 BGB i. V. m. 6 b BDSG - Hauseingangsbereich einer WEG-Anlage (Beschluss KG (Berlin) vom ) 15

16 IV. Überwachung im Nicht-öffentlichen Bereich Regelungen im BDSG - bei individueller Einwilligung der Betroffenen ( 4 Abs. 1, 2. Alt. i. V. m. 4 a BDSG) z. B. schriftliche Zustimmung durch Mitarbeiter, Mitglieder einer WEG - bei Erlaubnis durch eine andere Rechtsvorschrift ( 4 Abs. 1, 1. Alt. BDSG) z. B. Betriebsvereinbarung 16

17 - wenn Überwachung zur Wahrung berechtigter Interessen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass schutzwürdige Interessen der Betroffenen überwiegen ( 28 Abs. 1 Nr. 1, Nr. 2 BDSG) z. B. Videoüberwachung spezieller Sicherheitsbereiche - zur Aufdeckung von Straftaten durch Beschäftigte, wenn zu dokumentierende tatsächliche Anhaltspunkte den Verdacht begründen, dass der Betroffene im Beschäftigungsverhältnis eine Straftat begangen hat, die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung zur Aufdeckung erforderlich ist und das schutzwürdige Interesse des Beschäftigten... nicht überwiegt, insbesondere Art und Ausmaß im Hinblick auf den Anlass nicht unverhältnismäßig sind ( 32 Abs. 2 BDSG neu) z. B. Videoüberwachung am Arbeitsplatz (auch heimlich?) 17

18 Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (Grundsatzentscheidungen vom und ) - Arbeitnehmer dürfen keinem ständigen Überwachungs- und Anpassungsdruck ausgesetzt sein - Maßnahme darf nicht zu einer anlassunabhängigen Leistungs- und Verhaltenskontrolle eingesetzt werden - Videoüberwachung darf nicht verdachtsunabhängig (rein präventiv) eingesetzt werden und muss räumlich und zeitlich eingeschränkt erfolgen - Daten sind umgehend nach Auswertung zu löschen, wenn nicht für Beweissicherung erforderlich 18

19 weitere Fallbeispiele für Überwachung im nicht-öffentlichen Raum - Kfz-Einstellplatz in WEG-Stellplatzanlage (Beschluss OLG Düsseldorf vom ) - Waschküche einer WEG-Anlage (Beschluss OLG Köln vom ) - Videoüberwachung im Aufzug (Beschluss KG Berlin vom ) - Videoüberwachung des eigenen Grundstücks (Beschluss Landgericht Koblenz 2006) 19

20 V. Arbeitsrechtliche Mitbestimmungsrechte gemäß - 75 Abs. 3 Nr. 17 BPersVG - 87 Abs. 1 Nr. 6 BetrVG erstrecken sich auf: die Einführung und Anwendung technischer Einrichtungen, die dazu bestimmt sind, das Verhalten oder die Leistung der Beschäfigten zu überwachen Grundsätzlich haben Arbeitgeber und Betriebsrat die freie Entfaltung der Persönlichkeit der im Betrieb beschäftigten Arbeitnehmer zu schützen... ( 75 Abs. 2 BetrVG) 20

21 Pflichten des Arbeitgebers: Zweck, Erforderlichkeit und Verhältnismäßigkeit der Maßnahme sind in einem schriftlichen Konzept niederzulegen und zu begründen Das Konzept ist dem betrieblichen Datenschutzbeauftragten falls vorhanden zur sogenannten Vorabkontrolle vorzulegen ( 4 d BDSG) Über das Konzept ist falls vorhanden mit dem Betriebsrat/ Personalrat eine Betriebsvereinbarung zu schließen (s. u. V.) 21

22 Betriebsvereinbarung über Einführung der Videoüberwachung - Zweckbestimmung der Videoüberwachungsanlage - Art und Weise (Standort, Blickwinkel, etc.) - Zugriffsberechtigung - Speicherung und Löschung - Auswertung der Informationen (z. B. Vier-Augen-Prinzip) - Nutzung und Weitergabe der gewonnenen Informationen Die Parteien sollten Verhandlungsspielräume nutzen, die Übernahme von (Gewerkschafts-) Mustern ist nur bedingt zu empfehlen Kommt eine Einigung nicht zustande, so kann die Einigungsstelle angerufen werden ( 87 Abs. 2 i. V. m. 76 BetrVG) 22

23 VI. Gerichtsverwertbarkeit von Aufzeichnungen von Videoüberwachungsanlagen bei rechtmäßig erlangten Aufzeichnungen bei rechtswidrig erlangten Aufzeichnungen? gesetzliche Beweisverwertungsverbote (z. B. 136 a StPO) 23

24 Abwägungslehre der Rechtsprechung - Kernbereich privater Lebensführung - 3-Sphären-Theorie Geschäftssphäre (Zugang grds. möglich) Individualsphäre (Güterabwägung) Intimsphäre (absolute Nichtkenntnis des Staates) 24

25 Videoüberwachung von Kaufhäusern - AG Stuttgart, Urteil vom (Preismanipulation durch Kundin) - Bay ObLG, Urteil vom (Kaufhausdiebstahl) Videoüberwachung in Wohnanlagen - AG Zerbst, Urteil vom (Urinieren im Mietshauskeller) - OLG Köln, Urteil vom (Überwachung der Waschküche) - OLG Karlsruhe, NJW 2002, 2799 (Überwachung Tiefgarage) 25

26 Videoüberwachung von Arbeitnehmern - BAG, Urteil vom (fiktive Gutschriftbons für Leergut) - LG Zweibrücken, Urteil vom (Diebstahl aus Wechselgeldkasse) - ArbG Frankfurt, Urteil vom (Leergutmanipulation) Heimliche Videoüberwachung in Ausnahmefällen nach dem neuen 32 Abs. 1 Satz 2 BDSG zulässig und verwertbar? 26

27 Gerichtsverwertbarkeit hängt auch von der Qualität der Aufzeichnungen ab - Grundsätze der Auswertung - Fehlerquellen - Anforderungen nach Urteil des BGH vom Außerdem muss Manipulation der Aufzeichnung bei Speicherung auf einem dem Gericht vorzulegenden Medium (z. B. CD oder DVD) technisch ausgeschlossen sein (geschlossene Beweiskette) 27

28 Auswertung von Lichtbildern einer Raumüberwachungskamera Feststellung der Identität oder Nichtidentität des mutmaßlichen Täters mit Hilfe von Lichtbildern einer Überwachungskamera Beweiswürdigung durch Vergleich anatomischer Merkmale des Gesichts (z. B. Nasenfurche, Nasenkrümmung etc.) oder der Körpermaße des Tatverdächtigen mit den auf den Lichtbildern erkennbaren Merkmalen Lichtbilder müssen eine gewisse Qualität aufweisen, um als Identifizierungsgrundlage dienen zu können (BGH-Rspr.) 28

29 Fehlerquellen ungünstige Kameraposition schlechte Beleuchtungsverhältnisse Schattengebung fehlende Tiefenschärfe schlechte Bildauflösung Retusche Verzerrungen Abbildungsmaßstab des Gesichts- und Kopfbereichs zu klein Vermummung oder Grimassierung des Tatverdächtigen, Bartbildung Entwicklung und Filmmaterial 29

30 Anforderungen (nach dem BGH Urteil vom zum Aktenzeichen 1 StR 91/04) je höher die Auflösung der Tataufnahme ist, desto detailreicher ist die Wiedergabe die Wiedergabe wird durch die Kameraoptik bestimmt von Bedeutung sind die Brennweite und das Objektiv durch die verlustbehaftete Bilddatenkompression werden Bildartefakte wie tatsächlich nicht vorhandene Linien und Muster erzeugt 30

31 je stärker die Bilddaten komprimiert werden, um möglichst viele Bilder auf der Festplatte archivieren zu können, desto geringer ist die Erkennbarkeit Die Perspektive bei Raumüberwachungskameras von oben ist von vornherein wenig geeignet für Vergleichsuntersuchungen, weil wesentliche Informationen durch die Verzerrung verloren gehen Allgemein gilt: Je mehr Kriterien beachtet werden, desto höher ist die Qualität der Bilder 31

32 VII. Haftung bei der Planung und Errichtung von Videoüberwachungsanlagen Planer und Errichter haben so genannte Sachwalterpflichten Sie müssen die Rechtsgrundlagen der Videoüberwachung kennen und den Bauherrn auf mögliche Risiken hinweisen Eigene rechtliche Beratung ist nicht geschuldet Dem Auftraggeber sollte aber empfohlen werden, selbst kompetenten Rechtsrat einzuholen 32

33 Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit Dr. Ulrich Dieckert Rechtsanwalt WRD Berlin Leipziger Platz Berlin Tel.: WRD Hamburg Alte Rabenstraße Hamburg Tel.: WRD Schwerin Dr.-Hans-Wolf-Straße Schwerin Tel.: WRD Dresden Königstraße Dresden Tel.: WRD Frankfurt a. M. Friedrich-Ebert-Anlage Frankfurt Tel.:

Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte

Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte Rechtsanwalt Dr. Oliver Grimm Fachanwalt für Arbeitsrecht München 26. November 2009 Überblick Was gilt aktuell für den Umgang mit Mitarbeiterdaten? Wann

Mehr

49 Schmerzensgeld bei Videokontrolle Von Marc-Oliver Schulze und Corinna Schreck

49 Schmerzensgeld bei Videokontrolle Von Marc-Oliver Schulze und Corinna Schreck Arbeitsrecht im Betrieb 2014, Ausgabe 4, S. 49 51 Schulze/Schreck, Schmerzensgeld bei Videokontrolle 49 Schmerzensgeld bei Videokontrolle Von Marc-Oliver Schulze und Corinna Schreck BETRIEBSVEREINBARUNG

Mehr

Rechtliche Fragen der Video-Überwachungstechnik. Hinweise für Errichter und Fachplaner

Rechtliche Fragen der Video-Überwachungstechnik. Hinweise für Errichter und Fachplaner Rechtliche Fragen der Video-Überwachungstechnik Hinweise für Errichter und Fachplaner Die rechtliche Zulässigkeit der Videoüberwachung wird derzeit sehr stark diskutiert. Nicht zuletzt seit dem Lidl-Skandal

Mehr

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht 2 Datenschutz im Unternehmen Umgang mit Mitarbeiterdaten Neuregelung, Folgen, Praxisrelevante Fälle 1 3 Personenbezogene Daten Einzelangaben über persönliche

Mehr

Big Brother is watching you Rechtliche Grenzen der staatlichen Videoüberwachung

Big Brother is watching you Rechtliche Grenzen der staatlichen Videoüberwachung Big Brother is watching you Rechtliche Grenzen der staatlichen Videoüberwachung Dipl.- Jur. Florian Klein Ins3tut für Informa3ons-, Telekommunika3ons- und Medienrecht, Lehrstuhl Prof. Dr. Hoeren Jahreskonferenz

Mehr

Datenschutz im Arbeitsverhältnis

Datenschutz im Arbeitsverhältnis Datenschutz im Arbeitsverhältnis Cloud Computing versus Datenschutz, RAin Karoline Brunnhübner Folie 0 / Präsentationstitel / Max Mustermann TT. Monat 2010 Allgemeine Grundlagen des Datenschutzes Rechtsquellen

Mehr

Videoüberwachung Der datenschutzkonforme Einsatz im Betrieb

Videoüberwachung Der datenschutzkonforme Einsatz im Betrieb Videoüberwachung Der datenschutzkonforme Einsatz im Betrieb Rechtliche Grundlagen und Handlungsempfehlunen Referent: Thorsten Logemann Datenschutz, IT-Sicherheit und Compliance: Wir halten Sie auf Kurs!

Mehr

Zugangskontrolle + Videoüberwachung rechtssicher umsetzen. RA Horst Speichert

Zugangskontrolle + Videoüberwachung rechtssicher umsetzen. RA Horst Speichert Zugangskontrolle + Videoüberwachung rechtssicher umsetzen RA Horst Speichert 1 Horst Speichert e s b Rechtsanwälte Stuttgart Rechtsanwalt Lehrbeauftragter Universität Stuttgart E-Mail: horst@speichert.de

Mehr

Informationsveranstaltung Camping- und Wassersporttourismus

Informationsveranstaltung Camping- und Wassersporttourismus Informationsveranstaltung Camping- und Wassersporttourismus Von der Webkamera bis zur Chipkarte Datenschutz in der Tourismusbranche 23. November 2011 Carolyn Eichler Grundprinzipien des Datenschutzes Rechtmäßigkeit

Mehr

Videoüberwachung mehr als nur Bilder

Videoüberwachung mehr als nur Bilder Videoüberwachung mehr als nur Bilder Die Themen 1. Die rechtliche Lage Heute 2. Zwei Urteile zum Thema 3. Was plant unsere Bundesregierung? 4. Technik die begeistert? 5. Was tun? Zulässigkeit der Videoüberwachung

Mehr

Regina Steiner Silvia Mittländer Erika Fischer Fachanwältinnen für Arbeitsrecht

Regina Steiner Silvia Mittländer Erika Fischer Fachanwältinnen für Arbeitsrecht steiner mittländer fischer rechtsanwältinnen Regina Steiner Silvia Mittländer Erika Fischer Fachanwältinnen für Arbeitsrecht Berliner Straße 44 60311 Frankfurt am Main Telefon 0 69 / 21 93 99 0 Telefax

Mehr

Überblick. - Teil 1: Einführung. - Teil 2: Anwendung. - Teil 4: Folgen der Videoüberwachung. - Teil 5: Rechtliche Grundlagen

Überblick. - Teil 1: Einführung. - Teil 2: Anwendung. - Teil 4: Folgen der Videoüberwachung. - Teil 5: Rechtliche Grundlagen Überblick - Teil 1: Einführung - Teil 2: Anwendung - Teil 4: Folgen der Videoüberwachung - Teil 5: Rechtliche Grundlagen - Teil 5: Gefahren der Videoüberwachung Teil 1: Einführung - Videoüberwachungssysteme

Mehr

5. Ortstagung Kiel am 12. März 2014

5. Ortstagung Kiel am 12. März 2014 5. Ortstagung Kiel am 12. März 2014 I. Begrüßung Der Einladung zur 5. Ortstagung des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands e. V. in Kiel im Saal des Hauses des Sports folgten 55 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Mehr

Vorlesungsreihe Datenschutzrecht am ITM der WWU Münster. Beschäftigtendatenschutz/Aufsichtsbehörden

Vorlesungsreihe Datenschutzrecht am ITM der WWU Münster. Beschäftigtendatenschutz/Aufsichtsbehörden Vorlesungsreihe Datenschutzrecht am ITM der WWU Münster Axel Trösken Leiter Recht & Compliance der The Phone House Telecom GmbH Münster, 21. Januar 2011 Seite 1 I. Einleitung Datenschutz profitierte in

Mehr

Zum aktuellen Stand von Social-Media-Guidelines

Zum aktuellen Stand von Social-Media-Guidelines Hans Böckler-Stiftung: Fachtagung Social Media in der internen Zusammenarbeit Was ist bisher geregelt? Zum aktuellen Stand von Social-Media-Guidelines 29.06.2015 - Frankfurt AfA Arbeitsrecht für Arbeitnehmer

Mehr

9 Mitarbeiterscreenings

9 Mitarbeiterscreenings 9 Mitarbeiterscreenings Mitarbeiterscreenings werden in Unternehmen immer häufiger eingesetzt. Screenings sind Rasterfahndungen, bei denen verschiedene personenbezogene Daten der Mitarbeiter nach bestimmten

Mehr

Mitarbeiter Datenschutz vs. Call Center Steuerung. Ansätze. Rechtsfragen. Verantwortlichkeiten

Mitarbeiter Datenschutz vs. Call Center Steuerung. Ansätze. Rechtsfragen. Verantwortlichkeiten Mitarbeiter Datenschutz vs. Call Center Steuerung Ansätze. Rechtsfragen. Verantwortlichkeiten Begriffsabgrenzungen 3 Mitarbeiterdatenschutz 4 Datenverarbeitung im Call Center 6 Möglichkeiten der Datenerhebung

Mehr

Grundbegriffe und Grundprinzipien des Datenschutzrechts Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Grundbegriffe und Grundprinzipien des Datenschutzrechts Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Grundbegriffe und Grundprinzipien des Datenschutzrechts Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Valerij Serediouk SE Designing for Privacy HU WS 09 / 10 1 Gliederung Einführung Zweck und Anwendungsbereich des BDSG

Mehr

Datenschutz beim Einsatz von Internet, Intranet und E-Mail am Arbeitsplatz

Datenschutz beim Einsatz von Internet, Intranet und E-Mail am Arbeitsplatz Cristina Baier Datenschutz beim Einsatz von Internet, Intranet und E-Mail am Arbeitsplatz Verlag Dr. Kovac Hamburg 2010 -IX- Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis XVII Einleitung.. > «>..»..». 1 1. Teil:

Mehr

Fragen und Antworten zur Videoüberwachung

Fragen und Antworten zur Videoüberwachung Fragen und Antworten zur Videoüberwachung An Gebäuden und Geldautomaten, in Kaufhäusern, auf Bahnhöfen und in Verkehrsmitteln, allerorten sind heutzutage Videokameras zu finden. Was von den einen als ein

Mehr

Videoüberwachung öffentlicher Plätze

Videoüberwachung öffentlicher Plätze Videoüberwachung öffentlicher Plätze Rechtliche Grundlagen und Sinnhaftigkeit des CCTV Name: Annabelle Neizert und Cornelia Werner Propädeutisches Seminar: Kriminologie Thema: Aktuelle Fragen des Strafrechts

Mehr

Location Based Services und Local Commerce - Technisches Können und rechtliches Dürfen

Location Based Services und Local Commerce - Technisches Können und rechtliches Dürfen Location Based Services und Local Commerce - Technisches Können und rechtliches Dürfen IT-Sicherheitstag NRW 03.12.2014 / Stadthalle Hagen RA Andreas Göbel Fachanwalt für IT-Recht Fachanwalt für Arbeitsrecht

Mehr

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit und der IT-Sicherheit Musterlösung zur 1. Übung im SoSe 2007: BDSG (1) 1.1 Voraussetzungen zur automatisierten DV (1) Anmerkung: Automatisierte Datenverarbeitung = Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung unter

Mehr

Aktuelle Probleme des Datenschutzes im Call Center

Aktuelle Probleme des Datenschutzes im Call Center Aktuelle Probleme des Datenschutzes im Call Center Vortrag von Prof. Dr. Peter Wedde am 18. März 2013 Call Center & Datenschutz Berlin 18.3.2013 Wedde 2013 / Seite 1 Hinweis Diese Kopie der Vortragsfolien

Mehr

ZVEI I MERKBLATT. Best Practice Datenschutzaspekte im Beratungsgespräch ansprechen 82016:2014-05

ZVEI I MERKBLATT. Best Practice Datenschutzaspekte im Beratungsgespräch ansprechen 82016:2014-05 ZVEI I MERKBLATT Best Practice Datenschutzaspekte im Beratungsgespräch ansprechen Allgemeine Hinweise für Planungsund Installationsunternehmen (Leitung + Mitarbeiter in Beratung und Vertrieb) 82016:2014-05

Mehr

Datenschutz im Betriebsratsbüro. Referent: Lorenz Hinrichs TBS Niedersachsen GmbH lh@tbs-niedersachsen.de

Datenschutz im Betriebsratsbüro. Referent: Lorenz Hinrichs TBS Niedersachsen GmbH lh@tbs-niedersachsen.de Datenschutz im Betriebsratsbüro Referent: Lorenz Hinrichs TBS Niedersachsen GmbH lh@tbs-niedersachsen.de Datenschutz im BR-Büro Seite 2 Ausgangssituation Ausgangssituation Kurz gefasst ist es Euer Job

Mehr

Rösler-Goy: Datenschutz für das Liegenschaftskataster 1

Rösler-Goy: Datenschutz für das Liegenschaftskataster 1 Datenschutz für das Liegenschaftskataster Dipl.-Ing. Michael Rösler-Goy Landesamt für Vermessung und Geoinformation Bayern Rösler-Goy: Datenschutz für das Liegenschaftskataster 1 1. Wozu dient Datenschutz?

Mehr

Arbeitnehmerdatenschutz / Leistungs- und Verhaltenskontrollen

Arbeitnehmerdatenschutz / Leistungs- und Verhaltenskontrollen Arbeitnehmerdatenschutz / Leistungs- und Verhaltenskontrollen in Call Centern Harald Stelljes Mitarbeiter beim Landesbeauftragten für den Datenschutz Bremen Arndtstr. 1 27570 Bremerhaven Tel.: +49 (0471)

Mehr

Videoüberwachung. www.datenschutzzentrum.de

Videoüberwachung. www.datenschutzzentrum.de Videoüberwachung Arbeitnehmer-Datenschutz aktuell Datenschutz-Fachtagung 2008 BTQ im bildungswerk ver.di 4. Juni 2008 in Hannover Thilo Weichert Leiter des ULD Schleswig-Holstein Inhalt Unabhängiges Landeszentrum

Mehr

e-mail- und Internetnutzung am Arbeitsplatz

e-mail- und Internetnutzung am Arbeitsplatz Rechtsanwalt Dr. jur. WALTER FELLING Dipl.-Betriebswirt e-mail- und Internetnutzung am Arbeitsplatz Paragrafen und mehr Ein Leitfaden für die Praxis I. Einführung II. Allgemeine rechtliche Rahmenbedingungen

Mehr

Orientierungshilfe Videoüberwachung in öffentlichen Verkehrsmitteln

Orientierungshilfe Videoüberwachung in öffentlichen Verkehrsmitteln Düsseldorfer Kreis Orientierungshilfe Videoüberwachung in öffentlichen Verkehrsmitteln Datenschutzgerechter Einsatz von optisch-elektronischen Einrichtungen in Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs

Mehr

Neue Entwicklungen zum Arbeitnehmerdatenschutz

Neue Entwicklungen zum Arbeitnehmerdatenschutz Neue Entwicklungen zum Arbeitnehmerdatenschutz - Folie 1 - Wer bin ich? Rechtsanwalt Frank Henkel Einzelanwalt aus HH, zugelassen seit 1997 Als Rechtsanwalt spezialisiert auf EDV- / Medienrecht, Datenschutzrecht

Mehr

Abmahnung, Kündigung & Co.

Abmahnung, Kündigung & Co. Abmahnung, Kündigung & Co. Rechte des Arbeitgebers bei Mitarbeiterdelikten Rechtsanwalt u. Fachanwalt für Arbeitsrecht Prof. Dr. Daniel Knickenberg Anwaltssozietät Leinen & Derichs, Köln Cleverstr. 16,

Mehr

Datenschutz am Arbeitsplatz

Datenschutz am Arbeitsplatz Datenschutz am Arbeitsplatz Änderungen durch die EU-Datenschutzgrundverordnung 11.04.2016 Arbeitnehmerkammer Bremen S. 1 Ist es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode Die Skandalnudeln Lidl: Einsatz von

Mehr

Datenschutz und Arbeitnehmer

Datenschutz und Arbeitnehmer Seite 1 Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit http://www.bfdi.bund.de Datenschutz und Arbeitnehmer SAP Fachtagung 2008 vom 13.-15. Februar 2008 SAP im betrieblichen Spannungsfeld

Mehr

Was sagt der Anwalt: Rechtliche Aspekte im BEM

Was sagt der Anwalt: Rechtliche Aspekte im BEM Was sagt der Anwalt: Rechtliche Aspekte im BEM Peter Gerhardt Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Frankfurt am Main Gesetzliche Grundlagen des BEM seit 2004 in 84 Abs. 2 SGB IX geregelt. bei allen

Mehr

Videoüberwachung in Unternehmen rechtliche Möglichkeiten und Grenzen

Videoüberwachung in Unternehmen rechtliche Möglichkeiten und Grenzen Security Points... Videoüberwachung in Unternehmen rechtliche Möglichkeiten und Grenzen Von Rechtsanwalt Dr. Ulrich Dieckert Foto: PCS Nicht nur die öffentliche Hand macht von der modernen Videoüberwachungstechnik

Mehr

Landessportbund Berlin e. V. Datenschutz. Cornelia Köhncke, Justitiarin

Landessportbund Berlin e. V. Datenschutz. Cornelia Köhncke, Justitiarin Landessportbund Berlin e. V. Datenschutz Cornelia Köhncke, Justitiarin Übersicht Rechtsgrundlagen Datenschutz Datenschutz in der Praxis Aktuelles Grundlagen BVerfG: Volkszählungsurteil vom 15.12.1983 Berührt

Mehr

12a HmbDSG - Unterrichtung bei der Erhebung

12a HmbDSG - Unterrichtung bei der Erhebung Stabsstelle Recht / R16 05.01.2015 Datenschutzbeauftragter 42838-2957 Hamburgisches Datenschutzgesetz (HmbDSG) mit Kommentierung des Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit

Mehr

Von Stefan Lang und Ralf Wondratschek

Von Stefan Lang und Ralf Wondratschek - Umgang von Betrieben mit - Mitarbeiterdaten - Kundendaten - Technisierung der Betriebe - Grenzen der Datensammlung / -speicherung bei Betrieben - Strafen - aktuelles Beispiel - Quellen Es gibt 2 Arten

Mehr

Datenschutz. IT-Sicherheitsbotschafter Aufbauseminar 3, am 15.05.2014 in Hamburg-Harburg. Petra Schulze

Datenschutz. IT-Sicherheitsbotschafter Aufbauseminar 3, am 15.05.2014 in Hamburg-Harburg. Petra Schulze Datenschutz IT-Sicherheitsbotschafter Aufbauseminar 3, am 15.05.2014 in Hamburg-Harburg Petra Schulze Fachverband Motivation Daten werden zunehmend elektronisch gespeichert und übermittelt Daten können

Mehr

Mitarbeiterkontrolle

Mitarbeiterkontrolle Vortrag Mitarbeiterkontrolle für N.E. Team GmbH/11 Freunde Hotel Sheraton München 10.45 bis 11.30 1 Von der Taschenkontrolle bis zur verdeckten Videoüberwachung rechtliche Grundlagen/Vorgehensweisen Betriebsrat

Mehr

Arbeitnehmerdatenschutz

Arbeitnehmerdatenschutz Datenschutzrecht: Arbeitnehmerdatenschutz Referent: Stephan Becker, Rechtsanwalt WRD Berlin Leipziger Platz 15 10117 Berlin Tel.: 030 278707 E-Mail: berlin@wrd.de WRD Hamburg Alte Rabenstraße 32 20148

Mehr

IT-Compliance und Datenschutz. 16. März 2007

IT-Compliance und Datenschutz. 16. März 2007 IT-Compliance und Datenschutz 16. März 2007 Die Themen Agenda Vorstellung Deutsche Post Adress GmbH IT-Compliance und Datenschutz allgemein Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Der Datenschutzbeauftragte Verbot

Mehr

Webinar Betrieblicher Datenschutz

Webinar Betrieblicher Datenschutz Webinar Betrieblicher Datenschutz In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld Robert Kandzia 10. Oktober 2013 10:00 Uhr Ziele Ursprünge und Begriff Terminologie im Datenschutz typische

Mehr

Zur Problematik privater Ermittlungen des durch eine Straftat Verletzten

Zur Problematik privater Ermittlungen des durch eine Straftat Verletzten Zur Problematik privater Ermittlungen des durch eine Straftat Verletzten Zulässigkeit und Schranken privater Straftataufklärung durch den Verletzten, seinen Rechtsanwalt und durch Detektive zum Zwecke

Mehr

Videoüberwachung bei Banken: rechtliche Rahmenbedingungen

Videoüberwachung bei Banken: rechtliche Rahmenbedingungen Wer Videoüberwachung einsetzt, muss die gesetzlichen Regelungen beachten. Videoüberwachung bei Banken: rechtliche Rahmenbedingungen Von Ulrich Dieckert Foto: Bilderbox Auch wenn sich die Aufregung über

Mehr

Datenschutz im Arbeitsverhältnis

Datenschutz im Arbeitsverhältnis Datenschutz im Arbeitsverhältnis Congress@it-sa am 07. Oktober 2014 RAin Jacqueline Kepura Folie 0 / Datenschutz im Arbeitsverhältnis / Referent TT. Monat 2010 Gliederung 1. Allgemeine Grundlagen des Datenschutzes

Mehr

Datenschutz für den Betriebsrat PRAXISLÖSUNGEN

Datenschutz für den Betriebsrat PRAXISLÖSUNGEN Datenschutz für den Betriebsrat PRAXISLÖSUNGEN Inhaltsverzeichnis Arbeiten mit diesem Buch 5 Schnelleinstieg 7 Mitbestimmung und Datenschutz Warum will keiner seine Daten schützen? 9 Zahlen oder Worte

Mehr

Arbeitnehmerdatenschutz - Datenschutz am Arbeitsplatz

Arbeitnehmerdatenschutz - Datenschutz am Arbeitsplatz Arbeitnehmerdatenschutz - Datenschutz am Arbeitsplatz Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) regelt in seinem 32, zu welchen Zwecken und unter welchen Voraussetzungen der Arbeitgeber Mitarbeiterdaten vor der

Mehr

Musterformular zur Dokumentation. von Videoüberwachungsmaßnahmen öffentlicher Stellen in Ausübung ihres Hausrechts ( 30 Abs.

Musterformular zur Dokumentation. von Videoüberwachungsmaßnahmen öffentlicher Stellen in Ausübung ihres Hausrechts ( 30 Abs. Musterformular zur Dokumentation von Videoüberwachungsmaßnahmen öffentlicher Stellen in Ausübung ihres Hausrechts ( 30 Abs. 7 HmbDSG ) - 2 - Vorbemerkung Mit diesem Musterformular stellt der Hamburgische

Mehr

Workshop 5b. Leistungs- und Verhaltenskontrolle durch Betriebsvereinbarungen eingrenzen!

Workshop 5b. Leistungs- und Verhaltenskontrolle durch Betriebsvereinbarungen eingrenzen! Workshop 5b Leistungs- und Verhaltenskontrolle durch Betriebsvereinbarungen eingrenzen! Gerd Schweizer Arbeitnehmerkammer Bremen Mitbestimmung und Technologieberatung Mitbestimmung und Technologieberatung

Mehr

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht in der Regierung von Mittelfranken _ Datenschutz im nicht-öffentlichen Bereich Informationen für die verantwortliche Stelle Stand: November 2009 Impressum:

Mehr

e-mail, Internet + Datenschutz am Arbeitsplatz

e-mail, Internet + Datenschutz am Arbeitsplatz GÖRG GÖRG WIR BERATEN THE BUSINESS UNTERNEHMER. LAWYERS. München, 29. September 2010 DR. AXEL CZARNETZKI, LL.M. e-mail, Internet + Datenschutz am Arbeitsplatz 1 E-Mail und Internet am Arbeitsplatz Datenschutz

Mehr

BDSG - Interpretation

BDSG - Interpretation BDSG - Interpretation Materialien zur EU-konformen Auslegung Christoph Klug Rechtsanwalt, Köln Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherung e. V., Bonn 2. aktualisierte und erweiterte Auflage DATAKONTEXT-FACHVERLAG

Mehr

Vorlesung zum Datenschutzrecht

Vorlesung zum Datenschutzrecht Vorlesung zum Datenschutzrecht Bettina Sokol Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (LDI) Wer ist die LDI? Wahl durch den Landtag auf acht Jahre Unabhängige Kontrollinstanz zur Einhaltung

Mehr

Outsourcing bei Kreditinstituten: Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Bank- und Datenschutzrecht

Outsourcing bei Kreditinstituten: Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Bank- und Datenschutzrecht Melanie Gutmann Outsourcing bei Kreditinstituten: Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Bank- und Datenschutzrecht Wirtschaftliche Interessen der Banken im Spannungsverhältnis zum Geheimhaltungsinteresse

Mehr

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/559

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/559 Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/559 Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort Anfrage der Abgeordneten Christian Dürr und Jan-Christoph Oetjen (FDP), eingegangen

Mehr

Dienstvereinbarung. über die Einrichtung und den Betrieb von Videoüberwachungseinrichtungen

Dienstvereinbarung. über die Einrichtung und den Betrieb von Videoüberwachungseinrichtungen Dienstvereinbarung zwischen der Technischen Universität Chemnitz vertreten durch den Rektor und dem Personalrat der Technischen Universität Chemnitz vertreten durch den Vorsitzenden über die Einrichtung

Mehr

17.11.2011. Datenschutz (Info-Veranstaltung f. Administratoren) 17.11.2011 H. Löbner Der Datenschutzbeauftragte. Was heißt denn hier Datenschutz?

17.11.2011. Datenschutz (Info-Veranstaltung f. Administratoren) 17.11.2011 H. Löbner Der Datenschutzbeauftragte. Was heißt denn hier Datenschutz? 17.11.2011 H. Löbner Der Datenschutzbeauftragte Volkszählungsurteil Grundsatzentscheidung des Bundesverfassungsgerichts (1983) Schutz des Grundrechts auf informationelle Selbstbestimmung als fachspezifische

Mehr

INFORMATIONS- UND DATENSCHUTZRECHT

INFORMATIONS- UND DATENSCHUTZRECHT INFORMATIONS- UND DATENSCHUTZRECHT Frühjahrssemester 2008 Medien- und Telekommunikationsrecht WIEDERHOLUNG 6b BDSG ist primär für private Videoüberwachung relevant Videoüberwachung durch öffentliche Stellen

Mehr

MITARBEITERÜBERWACHUNG DURCH ORTUNG? 26. SAP/NT-KONFERENZ DER BETRIEBS- UND PERSONALRÄTE

MITARBEITERÜBERWACHUNG DURCH ORTUNG? 26. SAP/NT-KONFERENZ DER BETRIEBS- UND PERSONALRÄTE Jochen Brandt Datenschutz Beratung Training MITARBEITERÜBERWACHUNG DURCH ORTUNG? 26. SAP/NT-KONFERENZ DER BETRIEBS- UND PERSONALRÄTE Vorstellung Jochen Brandt Diplom-Wirtschafts- und Arbeitsjurist (HWP)

Mehr

Quick Check Datenschutzkonzept EDV und TK

Quick Check Datenschutzkonzept EDV und TK Quick Check Datenschutzkonzept EDV und TK Der effizienteste Weg zu einer BDSG-konformen EDV und Telekommunikation von Udo Höhn, Oliver Schonschek Update. Stand: 12/2011 Quick Check Datenschutzkonzept EDV

Mehr

IT-Arbeitsrecht - Arbeitsrechtliche Relevanz von Internetplattformen und sozialen Netzwerken

IT-Arbeitsrecht - Arbeitsrechtliche Relevanz von Internetplattformen und sozialen Netzwerken IT-Arbeitsrecht - Arbeitsrechtliche Relevanz von Internetplattformen und sozialen Netzwerken IT LawCamp 5. April 2014 Inhaltsverzeichnis Einführung/ Problemaufriss Urteilsbesprechungen/ Rechtsprechungsauswertung

Mehr

Videoüberwachung im Betrieb Video-Überwachung von Arbeitnehmern - Gestaltungsfeld für Betriebs- und Personalräte

Videoüberwachung im Betrieb Video-Überwachung von Arbeitnehmern - Gestaltungsfeld für Betriebs- und Personalräte Video-Überwachung von Arbeitnehmern - Gestaltungsfeld für Betriebs- und Personalräte 22.10.2008 Arbeitnehmerkammer Bremen S. 1 Einsatzbereiche von Videokameras (Beispiele) Zutrittskontrolle von Betriebsgeländen

Mehr

Datenschutzbestimmungen in kirchlichen Einrichtungen. Vortrag, gehalten am 05. September 2007 anlässlich des Fortbildungsseminars der BPG in Münster

Datenschutzbestimmungen in kirchlichen Einrichtungen. Vortrag, gehalten am 05. September 2007 anlässlich des Fortbildungsseminars der BPG in Münster Vortrag, gehalten am 05. September 2007 anlässlich des Fortbildungsseminars der BPG in Münster Wozu brauchen wir Datenschutzbestimmungen? Risiken der Informationsgesellschaft Information at your fingertips

Mehr

Videoüberwachung in Wohnanlagen Rückbau nach Widerspruch?

Videoüberwachung in Wohnanlagen Rückbau nach Widerspruch? Videoüberwachung in Wohnanlagen Rückbau nach Widerspruch? Zulässigkeit / Rechtsproblematik Ü B E R S I C H T 1. Entwicklung des Datenschutzes 2. Rechtsunsicherheit i.s.. Videoüberwachung in Wohnanlagen/

Mehr

Datenschutz-konformer Umgang mit Mitarbeiterdaten

Datenschutz-konformer Umgang mit Mitarbeiterdaten Datenschutz-konformer Umgang mit Mitarbeiterdaten bfd-online-seminar Montag, 24. Juni 2013 15:00 16:00 Uhr + Fragen Referent: Wolfgang A. Schmid KPWT Rau & Kollegen Moderator: Stefan Wache bfd Fachinformations-Tipps

Mehr

Datenschutz im Arbeitsverhältnis ausgewogen und rechtssicher gestalten

Datenschutz im Arbeitsverhältnis ausgewogen und rechtssicher gestalten Datenschutz im Arbeitsverhältnis ausgewogen und rechtssicher gestalten Balance zwischen Datenschutz und Compliance sicherstellen Ansprechpartner: Abteilung Arbeitsrecht T +49 30 2033-1200 arbeitsrecht@arbeitgeber.de

Mehr

Datenschutz- Verfahrensbeschreibungen Ein Buch mit sieben Siegeln?

Datenschutz- Verfahrensbeschreibungen Ein Buch mit sieben Siegeln? Datenschutz- Verfahrensbeschreibungen Ein Buch mit sieben Siegeln? Übersicht 1. Rechtliche Grundlagen 2. Einführung eines neuen Fachverfahrens 3. Verfahrensbeschreibung und Sicherheitskonzept 4. Verfahrensbeschreibungen

Mehr

Datenschutzrecht in Österreich und Deutschland Ein Vergleich. RA Marcel Keienborg

Datenschutzrecht in Österreich und Deutschland Ein Vergleich. RA Marcel Keienborg Datenschutzrecht in Österreich und Deutschland Ein Vergleich RA Marcel Keienborg Zur Geschichte des Datenschutzes Die Wiege des Datenschutzes: In den USA (1960er/70 Jahre) Privacy Act of 1974 Debatten

Mehr

Bring Your Own Device aus rechtlicher Sicht

Bring Your Own Device aus rechtlicher Sicht 25. September 2014 Bring Your Own Device aus rechtlicher Sicht Rechtsanwältin Jenny Hubertus 1 Rechtsanwältin Jenny Hubertus Spezialisierung auf Handels- und Gesellschaftsrecht Spezialisierung auf IT-

Mehr

Datenschutz bei Rechtsanwälten

Datenschutz bei Rechtsanwälten Datenschutz bei Rechtsanwälten Vortrag von: Rechtsanwalt Dr. Holger Zuck Anwaltskanzlei Zuck & Quaas, Stuttgart 1 Datenschutz bei Rechtsanwälten Normen: Bereichsspezifische Normen: BRAO (insb. 43, 43a,

Mehr

Die Erschließung von Nachlässen und der Datenschutz

Die Erschließung von Nachlässen und der Datenschutz Die Erschließung von Nachlässen und der Datenschutz Workshop Erschließung von Nachlässen Göttingen 12./13. November 2009 Dr. Harald Müller (Handschriftlicher) Nachlass Manuskripte Persönliche Dokumente

Mehr

Einführung in die Datenerfassung und in den Datenschutz

Einführung in die Datenerfassung und in den Datenschutz Dr. Thomas Petri Einführung in die Datenerfassung und in den Datenschutz Hochschule für Politik, Sommersemester 2011, Foliensatz 2-2 bis 2-4 (1.6.2011) 1 Grobübersicht 1. Einführung, europa- und verfassungsrechtliche

Mehr

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit. Lösungen des 9. Übungsblattes Praktischer Datenschutz

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit. Lösungen des 9. Übungsblattes Praktischer Datenschutz und der IT-Sicherheit Lösungen des 9. Übungsblattes Praktischer Datenschutz 9.1 Gegensätze von Datenschutz und IT-Sicherheit Datenschutz: Grundsatz der Datensparsamkeit IT-Sicherheit: Datensicherung durch

Mehr

WEB 2.0 UND DATENSCHUTZ, Informationste c h n o l o g ie WAS GEHT UNS DAS AN?

WEB 2.0 UND DATENSCHUTZ, Informationste c h n o l o g ie WAS GEHT UNS DAS AN? WEB 2.0 UND DATENSCHUTZ, WAS GEHT UNS DAS AN? ICH BIN MEHR WERT Homepage Newsletter Foren Cloudprotesting Fanpage Facebook Twitter Definition Dabei geht es im Kern darum, mithilfe von webbasierter Software,

Mehr

Öffnung dienstlicher E Mailfächer Wann darf der Arbeitsgeber tätig werden?

Öffnung dienstlicher E Mailfächer Wann darf der Arbeitsgeber tätig werden? Öffnung dienstlicher E Mailfächer Wann darf der Arbeitsgeber tätig werden? Dipl.-Jur. Julian Fischer Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Lehrstuhl Prof. Dr. Hoeren DFN-Kanzlerforum,

Mehr

HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK. Datenschutz bei Portfoliotransfers in Deutschland und der EU. Köln, 4. April 2014 René Schnichels

HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK. Datenschutz bei Portfoliotransfers in Deutschland und der EU. Köln, 4. April 2014 René Schnichels HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK Datenschutz bei Portfoliotransfers in Deutschland und der EU Köln, 4. April 2014 René Schnichels I Wann spielt Datenschutz eine Rolle? 1. Vorbereitung der Bestandsübertragung:

Mehr

Bahnhöfe, Flughäfen sowie Einrichtungen des öffentlichen. Rechtliche Bedingungen der Videoüberwachung im öffentlichen Verkehr. Security Minds...

Bahnhöfe, Flughäfen sowie Einrichtungen des öffentlichen. Rechtliche Bedingungen der Videoüberwachung im öffentlichen Verkehr. Security Minds... ... Foto: Bilderbox Videoüberwachungen unterstützen die Sicherheit im öffentlichen Personennahverkehr. Rechtliche Bedingungen der Videoüberwachung im öffentlichen Verkehr Von Rechtsanwalt Dr. Ulrich Dieckert

Mehr

Orientierungshilfe für die Videoüberwachung in Kommunen

Orientierungshilfe für die Videoüberwachung in Kommunen Orientierungshilfe für die Videoüberwachung in Kommunen Stand 11/2014 I. Grundsätze 1. Staatliche Stellen und privatwirtschaftliche Unternehmen setzen zunehmend Videoanlagen zur Überwachung öffentlicher

Mehr

Rechtsanwältin Prof. Dr. Marlene Schmidt. Freiwillige Betriebsvereinbarungen an der Schnittstelle von BetrVG und BDSG

Rechtsanwältin Prof. Dr. Marlene Schmidt. Freiwillige Betriebsvereinbarungen an der Schnittstelle von BetrVG und BDSG Rechtsanwältin Prof. Dr. Marlene Schmidt Freiwillige Betriebsvereinbarungen an der Schnittstelle von BetrVG und BDSG Mögliche Inhalte und Durchsetzungsmöglichkeiten APITZSCH SCHMIDT Rechtsanwälte Frankfurt

Mehr

Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG

Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG Wann ist das Bundesdatenschutzgesetz anwendbar? Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gilt gemäß 1 Abs. 2 Nr. 3 BDSG für alle nicht öffentlichen

Mehr

Nutzung von Kundendaten

Nutzung von Kundendaten Nutzung von Kundendaten Datenschutzrechtliche Möglichkeiten und Grenzen Novellierung des BDSG 2009 / 2010 Rechtsanwalt: David Conrad 1 Datenschutz? Geschützt sind nur personenbezogene Daten Datenschutz

Mehr

Firmeninformation zum Datenschutz

Firmeninformation zum Datenschutz BAYERISCHES LANDESAMT FÜR DATENSCHUTZAUFSICHT Firmeninformation zum Datenschutz Herausgeber: Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht Promenade 27 91522 Ansbach Telefon: (0981) 53-1300 Telefax: (0981)

Mehr

Aktuelle Entwicklung im Arbeitnehmerdatenschutz

Aktuelle Entwicklung im Arbeitnehmerdatenschutz Tagungsmappe Tages-Intensivseminar Aktuelles aus dem Arbeitsrecht 2012 Aktuelle Entwicklung im Arbeitnehmerdatenschutz 1. Einführung Rechtsanwältin Sabrina Kirchner Unter Datenschutz wird der Schutz des

Mehr

Zählen, speichern, spionieren. Datenschutz und seine Bedeutung im Rahmen technischer Entwicklungen

Zählen, speichern, spionieren. Datenschutz und seine Bedeutung im Rahmen technischer Entwicklungen Zählen, speichern, spionieren Datenschutz und seine Bedeutung im Rahmen technischer Entwicklungen 1 Themen Teil 1 Einführung in das Das Volkszählungsurteil Bundes-, Landes- und Sondergesetze Grundstrukturen

Mehr

Aktuelle Entscheidungen der Rechtsprechung zum Internetrecht

Aktuelle Entscheidungen der Rechtsprechung zum Internetrecht Felix Banholzer Institut für Informations-, Telekommunikationsund Medienrecht, Lehrstuhl Prof. Dr. Hoeren Forschungsstelle Recht im Deutschen Forschungsnetz Übersicht 1. Online-Durchsuchung Das Bundesverfassungsgericht

Mehr

Datenschutz und Datensicherheit

Datenschutz und Datensicherheit Datenschutz und Datensicherheit Bedeutung für die Arbeitswelt im Zeichen von Big Data Dr. Philipp Richter Übersicht 1. Arbeitnehmerdatenschutz: Einführung 2. Klassische, aktuelle und kommende Themen 3.

Mehr

I n halts Verzeichnis. A. Einleitung 11

I n halts Verzeichnis. A. Einleitung 11 I n halts Verzeichnis A. Einleitung 11 B. Molekularbiologische Verfahren 13 I. Beschreibung der DNA 13 II. Abgrenzung des Begriffes DNA-Analyse zu weiteren molekularbiologischen Bezeichnungen 15 1. Gentechnik

Mehr

Die Videoüberwachung am Arbeitsplatz unter besonderer Berücksichtigung des neuen 32 BDSG

Die Videoüberwachung am Arbeitsplatz unter besonderer Berücksichtigung des neuen 32 BDSG Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5132 Die Videoüberwachung am Arbeitsplatz unter besonderer Berücksichtigung des neuen 32 BDSG Bearbeitet

Mehr

Datenschutz im Unternehmen. Autor: Tobias Lieven Dokumentenversion: 1.4 1.4

Datenschutz im Unternehmen. Autor: Tobias Lieven Dokumentenversion: 1.4 1.4 Datenschutz im Unternehmen Inhalt 1. Gesetzliche Grundlagen (Begriffsbestimmung) 2. Technisch-Organisatorische Maßnahmen 3. Pressespiegel 4. Praktische Umsetzung der Vorgaben im Betrieb 5. Datenschutz

Mehr

AUSZUG AUS DEM BUNDESDATENSCHUTZGESETZ

AUSZUG AUS DEM BUNDESDATENSCHUTZGESETZ AUSZUG AUS DEM BUNDESDATENSCHUTZGESETZ Auszug aus dem Bundesdatenschutzgesetz in der Fassung vom 14.01.2003, zuletzt geändert am 14.08.2009 1 Allgemeine und gemeinsame Bestimmungen (1) Zweck dieses Gesetzes

Mehr

Arbeitnehmerdatenschutz - Datenschutz am Arbeitsplatz

Arbeitnehmerdatenschutz - Datenschutz am Arbeitsplatz Arbeitnehmerdatenschutz - Datenschutz am Arbeitsplatz Im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) regelt 32, zu welchen Zwecken und unter welchen Voraussetzungen der Arbeitgeber Mitarbeiterdaten vor der Einstellung

Mehr

Polizeiliche Videoüberwachung öffentlicher Straßen und Plätze zur Kriminalitätsvorsorge

Polizeiliche Videoüberwachung öffentlicher Straßen und Plätze zur Kriminalitätsvorsorge Polizeiliche Videoüberwachung öffentlicher Straßen und Plätze zur Kriminalitätsvorsorge von Dirk Büllesfeld RICHARD BOORBERG VERLAG Stuttgart München Hannover Berlin Weimar Dresden Vorwort Inhaltsverzeichnis

Mehr

Datenschutzrecht. Vorlesung im Sommersemester 2015

Datenschutzrecht. Vorlesung im Sommersemester 2015 Priv.-Doz. Dr. Claudio Franzius claudio.franzius@rz.hu-berlin.de Datenschutzrecht Vorlesung im Sommersemester 2015 Literatur Marion Albers, Datenschutzrecht, in: Ehlers/Fehling/Pünder (Hrsg.), Besonderes

Mehr

Verordnung zum Schutz von Patientendaten in evangelischen Krankenhäusern

Verordnung zum Schutz von Patientendaten in evangelischen Krankenhäusern Verordnung zum Schutz von Patientendaten Krankenh-DSV-O 715 Verordnung zum Schutz von Patientendaten in evangelischen Krankenhäusern vom 29. Oktober 1991 KABl. S. 234 Aufgrund von 11 Absatz 2 des Kirchengesetzes

Mehr

Datenschutz im Unternehmen. Was ist Datenschutz, und weshalb betrifft er unser Unternehmen?

Datenschutz im Unternehmen. Was ist Datenschutz, und weshalb betrifft er unser Unternehmen? Was ist Datenschutz, und weshalb betrifft er unser Unternehmen? 1 Herzlich willkommen! Die Themen heute: Datenschutz ein aktuelles Thema Gründe für einen guten Datenschutz Welche Grundregeln sind zu beachten?

Mehr

BIG Data contra Datenschutz?

BIG Data contra Datenschutz? 2014 Amadeus IT Group SA BIG Data contra Datenschutz? Beispiel: Anreichern der CRM-Daten durch Internetinformationen Bird & Bird IT Law Camp 07.03.2015 1 Dr. Tobias Hemler General Counsel DACH/TravelTainment

Mehr

I m N a m e n d e s V o l k e s U R T E I L. In dem Rechtsstreit ...

I m N a m e n d e s V o l k e s U R T E I L. In dem Rechtsstreit ... Sächsisches Landesarbeitsgericht Zwickauer Straße 54, 09112 Chemnitz Postfach 7 04, 09007 Chemnitz Bitte bei allen Schreiben angeben: Az.: 7 Ca 2855/12 ArbG Leipzig Verkündet am 14. Januar 2014 I m N a

Mehr