Sichere -Kommunikation zur datenschutz nord GmbH Merkblatt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sichere E-Mail-Kommunikation zur datenschutz nord GmbH Merkblatt"

Transkript

1 April 2011 Sichere -Kommunikation zur datenschutz nord GmbH Merkblatt 1. Einleitung s lassen sich mit geringen Kenntnissen auf dem Weg durch die elektronischen Netze leicht mitlesen oder verändern. Daher ist das Verschlüsseln Ihrer s - gerade bei vertrauenswürdigen Inhalten sehr wichtig. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen mit diesem Dokument einen kleinen Überblick verschaffen, wie Sie möglichst einfach vertraulich mit der datenschutz nord GmbH per kommunizieren können. Dazu schlagen wir vor, dass weit verbreitete GnuPG-Verfahren (GNU Privacy Guard) zu nutzen, wobei nach Absprache natürlich auch andere kryptographische Verfahren zur sicheren Kommunikation möglich sind. GnuPG ist ein asymmetrisches Verfahren und wurde als freie Alternative zum bekannten Quasi-Standard PGP (Pretty Good Privacy) entwickelt. GnuPG stellt in diesem Kontext die Grundlage zum Ver- und Entschlüsseln von s und Dateien mit asymmetrischem Kryptoverfahren bereit. Um Dateien und s mit GnuPG verschlüsseln zu können, möchten wir Ihnen hier zwei einfache, kostenlose Programme vorstellen: --- Gpg4win ein Softwarepaket, dass die Kernkomponenten zur Ver- und Entschlüsselung von Dateien unter Windows beinhaltet, vgl. Abschnitt Enigmail ein Add-on für Mozilla Thunderbird, das zusätzlich zu Gpg4win installiert werden muss, um direkte -Verschlüsselung in Thunderbird zu ermöglichen, vgl. Abschnitt 4 In diesem Dokument werden die beiden Programme und ihre Installation, Konfiguration und Nutzung erläutert. Im Anhang finden Sie weitere Informationen über den praktischen Einsatz von asymmetrischer Kryptographie. Bitte beachten Sie: Das Paket Gpg4win enthält ein Plug-In namens GpgOL, das die Verschlüsselung von s direkt in Outlook 2003 und 2007 erlaubt. Aufgrund diverser Einschränkungen (bspw. keine Unterstützung von Exchange-Servern) verzichten wir auf die Nutzung dieses Plug-Ins und empfehlen stattdessen die Nutzung von GpgEX, dass Verschlüsselung unabhängig vom verwendeten -Clienten ermöglicht, vgl. Abschnitt 3.

2 2. Gpg4win Gpg4win ist ein Paket freier Kryptografiesoftware, die das einfache Ver- und Entschlüssen sowie Signieren von Dateien und s unter Windows erlaubt. Die Software ist kompatibel mit Windows 2000, XP, Vista und 7 (32bit und 64bit). Neben der eigentlichen Verschlüsselungssoftware GnuPG enthält das Paket unter anderem den Schlüsselmanager Kleopatra sowie GpgEX, eine Erweiterung des Windows Explorers zum einfachen Ver- und Entschlüsseln. Die Installation ist auch Voraussetzung für die Nutzung von -Verschlüsselung in Mozilla Thunderbird über das Plug-In Enigmail. 2.1 Installation und Konfiguration von Gpg4win Das Installationspaket Gpg4win ist in der aktuellen Version auf der Projekthomepage erhältlich: Nach dem Download bitte die Installation starten hierzu werden Administratorrechte benötigt. Bei der Selektion der Programmteile sollten ausgewählt werden: --- GnuPG (Pflicht) der Kern der Verschlüsselungssoftware --- Kleopatra eine Software zum Verwalten der Schlüssel --- GpgEX Verschlüsselung von Dateien direkt in Windows Detaillierte Hilfestellungen für die Installation finden sich im Gpg4win- Kompendium 1 online. Nach der Installation von Gpg4win starten Sie bitte über das Windows Startmenü die Schlüsselverwaltung Kleopatra. 1 Seite 2

3 2.1.1 Erstellen eines eigenen Schlüsselpaares Zur sicheren Kommunikation wird zuerst ein eigenes Schlüsselpaar benötigt. Dieses besteht aus dem öffentlichen Schlüssel (kann gefahrlos publik gemacht werden) und dem privaten Schlüssel (darf nur dem Besitzer bekannt sein). In Kleopatra wird über das Menü Datei der Punkt Neues Zertifikat aufgerufen und dort die Option Persönliches OpenPGP-Schlüsselpaar erzeugen gewählt. Im nun gestarteten Assistenten bitte den eigenen Namen und die -Adresse eintragen. Die erweiterten Einstellungen können auf den Standardwerten belassen werden. Anschließend durch Klick auf Weiter bestätigen. Im nächsten Fenster werden die Daten nochmals bestätigt, die Schlüsselerstellung beginnt dann durch Klick auf Schlüssel erzeugen. Während der Schlüssel erzeugt wird, erscheint ein Fenster zur Eingabe des Passworts. Diese wird zur Benutzung des privaten Schlüssels benötigt und sollte entsprechend sicher gewählt werden. Ein Passwort von mindestens 16 Zeichen, die Klein- und Großbuchstaben sowie Zahlen und Sonderzeichen enthält, sollte ausreichend sicher sein. Nach kurzer Zeit sind die Schlüssel erfolgreich erstellt. An dieser Stelle sollte auf jeden Fall die Möglichkeit genutzt werden, eine Sicherheitskopie des privaten Schlüssels zu erstellen und diese auf einem externen Medium (USB-Stick o.ä.) zu sichern! Import unseres öffentlichen Schlüssels Der öffentliche Schlüssel der datenschutz nord GmbH kann auf unserer Homepage unter Kontakt heruntergeladen werden. Nachdem die Datei auf dem eigenen Computer gespeichert wurde, wird in Kleopatra im Menü Datei der Punkt Zertifikate importieren gewählt und im erscheinenden Dialog die gerade heruntergeladene Datei ausgewählt. Damit sind alle notwendigen Vorbereitungen zum erfolgreichen verschlüsselten Versand von Daten an uns abgeschlossen! Seite 3

4 3. Nutzung von GpgEX GpgEX ist eine Erweiterung für Windows, die das Ver- und Entschlüsseln von Dateien direkt in Windows möglich macht. Voraussetzung ist die erfolgreiche Durchführung der unter und erläuterten Schritte. Eine mit GpgEX verschlüsselte Datei kann auf jedem gewünschten Weg einem Kommunikationspartner übermittelt werden , USB-Stick o.ä. 3.1 Verschlüsseln einer Datei Zum Verschlüsseln einer Datei unter Windows reicht es aus, diese mittels Rechtsklick anzuwählen (z.b. auf dem Desktop) und im Kontextmenü den Punkt Signieren und verschlüsseln auszuwählen. Der nächste Bildschirm wird mit Weiter bestätigt. Daraufhin erscheint die Auswahl der Zielschlüssel also die Schlüssel der Personen, die die Datei später entschlüsseln können sollen. Hier ist es wichtig, auch den eigenen Schlüssel zu wählen, wenn man die Datei später selbst auch entschlüsseln können möchte! Seite 4

5 Nach der Auswahl bestätigen Sie mit Weiter daraufhin beginnt der Verschlüsselungsprozess. Sobald dieser beendet ist, kann das Fenster geschloßen werden und es findet sich eine Datei mit dem Dateinamen der zu verschlüsselnden Datei und einem angehängten.gpg im gleichen Verzeichnis. Diese Datei kann nun auf jedem beliebigen Weg sicher an den Empfänger übermittelt werden. 3.2 Entschlüsseln einer Datei Wenn Sie eine verschlüsselte Datei erhalten, kann das Entschlüsseln auf ähnlichem Weg wie unter 3.1 erfolgen. Klicken sie die Datei rechts an und wählen im Kontextmenü Entschlüsseln und überprüfen. Bestätigen Sie den ersten Dialog mit einem Klick auf Entschlüsseln, daraufhin fordert Sie eine Dialogbox zur Eingabe Ihres Passworts auf. Die entschlüsselte Datei wird daraufhin im selben Ordner wie die Originaldatei abgelegt. Seite 5

6 4. Mozilla Thunderbird mit Enigmail Um mit dem -Client Mozilla Thunderbird das Ver- und Entschlüsseln von s mit GnuPG zu ermöglichen, wird die Erweiterung Enigmail für Thunderbird benötigt. Die Installation von Gpg4win ist für die Nutzung von Enigmail Voraussetzung! 4.1 Installation von Enigmail Enigmail ist auf kostenlos verfügbar. Achtung: Falls Mozilla Firefox benutzt wird, muss die Datei mit Rechtsklick -> Ziel speichern unter gespeichert werden, da der Browser sonst versucht, diese Erweiterung für Firefox zu installieren. Nachdem die Datei heruntergeladen wurde, muss diese noch in Thunderbird installiert werden. Dazu wird das Programm falls nicht bereits erfolgt gestartet und in Menü Extras der Punkt Add-ons ausgewählt. Es öffnet sich das Fenster Add-ons : Seite 6

7 Nachdem Sie auf Installieren geklickt haben, öffnet sich ein Fenster, in dem Sie aufgefordert werden, die zuvor heruntergeladene.xpi-datei zu suchen. Nachdem Sie die Datei gewählt und auf Öffnen geklickt haben, öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem Sie gefragt werden, ob Sie diese Erweiterung installieren möchten. Sobald auf Installieren geklickt wurde, wird Enigmail in der Liste Installation aufgelistet und Thunderbird weist auf einen notwendigen Neustart des -Clients hin, den Sie auch durchführen sollten um die Installation abzuschließen. Nach dem Neustart von Thunderbird erscheint das neue Menü OpenPGP. Die Installation ist somit abgeschlossen. Das Erweiterungs-Fenster sollte nach der Installation von Enigmail so aussehen: Seite 7

8 4.2 Nutzung von Enigmail Enigmail benutzt die gleichen Schlüssel, die auch Kleopatra verwendet. Zum Erzeugen und Importieren bitte die Schritte bzw befolgen Eine verschlüsseln Zum Ausprobieren wird nun eine neue verfasst. Zum Verschlüsseln dieser bitte auf den Button OpenPGP klicken. Dann öffnet sich ein kleines Fenster, in dem drei Optionen zur Auswahl stehen. Da die Nachricht verschlüsselt abgeschickt werden soll, wird die Option Nachricht verschlüsseln ausgewählt. Optional: Damit Ihr Kommunikationspartner sicher sein kann, dass die auch wirklich von Ihnen stammt, können Sie zusätzlich die Option Nachricht unterschreiben auswählen. PGP/MIME verwenden bleibt deaktiviert. Danach auf OK klicken. Seite 8

9 Nun leuchten in der unteren rechten Ecke des Fensters ein grüner Stift und ein grüner Schlüssel. Fährt man mit der Maus über die Symbole, wird beim Stift Nachricht wird unterschrieben und beim Schlüssel Nachricht wird verschlüsselt angezeigt. Anschließend kann die Nachricht versendet werden Eine verschlüsselte entschlüsseln Wenn Sie eine verschlüsselte erhalten haben und diese nun entschlüsseln möchten, werden Sie beim Anklicken der Nachricht von Thunderbird aufgefordert, Ihr Passwort einzugeben. Hierbei handelt es sich um das private Passwort, welches beim Erzeugen des eigenen Schlüssels eingegeben wurde. Bei Eingabe eines falschen Passworts wird die nicht entschlüsselt; in diesem Fall wird von Enigmail angezeigt: 5. Schlüssel der datenschutz nord GmbH Auf den Internetseiten der datenschutz nord GmbH finden Sie unter Kontakt unsere Kontaktdaten inklusive dem PGP-Schlüssel. Internet: Seite 9

10 A Anhang: Kleiner Exkurs zum Thema Verschlüsselung Verschlüsselungssysteme unterscheidet man generell in symmetrische und asymmetrische Verfahren. Der namensgebende Unterschied besteht darin, dass bei symmetrischen Verfahren derselbe Schlüssel für die Verschlüsselung und die Entschlüsselung verwendet wird. Beide Vorgänge sind daher in gewissem Sinne symmetrisch zueinander. Asymmetrische Verfahren besitzen dagegen ein Schlüsselpaar. Verschlüsselt man eine Nachricht mit dem einen Schlüssel dieses Paares, so lässt sie sich nicht mit demselben Schlüssel wieder dechiffrieren. Dies ist ausschließlich mit dem zweiten Schlüssel dieses Paares möglich. Hierbei sind die Rollen der beiden Schlüssel theoretisch beliebig vertauschbar. In der Praxis aber bestimmt man einen Schlüssel als privaten Schlüssel (private key). Dieser wird geheim gehalten. Den anderen bezeichnet man als öffentlichen Schlüssel (public key) und gibt diesen an seine Kommunikationspartner weiter. Die Kommunikation in der Praxis Wenn Sie Ihrem Kommunikationspartner eine verschlüsselte senden möchten, verschlüsseln Sie diese mit seinem öffentlichen Schlüssel. Dieses Chiffre ist nun ausschließlich mit dem zweiten Schlüssel aus dem entsprechenden Schlüsselpaar zu entschlüsseln. Dieser zweite Schlüssel ist sein private key, den nur er kennt. Die aktuell verwendeten Kryptoverfahren die asymmetrischen Verfahren RSA, DSA und ElGamal sowie die Hashfunktionen SHA-256, SHA-384 und SHA-512 sind für mindestens 1976 Bit besser noch 2048 Bit lange Schlüssel gegenwärtig als sicher zu erachten, so dass es praktisch nicht möglich ist, aus dem öffentlichen Schlüssel Ihren privaten zu berechnen oder eine verschlüsselte zu entschlüsseln. Darüber hinaus kann man die GnuPG-Schlüssel verwenden, um eine digital zu signieren. Auf diese Weise kann man die Authentizität und die Integrität einer überprüfen. Hierfür wird mit einer sogenannten Hashfunktion eine Prüfsumme über den Inhalt der gebildet und diese mit dem private key verschlüsselt. Der Empfänger, der im Besitz des öffentlichen Schlüssels ist, kann die verschlüsselte Prüfsumme entschlüsseln. Hierdurch wird Ihre Identität verifiziert, da nur Sie im Besitz des privaten Schlüssels in der Lage waren, die Prüfsumme mit diesem Schlüssel zu verschlüsseln. Außerdem kann der Empfänger nun ebenfalls die Prüfsumme über den Inhalt der generieren und mit der von Ihnen verschlüsselten Prüfsumme vergleichen. Auf diese Weise wird überprüft, dass der Inhalt der nicht manipuliert worden ist. Um die Herkunft eines öffentlichen Schlüssels überprüfen zu können, bedient man sich eines sogenannten fingerprint (Fingerabdruck). Dies ist ein Hashwert über den öffentlichen Schlüssel. Dieser fingerprint ist deutlich kürzer als der Schlüssel selbst und lässt sich daher leicht z. B. telefonisch mitteilen und abgleichen. Eine Alternative sind die sogenannten Zertifikate, in denen eine vertrauenswürdige Instanz die Verbindung von öffentlichem Schlüssel zum Schlüsselinhaber bestätigt. Seite 10

11 Für die sichere Kommunikation ist damit der öffentliche Schlüssel des jeweiligen Empfängers notwendig. Der Austausch der öffentlichen Schlüssel lässt sich auf verschiedene Weise realisieren. So kann dies z.b. über s erfolgen oder über persönlichen Austausch auf einem Datenträger beispielsweise einem USB-Stick. Außerdem gibt es sogenannte Schlüsselserver, die die Möglichkeit bieten, seinen eigenen öffentlichen Schlüssel abzulegen, so dass jeder auf diesen Zugriff hat. Kurze Übersicht Zum Verschlüsseln einer verwenden Sie den öffentlichen Schlüssel Ihres Kommunikationspartners. Ausschließlich dieser ist in der Lage, die Nachricht zu entschlüsseln. Auf diese Weise ist eine vertrauliche Kommunikation möglich. Zum Signieren von s verwenden Sie Ihren eigenen privaten Schlüssel. Ihr Kommunikationspartner, der im Besitz Ihres öffentlichen Schlüssels ist, kann die Integrität und die Authentizität der überprüfen. Grundsätzlich ist dabei wichtig, dass Sie sicherstellen, dass der Schlüssel tatsächlich zum behaupteten Kommunikationspartner gehört: Die Authentizität stellen Sie beispielsweise dadurch fest, dass der Schlüssel durch einen anderen Schlüssel, dem Sie vertrauen, signiert wurde, oder dass Sie mit Ihrem Kommunikationspartner den fingerprint telefonisch abgleichen. Seite 11

Merkblatt: Sichere E-Mail-Kommunikation zur datenschutz cert GmbH

Merkblatt: Sichere E-Mail-Kommunikation zur datenschutz cert GmbH Version 1.3 März 2014 Merkblatt: Sichere E-Mail-Kommunikation zur datenschutz cert GmbH 1. Relevanz der Verschlüsselung E-Mails lassen sich mit geringen Kenntnissen auf dem Weg durch die elektronischen

Mehr

Diese Anleitung dient der Implementierung von PGP Verschlüsselung in Mozilla Thunderbird.

Diese Anleitung dient der Implementierung von PGP Verschlüsselung in Mozilla Thunderbird. Diese Anleitung dient der Implementierung von PGP Verschlüsselung in Mozilla Thunderbird. 1. Als ersten Schritt führen Sie bitte einen Download des Programms Gpg4win in der aktuellen Version unter http://www.gpg4win.org/download.html

Mehr

Anleitung zur Installation von Thunderbird

Anleitung zur Installation von Thunderbird Anleitung zur Installation von Thunderbird Download und Installation 1. Dieses Dokument behandelt die Installation von PGP mit Thunderbird unter Windows 7. Im Allgemeinen ist diese Dokumentation überall

Mehr

Installationsanleitung für Enigmail(Thunderbird) und Gpg4win(Outlook):

Installationsanleitung für Enigmail(Thunderbird) und Gpg4win(Outlook): Installationsanleitung für Enigmail(Thunderbird) und Gpg4win(Outlook): Allgemeine Informationen zu Zertifikaten: Wie schon im Seminarvortrag erwähnt benötigen Sie das OpenPGP-Zertifikat eines Kommunikationspartners

Mehr

A MTSGERICHT M AYEN Gemeinsames Mahngericht der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland

A MTSGERICHT M AYEN Gemeinsames Mahngericht der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland A MTSGERICHT M AYEN Gemeinsames Mahngericht der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland Installation, Einrichtung und Anwendung der Verschlüsselungssoftware GnuPG ab Version 2.0.0 Stand: Januar 2010 1. Inhaltsverzeichnis

Mehr

HUNDERBIRD FÜR VERSCHLÜSSELTEN EMAIL-AUSTAUSCH VORBEREITEN

HUNDERBIRD FÜR VERSCHLÜSSELTEN EMAIL-AUSTAUSCH VORBEREITEN THUNDERBIRD FÜR VERSCHLÜSSELTEN EMAIL-AUSTAUSCH VORBEREITEN Um Emails mit Thunderbird ver- und entschlüsseln zu können, muss zusätzlich die freie Softwa re OpenPGP (PGP Pretty Good Privacy) und ein Add-On

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung

E-Mail-Verschlüsselung E-Mail-Verschlüsselung German Privacy Foundation e.v. Schulungsreihe»Digitales Aikido«Workshop am 15.04.2009 Jan-Kaspar Münnich (jan.muennich@dotplex.de) Übertragung von E-Mails Jede E-Mail passiert mindestens

Mehr

Anleitung Thunderbird Email Verschlu sselung

Anleitung Thunderbird Email Verschlu sselung Anleitung Thunderbird Email Verschlu sselung Christoph Weinandt, Darmstadt Vorbemerkung Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung des AddOn s Enigmail für den Mailclient Thunderbird. Diese Anleitung gilt

Mehr

Thunderbird Portable + GPG/Enigmail

Thunderbird Portable + GPG/Enigmail Thunderbird Portable + GPG/Enigmail Bedienungsanleitung für die Programmversion 17.0.2 Kann heruntergeladen werden unter https://we.riseup.net/assets/125110/versions/1/thunderbirdportablegpg17.0.2.zip

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME

E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME 17. November 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zertifikat erstellen 1 2 Zertifikat speichern 4 3 Zertifikat in Thunderbird importieren 6 4 Verschlüsselte Mail senden 8 5 Verschlüsselte

Mehr

GnuPG. Verschlüsselte Kommunikation. Beni Buess. Swiss Privacy Foundation

GnuPG. Verschlüsselte Kommunikation. Beni Buess. Swiss Privacy Foundation GnuPG Verschlüsselte Kommunikation Beni Buess Swiss Privacy Foundation Inhaltsverzeichnis Warum verschlüsseln Grundlagen Verschlüsselungstechniken Software Schlüssel verwalten GnuPG installieren Schlüssel

Mehr

10.07.2013 Seite 1 von 6

10.07.2013 Seite 1 von 6 Diese Anleitung soll dabei helfen, PGP unter Windows mit dem Email- Client Thunderbird einzurichten. Sie wurde unter Windows XP erstellt und unter Windows 7 und Windows 8 getestet. In dieser Anleitung

Mehr

Befundempfang mit GPG4Win

Befundempfang mit GPG4Win Befundempfang mit GPG4Win Entschlüsseln von PGP Dateien mittels GPG4Win... 1 Tipps... 9 Automatisiertes Speichern von Anhängen mit Outlook und SmartTools AutoSave... 10 Automatisiertes Speichern von Anhängen

Mehr

Das beantragte persönliche Zertifikat wird standardmäßig in den Zertifikatspeicher des Browsers abgelegt, mit dem es beantragt wurde.

Das beantragte persönliche Zertifikat wird standardmäßig in den Zertifikatspeicher des Browsers abgelegt, mit dem es beantragt wurde. 1. Zertifikatsinstallation und Anbindung an das Mailkonto Das beantragte persönliche Zertifikat wird standardmäßig in den Zertifikatspeicher des Browsers abgelegt, mit dem es beantragt wurde. Hinweis:

Mehr

Selbstdatenschutz. E-Mail-Inhalte schützen. Verschlüsselung mit GPG4Win. Was ist GPG4Win? Woher bekomme ich GPG4Win? I.

Selbstdatenschutz. E-Mail-Inhalte schützen. Verschlüsselung mit GPG4Win. Was ist GPG4Win? Woher bekomme ich GPG4Win? I. Selbstdatenschutz E-Mail-Inhalte schützen Verschlüsselung mit GPG4Win Was ist GPG4Win? Gpg4win (GNU Privacy Guard for Windows) ist ein Kryptografie-Werkzeugpaket zum Verschlüsseln und Signieren unter Windows.

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Praktikum IT-Sicherheit

Praktikum IT-Sicherheit IT-Sicherheit Praktikum IT-Sicherheit - Versuchshandbuch - Aufgaben PGP In diesem Versuch lernen Sie die Sicherheitsmechanismen kennen, die 'Pretty Good Privacy' (PGP) zur Verfügung stellt, um u. a. Vertrauliche

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung via GnuPG mit Thunderbird und Enigmail oder Evolution und Seahorse

E-Mail-Verschlüsselung via GnuPG mit Thunderbird und Enigmail oder Evolution und Seahorse E-Mail-Verschlüsselung via GnuPG mit Thunderbird und Enigmail oder Evolution und Seahorse E-Mail-Verschlüsselung via GnuPG Klickpfade für alle im Vortrag an der Software demonstrierten Schritte GnuPG Studentenclub

Mehr

vorab noch ein paar allgemeine informationen zur de-mail verschlüsselung:

vorab noch ein paar allgemeine informationen zur de-mail verschlüsselung: Kurzanleitung De-Mail Verschlüsselung so nutzen sie die verschlüsselung von de-mail in vier schritten Schritt 1: Browser-Erweiterung installieren Schritt 2: Schlüsselpaar erstellen Schritt 3: Schlüsselaustausch

Mehr

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Das E-Mail-Programm Outlook 98 von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Protokolls S/MIME (Secure/MIME) die Möglichkeit,

Mehr

A MTSGERICHT M AYEN Gemeinsames Mahngericht der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland

A MTSGERICHT M AYEN Gemeinsames Mahngericht der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland A MTSGERICHT M AYEN Gemeinsames Mahngericht der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland Installation, Einrichtung und Anwendung der Verschlüsselungssoftware GnuPG bis Version 1.1.4 Stand: Juli 2007 1. Inhaltsverzeichnis

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 13.07.2011 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.0 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...3

Mehr

Kurzanleitung GPG Verschlüsselung Stand vom 13.11.2006

Kurzanleitung GPG Verschlüsselung Stand vom 13.11.2006 Inhaltsverzeichnis 1. Versenden des eigenen öffentlichen Schlüssels... 2 2. Empfangen eines öffentlichen Schlüssels... 3 3. Versenden einer verschlüsselten Nachricht... 6 4. Empfangen und Entschlüsseln

Mehr

PGP-Verschlüsselung. PGP-Verschlüsselung beim email-versand von Dateien in der Micro-Epsilon-Gruppe. Mit Abstand der bessere Weg

PGP-Verschlüsselung. PGP-Verschlüsselung beim email-versand von Dateien in der Micro-Epsilon-Gruppe. Mit Abstand der bessere Weg PGP-Verschlüsselung PGP-Verschlüsselung beim email-versand von Dateien in der Micro-Epsilon-Gruppe PGP-Verschlüsselung - Theorie Verschlüsselungsverfahren können in zwei grundsätzlich verschiedene Klassen

Mehr

Kundenleitfaden Secure E-Mail

Kundenleitfaden Secure E-Mail Vorwort Wir leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie das Versenden von E-Mails. Neben den großen Vorteilen, die uns elektronische

Mehr

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG Obwohl inzwischen immer mehr PC-Nutzer wissen, dass eine E-Mail so leicht mitzulesen ist wie eine Postkarte, wird die elektronische Post

Mehr

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail. Kundenleitfaden. Sparkasse Landshut

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail. Kundenleitfaden. Sparkasse Landshut E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail Kundenleitfaden S Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie

Mehr

Vortrag Keysigning Party

Vortrag Keysigning Party Vortrag Keysigning Party Benjamin Bratkus Fingerprint: 3F67 365D EA64 7774 EA09 245B 53E8 534B 0BEA 0A13 (Certifcation Key) Fingerprint: A7C3 5294 E25B B860 DD3A B65A DE85 E555 101F 5FB6 (Working Key)

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit MS Outlook

E-Mail-Verschlüsselung mit MS Outlook E-Mail-Verschlüsselung mit MS Outlook Andrea Knabe-Schönemann www.bytespeicher.org Warum Outlook? Warum Outlook nicht? Programmcode ist nicht einsehbar/ Geheimwissen geschlossene Dateiformate - von anderen

Mehr

Selbstdatenschutz. E-Mail-Inhalte schützen. Verschlüsselung mit GPGTools for Mac. Was ist GPGTools? Woher bekomme ich GPGTools?

Selbstdatenschutz. E-Mail-Inhalte schützen. Verschlüsselung mit GPGTools for Mac. Was ist GPGTools? Woher bekomme ich GPGTools? Selbstdatenschutz E-Mail-Inhalte schützen Verschlüsselung mit GPGTools for Mac Was ist GPGTools? GPGTools (GNU Privacy Guard) ist ein Kryptografie-Werkzeugpaket zum Verschlüsseln und Signieren unter dem

Mehr

OpenPGP Eine Einführung

OpenPGP Eine Einführung OpenPGP OpenPGP Eine Einführung Vortragender: Ole Richter Seminar: Electronic Identity Dozent: Dr. Wolf Müller 19. Dezember 2013 OpenPGP Eine Einführung 1/24 OpenPGP OpenPGP Eine Einführung 2/24 kurzer

Mehr

GnuPG. Verschlüsselte Kommunikation. Beni Buess. Swiss Privacy Foundation

GnuPG. Verschlüsselte Kommunikation. Beni Buess. Swiss Privacy Foundation GnuPG Verschlüsselte Kommunikation Beni Buess Swiss Privacy Foundation Inhaltsverzeichnis Warum verschlüsseln Grundlagen Schlüssel verwalten Mails verschlüsseln mit Desktopclient Mit Webclient 2/39 Inhaltsverzeichnis

Mehr

10.07.2013 Seite 1 von 6

10.07.2013 Seite 1 von 6 Diese Anleitung soll dabei helfen, PGP unter Mac OS X mit dem Email- Client Thunderbird einzurichten. In dieser Anleitung wird nicht beschrieben, wie Thunderbird installiert oder eingerichtet wird. Dies

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Einführung in PGP/GPG Mailverschlüsselung

Einführung in PGP/GPG Mailverschlüsselung Einführung in PGP/GPG Mailverschlüsselung Vorweg bei Unklarheiten gleich fragen Einsteiger bestimmen das Tempo helft wo Ihr könnt, niemand ist perfekt Don't Panic! Wir haben keinen Stress! Diese Präsentation

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Anleitung zur Verifizierung der ene t Dateien mit Gpg4win. Anwenderhandbuch

Anleitung zur Verifizierung der ene t Dateien mit Gpg4win. Anwenderhandbuch Anwenderhandbuch Anleitung zur Verifizierung der ene t Dateien mit Gpg4win ene t GmbH Weserstraße 9 Tel. 0 24 33-52 60 10 E-Mail: info@enet.eu 41836 Hückelhoven Fax 0 24 33-52 60 11 Internet: www.enet.eu

Mehr

Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren

Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren (PGP). Auf der Homepage www.pgp.com können Sie sich die entsprechende PGP Software auf den Computer herunterladen, mit dem Sie in der Regel Ihre E-Mails empfangen.

Mehr

Vorwort. Sichere E-Mail bietet. Kundenleitfaden Sichere E-Mail

Vorwort. Sichere E-Mail bietet. Kundenleitfaden Sichere E-Mail Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie das Versenden von E-Mails. Neben den großen Vorteilen, die uns

Mehr

GnuPG. Verschlüsselte Kommunikation. Beni Buess. Swiss Privacy Foundation

GnuPG. Verschlüsselte Kommunikation. Beni Buess. Swiss Privacy Foundation GnuPG Verschlüsselte Kommunikation Beni Buess Swiss Privacy Foundation Inhaltsverzeichnis Warum verschlüsseln Grundlagen Verschlüsselungstechniken Software Schlüssel verwalten GnuPG installieren Schlüssel

Mehr

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung -

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung - PeDaS Personal Data Safe - Bedienungsanleitung - PeDaS Bedienungsanleitung v1.0 1/12 OWITA GmbH 2008 1 Initialisierung einer neuen SmartCard Starten Sie die PeDaS-Anwendung, nachdem Sie eine neue noch

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express 1.Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihrem PC installieren können, benötigen

Mehr

Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird

Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird Hinweis: Diese Anleitung bezieht sich auf Windows XP (Service Pack 2) mit der Mozilla Suite Version 1.7.7. Bitte beachten Sie, dass andere Betriebssystem- und

Mehr

Verschlüsselung von Dateien

Verschlüsselung von Dateien Verschlüsselung von Dateien mittels SecCommerce SecSigner und Gpg4win Stand 03.02.2014 Landesbetrieb Daten und Information Valenciaplatz 6 55118 Mainz LDI Team A1-eGovernment Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...

Mehr

Linux-Info-Tag Dresden - 8. Oktober 2006

Linux-Info-Tag Dresden - 8. Oktober 2006 E-Mails signieren & verschlüsseln Linux-Info-Tag Dresden - 8. Oktober 2006 1 Einleitung 1.1 Willkommen Karl Deutsch Österreich Seit 1985 im IT-Bereich Seit 1997 Linux als Desktopbetriebssystem IT Berater

Mehr

E-Mails versenden auf sicherem Weg! Sichere E-Mail Kundenleitfaden

E-Mails versenden auf sicherem Weg! Sichere E-Mail Kundenleitfaden E-Mails versenden auf sicherem Weg! Sichere E-Mail Kundenleitfaden Vorwort In unserem elektronischen Zeitalter erfolgt der Austausch von Informationen mehr und mehr über elektronische Medien wie zum Beispiel

Mehr

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard)

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Das E-Mail-Programm Outlook Express von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Verschlüsselungsprotokolls S/MIME (Secure/MIME)

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 15.07.2013 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.2 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...

Mehr

GnuPG. Inhaltsverzeichnis. Verschlüsselte Kommunikation. Beni Buess. Swiss Privacy Foundation

GnuPG. Inhaltsverzeichnis. Verschlüsselte Kommunikation. Beni Buess. Swiss Privacy Foundation GnuPG Verschlüsselte Kommunikation Beni Buess Swiss Privacy Foundation Inhaltsverzeichnis Warum verschlüsseln Grundlagen Verschlüsselungstechniken Software Schlüssel verwalten GnuPG installieren Schlüssel

Mehr

Sicherer Datenaustausch mit EurOwiG AG

Sicherer Datenaustausch mit EurOwiG AG Sicherer Datenaustausch mit EurOwiG AG Inhalt AxCrypt... 2 Verschlüsselung mit Passwort... 2 Verschlüsseln mit Schlüsseldatei... 2 Entschlüsselung mit Passwort... 4 Entschlüsseln mit Schlüsseldatei...

Mehr

Emailverschlüsselung mit Thunderbird

Emailverschlüsselung mit Thunderbird Emailverschlüsselung mit Thunderbird mit einer kurzen Einführung zu PGP und S/MIME Helmut Schweinzer 3.11.12 6. Erlanger Linuxtag Übersicht Warum Signieren/Verschlüsseln Email-Transport Verschlüsselung

Mehr

Anleitung zum Einbinden von Zertifikaten in Mozilla Thunderbird zum Versenden verschlüsselter und signierter E-Mails

Anleitung zum Einbinden von Zertifikaten in Mozilla Thunderbird zum Versenden verschlüsselter und signierter E-Mails Anleitung zum Einbinden von Zertifikaten in Mozilla Thunderbird zum Versenden verschlüsselter und signierter E-Mails Stand: Januar 2014 Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Einrichten

Mehr

Allgemeine Erläuterungen zu

Allgemeine Erläuterungen zu en zu persönliche Zertifikate Wurzelzertifikate Zertifikatssperrliste/Widerrufsliste (CRL) Public Key Infrastructure (PKI) Signierung und Verschlüsselung mit S/MIME 1. zum Thema Zertifikate Zertifikate

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung

E-Mail-Verschlüsselung E-Mail-Verschlüsselung In der Böllhoff Gruppe Informationen für unsere Geschäftspartner Inhaltsverzeichnis 1 E-Mail-Verschlüsselung generell... 1 1.1 S/MIME... 1 1.2 PGP... 1 2 Korrespondenz mit Böllhoff...

Mehr

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail Leitfaden S Kreisparkasse Verden 1 Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische

Mehr

E-Mail Verschlüsselung mit Thunderbird

E-Mail Verschlüsselung mit Thunderbird Die Verschlüsselung mit GNUPG funktioniert nur mit Windows XP/Vista 32Bit und natürlich mit Linux! EMails sind wie Postkarten die jeder lesen kann Wir gehen viel zu leichtsinnig um mit unserer Post im

Mehr

Einleitung Verfahren Programme Schlüsselverwaltung Passwörter Ende. GPG-Einführung. Martin Schütte. 13. April 2008

Einleitung Verfahren Programme Schlüsselverwaltung Passwörter Ende. GPG-Einführung. Martin Schütte. 13. April 2008 GPG-Einführung Martin Schütte 13. April 2008 Einleitung Verfahren Programme Schlüsselverwaltung Passwörter Ende Warum Kryptographie? Vertraulichkeit Mail nur für Empfänger lesbar. Integrität Keine Veränderung

Mehr

E-Mails versenden aber sicher!

E-Mails versenden aber sicher! E-Mails versenden aber sicher! Sichere E-Mail mit Secure E-Mail - Kundenleitfaden - S Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische

Mehr

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals 1 43 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Microsoft Internet Explorer... 4 Mozilla Firefox... 13 Google Chrome... 23 Opera... 32

Mehr

Signieren und Verschlüsseln mit Outlook 2013

Signieren und Verschlüsseln mit Outlook 2013 Anleitung: Von Tobias Neumayer (support@thi.de) MAIL-VERSCHLÜSSELUNG / SIGNIERUNG Einführung Die meisten Mailprogramme unterstützen den Umgang mit S/MIME-Zertifikaten zur Verschlüsselung bzw. Signierung

Mehr

Whitepaper. EDIFACT-Signatur-, Verschlüsselungs- und Mailcockpit

Whitepaper. EDIFACT-Signatur-, Verschlüsselungs- und Mailcockpit Whitepaper EDIFACT-Signatur-, Verschlüsselungs- und Mailcockpit Funktionsumfang: Plattform: Verschlüsselung, Signierung und email-versand von EDIFACT-Nachrichten des deutschen Energiemarktes gemäß der

Mehr

Einrichten und Verwenden der E-Mail-Verschlu sselung

Einrichten und Verwenden der E-Mail-Verschlu sselung Einrichten und Verwenden der E-Mail-Verschlu sselung Diese Anleitung beschreibt wie die E-Mail-Verschlüsselung zur Kommunikation mit der stiftung ear unter Windows 8.1 mit Outlook 2013 eingerichtet wird.

Mehr

Verschlüsselte Email-Kommunikation mit Mozilla/Enigmail und GnuPG

Verschlüsselte Email-Kommunikation mit Mozilla/Enigmail und GnuPG Verschlüsselte Email-Kommunikation mit Mozilla/Enigmail und GnuPG Jan Dittberner 25. Juni 2003 Dieses Dokument beschreibt die Einrichtung und Anwendung des Mozilla- Mail-Clients,

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

Kurzanleitung digiseal reader

Kurzanleitung digiseal reader Seite 1 von 13 Kurzanleitung digiseal reader Kostenfreie Software für die Prüfung elektronisch signierter Dokumente. Erstellt von: secrypt GmbH Support-Hotline: (0,99 EURO pro Minute aus dem deutschen

Mehr

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic CAMPUS IT DEPARTMENT OF INFORMATION TECHNOLOGY Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic Seite 1 Ein Dokument der Campus IT Hochschule Bochum Stand 12.2013 Version 0.02

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Microsoft Windows (7, Vista, XP) Version: 1 / Datum: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel...

Mehr

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auch über die gesicherte E-Mailkommunikation grundsätzlich keine Kundenaufträge entgegennehmen können.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auch über die gesicherte E-Mailkommunikation grundsätzlich keine Kundenaufträge entgegennehmen können. Hinweise zum sicheren E-Mailverkehr Die E-Mail ist heute einer der am häufigsten verwendeten technischen Kommunikationsmittel. Trotz des täglichen Gebrauchs tritt das Thema Sichere E-Mail meist in den

Mehr

Leitfaden zur ersten Nutzung der R FOM Portable-Version für Windows (Version 1.0)

Leitfaden zur ersten Nutzung der R FOM Portable-Version für Windows (Version 1.0) Leitfaden zur ersten Nutzung der R FOM Portable-Version für Windows (Version 1.0) Peter Koos 03. Dezember 2015 0 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzung... 3 2 Hintergrundinformationen... 3 2.1 Installationsarten...

Mehr

Verschlüsselung des E-Mail-Verkehrs mit GnuPG

Verschlüsselung des E-Mail-Verkehrs mit GnuPG Verschlüsselung des E-Mail-Verkehrs mit GnuPG Christian Koch christian_koch@gmx.de 5. Mai 2007 Christian Koch (christian_koch@gmx.de) Verschlüsselung des E-Mail-Verkehrs mit GnuPG 5. Mai 2007 1 / 24 Fahrplan

Mehr

KOMPRIMIERUNGS & VERSCHLÜSSELUNGS- TOOL

KOMPRIMIERUNGS & VERSCHLÜSSELUNGS- TOOL SECRETZIP KOMPRIMIERUNGS- & VERSCHLÜSSELUNGS-Programm (nur für Windows) Das Programm ist auf dem USB Flash Drive enthalten. Bitte lesen Sie das Handbuch für den USB Flash Drive oder besuchen Sie integralmemory.com,

Mehr

Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der eigenen Email-Adresse

Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der eigenen Email-Adresse 1 Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der Website Nutzerzertifikat https://pki.pca.dfn.de/htw-dresden-ca/cgi-bin/pub/pki Auf dieser Seite

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Der sichere elektronische Briefverkehr oder einfach verschlüsselte E-Mails

Der sichere elektronische Briefverkehr oder einfach verschlüsselte E-Mails Seminar 13.11.2008 Der sichere elektronische Briefverkehr oder einfach verschlüsselte E-Mails Thomas Maurer Diplomkaufmann Steuerberater Am Weidengraben 11 21481 Lauenburg Telefon: 04153/582358 Telefax:

Mehr

Verwendung von S/MIME zur Verschlüsselung und Signatur von E-Mails

Verwendung von S/MIME zur Verschlüsselung und Signatur von E-Mails Verwendung von S/MIME zur Verschlüsselung und Signatur von E-Mails GINDAT GmbH Alleestraße 75 42853 Remscheid in Ablage Autor: Tobias Grünewald S/MIME Seite 2 von 11 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

etoken mit Thunderbird verwenden

etoken mit Thunderbird verwenden etoken mit Thunderbird verwenden 1. Vorrausetzungen 2. etoken in Thunderbird einbinden 3. Wurzelzertifikate der Certification Authority (CA) installieren 4. E-Mails signieren und verschlüsseln mit Thunderbird

Mehr

Sparkasse. Kundeninformation. Merzig-Wadern. senden S/MIME-

Sparkasse. Kundeninformation. Merzig-Wadern. senden S/MIME- Kundeninformation Sicherer E-Mail-Austausch mit Ihrer S n Ausführliche Informationen zur Sicheren E-Mail erhalten Sie in dieser Kundeninformationn und bei Ihrem Berater. Zur Durchführung Möglichkeiten:

Mehr

Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung

Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung Importieren Wenn Sie Thunderbird das erste Mal öffnen, erscheint die Meldung, ob Sie die Einstellungen vom Outlook importieren möchten. Wählen

Mehr

BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN

BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN Bayer. Staatsministerium des Innern 80524 München Einsatznachbearbeitung und vermeintlicher Zertifikatfehler unter Internet Explorer bzw. Mozilla Firefox Bei sicheren

Mehr

Sichere E-Mail mit GnuPG

Sichere E-Mail mit GnuPG Warum verschlüsseln? Eine E-Mail ist auf dem Weg vom Absender zum Empfänger für jeden am Transport Beteiligten so gut lesbar wie eine Postkarte also für vertrauliche Mitteilungen völlig ungeeignet. Mit

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

E-MAIL VERSCHLÜSSELUNG

E-MAIL VERSCHLÜSSELUNG E-MAIL VERSCHLÜSSELUNG für: Ansprechpartner: Staatliche Münze Berlin Ollenhauerstr. 97 13403 Berlin Petra Rogatzki erstellt von: Nico Wieczorek Bechtle IT-Systemhaus Berlin Kaiserin-Augusta-Allee 14 10553

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Kurzanleitung digiseal reader

Kurzanleitung digiseal reader Seite 1 von 10 Die kostenfreie Software für die Prüfung elektronisch signierter Dokumente secrypt GmbH Bessemerstraße 82 D-12103 Berlin Stand: 30.06.2011 Support-Hotline: (0,99 EURO pro Minute aus dem

Mehr

Stadt-Sparkasse Solingen. Kundeninformation zur "Sicheren E-Mail"

Stadt-Sparkasse Solingen. Kundeninformation zur Sicheren E-Mail Kundeninformation zur "Sicheren E-Mail" 2 Allgemeines Die E-Mail ist heute eines der am häufigsten verwendeten technischen Kommunikationsmittel. Trotz des täglichen Gebrauchs tritt das Thema "Sichere E-Mail"

Mehr

1. Einleitung... 2. 2. Beantragung und Einrichtung eines Zertifikats... 2. 2.1 Beantragung eines Zertifikats... 2

1. Einleitung... 2. 2. Beantragung und Einrichtung eines Zertifikats... 2. 2.1 Beantragung eines Zertifikats... 2 Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Beantragung und Einrichtung eines Zertifikats... 2 2.1 Beantragung eines Zertifikats... 2 2.2. Erstellen eines Schlüsselpaares... 9 2.3. Installation eines Zertifikats... 13

Mehr

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil D7:

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil D7: Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails (Kerstin Ehrhardt) München 02.05.2007 1 1 Nutzung Sicherer E-Mail...

Mehr

Die Idee des Jahres 2013: Kommunikation verschlüsseln

Die Idee des Jahres 2013: Kommunikation verschlüsseln Die Idee des Jahres 2013: Kommunikation verschlüsseln Kommunikationsschema bei Email MailServer MailServer Internet PC PC Sender Empfänger Verschlüsselung ist... immer eine Vereinbarung zwischen zwei Kommunikationspartnern:

Mehr

Programmiertechnik II

Programmiertechnik II X.509: Eine Einführung X.509 ITU-T-Standard: Information Technology Open Systems Interconnection The Directory: Public Key and attribute certificate frameworks Teil des OSI Directory Service (X.500) parallel

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Mac OS X 10.6 Snow Leopard Versione: 1 / Data: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung...

Mehr

Secure E-Mail Sicherheit in der E-Mail Kommunikation

Secure E-Mail Sicherheit in der E-Mail Kommunikation Secure E-Mail Sicherheit in der E-Mail Kommunikation Kundenleitfaden Vorwort Digitale Raubzüge und Spionageangriffe gehören aktuell zu den Wachstumsbranchen der organisierten Kriminalität. Das Ausspähen

Mehr

Hinweise zur sicheren E-Mail-Kommunikation

Hinweise zur sicheren E-Mail-Kommunikation Kundeninformation Sichere E-Mail (Secure WebMail) Hinweise zur sicheren E-Mail-Kommunikation Die E-Mail ist heute eines der am häufigsten verwendeten technischen Kommunikationsmittel, obwohl eine gewöhnliche

Mehr

S Sparkasse Markgräflerland. Secure E-Mail: Sicher kommunizieren per E-Mail. Kundeninformation. Sparkassen-Finanzgruppe

S Sparkasse Markgräflerland. Secure E-Mail: Sicher kommunizieren per E-Mail. Kundeninformation. Sparkassen-Finanzgruppe S Sparkasse Markgräflerland Secure E-Mail: Sicher kommunizieren per E-Mail. Kundeninformation Sparkassen-Finanzgruppe Gute Gründe für Secure E-Mail Mit Secure E-Mail reagiert die Sparkasse Markgräflerland

Mehr

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung für den Gastzugang SCHRITT 1: AKTIVIERUNG IHRES GASTZUGANGS

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung für den Gastzugang SCHRITT 1: AKTIVIERUNG IHRES GASTZUGANGS Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung für den Gastzugang EINLEITUNG Obwohl inzwischen immer mehr PC-Nutzer wissen, dass eine E-Mail so leicht mitzulesen ist wie eine Postkarte, wird die

Mehr

Verschlüsseltes E-Mailen mit GnuPG (Theorie und Praxis)

Verschlüsseltes E-Mailen mit GnuPG (Theorie und Praxis) Verschlüsseltes E-Mailen mit GnuPG (Theorie und Praxis) Inhalt: Teil 1 - Ein bisschen Theorie muss sein: Was ist GnuPG und was macht man damit?... und warum das Ganze? Meine E-Mails können abgefangen und

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

CCC Bremen R.M.Albrecht

CCC Bremen R.M.Albrecht CCC Bremen R.M.Albrecht Mailverschlüsselung mit GnuPG Robert M. Albrecht Vorgehensweise Grundlagen 80% Effekt Praxis 20% Aufwand Vertiefung Theorie 20% Effekt Vertiefung Praxis 80% Aufwand Agenda Was bringt

Mehr

Secure Mail. Leitfaden für Kunden & Partner der Libera AG. Zürich, 11. November 2013

Secure Mail. Leitfaden für Kunden & Partner der Libera AG. Zürich, 11. November 2013 Secure Mail Leitfaden für Kunden & Partner der Libera AG Zürich, 11. November 2013 Aeschengraben 10 Postfach CH-4010 Basel Telefon +41 61 205 74 00 Telefax +41 61 205 74 99 Stockerstrasse 34 Postfach CH-8022

Mehr

Outlook 2007/2010 - Zertifikat installieren und nutzen

Outlook 2007/2010 - Zertifikat installieren und nutzen Inhalt 1. Allgemeines... 1 2. Zertifikat installieren... 1 3. Outlook konfigurieren - Vertrauensstellungscenter öffnen... 3 4. E-Mails signieren und/oder verschlüsseln... 6 1. ALLGEMEINES Um Ihr A-CERT/GLOBALTRUST-Zertifikat

Mehr