SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen"

Transkript

1 Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen

2 Sponsoren Die Erstellung und Verbreitung dieser Studie wurde unterstützt von: All for One Steeb AG, Fujitsu Technology Solutions GmbH, InEssence Reply, itelligence AG, SAP Deutschland SE & Co. KG, Steria Mummert Consulting GmbH, Swisscom Enterprise Customers Premiumsponsoren: Goldsponsoren: Silbersponsor: 2

3 Inhaltsverzeichnis 1. Hintergrund und Methodik 7 2. Einsatz von SAP und Cloud-Strategien SAP Software as a Service SAP Infrastructure as a Service Anforderungen an SAP Cloud-Lösungen & Dienstleister Gesamtfazit 46 Unternehmensprofile der Sponsoren 51 Anhang 64 3

4 Kernaussagen I Die befragten Unternehmen setzen SAP in den verschiedenen Unternehmensbereichen ein: Fast alle Unternehmen (98 %) haben SAP im Finanzbereich im Einsatz. Über 80 % nutzen SAP im Einkauf und Supplier Relationship Management (SRM). Auch im Personalwesen und Supply Chain Management (SCM) wird SAP in über 70 % der Firmen genutzt. Erwartungsgemäß zeigen Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe und Firmen mit mehr als Mitarbeitern eine intensivere SAP-Nutzung. Bei SAP-Lösungen dominiert (aktuell) der Eigenbetrieb: 45 % der SAP-Anwenderunternehmen setzen bei ihren SAP-Systemen komplett auf den Betrieb durch die eigene IT. Diese Variante wird von größeren Unternehmen (> MA) und Firmen aus dem verarbeitenden Gewerbe bevorzugt. In immerhin 30 % der Firmen wird der Betrieb komplett durch einen Outsourcing-Dienstleister bewerkstelligt. Die Kombination von Inhouse- Betrieb und Outsourcing kommt dagegen weniger oft zur Anwendung. Viele Unternehmen gehen das Thema SAP aus der Cloud strategisch an: Da viele Unternehmen auf den Eigenbetrieb zurückgreifen, erstaunt es nicht, dass eine Outsourcing-Strategie nur für jedes zweite SAPnutzende Unternehmen relevant ist. Immerhin hat jedes dritte Unternehmen bereits eine solche Strategie realisiert. Darüber hinaus beschäftigen sich aktuell ca. 40 % der Firmen strategisch mit dem Thema SAP aus der Cloud: Sie haben Ihre SAP Cloud-Strategie bereits umgesetzt oder ausgearbeitet, entwickeln oder planen diese für die Zukunft. SAP Cloud ist ein wichtiges Zukunftsthema, mit dem sich Unternehmen nicht nur IT-technisch beschäftigen: So ist jeder zweite SAP-Verantwortliche davon überzeugt, dass der Cloud-Betrieb von SAP- On-Premise-Lösungen zukünftig ein wesentlicher Teil der SAP-Strategie von Unternehmen sein wird. Darüber hinaus setzt sich jedes zweite Unternehmen aktiv mit der Nutzung von Cloud Services strategisch auf Ebene der Geschäftsprozesse auseinander. 4

5 Kernaussagen II SAP Software as a Service ist vor allem für den Finanz- und Personalbereich sowie den Einkauf relevant: Fast 30 % der befragten Unternehmen nutzen oder planen den Einsatz von SAP SaaS im Finanzbereich, wenn dieser für sie relevant ist. In jeder fünften Firma ist dies auch für den Einkauf und das Personalwesen der Fall. SAP Software as a Service ist offenbar ein wichtiges Thema: In mehr als jeder dritten Firma wird diese Option im Einkauf, Marketing/Vertrieb und SCM-/Logistikbereich diskutiert. Größte Nachfrage nach SAP Software as a Service kommt aus dem Finanzbereich, Marketing/Vertrieb und Personalwesen: In jedem fünften Unternehmen, in dem der Einsatz von SAP Software as a Service mindestens diskutiert wird, zeigen das Finanz- und Personalwesen sowie Marketing und Vertrieb den größten Bedarf nach solchen Lösungen. In drei Viertel der Unternehmen (76 %) werden mit der SAP-SaaS-Nutzung die Standardisierung von Prozessen sowie in über 70 % die Ablösung oder Erweiterung einer bestehenden SAP-Software verfolgt. Jedes vierte der befragten Unternehmen setzt sich aktiv mit SAP Software as a Service auseinander: 25 % der SAP-Anwenderunternehmen planen derzeit konkrete Investitionen in SAP Software as a Service innerhalb der nächsten drei Jahre oder diskutieren dies. In diesen Unternehmen zeigt sich, dass sich IT und Fachbereiche in Sachen SaaS abstimmen bzw. zusammenarbeiten. Es zeichnet sich ferner ab, dass die Mehrheit der SAP-Nutzer hybride SAP-Landschaften erwartet. Zentrale Vorteile von SAP Software as a Service: schnell, flexibel, mobil. Die Mehrheit der SAP- Verantwortlichen ist der Meinung, dass mit SAP Software as a Service eine schnellere Einführung neuer Softwarefunktionen, flexiblere Kostenstrukturen und eine bessere Unterstützung mobiler Endgeräte sowie Reporting verbunden sind. Der wesentliche Hemmschuh besteht bei 80 % der Firmen in Bedenken bzgl. Daten- und Rechtssicherheit. 5

6 Kernaussagen III Fast 40 % der befragten Unternehmen setzen heute auf SAP Infrastructure as a Service: Aktuell werden solche Services in ca. jedem fünften Unternehmen (22 %) für die komplette SAP-Umgebung in Anspruch genommen und in jedem sechsten Unternehmen (16 %) für bestimmte SAP-Bereiche. Dabei zielen die SAP- Verantwortlichen vor allem auf eine Ergänzung bzw. Erweiterung der bestehenden SAP-Lösung oder deren Migration in die Cloud ab. Fast 40 % der Unternehmen beabsichtigen die Nutzung der HANA Enterprise Cloud. Das Investitionsverhalten bei SAP Infrastructure as a Service ist momentan sehr verhalten: Nur 13 % der befragten Unternehmen planen Investitionen in den kommenden drei Jahren oder diskutieren solche. Allerdings sehen viele SAP-Verantwortliche eindeutige Mehrwerte, bspw. in der Entlastung der IT (72 %) und Reduktion/Flexibilisierung der Kosten (60 %). Das größte Problem besteht nach Meinung der Befragten (wieder) bei der Daten- und Rechtssicherheit (76 %) eine Hürde, die auch zukünftig eine zentrale Rolle spielen wird (68 %). Darüber hinaus sind die Vorteile des Konzepts insbesondere gegenüber Outsourcing nicht überzeugend (56 %). SAP-Anwenderunternehmen, die Investitionen zumindest diskutieren, stellen klare Forderungen an einen SAP Cloud-Partner: Mit 80 % der Stimmen ist das Cloud-Rechenzentrum in Deutschland das häufigste Kriterium für die Auswahl eines SAP-Partners. Aber auch die SAP-Zertifizierung ist für drei Viertel der Firmen (76 %) wichtig. Darüber hinaus erwarten die SAP-Verantwortlichen nicht nur Unterstützung bei der Cloud-Migration (84 %), sondern auch Beratung bei Entwicklung der Cloud-Roadmap (75 %). Schließlich sind 68 % aller befragten Unternehmen davon überzeugt, dass das Thema Integration massiv an Bedeutung gewinnt. Von Seiten SAP erwarten Kunden, die bereit sind zu investieren, an erster Stelle eine klare Roadmap (96 %): Daneben ist auch das lokal vorhandene Rechenzentrum für die Cloud-basierten SAP-Anwendungen eine wichtige Anforderung (88 %). Denn die Sicherheit wie der Schutz der Systeme vor Zugriff ausländischer Geheimdienste ist schließlich für JEDES Unternehmen ein Must-have. Drei Viertel der Firmen (76 %) sehen zudem einfache und klare Subskriptions- und Nutzungsmodelle als entscheidend an. 6

7 1. Hintergrund und Methodik PAC

8 Einleitung SAP strebt in die Cloud und bietet ein vielschichtiges Angebot an Lösungen aus der Wolke. Zum einen besteht die Möglichkeit, die IT-Infrastruktur aus der Cloud zu beziehen bzw. Betriebsservices für SAP-Software wie SAP ERP oder SAP Business Suite ( SAP Infrastructure as a Service ). Zum anderen können Fachbereichslösungen wie Ariba (Einkauf) oder SuccessFactors (Personal) as a Service genutzt werden ( SAP Software as a Service ). Darüber hinaus wurde auf der Grundlage von SAP HANA eine Cloud-Plattform ins Leben gerufen (HANA Enterprise Cloud, kurz HEC), in der SAP-Software betrieben werden kann. Diese Cloud-Angebote bieten jedoch nicht nur eine Möglichkeit, flexibler auf neue Anforderungen zu reagieren, sondern stellen SAP-Kunden auch vor neue Herausforderungen. So stellt sich beispielsweise die Frage, wie SAP-Cloud-Lösungen die meist komplexen und ausgereiften SAP-On-Premise-Landschaften ergänzen können. Die aktuelle Studie untersucht, ob SAP-nutzende Unternehmen aus Deutschland bereits eine Cloud-Strategie verfolgen, inwieweit SAP-Lösungen aus der Cloud schon genutzt werden bzw. diese für die Zukunft relevant sind. Dabei wird auch auf die Mehrwerte, Hürden und Anforderungen der Nutzung eingegangen. Für die Studie wurden SAP-Verantwortliche in deutschen Unternehmen ab Mitarbeitern befragt. Im Fokus standen die folgenden Fragestellungen: In welchen Bereichen wird SAP aktuell genutzt und wie erfolgt der Betrieb von SAP-Lösungen? Wie weit sind deutsche Unternehmen bei der Formulierung und Umsetzung von Outsourcing- und Cloud-Strategien? Wird SAP Software as a Service heute schon genutzt? Welche Ziele werden verfolgt und welche Vorteile gesehen? Wo liegen die Hemmnisse der Nutzung? Welche Investitionsvorhaben bestehen? In welchem Umfang wird SAP Infrastructure as a Service aktuell eingesetzt? Welche Ziele werden verfolgt und welche Vorteile gesehen? Welche Investitionsvorhaben bestehen? Welche Anforderungen stellen SAP-Nutzer an Cloud- Lösungen und entsprechende Dienstleistungen? 8

9 Befragung von über 100 SAP- Verantwortlichen in Deutschland Zusammensetzung der Stichprobe nach Position des Befragten Geschäftsführung/Vorstand IT - Leiter, CIO Leiter SAP - Betrieb Anteile in Prozent der Unternehmen, n = % 2% 67% Von August bis Oktober 2014 wurden 101 SAP-Verantwortliche in deutschen Unternehmen telefonisch (CATI) befragt. 9

10 SAP-nutzende Unternehmen verschiedener Branchen und Größenklassen Zusammensetzung der Stichprobe nach Mitarbeiterzahl weltweit und mehr Zusammensetzung der Stichprobe nach Branchengruppe Dienstleistungen, Handel und Verkehr Verarbeitendes Gewerbe Anteile in Prozent der Unternehmen, n = % 45% Anteile in Prozent der Unternehmen, n = % 41% Die Stichprobe umfasst SAP-nutzende Unternehmen mit mehr als Mitarbeitern (weltweit) aus dem verarbeitenden Gewerbe und der Dienstleistungsbranche. Die Verteilung nach Branchengruppe und Größenklasse wurde so gewählt, dass eine für statistische Auswertungen hinreichende Interviewanzahl pro Gruppe gegeben ist. 10

11 2. Einsatz von SAP und Cloud-Strategien PAC

12 Befragte Unternehmen setzen SAP in den verschiedensten Unternehmensbereichen ein In welchen Bereichen setzt Ihr Unternehmen SAP Software ein? Fast alle der befragten Unternehmen (98 %) haben SAP im Finanzbereich im Einsatz. Finanzen... Einkauf und SRM... Personalwesen... SCM und Logistik... Marketing und Vertrieb... Produktion... Business Analytics... Kundenservice... IT Service Management Darüber hinaus nutzen über 80 % der Firmen SAP-Lösungen im Einkauf und Supplier Relationship Management (SRM). Aber auch im Personalwesen sowie Supply Chain Management (SCM) und Logistikbereich setzen über 70 % der befragten Unternehmen auf SAP. Lediglich im IT-Service- Management zeigt sich eine deutlich geringere Nutzung von SAP-Applikationen Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 101 SAP-Anwender nutzen häufig eine breite Palette an SAP-Modulen. Allerdings ist die SAP-Durchdringung nicht in allen Unternehmensbereichen gleich stark, da Firmen auch Drittsysteme nutzen oder hier noch keine Lösung im Einsatz haben. Je nach Branche variiert die SAP-Nutzung, da beispielsweise Handel, Banken und Versicherungen keine Produktionssteuerung aufweisen (siehe auch folgende Seite). 12

13 Erwartungsgemäß zeigen sich markante Unterschiede nach Branchengruppe In welchen Bereichen setzt Ihr Unternehmen SAP Software ein? DL, Handel, Verkehr Verarbeitendes Gewerbe Finanzen... Einkauf und SRM... Personalwesen... SCM und Logistik... Marketing und Vertrieb... Produktion... Business Analytics... Kundenservice... IT Service Management Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 101 (41/60) SAP hat besonders im verarbeitenden Gewerbe hohe Kompetenz. Oft steuern die Firmen die wesentlichen Geschäftsprozesse mit dem ERP-System von SAP. In den dienstleistungsorientierten Branchen sowie dem Handel und Verkehr ist SAP zwar stark im Bereich Finanzwesen vertreten. Bei branchenspezifischen Prozessen wie beim Core Banking setzen Unternehmen u. a. auf Lösungen von Drittanbietern bzw. auch auf Eigenentwicklungen. 13

14 Großunternehmen mit mehr als Mitarbeitern setzen durchweg häufiger auf SAP-Lösungen In welchen Bereichen setzt Ihr Unternehmen SAP Software ein? MA MA und mehr Finanzen... Einkauf und SRM... Personalwesen... SCM und Logistik... Marketing und Vertrieb... Produktion... Business Analytics... Kundenservice... IT Service Management Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 101 (45/56) Die größeren Unternehmen (> MA) steuern in höherem Maße ihre Prozesse mit SAP-Systemen. Der Reifegrad in Bezug auf den unternehmensweiten SAP-Einsatz ist hier oftmals sehr hoch. Kleinere Unternehmen (< MA) nutzen in Bereichen mit wenig SAP-Abdeckung nicht unbedingt eine Drittlösung. Nach PAC-Erfahrungen werden dort bestimmte Prozesse etwa in Marketing und Vertrieb noch nicht vollständig mit integrierter Unternehmenssoftware gesteuert. 14

15 Bei SAP-Lösungen dominiert (aktuell) der Eigenbetrieb Insgesamt bis MA MA und mehr... DL, Handel und Verkehr Produzierendes Gewerbe Wie werden Ihre SAP Systeme betrieben? Inhouse, durch die eigene IT Inhouse, durch einen Dienstleister Komplett extern, durch Outsourcing Anbieter Kombination von Inhouse Betrieb und Outsourcing Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 101 (45/56) (41/60) 45 % der befragten Unternehmen setzen bei Ihren SAP-Systemen komplett auf den Betrieb durch die eigene IT. Dabei zeigt sich, dass Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe und große Unternehmen mit mehr als Mitarbeitern dieses Betriebsmodell öfter bevorzugen. Demgegenüber wird in immerhin 30 % der Unternehmen der SAP- Betrieb komplett durch einen Outsourcing-Partner bewerkstelligt. Der Betrieb von Inhouse-SAP- Systemen durch Dienstleister (Managed Services bzw. Application Management) ist dagegen eher die Ausnahme. Auch die Kombination von Eigenund Fremdbetrieb wird nur in jeder sechsten Firma umgesetzt. Größere Firmen (> MA) verfügen über mehr Ressourcen für den internen Betrieb von SAP-Systemen, weshalb sie tendenziell weniger auf Outsourcing zurückgreifen. Manche kleinere Firmen (< MA) nutzen dagegen von Anfang an einen Dienstleister, der die Lösung implementiert und auch betreibt ( Build & Run ). Beispiele für die Kombination von Inhouse- und Outsourcing-Betrieb sind der externe Betrieb der SAP-Infrastruktur oder des SAP- Basis-Systems. Ein externer Dienstleister kann aber auch nur einen bestimmten Funktionsbereich, etwa SAP HR, betreiben. 15

16 Outsourcing-Strategie ist für jedes zweite Unternehmen nicht relevant Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 101 Wie weit ist Ihr Unternehmen mit einer Outsourcing Strategie für die SAP Umgebung? Bereits umgesetzt Bereits ausgearbeitet In der Entwicklung 50% 2% 7% Für die Zukunft geplant Für uns nicht relevant 32% 9% Jedes dritte der befragten Unternehmen hat bereits eine Outsourcing-Strategie für den SAP-Betrieb durch externe Dienstleister umgesetzt. Da Unternehmen mit und unter Mitarbeitern etwas häufiger auf den Fremdbetrieb setzen, wundert es nicht, dass diese auch häufiger eine Outsourcing- Strategie (40 %) umgesetzt haben als größere Unternehmen (25 %). In nahezu jedem sechsten Unternehmen (18 %) wird derzeit eine SAP-Outsourcing-Strategie ausgearbeitet, befindet sich in der Entwicklung oder ist für die Zukunft geplant. Hier sind nach Unternehmensgröße und Branchengruppe keine deutlichen Unterschiede zu verzeichnen. Da das Thema SAP-Outsourcing für ca. jedes zweite SAP-nutzende Unternehmen (noch) kein Thema ist (s. vorhergehende Seite), ist auch eine Outsourcing- Strategie für viele (50 %) schlicht nicht relevant. Wer bereits eine Outsourcing-Strategie für die SAP-Systeme umgesetzt hat, dürfte tendenziell weniger bereit sein, SAP IaaS in Anspruch zu nehmen. Jedoch entwickeln Outsourcing-Anbieter vermehrt IaaS-Konzepte, die sie ihren Kunden offerieren und damit die Nutzung von SAP IaaS forcieren. Auch wenn Firmen eine Outsourcing-Strategie planen oder umgesetzt haben, steht dies nicht automatisch im Widerspruch zur Einführung von SAP-SaaS-Lösungen, die den Funktionsumfang der gehosteten SAP-Software ergänzen können. 16

17 Nahezu 40 % der Unternehmen beschäftigen sich strategisch mit SAP aus der Cloud Wie weit ist Ihr Unternehmen mit einer Cloud Strategie für die SAP Applikationslandschaft? Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 101 Bereits umgesetzt Bereits ausgearbeitet In der Entwicklung 62% Für die Zukunft geplant Für uns nicht relevant 12% 3% 8% 15% Immerhin jedes zehnte der befragten Unternehmen hat bereits eine Cloud-Strategie für SAP- Anwendungen umgesetzt. Ca. weitere 10 % beschäftigen sich intensiv mit dem Thema und entwickeln eine Cloud-Strategie bzw. befinden sich vor deren Umsetzung. 15 % der SAP-Nutzer planen, sich in Zukunft mit dem Thema SAP aus der Cloud strategisch zu befassen. Allerdings: Für den Großteil der SAP-nutzenden Unternehmen ist die Cloud-basierte Bereitstellung noch nicht relevant. Nach Größenklasse und Branchengruppe sind keine Unterschiede festzustellen. Für rund 40 % der Firmen ist SAP aus der Cloud (SAP SaaS und/oder IaaS) heute schon Teil der IT-Strategie oder wird es in (naher) Zukunft sein. Wie die Detailanalyse zeigt, haben mehrheitlich jene Firmen keine Cloud-Strategie, die Ihre SAP-Systeme bisher komplett inhouse betreiben, also keine externen Dienstleistungen wie SAP-Outsourcing in Anspruch nehmen. 17

18 Die Hälfte der SAP-Nutzer sieht im Cloud-Betrieb von On-Premise-ERP die Zukunft Wie stimmen Sie der folgenden Trendaussage zu? Der Cloud-Betrieb von SAP-On-Premise-Lösungen wird ein wesentlicher Teil der SAP-Strategie von Unternehmen werden. Trifft voll zu Trifft zu Trifft nicht zu Trifft überhaupt nicht zu 10 % 39 % 40 % 11 % Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 101 (Einfachnennung) Auch wenn derzeit für die Mehrheit der Firmen eine Cloud-Strategie für SAP noch nicht relevant ist (s. Seite 17), geht jeder zweite SAP-Verantwortliche davon aus, dass SAP IaaS sich zu einem wichtigen Teil der gesamten SAP-Strategie entwickeln wird. Befragte aus dem verarbeitenden Gewerbe beurteilen diese Trendaussage insgesamt etwas positiver (54 % trifft [voll] zu). Schließlich nutzt diese Branchengruppe SAP sehr viel intensiver als Firmen aus dem Dienstleistungssektor (s. Seite 13). 18

19 Für jeden zweiten SAP-Nutzer ist eine Cloud- Strategie für betriebswirtschaftliche Prozesse relevant Wie weit ist Ihr Unternehmen mit einer Cloud Strategie für die betriebswirtschaftlichen Prozesse? Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 101 Bereits umgesetzt Bereits ausgearbeitet In der Entwicklung 49% 8% Für die Zukunft geplant Für uns nicht relevant 19% 8% 16% Die eine Hälfte der befragten Unternehmen beschäftigt sich heute (schon) aktiv mit der Umsetzung, Ausarbeitung, Entwicklung oder Planung einer Cloud-Strategie für die betriebswirtschaftlichen Prozesse wie Finanzen, Vertrieb und Einkauf. Allerdings: Die andere Hälfte der Unternehmen stuft eine Cloud-Strategie für solche Prozesse als nicht relevant ein. Hier sind kaum Unterschiede zwischen den Branchengruppen und Unternehmensgrößen auszumachen. Es zeigt sich, dass bereits die Hälfte der Unternehmen (51 %) sich auf der Ebene der betriebswirtschaftlichen Prozesse mit Cloud-Strategien aktiv auseinandersetzt. Dies ist eine entscheidende Entwicklung, da auf diese Weise auch die Bedürfnisse und Anforderungen der Fachbereiche hinreichend berücksichtigt werden können. Nicht nur die konkrete IT-Technik sollte im Vordergrund stehen. 19

20 Zwischenfazit Firmen machen in den verschiedenen Unternehmensbereichen intensiven Gebrauch von SAP- Software. Insbesondere im Finanzbereich und dem Einkauf spielen SAP-Lösungen eine wichtige Rolle. Im Vergleich mit anderen Betriebsmodellen überwiegt mit 45 % momentan die Anzahl der Unternehmen, die ihre SAP-Systeme komplett im eigenen Haus betreiben. Aber: In immerhin 30 % der SAP-Anwenderunternehmen wird der SAP-Betrieb komplett durch einen Outsourcing-Partner bewerkstelligt. Daher wundert es nicht, dass ca. die Hälfte der Unternehmen eine entsprechende Outsourcing- Strategie bzgl. SAP umgesetzt oder ausgearbeitet hat, gerade entwickelt oder plant. Für ca. 40 % der befragten Unternehmen ist heute auch schon eine Cloud-Strategie für SAP relevant. Jede zehnte Firma hat diese sogar schon umgesetzt. Die Resultate zeigen auch, dass die Cloud-Nutzung nicht nur IT-technisch betrachtet wird, denn jedes zweite Unternehmen setzt sich heute aktiv mit der Nutzung von Cloud-Services strategisch auf der Ebene der betriebswirtschaftlichen Prozesse auseinander. SAP aus der Cloud ist für jeden zweiten SAP-Verantwortlichen offenbar ein wichtiges Zukunftsthema: Sie sind überzeugt, dass zukünftig der Cloud-Betrieb von SAP-On-Premise-Lösungen ein wesentlicher Teil der SAP-Strategie von Unternehmen werden wird. 20

21 3. SAP Software as a Service PAC

22 SAP Software as a Service wird vor allem im Finanz- und Personalwesen eingesetzt und geplant Einkauf und SRM... Marketing und Vertrieb... Finanzen... SCM und Logistik... Personalwesen... Business Analytics... Kundenservice... IT Service Management... Produktion In welchen Bereichen ist SAP Software as a Service bereits im Einsatz, geplant oder wird diskutiert? Eingesetzt oder in kommenden 2 Jahren geplant Kommt nicht in Frage Diskutiert Anteile in Prozent der Unternehmen, für die entsprechender Bereich relevant ist, n = Die SAP-Verantwortlichen wurden schließlich gefragt, ob sie in den Bereichen, in denen SAP Software as a Service für ihr Unternehmen prinzipiell relevant ist, SAP SaaS bereits nutzen oder in den kommenden zwei Jahren planen, dies diskutieren oder ablehnen. Dabei steht SAP Software as a Service für die Nutzung von Standardanwendungen bzw. Fachbereichslösungen as a Service, wie SuccessFactors (Personalwesen) oder Ariba (Einkauf). Es zeigt sich, dass im Finanzbereich fast 30 % der Unternehmen SAP Software as a Service einsetzen oder für die kommenden zwei Jahre planen und ca. jedes vierte Unternehmen im Personalwesen (26 %) darauf (zukünftig) setzt. SAP Software as a Service ist offensichtlich ein interessantes Thema: In mehr als jeder dritten IT-Organisation wird diese Option im Einkauf, Marketing/Vertrieb und SCM-/ Logistik-Bereich diskutiert. (Alle Unternehmen, die SAP SaaS planen und diskutieren, werden im folgenden als SaaS-affine Unternehmen bezeichnet.) SaaS-Lösungen rund um Vertrieb und Personalmanagement zählen nach PAC-Analysen zu den reifsten SaaS-Segmenten in Deutschland und sind bezogen auf das Marktvolumen bedeutsam. Erstaunlich ist, dass viele Unternehmen SAP SaaS im Finanzwesen einsetzen oder planen, obwohl hier die Abdeckung mit SAP FI/CO heute schon sehr hoch ist. Im Bereich Produktion spielt SAP SaaS kaum eine Rolle. Dies deckt sich mit Analysen von PAC zum gesamten SaaS-Markt. 22

23 Häufigste Nachfrage nach SAP Software as a Service kommt aus dem Finanz- und Personalwesen sowie Vertrieb und Marketing In welchem Unternehmensbereich ist die Nachfrage nach SAP Software as a Service am größten? Finanzen... Marketing und Vertrieb... Personalwesen... Einkauf und SRM... Business Analytics... Kundenservice... IT Service Management... Produktion... SCM und Logistik In jedem fünften Unternehmen, in dem der Einsatz von SAP Software as a Service mindestens diskutiert wird, zeigen das Finanz- und Personalwesen sowie Marketing und Vertrieb den größten Bedarf an solchen Lösungen. Hinweis: Hierbei handelt es sich um eine Einfachnennung. Die Summe der Nennungen ergibt somit 100 % Anteile in Prozent der Unternehmen, in denen SAP Software as a Service mind. in einem Unternehmensbereich diskutiert wird, n = 54 (Einfachnennung) Es erstaunt, dass die Nachfrage nach SaaS-Lösungen von SAP dort am größten ist, wo SAP-Lösungen heute am intensivsten genutzt werden: im Finanzwesen. PAC-Analysen belegen die hohe Affinität zu SaaS-Lösungen in den Bereichen Marketing und Vertrieb sowie Personalwesen, die auch in dieser Untersuchung bestätigt wird. 23

24 Drei Viertel der SaaS-affinen Unternehmen streben eine Standardisierung der Prozesse an Standardisierung von Prozessen... Ablösung, Ergänzung oder Erweiterung einer bestehenden SAP Software... Einführung neuer Geschäftsprozesse/ neuer Funktionen... Verbesserung von mobilen Prozessen... Bessere Einbindung von Kunden, Partnern oder Lieferanten in Geschäftsprozesse... Internationalisierung von Prozessen Welche Ziele verfolgen Sie mit der Nutzung von SAP Software as a Service? Anteile in Prozent der Unternehmen, in denen SAP Software as a Service mind. in einem Unternehmensbereich diskutiert wird, n = 54 Unternehmen, die den Einsatz von SAP-Software as a Service zumindest diskutieren, wurden auch nach den Zielen gefragt, die mit dem Einsatz eines solchen Betriebsmodells verbunden sind. Für die meisten solcher SaaSaffinen Unternehmen ist die Standardisierung von Prozessen (76 %) der wichtigste Zweck. Darüber hinaus wollen über 70 % der SAP-Verantwortlichen eine Ablösung oder Erweiterung der bestehenden SAP-Software. Die Internationalisierung von Prozessen ist dagegen weniger wichtig und betrifft erwartungsgemäß eher größere Unternehmen mit mehr als Mitarbeitern. Die Standardisierung von Prozessen ist ein wesentlicher Grund, SAP-Lösungen überhaupt zu nutzen. Offensichtlich ist dies auch ein entscheidender Grund FÜR SAP SaaS. Aus PAC-Sicht werden nur wenige Firmen SAP-Software durch SAP-SaaS- Lösungen ablösen, sondern diese eher erweitern. SaaS-Lösungen unterstützen im Gegensatz zu On-Premise-Software oftmals von Anfang an den Einsatz auf mobilen Endgeräten. 24

25 Jedes vierte Unternehmen setzt sich aktiv mit dem Thema Software as a Service auseinander Sind konkrete Investitionen für SAP Software as a Service geplant? Ja, innerhalb der nächsten 1 2 Jahre Ja, innerhalb der nächsten 2 3 Jahre Nein, aber Investition wird diskutiert Nein, Projekt ist schon in der Umsetzung Nein, weder geplant noch diskutiert Jedes vierte Unternehmen (25 %) plant beim Thema SAP as a Service konkrete Investitionen in den kommenden drei Jahren oder diskutiert diese Möglichkeit. Nur wenige Unternehmen (5 %) haben entsprechende Projekte aktuell in der Umsetzung. Anteile in Prozent der Unternehmen, n = % 9% 3% 13% 5% Der Großteil der SAP-Verantwortlichen gibt jedoch an, keine Investitionen zu diskutieren oder zu planen. Nach Branchengruppe und Größenklasse zeigen sich keine Unterschiede. In puncto Investitionen in SAP-SaaS-Lösungen sind die Firmen noch verhalten, was unter anderem mit der noch nicht vorhandenen Cloud-Strategie für die SAP-Anwendungen in Zusammenhang steht. Nach der Marktsicht von PAC ist der (SAP-)SaaS- Markt in Deutschland derzeit noch klein, wird aber in den nächsten Jahren ein starkes Wachstum verzeichnen. Dominierende und große Anbieter wie SAP sind letztlich auch entscheidende Treiber des hiesigen SaaS-Marktes. 25

26 Zusammenarbeit zwischen IT und LoB wird weitgehend als zufriedenstellend bewertet Die IT unterbreitet den Fach abteilungen proaktiv Vorschläge für neue SaaS Lösungen.... In unserem Unternehmen stimmen sich Fachbereiche und IT bezüglich SaaS ab.... Unsere Fachbereiche favorisieren SAP SaaS wegen der mobilen Nutzung. Wie stimmen Sie folgenden Aussagen zu? 14 Stimme voll zu Stimme eher zu Anteile in Prozent der Unternehmen, bei denen Investitionen in SAP as a Service mind. diskutiert werden, n = 25 ( Stimme eher/überhaupt nicht zu nicht dargestellt) Die SAP-Verantwortlichen In Unternehmen, in denen Investitionen in SAP Software as a Service zumindest diskutiert werden, sollten schließlich noch zu verschiedenen Aussagen Stellung nehmen. Die meisten der IT- bzw. SAP- Verantwortlichen sind der Meinung, ihre Fachbereiche bei der Auswahl von SaaS-Lösungen proaktiv zu beraten und Entscheidungen miteinander abzustimmen. Bei SAP Software as a Service steht nach Meinung dieser SAP- Verantwortlichen allerdings nicht (nur) die mobile Nutzung von SAP- Lösungen im Vordergrund. Es herrscht die landläufige Meinung vor, die Fachbereiche würden sich die gewünschten SaaS-Lösungen selbstständig und ohne Einbeziehung der IT beschaffen. Die hier befragten SAP-Manager stimmen sich dagegen zumindest in weiten Teilen mit den Fachbereichen ab. Dies ist auch gut so: Durch die Unterbreitung von Vorschlägen können SAP-Manager verhindern, dass die Fachbereiche SaaS-Lösungen erwerben, die schwer zu integrieren und zu verwalten sind. 26

27 Die Mehrheit der SAP-Nutzer erwartet hybride SAP-Landschaften Wie stimmen Sie der folgenden Trendaussage zu? Viele SAP-Kunden werden neben der SAP-Software auch SaaS-Lösungen von SAP nutzen. Trifft voll zu Trifft zu Trifft nicht zu Trifft überhaupt nicht zu 13 % 49 % 29 % 8 % Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 101 (Einfachnennung) SAP-Nutzer aus dem verarbeitenden Gewerbe (69 % trifft voll/eher zu) unterstützen die These bezüglich hybrider SAP- Landschaften deutlicher als Unternehmen aus dem Dienstleistungssektor (53 %). Langfristig wird der Bedarf an IT- Dienstleistungen zum Realisieren von hybriden SAP-Landschaften bei Kunden aus dem verarbeitenden Gewerbe offenbar höher sein. 27

28 Wesentliche Vorteile von SAP Software as a Service: schnell, flexibel und mobil Schnellere Einführung/Rollout neuer Softwarefunktionen... Flexiblere Kostenstrukturen & geringere TCO... Bessere Unterstützung mobiler Endgeräte... Bessere Unterstützung von Reporting und Datenanalyse... Bessere Unterstützung bereichs spezifischer Anforderungen... Bessere Bedienbarkeit/ User Experience... Einsatz von SaaS in Tochter gesellschaften/niederlassungen... Bessere Unterstützung der Zusammenarbeit von Nutzern Welche Vorteile sehen Sie in der Nutzung von SAP Software as a Service? Sehr großer Vorteil Großer Vorteil Anteile in Prozent der Unternehmen, n = 101 ( Geringer/kein Vorteil nicht dargestellt) Fast 70 % der SAP-Verantwortlichen sind der Meinung, dass SAP Software as a Service insbesondere für die schnelle Implementierung von Vorteil ist. Dieser Ansicht sind vor allem Befragte aus größeren Unternehmen mit mehr als Mitarbeitern. Darüber hinaus sehen ca. 60 % der Befragten einen Mehrwert bei den geringeren Gesamtbetriebskosten, Total Cost of Ownership (TCO), und flexibleren Kostenstrukturen. Aber auch die bessere mobile Unterstützung wird von jedem Fünften als sehr großer Vorteil wahrgenommen. Die Unterstützung fachbereichsspezifischer Anforderungen wird vor allem im Dienstleistungsbereich häufiger als Pluspunkt genannt. Generell sind die kurze Einführung und ein schneller Go-Live die wesentlichen Vorteile von SaaS-Lösungen. Die SAP-Nutzer erhoffen sich flexiblere Kostenstrukturen und geringere Gesamtkosten (TCO) gegenüber der SAP-Software, die sie bereits einsetzen. Wie PAC-Analysen zeigen, wollen Firmen in mobile Lösungen investieren. SaaS-Lösungen kommen ihnen da gelegen, denn sie enthalten oft bereits die erforderlichen Mobility-Funktionen. 28

Premiumsponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary

Premiumsponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary Premiumsponsor der Studie: SAP goes Cloud Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen Executive Summary Einleitung SAP strebt in die Cloud und bietet ein komplexes Angebot an Lösungen

Mehr

Goldsponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary

Goldsponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary Goldsponsor der Studie: SAP goes Cloud Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen Executive Summary Einleitung SAP strebt in die Cloud und bietet ein vielschichtiges Angebot an Lösungen

Mehr

Goldsponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary

Goldsponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary Goldsponsor der Studie: SAP goes Cloud Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen Executive Summary Einleitung SAP strebt in die Cloud und bietet ein vielschichtiges Angebot an Lösungen

Mehr

Silbersponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary

Silbersponsor der Studie: SAP goes Cloud. Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen. Executive Summary Silbersponsor der Studie: SAP goes Cloud Pläne, Strategien und Investitionspläne deutscher Unternehmen Executive Summary Einleitung SAP strebt in die Cloud und bietet ein vielschichtiges Angebot an Lösungen

Mehr

UCC und Contact Center aus der Cloud. Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence

UCC und Contact Center aus der Cloud. Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence UCC und Contact Center aus der Cloud Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence Cloud bewegt die Gemüter 30000 Cloud Computing - Market Volume Europe in Mio 25000 20000 15000 10000 5000

Mehr

SAP System Landscape Optimization (SLO)

SAP System Landscape Optimization (SLO) Goldsponsor der Studie: SAP System Landscape Optimization (SLO) Herausforderungen, Vorteile und Strategien in Zeiten von SAP HANA und Cloud Computing Executive Summary Einleitung Für die Studie wurden

Mehr

Goldsponsor der Studie: SAP System Landscape Optimization (SLO)

Goldsponsor der Studie: SAP System Landscape Optimization (SLO) Goldsponsor der Studie: Herausforderungen, Vorteile und Strategien in Zeiten von SAP HANA und Cloud Computing Unternehmensprofil DATAGROUP DATAGROUP ist einer der führenden deutschen IT-Dienstleister und

Mehr

EuroCloud Deutschland Confererence

EuroCloud Deutschland Confererence www.pwc.de/cloud EuroCloud Deutschland Confererence Neue Studie: Evolution in der Wolke Agenda 1. Rahmenbedingungen & Teilnehmer 2. Angebot & Nachfrage 3. Erfolgsfaktoren & Herausforderungen 4. Strategie

Mehr

Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt

Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt Ergebnisse einer Befragung bei deutschen IT-Anbietern 2009-2010 Nico Weiner Mail: nico.weiner@iao.fraunhofer.de

Mehr

Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart

Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart Customer and Market Strategy, Cloud Business Unit, SAP AG Mai 2013 Geschwindigkeit. Schnelles Aufsetzen neuer Themen

Mehr

Marktstudie Corporate SAP Application Management bei Industrieunternehmen der DACH-Region. SAP-Anwendungsbetrieb im Umfeld globaler Anforderungen

Marktstudie Corporate SAP Application Management bei Industrieunternehmen der DACH-Region. SAP-Anwendungsbetrieb im Umfeld globaler Anforderungen Marktstudie Corporate SAP Application Management bei Industrieunternehmen der ACH-Region SAP-Anwendungsbetrieb im Umfeld globaler Anforderungen cbs Corporate Business Solutions 2015 Einleitung Was sind

Mehr

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland Besser aufgestellt: Ergebnisse für Deutschland Landesspezifischer August 2015 Zusammenfassung Die Cloud ist im Aufwind, doch nur wenige Unternehmen verfügen über fortschrittliche Cloud-Strategien Eine

Mehr

Executive Briefing Gaining Business Benefits from Cloud Computing Public Cloud gewinnt an Attraktivität

Executive Briefing Gaining Business Benefits from Cloud Computing Public Cloud gewinnt an Attraktivität Public Cloud gewinnt an Attraktivität In association with Cloud Computing setzt sich in den Organisationen im Wirtschaftsraum EMEA immer mehr als Standardtechnologie durch. Zwar bevorzugen die Unternehmen

Mehr

MIT DATEN. TDWI Konferenz SCHAFFEN REPORT 2015. Peter Heidkamp (KPMG) Franz Grimm (Bitkom Research) München, 22. Juni 2015

MIT DATEN. TDWI Konferenz SCHAFFEN REPORT 2015. Peter Heidkamp (KPMG) Franz Grimm (Bitkom Research) München, 22. Juni 2015 TDWI Konferenz Peter Heidkamp (KPMG) Franz Grimm (Bitkom Research) MIT DATEN WERTE SCHAFFEN REPORT 2015 München, 22. Juni 2015 WIE MACHE ICHAUS EINSEN UND NULLEN DAS EINS ZU NULL FÜR MICH? 01 EINSTELLUNG

Mehr

Die Bedeutung von Datenqualität

Die Bedeutung von Datenqualität Die Bedeutung von Datenqualität Unabhängige Anwenderbefragung von TDWI und emagixx, März 2013 Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 1. Executive Summary...4 2. Klassifizierung...5 2.1. Branche...5 2.2. Unternehmensgröße...5

Mehr

TRANSFORMATION IN EIN HYBRIDES CLOUD MODELL

TRANSFORMATION IN EIN HYBRIDES CLOUD MODELL TRANSFORMATION IN EIN HYBRIDES CLOUD MODELL AWS Enterprise Summit 2015 Dirk M. Schiller copyright 2015 We bring IT into Business Context copyright 2015 2 Motivationsfaktoren für Cloud Eigentlich nichts

Mehr

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Oliver Möcklin Geschäftsführer ORGATEAM GmbH Beratung auf Augenhöhe Was macht ORGATEAM BSI Compliance IT Strategie Rechenzentrumsplanung Chancen- und

Mehr

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

Siemens IT Solutions and Services presents

Siemens IT Solutions and Services presents Siemens IT Solutions and Services presents Cloud Computing Kann Cloud Computing mein Geschäft positiv beeinflussen? Ist Cloud Computing nicht nur eine Marketing-Idee? Unsere Antwort: Mit Cloud Computing

Mehr

Zurück in die Zukunft ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme

Zurück in die Zukunft ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme Zurück in die Zukunft ERP im Mittelpunkt integrierter Systeme Karl Liebstückel Deutschsprachige SAP Anwendergruppe e.v. Das Bild kann zurzeit nicht angezeigt werden. Agenda 1. Kongressmotto Zurück in die

Mehr

Cloud Computing der Nebel lichtet sich

Cloud Computing der Nebel lichtet sich Cloud Computing der Nebel lichtet sich EIN ZUVERLÄSSIGER INTEGRATIONSPARTNER FÜR IHR CLOUD-ÖKOSYSTEM 46 % der CIOs geben an, dass im Jahr 2015 über die Hälfte ihrer Infrastruktur und ihrer Applikationen

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

Agenda. ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Supply Chain & Logistics. ERP Auch was für die Kleinen! Kundenfeedback super! Shop super!

Agenda. ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Supply Chain & Logistics. ERP Auch was für die Kleinen! Kundenfeedback super! Shop super! ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Supply Chain & Logistics ERP Auch was für die Kleinen! Kundenfeedback super! Shop super! Logistik, Einkauf, Kundenmanagement? Prof. Dr. Winfried Krieger Fachhochschule

Mehr

Auf einen Blick. Anhang A Literatur- und Quellenverzeichnis... 569 B Die Autoren... 573 C Danksagung... 577

Auf einen Blick. Anhang A Literatur- und Quellenverzeichnis... 569 B Die Autoren... 573 C Danksagung... 577 Auf einen Blick TEIL I Innovationen Was ist neu in SAP Business ByDesign? 1 Eine neue Geschäftsplattform für mittelgroße Firmen... 19 2 Mittelstand als Herausforderung... 33 3 Technologische Innovationen...

Mehr

ZUR BEDEUTUNG VON TRENDS IM INNOVATIONSMANAGEMENT

ZUR BEDEUTUNG VON TRENDS IM INNOVATIONSMANAGEMENT April 2013 ZUR BEDEUTUNG VON TRENDS IM INNOVATIONSMANAGEMENT von Maren Weiß & Prof. Dr. Michael Durst Welche Rolle spielen Trends in den Frühen Phasen im Innovationsmanagement? Wie setzen Unternehmen Trends

Mehr

1 von 6 27.09.2010 09:08

1 von 6 27.09.2010 09:08 1 von 6 27.09.2010 09:08 XaaS-Check 2010 Die Cloud etabliert sich Datum: URL: 26.08.2010 http://www.computerwoche.de/2351205 Eine Online-Umfrage zeigt: Viele Unternehmen interessieren sich für das Cloud

Mehr

IT Investment Check 2015

IT Investment Check 2015 IT Investment Check 2015 Whitepaper November 2014 16. 20. März 2015 Hannover Germany cebit.de New Perspectives in IT Business Der große IT Investment Check 2015. Wer sind die IT-Entscheider im Unternehmen?

Mehr

ERP als Werkzeug zur Krisenprävention

ERP als Werkzeug zur Krisenprävention ERP Trend Report 2010: ERP als Werkzeug zur Krisenprävention Die Befragung von 120 mittelständischen sowie großen Unternehmen im Rahmen des von der Infor Global Solutions Deutschland GmbH sowie der Hamburger

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig MANAGED SERVICES Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig Inhalt Kurze Vorstellung Managed Services@ All for One Steeb Die Herausforderungen an die IT unserer

Mehr

Straffe Prozesse und Geschäftstransparenz in der Cloud

Straffe Prozesse und Geschäftstransparenz in der Cloud süberblick SAP-en für kleine und mittelständische Unternehmen SAP Business One Cloud Herausforderungen Straffe Prozesse und Geschäftstransparenz in der Cloud Profitables Wachstum kostengünstig und einfach

Mehr

Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz zum Cloud Monitor 2014 Ansprechpartner Präsident

Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz zum Cloud Monitor 2014 Ansprechpartner Präsident Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Berlin, 30. Januar 2014 Seite 1 Guten Morgen, meine sehr geehrten Damen und Herren! Wenn wir unsere Mitglieder nach den wichtigsten IT-Trends fragen,

Mehr

Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie

Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie BIG DATA Future Opportunities and Challanges in the German Industry Zusammenfassung Die Menge der verfügbaren

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

Cloud Computing im praktischen Einsatz

Cloud Computing im praktischen Einsatz Cloud Computing im praktischen Einsatz Umfrageergebnisse der HiSolutions-Studie im Frühjahr 2011 HiSolutions AG Information Security Consulting Bouchéstraße 12 12435 Berlin GERMANY Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

Pressekonferenz Cloud Monitor 2014

Pressekonferenz Cloud Monitor 2014 Pressekonferenz Cloud Monitor 2014 Prof. Dieter Kempf, BITKOM-Präsident Bruno Wallraf, Head of Technology & Business Services KPMG Berlin, 30. Januar 2014 Studiendesign Cloud Monitor Telefonische Befragung

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Der Weg zur neutralen Markübersicht

Der Weg zur neutralen Markübersicht Der Weg zur neutralen Markübersicht ERFOLGREICHE NUTZUNG VON CLOUD-DIENSTEN Wolfgang Schmidt Vorstand für Technologie & Zertifizierungen 2012 SaaS-EcoSystem Agenda Welche Herausforderung stellt die Nutzung

Mehr

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

Umfrage Aktuell Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale.

Umfrage Aktuell Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale. Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale. Seite 1 Ergebnisse Lead Management - aber bitte mit Strategie! Lead Management B2B Thema Nr.1

Mehr

Wege aufzeigen. Peter Burghardt, techconsult GmbH. September 2015. 2015 techconsult GmbH Tel.: +49 (0) 561/8109-0 www.techconsult.

Wege aufzeigen. Peter Burghardt, techconsult GmbH. September 2015. 2015 techconsult GmbH Tel.: +49 (0) 561/8109-0 www.techconsult. Wege aufzeigen Wege aufzeigen Flexibilität und Effizienz in den Unternehmensprozessen des Mittelstands: Welche Rolle spielt die Cloud? Microsoft Azure SMB Fokustag Webcast Peter Burghardt, techconsult

Mehr

Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector?

Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector? Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector? Falko Kranz 21. April 2015 Public Agenda 1 Trends und Herausforderungen auch im Public Sector? 2 Was bietet SAP in der Cloud? 3 Hybridmodelle

Mehr

SAP Business Suite powered by SAP HANA. Chancen und Herausforderungen für deutsche SAP-Kunden

SAP Business Suite powered by SAP HANA. Chancen und Herausforderungen für deutsche SAP-Kunden SAP Business Suite powered by SAP HANA Chancen und Herausforderungen für deutsche SAP-Kunden Sponsoren Die Erstellung und Verbreitung dieser Studie wurde unterstützt von: Accenture GmbH, All for One Steeb

Mehr

Was Ihr Cloud Vertrag mit Sicherheit zu tun hat

Was Ihr Cloud Vertrag mit Sicherheit zu tun hat Was Ihr Cloud Vertrag mit Sicherheit zu tun hat EC Deutschland 14 Mai 2013- Konzerthaus Karlsruhe Ziele des Vortrags - ein Weg in die Cloud 1. Sicherheit eine mehrdimensionalen Betrachtung 2. Zusammenhang

Mehr

REALTECH Consulting. Was wirklich zählt ist was Sie bewegt!

REALTECH Consulting. Was wirklich zählt ist was Sie bewegt! REALTECH Consulting Was wirklich zählt ist was Sie bewegt! Die Menschen hinter REALTECH sind es, die das Unternehmen und die Projekte so erfolgreich machen. Chris Kohlsdorf, Geschäftsführer, REALTECH Consulting

Mehr

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 In vielen Unternehmensbereichen sind mobile Prozesse gewünscht. Immer mehr neue Anforderungen

Mehr

Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud

Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud Unternehmen Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud Strategischer Einsatz von Software-as-a-Service innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt Aber immer noch lehnen

Mehr

Prof. Dr. Uwe Hannig. Herzlich Willkommen! ProCloud Forum auf der Voice + IP. w w w. i f c c. i n f o

Prof. Dr. Uwe Hannig. Herzlich Willkommen! ProCloud Forum auf der Voice + IP. w w w. i f c c. i n f o Prof. Dr. Uwe Hannig Herzlich Willkommen! ProCloud Forum auf der Voice + IP w w w. i f c c. i n f o Institut für Cloud Computing Das Institut für Cloud Computing (IfCC) widmet sich dem Ziel, den Bedarf

Mehr

Accenture Clone and Test for Cloud. Personaldaten in SuccessFactors Employee Central kopieren, anonymisieren und testen

Accenture Clone and Test for Cloud. Personaldaten in SuccessFactors Employee Central kopieren, anonymisieren und testen Accenture Clone and Test for Cloud Personaldaten in SuccessFactors Employee Central kopieren, anonymisieren und testen Accenture Software for Human Capital Management unterstützt Unternehmen dabei, die

Mehr

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center Die perfekte ACD für Ihr Geschäft Medienübergreifend und leistungsstark Medienübergreifend, schnell im Einsatz und direkt aus der

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

Durchdringung von SaaS bei KMU in der Deutschschweiz

Durchdringung von SaaS bei KMU in der Deutschschweiz Institut für Wirtschaftsinformatik der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) Durchdringung von SaaS bei KMU in der Deutschschweiz http://www.iwi.zhaw.ch Winterthur, 16. Dezember 2013

Mehr

Alle Kanäle Eine Plattform

Alle Kanäle Eine Plattform E-Mail Brief Fax Web Twitter Facebook Alle Kanäle Eine Plattform Geschäftsprozesse im Enterprise Content Management (ECM) und Customer Experience Management (CEM) erfolgreich automatisieren ITyX Gruppe

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

UNSERE EXPERTISE FÜR IHREN ERFOLG. Nutzen Sie die Vorteile eines SAP-Full-Service-Dienstleisters.

UNSERE EXPERTISE FÜR IHREN ERFOLG. Nutzen Sie die Vorteile eines SAP-Full-Service-Dienstleisters. UNSERE EXPERTISE FÜR IHREN ERFOLG. Nutzen Sie die Vorteile eines SAP-Full-Service-Dienstleisters. INHALT SAP HANA Innovation In-Memory-Technologie 4 SAP CRM Umfangreiches Management von Kundendaten 5 SAP

Mehr

Cloud-Monitor 2012. Eine Studie von KPMG. durchgeführt von PAC. März 2012

Cloud-Monitor 2012. Eine Studie von KPMG. durchgeführt von PAC. März 2012 Eine Studie von KPMG durchgeführt von PAC März 2012 Inhalt Das Wichtigste im Überblick 2 Executive Summary 3 Hintergrund der Studie 7 Einstellung zu Cloud Computing 13 Aktuelle und künftige Nutzung von

Mehr

Cloud Governance in deutschen Unternehmen

Cloud Governance in deutschen Unternehmen www.pwc.de/cloud Cloud Governance in deutschen Unternehmen Eine Zusammenfassung der gemeinsamen Studie von ISACA und PwC. Cloud Governance in deutschen Unternehmen eine Studie von ISACA und PwC Die wichtigsten

Mehr

proalpha Geschäftssoftware für den Mittelstand

proalpha Geschäftssoftware für den Mittelstand Whitepaper proalpha Geschäftssoftware für den Mittelstand Januar 2013 proalpha Integrierte Geschäftssoftware für den Mittelstand 2 Herausgegeben von proalpha Software AG Auf dem Immel 8 67685 Weilerbach

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Klaus Tenderich Funktion/Bereich: Director Automation Services Organisation: Basware GmbH

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014 Unternehmesdarstellung: Axios Systems IDC Multi-Client-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014 IT Service Management im Spannungsfeld von Cloud Computing und enterprise Mobility axios systems

Mehr

Pressekonferenz Cloud Monitor 2015

Pressekonferenz Cloud Monitor 2015 Pressekonferenz Cloud Monitor 2015 Achim Berg, BITKOM-Vizepräsident Peter Heidkamp, Partner KPMG Berlin, 6. März 2015 Definition und Ausprägungen von Cloud Computing Aus Nutzersicht Nutzung von IT-Leistungen

Mehr

Trusted Adviser gesucht: Vom Outsourcing zum Cloud-Sourcing. Ing. Thomas Putz, MSc. Kapsch BusinessCom AG

Trusted Adviser gesucht: Vom Outsourcing zum Cloud-Sourcing. Ing. Thomas Putz, MSc. Kapsch BusinessCom AG Trusted Adviser gesucht: Vom Outsourcing zum Cloud-Sourcing Ing. Thomas Putz, MSc. Kapsch BusinessCom AG Operating ICT Trust Kapsch 4 Operating ICT Trust Kapsch 5 Studie zu den spannenden Fragen rund

Mehr

Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010

Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010 Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010 Autoren: Alexander Schramm Marcus Mertens MuniConS GmbH Einleitung Unternehmen verfügen heute über viele wichtige Informationen

Mehr

Studie Serviceorientierte Architektur (SOA) in Deutschland - Branchen im Vergleich: Banken & Versicherungen,, Transport & Logistik Stellenwert der IT im Unternehmen Strategisch 21.4 27.6 35.6 64.0 W ertbeitrag

Mehr

Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG

Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG IT-Investments heute Ist SaaS eine Alternative? Ergebnisse des Technologie Reports von Ardent Solutions im April

Mehr

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN PRESSE-INFORMATION BI-13-09-13 BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN Business Analytics und Business Performance Management sind wesentliche Wachstumstreiber Mittelstand ist bedeutende

Mehr

Cloud Computing und Publishing Strategien und Visionen

Cloud Computing und Publishing Strategien und Visionen «swiss publishing day, 23. Mai 2012» Cloud Computing und Publishing Strategien und Visionen Urs Felber, Geschäftsführer Eine Begriffsdefinition Unter Cloud Computing wird eine bedarfsgerechte und flexible

Mehr

IT-Services. Business und IT. Ein Team. Aus Sicht eines Retailers.

IT-Services. Business und IT. Ein Team. Aus Sicht eines Retailers. Business und IT. Ein Team. Aus Sicht eines Retailers. Hier steht ein Bild randabfallend. Wenn kein Bild vorhanden ist, bitte Folie 2 benutzen. IT-Services Club of Excellence. Das CIO Forum der IBM vom

Mehr

Big Data im Personalmanagement

Big Data im Personalmanagement Big Data im Personalmanagement Ergebnisse Unternehmensbefragung Bitkom Research GmbH im Auftrag von LinkedIn Deutschland, Österreich, Schweiz München/Berlin, 18. Mai 2015 Inhalt 01 01 Zusammenfassung 3

Mehr

Jenseits von Konfiguration Der Weg in die Cloud mit SuccessFactors am Beispiel Deutsche Telekom

Jenseits von Konfiguration Der Weg in die Cloud mit SuccessFactors am Beispiel Deutsche Telekom Jenseits von Konfiguration Der Weg in die Cloud mit SuccessFactors am Beispiel Deutsche Telekom Frank Meyer, HR Process Consulting, Deutsche Telekom AG Stefica Handlich, VP Cloud SAP, T-Systems International

Mehr

» Outsourcing von Personalfunktionen in. deutschen Großunternehmen. Kienbaum Management Consultants

» Outsourcing von Personalfunktionen in. deutschen Großunternehmen. Kienbaum Management Consultants Kienbaum Management Consultants» Outsourcing von Personalfunktionen in deutschen Großunternehmen Recruitment Human Resource Management Public Management Strategy & Change 2 1. Bisher noch kein Megatrend

Mehr

Was NetWeaver wirklich bietet

Was NetWeaver wirklich bietet Was NetWeaver wirklich bietet Erschienen in der Computerwoche 03/2007 Von Dr. Carl Winter, REALTECH AG Welche SAP Produkt-Versionen und SAP Releases gehören und passen zusammen. Welche sind die aktuellen

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

> Als Mittelständler auf dem Weg in die Cloud

> Als Mittelständler auf dem Weg in die Cloud > Als Mittelständler auf dem Weg in die Cloud Vortrag CeBIT Power Stage, 07. März 2013 Gernot Rückziegel, Leiter CTO, Lufthansa Systems 22. März 2013 >Agenda > Ein Blick auf den deutschen Cloud-Markt >

Mehr

Gute Konjunktur und hohe Auslastung der Geschäftsprozesse gehen 2013 zu Lasten des Business Performance Index mittelständischer Unternehmen

Gute Konjunktur und hohe Auslastung der Geschäftsprozesse gehen 2013 zu Lasten des Business Performance Index mittelständischer Unternehmen PM BPI Mittelstand Gesamtbericht 2013 Gute Konjunktur und hohe Auslastung der Geschäftsprozesse gehen 2013 zu Lasten des Business Performance Index mittelständischer Unternehmen Um langfristig wettbewerbsfähig

Mehr

Peter Scheurer. Mitglied der Geschäftsleitung SOPRA EDV-Informationssysteme GmbH. Schwerpunkte: Hosting, Technologien, Softwareentwicklung

Peter Scheurer. Mitglied der Geschäftsleitung SOPRA EDV-Informationssysteme GmbH. Schwerpunkte: Hosting, Technologien, Softwareentwicklung Zukunftsfabrik Cloud Computing Was ist das? Modernes Reporting mit OLAP, SQL Server und Powerpivot Rechnungswesen / Controlling Sneak Preview: EVS 3.0 Abschluß Peter Scheurer Mitglied der Geschäftsleitung

Mehr

Hürde für Industrie 4.0 produzierendes Gewerbe verkennt die Chancen von Big Data

Hürde für Industrie 4.0 produzierendes Gewerbe verkennt die Chancen von Big Data Unternehmen Hürde für Industrie 4.0 produzierendes Gewerbe verkennt die Chancen von Big Data Ein Drittel aller mittelständischen Fertigungsunternehmen glaubt nicht an den Nutzen von Big Data Automotive-Branche

Mehr

Pressemeldung. Frankfurt am Main, 3. März 2014

Pressemeldung. Frankfurt am Main, 3. März 2014 Pressemeldung Frankfurt am Main, 3. März 2014 IDC-Studie zu Mobile Content Management: Deutsche Unternehmen nutzen File Sharing und Synchronisationslösungen, präferieren dabei die Private Cloud und wollen

Mehr

ERP-Lösungen für Ihr einzigartiges Unternehmen. mercaware - Software, die sich anpasst.

ERP-Lösungen für Ihr einzigartiges Unternehmen. mercaware - Software, die sich anpasst. ERP-Lösungen für Ihr einzigartiges Unternehmen. mercaware - Software, die sich anpasst. Mit Leidenschaft und Kompetenz für Ihre individuelle ERP-Lösung Die All for Accounting GmbH aus Stuttgarter entwickelt

Mehr

IdM-Studie der Hochschule Osnabrück Identity Management lokal oder aus der Cloud?

IdM-Studie der Hochschule Osnabrück Identity Management lokal oder aus der Cloud? IdM-Studie der Hochschule Osnabrück Identity Management lokal oder aus der Cloud? 02.07.12 Autor / Redakteur: Daniel Kasperczyk und André Schekelmann, HS Osnabrück / Stephan Augsten Identity Management

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Manoj Patel Funktion/Bereich: Director Global Marketing Organisation: Nimsoft Liebe Leserinnen

Mehr

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic Markus Krämer Vorsitzender des Vorstandes der synergetic AG Verantwortlich für Strategie und Finanzen der synergetic

Mehr

Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski. Frankfurt, 14. Oktober 2015

Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski. Frankfurt, 14. Oktober 2015 Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski Frankfurt, 14. Oktober 2015 1 Warum Cloud computing? Die Cloud ist flexibel Einfache vertikale und horizontale Skalierung von Services Die Cloud spart Kosten

Mehr

IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud

IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud Pressemeldung Frankfurt, 24. April 2013 IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud Unternehmen verlassen sich für das Management ihrer Cloud Services auf IT

Mehr

Flug in die Wolke. Instrumentenflug in die Cloud mit Unic. Wallisellen, 25. Januar 2012. Christoph Camenisch

Flug in die Wolke. Instrumentenflug in die Cloud mit Unic. Wallisellen, 25. Januar 2012. Christoph Camenisch Flug in die Wolke Instrumentenflug in die Cloud mit Unic Wallisellen, 25. Januar 2012 Christoph Camenisch Flug in die Wolke Hosting by Unic Unic - Seite 2 Flug in die Wolke Cloud Computing in a nutshell

Mehr

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria Cloud Computing Heiter statt wolkig 1 Was passiert in Europa in 2011? Eine Markteinschätzung Quelle: IDC European Cloud Top 10 predictions, January 2011 2

Mehr

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 2. Quartal 2013

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 2. Quartal 2013 randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 2. Quartal 213 ifo Personalleiterbefragung Flexibilität im Personaleinsatz Ergebnisse im 2. Quartal 213 Das ifo Institut befragt im Auftrag der Randstad Deutschland GmbH

Mehr

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Pressemeldung Frankfurt, 26. Juli 2013 IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Die Fachbereiche deutscher Unternehmen fordern von der IT eine bessere Unterstützung

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

Auf dem Weg zu einer globalen HR-IT-Plattform

Auf dem Weg zu einer globalen HR-IT-Plattform Auf dem Weg zu einer globalen HR-IT-Plattform SAP-Forum für Personalmanagement 2015 Ralf Engelhart, Festo Frank Rex, Sopra Steria Why Festo? 2 MEGATRENDS DES GESELLSCHAFTLICHEN UND TECHNISCHEN WANDELS

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Dr. Wolfgang Martin Funktion/Bereich: (IT)-Analyst Organisation: Wolfgang Martin Team Liebe

Mehr

1 Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. www.infor.com.

1 Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. www.infor.com. 1 Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. Infor PM 10 Launch Infor Unternehmensüberblick Pascal Strnad Regional Vice President Infor PM CH & A Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. Agenda

Mehr

Mittelstand geht auf Nummer sicher: Anzahl der Private-Cloud-Befürworter verdreifacht sich

Mittelstand geht auf Nummer sicher: Anzahl der Private-Cloud-Befürworter verdreifacht sich Unternehmen Mittelstand geht auf Nummer sicher: Anzahl der Private-Cloud-Befürworter verdreifacht sich Mehr als drei mal so viele Unternehmen setzen auf Private Cloud 75 Prozent bezweifeln Datensicherheit

Mehr

Preisdatenbank IT-Services 2014. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015

Preisdatenbank IT-Services 2014. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015 Preisdatenbank IT-Services 2014 Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015 Die Datenbank im Überblick Mehr als 10.000 Referenzpreise In der Preisdatenbank finden Sie mehr als

Mehr

Cloud Computing. Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung für das BMELV

Cloud Computing. Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung für das BMELV Cloud Computing Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung für das BMELV Oktober 2012 Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse Zwei Drittel der Internetnutzer wissen nicht, wie und wo Online-Daten gespeichert

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr