Multicore Innovation Center. Seismic Imaging. visualisierung grosser datenmengen. Performance Optimierung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Multicore Innovation Center. Seismic Imaging. visualisierung grosser datenmengen. Performance Optimierung"

Transkript

1 competece ceter high performace computig Multicore Iovatio Ceter HPC Tools Seismic Imagig visualisierug grosser datemege Performace Optimierug E-Eergie, SMart Grids Bereichsleiter Dr. Fraz-Josef Pfreudt T. 0631/

2 Die Etwicklug ud der Eisatz vo umerische Simulatiosverfahre ist der Ker der Forschug am Frauhofer ITWM ud die Basis für alle techisch komplexe Etwickluge i der Idustrie. I viele Bereiche ist zudem auch eie hohe Recheleistug der Verfahre gefordert, um etweder besoders große Probleme zu löse (Seismische Exploratio, Molekulardyamik) oder um iteraktiv ud damit effizieter zu etwickel. Das Competece Ceter High Performace Computig befasst sich mit de Probleme, die mit der Etwicklug ud Ausführug hochperformater Software verbude sid ud sitzt damit a der Schittstelle zwische kokreter Recherhardware, der Softwaretechologie ud de umerische Algorithme. Grafikkarte ware scho immer Multicore-Prozessore, we auch mit stark vereifachte Prozessore. Eie Leistugssteigerug ist ur och durch Parallelisierug zu erziele. Parallelisierug bedeutet gerade heute immer auch die zugrude liegede Algorithme eu zu aalysiere ud gegebeefalls zu verbesser oder eu zu gestalte. Der Trasport vo Date ierhalb vo Chips ud Recher spielt heute die domiate Rolle. Das Competece Ceter für High Performace Computig hat sich frühzeitig auf diese Paradigmewechsel eigestellt ud iovative eue Softwarewerkzeuge für die Etwicklug paralleler Software auf de Markt gebracht. Der Ker dieser Werkzeuge ist eie effiziete Bibliothek zur Etwicklug komplexer multithreaded Programme (Multicore Thread Package MCTP) sowie das Global Address Space Programmig Iterface GPI, welche das bisherige MPI Programmiermodell ablöst. Darauf aufbaued werde aktuell eue parallele Programmierplattforme für große parallele Rechersysteme etwickelt. Die Seismic Developmet ad Processig Architecture SDPA implemetiert ei fehlertolerates System, bei dem die Awedugsetwicklug vor allem graphisch erfolgt ud eie semiautomatische Parallelisierug stattfidet. Das System ist für große parallele Systeme gedacht ud wird zuächst i der Ölidustrie eigesetzt ud da auch i adere idustrielle Bereiche. Im BMBF-Projekt IMEMO wird das patetierte Parallelisierugsframework GraPA a die Aforderuge zuküftiger Hardwaresysteme iklusive GPUs agepasst. GraPA automatisiert die Parallelisierug weitestgehed ud baut auf eiem Graphe basierte Asatz auf. Diese Etwicklug vo iovative Werkzeuge für die Etwicklug paralleler Aweduge wird auch i de ächste Jahre Schwerpukt der Abteilug bleibe. Seit 2005 wird am ITWM das Frauhofer Parallel Filesystem FhGFS etwickelt; 2008 war das erste offizielle Release auf der Webseite verfügbar. Eie Reihe kleierer Istallatioe im Öl - ud Gas-Sektor habe im letzte Jahr die Zuverlässigkeit des Systems bestätigt ud erste große Istallatioe a verschiedee Uiversitäte sid dazugekomme. Die im Rahme vo Kooperatiosprojekte etwickelte Softwarepakete für die Wikel-Migratio (GRT) ud die Visualisierug ud Aalyse vo Prestack Date (Pre-StackPro) habe die qualitativ hochgesteckte Aforderuge erfüllt ud sid jetzt im produktive Eisatz. Im Rahme der ITWM Future-Theme wurde Aktivitäte verschiedeer Abteiluge, die sich mit ereuerbare Eergie befasse uter dem ITWM Future»Ereuerbare Eergie«gebüdelt. Der Schwerpukt der Arbeite im CC HPC sid hier IKT-Systeme zum Maagemet verteilter Systeme i Strometze. Siehe auch Dr. Carste Lojewski, Alexader Neudorf, Rui Màrio da Silva Machado, Sve Breuer, Christia Mohrbacher, Kai Krüger, Frauke Satacruz, Alexader Petry, Dr. Fraz-Josef Pfreudt, Beedikt Lehertz, Pavel Frolov, Tobias Götz, Dr. Daiel Grüewald, Nikolai Ivlev, Berd Schubert Jes Krüger, Dr. Marti Küh, Matthias Klei, Dr. Mirko Rah, Dr. Abel Amirbekya, Lea Ode, Ely Wager Aguiar de Oliveira, Berd Lörwald, Dr. Dimitar Stoyaov, Egor Dereveetc, Dr. Tiberiu Rotaru, Berd Klimm, Dr. Norma Ettrich, Dr. Domiik Michel 78

3 Parallel Programmiere i der Zukuft: GPI ud MCTP Die Etwicklug der Hardware hi zu massiv parallele heterogee Maschie erzwigt eie Paradigmewechsel bei der Programmierug, isbesodere bei der Programmierug vo Hochleistugssysteme der (Post-)Petaflops-Ära. Etsprechede Programmiermodelle sid mit eue Aforderuge kofrotiert: Beötigt wird ei eifaches ud flexibles Modell, das voll asychroe ud effiziete Kommuikatio zwische verschiedee Speichersubsysteme mit uterschiedlicher Badbreite ud Latez erlaubt. Nur so köe Kommuikatio ud Berechug gleichzeitig erfolge, eie etscheidede Voraussetzug für skalierbare Software. Der i de 1990er Jahre etablierte MPI-Stadard ist dazu icht mehr geeiget. Das CC-HPC hat sich diese Herausforderuge gestellt ud zwei eifache, robuste ud skalierbare Programmierschittstelle etwickelt: GPI ud MCTP. Auf der Ebee veretzter Rechekote erlaubt user Global Address Programmig Iterface (GPI) hocheffiziete Kommuikatio mit gerigster Latez. Aufbaued auf de Fähigkeite moderer Verbidugsetzwerke wie IfiiBad oder RoCE stellt GPI eie partitioierte globale Adressraum (PGAS) zur Verfügug. Rechekote köe uabhägig voeiader (oe-sided), voll asychro (ohe Belastug der Rechekere), ohe temporäre Kopie (zero-copy) ud mit maximaler Badbreite auf de Speicher aderer Rechekote sowohl lesed als auch schreibed zugreife. Diese Basisfuktioalität wird i GPI um eie Reihe weiterer Fuktioe erweitert: Extrem schelle kollektive Operatioe (wie Barriere), atomare Zähler (atomar über Rechekote hiweg) oder umfassede Umgebugstests sid ur eiige Beispiele. Das i MPI vorherrschede Thema des Sedes ud Empfages vo Nachrichte wird ebefalls uterstützt ud um eie völlig eue Art der passive Kommuikatio erweitert, die weit jeseits desse liegt, was mit MPI möglich ist. Abgerudet wird GPI durch eie fehlertolerate Ausführugsumgebug. Ierhalb eies Rechekotes wird GPI durch user Multicore Threadig Package (MCTP) zu eier komplette Umgebug ergäzt, die die Etwicklug skalierbarer Software auf Basis eies eizige (Thread-)Modells erlaubt. Die MCTP stellt Fuktioe zum Umgag mit parallele Threads ud Threadpools zur Verfügug. Sie bewegt sich dabei stets auf der Höhe der Zeit ud ist derzeit die eizige Bibliothek, die die kokrete Hardwaregegebeheite (NUMA-Layout) kosequet berücksichtigt. Ergebis sid zum Beispiel Sychroisatiosprimitive, dere Latez um Größeorduge geriger ist als die aderer Threadpakete. Sowohl GPI als auch MCTP beweise ihre überragede Qualität ud Robustheit seit Jahre beim Eisatz i de Softwareprodukte des CC HPC, die sich auch bei usere Kude aus der Idustrie im Dauereisatz befide war die Markteiführug vo GPI ud MCTP; mittlerweile gibt es Evaluierugsistallatioe i mehrere große atioale Rechezetre. 79

4 1 Iteraktive Migratio 1 Gleichzeitige Visualisierug der Objekte Salzstock (orage), Salzstockoberfläche (grautrasparet), Geschwidigkeitsmodell (bläulich-farbcodiert) ud Migratiosergebis ierhalb eies zuvor selektierte, quaderförmige Ausschitts i der GUI zur iteraktive Migratio. Seismische Migratiosverfahre liefer Abbilduge des Utergrudes, die es u. a. erlaube, Erdölvorkomme zu etdecke. Die Geauigkeit dieser Utergrudabbilduge hägt i starkem Maße vo der Geauigkeit der für die Migratio verwedete Geschwidigkeitsmodelle ab. Letztere sid apriori ubekat ud müsse durch Iversiosprozesse gewoe werde. Herkömmliche Iversiosverfahre leite aus Differeze zwische Teilmigratiosergebisse Kriterie für die Modellverbesserug ab, versage aber i besoders komplizierte Situatioe, häufig i Bereiche des Erdutergrudes, die Salzkörper aufweise. Die Komplexität, die Salzkörper der Ausbreitug der seismische Welle aufpräge, führt dazu, dass ur uzureiched auf die Form der Salzstöcke geschlosse werde ka. I solche Fälle bleibt dem geowisseschaftliche Aweder ur die Möglichkeit, per Trial-ad-Error Verfahre die Form der Salzstöcke im Modell zu veräder ud die Auswirkug dieser Äderug auf das Migratiosresultat zu sichte, um aufgrud geologisch relevater Kriterie zu urteile, ob das Ergebis verbessert wurde ud damit die Geschwidigkeitsäderug akzeptiert werde ka oder icht. Beauftragt durch die Firma Statoil etwickelt das ITWM für diese Awedug eie kompakte Softwarelösug, die aus de Kompoete ultra-scheller Migratio, effizieter ud flexibler Visualisierug ud Editierug vo geologisch komplexe geschlossee Körper besteht. Die hohe Geschwidigkeit der Migratio wird durch sogeate Beamtechike erreicht, bei dee icht eizele seismische Spure ahad vo Eizelstrahle i die Tiefe migriert, soder Gruppe vo Spure durch Büdel vo Strahle bearbeitet werde. Hochgradige Parallelisierug mit der hauseigee GPI-Techologie, Dateselektio ud -komprimierug sorge für Beschleuigug um Größeorduge gegeüber Stadardverfahre. Die Migratio wird vo eier graphische Bedieeroberfläche gesteuert, die ferer die Visualisierug der Migratiosergebisse zusamme mit Geschwidigkeitsmodelle ud Salzkörperdarstelluge erlaubt. Mit Volumeredertechike werde Voxel-basierte Datesätze visualisiert; Fläche, wie etwa Salzstockoberfläche, werde als triagulierte Objekte dargestellt. Tools zur Kovertierug zwische Oberfläche- ud Volumedarstelluge der Salzkörper ud verschiedee Editiermode für die Salzstockoberfläche erlaube zusamme mit hochetwickelte Navigatios- ud Selektiosmechaisme das Arbeite im Awedugsmaßstab, bei dee seismische Date vo mehrere 100 km² große Gebiete zu Utergrudbereiche der Größeorduge vo mehrere 100 km³ mit eier Auflösug vo ca. 10 m migriert werde müsse. Die etspreched hohe Aforderuge sowohl a die seismisch algorithmische Seite als auch a die Visualisierug sid ur durch eie äußerst effiziet gestaltete Parallelisierug ud die Optimierug aller beteiligte Uterprozesse zu bewältige. 80

5 1 Skalierbarer Storage mit dem Frauhofer Parallel File System Mit der stetig zuehmede Leistugsfähigkeit moderer Prozessore ud Netzwerktechologie, die de Zusammeschluss zu immer größere Computer-Cluster ermögliche, wächst auch der Bedarf a immer realistischere ud detailgetreuere Simulatiosergebisse. Derartige Simulatioe erforder allerdigs auch die Arbeit mit große Datesätze, die heute icht selte im Bereich mehrerer 100 Gigabytes oder sogar im Terabyte-Bereich liege köe. Problematisch dabei ist jedoch, dass die Leistugsfähigkeit vo Festplatte im Verhältis deutlich uter dem Niveau der übrige Systemkompoete liegt, so dass die Laufzeit vo Berechuge häufig vorragig durch die Geschwidigkeit des Festplattezugriffs bestimmt wird. 1 Admiistratio ud Moitorig des FhGFS sid durch grafische Werkzeuge sehr eifach ud ituitiv. Das CC HPC arbeitet seit eiige Jahre am parallele Dateisystem FhGFS. Hierbei werde die eizele Dateie scheibcheweise auf mehrere Server verteilt ud köe dadurch parallel eigelese bzw. geschriebe werde. Dieses Verfahre ermöglicht es, Datesätze mit eiem Vielfache der herkömmliche Geschwidigkeit zu verarbeite ud wirkt sich so umittelbar positiv auf die Dauer bis zum Berechugsergebis aus. Nebe eier sehr gute Skalierbarkeit des Systems legt das Etwicklerteam außerdem große Wert auf eie ukomplizierte Hadhabug durch die Bereitstellug grafischer Maagemet-Tools ud ei hohes Maß a Flexibilität bei der Istallatio. So ist es beispielsweise beim FhGFS möglich, icht ur separate Server als gemeisame parallele Speicher i eiem Cluster zu utze, soder auch die Festplatte der Clusterkote utereiader auf diese Art zu verbide. Daebe lasse sich die Verteilugsmuster der Date flexibel a die Bedürfisse der Nutzer, etwa geographisch getrete Serverräume, apasse, um die Zugriffszeit auf die Date weiter zu reduziere. Bereits i de Vorjahre kote i Kooperatio mit Parter ud Kude aus Idustrie ud Forschug gezeigt werde, dass das FhGFS bei typische Workloads eie deutlich bessere Durchsatz liefer ka als vergleichbare kommerzielle Lösuge. So wird das FhGFS u.a. zur Abidug des Speichers eies der schellste Cluster weltweit, dem LOEWE-CSC i Frakfurt / Mai, geutzt. Das System besteht dabei aus über 800 Clusterkote ud erreicht eie Durchsatz beim Schrei be ud Lese vo über 10GB/s. Derzeit wird das Dateisystem auf diverse Cluster i der Größeordug mehrerer hudert Rechekote eigesetzt. Im kommede Jahr solle da die Arbeite am Hochverfügbarkeits-Modus fertiggestellt werde ud später die Uterstützug für Microsoft Widows hizu komme. Dadurch wird das Dateisystem auch außerhalb des HPC-Bereichs, beispielsweise als ausfallsicherer Projekt-Speicher oder für Home-Verzeichisse iteressat. Das FhGFS ka kostelos uter herutergelade werde. Optioaler Support ist ebefalls erhältlich. 81

6 1 2 Deutsche Börse Parallelisierug, Performace ud Gree IT 1 Fiacial Market, Derivatives Acceleratio Faktor: 20 2 Sequece Correlatio Bechmark, Acceleratio Faktor: 130 Ob im Fiazmarkt oder i de Life Scieces, die absolute Performace beziehugsweise der Durchsatz der Aweduge spielt für Uterehme eie immer größere Rolle. Das Competece Ceter für High Performace Computig hat sich darauf spezialisiert, Aweduge aus de Bereiche Fiazmarkt, Seismic, Life Scieces ud physikalische Simulatio für Multicore- Prozessore ud Acceleratore zu optimiere. Bedigt durch de Übergag zu Multicore-Architekture ist es für de Etwickler im Uterehme immer schwieriger geworde, effiziete Software zu etwickel; das bezieht sich sowohl auf die Siglecore-Performace als auch auf die Multicore-Performace. I beide Fälle ist heute ei grudlegedes Verstädis des Hardwareaufbaues ud der Parallelisierugsoptioe otwedig. Die beide i de Bilder visualisierte Aweduge sid dabei typische Vertreter i Bezug auf das Potezial, das i der Optimierug steckt. Wir kote i eier Reihe vo Aweduge ohe Modifikatio der Numerik pro Core eie Beschleuigug um de Faktor drei bis zeh erreiche. Modifikatioe i der Mathematik ud Numerik sid da für de Faktor 130 im Sequece Correlatio Bechmark veratwortlich. Was bedeutet es, dass eie Awedug hudertmal so effiziet läuft: Das Life Sciece-Beispiel braucht da ohe die Optimierug statt zeh Tage auf userem 1000-Core-Recher taused Tage. I dem Fall sid allei die Stromkoste zum Betrieb der Hardware im sechsstellige Euro-Bereich. Ählich sieht es bei der Awedug i der Fiazmathematik aus. Allei die Eisparuge bei de Eergiekoste reiche bequem aus um eie eue effizietere Recher zu kaufe. Der Aufwad für die Optimierug ist dabei eher verachlässigbar. I diesem Kotext erhält das Stichwort Gree IT, das heute gere vo Hardwareverkäufer beutzt wird, erst richtig Si. Ei optimales Rechezetrum ka 50 Prozet Eergie spare, eie eues Hardwaresystem spart aber ur da, we die Awedug agepasst, d. h. parallelisiert wurde. Effiziete Parallelisierug ud Code Optimierug liefert schließlich mehr als eie Größeordug. Im Competece Ceter HPC arbeite wir direkt mit de Prozessorhersteller (IBM INTEL, NVIDIA) zusamme, um usere Kudeaweduge optimal azupasse. Wir setze dabei auch auf eigee Werkzeuge zur Parallelisierug, um usere Iovatioe aus der Forschug i die Idustriepraxis zu brige. 82

7 1 2 CC-bY-SA-NC, Mathias Dalheimer CC-bY-SA-NC, Mathias Dalheimer Smart Grids das itelligete Eergieetz Die Itegratio vo ereuerbare Eergie (EE) aus Widkraftalage oder Photovoltaikalage stellt user Strometz vor große Herausforderuge. Da Strom ur sehr begrezt gespeichert werde ka, müsse Wege gefude werde, wie die schwakede Produktio aus EE- Alage itegriert werde ka. Grudsätzlich gibt es zwei Möglichkeite: Stromspeicher wie Lithium-Ioe-Batterie köe dezetral istalliert werde, um die zusätzliche Eergie aufzuehme. Alterativ köe Geräte da betriebe werde, we sowieso viel ereuerbare Eergie produziert wird. Beide Verfahre führe zu eier verbesserte Itegratio des EE- Stroms i user bestehedes Strometz. 1 Strom aus Widkraftalage ka lagfristig icht eigeplat werde. Daher muss user Strometz flexibler werde, um mehr Strom aus ereuerbarer Eergiequelle aufehme zu köe. Im Projekt»mySmartGrid«verfolge wir de zweite Asatz: Durch Regelugstechik solle Stromverbraucher wie Tiefkühltruhe ud Wärmepumpe da Strom verbrauche, we sowieso viel Strom im Netz zur Verfügug steht. I Kaiserslauter ud Umgebug werde bis zu 1000 Haushalte ud KMU mit etsprecheder Techik ausgestattet. Es wird der Stromverbrauch gemesse ud aspreched dargestellt, um de Projektteilehmer ei besseres Verstädis für ihre eigee Stromverbrauch zu vermittel. Das Ziel des Projektes ist die Schaffug eies virtuelle Verbrauchers, der zur Stabilisierug des Strometzes verwedet werde ka. Alle Ergebisse des Projektes sid frei zugäglich ud basiere auf Ope-Source Etwickluge. Wir kooperiere dabei icht ur mit lokale Eergieversorger wie de Techische Werke Kaiserslauter, soder auch mit Gerätehersteller. I eiem zweite, ergäzede Projekt»myPowerGrid«erforsche wir die Möglichkeite, i Lithium-Ioe-Batterie Strom zu puffer. So ka z. B. überschüssiger Strom aus Widkraftalage später i widstille Zeite wieder i das Netz eigespeist werde. Die dazu otwedige Techik wird gemeisam mit Eergieversorger ud Gerätehersteller etwickelt. User Schwerpukt liegt hier i der Koordiatio der im Strometz verteilte Eergiespeicher, die etspreched geregelt werde müsse. Dabei sid icht ur schwakede Produktiosleistuge zu berücksichtige, soder auch die Eischräkuge hisichtlich des Lade- ud Etladeverhaltes der eigesetzte Batterie. 2 Um Haushaltsgeräte regel zu köe, müsse diese über ei Bussystem gesteuert werde köe. Das ITWM etwickelt mit dem OktoBus ei Ope- Source Bussystem, welches direkt i bestehede Heimetzwerke itegriert werde ka ud güstig achrüstbar ist. 83

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

Seismic Imaging visualisierung grosser datenmengen

Seismic Imaging visualisierung grosser datenmengen Tia Hill, Frauke Satacruz, Dr.-Ig. Jais Keuper, Dr. Abel Amirbekya, Clemes Koch, Sve Breuer, Delger Lhamsure, Dr. Mirko Rah, Matthias Deller, Dr. Alexader Klauer, Christia Mohrbacher, Dr. Rui Màrio da

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren Crossmediale Redaktiossysteme als Basis für mehrmediales Publiziere Crossmediales Publiziere, Cotet-Maagemet-Systeme, Digital Asset Maagemet (DAM), E-Books Verlage wadel sich zu itegrierte Medieuterehme.

Mehr

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team advertorial Rudolf Hauber Susae Mühlbauer (Rudolf.Hauber@HOOD-Group.com) betreut bei der HOOD Group als Seior Cosultat das Thema Aforderugsmodellierug ud ist dort für de Bereich Aerospace ud Defese zustädig.

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse CRM Maxx Die Kudemaagemet-Software Die iovative Softwarelösug für eie gewibrigede Gestaltug Ihrer Vertriebsud Marketigprozesse CRM Maxx die itelligete CRM-Software Die besodere Fuktioalität ud Vielseitigkeit

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

Die Guten ins Töpfchen... Datenmigration einer verteilten Access- und SQLServer-Umgebung in eine JEE-Anwendung innerhalb einer SOA

Die Guten ins Töpfchen... Datenmigration einer verteilten Access- und SQLServer-Umgebung in eine JEE-Anwendung innerhalb einer SOA Die Gute is Töpfche... Datemigratio eier verteilte - ud SQLServer-Umgebug i eie JEE-Awedug ierhalb eier SOA Matthias Köhler Matthias.koehler@mathema.de www.mathema.de Die Gute is Töpfche... Matthias Köhler

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

CampusSourceEngine HISLSF

CampusSourceEngine HISLSF Kopplug Hochschuliformatiossysteme ud elearig CampusSourceEgie Dipl.-Iform. Christof Veltma Uiversität Dortmud leartec, Karlsruhe, 14.02.2006 - Hochschuliformatiossysteme allgemei: Iformatiossysteme ud

Mehr

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety Iovative Komplettlösuge vom Spezialiste! egieerig i its etirety Ihre Effiziez user Atrieb Bracheuabhägige Etwicklugsdiestleistuge ud Produktlösuge etlag Ihrer Wertschöpfugskette, Projekte ud Produkte aus

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

HS Personalmanagement

HS Personalmanagement HS Persoalmaagemet Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Ihre Zeit ist wertvoll. 2 HS Persoalmaagemet HS Programme zum Persoalmaagemet: Ihre Zeit ist wertvoll. Ihr Nutze auf eie

Mehr

optionsbewertung kreditrisiko und Statistik portfolio-optimierung zinsmodelle versicherungsmathematik

optionsbewertung kreditrisiko und Statistik portfolio-optimierung zinsmodelle versicherungsmathematik 60 fiazmathematik optiosbewertug kreditrisiko ud Statistik portfolio-optimierug zismodelle versicherugsmathematik Abteilugsleiter Prof. Dr. Ralf Kor T. 0631/3 16 00-4658 ralf.kor@itwm.frauhofer.de 61 Die

Mehr

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san easy sa Die Brachesoftware für de Saitätsfachhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV easy sa easy sa Flexible Lösuge für eie dyamische Markt Kaum ei Markt ist so aspruchsvoll ud dyamisch wie die Gesudheitsbrache.

Mehr

Stefanie Grimm, Dr. Jörg Wenzel, Dr. Gerald Kroisandt, Prof. Dr. Ralf Korn, Dr. Johannes Leitner, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christina Erlwein-Sayer,

Stefanie Grimm, Dr. Jörg Wenzel, Dr. Gerald Kroisandt, Prof. Dr. Ralf Korn, Dr. Johannes Leitner, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christina Erlwein-Sayer, Stefaie Grimm, Dr. Jörg Wezel, Dr. Gerald Kroisadt, Prof. Dr. Ralf Kor, Dr. Johaes Leiter, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christia Erlwei-Sayer, Dr. Berhard Kübler, Dr. Sascha Desmettre, Dr. Roma Horsky, Dr.

Mehr

Lehrstück: Green IT an Hannoveraner Schulen

Lehrstück: Green IT an Hannoveraner Schulen Lehrstück: Gree IT a Haoveraer Schule Workshop der Deutsche Umwelthilfe Gree IT: Mehr Effiziez, weiger Koste 3. Februar 2011, Leipzig Erich Weber Geschäftsführer christma iformatiostechik + medie GmbH

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

Reengineering mit Sniffalyzer

Reengineering mit Sniffalyzer Reegieerig mit Siffalyzer Dr. Walter Bischofberger Wid River Ic. wbischofberger@acm.org http://www.widriver.com/siff 30.10.01 2001 Wid River Systems, Ic. 1 Das Siffgate Projekt Motivatio Schaffe eier Plattform

Mehr

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten:

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten: md cloud Syc / FAQ Häufig gestellte Frage Allgemeie Date zur Eirichtug Die allgemeie Date zur Eirichtug vo md cloud Syc auf Ihrem Smartphoe laute: Kototyp: Microsoft Exchage / ActiveSyc Server/Domai: mailsyc.freeet.de

Mehr

Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Innenbearbeitung

Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Innenbearbeitung 1 Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Iebearbeitug Seit Jahrzehte sid die Uterehme KOMET, Dihart ud JEL mit ihre Präzisioswerkzeuge für Bohre, Reibe ud Gewide führed ud richtugsweised. Durch die Zusammeführug

Mehr

Nur wer die richtigen Fragen stellt, kann die intelligenteste Lösung finden. Industrielle Computersysteme

Nur wer die richtigen Fragen stellt, kann die intelligenteste Lösung finden. Industrielle Computersysteme Nur wer die richtige Frage stellt, ka die itelligeteste Lösug fide. Idustrielle Computersysteme Die IoNet Computer GmbH wurde 1998 gegrüdet. Der Hersteller ud Etwickler vo idustrielle Computersysteme betreut

Mehr

Lastmanagement. Starke Lösungen für echtes Energiemanagement. Lastmanagement-Systeme von Landis+Gyr

Lastmanagement. Starke Lösungen für echtes Energiemanagement. Lastmanagement-Systeme von Landis+Gyr Lastmaagemet Starke Lösuge für echtes Eergiemaagemet Lastmaagemet-Systeme vo Ladis+Gyr Dezetrale Stromerzeugug Optimale Netzwerkstabilität Ereuerbare Eergie Massgescheiderte Migratioslösuge Smart Meterig

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

Verkehrsmanagementsysteme

Verkehrsmanagementsysteme Efficiet. Techology. Efficiet. Techology. Worldwide. Worldwide. Verkehrsmaagemetsysteme Produktkatalog Fahrscheidrucker Bordrecher Mobile Verkaufssysteme eticketig EKS Automate Bedarfsverkehr Verkaufsapplikatioe

Mehr

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie Egieerig vo Etwicklugsprojekte mit usichere Aktivitätszusammehäge i der verfahrestechische Idustrie Christopher M. Schlick Berhard Kausch Sve Tackeberg 5. Symposium Iformatiostechologie für Etwicklug ud

Mehr

INNOVATE THE FUTURE. Komplexe Aufgaben verlangen anspruchsvolle. Lösungen. Wägen, Dosieren und Fördern mit System.

INNOVATE THE FUTURE. Komplexe Aufgaben verlangen anspruchsvolle. Lösungen. Wägen, Dosieren und Fördern mit System. INNOVATE THE FUTURE» Komplexe Aufgabe verlage aspruchsvolle Lösuge Wäge, Dosiere ud Förder mit System. » VarioBatch Produktiosud Materialmaagemet Gip ei iovatives Uterehme erfahre Was muss ei Produktiosleitsystem

Mehr

DMS Dokumenten- Management-System

DMS Dokumenten- Management-System DMS Dokumete- Maagemet-System Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Scae, verschlagworte ud archiviere i eiem Arbeitsgag... 5 3.2 Dokumete

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

B>O?BFQBO&K 0CEGLCÁ1RMNI? +?PISQÁJGE *?AGÁ&MFLCP Î0601,/Á$3BOPFLKÁ

B>O?BFQBO&K 0CEGLCÁ1RMNI? +?PISQÁJGE *?AGÁ&MFLCP Î0601,/Á$3BOPFLKÁ "?R?5?PCFMSQGLEKGR#2* 2MMJQ.MQGRGMLGCPSLE $SLIRGMLQ@CPCGAFC PAFGRCIRSPIMLXCNRC B>O?BFQBO&K 0CEGLCÁ1RMNI? +?PISQÁJGE *?AGÁ&MFLCP >PBIÉÁÁ!BWBJ?BOÁ Î0601,/Á$3BOPFLKÁ &KE>IQPSBOWBF@EKFP 'LF?JRQTCPXCGAFLGQ

Mehr

ProjectFinder Der Kommunen Optimierer! Lassen Sie sich ProjectFinder noch heute vorführen. Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten

ProjectFinder Der Kommunen Optimierer! Lassen Sie sich ProjectFinder noch heute vorführen. Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten ProjectFider Der Kommue Optimierer! Lasse Sie sich ProjectFider och heute vorführe. Warum auch Sie ProjectFider utze sollte re re abwickel ojekte r P ich e r g fol Er Op tim ie e Si Ih g u Pla Behalte

Mehr

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren Remote Cotrol www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz C ON / OFF 0...5 V Messe Kommuiziere Auswerte Agiere Die RCS Web Applikatio Itelligete Ferberwachug via Iteret Alle Takihalte, Zählerstäde, Temperature, Gebäude

Mehr

Nachhaltige Lichtlösungen für Industrie und Technik

Nachhaltige Lichtlösungen für Industrie und Technik Nachhaltige Lichtlösuge für Idustrie ud Techik Eie Checkliste ud ei Fallbeispiel zur Sekug vo Eergiekoste ud CO bei gleichzeitiger Verbesserug der Lichtqualität. Nachhaltige Lichtlösuge Die Eiflussfaktore

Mehr

Das Media-Organisationssystem.

Das Media-Organisationssystem. Das Media-Orgaisatiossystem. motivatio Die Idee Kommuikatio Orgaisatio kreative Idee, soder auch vo eier effektive ud fache Mediaplaug ud schafft die Grudlage, um die zielgruppegerechte Mediaplaug. Mediaplaer,

Mehr

Documents to Go : mobil, sicher, überall

Documents to Go : mobil, sicher, überall Mai 2009 Ausgabe #2-09 Deutschlad Euro 9,60 ISSN: 1864-8398 4 260122 090006 Die Zukuft des Dokumets Co-Creatio als Paradigma Wissesmaagemet im Web 2.0 Dokumete-Maagemet ud Usability Documets to Go : mobil,

Mehr

Feedback-Based Development: Wie kann Softwarequalität gesteigert werden?

Feedback-Based Development: Wie kann Softwarequalität gesteigert werden? Feedback-Based Developmet: Wie ka Softwarequalität gesteigert werde? Feedback-Based Developmet: Wie ka Softwarequalität gesteigert werde? Die Softwareetwicklug uterliegt i de letzte Jahre eiem starke Wadel

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

Robuste Asset Allocation in der Praxis

Robuste Asset Allocation in der Praxis Fiazmarkt Sachgerechter Umgag mit Progosefehler Robuste Asset Allocatio i der Praxis Pesiosfods ud adere istitutioelle Aleger sid i aller Regel a ei bestimmtes Rediteziel (Rechugszis) gebude, das Jahr

Mehr

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage!

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage! Wir verbesser jede Photovoltaik-Alage! Kompetez durch Erfahrug Solarpark Katharierieth II 2.0 MWp Sichere Erträge seit 2011 eergizig a clea future Solarpark Westmill 5.0 MWp Solarpark Huge 2.9 MWp Solarpark

Mehr

System Das Bechmarkig- & Trasferprojekt "Produktivität mit System" Ausbilduge orietierte Traiigsmodule Rolle im Projekt Methode- Experte Produktio Umsetzer Produktio Führugskraft Umsetzer Istadhaltug Koordiator

Mehr

Investition und Finanzierung

Investition und Finanzierung Ivestitio ud Fiazierug - Vorlesug 11 - Prof. Dr. Raier Elsche Prof. Dr. Raier Elsche - 186 - Eiheitskursfeststellug Kursfeststellug ach dem Meistausführugsprizip durch Börsemakler. Kaufaufträge Verkaufsaufträge

Mehr

Rainer Mohr Manfred Schubert. Funkuhrtechnik und Funkuhrentwicklung

Rainer Mohr Manfred Schubert. Funkuhrtechnik und Funkuhrentwicklung Raier Mohr Mafred Schubert Fukuhrtechik ud Fukuhretwicklug 76 I Deutschlad ist die Physikalisch Techische Budesastalt (PTB) i Brauschweig für die Verbreitug der gesetzliche Zeit veratwortlich (Zeitgesetz).

Mehr

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

HS Auftragsbearbeitung für DATEV

HS Auftragsbearbeitung für DATEV HS Auftragsbearbeitug für DATEV Optimales Zusammespiel mit DATEV für Effiziez, Sicherheit ud Komfort. Flexibel, praxisgerecht, wirtschaftlich Die Herausforderug EFFIZiENTE PROZESSE EINFACH, FLEXIBEL, KOSTENGÜNSTIG

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

PRAGMATISCHES IT-LANDSCAPING: IN GROSSEN SYSTEMLAND- SCHAFTEN ZÜGIG TRANSPARENZ SCHAFFEN

PRAGMATISCHES IT-LANDSCAPING: IN GROSSEN SYSTEMLAND- SCHAFTEN ZÜGIG TRANSPARENZ SCHAFFEN schwerpukt die autore PRAGMATISCHES IT-LANDSCAPING: IN GROSSEN SYSTEMLAND- SCHAFTEN ZÜGIG TRANSPARENZ SCHAFFEN IT-Vorhabe mit großer Tragweite bedürfe eier grüdliche Aalyse der bestehede Eterprise-Systemladschaft.

Mehr

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes Pers 0 Schützeallee - 09 Haover Softwaregestütztes Projekt- ud Skillmaagemet Ergebisse eies Forschugsprojektes Autor: Prof. Dr.-Ig. Hartmut F. Bier. Eileitug Die Globalisierug fordert vo alle Uterehme,

Mehr

MCC - MyCallCenter for SwyxWare

MCC - MyCallCenter for SwyxWare MCC - MyCallCeter for SwyxWare ... is what you get: MCC - MyCallCeter MCC - MyCallCeter steht für professioelle Softwarelösuge, die bereits i der Kozeptiosphase die Praxis im Auge habe. Kosequet auf Zeit-

Mehr

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel Spare + Zahle e g le A + ziere + Fia rge + Vorso eile = 5 Vort s mehr Zi ahle ei z fr e spes rag mehr Ert ie rs Bous fü rt versiche optimal tze samtu = Ihr Ge E-Bakig Sicher ud flexibel E-Bakig auf eie

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

Rechnungswesen und wirtschaftsinformatik integrierte informationssysteme entwicklung geht weiter

Rechnungswesen und wirtschaftsinformatik integrierte informationssysteme entwicklung geht weiter r echugswese AuguST-wilhelm Scheer Rechugswese ud wirtschaftsiformatik itegrierte iformatiossysteme etwicklug geht weiter der artikel basiert auf dem festvortrag alässlich des dr.-kausch-preises 2012 am

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

Die Geräteplattform. Funktionsumfang. Funktionsumfang. Schnittstellen

Die Geräteplattform. Funktionsumfang. Funktionsumfang. Schnittstellen Die Geräteplattform Die Geräteplattform I der Idustrie schreitet die Elektrifizierug rasat vora. Immer wichtiger wird hier die Asteuerug vo Hochleistugsverbraucher über uterschiedliche Schittstelle. Für

Mehr

Der Durchbruch in der Zusammenarbeit. Health Relations

Der Durchbruch in der Zusammenarbeit. Health Relations Der Durchbruch i der Zusammearbeit Health Relatios Warum isoft Health Relatios? Der demografische Wadel hat Folge für die Behadlugsbediguge: Es müsse immer mehr Patiete versorgt werde bei gleichzeitig

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3 FIBU Kosterechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Variable oder fixe Kostestelleverteilug... 4 2.2 Mehrstufiges Umlageverfahre... 5 2.3 Kosolidierugsebee für die Wertekotrolle...

Mehr

Embedded Systems Outlook 2012. Technologien und Methoden, die den Markt für Embedded-Systeme beeinflussen. ni.com/embeddedsystems/d

Embedded Systems Outlook 2012. Technologien und Methoden, die den Markt für Embedded-Systeme beeinflussen. ni.com/embeddedsystems/d Embedded Systems Outlook 2012 Techologie ud Methode, die de Markt für Embedded-Systeme beeiflusse Techologie techologies & architectures Architekture Geschäftsstrategie busiess strategies & processes -prozesse

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4 USt Umsatzsteuer Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Kompakte Erfassugsmaske auf Basis der Steuerformulare... 5 3.2 Orgaschaft & Kosolidierug...

Mehr

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Ladesastalt für Umwelt, Messuge ud Naturschutz Bade-Württemberg BEST-Projekt GARDENA Maufacturig GmbH Ergebisbericht Metallverarbeitug LUBW Ergebisbericht Metallverarbeitug 1 IMPRESSUM HERAUSGEBER LUBW

Mehr

Die 10 wichtigsten Gründe

Die 10 wichtigsten Gründe Die 10 wichtigste Grüde AutoCAD Architecture Das bessere AutoCAD für Architekte ud Plaer Mit AutoCAD vertraute Nutzer köe AutoCAD Architecture sofort beutze, um Dokumetatioe, Zeich uge ud Bauteilliste

Mehr

Neue Wege und Ideen für das Enterprise Content Management

Neue Wege und Ideen für das Enterprise Content Management März 2009 Ausgabe #1-09 Deutschlad Euro 9,60 ISSN: 1864-8398 4 260122 090006 Die Zukuft des Dokumets Vom Artefakt zum lebede Orgaismus Evolutio statt Revolutio: Dokumete-Hadlig bei der NATO Ei Drehbuch

Mehr

advertorial der autor Warum lohnen sich häufige Tests? Konstantin Diener

advertorial der autor Warum lohnen sich häufige Tests? Konstantin Diener der autor Kostati Dieer (kostati.dieer@cofipro.de) ist Leadig Cosultat bei der Cofipro AG. Er beschäftigt sich seit über zeh Jahre mit Softwarearchitektur ud sei Iteresse gilt allem, was IT ud Fachabteiluge

Mehr

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at Höhere Duale Höhere Duale Höhere Duale Gemeisam i die Zukuft Die Bildug ist ei wesetlicher Atrieb ud Grudstei für das Wachstum eier Wirtschaft. Qualifizierte Mitarbeiterie ud Mitarbeiter sid etscheided

Mehr

OnC PressSens Präzise Druck- und Niveau- transmitter für alle Anwendungen

OnC PressSens Präzise Druck- und Niveau- transmitter für alle Anwendungen OC PressSes Präzise Druck- ud Niveau- trasmitter für alle Aweduge 1 OC TrasValve 300 mit OC PressSes 154 2 OC PressSes 125 3 OC PressSes 154 Hochwertige Drucksesore für alle Aforderuge I der Papierproduktio

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Betriebswirtschaftliche Software für Bergbahe. Sie kee Ihre Brache. Wir auch. User Ziel ist es Prozesse ud Iformatioe i Berg bahe durch

Mehr

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a)

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a) Quatisierug eies skalare Feldes Das Ziel ist eigetlich das elektromagetische Feld zu quatisiere, aber wie ma scho a de MAXWELLsche Gleichuge sehe ka, ist es zu kompliziert, um damit zu begie. Außerdem

Mehr

NEOFONIE GMBH Wissensaustausch verankern, Netzwerke pflegen

NEOFONIE GMBH Wissensaustausch verankern, Netzwerke pflegen // 112 NEOFONIE GMBH Wissesaustausch veraker, Netzwerke pflege DAS UNTERNEHMEN Uterehme: eofoie Techologieetwicklug ud Iformatiosmaagemet GmbH Hauptsitz : Berli Brache: Softwareetwicklug, IT-Full-Service-Diestleistuge

Mehr

Industrialisierung durch und durch

Industrialisierung durch und durch SOA: Idustrialisierug durch ud durch SOA: Idustrialisierug durch ud durch Die Idustrialisierug vo IT ud die Eiführug eier SOA wurde jahrelag völlig separat vo uterschiedliche Persoe eies Uterehmes behadelt.

Mehr

Leitfaden zum Photovoltaik Global 30 Index *

Leitfaden zum Photovoltaik Global 30 Index * Lefade zum Photovoltaik Global 30 Idex * Versio.0 * Photovoltaik Global 30 Idex ist ei Idex der ABN AMRO, der vo der Deutsche Börse berechet ud verteilt wird. Deutsche Börse AG Versio.0 Lefade zum Photovoltaik

Mehr

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement CRM Kude- ud Lieferatemaagemet Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Schelle ud eifache Ersteirichtug... 5 3.2 Zetrales Kotakterfassugsfester...

Mehr

System Center 2012. Ganzheitliche Verwaltung Ihrer Infrastruktur, Anwendungen, Private und Public Cloud. www.microsoft.

System Center 2012. Ganzheitliche Verwaltung Ihrer Infrastruktur, Anwendungen, Private und Public Cloud. www.microsoft. System Ceter 2012 Gazheitliche Verwaltug Ihrer Ifrastruktur, Aweduge, Private ud Public Cloud www.microsoft.com/systemceter Ihalt System Ceter 2012 Virtual Machie Maager 3 Verwaltug heterogeer virtueller

Mehr

8 Serverbasierte Zentrale

8 Serverbasierte Zentrale 8 Serverbasierte Zetrale Serverbasierte Zetrale 9 Serverbasierte Zetrale Eiführug l 10 Schwesterrufserver l FN 6120/00 11 19 -TFT-Farbmoitor l FN 6120/19 11 Laserdrucker l FN 6020/90 11 Echtzeituhr, USB

Mehr

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5 Iteret- aus Sicht der Hädler: Ergebisse der Umfrage IZH5 Vorab-Kurzauswertug ausgewählter Aspekte Dezember 2009 1 Gegestad ud ausgewählte Ergebisse der Studie Mit der aktuelle füfte Umfragewelle zum Thema

Mehr

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen Attributame Beschreibug Name des Lerobjekts Autor/e Zielgruppe Vorwisse Lerziel Beschreibug Dauer der Bearbeitug Keywords Orgaisatorische Strukture ud Stammdate i ERP-Systeme FH Vorarlberg: Gasser Wirtschaftsiformatik

Mehr

Digitales Belegbuchen

Digitales Belegbuchen Digitales Belegbuche Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Belege scae ud sede... 5 3.2 Belege buche... 6 3.3 Schelle Recherche... 7 3.4

Mehr

Erleben Sie. Ihre professionelle. Unified Communications. Lösung

Erleben Sie. Ihre professionelle. Unified Communications. Lösung Erebe Sie Ihre professioee Uified Commuicatios Lösug Der Ker der Seheiser-Cisco Kooperatio Das DevCoect Program vo Seheiser ud Cisco bietet ei breites Spektrum a Premium Headsets, die mit de Teefoe vo

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

Aspekte einer SOA in Hinblick auf die erfolgreiche Optimierung von Geschäftsprozessen. IBM Vorgehensweise zur Umsetzung einer SOA

Aspekte einer SOA in Hinblick auf die erfolgreiche Optimierung von Geschäftsprozessen. IBM Vorgehensweise zur Umsetzung einer SOA Aspekte eier SOA i Hiblick auf die erfolgreiche Optimierug vo Geschäftsprozesse Dr. Gottfried uef IT Architect Aspekte eier SOA 18.4.07 IB Vorgehesweise zur Umsetzug eier SOA odellierug Architecture CB

Mehr

LTN-Newsletter. Evaluation 2011

LTN-Newsletter. Evaluation 2011 LTN-Newsletter Evaluatio 211 LTN-BBiT LearTechNet Bereich Bildugstechologie Uiversität Basel Vizerektorat Lehre Petersgrabe 3 CH-43 Basel ifo.ltn@uibas.ch www.ltn.uibas.ch - 2 - Ihaltsverzeichis Durchführug

Mehr

Lichtquellen Körper die selbst Licht erzeugen, nennt man Lichtquellen. Die meisten Lichtquellen sind glühende Körper mit hoher Temperatur.

Lichtquellen Körper die selbst Licht erzeugen, nennt man Lichtquellen. Die meisten Lichtquellen sind glühende Körper mit hoher Temperatur. PS - OPTIK P. Redulić 2007 LICHT STRAHLENOPTIK LICHT. Lichtquelle ud beleuchtete Körper Sichtbare Körper sede teilweise Licht aus, teilweise reflektiere sie aber auch das auf sie fallede Licht. Lichtquelle

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION Betriebswirtschaftliche Software für Produktiosuterehme. Erfolg besteht dari, dass ma geau die Fähigkeite hat, die im Momet gefragt sid.

Mehr

Diagnose von Kompetenzen in der beruflichen Grundbildung

Diagnose von Kompetenzen in der beruflichen Grundbildung Diagose vo Kompeteze i der berufliche Grudbildug Prof. Dr. Adreas rey Hochschule für Arbeitsmarktmaagemet i Maheim der uropäische Uio Übersicht BBG CH (2004) ud RLP-BBV (2006) Pädagogische Diagostik Defiitio

Mehr

TÜV NORD AutomobilConsulting. Erfolg mit Methode. Unternehmen effizient und nachhaltig entwickeln TÜV. Mobilität sicher genießen

TÜV NORD AutomobilConsulting. Erfolg mit Methode. Unternehmen effizient und nachhaltig entwickeln TÜV. Mobilität sicher genießen TÜV NORD AutomobilCosultig Erfolg mit Methode Uterehme effiziet ud achhaltig etwickel TÜV Mobilität sicher geieße TÜV NORD AutomobilCosultig TÜV NORD AutomobilCosultig bietet budesweit umfassede Beratugsud

Mehr

2 Organisationseinheiten und -strukturen

2 Organisationseinheiten und -strukturen 2 Orgaisatioseiheite ud -strukture 2. Eiführug Verkaufsorgaisatio (SD) Vertriebsweg (SD) Sparte (LO) Verkaufsbüro (SD) Verkäufergruppe (SD) Madat Buchugskreis (FI) Kreditkotrollbereich (FI) Werk (LO) Versadstelle

Mehr

Exceed ondemand. Exceed ondemand. Zuverlässiger, verwalteter Anwendungszugriff

Exceed ondemand. Exceed ondemand. Zuverlässiger, verwalteter Anwendungszugriff Exceed odemad Exceed odemad Zuverlässiger, verwalteter Awedugszugriff Exceed odemad Zuverlässiger, verwalteter Awedugszugriff Produktivität Sicherheit ud Compliace Grafikleistug Zuverlässiger Mobilität

Mehr

6. SATW Workshop Ingenieurnachwuchsförderung «Informatische Bildung fördern» 17 Fragebogen sind eingegangen. Nicht alle Fragen wurden beantwortet.

6. SATW Workshop Ingenieurnachwuchsförderung «Informatische Bildung fördern» 17 Fragebogen sind eingegangen. Nicht alle Fragen wurden beantwortet. Cloud Computig Bildug, Schule, Orgaisatio sehr 3. Wie iformativ war die Verastaltug. Wie ützlich war die Verastaltug. Wie war die Verastaltug vorbereitet?. Wie ware die Nachmittags-Workshops? icht http://www.bfs.admi.ch/bfs/portal/de/idex/theme//0/key/blak/0.html

Mehr

eppe cx Anforderungen an ein Messsystem zur effizienten Überwachung von Versorgungsnetzen und technischen Anlagen

eppe cx Anforderungen an ein Messsystem zur effizienten Überwachung von Versorgungsnetzen und technischen Anlagen eppe cx Aforderuge a ei Messsystem zur effiziete Überwachug vo Versorgugsetze ud techische Alage Dipl.-Ig. Timo Wild MBA, Product Maager Fault Recordig & Power Quality, KoCoS Messtechik AG Fachthema Mit

Mehr

Im Dickicht der Gesundheitsreform

Im Dickicht der Gesundheitsreform Nr. 79 November 2003 Argumete zu Marktwirtschaft ud Politik Bürgerversicherug ud Kopfpauschale Im Dickicht der Gesudheitsreform Verkürzte Begriffe verschleier die ihaltliche Uzuläglichkeit beider Vorschläge

Mehr

Datenarchitekturen. Fortentwicklung der Architektur für BI und Data Warehouse. www.objektspektrum.de. Datenarchitekturen.

Datenarchitekturen. Fortentwicklung der Architektur für BI und Data Warehouse. www.objektspektrum.de. Datenarchitekturen. Soderdruck OBJEKTspektrum für Mai/Jui 2014 Nr. 3 4 1 9 4 1 6 4 1 0 9 9 0 0 0 3 9,90 Österreich 10,90 Schweiz sfr 18,20 IT-Maagemet ud Software-Egieerig G 6540F Datearchitekture www.objektspektrum.de Datearchitekture

Mehr

Vom Serverkammerl zum Data Center

Vom Serverkammerl zum Data Center Vom Serverkammerl zum Data Ceter Magistratsabteilug 14 Leitug IKT-Betrieb Alteberger Ig. Christia christia.alteberger@wie.gv.at +43 1 4000 91701 +43 676 8118 91701 Serverkammerl Data Ceter Iterer IKT-Diestleister

Mehr

DDR-RAM Double Data Rate-RAM

DDR-RAM Double Data Rate-RAM DDR- Double Data Rate- SD Beispiel: PC133 Chip-Ker ( ), -Buffer (im Speicherchip itegrierter Zwischespeicher) ud der extere Speicherbus arbeite mit gleicher Frequez vo 133 MHz. Nur bei aufsteigeder Flake

Mehr

Versuch 1/1 POISSON STATISTIK Blatt 1 POISSON STATISTIK. 1. Vorbemerkung

Versuch 1/1 POISSON STATISTIK Blatt 1 POISSON STATISTIK. 1. Vorbemerkung Versuch 1/1 POISSON STATISTIK Blatt 1 POISSON STATISTIK Physikalische Prozesse, die eier statistische Gesetzmäßigkeit uterworfe sid, lasse sich mit eier Verteilugsfuktio beschreibe. Die Gauß-Verteilug

Mehr

Best Practice E-Books und ereader in Öffentlichen Bibliotheken Reisebericht der Stadtbibliothek Mannheim

Best Practice E-Books und ereader in Öffentlichen Bibliotheken Reisebericht der Stadtbibliothek Mannheim Best Practice E-Books ud ereader i Öffetliche Bibliotheke Reisebericht der Stadtbibliothek Maheim Reutlige, 17.10.2012 Weichelegug Was ist das Besodere a Maheim? Strategische Überleguge zur Bibliothek

Mehr

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance pestli & Co. 9 / 2009 www.pestli.de 1 PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitios Real Estate Corporate Fiace pestli & Co. ist ei Beratugshaus im Bereich Uterehmestrasaktio ud Corporate Fiace. Wir begleite usere

Mehr

Nutzerorientiertes Design: Schnell zu stimmigen Lösungen

Nutzerorientiertes Design: Schnell zu stimmigen Lösungen Nutzerorietiertes Desig: Schell zu stimmige Lösuge http://uxpa.org/ Nutzerorietiertes Desig: Schell zu stimmige Lösuge Viele Uterehme setze i der Softwareetwicklug auf agile Vorgehesweise wie Scrum oder

Mehr

Herausforderungen für die

Herausforderungen für die Frauhofer-Verbüde IuK-Techologie, Verteidigugs- ud Sicherheitsforschug Strategie- ud Positiospapier Cyber-Sicherheit 2020: Herausforderuge für die IT-Sicherheitsforschug 2 Strategie- ud Positiospapier

Mehr