Geoportallösungen mit Mapbender

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geoportallösungen mit Mapbender"

Transkript

1 Geoportallösungen mit Mapbender

2 Inhalt Vorstellung Mapbender Beispiellösung Bielefeld Administration von WebGIS-Diensten über Mapbender GIS Architekturen mit Freier Software Ausblick

3 Mapbender: Standard Kartenclient zur Visualisierung von WebGIS-Diensten Navigierbare Übersicht Variable Funktionsleiste, unbegrenzte ZurückFunktion, erweiterbar Ebenenauswahl mit Ordnerstruktur Maßstabsbalken und dynamisches Copyright Projektionssystem der aktuellen Ansicht, auswählbar Sensitiver Kartenrand für Navigation Kartengröße über Drag&Drop Der Standard Client Mapbender enthält alle klassischen Funktionen eines WebGIS: Navigierbare Übersicht Dynamische Funktionsleiste Projektion wählbar Ebenenauswahl mit Ordnerstruktur Maßstabsbalken Contentbezogener Copyright Vermerk Kartengröße über Drag&Drop wählbar...

4 Einordnung von Mapbender in eine GDI Architektur Client Framework auf Basis Mapbender WMS Dienst auf Basis des UMN MapServer, PostgreSQL/PostGIS EDBS2WKT Konverter Die einzelnen Komponenten werden durch OGC WMS kompatible Schnittstellen verbunden.

5 Einordnung von Mapbender in eine GDI Architektur (schematisch) Freie Software Proprietäre Software Client Mapbender ArcIMS Client OGC WMS Standard OGC Standard Mapbender UMN MapServer ArcIMS Server (WMS optional) UMN MapServer PostgreSQL/PostGIS SDE Oracle OGC WFS Standard Rendering Service Internet Geometry Service

6 Mapbender das Framework Mapbender ist.. eine Benutzeroberfläche für WebGIS-Dienste, inkl. Druck, Suche, Navigation, Messen, Digitalisieren, Abfrage,.. eine Sammlung mehrerer Benutzeroberflächen mit unterschiedlichen Funktionen und Design die komplette Administrations- und Verwaltungsschicht Ihrer WMS- und WFS-Dienste die komplette Administrations- und Verwaltungsschicht Ihrer Projekte, Benutzer, Nutzergruppen und deren Rechte das Sicherheitstool für Ihre Geodaten Freie Software, GNU GPL lizensiert

7 Beispiele für Lösungen auf Basis von Mapbender

8 Verbreitung: weltweit eingesetzte Standardsoftware Über Installationen weltweit Ca. 700 in ZentralEuropa Ca. 500 in Deutschland Karten siehe:

9 Mapbender in OWL Diverse produktive Anwendungen im Raum OWL Einsatz von Mapbender u.a. bei Infokom, KRZ Beispiel für die Präsentation: Der online-kartendienst der Stadt Bielefeld Bielefeld

10 Online-Katasterauskunft der Stadt Bielefeld Hintergrund: Mit Novellierung des Vermessungs- und Katastergesetzes NRW vom dürfen unterschiedliche Nutzergruppen auf die Geobasisdaten des Liegenschaftskatasters via Internet zugreifen. Um der Absicht des Gesetzgebers zu entsprechen wird in einer ersten Ausbaustufe folgendes realisiert: Fachliche Ziele: Tagesaktuelle Informationen aus ALK und ALB Nutzungsberechtigten zur Verfügung stellen. Interessierte ÖbVermIng können amtliche Auszüge aus ALK und ALB an Berechtigte erteilen. Diese Auszüge werden protokolliert und abgerechnet. Nutzer, die ihr berechtigtes Interesse an Eigentümerdaten im Einzelfall nachweisen müssen, können dies mit einer entsprechenden Funktion. Für Bielefeld sind bspw. Banken und Telefonnetzbetreiber zur Zeit potentielle Kandidaten. Eine umfassende Auskunft aus der ALK-Punktdatei soll für interessierte und berechtigte Stellen angeboten werden.

11 Architekturskizze Internet Firewall 1 SuSE Linux Externe DMZ Apache 1.3 Mapbender 2.01 Firewall 2 MS-Windows 2000 Server Internet Information Server (IIS) UMN MapServer ALB/DB2 SuSE Linux DB2/ODBC PostgreSQL Interne DMZ MySQL PostgreSQL/PostGIS DB2 Firewall 3 ODBC ftp Hausinternes Netz

12 Administration per Weboberfläche

13 Dokumentation und Weiterentwicklung über WIKI-Technologie Die Weiterentwicklung von Mapbender wird über interaktive WIKI-Seiten durch die Anwender gesteuert.

14 Standard Software einer WebGIS Architektur Software Komponenten: UNIX/Linux/MS Betriebssysteme Apache http Server UMN MapServer / Geoserver als WMS, WFS PostgreSQL Datenbank PostGIS SimpleFeatures, WKT PHP Skriptsprache als Bindeglied Mapbender Framework (WMS, WFS) Standardisierung: Open GIS Consortium GDI-NRW Spezifikation DIN/ISO Mapbender

15 Ausblick Die nächsten Entwicklungsschritte: Weiterer Ausbau der Digitalisierfunktion Einbindung von Web Context Documents Ausrichtung auf ALKIS (ALKIS mit freier Software entsteht) Ausbau der Sicherheitsmechanismen (-> WAAS) Was die Kunden weiter beauftragen..

16 Für weitere Informationen Technik: CCGIS Christl & Stamm GbR, Bonn Free Software Projekt Mapbender: Inhalt: Stadt Bielefeld - Vermessungs- und Katasteramt Geodatenmanagement und -service CCGIS ist Gründungsmitglied des Geo-Consortium:

ALKIS- und Dienst-Nutzung mit Mapbender

ALKIS- und Dienst-Nutzung mit Mapbender ALKIS- und Dienst-Nutzung mit Mapbender Olaf Knopp WhereGroup Einführung in Mapbender Aufbau / Architektur Funktionen Lizenz Grundlagen und Standards OSGeo Open Source Geospatial Foundation OGC Open Geospatial

Mehr

Open Source GIS - das alternative geogovernment

Open Source GIS - das alternative geogovernment Open Source GIS - das alternative geogovernment Dr. Horst Düster Leiter Abteilung SO!GIS Koordination Kanton Solothurn horst.duester@bd.so.ch www.sogis.so.ch Open Source (freie Software) Was ist freie

Mehr

Open Source (GIS) Potentielle Einsatzmöglichkeiten und Barrieren in der GDI Oberösterreichs. Peter Sykora, Oberösterreichische Landesregierung, DORIS

Open Source (GIS) Potentielle Einsatzmöglichkeiten und Barrieren in der GDI Oberösterreichs. Peter Sykora, Oberösterreichische Landesregierung, DORIS Open Source (GIS) Potentielle Einsatzmöglichkeiten und Barrieren in der GDI Oberösterreichs Peter Sykora, Oberösterreichische Landesregierung, DORIS Barrieren Vorurteile "Was nix kost is nix wert" kein

Mehr

gvsig, PostgreSQL und Mapbender

gvsig, PostgreSQL und Mapbender gvsig, PostgreSQL und Mapbender Workshop im Rahmen von gvsig und FOSS in der Praxis 3. Februar 2010 München Agenda Web-GIS Kurze Einführung Digitalisierung und direkte Speicherung der Geodaten nach PostgreSQL

Mehr

Das Geoportal Mittenwalde

Das Geoportal Mittenwalde Das Geoportal Mittenwalde Dipl.-Geogr. Mark Kellermann GIS - Koordinator (1) Kurzvorstellung GEOSERV GmbH (2) Aufbau des Geoportals (3) Das Geoportal heute (4) Das Geoportal die Zukunft Kurze Vorstellung

Mehr

Lebenslagenatlas des Kreis Lippe D115-Behördeninformation und Geoinformation unter einem Dach

Lebenslagenatlas des Kreis Lippe D115-Behördeninformation und Geoinformation unter einem Dach Lebenslagenatlas des Kreis Lippe D115-Behördeninformation und Geoinformation unter einem Dach Jens Schaefermeyer Die WhereGroup Dienstleister in den Bereichen WebGIS, GDI, Kataster, Datenbanken mit Freier

Mehr

Mapbender3 Workshop. Christian Wygoda. FOSSGIS Dessau 2012

Mapbender3 Workshop. Christian Wygoda. FOSSGIS Dessau 2012 Mapbender3 Workshop Christian Wygoda FOSSGIS Dessau 2012 Christian Wygoda Mapbender3 Developer Team PSC (Project Steering Commitee) WhereGroup Bonn http:///www.wheregroup.com Mapbender3 Einführung in Mapbender

Mehr

Wuppertaler Geodatenportal

Wuppertaler Geodatenportal Stadt Wuppertal Wuppertaler Geodatenportal Kartenpräsentationen und Sicherheitsmechanismen Bettina Petzold Ressort Vermessung, Katasteramt und Geodaten Gliederung Geodatenportal Entstehung und Inhalte

Mehr

janussuite Geodatenmanagement auf der Basis von Open Source Komponenten

janussuite Geodatenmanagement auf der Basis von Open Source Komponenten janussuite Geodatenmanagement auf der Basis von Open Source Komponenten Carsten Busch, Firmengruppe Dr.Busch/3KON, cbusch@buschjena.de Abstract / Einleitung Die Darstellung von Geodaten und die Ausgabe

Mehr

Wir integrieren Innov Innov tionen

Wir integrieren Innov Innov tionen QGIS im Großprojekt QGIS mit norgis Fachschalen beim Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe Jelto Buurman (norbit GmbH) Jürgen Hemeke (krz) Wir integrieren Innovationen Der kommunale Service-Provider

Mehr

MapProxy. Eine praktische Einführung. 07.04.2011 - FOSSGIS Heidelberg. Dominik Helle Oliver Tonnhofer

MapProxy. Eine praktische Einführung. 07.04.2011 - FOSSGIS Heidelberg. Dominik Helle Oliver Tonnhofer MapProxy Eine praktische Einführung 07.04.2011 - FOSSGIS Heidelberg Dominik Helle Oliver Tonnhofer Inhalt Was ist der MapProxy? Installation & Konfiguration Seeding von Daten Ausblick Was ist der MapProxy?

Mehr

PostGIS für Einsteiger

PostGIS für Einsteiger PostGIS für Einsteiger Astrid Emde Harald Schwenk FOSSGIS 2015 Münster 1 1/ / Astrid Emde, Bonn Projektleitung und umsetzung im Bereich Web GIS Projekte mit PostgreSQL/PostGIS, MapServer, GeoServer, QGIS,

Mehr

Projekt GDI Süd-Westfalen

Projekt GDI Süd-Westfalen Projekt GDI Süd-Westfalen 24. Forum der ArcGIS/ArcView Usergroup NRW Matthias Schürmann Citkomm services GmbH Version 1.0 Status: in Arbeit 1 Hintergrund Der Verwaltungsrat der KDVZ Citkomm hat per Beschluss

Mehr

5. Thüringer GIS-Forum 2005. ALK/ALB WEB - der moderne Auskunftsarbeitsplatz

5. Thüringer GIS-Forum 2005. ALK/ALB WEB - der moderne Auskunftsarbeitsplatz 5. Thüringer GIS-Forum 2005 ALK/ALB WEB - der moderne Auskunftsarbeitsplatz Die GDV Gründung 1993 als Riehl und Hübener GbR Gesellschaft für geographische Datenverarbeitung GIS-Dienstleistungen wie Geo-Datenaufbereitung,

Mehr

Nutzung von Geodaten durch die Rohstoff gewinnende Industrie

Nutzung von Geodaten durch die Rohstoff gewinnende Industrie Nutzung von Geodaten durch die Rohstoff gewinnende Industrie Digitaler Rohstoff Geoinformation ein Beitrag zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes Deutschland GIW-Leitprojekt Rohstoffe - Ein Geschäftsfeld

Mehr

CSGIS Gbr Canalejo & Schönbuchner GIS. Der VfS Viewer: Ein auf Open Source basiertes Web GIS zur Information von Waldbesitzern in Bayern

CSGIS Gbr Canalejo & Schönbuchner GIS. Der VfS Viewer: Ein auf Open Source basiertes Web GIS zur Information von Waldbesitzern in Bayern Der VfS Viewer: Ein auf Open Source basiertes Web GIS zur Information von Waldbesitzern in Bayern Gliederung Präsentation VfS Von analogen Standortkarten zu digitalen Daten Einleitung zum forstlichen Informationssystem

Mehr

Mapbender3 nimmt Fahrt auf

Mapbender3 nimmt Fahrt auf 2013 Mapbender3 nimmt Fahrt auf Astrid Emde Where2B 2013 Bonn Mapbender3 Astrid Emde Where2B 12. 12. 2013 Bonn Was macht Mapbender? WebGIS Client Suite mit Administrations Webinterface 3 / 64 Erzeugen

Mehr

PostNAS. Lösung für den ALKIS Datenimport, die Darstellung, Informationsausgabe und Suche. PostNAS INTERGEO Berlin 2014

PostNAS. Lösung für den ALKIS Datenimport, die Darstellung, Informationsausgabe und Suche. PostNAS INTERGEO Berlin 2014 PostNAS Lösung für den ALKIS Datenimport, die Darstellung, Informationsausgabe und Suche PostNAS INTERGEOBerlin AstridEmde Astrid Emde WhereGroup Bonn PostNAS Ansprechpartnerin PostNAS INTERGEOBerlin AstridEmde

Mehr

Inhaltliche und technische Verknüpfung eines Katasters mit einem (evtl. vorhandenem) GIS

Inhaltliche und technische Verknüpfung eines Katasters mit einem (evtl. vorhandenem) GIS Inhaltliche und technische Verknüpfung eines Katasters mit einem (evtl. vorhandenem) GIS Vorstellung Dipl. Geograph Softwareentwicklung seit ca. 15 Jahren Geographische Informationssysteme Datenbankanwendungen

Mehr

GIS Anwendung in der Kommune. WebMapping-Technologien in der kommunalen und planerischen Praxis

GIS Anwendung in der Kommune. WebMapping-Technologien in der kommunalen und planerischen Praxis D E T Z E L & M A T T H Ä U S GIS Anwendung in der Kommune WebMapping-Technologien in der kommunalen und planerischen Praxis Seminar am 14.12.2004 in Korntal-Münchingen Referent: Dipl.-Ing.(FH) MSc(GIS)

Mehr

Kartographie und raumbezogene Informationssysteme

Kartographie und raumbezogene Informationssysteme Kartographie und raumbezogene Informationssysteme Wir erschließen das räumliche Potenzial Ihrer Daten Berlin 22.10.2012 2 / 22 Zur Person Jörg Thomsen Diplomgeographie mit Nebenfach Kartographie (FU Berlin

Mehr

www.geoportal.de deutschlandweit Geodaten finden und nutzen

www.geoportal.de deutschlandweit Geodaten finden und nutzen www.geoportal.de deutschlandweit Geodaten finden und nutzen Agenda Agenda Kurze Einführung Technische Umsetzung Geodatenkatalog-DE Mapserver Komponenten Geoportal.DE Mapbender3 Demo Einführung 2011 Geodatenkatalog-DE

Mehr

Impulsreferat: Free and Open Source Desktop GIS - Freie und quelloffene GIS für den Arbeitsplatz

Impulsreferat: Free and Open Source Desktop GIS - Freie und quelloffene GIS für den Arbeitsplatz Prof. Dr.-Ing. Dietrich Schröder Labor für Geodätische Datenverarbeitung dietrich.schroeder@hft-stuttgart.de Impulsreferat: Free and Open Source Desktop GIS - Freie und quelloffene GIS für den Arbeitsplatz

Mehr

Aufbau eines webbasierten Netzinformationssystems mit CAD und freier Software. Jens Schaefermeyer

Aufbau eines webbasierten Netzinformationssystems mit CAD und freier Software. Jens Schaefermeyer Aufbau eines webbasierten Netzinformationssystems mit CAD und freier Software Jens Schaefermeyer Agenda Vorstellung der WhereGroup und Projektpartner Motivation und Ziele Systemarchitektur Datenimport

Mehr

Inhaltsverzeichnis... VII

Inhaltsverzeichnis... VII Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Inhaltsverzeichnis... VII 1 Einleitung... 1 1.1 Bedeutung von Internet-GIS... 1 1.2 Aufbau dieses Buchs... 1 1.3 Konventionen in diesem Buch... 3 1.4 Historie der Internet-GIS...

Mehr

Aufbau eines webbasierten Netzinformationssystems mit CAD und freier Software

Aufbau eines webbasierten Netzinformationssystems mit CAD und freier Software Aufbau eines webbasierten Netzinformationssystems mit CAD und freier Software Olaf Knopp Die WhereGroup Dienstleister in den Bereichen WebGIS, GDI, Kataster, Datenbanken mit Freier Software rund 20 Mitarbeiter

Mehr

Open-Source-basierte Architektur und Funktionalität einer Web-GIS-Anwendung für Umweltforschungsprojekte

Open-Source-basierte Architektur und Funktionalität einer Web-GIS-Anwendung für Umweltforschungsprojekte Open-Source-basierte Architektur und Funktionalität einer Web-GIS-Anwendung für Umweltforschungsprojekte Cornelia WEIST und Claus MÜCKSCHEL 1 Einleitung In interdisziplinären Umweltforschungsprojekten,

Mehr

Aufbau der Sekundärdatenbank

Aufbau der Sekundärdatenbank Dipl.-Geogr. Marcus Thorand TOPO graphics GmbH Neuer Markt 27 53340 Meckenheim Web: http://www.topographics.de Mail: thorand@topographics.de Tel: 02225 94 88 00 AFIS -ALKIS -ATKIS - Begriffsbestimmung

Mehr

GIS mit Ruby on Rails

GIS mit Ruby on Rails FOSSGIS 2010 Pirmin Kalberer Sourcepole AG, Bad Ragaz www.sourcepole.ch ./configure && make && make install apt-get install postgis XML, SOAP Http, REST CVS git Linux? Linux! RUP Agile Software- Entwicklung

Mehr

OpenSource GIS - das alternative geogovernment?

OpenSource GIS - das alternative geogovernment? OpenSource GIS - das alternative geogovernment? 1. Einleitung Das Thema OpenSource ist seit geraumer Zeit in aller Munde. In verschiedenen Staaten Europas wird inzwischen laut über die Ablösung von Windows

Mehr

QGIS im Großprojekt. QGIS mit norgis Fachschalen beim Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe

QGIS im Großprojekt. QGIS mit norgis Fachschalen beim Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe QGIS im Großprojekt QGIS mit norgis Fachschalen beim Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe Wir integrieren Innovationen Der kommunale Service-Provider 1971 Gründung IT-Dienstleister für Kommunalverwaltungen

Mehr

Basis-/GIS-Technologie. Decision Support Infrastructure

Basis-/GIS-Technologie. Decision Support Infrastructure Basis-/GIS-Technologie im Vorhaben Decision Support Infrastructure Universitätsclub Bonn http://www.integrative-stadtentwicklung.de Dr.-Ing. Fragestellung Wie wollen wir in der Zukunft arbeiten? Zeitgleiches

Mehr

GDI-SH. Geoserver des Landes Schleswig-Holstein und der Freien und Hansestadt Hamburg AGA Hamburg Nicole Ruhe, Landesvermessungsamt

GDI-SH. Geoserver des Landes Schleswig-Holstein und der Freien und Hansestadt Hamburg AGA Hamburg Nicole Ruhe, Landesvermessungsamt GDI-SH Geoserver des Landes und der Freien und Hansestadt Hamburg AGA Hamburg 21.09.2004 Nicole Ruhe, Geoserver- und der Freien und Hansestadt Hamburg 1 Gliederung! Einleitung! GDI in! Geoserver! OGC-konforme

Mehr

Aufbau eines webbasierten Netzinformationssystems mit CAD und freier Software. Jens Schaefermeyer

Aufbau eines webbasierten Netzinformationssystems mit CAD und freier Software. Jens Schaefermeyer Aufbau eines webbasierten Netzinformationssystems mit CAD und freier Software Jens Schaefermeyer Agenda Vorstellung der WhereGroup und Projektpartner Motivation und Ziele Systemarchitektur Datenimport

Mehr

Der Island Auto Atlas Ein plattformübergreifender Reiseführer The Iceland Road Guide A Cross Platform Travel Guide

Der Island Auto Atlas Ein plattformübergreifender Reiseführer The Iceland Road Guide A Cross Platform Travel Guide Der Island Auto Atlas Ein plattformübergreifender Reiseführer The Iceland Road Guide A Cross Platform Travel Guide Andreas Gollenstede Oldenburg, Germany www.gollenstede.com [ˈeːɪjaˌfjatlḁˌjœːkʏtl ] Zusammenfassung

Mehr

GNU FDL Lizenz WhereGroup GmbH & Co. KG, Bonn

GNU FDL Lizenz  WhereGroup GmbH & Co. KG, Bonn Workshop OGC konforme Geodatenhaltung Geodatenbanksysteme Gregor, Fikoczek WhereGroup Copyright: WhereGroup GmbH & Co. KG. GNU FDL Lizenz http://www.gnu.org/licenses/fdl.txt Die WhereGroup Gegründet 1.

Mehr

Smarte Business-Anwendungen bei Vattenfall mit Mapbender3

Smarte Business-Anwendungen bei Vattenfall mit Mapbender3 Smarte Business-Anwendungen bei Vattenfall mit Mapbender3 Ralf Meyer Vattenfall Europe Information Services GmbH Where2B, Bonn, 11. Dezember 2013 Inhaltsverzeichnis 1 2 3 4 5 6 Geschichte WebNIS IASW++

Mehr

Kontrolle des Zugangs auf Geodienste

Kontrolle des Zugangs auf Geodienste Workshop Kontrolle des Zugangs auf Geodienste WhereGroup Open Geospatial Consortium OGC Freie und Open Source Software FOSS Open Source Geospatial Foundation OSGeo Autor: Arnulf Christl arnulf.christl@wheregroup.com

Mehr

Das Wuppertaler Umwelt- und Geodatenportal

Das Wuppertaler Umwelt- und Geodatenportal Stadt Wuppertal Das Wuppertaler Umwelt- und Geodatenportal Konzeption, Sicherheitsaspekte und Nutzungsmöglichkeiten Stefan Sander Ressort Vermessung, Katasteramt und Geodaten Gliederung Kommunale Geodateninfrastrukturen

Mehr

GeoView.nrw. Geographisch gestützte Verkehrsinformation unter Einsatz von Web Map Technologien in NRW

GeoView.nrw. Geographisch gestützte Verkehrsinformation unter Einsatz von Web Map Technologien in NRW GeoView.nrw Geographisch gestützte Verkehrsinformation unter Einsatz von Web Map Technologien in NRW Projektpräsentation AK Verkehrsdatenverbund 05.11.2003, Düsseldorf Dr. Heribert Kirschfink Dr. Michael

Mehr

Architektur einer GDI: Service-oriented Architecture (SOA)

Architektur einer GDI: Service-oriented Architecture (SOA) Modul 6: Voraussetzungen einer GDI Vertiefende Dokumente I Stand: 24.01.2012 Architektur einer GDI: Service-oriented Architecture (SOA) Zu den Hauptargumenten für eine Geodateninfrastruktur zählen unter

Mehr

Raumbezogenes Informationsmanagement und Applikationsentwicklung VU 266.095, 4.0 Std., J. Bröthaler, A. Hocevar

Raumbezogenes Informationsmanagement und Applikationsentwicklung VU 266.095, 4.0 Std., J. Bröthaler, A. Hocevar Fachbereich Stadt- und Fachbereich Forschungsgruppe Kartographie Finanzwissenschaft Regionalforschung und Infrastrukturpolitik Inst. f. Geoinformation und Kart. Technische Universität Wien Technische Universität

Mehr

Open Source Mapping Aktivitäten bei der Stadt Wien

Open Source Mapping Aktivitäten bei der Stadt Wien Open Source Mapping Aktivitäten bei der Stadt Wien Offene Schnittstellen als wesentliches Merkmal der ViennaGIS Architektur Wolfgang JÖRG ViennaGIS Koordinator ViennaGIS - Kennzahlen ViennaGIS Geodatenverbund

Mehr

ALKIS meets Kanalkataster gemeinsamer Vortrag mit Frau Claudia Hickmann Barthauer GmbH, Braunschweig anlässlich der Komcom 2010

ALKIS meets Kanalkataster gemeinsamer Vortrag mit Frau Claudia Hickmann Barthauer GmbH, Braunschweig anlässlich der Komcom 2010 ALKIS meets Kanalkataster gemeinsamer Vortrag mit Frau Claudia Hickmann Barthauer GmbH, Braunschweig anlässlich der Komcom 2010 Werner Probst TOPO graphics GmbH Geoinformationssysteme Neuer Markt 27 53340

Mehr

Technische Grundlagen zum Betrieb eines GDI-Knotens. Architektur, Daten und Dienste

Technische Grundlagen zum Betrieb eines GDI-Knotens. Architektur, Daten und Dienste Technische Grundlagen zum Betrieb eines GDI-Knotens Architektur, Daten und Dienste von Michael Dreesmann Organisation fachliche Aufgaben führen zu organisatorischen Prozessen werden bearbeitet mit technischen

Mehr

INSPIRE Geoportale mit OpenSource Software. Dipl.-Geogr. David Arndt arndt@geoinformation-planung.de

INSPIRE Geoportale mit OpenSource Software. Dipl.-Geogr. David Arndt arndt@geoinformation-planung.de INSPIRE Geoportale mit OpenSource Software Dipl.-Geogr. David Arndt arndt@geoinformation-planung.de Inhalt Lösungsansatz Zentrale Softwarekomponenten Schematische Darstellung Vorstellung der Softwarekomponenten

Mehr

ICINGA Open Source Monitoring in Web 2.0 Style

ICINGA Open Source Monitoring in Web 2.0 Style ICINGA Open Source Monitoring in Web 2.0 Style Icinga Development Team @ FrOSCon 6 21.08.2011 Sankt Augustin Agenda Einführung Icinga an sich Team Projekt Icinga-Core Icinga-Web Icinga-Reporting Demo Roadmap

Mehr

Geoportal Raumordnung Baden-Württemberg

Geoportal Raumordnung Baden-Württemberg Geoportal Raumordnung Baden-Württemberg Einbindung von Geobasisdaten als WMS - Dienste Peter Schneider Inhalt des Vortrags Kurzeinführung zum Geoportal Projektpartner Inhalte Problemstellung durch grenzüberschreitende

Mehr

gis@work solutions Wie ALKIS zukünftig ALK und ALB ersetzt Werner Probst TOPO graphics GmbH g is@ work

gis@work solutions Wie ALKIS zukünftig ALK und ALB ersetzt Werner Probst TOPO graphics GmbH g is@ work gis@work solutions Wie ALKIS zukünftig ALK und ALB ersetzt Werner Probst TOPO graphics GmbH Warum ALKIS? Entwicklung der AdV. Vorteile von ALKIS bzw. Gründe der Neukonzeption ALB und ALK - bundesweit sehr

Mehr

GIS-ServerServer für r kleine und mittelgroße e Kommunen

GIS-ServerServer für r kleine und mittelgroße e Kommunen Web-GIS GIS-ServerServer für r kleine und mittelgroße e Kommunen Integration kommunaler Daten ins Web-GIS Erfahrungen mit freier Software in einem kommunalen Rechenzentrum Dipl.-Ing. Frank Jäger Oktober

Mehr

Konzept eines Datenbankprototypen. 30.06.2003 Folie 1 Daniel Gander / Gerhard Schrotter

Konzept eines Datenbankprototypen. 30.06.2003 Folie 1 Daniel Gander / Gerhard Schrotter Konzept eines Datenbankprototypen 30.06.2003 Folie 1 Daniel Gander / Gerhard Schrotter Inhalt (1) Projektvorstellung & Projektzeitplan Softwarekomponenten Detailierte Beschreibung der System Bausteine

Mehr

3D-Pilot. der Geodateninfrastruktur NRW. Teilprojekt 2. Teilprojekt 3. Teilprojekt 1

3D-Pilot. der Geodateninfrastruktur NRW. Teilprojekt 2. Teilprojekt 3. Teilprojekt 1 3D-Pilot der Geodateninfrastruktur NRW Teilprojekt 2 Teilprojekt 1 Teilprojekt 3 Ziele Realisierung konkreter 3D-Visualisierungs Visualisierungsprojekte Integration in ein Gesamtszenario Präsentation/Integration

Mehr

Geodateninfrastruktur in Thüringen

Geodateninfrastruktur in Thüringen Geodateninfrastruktur in Thüringen 1 Unter Geodateninfrastruktur versteht man ein komplexes Netzwerk zum Austausch von Geodaten. Es besteht aus Geodatenbasis und aus Geodiensten. 2 Grundsatz Problemlose

Mehr

Geoportal Raumordnung Baden-Württemberg

Geoportal Raumordnung Baden-Württemberg Geoportal Raumordnung Baden-Württemberg Peter Schneider Regierungspräsidium Freiburg Inhalt des Vortrags Der öffentliche Teil des Geoportals Projektträger Inhalte WMS Dienste des Geoportals Kartenviewer

Mehr

Zuverlässiges Deployment von deegreekomponenten am Beispiel von GISpatcher. 27.05.2009, deegree day 2009, Bonn

Zuverlässiges Deployment von deegreekomponenten am Beispiel von GISpatcher. 27.05.2009, deegree day 2009, Bonn Zuverlässiges Deployment von deegreekomponenten am Beispiel von GISpatcher 27.05.2009, deegree day 2009, Bonn Agenda Grundlagen für den Betrieb einer sicheren Geodateninfrastruktur (GDI) Technische Anforderungen

Mehr

FME Server und die eierlegende Wollmilchsau

FME Server und die eierlegende Wollmilchsau FME Server und die eierlegende Wollmilchsau TYDAC AG Flavio Hendry dipl. Ing. ETH - Geschäftsführer FME - Die beste Charakterisierung "I even put in a pizza once, and out came Italian Sausage!" Robert

Mehr

ALKIS -DHK als Katalysator ISO/OGC-konformer 2D/3D-Anwendungen in der Kommunalverwaltung www.cpa-systems.de

ALKIS -DHK als Katalysator ISO/OGC-konformer 2D/3D-Anwendungen in der Kommunalverwaltung www.cpa-systems.de ALKIS -DHK als Katalysator ISO/OGC-konformer 2D/3D-Anwendungen in der Kommunalverwaltung www.cpa-systems.de Dr.-Ing. Matthias Ellsiepen ellsiepen@supportgis.de Das Unternehmen CPA Systems GmbH: Gegründet:

Mehr

Ihre Geodaten im Internet

Ihre Geodaten im Internet Ihre Geodaten im Internet kostengünstig leistungsfähig skalierbar zukunftssicher! Stadtplan und Geodaten online auch mobil! Sie möchten Ihren Stadtplan und Ihre Geodaten über das Internet einem breiten

Mehr

Where2B 2010 ALKIS. die neue Katastergrundlage. NAS-Schnittstelle. Auskunft im Web-GIS. krz, Dipl.-Ing. Frank Jäger

Where2B 2010 ALKIS. die neue Katastergrundlage. NAS-Schnittstelle. Auskunft im Web-GIS. krz, Dipl.-Ing. Frank Jäger Where2B 2010 ALKIS die neue Katastergrundlage. NAS-Schnittstelle. Auskunft im Web-GIS. krz, Dipl.-Ing. Frank Jäger Dezember 2010 Vorstellung Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe www.krz.de

Mehr

GOsa2. Eine Identity-Management-Lösung auf Open-Source-Basis. Irina Neerfeld

GOsa2. Eine Identity-Management-Lösung auf Open-Source-Basis. Irina Neerfeld GOsa2 Eine Identity-Management-Lösung auf Open-Source-Basis Irina Neerfeld Hochschulrechenzentrum der Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Übersicht: Wie hat es angefangen? Wo stehen wir heute?

Mehr

Neuentwicklungen bei AED-SICAD

Neuentwicklungen bei AED-SICAD Neuentwicklungen bei AED-SICAD 41. Sitzung der AgA in Hamburg Dipl.-Ing. Elmar Happ 21.09.2004 Das Unternehmen AED-SICAD Aktiengesellschaft! Unternehmensstruktur " Hauptstandorte in Bonn, München, Berlin

Mehr

Version 4.4. security.manager. Systemvoraussetzungen

Version 4.4. security.manager. Systemvoraussetzungen Version 4.4 security.manager Systemvoraussetzungen Version 4.4 Urheberschutz Der rechtmäßige Erwerb der con terra Softwareprodukte und der zugehörigen Dokumente berechtigt den Lizenznehmer zur Nutzung

Mehr

Zusammenspiel und Optimierung einer kommunalen GDI am Beispiel. GeoPort.HRO. Hansestadt Rostock http://geoportal.rostock.de

Zusammenspiel und Optimierung einer kommunalen GDI am Beispiel. GeoPort.HRO. Hansestadt Rostock http://geoportal.rostock.de Zusammenspiel und Optimierung einer kommunalen GDI am Beispiel GeoPort.HRO Hansestadt Rostock http://geoportal.rostock.de Dr. Detlef Neitz, Tel. 0381/381-6258, e-mail: detlef.neitz@rostock.de Bedeutung

Mehr

gvsig und Freie Software in der Praxis Informationstag am 18. 11. 2010 10:30-11:00 gvsig in der IHK für München und Oberbayern

gvsig und Freie Software in der Praxis Informationstag am 18. 11. 2010 10:30-11:00 gvsig in der IHK für München und Oberbayern gvsig und Freie Software in der Praxis Informationstag am 18. 11. 2010 10:30-11:00 gvsig in der für München und Oberbayern Referatsleiter Standortberatung, Statistik und Raum- u. Bauleitplanung Andreas

Mehr

Stellungnahme: Aufbau der GDI mit Free and Open Source Software

Stellungnahme: Aufbau der GDI mit Free and Open Source Software Stellungnahme: Aufbau der GDI mit Free and Open Source Software Ausgangssituation scheinbar unvereinbar: - Top-Down Organisationsstrukturen - Bottom-Up Entwicklungsmodelle - Divergenz Geodatenanbieter

Mehr

Feinkonzept und Umsetzungsbeschreibung Geoportal, Infrastrukturknoten und Datenaufbereitung Amt Dahme/Mark

Feinkonzept und Umsetzungsbeschreibung Geoportal, Infrastrukturknoten und Datenaufbereitung Amt Dahme/Mark Feinkonzept und sbeschreibung Geoportal, Infrastrukturknoten und Datenaufbereitung Amt Dahme/Mark Inhalt Inhalt 1 Einleitung... 3 1.1 Ausgangssituation... 3 1.2 Zielstellung... 4 1.3 Projektphasen... 5

Mehr

Freies WebGIS auch für Anfänger? Test am Beispiel einer Anwendung für den Nationalpark Berchtesgaden

Freies WebGIS auch für Anfänger? Test am Beispiel einer Anwendung für den Nationalpark Berchtesgaden Freies WebGIS auch für Anfänger? Test am Beispiel einer Anwendung für den Nationalpark Berchtesgaden Johanna UNTERPAINTNER und Ruth SCHÖNBUCHNER Dieser Beitrag wurde nach Begutachtung durch das Programmkomitee

Mehr

Nutzung von NWSIB-online zur Verwaltung kommunaler Straßen am Beispiel des Kreises Coesfeld

Nutzung von NWSIB-online zur Verwaltung kommunaler Straßen am Beispiel des Kreises Coesfeld Nutzung von NWSIB-online zur Verwaltung kommunaler Straßen am Beispiel des Kreises Coesfeld GIS Consult GmbH Gesellschaft für angewandte geografische Informationssysteme Schultenbusch 3 45721 Haltern am

Mehr

EOxServer & MapServer. Open Source Lösungen für Erdbeobachtungsdaten

EOxServer & MapServer. Open Source Lösungen für Erdbeobachtungsdaten EOxServer & MapServer Open Source Lösungen für Erdbeobachtungsdaten Wer ist EOX? (Was tun wir so & für wen?) Erdbeobachtung 101 Ofene Standards für Geoinformations Systeme MapServer EOxServer Wer ist

Mehr

Das Geografische Informationssystem der Stadt Wien

Das Geografische Informationssystem der Stadt Wien ViennaGIS Das Geografische Informationssystem der Stadt Wien Wolfgang JÖRG ViennaGIS Koordinator GIS? Sachdaten Geodaten z.b.: Bevölkerungsstatistik + Baublöcke = GIS-Analyse: Bevölkerungsverteilung Erfassung,

Mehr

Web Kolloquium Projekt Web-Aktivitäten swisstopo

Web Kolloquium Projekt Web-Aktivitäten swisstopo Web Kolloquium Projekt Web-Aktivitäten swisstopo VT 1.0 ELCA - BE - 2004 HBU Inhalt Geodatenportal Web- und Geo-Dienste Portalgedanke Webauftritt Übersicht Geo-Shop Demo Clients Frontend Services FTP-Client

Mehr

Einsatz vom deegree WPS in einer WebService Anwendung - am Beispiel vom Flex-I-Geo-Web Projekt - einem interaktiven Software-Baukasten für Geodaten

Einsatz vom deegree WPS in einer WebService Anwendung - am Beispiel vom Flex-I-Geo-Web Projekt - einem interaktiven Software-Baukasten für Geodaten Flex-I-Geo-Web Einsatz vom deegree WPS in einer WebService Anwendung - am Beispiel vom Flex-I-Geo-Web Projekt - einem interaktiven Software-Baukasten für Geodaten Robert Kulawik, Intergeo 2010, Köln 05.10.2010

Mehr

Übersicht. Überall. Über alles.

Übersicht. Überall. Über alles. Cadenza Desktop Cadenza Web Cadenza Mobile Cadenza Übersicht. Überall. Über alles. GIS und Reporting in einem. Daten effizient bereitstellen, analysieren und berichten. Für Desktop, Web und mobil. GIS

Mehr

9. Aktuelle Geo-Server und -Clients

9. Aktuelle Geo-Server und -Clients 9. Aktuelle Geo-Server und -Clients 9.1 Klassifikationsmerkmale 9.2 Server 9.3 Clients 9.4 Zusammenfassung aus: http://www.conterra.de/de/ Spatial Databases und GISe, Kap.9/ K.N., S.T. / SomSem 2009 706

Mehr

Überarbeitete Version

Überarbeitete Version Metaspatial.net Überarbeitete Version Der Autor der Präsentation hat die Datei im Februar 2011 im aktuellen Format gespeichert und erneut verlinkt (das Original ist bei einem der Wiki-Umzüge wohl verloren

Mehr

Geoinformation im Internet

Geoinformation im Internet Peter Korduan/Marco L. Zehner Geoinformation im Internet Technologien zur Nutzung raumbezogener Informationen im WWW Wichmann Heidelberg Vorwort V VII 1 Einleitung?.'. 1 1.1 Bedeutung von Internet-GIS

Mehr

FreeGIS: an example of a Free Software Reference System

FreeGIS: an example of a Free Software Reference System FreeGIS: an example of a Free Software Reference System Peter Hopfgartner R3 GIS 1 Übersicht Was ist GIS Wer benutzt GIS Open Source GIS GIS im Internet Verteilte Daten Standards, OGC und INSPIRE Hürden

Mehr

Mapbender3 für den einfachen Aufbau von WebGIS Anwendungen

Mapbender3 für den einfachen Aufbau von WebGIS Anwendungen Mapbender3 für den einfachen Aufbau von WebGIS Anwendungen Astrid Emde AGIT 2015 Salzburg Astrid Emde Mapbender Developer Team Mapbender PSC (Project Steering Commitee) Konzeption, Testen, Dokumentation,

Mehr

Wo sind die Stromkabel?

Wo sind die Stromkabel? Wo sind die Stromkabel? WebDVS - Open Source WebGIS-Einsatz bei der Vattenfall Europe Netzservice GmbH Karlsruhe, 22./23. September 2009 Ralf Meyer, Net Information Solution Vattenfall Europe Information

Mehr

NOKIS Stand des Projekts

NOKIS Stand des Projekts NOKIS Stand des Projekts Carsten Heidmann (BAW) Wassili Kazakos (disy) Überblick Das Projekt Software Gazetteer Einbettung in GDI-DE Zusammenarbeit mit PortalU Ausblick Projektinformation - NOKIS Laufzeit

Mehr

Mapbender3. für den einfachen Aufbau von WebGIS Anwendungen. Astrid Emde INTERGEO 2015 Stuttgart. Mapbender3 Astrid Emde INTERGEO Stuttgart 2015

Mapbender3. für den einfachen Aufbau von WebGIS Anwendungen. Astrid Emde INTERGEO 2015 Stuttgart. Mapbender3 Astrid Emde INTERGEO Stuttgart 2015 2015 Mapbender3 für den einfachen Aufbau von WebGIS Anwendungen Astrid Emde INTERGEO 2015 Stuttgart Mapbender3 Astrid Emde INTERGEO Stuttgart 2015 Astrid Emde Mapbender Developer Team Mapbender PSC (Project

Mehr

GraphenIntegrationsPlattform GIP. Stefan Kollarits

GraphenIntegrationsPlattform GIP. Stefan Kollarits GraphenIntegrationsPlattform GIP Inhalt Übersicht Graphenintegrationsplattform Anforderungen und Konzepte Lösungsmodelle Technische Lösung Architektur Komponenten Status und Ausblick Ziele und Aufgaben

Mehr

TYPO3-Workshop TYPO3 Leistungsumfang und Architektur RRZN Universität Hannover

TYPO3-Workshop TYPO3 Leistungsumfang und Architektur RRZN Universität Hannover TYPO3-Workshop TYPO3 Leistungsumfang und Architektur RRZN Universität Hannover Typo3 Lizenz Zielgruppe Enterprise Web Content Management System GPL (GNU Public License) kleine bis mittlere Unternehmen

Mehr

Wie werden kommunale Geoinformationen bedarfsorientiert bereitgestellt?

Wie werden kommunale Geoinformationen bedarfsorientiert bereitgestellt? Wie werden kommunale Geoinformationen bedarfsorientiert bereitgestellt? Agenda Bestandsaufnahme aus der Sicht einer großen kreisangehörigen Stadt allgemeine Informationen und Anmerkungen zum Aufbau einer

Mehr

Enterprise Portal - Abbildung von Prozessen, SAP-Datenintegration und mobile Apps

Enterprise Portal - Abbildung von Prozessen, SAP-Datenintegration und mobile Apps Beschreibung Die führende Standard-Software, um Menschen und Informationen erfolgreich in Prozesse einzubinden. Intrexx Professional ist eine besonders einfach zu bedienende Software- Suite für die Erstellung

Mehr

TG Market-Manager. Manager. Manager. GIS-gestützte Eventplanung am Beispiel des NRW-Tages in Paderborn. Stadt Paderborn

TG Market-Manager. Manager. Manager. GIS-gestützte Eventplanung am Beispiel des NRW-Tages in Paderborn. Stadt Paderborn TG Market-Manager Manager GIS-gestützte Eventplanung am Beispiel des NRW-Tages in Paderborn Stadt Paderborn Vermessungsamt Geoinformationsservice Thomas Drewes Stadt Paderborn TG Market-Manager Manager

Mehr

Open Source in der Cloud

Open Source in der Cloud Open Source in der Cloud Jens Fitzke fitzke@lat-lon.de http://www.lat-lon.de/ über lat/lon Uni Bonn spin-off als GbR (2000) - 2004: GmbH GDI/OGC/ISO-Kompetenz + Freie Software Beratung, Software-/Lösungsentwicklung,

Mehr

Einsatz von GIS / WebGIS in Behörden

Einsatz von GIS / WebGIS in Behörden Einsatz von GIS / WebGIS in Behörden Der digitale Umgang mit geographischen Daten (GIS/CAD) in der behördlichen Planung hat sich etabliert. Kommunen und Behörden verwenden zunehmend auch Lösungen im Intranet/Internet.

Mehr

Profil Marek Bartelak

Profil Marek Bartelak Profil Marek Bartelak Softwareentwicklung Systemadministration Bartelak IT-Services Persönliche Daten Name: Marek Bartelak Geburtsjahr: 1972 IT-Erfahrung seit: 1999 Fremdsprachen: Polnisch, Grundkenntnisse

Mehr

Mein Name ist Peter Scigalla

Mein Name ist Peter Scigalla Mein Name ist Peter Scigalla IBB Ingenieurbüro Battefeld Nöckerstraße 37 c D-44879 Bochum Tel.: (0234) 94172-0 Fax: (0234) 94172-99 IBB Ingenieurbüro Battefeld Brahestraße 3 D-04347 Leipzig Tel.: (0341)

Mehr

Anwendungsbeispiele für OGC Web Services

Anwendungsbeispiele für OGC Web Services Anwendungsbeispiele für OGC Web Services Leitungsauskunft aus verteilten GIS & Katastrophenschutz bei Hochwasser Dipl. Geogr. Anette Huber TU München / Runder Tisch GIS e.v. Begriffsbestimmung Interoperabilität:

Mehr

disy Cadenza in der LDB

disy Cadenza in der LDB disy Cadenza in der LDB Claus Hofmann + disy Informationssysteme ++ Erbprinzenstraße 4 12 ++ D-76133 Karlsruhe ++ www.disy.net + Agenda Kurzvorstellung disy Architektur FIS-W/LDB Einführung in disy Cadenza

Mehr

Das rainingsmanagement

Das rainingsmanagement Das rainingsmanagement Das Multi-User, Multi-Ort und mandantfähiges Buchungs- und Trainingsplanungssystem. Version 2.6 Übersicht Anwendungsbereiche Merkmale Funktionalitäten Hardware (Mindestanforderungen)

Mehr

http://www.topographics.de ALKIS kompakt Projekt-Webseite: http://www.alkis-kompakt.de Werner Probst TOPO graphics GmbH

http://www.topographics.de ALKIS kompakt Projekt-Webseite: http://www.alkis-kompakt.de Werner Probst TOPO graphics GmbH Werner Probst TOPO graphics GmbH Neuer Markt 27 53340 Meckenheim email: info@topographics.de web: http:// Tel. 02225 948800 Fax. 02225 948890 Ein Projekt unter Beteiligung der Firmen: und den Bezirksregierungen

Mehr

GISpatcher - Flexibles Change Management b. Betrieb abgesicherter Geowebdienste einer GDI. Problem: Von der Desktop-Sicht zur Dienste-Sicht

GISpatcher - Flexibles Change Management b. Betrieb abgesicherter Geowebdienste einer GDI. Problem: Von der Desktop-Sicht zur Dienste-Sicht InterGEO, 22-24. September 2009, Karlsruhe Problem: Von der Desktop-Sicht zur Dienste-Sicht GISpatcher - Flexibles Change Management b. Betrieb abgesicherter Geowebdienste einer GDI Eine Absicherung wird

Mehr

Das Virtuelle Kartenforum 2.0

Das Virtuelle Kartenforum 2.0 Das Virtuelle Kartenforum 2.0 Visualisierung von Altkarten im Virtuellen Kartenforum 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/ $ whoami Jacob Mendt Geograph / Geoinformatiker Wissenschaftlicher

Mehr

Berater-Profil 2349. Senior Web-Developer (OO-Analyse und -Design) Sun Certified Java Programmer

Berater-Profil 2349. Senior Web-Developer (OO-Analyse und -Design) Sun Certified Java Programmer BeraterProfil 2349 Senior WebDeveloper (OOAnalyse und Design) Sun Certified Java Programmer Ausbildung Studium Informatik (4 Semester) Studium Mathematik (4 Semester) EDVErfahrung seit 1996 Verfügbar ab

Mehr

Informationssystem WRRL / HWRM-RL

Informationssystem WRRL / HWRM-RL - 111 - Informationssystem WRRL / HWRM-RL Informationssystem zur integrierten Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und der EG-Hochwasserrisikomanagementrichtlinie (HWRM-RL) in Sachsen U. Hennig;

Mehr

disy GISterm Die offene GIS-Alternative

disy GISterm Die offene GIS-Alternative disy GISterm Die offene GIS-Alternative Dr. Wassilios Kazakos Leiter Geschäftsentwicklung kazakos@disy.net +49 721 1600660 www.disy.net + disy Informationssysteme ++ Erbprinzenstraße 4 12 ++ D-76133 Karlsruhe

Mehr

Handbuch xgdm-was Extension Version 1.0

Handbuch xgdm-was Extension Version 1.0 Handbuch xgdm-was Extension Version 1.0 Maxstr. 3A Königsbergerstrasse 22 Landwehrstrasse 143 13347 Berlin 57462 Olpe 59368 Werne Tel. 030/466062-80 Tel. 02761/9396-0 Tel. 02389/9827-0 Fax 030/466062-82

Mehr