Ohne Vertrag keine Ausbildung!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ohne Vertrag keine Ausbildung!"

Transkript

1 Ohne Vertrag keine Ausbildung! Wir haben einen Vertrag! Darin steht: Rechte und Pflichten von Auszubildenden FOLIE 1 Für welchen Beruf werden wir ausgebildet? Wie ist die Ausbildung sachlich und zeitlich aufgebaut? Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung? Wie viel Urlaub bekomme ich? Wann beginnt, wie lange dauert die Berufsausbildung? Welche Ausbildungsmaßnahmen finden außerhalb der Ausbildungsstätte statt? Wie lange dauert die regelmäßige tägliche Ausbildungszeit? Wie lange dauert die Probezeit? Unter welchen Umständen kann der Ausbildungsvertrag gekündigt werden? Welche Tarifverträge, Betriebsoder Dienstvereinbarungen sind auf das Ausbildungsverhältnis anzuwenden? Unterschrift All das muss nach dem Berufsausbildungsgesetz im Vertrag drinstehen. Azubis müssen eine schriftliche Kopie des Vertrags haben.

2 Rechte und Pflichten von Auszubildenden FOLIE 2 Meine Pflichten Sich bemühen, die nötigen Fertigkeiten zu erlernen. Verrichtungen sorgfältig ausführen. Am Berufsschulunterricht teilnehmen. Berichtsheft ordnungsgemäß führen. Weisungen im Rahmen der Ausbildung befolgen. Die Ordnung der Ausbildungsstätte beachten. Werkzeuge, Maschinen etc. pfleglich behandeln. Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse bewahren. Achtung: Berichtsheft führen dürft ihr während der Arbeitszeit!

3 Rechte und Pflichten von Auszubildenden FOLIE 3 Meine Rechte Alles beigebracht bekommen, damit ich das Ausbildungsziel in der vorgesehenen Zeit erreiche. Ausbildungsmittel stehen kostenlos zur Verfügung. Freistellung für Berufsschule und für Prüfungen (bei Lohnfortzahlung). Ein Zeugnis nach Ende der Ausbildung. Angemessene Vergütung. Ich muss nur machen, was der Ausbildung dient und meine körperlichen Kräfte nicht übersteigt. Und: Gezüchtigt wird nicht!

4 Rechte und Pflichten von Auszubildenden FOLIE 3a ;-))

5 Schöne Jugendzeit: Ich muss keine Arbeiten machen, die... Rechte und Pflichten von Auszubildenden FOLIE 3b... meine Leistungsfähigkeit übersteigen (physisch oder psychisch).... mich sittlichen Gefahren aussetzen.... mit Unfallgefahren verbunden sind, die man als Jugendlicher nicht erkennt.... meine Gesundheit durch außergewöhnliche Kälte oder Nässe gefährden.... mich schädlichen Einwirkungen von Lärm, Erschütterungen und Strahlen, gefährlichen Chemikalien oder biologischen Arbeitsstoffen aussetzen.... im Akkord bezahlt werden.... mir ihr Arbeitstempo ständig aufzwingen.

6 Arbeitszeit in der Ausbildung Aufs Alter kommt es an: Jugendarbeitsschutz Rechte und Pflichten von Auszubildenden FOLIE 4 Von 15 bis 18 Jahren giltst du als Jugendlicher. Allgemein gilt: pro Tag höchstens 8 Stunden pro Woche höchstens 40 Stunden Montag bis Freitag nicht vor 6 Uhr, nicht nach 20 Uhr nach 4 Stunden Ausbildung: Pause Über 18: Du darfst länger ausgebildet werden bis zu 10 Stunden pro Tag... bis 60 Stunden pro Woche... Pause nach 6 Stunden Aber: Fast zu jeder Regel gibt es Ausnahmen, aber nur ganz bestimmte. 12 Stunden Pause zwischen den Arbeitstagen. Nach Ablauf der täglichen Arbeitszeit dürfen Jugendliche nicht vor Ablauf einer ununterbrochenen Freizeit von mindestens 12 Stunden beschäftigt werden. Achtung: Keine Arbeitszeit sind: Pausen und der Weg zur Arbeitsstätte. Zur Arbeitszeit gehört: das Aufräumen des Arbeitsplatzes.

7 Rechte und Pflichten von Auszubildenden FOLIE 4a Arbeitszeit Mathe für die Berufsschule Berufsschultage mit mehr als 5 Unterrichtsstunden = 8 Arbeitsstunden. Berufsschulwoche von mindestens 25 Stunden an mindestens 5 Tagen = 40 Arbeitsstunden. Berufsschulwoche mit Blockunterricht = 40 Arbeitsstunden. Dann musst du nicht im Betrieb arbeiten: Vor dem Unterricht, wenn um 9 Uhr die Schule beginnt (auch für über 18-jährige Berufsschüler). An Berufsschultagen von mehr als 5 Unterrichtsstunden von mindestens 45 Minuten einmal pro Woche. In Berufsschulwochen von mindestens 25 Stunden an mindestens 5 Tagen. Achtung: Erkundige dich, ob im Tarifvertrag noch günstigere Regelungen drinstehen!

8 Rechte und Pflichten von Auszubildenden FOLIE 4b Aktuelles aus der Rechtsprechung Endlich 18! Und jetzt länger arbeiten? Azubi unter 18: Nach der Berufsschule frei. Azubi über 18: Zurück in den Betrieb. MitstreiterInnen gesucht: Die ver.di-jugend will hier über politischen Druck Verbesserungen erreichen.

9 Das liebe Geld Das Gesetz fordert angemessene Vergütung. Rechte und Pflichten von Auszubildenden FOLIE 5 Für dich gilt ein Tarifvertrag: Dessen Mindestsätze sind zwingend. Drauflegen darf der Chef gern. Kein Tarifvertrag wird auf dich angewendet: Der Arbeitgeber kann bis zu 20 Prozent weniger zahlen. Spätestens am letzten Arbeitstag des Monats musst du das Geld haben. Wenn du krank bist, gibt s sechs Wochen lang weiter Geld. Jedes Jahr gibt s mehr Knete. Nur wer Mitglied der Gewerkschaft ist, hat den Schutz der Tarifverträge!

10 Kündigung: Wenn s auch weh tut ich werde gehen Rechte und Pflichten von Auszubildenden FOLIE 6 In der Probezeit: Dein Chef kann dir jederzeit kündigen. Du ihm auch. Ohne Angabe von Gründen. Willst du selbst die Segel streichen: Kündigungsfrist von vier Wochen. Nach der Probezeit: Du bist im Prinzip bis zum Ende der Ausbildung unkündbar, außer aus wichtigem Grund : Du hast silberne Löffel geklaut oder dich im Betrieb heftig rechtsextrem geäußert. Der Aufhebungsvertrag: Wenn du dich mit dem Chef einigst, kannst du jederzeit die Ausbildung beenden. Schriftlich. Fristlos. Grund muss angegeben werden. Höchstens 14 Tage nach dem Vorfall. Betriebsrat, Personalrat, JAV müssen bei Kündigungen gehört werden (wenn es sie gibt).

11 Rechte und Pflichten von Auszubildenden FOLIE 7 Erste Hilfe, wenn s kracht 1. Keine Angst: Fragen stellen und Probleme ansprechen. 2. Betriebsrat oder Personalrat und JAV können dir helfen Man/frau kann sich bei der zuständigen Kammer beraten lassen. Die Gewerkschaften helfen weiter.

Wichtige Informationen zum Ausbildungsbeginn

Wichtige Informationen zum Ausbildungsbeginn Wichtige Informationen zum Ausbildungsbeginn Inhalt: I. Rechte und Pflichten von Ausbildern (Unternehmen) und Auszubildenden Pflichten des Ausbildenden Pflichten des Auszubildenden II. Probezeit Gibt es

Mehr

Auszubildende. Tipps zur rechtlichen Situation von Auszubildenden im Betrieb. Ziel der Berufsausbildung. Ausbildungsvertrag

Auszubildende. Tipps zur rechtlichen Situation von Auszubildenden im Betrieb. Ziel der Berufsausbildung. Ausbildungsvertrag Auszubildende - Arbeits- und Sozialrechtsinfo, Stand 2/2015 - Tipps zur rechtlichen Situation von Auszubildenden im Betrieb Ziel der Berufsausbildung Die Berufsausbildung hat die berufliche Handlungsfähigkeit

Mehr

Ausbildungsverhältnisse in der Landwirtschaft. Rechtsanwalt Alexander Wagner, Leipzig

Ausbildungsverhältnisse in der Landwirtschaft. Rechtsanwalt Alexander Wagner, Leipzig Ausbildungsverhältnisse in der Landwirtschaft Rechtsanwalt Alexander Wagner, Leipzig Überblick Berufsausbildungsvertrag Abschluss Inhalt wichtiges Probezeit Abmahnungen Kündigung und Beendigung Abschluss

Mehr

Der Ausbildungsvertrag Überblick

Der Ausbildungsvertrag Überblick Folie 1 von 6 Der Ausbildungsvertrag Überblick private Unternehmen öffentliche Unternehmen Ausbildungsplatz-Anbieter Auszubildender Ziel: Erlernen eines anerkannten Ausbildungsberufs Ausbildungsvertrag

Mehr

Existenzgründer/-innen

Existenzgründer/-innen Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen GESUND UND SICHER STARTEN für Existenzgründer/-innen und Übernehmer/-innen zum Das Projekt wird im Rahmen des Modellprogramms zur Bekämpfung arbeitsbedingter

Mehr

2 Rechtliche Grundlagen der Berufsausbildung

2 Rechtliche Grundlagen der Berufsausbildung 68 Duale Berufsausbildung 2 Rechtliche Grundlagen der Berufsausbildung (BBiG, JArbSchG) Leitfrage Welche Rechte und Pflichten haben Auszubildenden und Ausbilder im Rahmen der Berufsausbildung? 2.1 Das

Mehr

Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher

Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher Zwischen...... vertreten durch... (im folgenden Träger der Ausbildung) und Frau/Herrn... wohnhaft

Mehr

LÖSUNGSVORSCHLAG I ohne Gewähr!!! ohne Anspruch auf Richtigkeit!!!

LÖSUNGSVORSCHLAG I ohne Gewähr!!! ohne Anspruch auf Richtigkeit!!! LÖSUNGSVORSCHLAG I ohne Gewähr!!! ohne Anspruch auf Richtigkeit!!! A1 Der Chef gibt den Lehrlingen im ersten Lehrjahr eine Flasche Schnaps aus. SCHUTZ VOR SITTLICHER GEFÄHRDUNG 31 JArbSchG KEIN BRANDWEIN

Mehr

TIPPS FÜR AUSZUBILDENDE

TIPPS FÜR AUSZUBILDENDE TIPPS FÜR AUSZUBILDENDE ZUKUNFT SIE SIND DIE DER HAMBURGER WIRTSCHAFT * Liebe Auszubildende, wenn in dieser Broschüre nur von dem Auszubildenden die Rede ist, dient dies ausschließlich der Lesefreundlichkeit.

Mehr

Unterrichtseinheit. Deine. Ausbildung.

Unterrichtseinheit. Deine. Ausbildung. Unterrichtseinheit Deine Ausbildung. Unterrichtseinheit Deine Ausbildung. Ansatz Das Unterrichtsmodul vermittelt notwendige Informationen über Rechte und Pflichten in der Ausbildung. Es soll die Azubis

Mehr

V e r t r a g. über die Ausbildung zur "Altenpflegerin"/zum "Altenpfleger" Zwischen dem... (Name der Einrichtung, Rechtsträger)

V e r t r a g. über die Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger Zwischen dem... (Name der Einrichtung, Rechtsträger) V e r t r a g über die Ausbildung zur "Altenpflegerin"/zum "Altenpfleger" Zwischen dem...... (Name der Einrichtung, Rechtsträger) als Träger der praktischen Ausbildung - im Nachfolgenden "Träger der praktischen

Mehr

Nordrhein-Westfalen Referat 12 Berufsbildung Gartenbau Juli 2004 MERKBLATT

Nordrhein-Westfalen Referat 12 Berufsbildung Gartenbau Juli 2004 MERKBLATT Landwirtschaftskammer Anlage III Nordrhein-Westfalen Referat 12 Berufsbildung Gartenbau Juli 2004 MERKBLATT über die wichtigsten Bestimmungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes vom 12. April 1976 (BGBL I

Mehr

Ausbildungsvertrag für PTA-Praktikanten/innen

Ausbildungsvertrag für PTA-Praktikanten/innen Ausbildungsvertrag für PTA-Praktikanten/innen Zwischen Herrn/Frau Apotheker/in... Leiter/in...-Apotheke...Straße...PLZ...Ort (nachstehend Ausbildende/r* genannt) und Herrn/Frau......Straße...PLZ...Ort

Mehr

Abschnitt C Welche grundlegenden Informationen und Unterlagen sind wichtig?

Abschnitt C Welche grundlegenden Informationen und Unterlagen sind wichtig? Abschnitt C Welche grundlegenden Informationen und Unterlagen sind wichtig? Name Register 6: Ziel Vom BWP gestellte Inhalte (V) (V) Dies kannst du (beispielsweise) auch hier abheften: Ziel: Berufsausbildung

Mehr

1.3 Der Jugendarbeitsschutz

1.3 Der Jugendarbeitsschutz 1.3 Der Jugendarbeitsschutz Jugendschutz soll äußere Gefahren von den Kindern und Jugendlichen fernhalten: - Kinder und Jugendliche vor Gefahren bewahren, - Schutz der Gesundheit, - Garantieren des Rechts

Mehr

Wir bestimmen mit! JAV-Wahlen nach BPersVG

Wir bestimmen mit! JAV-Wahlen nach BPersVG Wir bestimmen mit! JAV-Wahlen nach BPersVG Was macht die JAV? Die JAV Jugend- und Auszubildendenvertretung ist eure Interessenvertretung: Wir kümmern uns um die Belange von jungen Beschäftigten und Auszubildenden.

Mehr

Berufsbildungsgesetz (BBiG)

Berufsbildungsgesetz (BBiG) Berufsbildungsgesetz (BBiG) Abschnitt 2 Berufsausbildungsverhältnis Unterabschnitt 1 Begründung des Ausbildungsverhältnisses 10 Vertrag (1) Wer andere Personen zur Berufsausbildung einstellt (Ausbildende),

Mehr

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen Bundeseinheitliche Weiterbildungsprüfung der Industrie- und Handelskammern Lösungshinweise Geprüfte/-r Fachwirt/-in Handlungsbereich Prüfungstag 15. Oktober 2014 Personalführung, Qualifizierung und Kommunikation

Mehr

Antworten auf wichtige Ausbildungsfragen. Informationen für neue Lehrlinge

Antworten auf wichtige Ausbildungsfragen. Informationen für neue Lehrlinge Antworten auf wichtige Ausbildungsfragen Informationen für neue Lehrlinge Stand: Juni 2012 Informationen zur Ausbildung Antworten auf Mit Ausbildungsfrage Beginn der entstehen viele Fragen: Was für Pflichten

Mehr

Tarifvertrag für Auszubildende

Tarifvertrag für Auszubildende Tarifvertrag für Auszubildende für das Gaststätten- und Hotelgewerbe des Landes Nordrhein-Westfalen Gültig ab 01. August 2014 Kündbar zum 30. April 2016 Kündigungsfrist 1 Monat Zwischen dem DEHOGA Nordrhein-Westfalen

Mehr

2.5.2 Lerninhalt: Rechtliche Grundlagen und Inhalte des Ausbildungsvertrages

2.5.2 Lerninhalt: Rechtliche Grundlagen und Inhalte des Ausbildungsvertrages Handlungsfeld 2 Der Berufsausbildungsvertrag 2.5 Den Berufsausbildungsvertrag vorbereiten und abschließen sowie die Eintragung bei der zuständigen Stelle veranlassen 2.5.1 Handlungskompetenz des Ausbilders

Mehr

Ausbildungsvertrag im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher

Ausbildungsvertrag im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher 1 Ausbildungsvertrag im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher Zwischen vertreten durch (Träger der praktischen Ausbildung) und Frau/Herrn geb. am wohnhaft in (Schülerin/Schüler)

Mehr

2a) Gesetzliche Vorgaben. Robert Johnen 07.03.14 Seite 1/23 D:\robert\Documents\AuW\AEVO\Handlungsfeld 1\2a gesetzliche Vorgaben.

2a) Gesetzliche Vorgaben. Robert Johnen 07.03.14 Seite 1/23 D:\robert\Documents\AuW\AEVO\Handlungsfeld 1\2a gesetzliche Vorgaben. 2a) Gesetzliche Vorgaben Robert Johnen 07.03.14 Seite 1/23 Leitfragen Welche Gesetze sind zu beachten? Welche Rechte und Pflichten treffen Auszubildende und Ausbilder? Welche Konsequenzen drohen dem Ausbilder/Ausbildenden

Mehr

Meine Rechte als Azubi

Meine Rechte als Azubi Meine Rechte als Azubi NEUE JIZ-Adresse: -> Sendlinger Straße 7 Endlich einen Ausbildungsplatz...aber was, wenn aus dem Traumjob ein Albtraum wird? Welche Pflichten und vor allem welche Rechte hast du

Mehr

Wissenswertes zur Ausbildung zum / zur Medizinischen Fachangestellten

Wissenswertes zur Ausbildung zum / zur Medizinischen Fachangestellten Wissenswertes zur Ausbildung zum / zur Medizinischen Fachangestellten Die Ärztekammer Hamburg ist nach dem Berufsbildungsgesetz die zuständige Stelle für die Ausbildung im Beruf Medizinische/r Fachangestellte/r

Mehr

Zahnärztekammer Bremen BERUFSAUSBILDUNGSVERTRAG. Zahnmedizinische Fachangestellte / Zahnmedizinischer Fachangestellter

Zahnärztekammer Bremen BERUFSAUSBILDUNGSVERTRAG. Zahnmedizinische Fachangestellte / Zahnmedizinischer Fachangestellter Zahnärztekammer Bremen BERUFSAUSBILDUNGSVERTRAG Zwischen dem/der nebenbezeichneten Ausbildenden (Zahnarzt/Zahnärztin) und Auszubildende in Straße geb. am in gesetzl. vertreten durch 1 in Straße wird nachstehender

Mehr

Methodik und Didaktik der Berufsbildung

Methodik und Didaktik der Berufsbildung Methodik und Didaktik der Berufsbildung Begriffe Methodik: Didaktik: Curriculum: Was und wozu wird ausgebildet? Wie und womit wird ausgebildet? Lehrplan (enge Definition); Methodik + Didaktik Gütekriterien

Mehr

B E R U F S A U S B I L D U N G S V E R T R A G. Anleitung zum Ausfüllen der Vertragsniederschrift

B E R U F S A U S B I L D U N G S V E R T R A G. Anleitung zum Ausfüllen der Vertragsniederschrift B E R U F S A U S B I L D U N G S V E R T R A G Anleitung zum Ausfüllen der Vertragsniederschrift Berufsausbildungsvertrag gesetzliche Grundlagen Ärztinnen und Ärzte, die Auszubildende einstellen, müssen

Mehr

Vergütungsregelung und Ausbildungsvertrag zum Diplom- Sozialpädagogen (BA)

Vergütungsregelung und Ausbildungsvertrag zum Diplom- Sozialpädagogen (BA) Anlage 2.1.2 zur KAO Vergütungsregelung und Ausbildungsvertrag zum Diplom- Sozialpädagogen (BA) Die Vergütung und die Ausbildung zum Diplom-Sozialpädagogen (Berufsakademie) an kirchlichen und diakonischen

Mehr

Station 1 Bedingungen für die Berufswahl

Station 1 Bedingungen für die Berufswahl Station 1 Bedingungen für die Berufswahl Für deine Berufswahl sind verschiedene Faktoren ausschlaggebend. Dabei unterscheidet man zwischen internen und externen Faktoren bzw. zwischen Personen- und Umweltfaktoren.

Mehr

Folie Ausbildungsvertrag = privatrechtlicher Vertrag

Folie Ausbildungsvertrag = privatrechtlicher Vertrag 1.2 Der Berufsausbildungsvertrag Grundlage für jedes Ausbildungsverhältnis ist ein privatrechtlicher Vertrag, der zwischen dem Ausbildenden (= der Ausbildungsbetrieb) und dem Auszubildenden (bei Minderjährigen

Mehr

Ausbildungsvertrag im Rahmen der Ausbildung zur Erzieherin (praxisintegriert)

Ausbildungsvertrag im Rahmen der Ausbildung zur Erzieherin (praxisintegriert) Ausbildungsvertrag im Rahmen der Ausbildung zur Erzieherin (praxisintegriert) zwischen (im Nachfolgenden Träger genannt) und (im Nachfolgenden Auszubildende/r genannt) wird folgender Vertrag geschlossen:

Mehr

Gemäß Berufsbildungsgesetz (BBiG) vom 14.08.1969 muss der Berufsausbildungsvertrag

Gemäß Berufsbildungsgesetz (BBiG) vom 14.08.1969 muss der Berufsausbildungsvertrag 2.6 Die Rechte und Pflichten eines Auszubildenden Grundlage für jedes Ausbildungsverhältnis ist ein privatrechtlicher Vertrag, der zwischen dem Ausbildenden (= der Ausbildungsbetrieb) und dem Auszubildenden

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Übersicht Muster und Rechtstexte im Internet... 7 Abkürzungsverzeichnis... 15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Übersicht Muster und Rechtstexte im Internet... 7 Abkürzungsverzeichnis... 15 Inhaltsverzeichnis 9 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Übersicht Muster und Rechtstexte im Internet... 7 Abkürzungsverzeichnis... 15 Abmahnung (Lenz)... 19 Akkordarbeit/Akkordlohn (Lenz)... 23 Allgemeines

Mehr

Arbeitshilfen für Auszubildende. Handreichung für Auszubildende zur Dokumentation Ihrer Überstunden. Kurzbeschreibung zum Einsatz und zur Funktion:

Arbeitshilfen für Auszubildende. Handreichung für Auszubildende zur Dokumentation Ihrer Überstunden. Kurzbeschreibung zum Einsatz und zur Funktion: Arbeitshilfen für Auszubildende zur Dokumentation Ihrer Überstunden Kurzbeschreibung zum Einsatz und zur Funktion: Zielgruppe: Inhalt: Funktion/ Ziel: Form: Einsatz/ Dauer: Einsatzort: Auszubildende Erläuterungen

Mehr

Berufsausbildungsvertrag ( 10,11 Berufsbildungsgesetz, Anlage 2, S. 5)

Berufsausbildungsvertrag ( 10,11 Berufsbildungsgesetz, Anlage 2, S. 5) Berufsausbildungsvertrag ( 10,11 Berufsbildungsgesetz, Anlage 2, S. 5) der ausbildenden Ärztin/ dem ausbildenden Arzt Praxisanschrift: Ausbildungsstätte: Herrn / Frau Anschrift: zwischen Telefon Fax und

Mehr

Welche Höchstausbildungszeit ist als Bezugsgröße bei der Berücksichtung der Berufsschulzeit zugrunde zu legen?

Welche Höchstausbildungszeit ist als Bezugsgröße bei der Berücksichtung der Berufsschulzeit zugrunde zu legen? Anrechnung der Berufsschulzeit auf die betriebliche Ausbildungszeit bei volljährigen Auszubildenden Wie hat die Berücksichtigung der Berufsschulzeiten bei erwachsenen Lehrlingen zu erfolgen? In der Beratungspraxis

Mehr

Berufsausbildungsvertrag

Berufsausbildungsvertrag Dieser Vertrag ist in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse eingetragen am...unter Nr.... Landesamt für Vermessung und Geoinformation Berufsausbildungsvertrag ( 10, 11 Berufsbildungsgesetz

Mehr

Die Rechte und Pflichten eines Auszubildenden

Die Rechte und Pflichten eines Auszubildenden Die Rechte und Pflichten eines Auszubildenden Thema Zielgruppe Dauer Rechte und Pflichten eines Auszubildenden Berufsschule Sek II Ca. 2 Unterrichtsstunden Benötigtes Vorwissen - Intention der Stunde:

Mehr

Fragebogen der IG Metall-Jugend zur Qualität der Berufsausbildung

Fragebogen der IG Metall-Jugend zur Qualität der Berufsausbildung - 1 - Fragebogen der IG Metall-Jugend zur Qualität der Berufsausbildung 1. Ablauf der Ausbildung/Ausbildungsplan: 1.1 Der Ausbildungsablauf ist gut gegliedert und erfolgt nach Plan. mtrifft zu mtrifft

Mehr

Freie Ausbildung für Biologisch-Dynamischen Landbau im Osten. Lehrvertrag. Name, Vorname: Straße, Haus-Nr.: PLZ, Ort: Tel.: geb.

Freie Ausbildung für Biologisch-Dynamischen Landbau im Osten. Lehrvertrag. Name, Vorname: Straße, Haus-Nr.: PLZ, Ort: Tel.: geb. Freie Ausbildung für Biologisch-Dynamischen Landbau im Osten Lehrvertrag Zwischen der/dem Auszubildenden* Name, Vorname: Straße, Haus-Nr.: PLZ, Ort: Tel.: geb. am: ggf. ges. Vertreter: und der/dem Ausbildenden

Mehr

B e r u f s a u s b i l d u n g s v e r t r a g. ( 10 HmbGPAG) Zwischen dem Ausbildenden (Unternehmen) und dem / der Auszubildenden Name Vorname

B e r u f s a u s b i l d u n g s v e r t r a g. ( 10 HmbGPAG) Zwischen dem Ausbildenden (Unternehmen) und dem / der Auszubildenden Name Vorname FREIE UND HANSESTADT HAMBURG Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Fachberufe im Gesundheitswesen -G1149-, Billstraße 80, 20539 Hamburg Tel.: 428.37-3996 / Fax: 427 94 81 30 E-Mail: Carsten.Mueller@BGV.hamburg.de

Mehr

Fragebogen für die Betriebserkundung

Fragebogen für die Betriebserkundung Fragebogen für die Betriebserkundung Name des Unternehmens: 1. Seit wann gibt es den Betrieb? 2. Wie viele Mitarbeiter/innen beschäftigt der Betrieb? 3. Wie viele davon sind Lehrlinge? 4. Welche Produkte

Mehr

Staatlich geprüften Altenpflegehelferin / zum Staatlich geprüften Altenpflegehelfer

Staatlich geprüften Altenpflegehelferin / zum Staatlich geprüften Altenpflegehelfer im Rahmen der Ausbildung zur Staatlich geprüften Altenpflegehelferin / zum Staatlich geprüften Altenpflegehelfer Zwischen (im folgenden Träger praktischen Ausbildung) und Frau/Herrn... geb. am... (im folgenden

Mehr

Abschluss des Ausbildungsvertrages

Abschluss des Ausbildungsvertrages Abschluss des Ausbildungsvertrages 15 01 - Rechtliche Grundlagen beruflicher Bildung Berufsbildungsgesetz Berufsausbildungsverzeichnis Ausbildungsvertrag Ausbildungsordnung Rechtsquellen des Arbeitsrechts

Mehr

Trainingsmodul Ausbildung und Beruf für Industriekaufleute (WISO 1)

Trainingsmodul Ausbildung und Beruf für Industriekaufleute (WISO 1) Trainingsmodul Ausbildung und Beruf für Industriekaufleute (WISO 1) Wirtschafts- und Sozialkunde (WISO 1) Bearbeitet von Silke Dippold, Alexander Strasser 2., aktualisierte Auflage 2015. Taschenbuch. 162

Mehr

Deine Rechte in der Ausbildung. Tipps für den Berufsstart und die Berufsausbildung

Deine Rechte in der Ausbildung. Tipps für den Berufsstart und die Berufsausbildung Deine Rechte in der Ausbildung Tipps für den Berufsstart und die Berufsausbildung Inhaltsverzeichnis 01 Berufsausbildung: Tipps und Tricks rund um die Ausbildung 4 02 Mitbestimmung in Betrieb und Berufsschule:

Mehr

Und nun ins Praktikum Was muss ich beachten? DGB Rheinland-Pfalz / Saarland, Florian Elz

Und nun ins Praktikum Was muss ich beachten? DGB Rheinland-Pfalz / Saarland, Florian Elz Und nun ins Praktikum Was muss ich beachten? DGB Rheinland-Pfalz / Saarland, Florian Elz 1 Aufbau und Organisation des DGB 2 Was ist die DGB-Jugend? 3 Was ist ein Pflichtpraktikum? 4 Rechte und Pflichten

Mehr

Mini-Glossar Ausbildung

Mini-Glossar Ausbildung Mini-Glossar Ausbildung Das Projekt wird aus dem Europäischen Sozialfonds ESF sowie von der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) gefördert. Diese Broschüre ist ein Produkt des ESF-Projekts Impressum Handwerkskammer

Mehr

Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte ( 10,11 Berufsbildungsgesetz)

Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte ( 10,11 Berufsbildungsgesetz) Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte ( 10,11 Berufsbildungsgesetz) Zwischen der Zahnärztin/dem Zahnarzt und dem/der Auszubildenden - Ausbildende/r - (Name, Anschrift) (Name, Vorname,

Mehr

Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse

Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse HARDENBERGSTRASSE 16-18 10623 BERLIN Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse Zwischen dem Ausbildenden (Ausbildungsbetrieb) und der/dem Auszubildenden männlich weiblich

Mehr

Studien- und Ausbildungsvertrag

Studien- und Ausbildungsvertrag Studien- und Ausbildungsvertrag Zwischen (nachfolgend Betrieb genannt) und geb. am in [nachfolgend Auszubildende(r) genannt] Gesetzlich vertreten durch wird der folgende Studien- und Ausbildungsvertrag

Mehr

Lernfeld/Fach: Sozialkunde Thema: Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG)

Lernfeld/Fach: Sozialkunde Thema: Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) Übungsaufgaben zum JArbSchG Aufgabe 1 Im Ausbildungsvertrag ist die Dauer des Urlaubs genau festgelegt. Welches Gesetz schreibt diese Eintragung vor? a) Berufsbildungsgesetz b) Jugendarbeitsschutzgesetz

Mehr

Antrag auf Eintragung (Seite A-1 von A-2) in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag

Antrag auf Eintragung (Seite A-1 von A-2) in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag Antrag auf Eintragung (Seite A-1 von A-2) in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag Betriebsnummer: 293 Bitte die hinterlegten Felder ausfüllen bzw.

Mehr

Jugendarbeitsschutzgesetz Durchführung für die im Landesdienst beschäftigten jugendlichen Arbeitnehmer und Auszubildenden

Jugendarbeitsschutzgesetz Durchführung für die im Landesdienst beschäftigten jugendlichen Arbeitnehmer und Auszubildenden Durchführung des Jugendarbeitsschutzgesetzes 821 Jugendarbeitsschutzgesetz Durchführung für die im Landesdienst beschäftigten jugendlichen Arbeitnehmer und Auszubildenden Gemeinsamer Runderlass des Finanzministers

Mehr

ratgeber Fight for Your Right Streikrecht für Azubis. STREIK!! STREIK!!

ratgeber Fight for Your Right Streikrecht für Azubis. STREIK!! STREIK!! ratgeber. Die Friedenspflicht in der Metall-Tarifrunde ist zu Ende jetzt geht es in die heiße Phase im Kampf um die unbefristete Übernahme der Auszubildenden. Klar, dass man da mitmachen will. Aber wie

Mehr

Der Betriebsrat, die Jugend- und Auszubildendenvertretung

Der Betriebsrat, die Jugend- und Auszubildendenvertretung Der Betriebsrat, die Jugend- und Auszubildendenvertretung Der Betriebsrat Grundlage: Betriebsverfassungsgesetz Gesetzlicher Interessenvertreter der Belegschaft Wird von der Belegschaft gewählt (Betriebsversammlung)

Mehr

Betriebspraktikum Berichtsheft Schwerpunkt Beruf

Betriebspraktikum Berichtsheft Schwerpunkt Beruf Betriebspraktikum Berichtsheft Schwerpunkt Beruf Vom bis Betrieb: Name: Klasse: Inhaltsverzeichnis Deckblatt...1 Berichtsheft Schwerpunkt Beruf...1 Inhaltsverzeichnis...2 Merkblatt zum Verhalten im Betrieb...3

Mehr

Arbeiter in Fabriken vom 9. März 1839

Arbeiter in Fabriken vom 9. März 1839 Jugendarbeitsschutz in Tagung für Betriebsräte 15. Mai 2013 Bad Kissingen Folie 1 Geschichte Preußisches Regulativ über die Beschäftigung jugendlicher Arbeiter in Fabriken vom 9. März 1839 unter 9 Jahren:

Mehr

Antrag auf Eintragung (Seite 1 v. 2) in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag

Antrag auf Eintragung (Seite 1 v. 2) in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag Antrag auf Eintragung (Seite 1 v. 2) in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag Bitte die hinterlegten Felder ausfüllen Eingangsstempel der IHK Zwischen

Mehr

Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Pflegeberufen (TVA-L Pflege) gilt

Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Pflegeberufen (TVA-L Pflege) gilt Anlage 10 Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Pflegeberufen (TVA-L Pflege) gilt Zwischen... vertreten durch... (Ausbildender) und

Mehr

Jugendarbeitsschutzgesetz

Jugendarbeitsschutzgesetz Jugendarbeitsschutzgesetz Stand: Juni 2007 Sollten Sie Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Innung oder an Ihren Fachverband Die im Merkblatt Jugendarbeitsschutzgesetz zusammengestellten

Mehr

(1) Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden.

(1) Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden. Lösungen: Fall 1: (1) Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden. Fall 2: 13 Verhalten während der Berufsausbildung (BBiG)

Mehr

-1- Praktikantenvertrag. zwischen... ... ... ... ... - im folgenden Studierender genannt -

-1- Praktikantenvertrag. zwischen... ... ... ... ... - im folgenden Studierender genannt - -1- Praktikantenvertrag zwischen......... - im folgenden Kooperationsunternehmen genannt - und Herrn/Frau......... - im folgenden Studierender genannt - wird folgender Vertrag geschlossen: 1. Gegenstand

Mehr

Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung

Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung Schullogo Name: Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung Klasse Datum: In den kommenden Jahren (und Jahrzehnten!) werden Sie während Ihrer Berufstätigkeit immer wieder Situationen erleben, die Sie

Mehr

VEREINBARUNG AUSBILDUNGSVERGÜTUNGEN. für Auszubildende (Lehrlinge) des Bäckerhandwerks der Bundesrepublik Deutschland

VEREINBARUNG AUSBILDUNGSVERGÜTUNGEN. für Auszubildende (Lehrlinge) des Bäckerhandwerks der Bundesrepublik Deutschland 2015 VEREINBARUNG AUSBILDUNGSVERGÜTUNGEN für Auszubildende (Lehrlinge) des Bäckerhandwerks der Bundesrepublik Deutschland VEREINBARUNG ÜBER AUSBILDUNGSVERGÜTUNGEN für Auszubildende (Lehrlinge) des Bäckerhandwerks

Mehr

wird nachstehender Vertrag zur Umschulung in dem anerkannten Ausbildungsberuf "Steuerfachangestellte/-r" abgeschlossen.

wird nachstehender Vertrag zur Umschulung in dem anerkannten Ausbildungsberuf Steuerfachangestellte/-r abgeschlossen. zum/zur Steuerfachangestellten Zwischen ausbildender Kanzlei (Umschulungsträger - Stempel) und Umzuschulender/-n Name, Geburtsname: Vorname: Anschrift: geb. am: in: wird nachstehender Vertrag zur Umschulung

Mehr

Antrag (Seite 2 von 2) auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse

Antrag (Seite 2 von 2) auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse Antrag auf Eintragung (Seite 1 v. 2) in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag Zwischen dem/der Ausbildenden (Ausbildungsbetrieb) und dem/der Auszubildenden

Mehr

BBiG-Handlungshilfe. Das neue Berufsbildungsgesetz für die betriebliche Praxis der JAV

BBiG-Handlungshilfe. Das neue Berufsbildungsgesetz für die betriebliche Praxis der JAV BBiG-Handlungshilfe Das neue Berufsbildungsgesetz für die betriebliche Praxis der JAV Inhalt: 1. Berufsbildungsgesetz Um was geht es? 5 2. Die Reform des Berufsbildungsgesetzes: Was hat sich geändert?

Mehr

Auslandsaufenthalte: was ist zu beachten?

Auslandsaufenthalte: was ist zu beachten? Auslandsaufenthalte: was ist zu beachten? Gesetzliche Bestimmungen und vertragliche Vereinbarungen 24. Februar 2010, IHK Potsdam 2 Abs. 3 BBiG Berufsbildungsgesetz (BBiG) Teile der Berufsausbildung können

Mehr

Deine Rechte aus dem Manteltarifvertrag für Auszubildende. Baden-Württemberg

Deine Rechte aus dem Manteltarifvertrag für Auszubildende. Baden-Württemberg Deine Rechte aus dem Manteltarifvertrag für Auszubildende Baden-Württemberg Deine Rechte aus dem Manteltarifvertrag für Auszubildende Vorwort Lieber Azubi, Redaktion Dr. Andrea Kamm, Schreibwerkstatt beim

Mehr

Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte. Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz

Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte. Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte Seite 2 LANDESZAHNÄRZTEKAMMER RHEINLAND-PFALZ

Mehr

Das Ausbildungswesen

Das Ausbildungswesen Das Ausbildungswesen weil gut ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte für die Ausübung des Berufes der Rechtsanwälte unentbehrlich sind und jungen Leuten durch die Ausbildung die Chance zur Tätigkeit

Mehr

Rechtssichere Gestaltung von Ausbildungsverträgen

Rechtssichere Gestaltung von Ausbildungsverträgen Rechtssichere Gestaltung von Ausbildungsverträgen Auszubildende ohne Berufsausbildungsvertrag einzustellen ist unzulässig! Nutzen Sie deshalb die Vertragsgestaltung, um von vornherein Klarheit zu schaffen.

Mehr

Deine Rechte in der Ausbildung. Tipps für den Berufsstart und die Berufsausbildung

Deine Rechte in der Ausbildung. Tipps für den Berufsstart und die Berufsausbildung Deine Rechte in der Ausbildung Tipps für den Berufsstart und die Berufsausbildung Inhaltsverzeichnis 01 Berufsausbildung: Tipps und Tricks rund um die Ausbildung 4 02 Mitbestimmung in Betrieb und Berufsschule:

Mehr

Checkliste für Ausbildungsbetriebe im Zimmererhandwerk

Checkliste für Ausbildungsbetriebe im Zimmererhandwerk Checkliste für Ausbildungsbetriebe im Zimmererhandwerk www.zimmerer-ausbildung.de 1. Vor Ausbildungsbeginn Eignung: Vereinbaren Sie unbedingt mit einem Bewerber eine Schnupperlehre. Hierbei können sich

Mehr

Rechte und Pflichten eines Auszubildenden. Exemplarische Unterrichtsmaterialien

Rechte und Pflichten eines Auszubildenden. Exemplarische Unterrichtsmaterialien Rechte und Pflichten eines Auszubildenden Exemplarische Unterrichtsmaterialien Oeconomix Einbindung des AzubiQuiz Lernfeld 1: In Ausbildung und Beruf orientieren Schulform: Berufsbildende Schule Klasse

Mehr

Allgemeine Wirtschaftslehre/Recht (I) Arbeitsrecht (Lernfeld 1)

Allgemeine Wirtschaftslehre/Recht (I) Arbeitsrecht (Lernfeld 1) Allgemeine Wirtschaftslehre/Recht (I) Arbeitsrecht (Lernfeld 1) 1.1 Individualarbeitsrecht (26 Lernkarten) 1.2 Jugendarbeitsschutz (9 Lernkarten) 1.3 Ausbildung (16 Lernkarten) 1.4 Mutterschutz/Elternzeit

Mehr

Wissen, was Sache ist

Wissen, was Sache ist Wissen, was Sache ist Infos für Auszubildende von A bis Z Arbeitnehmerkammer Bremen Text: Sabine Graf / Heinrich Thora Karikaturen: TOM Stand: August 2015 2 W I S S E N, WA S SAC H E I S T Agentur für

Mehr

Tarifvertrag über die Ausbildungsbedingungen im Hotel- und Gaststättengewerbe im Land Bremen

Tarifvertrag über die Ausbildungsbedingungen im Hotel- und Gaststättengewerbe im Land Bremen Tarifvertrag über die Ausbildungsbedingungen im Hotel- und Gaststättengewerbe im Land Bremen vom 25. März 2011 Zwischen dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Landesverband Bremen e.v. (DEHOGA Bremen

Mehr

Ausbildungsvertrag. wird folgender Ausbildungsvertrag geschlossen:

Ausbildungsvertrag. wird folgender Ausbildungsvertrag geschlossen: Ausbildungsvertrag Zwischen der Gemeinde XYZ e.v., Straße Nr., PLZ Ort, (im Folgenden Arbeitgeber genannt), vertreten durch Frau / Herrn (Vorstand des Vereins) und Frau / Herr (Auszubildender), geboren

Mehr

Mustervertrag für ein Praktikum in der Klasse 11 einer Fachoberschule.

Mustervertrag für ein Praktikum in der Klasse 11 einer Fachoberschule. Mustervertrag für ein Praktikum in der Klasse 11 einer Fachoberschule. Die Eugen-Reintjes-Schule empfiehlt, den folgenden Vertrag zu verwenden. Soll ein anderer Vertrag verwendet oder der empfohlene Vertrag

Mehr

1. Überstunden. a) Pflicht:

1. Überstunden. a) Pflicht: 1. Überstunden 1 a) Pflicht: Auch im normalen Arbeitsverhältnis ist der Arbeitgeber (ArbGeb) nicht bereits aufgrund seines Weisungsrechtes ( 106 GewO) berechtigt, den Arbeitnehmer (ArbN) zu Überstunden

Mehr

Merkblatt zur Berufsausbildung im Beruf Pferdewirt/Pferdewirtin, insbesondere zum Abschluss von Berufsausbildungsverträgen

Merkblatt zur Berufsausbildung im Beruf Pferdewirt/Pferdewirtin, insbesondere zum Abschluss von Berufsausbildungsverträgen Geschäftsbereich 4 Berufsbildung, Fachschulen Stand: Januar 2015 Merkblatt zur Berufsausbildung im Beruf Pferdewirt/Pferdewirtin, insbesondere zum Abschluss von Berufsausbildungsverträgen Die Landwirtschaftskammer

Mehr

Deine Rechte in der Ausbildung. Tipps für den Berufsstart und die Berufsausbildung

Deine Rechte in der Ausbildung. Tipps für den Berufsstart und die Berufsausbildung Deine Rechte in der Ausbildung Tipps für den Berufsstart und die Berufsausbildung Inhaltsverzeichnis 01 Berufsausbildung: Tipps und Tricks rund um die Ausbildung 4 02 Mitbestimmung in Betrieb und Berufsschule:

Mehr

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Programmierte Prüfungsaufgaben für kaufmännische Berufe Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 1.100 Testaufgaben mit Lösungen Bearbeitet von Werner Hau 18., aktualisierte und erweiterte Auflage 2013. Buch.

Mehr

Ausbildungsvertrag. Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger

Ausbildungsvertrag. Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger Ausbildungsvertrag gem. 13 Abs. 1 Satz 1 des Altenpflegegesetzes - AltPflG in der Fassung der Bekanntmachung vom 25. August 2003 (BGBl. I S. 1690) sowie gem. 19 Abs.4 Nr.4 des Gesetzes zur Änderung des

Mehr

Deine Rechte in der Ausbildung. Tipps für den Berufsstart und die Berufsausbildung

Deine Rechte in der Ausbildung. Tipps für den Berufsstart und die Berufsausbildung Deine Rechte in der Ausbildung Tipps für den Berufsstart und die Berufsausbildung Inhaltsverzeichnis 01 Berufsausbildung: Tipps und Tricks rund um die Ausbildung 4 02 Mitbestimmung in Betrieb und Berufsschule:

Mehr

- 2 - - 2 - 8. Urlaub

- 2 - - 2 - 8. Urlaub Berufsbildende Schulen Wechloy der Stadt Oldenburg (OLDB) Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung, Schwerpunkt Wirtschaft, Klasse 11 Hinweise und Empfehlungen für die Praktikumsstellen 1. Dauer und Inhalte

Mehr

Wissen, was Sache ist Wer eine Ausbildung absolviert und damit sein Berufsleben beginnt, sollte über einige wichtige Dinge informiert sein.

Wissen, was Sache ist Wer eine Ausbildung absolviert und damit sein Berufsleben beginnt, sollte über einige wichtige Dinge informiert sein. Wissen, was Sache ist Wer eine Ausbildung absolviert und damit sein Berufsleben beginnt, sollte über einige wichtige Dinge informiert sein. Text: Sabine Graf/Heinrich Thora Karikaturen: TOM Stand: März

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN. Wir bilden aus! Spezial (Thema Ausbildungsrecht), 31. Mai 2016

HERZLICH WILLKOMMEN. Wir bilden aus! Spezial (Thema Ausbildungsrecht), 31. Mai 2016 HERZLICH WILLKOMMEN Wir bilden aus! Spezial (Thema Ausbildungsrecht), 31. Mai 2016 WEITERE INFORMATIONSVERANSTALTUNGEN: Wir bilden aus! - Orientierung für neue Ausbildungsbetriebe, 25. Februar 2016 Wir

Mehr

M e r k b l a t t z u r f a c h p r a k t i s c h e n A u s b i l d u n g i m B e t r i e b

M e r k b l a t t z u r f a c h p r a k t i s c h e n A u s b i l d u n g i m B e t r i e b M e r k b l a t t z u r f a c h p r a k t i s c h e n A u s b i l d u n g i m B e t r i e b Praktikantenstatus Die Fachoberschülerin / der Fachoberschüler ist zugleich Praktikantin / Praktikant. Sie /

Mehr

Wissen, was Sache ist

Wissen, was Sache ist Wissen, Azubi-Lexikon was Sache ist Text: Sabine Graf Redaktion: Samia Wenzl Cartoons: TOM Stand: November 2009 Agentur für Arbeit (früher Arbeitsamt) Die Agenturen für Arbeit bieten eine Fülle von Dienstleistungen

Mehr

Berufsbildende Schulen 1 Aurich

Berufsbildende Schulen 1 Aurich Berufsbildende Schulen 1 Aurich Am Schulzentrum 15, 26605 Aurich * Tel. 04941 925101 * Fax 04941 925177 * E-Mail info@bbs1-aurich.de Internet www.bbs1-aurich.de Geburtsdatum: Telefon-Nr.: E-Mail: Anmeldung

Mehr

Werdende und stillende Mütter an Tankstellen

Werdende und stillende Mütter an Tankstellen Werdende und stillende Mütter an Tankstellen Forum Tankstelle 28. September 2010 Folie 1 GESETZLICHE GRUNDLAGEN Richtlinie 92/85/EWG über die Durchführung von Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit

Mehr

Anforderungen an einen Ausbildungsbetrieb

Anforderungen an einen Ausbildungsbetrieb Das deutsche Ausbildungssystem zeichnet sich durch eine enge Verbindung mit der betrieblichen Praxis aus. Sie ist Voraussetzung für den Erwerb erster Berufserfahrungen, wie ihn das Berufsbildungsgesetz

Mehr

Wie lang ist eigentlich ein Berufsschultag? Wissenswertes rund um den Berufsschulbesuch

Wie lang ist eigentlich ein Berufsschultag? Wissenswertes rund um den Berufsschulbesuch Wie lang ist eigentlich ein Berufsschultag? Wissenswertes rund um den Berufsschulbesuch Inhalt: Seite 1 Grundsätzliches / Schulpflicht 1.1. Unerlaubtes Fernbleiben von der Berufsschule 1 1.1.1. Auf Veranlassung

Mehr

Betriebspraktikum. Zeitraum des Praktikums. Ort des Praktikums. Mein Praktikumsbetreuer heißt. Mein betreuender Lehrer

Betriebspraktikum. Zeitraum des Praktikums. Ort des Praktikums. Mein Praktikumsbetreuer heißt. Mein betreuender Lehrer Betriebspraktikum Name Schule Klasse Zeitraum des Praktikums bis Ort des Praktikums Mein Praktikumsbetreuer heißt Mein betreuender Lehrer. 1 Inhaltsverzeichnis Praktikumsmappe Angaben zur Person Merkblatt

Mehr