Das Rechenzentrum nach der Flash-Transformation: Flash findet zunehmende Verbreitung im Unternehmen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das Rechenzentrum nach der Flash-Transformation: Flash findet zunehmende Verbreitung im Unternehmen"

Transkript

1 WHITEPAPER Das Rechenzentrum nach der Flash-Transformation: Flash findet zunehmende Verbreitung im Unternehmen Juni SanDisk Drive, Milpitas, CA SanDIsk Corporation. Alle Rechte vorbehalten

2 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung SanDisks Perspektive auf das Flash-transformierte Rechenzentrum Warum Kunden Flash im Rechenzentrum einsetzen: Early-Adopter Workload-Performance über alles Die Verbreitung in großen Rechenzentren fördern: Schnelles Wachstum in Sicht Flash-SSDs von SanDisk sind die Antwort auf die veränderten Anforderungen im Rechenzentrum Wachsende Verbreitung von Flash spiegelt sich in den Marktprognosen wider...8 2

3 1. Einführung Marktforschungsdaten zeigen, dass die Flash-Technologie in Unternehmen in allen Verarbeitungsschichten auf dem Vormarsch ist. Das schließt Speicherarrays, Server, integrierte Systeme mit konvergenter Architektur und Switches ein, die Datenverkehr durch die Cloud leiten. Flash in Servern, Speichergeräten, Switches und Netzwerkgeräten ermöglicht eine schnellere Datenverarbeitung und damit eine schnellere Wertschöpfung. So sind es nicht nur technische, sondern auch geschäftliche Vorteile, welche die weitere Verbreitung von Flash vorantreiben. Flash hat sich in kürzester Zeit zu einem integralen Bestandteil des regulären Rechenzentrumsbetriebs entwickelt. Kunden suchen nach einer Möglichkeit, das Ungleichgewicht zwischen immer schnelleren Prozessoren und langsamen, mechanischen Festplatten auszugleichen. Dieses Ungleichgewicht beim I/O-Datentransfer war die Ursache für merkliche Verzögerungen bei Enterprise-Workloads, vor allem bei der Verarbeitung großer Datasets. Datenlastige Workloads sind zum Beispiel Finanztransaktionen, Online Transaction Processing (OLTP), datenbankzentrische Workloads, Client-/ Server-Virtualisierung, Big Data-Analysen und High Performance Computing (HPC) (z. B. Erdöl- und Gasförderung, Genomanalyse, Computational Fluid Dynamics). Laut IDC wird bis Januar 2014 mindestens die Hälfte aller IT-Abteilungen in Unternehmen mit Flash ausgerüstete Server und Speicherarrays für die Verarbeitung geschäftlicher Workloads nutzen. IDC geht davon aus, dass im Jahr % aller verkauften Speichergeräte flashfähig sein werden. Zwischen 2012 bis 2013 ist der Umsatz mit SSDs um 35 % gestiegen und belief sich laut IDC auf 9,2 Mrd. US-Dollar weltweit. Und die Zukunftsaussichten sind vielversprechend: IDC erwartet für SSD-Unternehmensspeicher gemessen in Terabyte (TB) für die Jahre 2012 bis 2017 eine kombinierte jährliche Wachstumsrate (Compound Annual Growth Rate, CAGR) von 72 % 1. Cloud-Dienstanbieter (CSPs), die ihre diversifizierten Geschäftsservices per SaaS (Software as a Service) bereitstellen, gehören zu den eifrigsten Unterstützern der Flash-Technologie, deren Geschwindigkeit und Performance sie schätzen. Die Technologie bieten ihnen direkten Nutzen in Form besserer und schnellerer Geschäftsservices. Der Trend wird an Bedeutung gewinnen, wenn immer mehr IT-Rechenzentren unter Nutzung von Cloud-Computing-Technologie ihre Enterprise-Workloads bei externen Cloud-Dienstanbietern oder Co-Location-Hostinganbietern (CoLos) hosten lassen. Mobile Computing und Social Media tragen ebenfalls zur Verbreitung von Flash bei. Medienunternehmen und TV-/Rundfunkanbieter schätzen flashbasierte Lösungen aufgrund ihrer hohen Lesegeschwindigkeit, die es Nutzern ermöglicht, auf Medieninhalte schnell zuzugreifen. Flash ermöglicht auch die schnelle Sicherung und Archivierung der Audio-, Video- und Dateninhalte von Medien- und Unterhaltungsunternehmen. 1 Quelle: IDC #244353, Worldwide Solid State Drive Forecast Update November,

4 2. SanDisks Perspektive auf das Flash-transformierte Rechenzentrum Wir stehen am Beginn einer Ära, die SanDisk das Flash-Transformed Data Center (FTDC) nennt, das flashtransformierte Rechenzentrum, bei dem Flash-Technologie auf jeder Ebene raschen Einzug hält. Flash findet man überall: in All-Flash-Speicherarrays, in Servern und in integrierten Systemen mit konvergenter Infrastruktur. Erwähnenswert ist auch, dass Flash inzwischen von Unternehmenssoftware unterstützt wird, die von A bis Z zahlreiche Verarbeitungsschichten abdeckt Web-Serving, Application-Serving und Database-Serving. Die Vorteile von Flash liegen auf der Hand: höhere Geschwindigkeit, Verarbeitung großer Datasets ohne den Nachteil verzögerter I/O-Operationen und Unterstützung von Big-Data-Analysen zum Auffinden von Datenmustern, um dem Unternehmen geschäftlich verwertbare Informationen zu verschaffen. SanDisk hat sich das Ziel gesetzt, Flash-Technologie auf allen Ebenen im Rechenzentrum zu etablieren, egal ob dieses von der IT-Abteilung eines Unternehmens, einem externen Hosting- Anbieter oder einem Cloud-Computing-Unternehmen, zum Beispiel einem Public-Cloud- Serviceanbieter betrieben wird. SanDisk erwartet von neuen Speicherarrays, Servern und anderen IT-Infrastrukturprodukten, dass sie zwingend auf Flash basieren werden, um die Erwartungen der Kunden hinsichtlich Geschwindigkeit, Performance und schneller Wertschöpfung zu erfüllen. 3. Warum Kunden Flash im Rechenzentrum einsetzen: Early-Adopter In den letzten Jahren hat die Akzeptanz von Flash nicht zuletzt durch die Einführung zahlreicher neuer Produkte zugenommen. Nachdem Verbrauchergeräte und Retailprodukte den Grundstein gelegt hatten, fand Flash auch in der Rechenzentrumsinfrastruktur zunehmend an Verbreitung. Dass Flash-Speicher in Speichergeräten und als Cache verwendet wird, ist hinlänglich bekannt, weniger bekannt hingegen ist, dass Flash in Serversystemen einen enormen Zuwachs erfahren hat. Alle der 7 größten Server- und Speicheranbieter nutzen heute Flash in ihren Enterprise-Systemen und 6 dieser Anbieter verlassen sich für ihre Produkte auf Flash-Speicher von SanDisk. Viele der größten Speicheranbieter haben bereits All-Flash-Speicherarrays im Angebot und Branchenanalysten sagen voraus, dass bis 2015 der Großteil der Speichergeräte flashfähig sein wird. Flash-Speicher gibt es in vielen gängigen Größen und Ausführungen und mit Standardschnittstellen wie SAS, SATA und PCIe. Dank dieser Schnittstellen lassen sich Flash-Laufwerke problemlos in vorhandene Racks und Server im Rechenzentrum einbauen auch in Blade-Servern ohne dass technische Veränderungen an diesen Servern oder an Speichergeräten vorgenommen werden müssten. In Servern wird Flash in räumlicher Nähe zum Prozessor verbaut und kann auch in den Arbeitsspeicher-DIMM-Steckplätzen auf Server-Hauptplatinen installiert werden. Diese Produkte werden von IT-Abteilungen in Unternehmen, Hosting-Anbietern und CSPs genutzt. 4

5 4. Workload-Performance über alles Workloads werden schneller ausgeführt, wenn das System mit Flash ausgestattet ist. Immer mehr EDV-Aufgaben werden auf Arrays oder Cluster aus kleinen Servern verschoben, weshalb eine schnelle Verarbeitung großer Datasets unerlässlich ist. SSDs für Unternehmen ermöglichen eine Echtzeit-Beschleunigung der Datenverarbeitung und schnellere Ergebnisse, weil die Daten den Mikroprozessoren unmittelbar zur schnellen Ausführung zur Verfügung stehen. Hier einige Beispiele: Big-Data-Analytik: Geschäftsanalysen gewinnen als Workload zunehmend an Bedeutung. Unternehmen durchforsten dabei extrem große, mehrere Terabyte umfassende Datasets sowie Transaktionsdaten, die in großen Data Warehouses gespeichert sind, nach Datenmustern. Analyse-Workloads ermöglichen die Echtzeitauswertung von Kreditkartennutzung, Mobiltelefon-Anrufmustern und Einzelhandelstransaktionen, um kriminelle Aktivitäten schon im Vorfeld auszumachen und zu stoppen. Flash-Speicher ermöglicht diese Art der Echtzeitdatenanalyse durch eine optimierte, schnelle und effiziente Datenverarbeitung. E-Commerce Beim E-Commerce sind ein verbessertes Kundenerlebnis und schnellere Bestellvorgänge Schlüsselfaktoren für wiederkehrende Verkäufe. Das Kundenerlebnis hängt unter anderem von der Geschwindigkeit ab, mit der Warenkorbvorgänge verarbeitet werden. Mit Flash-Speicher werden Benutzeranfragen an die Shopping-Engine deutlich schneller verarbeitet und die Reaktionszeiten bei Bestellvorgängen sinken. Data Warehousing Diese Workloads hängen davon ab, wie schnell mehrere Terabyte (TB) an Daten übertragen werden können. Die Fähigkeit mit großen Datasets zu arbeiten und zwar effizient ist eine Grundvoraussetzung für die Verbesserung der Gesamtperformance eines Data Warehouse. Flash-Speicher ermöglicht eine erweiterte Caching-Kapazität beim Staging von Daten im remoten Speicher an die Prozessoren zur Aktualisierung. Die Datenintegrität bleibt erhalten und Daten werden akkurat und zuverlässig gespeichert. Bei einem systemweiten Ausfall lassen sich die Daten auf den SSD wieder abrufen. Bei Bedarf kann eine vollständige Datenkopie wiederhergestellt werden. High Performance Computing (HPC). Diese Workloads erfordern eine schnelle Verarbeitung großer Datasets. HPC, auch unter der Bezeichnung Technical Computing bekannt, umfasst in der Regel die Parallelverarbeitung anspruchsvoller wissenschaftlicher/technischer und datenintensiver Workloads. Beispiele: seismische Analyse, Öl-/Erdgasförderung, Wettervorhersage und Simulationen des Marktverhaltens. Je datenlastiger die Workload, desto stärker profitiert die Verarbeitung von Flash- Speicher, wodurch jeder einzelne Server in einem HPC-Luster effizienter arbeiten kann. Medien/Unterhaltung Streaming-Workloads umfassen große Datasets. Es ist überaus wichtig, dass diese Daten bearbeitet werden können, um ein flüssige Übertragung und Wiedergabe von Audio und Bildern/Video beim Endbenutzer sicherzustellen. Das spielt unter anderem eine Rolle bei der Bereitstellung in sozialen Medien und bei der Vorbereitung von Multimedia-Inhalten, auf die über Mobilgeräte wie Smartphones und Tablets zugegriffen wird. Flash-Speicher unterstützt die effiziente und schnelle Verarbeitung großer Datenmengen und vereinfacht den Editing-Prozess. Alle, die mit dem Editing von Video-, Audio und Mediendateien beschäftigt sind, profitieren von Flash. 5

6 /Messaging: s gehören zu den zentralen, aufzeichnungspflichtigen Informationsbeständen in Unternehmen. Gesetze und Compliance-Vorschriften schreiben die akkurate Aufbewahrung zur zukünftigen Archivierung dieser Daten vor. s sind im Arbeitsalltag der Klebstoff, der alles zusammenhält und Teams an verschiedenen Standorten eine effiziente Zusammenarbeit an gemeinsamen Projekten und das Erreichen von Geschäftszielen ermöglicht. Flash-Speicher unterstützt die sichere Zustellung von s an Empfänger, kann große tägliche -Volumen bewältigen und so für den reibungslosen Geschäftsablauf sorgen. Virtual Desktop Infrastructure (VDI): VDI-Workloads ermöglichen Hunderten oder Tausenden von Endbenutzern den Zugriff auf ihre Desktop-PC-Anwendungen von zentralen Servern, wo diese gehostet und verwaltet werden. Diese Methode ermöglicht es Endbenutzern, auf ihre Anwendungen von einer Vielzahl von Geräten zuzugreifen Bring Your Own Device (BYOD) wird unterstützt, und stellt gleichzeitig sicher, dass die Anwendungen und Daten durch Backup- und Anwendungsmanagement sorgfältig geschützt werden. Wichtiger ist jedoch, dass Flash-Speicher dem Effekt von Boot-Storms entgegenwirkt, die auftreten, wenn viele Endbenutzer ihre Sitzungen gleichzeitig starten. Flash-Speicher hebt die Auswirkung von Belastungsspitzen durch Datenanfragen an die zentralen Server auf, unterstützt gute Reaktionszeiten und sorgt für ein Kundenerlebnis, als liefen die Anwendungen auf einem lokalen Gerät. Zusammenarbeit: Collaboration-Workloads sind zum Beispiel , Messaging und Groupware. Diese Workloads, wie Microsoft SharePoint, Microsoft Exchange und Linuxoder Open-Source-basierte Groupware, ermöglichen Endbenutzern den Austausch von Inhalten und die gemeinsame Revision, Bearbeitung und Aktualisierung ihrer Arbeit. Flash- Speicher reduziert die Wartezeit, von der die Anwendungsleistung betroffen ist, und sorgt so für größere Benutzerfreundlichkeit auch dann, wenn die Zahl der Endbenutzer-Updates während des Arbeitstags und über geografische Regionen hinweg stark fluktuiert. 5. Die Verbreitung in großen Rechenzentren fördern: Schnelles Wachstum in Sicht Flash-Technologien kommen in Rechenzentren wohl bald bei allen Arten von Workloads und Anwendungen zum Einsatz. Flash-basierte Speichersysteme steigern nicht nur die Leistung, sie ermöglichen auch ein Höchstmaß an Flexibilität für IT- und Geschäftsanwendungen. So werden sie für CIOs zu einem unerlässlichen Hilfsmittel, da diese kontinuierlich daran arbeiten müssen, mit den verfügbaren budgetären Mitteln ein flexibles Arbeiten bei niedrigen Gesamtbetriebskosten zu ermöglichen. Die Entscheidung für den Einsatz von Flash-Lösungen in Unternehmenssystemen wirkt sich auch auf die Geschäftszahlen aus. Es gibt viele Variablen zu berücksichtigen, wenn es darum geht herauszufinden, wie Flash-Technologien die Effizienz und die Kapitalrendite eines Rechenzentrums erhöhen können IOPS, Watt, Racks und sogar Kapazität. Eines ist sicher: IT-Abteilungen können es sich nicht mehr leisten, die Entwicklung in Richtung eines rein Flash-basierten Rechenzentrums zu ignorieren. Die Einführung schreitet klar voran mit einer immer breiteren Verwendung in großen Rechenzentren. Das bedeutet, dass Flash für eine größere Anzahl von Anwendungen und Datenbanken genutzt wird und dass die Leistungszugewinne für datenintensive und unternehmenskritische Workloads die Einführung in vielen Betrieben vorantreiben. 6

7 All dies fördert die Vision eines Flash-transformierten Rechenzentrums (FTDC), in dem anstelle von HDDs verstärkt auf Flash-Speicher zurückgegriffen wird. Als Storage-Cache bietet es eine Alternative zum Verlagern von Daten auf große SANs. Als Server-Cache kann es In-Memory- Datenbank-Workloads und aufwendige Analysen für große Datensätze ermöglichen. Und für Neuimplementierungen kann Flash die Speichermethode der Wahl sein, da viele Workloads aus der Leistung, Kapazität und Zuverlässigkeit von Flash-SSDs großen Nutzen ziehen. 6. Flash-SSDs von SanDisk sind die Antwort auf die veränderten Anforderungen im Rechenzentrum Die Megatrends in der IT-Welt bewegen sich alle in Richtung einer Transformation der Infrastruktur. Cloud-Computing, Big-Data-Analysen, soziale Medien und Mobilität all das sind für IT-Organisationen große Herausforderungen, die den Druck verstärken, neben neuen auch herkömmliche Workloads zu unterstützen. Flash-Speicher steigert die Leistung für viele dieser Workloads egal ob es lese- oder schreibintensive oder Mixed-Use-Workloads sind. SanDisk bietet eine Reihe von Flash-Produkten an, die dafür konzipiert und optimiert sind, eine vollständige Palette an Workloads abzudecken einschließlich OLTP, Data Warehousing, Datenanalysen, HPC und Media-Streaming. Virtualisierung. Eine virtualisierte Infrastruktur wird von der Verwendung Flash-fähiger SASund SATA-Geräte profitieren. Hunderte, wenn nicht gar Tausende virtueller Maschinen (VM) im Unternehmensrechenzentrum werden einen deutlichen Leistungsschub erfahren. In VDI-Umgebungen (Virtual Desktop Infrastracture) werden Benutzer, die über das Netzwerk auf Desktopanwendungen zugreifen, Reaktionszeiten erhalten, die mit einem lokalen PC vergleichbar sind. Außerdem können IT- Organisationen durch die Nutzung von Flash Boot Storms verhindern, die auftreten können, wenn sich Anwender in etwa zur selben Zeit einloggen. Cloud-Computing. Im Bereich Cloud-Computing können Kunden mit Hilfe von Flash mehr Endbenutzeranfragen schneller verarbeiten und zugleich die Reaktionszeit problemlos in dem Rahmen halten, der für Cloud-Workloads, wie Software as a Service (SaaS), Unternehmensanwendungen und Datenbanken, die auf IaaS (Infrastructure as a Service) laufen, erforderlich ist. In-Memory-Datenbanken. In-Memory-Datenbanken, wie SAP HANA und die In-Memory- Datenbanken-Unterstützung in Oracle Database 12c, erfordern eine schnelle Verarbeitung extrem großer Datensätze. Große Teile umfangreicher Datenbanken werden tatsächlich in die Nähe von In-Memorys gestellt, nahe an den Systemprozessoren, für In-Memory-Datenbank-Computing. Flash unterstützt dies und beschleunigt die Gesamtperformance von In-Memory-Datenbank-Lösungen. Streaming von Medieninhalten. Schnelles Streaming von Medieninhalten wird von der Flash- Technologie profitieren, da jede Verlangsamung des Streamings sofort vom Anwender bemerkt wird. Flash ermöglicht ein flüssiges und stabiles Streaming von Medieninhalten wie Audio, Video und Filmen, sodass die Erwartungen der Benutzer an die Medienwiedergabe erfüllt werden. 7

8 7. Wachsende Verbreitung von Flash spiegelt sich in den Marktprognosen wider Laut Marktforschungsinstituten können Flash-Technologien in den kommenden Jahren mit einem schnellen Wachstum rechnen. IDC sagt voraus, dass Anfang 2014 der Verkauf von Flash-basierenden SSDs 67 Millionen Einheiten erreicht haben wird, was von 2012 bis 2013 einen Anstieg von 46 % bedeutet. Es wird angenommen, dass die SSD-Branche im Laufe des Geschäftsjahres 2013 insgesamt Petabyte (PB) an Speicherkapazität verkauft hat. IDC erwartet für die Verkäufe von 2012 bis 2017 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 31 % und dass der Umsatz über den gleichen Zeitraum eine durschnittliche jährliche Wachstumsrate von 20 % aufweisen wird 2. Bei der Transformation des Rechenzentrums als Voraussetzung für die nächste Computing-Welle ist Flash ganz klar ein elementarer Baustein. Flash beschleunigt Unternehmensanwendungen und Datenbanken und stellt dem Unternehmen Datenergebnisse schneller bereit. Flash wird als Teil zukünftiger Server und Speicherarrays bei der nächsten Computing-Welle eine tragende Rolle spielen, wovon alle wichtigen Kategorien von Unternehmens- und Cloudlösungen profitieren werden. 2 Quelle: IDC #244353, Worldwide Solid State Drive Forecast Update November,

9 Änderungen und Aktualisierungen von Produkten, Mustern und Prototypen sind für technologische Zwecke und für die Herstellung vorbehalten. Die allgemeinen Richtlinien der SanDisk Corporation raten von der Verwendung ihrer Produkte in lebenserhaltenden Anwendungen, bei denen ein Ausfall oder eine Fehlfunktion zu Verletzungen oder gar Lebensgefahr führen kann, ab. SanDisk übernimmt keine Haftung für Verluste, Verletzungen oder Schäden, die durch den Einsatz seiner Produkte in folgenden Anwendungen verursacht werden: Spezialanwendungen wie militärisches Gerät, Geräte für die Kernreaktor-Steuerung, Luft- und Raumfahrt Steuergeräte für Kraftfahrzeuge, Bahn-, Schiffs- und Verkehrsausrüstung Sicherheitssysteme für Katastrophen- und Verbrechensprävention Medizinische Ausrüstung einschließlich medizinischer Messeinrichtungen Dementsprechend sollten SanDisk Produkte in lebenserhaltenden Systemen oder anderen Anwendungen, bei denen ein Versagen zu Schäden, Verletzungen oder zum Tod führen könnte, nur dann verwendet werden, wenn entsprechende Redundanz, Fehlertoleranz bzw. Backup-Funktionen vorhanden sind. Laut den SanDisk Geschäftsbedingungen ist der Benutzer von SanDisk Produkten in lebenserhaltenden bzw. anderen ähnlichen Anwendungen dazu verpflichtet, alle Risiken einer solchen Nutzung zu übernehmen, und erklärt sich damit einverstanden, SanDisk Corporation und ihre Vertragspartner gegen alle Schäden zu verteidigen und für schadlos zu erklären. Sicherheitsmaßnahmen können umgangen werden. SanDisk garantiert keineswegs, dass Daten nicht von Unbefugten abgerufen werden, und lehnt alle Garantien in diesem Sinne, soweit dies gesetzlich zulässig ist, ab. Dieses Dokument und das damit verbundene Material ist lediglich für Informationszwecke bestimmt und kann jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. SanDisk Corporation übernimmt die Verantwortung weder für Fehler, die in diesem Dokument oder dem damit verbundenen Material enthalten sind, noch für Schäden oder Ansprüche, die sich ggf. daraus ergeben. SanDisk Corporation lehnt ausdrückliche und implizite Garantien und Bürgschaften jeglicher Art, die mit diesem Dokument und sonstigem damit verbundenen Material in Verbindung stehen könnten, ab, und jeder Benutzer dieses Dokuments oder des verwandten Materials stimmt einem solchen Haftungsausschluss als Voraussetzung für den Erhalt und die Nutzung dieses Dokuments zu. JEDER BENUTZER DIESES DOKUMENTS VERZICHTET AUSDRÜCKLICH AUF GARANTIEN UND GEWÄHRLEISTUNGSANSPRÜCHE JEGLICHER ART, DIE, WEDER DIREKT NOCH INDIREKT, IM ZUSAMMENHANG MIT DIESEM DOKUMENT BZW. VERWANDTEN MATERIALIEN STEHEN, EINSCHLIESSLICH JEGLICHER IMPLIZITER GARANTIE DER MARKTGÄNGIGKEIT ODER DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK ODER VERLETZUNG UND JEGLICHE HAFTUNG DER SANDISK CORPORATION UND IHRER VERTRAGSPARTNER UNTER VERTRAG, FAHRLÄSSIGKEIT, HAFTUNG ODER EINER ANDEREN GESETZLICHEN THEORIE FÜR DEN VERLUST VON NUTZEN, UMSATZ ODER GEWINN ODER ANDERE STRAFRECHTLICHE, INDIREKTE, BESONDERE ODER DARAUS FOLGENDE SCHÄDEN, EINSCHLIESSLICH VERLETZUNGEN ODER TOD, SACHSCHADEN, DATENVERLUST ODER DIE KOSTEN DER BESCHAFFUNG VON ERSATZWAREN, -TECHNOLOGIE ODER DIENSTLEISTUNGEN. Kein Teil dieses Dokuments darf in irgendeiner Form mit irgendwelchen Mitteln (elektronisch, mechanisch, magnetisch, optisch, chemisch, manuell oder anderweitig) kopiert, übertragen, abgeschrieben, in irgendeiner Art und Weise abrufbar gespeichert oder in eine andere Sprache oder Computersprache übersetzt werden, ohne vorher die ausdrückliche, schriftliche Zustimmung von einem Mitarbeiter der SanDisk Corporation erhalten zu haben. Alle Teile der SanDisk Dokumentation sind urheberrechtlich geschützt und alle Rechte sind vorbehalten SanDisk Corporation. Alle Rechte vorbehalten. SanDisk ist eine Marke der SanDisk Corporation, eingetragen in den USA und anderen Ländern. Andere hier genannte Markennamen werden nur zu Identifikationszwecken verwendet und sind unter Umständen Handelsmarken der jeweiligen Inhaber. Die Flash-Transformation

EMC. Data Lake Foundation

EMC. Data Lake Foundation EMC Data Lake Foundation 180 Wachstum unstrukturierter Daten 75% 78% 80% 71 EB 106 EB 133 EB Weltweit gelieferte Gesamtkapazität Unstrukturierte Daten Quelle März 2014, IDC Structured vs. Unstructured

Mehr

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur)

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) Ein technisches White Paper von Dell ( Dell ). Mohammed Khan Kailas Jawadekar DIESES

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation.

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Laden! Ausgabe 1 2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Nokia tune ist eine Tonmarke der Nokia Corporation.

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Wichtige Technologietrends Schutz der Daten (vor Diebstahl und fahrlässiger Gefährdung) ist für die Einhaltung von Vorschriften und

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Software Defined Storage

Software Defined Storage Software Defined Storage - Wenn Speicher zum Service wird - Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Über uns... Über 25.000

Mehr

Hmmm.. Hmmm.. Hmmm.. Genau!! Office in der Cloud Realität oder Zukunft? Dumme Frage! ist doch schon lange Realität!. aber auch wirklich für alle sinnvoll und brauchbar? Cloud ist nicht gleich Cloud!

Mehr

BYOD Bring Your Own Device. Christoph Duesmann Technologieberater

BYOD Bring Your Own Device. Christoph Duesmann Technologieberater BYOD Bring Your Own Device Christoph Duesmann Technologieberater Die tatsächliche Umgebung vieler Mitarbeiter Zu Hause Am Arbeitsplatz Eine Vielzahl von Lösungen, passend für Ihr Unternehmen * Alle zur

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

Effizienter Einsatz von Flash-Technologien im Data Center

Effizienter Einsatz von Flash-Technologien im Data Center Effizienter Einsatz von Flash-Technologien im Data Center Herbert Bild Solution Marketing Manager Georg Mey Solutions Architect 1 Der Flash-Hype 2 Drei Gründe für den Hype um Flash: 1. Ungebremstes Datenwachstum

Mehr

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten Tivoli Endpoint Manager für mobile Geräte Die wichtigste Aufgabe für Administratoren ist es, IT-Ressourcen und -Dienstleistungen bereitzustellen, wann und wo sie benötigt werden. Die Frage ist, wie geht

Mehr

Big Data Herausforderungen für Rechenzentren

Big Data Herausforderungen für Rechenzentren FINANCIAL INSTITUTIONS ENERGY INFRASTRUCTURE, MINING AND COMMODITIES TRANSPORT TECHNOLOGY AND INNOVATION PHARMACEUTICALS AND LIFE SCIENCES Big Data Herausforderungen für Rechenzentren RA Dr. Flemming Moos

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3 BENUTZERHANDBUCH Phoenix FirstWare Vault Version 1.3 Copyright Copyright 2002-2003 von Phoenix Technologies Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne die schriftliche Genehmigung

Mehr

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK Im Fokus

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

Test zur Bereitschaft für die Cloud

Test zur Bereitschaft für die Cloud Bericht zum EMC Test zur Bereitschaft für die Cloud Test zur Bereitschaft für die Cloud EMC VERTRAULICH NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG Testen Sie, ob Sie bereit sind für die Cloud Vielen Dank, dass Sie sich

Mehr

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre.

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. 14. Juli 2015. Der Tag, an dem in Ihrem Unternehmen das Licht ausgehen könnte. An diesem Tag stellt

Mehr

Februar Newsletter der all4it AG

Februar Newsletter der all4it AG Februar Newsletter der all4it AG Geschätzter Kunde, gerne möchte ich Sie über die ersten neuen Produkte welche bei der all4it AG erhältlich sind Informieren. Verschärfte gesetzliche Rahmenbedingungen sowie

Mehr

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg phone +49 (0) 91 03 / 7 13 73-0 fax +49 (0) 91 03 / 7 13 73-84 e-mail info@at-on-gmbh.de www.at-on-gmbh.de Über uns: als Anbieter einer Private Cloud : IT Markenhardware

Mehr

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Cloud und ihre Möglichkeiten Ihre Cloud- Optionen Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Eine Lösung, die zu Ihnen passt Bei HP glauben wir nicht an einen für alle passenden,

Mehr

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication SITaaS Kooperationsevent: Microsoft Lync 2013 und Unified Communication Idstein, 22. November 2013 Peter Gröpper. Lösungsberater Hosting Service Provider - Application Solution Agenda Trends, Fakten, Herausforderungen

Mehr

Hyper-Converged - Weniger ist mehr!

Hyper-Converged - Weniger ist mehr! Hyper-Converged - Weniger ist mehr! oder wenn 2 > 3 ist! Name Position 1 Rasches Wachstum bei Hyper-Konvergenz Starke Marktprognosen für integrierte Systeme (Konvergent und Hyper-Konvergent) - 50 % jährlich

Mehr

Windows Server 2012 Manageability and Automation. Module 1: Standards Based Management with Windows Management Framework - Robust Automation

Windows Server 2012 Manageability and Automation. Module 1: Standards Based Management with Windows Management Framework - Robust Automation Windows Server 2012 Manageability and Automation Module 1: Standards Based Management with Windows Management Framework - Robust Automation Modulhandbuch Autor: Rose Malcolm, Content Master Veröffentlicht:

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

WHITEPAPER SanDisk DAS Cache: OLTP-Performance

WHITEPAPER SanDisk DAS Cache: OLTP-Performance WHITEPAPER SanDisk DAS Cache: OLTP-Performance 951 SanDisk Drive, Milpitas, CA 95035 2014 SanDisk Corporation. Alle Rechte vorbehalten. www.sandisk.com Einführung Dieses Dokument beschreibt die Leistungsfunktionen

Mehr

Zur Freude aller Multitasker. Verzögerungsfreie Performance beim Multitasking.

Zur Freude aller Multitasker. Verzögerungsfreie Performance beim Multitasking. Die neue Samsung SSD 830er Serie mit SATA 6 Gb/s. Das ist kein Upgrade. Das ist eine vollständige PC-Innovation. Leistungsstärkste SATA 6 Gb/s SSD Unübertroffene Zuverlässigkeit Komplette, benutzerfreundliche

Mehr

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch «EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch DATENCENTERFORUM 2014 WIE DIE ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG DER IT IHREN DATA CENTER BETRIEB BEEINFLUSSEN

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG

Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG Cloud Lösung in der Hotellerie Die Mirus Software als Beispiel Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG Folie 1 SaaS (Software as a Service) in der Cloud

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

Bring Your Own Device. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos

Bring Your Own Device. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Bring Your Own Device Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Der Smartphone Markt Marktanteil 2011 Marktanteil 2015 Quelle: IDC http://www.idc.com Tablets auf Höhenflug 3 Bring Your Own Device Definition

Mehr

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient first frame networkers So profitieren Sie von Cloud-Services. Durch das Mietmodell können Sie die IT-Kosten gut kalkulieren. Investitionen

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Cloud-Computing. Selina Oertli KBW 28.10.2014

Cloud-Computing. Selina Oertli KBW 28.10.2014 2014 Cloud-Computing Selina Oertli KBW 0 28.10.2014 Inhalt Cloud-Computing... 2 Was ist eine Cloud?... 2 Wozu kann eine Cloud gebraucht werden?... 2 Wie sicher sind die Daten in der Cloud?... 2 Wie sieht

Mehr

Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski. Frankfurt, 14. Oktober 2015

Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski. Frankfurt, 14. Oktober 2015 Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski Frankfurt, 14. Oktober 2015 1 Warum Cloud computing? Die Cloud ist flexibel Einfache vertikale und horizontale Skalierung von Services Die Cloud spart Kosten

Mehr

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall Holger Bewart Citrix Sales Consultant Führend bei sicherem Zugriff Erweitert zu App Networking Erweitert zu Virtual

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight PRODUKTBLATT: CA Business Service Insight CA Business Service Insight agility made possible Mit CA Business Service Insight wissen Sie, welche Services in Ihrem Unternehmen verwendet werden. Sie können

Mehr

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Software Defined Storage - wenn Storage zum Service wird - Jens Gerlach Regional Manager West Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012

Lizenzierung von Windows Server 2012 Lizenzierung von Windows Server 2012 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Wichtige Überlegungen zur Auswahl von Top-of-Rack-Switches Mithilfe von 10-GbE-Top-of-Rack-Switches können Sie Virtualisierungslösungen

Mehr

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE CHANGE PROCESS DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE I CHANGE PROCESS

Mehr

3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN?

3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN? 3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN? Udo Schaefer Berlin, den 10. November 2011 DIE NETZE UND IHRE NUTZUNG Berechnungsgrundlage 800 Millionen Facebook Nutzer Transport

Mehr

Verlust von Unternehmensdaten?

Verlust von Unternehmensdaten? Verlust von Unternehmensdaten? Das lässt sich vermeiden - Sehen Sie selbst! Wussten Sie schon? Auf Ihrem PC sammeln sich signifikante Unternehmensdaten an, deren Verlust Ihr Geschäft erheblich beeinträchtigen

Mehr

Die Ergebnisse der IT- Prioritäten-Umfrage für 2015. DACH-Bericht

Die Ergebnisse der IT- Prioritäten-Umfrage für 2015. DACH-Bericht Die Ergebnisse der IT- Prioritäten-Umfrage für 2015 DACH-Bericht Arbeitsfokus Auf welche dieser Bereiche verwenden Sie die meiste Zeit? Server-Management Betrieb von Rechenzentrum/Infrastruktur Netzwerke

Mehr

Informatikdienste Virtualisierung im Datacenter mit VMware vsphere

Informatikdienste Virtualisierung im Datacenter mit VMware vsphere Virtualisierung im Datacenter mit ware vsphere Luzian Scherrer, ID-IS-SYS1 Virtual Center Virtualisierung im Datacenter mit ware vsphere Luzian Scherrer, ID-IS-SYS1 Cloud SaaS otion DRS ware otion Fault

Mehr

Lizenzierung von Exchange Server 2013

Lizenzierung von Exchange Server 2013 Lizenzierung von Exchange Server 2013 Das Lizenzmodell von Exchange Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und Zugriffslizenzen, so genannte Client

Mehr

ENDPOINT SECURITY FOR MAC BY BITDEFENDER

ENDPOINT SECURITY FOR MAC BY BITDEFENDER ENDPOINT SECURITY FOR MAC BY BITDEFENDER Änderungsprotokoll Endpoint Security for Mac by Bitdefender Änderungsprotokoll Veröffentlicht 2015.03.11 Copyright 2015 Bitdefender Rechtlicher Hinweis Alle Rechte

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 R2 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung

Mehr

Acer HomePlug Ethernet Adapter. Benutzerhandbuch

Acer HomePlug Ethernet Adapter. Benutzerhandbuch Acer HomePlug Ethernet Adapter Benutzerhandbuch -2- Copyright Copyright 2004 Acer Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf weder reproduziert, weitergegeben, kopiert, in einem Dokumentenverwaltungssystem

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

HLx Management Console

HLx Management Console HLx Management Console User s Guide v1.0.4a 1.1 Systemvoraussetzungen Microsoft Windows XP/7, Microsoft Windows Server 2003/2003R2/2008/2008R2.Net Framework Version 3.5 (bitte inkl. Service Packs; Kontrolle

Mehr

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Agenda: 08:30 08:40 Begrüssung Herr Walter Keller 08:40 09:00 Idee / Aufbau der Cloud Herr Daniele Palazzo 09:00 09:25 Definition der Cloud Herr Daniele Palazzo

Mehr

Die Spezialisten für innovative Lösungen im Bereich Document Output Management

Die Spezialisten für innovative Lösungen im Bereich Document Output Management Die Spezialisten für innovative Lösungen im Bereich Document Output Management Agenda Wer ist Rasterpunkt Einführung Software as a Service Hat SaaS Marktpotential? SaaS im Document Output Management: Konvertierung

Mehr

CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX. Benutzerhandbuch

CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX. Benutzerhandbuch CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX Benutzerhandbuch COPYRIGHT Copyright 2012 Flexicom GmbH Alle Rechte vorbehalten. Kurzanleitung für die Software CodeSnap Inventur 3.3 Erste Ausgabe: August 2012 CodeSnap

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans. Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.de WER WIR SIND NETPLANS AUF EINEN BLICK NetPlans Systemhausgruppe Unternehmenspräsentation

Mehr

Storage-Lösungen haben wir im Blut. Branchenführende RAID-Adapter, HBAs und SAS-Expander mit 12 oder 6 Gbit/s für Storage-Lösungen

Storage-Lösungen haben wir im Blut. Branchenführende RAID-Adapter, HBAs und SAS-Expander mit 12 oder 6 Gbit/s für Storage-Lösungen Storage-Lösungen haben wir im Blut Branchenführende RAID-Adapter, HBAs und SAS-Expander mit 12 oder 6 Gbit/s für Storage-Lösungen RAID-Adapter mit PCIe 3.0 und 12 Gbit/s Serien 8 und 8Q Die RAID-Adapter

Mehr

Digitalisierung von Geschäftsprozessen & Technische Voraussetzungen. Maurice Henkel IKH Arnsberg 09.09.2015

Digitalisierung von Geschäftsprozessen & Technische Voraussetzungen. Maurice Henkel IKH Arnsberg 09.09.2015 Digitalisierung von Geschäftsprozessen & Technische Voraussetzungen Maurice Henkel IKH Arnsberg Übersicht Dokumentenmanagement Erforderliche Geräte Benutzeraspekte Sicherheitsaspekte Technische Voraussetzungen

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

Rechtliche Informationen und Datenschutz

Rechtliche Informationen und Datenschutz Rechtliche Informationen und Datenschutz Letzte Aktualisierung: 01 April 2010 RECHTLICHER HINWEIS Bitte lesen Sie die nachfolgenden Ausführungen genau durch. Mit Ihrem Zugriff auf diese Website und deren

Mehr

Collaborative Virtual Environments

Collaborative Virtual Environments Collaborative Virtual Environments Stefan Lücking Projektgruppe Kreativität und Technik AG Domik WS 02/03 09.01.2003 1/35 Was sind CVE? Versuch einer Definition : Ein CVE ist ein Programm, das eine virtuelle

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

Operational Big Data effektiv nutzen TIBCO LogLogic. Martin Ulmer, Tibco LogLogic Deutschland

Operational Big Data effektiv nutzen TIBCO LogLogic. Martin Ulmer, Tibco LogLogic Deutschland Operational Big Data effektiv nutzen TIBCO LogLogic Martin Ulmer, Tibco LogLogic Deutschland LOGS HINTERLASSEN SPUREN? Wer hat wann was gemacht Halten wir interne und externe IT Richtlinien ein Ist die

Mehr

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor. Microsoft Windows Server 2012 R2 Kapitel 1 Windows Server 2012 R2 Die erprobte Serverplattform Windows Server 2012 baut auf umfangreichen Erfahrungen mit dem Aufbau und dem Betrieb der weltgrößten Cloud-basierten

Mehr

Erfahren Sie mehr zu LoadMaster für Azure

Erfahren Sie mehr zu LoadMaster für Azure Immer mehr Unternehmen wechseln von einer lokalen Rechenzentrumsarchitektur zu einer öffentlichen Cloud-Plattform wie Microsoft Azure. Ziel ist es, die Betriebskosten zu senken. Da cloud-basierte Dienste

Mehr

Systemvoraussetzungen winvs office winvs advisor

Systemvoraussetzungen winvs office winvs advisor Systemvoraussetzungen winvs office winvs advisor Stand Januar 2014 Software für die Versicherungsund Finanzverwaltung Handbuch-Version 1.8 Copyright 1995-2014 by winvs software AG, alle Rechte vorbehalten

Mehr

IT SOLUSCOPE. Intuitiv, Rückverfolgbarkeit, Überwachung

IT SOLUSCOPE. Intuitiv, Rückverfolgbarkeit, Überwachung IT SOLUSCOPE Intuitiv, Rückverfolgbarkeit, Überwachung IT SOLUSCOPE Intuitiv IT SOLUSCOPE Basierend auf der Informationstechnologie vernetzt IT Soluscope Ihre Soluscope Geräte und informiert Sie in Echtzeit

Mehr

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup Backup wie für mich gemacht. Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup April 2016 Inhalt NovaBACKUP PC, Server & Business Essentials... 3 Systemanforderungen...

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3

GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3 GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3 GESCHÄFTSKRITISCHE GRUNDLAGEN Leistungsstark Hybridspeicher mit flashoptimierten Performance-Service-Levels nach Maßfür geschäftskritische Oracle Workloads;

Mehr

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd.

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd. Warum viele Daten für ein smartes Unternehmen wichtig sind Gerald AUFMUTH IBM Client Technical Specialst Data Warehouse Professional Explosionsartige Zunahme an Informationen Volumen. 15 Petabyte Menge

Mehr

Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand

Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand DIE BELIEBTESTE DATENBANK DER WELT DESIGNT FÜR DIE CLOUD Das Datenmanagement war für schnell wachsende Unternehmen schon immer eine große Herausforderung.

Mehr

Die neue Office Welt. Dominik Lutz 22.06.2015

Die neue Office Welt. Dominik Lutz 22.06.2015 Die neue Office Welt Dominik Lutz 22.06.2015 Verschiedene Unternehmensbereiche Personal Einkauf Entwicklung Vertrieb Service Marketing Buchhaltung ITML 23.06.2015 Seite 2 Verschiedene Tätigkeiten Telefonate

Mehr

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

ebusiness Lösung Dokumentenaustausch im

ebusiness Lösung Dokumentenaustausch im LEITFADEN ebusiness Lösung Dokumentenaustausch im Web Zusammenarbeit vereinfachen ebusiness Lösung Dokumentenaustausch im Web Impressum Herausgeber ebusiness Lotse Darmstadt-Dieburg Hochschule Darmstadt

Mehr

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN Dr. Bernd Kiupel Azure Lead Microsoft Schweiz GmbH NEUE MÖGLICHKEITEN DURCH UNABHÄNGIGKEIT VON INFRASTRUKTUR BISHER: IT-Infrastruktur begrenzt Anwendungen

Mehr

Externe Datensicherung in der Cloud - Chance oder Risiko?

Externe Datensicherung in der Cloud - Chance oder Risiko? Externe Datensicherung in der Cloud - Chance oder Risiko?, IT-Tag 2014, 10.09.2014 Agenda Kurzpräsentation INFOSERVE Warum Datensicherung in der Cloud? Vor- und Nachteile Auswahlkriterien Frage- und Diskussionsrunde

Mehr

WHITEPAPER Physische Server ohne zusätzliche Hardware um 50 % beschleunigen

WHITEPAPER Physische Server ohne zusätzliche Hardware um 50 % beschleunigen WHITEPAPER Physische Server ohne zusätzliche Hardware um 50 % beschleunigen 0120130404 Think Faster. Besuchen Sie uns auf Condusiv.com HARDWARE UM 50 % BESCHLEUNIGEN 2 Zusammenfassung Heute werden mehr

Mehr

ERP in der Cloud? Priv.-Doz. Dr. Axel Winkelmann. ERP in der Cloud? PD Dr. Axel Winkelmann

ERP in der Cloud? Priv.-Doz. Dr. Axel Winkelmann. ERP in der Cloud? PD Dr. Axel Winkelmann Priv.-Doz. Dr. Axel Winkelmann Evolution der Anwendungssystemlandschaft Erste digitale Revolution Digitalisierung und Computerisierung erlauben die virtuelle Abbildung der Real-Welt Digitalisierung Realität

Mehr

GESUNDHEITSBEZIRK Brixen. Internetnutzung

GESUNDHEITSBEZIRK Brixen. Internetnutzung Internetnutzung Wir freuen uns, Ihnen eine unentgeltliche Internetverbindung über ein Funk-Netz (WLAN) im Krankenhaus und Sterzing zur Verfügung stellen zu können. Die Patienten müssen sich das erste Mal

Mehr

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell.

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. Einfach A1. ist Österreichs führendes Kommunikationsunternehmen und bietet Festnetz, Mobiltelefonie, Internet und Fernsehen aus einer Hand. Basis sind

Mehr

Das perfekte Rechenzentrum mit PernixData Architect & FVP

Das perfekte Rechenzentrum mit PernixData Architect & FVP Das perfekte Rechenzentrum mit PernixData Architect & FVP Auf der Reise zu einem RZ ohne Performance Probleme Patrick Schulz - Systems Engineer pschulz@pernixdata.com Twitter: @PatrickSchulz1 Blog: www.vtricks.com

Mehr

Agenda. TERRA CLOUD GmbH Zahlen, Daten, Fakten Private & Hybrid Cloud Szenarien Public Cloud Szenarien Lessons Learned

Agenda. TERRA CLOUD GmbH Zahlen, Daten, Fakten Private & Hybrid Cloud Szenarien Public Cloud Szenarien Lessons Learned Agenda TERRA CLOUD GmbH Zahlen, Daten, Fakten Private & Hybrid Cloud Szenarien Public Cloud Szenarien Lessons Learned Geografisches Das Angebot Private & Hybrid Cloud Szenarien TERRA CLOUD Portal Privates

Mehr

Wenn Sie jünger als 18 sind, benötigen Sie vor dem Zugriff auf die Dienste die Zustimmung Ihrer Eltern.

Wenn Sie jünger als 18 sind, benötigen Sie vor dem Zugriff auf die Dienste die Zustimmung Ihrer Eltern. Nutzungsbedingungen für Endanwender (kostenlose Anwendungen) 1. Begriffsbestimmungen Für die Zwecke der vorliegenden Bestimmungen gelten die folgenden Begriffsbestimmungen: Anwendung bedeutet jede potenzielle

Mehr

OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION.

OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION. RECHENZENTREN EASY COLOCATE OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION. Eine optimale IT-Infrastruktur ist heute ein zentraler Faktor für den Erfolg eines Unternehmens. Wenn

Mehr

HP ConvergedSystem Technischer Teil

HP ConvergedSystem Technischer Teil HP ConvergedSystem Technischer Teil Rechter Aussenverteidiger: Patrick Buser p.buser@smartit.ch Consultant, SmartIT Services AG Linker Aussenverteidiger: Massimo Sallustio massimo.sallustio@hp.com Senior

Mehr

2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation.

2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. 2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Andere in diesem Handbuch erwähnte Produkt- und Firmennamen können

Mehr

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr