Was sind Transfettsäuren? Tierische Transfettsäuren sind unbedenklich Entstehen Transfettsäuren in der eigenen Küche? So essen Sie fettbewusst

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Was sind Transfettsäuren? Tierische Transfettsäuren sind unbedenklich Entstehen Transfettsäuren in der eigenen Küche? So essen Sie fettbewusst"

Transkript

1 NEWS ER A k t u e l l e s a u s Ernährungsf o r s c h u n g u n d -Beratung Mai 2008 Was sind Transfettsäuren? Tierische Transfettsäuren sind unbedenklich Entstehen Transfettsäuren in der eigenen Küche? So essen Sie fettbewusst

2 Editorial Industriell gefertigte Nahrungsfette weisen einen teilweise hohen Gehalt an Transfettsäuren auf, die sich auf unsere Gesundheit schädlich auswirken können. Dass es daneben aber auch gute Transfettsäuren gibt, gerät in der gegenwärtigen Diskussion leicht in Vergessenheit. Im Milchfett kommen natürliche Transfettsäuren vor, deren positiver Einfluss auf den Körper momentan intensiv erforscht wird. Eigentlich wäre es einfach, schädliche Transfettsäuren zu vermeiden. Ein Blick auf die Zutatenliste verarbeiteter Lebensmittel genügt: Sind teilgehärtete Öle und Fette aufgeführt, können im Produkt Transfettsäuren enthalten sein. Wer weitgehend auf solche Produkte verzichtet und in der eigenen Küche Butter und hochwertige Öle verwendet, muss sich keine Gedanken machen. Erstens ist der Anteil der Transfettsäuren im Milchfett viel geringer als in verarbeiteten Nahrungsfetten. Und zweitens kann der Körper natürliche Transfettsäuren problemlos verwerten und abbauen. Alexandra Schmid Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld- Posieux ALP Unbedenklich sind tierische Transfettsäuren Industriell erzeugte Transfettsäuren können Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen. Transfettsäuren, die in natürlichen Produkten wie Milch und Fleisch vorkommen, kann der Körper hingegen problemlos abbauen. Worauf zu achten ist, erklärt Alexandra Schmid von der Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux ALP, Bern. Sind Transfettsäuren gleich Transfettsäuren? Nein, keinesfalls. Zu unterscheiden sind Transfettsäuren tierischer und industrieller Herkunft. Tierische Transfettsäuren, die natürlicherweise im Pansen von Wiederkäuern durch Mikroorganismen entstehen, schädigen nach heutigem Wissen die Gesundheit nicht. Möglicherweise haben sie sogar eine positive Auswirkung auf den Körper. Industrielle Transfettsäuren hingegen stehen im Verdacht, das Risiko für Herz-Kreislauf- Erkrankungen zu erhöhen. Weshalb? Industrielle Transfettsäuren können das LDL-Cholesterin (das böse Cholesterin) erhöhen und das gute Cholesterin (das HDL-Cholesterin) im Blut senken. Deshalb wird angenommen, dass industrielle Transfettsäuren Herz- Kreislauf-Erkrankungen begünstigen. Es gibt auch Hinweise auf Zusammenhänge zwischen Transfettsäuren und der Entstehung von Übergewicht, Diabetes und Krebs diese sind allerdings bisher wissenschaftlich nicht belegt. 2 Mai / 2008 NEWS ER

3 So vermeiden Sie industrielle Transfettsäuren Natürliche Fette, wie sie in Butter, Rapsöl, Milch oder Käse vorkommen, sind hochwertig und gesund. Sie erhalten keine industriellen Transfettsäuren. Enthält ein Nahrungsmittel aufgrund des Packungbeschriebs teilgehärtete oder gehärtete Fette, ist dies ein Hinweis auf industrielle Transfettsäuren. Auch offene Backwaren wie Gipfeli, Blätterteiggebäck oder Kuchen können industrielle Transfettsäuren enthalten, wenn sie nicht aus Butter hergestellt sind. Nachfragen lohnt sich. Wer auf Fertigprodukte verzichtet und mit frischen Zutaten selber kocht und backt, weiss nicht nur, was er isst, sondern geht auch auf Nummer sicher, was den Gehalt an Transfettsäuren anbelangt. Und wie sieht es mit tierischen Transfettsäuren aus? Transfettsäuren tierischen Ursprungs gelten als unbedenklich. Ihr Anteil in Milchprodukten und in Fleisch ist relativ gering, verglichen mit den Mengen von Transfettsäuren, die in industriell hergestellten Produkten vorhanden sein können. Zudem kann der Körper die Vaccensäure, die als Haupt-Transfettsäure in tierischen Produkten vorkommt, in konjugierte Linolsäuren (CLA) umwandeln. Diese zeigen in Tierstudien positive Wirkungen bei Krebs, Diabetes, Arteriosklerose sowie auf die Körperzusammensetzung und das Immunsystem. In den bisherigen Studien mit Menschen sind die Resultate jedoch uneinheitlich ausgefallen und lassen noch keine definitiven Rückschlüsse zu. Problematische Transfettsäuren entstehen durch die Härtung von Pflanzenölen. Weshalb verwendet die Industrie diese teilgehärteten Fette? Pflanzliche Öle, die teilgehärtet werden, sind besser lagerfähig und beim Erhitzen stabiler als ungehärtete Pflanzenöle. Ausserdem sind sie billiger und in grösseren Mengen verfügbar als tierische Fette. Das macht sie interessant für den industriellen Einsatz. Teilgehärtete Fette bieten noch andere Vorteile: Sie schmelzen erst bei der jeweils gewünschten Verarbeitungstemperatur, und damit wird für die industrielle Produktion von Nahrungsmitteln die ideale Festigkeit erreicht. Wie erkenne ich, ob in einem Lebensmittel gute oder schlechte Transfettsäuren enthalten sind? Der Transfettsäure-Gehalt eines Lebensmittels musste in der Schweiz bis anhin nicht deklariert werden. Einzig die Zusammensetzung auf der Packung gibt Hinweise: Sind teilgehärtete und gehärtete pflanzliche Fette auch hinter diesem Begriff kann sich eine Teilhärtung verbergen aufgeführt, kann ein Nahrungsmittel industrielle Transfettsäuren enthalten. Zukünftig werden Konsumenten sich jedoch nicht mehr um Transfettsäuren kümmern müssen, denn die industriellen Transfettsäuren werden in der Schweiz gesetzlich auf einen Höchstwert von zwei Prozent des Gesamtfetts beschränkt. In der eigenen Küche Butter und hochwertige Öle verwenden. 3 Mai / 2008 NEWS ER

4 Was sind Transfettsäuren? Transfettsäuren sind ungesättigte Fettsäuren mit mindestens einer Doppelbindung. Sie haben eine andere räumliche Ausrichtung als die üblicherweise vorkommenden Fettsäuren. Das hat Auswirkungen auf ihre Eigenschaften und biologischen Wirkungen. Auf natürlichem Weg werden Transfettsäuren durch Bakterien im Pansen von Wiederkäuern gebildet und finden sich im Fettanteil von Milch und Fleisch wieder. Bei der industriellen Verarbeitung von Pflanzenölen entstehen Transfettsäuren durch die Fetthärtung. Transfettsäuren kommen in verschiedenen Varianten vor, aber nicht alle haben die gleiche Wirkung. Die Transfettsäuren aus tierischen Fetten und teilgehärteten pflanzlichen Fetten unterscheiden sich hauptsächlich in den Konzentrationen der einzelnen Transfettsäuren-Varianten. Herrscht in tierischen Fetten die Vaccensäure (trans-11 C18:1) vor, so findet sich in teilgehärteten pflanzlichen Fetten vor allem die Elaidinsäure (trans-9 C18:1) und die trans-10 C18:1. In Pflanzenölen treten Fettsäuren weitgehend in der gewinkelten cis-form auf. Durch Anlagerung von Wasserstoff, zum Beispiel bei der industriellen Härtung, erfolgt eine Umwandlung in die langgestreckte trans-form. Ungesättigte Fettsäuren: cis- und trans-form cis-fettsäuren trans-fettsäuren 4 Mai / 2008 NEWS ER

5 Milchfett % Gesamt-trans-C18:1 % Gesamt-trans-C18: Vaccensäure 4 / / Position der trans-doppelbindung Natürliche Transfettsäuren: Der Anteil der Transfettsäuren in Milch und Fleisch macht 3 bis 6 Prozent des Gesamtfettes aus. Bakterien im Pansen von Wiederkäuern wandeln die mehrfach ungesättigten Fettsäuren aus dem Futter um, daraus entstehen unter anderem auch Transfettsäuren, hauptsächlich Vaccensäure (trans-11 C18:1). Teilgehärtetes pflanzliches Backfett 4 / / Position der trans-doppelbindung Industrielle Transfettsäuren: Für die industrielle Produktion von Nahrungsmitteln, beispielsweise Backwaren, Fertiggerichte und Süssigkeiten, müssen flüssige Fette zuerst gefestigt werden. Dies geschieht durch die Härtung mit Wasserstoff. Durch diesen Prozess entstehen Transfettsäuren. In industriell gefertigten Produkten kann der Anteil von Transfettsäuren am gesamten Fettgehalt bis zu 60 Prozent betragen. 5 gute Gründe, Butter statt Margarine zu essen Butter ist ein natürliches Produkt: Sie enthält im Gegensatz zu Margarine keine Zusätze wie Emulgatoren, Stabilisatoren, Farbstoffe oder Aromen. Die Herkunft der Rohstoffe ist unterschiedlich: Schweizer Butter wird aus Schweizer Rahm hergestellt. Für Margarine muss das meiste Öl importiert werden. Butter hat weder mehr Kalorien noch mehr Fett als Margarine. Wer ökologisch denkt, isst Butter: Erstens, weil der Rahm aus der Schweiz stammt und somit keine langen Transportwege nötig sind. Und zweitens, weil die Herstellung von Butter wesentlich weniger Energie verbraucht als die Umarbeitung von Öl zu Margarine. Butter ist immer gleich es gibt sie, seit Menschen Milch verarbeiten. Sie wurde stets als etwas besonders Wertvolles geschätzt. Margarine ist eine Notlösung des 19. Jahrhunderts, als die Nahrung wegen des Bevölkerungswachstums und wegen der Kriege knapp war. Heute kann im Labor mit Hilfe von Technologie und Chemie jede Art von Pflanzenfett massgeschneidert werden. 5 Mai / 2008 NEWS ER

6 Marmor-Gugelhupf Zutaten Für 1 Gugelhupfform von 1,5 l Inhalt Butter und Mehl für die Form 200 g Butter, weich 175 g Zucker 1 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Salz 4 Eier 350 g Mehl 2 TL Backpulver 2,5 dl Vollrahm 100 g dunkle Schokolade, geschmolzen, ausgekühlt Zubereitung 1 Butter rühren, bis sich Spitzchen bilden. Zucker, Vanillezucker und Salz dazurühren. Eier beifügen und rühren, bis die Masse hell ist. Mehl und Backpulver mischen, dazusieben. Mit Rahm darunterrühren. 2 Die Hälfte des Teigs in die ausgebutterte und bemehlte Form füllen. Schokolade unter den restlichen Teig rühren. Auf den hellen Teig geben und mit einer Gabel spiralförmig vermischen (marmorieren). 3 Im unteren Teil des auf 180 C vorgeheizten Ofens Minuten backen, auskühlen lassen. Den Gugelhupf nach Belieben mit Puderzucker bestäuben. Rezept: LE MENU Entstehen Transfettsäuren auch in der eigenen Küche? Können Transfettsäuren beim Erhitzen von Ölen und Fetten in der eigenen Küche entstehen? Resultate aus wissenschaftlichen Forschungen zeigen, dass der Transfettsäuren-Gehalt auch nach mehrmaligem Erhitzen von Öl nicht ansteigt. Erst nachdem das Öl im Versuch 20 Mal erhitzt wurde, zeigte sich eine statistisch nicht signifikante Zunahme. Auch Butter, Bratbutter und Bratcrème weisen in Tests durch die Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux ALP, Bern, beim Erhitzen keine Veränderungen des Transfettsäuren-Gehalts auf. Servicebox Die Ernährungspyramide zeigt, wovon wie viel gegessen werden sollte. Eine Saisontabelle für Gemüse und Obst hilft bei der Menüplanung. Achten Sie beim Einkaufen auf die Auswahl von inländischen Produkten. Informationen zu Butter und die grösste Back-Rezeptdatenbank der Schweiz. 6 Mai / 2008 NEWS ER

7 So essen Sie fettbewusst Achten Sie auf versteckte Fette in Fertiggerichten, Backwaren, Süssigkeiten, (Vor-)Frittiertem, Paniertem, Chips und Snacks, Wurstwaren, fetten Salatsaucen und Marinaden. Essen Sie täglich 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst. Bevorzugen Sie bei Brot, Flocken, Teigwaren und Reis die Vollkornvarianten. Verzichten Sie möglichst auf hoch verarbeitete Knusperflocken (Frühstückscerealien) und Getreideriegel. Essen Sie täglich g Nüsse, Kernen und Samen (2 Esslöffel). Sie sind wertvolle Lieferanten von Fettsäuren, Mineralstoffen und Vitaminen. Gut gewählt Wählen Sie für den Salat Rapsöl (10 g = 2 Kaffeelöffel). Mayonnaise können Sie durch Quark oder Jogurt ersetzen. Verwenden Sie für die Zubereitungen ein hitzebeständiges Fett (10 g = 2 Kaffeelöffel täglich für alle warmen Zubereitungen). Praktisch und gut dosierbar: Bratbuttercreme aus der Flasche. Mit etwas Butter auf dem Brot (10 g = 2 Kaffeelöffel täglich) essen Sie leicht und natürlich. Mit selbstgebackenen Kuchen und Guetzli vermeiden Sie die ungesunden Transfettsäuren. Ab und zu mit Mass. Verwenden Sie zum Dosieren einen Messlöffel. Damit können Sie Ihren Fettverbrauch besser kontrollieren. Welches Fett für welchen Zweck Für den Brotaufstrich ist Butter die beste Wahl: Sie wird aus reinem Rahm hergestellt, enthält keine Zusatzstoffe und macht auch ökologisch Sinn. Butter eignet sich zum Backen, zum Dünsten, Dämpfen und Abschmecken. Bratbutter und Bratcrème können hoch erhitzt werden und eignen sich bestens zum Braten und Frittieren. Beide bestehen aus reinem Milchfett, sind daher 100 % natürlich und enthalten weder gehärtete Fettsäuren noch Zusatzstoffe. In der kalten Küche kommen kaltgepresste pflanzliche Öle (Rapsöl, Olivenöl) zum Einsatz. Rapsöl gehört aufgrund seiner Fettsäure- Zusammensetzung zu den hochwertigsten Speiseölen. 7 Mai / 2008 NEWS ER

8 Public Relations Weststrasse 10 CH-3000 Bern 6 Telefon Fax Literatur Tierische trans-fettsäuren sind kein Gesundheitsrisiko! Maillaiter März 2008; Jakobsen MU, Overvad K, Dyerberg J, Heitmann BL. Intake of ruminant trans fatty acids and risk of coronary heart disease. Int J Epidemiol 2008;37: Mozaffarian D. Commentary: Ruminant trans fatty acids and coronary heart diseasecause for concern? Int J Epidemiol 2008;37: Willett WC, Stampfer MJ, Manson JE, et al. Intake of trans fatty acids and risk of coronary heart disease among women. Lancet 1993;341: Impressum: Newslaiter erscheint x. Herausgeber: Schweizer Milchproduzenten SMP, Bern. Redaktionsteam: Regula Thut Borner, dipl. Ernährungsberaterin HF. SMP. Elisabeth Bührer, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin, Kleinandelfingen. Konzept/Redaktion: Birchmeier Giger Partner AG, Zug. Gestaltung: gra vis, Eich.

Znüni und Zvieri. Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri mit Milchprodukten

Znüni und Zvieri. Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri mit Milchprodukten www.swissmilk.ch NEWS ER Aktuelles aus Ernährungsforschung und -beratung Dezember 2009 Znüni und Zvieri Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri

Mehr

Fett und Fettsäuren in der Ernährung

Fett und Fettsäuren in der Ernährung Fett und Fettsäuren in der Ernährung 1 Wofür brauchen wir Fett? Fett dient als Energiequelle (1 Gramm Fett liefert 9 Kilokalorien) Lieferant essentieller Fettsäuren Träger fettlöslicher Vitamine A, D,

Mehr

Brainfood. Besser lernen dank Brainfood. Was trinken und essen? Tipps für Lernen und Prüfungen. Brainpower mit Milchprodukten. für Teenager, Teil 3

Brainfood. Besser lernen dank Brainfood. Was trinken und essen? Tipps für Lernen und Prüfungen. Brainpower mit Milchprodukten. für Teenager, Teil 3 www.swissmilk.ch NEWS ER Ratgeber Ernährung: Gesundes Essen für Teenager, Teil 3 Oktober 2010 Brainfood Besser lernen dank Brainfood. Was trinken und essen? Tipps für Lernen und Prüfungen. Brainpower mit

Mehr

Urgesund - 9 Schlüssel für deine Gesundheit Rezepte. Warmer Frühstücks-Shake

Urgesund - 9 Schlüssel für deine Gesundheit Rezepte. Warmer Frühstücks-Shake Warmer Frühstücks-Shake 150 ml Kaffee 100 ml Milch (Mandel-, Reis-, Kokosmilch) 1 TL Zimt oder Vanille 1 TL Kokosöl Süßen nach Bedarf Den Kaffee wie gewohnt zubereiten. Hast du es eilig, funktioniert das

Mehr

12.10.2010. Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen. Warum brauchen wir Nahrung?

12.10.2010. Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen. Warum brauchen wir Nahrung? Warum brauchen wir Nahrung? Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen Ass Prof Dr Petra Rust Institut für Ernährungswissenschaften der Universität Wien

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Verwendung: Verfeinern. Andünsten

Verwendung: Verfeinern. Andünsten Die wertvolle Margarine Unser Klassiker. Deli Reform Das Original wird aus rein pflanzlichen, ungehärteten Ölen und en ohne den Zusatz von Salz hergestellt. Sie ist frei von Konservierungsstoffen, Laktose

Mehr

Fette & Öle Fette & Öle

Fette & Öle Fette & Öle Fette & Öle Die 10 häufigsten Fragen Fette übernehmen viele wichtige Funktionen im Körper. Neben ihrer Rolle als Energielieferanten liefern Fette und Öle auch essentielle Fettsäuren und ermöglichen die

Mehr

Gesund essen, aber wie?

Gesund essen, aber wie? www.wgkk.at Gesund essen, aber wie? Ein kleiner Leitfaden Auf die vernünftige Mischung kommt es an! Diät- und ernährungsmedizinischer Beratungsdienst der WGKK-Gesundheitszentren IMPRESSUM Herausgeber und

Mehr

bewusster zu konsumieren

bewusster zu konsumieren Verstehen, um bewusster zu konsumieren DIE LEBENSMITTEL- VERPACKUNGEN Die nötigen Informationen: bewährte Praktiken Die Konsumenten, ob gross oder klein, müssen informierte Entscheidungen treffen können.

Mehr

Vom Vitamin E und vom Nutzen der Supplementierung

Vom Vitamin E und vom Nutzen der Supplementierung Vom Vitamin E und vom Nutzen der Supplementierung Elisabeth Bührer-Astfalk, Buehrer Human Nutrition, Kleinandelfingen Vitamin E ist der Sammelbegriff für acht chemisch nahverwandte Verbindungen. Diese

Mehr

Schülerfirmenworkshop Wertschätzung regionaler Lebensmittel Pausensnacks saisonal, regional und bio! 06.05.2015

Schülerfirmenworkshop Wertschätzung regionaler Lebensmittel Pausensnacks saisonal, regional und bio! 06.05.2015 Schülerfirmenworkshop Wertschätzung regionaler Lebensmittel Pausensnacks saisonal, regional und bio! 06.05.2015 Aktiv-Smoothie Rote-Linsen-Aufstrich Ampelquark Fruitella Hackepeter, vegan Minipizza Gemüsebratling

Mehr

Klein & fein. Rezepte für allerlei Guetzli

Klein & fein. Rezepte für allerlei Guetzli Klein & fein Rezepte für allerlei Guetzli Inhalt Klein & fein Inhaltsverzeichnis Fürs Kaffeekränzchen Sablés 6 Zitronenringli 7 Butterrosetten 8 Gefülltes Birnenkonfekt 9 Pralinékonfekt 10 Mit Schokolade

Mehr

Hoher Blutdruck. Die Wechseljahre der Frau. Dezember 2007 Inhalt. Wenn der Blutdruck steigt 2. Gesund durch den Tag 4. Milch senkt den Blutdruck 5

Hoher Blutdruck. Die Wechseljahre der Frau. Dezember 2007 Inhalt. Wenn der Blutdruck steigt 2. Gesund durch den Tag 4. Milch senkt den Blutdruck 5 Aktuelles aus Ernährungsforschung und Beratung von der Organisation der Schweizer Milch produzenten SMP Die Wechseljahre der Frau Hoher Blutdruck Newslaiter thema tisiert die vielfältigen Dimen sio nen

Mehr

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Welches Essen hält mich gesund und fit? Das Wichtigste auf einen Blick Ideenbörse für den Unterricht Wissen Rechercheaufgabe Erzähl-/Schreibanlass Welches Essen hält

Mehr

carte la à Diabetes qualitativ

carte la à Diabetes qualitativ à la carte Diabetes qualitativ Frühstück Brot Vollkorntoast Vollkornbrötli Ruchbrot Brötli dunkel Schwöbli Zöpfli Gipfeli* Müeslimischung (in Kompottschale) Knäckebrot Zwieback Butter Butter Margarine

Mehr

Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel)

Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel) Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel) Funktion & Vorkommen Kalzium ist beteiligt am Aufbau von Knochen und Zähnen. Wichtig für die Blutgerinnung und die Muskelarbeit. Hilft Nervensignale zu übermitteln.

Mehr

Ernährungsrichtlinien gestern und heute: Diabetes und Blutfettstoffwechselstörungen. Beatrice Conrad Frey, dipl Ernährungsberaterin HF Roggwil

Ernährungsrichtlinien gestern und heute: Diabetes und Blutfettstoffwechselstörungen. Beatrice Conrad Frey, dipl Ernährungsberaterin HF Roggwil Ernährungsrichtlinien gestern und heute: Diabetes und Blutfettstoffwechselstörungen Beatrice Conrad Frey, dipl Ernährungsberaterin HF Roggwil Uebersicht Gedanken zum Thema Ernährungsumstellung Wie entstehen

Mehr

Functional Food. Zusätzliche Informationen

Functional Food. Zusätzliche Informationen Functional Food 2 Functional Food Anleitung LP Die Schüler können den Begriff und die Bedeutung von Functional Food in eigenen Worten erklären. Sie äussern sich in einer Diskussion dazu, ob solche Zusätze

Mehr

Ernährung bei Rheuma / Chronische Schmerzen

Ernährung bei Rheuma / Chronische Schmerzen Ernährung bei Rheuma / Chronische Schmerzen Vortrag der Rheumaliga Bern 19. September 2013 Referentin: Pia Sangiorgio Pia Sangiorgio, Zelltral GmbH Fellenbergstrasse 6, 3053 Münchenbuchsee Fon +41 31 869

Mehr

Foodguard.org. Allgemein Informationen

Foodguard.org. Allgemein Informationen Allgemein Informationen Name mirinda orange Hersteller PepsiCo Deutschland Namenszusatz Erfrischungsgetränk mit Keywords GmbH Zutaten Orangengeschmack. Fruchtgehalt: 2,5%. Wasser, Zucker, Orangensaftkonzentrat,

Mehr

Projekt Abnehmen. Auf dem Weg zum Wohlfühlgewicht. Liebe Leserin, lieber Leser

Projekt Abnehmen. Auf dem Weg zum Wohlfühlgewicht. Liebe Leserin, lieber Leser Projekt Abnehmen Auf dem Weg zum Wohlfühlgewicht Liebe Leserin, lieber Leser Ärgern Sie sich über einige Kilos zuviel und wissen Sie nicht genau, was Sie tun sollen? Versuchen Sie schon seit langem Ihr

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN. Monika Mertens

HERZLICH WILLKOMMEN. Monika Mertens HERZLICH WILLKOMMEN. Ernährung Gesundheitsrisiko Nr.1 Ernährungsbedingte Erkrankungen: Belastung der Krankenkassen Mangel im Überfluss Überhang an Makronährstoffen, vor allem Fett und Industriezucker.

Mehr

Testen Sie jetzt den neuen Genuss!

Testen Sie jetzt den neuen Genuss! Testen Sie jetzt den neuen Genuss! Protein plus Jogurt von Lanz Gehaltvoll, sättigend und fettarm Proteine (auch Eiweissstoffe genannt) liefern dem Körper lebenswichtige Aminosäuren für den Aufbau von

Mehr

Teil 3. Gesund und gut für Herz und Gefässe

Teil 3. Gesund und gut für Herz und Gefässe Teil 3 Gesund und gut für Herz und Gefässe Schweizerische Herzstiftung 2007 Unsere Nahrungsmittel sollen unsere Heilmittel sein. Hippokrates 460 377 v. Chr. 2 Einfluss der Ernährung auf Herz-Kreislauf-Krankheiten

Mehr

SCHWANGER- SCHAFT & ERNÄHRUNG

SCHWANGER- SCHAFT & ERNÄHRUNG Kompetenz in Reis SCHWANGER- SCHAFT & ERNÄHRUNG von Prof.Dr.Fritsch Schwangerschaft und Ernährung Eine werdende Mutter ißt und trinkt für ihr Ungeborenes mit. In dieser Zeit ist nicht allein die Menge,

Mehr

Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter

Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter Erwartungen / Wünsche Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter Welche Erwartungen haben Sie? Was sind Wünsche an diesen Vortrag? Was möchten Sie mit nach Hause nehmen? Mirjam Urso, Pflegefachfrau Fabienne

Mehr

Öle in ihrer unglaublichen Vielfalt Basis der Naturkosmetik. All Organic Trading GmbH; Kempten (Allgäu); www.aot.de

Öle in ihrer unglaublichen Vielfalt Basis der Naturkosmetik. All Organic Trading GmbH; Kempten (Allgäu); www.aot.de Öle in ihrer unglaublichen Vielfalt Basis der Naturkosmetik All Organic Trading GmbH; Kempten (Allgäu); www.aot.de AOT Bio Öle und Fette Spezialist für Bio Öle und Fette für Natur- und Biokosmetikhersteller

Mehr

Schritt für Schritt zum kleinen Genießer

Schritt für Schritt zum kleinen Genießer Schritt für Schritt zum kleinen Genießer Für die Einführung von Beikost gibt es einen ungefähren Zeitplan, wie er von verschiedenen Instituten empfohlen wird. Es werden dabei nach und nach die Milchmahlzeiten

Mehr

Krautwisch - kulinarisch

Krautwisch - kulinarisch Krautwisch - kulinarisch Infos zum Workshop Zusammengestellt von Margot Klein Vorstandsmitglied der kfd-trier 1 Krautwisch oder Krautbuschen Traditionell in der Zeit um den kath. Feiertag Maria Himmelfahrt

Mehr

Factsheet: Ernährung und Klima

Factsheet: Ernährung und Klima Factsheet: Ernährung und Klima Die Landwirtschaft trägt aktuell mit rund 14 Prozent zu den globalen Treibhausgasemissionen bei. In Deutschland schlägt der Bereich Ernährung pro Jahr mit rund 4,4 t bei

Mehr

Verschiedene Milcharten in der menschlichen Ernährung

Verschiedene Milcharten in der menschlichen Ernährung Verschiedene Milcharten in der menschlichen Ernährung Karin Wehrmüller und Stephan Ryffel, Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux ALP, Bern Ziegen- und Schafmilchprodukte erfreuen sich wachsender

Mehr

Gesunde Ernährung Chancen und Grenzen

Gesunde Ernährung Chancen und Grenzen Gesunde Ernährung Chancen und Grenzen Christine Leicht Diätassistentin, Ernährungsberaterin / DGE Lehrstuhl für Ernährungsmedizin Klinikum rechts der Isar, TU München Uptown München Campus D Georg-Brauchle-Ring

Mehr

Feldsalat mit Datteln und Feta im Speckmantel mit Rotweinkonfit und Sesamwaffel

Feldsalat mit Datteln und Feta im Speckmantel mit Rotweinkonfit und Sesamwaffel (alle Rezepte für 4 Personen) Feldsalat mit Datteln und Feta im Speckmantel mit Rotweinkonfit und Sesamwaffel Salat Speckröllchen 150 g Feldsalat 4Stk. Scheiben Bauchspeck 50 g Möhren 4Stk. Datteln o.

Mehr

«Cholesterin zu hoch!»

«Cholesterin zu hoch!» «Cholesterin zu hoch!» Die Blutprobe aus Ihrer Armvene oder aus Ihrem Finger ist untersucht worden, nun eröffnet Ihnen die Ärztin oder der Arzt: «Sie haben zu hohes Cholesterin.» Was können Sie jetzt tun?

Mehr

Süsse Rezepte mit QimiQ

Süsse Rezepte mit QimiQ Nr. 6 Süsse Rezepte mit QimiQ Die erste Rahm-Basis. Zum Kochen, Backen und Verfeinern. QimiQ: einfach geniessen. Essen ist eine wunderbare Sache Kochen auch. Vor allem, wenn sich feine Rezepte blitzschnell

Mehr

Ernährung und Psoriasis

Ernährung und Psoriasis Ernährung und Psoriasis Informationen und Tipps für Menschen mit Schuppenflechte www.abbvie-care.de Vorwort 04? Ernährung und Schuppenflechte 06 Gesunde Ernährung: sich langfristig etwas Gutes tun! 07

Mehr

Gesundheitliche Vor- und Nachteile einer vegetarischen Ernährung

Gesundheitliche Vor- und Nachteile einer vegetarischen Ernährung Eidgenössische Ernährungskommission Bundesamt für Gesundheit CH-3003 Bern Commission fédérale de l alimentation Commissione federale per l alimentazione Zusammenfassung Gesundheitliche Vor- und Nachteile

Mehr

Gut versorgt durch den Tag!

Gut versorgt durch den Tag! Gut versorgt durch den Tag! Eine Portion deckt zu 100 % den Tagesbedarf eines Erwachsenen an lebensnotwendigen Nährstoffen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente mit Gerstenmalzextrakt Calcium, Magnesium,

Mehr

Tipps. Goldene. Wer sich regelmäßig körperlich bewegt, fördert seine Gesundheit und beugt Herz- und Gefäßkrankheiten. für ein herzgesundes Leben

Tipps. Goldene. Wer sich regelmäßig körperlich bewegt, fördert seine Gesundheit und beugt Herz- und Gefäßkrankheiten. für ein herzgesundes Leben Wer sich regelmäßig körperlich bewegt, fördert seine Gesundheit und beugt Herz- und Gefäßkrankheiten wirksam vor. Kzenon - Fotolia.com Ideal ist, wenn Sie 4- bis 5-mal pro Woche 30 45 Minuten z.b. joggen,

Mehr

Einkaufs- und Ernährungsverhalten

Einkaufs- und Ernährungsverhalten Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland TNS-Emnid-Umfrage des BMEL Das BMEL hat in einer aktuellen Studie TNS Emnid beauftragt, das Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland zu untersuchen.

Mehr

Vegetarisch für Genießer! Genuss und Abwechslung mit vegetarischen Produkten

Vegetarisch für Genießer! Genuss und Abwechslung mit vegetarischen Produkten Vegetarisch für Genießer! Genuss und Abwechslung mit vegetarischen Produkten Inhalt Editorial... 3 Alles veggie -auf den ersten Blick!... 4 Vegetarische Kosthat vielefacetten... 5 Veggie istgesund!...

Mehr

Getreide-Vitamine. Definition Funktion Vitaminarten Ernährung Vitamine im Korn Vitamine im Brot Vertiefung II-4 II-4

Getreide-Vitamine. Definition Funktion Vitaminarten Ernährung Vitamine im Korn Vitamine im Brot Vertiefung II-4 II-4 II-4 II-4 Was sind Vitamine? Vitamine steuern in allen Lebensformen nahezu gleiche Abläufe. Chemisch betrachtet handelt um völlig unterschiedliche Stoffgruppen. Der Begriff Vitamin enthält die Bezeichnung

Mehr

Das Wie wird ich ein guter Gastgeber? Menü nach Rezepten von Kolja Kleeberg

Das Wie wird ich ein guter Gastgeber? Menü nach Rezepten von Kolja Kleeberg Das Wie wird ich ein guter Gastgeber? Menü nach Rezepten von Kolja Kleeberg Vorspeise: Ragout fin vom Schwertfisch mit Champagnerschaum und Egerlingen Rezept für 4 Personen Zubereitungszeit: 30 Minuten

Mehr

Ernährung von Kindern. Inhalt. sge Schweizerische Gesellschaft für Ernährung ssn Société Suisse de Nutrition ssn Società Svizzera di Nutrizione

Ernährung von Kindern. Inhalt. sge Schweizerische Gesellschaft für Ernährung ssn Société Suisse de Nutrition ssn Società Svizzera di Nutrizione S. 1 /11 Ernährung von Kindern Inhalt Merkblatt Ernährung von Kindern / November 2011 2 Früh übt sich... 2 Vorbildfunktion der Eltern 2 Gesundes Körpergewicht die Energiebilanz 2 Die richtige Ernährung

Mehr

M i t c o o k i n g C a t r i n f r i s c h i n d e n K r ä u t e r f r ü h l i n g

M i t c o o k i n g C a t r i n f r i s c h i n d e n K r ä u t e r f r ü h l i n g 40 M i t c o o k i n g C a t r i n f r i s c h i n d e n K r ä u t e r f r ü h l i n g Kräuter Nach dem Winter wird die Sehnsucht nach frühlingshaftem Grün immer stärker. Dies äußert sich bisweilen in

Mehr

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar?

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Kommunikation regionaler Bioprodukte: Statement Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Qualität auf der ganzen Linie Premiumlebensmittel mit Mehrwert für Natur und Region 6. Oktober 2009

Mehr

Einfach Mama. Rezepte für eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft. Einfach ALDI.

Einfach Mama. Rezepte für eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft. Einfach ALDI. Einfach Mama. Rezepte für eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft. Für eine ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft. Die Ernährung während der Schwangerschaft ist ein wichtiges Thema

Mehr

Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel

Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel Themenauswahl: Regionale und saisonale Lebensmittel warum macht das Sinn? Wieso eigentlich besser Bio-Obst und Gemüse? Was macht Zucker mit uns?

Mehr

Entwicklung einer Toolbox für 3-MCPD- und Glycidyl- Fettsäureester in Lebensmitteln

Entwicklung einer Toolbox für 3-MCPD- und Glycidyl- Fettsäureester in Lebensmitteln Entwicklung einer Toolbox für 3-MCPD- und Glycidyl- Fettsäureester in Lebensmitteln DGF-Symposium: 3-MCPD-, 2-MCPD- und Glycidyl- Fettsäureester: Eine Bilanz nach 8 Jahren Forschung 20. 21. April 2015,

Mehr

GUT, GESUND UND GÜNSTIG ESSEN Aspekte des Sparens entlang der Lebensmittelpyramide

GUT, GESUND UND GÜNSTIG ESSEN Aspekte des Sparens entlang der Lebensmittelpyramide GUT, GESUND UND GÜNSTIG ESSEN Aspekte des Sparens entlang der Lebensmittelpyramide Folgende Folien basieren alle auf dem Ratgeber "Gut, gesund und günstig essen" und wurden von Frau Dr. oec. troph. Annette

Mehr

16 Cupcakes and Muffins

16 Cupcakes and Muffins 15 16 Cupcakes and Muffins SCHOKO- Erdnuss BUTTER-CUPCAKES DAMIT DIE CUPCAKES NICHT ZU DICHT UND FLACH WERDEN, DARF DER TEIG NICHT ZU LANGE GERÜHRT WERDEN. KLUMPEN UND KNUBBEL SIND KEIN PROBLEM, SIE LÖSEN

Mehr

Ernährungsprotokoll vom bis

Ernährungsprotokoll vom bis active&food CONSULTING Heike Lemberger Heinrich-Barth-Str. 5 20146 Hamburg Ernährungsprotokoll vom bis Fragen zur Person: Vorname, Name: Strasse: Alter: Größe: PLZ, Stadt: Email-Adresse: Telefonnummer:

Mehr

15. Internationales Käse- & Gourmetfest Lindenberg im Allgäu

15. Internationales Käse- & Gourmetfest Lindenberg im Allgäu 15. Internationales Käse- & Gourmetfest Lindenberg im Allgäu Die regionale Kochshow mit: Ralf Hörger (Vorspeise) Bodo Hartmann (Hauptgericht) Christian Grundl (Dessert) 29. August 2015 Aufbau ab 12:00

Mehr

Gerichte aus Hülsenfrüchten und Getreide

Gerichte aus Hülsenfrüchten und Getreide Newsletter 5 Dieser Newsletter bietet Ihnen entsprechend der Jahreszeit schmackhafte Rezepte und Tipps aus dem Bewegungs- und Mobilitätsbereich. Gerichte aus Hülsenfrüchten und Getreide Wussten Sie, dass

Mehr

GEFRO Balance: stoffwechseloptimierte Rezepturen für ein unbeschwertes Körpergefühl

GEFRO Balance: stoffwechseloptimierte Rezepturen für ein unbeschwertes Körpergefühl PRESSEINFORMATION GEFRO Balance: stoffwechseloptimierte Rezepturen für ein unbeschwertes Körpergefühl Natürlich im Gleichgewicht Gut ist, was gut tut! Ganz in diesem Sinne entwickelte das Traditionsunternehmen

Mehr

Gut beraten zum Thema Ernährung. Ihr EDEKA Ernährungsservice. Ausgewogene Ernährung à la EDEKA. EDEKA ERNÄHRUNGSSERVICE. Maßvoll mit Genuss

Gut beraten zum Thema Ernährung. Ihr EDEKA Ernährungsservice. Ausgewogene Ernährung à la EDEKA. EDEKA ERNÄHRUNGSSERVICE. Maßvoll mit Genuss Ausgewogene Ernährung à la EDEKA. Maßvoll mit Genuss Richtig ist wichtig Auf die Mischung kommt es an Zu jeder Hauptmahlzeit 5 x am Tag Reichlich über den Tag verteilt 3-5 ausgewogene MaHlzeiten Täglich:

Mehr

Gesund.Leben.Bayern. www.diabetes-bewegt-uns.de

Gesund.Leben.Bayern. www.diabetes-bewegt-uns.de www.diabetes-bewegt-uns.de Gesund.Leben.Bayern. Grußwort der Staatsministerin Diabetes Check Sehr geehrte Damen und Herren, Diabetes mellitus gehört zu den häufigsten Volkskrankheiten und betrifft in Bayern

Mehr

Pure Whey Protein Natural

Pure Whey Protein Natural Wie Ihnen das Pure Whey Protein Natural dabei hilft, sich um Ihr Wohlbefinden zu kümmern. Proteine sind essentiell für den reibungslosen Ablauf der Funktionen im menschlichen Körper. Sie werden beim Wachstum,

Mehr

Factsheet Was ist Rahm?

Factsheet Was ist Rahm? Factsheet Was ist Rahm? Produktebeschrieb: Rahm ist der Fettanteil der Milch. Er sammelt sich bei längerem Stehenlassen der Rohmilch auf der Oberfläche an. Früher wurde der Rahm durch Abschöpfen gewonnen,

Mehr

Süße r. Backzauber. Verwöhnrezepte für Kuchen, Torten, Kekse und mehr

Süße r. Backzauber. Verwöhnrezepte für Kuchen, Torten, Kekse und mehr Süße r Backzauber Verwöhnrezepte für Kuchen, Torten, Kekse und mehr Inhalt 04 Weight Watchers stellt sich vor 06 Muffins und Co. Auf in den Törtchenhimmel! Verwöhnen Sie sich und Ihre Gäste mit Muffins,

Mehr

Nahrungsbestandteile Nahrungsquelle (Beispiele)

Nahrungsbestandteile Nahrungsquelle (Beispiele) Ernährung im Badminton Das Verdauungssystem ist zuständig für die : - Nahrungsaufnahme - Weiterverarbeitung in den Verdauungsorganen - Transport, der in der Nahrung enthaltenden Nährstoffe ins Blut - Zellaufbau

Mehr

Bellfor Premium Pur. Weitere Informationen unter: www.bellfor.info

Bellfor Premium Pur. Weitere Informationen unter: www.bellfor.info Klare Wildbäche, ursprüngliche Heideflächen und stattliche Gutshöfe prägen das Bild des Münsterlands. Ein wahres Paradies für jeden Hund und seinen menschlichen Begleiter. Die wunderschöne Natur und die

Mehr

Sporternährung Box GYM BTO LeistungszentrumBoxen 15. August 2015

Sporternährung Box GYM BTO LeistungszentrumBoxen 15. August 2015 Sporternährung Box GYM BTO LeistungszentrumBoxen 15. August 2015 Corinne Spahr Dipl. Ernährungsberaterin FH Dipl. Erwachsenenbildnerin HF Zentrum für Ernährungsberatung + Bewegung ZEB Gesellschaftsstrasse

Mehr

Milch ABC. Wissenswertes rund um die Milch

Milch ABC. Wissenswertes rund um die Milch E Emulgator Hilfsstoff, mit dem man Flüssigkeiten (z. B. Wasser und Öl), die sich eigentlich nicht mischen, zu einer stabilen, homogenen Masse, genannt Emulsion, verarbeiten kann. A Aminosäuren Eiweißbausteine.

Mehr

NEU. Das neue Trockennahrungs- Sortiment für Hunde. Für den besten Freund der Familie

NEU. Das neue Trockennahrungs- Sortiment für Hunde. Für den besten Freund der Familie NEU Für den besten Freund der Familie Junior Adult Das neue Trockennahrungs- Sortiment für Hunde - unwiderstehlich lecker und optimal auf alle Lebensphasen abgestimmt Senior Light Sensitive Junior Maxi

Mehr

Abnehmen aber wie? Interview mit Prof. Dr. med. Helmut Gohlke, Ballrechten-Dottingen

Abnehmen aber wie? Interview mit Prof. Dr. med. Helmut Gohlke, Ballrechten-Dottingen Abnehmen aber wie? Interview mit Prof. Dr. med. Helmut Gohlke, Ballrechten-Dottingen Vertrauen Sie niemandem, der Ihnen einen mühelosen Weg zum Wunschgewicht in wenigen Wochen verspricht! Mit keiner der

Mehr

Mein Kind beginnt zu essen Lösungen

Mein Kind beginnt zu essen Lösungen LÖSUNGEN: Modul : Beikoststart Mein Kind beginnt zu essen Lösungen Modul : Beikoststart ) Sehen Sie nun Henrys Babyvideoblog, Folge: Mahlzeit! Bearbeiten Sie die Aufgabe(n). http://www.eltern.de/baby/video-blog/babyvideoblog-4.html?eb_id=4489

Mehr

VoM Paradiesbaum. Die Verlockungen des Apfels. Erfahren Sie mehr über. wie vielseitig Sie die beliebten Früchte in der Küche einsetzen können.

VoM Paradiesbaum. Die Verlockungen des Apfels. Erfahren Sie mehr über. wie vielseitig Sie die beliebten Früchte in der Küche einsetzen können. VoM Paradiesbaum. Die Verlockungen des Apfels Erfahren Sie mehr über sündhaft feine Apfelsorten und darüber, wie vielseitig Sie die beliebten Früchte in der Küche einsetzen können. ApfelKUNDE unsere grosse

Mehr

Arteriosklerose. Der Mensch ist nur so jung wie seine Gefäße. Werden Sie deshalb rechtzeitig aktiv!

Arteriosklerose. Der Mensch ist nur so jung wie seine Gefäße. Werden Sie deshalb rechtzeitig aktiv! Arteriosklerose Der Mensch ist nur so jung wie seine Gefäße. Werden Sie deshalb rechtzeitig aktiv! Was ist eigentlich Arteriosklerose? Was ist Arteriosklerose? Arteriosklerose ist eine Erkrankung, die

Mehr

Antworten Haltbarmachung

Antworten Haltbarmachung Antworten Haltbarmachung Trocknen Konservierung durch Wasserentzug: Trocknen von Lebensmitteln Die Erbswurst war eine der ersten Fertigsuppen. Sie wird durch Trocknung von frischgekochter Erbsensuppe hergestellt.

Mehr

6. Süße Speisen: 6.1. Amaretto-Eis

6. Süße Speisen: 6.1. Amaretto-Eis 6. Süße Speisen: 6.1. Amaretto-Eis 100 g Sahnequark (40%) 30 ml Milch 20 ml Amaretto 2 geh. El Eiweißpulver ½ Tl Vanillearoma (1/2 Ampulle) 3-5 Tr Bittermandelaroma 2 Tl Süßstoff 200 ml Sahne 50 g gehackte

Mehr

Häufige Erkrankungen im Sommer. Sonnenstich und Hitzeschlag Durchfall und Erbrechen Kreislaufkollaps Hautschädigungen durch die Sonne

Häufige Erkrankungen im Sommer. Sonnenstich und Hitzeschlag Durchfall und Erbrechen Kreislaufkollaps Hautschädigungen durch die Sonne Häufige Erkrankungen im Sommer Sonnenstich und Hitzeschlag Durchfall und Erbrechen Kreislaufkollaps Hautschädigungen durch die Sonne Hautschädigungen durch die Sonne Sonnenbrand (Erythema solare, Dermatitis

Mehr

Grundlagen und Empfehlungen für die Ernährung von Kindern und Jugendlichen. Verpflegung mit Qualität für Kinder und Jugendliche

Grundlagen und Empfehlungen für die Ernährung von Kindern und Jugendlichen. Verpflegung mit Qualität für Kinder und Jugendliche Grundlagen und Empfehlungen für die Ernährung von Kindern und Jugendlichen Verpflegung mit Qualität für Kinder und Jugendliche 1 Impressum Herausgeber Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion Basel-Landschaft,

Mehr

SOJA - LEBENSMITTEL MIT ZUKUNFT

SOJA - LEBENSMITTEL MIT ZUKUNFT Foto: Verein Soja aus Österreich - Soja Roadtour 2011 Wien SOJA - LEBENSMITTEL MIT ZUKUNFT ELISABETH FISCHER Foto: Kochworkshop Wifi Eisenstadt Elisabeth Fischer SOJAPRODUKTE IN DER MENSCHLICHEN ERNÄHRUNG

Mehr

www.coolfoodplanet.org www.efad.org coolf et.org www.eufic.org

www.coolfoodplanet.org www.efad.org coolf et.org www.eufic.org g olf or w. coo n lf o o d p l a et. g or co w w et. ww w.efa d.o.eufic.org w ww rg Weißt Du noch, wie Du Rad fahren lerntest? Das Wichtigste dabei war zu lernen, das Gleichgewicht zu halten. Sobald das

Mehr

WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen

WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen WAS IST DIABETES? 1. Zucker - Kraftstoff des Menschen Traubenzucker liefert Energie Bei jedem Menschen ist ständig eine geringe Menge Traubenzucker (Glukose) im Blut gelöst. Dieser Blutzucker ist der Kraftstoff

Mehr

ABNEHMEN MIT GENUSS IM JOB Testen Sie das erfolgreiche Abnehmprinzip!

ABNEHMEN MIT GENUSS IM JOB Testen Sie das erfolgreiche Abnehmprinzip! 2 ABNEHMEN MIT GENUSS IM JOB Testen Sie das erfolgreiche Abnehmprinzip! Kann man im Job erfolgreich abnehmen? Die Botschaft dieses neuen AOK-Angebots lautet: Es funktioniert und das sogar richtig gut!

Mehr

Nachhaltige Produktion und gesunde Ernährung. 12.3.2009 in Oberjosbach Hartmut König, Verbraucherzentrale Hessen

Nachhaltige Produktion und gesunde Ernährung. 12.3.2009 in Oberjosbach Hartmut König, Verbraucherzentrale Hessen Nachhaltige Produktion und gesunde Ernährung 12.3.2009 in Oberjosbach Hartmut König, Verbraucherzentrale Hessen Übersicht Nachhaltigkeit aus Verbrauchersicht Regionale Produkte und Transporte Qualitätsanforderungen

Mehr

Anhang 3 Farbvarianten Marke Nr. 522 288 («5 am Tag / par jour / al giorno / a day» +fig.) Masterlabel. Mit Filet (bei farbigen Hintergründen)

Anhang 3 Farbvarianten Marke Nr. 522 288 («5 am Tag / par jour / al giorno / a day» +fig.) Masterlabel. Mit Filet (bei farbigen Hintergründen) gelb CMYK 20% M, 100% Y Pantone 116 C orange CMYK 50% M, 100% Y Pantone 144 C rot CMYK 100% M, 100% Y Pantone 186 C violett CMYK 60% C, 100% M Pantone 254 C grün CMYK 100% C, 100% M Pantone 355 C schwarz

Mehr

Verordnung des EDI über den Zusatz essenzieller oder physiologisch nützlicher Stoffe zu Lebensmitteln

Verordnung des EDI über den Zusatz essenzieller oder physiologisch nützlicher Stoffe zu Lebensmitteln Verordnung des EDI über den Zusatz essenzieller oder physiologisch nützlicher Stoffe zu Lebensmitteln vom 23. November 2005 Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI), gestützt auf Artikel 18 Absatz

Mehr

Vitalstoffkrise schützen!

Vitalstoffkrise schützen! Das Elefanten Syndrom Abgase Alkohol Bewegungsmangel Burnout-Syndrom Fastfood Elektrosmog Industrienahrung Kantinenessen OZON MIKROWELLE Rauchen ÜBERGEWICHT STRESS Vitaminverlust Wie Sie Ihre Gesundheit

Mehr

Bestandteile einer gesunden Ernährung (3/4)

Bestandteile einer gesunden Ernährung (3/4) Bestandteile einer gesunden Ernährung (3/4) Nährstoffe Jeden Tag benötigt unser Körper Energie, um die Funktionen des Organismus aufrecht halten zu können. Als Energiequellen dienen die in Lebensmitteln

Mehr

Tag der Welternährung

Tag der Welternährung Tag der Welternährung Baden bei Wien, im Oktober 2014 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research

Mehr

Globale Health and Wellness - Strategien der Lebensmittel-Industrie

Globale Health and Wellness - Strategien der Lebensmittel-Industrie Globale Health and Wellness - Strategien der Lebensmittel-Industrie am Beispiel von Kraft Foods PD Dr.Gerd Harzer 21.November, Weihenstephan ZIEL -TUM- akademie Kraft Foods Health and Wellness bei Kraft

Mehr

Wolfgang Jung. Ärzte für Allgemeinmedizin Umweltmedizin Psychotherapie Diabetologen (DDG) Sigrun Jung. Hunsrücker Diabetes.

Wolfgang Jung. Ärzte für Allgemeinmedizin Umweltmedizin Psychotherapie Diabetologen (DDG) Sigrun Jung. Hunsrücker Diabetes. Dr. med. Dipl. Chem.. Wolfgang Jung Dr. med. Sigrun Jung Ärzte für Allgemeinmedizin Umweltmedizin Psychotherapie Diabetologen (DDG) Hunsrücker Diabetes Schulstr. 4-6 55469 Simmern http://www.dres-jung.de

Mehr

Gesund essen in der Schwangerschaft

Gesund essen in der Schwangerschaft Gesund essen in der Schwangerschaft Inhalt Inhalt Sie sind schwanger 3 Herzlichen Glückwunsch! Fit sein für zwei 4 Ein Ernährungs-ABC Gesund und genussvoll 12 und 24 durch den Tag Rezepte 13 bis 15 25

Mehr

ESPRESSO-ZUCKER-MISCHUNG Espresso, frisch gebrüht. CAFÉ MOUSSE Carma Mousse Cappuccino

ESPRESSO-ZUCKER-MISCHUNG Espresso, frisch gebrüht. CAFÉ MOUSSE Carma Mousse Cappuccino Café Mousse Verrine 60g 70g 60g 25g BISKUIT Eier Mehl Butter Eiweiss Die Eier zusammen mit dem auf 40 C erwärmen. Steif schlagen. Das Eiweiss und den zu einem Meringue schlagen. Das Mehl zur ersten Eimasse

Mehr

VSD Dortmund 2014. Vegane Ernährung: Fakten und Mythen

VSD Dortmund 2014. Vegane Ernährung: Fakten und Mythen Vegane Ernährung: Fakten und Mythen VSD Dortmund 2014 Übersicht Nährstoffe Krankheitsprävention und Lebenserwartung Lebensmittelauswahl Nährstoffe Hauptnährstoffe Vitamine Mineralstoffe Sekundäre Pflanzenstoffe

Mehr

Virtuelles Wasser: Rundgang durch ein Zuhause

Virtuelles Wasser: Rundgang durch ein Zuhause Einleitung Was ist virtuelles Wasser Jede Berlinerin oder jeder Berliner benutzt am Tag rund 112 l Wasser z. B. zum Duschen, Kochen, Putzen, Wäschewaschen und für die Toilette. Noch viel mehr Wasser aber

Mehr

Richtig essen und trinken Informationen über Ernährung

Richtig essen und trinken Informationen über Ernährung Richtig essen und trinken Informationen über Ernährung Richtige Ernährung bedeutet die richtige Kombination von Lebensmitteln in der richtigen Menge. Es ist in unserer Zeit einfach, sich richtig zu ernähren.

Mehr

VIPBODY DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT

VIPBODY DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT Es mag für den einen noch zu früh sein, aber der Sommer ist schneller da als man denkt. Für viele heißt es daher jetzt schon langsam ans scharf werden zu denken und

Mehr

Nachhaltige Ernährung in der Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse

Nachhaltige Ernährung in der Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse Nachhaltige Ernährung in Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse Nachhaltig essen und trinken - Wir machen mit! Bei Workshops und Kochkursen sind Nachhaltigkeitsaspekte aus unterschiedlichen Handlungsfeln

Mehr

Essen für den Klimaschutz

Essen für den Klimaschutz Was hat das Essen mit dem Klimaschutz zu tun? Der Anteil der Ernährung am Gesamtausstoß von Treibhausgasen in Deutschland beträgt etwa 20 % und teilt sich wie folgt auf:* Verarbeitung (Industrie/Handwerk)

Mehr

ERNÄHRUNG BEI ERHÖHTEN BLUTFETTWERTEN. High-Density-Lipoproteine Low-Density-Lipoproteine. Prävention l Akut l Reha l Pflege

ERNÄHRUNG BEI ERHÖHTEN BLUTFETTWERTEN. High-Density-Lipoproteine Low-Density-Lipoproteine. Prävention l Akut l Reha l Pflege ERNÄHRUNG BEI ERHÖHTEN BLUTFETTWERTEN High-Density-Lipoproteine Low-Density-Lipoproteine Prävention l Akut l Reha l Pflege Definition Normwerte Cholesterin ist ein Fettbegleitstoff, der in fast allen tierischen

Mehr

(für Berater) Name Vorname Straße PLZ Ort Tel. Mobil Email geb. am

(für Berater) Name Vorname Straße PLZ Ort Tel. Mobil Email geb. am Anmeldung - LOGI-Kurs (für Berater) Name Vorname Straße PLZ Ort Tel. Mobil Email geb. am Größe in Meter Gewicht kg Taillenumfang (auf Bauchnabelhöhe) cm Welchen Beruf üben Sie aus? Treiben Sie Sport? Wenn

Mehr

Cappuccino Milchaufschäumen mit der Dampfdüse der Kaffeemaschine

Cappuccino Milchaufschäumen mit der Dampfdüse der Kaffeemaschine Cappuccino Milchaufschäumen mit der Dampfdüse der Kaffeemaschine 0,2 l frische Bergbauern Frühstücksmilch Die kalte Bergbauern Frühstücksmilch in eine Aufschäumkanne geben, mit heißem Dampf aufschäumen

Mehr

Ich lerne hier: sagen, was ich jeden Tag esse und trinke. sagen, was mir besonders schmeckt. wie ich mir etwas zu essen bestellen kann

Ich lerne hier: sagen, was ich jeden Tag esse und trinke. sagen, was mir besonders schmeckt. wie ich mir etwas zu essen bestellen kann Ich lerne hier: sagen, was ich jeden Tag esse und trinke sagen, was mir besonders schmeckt wie ich mir etwas zu essen bestellen kann sagen, welches Essen gesund und welches ungesund ist sagen, welche Lebensmittel

Mehr

Leckere Smoothie-Rezepte

Leckere Smoothie-Rezepte Leckere Smoothie-Rezepte www.5amtag.ch 1 Portion = etwa eine Handvoll Eine Portion entspricht 120 g Gemüse oder Früchte. Eine Portion kann durch 2 dl ungezuckerten Saft ersetzt werden. «5 am Tag» mit Smoothies

Mehr

Ernährung bei Ösophagusresektionen und Gastrektomien. Susanne Grau dipl.. Ernährungsberaterin HF

Ernährung bei Ösophagusresektionen und Gastrektomien. Susanne Grau dipl.. Ernährungsberaterin HF Ernährung bei Ösophagusresektionen und Gastrektomien Susanne Grau dipl.. Ernährungsberaterin HF Mögliche Ernährungsprobleme bei Ösophagusresektion Regurgitation,, Erbrechen anhaltende Inappetenz Stenose,,

Mehr