Th. Risse, HSB: RST Klausuren 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Th. Risse, HSB: RST Klausuren 1"

Transkript

1 Th. Risse, HSB: RST Klausuren zugrunde liegende Literatur John L. Hennessy, David A. Patterson: Rechnerarchitektur Analyse, Entwurf, Implementierung, Bewertung; Vieweg 1994 vergriffen! n462/17 John L. Hennessy, David A. Patterson: Computer Architecture a Quantitative Approach; Morgan Kaufmann Publishers, San Mateo 2002, 3 rd edition! ISBN: bzw. ISBN: (international student edition) s. n462/9004 David A. Patterson, John L. Hennessy: Computer Organizaton and Design The Hardware/Software Interface; Morgan Kaufmann Publishers, San Mateo nd edition! ISBN bzw. ISBN X (international student edition) s. n466/10 David A. Patterson, John L. Hennessy: Rechnerorganisaton und -entwurf Die Hardware/Software Schnittstelle; Elsevier, 3. Aufl n466/??? weiterführend Michel Dubois, Murali Annavaram, Per Stenström: Parallel Computer Organization and Design; Cambridge University Press links Das wichtigste Literatur-link ist Zum Verhältnis der beiden der Veranstaltung zugrunde liegenden Werke, kurz COD und CA, siehe catalog/cod2/hpcomp.htm Wer nicht selbst suchen will, findet weitere links veröffentlicht, z.b. c t oder auf der RST-page 0.3 weiterführende Literatur A. Aho, R. Sethi, J. Ullman: Compiler Principles, Techniques, and Tools; Addison- Wesley, Reading MA, 1985, Drachenbuch n425/195 Heidi Anlauff, Axel Böttcher, Martin Ruckert: Das MMIX-Buch ein praxisnaher Zugang zur Informatik; Springer, 2002 n440/521 Helmut Bähring: Mikrorechner-Systeme Mikroprozessoren, Speicher, Peripherie; Springer, 1994 n462/5005 R. J. Baron, L. Higbie: Computer Architecture; Addison Wesley 1992 SBU London

2 Th. Risse, HSB: RST Klausuren 2 M. Ben-Ari: Grundlagen der Parallel-Programmierung; Hanser Verlag, München 1985 n440/771 Jayaram Bhasker: A VHDL Primer; Prentice Hall 1991 Arndt Bode (Hrsg): RISC Architekturen; BI 1990 RISC vs CISC, Compiler, z.b. Am29000, IBM RISC Power, INMOS, HP PA, Motorola 88000, SUN SPARC, MIPS R3000, Intel 80960, i860 und vielen Literatur-Hinweisen h8/82 Arndt Bode, W. Händler: Rechnerarchitektur - Band I und Band II; Springer, 1980 und 1983 Rüdiger Brause: Neuronale Netze; Teubner, Stuttgart, 1991 n478/47 Ulrich Brüning: Architecture of High-Performance Processors; Habilitationsschrift TU Berlin, 1993 Empfehlung Giloi Nicholas P. Carter: Computer Architektur; mitp-verlag, 2003, n462/230 Ben Catanzaro: Multiprocessor System Architectures A Technical Survey of Multiprocessor/Multithreaded Systems using SPARC, Multilevel Buis Architectures and Solaris (SunOS); Sun Microsystems, Inc Wolfgang Coy: Aufbau und Arbeitsweise von Rechenanlagen; Vieweg, 1992 incl. BS David E. Culler, Jaswinder Pal Singh: Parallel Computer Architecture A Hardware/Software Approach; Morgan Kaufmann, 1999 n466/435 Hans Günter Dahn: Iris INDIGO, der RISC PC der 90er Jahre; Addison Wesley, 1992 Michel Dubois, Murali Annavaram, Per Stenström: Parallel Computer Organization and Design; Cambridge University Press 2012 Heinz Ebert: Transputer & OCCAM Das Handbuch für Systementwickler; Heise, 1993 n462/719 Hermann Eichele: Multiprozessorsysteme; Teubner, Stuttgart, 1990 Cache, Bus, z.b. MULTIBUS, 680XX, Transputer, incl. BS n462/46 Werner Erhard: Rechnerarchitektur: Einführung und Grundlagen; Teubner, Stuttgart, 1990 formale Entwurfsmethoden, Petri-Netze, VHDL, CSP, optische Konzepte vergriffen! n462/13 Werner Erhard: Parallelrechnerstrukturen; Teubner, Stuttgart, 1990 pipeline, Feldrechner, Bus, Netz, Algorithmen Werner Erhard, Dietmar Fey: Parallele digitale optische Rechnereinheiten; Teubner, Stuttgart, 1994 systolische arrays, Feldrechner W. Everling: Rechnerorganisation; BI, 1990 Boole sche Algebra, Gatter, Rechensysteme und Realisierung

3 Th. Risse, HSB: RST Klausuren 3 James E. Feldman, Charles T. Retter: Computer Architecture A Designers Text Based on a Generic RISC; McGraw Hill, 1994 Thomas Flik, Hans Liebig: Mikroprozessortechnik: CISC, RISC, Systemaufbau, Assembler und C; Springer, 1998 Klassik, z.b., Bus, Cache, I/O n462 Uwe Gerlach: Das Transputer-Buch Platine, Entwicklungssoftware, Programmierung; Markt & Technik, 1991 n462/74 Wolfgang K. Giloi: Rechnerarchitektur; Springer, 1993 RISC, CISC, Mem, Parallel, Skalar, SIMD, Datenfluß, MIMD Thorsten Grötker, Stan Liao, Grant Martin, Stuart Swan: System Design with SystemC; Kluwer, 2002 Gerd Haeussler, Peter Guthseel: Transputer Systemarchitektur und Maschinensprache; Franzis, 1990 n462/774 Patrick Hamilton: Künstliche neuronale Netze Grundprinzipien, Hintergründe, Anwendungen; vde-verlag, 1993 n478/22 Wolfgang A. Halang, Bernd J. Krämer, Jürgen Schormann: Grundlagen der Informationstechnik; Fachbuchverlag Leipzig, 1998 Emulator ECO auf CD-ROM V. C. Hamacher, Z. G. Vranesic, S. G. Zaky: Computer Organisation; McGraw Hill, 1996 (4 th ed.) John P. Hayes: Computer Architecture and Organization; McGraw-Hill, 1998 (3 rd ed.) Evolution, Design (CPU, mem, Sys), Parallel John L. Hennessy, David A. Patterson: Rechnerarchitektur Analyse, Entwurf, Implementierung, Bewertung; Vieweg, 1994 vergriffen n462/17 John L. Hennessy, David A. Patterson: Computer Architecture a Quantitative Approach; Morgan Kaufmann, San Mateo, 1995, 3 nd edition n462/9004(2) Paul Herrmann: Rechnerarchitektur Aufbau, Organisation und Implementierung; Vieweg, 2002 Spruth: IBM, SSE2, IA-64, AMD-64, MIPS64, MIMD n462/411 Andre Hertwig, Rainer Brück: Entwurf digitaler Systeme Von den Grundlagen zum Prozessorentwurf mit FPGAs; Hanser, 2000 Spice, Verilog Norbert Hoffmann: Simulation Neuronaler Netze Grundlagen, Modelle, Pascal-Programme; Vieweg, 1991 n478/59 Norbert Hoffmann: Kleines Handbuch Neuronaler Netze Anwendungsorientiertes Wissen; Vieweg, 1993 n478/6 Christian Horn, Immo O. Kerner: Lehr- und Übungsbuch Informatik Band IV: Technische Informatik und Systemgestaltung; Fachbuchverlag Leipzig, 1998 u.a. Hardwaregrundlagen, Rechnerarchitekur

4 Th. Risse, HSB: RST Klausuren 4 Walter Huber: Paralleles Rechnen; Oldenbourg, München, 1997 n477/41 Kai Hwang: Advanced Computer Architecture Parallelism, Scalability, Programmability; McGraw-Hill, 1993 Kai Hwang, Fay A. Briggs: Computer Architecture and Parallel Processing; McGraw- Hill, 1984 INMOS: Transputer Development System (TDS); INMOS 1990 n462/24 Eike Jessen: Architektur digitaler Rechenanlagen; Springer, 1975 Empfehlung Giloi Eike Jessen, Rüdiger Valk: Rechensysteme Grundlagen der Modellbildung; Springer, 1987 Nebenläufigkeit, Statistik, Speicherverwaltung n438/816 Horst Kästner: Architektur und Organisation digitaler Rechenanlagen; Teubner Verlag, Stuttgart, 1978 Maschinen-Sprache, Mikroprogrammierung n460/705 F. J. Kauffels: Rechnernetzwerksystemarchitekturen und Datenkommunikation; BI, 1991 Netze, Verteilung, z.b. SNA, OSI, MAP... UNIX, OS/2 Rainer Kelch: Rechnergrundlagen vom Rechenwerk zum Universalrechner; Fachbuchverlag Leipzig, 2003 Jörg Keller, Wolfgang Paul: Hardware Design Formaler Entwurf digitaler Schaltungen; Teubner, Stuttgart, 1997 n462/94 Rainer Klar et al.: Messung und Modellierung paralleler und verteilter Rechensysteme; Teubner, Stuttgart, 1995 n438/49 David J. Kuck: The Structure of Computers and Computations Vol.I; John Wiley & Sons, 1978 capacity, memory hierarchies, networks H. Langendörfer, Bettina Schnor: Verteilte Systeme; Hanser, 1994 Kommunikation, Synchronisation, Prozesse, verteilte Verarbeitung, verteilte BS, z.b. Christian Märtin: Rechnerarchitektur Struktur, Organisation, Implementierungstechnik; Hanser, 1994 Christian Märtin: Rechnerarchitekturen CPUs, Systeme, Software-Schnittstellen; Fachbuchverlag Leipzig, 2001 Christian Märtin: Einführung in die Rechnerarchitektur Prozessoren und Systeme; Hanser, 2003 Helmut Malz: Rechnerarchitektur Eine Einführung für Ingenieure und Informatiker; Vieweg 2004 Dietmar Möller: Rechnerstrukturen Grundlagen der Technischen Informatik; Springer, /517a

5 Th. Risse, HSB: RST Klausuren 5 Miles J. Murdocca and Vincent P. Heuring: Computer Architecture and Organization An Integrated Approach; John Wiley & Sons, 2006 D. Nauck, F. Klawonn, R. Kruse: Neuronale Netze und Fuzzy-Systeme; Vieweg, 1996 n478/779 W. Oberschelp, G. Vossen: Rechneraufbau und Rechnerstrukturen; Oldenbourg, 1998 Schaltungstechnik, RISC/CISC, Parallelverarbeitung n462/294 David A. Patterson, John L. Hennessy: Computer Organizaton and Design The Hardware/Software Interface; Morgan Kaufmann, San Mateo, n d edition! n466/10(2) David A. Patterson, John L. Hennessy: Rechnerorganizaton und -entwurf Die Hardware/Software Schnittstelle; Elsevier, 3. Aufl n466/??? Thomas Rauber, Gudula Ruenger: Parallele und verteilte Programmierung; Springer, 2000 n440/510 Heinrich Reineke, Joseph Schreiner: Transputer-Leitfaden; Hanser, 1991 n462/5265 Gerd Regenspurg: Hochleistungsrechner-Architekturprinzipien; McGraw-Hill, 1987 pipelining, RISC, Gallium Arsenid, Opto, z.b. Cray, GF11, CM, SUPRENUM, SIMPSON Raul Rojas: Theorie der Neuronalen Netze; Springer, 1993 n478/38 Roland Rössler, Dietmar Dietrich, Karl-Friedrich Penning: Transputer Grundlagen, Programmierung und Anwendung; Hüthig, 1992 OCCAM n462/36 Philip M. Sailer, David R. Kaeli: The DLX Instruction Set Architecture Handbook; Morgan Kaufmann, 1996 n500/17 Udo Schendel: Einführung in die parallele Numerik; Oldenbourg Verlag, München, 1981 b39/835 Klaus Schmidt: Programmierung von Vektorrechnern und Parallelrechnern; Harri Deutsch, Frankfurt a.m., 1994 n440/800 Eberhard Schöneburg (Hrsg.): Industrielle Anwendungen neuronaler Netze; Addison- Wesley, 1993 Diagnose, OCR, Bildverarbeitung, Neuronale Netze und Parallelrechner (Transputer), Simulation, Demo n478/802 Christian Siemers: Prozessorbau Eine konstruktive Einführung in das Hardware/- Software-Interface; Hanser, 1999 n 462/41 Christian Siemers: Hardware-Modellierung Einführung in die Simulation und Synthese von Hardware; Hanser, 2001 VHDL, ABEL D. Sima, L. Polacsek, V. Koschek: Computer Architectures; Institute of Informatics, Kand Poytechnic of Technology, Budapest, 1992

6 Th. Risse, HSB: RST Klausuren 6 Axel Sikora, Rolf Drechsler: Software-Engineering und Hardware-Design eine systematische Einführung; Hanser, 2002 William Stallings: Computer, Organization and Architecture: Designing for Performance; Prentice Hall, 1996 SBU London n466/926(4) H. S. Stone: High Performance Computer Architecture; Addison Wesley, 1993 SBU London Andrew S. Tanenbaum: Computer-Netzwerke; Prentice Hall, 1998 n 478/27(3)d Andrew S. Tanenbaum: Structured Computer Organization; Prentice-Hall, Englewood Cliffs, 1990 n90/510(3) Andrew S. Tanenbaum, James Goodman: Computer-Architektur Strukturen, Konzepte, Grundlagen; Prentice Hall, 1999 Theo Ungerer: Datenflußrechner; Teubner, Stuttgart, 1993 Parallel, Statische vs Dynamische Datenflußrechner, Hybride, z.b. n462/78 Kevin R. Wadleigh, Isom L. Crawford: High Performance Computing; Prentice Hall PTR, 2000 Software Optimization Klaus Waldschmidt (Hrsg.): Parallelrechner Architekturen, Systeme, Werkzeuge; Teubner, Stuttgart, 1995 n462/334 Hartmut Wedekind (Hrsg.): Verteilte Systeme; BI, 1994 Architekturen, Objektorientierung, Anwendungen, Echtzeit Niklaus Wirth: Compilerbau eine Einführung; Teubner, 1986 Niklaus Wirth: Logic Design for Computer Science Students; Springer, 1995 n500/362 Mehdi R. Zargham: Computer Architecture Single and Parallel Systems; Prentice Hall, 1996 Andreas Zell: Simulation neuronaler Netze; Addison-Wesley, 1994 n478/24

Betriebssysteme. Literaturverzeichnis

Betriebssysteme. Literaturverzeichnis v Literaturverzeichnis 1) Autenrieth, K; et al.: Technik verteilter Betriebssysteme. Hüthig Verlag, Heidelberg, 1990. 2) Beck, M.; et al.: Linux-Kernel-Programmierung: Algorithmen und Strukturen der Version

Mehr

Literaturverzeichnis [1] AMD: Am186 and Am188 Family Instruction Set Manual (21267a). 1997. { http://www.amd.com, siehe auch beigefugte CD-ROM [2] AMD: Datenblatt Am27C512: 512 Kilobit (64 K x 8 Bit) CMOS

Mehr

Seminar GPU-Programmierung/Parallelverarbeitung

Seminar GPU-Programmierung/Parallelverarbeitung Seite iv Literaturverzeichnis 1) Bengel, G.; et al.: Masterkurs Parallele und Verteilte Systeme. Vieweg + Teubner, Wiesbaden, 2008. 2) Breshears, C.: The Art of Concurrency - A Thread Monkey's Guide to

Mehr

Vorlesung 1 Rechnerarchitektur

Vorlesung 1 Rechnerarchitektur HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN INSTITUT FÜR INFORMATIK Vorlesung 1 Rechnerarchitektur Sommersemester 2003 Leitung: Prof. Dr. Miroslaw Malek www.informatik.hu-berlin.de/rok/ca Rechnerarchitektur Sommersemester

Mehr

Modulbeschreibung. The course is principally designed to impart: technical skills 50%, method skills 40%, system skills 10%, social skills 0%.

Modulbeschreibung. The course is principally designed to impart: technical skills 50%, method skills 40%, system skills 10%, social skills 0%. Titel des Moduls: Parallel Systems Dt.: Parallele Systeme Verantwortlich für das Modul: Heiß, Hans-Ulrich E-Mail: lehre@kbs.tu-berlin.de URL: http://www.kbs.tu-berlin.de/ Modulnr.: 866 (Version 2) - Status:

Mehr

Vorlesungsziele. Mit gängigen Begriffen etwas anfangen können. In der Lage sein, die Architektur von Mikroprozessoren zu verstehen

Vorlesungsziele. Mit gängigen Begriffen etwas anfangen können. In der Lage sein, die Architektur von Mikroprozessoren zu verstehen Vorlesungsziele Mit gängigen Begriffen etwas anfangen können In der Lage sein, die Architektur von Mikroprozessoren zu verstehen Die Grundkomponenten eines Mikroprozessor - Systems und ihr Zusammenwirken

Mehr

Grundlagen der Rechnerarchitektur

Grundlagen der Rechnerarchitektur Grundlagen der Rechnerarchitektur Einführung Unsere erste Amtshandlung: Wir schrauben einen Rechner auf Grundlagen der Rechnerarchitektur Einführung 2 Vorlesungsinhalte Binäre Arithmetik MIPS Assembler

Mehr

Jan Hendrik Bartels Seminar: Leistungsanalyse unter Linux

Jan Hendrik Bartels Seminar: Leistungsanalyse unter Linux Jan Hendrik Bartels Seminar: Leistungsanalyse unter Linux Jan H. Bartels XXX XXX XXX XXX XXX Einführung Leistungskennzahlen & Komponenten Methoden der Leistungsanalyse Zusammenfassung XXX XXX 23.06.2011

Mehr

Einleitung. Einführung in die Technische Informatik Falko Dressler und Stefan Podlipnig Universität Innsbruck

Einleitung. Einführung in die Technische Informatik Falko Dressler und Stefan Podlipnig Universität Innsbruck Einleitung Einführung in die Technische Informatik Falko Dressler und Stefan Podlipnig Universität Innsbruck Früher Prozessor: ~ 1 MHz Speicher: 8-64 kb Datenträger: Magnetband, Floppy Disk (~1 MB) Einleitung

Mehr

Technische Informatik (Master)

Technische Informatik (Master) Technische Informatik (Master) Themen am 08.10.2015: Mögliche Themen des Semesters, Termine Zielvorstellungen vereinbaren. Achtung: Die vorgeführten Beispiele sind NICHT auf den Folien -> mitschreiben!

Mehr

Grundlagen der Anwendungsunterstützung 0. Einführung. WS 2015/2016 M. Werner. Übungen. Übung 1. http://osg.informatik.tu-chemnitz.

Grundlagen der Anwendungsunterstützung 0. Einführung. WS 2015/2016 M. Werner. Übungen. Übung 1. http://osg.informatik.tu-chemnitz. . Einführung Wintersemester 215/216 Lehrveranstaltung. Kapitel Einführung Prof. Matthias Werner Professur Betriebssysteme (5659) ehem: Betriebssysteme und Rechnernetze im Nebenfach Wer in einer anderen

Mehr

Einführung in die Informatik

Einführung in die Informatik Einführung in die Informatik Geschichte und Einteilung der Informatik 01101101 01011001 11010011 10011000 00000011 00011100 01111111 11111111 00110100 00101110 11101110 01110010 10011101 00111010 2 Der

Mehr

Instruktionssatz-Architektur

Instruktionssatz-Architektur Institut für Informatik 3: Rechnerarchitektur Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg WS 2005/2006 Übersicht 1 Einleitung 2 Bestandteile der ISA 3 CISC / RISC Übersicht 1 Einleitung 2 Bestandteile

Mehr

B.4. B.4 Betriebssysteme. 2002 Prof. Dr. Rainer Manthey Informatik II 1

B.4. B.4 Betriebssysteme. 2002 Prof. Dr. Rainer Manthey Informatik II 1 Betriebssysteme Betriebssysteme 2002 Prof. Dr. Rainer Manthey Informatik II 1 Bekannte Betriebssysteme Windows 2000 CMS UNIX MS-DOS OS/2 VM/SP BS 2000 MVS Windows NT Solaris Linux 2002 Prof. Dr. Rainer

Mehr

Beschreibungsmodelle

Beschreibungsmodelle Beschreibungsmodelle Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht 2 1.1 eite 1................................. 2 2 Architekturmodelle 3 2.1 eite 1................................. 3 3 Datenmodelle 4 3.1 eite 1.................................

Mehr

Numerische Fluidmechanik

Numerische Fluidmechanik Numerische Fluidmechanik Vorlesungsumdruck 1 mit Übersichten und ausgewählten Vorlesungsfolien sowie Übungsaufgaben und kompakter Einführung in die CFD Inhaltsverzeichnis Übersichten... 1 Inhaltsübersicht

Mehr

Modelling with SystemC

Modelling with SystemC Modelling with SystemC Andrej Eisfeld May 22, 2011 1 Andrej Eisfeld Modelling with SystemC Inhaltsverzeichnis Grundlagen Die eigene CPU Synthese 2 Andrej Eisfeld Modelling with SystemC Fakten Open Source

Mehr

VIRTUALISIERUNG IN MIKROKERN BASIERTEN SYSTEMEN

VIRTUALISIERUNG IN MIKROKERN BASIERTEN SYSTEMEN Fakultät Informatik Institut für Systemarchitektur, Professur Betriebssysteme VIRTUALISIERUNG IN MIKROKERN BASIERTEN SYSTEMEN Henning Schild Dresden, 5.2.2009 Definition Einführung von Abstraktionsschichten

Mehr

Studienvertiefungsrichtung Informationstechnik

Studienvertiefungsrichtung Informationstechnik Studienvertiefungsrichtung Informationstechnik Prof.Dr.-Ing. Ulrich Sauvagerd Lehrgebiet Informationstechnik Nov. 2006, Seite 1 www.etech.haw-hamburg.de/~sauvagerd Lehrgebiet Informationstechnik Nov. 2006,

Mehr

Systemaspekte Verteilter Systeme Wintersemester 2004/05

Systemaspekte Verteilter Systeme Wintersemester 2004/05 Systemaspekte Verteilter Systeme Wintersemester 2004/05 Odej Kao Institut für Informatik Universität Paderborn Prof. Dr. Odej Kao Dozent AG Betriebssysteme und Verteilte Systeme Fürstenallee 11, F2.101

Mehr

PIWIN II. Praktische Informatik für Wirtschaftsmathematiker, Ingenieure und Naturwissenschaftler II. Vorlesung 2 SWS SS 08

PIWIN II. Praktische Informatik für Wirtschaftsmathematiker, Ingenieure und Naturwissenschaftler II. Vorlesung 2 SWS SS 08 PIWIN II Kap. 3: Verteilte Systeme & Rechnernetze 1 PIWIN II Praktische Informatik für Wirtschaftsmathematiker, Ingenieure und Naturwissenschaftler II Vorlesung 2 SWS SS 08 Fakultät für Informatik Technische

Mehr

Literaturempfehlungen

Literaturempfehlungen Literaturempfehlungen zu Lehrveranstaltungen von Prof. Dr. Hans L. Stahl Themen/Lehrveranstaltungen: Theoretische Informatik [ThI]... 2 Grundlagen/Vertiefung für Vorlesungen/Übungen/Praktika... 2 Einstieg

Mehr

Codesigned Virtual Machines

Codesigned Virtual Machines Codesigned Virtual Machines Seminar Virtualisierung Philipp Kirchhofer philipp.kirchhofer@student.kit.edu Institut für Technische Informatik Lehrstuhl für Rechnerarchitektur Universität Karlsruhe (TH)

Mehr

Hardware-Architekturen

Hardware-Architekturen Kapitel 3 Hardware-Architekturen Hardware-Architekturen Architekturkategorien Mehrprozessorsysteme Begriffsbildungen g Verbindungsnetze Cluster, Constellation, Grid Abgrenzungen Beispiele 1 Fragestellungen

Mehr

2.2 Rechnerorganisation: Aufbau und Funktionsweise

2.2 Rechnerorganisation: Aufbau und Funktionsweise 2.2 Rechnerorganisation: Aufbau und Funktionsweise é Hardware, Software und Firmware é grober Aufbau eines von-neumann-rechners é Arbeitsspeicher, Speicherzelle, Bit, Byte é Prozessor é grobe Arbeitsweise

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

Multicore Herausforderungen an das Software-Engineering. Prof. Dr.-Ing. Michael Uelschen Hochschule Osnabrück 15.09.2010

Multicore Herausforderungen an das Software-Engineering. Prof. Dr.-Ing. Michael Uelschen Hochschule Osnabrück 15.09.2010 Multicore Herausforderungen an das Software-Engineering Prof. Dr.-Ing. Michael Uelschen Hochschule Osnabrück 15.09.2010 Inhalt _ Motivation _ Herausforderung 1: Hardware _ Herausforderung 2: Software-Partitionierung

Mehr

Spezialisierungskatalog

Spezialisierungskatalog Spezialisierungskatalog Inhaltsverzeichnis: 1. Friedrich Schiller Universität 2. TU Ilmenau 3. FH Erfurt 4. FH Jena 5. FH Nordhausen 6. FH Schmalkalden 7. BA Gera 8. BA Eisenach 1. Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

den Einsatz von generierenden Werkzeugen und Theorien und von Software-Engineering-Methoden

den Einsatz von generierenden Werkzeugen und Theorien und von Software-Engineering-Methoden U- Übersetzer Vorlesung WS /8 Uwe Kastens Ziele: grundlegende Verfahren der Sprachimplementierung erlernen den Einsatz von generierenden Werkzeugen und von Standardverfahren kennen und schätzen lernen

Mehr

Verteilte Systeme CS5001

Verteilte Systeme CS5001 CS5001 Th. Letschert TH Mittelhessen Gießen University of Applied Sciences Einführung Administratives Unterlagen Verwendbar: Master of Science (Informatik) Wahlpflichtfach (Theorie-Pool) Unterlagen Folien:

Mehr

L3. Datenmanipulation

L3. Datenmanipulation L Datenmanipulation Aufbau eines Computers Prozessor, Arbeitsspeicher und system Maschinensprachen und Maschinenbefehle Beispiel einer vereinfachten Maschinensprache Ausführung des Programms und Befehlszyklus

Mehr

Grundlagen der Programmierung 2. Parallele Verarbeitung

Grundlagen der Programmierung 2. Parallele Verarbeitung Grundlagen der Programmierung 2 Parallele Verarbeitung Prof. Dr. Manfred Schmidt-Schauÿ Künstliche Intelligenz und Softwaretechnologie 27. Mai 2009 Parallele Algorithmen und Ressourcenbedarf Themen: Nebenläufigkeit,

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

"Verteilte Softwaresysteme (VSS)

Verteilte Softwaresysteme (VSS) Grundlagenvorlesung "Verteilte Softwaresysteme (VSS) W. Lamersdorf, G. Gryczan Universität Hamburg, Fachbereich Informatik Vogt-Kölln-Straße 30, D-22527 HAMBURG Sommersemester 2007 VSS1-Titel-1 GLV Verteilte

Mehr

Super rechnen ohne Superrechner Oder: Was hat das Grid mit Monte Carlo zu tun?

Super rechnen ohne Superrechner Oder: Was hat das Grid mit Monte Carlo zu tun? Super rechnen ohne Superrechner Oder: Was hat das Grid mit Monte Carlo zu tun? Marius Mertens 20.02.2015 Super rechnen ohne Superrechner? Warum? Algorithmik und Parallelisierung Wie? Alternative Architekturen

Mehr

IT für Führungskräfte. Zentraleinheiten. 11.04.2002 Gruppe 2 - CPU 1

IT für Führungskräfte. Zentraleinheiten. 11.04.2002 Gruppe 2 - CPU 1 IT für Führungskräfte Zentraleinheiten 11.04.2002 Gruppe 2 - CPU 1 CPU DAS TEAM CPU heißt Central Processing Unit! Björn Heppner (Folien 1-4, 15-20, Rollenspielpräsentation 1-4) Harald Grabner (Folien

Mehr

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Regelstudienplan SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Propädeutikum 1 1 Grundlagen der Informatik I Informatik und

Mehr

Enterprise Computing

Enterprise Computing Enterprise Computing Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth Teil 6 Partitionierung NUMA Sharing Disk Storage HP Superdome Cell Board 4 Itanium 2 CPU Chips 32 128 Gbyte I/O Bus mit Kühlern Hauptspeicher Anschlüsse

Mehr

Grundlagen der Rechnerarchitektur

Grundlagen der Rechnerarchitektur Grundlagen der Rechnerarchitektur Ein und Ausgabe Übersicht Grundbegriffe Hard Disks und Flash RAM Zugriff auf IO Geräte RAID Systeme SS 2012 Grundlagen der Rechnerarchitektur Ein und Ausgabe 2 Grundbegriffe

Mehr

Master Informatik Curriculum

Master Informatik Curriculum Master Informatik Curriculum MCS--PFL MCS--SPEZ-A MCS--SPEZ-B MCS--WPF-A MCS--WPF-B 6CP/P MCS--PFL MCS--SPEZ-A MCS--SPEZ-B MCS--WPF-A MCS--WPF-B 6CP/P 3 MCS-3-PFL-B 3CP/ LN MCS-3-PFL-A MCS-3-SPEZ MCS-3-

Mehr

Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE)

Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) Dr. Markus Debusmann Kontakt: E-mail: debusmann@informatik.fh-wiesbaden.de Mitgliedschaften: Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) Beteiligung an

Mehr

Datenbanken II B: Implementierung von DB-Managementsystemen

Datenbanken II B: Implementierung von DB-Managementsystemen 0. Informationen zur Vorlesung 0-1 Datenbanken II B: Implementierung von DB-Managementsystemen (Sommer 2004) Prof. Dr. Stefan Brass Institut für Informatik 0. Informationen zur Vorlesung 0-2 Themen Wie

Mehr

Als Mitglied kennen Sie das Informatik Spektrum. Es gibt aber noch viel mehr!

Als Mitglied kennen Sie das Informatik Spektrum. Es gibt aber noch viel mehr! Als Mitglied kennen Sie das Informatik Spektrum. Es gibt aber noch viel mehr! Kennen Sie auch die Zeitschriften der Fachbereiche? 1 Fachbereich: Künstliche Intelligenz(KI) KI Organ des Fachbereichs Springer

Mehr

Computer-Generationen

Computer-Generationen (K.Zuses Z3, 1941) (Vorschlag) Generation Beispiel Technologie Geschw./Speich. Software Vorgeneration Z3 Elektro- 0,0002 MIPS Verdrahtet 1941-1944 Mark1 mechanik 1.Generation ENIAC, Z22 Elektronen- 0,02

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis

Professionelles Projektmanagement in der Praxis Institute of Computer Science Chair of Communication Networks Prof. Dr.-Ing. P. Tran-Gia Vorlesung Professionelles Projektmanagement in der Praxis Prof. Dr. Harald Wehnes Veranstaltung 2 Teil 3 (20.04.2015):

Mehr

Technische Informatik 1

Technische Informatik 1 Technische Informatik 1 1 Einleitung Lothar Thiele Computer Engineering and Networks Laboratory Technische Informatik 1 2 Was ist Technische Informatik? A. Ralston, E.D. Reilly: Encyclopedia of Computer

Mehr

Teil II: Konzepte imperativer Sprachen

Teil II: Konzepte imperativer Sprachen Teil II: Konzepte imperativer Sprachen Imperative Konzepte und Techniken Eine Einführung am Beispiel von Java K. Bothe, Institut für Informatik, HU Berlin, GdP, WS 2015/16 Version: 2. Nov. 2015 II. Konzepte

Mehr

Ein kleiner Einblick in die Welt der Supercomputer. Christian Krohn 07.12.2010 1

Ein kleiner Einblick in die Welt der Supercomputer. Christian Krohn 07.12.2010 1 Ein kleiner Einblick in die Welt der Supercomputer Christian Krohn 07.12.2010 1 Vorschub: FLOPS Entwicklung der Supercomputer Funktionsweisen von Supercomputern Zukunftsvisionen 2 Ein Top10 Supercomputer

Mehr

Rechnerarchitektur. Dr. Andreas Müller TU Chemnitz Fakultät für Informatik Fakultätsrechen- und Informationszentrum anmu@informatik.tu-chemnitz.

Rechnerarchitektur. Dr. Andreas Müller TU Chemnitz Fakultät für Informatik Fakultätsrechen- und Informationszentrum anmu@informatik.tu-chemnitz. Rechnerarchitektur Dr. Andreas Müller TU Chemnitz Fakultät für Informatik Fakultätsrechen- und Informationszentrum anmu@informatik.tu-chemnitz.de Rechnerarchitektur Dr. Andreas Müller TU Chemnitz Fakultät

Mehr

Einführung in die Programmierung mit C++

Einführung in die Programmierung mit C++ Seite 1 Einführung in die Programmierung mit C Teil IV - Weiterführende Themen 16. SIMD Programmierung Was bedeutet SIMD Seite SIMD Single-Instruction, Multiple-Data, also eine Instruktion, mehrere Daten

Mehr

Validierung und Verifikation!

Validierung und Verifikation! Martin Glinz Thomas Fritz Software Engineering Kapitel 7 Validierung und Verifikation 2005-2013 Martin Glinz. Alle Rechte vorbehalten. Speicherung und Wiedergabe für den persönlichen, nicht kommerziellen

Mehr

Compilerbau mit Phoenix

Compilerbau mit Phoenix Übersicht 2 Was ist ein Compiler? Frontend Analyse Backend Synthese Compiler-Pässe 3 Was ist ein Compiler? Frontend (Eingabesprache) Analyse Backend (Ausgabesprache) Synthese 4 Was ist ein Compiler? Frontend

Mehr

Informatik im Studiengang Allgemeiner Maschinenbau Sommersemester 2014

Informatik im Studiengang Allgemeiner Maschinenbau Sommersemester 2014 Informatik im Studiengang Allgemeiner Maschinenbau Sommersemester 2014 Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Sobe Fakultät Informatik / Mathematik Zur Person: Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Sobe Fakultät Informatik/Mathematik

Mehr

LEHRVERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG

LEHRVERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG LEHRVERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG 1. Angaben zum Programm 1.1 Hochschuleinrichtung Babes-Bolyai Universität 1.2 Fakultät Mathematik und Informatik 1.3 Department Informatik 1.4 Fachgebiet Informatik 1.5 Studienform

Mehr

Data Warehousing. Sommersemester 2005. Ulf Leser Wissensmanagement in der Bioinformatik

Data Warehousing. Sommersemester 2005. Ulf Leser Wissensmanagement in der Bioinformatik Data Warehousing Sommersemester 2005 Ulf Leser Wissensmanagement in der Bioinformatik ... Der typische Walmart Kaufagent verwendet täglich mächtige Data Mining Werkzeuge, um die Daten der 300 Terabyte

Mehr

Kapitel 4 Grundlagen zur Parallelverarbeitung

Kapitel 4 Grundlagen zur Parallelverarbeitung Universität Karlsruhe (TH) Forschungsuniversität gegründet 1825 Kapitel 4 Grundlagen zur Parallelverarbeitung SWT I Sommersemester 2009 Prof. Dr. Walter F. Tichy Dipl.-Inform. David J. Meder Warum Parallelverarbeitung?

Mehr

Grundlagen der Parallelisierung

Grundlagen der Parallelisierung Grundlagen der Parallelisierung Philipp Kegel, Sergei Gorlatch AG Parallele und Verteilte Systeme Institut für Informatik Westfälische Wilhelms-Universität Münster 3. Juli 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung

Mehr

Einführung (0) Erster funktionsfähiger programmgesteuerter Rechenautomat Z3, fertiggestellt 1941 Bild: Nachbau im Deutschen Museum München

Einführung (0) Erster funktionsfähiger programmgesteuerter Rechenautomat Z3, fertiggestellt 1941 Bild: Nachbau im Deutschen Museum München Einführung (0) Erster funktionsfähiger programmgesteuerter Rechenautomat Z3, fertiggestellt 1941 Bild: Nachbau im Deutschen Museum München Einführung (1) Was ist ein Rechner? Maschine, die Probleme für

Mehr

Orientierungsveranstaltungen 2009 Informatikstudien der Universität Wien

Orientierungsveranstaltungen 2009 Informatikstudien der Universität Wien Orientierungsveranstaltungen 2009 Informatikstudien der Universität Wien Scientific Computing 07. Oktober 2009 Siegfried Benkner Wilfried Gansterer Fakultät für Informatik Universität Wien www.cs.univie.ac.at

Mehr

Rechnerstrukturen. Wintersemester 2008/2009. Dipl. Inform. Ingo Scholtes scholtes@syssoft.uni trier.de. http://syssoft.uni trier.

Rechnerstrukturen. Wintersemester 2008/2009. Dipl. Inform. Ingo Scholtes scholtes@syssoft.uni trier.de. http://syssoft.uni trier. Rechnerstrukturen Wintersemester 2008/2009 Dipl. Inform. Ingo Scholtes scholtes@syssoft.uni trier.de http://syssoft.uni trier.de/~scholtes Motivation Vorlesung Schaltnetze/Schaltwerke Diese Vorlesung Historische

Mehr

Modulbeschreibung Fakultät Gebäudetechnik und Informatik gültig ab WS 2010/11

Modulbeschreibung Fakultät Gebäudetechnik und Informatik gültig ab WS 2010/11 Modul-Nr.: MA-AI-7140 Modulname: Spezielle Kapitel Netze / Sicherheit (SKNS) Niveaustufe: Master Empfohlenes Semester: MA1 Studiengang: Angewandte Informatik Status: Pflicht Voraussetzung für die Teilnahme

Mehr

Gestaltung von Computersimulationen

Gestaltung von Computersimulationen Gestaltung von Computersimulationen Prof. Dr. Günter Daniel Rey Professur E-Learning und Neue Medien 7. Gestaltung von Computersimulationen 1 Überblick Computersimulationen Probleme beim Lernen mit Simulationen

Mehr

Staff. Tim Conrad. Zeitplan. Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung. Sommer Semester 2013. Tim Conrad

Staff. Tim Conrad. Zeitplan. Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung. Sommer Semester 2013. Tim Conrad Blockseminar: Verteiltes Rechnen und Parallelprogrammierung Sommer Semester 2013 Tim Conrad Staff Tim Conrad AG Computational Proteomics email: conrad@math.fu-berlin.de Telefon: 838-51445 Büro: Raum 138,

Mehr

Vorlesung. Verkehrsplanungsmethodik. Prof. K. W. Axhausen Assistenz: D. Charypar

Vorlesung. Verkehrsplanungsmethodik. Prof. K. W. Axhausen Assistenz: D. Charypar orlesung erkehrsplanungsmethodik Prof. K. W. ssistenz: D. September 2011 Tabelle 1 orlesungsplan Datum Zeit Ort Typ Thema Dozent Mi, 21. 9. 08 10 HIL E 6 Einführung (ufgabe der erkehrsplanung) U1 Literaturdurchsicht

Mehr

Vom Chip zum Gehirn Elektronische Systeme zur Informationsverarbeitung

Vom Chip zum Gehirn Elektronische Systeme zur Informationsverarbeitung Vom Chip zum Gehirn Elektronische Systeme zur Informationsverarbeitung Johannes Schemmel Forschungsgruppe Electronic Vision(s) Lehrstuhl Prof. K. Meier Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Mitarbeiter:

Mehr

Parallele Rechnerarchitektur I

Parallele Rechnerarchitektur I Parallele Rechnerarchitektur I Stefan Lang Interdisziplinäres Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen Universität Heidelberg INF 368, Raum 532 D-69120 Heidelberg phone: 06221/54-8264 email: Stefan.Lang@iwr.uni-heidelberg.de

Mehr

Datenbanken II B: Implementierung von DB-Managementsystemen

Datenbanken II B: Implementierung von DB-Managementsystemen 0. Informationen zur Vorlesung 0-1 Datenbanken II B: Implementierung von DB-Managementsystemen (Winter 2005/2006) Prof. Dr. Stefan Brass Institut für Informatik Übungsleiter: Dipl.-Inf. Christian Goldberg

Mehr

Aktuelle Themen der Informatik: Virtualisierung

Aktuelle Themen der Informatik: Virtualisierung Aktuelle Themen der Informatik: Virtualisierung Sebastian Siewior 15 Mai 2006 1 / 22 1 Überblick 2 Techniken 3 Paravirtualisierung 4 Ende 2 / 22 Wieso Virtualisieren Wieso mehrere Betriebsysteme auf einer

Mehr

Blätter zur Vorlesung Sommersemester 2004. Betriebssysteme. Prof. Dr. P. Schulthess Dr. M. Schöttner & al.

Blätter zur Vorlesung Sommersemester 2004. Betriebssysteme. Prof. Dr. P. Schulthess Dr. M. Schöttner & al. Blätter zur Vorlesung Sommersemester 2004 Betriebssysteme Prof. Dr. P. Schulthess Dr. M. Schöttner & al. Verteilte Systeme, Informatik, Universität Ulm 1. Vorschau 1.1 Einordnung & Organisation Voraussetzungen:

Mehr

Cluster Operating Systems

Cluster Operating Systems Lehrstuhl für Rechnerarchitektur, Professor Brüning Cluster Operating Systems Seminarvortrag im Wintersemester 2003/04 von Frank Ueltzhöffer 1. Einführung und Motivation 2. Charakterisierung 3. Herausforderungen

Mehr

Concept of Mobile Product Data Interaction

Concept of Mobile Product Data Interaction Concept of Mobile Product Data Interaction Daniel Sampaio Azevedo, Gürkan Karaman, Denis Lehmann IPVS, Universität Stuttgart Projekt INF Tagung, 2015 Motivation Concept of Mobile Product Data Interaction

Mehr

Fortgeschrittene Produktionsplanung. Professor Dr. Frank Herrmann und Professor Dr. Alexander Söder (weitere Kollegen können die Vorlesung halten)

Fortgeschrittene Produktionsplanung. Professor Dr. Frank Herrmann und Professor Dr. Alexander Söder (weitere Kollegen können die Vorlesung halten) Modulbezeichnung VT / BS 2 Modulniveau Kürzel M.Sc. FPP Untertitel Lehrveranstaltungen Studiensemester Modulverantwortliche(r) Dozent(in) Sprache Zuordnung zum Curriculum Lehrform/SWS Arbeitsaufwand in

Mehr

11. Mehrrechner-DBMSe / Datenbankmaschinen

11. Mehrrechner-DBMSe / Datenbankmaschinen 11. Mehrrechner-e / Datenbankmaschinen In der Vergangenheit DB-Maschinen oft auf Basis von Spezial-HW-/SW Schnittstelle Anwendungsprogramm - DB-Maschine oft "nicht hoch" genug Interaktion und Integration

Mehr

Architektur und Organisation von Rechnersystemen

Architektur und Organisation von Rechnersystemen Architektur und Organisation von Thema heute: Andere Prozessorarchitekturen: VLIW very long instruction word (TI DSP), DSP-Architekturen, AMD-QuantiSpeed-Architektur, x86-64 - Technology, AMD Hammer (K8),

Mehr

Zusammensetzung der Kommission

Zusammensetzung der Kommission Zusammensetzung der Kommission 1999 Unter dem Vorsitz des Ministers der Justiz Peter Caesar haben an der Kommissionsarbeit mitgewirkt: Als sachverständige Mitglieder: Prof. Dr. rer. nat. Timm Anke Prof.

Mehr

IT-Infrastruktur, WS 2014/15, Hans-Georg Eßer

IT-Infrastruktur, WS 2014/15, Hans-Georg Eßer ITIS-D'' IT-Infrastruktur WS 2014/15 Hans-Georg Eßer Dipl.-Math., Dipl.-Inform. Foliensatz D'': Rechnerstrukturen, Teil 3 v1.0, 2014/11/27 Folie D''-1 Dieser Foliensatz Vorlesungsübersicht Seminar Wiss.

Mehr

Objektorientierte Softwareentwicklung SoSe 15

Objektorientierte Softwareentwicklung SoSe 15 Objektorientierte Softwareentwicklung SoSe 15 Heinz Faßbender Raum E148 Tel. 0241/6009 51913 Email: fassbender@fh-aachen.de www.fassbender.fh-aachen.de FH AACHEN UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES FACHBEREICH

Mehr

Vorlesung Betriebssysteme

Vorlesung Betriebssysteme Dr. Christian Baun Vorlesung Betriebssysteme Hochschule Mannheim WS1213 1/7 Vorlesung Betriebssysteme Dr. Christian Baun Hochschule Mannheim Fakultät für Informatik wolkenrechnen@gmail.com Dr. Christian

Mehr

Vorlesung Computational Engineering I Rechnerarchitektur WS 2012/13

Vorlesung Computational Engineering I Rechnerarchitektur WS 2012/13 Vorlesung Computational Engineering I Rechnerarchitektur WS 2012/13 Professor Dr.-Ing. Dietmar Fey Lehrstuhl Informatik 3 - Rechnerarchitektur WS 2012/13, 16./18.10.2012 Folie 1 Inhalt Vorlesung Organisatorisches

Mehr

CHARON-AXP Alpha Hardwarevirtualisierung

CHARON-AXP Alpha Hardwarevirtualisierung Alpha virtualisierung Nutzung von Softwareinvestitionen auf neuer plattform Jörg Streit, Reinhard Galler Inhalt: Alpha überblick Wozu Alpha? Prinzip der Produkte Performance Cluster Support Zusammenfassung

Mehr

Neue Bücher Februar 2009

Neue Bücher Februar 2009 Neue Bücher Februar 2009 Inv.nummer Titel Autor Verlag Jahr Auflage Standort 101.4. L 001 Burnout erfolgreich vermeiden Leiter, Maslach Springer 2007 IT 102.2. C 002/2 Technik des wissenschaftlichen Arbeitens

Mehr

Mehrprozessorarchitekturen (SMP, Cluster, UMA/NUMA)

Mehrprozessorarchitekturen (SMP, Cluster, UMA/NUMA) Proseminar KVBK Mehrprozessorarchitekturen (SMP, Cluster, UMA/NUMA) Arian Bär 12.07.2004 1. Einleitung 2. Symmetrische Multiprozessoren (SMP) 2.1. Allgemeines 2.2. Architektur 3. Speicherarchitekturen

Mehr

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011

Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Virtualisierung: Neues aus 2010 und Trends 2011 Werner Fischer, Technology Specialist Thomas-Krenn.AG Thomas Krenn Herbstworkshop 2010 Freyung, 24. September 2010 Agenda 1) Virtualisierungs-Software VMware

Mehr

Softwareentwicklung und Projektmanagement Teil 2: Objektorientierte Softwareentwicklung WS 05/06

Softwareentwicklung und Projektmanagement Teil 2: Objektorientierte Softwareentwicklung WS 05/06 Softwareentwicklung und Projektmanagement Teil 2: Objektorientierte Softwareentwicklung WS 05/06 Kapitel 0: Vorlesungsüberblick Prof. Dr. Mario Winter SP2-0 FH Köln SP-2 (WI3) Vorlesungsüberblick 1. Softwaretechnik

Mehr

Computer-Architektur/Rechner-Strukturen

Computer-Architektur/Rechner-Strukturen Compter-Architektr/Rechner-Strktren Prof. Dr. Thomas Risse www.weblearn.hs-bremen.de/risse/rst Fakltät Elektrotechnik & Informatik Hochschle Bremen SS 25 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis. zgrnde liegende

Mehr

Convey, Hybrid-Core Computing

Convey, Hybrid-Core Computing Convey, Hybrid-Core Computing Vortrag im Rahmen des Seminars Ausgewählte Themen in Hardwareentwurf und Optik HWS 09 Universität Mannheim Markus Müller 1 Inhalt Hybrid-Core Computing? Convey HC-1 Überblick

Mehr

Informationswirtschaft II Rational Unified Process (RUP)

Informationswirtschaft II Rational Unified Process (RUP) Informationswirtschaft II Rational Unified Process (RUP) Wolfgang H. Janko, Michael Hahsler und Stefan Koch Inhalt Historische Entwicklung Kennzeichen von RUP Lebenszyklus und Phasen Arbeitsabläufe Das

Mehr

Informationswirtschaft II

Informationswirtschaft II Rational Unified Process (RUP) Informationswirtschaft II Wolfgang H. Janko, Michael Hahsler und Stefan Koch Seite 1 Inhalt Historische Entwicklung Kennzeichen von RUP Lebenszyklus und Phasen Arbeitsabläufe

Mehr

Seminar SS 09 Amdahl`s Law and Cloud-Computing

Seminar SS 09 Amdahl`s Law and Cloud-Computing Seminar SS 09 Amdahl`s Law and Cloud-Computing Prof. G. Bengel Fakultät für Informatik SEMB 7IBW 8IB Raum HO609 Mo 9:45-11:15 1. Teil: Amdahl sches Gesetz 1. Vortrag Das Gesetz von Amdahl und Gustafson

Mehr

Systemsoftware Praktikum

Systemsoftware Praktikum Praktikum Client-Server-Projekt : Textretrievalsystem Übungsziel: Prozesserzeugung und Interprozesskommunikation unter UNIX / Linux Softwareerstellung im Team In dem Projekt soll eine Client - Server Architektur

Mehr

Telefon und Geseischaft

Telefon und Geseischaft Forschungsgruppe Telefonkommunikation (Hrsg.) Telefon und Geseischaft - _ Band 2: Ai. Internationaler Vergleich - Sprache und Telefon - Telefonseelsorge und Beratungsdienste - 'Telefoninterviews Volker

Mehr

Datenbanksysteme II Architektur und Implementierung von Datenbanksystemen

Datenbanksysteme II Architektur und Implementierung von Datenbanksystemen Datenbanksysteme II Architektur und Implementierung von Datenbanksystemen Winter 2009/10 Melanie Herschel Willhelm-Schickard-Institut für Informatik Kapitel 1 Einführung Vorstellung Überblick Organisatorisches

Mehr

Angewandte Informatik

Angewandte Informatik Angewandte Informatik Teil 2.1 Was ist Hardware? Die Zentraleinheit! 1 von 24 Inhaltsverzeichnis 3... Was ist Hardware? 4... Teile des Computers 5... Zentraleinheit 6... Die Zentraleinheit 7... Netzteil

Mehr

Modul IAWS-E-COM-M: E-Commerce-Systeme

Modul IAWS-E-COM-M: E-Commerce-Systeme Modul IAWS-E-COM-M: E-Commerce-Systeme Modulgruppen Lernziele / Kompetenzen Wirtschaftsinformatik ->FG Wirtschaftsinformatik ->Fach: Industrielle Anwendungssysteme Kenntnis des Modells der E-Commerce-Systemarchitektur

Mehr

Heute. Mensch-Maschine- Kommunikation. Mensch-Maschine- Kommunikation. Lebenslauf. FhG - FIRST. VR-Gruppe: Projekte. Zu meiner Person Was erwartet Sie

Heute. Mensch-Maschine- Kommunikation. Mensch-Maschine- Kommunikation. Lebenslauf. FhG - FIRST. VR-Gruppe: Projekte. Zu meiner Person Was erwartet Sie t.jung@fhtw-berlin.de Heute Thomas Jung Zu meiner Person Was erwartet Sie Vorlesungen Übungen Organisatorisches Belegkriterien Gruppeneinteilung Lebenslauf FhG - FIRST Geboren 1964 in Berlin Informatik-Diplom,

Mehr

Säule im Grundstudium Informatik, 2. 4. Semester

Säule im Grundstudium Informatik, 2. 4. Semester Überblick 1 Lehrveranstaltungskonzept Softwaresysteme 1 SOS 1 Grundlagen von Betriebssystemen Wolfgang Schröder-Preikschat Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Lehrstuhl Informatik 4 (Verteilte

Mehr

Memory Models. 17. September 2012

Memory Models. 17. September 2012 Memory Models 17. September 2012 Here Be Dragons In addition, programming idioms used by some programmers and used within Sun s Java Development Kit is not guaranteed to be valid according the existing

Mehr

Einführung Informationstechnische Grundlagen (ITG) (Skript 2014)

Einführung Informationstechnische Grundlagen (ITG) (Skript 2014) Einführung Informationstechnische Grundlagen (ITG) (Skript 2014) Informationswissenschaft Universität Regensburg Jürgen Reischer Grundlegendes Tutorien: Herr Bockes bietet begleitend zur Vorlesung zwei

Mehr

FPGAs an der Hochschule München in Lehre und Forschung. Christian Münker, Hochschule München

FPGAs an der Hochschule München in Lehre und Forschung. Christian Münker, Hochschule München FPGAs an der Hochschule München in Lehre und Forschung Christian Münker, Hochschule München Überblick Hochschule München 2 www.hm.edu Gegründet 1971 Eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften

Mehr

examen.press Echtzeitsysteme Grundlagen, Funktionsweisen, Anwendungen Bearbeitet von Heinz Wörn

examen.press Echtzeitsysteme Grundlagen, Funktionsweisen, Anwendungen Bearbeitet von Heinz Wörn examen.press Echtzeitsysteme Grundlagen, Funktionsweisen, Anwendungen Bearbeitet von Heinz Wörn 1. Auflage 2005. Taschenbuch. xiv, 556 S. Paperback ISBN 978 3 540 20588 3 Format (B x L): 15,5 x 23,5 cm

Mehr