Veranstaltungen im Sommersemester 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Veranstaltungen im Sommersemester 2014"

Transkript

1

2 Veranstaltungen im Sommersemester 2014 Datum Thema der Veranstaltung Di , 19:00 Uhr Di , 18:00 Uhr, Raum MA 043 Di , 18:00 Uhr, Raum MA 043 Do , 18:00 Uhr, Raum MA 005 Di , 18:00 Uhr, Raum MA 043 Do, , 18:00 Uhr, Raum MA 005 Di, , 19:00 Uhr Di, , 19:00 Uhr Di , 18:00 Uhr, Raum MA 043 Mi Bewerbungsschluss: So Börsenstammtisch Das Börsenspiel mit Aktiensplit Infoabend: Der Berliner Börsenkreis e.v. stellt sich vor Vortrag: Geldpolitische Maßnahmen der EZB seit dem Ausbruch der Krise: Teil 1, Deutsche Bundesbank Das Börsenspiel mit Kapitalerhöhung Vortrag: Geldpolitische Maßnahmen der EZB seit dem Ausbruch der Krise: Teil 2, Deutsche Bundesbank Börsenstammtisch: International Edition Börsenstammtisch Das Börsenspiel mit Long-Optionen Recruiting Workshop: Fallstudie aus dem Equity Research, Deutsche Bank AG

3 Datum Thema der Veranstaltung Di , 18:00 Uhr, Raum MA 043 Do :00 Uhr, Raum MA 005 Di , 18:00 Uhr, Raum MA 043 Di , 19:00 Uhr , Bewerbungsschluss: So Di, , 18:00 Uhr, Raum MA 043 Do, , Bewerbungsschluss: So Di, , 19:00 Uhr, Raum MA 043 Do, , 18:00 Uhr, Raum MA 005 Di , 19:00 Uhr Vortrag: Afrika - Der schwarze Kontinent: Entwicklung von Chancen und Risiken Vortrag: Professionelles Geschäftsprozessmanagement und Unternehmenserfolg, Bearing Point Das Börsenspiel mit Short-Optionen Börsenstammtisch Frankfurt Reise, Workshops bei BNP Paribas und der Deutschen Bank Das Börsenspiel nach Wahl Workshop: Assessment Center Training, briljante Beratung Vortrag: Tradingpsychologie, Wallstreet Online Vortrag: Die aktuelle Entwicklung der Kapitalmärkte Teil XXIII, Howaldt Vermögensverwaltung Börsenstammtisch: Sommerfest

4 Vorwort Liebe Mitglieder und Freunde des Berliner Börsenkreis e.v., auch in diesem Semester haben wir uns für euch wieder mächtig ins Zeug gelegt, um ein interessantes Programm zusammenzustellen. Nachdem im vergangenen Semester der neue Börsenstammtisch sehr erfolgreich gestartet ist, haben wir auch dieses Mal wieder einige neue Dinge für euch geplant. Wir eröffnen gemeinsam mit euch dieses Semester am 01. April mit unserem monatlichen Stammtisch. In der Woche darauf startet in diesem Jahr auch wieder die fünfteilige Reihe unseres Börsenspiels. Der diesmalige Infoabend, bei dem sich interessierte Studenten über die aktive Mitgliedschaft im Berliner Börsenkreis e.v. informieren können, folgt dann Mitte April. Da es schon fast eine Tradition ist, werden wir auch diesmal wieder gemeinsam mit Herrn Dr. Naser unsere Reise durch die Welt der Notenbanken und geldpolitischen Strategien im Zuge der Finanzkrise fortsetzten. Als krönenden Abschluss des Aprils laden wir erstmals alle zu einem zusätzlichen internationalen Börsenstammtisch auf Englisch ein. Im Mai ergänzen wir unser Programm durch zwei weitere Vorträge, von Bearing Point zum Thema Beratung in Banken und vom Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft zu Chancen und Risiken des afrikanischen Marktes. Die Theorie aus dem Studium mit der Praxis verknüpfen, kann jeder Teilnehmer unseres Deutsche Bank Workshops im Equity Research.

5 Als großes Highlight nehmen wir im Juni interessierte Studenten mit auf eine Exkursion in den Finanz-Hotspot Frankfurt, um dort in hochkarätigen Workshops bei BNP Paribas und der Deutschen Bank den Grundstein für eine Karriere am Main zu legen. Weiter wird es Vorträge von Wallstreet Online und Herrn Howald geben und Ihr werdet in einem Workshop für zukünftige Assessment Center gerüstet. Abschließen werden wir unser Semester gemeinsam mit euch bei unserem Sommerfest. Das BBK-Team wünscht euch viel Spaß bei den kommenden Veranstaltungen. Herzlichst, Euer Joscha Lange Vorstandsvorsitzender des Berliner Börsenkreis e.v. P.S.: Unsere Veranstaltungen finden im Mathegebäude der TU Berlin an der Straße des 17. Juni 136 in den Räumen MA 043 und MA 005 statt.

6 Di Börsenstammtisch Beginn: 19:00 Uhr Um den Austausch unter den Mitgliedern des Vereins zu fördern, veranstalten wir an jedem 1. Dienstag im Monat unseren Börsenstammtisch. Dieser ist im vergangen Semester sehr erfolgreich angelaufen und wird daher auch in diesem Semester fortgesetzt. Hierbei sind ehemalige Vorstände genauso willkommen, wie interessierte Studenten. Das ganze wird abwechselnd in verschiedenen Lokalitäten in der Nähe unseres neuen Büros am Hackeschen Markt stattfinden. Der jeweilige Ort sowie ein eventuelles Thema für den Abend werden kurz vorher per Mail bekannt gegeben. Falls ihr Fragen habt oder Interesse an bestimmten Themen dann sendet eure Vorschläge gern an:

7 Di Das Börsenspiel mit Aktiensplit Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Herr Martin Ehrlich, Philipp Dubrau und Torsten Scherling. worldofbroker.com Beginn: 18:00 Uhr Kein echtes Geld, keine echten Aktien, aber dafür echt eine Menge Spaß. Du hast Lust auf Handeln, willst Strategien testen und in einer geselligen Runde Parallelen zur Realität diskutieren? Hier ist der Ort dafür. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich aber Erkenntnisse dafür nicht vermeidbar. Das thematisierte Zusatzelement dieser Simulation wird der Aktiensplitt sein, der bei starken Kursanstiegen den Aktienpreis halbiert und die jeweils gehandelte Stückzahl verdoppelt. Den 3 besten Teilnehmern winkt weiterführende Lektüre vom Börsenbuch Verlag. Mit der hier erzielbaren Platzierung kannst du dich für die 4. Berliner Börsenspielmeisterschaft 2014 im Wintersemester qualifizieren. Details:

8 Di Infoabend: Der Berliner Börsenkreis stellt sich vor Vorstandsteam des Berliner Börsenkreis e.v. Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Beginn: 18:00 Uhr Du bist ein finanzaffiner Student aus dem Raum Berlin und hast Interesse beim Berliner Börsenkreis mitzumachen? Du fragst dich was die Vorteile einer Mitgliedschaft im Verein sind? Bei unserer Vorstellungsrunde hast du die Möglichkeit, den Verein und die aktiven Mitglieder in einer entspannten Atmosphäre persönlich kennenzulernen. Damit du dir einen Überblick von der Vereinsarbeit machen kannst, stellt der Vorstand seine aktuellen Projekte, die Vereinsstruktur und allgemeine Vereinsarbeit vor. Anschließend wollen wir den Abend gemeinsam in einem gemütlichen Lokal ausklingen lassen und uns über das aktuelle Börsengeschehen austauschen.

9 Do Geldpolitische Maßnahmen der EZB seit dem Ausbruch der Krise: Teil 1 Ort: Raum MA 005 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Herr Dr. Rainer Naser, Deutsche Bundesbank Beginn: 18:00 Uhr In einem auf zwei Veranstaltungen angelegten Zyklus wird Herr Dr. Naser, Stab des Präsidenten der Hauptverwaltung in Berlin und Brandenburg, die unterschiedlichen geldpolitischen Mandate und geldpolitischen Strategien des Eurosystems, der Fed und der Bank of England sowie die operative Umsetzung der Geldpolitik bei den drei Notenbanken erläutern. Gezeigt wird, dass ungeachtet der Unterschiede der geldpolitischen Strategien sowie des geldpolitischen Instrumentariums die Ausübung der Geldpolitik in der vergangenen Dekade bis zum Ausbruch der weltweiten Finanzmarktkrise auffällige Ähnlichkeiten aufwies. Operatives Ziel aller drei Notenbanken war der Satz für Tagesgeld. Die Bereitstellung von Liquidität wurde jeweils so gesteuert, dass der Tagesgeldsatz sich in der Nähe des Geldsatzes befand. Änderungen der geldpolitischen Ausrichtung erfolgten nicht über Verknappung oder Ausweitung der Liquidität sondern durch Leitzinsänderungen.

10 Di Das Börsenspiel mit Kapitalerhöhung Herr Martin Ehrlich, Philipp Dubrau und Torsten Scherling. worldofbroker.com Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Beginn: 18:00 Uhr Kein echtes Geld, keine echten Aktien, aber dafür echt eine Menge Spaß. Du hast Lust auf Handeln, willst Strategien testen und in einer geselligen Runde Parallelen zur Realität diskutieren? Hier ist der Ort dafür. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich aber Erkenntnisse dafür nicht vermeidbar. Das thematisierte Zusatzelement dieser Simulation wird die Kapitalerhöhung sein, bei der die Hauptanteilseigner neue Aktien emittieren können und damit die gehandelte Stückzahl vergrößern können. Den 3 besten Teilnehmern winkt weiterführende Lektüre vom Börsenbuch Verlag. Mit der hier erzielbaren Platzierung kannst du dich für die 4. Berliner Börsenspielmeisterschaft 2014 im Wintersemester qualifizieren.

11 Do Geldpolitische Maßnahmen der EZB seit dem Ausbruch der Krise: Teil 2 Ort: Raum MA 005 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Herr Dr. Rainer Naser, Deutsche Bundesbank Beginn: 18:00 Uhr Im Zuge der weltweiten Finanzmarktkrise haben das Eurosystem, die Fed und die Bank of England mit unkonventionellen geldpolitischen Maßnahmen reagiert, um eine Kernschmelze des Bankensystems zu verhindern. In allen Fällen ging dies mit einer substantiellen Ausweitung der Notenbankbilanzen einher. Die geldpolitischen Reaktionen unterschieden sich aber im Detail erheblich und wurden mit unterschiedlichen Begriffen, wie quantitative easing, credit easing oder enhanced credit support belegt. Zuletzt gingen alle drei Notenbanken auf eine neue als "foward-guidance" bezeichnete Kommunikationspolitik über. Trotz identischer Begrifflichkeit wiesen auch hier die Kommunikationsstrategien erhebliche Unterschiede auf. Im zweiten Teil des Zyklus von Herrn Dr. Naser wird auf die Unterschiede der geldpolitischen Krisenmaßnahmen auch unter Bezug auf die verschiededen Mandate der Notenbanken eingegangen.

12 Di Börsenstammtisch: international Edition Beginn: 19:00 Uhr Berlin might lag behind Frankfurt when it comes to counting multinational banks and corporations headquartered here, but it still has plenty of people amongst students and professionals who share great interest for stock exchange matters and world economic trends. Are you one of them? Then join us for our first Börsenstammtisch in English on the last Tuesday of April. According to one of the BBK traditions, we gather once a month to listen to a short report on an acute economic topic and discuss the latest events in the world of securities and business. The subject of the report and final location for the Stammtisch will be announced shortly before the event. Should you have any questions or proposals, please send an to:

13 Di Börsenstammtisch Beginn: 19:00 Uhr Um den Austausch unter den Mitgliedern des Vereins zu fördern, veranstalten wir an jedem 1. Dienstag im Monat unseren Börsenstammtisch. Dieser ist im vergangen Semester sehr erfolgreich angelaufen und wird daher auch in diesem Semester fortgesetzt. Hierbei sind ehemalige Vorstände genauso willkommen, wie interessierte Studenten. Das ganze wird abwechselnd in verschiedenen Lokalitäten in der Nähe unseres neuen Büros am Hackeschen Markt stattfinden. Der jeweilige Ort sowie ein eventuelles Thema für den Abend werden kurz vorher per Mail bekannt gegeben. Damit wir in etwa abschätzen können, wie viele Leute wir werden, meldet euch bitte bis spätestens zwei Tage vorher an unter:

14 Di Das Börsenspiel mit Long-Optionen Herr Martin Ehrlich, Philipp Dubrau und Torsten Scherling. worldofbroker.com Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Beginn: 18:00 Uhr Kein echtes Geld, keine echten Aktien, aber dafür echt eine Menge Spaß. Du hast Lust auf Handeln, willst Strategien testen und in einer geselligen Runde Parallelen zur Realität diskutieren? Hier ist der Ort dafür. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich aber Erkenntnisse dafür nicht vermeidbar. Das thematisierte Zusatzelement dieser Simulation wird der Optionshandel sein, bei der man auch Calls und Puts kaufen kann, um z.b. mit fallenden Kursen Gewinn zu erzielen. Den 3 besten Teilnehmern winkt weiterführende Lektüre vom Börsenbuch Verlag. Mit der hier erzielbaren Platzierung kannst du dich für die 4. Berliner Börsenspielmeisterschaft 2014 im Wintersemester qualifizieren.

15 Di Deutsche Bank AG: Recruiting Workshop Ort: Uhrzeit und Ort werden nach Anmeldung Bekannt gegeben. Herr Dr. Andreas Neubauer, Deutsche Bank AG Bewerbungsschluss: : Auch in diesem Jahr bietet Dir der Berliner Börsenkreis e.v. wieder die exklusive Möglichkeit mit Führungskräften der Deutschen Bank Global Markets in Kontakt zu treten. Hier kannst du Dich direkt um Praktika bewerben oder Dich über deine Chancen für einen Berufseinstieg bei der Deutschen Bank informieren. Es erwartet dich: Dr. Andreas Neubauer (MD, Head of Global Markets Research Germany). Anmeldung: mit einem kurzen Anschreiben, deinem Lebenslauf und dem aktuellen Notenauszug zusammengefasst in einer PDF per E- Mail bis zum :

16 Di Afrika - Der schwarze Kontinent: Entwicklung von Chancen und Risiken Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Michael Monnerjahn, Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft e.v. Beginn: 18:00 Uhr Herr Monnerjahn vom Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, gibt uns einen Einblick, wie facettenreich dieser Kontinent eigentlich ist. Afrika hat über 50 Staaten und ist einer der größten Kontinente der Erde. Wie gliedert sich also z.b. die wirtschaftliche Rangfolge der afrikanischen Staaten? Welche Entwicklungen befördern das afrikanische Wachstum? Gibt es eindeutige Trends in Ländern oder Branchen und wie sieht es mit der politischen Stabilität aus? Herr Monnerjahn wird uns darüber einen allgemeinen Überblick geben und auch die Frage, nach der Entwicklung der Börsenlandschaft in den afrikanischen Einzelstaaten, wird sicherlich beleuchtet werden.

17 Do Professionelles Geschäftsprozessmanagement und Unternehmenserfolg Ort: Raum MA 005 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Herr Albrecht Wallraf, BearingPoint GmbH Beginn: 18:00 Uhr Im vergangenen Sommersemester wurde im Vortrag von Herrn Arndt bereits ein guter Überblick über die Beratung im Bankensektor vermittelt. Aufgrund vieler Nachfragen werden wir nun in diesem Semester tiefer in die Materie eindringen. Wie kann man im wachsenden Konkurrenzdruck den Erfolg des Unternehmens sichern? Um diese Frage zu beantworten, lässt sich eine Vielzahl von Firmen des Finanzsektors von externen Beratungen unterstützen. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf dem Management von Geschäftsprozessen als wichtige Determinante des Unternehmenserfolgs: Sie wirken direkt auf Kosteneffizienz, Wettbewerbsposition und Marktperformance - und somit den Shareholder Value - ein. Wir untersuchen die besondere Bedeutung der Geschäftsprozesse anhand wissenschaftlicher Studien und Ansatzpunkten aus der Praxis.

18 Di Das Börsenspiel mit Short-Optionen Herr Martin Ehrlich, Philipp Dubrau und Torsten Scherling. worldofbroker.com Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Beginn: 18:00 Uhr Kein echtes Geld, keine echten Aktien, aber dafür echt eine Menge Spaß. Du hast Lust auf Handeln, willst Strategien testen und in einer geselligen Runde Parallelen zur Realität diskutieren? Hier ist der Ort dafür. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich aber Erkenntnisse dafür nicht vermeidbar. Das thematisierte Zusatzelement dieser Simulation werden die Leerverkäufe sein, bei der man Optionen verkaufen kann und den Margin Call fürchten muss. Den 3 besten Teilnehmern winkt weiterführende Lektüre vom Börsenbuch Verlag. Mit der hier erzielbaren Platzierung kannst du dich für die 4. Berliner Börsenspielmeisterschaft 2014 im Wintersemester qualifizieren.

19 Di Börsenstammtisch Beginn: 19:00 Uhr Um den Austausch unter den Mitgliedern des Vereins zu fördern, veranstalten wir an jedem 1. Dienstag im Monat unseren Börsenstammtisch. Dieser ist im vergangen Semester sehr erfolgreich angelaufen und wird daher auch in diesem Semester fortgesetzt. Hierbei sind ehemalige Vorstände genauso willkommen, wie interessierte Studenten. Das ganze wird abwechselnd in verschiedenen Lokalitäten in der Nähe unseres neuen Büros am Hackeschen Markt stattfinden. Der jeweilige Ort sowie ein eventuelles Thema für den Abend werden kurz vorher per Mail bekannt gegeben. Falls ihr Fragen habt oder Interesse an bestimmten Themen dann sendet eure Vorschläge gern an:

20 Frankfurtreise: Börsenkreis goes Frankfurt Exklusiv für studentische BBK Mitglieder Bewerbungsschluss Jetzt Mitglied werden unter: Ob nun Frankfurt am Main oder Mainhatten, für jeden Studenten, der seine Zukunft in den Finanzen sieht, gehört der Besuch der deutschen Finanzmetropole zum Pflichtprogramm. Wir freuen uns, 2 ereignisreiche Tage in dieser Stadt anzubieten. Für die erste Frankfurt-Fahrt, die der Berliner Börsenkreis veranstaltet, konnten wir exklusiv ein Workshop im Bereich Derivate bei der BNP Paribas und ein Vortrag im Bereich Sales mit anschließendem Besuch des Tradingfloors der Deutschen Bank organisieren. Die Teilnahme ist ausschließlich für studentische Vereinsmitglieder. Wir benötigen ein Motivationsschreiben, Lebenslauf und den aktuellen Notenspiegel, den ihr uns für die Anmeldung bitte bis zum in einer PDF-Datei an sendet. Die vergabe der Plätze erfolgt rollierend zu mehreren Terminen bis zum Stichtag. Bewerbt euch also möglichst frühzeitig, um noch einen der begehrten Plätze zu ergattern. Weitere Informationen unter: Für die Teilnahme fällt für jeden Teilnehmer eine Pauschale in Höhe von 30 EUR an. Die Anreise sowie Übernachtung sind dort inbegriffen. P.S.: Studenten, die noch kein Mitglied unseres Vereins sind, sollten uns schnell einen Mitgliedsantrag zusenden

21 Di Das Börsenspiel nach Wahl Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Herr Martin Ehrlich, Philipp Dubrau und Torsten Scherling. worldofbroker.com Beginn: 18:00 Uhr Kein echtes Geld, keine echten Aktien, aber dafür echt eine Menge Spaß. Du hast Lust auf Handeln, willst Strategien testen und in einer geselligen Runde Parallelen zur Realität diskutieren? Hier ist der Ort dafür. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich aber Erkenntnisse dafür nicht vermeidbar. Das Zusatzelement dieser Simulation wird vor Ort ausgesucht. Dieser Termin ist für eine Publikumswahl oder Spieltyppremiere vorgesehen. Den 3 besten Teilnehmern winkt weiterführende Lektüre vom Börsenbuch Verlag. Mit der hier erzielbaren Platzierung kannst du dich für die 4. Berliner Börsenspielmeisterschaft 2014 im Wintersemester qualifizieren. Details:

22 Do Assessment Center Workshop Frau Katrin Stufler, briljante Beratung Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Bewerbungsschluss Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird ein jeder Student sich bei einer zukünftigen Bewerbung in einem Assessment Center gegen andere Mitstreiter durchsetzten müssen. Sei deinen Mitbewerbern einen Schritt voraus und lass dir in diesem zweistündigen Einsteigerworkshop von der professionellen Trainerin Katrin Stufler einen ersten Einblick in die Welt der Assessment Center vermitteln. Versuche dich an den praktischen Übungen und profitiere von Expertentipps. Melde dich jetzt an und sende uns bis spätestens zum ein Motivationsschreiben, Lebenslauf und deinen aktuellen Notenspiegel in einer PDF-Datei an: Die Teilnahme ist für alle studentischen BBK Mitglieder kostenlos. Für nicht-mitglieder kostet die Teilnahme am Workshop 15 Euro. Jetzt Mitglied werden unter:

23 Di Die Psychologie der Märkte Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Herr Andreas Müller, wallstreet:online Beginn: 18:00 Uhr Andrè Kostolany sagte immer wieder: Die Börse besteht zu 90 Prozent aus Psychologie!. Dies gilt nicht nur für die Kursbewegungen, sondern insbesondere für das Verhalten der Marktteilnehmer. Gewinne und Verluste sind das Ergebnis jeder Transaktion am Kapitalmarkt. Alle Lehrbücher der Ökonomie gehen davon aus, dass der Mensch beides gleich stark wahrnimmt. In der Realität weicht der Anleger jedoch stark von diesem Modell des so genannten homo oeconomicus ab. Es wird nicht rational gehandelt sondern Verluste werden um ein vielfaches stärker bewertet als Gewinne. Die emotionalen Entscheidungen aus dem Bauch heraus dominieren somit unser Verhalten. In diesem Seminar möchte Andreas Mueller seine umfangreichen Erfahrungen aus 20 Jahren aktivem Handel an den internationalen Finanzmärkten vorstellen. Aufbauend auf seinen Erlebnissen an den Aktien-, Rohstoff-, und Währungsmärkten zeigt er typische Handelsfehler auf. Diese zu verstehen und in Zukunft zu minimieren ist das Ziel des Seminars.

24 Do Die aktuelle Entwicklung der Kapitalmärkte Teil XXIII Herr Georg Howaldt, Howaldt Vermögensverwaltung Ort: Raum MA 005 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Beginn 18:00 Uhr Auch in diesem Semester wird die beliebte Vortragsreihe Die aktuelle Entwicklung der Kapitalmärkte, insbesondere der Goldmarkt / Was sagt die Bibel zu Gold und Silber? fortgesetzt.

25 Di Börsenstammtisch: BBK Sommerfest Nach einem Semester voller Veranstaltungen und Projekten möchten wir alle Mitglieder zu einem gemütlichen Semesterausstand einladen. Um den Austausch unter den Mitgliedern des Vereins zu fördern, veranstalten wir am Jedem 1. Dienstag im Monat unseren Börsenstammtisch. In diesem Monat verbinden wir unseren Stammtisch mit unserem jährlichen Sommerfest. Hierbei sind ehemalige Vorstände genauso willkommen, wie interessierte Studenten. Das ganze wird, falls es das Wetter zulässt, draußen stattfinden. Der jeweilige Ort sowie ein eventuelles Thema für den Abend werden kurz vorher per Mail und auf unserer Seite bekannt gegeben. Falls ihr Fragen habt oder Interesse an bestimmten Themen dann sendet eure Vorschläge gern an:

26 Unser Team Du hast für das kommende Semester einen speziellen Wunsch für eine Veranstaltung? Du hast Fragen zur Mitgliedschaft oder möchtest dich im Verein engagieren? Dann kontaktier gern jeder Zeit unser Team. Wir freuen uns auf eure Nachrichten. Elena Bocharova Vorstand Events Humboldt Universität Joscha Lange Vorstandsvorsitzender Humboldt-Universität Tom Suckut Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Hochschule für Technik und Wirtschaft

27 Marvin Gauer Vorstand Finanzen Hochschule für Technik und Wirtschaft Julian Müller Vorstand Marketing und Kommunikation Hochschule für Technik und Wirtschaft Tim Hanke Vorstand Human Ressource SRH Hochschule Philipp Reuss Referent Relations SRH Hochschule Björn Simon Vorstand Relations Freie Universität

www.berliner-boersenkreis.de

www.berliner-boersenkreis.de Datum Thema der Veranstaltung Do, 11.04.2013 Di, 16.04.2013 Do, 18.04.2013 Di, 23.04.2013 Do, 25.04.2013 Di, 30.04.2013 Do, 02.05.2013 Infoabend Der Berliner Börsenkreis stellt sich vor Kann die EZB alles

Mehr

Terminplan Wintersemester 2012/13

Terminplan Wintersemester 2012/13 Vorwort Liebe Mitglieder und Freunde des Berliner Börsenkreis e.v., auch für das Wintersemester 2012/13 haben wir keine Mühen gescheut, um Ihnen wieder ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm präsentieren

Mehr

Übersicht. Thema der Veranstaltung

Übersicht. Thema der Veranstaltung Übersicht Datum Datum Do, 17.10.2013, Sa, 19.10.2013 09:30-17:00 Uhr, bbc Berlin Di, 22.10.2013, Do, 24.10.2013, Di, 29.10.2013, Do, 31.10.2013, Di, 05.11.2013 19:00 Uhr, BBK Büro Do, 07.11.2013, Do, 14.11.2013,

Mehr

Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender Veranstaltungskalender Wintersemester 2014/15 Veranstaltungen im Wintersemester 2014/15 Datum Thema der Veranstaltung Di. 21.10.2014, 19:00 Uhr, Cafe Anna Koschke Do. 23.10.2014, 19:00 Uhr, HU, Raum 203

Mehr

Terminplan Wintersemester 2011/2012

Terminplan Wintersemester 2011/2012 Vorwort Liebe Mitglieder und Freunde des Berliner Börsenkreis e.v., gerne heißen wir Sie herzlich willkommen zu unseren aktuellen Veranstaltungen im Wintersemester 2011/2012. Auch dieses Mal haben wir

Mehr

Terminplan Sommersemester 2012

Terminplan Sommersemester 2012 Vorwort Liebe Mitglieder und Freunde des Berliner Börsenkreis e.v., Auch für das Sommersemester 2012 haben wir keine Mühen gescheut, um euch wieder ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm präsentieren

Mehr

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung.

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung. Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung. John F. Kennedy DER VEREIN Der Akademische Börsenverein Göttingen e.v. (ABVG) wurde 1995 an der Georg-August- Universität Göttingen

Mehr

Arbeitskreis Börse. Campus meets business. Studenten der Universität Mainz e.v. Referenten: Klaus Römer Lars Scheuer Sascha Wolf

Arbeitskreis Börse. Campus meets business. Studenten der Universität Mainz e.v. Referenten: Klaus Römer Lars Scheuer Sascha Wolf Arbeitskreis Börse Studenten der Universität Mainz e.v. Campus meets business Referenten: Klaus Römer Lars Scheuer Sascha Wolf Agenda Wer sind wir? Was ist unser Konzept? Fachvorträge AKB Trading Club

Mehr

Jung, Kreativ, Dynamisch

Jung, Kreativ, Dynamisch -h Jung, Kreativ, Dynamisch Die Studentische Unternehmensberatung Osnabrück Vorwort Liebe Studentinnen und Studenten, ich begrüße euch recht herzlich im Namen von StudenTop e.v., der studentischen Unternehmensberatung

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

Entwicklung Vereinsmitglieder

Entwicklung Vereinsmitglieder ALUHH-Newsletter 02/2016 1000 Entwicklung Vereinsmitglieder 900 800 700 600 500 400 300 200 100 0 2011 2012 2013 2014 2015 2016 Neues aus dem Verein Wir wollen dieses Jahr die 1.000 knacken das schaffen

Mehr

News. Liebe Mitgliedsvereine, Leserinnen und Leser,

News. Liebe Mitgliedsvereine, Leserinnen und Leser, News Informationen für BVH-Mitgliedsvereine, deren Mitglieder und alle Interessierten 28.Mai 2008 Liebe Mitgliedsvereine, Leserinnen und Leser, auch in diesem Jahr bieten wir euch wieder viele spannende

Mehr

Newsletter März 2014. Inhalt. Rückblick Februar 2014. Bekanntmachungen. Events im März 2014. Kontakt. Liebe ELSAner,

Newsletter März 2014. Inhalt. Rückblick Februar 2014. Bekanntmachungen. Events im März 2014. Kontakt. Liebe ELSAner, Newsletter März 2014 Liebe ELSAner, wie bereits angekündigt gestaltete sich der Februar bei ELSA Frankfurt am Main e.v. etwas ruhiger, damit sich alle auf die Klausurvorbereitung konzentrieren konnten.

Mehr

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier. Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier. Einladung zu den kommenden Veranstaltungen Werte Mitglieder, nunmehr laufen schon die Planungen für den September bei uns auf Hochtouren!

Mehr

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Vorbereitung auf die Messe Unsere kostenlosen Angebote zur intensiven Vorbereitung Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Aufnahme erfolgt entsprechend

Mehr

Programm Career Service Sommersemester 2014

Programm Career Service Sommersemester 2014 Programm Career Service Sommersemester 2014 Kurs Datum Uhrzeit Pers. (max.) Mut zur Messe Vorbereitung auf die SKB; im Anschluss Bewerbungsmappen- Check Karriere Brunch ENGINEERING In die Zukunft denken

Mehr

Nutzt diese große Chance. Die Teilnehmerzahl ist stark begrenzt.

Nutzt diese große Chance. Die Teilnehmerzahl ist stark begrenzt. Bewerbt euch auf einen Bewerbungsseminar-Platz bei den Wirtschaftsjunioren bei der IHK Frankfurt am Main: Wer sind die Wirtschaftsjunioren: Wir sind ein Netzwerk junger Unternehmer, Fach- und Führungskräfte

Mehr

Die Fachschaft informiert

Die Fachschaft informiert Die Fachschaft informiert Service Projekte Fachschaft AGs Unipolitik Unipolitik Fakultätsrat: höchstes Entscheidungsgremium der Fakultät 6 gewählte studentische Vertreter Studienkommission Ausschuss des

Mehr

Studentischer Arbeitskreis der Deutschen Management Gesellschaft AKADEMIE CONSULTING. Wintersemester 2010/2011

Studentischer Arbeitskreis der Deutschen Management Gesellschaft AKADEMIE CONSULTING. Wintersemester 2010/2011 Studentischer Arbeitskreis der Deutschen Management Gesellschaft AKADEMIE CONSULTING Wintersemester 2010/2011 Deutsche Management Gesellschaft Was ist die DMG? Wir sind eine studentische Initiative, die

Mehr

Duales Studium bei Alcatel-Lucent

Duales Studium bei Alcatel-Lucent Für wissbegierige, kommunikative Pragmatiker: Duales Studium bei Alcatel-Lucent Petra Frieß, Ausbilderin Agenda 1. Was macht Alcatel-Lucent? 2. Alcatel-Lucent in Deutschland 3. Duales Studium bei Alcatel-Lucent

Mehr

Veranstaltungskalender Wintersemester 2015/16

Veranstaltungskalender Wintersemester 2015/16 Veranstaltungskalender Wintersemester 2015/16 1. Wer sind wir und was machen wir? Für die Gestaltung und Strukturierung dieses Veranstaltungskalenders möchten wir uns besonders bei Elisa bedanken. 2. Berlin

Mehr

bdvb Hochschulgruppe Bernburg

bdvb Hochschulgruppe Bernburg bdvb Hochschulgruppe Bernburg Überblick I. Der bdvb stellt sich vor Das deutschlandweite bdvb Netzwerk Ziele und Mittel des Verbandes Die bdvb Fachgruppen II. Gründe für eine aktive Mitgliedschaft Networking

Mehr

Du liebst das Geschäftsleben?

Du liebst das Geschäftsleben? Du liebst das Geschäftsleben? Make great things happen Perspektiven für Schüler die kaufmännischen Berufe Willkommen bei Merck Du interessierst dich für eine Ausbildung bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011

McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011 McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011 Erfolgsgeschichten Ein McStudy Mitglied berichtet Tipp des Monats: Zeitmanagement Unsere Veranstaltungen im November &

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. 1 Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure Sehr geehrte Damen und Herren, 26.10.2014 der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) e.v. ist der Berufsverband

Mehr

Einladung zum BHSA-Kombiseminar

Einladung zum BHSA-Kombiseminar Einladung zum BHSA-Kombiseminar vom 10.-12. Juni 2016 in Mainz Seminar 1: Einführungsseminar für gehörlose und hörbehinderte studieninteressierte Schüler/-innen, Studienbewerber/-innen und Studienanfänger/-innen

Mehr

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at gemeinsam sind wir groß aber nicht artig www.unternehmerinnen-netzwerk.at erfolgsgeschichte Die 3 Säulen für den Erfolg unserer Mitglieder im Unternehmerinnen-Netzwerk: Gute Ideen, wertvolle Kontakte,

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem KOpEE Newsletter werden aktuelle Informationen zu den Aktivitäten des Koblenzer Netzwerk für Open Entrepreneurship Engineering (KOpEE) bereitgestellt. Wir informieren

Mehr

Seminar Führung von Familienunternehmen (Bachelor)

Seminar Führung von Familienunternehmen (Bachelor) Seminar Führung von Familienunternehmen (Bachelor) Herbstsemester 2013 3 ECTS Katharina Dittrich und Violetta Splitter Inhalt und Zielsetzung des Seminars Familienunternehmen weisen eine Reihe von Besonderheiten

Mehr

Beschreibung der Referatsthemen für das Seminar Finanzmarktberichterstattung im WS 09

Beschreibung der Referatsthemen für das Seminar Finanzmarktberichterstattung im WS 09 Anforderungen an die Referate: Power Point Präsentation Maximal 15 Minuten Verständlichkeit Graphiken Beschreibung der Referatsthemen für das Seminar Finanzmarktberichterstattung im WS 09 09.12.09: Unternehmensfinanzierung

Mehr

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str.

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str. 10 February 2008 Sehr geehrte(r) Kollege / Kollegin, hiermit laden wir Sie zum nächsten Treffen der PMI am Montag, 25. Februar ab 17:00 Uhr ein. Ort: (Anfahrskizze siehe Anlage 3) Dear Colleagues, We are

Mehr

Einstieg & Training 2011/2012

Einstieg & Training 2011/2012 Einstieg & Training 2011/2012 allrounder Ski- und Snowboardschule Herzlich Willkommen bei allrounder Liebe(r) Bewerber(in), vielen Dank für Dein Interesse an einer Mitarbeit bei allrounder als Ski-, Snowboardlehrer

Mehr

Die Deutsche Bundesbank

Die Deutsche Bundesbank Die Deutsche Bundesbank Die Deutsche Bundesbank Seite 3 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, stabiles Geld und ein stabiles Finanzsystem sind wichtig für uns alle. Geldwertstabilität ist das Fundament

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Das Freakstock findet dieses Jahr vom 29. Juli bis 2. August 2015 statt. Wir werden das erste mal auf neuem Gelände, auf dem Flugplatz Allstedt sein.

Das Freakstock findet dieses Jahr vom 29. Juli bis 2. August 2015 statt. Wir werden das erste mal auf neuem Gelände, auf dem Flugplatz Allstedt sein. Bewerbungen bis zum 1.05. 2015 an artland@freakstock.de oder an Tim Gerspach Neue Kasseler Str. 9 35039 Marburg Hallo, hiermit wollen wir euch gerne zum artland 2015 einladen! Das Freakstock findet dieses

Mehr

UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE!

UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE! UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE! FÜR IHRE ANLAGEN: UNSER KNOW-HOW. KOMPETENT, FAIR UND INDIVIDUELL: DIE CONSORSBANK BERATUNG. Jeder Anleger hat seine persönlichen Ansprüche und finanziellen Ziele.

Mehr

Login data for HAW Mailer, Emil und Helios

Login data for HAW Mailer, Emil und Helios Login data for HAW Mailer, Emil und Helios Es gibt an der HAW Hamburg seit einiger Zeit sehr gute Online Systeme für die Studenten. Jeder Student erhält zu Beginn des Studiums einen Account für alle Online

Mehr

PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015

PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015 PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015 Bitte melden Sie sich zu unseren Veranstaltungen im SB-Portal an! (Termine und Räume aktuell im SB-Portal! - Anmeldezeitraum: 13.03. 07.04.2015) Sie finden uns

Mehr

My Net Works: wenn mein Traineeprogramm genau das ist, was ich daraus mache.

My Net Works: wenn mein Traineeprogramm genau das ist, was ich daraus mache. My Net Works: wenn mein Traineeprogramm genau das ist, was ich daraus mache. Als Trainee mitbestimmen, wohin die Reise geht und Deinen Platz finden. Nur ein Vorteil unseres starken Karriere-Netzwerks.

Mehr

Studienvertretung für Elektrotechnik

Studienvertretung für Elektrotechnik Studienvertretung für Elektrotechnik Wer? Warum? Wieso? Herzlich Willkommen! 1 Wer wir sind StudentInnen aus allen Semestern Freiwillige HelferInnen Gewählte MandatarInnen Wir stehen Euch bei allen Problemen

Mehr

Ehrenamt bei Experiment e.v.

Ehrenamt bei Experiment e.v. EHRENAMT? Na klar! Ehrenamt bei Experiment e.v. Experiment e.v. ist ein gemeinnütziger Verein, der auf ehrenamtlicher Mitarbeit aufbaut. Die interkulturelle Idee der Völkerverständigung und der Gastfreundschaft

Mehr

Trefft am 27.06. auf die anderen drei Teams in Frankfurt und pitcht eure Anwendungen vor unserer Jury. Das Gewinnerteam erhält 3.000!

Trefft am 27.06. auf die anderen drei Teams in Frankfurt und pitcht eure Anwendungen vor unserer Jury. Das Gewinnerteam erhält 3.000! Was euch erwartet Deine Technologien Unsere Expertise Ablauf Kick-Off: Deine Coaches machen dein Team zu Beginn mit der Aufgabenstellung und den Spielregeln vertraut und erarbeiten einen Umsetzungsplan

Mehr

Grow. Create. Think Digital. Deine Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten

Grow. Create. Think Digital. Deine Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Grow. Create. Think Digital. Deine Karriere bei Tata Consultancy Services Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Tata Consultancy Services (TCS) IT- und Outsourcing-Services von der

Mehr

Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft!

Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft! Bäcker/-in Industriekaufmann/-frau Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft! Koch/Köchin Veranstaltungskaufmann/-frau Kaufmann/-frau für Büromanagement Fachinformatiker/-in Schwerpunkt Anwendungsentwicklung

Mehr

Unser soziales Netzwerk im Club bei Werbeturbo.net

Unser soziales Netzwerk im Club bei Werbeturbo.net Unser soziales Netzwerk im Club bei Werbeturbo.net Online Mitgliedertreff Beiträge schreiben und kommentieren. Gruppen gründen oder beitreten. Mit dem Online-Mitgliedertreff hast du die Möglichkeit, dich

Mehr

Das erwartet dich im Vortrag: Basisinformationen zu Anschreiben Lebenslauf Versand Bewerbungsgespräch Probezeit (= 2. Bewerbungs-/Bewährungsphase)

Das erwartet dich im Vortrag: Basisinformationen zu Anschreiben Lebenslauf Versand Bewerbungsgespräch Probezeit (= 2. Bewerbungs-/Bewährungsphase) Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Bewerbung Das erwartet dich im Vortrag: Basisinformationen zu Anschreiben Lebenslauf Versand Bewerbungsgespräch Probezeit (= 2. Bewerbungs-/Bewährungsphase) Vorstellung

Mehr

Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft

Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft 10 Schritte die deine Beziehungen zum Erblühen bringen Oft ist weniger mehr und es sind nicht immer nur die großen Worte, die dann Veränderungen bewirken.

Mehr

Personalpronomen und das Verb to be

Personalpronomen und das Verb to be Personalpronomen und das Verb to be Das kann ich hier üben! Das kann ich jetzt! Was Personalpronomen sind und wie man sie verwendet Wie das Verb to be gebildet wird Die Lang- und Kurzformen von to be Verneinung

Mehr

Einladung zum Fortbildungstag für Schülerfirmen

Einladung zum Fortbildungstag für Schülerfirmen Einladung zum Fortbildungstag für Schülerfirmen Liebes Schülerfirmenteam, wir laden Euch zum 1. Berlinweiten Fortbildungstag der Koordinierungsstelle für Schülerfirmen ein. Am 29.März 2012, von 09:00 bis

Mehr

Das Aufnahmeverfahren und die Zulassung an der EBS Law School

Das Aufnahmeverfahren und die Zulassung an der EBS Law School Das Aufnahmeverfahren und die Zulassung an der EBS Law School Ass. jur. Paul-Albert Schullerus Business Development Manager Open Day, 2. März 2013, Wiesbaden Agenda 1 2 3 4 5 Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Mit Keynote Speaker den USA Einladung Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Aktivistische Aktionäre als neue Akteure im Aktionariat und

Mehr

NEWSLETTER. Liebe Mitglieder, ein herzliches Dankeschön für euer Engagement und eure Hilfe bei unseren Events!

NEWSLETTER. Liebe Mitglieder, ein herzliches Dankeschön für euer Engagement und eure Hilfe bei unseren Events! NEWSLETTER Liebe Mitglieder, ein herzliches Dankeschön für euer Engagement und eure Hilfe bei unseren Events! Wie gewohnt, wollen wir Euch eine kurze Zusammenfassung unserer vergangenen Events präsentieren

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI DER ECE

HERZLICH WILLKOMMEN BEI DER ECE Dein Einstieg als: Trainee Praktikant Dualer Student Azubi HERZLICH WILLKOMMEN BEI DER ECE Einstiegsmöglichkeiten für Hochschulabsolventen und Studenten: Traineeprogramme & Praktika WIR STELLEN UNS VOR.

Mehr

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen?

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen? Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

2 German sentence: write your English translation before looking at p. 3

2 German sentence: write your English translation before looking at p. 3 page Edward Martin, Institut für Anglistik, Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz 2 German sentence: write your English translation before looking at p. 3 3 German sentence analysed in colour coding;

Mehr

Matura geschafft. Jetzt kommt Bewegung in Ihre Karriere!

Matura geschafft. Jetzt kommt Bewegung in Ihre Karriere! Matura geschafft. Jetzt kommt Bewegung in Ihre Karriere! Los geht s Diese Karriereinformation gibt Ihnen einen ersten Überblick, wie und in welchen Bereichen wir Ihnen Karrierechancen ermöglichen. Making

Mehr

Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014. place for talents

Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014. place for talents Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014 place for talents Vorwort AUBI-plus, das inhabergeführte Familienunternehmen mit Sitz in Hüllhorst, rekrutiert seit 1997 für Unternehmen aller Größen

Mehr

gypsilon Kundentage 2015

gypsilon Kundentage 2015 gypsilon Kundentage 2015 Zuckersüße gypsilon Kundentage 2015 Liebe Kunden, liebe Interessenten, liebe Freunde von gypsilon, auch 2015 möchten wir die Tradition fortsetzen und unsere gypsilon Kundentage

Mehr

1. Loan Recovery Conference

1. Loan Recovery Conference 28. März 2011 Le Royal Méridien Hotel Hamburg 1. Loan Recovery Conference Hamburg»Portfoliosteuerung von Banken«In Kooperation mit: Sehr geehrte Damen und Herren, Die globale Finanzkrise hat die deutsche

Mehr

Mögliche Beschäftigungsformen: http://www.migration.gv.at/de/leben-und-arbeiten-in-oesterreich/arbeiten/ beschaeftigungsformen.

Mögliche Beschäftigungsformen: http://www.migration.gv.at/de/leben-und-arbeiten-in-oesterreich/arbeiten/ beschaeftigungsformen. Matura - und jetzt? Die Matura ist ein Meilenstein deines Lebens. Danach hast du ganz unterschiedliche Richtungen, für die du dich entscheiden kannst. Dieser Workshop bietet dir die Möglichkeit, dich auf

Mehr

Programm des T.P.Z. 2014. 21. und 22. November 2014

Programm des T.P.Z. 2014. 21. und 22. November 2014 Programm des T.P.Z. 2014 Generation Y: Erfolg & Glück zugleich - die 21. und 22. November 2014 Training. Prais. Zukunft. Eine Veranstaltung von Bodensee Consulting e.v. 1 Uhrzeit Programm Freitag, 21.11

Mehr

PRIA Anmelde-Tutorial

PRIA Anmelde-Tutorial PRIA Anmelde-Tutorial Im Folgenden wird Schritt für Schritt beschrieben, wie Robotikteams auf pria.at ein Team anlegen und sich für die ECER 2016 registrieren können. Beides muss entweder vom jeweiligen

Mehr

Meine erste Informationspartnerin. Meine erste Bank. Einladung zu «Frau und Finanz»

Meine erste Informationspartnerin. Meine erste Bank. Einladung zu «Frau und Finanz» Meine erste Informationspartnerin. Meine erste Bank. Einladung zu «Frau und Finanz» Geld und Gehirn eine irrationale Liaison In unserem ganzen Leben treffen wir immer wieder unvernünftige Entscheidungen.

Mehr

ORT: DEN HAAG, NIEDERLANDE ZEITRAUM: 5-6 MONATE, PERSONALBERATUNG 3-4 MONATE VERGÜTUNG: 500 PRO MONAT WER DU BIST WAS WIR DIR BIETEN WER WIR SIND

ORT: DEN HAAG, NIEDERLANDE ZEITRAUM: 5-6 MONATE, PERSONALBERATUNG 3-4 MONATE VERGÜTUNG: 500 PRO MONAT WER DU BIST WAS WIR DIR BIETEN WER WIR SIND Deutschland und die Niederlande das Thema begeistert Dich schon immer und hat vielleicht sogar Deine Studienwahl beeinflusst? Die DNHK ist eine Mitgliederorganisation mit rund 1200 Mitgliedsunternehmen

Mehr

Tipps und Ideen, wo und wie du Kontakte machen & Interessenten ansprechen kannst

Tipps und Ideen, wo und wie du Kontakte machen & Interessenten ansprechen kannst Tipps und Ideen, wo und wie du Kontakte machen & Interessenten ansprechen kannst Grundsätzlich gilt: Keinen Druck machen: der größte Experte hat einmal bei 0 angefangen und ist öfters gescheitert als du

Mehr

ELSA-DEUTSCHLAND E.V. AUSSCHREIBUNG DIREKTOREN 2014/15

ELSA-DEUTSCHLAND E.V. AUSSCHREIBUNG DIREKTOREN 2014/15 ELSA-DEUTSCHLAND E.V. AUSSCHREIBUNG DIREKTOREN 2014/15 6. AUGUST 2014 DIREKTORIUM DES BUNDESVORSTANDS 2014/2015 EINE EINLEITUNG LIEBE INTERESSIERTE, ZUR VERSTÄRKUNG DES VOLLZEITARBEITENDEN BUNDESVORSTANDES

Mehr

Die Bachelor-Studiengänge der Wirtschaftsund Sozialwissenschaftlichen Fakultät

Die Bachelor-Studiengänge der Wirtschaftsund Sozialwissenschaftlichen Fakultät CHANCEN NUTZEN Die Bachelor-Studiengänge der Wirtschaftsund Sozialwissenschaftlichen Fakultät DAS BACHELOR-STUDIUM AN DER WISO Starten Sie jetzt Ihre Karriere! Mit einem der drei Bachelor-Studiengänge

Mehr

Steinbeis-Neujahresempfang 13. Januar 2015, Leipzig

Steinbeis-Neujahresempfang 13. Januar 2015, Leipzig Stuttgart: +49 (0)711 787 828 676 Steinbeis-Neujahresempfang 13. Januar 2015, Leipzig Liebe Alumni, liebe Freundinnen und Freunde der Mediation, Sehr geehrte Interessentinnen und Interessenten, auch im

Mehr

Anmeldung neue Mitglieder

Anmeldung neue Mitglieder 8 Z K K [ PARTNER Unser Konzept ist nicht nur für Global Player interessant, sondern stellt auch den lokalen Handel gleich. ANONYME PROFILE Bei boniup wird der gewünschte Datenschutz der Nutzer gewahrt.

Mehr

Leitfaden für die Bewerbung bei Airbus Group. Juli 2014

Leitfaden für die Bewerbung bei Airbus Group. Juli 2014 Leitfaden für die Bewerbung bei Airbus Group Juli 2014 Agenda Konzernübersicht Airbus Group Allgemeines zur Bewerbung Bewerbung Schritt für Schritt Nach der Bewerbung wie geht es weiter? Auswahlverfahren

Mehr

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 IN KOOPERATION MIT 1 Was ist das Accelerator Programm? Das Accelerator Programm unterstützt Start-ups

Mehr

WILLKOMMEN im Grebenhain! Donnerstag, 22.05.2014 14 18 Uhr alternativ Freitag, 23.05.2014 9 13 Uhr

WILLKOMMEN im Grebenhain! Donnerstag, 22.05.2014 14 18 Uhr alternativ Freitag, 23.05.2014 9 13 Uhr WILLKOMMEN im Grebenhain! Donnerstag, 22.05.2014 14 18 Uhr alternativ Freitag, 23.05.2014 9 13 Uhr Was Sie erwartet Insight STI Group Die Idee hinter dem Insight-Center Kathrin Bönsel, Leitung Insight-Center

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University in Cambridge, UK. Bericht von Sonja Vennemann WSP09A Wintersemester 2011/12

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University in Cambridge, UK. Bericht von Sonja Vennemann WSP09A Wintersemester 2011/12 Auslandssemester an der Anglia Ruskin University in Cambridge, UK Bericht von Sonja Vennemann WSP09A Wintersemester 2011/12 Bewerbung Das Bewerbungsverfahren beginnt relativ früh, da zuerst die Bewerbung

Mehr

Einladung zur Ausbildung: Für alle, die hoch hinauswollen. Ausbildungsberufe

Einladung zur Ausbildung: Für alle, die hoch hinauswollen. Ausbildungsberufe Einladung zur Ausbildung: Für alle, die hoch hinauswollen. Ausbildungsberufe FDT freut sich auf dein Potenzial! Schön, dass du Interesse an einer Ausbildung bei uns hast. FDT ist ein Unternehmen mit langer

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Begrüßung Bachelor Betriebswirtschaftslehre Bachelor Volkswirtschaftslehre

Begrüßung Bachelor Betriebswirtschaftslehre Bachelor Volkswirtschaftslehre Begrüßung Bachelor Betriebswirtschaftslehre Bachelor Volkswirtschaftslehre Prof. Dr. Elisabeth Schulte Prof. Dr. Bernhard Nietert Montag, 11. April 2016 Uni/Fachbereich Stud. Initiativen BWL/VWL Ausblick

Mehr

Dr. Gudrun Schwarzer Wishcraft & Erfolgsteams Lebe Deine Träume - Potentialentfaltung

Dr. Gudrun Schwarzer Wishcraft & Erfolgsteams Lebe Deine Träume - Potentialentfaltung Dr. Gudrun Schwarzer Wishcraft & Erfolgsteams Lebe Deine Träume - Potentialentfaltung TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Seminar mit Barbara Sher in Zürich, am 15./16./17. Mai 2015 Infos unter: www.parabolaforum.com

Mehr

MEDIZINISCHES WISSEN ALLEIN MACHT NOCH KEINEN GUTEN ARZT.

MEDIZINISCHES WISSEN ALLEIN MACHT NOCH KEINEN GUTEN ARZT. MEDIZINISCHES WISSEN ALLEIN MACHT NOCH KEINEN GUTEN ARZT. CARING AND HEALING TRAINING ÄRZTLICHER KERNKOMPETENZEN DAS BEGLEITSTUDIUM FÜR MEDIZINSTUDENTEN UND ÄRZTE Über zwei Semester - in Präsenz- und Online-Modulen

Mehr

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Universität Bielefeld Postfach 10 01 31 33501 Bielefeld An alle interessierten Schülerinnen und Schüler Dipl.-Kff. Inci Bayındır Dipl.-Päd. Kristina

Mehr

CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING

CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING for more profit and more knowledge CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING BUSINESS COACHES «We make great people greater and great brands greater.» René Gut about René Gut René Gut hat als General Manager bei

Mehr

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b Business as usual. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b 1 DAB bank Der Investmentkongress 2015. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. Eine neue Dimension in Raum

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Informationen zum Test of English as a Foreign Language

Informationen zum Test of English as a Foreign Language Informationen zum Test of English as a Foreign Language Inhaltsverzeichnis 1. Überblick 2. Registrierung 3. Vorbereitung 1. Überblick Der TOEFLiBT (internet-based Test) dauert ungefähr 4 Stunden und misst

Mehr

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Liebe Freunde und NetzwerkerInnen der Blühenden Landschaft, der Termin unseres NBL-Referenten-Workshops "Blühende

Mehr

Berufsstart Wirtschaft

Berufsstart Wirtschaft Berufsstart Wirtschaft Wirtschaftswissenschaftler Juristen Wintersemester 2014/2015 Grundlagen Studiengangsperspektiven Karrierechancen Erfahrungsberichte Zahlreiche Stellenangebote berufsstart.de »Die

Mehr

Das Festkomitee hat die Abi-Seite neu konzipiert, die nun auf einem (gemieteten) Share Point Server

Das Festkomitee hat die Abi-Seite neu konzipiert, die nun auf einem (gemieteten) Share Point Server Hallo Leute Das Festkomitee hat die Abi-Seite neu konzipiert, die nun auf einem (gemieteten) Share Point Server (= echtes - zeug ) liegt! Die neue Form hat insbesondere folgende Vorteile: Du bekommst einen

Mehr

OKTOBER 15. Radio Unerhört Marburg

OKTOBER 15. Radio Unerhört Marburg OKTOBER 15 Radio Unerhört Marburg Inhalt Editorial/ Infos... 3 Radioprogramm... 4 15 Refugee Radio Network.... 4 Klassik rund herum.... 7 Praktika bei RUM... 8-9 Parkinsongs, Unerhört live.... 11 SammelsuriRUM....

Mehr

Bewerbung zum 1. Reiterinnen und Reitercontest 2010 DU UND DEIN PFERD

Bewerbung zum 1. Reiterinnen und Reitercontest 2010 DU UND DEIN PFERD Liebe Bewerberinnen, liebe Bewerber! Diesen Bewerbungsbogen bitte downloaden, ausdrucken, komplett ausfüllen und unterschrieben mit Fotos, DVD, Kopie des Personalausweises und der Haftpflichtversicherung

Mehr

Wenn Gewohnheit Chancen verspielt. Mit modernen Fixed-Income-Strategien das Renditetief überbrücken

Wenn Gewohnheit Chancen verspielt. Mit modernen Fixed-Income-Strategien das Renditetief überbrücken Wenn Gewohnheit Chancen verspielt Mit modernen Fixed-Income-Strategien das Renditetief überbrücken Agenda 12.00 Uhr Empfang und Mittagsimbiss 13.00 Uhr Begrüßung und Einleitung Thomas Trinter, institutionelle

Mehr

Informationen zur Erstkommunion 2016

Informationen zur Erstkommunion 2016 Lasset die Kinder zu mir kommen! Informationen zur Erstkommunion 2016 Liebe Eltern! Mit der Taufe wurde Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Bei der Erstkommunion empfängt Ihr Kind zum

Mehr

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY 0 AGENDA Die Hochschulen zwei starke Partner Senior Professional MBA Studium Bewerbung Die wichtigsten Mehrwerte im Überblick Kosten und Finanzierung

Mehr

This course gives advanced participants the chance to talk about and discuss current topics of interest.

This course gives advanced participants the chance to talk about and discuss current topics of interest. Fremdsprachen English for fun Dieser Kurs ist der ideale Kurs für Personen mit Vorkenntnissen der englischen Sprache. Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin. In diesem Kurs wird die englische Sprache mit

Mehr

proloka Mitgliedsantrag

proloka Mitgliedsantrag proloka Mitgliedsantrag proloka Alois Schrott Strasse 12 A-6020 Innsbruck Austria tel +43 650-2646160 email info@proloka.org web www.proloka.org 1 Vorwort Mitglieder von proloka sollten die Inhalte und

Mehr

Universität St.Gallen

Universität St.Gallen 44_53303_Fit_for_Finance_44_53303_Fit_for_Finance 14.10.14 14:04 Seite 3 Schweizerisches Institut für Banken und Finanzen Universität St.Gallen Vortragsreihe unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Ammann

Mehr

Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016

Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016 Association of Certified Fraud Examiners Switzerland Chapter # 104 Zürich, 9. November 2015 English version further down Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016 Sehr geehrte Mitglieder,

Mehr

CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT. 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich

CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT. 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich deep dive #4 CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich FUND EXPERTS FORUM DEEP DIVE #4 CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT Die Herausforderung ist gross: Nach einem

Mehr