Veranstaltungen im Sommersemester 2014

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Veranstaltungen im Sommersemester 2014"

Transkript

1

2 Veranstaltungen im Sommersemester 2014 Datum Thema der Veranstaltung Di , 19:00 Uhr Di , 18:00 Uhr, Raum MA 043 Di , 18:00 Uhr, Raum MA 043 Do , 18:00 Uhr, Raum MA 005 Di , 18:00 Uhr, Raum MA 043 Do, , 18:00 Uhr, Raum MA 005 Di, , 19:00 Uhr Di, , 19:00 Uhr Di , 18:00 Uhr, Raum MA 043 Mi Bewerbungsschluss: So Börsenstammtisch Das Börsenspiel mit Aktiensplit Infoabend: Der Berliner Börsenkreis e.v. stellt sich vor Vortrag: Geldpolitische Maßnahmen der EZB seit dem Ausbruch der Krise: Teil 1, Deutsche Bundesbank Das Börsenspiel mit Kapitalerhöhung Vortrag: Geldpolitische Maßnahmen der EZB seit dem Ausbruch der Krise: Teil 2, Deutsche Bundesbank Börsenstammtisch: International Edition Börsenstammtisch Das Börsenspiel mit Long-Optionen Recruiting Workshop: Fallstudie aus dem Equity Research, Deutsche Bank AG

3 Datum Thema der Veranstaltung Di , 18:00 Uhr, Raum MA 043 Do :00 Uhr, Raum MA 005 Di , 18:00 Uhr, Raum MA 043 Di , 19:00 Uhr , Bewerbungsschluss: So Di, , 18:00 Uhr, Raum MA 043 Do, , Bewerbungsschluss: So Di, , 19:00 Uhr, Raum MA 043 Do, , 18:00 Uhr, Raum MA 005 Di , 19:00 Uhr Vortrag: Afrika - Der schwarze Kontinent: Entwicklung von Chancen und Risiken Vortrag: Professionelles Geschäftsprozessmanagement und Unternehmenserfolg, Bearing Point Das Börsenspiel mit Short-Optionen Börsenstammtisch Frankfurt Reise, Workshops bei BNP Paribas und der Deutschen Bank Das Börsenspiel nach Wahl Workshop: Assessment Center Training, briljante Beratung Vortrag: Tradingpsychologie, Wallstreet Online Vortrag: Die aktuelle Entwicklung der Kapitalmärkte Teil XXIII, Howaldt Vermögensverwaltung Börsenstammtisch: Sommerfest

4 Vorwort Liebe Mitglieder und Freunde des Berliner Börsenkreis e.v., auch in diesem Semester haben wir uns für euch wieder mächtig ins Zeug gelegt, um ein interessantes Programm zusammenzustellen. Nachdem im vergangenen Semester der neue Börsenstammtisch sehr erfolgreich gestartet ist, haben wir auch dieses Mal wieder einige neue Dinge für euch geplant. Wir eröffnen gemeinsam mit euch dieses Semester am 01. April mit unserem monatlichen Stammtisch. In der Woche darauf startet in diesem Jahr auch wieder die fünfteilige Reihe unseres Börsenspiels. Der diesmalige Infoabend, bei dem sich interessierte Studenten über die aktive Mitgliedschaft im Berliner Börsenkreis e.v. informieren können, folgt dann Mitte April. Da es schon fast eine Tradition ist, werden wir auch diesmal wieder gemeinsam mit Herrn Dr. Naser unsere Reise durch die Welt der Notenbanken und geldpolitischen Strategien im Zuge der Finanzkrise fortsetzten. Als krönenden Abschluss des Aprils laden wir erstmals alle zu einem zusätzlichen internationalen Börsenstammtisch auf Englisch ein. Im Mai ergänzen wir unser Programm durch zwei weitere Vorträge, von Bearing Point zum Thema Beratung in Banken und vom Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft zu Chancen und Risiken des afrikanischen Marktes. Die Theorie aus dem Studium mit der Praxis verknüpfen, kann jeder Teilnehmer unseres Deutsche Bank Workshops im Equity Research.

5 Als großes Highlight nehmen wir im Juni interessierte Studenten mit auf eine Exkursion in den Finanz-Hotspot Frankfurt, um dort in hochkarätigen Workshops bei BNP Paribas und der Deutschen Bank den Grundstein für eine Karriere am Main zu legen. Weiter wird es Vorträge von Wallstreet Online und Herrn Howald geben und Ihr werdet in einem Workshop für zukünftige Assessment Center gerüstet. Abschließen werden wir unser Semester gemeinsam mit euch bei unserem Sommerfest. Das BBK-Team wünscht euch viel Spaß bei den kommenden Veranstaltungen. Herzlichst, Euer Joscha Lange Vorstandsvorsitzender des Berliner Börsenkreis e.v. P.S.: Unsere Veranstaltungen finden im Mathegebäude der TU Berlin an der Straße des 17. Juni 136 in den Räumen MA 043 und MA 005 statt.

6 Di Börsenstammtisch Beginn: 19:00 Uhr Um den Austausch unter den Mitgliedern des Vereins zu fördern, veranstalten wir an jedem 1. Dienstag im Monat unseren Börsenstammtisch. Dieser ist im vergangen Semester sehr erfolgreich angelaufen und wird daher auch in diesem Semester fortgesetzt. Hierbei sind ehemalige Vorstände genauso willkommen, wie interessierte Studenten. Das ganze wird abwechselnd in verschiedenen Lokalitäten in der Nähe unseres neuen Büros am Hackeschen Markt stattfinden. Der jeweilige Ort sowie ein eventuelles Thema für den Abend werden kurz vorher per Mail bekannt gegeben. Falls ihr Fragen habt oder Interesse an bestimmten Themen dann sendet eure Vorschläge gern an:

7 Di Das Börsenspiel mit Aktiensplit Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Herr Martin Ehrlich, Philipp Dubrau und Torsten Scherling. worldofbroker.com Beginn: 18:00 Uhr Kein echtes Geld, keine echten Aktien, aber dafür echt eine Menge Spaß. Du hast Lust auf Handeln, willst Strategien testen und in einer geselligen Runde Parallelen zur Realität diskutieren? Hier ist der Ort dafür. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich aber Erkenntnisse dafür nicht vermeidbar. Das thematisierte Zusatzelement dieser Simulation wird der Aktiensplitt sein, der bei starken Kursanstiegen den Aktienpreis halbiert und die jeweils gehandelte Stückzahl verdoppelt. Den 3 besten Teilnehmern winkt weiterführende Lektüre vom Börsenbuch Verlag. Mit der hier erzielbaren Platzierung kannst du dich für die 4. Berliner Börsenspielmeisterschaft 2014 im Wintersemester qualifizieren. Details:

8 Di Infoabend: Der Berliner Börsenkreis stellt sich vor Vorstandsteam des Berliner Börsenkreis e.v. Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Beginn: 18:00 Uhr Du bist ein finanzaffiner Student aus dem Raum Berlin und hast Interesse beim Berliner Börsenkreis mitzumachen? Du fragst dich was die Vorteile einer Mitgliedschaft im Verein sind? Bei unserer Vorstellungsrunde hast du die Möglichkeit, den Verein und die aktiven Mitglieder in einer entspannten Atmosphäre persönlich kennenzulernen. Damit du dir einen Überblick von der Vereinsarbeit machen kannst, stellt der Vorstand seine aktuellen Projekte, die Vereinsstruktur und allgemeine Vereinsarbeit vor. Anschließend wollen wir den Abend gemeinsam in einem gemütlichen Lokal ausklingen lassen und uns über das aktuelle Börsengeschehen austauschen.

9 Do Geldpolitische Maßnahmen der EZB seit dem Ausbruch der Krise: Teil 1 Ort: Raum MA 005 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Herr Dr. Rainer Naser, Deutsche Bundesbank Beginn: 18:00 Uhr In einem auf zwei Veranstaltungen angelegten Zyklus wird Herr Dr. Naser, Stab des Präsidenten der Hauptverwaltung in Berlin und Brandenburg, die unterschiedlichen geldpolitischen Mandate und geldpolitischen Strategien des Eurosystems, der Fed und der Bank of England sowie die operative Umsetzung der Geldpolitik bei den drei Notenbanken erläutern. Gezeigt wird, dass ungeachtet der Unterschiede der geldpolitischen Strategien sowie des geldpolitischen Instrumentariums die Ausübung der Geldpolitik in der vergangenen Dekade bis zum Ausbruch der weltweiten Finanzmarktkrise auffällige Ähnlichkeiten aufwies. Operatives Ziel aller drei Notenbanken war der Satz für Tagesgeld. Die Bereitstellung von Liquidität wurde jeweils so gesteuert, dass der Tagesgeldsatz sich in der Nähe des Geldsatzes befand. Änderungen der geldpolitischen Ausrichtung erfolgten nicht über Verknappung oder Ausweitung der Liquidität sondern durch Leitzinsänderungen.

10 Di Das Börsenspiel mit Kapitalerhöhung Herr Martin Ehrlich, Philipp Dubrau und Torsten Scherling. worldofbroker.com Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Beginn: 18:00 Uhr Kein echtes Geld, keine echten Aktien, aber dafür echt eine Menge Spaß. Du hast Lust auf Handeln, willst Strategien testen und in einer geselligen Runde Parallelen zur Realität diskutieren? Hier ist der Ort dafür. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich aber Erkenntnisse dafür nicht vermeidbar. Das thematisierte Zusatzelement dieser Simulation wird die Kapitalerhöhung sein, bei der die Hauptanteilseigner neue Aktien emittieren können und damit die gehandelte Stückzahl vergrößern können. Den 3 besten Teilnehmern winkt weiterführende Lektüre vom Börsenbuch Verlag. Mit der hier erzielbaren Platzierung kannst du dich für die 4. Berliner Börsenspielmeisterschaft 2014 im Wintersemester qualifizieren.

11 Do Geldpolitische Maßnahmen der EZB seit dem Ausbruch der Krise: Teil 2 Ort: Raum MA 005 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Herr Dr. Rainer Naser, Deutsche Bundesbank Beginn: 18:00 Uhr Im Zuge der weltweiten Finanzmarktkrise haben das Eurosystem, die Fed und die Bank of England mit unkonventionellen geldpolitischen Maßnahmen reagiert, um eine Kernschmelze des Bankensystems zu verhindern. In allen Fällen ging dies mit einer substantiellen Ausweitung der Notenbankbilanzen einher. Die geldpolitischen Reaktionen unterschieden sich aber im Detail erheblich und wurden mit unterschiedlichen Begriffen, wie quantitative easing, credit easing oder enhanced credit support belegt. Zuletzt gingen alle drei Notenbanken auf eine neue als "foward-guidance" bezeichnete Kommunikationspolitik über. Trotz identischer Begrifflichkeit wiesen auch hier die Kommunikationsstrategien erhebliche Unterschiede auf. Im zweiten Teil des Zyklus von Herrn Dr. Naser wird auf die Unterschiede der geldpolitischen Krisenmaßnahmen auch unter Bezug auf die verschiededen Mandate der Notenbanken eingegangen.

12 Di Börsenstammtisch: international Edition Beginn: 19:00 Uhr Berlin might lag behind Frankfurt when it comes to counting multinational banks and corporations headquartered here, but it still has plenty of people amongst students and professionals who share great interest for stock exchange matters and world economic trends. Are you one of them? Then join us for our first Börsenstammtisch in English on the last Tuesday of April. According to one of the BBK traditions, we gather once a month to listen to a short report on an acute economic topic and discuss the latest events in the world of securities and business. The subject of the report and final location for the Stammtisch will be announced shortly before the event. Should you have any questions or proposals, please send an to:

13 Di Börsenstammtisch Beginn: 19:00 Uhr Um den Austausch unter den Mitgliedern des Vereins zu fördern, veranstalten wir an jedem 1. Dienstag im Monat unseren Börsenstammtisch. Dieser ist im vergangen Semester sehr erfolgreich angelaufen und wird daher auch in diesem Semester fortgesetzt. Hierbei sind ehemalige Vorstände genauso willkommen, wie interessierte Studenten. Das ganze wird abwechselnd in verschiedenen Lokalitäten in der Nähe unseres neuen Büros am Hackeschen Markt stattfinden. Der jeweilige Ort sowie ein eventuelles Thema für den Abend werden kurz vorher per Mail bekannt gegeben. Damit wir in etwa abschätzen können, wie viele Leute wir werden, meldet euch bitte bis spätestens zwei Tage vorher an unter:

14 Di Das Börsenspiel mit Long-Optionen Herr Martin Ehrlich, Philipp Dubrau und Torsten Scherling. worldofbroker.com Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Beginn: 18:00 Uhr Kein echtes Geld, keine echten Aktien, aber dafür echt eine Menge Spaß. Du hast Lust auf Handeln, willst Strategien testen und in einer geselligen Runde Parallelen zur Realität diskutieren? Hier ist der Ort dafür. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich aber Erkenntnisse dafür nicht vermeidbar. Das thematisierte Zusatzelement dieser Simulation wird der Optionshandel sein, bei der man auch Calls und Puts kaufen kann, um z.b. mit fallenden Kursen Gewinn zu erzielen. Den 3 besten Teilnehmern winkt weiterführende Lektüre vom Börsenbuch Verlag. Mit der hier erzielbaren Platzierung kannst du dich für die 4. Berliner Börsenspielmeisterschaft 2014 im Wintersemester qualifizieren.

15 Di Deutsche Bank AG: Recruiting Workshop Ort: Uhrzeit und Ort werden nach Anmeldung Bekannt gegeben. Herr Dr. Andreas Neubauer, Deutsche Bank AG Bewerbungsschluss: : Auch in diesem Jahr bietet Dir der Berliner Börsenkreis e.v. wieder die exklusive Möglichkeit mit Führungskräften der Deutschen Bank Global Markets in Kontakt zu treten. Hier kannst du Dich direkt um Praktika bewerben oder Dich über deine Chancen für einen Berufseinstieg bei der Deutschen Bank informieren. Es erwartet dich: Dr. Andreas Neubauer (MD, Head of Global Markets Research Germany). Anmeldung: mit einem kurzen Anschreiben, deinem Lebenslauf und dem aktuellen Notenauszug zusammengefasst in einer PDF per E- Mail bis zum :

16 Di Afrika - Der schwarze Kontinent: Entwicklung von Chancen und Risiken Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Michael Monnerjahn, Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft e.v. Beginn: 18:00 Uhr Herr Monnerjahn vom Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft, gibt uns einen Einblick, wie facettenreich dieser Kontinent eigentlich ist. Afrika hat über 50 Staaten und ist einer der größten Kontinente der Erde. Wie gliedert sich also z.b. die wirtschaftliche Rangfolge der afrikanischen Staaten? Welche Entwicklungen befördern das afrikanische Wachstum? Gibt es eindeutige Trends in Ländern oder Branchen und wie sieht es mit der politischen Stabilität aus? Herr Monnerjahn wird uns darüber einen allgemeinen Überblick geben und auch die Frage, nach der Entwicklung der Börsenlandschaft in den afrikanischen Einzelstaaten, wird sicherlich beleuchtet werden.

17 Do Professionelles Geschäftsprozessmanagement und Unternehmenserfolg Ort: Raum MA 005 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Herr Albrecht Wallraf, BearingPoint GmbH Beginn: 18:00 Uhr Im vergangenen Sommersemester wurde im Vortrag von Herrn Arndt bereits ein guter Überblick über die Beratung im Bankensektor vermittelt. Aufgrund vieler Nachfragen werden wir nun in diesem Semester tiefer in die Materie eindringen. Wie kann man im wachsenden Konkurrenzdruck den Erfolg des Unternehmens sichern? Um diese Frage zu beantworten, lässt sich eine Vielzahl von Firmen des Finanzsektors von externen Beratungen unterstützen. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf dem Management von Geschäftsprozessen als wichtige Determinante des Unternehmenserfolgs: Sie wirken direkt auf Kosteneffizienz, Wettbewerbsposition und Marktperformance - und somit den Shareholder Value - ein. Wir untersuchen die besondere Bedeutung der Geschäftsprozesse anhand wissenschaftlicher Studien und Ansatzpunkten aus der Praxis.

18 Di Das Börsenspiel mit Short-Optionen Herr Martin Ehrlich, Philipp Dubrau und Torsten Scherling. worldofbroker.com Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Beginn: 18:00 Uhr Kein echtes Geld, keine echten Aktien, aber dafür echt eine Menge Spaß. Du hast Lust auf Handeln, willst Strategien testen und in einer geselligen Runde Parallelen zur Realität diskutieren? Hier ist der Ort dafür. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich aber Erkenntnisse dafür nicht vermeidbar. Das thematisierte Zusatzelement dieser Simulation werden die Leerverkäufe sein, bei der man Optionen verkaufen kann und den Margin Call fürchten muss. Den 3 besten Teilnehmern winkt weiterführende Lektüre vom Börsenbuch Verlag. Mit der hier erzielbaren Platzierung kannst du dich für die 4. Berliner Börsenspielmeisterschaft 2014 im Wintersemester qualifizieren.

19 Di Börsenstammtisch Beginn: 19:00 Uhr Um den Austausch unter den Mitgliedern des Vereins zu fördern, veranstalten wir an jedem 1. Dienstag im Monat unseren Börsenstammtisch. Dieser ist im vergangen Semester sehr erfolgreich angelaufen und wird daher auch in diesem Semester fortgesetzt. Hierbei sind ehemalige Vorstände genauso willkommen, wie interessierte Studenten. Das ganze wird abwechselnd in verschiedenen Lokalitäten in der Nähe unseres neuen Büros am Hackeschen Markt stattfinden. Der jeweilige Ort sowie ein eventuelles Thema für den Abend werden kurz vorher per Mail bekannt gegeben. Falls ihr Fragen habt oder Interesse an bestimmten Themen dann sendet eure Vorschläge gern an:

20 Frankfurtreise: Börsenkreis goes Frankfurt Exklusiv für studentische BBK Mitglieder Bewerbungsschluss Jetzt Mitglied werden unter: Ob nun Frankfurt am Main oder Mainhatten, für jeden Studenten, der seine Zukunft in den Finanzen sieht, gehört der Besuch der deutschen Finanzmetropole zum Pflichtprogramm. Wir freuen uns, 2 ereignisreiche Tage in dieser Stadt anzubieten. Für die erste Frankfurt-Fahrt, die der Berliner Börsenkreis veranstaltet, konnten wir exklusiv ein Workshop im Bereich Derivate bei der BNP Paribas und ein Vortrag im Bereich Sales mit anschließendem Besuch des Tradingfloors der Deutschen Bank organisieren. Die Teilnahme ist ausschließlich für studentische Vereinsmitglieder. Wir benötigen ein Motivationsschreiben, Lebenslauf und den aktuellen Notenspiegel, den ihr uns für die Anmeldung bitte bis zum in einer PDF-Datei an sendet. Die vergabe der Plätze erfolgt rollierend zu mehreren Terminen bis zum Stichtag. Bewerbt euch also möglichst frühzeitig, um noch einen der begehrten Plätze zu ergattern. Weitere Informationen unter: Für die Teilnahme fällt für jeden Teilnehmer eine Pauschale in Höhe von 30 EUR an. Die Anreise sowie Übernachtung sind dort inbegriffen. P.S.: Studenten, die noch kein Mitglied unseres Vereins sind, sollten uns schnell einen Mitgliedsantrag zusenden

21 Di Das Börsenspiel nach Wahl Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Herr Martin Ehrlich, Philipp Dubrau und Torsten Scherling. worldofbroker.com Beginn: 18:00 Uhr Kein echtes Geld, keine echten Aktien, aber dafür echt eine Menge Spaß. Du hast Lust auf Handeln, willst Strategien testen und in einer geselligen Runde Parallelen zur Realität diskutieren? Hier ist der Ort dafür. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich aber Erkenntnisse dafür nicht vermeidbar. Das Zusatzelement dieser Simulation wird vor Ort ausgesucht. Dieser Termin ist für eine Publikumswahl oder Spieltyppremiere vorgesehen. Den 3 besten Teilnehmern winkt weiterführende Lektüre vom Börsenbuch Verlag. Mit der hier erzielbaren Platzierung kannst du dich für die 4. Berliner Börsenspielmeisterschaft 2014 im Wintersemester qualifizieren. Details:

22 Do Assessment Center Workshop Frau Katrin Stufler, briljante Beratung Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Bewerbungsschluss Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird ein jeder Student sich bei einer zukünftigen Bewerbung in einem Assessment Center gegen andere Mitstreiter durchsetzten müssen. Sei deinen Mitbewerbern einen Schritt voraus und lass dir in diesem zweistündigen Einsteigerworkshop von der professionellen Trainerin Katrin Stufler einen ersten Einblick in die Welt der Assessment Center vermitteln. Versuche dich an den praktischen Übungen und profitiere von Expertentipps. Melde dich jetzt an und sende uns bis spätestens zum ein Motivationsschreiben, Lebenslauf und deinen aktuellen Notenspiegel in einer PDF-Datei an: Die Teilnahme ist für alle studentischen BBK Mitglieder kostenlos. Für nicht-mitglieder kostet die Teilnahme am Workshop 15 Euro. Jetzt Mitglied werden unter:

23 Di Die Psychologie der Märkte Ort: Raum MA 043 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Herr Andreas Müller, wallstreet:online Beginn: 18:00 Uhr Andrè Kostolany sagte immer wieder: Die Börse besteht zu 90 Prozent aus Psychologie!. Dies gilt nicht nur für die Kursbewegungen, sondern insbesondere für das Verhalten der Marktteilnehmer. Gewinne und Verluste sind das Ergebnis jeder Transaktion am Kapitalmarkt. Alle Lehrbücher der Ökonomie gehen davon aus, dass der Mensch beides gleich stark wahrnimmt. In der Realität weicht der Anleger jedoch stark von diesem Modell des so genannten homo oeconomicus ab. Es wird nicht rational gehandelt sondern Verluste werden um ein vielfaches stärker bewertet als Gewinne. Die emotionalen Entscheidungen aus dem Bauch heraus dominieren somit unser Verhalten. In diesem Seminar möchte Andreas Mueller seine umfangreichen Erfahrungen aus 20 Jahren aktivem Handel an den internationalen Finanzmärkten vorstellen. Aufbauend auf seinen Erlebnissen an den Aktien-, Rohstoff-, und Währungsmärkten zeigt er typische Handelsfehler auf. Diese zu verstehen und in Zukunft zu minimieren ist das Ziel des Seminars.

24 Do Die aktuelle Entwicklung der Kapitalmärkte Teil XXIII Herr Georg Howaldt, Howaldt Vermögensverwaltung Ort: Raum MA 005 TU Berlin - Mathematikgebäude Straße des 17. Juni Berlin Beginn 18:00 Uhr Auch in diesem Semester wird die beliebte Vortragsreihe Die aktuelle Entwicklung der Kapitalmärkte, insbesondere der Goldmarkt / Was sagt die Bibel zu Gold und Silber? fortgesetzt.

25 Di Börsenstammtisch: BBK Sommerfest Nach einem Semester voller Veranstaltungen und Projekten möchten wir alle Mitglieder zu einem gemütlichen Semesterausstand einladen. Um den Austausch unter den Mitgliedern des Vereins zu fördern, veranstalten wir am Jedem 1. Dienstag im Monat unseren Börsenstammtisch. In diesem Monat verbinden wir unseren Stammtisch mit unserem jährlichen Sommerfest. Hierbei sind ehemalige Vorstände genauso willkommen, wie interessierte Studenten. Das ganze wird, falls es das Wetter zulässt, draußen stattfinden. Der jeweilige Ort sowie ein eventuelles Thema für den Abend werden kurz vorher per Mail und auf unserer Seite bekannt gegeben. Falls ihr Fragen habt oder Interesse an bestimmten Themen dann sendet eure Vorschläge gern an:

26 Unser Team Du hast für das kommende Semester einen speziellen Wunsch für eine Veranstaltung? Du hast Fragen zur Mitgliedschaft oder möchtest dich im Verein engagieren? Dann kontaktier gern jeder Zeit unser Team. Wir freuen uns auf eure Nachrichten. Elena Bocharova Vorstand Events Humboldt Universität Joscha Lange Vorstandsvorsitzender Humboldt-Universität Tom Suckut Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Hochschule für Technik und Wirtschaft

27 Marvin Gauer Vorstand Finanzen Hochschule für Technik und Wirtschaft Julian Müller Vorstand Marketing und Kommunikation Hochschule für Technik und Wirtschaft Tim Hanke Vorstand Human Ressource SRH Hochschule Philipp Reuss Referent Relations SRH Hochschule Björn Simon Vorstand Relations Freie Universität

www.berliner-boersenkreis.de

www.berliner-boersenkreis.de Datum Thema der Veranstaltung Do, 11.04.2013 Di, 16.04.2013 Do, 18.04.2013 Di, 23.04.2013 Do, 25.04.2013 Di, 30.04.2013 Do, 02.05.2013 Infoabend Der Berliner Börsenkreis stellt sich vor Kann die EZB alles

Mehr

Terminplan Wintersemester 2012/13

Terminplan Wintersemester 2012/13 Vorwort Liebe Mitglieder und Freunde des Berliner Börsenkreis e.v., auch für das Wintersemester 2012/13 haben wir keine Mühen gescheut, um Ihnen wieder ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm präsentieren

Mehr

Übersicht. Thema der Veranstaltung

Übersicht. Thema der Veranstaltung Übersicht Datum Datum Do, 17.10.2013, Sa, 19.10.2013 09:30-17:00 Uhr, bbc Berlin Di, 22.10.2013, Do, 24.10.2013, Di, 29.10.2013, Do, 31.10.2013, Di, 05.11.2013 19:00 Uhr, BBK Büro Do, 07.11.2013, Do, 14.11.2013,

Mehr

Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender Veranstaltungskalender Wintersemester 2014/15 Veranstaltungen im Wintersemester 2014/15 Datum Thema der Veranstaltung Di. 21.10.2014, 19:00 Uhr, Cafe Anna Koschke Do. 23.10.2014, 19:00 Uhr, HU, Raum 203

Mehr

Terminplan Wintersemester 2011/2012

Terminplan Wintersemester 2011/2012 Vorwort Liebe Mitglieder und Freunde des Berliner Börsenkreis e.v., gerne heißen wir Sie herzlich willkommen zu unseren aktuellen Veranstaltungen im Wintersemester 2011/2012. Auch dieses Mal haben wir

Mehr

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung.

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung. Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung. John F. Kennedy DER VEREIN Der Akademische Börsenverein Göttingen e.v. (ABVG) wurde 1995 an der Georg-August- Universität Göttingen

Mehr

Arbeitskreis Börse. Campus meets business. Studenten der Universität Mainz e.v. Referenten: Klaus Römer Lars Scheuer Sascha Wolf

Arbeitskreis Börse. Campus meets business. Studenten der Universität Mainz e.v. Referenten: Klaus Römer Lars Scheuer Sascha Wolf Arbeitskreis Börse Studenten der Universität Mainz e.v. Campus meets business Referenten: Klaus Römer Lars Scheuer Sascha Wolf Agenda Wer sind wir? Was ist unser Konzept? Fachvorträge AKB Trading Club

Mehr

Jung, Kreativ, Dynamisch

Jung, Kreativ, Dynamisch -h Jung, Kreativ, Dynamisch Die Studentische Unternehmensberatung Osnabrück Vorwort Liebe Studentinnen und Studenten, ich begrüße euch recht herzlich im Namen von StudenTop e.v., der studentischen Unternehmensberatung

Mehr

Entwicklung Vereinsmitglieder

Entwicklung Vereinsmitglieder ALUHH-Newsletter 02/2016 1000 Entwicklung Vereinsmitglieder 900 800 700 600 500 400 300 200 100 0 2011 2012 2013 2014 2015 2016 Neues aus dem Verein Wir wollen dieses Jahr die 1.000 knacken das schaffen

Mehr

Terminplan Sommersemester 2012

Terminplan Sommersemester 2012 Vorwort Liebe Mitglieder und Freunde des Berliner Börsenkreis e.v., Auch für das Sommersemester 2012 haben wir keine Mühen gescheut, um euch wieder ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm präsentieren

Mehr

Unser soziales Netzwerk im Club bei Werbeturbo.net

Unser soziales Netzwerk im Club bei Werbeturbo.net Unser soziales Netzwerk im Club bei Werbeturbo.net Online Mitgliedertreff Beiträge schreiben und kommentieren. Gruppen gründen oder beitreten. Mit dem Online-Mitgliedertreff hast du die Möglichkeit, dich

Mehr

MACH. Unser Einstiegsprogramm für Hochschulabsolventen. Microsoft Academy for College Hires. Sales Marketing Technik

MACH. Unser Einstiegsprogramm für Hochschulabsolventen. Microsoft Academy for College Hires. Sales Marketing Technik MACH Microsoft Academy for College Hires Unser Einstiegsprogramm für Hochschulabsolventen Sales Marketing Technik Von der Hochschule in die globale Microsoft-Community. Sie haben Ihr Studium (schon bald)

Mehr

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Vorbereitung auf die Messe Unsere kostenlosen Angebote zur intensiven Vorbereitung Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Aufnahme erfolgt entsprechend

Mehr

Programm Career Service Sommersemester 2014

Programm Career Service Sommersemester 2014 Programm Career Service Sommersemester 2014 Kurs Datum Uhrzeit Pers. (max.) Mut zur Messe Vorbereitung auf die SKB; im Anschluss Bewerbungsmappen- Check Karriere Brunch ENGINEERING In die Zukunft denken

Mehr

VIP-Programm. Herzlich Willkommen!

VIP-Programm. Herzlich Willkommen! VIP-Handbuch VIP-Programm Herzlich Willkommen! Wir freuen uns sehr, dass du dich als Smyles VIP-Mitglied angemeldet hast. Nun ist es fast geschafft und es sind nur noch wenige Schritte zum exklusiven Beta-Tester.

Mehr

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart Mein Ereignis im Markt, nach dem ich handle, lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD. Zuerst muss das Ereignis im Markt

Mehr

Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft

Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft 10 Schritte die deine Beziehungen zum Erblühen bringen Oft ist weniger mehr und es sind nicht immer nur die großen Worte, die dann Veränderungen bewirken.

Mehr

Das Festkomitee hat die Abi-Seite neu konzipiert, die nun auf einem (gemieteten) Share Point Server

Das Festkomitee hat die Abi-Seite neu konzipiert, die nun auf einem (gemieteten) Share Point Server Hallo Leute Das Festkomitee hat die Abi-Seite neu konzipiert, die nun auf einem (gemieteten) Share Point Server (= echtes - zeug ) liegt! Die neue Form hat insbesondere folgende Vorteile: Du bekommst einen

Mehr

Das Freakstock findet dieses Jahr vom 29. Juli bis 2. August 2015 statt. Wir werden das erste mal auf neuem Gelände, auf dem Flugplatz Allstedt sein.

Das Freakstock findet dieses Jahr vom 29. Juli bis 2. August 2015 statt. Wir werden das erste mal auf neuem Gelände, auf dem Flugplatz Allstedt sein. Bewerbungen bis zum 1.05. 2015 an artland@freakstock.de oder an Tim Gerspach Neue Kasseler Str. 9 35039 Marburg Hallo, hiermit wollen wir euch gerne zum artland 2015 einladen! Das Freakstock findet dieses

Mehr

Newsletter März 2014. Inhalt. Rückblick Februar 2014. Bekanntmachungen. Events im März 2014. Kontakt. Liebe ELSAner,

Newsletter März 2014. Inhalt. Rückblick Februar 2014. Bekanntmachungen. Events im März 2014. Kontakt. Liebe ELSAner, Newsletter März 2014 Liebe ELSAner, wie bereits angekündigt gestaltete sich der Februar bei ELSA Frankfurt am Main e.v. etwas ruhiger, damit sich alle auf die Klausurvorbereitung konzentrieren konnten.

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

Die Fachschaft informiert

Die Fachschaft informiert Die Fachschaft informiert Service Projekte Fachschaft AGs Unipolitik Unipolitik Fakultätsrat: höchstes Entscheidungsgremium der Fakultät 6 gewählte studentische Vertreter Studienkommission Ausschuss des

Mehr

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at gemeinsam sind wir groß aber nicht artig www.unternehmerinnen-netzwerk.at erfolgsgeschichte Die 3 Säulen für den Erfolg unserer Mitglieder im Unternehmerinnen-Netzwerk: Gute Ideen, wertvolle Kontakte,

Mehr

Grußwort zur Vorlesungsreihe Leitbild Nachhaltiugkeit, Themenabend

Grußwort zur Vorlesungsreihe Leitbild Nachhaltiugkeit, Themenabend Landeshauptstadt München Hep Monatzeder Bürgermeister Grußwort zur Vorlesungsreihe Leitbild Nachhaltiugkeit, Themenabend Biodiversität 02.05.2012, 18:30 Uhr, Altes Rathaus Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht.

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht. Day-Trading Das Day-Trading, der Handel innerhalb eines Tages, wird von den meisten Tradern angestrebt. Das stelle ich auch immer wieder bei meinen Schülern in den Seminaren fest. Sie kleben förmlich vor

Mehr

News. Liebe Mitgliedsvereine, Leserinnen und Leser,

News. Liebe Mitgliedsvereine, Leserinnen und Leser, News Informationen für BVH-Mitgliedsvereine, deren Mitglieder und alle Interessierten 28.Mai 2008 Liebe Mitgliedsvereine, Leserinnen und Leser, auch in diesem Jahr bieten wir euch wieder viele spannende

Mehr

BIA-Wissensreihe Teil 4. Mind Mapping Methode. Bildungsakademie Sigmaringen

BIA-Wissensreihe Teil 4. Mind Mapping Methode. Bildungsakademie Sigmaringen BIA-Wissensreihe Teil 4 Mind Mapping Methode Bildungsakademie Sigmaringen Inhalt Warum Mind Mapping? Für wen sind Mind Maps sinnvoll? Wie erstellt man Mind Maps? Mind Mapping Software 3 4 5 7 2 1. Warum

Mehr

PRIA Anmelde-Tutorial

PRIA Anmelde-Tutorial PRIA Anmelde-Tutorial Im Folgenden wird Schritt für Schritt beschrieben, wie Robotikteams auf pria.at ein Team anlegen und sich für die ECER 2016 registrieren können. Beides muss entweder vom jeweiligen

Mehr

Informationen zum Test of English as a Foreign Language

Informationen zum Test of English as a Foreign Language Informationen zum Test of English as a Foreign Language Inhaltsverzeichnis 1. Überblick 2. Registrierung 3. Vorbereitung 1. Überblick Der TOEFLiBT (internet-based Test) dauert ungefähr 4 Stunden und misst

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde,

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, wenn ich mir die vergangenen zwei Jahre so vor Augen führe, dann bildete die Aufnahmezeremonie immer den Höhepunkt des ganzen Jahres. Euch heute, stellvertretend

Mehr

Jeunesse Autopiloten

Jeunesse Autopiloten Anleitung für Jeunesse Partner! Wie Du Dir mit dem Stiforp-Power Tool Deinen eigenen Jeunesse Autopiloten erstellst! Vorwort: Mit dem Stiforp Power Tool, kannst Du Dir für nahezu jedes Business einen Autopiloten

Mehr

Was ist Orxonox? Ein Spiel:

Was ist Orxonox? Ein Spiel: Willkommen! ORXONOX Was ist Orxonox? Ein Spiel: Orxonox ist primär ein Spaceshooter, enthält aber auch Elemente eines Egoshooters. In Zukunft sind sogar noch weitere Einflüsse denkbar (z.b. ein kleines

Mehr

Meet the Germans. Lerntipp zur Schulung der Fertigkeit des Sprechens. Lerntipp und Redemittel zur Präsentation oder einen Vortrag halten

Meet the Germans. Lerntipp zur Schulung der Fertigkeit des Sprechens. Lerntipp und Redemittel zur Präsentation oder einen Vortrag halten Meet the Germans Lerntipp zur Schulung der Fertigkeit des Sprechens Lerntipp und Redemittel zur Präsentation oder einen Vortrag halten Handreichungen für die Kursleitung Seite 2, Meet the Germans 2. Lerntipp

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier. Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier. Einladung zu den kommenden Veranstaltungen Werte Mitglieder, nunmehr laufen schon die Planungen für den September bei uns auf Hochtouren!

Mehr

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden.

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. ME Finanz-Coaching Matthias Eilers Peter-Strasser-Weg 37 12101 Berlin Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. http://www.matthiaseilers.de/ Vorwort: In diesem PDF-Report erfährst

Mehr

matrix personalcoaching

matrix personalcoaching matrix personalcoaching ICH-MARKE / Beruf & Berufung 1 ICH als Marke & ICH als Geschäftsmodell Hier findest Du einen Weg, wie du dir deiner wahren Stärken und Potenziale bewusst wirst. Erfolg ist das,

Mehr

1. Was ihr in dieser Anleitung

1. Was ihr in dieser Anleitung Leseprobe 1. Was ihr in dieser Anleitung erfahren könnt 2 Liebe Musiker, in diesem PDF erhaltet ihr eine Anleitung, wie ihr eure Musik online kostenlos per Werbevideo bewerben könnt, ohne dabei Geld für

Mehr

OKTOBER 15. Radio Unerhört Marburg

OKTOBER 15. Radio Unerhört Marburg OKTOBER 15 Radio Unerhört Marburg Inhalt Editorial/ Infos... 3 Radioprogramm... 4 15 Refugee Radio Network.... 4 Klassik rund herum.... 7 Praktika bei RUM... 8-9 Parkinsongs, Unerhört live.... 11 SammelsuriRUM....

Mehr

Studentischer Arbeitskreis der Deutschen Management Gesellschaft AKADEMIE CONSULTING. Wintersemester 2010/2011

Studentischer Arbeitskreis der Deutschen Management Gesellschaft AKADEMIE CONSULTING. Wintersemester 2010/2011 Studentischer Arbeitskreis der Deutschen Management Gesellschaft AKADEMIE CONSULTING Wintersemester 2010/2011 Deutsche Management Gesellschaft Was ist die DMG? Wir sind eine studentische Initiative, die

Mehr

Fülle das erste Bild "Erforderliche Information für das Google-Konto" vollständig aus und auch das nachfolgende Bild.

Fülle das erste Bild Erforderliche Information für das Google-Konto vollständig aus und auch das nachfolgende Bild. Erstellen eines Fotoalbum mit "Picasa"-Webalben Wie es geht kannst Du hier in kleinen Schritten nachvollziehen. Rufe im Internet folgenden "LINK" auf: http://picasaweb.google.com Jetzt musst Du folgendes

Mehr

Saisonauftakt-Grillen

Saisonauftakt-Grillen Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier. Newsletter Moin Moin Vorname die Saison steht in den Startlöchern und Du scharrst bestimmt auch schon mit den Hufen. Zeit um Dich

Mehr

Blog Camp Onlinekurs

Blog Camp Onlinekurs Blog Camp Reichenberger Str. 48 DE-10999 Berlin mail@blog-camp.de www.blog-camp.de +49 (0) 152 36 96 41 83 Blog Camp Onlinekurs #IchLiebeBloggen Werde erfolgreicher Blogger www.blog-camp.de mail@blog-camp.de

Mehr

GDI Fachandels Seminar Kunden gewinnen - Tag 2

GDI Fachandels Seminar Kunden gewinnen - Tag 2 Inhaltsverzeichnis GDI Fachandels Seminar Kunden gewinnen - Tag 2...1 Texten...1 Dramaturgie: 4 P...1 Ein hervorragendes Beispiel ist das folgende Ing-Diba Mailing...2 Unser 4P Brief an die Persona der

Mehr

CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING

CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING for more profit and more knowledge CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING BUSINESS COACHES «We make great people greater and great brands greater.» René Gut about René Gut René Gut hat als General Manager bei

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Duales Studium bei Alcatel-Lucent

Duales Studium bei Alcatel-Lucent Für wissbegierige, kommunikative Pragmatiker: Duales Studium bei Alcatel-Lucent Petra Frieß, Ausbilderin Agenda 1. Was macht Alcatel-Lucent? 2. Alcatel-Lucent in Deutschland 3. Duales Studium bei Alcatel-Lucent

Mehr

Eingeschrieben? http://www.beauty4you.jetzt/vertriebspartner-support/

Eingeschrieben? http://www.beauty4you.jetzt/vertriebspartner-support/ Eingeschrieben? Die Lizenz zum Geld verdienen! http://www.beauty4you.jetzt/vertriebspartner-support/ Die ersten Schritte nach dem Einschreiben wie geht s weiter? Von Peter Mischa Marxbauer Kaufmann Xpert

Mehr

Anmeldung als Affiliate bei Affilinet

Anmeldung als Affiliate bei Affilinet Anmeldung als Affiliate bei Affilinet Affilinet ist eines der wichtigsten Affiliate Netzwerke und ist in allen bedeutenden europäischen Märkten präsent. Aktuell umfasst Affilinet etwa 2.500 Partnerprogramme.

Mehr

Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug

Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug Von A wie Aktie bis Z wie Zertifikate - Privatanleger haben eine lange Reihe verschiedener Anlageprodukte in ihren Wertpapierdepots. Und beinahe täglich kommen neue Produkte

Mehr

Informationen zur Erstkommunion 2016

Informationen zur Erstkommunion 2016 Lasset die Kinder zu mir kommen! Informationen zur Erstkommunion 2016 Liebe Eltern! Mit der Taufe wurde Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Bei der Erstkommunion empfängt Ihr Kind zum

Mehr

Nichts ist moderner, als sich ein eigenesonline Business aufzubauen. Starte Deine persönliche Power-Matrix und baue Dir ein MONATLICH passives Einkommen auf Beginn HEUTE und gehe die erstenschritte hin

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Die Kommission ist eine Leistungsgerechte Bezahlung und erfolgt am Ende eines jeden Arbeitstages

Die Kommission ist eine Leistungsgerechte Bezahlung und erfolgt am Ende eines jeden Arbeitstages Stellenausschreibung: Unsere Promoter sind verantwortlich für die Werbung und den Verkauf von unserer Lovely Island Ibiza BoatParty, unsere Lovely Island Ibiza Nature & Excursion und unsere Lovely Island

Mehr

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank. Werbemitteilung Bis zu 200-facher Hebel! Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.de Den Hebel in vielen Märkten ansetzen. Von einer

Mehr

Einsteigerseminar Forex Trading

Einsteigerseminar Forex Trading Einsteigerseminar Forex Trading The mind is everything. What you think you become. Budda Seminare 2013 Was bringt Ihnen unser Seminar? Bevor wir Ihnen mitteilen weshalb Sie von unseren Seminaren profitieren,

Mehr

Mach mehr aus deinem Studium

Mach mehr aus deinem Studium Mach mehr aus deinem Studium Was ist Vor über 60 Jahren gründeten Studierende aus sechs verschiedenen Ländern die Organisation AIESEC. Die Idee dahinter war es, einerseits verschiedene Kulturen und Nationen

Mehr

Erstellung eigener Hot-Spot-Karten

Erstellung eigener Hot-Spot-Karten mit der Lernwerkstatt 7 Lieber Lernwerkstatt-User! Die Hot-Spot-Umgebung der Lernwerkstatt 7 bietet den Lehrern zukünftig viele weitere Möglichkeiten, den Computer als Medium in den eigenen Lehrplan zu

Mehr

Herzlich Willkommen beim Webinar: Was verkaufen wir eigentlich?

Herzlich Willkommen beim Webinar: Was verkaufen wir eigentlich? Herzlich Willkommen beim Webinar: Was verkaufen wir eigentlich? Was verkaufen wir eigentlich? Provokativ gefragt! Ein Hotel Marketing Konzept Was ist das? Keine Webseite, kein SEO, kein Paket,. Was verkaufen

Mehr

Hier gibt es keinen Fisch bei uns lernt man angeln zeigt und erklärt. Scalpen mit System

Hier gibt es keinen Fisch bei uns lernt man angeln zeigt und erklärt. Scalpen mit System Hier gibt es keinen Fisch bei uns lernt man angeln zeigt und erklärt Scalpen mit System Diese 2-3-tägige Veranstaltung findet regelmäßig im Traderhotel in Lohr am Main statt. Unser Ziel ist es allen forexpro

Mehr

Formulierungen für verschiedene Texttypen

Formulierungen für verschiedene Texttypen Formulierungen für verschiedene Texttypen 1. An Ihrer Schule wird das IB erst seit drei Jahren unterrichtet. Als Redakteur/Redakteurin der Schülerzeitung sind Sie gebeten worden, zu beschreiben, warum

Mehr

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Der Börsenbrief für Gewinne in jeder Marktphase. Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Herzlich willkommen bei das-siegerdepot.de. Sie haben

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Editorial Inhalt: Editorial 1 Wochensaison- Tabelle 2 DAX und USA 3 DAX-Zertifikate 7 Optionsschein- Rückblick 7 Sehr geehrte Damen und Herren, die

Mehr

Sufi-Zentrum Rabbaniyya. Eusubillahi-mineş-şeytanirrajim Bismillahirr-rahmanirrahim. Angst und Drohung. Sheikh Eşref Efendi - Sufiland

Sufi-Zentrum Rabbaniyya. Eusubillahi-mineş-şeytanirrajim Bismillahirr-rahmanirrahim. Angst und Drohung. Sheikh Eşref Efendi - Sufiland Eusubillahi-mineş-şeytanirrajim Bismillahirr-rahmanirrahim Angst und Drohung Sheikh Eşref Efendi - Sufiland Urgroßsheikh Abd Allah Faiz ad Daghistani Was hast du gemacht, eben mit deinem Kind? Du hast

Mehr

Ich danke Ihnen, dass Sie sich für mein Angebot interessieren.

Ich danke Ihnen, dass Sie sich für mein Angebot interessieren. Guten Tag! Ich danke Ihnen, dass Sie sich für mein Angebot interessieren. Die wichtigste Information zuerst: Das Jahr 2015 ist, was Lesungs- und Vortragstermine sowie Seminare angeht, bereits voll besetzt.

Mehr

Fakultät für Mathematik und Naturwissenschften_Psychologie_Studienorganisation_jExam. jexam. Einschreibung & Bedienung

Fakultät für Mathematik und Naturwissenschften_Psychologie_Studienorganisation_jExam. jexam. Einschreibung & Bedienung Fakultät für Mathematik und Naturwissenschften_Psychologie_Studienorganisation_jExam jexam Einschreibung & Bedienung Grundstudium/Hauptstudium Diplom /BA Psychologie jexam Inhalt HIGHLIGHTS: Wechsel vom

Mehr

Listening Comprehension: Talking about language learning

Listening Comprehension: Talking about language learning Talking about language learning Two Swiss teenagers, Ralf and Bettina, are both studying English at a language school in Bristo and are talking about language learning. Remember that Swiss German is quite

Mehr

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen.

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Wie du noch diese Woche extra Geld verdienen kannst Tipp Nummer 1 Jeder schreit nach neuen Kunden, dabei reicht

Mehr

Studienvertretung für Elektrotechnik

Studienvertretung für Elektrotechnik Studienvertretung für Elektrotechnik Wer? Warum? Wieso? Herzlich Willkommen! 1 Wer wir sind StudentInnen aus allen Semestern Freiwillige HelferInnen Gewählte MandatarInnen Wir stehen Euch bei allen Problemen

Mehr

ZUKUNFT STEUERBERATUNG 2013

ZUKUNFT STEUERBERATUNG 2013 ZUKUNFT STEUERBERATUNG 2013 GESTALTEN SIE IHRE ZUKUNFT IN 4 TAGEN orangecosmos Auf 4 Tage verteilt über 6 Wochen erhalten Sie Antworten auf folgende Fragen: 4 Welche strategischen Ziele setze ich bis 2013?

Mehr

WELCOME TO WIN SETUP. (deine RZ-Kennung bekommst du bei erstmaliger Anmeldung auf dem QIS-Server)

WELCOME TO WIN SETUP. (deine RZ-Kennung bekommst du bei erstmaliger Anmeldung auf dem QIS-Server) WELCOME TO WIN SETUP Herzlich Willkommen auf der Quick-Start -Seite des Studiengangs Wirtschaftsinformatik der Universität Augsburg. Du hast deine RZ-Kennung bereits bekommen? Dann kannst du gleich starten

Mehr

Einladung zum Fortbildungstag für Schülerfirmen

Einladung zum Fortbildungstag für Schülerfirmen Einladung zum Fortbildungstag für Schülerfirmen Liebes Schülerfirmenteam, wir laden Euch zum 1. Berlinweiten Fortbildungstag der Koordinierungsstelle für Schülerfirmen ein. Am 29.März 2012, von 09:00 bis

Mehr

Mögliche Beschäftigungsformen: http://www.migration.gv.at/de/leben-und-arbeiten-in-oesterreich/arbeiten/ beschaeftigungsformen.

Mögliche Beschäftigungsformen: http://www.migration.gv.at/de/leben-und-arbeiten-in-oesterreich/arbeiten/ beschaeftigungsformen. Matura - und jetzt? Die Matura ist ein Meilenstein deines Lebens. Danach hast du ganz unterschiedliche Richtungen, für die du dich entscheiden kannst. Dieser Workshop bietet dir die Möglichkeit, dich auf

Mehr

Studieren- Erklärungen und Tipps

Studieren- Erklärungen und Tipps Studieren- Erklärungen und Tipps Es gibt Berufe, die man nicht lernen kann, sondern für die man ein Studium machen muss. Das ist zum Beispiel so wenn man Arzt oder Lehrer werden möchte. Hat ihr Kind das

Mehr

Wie bewerbe ich mich richtig?

Wie bewerbe ich mich richtig? Wie bewerbe ich mich richtig? Von der Bewerbung bis zur Einstellung 5 Schritte zum Erfolg 1 Ab Juli des Vorjahres kannst du dich unter www.mtu.de/karriere direkt auf die ausgeschriebenen Ausbildungsberufe

Mehr

Trefft am 27.06. auf die anderen drei Teams in Frankfurt und pitcht eure Anwendungen vor unserer Jury. Das Gewinnerteam erhält 3.000!

Trefft am 27.06. auf die anderen drei Teams in Frankfurt und pitcht eure Anwendungen vor unserer Jury. Das Gewinnerteam erhält 3.000! Was euch erwartet Deine Technologien Unsere Expertise Ablauf Kick-Off: Deine Coaches machen dein Team zu Beginn mit der Aufgabenstellung und den Spielregeln vertraut und erarbeiten einen Umsetzungsplan

Mehr

Berufsstart Wirtschaft

Berufsstart Wirtschaft Berufsstart Wirtschaft Wirtschaftswissenschaftler Juristen Wintersemester 2014/2015 Grundlagen Studiengangsperspektiven Karrierechancen Erfahrungsberichte Zahlreiche Stellenangebote berufsstart.de »Die

Mehr

PRAXIS EXTREM. Mach dich schlau und starte jetzt als Azubi durch! IM JOB INTERESSIERT SIE DIE. Selina startet mit einer Ausbildung

PRAXIS EXTREM. Mach dich schlau und starte jetzt als Azubi durch! IM JOB INTERESSIERT SIE DIE. Selina startet mit einer Ausbildung IM JOB INTERESSIERT SIE DIE PRAXIS EXTREM. startet mit einer Ausbildung zur Mechatronikerin durch. Mach dich schlau und starte jetzt als Azubi durch! Das kann was: Die neue Blog-Page für Azubis. Entdecke,

Mehr

Also heißt es einmal mehr, immer eine eigene Meinungen bilden, nicht beeinflussen lassen, niemals von anderen irgend eine Meinung aufdrängen lassen.

Also heißt es einmal mehr, immer eine eigene Meinungen bilden, nicht beeinflussen lassen, niemals von anderen irgend eine Meinung aufdrängen lassen. Seite 1 von 6 Wirtschaft, Finanzen und IT Computer und Technologie Internetseiten Übersichtlich alle verfügbaren Internetseiten von wirfinit. de und darüber hinaus, weitere empfehlenswerte Internetseiten

Mehr

DollarIndex? AUD/JPY, AUD/USD? CHF/JPY - EUR/CHF, EUR/GBP, EUR/JPY, EUR/USD -

DollarIndex? AUD/JPY, AUD/USD? CHF/JPY - EUR/CHF, EUR/GBP, EUR/JPY, EUR/USD - MikeC.Kock FOREX - Wochenausblick KW 30 DollarIndex? AUD/JPY, AUD/USD? CHF/JPY - EUR/CHF, EUR/GBP, EUR/JPY, EUR/USD - NZD/JPY, NZD/USD? USD/JPY Viel wird aktuell über die wirtschaftlichen Auswirkungen

Mehr

Power PUR Verbindliche Anmeldung Nailartvernissage 29.11.15 mit Herrn Glööckler Name, Vorname: Studioname: Straße: PLZ/Ort: Telefon: Email: Hiermit melde ich mich verbindlich zur Nailartvernissage am 29.11.15

Mehr

Netzwerk einrichten unter Windows

Netzwerk einrichten unter Windows Netzwerk einrichten unter Windows Schnell und einfach ein Netzwerk einrichten unter Windows. Kaum ein Rechner kommt heute mehr ohne Netzwerkverbindungen aus. In jedem Rechner den man heute kauft ist eine

Mehr

MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei

MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei MikeC.Kock MPK Trader Ausbildung 2013 - der erste Monat ist vorbei Heute vor genau einem Monat begann die erste MPK Trader Ausbildung mit 50% Gewinnbeteligung. Genau 10 Teilnehmer lernen in den nächsten

Mehr

1. Logg dich in deinen Account ein

1. Logg dich in deinen Account ein Die wichtigsten Schritte um mit Omni-cash.com Geld zu verdienen. 1. Logg dich in deinen Account ein Nach dem Klicken auf den Button Einloggen oder einen der sozialen Netzwerke kommst du zur Sicherheitsabfrage.

Mehr

Un#semestre#en#Córdoba#

Un#semestre#en#Córdoba# UnsemestreenCórdoba EinReiseberichtundTippsvonAnikaRadkowitsch Argentinien daslanddestangos,desfußballs,desrindfleisches,dergletscherundwüsten,der Berge und Küsten, Buenos Aires, Patagonien, Sonne, Temperament.

Mehr

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Forschungsprojekt: Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Leichte Sprache Autoren: Reinhard Lelgemann Jelena

Mehr

Berufsprofiling im berufskundlichen Unterricht. Für Lehrer: Was macht das Berufsprofiling?

Berufsprofiling im berufskundlichen Unterricht. Für Lehrer: Was macht das Berufsprofiling? Berufsprofiling im berufskundlichen Unterricht Für Lehrer: Was macht das Berufsprofiling? Die meisten Schüler wissen nicht, wie es nach der Schule weitergehen soll. Die Wahl des passenden Ausbildungsberufs

Mehr

Beispiel eines Studienverlaufs BA Transkulturelle Kommunikation (2011)

Beispiel eines Studienverlaufs BA Transkulturelle Kommunikation (2011) Beispiel eines Studienverlaufs BA Transkulturelle Kommunikation (2011) ERKLÄRUNGEN UND ANMERKUNGEN Dieser Studienverlauf ist ein Beispiel von uns, das zeigt, wie du das BA-Studium Transkulturelle Kommunikation

Mehr

Anmeldung neue Mitglieder

Anmeldung neue Mitglieder 8 Z K K [ PARTNER Unser Konzept ist nicht nur für Global Player interessant, sondern stellt auch den lokalen Handel gleich. ANONYME PROFILE Bei boniup wird der gewünschte Datenschutz der Nutzer gewahrt.

Mehr

- Als Erstes benötigen wir ein möglichst schwankungsreiches Börsenprodukt,das wir gut beobachten können. z.b. den DAX.

- Als Erstes benötigen wir ein möglichst schwankungsreiches Börsenprodukt,das wir gut beobachten können. z.b. den DAX. Die Kalenderblätter Blatt 035 Handreichungen zur Erinnerung Denke, Handele, Werde reich Hallo liebe Leser der Kalenderblätter! Wenn du das letzte Kalenderblatt gelesen hast,dann wartest du sicher gespannt

Mehr

Nutzt diese große Chance. Die Teilnehmerzahl ist stark begrenzt.

Nutzt diese große Chance. Die Teilnehmerzahl ist stark begrenzt. Bewerbt euch auf einen Bewerbungsseminar-Platz bei den Wirtschaftsjunioren bei der IHK Frankfurt am Main: Wer sind die Wirtschaftsjunioren: Wir sind ein Netzwerk junger Unternehmer, Fach- und Führungskräfte

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Robert R. Agular Thomas Kobert. 5. Auflage HTML. Inklusive CD-ROM

Robert R. Agular Thomas Kobert. 5. Auflage HTML. Inklusive CD-ROM Robert R. Agular Thomas Kobert 5. Auflage HTML Inklusive CD-ROM Vor wort Willkommen in der großen Welt des Internets! Auch so hätte man dieses Buch nennen können, da du hier alles erfahren wirst, um selber

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

Freakmarketing Schlachtplan

Freakmarketing Schlachtplan Freakmarketing Schlachtplan Im Folgenden möchte ich Dir den 6 Schritte Plan zum erfolgreichen Entern neuer Märkte via Freakmarketing nochmal genauer vorstellen. Diese Schritte sind dabei das Optimum und

Mehr

Anmeldung boniup Portal bei bestehendem BackOffice

Anmeldung boniup Portal bei bestehendem BackOffice Vorweg nochmals zur Information - es gibt 2 Bereiche Portal und BackOffice Nachdem Datensicherheit unserer Mitglieder unser oberstes Gebot ist, haben wir diese beiden Bereiche getrennt - im Portal surfen

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Du möchtest dein Leben bewusst und sinnerfüllt gestalten? Auf den nächsten Seiten findest du 5 Geheimnisse, die mir auf meinem Weg geholfen haben.

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr