Personalien. Ausbildung. Beruflicher Werdegang. Auszeichnungen. Forschungsprojekte. Geburtsdatum 19. Februar 1977

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Personalien. Ausbildung. Beruflicher Werdegang. Auszeichnungen. Forschungsprojekte. Geburtsdatum 19. Februar 1977"

Transkript

1 Personalien Name Baur Vorname Oliver Geburtsdatum 19. Februar 1977 Geburtsort Tübingen, Deutschland Nationalität deutsch Familienstand verheiratet Kontakt Hasnerplatz 6, A-8010 Graz Ausbildung Baden-Württemberg Zertifikat für Hochschuldidaktik Dr.-Ing. (mit Auszeichnung bestanden), Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik und Geodäsie, Universität Stuttgart Dipl.-Ing., Studium der Geodäsie und Geoinformatik, Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik und Geodäsie, Universität Stuttgart Beruflicher Werdegang seit Lehrbeauftragter, Technische Universität Graz, Österreich seit Teamleiter, Institut für Weltraumforschung, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Graz, Österreich Forschungsaufenthalt, Department of Spatial Sciences, Curtin University of Technology, Perth, Australien Wissenschaftlicher Assistent/Postdoc, Geodätisches Institut, Universität Stuttgart Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Department of Spatial Sciences, Curtin University of Technology, Perth, Australien Forschungsaufenthalt, Department of Earth Observation and Space Systems (DEOS), TU Delft, Niederlande Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Doktorand, Geodätisches Institut, Universität Stuttgart Auszeichnungen Best Presentation Award, Geodätische Woche Golden Spike Award, Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart Karl-Ramsayer-Preis für herausragende Studienleistungen, Studiengang Geodäsie und Geoinformatik, Universität Stuttgart Forschungsprojekte Unter Begutachtung - Österreichischer Wissenschaftsfonds (FWF): Monitoring of mass variations in the system Earth from orbit information of non-dedicated satellite missions (MOMO), Co-I - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG): Gravity field of the Moon from radio science tracking and inter-satellite measurements of the GRAIL spacecraft (GRAZIL), PI - Österreichischer Wissenschaftsfonds (FWF): Joint inversion of geometric and gravimetric observations (JIGOS), PI 1

2 Laufend - ESA+NRSCC (National Remote Sensing Center China), Dragon-3: Current and future geodetic satellite missions for global change monitoring (GSM4GCM), Co-I, Datenzugang, Europäische Raumfahrtagentur (ESA): Combination of GOCE data with complementary gravity field information (GOCO), Co-I, Datenzugang, Vergangen - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG): Bestimmung von Massenänderungen im System Erde aus reprozessierter GRACE Schwerefeldinformation, PI, 3.800, Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG): Hochgenaue Bestimmung des Mondschwerefeldes aus Beobachtungen der Satellitenmission GRAIL, PI, , Europäische Union (7. Rahmenprogramm): Displacement synthetic aperture antenna advanced technology demonstrator (DISAP), Co-I, , Europäische Raumfahrtagentur (ESA): Towards a better understanding of the Earth s interior and geophysical exploration (GOCE-GDC), Co-I, , Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG): Eismassen- und Meeresspiegeländerungen aus satellitenbasierter Gravimetrie, PI, bilaterales Kooperationsprojekt, 3.600, Deutsches Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF): GOCE- Realdatenauswertung unter Anwendung der Invariantendarstellung, eingebettet in das Geotechnologien Verbundprojekt REAL-GOCE, Co-I, , Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS): HPC technologies in use for the harmonic analysis of the Earth s gravitational field, (Rechenkontingent), Co-I, Europäische Kommission (HPC-Europa Programm), Forschungsaufenthalt und Rechenkontingent, PI, Internationale wissenschaftliche Tätigkeiten - Leitung des Joint Project Geodetic Planetology der Internationalen Assoziation für Geodäsie (IAG), Mitglied des Steering Committee der IAG Commission 2 Gravity Field, Mitglied der IAG Inter-Commission Study Group Applicability of current GRACE solution strategies to the next generation of inter-satellite range observations, Mitglied der IAG Inter-Commission Study Group Satellite Gravity Theory, Regelmäßiger Gutachter für wissenschaftliche Zeitschriften (Journal of Geodesy, Geophysical Journal International, Advances in Space Research, u.a.) Lehrtätigkeit SS Sommersemester, WS Wintersemester, V Vorlesung, Ü Übung, P Praktikum TU Graz GGOS and Reference Systems (Master) WS13/14 V+Ü - Advanced Satellite Geodesy (Master) SS13 V+Ü - GGOS and Reference Systems (Master) WS12/13 V+Ü - Advanced Satellite Geodesy (Master) SS12 V+Ü - GGOS and Reference Systems (Master) WS11/12 V+Ü - Space-time Reference Systems (Master) SS11 V+Ü 1,66 2

3 Universität Stuttgart Ausgleichungsrechnung II (4) SS10 Ü 1,69 Beobachtungs- und Auswerteverfahren (8) SS10 Ü - Map Projections and Coordinate Systems (2) SS10 Ü 1,40 Integriertes Praktikum (6) SS10 P - Modellbildung und Datenanalyse in der Erdmessung und Physikalischen Geodäsie (7) WS09/10 V 2,04 Analytische Bahnberechnung (7) WS09/10 Ü 1,34 Ausgleichungsrechnung I (3) WS09/10 Ü 1,92 Statistical Inference (1) WS09/10 Ü 1,35 Integriertes Praktikum (6) SS09 P - Modellbildung und Datenanalyse in der Erdmessung und Physikalischen Geodäsie (7) WS08/09 V 1,73 Analytische Bahnberechnung (7) WS08/09 Ü 1,63 Ausgleichungsrechnung II (4) SS08 Ü - Schwerefeldmodellierung (8) SS08 Ü - Map Projections and Coordinate Systems (2) SS08 Ü - Integriertes Praktikum (6) SS08 P - Ausgleichungsrechnung I (3) WS07/08 Ü - Statistical Inference (1) WS07/08 Ü - In Klammern ist das jeweilige Fachsemester angegeben. Bei den kursiv gekennzeichneten Kursen handelt es sich um Veranstaltungen im englischsprachigen Masterprogramm Geoengine. Die weiteren Lehrveranstaltungen sind in den Studiengängen Geodäsie und Geoinformatik (Universität Stuttgart) und Geomatics Science (TU Graz) angesiedelt. Die Zahlen in der letzten Spalte stellen studentische Evaluierungsergebnisse dar. Die Evaluierungen werden von Universitätsseite semesterbegleitend durchgeführt. Die Ergebnisse sind auf einer Skala von 1 (maximale Veranstaltungsgüte) bis 7 (minimale Veranstaltungsgüte) definiert. Betreuung von Doktorarbeiten, Diplomarbeiten und Studienarbeiten Doktorarbeiten Graz Wirnsberger, H. Orbit determination and orbit prediction of space debris objects (vorläufig) Maier, A. Lunar gravity field recovery based on orbit analysis (vorläufig) Diplomarbeiten Graz Klinger, B. Qin, W. Wirnsberger, H. Stuttgart Roth, M. Körner, M Lunar gravity field recovery: GRAIL simulations and real data analysis 2012 GRAIL lunar gravity field recovery: simulations based on short-arc analysis 2012 Bahnanalyse des GOCE Satelliten über Variationsgleichungen (vorläufig) 2010 GOCE data analysis: Optimized brute-force solutions of large-scale linear equation systems on parallel computers 2010 Untersuchungen zur gravimetrischen Inversion mittels genetischer Algorithmen 3

4 Xue, Y. Guo, R. Daubrawa, J. Wittwer, T. Studienarbeiten Stuttgart Xia, J. Deng, Z. Daubrawa, J. Schnelle, S. Bulach, K GOCE sensitivity studies in terms of cross-over analysis 2008 Variance-covariance matrix estimation with LSQR in a parallel programming environment 2007 Bahnstörungen durch Ozeangezeiten 2004 High Performance Computing im Einsatz zur Schwerefeldanalyse aus CHAMP, GRACE und GOCE 2008 Punktmasseschätzungen auf Grönland aus GRACE 2007 Sphärische Slepian-Funktionen 2007 Modellierung stationärer Prozesse zur Analyse von Residuen 2006 Slepian-Funktionen für GRACE-Hydrologien 2005 Systemtransformation und Gezeitenmodellierung Mitarbeit in der Hochschulselbstverwaltung - Mitglied der PR (Public Relations) Kommission des Studiengangs Geodäsie und Geoinformatik, Universität Stuttgart, , Vorsitz Mitglied der Studienkommission des Studiengangs Geodäsie und Geoinformatik, Universität Stuttgart, Wissenschaftliche Beiträge in Zeitschriften (reviewed) Klinger B, Baur O, Mayer-Gürr T (2014) GRAIL gravity field recovery based on the shortarc integral equation technique: simulation studies and first real data results, Planetary and Space Sciences, doi /j.pss Baur O (2013) Greenland mass variation from time-variable gravity in the absence of GRACE, Geophysical Research Letters 40: , doi /grl Yan J, Baur O, Fei L, Jinsong P (2013) Long-wavelength lunar gravity field recovery from simulated orbit and inter-satellite tracking data, Advances in Space Research 52: , doi /j.asr Baur O (2013) Parameter estimation by means of genetic algorithms: potential and limitations from a geodetic perspective, Allgemeine Vermessungsnachrichten 120: Baur O, Kuhn M, Featherstone WE (2013) Continental mass change from GRACE over and its impact on sea level, Journal of Geodesy 87: , doi /s Baur O (2012) On the computation of mass-change trends from GRACE gravity field timeseries, Journal of Geodynamics 61: , doi /j.jog Baur O, Reubelt T, Weigelt W, Roth M, Sneeuw N (2012) GOCE orbit analysis: longwavelength gravity field determination using the acceleration approach, Advances in Space Research 50: , doi /j.asr Maier A, Krauss S, Hausleitner W, Baur O (2012) Contribution of satellite laser ranging to combined gravity field models, Advances in Space Research 49: , doi /j.asr Baur O, Kuhn M, Featherstone WE (2011) GRACE-derived land-hydrological mass changes and their impact on sea-level variations, Österreichische Zeitschrift für Vermessung und Geoinformation 99: Baur O, Sneeuw N (2011) Assessing Greenland ice mass loss by means of point-mass modelling: a viable methodology, Journal of Geodesy 85: , doi /s

5 Baur O, Kuhn M, Featherstone WE (2009) GRACE-derived ice-mass variations over Greenland by accounting for leakage effects, Journal of Geophysical Research 114, B06407, doi /2008JB Baur O (2009) Tailored least-squares solvers implementation for high-performance gravity field research, Computers and Geosciences 35: , doi /j.cageo Awange JL, Sharifi MA, Baur O, Keller W, Featherstone WE, Kuhn M (2009) GRACE hydrological monitoring of Australia: current limitations and future prospects, Journal of Spatial Sciences 54: Baur O, Sneeuw N, Grafarend EW (2008) Methodology and use of tensor invariants for satellite gravity recovery, Journal of Geodesy 82: , doi /s Baur O, Austen G, Kusche J (2008) Efficient GOCE satellite gravity field recovery based on least-squares using QR decomposition, Journal of Geodesy 82: , doi /s z Baur O, Grafarend EW (2005) Orbital rotations of a satellite. Case study: GOCE, Artificial Satellites 40: Wissenschaftliche Buchbeiträge (reviewed) Maier A, Baur O (2014) Sensitivity of simulated LRO tracking data to the lunar gravity field, in: IAG Symposium 141 (accepted) Reubelt T, Baur O, Weigelt M, Roth M, Sneeuw N (2014) GOCE long-wavelength gravity field recovery from 1s-sampled kinematic orbits using the acceleration approach, in: IAG Symposium 141 (accepted) Baur O, Kuhn M, Featherstone WE (2012) GRACE-derived linear and non-linear secular mass variations over Greenland, in: Sneeuw N, Novák P, Crespi M, Sansò F (Eds) VII. Hotine Marussi Symposium on Mathematical Geodesy, IAG Symposium 137, Springer Berlin Heidelberg, , doi / _57 Roth M, Baur O, Keller W (2012) Brute-force solution of large-scale systems of equations in a MPI-PBLAS-ScaLAPACK environment, in: Nagel WE, Kröner DB, Resch MM (Eds) High Performance Computing in Science and Engineering '11, Springer Berlin Heidelberg, , doi / _42 Roth M, Baur O, Keller W (2011) Tailored usage of the NEC SX-8 and SX-9 systems in satellite geodesy, in: Nagel WE, Kröner DB, Resch MM (Eds) High Performance Computing in Science and Engineering '10, Springer Berlin Heidelberg, , doi / _41 Baur O, Cai J, Sneeuw N (2010) Spectral approaches to solving the polar gap problem, in: Flechtner F, et al (Eds) System Earth via Geodetic-Geophysical Space Techniques, Springer Berlin Heidelberg, , doi / _19 Baur O, Keller W (2009) Computational considerations for satellite-based geopotential recovery, in: Nagel WE, Kröner DB, Resch MM (Eds) High Performance Computing in Science and Engineering 09, Springer Berlin Heidelberg, , doi / _35 Baur O, Austen G, Keller W (2006) Efficient satellite based geopotential recovery, in: Nagel WE, Jäger W, Resch MM (Eds) High Performance Computing in Science and Engineering 06, Springer Berlin Heidelberg New York, , doi / _36 Baur O, Grafarend EW (2006) LSQR tuning to succeed in computing high resolution gravity field solutions, in: Alberigo P, Erbacci G, Garofalo F (Eds) Science and Supercomputing in Europe, HPC-Europa Report Book 2005,

6 Austen G, Baur O, Keller W (2006) Use of high performance computing in gravity field research, in: Nagel WE, Jäger W, Resch MM (Eds) High Performance Computing in Science and Engineering 05, Springer Berlin Heidelberg New York, , doi / _24 Baur O, Grafarend EW (2005) High-performance GOCE gravity field recovery from gravity gradients tensor invariants and kinematic orbit information, in: Flury J, et al (Eds) Observation of the Earth System from Space, Springer Berlin Heidelberg New York, , doi / _17 Weitere wissenschaftliche Beiträge Kirchner G, Koidl F, Kucharski D, Ploner M, Riede W, Voelker U, Buske I, Friederich F, Baur O, Krauss S, Wirnsberger H (2013) Space debris laser ranging at Graz, Proceedings 6th European Conference on Space Debris, ESA/ESOC, 6pp Weigelt M, Baur O, Reubelt T, Sneeuw N, Roth M (2011) Long wavelength gravity field determination from GOCE using the acceleration approach, Proceedings 4th GOCE User Workshop, Munich, 6pp Pail R, Goiginger H, Schuh W-D, Höck E, Brockmann JM, Fecher T, Mayer-Gürr T, Kusche J, Jäggi A, Rieser D, Hausleitner W, Maier A, Krauss S, Baur O, Krasbutter I, Gruber T (2011) Combination of GOCE data with complementary gravity field information, Proceedings 4th GOCE User Workshop, Munich, 5pp Baur O, Sneeuw N, Cai J, Roth M (2010) GOCE data analysis: realization of the invariants approach in a high performance computing environment, ESA SP-686, Proceedings ESA Living Planet Symposium, Bergen, Norway, 6pp Baur O, Sneeuw N (2007) Slepian approach revisited: new studies to overcome the polar gap, ESA SP-627, Proceedings 3rd GOCE User Workshop, Frascati, Italy, 8pp Siemes C, Schuh W-D, Cai J, Sneeuw N, Baur O (2007) GOCE data processing: the numerical challenge of data gaps, Geotechnologien Science Report No 11: Baur O, Kusche J (2006) LSQR based geopotential recovery, Proceedings 1st International Symposium of the IGFS, Istanbul, Turkey, Baur O (2006) Efficient geopotential recovery based on LSQR, Proceedings 3rd HPC- Europa Transnational Access Meeting, Barcelona, Spain, 5pp Baur O, Austen G (2005) A parallel iterative algorithm for large-scale problems of type potential field recovery from satellite data, Proceedings Joint CHAMP/GRACE Science Meeting 2004, GFZ Potsdam, Germany, 6pp Grafarend EW, Baur O, Sharifi M, Bölling K (2003) Spectral harmonic analysis of gravity gradients: reference frames and orbital rotations, Geotechnologien Science Report No 3: Dissertation Baur O (2007) Die Invariantendarstellung in der Satellitengradiometrie Theoretische Betrachtungen und numerische Realisierung anhand der Fallstudie GOCE, Deutsche Geodätische Kommission, Series C: 609, Munich, 101pp Medienbeiträge Eisschmelze: Forscher fanden Monitoring-Alternative, Österreichische Presseagentur(APA), Mit Schwerefeldforschung dem Klimawandel auf der Spur, Österreichische Presseagentur (APA),

7 Mit GRACE Daten dem Klimawandel auf der Spur, Telefoninterview, Hochschulradio Stuttgart, Eisschmelze mit Turbo-Effekt, Mediendienst Forschung der Universität Stuttgart, Eis schmilzt schneller als erwartet, Uni-Kurier 104, 2/2009 Die Erde ist eine Kartoffel, Deutsche Presseagentur (dpa), Vom Vermessen der Erde, Pressemitteilung der Universität Stuttgart, Januar

Wissenschaftliches Hochleistungsrechnen am IGG/Universität Bonn

Wissenschaftliches Hochleistungsrechnen am IGG/Universität Bonn am IGG/Universität Bonn W.-D.Schuh Institut für Geodäsie und Geoinformation Universität Bonn Geodätisches Intergrationsseminar Bonn, 26.4.2007 Wolf-Dieter Schuh GIS Bonn, 26.4.2007 1 Gliederung Wolf-Dieter

Mehr

Scheduling von VLBI- Beobachtungen zu Satelliten mit VieVS

Scheduling von VLBI- Beobachtungen zu Satelliten mit VieVS Geodätische Woche, Berlin, 7. 10. 9. 10. 2014 Session 5: GGOS (Global Geodetic Observation System) Scheduling von VLBI- Beobachtungen zu Satelliten mit VieVS Andreas Hellerschmied 1, J. Böhm 1, L. Plank

Mehr

Some aspects of geoid & gravity field modelling at BKG

Some aspects of geoid & gravity field modelling at BKG Some aspects of geoid & gravity field modelling at BKG Uwe Schäfer Axel Rülke, Gunter Liebsch, Uwe Schirmer BKG Leipzig Workshop on Regional Gravity and Geomagnetic Field Modelling Bavarian Academy of

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

Business Computing and Operations Research (RAIBCOR)

Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) WS 2014 / 2015 Prof. Dr. Stefan Bock Wirtschaftsinformatik und Operations Research Schumpeter Schoolof of Business and Economics

Mehr

Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR)

Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Prof. Dr. Stefan Bock Wirtschaftsinformatik und Operations Research Schumpeter School of Business and Economics 25. April 2014 Business

Mehr

1. In 8 Abs. 1 wird die bisherige Modulbezeichnung Geobezugssysteme durch die Modulbezeichnung Parameterschätzung und Geobezugssysteme ersetzt.

1. In 8 Abs. 1 wird die bisherige Modulbezeichnung Geobezugssysteme durch die Modulbezeichnung Parameterschätzung und Geobezugssysteme ersetzt. Dritte Satzung zur Änderung der Studien und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Geotelematik und Navigation (Geotelematics and Navigation) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule

Mehr

Company Presentation. Version Feb. 2, 2015. Gemfony scientific UG (haftungsbeschränkt) contact@gemfony.eu http://www.gemfony.eu

Company Presentation. Version Feb. 2, 2015. Gemfony scientific UG (haftungsbeschränkt) contact@gemfony.eu http://www.gemfony.eu Company Presentation Version Feb. 2, 2015 Gemfony scientific UG (haftungsbeschränkt) contact@gemfony.eu http://www.gemfony.eu Who we are Gemfony scientific A spin-off from Karlsruhe Institute of Technology

Mehr

Simulation of Longitudinal Beam Dynamics

Simulation of Longitudinal Beam Dynamics Fachgebiet Theoretische Elektrotechnik und Numerische Feldberechnung PD Dr. Markus Clemens DESY Beam Dynamics Meeting Simulation of Longitudinal Beam Dynamics, Markus Clemens Chair for Theory in Electrical

Mehr

Ist Collaborative Positioning eine geeignete Lösung bei GNSS Beeinträchtigungen?

Ist Collaborative Positioning eine geeignete Lösung bei GNSS Beeinträchtigungen? Symposium St. Ulrich bei Steyr Ist Collaborative Positioning eine geeignete Lösung bei GNSS Beeinträchtigungen? Guenther Retscher Department Geodäsie und Geoinformation, FG Ingenieurgeodäsie Technische

Mehr

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010 Effective Stakeholder Management at the Bologna, September, 2010 Science, Technology, and the Media Growing public awareness for the last 10 years New print and web journals Large number of new TV shows

Mehr

GOCE goes application Status und Erkenntnisgewinn

GOCE goes application Status und Erkenntnisgewinn Vermessung & Geoinformation 1/2012, P. 19 27, 9 Abb. 19 GOCE goes application Status und Erkenntnisgewinn Roland Pail, München Kurzfassung Die ESA-Schwerefeldmission GOCE (Gravity Field and Steady-State

Mehr

Management Information System SuperX status quo and perspectives

Management Information System SuperX status quo and perspectives Management Information System SuperX status quo and perspectives 1 Agenda 1. Business Intelligence: Basics 2. SuperX: Data Warehouse for Universities 3. Joolap: OLAP for Universities 4. Cooperative reporting

Mehr

IT in AT. Informatik in Österreich

IT in AT. Informatik in Österreich IT in AT Informatik in Österreich Forschungsstandorte! 7 Universitäten! 83 Studiengänge! 16.671 StudentInnen! 1.296 AbsolventInnen Informatik ist...! männlich: 91,89% Männer im Studiengang Scientific Computing

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Browser- gestützte Visualisierung komplexer Datensätze: Das ROAD System

Browser- gestützte Visualisierung komplexer Datensätze: Das ROAD System AG Computeranwendungen und QuanLtaLve Methoden in der Archäologie 5. Workshop Tübingen 14. 15. Februar 2014 Browser- gestützte Visualisierung komplexer Datensätze: Das ROAD System Volker Hochschild, Michael

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

Chair for Information Architecture FS2010. Ex I - Patterns - Processing

Chair for Information Architecture FS2010. Ex I - Patterns - Processing Chair for Information Architecture FS2010 Ex I - Patterns - Processing Chair for Information Architecture FS2010 Ex II - Projected Pattern - 2D Projection Mapping Titel Ex III hinzufügen - Giraffiti -

Mehr

35 Masterstudiengang Smart Systems

35 Masterstudiengang Smart Systems 35 Masterstudiengang Smart Systems (1) Das Master-Aufbaustudium Smart Systems umfasst drei Lehrplansemester. (2) Die Zulassung zum Masterstudiengang Smart Systems setzt einen Hochschulabschluss oder einen

Mehr

Bachelor (BSc) Mathematik

Bachelor (BSc) Mathematik BACHELOR-MASTER-KONZEPT FÜR MATHEMATISCHE STUDIENGÄNGE an der Technischen Universität München (TUM) FPO 2007 www-sb.ma.tum.de/study/studplan/ www-sb.ma.tum.de/docs/fpo/ 1. Übersicht Zum Wintersemester

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen () Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit EX = Exkursion

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Übersicht über den Studiengang

Übersicht über den Studiengang Inhaltsübersicht - Übersicht über den Studiengang - Modellstudienpläne - Übersicht Vertiefungen (optional) - Modellstudienpläne "Research Track" (optional) Übersicht über den Studiengang Varianten "Ohne

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Mechatronische Systeme Information Technology Master of Science (M.Sc.) Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Mechatronische Systeme Information Technology Master of Science (M.Sc.) Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik Mechatronische Systeme Information Technology Master of Science (M.Sc.) Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik 1 Master FH LuH Februar 2007 Mechatronische Systeme Beginn WS 2006/2007 Konzept

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Energy-Efficient Cluster Computing

Energy-Efficient Cluster Computing Energy-Efficient Cluster Computing http://www.eeclust.de April 2009 März 2012 Timo Minartz Universität Hamburg Arbeitsbereich Wissenschaftliches Rechnen Konsortium Universität Hamburg (Koordinator) Thomas

Mehr

A Practical Approach for Reliable Pre-Project Effort Estimation

A Practical Approach for Reliable Pre-Project Effort Estimation A Practical Approach for Reliable Pre-Project Effort Estimation Carl Friedrich Kreß 1, Oliver Hummel 2, Mahmudul Huq 1 1 Cost Xpert AG, Augsburg, Germany {Carl.Friedrich.Kress,Mahmudul.Huq}@CostXpert.de

Mehr

New observation strategies with e-control

New observation strategies with e-control New observation strategies with e-control (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de Martin Ettl (FESG), Helge Rottmann (MPIfR), Christian Plötz (BKG), Matthias Mühlbauer (BKG), Hayo Hase (BKG), Walter Alef (MPIfR),

Mehr

Modulbeschreibung. The course is principally designed to impart: technical skills 50%, method skills 40%, system skills 10%, social skills 0%.

Modulbeschreibung. The course is principally designed to impart: technical skills 50%, method skills 40%, system skills 10%, social skills 0%. Titel des Moduls: Parallel Systems Dt.: Parallele Systeme Verantwortlich für das Modul: Heiß, Hans-Ulrich E-Mail: lehre@kbs.tu-berlin.de URL: http://www.kbs.tu-berlin.de/ Modulnr.: 866 (Version 2) - Status:

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 01.03.2014 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) N.N. Economics, Seminar, 1 hour/week,

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

Vierte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2015. Artikel 1 Änderungen

Vierte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2015. Artikel 1 Änderungen Vierte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2015 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 32 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

CURRICULUM VITAE MAG. ASTRID DICKINGER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN INSTITUT FÜR TOURISMUS UND FREIZEITWIRTSCHAFT AUGASSE 2/6 A-1090 WIEN ÖSTERREICH

CURRICULUM VITAE MAG. ASTRID DICKINGER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN INSTITUT FÜR TOURISMUS UND FREIZEITWIRTSCHAFT AUGASSE 2/6 A-1090 WIEN ÖSTERREICH CURRICULUM VITAE MAG. ASTRID DICKINGER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN INSTITUT FÜR TOURISMUS UND FREIZEITWIRTSCHAFT AUGASSE 2/6 A-1090 WIEN ÖSTERREICH +43-1-31336-4487 ASTRID.DICKINGER@ WU-WIEN.AC.AT PERSÖNLICHE

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE)

Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) Dr. Markus Debusmann Kontakt: E-mail: debusmann@informatik.fh-wiesbaden.de Mitgliedschaften: Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) Beteiligung an

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Background for Hybrid Processing

Background for Hybrid Processing Background for Hybrid Processing Hans Uszkoreit Foundations of LST WS 04/05 Scope Classical Areas of Computational Linguistics: computational morphology, computational syntax computational semantics computational

Mehr

Advanced Products: Forecasting Heavy Rainfall Cells At European Scale Using OPERA composite

Advanced Products: Forecasting Heavy Rainfall Cells At European Scale Using OPERA composite Advanced Products: Forecasting Heavy Rainfall Cells At European Scale Using OPERA composite Vera Meyer and Lukas Tüchler Central Institute for Meteorology and Geodynamics (ZAMG), Vienna, Austria vera.meyer@zamg.ac.at

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Fachbezogene Bachelor- und Masterstudiengänge an der HFT- Stuttgart

Fachbezogene Bachelor- und Masterstudiengänge an der HFT- Stuttgart Geodäsie an der HFT Stuttgart Fachbezogene Bachelor- und Masterstudiengänge an der HFT- Stuttgart Prof. Rainer Kettemann HFT Stuttgart Telefon: 0711 8926 2608 rainer.kettemann@hft-stuttgart.de www.hft-stuttgart.de/vermessung

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

IPEK. Institut für Produktentwicklung. Institut für Produktentwicklung Universität Karlsruhe (TH) Prof. A. Albers

IPEK. Institut für Produktentwicklung. Institut für Produktentwicklung Universität Karlsruhe (TH) Prof. A. Albers Bead Optimization with respect to acoustical behavior - o.prof.dr.-ing.dr.h.c.a.albers Institute of Product Development University of Karlsruhe (TH) 2007 Alle Rechte beim Karlsruhe. Jede Institute of Product

Mehr

Netzwerke und Sicherheit auf mobilen Geräten

Netzwerke und Sicherheit auf mobilen Geräten Netzwerke und Sicherheit auf mobilen Geräten Univ.-Prof. Priv.-Doz. DI Dr. René Mayrhofer Antrittsvorlesung Johannes Kepler Universität Linz Repräsentationsräume 1. Stock (Uni-Center) 19.1.2015, 16:00

Mehr

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge Lebenslauf persönliche Daten 2 Medizinische Ausbildung 2 Medizinische Weiterbildung 2 Zusätzliche Qualifikationen 3 Wissenschaftliche Erfahrungen und Akademischer Titel 3 Preise und Auszeichnungen 4 Mitgliedschaften

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung

URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung Titel des Moduls: Softwarequalität - Praxis Engl.: Applied Software Quality Verantwortlich für das Modul: Jähnichen, Stefan E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de Modulbeschreibung LP (nach ): 3 URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr

Übergangsbestimmungen für das Masterstudium. Visual Computing

Übergangsbestimmungen für das Masterstudium. Visual Computing Übergangsbestimmungen für das Masterstudium Visual Computing an der Technischen Universität Wien Version 1.0 vom 27.6.2011 Redaktion: G.Salzer, sp2011@logic.at (1) Im Folgenden bezeichnet Studium das Masterstudium

Mehr

Praktikum Einführung

Praktikum Einführung Praktikum Einführung Praktikum im Rahmen der Veranstaltung Sicherheit in Netzen im WS 08/09 Praktikumsleiter: Holger Plett Agenda Motivation AVISPA Einleitung Aufbau des Frameworks Elemente des Frameworks

Mehr

Studienreform Bachelor/Master ab Herbstsemester 2015

Studienreform Bachelor/Master ab Herbstsemester 2015 Studienreform Bachelor/Master ab Herbstsemester 2015 Informationsveranstaltung für Studierende der Geographie, 9.3.2015, 12.15, G40 Seite 1 Ablauf Hörsaal (Dr. Y. Scheidegger Jung, Prof. Dr. Benedikt Korf,

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Pflicht- und Wahlpflichtmodule Projektvorstellung für Praktikum und Masterarbeit

Pflicht- und Wahlpflichtmodule Projektvorstellung für Praktikum und Masterarbeit Informationen zum 2. Semester Pflicht- und Wahlpflichtmodule Projektvorstellung für Praktikum und Masterarbeit Master of Public Health (120 ECTS) Pflichtmodule 90 ECTS Modulübersicht Biometrie I und II

Mehr

Computational Fluid Dynamics - CFD Overview

Computational Fluid Dynamics - CFD Overview Computational Fluid Dynamics - CFD Overview Claus-Dieter Munz Universität Stuttgart, Institut für Aerodynamik und Gasdynamik Pfaffenwaldring 21, 70550 Stuttgart Tel. +49-711/685-63401 (Sekr.) Fax +49-711/685-63438

Mehr

Erfahrungsbreicht... Von der Auswahl bis zur Verwendung von Contour im Grossunternehmen.

Erfahrungsbreicht... Von der Auswahl bis zur Verwendung von Contour im Grossunternehmen. Stefan Topp Honeywell International SARL 16. Februar 2012 Erfahrungsbreicht... Von der Auswahl bis zur Verwendung von Contour im Grossunternehmen. 1 Agenda Hintergruende Der Auswahlprozess Ausrollen von

Mehr

GMES Aktueller Status

GMES Aktueller Status GMES Aktueller Status AHORN 2011 Imst 17. November 2011 Dr. Thomas Geist Global Monitoring for Environment and Security Was ist GMES? Was ist der aktuelle Status und wie geht es weiter? Was sind die GMES

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR)

Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Prof. Dr. Stefan Bock Wirtschaftsinformatik und Operations Research Schumpeter School of Business and Economics 21. Oktober 2011

Mehr

Studiengang Bachelor Geodäsie und Geoinformation

Studiengang Bachelor Geodäsie und Geoinformation Studiengang Bachelor Geodäsie und Geoinformation Prüfungszeitraum: 04.08.2014 bis 29.08.2014 Anmeldung zu allen Prüfungen über TUM Online Anmeldezeitraum: 16.06.2014 bis 11.07.2014 Abmeldung möglich bis

Mehr

3D-Printing in der computerassistierten Chirurgie

3D-Printing in der computerassistierten Chirurgie 3D-Printing in der computerassistierten Chirurgie Prof. Dr.-Ing. Stefan Weber ARTORG - Forschungszentrum ISTB - Institut für chirurgische Technologien und Biomechanic Universität Bern The ARTORG Center

Mehr

Double Degree Programme Intake WS 2013. Dr.-Ing. Stefan Werner. Coordination and Support Programm Coordinators. Support

Double Degree Programme Intake WS 2013. Dr.-Ing. Stefan Werner. Coordination and Support Programm Coordinators. Support Programme Intake WS 2013 Dr.-Ing. Stefan Werner Coordination and Support Programm Coordinators Overall Coordination Prof. Dr.-Ing. Axel Hunger Room: BB BB318/ 379-4221 axel.hunger@uni-due.de Mech. Eng.

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Hamburg University of Technology Institute of River and Coastal Engineering. Peter Fröhle

Hamburg University of Technology Institute of River and Coastal Engineering. Peter Fröhle Hamburg University of Technology Institute of River and Coastal Engineering Peter Fröhle Institute of River and Coastal Engineering - Team 07.11.2013 Institute of River and Coastal Engineering 2 Actual

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 15. Juli 2013

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 15. Juli 2013 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 1. Juli 2013 Lesefassung vom 2. Februar 201 (nach 4. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 32 des

Mehr

ein verteiltes und repliziertes Dateisystem XtreemOS IP project is funded by the European Commission under contract IST-FP6-033576

ein verteiltes und repliziertes Dateisystem XtreemOS IP project is funded by the European Commission under contract IST-FP6-033576 ein verteiltes und repliziertes Dateisystem is funded by the European Commission XtreemOS IPunder project contract IST-FP6-033576 1 Das XtreemOS Projekt Europäisches Forschungsprojekt gefördert von der

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 2009-2010 Media and communications Macquarie University, Sydney, Australia

mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 2009-2010 Media and communications Macquarie University, Sydney, Australia Contact Universität Hohenheim Lehrstuhl für Medienpsychologie (540F) 70599 Stuttgart, Germany mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 Education 2007-2012 M.A. in media and communications,

Mehr

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014 1 CURRICULUM VITAE Martin Gross December 2014 Address: University of Mannheim School of Social Sciences Professorship of Political Science III, Comparative Government A 5, 6, Room 340 68159 Mannheim Phone:

Mehr

Entwicklung eines 3D-Geoinformationssystems für Gefahrensituationen im In- und Outdoorbereich im Rahmen von WALK

Entwicklung eines 3D-Geoinformationssystems für Gefahrensituationen im In- und Outdoorbereich im Rahmen von WALK Entwicklung eines 3D-Geoinformationssystems für Gefahrensituationen im In- und Outdoorbereich im Rahmen von WALK Mariusz Baldowski Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Dept. Informatik mariusz.baldowski@haw-hamburg.de

Mehr

Workflow-basierte Verarbeitung und Archivierung von Ozeanbeobachtungsdaten

Workflow-basierte Verarbeitung und Archivierung von Ozeanbeobachtungsdaten Workflow-basierte Verarbeitung und Archivierung von Ozeanbeobachtungsdaten Prof. Dr. Wilhelm (Willi) Hasselbring Lehrstuhl Software Engineering http://se.informatik.uni-kiel.de/ Kompetenzverbund Software

Mehr

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds 3rd JUQUEEN Porting and Tuning Workshop Jülich, 2-4 February 2015 Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds Tobias Schruff, Roy M. Frings,

Mehr

Anwendungsgebiete der Mathematik Berufsaussichten Begabungen. Das Mathematikstudium an der Universität Innsbruck

Anwendungsgebiete der Mathematik Berufsaussichten Begabungen. Das Mathematikstudium an der Universität Innsbruck Das Mathematikstudium an der Universität Innsbruck Braucht man Mathematik? Braucht man Mathematik? Wer liebt schon Mathematik? Touristeninformation Braunschweig. Antwort auf die Frage des Mathematikers

Mehr

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung und Governance (CGG) Exzellenzcluster Integrated Climate

Mehr

Äquivalenzverordnung zum Studienplan Wirtschaftsinformatik /066 926 (Magisterstudium, Studienplan 2001)

Äquivalenzverordnung zum Studienplan Wirtschaftsinformatik /066 926 (Magisterstudium, Studienplan 2001) Studienprogrammleitung Informatik und Wirtschaftsinformatik An alle Studierenden des Magisterstudium Wirtschaftsinformatik 033 926 (Studienplan 2001) der Fakultät für Informatik Universität Wien Univ.Prof.

Mehr

Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec

Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec Symantecs Appliance Strategie Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec Storage Trends 2011 Symantec Press University 2011 Appliance Strategie 2 Symantecs Appliance Strategie IMG SAMG:

Mehr

Spezialisierungskatalog

Spezialisierungskatalog Spezialisierungskatalog Inhaltsverzeichnis: 1. Friedrich Schiller Universität 2. TU Ilmenau 3. FH Erfurt 4. FH Jena 5. FH Nordhausen 6. FH Schmalkalden 7. BA Gera 8. BA Eisenach 1. Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

AW2-Vortrag. Ambient Telephony. Nicolas Bänisch HAW Hamburg 07.06.2012

AW2-Vortrag. Ambient Telephony. Nicolas Bänisch HAW Hamburg 07.06.2012 1 AW2-Vortrag Ambient Telephony Nicolas Bänisch HAW Hamburg 07.06.2012 2 Gliederung Einführung Related Work Konferenzen Forschungsgebiete Verwandte Arbeiten Zusammenfassung 3 Einführung 4 Einführung Ambient

Mehr

Internationalisierung von Lehre und Forschung

Internationalisierung von Lehre und Forschung Internationalisierung von Lehre und Forschung - Integrales Konzept einer zukunftsorientierten Universität - Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. mult. Paul J. Kühn Studiendekan Internationale Studienprogramme der

Mehr

Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany

Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany Technische Universität München Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany H. Hausladen, B. Adolf and J. Leiminger outline introduction material and methods results

Mehr

BICE. Business Intelligence in the Cloud for Energy. Zwischenpräsentation Oldenburg, 25.02.2015

BICE. Business Intelligence in the Cloud for Energy. Zwischenpräsentation Oldenburg, 25.02.2015 BICE Business Intelligence in the Cloud for Energy Zwischenpräsentation Oldenburg, 25.02.205 Verfasser: Projektgruppe Business Intelligence as a Service Gliederung Projektgruppe Meilensteinplan Problemstellung

Mehr

Betrugserkennung mittels Big Data Analyse Beispiel aus der Praxis TDWI München, Juni 2014

Betrugserkennung mittels Big Data Analyse Beispiel aus der Praxis TDWI München, Juni 2014 Betrugserkennung mittels Big Data Analyse Beispiel aus der Praxis TDWI München, Juni 2014 Beratung Business Analytics Software Entwicklung Datenmanagement AGENDA Der Kreislauf für die Betrugserkennung

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Tabelle: Übersicht zu GIS-Studienangeboten (ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit)

Tabelle: Übersicht zu GIS-Studienangeboten (ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit) Tabelle: Übersicht zu GIS-Studienangeboten (ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit) Hochschule/ Studiengang Studentenzahl Umfang Praxis Studiengangsname Ab- Dauer Sprache Hoch- Aufbau Art Akkredit.

Mehr

Visual Goal Management - visuelle Zielerreichung und Projektmanagement TOGAF. Requirements. Management generated by Dieter Langjahr 2014

Visual Goal Management - visuelle Zielerreichung und Projektmanagement TOGAF. Requirements. Management generated by Dieter Langjahr 2014 Visual Goal Management - visuelle Zielerreichung und Projektmanagement TOGAF Requirements Management generated by Dieter Langjahr 2014 Seite 1 von 1 Quelle: http://www.goalscape.com/de Swiss Management

Mehr

The purpose of computing is insight, not numbers. Richard Hamming (1915-1998)

The purpose of computing is insight, not numbers. Richard Hamming (1915-1998) + Visual Analytics The purpose of computing is insight, not numbers. Richard Hamming (1915-1998) + Aufbau n Einführung n Historie n Definition n Prozess n Verwandte Gebiete n Praktische Beispiele n IN-SPIRE

Mehr

Die Starting Grants des European Research Council

Die Starting Grants des European Research Council Die Starting Grants des European Research Council Disclaimer: Die Angaben sind sorgfältig zusammengestellt und auf Richtigkeit geprüft. Als Referenz-Information können jedoch nur die entsprechenden offiziellen

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

3D City Model Berlin Spatial Data Infrastructure Berlin: The 3D City Model ERDF Project Strategic Goal 3D City Model Berlin Strategic Goal Use of 3D City Model for: City and Urban Planning, Political Issues

Mehr

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL https://escience.aip.de/ak-forschungsdaten H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL 20.01.2015 / Forschungsdaten - DataCite Workshop 1 AK Forschungsdaten der WGL 2009 gegründet - Arbeit für die

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Stand: 16.07.2015 Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht dient der

Mehr

REAL-TIME DATA WAREHOUSING

REAL-TIME DATA WAREHOUSING REAL-TIME DATA WAREHOUSING Lisa Wenige Seminarvortrag Data Warehousing und Analytische Datenbanken Friedrich-Schiller-Universität Jena - 19.01.12 Lisa Wenige 19.01.2012 2 Agenda 1. Motivation 2. Begriffsbestimmung

Mehr

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional s Evangelos Pournaras, Iza Moise, Dirk Helbing (Anpassung im Folienmaster: Menü «Ansicht» à «Folienmaster») ((Vorname Nachname))

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr