Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Wanderungsstatistik 2007

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Wanderungsstatistik 2007"

Transkript

1 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik 2008 Wanderungsstatistik 2007

2 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik Wanderungsstatistik 2007

3 Herausgeber und Hersteller Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik Römerstraße 15 A-6901 Bregenz Internet: Telefon: +43(0)5574/ bzw Telefax: +43(0)5574/ Redaktion DI Egon Rücker Inhalt DI Egon Rücker, Daniel Klocker Telefon: +43(0)5574/ Bregenz, September 2008

4 Wanderungsstatistik für Vorarlberg 2007 INHALTSVERZEICHNIS ERLÄUTERUNGEN... 5 EINLEITUNG... 7 ZUSAMMENFASSUNG... 8 VORARLBERG... 9 ALLGEMEIN... 9 AUßENWANDERUNG... 9 BUNDESLÄNDER GESCHLECHT ALTER ZEITPUNKT DER WANDERUNGEN STAATSANGEHÖRIGKEIT REGIONEN ALLGEMEIN ARLBERG/KLOSTERTAL BRANDNERTAL BREGENZERWALD...16 GROßES WALSERTAL KLEINWALSERTAL...17 LEIBLACHTAL MONTAFON RHEINTAL WALGAU GEMEINDEN ALLGEMEIN STÄDTE ZEITREIHEN ANHANG... 28

5 Erläuterungen Hauptwohnsitz - jeder Bewohner kann nur einen Hauptwohnsitz melden, weitere Wohnsitze können auch mehrmals gemeldet werden. Der Hauptwohnsitz einer Person ist an jener Unterkunft begründet, an der er sich in der erweislichen oder aus den Umständen hervorgehenden Absicht niedergelassen hat, diese zum Mittelpunkt seiner Lebensbeziehungen zu machen; trifft diese sachliche Voraussetzung bei einer Gesamtbetrachtung der beruflichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebensbeziehungen eines Menschen auf mehrere Wohnsitze zu, so hat er jenen als Hauptwohnsitz zu bezeichnen, zu dem er das überwiegende Naheverhältnis hat. Eine Wanderung bezeichnet die Ummeldung des Hauptwohnsitzes. Der Herkunftsort bzw. Herkunftsstaat bezeichnet dabei den Ort bzw. Staat der Abmeldung und der Zielort bzw. Zielstaat den Ort bzw. Staat der Anmeldung. Personen mit einer Aufenthaltsdauer im Inland von weniger als 91 Tagen werden nicht zur Wohnbevölkerung gezählt. Verändert eine Person im Inland ihren Hauptwohnsitz, so wird die Veränderung erst nach der Mindestaufenthaltsdauer von 90 Tagen wirksam bis dahin wird die Person zum vorherigen Wohnsitz gezählt. Erfolgt die Anmeldung des Hauptwohnsitzes nicht innerhalb von 90 Tagen wird der Zielort als nicht bekannt eingestuft und die Wanderung wird zu den Wanderungen ins Ausland gezählt. Eine Binnenwanderung ist eine Wanderung, welche die Grenzen eines Gebietes (beispielsweise Vorarlberg) nicht verlässt. Dies bedeutet, dass sowohl der Herkunftsort als auch der Zielort in diesem Gebiet sind. Das Gebiet wird durch das Kapitel, in dem der Begriff Binnenwanderung verwendet wird, festgelegt. Ein Zuzug, bzw. eine Zuwanderung ist eine Wanderung, deren Zielort in der betrachteten territorialen Einheit wie Staat, Bundesland, Bezirk, Region oder Gemeinde ist. Der Herkunftsort der Wanderung ist jedoch nicht in diesem Gebiet. Das Gebiet wird durch das Kapitel in dem der Begriff verwendet wird festgelegt. Ein Wegzug ist eine Wanderung, deren Herkunftsort in einer betrachteten territorialen Einheit wie Staat, Bundesland, Bezirk, Region oder Gemeinde ist. Der Zielort der Wanderung ist jedoch nicht in diesem Gebiet. Das Gebiet wird durch das Kapitel in dem der Begriff verwendet wird festgelegt. Wanderungssaldo oder Wanderungsbilanz Differenz aus Zuzügen minus Wegzügen; der Wanderungssaldo in der Wanderungsstatistik kann zum errechneten Wanderungssaldo, wie er in der Bevölkerungsstatistik zur Verwaltungszählung der Landesstatistik berechnet wird differieren, da methodische Unterschiede zwischen der Verwaltungszählung der Landesstatistik und dem Populationsregister der Statistik Österreich existieren. So werden in der Bevölkerungsstatistik und Wanderungsstatistik der Bundesanstalt Statistik Österreich nur jene Personen zum Stichzeitpunkt berücksichtigt, die die Mindestaufenthaltsdauer von 90 Tagen erfüllen, während in der Verwaltungszählung alle gemeldeten Personen zum Stichtagszeitpunkt gezählt werden. Im Jahr 2007 beträgt der Unterschied im Wanderungssaldo neun Personen. Wanderungsbilanzrate - Wanderungssaldo durch Durchschnittsbevölkerung. Die Durchschnittsbevölkerung wird durch das arithmetische Mittel der vier Quartalsmeldungen zur Verwaltungszählung, herausgegeben von der Landesstelle für Statistik, ermittelt. Sie wird in Promille ausgegeben. 5

6 Unter Wanderungsvolumen werden alle Wanderungsbewegungen in einem Gebiet summiert. Das Wanderungsvolumen ist die Summe von Binnenwanderung, dem Außenwanderungszuzug und -wegzug. Personen Es ist möglich, dass eine Person innerhalb eines Jahres mehrmals den Hauptwohnsitz verändert. Solche Fälle werden in dieser Publikation wie als Wanderungen mehrerer Personen behandelt. Rechtsgrundlage Rechtsgrundlage für die Wanderungsstatistik ist das Meldegesetz 1991, BGBl. Nr. 9/1992 idgf, sowie die Meldegesetz-Durchführungsverodnung, BGBl. II Nr. 66/2002 idgf. Darin wird ua geregelt, dass die für die Wanderungsstatistik benötigten Meldedaten indirekt personenbezogen vom Bundesministerium für Inneres der Statistik Österreich zu übermitteln sind. Statistik Österreich hat die Daten zu anonymisieren und den Ländern und Gemeinden unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. 6

7 Einleitung Die Wanderungsstatistik bildet die Grundlage zur Analyse der Wanderungsbewegungen in Vorarlberg. Sie ist Teil der Bevölkerungsstatistik, da sich die Unterschiede zweier Bevölkerungsstände zu unterschiedlichen Zeitpunkten durch die Geburten- und Wanderungsbilanz eindeutig erklären lassen. Die Landesstatistik analysiert die Wanderungsbewegungen für das Land Vorarlberg und deren Regionen und Gemeinden. Die zur Analyse notwendigen Wanderungsdaten werden aufgrund gesetzlicher Grundlagen von der Bundesanstalt Statistik Österreich den Ländern kostenlos zur Verfügung gestellt. Im Folgenden werden die Wanderungsbewegungen für das Jahr 2007 in Vorarlberg, anhand der Daten aus dem Populationsregister der Statistik Österreich, dargestellt. Die wesentlichen Ergebnisse sind in der Zusammenfassung kurz und in den jeweiligen Abschnitten ausführlich beschrieben. Weiters finden Sie die Wanderungsbewegungen, seit der Integration der Wanderungsstatistik in das Datenbanksystem im Jahr 2002, im Abschnitt Zeitreihen. 7

8 Zusammenfassung Zuzug - Wegzug Die meisten Zuzüge nach Vorarlberg aus dem Ausland und die meisten Wegzüge ins Ausland erfolgen nach Deutschland. Es kommen um 825 mehr Personen von Deutschland nach Vorarlberg, als von Vorarlberg nach Deutschland ziehen. Der Saldo für die Schweiz liegt bei Insgesamt ziehen um 561 mehr Personen aus dem Ausland nach Vorarlberg als von Vorarlberg ins Ausland ziehen. Die meisten Zuzüge aus Österreich ohne Vorarlberg verzeichnet Tirol, mit 534 Zuzügen, gefolgt von Wien mit 449 Zuzügen. Die meisten Wegzüge erfolgen nach Wien mit 704 Wegzügen und Tirol mit 588 Wegzügen. Von Oberösterreich ziehen um 108 mehr Personen nach Vorarlberg als aus Vorarlberg nach Oberösterreich ziehen. Wien und Tirol haben einen negativen Saldo von -255 bzw Der Saldo für alle Bundesländer (bis auf Vorarlberg) liegt bei -249 Personen. Es ziehen weniger Personen mit österreichischer Staatsbürgerschaft (Saldo: ) nach Vorarlberg als von Vorarlberg wegziehen. Bei Personen, die eine andere Staatsbürgerschaft besitzen, liegt der Saldo bei Personen. Davon haben die Deutschen einen Anteil von 794 und die Türken einen Anteil von 120. Der Saldo für die Personen mit einer Staatsbürgerschaft aus Bosnien und Herzegowina ist -31. Binnenwanderungen Rund 50% der Binnenwanderungen in Vorarlberg erfolgen in derselben Gemeinde und 86% in derselben Region. Im Rheintal gibt es um 864 mehr Zuzüge als Wegzüge. Es ziehen um 314 mehr Personen aus den Gemeinden in die Städte, als aus den Städten in die Gemeinden. Von den Personen, die innerhalb Vorarlbergs wandern haben circa ¾ die österreichische Staatsbürgerschaft. Die Personen mit türkischer Staatsbürgerschaft haben einen Anteil von 7,6%. Geschlecht Bei den Binnenwanderungen und Zuzügen ist die Geschlechterverteilung ähnlich. Bei den Wegzügen ist der Männeranteil mit 55,1% etwas größer als der der Frauen. Der Wanderungssaldo der Männer liegt bei -44, der der Frauen bei 356. Alter Das Durchschnittsalter der Personen, die innerhalb, nach, bzw. aus Vorarlberg wandern, beträgt rund 30 Jahre. Die Personen, die von Vorarlberg nach Bosnien und Herzegowina, Türkei, Serbien, Montenegro, Ungarn oder Kroatien ziehen haben ein Durchschnittsalter von über 35. Das Durchschnittsalter der Personen, die nach Bosnien und Herzegowina ziehen liegt bei 43 Jahren. Zeitpunkt Die meisten Personen wandern in den Monaten Oktober, August, Juli innerhalb, nach bzw. aus Vorarlberg. Das Wanderungsvolumen beträgt jeweils über Personen. Regionen Bis auf die Regionen Arlberg/Klostertal bzw. Brandnertal ziehen weniger Personen aus Österreich (ohne Vorarlberg) in die Regionen Vorarlbergs, als aus den Regionen nach Österreich ziehen. Aus dem Ausland kommen bis auf das Brandnertal und das Kleinwalsertal mehr Personen in die Regionen als aus den Regionen wegziehen. 8

9 Vorarlberg Allgemein Wanderungen Anzahl Prozent Gesamt 1) ,0 Binnenwanderungen ,8 Zuzüge ,4 Wegzüge ,8 Wanderungssaldo 312 Wanderungsbilanzrate (in Promille) 0,85 1) Binnenwanderungen, Zuzüge und Wegzüge; alle Wanderungen von, nach oder innerhalb Vorarlbergs Im Jahr 2007 wandern Personen innerhalb Vorarlbergs, dh Herkunft- und Zielort der Wanderung sind in Vorarlberg Personen ziehen aus dem Ausland bzw. aus anderen Bundesländern nach Vorarlberg. Weiters ziehen Personen aus Vorarlberg weg - entweder in ein anderes Bundesland, oder ins Ausland. Ist der Herkunftsort bzw. Zielort nicht bekannt, so werden diese Personen dem Ausland zugerechnet. Ihre Anzahl beträgt bei den Zuzügen 330 und bei den Wegzügen 422. Es wandern insgesamt Personen innerhalb, nach oder aus Vorarlberg. Aus den Zuzügen und Wegzügen ergibt sich einen Wanderungssaldo von 312 Personen und eine Wanderungsbilanzrate von 0,85. Außenwanderung Im Jahr 2007 ziehen Personen aus dem Ausland nach Vorarlberg. Diese Anzahl an Personen ist 71,4% des gesamten Zuzugs nach Vorarlberg. Die Personen bei denen der Herkunftsort nicht bekannt ist, sind bei diesen Personen eingerechnet. Weiters verlassen Personen Vorarlberg und ziehen ins Ausland. Dies sind 66,3% der gesamten Wegzüge aus Vorarlberg. Insgesamt kommen um 561 mehr Menschen aus dem Ausland nach Vorarlberg, als von Vorarlberg ins Ausland gezogen sind. Land Zuzug Wegzug Anzahl Prozent Anzahl Prozent Saldo Deutschland , ,6 825 Türkei 442 8, ,2 74 Schweiz 302 6, ,2-288 Brasilien 171 3, ,0-54 Serbien, Montenegro 136 2, ,5-20 Bosnien und Herzegowina 127 2, ,0-9 Rumänien 109 2,2 63 1,4 46 Unbekannt 328 6, ,1-80 Andere , ,0 67 Summe , ,0 561 Der Staat aus dem die meisten Menschen nach Vorarlberg ziehen, bzw. in den die meisten Menschen ziehen wenn sie Vorarlberg verlassen ist, von Österreich abgesehen, Deutschland. Es wandern Personen von Deutschland nach Vorarlberg und

10 ziehen von Vorarlberg nach Deutschland. Dies sind 39,1% bzw. 25,6% des Zuzuges bzw. Wegzuges aus bzw. ins Ausland. Die zweithöchste Anzahl an Zuzügen nach Vorarlberg hat die Türkei mit 442 Zuzügen. Dies sind 8,8% der Zuzüge aus dem Ausland. Die zweithöchste Anzahl an Wegzügen hingegen hat die Schweiz mit 590 Wegzügen. Dies sind 13,2% der Wegzüge von Vorarlberg ins Ausland. Den größten Zuwachs erlebte Vorarlberg durch Deutschland. Es kommen 825 mehr Menschen aus Deutschland nach Vorarlberg, als wegziehen. Die größten Wanderungsverluste hingegen gehen an die Schweiz. Es gehen um 288 mehr Personen in die Schweiz als einwandern. Auch Liechtenstein hat einen Saldo von -70. Aus der Türkei kommen um 74 mehr Personen nach Vorarlberg, als von Vorarlberg in die Türkei gehen. Wanderung Länder Anzahl Prozent 3) Zuzüge 1) Wegzüge 2) Saldo EU ,1 Nicht EU ,9 Gesamt ,0 EU ,2 Nicht EU ,8 Gesamt ,0 EU Nicht EU Gesamt 561 1) Zuzüge nach Vorarlberg aus den Ländern der EU-27,bzw. aus einem Land, das nicht zu den EU-27 Ländern zählt. 2) Wegzüge von Vorarlberg in ein EU-27 Land, bzw. in ein Land das nicht zu den EU-27 gehört. 3) Die Zuzüge nach Vorarlberg, ohne die Zuzüge aus anderen Bundesländern, bzw. die Wegzüge von Vorarlberg, ohne die Wegzüge in andere Bundesländer, werden als 100% angenommen. Die Anzahl der Zuzüge aus einem EU-27 Land nach Vorarlberg beträgt Dies sind 55,1% der Zuzüge aus dem Ausland nach Vorarlberg. Aus Ländern, die nicht zu den EU-27 gehören, kommen Personen nach Vorarlberg. Dies sind 44,9% der Zuzüge nach Vorarlberg. Andererseits ziehen Personen aus Vorarlberg in ein EU-27 Land. Dies sind 41,2% der Wegzüge aus Vorarlberg ins Ausland. Die Anzahl der Wegzüge in einen Staat, der nicht zu den EU-27 gehört, ist Dies sind 58,8% der Wegzüge aus Vorarlberg ins Ausland. Es ziehen 930 mehr Personen aus EU-27 Länder nach Vorarlberg, als von Vorarlberg in ein EU-27 Land. Weiters gehen um 369 mehr Personen von Vorarlberg in ein nicht EU-27 Land als von einem nicht EU-27 Land nach Vorarlberg. Der Wanderungssaldo Vorarlbergs ist positiv, da mehr Menschen aus den EU 27 Ländern nach Vorarlberg kommen, als Menschen von Vorarlberg in ein EU 27 Land ziehen. Bundesländer Wanderung Andere Bundesländer 1) Prozent 2) Zuzug ,6 Wegzug ,7 Saldo ) Österreich, ohne Vorarlberg 2) Der gesamte Zuzug nach Vorarlberg bzw. Wegzug von Vorarlberg wird als 100% angenommen. Die Anzahl der Personen, die aus anderen Bundesländern nach Vorarlberg ziehen beträgt Dies sind 28,6% der gesamten Zuzüge Vorarlbergs. Weiters ziehen Personen von Vorarlberg in ein anderes Bundesland. Dies sind 33,7% der gesamten Wegzüge von 10

11 Vorarlberg. Im Jahr 2007 ziehen um 249 mehr Personen aus Vorarlberg in ein anderes Bundesland, als aus einem anderen Bundesland nach Vorarlberg kommen. Bundesland Zuzug Wegzug Anzahl Prozent 1) Anzahl Prozent 1) Saldo Burgenland 28 1,4 29 1,3-1 Kärnten 93 4, ,8-62 Niederösterreich , ,5 55 Oberösterreich , ,3 108 Salzburg 108 5, ,7 0 Steiermark , ,6-40 Tirol , ,8-54 Wien , ,9-255 Österreich o. Vlbg , , ) Rundungsdifferenzen werden nicht ausgeglichen; Die meisten Zuzüge von einem Bundesland nach Vorarlberg verzeichnet Tirol mit 534 Zuzügen, dich gefolgt von Wien mit 449 Zuzügen. Bei den Wegzügen von Vorarlberg in ein anderes Bundesland ist Wien Spitzenreiter mit 704 Wegzügen. Tirol liegt mit 588 an zweiter Stelle. Von den 704 Personen, die von Vorarlberg nach Wien ziehen sind 207 Personen Jahre alt. Von den 588 Personen die nach Tirol ziehen sind 208 Personen Jahre alt. Diese relativ hohen Zahlen sind vor allem auf die Studenten, die in Tirol bzw. Wien studieren zurückzuführen. Bis auf Oberösterreich (Saldo 108), Niederösterreich (Saldo 55) und Salzburg (Saldo 0) ist die Anzahl der Wegzüge aus Vorarlberg in das jeweilige Bundesland größer als der Zuzug aus diesen Bundesländern. Von Vorarlberg nach Wien sind sogar um 255 mehr Personen gewandert als von Wien nach Vorarlberg. Geschlecht Im Jahr 2007 wandern (51,3%) männliche und (48,7%) weibliche Personen innerhalb, von oder nach Vorarlberg. Es wandern um mehr männliche Personen, als weibliche. Auch bei den Binnenwanderungen, Zuzügen und Wegzügen ist die Anzahl der männlichen Personen immer etwas höher. Der Wanderungssaldo bei den männlichen Personen beträgt -44 bei den weiblichen 356. Dieser Unterschied von 400 ist auf die um 688 höhere Anzahl an männlichen Personen, die Vorarlberg verlassen, zurückzuführen. Wanderung Gesamt Fälle %-Verteilung männlich weiblich männlich weiblich Gesamt ,3 48,7 Binnenwanderungen ,4 49,6 Zuzüge ,0 48,0 Wegzüge ,1 44,9 Wanderungssaldo

12 Alter Das Durchschnittsalter aller Personen, die innerhalb, von bzw. nach Vorarlberg wandern, ist 30 Jahre. Wenn die Komponenten des Wanderungsvolumens separat betrachtet werden, ergeben sich kaum Unterschiede im Durchschnittsalter. Alle liegen im Bereich von Die einzige Ausnahme bildet das Durchschnittsalter der männlichen Personen die von Vorarlberg weggezogen sind. Es beträgt 33 Jahre. Das Durchschnittsalter der Personen, die von Vorarlberg in ein anderes Bundesland ziehen, bzw. von einem anderen Bundesland nach Vorarlberg kommen, ist 29. Von den Personen die aus dem Ausland nach Vorarlberg kommen, bzw. ins Ausland ziehen ist das Durchschnittsalter hingegen 32. Das Durchschnittsalter der Männer, die aus dem Ausland nach Vorarlberg gekommen sind, oder von Vorarlberg ins Ausland gehen ist 33 Jahre. Tabelle der höchsten Durchschnittsalter der Staaten, in die mehr als 50 Personen wandern: Staaten Anzahl Durchschnittsalter Bosnien und Herzegowina Türkei Serbien, Montenegro Ungarn Kroatien Ein geringes Durchschnittsalter haben hingegen die Personen, die nach Finnland ziehen, (Anzahl 42) mit einem Durchschnittsalter von 24 Jahren. Das Durchschnittsalter der Personen, die nach Schweden ziehen, (Anzahl 27) ist 27 Jahre. Durchschnittsalter der Personen, die in die Russische Föderation ziehen (Anzahl 33) ist 27 Jahre. Das folgende Diagramm zeigt das Alter der Personen des Wanderungsvolumens in Vorarlberg Anzahl Alter 12

13 Zeitpunkt der Wanderungen Das folgende Diagramm zeigt die Verteilung der Zuzüge und Wegzüge im Monatsverlauf Anzahl Jänner Februar März April Mai Juni Juli Ereignismonat August September Oktober November Dezember Zuzüge Wegzüge Saldo Im Oktober wandern die meisten Personen innerhalb, von oder aus Vorarlberg. Die Anzahl beträgt hier Weiters haben der Juli und August eine Gesamtwanderungszahl von über In allen anderen Monaten wird weniger gewandert. Am niedrigsten ist die Anzahl der Wanderungen im Februar (28 Tage), mit Wanderungen. In den Monaten April, Juli, September, Oktober und November wird ein negativer Saldo verzeichnet. Am kleinsten ist der Saldo im Oktober mit In allen anderen Monaten ist es positiv und im Dezember, mit 169 am höchsten. Monat Wanderungsvolumen Binnenwanderungen Zuzug Wegzüge Saldo Jänner Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

14 Staatsangehörigkeit Wanderung Gesamt Österreicher Nicht-Österreicher absolut Prozent 1) absolut Prozent 1) Binnenwanderung , ,2 Zuzug , ,6 Wegzug , ,5 Saldo ) Verteilung nach Staatsangehörigkeit, gesamt=100% Von den Personen die innerhalb Vorarlbergs wandern, haben (75,8%), also mehr als ¾ die österreichische Staatsbürgerschaft haben einen andere Staatsbürgerschaft. Die meisten dieser Personen (2.428) haben eine türkische Staatsbürgerschaft. Von den Personen die nach Vorarlberg ziehen, haben die österreichische Staatsbürgerschaft und eine andere. Bei den Wegzügen ist das Verhältnis zu Es ziehen um weniger Österreicher nach Vorarlberg als von Vorarlberg wegziehen. Bei den Personen der Nicht-Österreichischer-Staatsbürgerschaft liegt der Wanderungssaldo bei Davon hat Deutschland einen Saldo von 794 und die Türkei einen Saldo von 120. Personen mit einer Staatsbürgerschaft von Bosnien und Herzegowina haben einen negativen Saldo von -31. Staatsbürgerschaft Gesamt Österreich Nicht Österreicher davon Binnenwanderung Zuzug Wegzug Anzahl Prozent Anzahl Prozent Anzahl Prozent Saldo , , , , , , , , , Türkei , , ,1 120 Deutschland , , ,1 794 Serbien, Montenegro 885 2, , ,1 14 Bosnien und Herzeg , , ,7-31 Russische Föderation 285 0, ,9 83 1,

15 Regionen Allgemein Wanderung Anzahl Prozent 1) Prozent 2) Summe Wanderungen innerhalb derselben Region Summe der Wanderungen innerhalb Vorarlbergs von einer Region in eine andere ,9 59, ,1 9,9 1) Die Anzahl der Binnenwadnerungen in Vorarlberg wird als 100% angenommen. 2) Die Gesamtanzahl an Wanderungen wird als 100% angenommen. Im Jahr 2007 erfolgten in Vorarlberg Wanderungen innerhalb derselben Region. Dies sind 85,9% der Binnenwanderungen. Die Region wechseln Personen. Wanderung gesamt männlich weiblich Zuzug ins Rheintal aus anderen Regionen Wegzug vom Rheintal in andere Regionen Saldo Die obige Tabelle zeigt den Vergleich der Region Rheintal mit allen anderen Regionen Vorarlbergs. Im Jahr 2007 zogen Personen aus anderen Regionen ins Rheintal und vom Rheintal in eine andere Region Vorarlbergs. Dies ergibt einen für das Rheintal positiven Wanderungssaldo von 511 Personen. Blick in die einzelnen Regionen Arlberg/Klostertal Wanderung gesamt Vorarlberg Österreich 1) Ausland Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Wanderungsvolumen ,0 Binnenwanderungen ,3 Zuzüge , , , ,7 Wegzüge , , , ,7 Wanderungssaldo ) Österreich ohne Vorarlberg Es wandern Personen innerhalb, ins, bzw. aus dem Arlberg/Klostertal. Davon sind 183 bzw. 17,3% Binnenwanderungen, 40,2% Zuzüge und 42,5% Wegzüge. Dies ergibt einen gesamten Wanderungssaldo von -24. Sowohl aus den Bundesländern als auch aus dem Ausland sind mehr Personen in die Region Arlberg/Klostertal gekommen, als weggezogen sind. Der Saldo für die Bundesländer beträgt +6 und der Saldo für das Ausland +14. Der Saldo für Vorarlberg beträgt

16 Brandnertal Wanderung gesamt Vorarlberg Österreich 1) Ausland Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Wanderungsvolumen ,0 Binnenwanderungen 49 21,4 Zuzüge 79 34, , , ,8 Wegzüge , , , ,6 Wanderungssaldo ) Österreich ohne Vorarlberg Es wandern 229 Personen in, aus bzw. innerhalb des Brandnertals. Davon sind 49 Binnenwanderungen, 79 Zuzüge und 101 Wegzüge. Dies ergibt einen Saldo von -22. Bregenzerwald Wanderung gesamt Vorarlberg Österreich Ausland Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Wanderungsvolumen ,0 Binnenwanderungen ,8 Zuzüge , , , ,0 Wegzüge , , , ,5 Wanderungssaldo Es wandern Personen in, aus bzw. innerhalb des Bregenzerwaldes. Davon wandern innerhalb des Bregenzerwaldes (42,8% des Wanderungsvolumens), 26,1% ziehen zu und 31,1% ziehen aus dem Bregenzerwald. Es ergibt sich ein Wanderungssaldo von Dies ist vor allem auf die hohe Anzahl an Wegzügen in die Region Rheintal zurückzuführen. Großes Walsertal Wanderung gesamt Vorarlberg Österreich 2) Ausland Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Wanderungsvolumen ,0 Binnenwanderungen 74 10,6 Zuzüge , ,4 5 4, ,3 Wegzüge , ,5 14 9, ,0 Wanderungssaldo ) Österreich ohne Vorarlberg Es wandern 337 Personen innerhalb, ins bzw. aus dem Großen Walsertal. Davon sind 74 Binnenwanderungen, 115 Zuzüge und 148 Wegzüge. Dies ergibt einen Saldo von

17 Kleinwalsertal Allgemein Wanderung gesamt Vorarlberg Österreich Ausland Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Wanderungsvolumen ,0 Binnenwanderungen ,6 Zuzüge ,1 18 5,1 13 3, ,1 Wegzüge ,3 36 9,0 36 9, ,0 Wanderungssaldo Es wandern Personen innerhalb, ins bzw. aus dem Kleinwalsertal. Davon sind 451 bzw. 37,6% Binnenwanderungen, 350 bzw. 29,1% Zuzüge und 400 bzw. 33,3% Wegzüge. Dies ergibt einen Saldo von -50. Der größte Teil der Zuzüge (319 bzw. 91,1%) erfolgt aus dem Ausland; 250 Personen davon kommen aus Deutschland. 31 bzw. 8,8% kommen aus Vorarlberg bzw. Österreich. Auch bei den Wegzügen überragt das Ausland mit 328 Wegzügen bzw. 82,0%; 266 Personen gehen nach Deutschland. Leiblachtal Wanderung gesamt Vorarlberg Österreich 1) Ausland Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Wanderungsvolumen ,0 Binnenwanderungen ,9 Zuzüge , , , ,1 Wegzüge , , , ,5 Wanderungssaldo ) Österreich ohne Vorarlberg Es wandern Personen innerhalb, nach, bzw. ins Leiblachtal. Davon sind 594 Binnenwanderungen, 633 Zuzüge und 697 Wegzüge. Dies ergibt einen Saldo von -64. Montafon Wanderung gesamt Vorarlberg Österreich Ausland Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Wanderungsvolumen ,0 Binnenwanderungen ,9 Zuzüge , , , ,4 Wegzüge , , , ,6 Wanderungssaldo Es wandern Personen innerhalb, ins, bzw. aus dem Montafon. Davon sind 624 bzw. 34,9% Binnenwanderungen, 534 bzw. 29,8% Zuzüge und 632 bzw. 35,3% Wegzüge. Daraus ergibt sich ein Saldo von

18 Rheintal Allgemein Wanderung gesamt Vorarlberg Österreich Ausland Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Wanderungsvolumen ,0 Binnenwanderungen ,7 Zuzüge , , , ,2 Wegzüge , , , ,9 Wanderungssaldo Im Jahr 2007 wanderten Personen innerhalb, aus, bzw. ins Rheintal. Wobei innerhalb des Rheintals wandern, wandern zu, und wandern weg. Es ergibt sich ein Saldo von 864. Dies ist hauptsächlich auf die um 511 höhere Anzahl an Zuzügen als Wegzügen aus den anderen Regionen Vorarlbergs zurückzuführen. Aber auch die Zuzüge aus dem Ausland sind um 428 mehr als die Wegzüge ins Ausland. Aus den Bundesländern ziehen Personen ins Rheintal und ziehen weg, was einen Saldo von -75 ergibt. Bundesländer Bundesland Zuzug Prozent 1) Wegzug Prozent 2) Saldo Burgenland 23 1,6 22 1,5 1 Kärnten 57 4,1 88 5,9-31 Niederösterreich , ,4 52 Oberösterreich , ,1 90 Salzburg 81 5,8 60 4,0 21 Steiermark , ,1 3 Tirol , ,4-38 Wien , , ) Die Anzahl der Zuzüge aus Österreich (1.407) wird als 100% angenommen. 2) Die Anzahl der Wegzüge aus Österreich (1.482) wird als 100% angenommen. Die meisten Personen ziehen aus Tirol ins Rheintal (339 Personen). Dicht gefolgt von Wien mit 337. Aus dem Burgenland kommen 23 Personen ins Rheintal. Die meisten Personen, die aus dem Rheintal weggezogen sind, gehen nach Wien (510 Personen). An zweiter Stelle liegt Tirol mit 377 Wegzügen. Auch bei den Wegzügen liegt Burgenland mit +22 an letzter Stelle. Am höchsten ist der Saldo von Oberösterreich mit +90 und Niederösterreich mit +52. In Wien und Tirol ist der Saldo mit -173 bzw. -38 am kleinsten. 20

19 Walgau Allgemein Wanderung gesamt Vorarlberg Österreich 1) Ausland Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Wanderungsvolumen ,0 Binnenwanderungen ,9 Zuzüge , , , ,1 Wegzüge , , , ,9 Wanderungssaldo ) Österreich ohne Vorarlberg Es wandern Personen innerhalb, in bzw. aus dem Walgau. Davon sind Binnenwanderungen, Zuzüge und Wegzüge. Der größte Teil der Zuzüge erfolgt aus den restlichen Regionen Vorarlbergs. Diese Anzahl ist kommen aus Österreich (Vorarlberg ausgeschlossen) und 617 aus dem Ausland. Bei den Zuzügen liegt das Rheintal mit 764 (64,4% der Zuzüge) an erster Stelle. Das ergibt einen negativen Saldo für den Walgau von -207 Personen. Bei den Wegzügen sieht das Bild ähnlich aus. Es wandern Personen in andere Regionen, 345 in die Bundesländer und 584 ins Ausland. Die meisten Personen wandern, wenn sie den Walgau verlassen ins Rheintal. Ihre Anzahl beträgt 971. Dies sind 78,2% der Wegzüge. 21

20 Gemeinden Allgemein Wanderung Anzahl Prozent Summe Wanderungen innerhalb derselben Gemeinde ,1 Summe der Wanderungen innerhalb Vorarlbergs von einer Gemeinde in eine andere ,8 Summe der Wanderung außerhalb Vorarlbergs ,1 Gesamt ,0 Die Summe der Binnenwanderungen innerhalb derselben Gemeinde, die Summe der Wanderungen von einer Gemeinde in eine andere innerhalb Vorarlbergs und die Summe der Wanderungen außerhalb Vorarlbergs sind ungefähr gleich verteilt. Städte Innerhalb der Städte Bludenz, Bregenz, Dornbirn, Hohenems und Feldkirch dh von einer Stadt in eine andere oder in dieselbe Stadt wandern Personen. Dies sind 32% der gesamten Binnenwanderungen in Vorarlberg. Von einer Gemeinde in eine Stadt wechseln Personen, dies sind 12,5% der Binnenwanderungen. Es ziehen Personen aus Städten in Gemeinden. So ergibt sich ein für die Städte ein positiver Saldo von 314. Von den 4 Gemeinden mit mehr als Einwohnern weist im Jahr 2007 Feldkirch die höchste Wanderungsbilanzrate mit 6,7 auf, gefolgt von Dornbirn mit 4,9, Bregenz mit 4,5 und Lustenau mit -1,9. Die fünf Gemeinden die zwischen und Einwohner zählen weisen recht unterschiedliche Bilanzraten auf. In Hard wird mit 14,6 der höchste Wert in den Gemeinden über Einwohnern ausgewiesen. In Götzis (5,0 ) und Hohenems (3,9 ) wird eine positive Wanderungsbilanzrate und in Bludenz (3,1 ) und Rankweil (-3,6 ) ist sie negativ. In den acht Gemeinden zwischen und Einwohnern weisen Lochau (-11,7 ), Frastanz (-7,3 ) und Nenzing (-6,4 ) eine höhere negative Rate aus. Positive Wanderungsraten werden in Lauterach (+3,5 ), Altach (+2,2 ) und Wolfurt (+2,1 ) ausgewiesen. 22

21 Gemeinde Zuzug Wegzug Umzug innerhalb der Gemeinde Saldo Wanderungsbilanzrate in Promille Alberschwende ,5 Altach ,2 Andelsbuch ,8 Au ,5 Bartholomäberg ,2 Bezau ,3 Bildstein ,5 Bizau ,0 Blons ,4 Bludenz ,1 Bludesch ,7 Brand ,3 Bregenz ,5 Buch ,5 Bürs ,8 Bürserberg ,0 Dalaas ,9 Damüls ,1 Doren ,0 Dornbirn ,9 Düns ,7 Dünserberg ,0 Egg ,2 Eichenberg ,3 Feldkirch ,7 Fontanella ,0 Frastanz ,3 Fraxern ,8 Fußach ,0 Gaißau ,5 Gaschurn ,2 Göfis ,0 Götzis ,0 Hard ,6 Hittisau ,0 Höchst ,4 Hohenems ,9 Hohenweiler ,7 Hörbranz ,0 Innerbraz ,2 Kennelbach ,9 Klaus ,5 Klösterle ,8 Koblach ,5 Krumbach ,6 Langen bei Bregenz ,0 Langenegg ,9 Laterns ,6 Lauterach ,5 Lech ,1 23

22 Tabellenfortsetzung Gemeinde Zuzug Wegzug Umzug innerhalb der Gemeinde Saldo Wanderungsbilanzrate in Promille Lingenau ,5 Lochau ,7 Lorüns ,3 Ludesch ,5 Lustenau ,9 Mäder ,6 Meiningen ,6 Mellau ,2 Mittelberg ,1 Möggers ,5 Nenzing ,4 Nüziders ,6 Raggal ,0 Rankweil ,6 Reuthe ,2 Riefensberg ,1 Röns ,6 Röthis ,0 Sankt Anton im Montafon ,3 Sankt Gallenkirch ,0 Sankt Gerold ,4 Satteins ,6 Schlins ,8 Schnepfau ,7 Schnifis ,4 Schoppernau ,1 Schröcken ,3 Schruns ,9 Schwarzach ,2 Schwarzenberg ,1 Sibratsgfäll ,6 Silbertal ,1 Sonntag ,6 Stallehr ,2 Sulz ,6 Sulzberg ,3 Thüringen ,1 Thüringerberg ,9 Tschagguns ,7 Übersaxen ,1 Vandans ,2 Viktorsberg ,7 Warth ,8 Weiler ,6 Wolfurt ,1 Zwischenwasser ,2 Vorarlberg ,9 24

23 Zeitreihen Seit dem Jahr 2002 ist die Wanderungsstatistik in dem Populationsregister der Statistik Österreich integriert. Im Jahresvergleich zeigt sich für Vorarlberg ein einheitliches Bild. Es wurde in den letzten sechs Jahren immer ein positiver Wanderungssaldo erreicht. Dieser kommt durch den positiven Außenwanderungssaldo (Ausland) zustande der den negativen Binnenwanderungssaldo (Österreich) mehr als kompensiert. Zeitreihe: Wanderung für Vorarlberg nach Typ und Art von 2002 bis 2007 Jahr / Wanderungsart Außenwanderung (vom/ins Ausland) Binnenwanderung (innerhalb Österreichs) Binnenumzug (innerhalb Vorarlbergs) Saldo 2002 Zuzug Wegzug Saldo Zuzug Wegzug Saldo Zuzug Wegzug Saldo Zuzug Wegzug Saldo Zuzug Wegzug Saldo Zuzug Wegzug Saldo

24 Werden die Altersklassen betrachtet, so sind im Zeitverlauf Unterschiede zu erkennen. So wurde bei den über 60-Jährigen meist ein negativer Wanderungssaldo festgestellt nicht so im Jahr In der Gruppe der unter 30-Jährigen wurde immer ein positiver Wanderungssaldo erreicht, der hauptsächlich durch die Außenwanderung begründbar ist. Die Wanderung nach Vorarlberg aus den Bundesländern ist in den Altersgruppen der Jährigen und bei den unter 14-Jährigen positiv, was durch den Zuzug jüngerer Familien erklärbar sein könnte. Zeitreihe: Wanderung für Vorarlberg nach Typ und Altersklassen von 2002 bis 2007 Jahr Alter in Jahren Typ der Wanderung bis bis bis bis bis Summe 2002 Wanderungssaldo Außenwanderung Wanderunginnerh.Österr Wanderunginnerh.Vorarlb Wanderungssaldo Außenwanderung Wanderunginnerh.Österr Wanderunginnerh.Vorarlb Wanderungssaldo Außenwanderung Wanderunginnerh.Österr Wanderunginnerh.Vorarlb Wanderungssaldo Außenwanderung Wanderunginnerh.Österr Wanderunginnerh.Vorarlb Wanderungssaldo Außenwanderung Wanderunginnerh.Österr Wanderunginnerh.Vorarlb Wanderungssaldo Außenwanderung Wanderunginnerh.Österr Wanderunginnerh.Vorarlb

25 Legende Meiningen -24 FELDKIRCH Höchst Gaißau Koblach Frastanz Rankweil Göfis Klaus Sulz Fußach Altach Lochau Sulzberg Langen Riefensberg 248 BREGENZ Doren Hard Kennelbach Buch Krumbach Lauterach Lustenau Götzis Fraxern Weiler Röthis Nenzing HOHENEMS Zwischenwasser Übersaxen Satteins Schlins Viktorsberg Mäder Dünserberg Düns Schnifis Bludesch Wolfurt Hörbranz Bürserberg Brand Hohenweiler Schwarzach DORNBIRN Möggers Eichenberg Bildstein Röns Laterns St. Gerold Thüringerberg Thüringen Ludesch Bürs 0 Nüziders Vandans Alberschwende Lingenau Schwarzenberg Andelsbuch Blons BLUDENZ Stallehr Reuthe Mellau Damüls Langenegg Fontanella Raggal Bartholomäberg Bezau Innerbraz Bizau Schnepfau Schruns St. Gallenkirch -71 Hittisau Egg Au Sonntag Schoppernau Dalaas Sibratsgfäll Lorüns St. Anton Tschagguns Saldo über 5 Jahre (absolut) durchschnittliche Wanderungsbilanzrate (Promille) <-20 0 bis bis bis bis 0 >+20 Wanderungsstatistik 2003 bis Silbertal Gaschurn Schröcken Klösterle Mittelberg Warth Lech Ausgabe: 17. September ,5km M 1: Quelle: VOGIS - Daten 27

26 Anhang Verwendete Daten Wanderungsdaten: Quelle Statistik Österreich, Populationsregister Bevölkerungsdaten: Quelle Landesstatistik, Verwaltungszählung Tabellen Wanderungsart nach Staaten Staat Zuzug Wegzug Anzahl Alter (Mittelwert) Anzahl Alter (Mittelwert) Saldo Deutschland , ,0 825 Schweiz , ,8-288 Türkei , ,4 74 Unbekannt , ,2-80 Brasilien , ,1-54 Serbien, Montenegro , ,2-20 Bosnien und Herzeg , ,8-9 Rumänien , ,4 46 Kroatien 95 32, ,5-9 Liechtenstein 26 35, ,3-70 Slowakei 92 32, ,1 33 Ungarn 89 32, ,5 7 Italien 80 32, ,7-9 USA 61 27, ,0-24 Polen 57 32, ,6 24 Spanien 47 40, ,6-9 Bulgarien 54 33, ,0 22 Ukraine 54 27, ,0 8 Frankreich 51 31, ,9 14 Verein.Königreich 51 34, ,2 19 Russische Föderation 43 28, ,7 10 China (Volksrepublik) 42 29, ,8 5 Finnland 33 23, ,4-9 Niederlande 36 31, ,4-5 Tschechische Rep , ,3-1 Somalia 29 21,1 29 Schweden 9 29, ,7-18 Indien 25 31, ,8 14 Slowenien 20 38, ,2-5 Griechenland 14 32, ,5-11 Mongolei 24 23,9 5 24,2 19 Thailand 23 24, ,2 5 28

27 Tabellenfortsetzung Wanderungsart nach Staaten Staat Zuzug Wegzug Anzahl Alter (Mittelwert) Anzahl Alter (Mittelwert) Saldo Australien 20 26,1 9 36,1 11 Kanada 11 32, ,1-9 Portugal 16 35, ,6-2 Georgien 12 27, ,3-6 Philippinen 16 24, ,1-1 Mexiko 16 30, ,4 2 Südafrika 11 38, ,9-5 Dänemark 15 25, ,5 4 Argentinien 14 27,9 8 29,0 6 Norwegen 4 18, ,4-10 Armenien 13 28,8 0 0,0 13 Belgien 12 35,4 3 44,7 9 Irland 4 33, ,6-8 Dominikanische Rep ,9 5 32,4 6 Mazedonien 11 27, ,9 0 Ägypten 4 38,8 9 32,6-5 Korea; Süd 3 19,7 9 30,8-6 Afghanistan 8 25,0 3 25,7 5 Irak 8 22,1 3 40,0 5 Pakistan 8 20,8 3 35,7 5 Tunesien 8 32,8 2 32,5 6 Nigeria 7 25,7 8 28,0-1 Peru 3 27,7 8 37,4-5 Litauen 7 21,0 3 23,3 4 Venezuela 7 35,1 4 49,8 3 Paraguay 6 22,8 7 19,6-1 Neuseeland 4 30,8 7 29,1-3 Chile 6 27,8 3 26,3 3 Lettland 5 30,0 6 24,3-1 Island 0 0,0 6 17,8-6 Malaysia 0 0,0 6 32,0-6 Andere , ,

28 Altersverteilung aller Wanderungsbewegungen nach Geschlecht (Wanderungen innerhalb Vlbg. Wanderungen nach Vlbg., Wanderungen aus Vlbg.) Alter Anzahl gesamt männlich weiblich und älter

29 Wanderung nach Bezirken in Vorarlberg von nach Anzahl Mittelwert Alter Bludenz Bludenz ,8 Bludenz Bregenz ,2 Bludenz Dornbirn ,5 Bludenz Feldkirch ,8 Bregenz Bludenz ,3 Bregenz Bregenz ,9 Bregenz Dornbirn ,3 Bregenz Feldkirch ,6 Dornbirn Bludenz ,2 Dornbirn Bregenz ,7 Dornbirn Dornbirn ,2 Dornbirn Feldkirch ,9 Feldkirch Bludenz ,4 Feldkirch Bregenz ,0 Feldkirch Dornbirn ,0 Feldkirch Feldkirch ,9 Zuzug aus den Bundesländern in die verschiedenen Regionen von nach Anzahl Alter Mittelwert Burgenland Arlberg/Klostertal 1 15,0 Burgenland Großes Walsertal 1 37,0 Burgenland Leiblachtal 2 47,0 Burgenland Montafon 1 4,0 Burgenland Rheintal 23 26,8 Kärnten Arlberg/Klostertal 18 36,6 Kärnten Bregenzerwald 3 39,0 Kärnten Kleinwalsertal 1 21,0 Kärnten Leiblachtal 6 37,7 Kärnten Montafon 3 32,7 Kärnten Rheintal 57 30,3 Kärnten Walgau 5 29,6 Niederösterreich Arlberg/Klostertal 3 27,0 Niederösterreich Brandnertal 3 29,0 Niederösterreich Bregenzerwald 6 28,2 Niederösterreich Leiblachtal 4 31,3 Niederösterreich Montafon 8 32,3 Niederösterreich Rheintal ,3 Niederösterreich Walgau 40 24,0 Oberösterreich Arlberg/Klostertal 12 28,8 Oberösterreich Brandnertal 4 27,8 Oberösterreich Bregenzerwald 30 20,0 Oberösterreich Großes Walsertal 1 25,0 Oberösterreich Leiblachtal 7 24,6 Oberösterreich Montafon 11 28,1 Oberösterreich Rheintal ,3 Oberösterreich Walgau 29 26,3 31

30 Tabellenfortsetzung Zuzug aus den Bundesländern in die verschiedenen Regionen von nach Anzahl Alter Mittelwert Salzburg Arlberg/Klostertal 7 43,6 Salzburg Brandnertal 2 51,0 Salzburg Kleinwalsertal 2 23,0 Salzburg Leiblachtal 8 45,1 Salzburg Montafon 3 59,3 Salzburg Rheintal 81 29,1 Salzburg Walgau 5 30,8 Steiermark Arlberg/Klostertal 17 30,4 Steiermark Bregenzerwald 20 23,9 Steiermark Großes Walsertal 1 14,0 Steiermark Kleinwalsertal 2 40,0 Steiermark Leiblachtal 6 39,2 Steiermark Montafon 9 29,9 Steiermark Rheintal ,7 Steiermark Walgau 31 29,5 Tirol Arlberg/Klostertal 22 29,1 Tirol Brandnertal 8 28,6 Tirol Bregenzerwald 31 28,8 Tirol Großes Walsertal 1 23,0 Tirol Kleinwalsertal 4 31,0 Tirol Leiblachtal 25 31,2 Tirol Montafon 21 25,1 Tirol Rheintal ,0 Tirol Walgau 83 29,5 Wien Arlberg/Klostertal 5 24,2 Wien Bregenzerwald 11 26,6 Wien Großes Walsertal 1 27,0 Wien Kleinwalsertal 4 31,0 Wien Leiblachtal 23 33,3 Wien Montafon 11 31,0 Wien Rheintal ,9 Wien Walgau 57 30,9 Wegzüge aus den verschiedenen Regionen in die Bundesländer von nach Anzahl Alter (Mittelwert) Arlberg/Klostertal Kärnten 29 35,8 Arlberg/Klostertal Niederösterreich 3 37,3 Arlberg/Klostertal Oberösterreich 6 28,8 Arlberg/Klostertal Salzburg 4 28,3 Arlberg/Klostertal Steiermark 13 23,4 Arlberg/Klostertal Tirol 17 29,2 Arlberg/Klostertal Wien 7 38,1 Brandnertal Kärnten 2 28,0 Brandnertal Oberösterreich 3 30,3 Brandnertal Salzburg 1 42,0 Brandnertal Steiermark 1 38,0 Brandnertal Tirol 2 51,0 Brandnertal Wien 7 14,3 32

31 Tabellenfortsetzung Wegzüge aus den verschiedenen Regionen in die Bundesländer von nach Anzahl Alter (Mittelwert) Bregenzerwald Kärnten 8 27,0 Bregenzerwald Niederösterreich 10 24,8 Bregenzerwald Oberösterreich 15 27,1 Bregenzerwald Salzburg 8 31,0 Bregenzerwald Steiermark 12 23,9 Bregenzerwald Tirol 45 27,4 Bregenzerwald Wien 31 25,5 Großes Walsertal Steiermark 9 32,0 Großes Walsertal Tirol 3 20,7 Großes Walsertal Vorarlberg ,5 Großes Walsertal Wien 2 27,0 Kleinwalsertal Kärnten 5 38,6 Kleinwalsertal Niederösterreich 7 36,4 Kleinwalsertal Oberösterreich 1 28,0 Kleinwalsertal Salzburg 3 30,3 Kleinwalsertal Steiermark 7 34,9 Kleinwalsertal Tirol 7 22,6 Kleinwalsertal Wien 6 28,0 Leiblachtal Burgenland 2 24,5 Leiblachtal Kärnten 7 43,1 Leiblachtal Niederösterreich 13 32,0 Leiblachtal Oberösterreich 8 34,5 Leiblachtal Salzburg 5 42,4 Leiblachtal Steiermark 8 28,8 Leiblachtal Tirol 25 32,3 Leiblachtal Wien 26 26,7 Montafon Burgenland 1 45,0 Montafon Kärnten 1 20,0 Montafon Niederösterreich 7 32,1 Montafon Oberösterreich 8 39,5 Montafon Salzburg 8 24,1 Montafon Steiermark 16 31,4 Montafon Tirol 16 27,7 Montafon Wien 23 27,9 Rheintal Burgenland 22 34,0 Rheintal Kärnten 88 32,9 Rheintal Niederösterreich ,7 Rheintal Oberösterreich ,1 Rheintal Salzburg 60 30,8 Rheintal Steiermark ,9 Rheintal Tirol ,2 Rheintal Wien ,3 Walgau Burgenland 4 33,5 Walgau Kärnten 15 35,9 Walgau Niederösterreich 21 24,0 Walgau Oberösterreich 35 31,9 Walgau Salzburg 19 28,8 Walgau Steiermark 63 26,7 Walgau Tirol 96 26,3 Walgau Wien 92 26,5 33

32 Wanderungen nach den Regionen Vorarlbergs von nach Anzahl Alter Mittelwert Arlberg/Klostertal Arlberg/Klostertal ,6 Arlberg/Klostertal Bregenzerwald 6 21,8 Arlberg/Klostertal Leiblachtal 3 17,7 Arlberg/Klostertal Montafon 16 30,1 Arlberg/Klostertal Rheintal 38 38,0 Arlberg/Klostertal Walgau 88 30,8 Brandnertal Arlberg/Klostertal 1 89,0 Brandnertal Brandnertal 49 33,2 Brandnertal Montafon 1 26,0 Brandnertal Rheintal 11 28,8 Brandnertal Walgau 35 29,0 Bregenzerwald Arlberg/Klostertal 2 22,0 Bregenzerwald Brandnertal 1 19,0 Bregenzerwald Bregenzerwald ,2 Bregenzerwald Großes Walsertal 3 30,0 Bregenzerwald Kleinwalsertal 6 20,8 Bregenzerwald Leiblachtal 23 35,9 Bregenzerwald Montafon 6 25,0 Bregenzerwald Rheintal ,2 Bregenzerwald Walgau 20 31,6 Großes Walsertal Arlberg/Klostertal 3 17,0 Großes Walsertal Bregenzerwald 1 20,0 Großes Walsertal Großes Walsertal 74 27,7 Großes Walsertal Montafon 2 23,0 Großes Walsertal Rheintal 37 24,9 Großes Walsertal Walgau 54 26,7 Kleinwalsertal Bregenzerwald 1 22,0 Kleinwalsertal Kleinwalsertal ,8 Kleinwalsertal Rheintal 33 31,5 Kleinwalsertal Walgau 2 23,5 Leiblachtal Bregenzerwald 29 41,5 Leiblachtal Leiblachtal ,7 Leiblachtal Montafon 2 36,5 Leiblachtal Rheintal ,4 Leiblachtal Walgau 12 34,3 Montafon Arlberg/Klostertal 17 34,4 Montafon Bregenzerwald 6 23,2 Montafon Großes Walsertal 4 25,8 Montafon Kleinwalsertal 1 23,0 Montafon Leiblachtal 4 28,3 Montafon Montafon ,6 Montafon Rheintal ,5 Montafon Walgau ,0 Rheintal Arlberg/Klostertal 33 29,1 Rheintal Brandnertal 18 24,4 Rheintal Bregenzerwald ,6 Rheintal Großes Walsertal 18 30,2 Rheintal Kleinwalsertal 10 30,3 Rheintal Leiblachtal ,2 Rheintal Montafon 88 30,1 Rheintal Rheintal ,2 Rheintal Walgau ,1 34

33 Tabellenfortsetzung Wanderungen nach den Regionen Vorarlbergs von nach Anzahl Alter (Mittelwert) Walgau Arlberg/Klostertal 51 31,5 Walgau Brandnertal 21 28,3 Walgau Bregenzerwald 10 43,1 Walgau Großes Walsertal 41 30,1 Walgau Kleinwalsertal 1 20,0 Walgau Leiblachtal 11 46,6 Walgau Montafon ,2 Walgau Rheintal ,1 Walgau Walgau ,4 35

34 Legende Meiningen FELDKIRCH -46 Gaißau -2 Fußach Hard Höchst Mäder Koblach -42 Frastanz Götzis Lustenau Rankweil Übersaxen Göfis 53 Klaus Altach Weiler Röthis Sulz Satteins Nenzing HOHENEMS Fraxern Lauterach Viktorsberg Zwischenwasser BREGENZ Wolfurt Hörbranz Kennelbach Schwarzach DORNBIRN Laterns Bürserberg Brand Hohenweiler Lochau Thüringerberg Bildstein Möggers Eichenberg Bürs Buch Dünserberg St. Gerold Düns Röns 16 Schnifis Schlins Saldo nach Gemeinden (absolut) Wanderungsbilanzrate (Promille) < bis bis bis bis bis bis -10 > +30 Wanderungsstatistik Bludesch Thüringen Ludesch Nüziders Vandans 4 Langen Alberschwende Schwarzenberg Blons Lorüns BLUDENZ 20 Stallehr Doren Reuthe Mellau Damüls 0 2 St. Anton Sulzberg Langenegg Krumbach Lingenau Andelsbuch Fontanella Raggal Bartholomäberg Bezau Innerbraz -7-3 Riefensberg Bizau Schnepfau Schruns Tschagguns St. Gallenkirch Hittisau Egg Au Sonntag Sibratsgfäll Schoppernau Dalaas Silbertal Gaschurn Schröcken Klösterle Mittelberg 6-16 Warth Lech Ausgabe: 12. September km M 1: Quelle: VOGIS - Daten

Bevölkerungsstatistik Tabellenteil

Bevölkerungsstatistik Tabellenteil Bevölkerungsstatistik Tabellenteil 1. Bevölkerung (Hauptwohnsitze) nach Bezirken und Staatsbürgerschaft Staatsbürgerschaft Verwaltungsbezirk Vorarlberg Bludenz Bregenz Dornbirn Feldkirch Österreich 53.368

Mehr

Bevölkerungsstatistik Verwaltungszählung vom 30. Juni 2006

Bevölkerungsstatistik Verwaltungszählung vom 30. Juni 2006 Landesstelle für Statistik Bevölkerungsstatistik Verwaltungszählung vom 30. Juni 2006 Textteil Bericht Tabellenteil Bevölkerung nach Bezirken und der Staatsbürgerschaft Bevölkerung nach Alter und Geschlecht

Mehr

Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Tourismus Winter 2011/2012 Kalenderjahr 2011

Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Tourismus Winter 2011/2012 Kalenderjahr 2011 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik 2012 Tourismus Winter 2011/2012 Kalenderjahr 2011 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik Tourismus Winter 2011/2012

Mehr

Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Bevölkerung Stichtag 31. Dezember 2012

Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Bevölkerung Stichtag 31. Dezember 2012 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik 2012 Bevölkerung Stichtag 31. Dezember 2012 Bevölkerungsstatistik Verwaltungszählung vom 31. Dezember 2012 Textteil Bericht 3 Tabellenteil

Mehr

Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Bevölkerung Stichtag 31. März 2012

Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Bevölkerung Stichtag 31. März 2012 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik 2012 Bevölkerung Stichtag 31. März 2012 Bevölkerungsstatistik Verwaltungszählung vom 31. März 2012 Textteil Bericht 3 Tabellenteil Bevölkerung

Mehr

Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Tourismus Winter 2010/2011 Kalenderjahr 2010

Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Tourismus Winter 2010/2011 Kalenderjahr 2010 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik 2012 Tourismus Winter 2010/2011 Kalenderjahr 2010 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik Tourismus Winter 2010/2011

Mehr

Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Tourismus Sommer 2005

Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Tourismus Sommer 2005 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik 2007 Tourismus Sommer 2005 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik Tourismus Sommer 2005 Herausgeber und Hersteller

Mehr

Wie erreicht man die Häuslbauer? Wie erreichen wir die Häuslbauer? 3 Abschnitte: 1) Beschreibung der Zielgruppe: 1) Beschreibung der Zielgruppe:

Wie erreicht man die Häuslbauer? Wie erreichen wir die Häuslbauer? 3 Abschnitte: 1) Beschreibung der Zielgruppe: 1) Beschreibung der Zielgruppe: 3 Abschnitte: Wie erreicht man die Häuslbauer? Wie erreichen wir die Häuslbauer? 1) Beschreibung der Zielgruppe 2) zielorientiertes Vorgehen 3) Evaluation Eckart Drössler 1) Beschreibung der Zielgruppe:

Mehr

connexia Gesellschaft für Gesundheit und Pflege ggmbh 6900 Bregenz, Broßwaldengasse 8, Tel. 05574/48787-16, E-mail: maria.lackner@connexia.

connexia Gesellschaft für Gesundheit und Pflege ggmbh 6900 Bregenz, Broßwaldengasse 8, Tel. 05574/48787-16, E-mail: maria.lackner@connexia. connexia Gesellschaft für Gesundheit und Pflege ggmbh 6900 Bregenz, Broßwaldengasse 8, Tel. 05574/48787-16, E-mail: maria.lackner@connexia.at HAUSKRANKENPFLEGE IN VORARLBERG Gemeinde Hauskrankenschwester(n),

Mehr

Case Management in der Betreuung und Pflege

Case Management in der Betreuung und Pflege Gesellschaft für Gesundheit und Pflege Case Management in der Betreuung und Pflege Zeitraum: 1. Oktober 2011 bis 30. Juni 2013 Projektabschlussbericht Petra Ilg, BScN Projekt Case Management connexia Gesellschaft

Mehr

Starke Berufe für starke Männer und Frauen

Starke Berufe für starke Männer und Frauen Starke Berufe für starke Männer und Frauen Maurer Schalungsbauer Tiefbauer Baumaschinentechniker Lagerlogistiker Bautechnischer Zeichner Bürokaufmann Die Tomaselli Gabriel BauGmbH ist in den klassischen

Mehr

Vorarlberg - Bevölkerungsstand März 2012

Vorarlberg - Bevölkerungsstand März 2012 Vorarlberg - Bevölkerungsstand März 2012 Deutsche Staatsangehörige bilden mit 13.762 Personen die größte Ausländergruppe und haben im März 2012 die Zahl der türkischen Staatsbürger überholt Zum Stichtag

Mehr

Zahl Vereinsname Sitz Aufsichtsbe hörde. 1946 VR 22 Naturfreunde Österreich, ortsgruppe Bregenz Bregenz BH 4.3.2002

Zahl Vereinsname Sitz Aufsichtsbe hörde. 1946 VR 22 Naturfreunde Österreich, ortsgruppe Bregenz Bregenz BH 4.3.2002 1/247 1946 VR 22 Naturfreunde Österreich, ortsgruppe 4.3.2002 1946 VR 108 Kolpingsfamilie Götzis Götzis 1946 VR 175 Männerchor Klaus Klaus Bludenz 1946 VR 179 Krankenpflegeverein Vorderland 19.2.1946 1946

Mehr

Vorarlberg - Bevölkerungsstand Dezember 2015

Vorarlberg - Bevölkerungsstand Dezember 2015 Vorarlberg - Bevölkerungsstand Dezember 2015 Starke Zuwanderung: 5.352 Personen mehr als im Vorjahr davon +2.694 Personen aus Krisenländern und +1.990 aus EU-Ländern Lauterach zählt erstmals über 10.000

Mehr

Vorarlberger Gemeindewappenregistratur

Vorarlberger Gemeindewappenregistratur Vorarlberger Landesarchiv 1/13 Vorarlberger Gemeindewappenregistratur Angelegt von Cornelia Albertani und Ulrich Nachbaur 2003/04, überarbeitet 2007 Stand 01.09.2007 Zu zitieren Vorarlberger Landesarchiv,

Mehr

Abenteuer Sportcamp ein Rückblick in Zahlen, Wörtern und Bildern

Abenteuer Sportcamp ein Rückblick in Zahlen, Wörtern und Bildern Abenteuer Sportcamp 20 - ein Rückblick in Zahlen, Wörtern und Bildern Hochwertige Fortbildung als Qualitätsfaktor Neben der sorgfältigen Auswahl von guten und harmonischen Teams mit qualifizierten und

Mehr

DER TOURISMUS IM SOMMER 2003

DER TOURISMUS IM SOMMER 2003 DER TOURISMUS IM SOMMER 2003 Die Aufwärtsentwicklung im Vorarlberger Sommertourismus, die im Jahre 2001 einsetzte, hat sich im Sommer 2003 fortgesetzt. Von 839.900 Gästen wurden 3,360.000 Übernachtungen

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Gemeindewahlen 2015, Wahlvorschläge

Gemeindewahlen 2015, Wahlvorschläge Gemeindewahlen 2015, Wahlvorschläge Bezirk Bludenz Bartholomäberg Bürgermeister Martin Vallaster - Gemeinsam für Bartholomäberg Vallaster Martin, 1967 Blons Bludenz Bürgermeister Mandi Katzenmayer - Bludenzer

Mehr

FESTGOTTESDIENSTE DER KATHOLISCHEN KIRCHE

FESTGOTTESDIENSTE DER KATHOLISCHEN KIRCHE FESTGOTTESDIENSTE DER KATHOLISCHEN KIRCHE ALLERHEILIGEN, ALLERSEELEN, 1. UND 2. NOVEMBER Bez. Bregenz ALBERSCHWENDE: Pfarrkirche, 1. 11.: Frühmesse, 7 Uhr; Hauptgottesdienst Missa Breve in C, 9 Uhr; Gräberbesuch,

Mehr

SANIEREN BAUEN KAUFEN BEIHILFE ENERGIE WOHNBAUFÖRDERUNG

SANIEREN BAUEN KAUFEN BEIHILFE ENERGIE WOHNBAUFÖRDERUNG SANIEREN BAUEN KAUFEN BEIHILFE ENERGIE WOHNBAUFÖRDERUNG UMWELT SICHERHEIT LEBENSRAUM FREIRAUM GENERATIONEN EFFIZIENZ VERANTWORTUNG ÖKOLOGIE Leistbar wohnen, ökologisch bauen, barrierefrei leben. Wenn sich

Mehr

Energiekonzept Vorarlberg

Energiekonzept Vorarlberg Grundstruktur für nachhaltige Energiepolitik in Vorarlberg Energiefachtagung Olten 27. Oktober 2009 Grundelemente Effizienter Energieeinsatz Erneuerbare Energieträger Politische Instrumente Gesetze/Verordnungen

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik SS15. Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik SS15. Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit 1 Aethiopien 2 Österreich 2 Ungarn 9 1 Ägypten 1 Armenien 16 China 1 Kroatien 1 Mazedonien 3 Österreich 3 Polen 5 Russische Foederation

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL 1. BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG. TIROLERiNNEN MIT NICHT- ÖSTERREICHISCHER STAATSANGEHÖRIGKEIT 1961-2009 (Kommentierte Fassung - Stand 2. Februar 2010) IMZ - Tirol S. 1 PERSONEN

Mehr

Le Vorarlberger Energieinstitut

Le Vorarlberger Energieinstitut Hohenw. Mögers Hörbranz Eichenb. Lochau Sulzberg Langen Bregenz Riefensberg Doren Kennelb. Buch Krumbach Lauterach Langenegg Wolfurt Bildstein Hittisau Alberschwende Lingenau Schwarzach Lustenau Egg Sibratsgfäll

Mehr

e5-landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden Das Umsetzungsprogramm zur Energieautonomie!

e5-landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden Das Umsetzungsprogramm zur Energieautonomie! e5-landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden Das Umsetzungsprogramm zur Energieautonomie! Was ist das e5-programm? e5 ist ein Programm zur Betreuung und Zertifizierung von Vorreitergemeinden im Bereich

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

sofortige Gleichstellung mit Auflagen

sofortige Gleichstellung mit Auflagen Drucksache 17 / 18 181 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Regina Kittler (LINKE) vom 08. März 2016 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 09. März 2016) und Antwort Anerkennung

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS 11/12

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS 11/12 Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit 1 Irland 1 Kirgisien 1 Schweiz 1 Togo 6 1 Arabische Republ.Syrien 1 Armenien 3 China (VR)(einschl.Tibet) 1 Dänemark 1 Ghana 1 Griechenland

Mehr

DER TOURISMUS IM SOMMER 2002

DER TOURISMUS IM SOMMER 2002 DER TOURISMUS IM SOMMER 2002 Nach den Rückgängen im Vorarlberger Sommertourismus von 1991 bis 1997 haben sich die Nächtigungen seither auf einem vergleichsweise niedrigem, aber stabilem Niveau eingependelt.

Mehr

Baden-Württemberg und die Europäische Union

Baden-Württemberg und die Europäische Union 2016 und die Europäische Union Frankr und die Europäische Union Auch die 2016er Ausgabe des Faltblattes und die Europäische Union zeigt wieder: gehört zu den stärksten Regionen Europas. Im europäischen

Mehr

Binationale Eheschließungen in Österreich 2009

Binationale Eheschließungen in Österreich 2009 Binationale Eheschließungen in Österreich 2009 1. Entwicklung binationaler Eheschließungen seit 1980: Jahr % Jahr % 1980 6,1 1995 12,8 1981 6,6 1996 12,7 1982 7,2 1997 13,3 1983 6,6 1998 13,9 1984 6,1

Mehr

ENERGIE Ld]cZc ^hi =Z^bVi Ä AZ^hiWVgZh Ld]cZc [ g <ZcZgVi^dcZc# '%%. '%&% 1

ENERGIE Ld]cZc ^hi =Z^bVi Ä AZ^hiWVgZh Ld]cZc [ g <ZcZgVi^dcZc# '%%. '%&% 1 ENERGIE 1 Ob Neubau oder Althaussanierung: Der Wohnbau der Zukunft muss sparsam mit Ressourcen umgehen. Eine gute Wärmedämmung, ausgefeilte Energietechniken und die richtige Auswahl der Baumaterialien

Mehr

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1.

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1. Die u.g. n gelten für einen vierwöchigen Aufenthalt. Bei kürzerem oder längeren Aufenthalt verringert bzw. erhöht Afghanistan 925 1.500 1.800 Ägypten 500 1.500 1.800 Albanien 325 1.500 1.800 Algerien 475

Mehr

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld!

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld! Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. eety Die Wertkarte Ohne Anmeldung Ohne mtl. Grundgebühr Ohne Mindestumsatz Die ganze Welt um wenig Geld! dieweltkarte.at Österreichweite-Tarife * Anrufe ins Festnetz und alle

Mehr

DER TOURISMUS IM WINTERHALBJAHR 2002/03

DER TOURISMUS IM WINTERHALBJAHR 2002/03 DER TOURISMUS IM WINTERHALBJAHR 2002/03 Im Vorarlberger Wintertourismus hat sich die anhaltend gute Entwicklung in der Saison 2002/03 unvermindert fortgesetzt. Vom konjunkturellen Einbruch in den Jahren

Mehr

PISA Mathematik und Naturwissenschaften (Teil 1)

PISA Mathematik und Naturwissenschaften (Teil 1) PISA und (Teil 1) PISA-* insgesamt, ausgewählte europäische Staaten, Erhebung 2009 554 Finnland 541 520 517 Liechtenstein Schweiz * Informationen zur Interpretation der Punktzahldifferenzen erhalten Sie

Mehr

Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner Anerkennung von ausländischen Schulzeugnissen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner A... 6 Afghanistan... 6 Ägypten... 6 Albanien... 6 Algerien... 6 Angola... 6 Äquatorialguinea... 6 Argentinien...

Mehr

I. Ausländer in Deutschland, Grunddaten

I. Ausländer in Deutschland, Grunddaten ibv Nr. 9 vom 30. April 2003 Publikationen I. Ausländer in Deutschland, Grunddaten Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes hatte die Bundesrepublik Deutschland am 31. 12. 2001 eine Gesamtbevölkerungszahl

Mehr

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis Spieltag 1 07.09.2014 18:00 D Georgien - Irland 18:00 I Dänemark - Armenien 18:00 F Ungarn - Nordirland 20:45 D Deutschland - Schottland 20:45 D Gibraltar - Polen 20:45 I Portugal - Albanien 20:45 F Färöer

Mehr

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Datenroaming Down- & Upload Preis pro 100 KB

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Datenroaming Down- & Upload Preis pro 100 KB Seite 1 von 5 bob weltweit für bigbob, bigbob 2009, bigbob 2011, bigbob 8,80, bob vierer 2008, bob vierer 2011, minibob, smartbob, smartbob 2011, smartbob XL, smartbob XL 9,90, superbob In folgenden Ländern

Mehr

LANDESFEUERWEHRVERBAND VORARLBERG JAHRESBERICHT 2008

LANDESFEUERWEHRVERBAND VORARLBERG JAHRESBERICHT 2008 LANDESFEUERWEHRVERBAND VORARLBERG JAHRESBERICHT 2008 1 2 LANDESFEUERWEHRVERBAND VORARLBERG JAHRESBERICHT 2008 INHALT Vorwort - Ing. Hubert Vetter...4 Landeshauptmann Dr. Herbert Sausgruber...4 Wir gedenken...5

Mehr

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER Spesen für Arbeitnehmer Auf Grundlage des Art. 77 (5) des polnischen Arbeitsgesetzbuches (kodeks pracy) bestimmen sich die Reisekosten für Inland- und Auslandsreisen

Mehr

Bevölkerungsstatistik 2015 Einwohnergemeinde Mümliswil-Ramiswil

Bevölkerungsstatistik 2015 Einwohnergemeinde Mümliswil-Ramiswil Bevölkerungsstatistik 2015 Einwohnergemeinde 1. Bevölkerungsbewegung ab 2004-2015 Zuwachs 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 Geburten 20 27 14 23 19 12 21 26 22 18 20 15 Zuzug

Mehr

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Leistung Aufenthaltsort Einheit Preis 1 Anrufe in ausländische Festnetze Deutschland Ländergruppe 1 pro Minute 2 0,29 Ländergruppe 2 pro Minute 2 0,29

Mehr

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Liste der Vertragsstaaten des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Stand: 23. Oktober 2014 Vertragsstaaten: Vertragsstaaten des

Mehr

L O H N S T E U E R. Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum ( 3 Nr. 64 EStG) mit Zeitraum ab

L O H N S T E U E R. Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum ( 3 Nr. 64 EStG) mit Zeitraum ab L O H N S T E U E R Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge zum 1.10. 2014 Gesamtübersicht über die Kaufkraftzuschläge Afghanistan 1.1.02 0 Ägypten 1.1.01 0 Albanien 1.9.02 0 Algerien 1.6.01 0 Angola

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 7.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m /6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 8. März

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16 1 Ungarn 6 1 Albanien 1 Armenien 17 China 1 Kamerun 1 Mazedonien 5 Russische Foederation 2 Ukraine 1 Ungeklärt 2 Vietnam 40 5 Armenien 1 Bosnien und Herzegowina 1 Brasilien 2 Bulgarien 3 China 1 Dänemark

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 da da Gewährung Albanien 121 8.113 7.865 96,9% 248 3,1% 3.455 - - 9 0,3% 43 1,2% 25 0,7% 77 2,2% 2.831 81,9% 547 15,8% 5.472 138 Bosnien und Herzegowina 122 8.474 5.705 67,3% 2.769 32,7% 6.594

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

Entsendung, EU-, EWR-Staaten und die Schweiz/Abkommensstaaten (Formulare, maximale Dauer)

Entsendung, EU-, EWR-Staaten und die Schweiz/Abkommensstaaten (Formulare, maximale Dauer) Entsendung, EU-, EWR-Staaten und die Schweiz/Abkommensstaaten (Formulare, maximale Dauer) Redaktion TK Lexikon Arbeitsrecht 1. Juli 2014 Entsendung, EU-, EWR-Staaten und die Schweiz/Abkommensstaaten (Formulare,

Mehr

Kilometergeld und Reisekosten

Kilometergeld und Reisekosten Kilometergeld und Reisekosten 1. Kilometergeld Fahrzeug pro km Motorfahrrad und Motorrad mit einem Hubraum bis 250 ccm 0,14 Motorrad mit einem Hubraum über 250 ccm 0,24 PKW und Kombi 0,42 Zuschlag für

Mehr

Direktinvestitionen lt. Zahlungsbilanzstatistik. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201

Direktinvestitionen lt. Zahlungsbilanzstatistik. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201 Direktinvestitionen lt. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201 201 2 Inhalt I. Schaubilder 5 II. Tabellen 1.1 Transaktionswerte nach ausgewählten Ländergruppen und Ländern 11 1.1.1 Inländische Direktinvestitionen

Mehr

Bevölkerungsentwicklung in der Landeshauptstadt Hannover im Jahr 2014: Wanderungen, Geburten und Sterbefälle

Bevölkerungsentwicklung in der Landeshauptstadt Hannover im Jahr 2014: Wanderungen, Geburten und Sterbefälle Landeshauptstadt Hannover Baudezernat Fachbereich Planen und Stadtentwicklung Bereich Stadtentwicklung 18.11.2015 Bevölkerungsentwicklung in der Landeshauptstadt Hannover im Jahr 2014: Wanderungen, Geburten

Mehr

Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015)

Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015) Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015) Die nachstehenden Preise gelten für sämtliche Sparhandy Allnet-Flat-Tarife. Alle Preise in Euro und inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Statistisches Bundesamt Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Vorläufige Wanderungsergebnisse 2012 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 7. Mai 2013 Artikelnummer: 5127101127004 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

o2 (Postpaid) - Seite 1/2 Stand:

o2 (Postpaid) - Seite 1/2 Stand: o (Postpaid) - Seite 1/ Reise Option Travel Day Pack EU Roaming Flat Voice & Data 1 GB für o Blue All-in S/M Consumer/SoHo für o Blue All-in S/M Consumer/SoHo für o Blue All-in L/XL/Premium Consumer/SoHO

Mehr

Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl.

Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl. BMVEL - Referat 123ST 04.03.2011 Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl. Ergebnisse Schlachtrinder, Rind- und Schlachtschweine,

Mehr

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Preisliste Telefon + Internet Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 17.03.2015 Tarifoptionen Telefonie Telefon Komfort-Option

Mehr

Telefonpreisliste. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Telefonpreisliste. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Telefonpreisliste Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 01.12.2013 Tarifoptionen Telefonie Telefon KOMFORT-Option (zu 2play

Mehr

($ ) ' & *&+%,- % . "/*% &" & -,- *! 3&&") 4' /*%- &"# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &"($ /-7. ( 89!$ 4)// &"',- :!&")7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 /

($ ) ' & *&+%,- % . /*% & & -,- *! 3&&) 4' /*%- &# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &($ /-7. ( 89!$ 4)// &',- :!&)7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 / !"#$ %&"'$ %&" ($ ) ' & *&+%, %. "/*% &" &, * 0%1/ 2%3*! 3&&") 4' /*% &"# $ 1/ /* 5 &"($ 3'&"($ + 3'&"($ &"#$ &" '$ 6,. / * ' &"($ /7. ( 89!$ 4)// &"', :!&")7, &"'8,!&") 7 / 7 7 : *7 / / / 1/ ;;'

Mehr

Kindertagesheimstatistik 2013/2014

Kindertagesheimstatistik 2013/2014 2014 Kindertagesheimstatistik 2013/2014 Kindertagesheimstatistik 2013/14 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik Herausgeber und Hersteller Amt der Vorarlberger Landesregierung

Mehr

Qualifizierte Zuwanderung und Flüchtlingsmigration was zu tun ist

Qualifizierte Zuwanderung und Flüchtlingsmigration was zu tun ist Pressekonferenz, 29. Februar 2016, Berlin Qualifizierte Zuwanderung und Flüchtlingsmigration was zu tun ist Tabellen und Grafiken Tabelle 1 Entwicklung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung

Mehr

Steuerverwaltung des Kantons Graubünden Administraziun da taglia dal chantun Grischun Amministrazione imposte del Cantone dei Grigioni

Steuerverwaltung des Kantons Graubünden Administraziun da taglia dal chantun Grischun Amministrazione imposte del Cantone dei Grigioni Steuerverwaltung des Kantons Graubünden Administraziun da taglia dal chantun Grischun Amministrazione imposte del Cantone dei Grigioni Form. 122 7001 Chur, Steinbruchstrasse 18 Telefon 081 257 34 28 Telefax:

Mehr

Unitymedia-Telefon-Preisliste.

Unitymedia-Telefon-Preisliste. Unitymedia-Telefon-Preisliste. Gesprächstarife für In- und Ausland inklusive gesetzlicher MwSt. Stand: 07/07 Nationale Telefontarife. für alle Orts- und Ferngespräche 0,0 Cent/Min. Mobilfunk für alle Gespräche

Mehr

Preisliste "0180 Callthrough"

Preisliste 0180 Callthrough Deutschland Festnetz 01801110086 0,0390 Deutschland Mobilfunk 01805110086 0,1400 INTERNATIONAL Ägypten 01805110086 0,1400 Ägypten (Mobilfunk) 01803110086 0,0900 Albanien 01803110086 0,0900 Algerien 01803110086

Mehr

Möggers Hörbranz. Übersaxen Frastanz Göfis Nenzing Satteins Dünserberg Düns Schnifis Röns Schlins Bludesch Bürserberg

Möggers Hörbranz. Übersaxen Frastanz Göfis Nenzing Satteins Dünserberg Düns Schnifis Röns Schlins Bludesch Bürserberg Tarife 2014 Hohenweiler Möggers Hörbranz Lochau Eichenberg Bregenz Langen Kennelbach Lauterach Wolfurt Buch Bildstein Hard Fußach Höchst Gaißau Schwarzach Lustenau Dornbirn Hohenems Altach Götzis Mäder

Mehr

Tabelle 1: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik von Mai bis August 2016

Tabelle 1: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik von Mai bis August 2016 Tabelle 1: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik von Mai bis August 2016 Absolut Absolut Absolut In % In % In % In Österreich sgesamt 10.965,5 2,7 288,3 5.452,4 4,8 249,7 16.417,9 3,4

Mehr

Geschäftskunden-Preisliste

Geschäftskunden-Preisliste Geschäftskunden-Preisliste SDSL Internet Access 2 Mbit* SDSL Internet Access: 119,00 141,61 - Datenflatrate - 1 feste IP Adresse * Höhere Bandbreiten und zusätzliche Optionen nach Prüfung möglich oder

Mehr

Die Welt entdecken Schüleraustausch mit AFS. Schüleraustausch Gastfamilien Freiwilligendienste

Die Welt entdecken Schüleraustausch mit AFS. Schüleraustausch Gastfamilien Freiwilligendienste Die Welt entdecken Schüleraustausch mit AFS Schüleraustausch Gastfamilien Freiwilligendienste www.afs.de Das AFS Angebot Schüleraustausch in 50 Länder Freiwilligendienst im Ausland (seit 1981) (seit 1948)

Mehr

Referenzen. Bauphysik. Bauphysik. Projektleitung Bauleitung

Referenzen. Bauphysik. Bauphysik. Projektleitung Bauleitung 1 Abfallwirtschaftszentrum, Lech - Neubau ALPLA, Hard - Neubau Alte Synagoge Hohenems, Sanierung Alte Textilschule Dornbirn (Fachhochschule) -Sanierung Altes Finanzamt, Bregenz - Sanierung Ambergpark,

Mehr

Auslandsreisekostensätze

Auslandsreisekostensätze Auslandsreisekostensätze Die Auslandsreisekosten werden aufgrund der Reisegebührenvorschriften des Bundes festgesetzt. Sie wurden mit Verordnung BGBl. 483/1993 (idf BGBl. II Nr. 434/2001) kundgemacht und

Mehr

Internetnutzung (Teil 1)

Internetnutzung (Teil 1) (Teil 1) Internetnutzung (Teil 1) Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, 2010 nie nutzen**, in Prozent regelmäßig nutzen*, in Prozent 5 Island 92 5 Norwegen 90 ** Privatpersonen,

Mehr

Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern

Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern Adapter für Sauerstoff Ventile nach Ländern Sie besitzen einen Sauerstoff-Druckminderer und wollen in ein bestimmtes Land und sind auf der Suche nach der Information welcher Adapter in welchem Land benötigt

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz über die Statistik der Beherbergung im Reiseverkehr vom 14. Juli 1980 (BGBl. I S. 953), das am 1. Januar 1981

Mehr

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Raiffeisen Bank International AG Report Datum 3.6.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja

Mehr

Raiffeisenlandesbank Niederösterreich / Wien AG Report Datum Report Währung

Raiffeisenlandesbank Niederösterreich / Wien AG Report Datum Report Währung Bank Raiffeisenlandesbank Niederösterreich / Wien AG Report Datum 31.3.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien

Mehr

Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Kindertagesheimstatistik 2012/2013

Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Kindertagesheimstatistik 2012/2013 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik 2013 Kindertagesheimstatistik 2012/2013 Kindertagesheimstatistik 2012/13 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik

Mehr

KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008

KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008 KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008 Zahlen, Fakten, Hintergründe nde TAX Jörg Walker Zürich, 10. September 2008 Methodik der Umfrage Teil 1: Corporate Tax Rate Survey: Untersuchung der

Mehr

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Erste Group Bank AG Report Datum 3.6.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil EZB fähiger

Mehr

2 Entlassungen aus Bürgerrecht Schweiz. 1 Total Entlassungen aus Bürgerrecht 3

2 Entlassungen aus Bürgerrecht Schweiz. 1 Total Entlassungen aus Bürgerrecht 3 Auswertung der eingereichten Gesuche Anzahl eingereichte Gesuche In der Schweiz geborene Ausländer (EBACH) 108 Im Ausland geborene 16-25 jährige Ausländer mit 5 J. CH-Schule (EBA16) 33 Im Ausland geborene

Mehr

Wohnen ist Heimat Leistbares Wohnen für Generationen.

Wohnen ist Heimat Leistbares Wohnen für Generationen. Energie Wohnen ist Heimat Leistbares Wohnen für Generationen. 2011 1 Ob Neubau oder Althaussanierung: Der Wohnbau der Zukunft muss sparsam mit Ressourcen umgehen. Eine gute Wärmedämmung, ausgefeilte Energietechniken

Mehr

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 *

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 * Marken M0110 Rs24 Pro Marken Deutschland Identity 24.- 1,50 M0111 Rs24 Light Marken Deutschland 69.- 8.- M0112 Rs24 Pro Marken Deutschland 99.- 15.- M0113 Rs24 Pro Marken Deutschland Detailabfrage 2,50

Mehr

Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste

Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste Zweite Telefonleitung Zusätzlicher Preis/Monat 5, Eine zweite Telefonleitung mit separater Rufnummer mit allen Vorteilen vom Unitymedia-Telefonanschluss

Mehr

5. Ausgaben für Bildungseinrichtungen 3 Jahre bis Schuleintritt 2009 (OECD-34)

5. Ausgaben für Bildungseinrichtungen 3 Jahre bis Schuleintritt 2009 (OECD-34) Kinderbetreuung international: Deutschland im Vergleich Das internationale Monitoring frühkindlicher Bildungs- und Betreuungssysteme wird hauptsächlich von der OECD und der EU (EUROSTAT) durchgeführt.

Mehr

CHECK24: Auslandsflatrates für das Festnetz von DSL- & Kabelanbietern vs. Skype

CHECK24: Auslandsflatrates für das Festnetz von DSL- & Kabelanbietern vs. Skype CHECK24: Auslandsflatrates für das Festnetz von DSL- & Kabelanbietern vs. Skype I. DSL-Anbieter (alphabetisch sortiert) Standardtarif 1 1&1 Doppel-Flat 16.000 Call & Surf Comfort Preis p. Monat für Internet-

Mehr

Abenteuerpark Schröcken Unterboden 6888 Schröcken www.alpinschule-schroecken.at Familien mit 4 Kindern (1 Kind frei)

Abenteuerpark Schröcken Unterboden 6888 Schröcken www.alpinschule-schroecken.at Familien mit 4 Kindern (1 Kind frei) Bezirk Bregenz Abenteuerpark Schröcken Unterboden 6888 Schröcken www.alpinschule-schroecken.at Familien mit 4 Kindern (1 Kind frei) Angelika Kauffmann Museum Brand 34 6867 Schwarzenberg www.angelika-kauffmann.com

Mehr

Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer

Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer C A L L W O R L D W I D E Tarife 2012 Auch online unter: http://www.happyhandy.at Land Festnetz* Zugangsnummer Mobil* Zugangsnummer Afghanistan Ägypten Albanien Algerien Andorra Angola Anguilla Antigua

Mehr

Servicepreise. Serviceleistungen online in der Servicewelt Einheit Preis

Servicepreise. Serviceleistungen online in der Servicewelt Einheit Preis Servicepreise Serviceleistungen online in der Servicewelt Einheit Preis PIN- und PUK-Auskunft je Vorgang kostenlos Rechnung Online als PDF-Datei (gilt bei Zahlweise per Rechnung) je Vorgang kostenlos Einzelverbindungsnachweis

Mehr

Motorrad-Touren. Schutzgebühr: EUR 2,-

Motorrad-Touren. Schutzgebühr: EUR 2,- Motorrad-Touren Schutzgebühr: EUR 2,- Motorradtraum Alpen Die Alpenregion Bludenz mit den Tälern Brandnertal und Klostertal rund um die Alpenstadt Bludenz im Süden Vorarlbergs ist als Stützpunkt für Motorrad-Urlaub

Mehr

Duales Studium. Mit Ipsos. Superman: Olly Fotolia.com

Duales Studium. Mit Ipsos. Superman: Olly Fotolia.com Duales Studium Mit Ipsos Superman: Olly Fotolia.com Bachelor of Science in Wirtschaft In Kooperation mit der Nordakademie bieten wir Abiturienten ein duales Studium in den Fächern BWL und Wirtschaftsinformatik

Mehr

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate Afghanistan 825,00 900,00 Ägypten 425,00 450,00 Albanien 300,00 325,00 Algerien 425,00 475,00 Andorra 400,00 425,00 Angola 1.050,00 1.125,00 Anguilla (brit.) 1.350,00 1.475,00 Antiguilla und Barbuda 1.350,00

Mehr

Erläuterungen siehe http://www.uni-klu.ac.at/studabt/inhalt/4409.htm. Frauen % Männer % Zusammen. Ausländer/innen 102 66,67% 51 33,33% 153

Erläuterungen siehe http://www.uni-klu.ac.at/studabt/inhalt/4409.htm. Frauen % Männer % Zusammen. Ausländer/innen 102 66,67% 51 33,33% 153 Tabelle PN.1 Neuzugelassene Studierende (PN) = 615 Frauen % Männer % Zusammen Ordentliche/r Studierende/r Inländer/innen 98 49,25% 101 50,75% 199 Ausländer/innen 102 66,67% 51 33,33% 153 Zusammen 200 56,82%

Mehr

Telefonpreisliste. Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Telefonpreisliste. Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Telefonpreisliste Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 01.04.2012 Telefonie-Optionen sowie zusätzliche

Mehr

Kurzbericht Abteilung Statistik

Kurzbericht Abteilung Statistik Kurzbericht Wanderungssalden 212 von Oberösterreich gegenüber den anderen Bundesländern Oberösterreich verzeichnete 212 große Wanderungsverluste, einzig gegen Niederösterreich konnte ein Wanderungsgewinn

Mehr