Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001"

Transkript

1 Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO Mit Methode zum Ziel Dipl.-Wi.-Ing. Juliane Bränzel, Hannover Messe, 23. April 2012 Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 1

2 Leistungen der Anlagentechnik, Abteilung Energiesysteme Energie- und Stoffstrommanagement Energieberatung (Initial- und Detailberatung nach KfW) Energiekonzepte für Investitionsentscheidungen Energietechnische Berechnungen (z. B. thermodynamische Umlaufberechnungen für Wasser-Dampf-Kreislauf) Thermografie für Anlagen und Netze Prüfung von Absicherungskonzepten (Wasser-Dampf-Kreislauf) Gutachten und Ertragsprognosen für Photovoltaikanlagen Gutachten zur KWK-Zertifizierung Abnahme- und Gewährleistungsmessungen Schadens- und Gerichtsgutachten Beratung beim Aufbau von Energiemanagementsystemen Innovationsprojekt Akademie Referenzprojekte Industrie Service GmbH Akademie GmbH Management Service GmbH Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 2

3 Ziele und Nutzen von EnMS Warum ist das Thema Energiemanagement so aktuell? 1. EEG-Umlagebefreiung (Härtefallregelung) alle Stromkunden zahlen die sogenannte EEG-Umlage Ausnahme: 40ff. EEG 2012 ermöglicht eine Deckelung der EEG-Umlage auf Antrag Voraussetzungen: Unternehmen des produzierenden Gewerbes der bezogene und selbst verbrauchte Strom an einer Abnahmestelle übersteigt 1 Gigawattstunde (GWh) im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr das Verhältnis der Stromkosten zur Bruttowertschöpfung des Unternehmens beträgt mehr als 14 Prozent im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr die Strommenge muss anteilig an das Unternehmen weitergereicht und von diesem selbst verbraucht worden sein bei einem jährlichen Stromverbrauch von mehr als 10 GWh ist zusätzlich eine Zertifizierung nach EMAS bzw. DIN EN ISO notwendig* Antrag zu stellen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), vgl. auch entsprechendes BAFA-Merkblatt, *Ausnahmeregelungen für das Antragsjahr 2012 Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 3

4 Ziele und Nutzen von EnMS Warum ist das Thema Energiemanagement so aktuell? 2. Ermäßigungen bei der Energie- und Stromsteuer Ermäßigungen bei Energie- und Stromsteuer (Auszug): Energiesteuergesetz: 2 Abs. 3 i.v.m (bestimmte Prozesse und Verfahren) 53 (KWK) 54 (Unternehmen des Produzierenden Gewerbes) 55 (Spitzenausgleich) Stromsteuergesetz 9a (bestimmte Prozesse und Verfahren) 9b (Unternehmen des Produzierenden Gewerbes) 10 (Spitzenausgleich) Diese Ermäßigungen sind bis von der Europäischen Kommission genehmigt Für den Zeitraum ab 2013 wird damit gerechnet, dass der Spitzenausgleich an die Einführung eines Energiemanagementsystems gekoppelt wird (Energiekonzept der Bundesregierung, 09/2010) Entwurf BDI/BMF Nov. 2011: Beginn der Einführung eines EnMS in 2013, Zertifizierung in 2014 Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 5

5 Ziele und Nutzen von EnMS Warum ist das Thema Energiemanagement so aktuell? Internationale Erfahrungen Unternehmen mit EnMS erzielten wesentlich höhere und kontinuierliche Energieeffizienzsteigerungen als Unternehmen ohne EnMS (Schweden) Energieeffizienz von Unternehmen mit EnMS liegt ca. 20 % höher, als von Unternehmen ohne EnMS (Prof. Stankiewicz, NL) über 5 Jahres-Zeitraum wurde durch Einführung eines EnMS der Energieverbrauch pro Produkt um mehr als 20 % reduziert (ferch Plast, DK) Was ist der Nutzen? Festlegung von nachprüfbaren Energieeffizienzzielen Nachverfolgung von Einspareffekten Festlegung von Verantwortlichkeiten Festlegung einheitlicher, verbindlicher Vorgehensweisen und Prozesse Implementierung eines kontinuierlichen Prozesses (Organisation, Technik, Monitoring) Anreiz der Mitarbeiter zu effizientem und sparsamem Umgang mit Energie (Selbstverpflichtung) Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 6

6 Was versteht man unter einem Energiemanagementsystem (EnMS)? von der Geschäftsführung gesteuerte und nachverfolgte systematische Erschließung von Einsparpotenzialen Ein Energiemanagementsystem umfasst definierte Verantwortlichkeiten Energieverbrauchsdaten-Erfassung Identifikation und Realisierung von Einsparpotenzialen alle energierelevanten Prozesse, Tätigkeiten und energiesparenden Verhaltensweisen in allen Ebenen eines Unternehmens Ein EnMS geht über eine rein technische Energiedatenerfassung und Optimierung weit hinaus! Act Plan Check Do Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 7

7 Vergleich der DIN EN ISO mit der ISO 9001 und EnMS DIN EN ISO Energiedaten Effizienz Einsparpotenzial Zertifizierung EEG 41 Aspekte Rechtliche Fragen Politik Ziele Managementprogramme Dokumentation Rückblick/Bewertung Kommunikation Training/Schulung Kauf & Design Instandhaltung Umweltreport EMAS Notfallpläne UMS ISO EMAS QMS ISO 9001 Qualität Service Verträge Rückverfolgbarkeit Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 8

8 Forderungen der DIN EN ISO Energiepolitik, Energiemanagementbeauftragter Act Plan Do Energiepolitik Verpflichtung der Geschäftsführung zur Verbesserung der Energieeffizienz, Bereitstellung notwendiger Ressourcen, Einhaltung rechtlicher Verpflichtungen etc. Energiemanagementbeauftragter von der Geschäftsführung beauftragter Mitarbeiter, der das EnMS einführen, pflegen, aufrechterhalten und ständig verbessern soll Check Energiemanagementteam Kollegenkreis zur Unterstützung des EnM-Beauftragten (z. B. Technischer Einkauf, Qualitätsmanagement) Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 9

9 Forderungen der DIN EN ISO Energetische Bewertung I Was ist das? Energieeinsatz Energieverbrauch Energieeffizienz Act Plan Do Methode der Energieanwendung, z. B. Heizung Menge der eingesetzten Energie Beziehung von Energieeinsatz zu Output Check Beispiel: Anlage Energieeinsatz Energieverbrauch (kwh/a) Energieeffizienz Kompressor Drucklufterzeugung ,1 kwh/m³ Luft Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 10

10 Forderungen der DIN EN ISO Energetische Bewertung II Weitere Forderungen: Act Plan Do Anlage denkbare Energieeinsparmaßnahmen Kompressor Drucklufterzeugung Energieeinsatz Energieverbrauch (kwh/a) Energieeffizienz 11,1 kwh/m³ Luft Variablen mit Einfluss auf den Energieverbrauch Mitarbeiter, Wartung, Leckagen, Produktion Personen mit Einfluss auf den Energieverbrauch Mitarbeiter der Produktion; externe Wartungsfirma; Instandhaltungsabteilung Mitarbeiterschulung, Leckagesuche Check Abluftanlage Stromeinsatz für Antriebe kwh/m³ geförderte Abluft Temperatur, Luftwechselrate, Filterwechsel, Abschaltung Instandhaltungsabteilung, Technische Leitung automatisierte Abschaltung (abhängig von Luftqualität) Kühlpumpe Stromeinsatz für Pumpe Produktion, ΔT Einkauf Energieeffizienzpumpe Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 11

11 Forderungen der DIN EN ISO Energetische Bewertung II ZIEL: wesentlichen Energieeinsatz festlegen Act Plan Do Anlage denkbare Energieeinsparmaßnahmen Kompressor Drucklufterzeugung Energieeinsatz Energieverbrauch (kwh/a) Energieeffizienz 11,1 kwh/m³ Luft Variablen mit Einfluss auf den Energieverbrauch Mitarbeiter, Wartung, Leckagen, Produktion Personen mit Einfluss auf den Energieverbrauch Mitarbeiter der Produktion; externe Wartungsfirma; Instandhaltungsabteilung Mitarbeiterschulung, Leckagesuche W Check Abluftanlage Stromeinsatz für Antriebe kwh/m³ geförderte Abluft Temperatur, Luftwechselrate, Filterwechsel, Abschaltung Instandhaltungsabteilung, Technische Leitung automatisierte Abschaltung (abhängig von Luftqualität) Kühlpumpe Stromeinsatz für Pumpe Produktion, ΔT Einkauf Energieeffizienzpumpe W Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 12

12 Forderungen der DIN EN ISO Strategische und operative Energieziele, Aktionsplan strategische Energieziele operative Energieziele Act Plan Do Vision der zu erreichenden energetischen Leistung (Ergebnis des EnMS) konkrete, quantifizierbare Anforderung an die energiebezogene Leistung; ergibt sich aus den strategischen Zielen Check z. B. reduzierter Stromverbrauch in der Drucklufterzeugung innerhalb von 2 Jahren z. B. Einsparung von 5% (= kwh/a) durch Leckagesuche und Mitarbeiterschulungen Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 13

13 Forderungen der DIN EN ISO Act Plan Check Do Schulung & Bewusstsein Mitarbeiter mit Einfluss auf wesentliche Energieeinsatzbereiche müssen angemessen ausgebildet, geschult und erfahren sein alle Mitarbeiter müssen wissen welche Bedeutung die Energiepolitik und die EnMS- Dokumentation haben, welches ihr Einfluss und ihre eigenen Aufgaben im Rahmen des EnMS sind, welche Vorteile eine verbesserte Energieeffizienz bringt. betriebliches Vorschlagswesen W Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 14

14 Forderungen der DIN EN ISO Dokumentation Plan Organisation Prozesse Ebene 1 Aufbauorganisation Beschreibung von Politik, Zielsetzungen, Strukturen und Verantwortlichkeiten Ebene 2 Ablauforganisation Beschreibung von Prozessen und Organisations-Abläufen (wer macht was und wann) Act Check Do Verfahren Arbeitsanweisungen Sonstige Dokumente Ebene 3 Beschreibung von Arbeitsabläufen und Tätigkeiten (wie wird was gemacht) Ebene 4 z. B. Checklisten, Formulare, Zeichnungen, Preislisten, Messprotokolle usw. Aufzeichnungen Nachweisdokumente Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 15

15 Forderungen der DIN EN ISO Ablauflenkung, Auslegung, Beschaffung Kriterien für Anlagenbetrieb und - instandhaltung W Berücksichtigung der Energieeffizienz bei Plan der Auslegung und Veränderung von Anlagen, Einrichtungen und Prozessen W Act Check Do der Beschaffung von Energiedienstleistungen, energieverbrauchsrelevanten Produkten und Einrichtungen der Beschaffung von Energie W Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 16

16 Forderungen der DIN EN ISO Messung/Überwachung der wichtigsten Energieverbraucher (Absolutwerte, Aktualwert, Lastgänge) W Plan Korrekturmaßnahmen bei Nichtkonformitäten, z. B. keine Zielerreichung Abweichung von Kennzahlen, Überschreitung von Grenzwerten Verstoß gegen rechtliche Verpflichtungen Überwachung rechtlicher Verpflichtungen Act Do Rechtskataster SCHALL & RAUCH GmbH Verantwortlich: M. Müller Check letzte Änderung: nächste Änderung: Nr. Gesetzgeber Gesetz, Regelung, Verordnung Noten Prozess/Anlage/Bereich, welche von der Regelung betroffen sind Wichtige Inhalte und genauere Beschreibung der Anforderungen Bund EnWG - Energiewirtschaftsgesetz Fassung vom 7. Juli 2005 (BGBl. I S. 1970, 3621) Gesetz über die Elektrizitätsund Gasversorgung Zuletzt geändert durch Art. 2 G v I 1483 Zweck des Gesetzes ist eine möglichst sichere, preisgünstige, verbraucherfreundliche, effiziente und umweltverträgliche leitungsgebundene Versorgung der Allgemeinheit mit Elektrizität und Gas. 1 Zweck des Gesetzes 2 Aufgaben der Energieversorgungsunternehmen 3-5 Begriffe, Genehmigung und Anzeigepflicht des Netzbetriebs Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 17

17 Zusammenfassung: DIN EN ISO EnMS aufbauen, dokumentieren, aufrecht erhalten bei nachgewiesen ständiger Verbesserung der energiebezogenen Leistung Energiepolitik festlegen, einführen, dokumentieren, kommunizieren, überprüfen und aktualisieren Energetische Bewertung durchführen und dokumentieren, Verbrauchsdaten in Abhängigkeit von Produktionsdaten erfassen und messen, Einsparpotenzial identifizieren Messbare strategische und operative Energieziele festlegen, verwirklichen und regelmäßig im Rahmen eines dokumentierten Energiemanagementprogramms kontrollieren Aufbauorganisation mit Energiemanager als Leitungsmitglied und sonstige relevante Verantwortlichkeiten und Befugnisse definieren Planmäßige Qualifizierung des Managements und des Personals Jahr Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 18

18 Zusammenfassung: DIN EN ISO Ressourcen bereitstellen Lenkung der Dokumente festlegen, Verfügbarkeit sichern Ablauflenkung für energierelevante Tätigkeiten planen und realisieren (Betrieb und Instandhaltung von Anlagen, Einrichtungen, Gebäuden; Auslegung von Anlagen und Einrichtungen; Beschaffung von Energie usw.); Energieeffizienz bewerten Energieverbrauchsdaten erheben und bewerten; Messdatenerfassung organisieren und dokumentieren regelmäßig die Einhaltung rechtlicher Bestimmungen bewerten Reglungen zum Behandeln von Nichtkonformitäten und Einleiten von Korrekturund Vorbeugungsmaßnahmen schaffen Aufzeichnungen zum Nachweis der Wirksamkeit des EMS führen und Rückverfolgbarkeit sichern regelmäßig interne Audits planen, durchführen und dokumentieren Management-Reviews in festgelegten Zeitabständen und mit definierten Eingangsparametern durchführen und dokumentieren Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 19

19 Unsere Unterstützungsleistungen Schritte und Zeithorizont zur Realisierung Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Auftakt Projektplanung (Methodik, Werkzeuge, Zeitplan) Organisatorische Voraussetzungen (Benennung der Verantwortlichkeiten etc.) Bestandsaufnahme mit Screening, Maßnahmenplanung Energetische Bewertung Einsparpotenzial ermitteln Energieziele/Aktionsplan Verbrauchsdatenerfassung Dokumentation (Handbuch) Abstimmen und Implementieren neuer Prozesse Coaching und Schulungen zum EnMS Internes Audit, Management Review Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen Arbeiten nach dem neuen System Training Beantragen des Externen Zertifizierungsaudits Identifizieren relevanter Prozesse Übersicht Prozesse Basisdaten Dokumentieren EnMS Messdaten- Erfassungssystem Einführen, Schulung und Überprüfen der Prozesse Zertifizierung 1 Monat 4 Monate 610/2006 Monate 9 Monate Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 20

20 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Region Nordost Anlagentechnik Drescherhäuser 5 d Dresden, Deutschland Dipl.-Wi.-Ing. Juliane Bränzel Telefon +49 (0) Energiemanagement nach DIN EN ISO / Juliane Bränzel / Hannover Messe 2012 EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen / 21

DIN EN ISO 50001 Was erwarten die Zertifizierer?

DIN EN ISO 50001 Was erwarten die Zertifizierer? Zertifizierung DIN EN ISO 50001 Was erwarten die Zertifizierer? TÜV NORD Energiemanagement-Tag Zerifizierung 13. September 2012, Museum für Energiegeschichte (Hannover) Zur Person Lars Kirchner, Dipl.-Umweltwiss.

Mehr

Erfahrungen bei der Zertifizierung von Energiemanagementsystemen nach Zerifizierung DIN EN ISO 50001

Erfahrungen bei der Zertifizierung von Energiemanagementsystemen nach Zerifizierung DIN EN ISO 50001 Zertifizierung Erfahrungen bei der Zertifizierung von Energiemanagementsystemen nach Zerifizierung DIN EN ISO 50001 Informationsveranstaltung Unternehmenspflichten nach dem neuen EDL-G 20. Mai 2015, IHK

Mehr

DIN EN ISO 50001:2011-12 (D)

DIN EN ISO 50001:2011-12 (D) DIN EN ISO 50001:2011-12 (D) Energiemanagementsysteme - Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung (ISO 50001:2011); Deutsche Fassung EN ISO 50001:2011 Inhalt Seite Vorwort... 4 Einleitung... 5 1 Anwendungsbereich...

Mehr

Aufbau eines Energiemanagementsystems nach DIN EN 16001

Aufbau eines Energiemanagementsystems nach DIN EN 16001 Aufbau eines Energiemanagementsystems nach DIN EN 16001 Aufbau- und Ablauforganisation strukturieren analysieren lenken Effizienz verbessern Ursula Mitschke 1 Auslöser und Nutzen Warum ist das Thema Energiemanagement

Mehr

Anforderungen an Energie- Managementsysteme nach ISO 50001. Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management- Systeme (SQS)

Anforderungen an Energie- Managementsysteme nach ISO 50001. Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management- Systeme (SQS) Anforderungen an Energie- Managementsysteme nach ISO 50001 Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management- Systeme (SQS) ISO 50001 4.1 Allgemeine Anforderungen Das Energiemanagementsystem (EnMS)

Mehr

4 A&G Management Elemente (nur Teil 1)

4 A&G Management Elemente (nur Teil 1) ISO 9001:2008 ISO 14001:2004 Einleitung Einleitung Einleitung Einleitung Einleitung Allgemeines 0.1 Prozessorientierter Ansatz 0.2 Beziehung zu ISO 9004 0.3 Verträglichkeit mit anderen 0.4 Managementsystemen

Mehr

Energiemanagement nach ISO 50001:2011 richtig gestalten, verankern und zertifizieren

Energiemanagement nach ISO 50001:2011 richtig gestalten, verankern und zertifizieren Energiemanagement nach ISO 50001:2011 richtig gestalten, verankern und zertifizieren Verschwendung von Ressourcen vermeiden und einen messbaren Mehrwert in Bezug auf die Geschäftsergebnisse des Unternehmens

Mehr

Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten?

Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten? Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten? TÜV NORD Energiemanagement Tag, 13. September 2012, Museum für Energiegeschichte, Hannover Oliver Fink Produktmanager

Mehr

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg)

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg) Auf dem Weg zum betrieblichen Energiemanagement (EnMS nach ISO 50001): vom Energiecheck zur gezielten Verbrauchserfassung, -bewertung und -darstellung / Maßnahmen nach SpaEfV in 2013 ff. / Empfehlungen

Mehr

Energieberatung, Energieaudit. und. Energiemanagementsystem

Energieberatung, Energieaudit. und. Energiemanagementsystem Leipzig, Januar 2015 Energieberatung, Energieaudit und Energiemanagementsystem Leistungen und Referenzen In Zukunft wird der effiziente Einsatz von Energie ein immer wichtigerer Maßstab für die Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Produktinformation zum Thema EN 16001:2009

Produktinformation zum Thema EN 16001:2009 Produktinformation zum Thema EN 16001:2009 Die EN 16001:2009 beschreibt die Anforderungen an ein Energiemanagementsystem (EnMS), das für eine stetige und systematische Verbesserung der energetischen Leistung

Mehr

Energiemanagementsysteme (EnMS) - Anforderungen und Einführung - Daniel Kissenkötter Köln, 29.08.2013

Energiemanagementsysteme (EnMS) - Anforderungen und Einführung - Daniel Kissenkötter Köln, 29.08.2013 Energiemanagementsysteme (EnMS) Daniel Kissenkötter Köln, 29.08.2013 Agenda 1 2 3 4 Inhalt, Methodik und Ziele eines Energiemanagementsystem (EnMS) Anforderungen und Förderungen eines EnMS Umsetzung im

Mehr

Energiemanagement und Energiemanagementsysteme

Energiemanagement und Energiemanagementsysteme Energiemanagement und Energiemanagementsysteme Energiekosten senken - Unternehmenserfolg nachhaltig steigern Energiemanagement und Energiemanagementsysteme Durch die kontinuierliche Verbesserung und die

Mehr

Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001

Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 Eckpunkte und Herausforderungen für Aufbau und Zertifizierung Für Sie vorgestellt von: Ulrich Schmidt Geschäftsführung IFU CERT E 3 Infotag Energie FUU 29.11.2012

Mehr

Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe

Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe Energiemanagement Mehr Effizienz für das produzierende Gewerbe } Energiekosten nachhaltig senken und Steuervorteile sichern! } Voraussetzungen für Zertifizierung erfüllen (DIN EN ISO 50001 und DIN EN 16247-1)

Mehr

Was muss ich noch für meine Zertifizierung tun, wenn meine Organisation. organisiert

Was muss ich noch für meine Zertifizierung tun, wenn meine Organisation. organisiert ? organisiert Was muss ich noch für meine Zertifizierung tun, wenn meine Organisation ist? Sie müssen ein QM-System: aufbauen, dokumentieren, verwirklichen, aufrechterhalten und dessen Wirksamkeit ständig

Mehr

Was fordert das Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001:2011

Was fordert das Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001:2011 Was fordert das Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001:2011 Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die eingefügten Bildausschnitte immer nur Teilausschnitte sind und niemals vollständige Texte.

Mehr

Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001

Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001 Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001 Vorstellung der Energiedienstleistung der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH im Rahmen der Jenaer Energiegespräche

Mehr

Energiemanagementsystem

Energiemanagementsystem Energiemanagementsystem Prof. Josef Steretzeder D E G G E N D O R F U N I V E R S I T Y O F A P P L I E D S C I E N C E S Referent Prof. Josef Steretzeder ppa. Leitung Integrierter Managementservice /

Mehr

Energiemanagement nach ISO 50001 oder EMAS neue Gesetzeslage: Was ist zu tun? Dr. Thomas Wacker, QUMsult GbR

Energiemanagement nach ISO 50001 oder EMAS neue Gesetzeslage: Was ist zu tun? Dr. Thomas Wacker, QUMsult GbR Energiemanagement nach ISO 50001 oder EMAS neue Gesetzeslage: Was ist zu tun? Dr. Thomas Wacker, QUMsult GbR Seite 1 die Themen die Leistungen Seit 1995 15.05.2013 Veranstaltung Umwelt und Energie Seite

Mehr

Energieeffizienz steigern, Energiekosten senken und Steuervorteile nutzen mit einem Energiemanagementsystem

Energieeffizienz steigern, Energiekosten senken und Steuervorteile nutzen mit einem Energiemanagementsystem Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 für Wasserversorger Energieeffizienz steigern, Energiekosten senken und Steuervorteile nutzen mit einem Energiemanagementsystem 1.Thüringer Trinkwassertagung am

Mehr

ZDH-ZERT GmbH. Grundlagen zum Umweltmanagementsystem DIN EN ISO 14001. Begutachtungspartner für Handwerk und Mittelstand

ZDH-ZERT GmbH. Grundlagen zum Umweltmanagementsystem DIN EN ISO 14001. Begutachtungspartner für Handwerk und Mittelstand ZDH-ZERT GmbH Begutachtungspartner für Handwerk und Mittelstand Grundlagen zum Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001 Nutzen von Umweltmanagementsystemen Verbesserte Organisation des betrieblichen

Mehr

DIN EN 16001: Einführung von Energiemanagementsystemen

DIN EN 16001: Einführung von Energiemanagementsystemen DIN EN 16001: Einführung von Energiemanagementsystemen Energiemanagement als Bestandteil ordentlicher Unternehmensführung zur Tagung Energiemanagement Wuppertal 3.11.2009 Dr. Ludwig Glatzner glatzner@muenster.de

Mehr

Energiemanagement für KMU ISO 50001

Energiemanagement für KMU ISO 50001 Energiemanagement für KMU ISO 50001 Energiedialog Januar 2013 Lokale Agenda 21 Dresden e.v. Referent: Norbert Kuch Was ist ein Energiemanagement?... die vorausschauende, organisierte und systematische

Mehr

Energiemanagement in einem mittelständischen Unternehmen. Vortrag von Herrn Carsten Buhlmann

Energiemanagement in einem mittelständischen Unternehmen. Vortrag von Herrn Carsten Buhlmann Energiemanagement in einem mittelständischen Unternehmen Vortrag von Herrn Carsten Buhlmann CLASSEN Gruppe SUMMARY Classen ist einer der weltweit größten Produzenten von Laminatböden Classen investierte

Mehr

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken.

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energieeffizient durch Energiemanagement. Ob KMU oder Großbetrieb die Energiekosten sind ein stetig wachsender Posten in der Bilanz jedes

Mehr

Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs

Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs 1. Teil: Ziele und Inhalte der DIN EN 16001 - Energiemanagementsysteme 2. Teil: Einführung der DIN EN 16001 in

Mehr

Agenda. Die Stadtwerke Bamberg. Begriffe, Grundlagen. Zielsetzung. Vorteile für Ihr Unternehmen

Agenda. Die Stadtwerke Bamberg. Begriffe, Grundlagen. Zielsetzung. Vorteile für Ihr Unternehmen Agenda Die Stadtwerke Bamberg Begriffe, Grundlagen Zielsetzung Vorteile für Ihr Unternehmen Energieberatung - Energiemanagement Energiemanagementsystem Fördermöglichkeiten 15.01.2014 2 Die Stadtwerke Bamberg

Mehr

Mehr Nachhaltigkeit, weniger Ausgaben

Mehr Nachhaltigkeit, weniger Ausgaben Mehr Nachhaltigkeit, weniger Ausgaben Energiemanagementsysteme nach ISO 50001 TÜV SÜD Management Service GmbH Nachweislich nachhaltig, eindeutig effizienter Ein zertifiziertes Energiemanagementsystem spart

Mehr

Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung- SpaEfV

Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung- SpaEfV Ausblick für 2014/2015 und mögliche Handlungsalternativen für Unternehmen Kiwa International Cert GmbH Spitzenausgleich- Effizienzsystemverordnung- SpaEfV 1. Was regelt die SpaEfV? 2. Ausblick für 2014/2015

Mehr

Merkblatt Spitzensteuerausgleich. Nachweisführung ab 2013

Merkblatt Spitzensteuerausgleich. Nachweisführung ab 2013 Unternehmen des produzierenden Gewerbes müssen in 2013 mit Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz beginnen, um weiterhin vom so genannten Spitzensteuerausgleich nach 10 StromStG und 55 EnergieStG

Mehr

Energieeffizienz eine Managementaufgabe zwischen Kerngeschäft und Nachhaltigkeitszielen

Energieeffizienz eine Managementaufgabe zwischen Kerngeschäft und Nachhaltigkeitszielen Energieeffizienz eine Managementaufgabe zwischen Kerngeschäft und Nachhaltigkeitszielen Vortrag im Rahmen der Berliner Energietage 2012 vom 23. bis 25. Mai 2012 Berlin, 23.05.2012 Dipl.-Ing. Roland Berger

Mehr

Einführung eines ENERGIEMANAGEMENTSYSTEMS nach EN 16001

Einführung eines ENERGIEMANAGEMENTSYSTEMS nach EN 16001 Einführung eines ENERGIEMANAGEMENTSYSTEMS nach EN 16001 DI Gabriele Brandl Grundlagen der EN 16001 Beschreibt Anforderungen an ein Energiemanagementsystem Ziele: Unterstützung von Organisationen zur Verbesserung

Mehr

Aufbau von Energiemanagementsystemen

Aufbau von Energiemanagementsystemen Aufbau von Energiemanagementsystemen in KMU 3. Fachtagung Energie Effizienz - Strategie Donnerstag, 20.09.2012 Dipl.-Ing. (FH) Maja Ortlieb Gliederung 1 Ausgangsvoraussetzungen in KMU 2 Vorgehensweise

Mehr

Energiemanagement in der Praxis

Energiemanagement in der Praxis Energiemanagement in der Praxis Birkenfeld, 27.04.2010 Dipl. Ing. (FH) Manfred Mateiko proterra Umweltschutz- und Managementberatung GmbH, Am TÜV 1, 66280 Sulzbach 1 Personalien Dipl.-Ing. (FH) Physikalische

Mehr

Ökosteuerspitzenausgleich ab 2013. Energieaudit gemäß DIN EN 16247-1. oder. Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001?

Ökosteuerspitzenausgleich ab 2013. Energieaudit gemäß DIN EN 16247-1. oder. Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001? Ökosteuerspitzenausgleich ab 2013 Energieaudit gemäß DIN EN 16247-1 oder Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001? Michael Pöhlig Gesetzliche Forderung für Management-Systeme 1.) EEG (Erneuerbare-Energie-Gesetz)

Mehr

Energiemanagementsystems (EnMS) nach DIN EN ISO 50001

Energiemanagementsystems (EnMS) nach DIN EN ISO 50001 Energiemanagementsystems (EnMS) nach DIN EN ISO 50001 Dipl.-Ing. Peer Schuback Envidatec GmbH Hamburg 1 / 35 Unternehmensentwicklung Gründung aus einem Kompetenzcenter für Energiemanagementsysteme der

Mehr

AVU Informationsveranstaltung

AVU Informationsveranstaltung AVU Informationsveranstaltung für Geschäftskunden (KMU) am 26.09.2013 Steuerersparnis durch Spitzenausgleich und Energiemanagement Energiemanagement in der Praxis Unternehmensberatung für Energie- u. Materialeffizienz

Mehr

Energieaudit und Energiemanagement. FKT Fortbildung am 26.03.2015. Inhalte. Vorstellung. Was ist ein KMU? Rechtlicher Hintergrund

Energieaudit und Energiemanagement. FKT Fortbildung am 26.03.2015. Inhalte. Vorstellung. Was ist ein KMU? Rechtlicher Hintergrund Energieaudit und Energiemanagement FKT Fortbildung am 26.03.2015 Klaus-M. Kottsieper, Dipl.-Wirtschaftsingenieur (FH) GERTEC GmbH Ingenieurgesellschaft Martin-Kremmer-Str. 12 45327 Essen Inhalte Vorstellung

Mehr

Energieaudit und Energiemanagement für Nicht-KMU

Energieaudit und Energiemanagement für Nicht-KMU Energieaudit und Energiemanagement für Energieaudit nach DIN EN 16247 Energieaudit bedeutet eine systematische Inspektion und Analyse des Energieeinsatzes und verbrauchs einer Anlage/ eines Gebäudes/ Systems

Mehr

Vom Energiemanagement zur ISO-Zertifizierung Vortrag zur GLT-Anwendertagung 2012

Vom Energiemanagement zur ISO-Zertifizierung Vortrag zur GLT-Anwendertagung 2012 Vom Energiemanagement zur ISO-Zertifizierung Vortrag zur GLT-Anwendertagung 2012 Nicole Seibold Seit 2010 Sachbearbeiterin im technischen Facility Management am Flughafen Stuttgart mit Schwerpunkt Abrechnung

Mehr

Energieeffizienz und Energiemanagementsysteme. www.effizienz-heinzel.de

Energieeffizienz und Energiemanagementsysteme. www.effizienz-heinzel.de Energieeffizienz und Energiemanagementsysteme www.effizienz-heinzel.de Ihr Partner Peter Heinzel Dipl. Ing. TU Schlachthofstr. 47 84034 Landshut Effizienzberatung Systemische Energieberatung Managementsysteme

Mehr

Einführung eines ENERGIEMANAGEMENT- SYSTEMS nach EN 16001. Projekt EM 2010

Einführung eines ENERGIEMANAGEMENT- SYSTEMS nach EN 16001. Projekt EM 2010 Einführung eines ENERGIEMANAGEMENT- SYSTEMS nach EN 16001 Projekt EM 2010 Rudolf Kanzian Gabriele Brandl Implementierung EN 16001 in 5 Pilotfirmen http://www.wozabal.com Ansprechpartner: Arno Friedl 1

Mehr

Operatives Energiemanagement im Lilien - Carré Umsetzung eines Energiemanagements mit System gemäß DIN EN 16001. Oktober 2010, R.

Operatives Energiemanagement im Lilien - Carré Umsetzung eines Energiemanagements mit System gemäß DIN EN 16001. Oktober 2010, R. Operatives Energiemanagement im Lilien - Carré Umsetzung eines Energiemanagements mit System gemäß DIN EN 16001 Oktober 2010, R. Enneking Agenda 16.11.2010 2 Was ist Energiemanagement? - Definition Energiemanagement

Mehr

Merkblatt Spitzenausgleich. Nachweisführung ab 2013

Merkblatt Spitzenausgleich. Nachweisführung ab 2013 Unternehmen des produzierenden Gewerbes müssen in 2013 mit Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz beginnen, um weiterhin vom so genannten Spitzenausgleich nach 10 StromStG und 55 EnergieStG zu

Mehr

9. Kundenerfahrungsaustausch. Die ISO 50001:2011 Energie sparen mit System. Dipl.-Ing. Robert Schmitt. September 2012

9. Kundenerfahrungsaustausch. Die ISO 50001:2011 Energie sparen mit System. Dipl.-Ing. Robert Schmitt. September 2012 9. Kundenerfahrungsaustausch Die ISO 50001:2011 Energie sparen mit System Dipl.-Ing. Robert Schmitt September 2012 Inhaltsübersicht Energiemanagementsysteme Kurzvorstellung der Norm Integration in bestehende

Mehr

Nachhaltige Energieeffizienz im Unternehmen Beratung und Qualifizierung für mehr Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit

Nachhaltige Energieeffizienz im Unternehmen Beratung und Qualifizierung für mehr Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit N.E.U. Nachhaltige Energieeffizienz im Unternehmen Beratung und Qualifizierung für mehr Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit Die Effizienzpropfis eg Ambitionierte Konzepte für optimierten Ressourceneinsatz

Mehr

Energiemanagement-Systeme

Energiemanagement-Systeme Energiemanagement-Systeme Vita Handwerksausbildung Elektroinstallateur Studium Elektrische Energietechnik Dipl.-Ing. (FH) Planung, Bau und Betrieb von Strom-Verteilnetzen Planung von Elektroanlagen und

Mehr

Energiemanagementsysteme und Energieaudits: Anforderungen an Unternehmen

Energiemanagementsysteme und Energieaudits: Anforderungen an Unternehmen Energiemanagementsysteme und Energieaudits: projects energy gmbh, info@projects-energy.de www.projects-energy.de Osterstr.58, 20259 Hamburg, +49-40-41466990, +49-40-41466991 Heigenkam 2a, 83627 Warngau,

Mehr

Energiemanagementsysteme aus der Sicht eines Zertifizierers

Energiemanagementsysteme aus der Sicht eines Zertifizierers Energiemanagementsysteme aus der Sicht eines Zertifizierers Martin Oerter Forschungsinstitut der Zementindustrie GmbH Fachtagung Energiemanagement in Gießereien - Aktuelle Informationen und betriebliche

Mehr

Mit weniger Energie weiter kommen. Dank modularem Energiemanagement.

Mit weniger Energie weiter kommen. Dank modularem Energiemanagement. INDUSTRIE SERVICE Modulares Mit weniger Energie weiter kommen. Dank modularem. Unser Dienstleistungsangebot für einen wirtschaftlicheren Energieeinsatz. www.tuv.com schont Ressourcen. Und sichert die zukünftige

Mehr

Erfolgsfaktor Unternehmensleitung bei der Energieeffizienz

Erfolgsfaktor Unternehmensleitung bei der Energieeffizienz 21.05.2014 Erfolgsfaktor Unternehmensleitung bei der Energieeffizienz Claus Conrads, Key Account Manager PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT Vertrieb und Handel Telefon: +49 (0)621 585 2462 Mobil: +49 (0)170

Mehr

Energiemanagementsystem nach ISO 50001 Praktischer Nutzen

Energiemanagementsystem nach ISO 50001 Praktischer Nutzen Energiemanagementsystem nach ISO 50001 Praktischer Nutzen Ohne Energie kein Leben Energie ist überall und jederzeit vorhanden und wir nehmen dies als selbstverständlich hin! Sind wir uns bewusst, woher

Mehr

Austrian Energy Agency

Austrian Energy Agency Austrian Energy Agency Geschichte der NORM EN 16001 und weitere Entwicklungen Petra Lackner Austrian Energy Agency 13. Oktober 2010 Seite 1 Was ist Energiemanagement? Strukturelle Beschäftigung mit dem

Mehr

Spitzenausgleich SpaEfV

Spitzenausgleich SpaEfV Spitzenausgleich SpaEfV Jetzt Energie- und Stromsteuerrückerstattung sichern! Energiekosten dauerhaft senken, Energieeffizienz kontinuierlich steigern und dabei noch Steuern sparen der Spitzenausgleich

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT ENERGIEEFFIZIENZ DURCH NORMGERECHTES ENERGIEMANAGEMENT (DIN EN ISO 50001)

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT ENERGIEEFFIZIENZ DURCH NORMGERECHTES ENERGIEMANAGEMENT (DIN EN ISO 50001) FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT ENERGIEEFFIZIENZ DURCH NORMGERECHTES ENERGIEMANAGEMENT (DIN EN ISO 50001) DIE HERAUSFORDERUNG Die Energiekosten eines produzierenden Unternehmens machen

Mehr

Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen

Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen ab 1975 Compliance-Öko-Audits in den USA 1989 ICC-Leitfaden Umweltschutz-Audits 1990 Beginn der Entwicklung eines EG-weiten

Mehr

Energieaudit oder Energiemanagementsystem? Eine Entscheidungshilfe

Energieaudit oder Energiemanagementsystem? Eine Entscheidungshilfe Energieaudit oder Energiemanagementsystem? Eine Entscheidungshilfe Juni Die Bewertung hängt von der unternehmensspezifischen Energiesituation des Unternehmens und seiner Ziele ab. Bewertung der Alternativen

Mehr

Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision

Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision Einführung Die DIN EN ISO 9001 erfährt in regelmäßigen Abständen -etwa alle 7 Jahreeine Überarbeitung und Anpassung der Forderungen

Mehr

Energieaudits Vor- und Nachteile durch verschiedene Normen. von Frank J. Rispoli und David Kreth, zugel. Umweltgutachter und Energieauditoren

Energieaudits Vor- und Nachteile durch verschiedene Normen. von Frank J. Rispoli und David Kreth, zugel. Umweltgutachter und Energieauditoren Energieaudits Vor- und Nachteile durch verschiedene Normen von Frank J. Rispoli und David Kreth, zugel. Umweltgutachter und Energieauditoren Wer sind wir o ManSysCon und ManSysCert besteht seit 1996 o

Mehr

Managementsystems (IMS) (Forderungen von ISO 14001 und OHSAS 18001) DQS GmbH DQS GmbH

Managementsystems (IMS) (Forderungen von ISO 14001 und OHSAS 18001) DQS GmbH DQS GmbH Prozesse eines integrierten Managementsystems (IMS) (Forderungen von ISO 14001 und OHSAS 18001) Führungsaufgaben in Managementsystemen Kommunikation Führungsaufgaben Ermittlung der Anforderungen Zielsetzung

Mehr

Vergleich ISO 9001:2008 zu ISO/DIS 9001:2014

Vergleich ISO 9001:2008 zu ISO/DIS 9001:2014 1 DIN EN ISO 9001:2008 pren ISO 9001:2014 (ISO/DIS 9001:2014) 4 4.1 Allgemeine Anforderungen 4.4 und dessen Prozesse 4.2. Dokumentationsanforderungen 7.5 Dokumentierte Information 4.2.1 Allgemeines 7.5.1

Mehr

Energieauditpflicht. B.A.U.M. Consult. 24. September 2015 Handelskammer Hamburg. Cord Röpken

Energieauditpflicht. B.A.U.M. Consult. 24. September 2015 Handelskammer Hamburg. Cord Röpken Energieauditpflicht nach EDL G 24. September 2015 Handelskammer Hamburg B.A.U.M. Consult Cord Röpken 30 Jahre B.A.U.M. Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.v. Seit 1984 verbindet

Mehr

Energiemanagementsystem nach

Energiemanagementsystem nach Energiemanagement Investition in die Zukunft Energiemanagementsystem nach ISO 50001 Dr.-Ing. Eric Werner-Korall, RKW Hessen/ Lich, 12.06.2013 DQS Holding GmbH Dr.-Ing. Eric Werner-Korall International

Mehr

Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung

Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung Nr. Frage: 71-02m Welche Verantwortung und Befugnis hat der Beauftragte der Leitung? 5.5.2 Leitungsmitglied; sicherstellen, dass die für das Qualitätsmanagementsystem

Mehr

Nutzen Sie das in Easy Turtle voll editierbare Modell der DIN EN ISO 9001:2008

Nutzen Sie das in Easy Turtle voll editierbare Modell der DIN EN ISO 9001:2008 Nutzen Sie das in Easy Turtle voll editierbare Modell der DIN EN ISO 9001:2008 Qualität ist keine Funktion Qualität ist ein Weg des Denkens. Qualität ist die Summe aller Tätigkeiten in einem Unternehmen.

Mehr

Energiemanagementsystem für KMU - Erfahrungsberichte aus der Praxis

Energiemanagementsystem für KMU - Erfahrungsberichte aus der Praxis Energiemanagementsystem für KMU - Erfahrungsberichte aus der Praxis Dr. Ralf Utermöhlen AGIMUS GmbH, Am Alten Bahnhof 6, 38122 Braunschweig ralf.utermoehlen@agimus.de AGIMUS GmbH Umweltgutachterorganisation

Mehr

ENERGIEMANAGEMENTSYSTEM (EMS) Was braucht mein Betrieb?

ENERGIEMANAGEMENTSYSTEM (EMS) Was braucht mein Betrieb? ENERGIEMANAGEMENTSYSTEM (EMS) Was braucht mein Betrieb? Gabriele Brandl KEC Produkt-Portfolio BERATUNG Managementsysteme - Qualität (ISO/ TS 16949, ISO 9001), - Umwelt (ISO 14001, EMAS) - Sicherheit (SCC,

Mehr

Energiemanagement, Energieaudit und. Optimierung des Ressourceneinsatzes und Zugang zu staatlichen Entlastungsleistungen

Energiemanagement, Energieaudit und. Optimierung des Ressourceneinsatzes und Zugang zu staatlichen Entlastungsleistungen Energiemanagement, Energieaudit und Alternatives System Optimierung des Ressourceneinsatzes und Zugang zu staatlichen Entlastungsleistungen Abk.-Verzeichnis: Alt. System Alternatives System i.s.v. 55 IV

Mehr

Energieberatung nach DIN EN 16247

Energieberatung nach DIN EN 16247 Energieberatung nach DIN EN 16247 Das kostengünstige Energieaudit für KMU Dipl.-Ing. Danny Neumeier TÜV SÜD Industrie Service GmbH TÜV SÜD Industrie Service GmbH Folie 1 Leistungen der TÜV SÜD Industrie

Mehr

Aktuelle energiepolitische Entwicklungen

Aktuelle energiepolitische Entwicklungen Aktuelle energiepolitische Entwicklungen BDG Fachtagung Energiemanagement in Gießereien Aktuelle Informationen und betriebliche Maßnahmen Max Schumacher, BDG -1- Themenübersicht 1. Einführung 2. Energieeffizienzrichtlinie

Mehr

Energiemanagementsysteme - Kurzinformation -

Energiemanagementsysteme - Kurzinformation - DIN EN ISO 50001 / DIN EN 16001 Energiemanagementsysteme - Kurzinformation - Stand: 27.04.2012 Seite 1 Warum Energiemanagement? Klimaschutz, Umweltpolitik und Knappheit der Energieträger führen dazu, dass

Mehr

Energieeffizienz-Dienstleistungen für Süd-Korea Dr. Gerd Streubel, Energieeffizienz in Korea, München, 03. Mai 2011

Energieeffizienz-Dienstleistungen für Süd-Korea Dr. Gerd Streubel, Energieeffizienz in Korea, München, 03. Mai 2011 Energieeffizienz-Dienstleistungen für Süd-Korea Dr. Gerd Streubel, Energieeffizienz in Korea, München, 03. Mai 2011 TÜV SÜD Industrie Service GmbH Energieeffizienz in Korea/Dr. Gerd Streubel/München/03.05.2011

Mehr

Energiemanagement. INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte. Industrie Gewerbe und Gebäude

Energiemanagement. INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte. Industrie Gewerbe und Gebäude Energiemanagement INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte Industrie Gewerbe und Gebäude » Ein Energiemanagement zahlt sich schon nach kurzer Zeit aus. «Energieeffizienzanalysen Energiemanagement

Mehr

Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014. Bernd Geschermann

Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014. Bernd Geschermann Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014 Bernd Geschermann Übersicht 1. Energieverbraucher im Unternehmen 2. Beispiele Folie 2 Energieverbrauch in Unternehmen Einsparpotentiale

Mehr

Umwelt- und Energiemanagement Synergieeffekte von EMAS III und ISO 16001 Birkenfeld, 27. April 2010

Umwelt- und Energiemanagement Synergieeffekte von EMAS III und ISO 16001 Birkenfeld, 27. April 2010 Umwelt- und Energiemanagement Synergieeffekte von EMAS III und ISO 16001 Birkenfeld, 27. April 2010 1 Inhalt 1. Allgemeines über Managementsysteme 2. Wesentliche Elemente von Managementsystemen 3. Bewertung

Mehr

Steuereinsparung in Verbindung mit einem Energiemanagementsystem gem. DIN EN 16001

Steuereinsparung in Verbindung mit einem Energiemanagementsystem gem. DIN EN 16001 Steuereinsparung in Verbindung mit einem Energiemanagementsystem gem. DIN EN 16001 12. Oktober 2011, HAW - Hamburg B. Eng. Oliver Fink Produktmanager - Energieeffizienz TÜV NORD Systems GmbH & Co. KG Verfasser:

Mehr

Gegenüberstellung ISO 9001:2015 ISO 9001:2008

Gegenüberstellung ISO 9001:2015 ISO 9001:2008 ISO 9001:2015 ISO 9001:2008 ISO 9001:2015 ISO 9001:2008 4 Kontext der Organisation 1.0 Anwendungsbereich 4.1 Verstehen der Organisation und ihres Kontextes 1.1 4.2 Verstehen der Erfordernisse und Erwartungen

Mehr

Energiemanagement im Unternehmen Energieaudit nach DIN 16247-1

Energiemanagement im Unternehmen Energieaudit nach DIN 16247-1 Energiemanagement im Unternehmen Energieaudit nach DIN 16247-1 Janine Zak Projektmanagerin ZAB-Energie Was ist ein Energieaudit die systematische Inspektion und Analyse des Energieeinsatzes und Energieverbrauchs

Mehr

Gegenüberstellung von ISO 9001:2015 und ISO 9001:2008

Gegenüberstellung von ISO 9001:2015 und ISO 9001:2008 von ISO 9001:2015 und ISO 9001:2008 ISO 9001:2015 ISO 9001:2008 4 Kontext der 4 4.1 Verstehen der und ihres Kontextes 4 5.6 4.2 Verstehen der Erfordernisse und Erwartungen interessierter Parteien 4.3 Festlegen

Mehr

Veränderungen zur vorherigen Norm

Veränderungen zur vorherigen Norm Veränderungen zur vorherigen Norm Grundlegende Änderungen Kernnormen der ISO 9000 Normenreihe, in den grundlegend überarbeiteten Fassungen: DIN EN ISO 9000: 2000 Qualitätsmanagementsysteme - Grundlagen

Mehr

Energieeffizienz und Energiemanagement in der Industrie

Energieeffizienz und Energiemanagement in der Industrie Dr.-Ing. Mark Junge, Limón GmbH Energieeffizienz und Energiemanagement in der Industrie Limón GmbH 24.06.2014 1 Ganzheitliche Kundenbetrachtung durch Limón Limón GmbH 24.06.2014 2 Ihre Vorteile Ganzheitlicher

Mehr

EDL-G der Weg zur Gesetzeskonformität. Katrin Gerdes, Marketing Executive

EDL-G der Weg zur Gesetzeskonformität. Katrin Gerdes, Marketing Executive EDL-G der Weg zur Gesetzeskonformität Katrin Gerdes, Marketing Executive Agenda 1 Rechtlicher Hintergrund und Anforderungen des EDL-G 2 Energieaudit vs ISO 50001 3 Fazit & Empfehlungen esight Energy 15

Mehr

Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von. Margot Schön Burgbühl 11 88074 Meckenbeuren

Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von. Margot Schön Burgbühl 11 88074 Meckenbeuren Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von Margot Schön Die Einsicht Führung des IMS-Handbuches ist EDV-technisch verwirklicht. Jeder Ausdruck unterliegt nicht dem

Mehr

POCT und Akkreditierung

POCT und Akkreditierung POCT und Akkreditierung Medizinisches Versorgungszentrum Dr. Eberhard & Partner. Dortmund www.labmed.de Seite 1 Inhaltsübersicht DIN EN ISO 22870 Weitergehende Regelungen zur DIN EN ISO 15189 DAkkS Checkliste

Mehr

Energieaudits für den Spitzenausgleich eine Anleitung

Energieaudits für den Spitzenausgleich eine Anleitung Energieaudits für den Spitzenausgleich eine Kolloquium Energieeffizienz im Maschinenbau am 7.11.2013 in Bautzen Marc Postpieszala Dipl.-Ing. Energie- und Verfahrenstechnik Kurzportrait SAENA Gesellschaftsanteile:

Mehr

Der Sächsische Gewerbeenergiepass 2013 Update Energiemanagementsysteme/- audits

Der Sächsische Gewerbeenergiepass 2013 Update Energiemanagementsysteme/- audits Der Sächsische Gewerbeenergiepass 2013 Update Energiemanagementsysteme/- audits 12. Sächsischer Energietag am im BMW Werk Leipzig Marc Postpieszala Dipl.-Ing. Energie- und Verfahrenstechnik Kurzportrait

Mehr

Brandschutzbeauftragter (TÜV )

Brandschutzbeauftragter (TÜV ) TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung Merkblatt Energiemanagement-Beauftragter (TÜV ) Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Brandschutzbeauftragter (TÜV ) Merkblatt Energiemanagement-Beauftragter (TÜV

Mehr

EINFÜHRUNG EINES ENERGIEMANAGEMENTSYSTEMS NACH DIN EN ISO 50001. Frankfurt, 12. April 2012

EINFÜHRUNG EINES ENERGIEMANAGEMENTSYSTEMS NACH DIN EN ISO 50001. Frankfurt, 12. April 2012 EINFÜHRUNG EINES ENERGIEMANAGEMENTSYSTEMS NACH DIN EN ISO 50001 Frankfurt, 12. April 2012 Inhalt I. Vorstellung TeraJoule Energy GmbH II. Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 a. Allgemeine Informationen

Mehr

Energie- und Stromsteuergesetz Spitzenausgleich- Effizienzsystemverordnung SpaEfV

Energie- und Stromsteuergesetz Spitzenausgleich- Effizienzsystemverordnung SpaEfV Energie- und Stromsteuergesetz Spitzenausgleich- Effizienzsystemverordnung SpaEfV Hier: Anwendung von Verfahrensvereinfachungen gemäß 5 Abs. 1 letzter Satz bei der Überprüfung der Voraussetzungen nach

Mehr

EnergieManagement Erklärung zu den Normpunkten ISO 50001:2011.

EnergieManagement Erklärung zu den Normpunkten ISO 50001:2011. EnergieManagement Erklärung zu den Normpunkten ISO 50001:2011 www.irst-energy.net Stand: Juni 2017 Erklärung zu den Normpunkten ISO 50001:2011 4.1 Allgemeine Anforderungen Hierunter kann verstanden werden,

Mehr

Steuern und Abgaben auf Energieträger Möglichkeiten zur Entlastung und Nachweisführung

Steuern und Abgaben auf Energieträger Möglichkeiten zur Entlastung und Nachweisführung Steuern und Abgaben auf Energieträger Möglichkeiten zur Entlastung und Nachweisführung Nicolas Berger Inhaltsübersicht 2 1. Rechtliche Grundlagen 2. Nachweisführung zum Erhalt des Spitzenausgleichs 3.

Mehr

Was bringen die bekannten Managementsysteme um eine höhere Ressourceneffizienz zu erzielen?

Was bringen die bekannten Managementsysteme um eine höhere Ressourceneffizienz zu erzielen? Was bringen die bekannten Managementsysteme um eine höhere Ressourceneffizienz zu erzielen? Danuta Krystkiewicz 6.5.2014 Inhalt 1. Zertifizierungen: Pro und Kontra 2. Kostenaspekte / Organisation / Dokumentation

Mehr

ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001. Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck!

ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001. Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck! ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001 Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck! Energiemanagementsystem Energieeffizienz optimieren - Produktivität steigern! Der schonende Umgang

Mehr

DIN EN ISO - Normensystem

DIN EN ISO - Normensystem 1 v. 9 DIN EN ISO - Normensystem Nachweisstufen DIN EN ISO 9001 DIN EN ANFORDERUNGEN DIN EN ISO 9000 an das Qualitäts- ISO 9004 Grundlagen managementsystem und in LEITFADEN Begriffe -Qualitätsmanagement-

Mehr

Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.v. (FEST) - Institut für interdisziplinäre Forschung - Dr.

Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.v. (FEST) - Institut für interdisziplinäre Forschung - Dr. Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.v. (FEST) - Institut für interdisziplinäre Forschung - Dr. Volker Teichert Energieauditierung von Einrichtungen der kirchlichen Wohlfahrt nach DIN

Mehr

Energiemanagement Anforderungen der ISO 50001. IHK Düsseldorf am 15.10.2014. Holger Hoffmann Leiter Fachbereich Umwelt und Klimaschutz.

Energiemanagement Anforderungen der ISO 50001. IHK Düsseldorf am 15.10.2014. Holger Hoffmann Leiter Fachbereich Umwelt und Klimaschutz. Zertifizierung Energiemanagement Anforderungen der ISO 50001 IHK Düsseldorf am 15.10.2014 Holger Hoffmann Leiter Fachbereich Umwelt und Klimaschutz Zerifizierung Anforderungen an EnMS nach DIN EN ISO 50001

Mehr

Energiemanagement, ein Überblick

Energiemanagement, ein Überblick Energiemanagement, ein Überblick 4.11.2013 Volker J. Wetzel Energiekosten sparen, Gewinne steigern! symbiotherm Energieberatung Metzgerallmend 13 76646 Bruchsal Telefon: 07257 / 64 789 64 Volker-J-Wetzel@symbiotherm.de

Mehr

Dipl. Ing. Markus Schnier www.ecotec.de Seite 1

Dipl. Ing. Markus Schnier www.ecotec.de Seite 1 Seite 1 Energieeffizienz in der Industrie Welche Anforderungen stellt der Gesetzgeber? 5. Südwestfälischer Energietag 10. März 2011 ECOTEC - Ingenieure für Energie- & Umweltmanagement Büro Meschede Büro

Mehr