16 Profi-Tipps zu Virtual Box

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "16 Profi-Tipps zu Virtual Box 4.2.12"

Transkript

1 16 Profi-Tipps zu Virtual Box Festplatten nachträglich vergrößern und schrumpfen, Standardspeicherpfade ändern, gemeinsame Ordner zwischen virtuellem und echtem PC erstellen und UUID-Fehler vermeiden: So reizen Sie Virtual Box voll aus. Virtual Box ist ein mächtiges Programm, das virtuelle PCs für nahezu jeden Zweck erstellt (kostenlos, und auf ). Die Software bietet aber mehr, als man auf den ersten Blick sieht. Das Kommandozeilen-Tool VBoxmange.exe zum Beispiel vergrößert Festplatten nachträglich und ändert deren Typ bei Bedarf von fest auf dynamisch. Diesen und weitere Tipps lesen Sie auf den folgenden Seiten. 1. Speicherort des virtuellen PCs finden Oft ist es hilfreich zu wissen, wo Virtual Box den virtuellen PC abgespeichert hat zum Beispiel um zu überprüfen, Inhalt 16 Profi-Tipps zu Virtual Box 1. Speicherort des virtuellen PCs finden S Festplattentyp in dynamisch ändern S Windows-7-Aktivierung hinauszögern S Speicherpfad für PCs ändern S Gemeinsame Zwischenablage S PC sichern I S PC sichern II S PC sichern III S Die VBOX-Datei S UUID-Fehler beheben S Festplatte nachträglich vergrößern S Festplatte schrumpfen S Hardwarevirtualisierung überprüfen S PC beenden I S PC beenden II S Gemeinsame Ordner erstellen S. 58 Zusatz-Infos Virtual Box: Die 12 wichtigsten Shortcuts S. 56 Vboxmanage: Das Tool erstellt eine Kopie der virtuellen Festplatte. Dabei lässt sich der Typ von feste Größe in dynamisch ändern (Bild B) wie viel Speicherplatz der virtuelle PC auf der Festplatte einnimmt. So geht s: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den virtuellen PC in Virtual Box und wählen Sie Im Explorer anzeigen. Das Ordnerfenster, in dem der virtuelle PC gespeichert ist, öffnet sich. Ein Klick in die Adresszeile des Windows-Explorers zeigt den kompletten Ordnerpfad an. Tipp 4 beschreibt, wie Sie den Speicherpfad für neue virtuelle PCs ändern. 2. Festplattentyp nachträglich in dynamisch ändern Virtuelle Festplatten des Typs feste Größe belegen den kompletten Speicherplatz auf dem echten PC. Konvertieren Sie Ihre Festplatte in eine dynamische, um Speicherplatz zu sparen. So geht s: Fahren Sie zunächst den virtuellen PC herunter und entfernen Sie alle Sicherungspunkte. Dazu klicken Sie im Hauptfenster von Virtual Box rechts oben auf Sicherungspunkte (Bild A). Klicken Sie der Reihe nach alle Sicherungspunkte an und drücken Sie [Strg Umschalt D]. Bestätigen Sie mit Löschen. Öffnen Sie jetzt die Eingabeaufforderung mit [Windows R] und cmd. Navigieren Sie mit dem folgenden Befehl in den Installationsordner von Virtual Box: Globale Einstellungen: Hier ändern Sie voreingestellte Speicherpfade für virtuelle PCs (Bild C) 54 7/2013

2 Computer 1 c d "C:\Program Files\Oracle\ VirtualBox" Geben Sie dann diesen Befehl ein (Bild B): 1 VBoxManage clonehd "C:\<Pfad>\<Name>" "C:\<Pfad>\<NeuerName>" --variant Standard Der Parameter clonehd kopiert eine virtuelle Festplatte. Ersetzen Sie <Pfad> jeweils durch den Pfad zu Ihrer virtuellen Festplatte. Statt <Name> schreiben Sie den Dateinamen der virtuellen Festplatte, die Sie klonen möchten, etwa Windows 7.vdi. Für <Neuer Name> geben Sie einen anderen Namen an, etwa Windows 7_dynamisch.vdi. Der Schalter --variant Standard bedeutet, dass VBoxmanage.exe die neue Festplatte als dynamisch alloziert erstellt. Dieser Vorgang kann je nach Größe der Festplatte etwas dauern. Binden Sie nun die neue, dynamische Festplatte in den virtuellen PC ein. Markieren Sie den virtuellen PC im Hauptfenster von Virtual Box und klicken Sie auf Ändern. Wählen Sie links Massenspeicher und klicken Sie dann rechts die alte VDI-Datei mit der rechten Maustaste an. Wählen Sie Anschluss entfernen. Klicken Sie nun den Kontroller mit der rechten Maustaste an und wählen Sie Festplatte hinzufügen und anschließend Vorhandene Festplatte auswählen. Navigieren Sie zu Ihrer neu kopierten Festplatte und wählen Sie sie aus. Gemeinsame Zwischenablage: Wählen Sie bidirektional, um Text zwischen echtem und virtuellem PC zu kopieren (Bild D) 3. Windows 7 ohne Aktivierung 120 Tage nutzen Auch auf einem virtuellen PC dürfen Sie Windows 7 ohne Aktivierung 30 Tage nutzen. Dieser Zeitraum lässt sich dreimal verlängern macht 120 Tage. So geht s: Starten Sie vor Ablauf der Frist die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten. Klicken Sie dazu auf Start, Alle Programme, Zubehör und dann mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung. Wählen Sie Als Administrator ausführen. Geben Sie den Befehl slmgr -rearm ein und klicken Sie das folgende Hinweisfenster weg. Nach einem Neustart des PCs lässt sich Windows für weitere 30 Tage nutzen. 4. Standard-Speicherpfad für PCs ändern Virtual Box erstellt PCs auf Ihrer Festplatte in einem vorgegebenen Verzeichnis. Ändern Sie diese Voreinstellung, wenn Sie Ihre PCs in einem anderen Ordner speichern möchten. So geht s: Klicken Sie im Hauptfenster von Virtual Box auf Datei und wählen Sie Globale Einstellungen. Unter dem Punkt Allgemein klicken Sie bei Voreingestellter Pfad für VMs rechts auf den kleinen Pfeil des Dropdown-Menüs (Bild C). Wählen Sie Ändern. Geben Sie jetzt Ihren eigenen Ordner an und bestätigen Sie mit OK. 5. Gemeinsame Zwischenablage einschalten Aktivieren Sie die gemeinsame Zwischenablage, um Text zwischen dem virtuellen und dem echten PC auszutauschen. So geht s: Installieren Sie die Gasterweiterungen wie im Artikel Virtuelle PCs mit Virtual Box auf Seite 36 beschrieben. Klicken Sie im Hauptfenster von Virtual Box auf den PC und anschließend auf Ändern. Unter Allgemein wählen Sie Erweitert aus. Stellen Sie bei Gemeinsame Zwischenablage die Option bidirektional ein und bestätigen Sie mit OK (Bild D). Übrigens: Dateien lassen sich nicht über die Zwischenablage austauschen. Dafür eignet sich ein gemeinsamer Ordner besser siehe Tipp 16. Sicherungspunkte: Alle Sicherungspunkte des PCs werden hier mit Zeitangabe angezeigt (Bild A) 6. PC sichern I Ein Sicherungspunkt englisch Snapshot speichert den aktuellen Zustand des PCs. So geht s: Rufen Sie im Fenster eines laufenden virtuellen PCs Maschine, Sicherungspunkt erstellen auf. Vergeben Sie einen Namen und bestä- 7/2013 auf CD und DVD nur auf DVD 55

3 tigen Sie mit OK. Eine Übersicht über alle Sicherungspunkte finden Sie im Hauptfenster von Virtual Box nach einem Klick auf Sicherungspunkte oben rechts. 7. PC sichern II Die VBOX-Datei ist der virtuelle PC. Die VDI-Dateien sind die Festplatten. Im Ordner Snapshots befinden sich alle Sicherungspunkte. 9. Die VBOX-Datei Eigentlich besteht Ihr virtueller Ein Klon ist eine 1:1-Kopie PC aus einer einzi- eines virtuellen PCs. gen Konfigurationsdatei. So geht s: Öffnen Sie im Hauptfenster von Virtual Box mit einem Rechtsklick auf den virtuellen PC das Kontextmenü und wählen Sie Klonen. Geben Sie einen Namen bei Neuer VM-Name ein und wählen Klon-Dialog: Virtual Box kann vollständige und verknüpfte Klone erstellen (Bild E) Die Datei im XML-Format heißt so wie der virtuelle PC und hat die Erweiterung.vbox. Sie lässt sich mit einem Editor wie Note tab Light jederzeit öffnen (kostenlos, tab.com/notetab-light.php). Sie den gewünschten Klon-Typ (Bild E). Ein vollständiger Klon funktioniert unabhängig von seinem virtuellen Original. Es handelt sich um einen neuen, eigenständigen virtuellen PC. Ein verknüpfter Klon funktioniert nicht ohne das Original. Er besteht aus Differenzdaten, die weniger Platz belegen als ein vollständiger Klon. 8. PC sichern III Erstellen Sie eine Sicherung Ihres PCs ohne Virtual Box. Kopieren Sie dafür die Dateien, in denen Virtual Box den PC und die Festplatten speichert. So geht s: Navigieren Sie zu dem Ordnerpfad Ihres virtuellen PCs wie in Tipp 1 beschrieben, und kopieren Sie alle Dateien und Ordner. So geht s: Navigieren Sie zunächst zur VBOX-Datei wie in Tipp 1 beschrieben. Öffnen Sie diese in einem Editor. Neben allen wichtigen Informationen werden Ihnen hier die UUID-Nummern des virtuellen PCs und seiner Festplatten angezeigt. Die UUID-Nummern benötigen Sie für den nächsten Tipp. Virtual Box: Die 12 wichtigsten Shortcuts Diese Shortcuts sollten Sie kennen. Sie wechseln schnell zwischen Vollbild und Fensteransicht, erstellen Sicherungspunkte oder helfen, den Mauszeiger und die Tastatur zu kontrollieren. [Strg rechts] meint die rechte der beiden [Strg]-Tasten auf Ihrer Tastatur. Tastenkombination Effekt [Strg rechts] Schaltet den Fangmodus für Tastatur und Maus um [Strg rechts I] Schaltet die Mauszeigerintegration ein und aus 1) [Strg rechts T] Erstellt einen Sicherungspunkt des PCs [Strg rechts F] Wechselt zwischen Vollbildmodus und normalem Fenstermodus der Bildschirmanzeige [Strg rechts C] Wechselt zwischen skaliertem Anzeigemodus und normalem Fenstermodus der Bildschirmanzeige [Strg rechts L] Wechselt zwischen nahtlosem und normalem Fenstermodus 1) [Strg rechts Pos1] Öffnet das Hauptmenü des PCs [Strg rechts P] Pausiert den PC [Strg rechts H] Fährt den PC herunter [Strg rechts R] Führt einen Neustart des PCs durch [Strg rechts Q] Öffnet das Beenden-Menü des PCs [Strg rechts Entf] Sendet die Tastenkombination [Strg Alt Entf] an den PC 1) Erfordert die Gasterweiterungen 10. UUID-Fehler beheben Sie haben wie in Tipp 8 beschrieben einen virtuellen PC gesichert, indem Sie seine Dateien kopiert haben. Wenn Sie diese Kopie nun mit einem Doppelklick auf die VBOX-Datei starten möchten, erhalten Sie eine UUID-Fehlermeldung. Das rührt daher, dass die UUID-Nummern in der ursprünglichen VBOX-Datei und in der kopierten identisch sind. So geht s: Korrigieren Sie das, indem Sie die UUID-Nummern des kopierten PCs ändern. Öffnen Sie dazu die VBOX- Datei in einem Editor. Ändern Sie jeweils eine beliebige Ziffer in der geschweiften Klammer nach dem Eintrag Machine uuid= und nach dem Eintrag HardDisk uuid= (Bild F). Ersetzen Sie beispielsweise den letzten Buchstaben d der Machine-UUID durch ein e und die erste Ziffer 5 der Hard- Disk-UUID durch eine 6. Wenn Sie mehrere virtuelle Festplatten eingerichtet haben, werden auch mehrere Hard-Disk-UUIDs angezeigt. 56 7/2013

4 Computer Ändern Sie diese ebenfalls. Drücken Sie [Strg S], um die geänderte VBOX- Datei zu speichern. Jetzt lässt sich der PC mit einem Doppelklick auf die VBOX-Datei in Virtual Box hinzufügen. 11. Festplatte nachträglich vergrößern Manchmal erstellt man eine Festplatte in seinem virtuellen PC, die zu klein ist. Festplatten lassen sich nachträglich vergrößern. Voraussetzung ist, dass die Festplatte des virtuellen PCs dynamisch alloziert ist. In der Regel ist das der Fall, weil es die Standardeinstellung von Virtual Box ist. Wenn Ihre Festplatte eine feste Größe hat, führen Sie zuerst Tipp 2 aus. So geht s: Das Vergrößern geht mit dem Kommandozeilen-Tool VBox manage.exe, das zu Virtual Box gehört. Sofern der virtuelle PC gerade läuft, fahren Sie ihn zuerst he runter. Öffnen Sie dann die Eingabeaufforderung mit [Windows R] und cmd. Navigieren Sie mit dem folgenden Befehl in den Installationsordner von Virtual Box: 1 c d "C:\Program Files\Oracle\ VirtualBox" Rufen Sie das Tool dann mit diesem Befehl auf (Bild G): 1 VBoxManage modifyhd "C:\<Pfad>\Windows 7.vdi" --resize Ersetzen Sie <Pfad> durch den Pfad des Ordners, in dem Ihr virtueller PC UUID-Fehler korrigieren: Jeder virtuelle PC und jede virtuelle Festplatte hat eine eindeutige Nummer. Ändern Sie diese, nachdem Sie einen virtuellen PC dupliziert haben (Bild F) liegt siehe dazu Tipp 1. Ersetzen Sie außerdem Windows 7.vdi durch den Namen Ihrer VDI-Datei. Die VDI-Datei ist die Festplatte Ihres virtuellen PCs. Der Schalter --resize bedeutet, dass VBoxmanage.exe die virtuelle Festplatte auf eine Größe von MByte also etwa 50 GByte vergrößert. Starten Sie danach Virtual Box neu und fahren Sie Ihren virtuellen PC hoch. Öffnen Sie in ihm die Datenträgerverwaltung mit [Windows R] und dem Befehl diskmgmt.msc. Vergrößern Sie (C:), um den nicht zugeordneten Speicher zu nutzen. 12. Festplatte schrumpfen Die Datei einer dynamischen Festplatte wächst bis zur Maximalkapazität der Festplatte. Sie schrumpft aber nicht mehr automatisch. In drei Schritten gewinnen Sie frei gewordenen Speicherplatz wieder zurück. So geht s: Voraussetzung ist, dass alle leeren Sektoren der Festplatte am Ende des virtuellen Datenträgers liegen und mit Nullen überschrieben werden. Dies erreichen Sie mit einer Defragmentierung und dem Programm S-Delete 1.6. Starten Sie zunächst den virtuellen PC und öffnen Sie in ihm die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten. Klicken Sie dazu auf Start, Alle Programme, Zubehör und dann mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung. Wählen Sie Als Administrator ausführen. Geben Sie den Befehl defrag c: ein, um die virtuelle Festplatte zu defragmentieren. Schließen Sie die Eingabeaufforderung nach der Defragmentierung. Laden Sie jetzt S-Delete 1.6 herunter (kostenlos, soft.com/de-de/sysinternals/bb aspx). Entpacken Sie das Archiv in einen beliebigen Ordner, halten Sie die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie mit der rechten Maustaste in diesen Ordner. Wählen Sie Eingabeaufforderung hier öffnen und geben Sie den Befehl sdelete -z ein. Klicken Sie auf Agree. Fahren Sie danach den virtuellen PC herunter. Vboxmanage: Das Programm hat die Festplatte Windows 7.vdi nachträglich auf 50 GByte vergrößert (Bild G) 7/2013 auf CD und DVD nur auf DVD 57

5 Öffnen Sie die Eingabeaufforderung mit [Windows R] und cmd. Navigieren Sie in das Verzeichnis von Virtual Box mit: 1 c d "C:\Program Files\ Oracle\VirtualBox" Starten Sie das Verkleinern mit diesem Befehl: 1 VBoxManage modifyhd "C:<Pfad>\Windows 7. vdi" --compact Securable: Die Software zeigt an, ob der echte PC Hardwarevirtualisie- Ersetzen Sie <Pfad> durch den rung unterstützt (Bild H) Ordner, in dem Ihr virtueller PC liegt siehe Tipp 1, und passen Sie fenster wird auf der rechten Seite angezeigt, ob die CPU Hardwarevirtualisie- den Namen der VDI-Datei an. Der Schalter --compact bewirkt, dass die rung unterstützt (Bild H). virtuelle Festplatte verkleinert wird. Wenn diese verfügbar ist, aber im BIOS deaktiviert wurde, dann zeigt Securable den Vermerk Locked OFF an. 13. Hardwarevirtualisierung überprüfen Die beste Leistung erreichen Sie, wenn im echten PC die Hardwarevirtualisierung eingeschaltet ist: Software, die im virtuellen PC läuft, wird direkt auf dem Prozessor des echten PCs ausgeführt. Überprüfen Sie deshalb, ob Ihr PC diese Funktion unterstützt. So geht s: Starten Sie das Programm Securable (kostenlos, www. grc.com/securable.htm). Im Programm- 14. PC beenden I Gemeinsamer Ordner: Dateien, die Sie in das Verzeichnis Mein_geteilter _Ordner kopieren, finden Sie im virtuellen und im echten PC wieder (Bild I) Sie brauchen einen virtuellen PC nicht herunterzufahren. Virtual Box kann den Zustand des PCs mit den laufenden Programmen einfrieren und ihn später an exakt derselben Stelle fortsetzen. So geht s: Drücken Sie [Strg rechts Q] und wählen Sie den Zustand der virtuellen Maschine speichern. Bestätigen Sie anschließend mit OK. Virtual Box erstellt einen temporären Sicherungspunkt, der beim nächsten PC- Start automatisch wiederhergestellt wird. 15. PC beenden II Wenn sich der PC aufgehängt hat, haben Sie die Möglichkeit, virtuell den Netzstecker zu ziehen. So geht s: Drücken Sie zunächst [Strg rechts Q] und wählen Sie die Option die virtuelle Maschine ausschalten. Entfernen Sie das Häkchen bei Zurückkehren auf Sicherungspunkt und klicken Sie auf OK. Der PC wird nun sofort beendet, nicht gespeicherte Daten gehen verloren. Wir raten davon ab, den PC auf diese Weise zu beenden, da es zu Inkonsistenzen der virtuellen Festplatte kommen kann. Des Weiteren wird das Betriebssystem beim nächsten Start Systemüberprüfungen durchführen wollen. 16. Gemeinsame Ordner erstellen Erstellen Sie gemeinsame Ordner zum Datenaustausch zwischen virtuellem und echtem PC. Der Ordnerinhalt steht Ihnen dann auf beiden PCs zur Verfügung. So geht s: Installieren Sie die Gasterweiterungen wie im Artikel Virtuelle PCs mit Virtual Box auf Seite 36 beschrieben. Fahren Sie den virtuellen PC herunter. Klicken Sie im Hauptfenster von Virtual Box auf den PC und dann auf Ändern. Navigieren Sie zum Punkt Gemeinsame Ordner und klicken Sie rechts auf das kleine Ordnersymbol mit einem Plus davor. Klicken Sie dann im neuen Fenster bei Ordner-Pfad rechts auf den kleinen Pfeil des Dropdown-Menüs und wählen Sie Ändern. Navigieren Sie nun zu dem Ordner, der als Schnittstelle zwischen dem virtuellen und dem echten PC fungieren soll. Bestätigen Sie mit OK und aktivieren Sie Automatisch einbinden. Starten Sie den virtuellen PC. Drücken Sie [Windows E]. Der gemeinsame Ordner steht nun unter Netzwerkadresse zur Verfügung (Bild I). Robert Schanze Weitere Infos https://forums.virtualbox.org/viewforum. php?f=5 Deutschsprachiges Virtual-Box-Forum 58 7/2013

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

virtuelle Festplatten.

virtuelle Festplatten. VHD: Ratgeber zu virtuellen Festplatten Unter Windows 7 lassen sich virtuelle Festplatten (VHD-Dateien) wie richtige Festplatten verwenden. Diese Tipps und Tools helfen Ihnen beim Erstellen, Einbinden

Mehr

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten:

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Arbeiten Sie mit einem Router, wird der Internetzugang sofort funktionieren, wenn nicht, aktivieren Sie unter Windows XP die Internetverbindungsfreigabe.

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

Virtual PC 2004 SP1 Seite 1:

Virtual PC 2004 SP1 Seite 1: Virtual PC 2004 SP1 Seite 1: Mit Virtual PC erstellen Sie einen virtuellen PC. Ein virtueller PC ist ein PC, der in Ihrem installierten Windows läuft. Sie können auf diesen PC beliebige Betriebsprogramme

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge.

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge. Datensicherung : Wenn Ihr PC nicht richtig eingestellt ist, und die Datensicherung in der Ackerschlag deshalb nicht richtig funktioniert, dann zeige ich Ihnen hier den Weg Daten zu sichern. Was muss gesichert

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

2.4 Daten auf Festplatten sicher löschen

2.4 Daten auf Festplatten sicher löschen 2.4 Daten auf Festplatten sicher löschen Mit unseren Tipps und Tool-Empfehlungen lassen sich Daten auf einer PC- oder externen Festplatte unter Windows sicher löschen. Dabei lassen sich gute und zuverlässige

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

In 15 Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 11 und VMware Player

In 15 Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 11 und VMware Player PARAGON Technologie GmbH, Systemprogrammierung Heinrich-von-Schritthan-Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon-software.com Email sales@paragon-software.com

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

Kompakt. Portable Virtual Box 4.0.10 startet virtuelle. Für Windows 7 brauchen Sie einen USB- Stick mit 8 GByte Platz, bei Ubuntu reichen 4 GByte.

Kompakt. Portable Virtual Box 4.0.10 startet virtuelle. Für Windows 7 brauchen Sie einen USB- Stick mit 8 GByte Platz, bei Ubuntu reichen 4 GByte. Windows portabel Nehmen Sie Ihren Windows-PC auf dem USB-Stick mit. Er startet überall per Doppelklick in einem Fenster booten ist nicht notwendig. So steht Ihnen überall Ihr gewohntes System zur Verfügung.

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Sie können Aktionen wie Umbenennen, Löschen, Kopieren und Verschieben

Mehr

Betriebssystem Windows 8

Betriebssystem Windows 8 Betriebssystem Windows 8 Inhaltsverzeichnis Startbildschirm...1 Neuanordnen der Kacheln auf der Startseite...1 So ändern Sie das Tastaturlayout für eine Sprache...2 Anschließen eines weiteren Monitors

Mehr

Tipps und Tricks zu Windows 8

Tipps und Tricks zu Windows 8 Tipps und Tricks zu Windows 8 Tipp 1: Fehlendes Startmenü bei Windows 8 Windows 8 hat kein Startmenü mehr, welches Sie noch bei Windows 7 über den Start-Button unten links in der Taskleiste aufrufen konnten.

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

Rex-Rotary 3110 mit OfficeStyler T 10 Hinweise für die Druckerinstallation unter Windows 2000 und XP

Rex-Rotary 3110 mit OfficeStyler T 10 Hinweise für die Druckerinstallation unter Windows 2000 und XP Technische Information www.rexrotary.de Technikerforum@rexrotary.de Rex-Rotary 3110 mit OfficeStyler T 10 Hinweise für die Druckerinstallation unter Windows 2000 und XP EINSCHRÄNKUNGEN zum Betrieb der

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Schattenkopien die Windows-Reserve

Schattenkopien die Windows-Reserve COMPUTER die Windows-Reserve Wenn Sie eine Datei löschen, ist sie nach wie vor vorhanden: Windows 7 legt sogenannte an. Damit stellen Sie nicht nur gelöschte Dateien wieder her, sondern auch frühere Versionen

Mehr

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Nach Einstecken des USB-Sticks in den USB-Anschluss oder Einlegen der CD in das CD-Rom-Laufwerk erschein

Mehr

Virtuelle PCs mit Virtual Box 4.1.8

Virtuelle PCs mit Virtual Box 4.1.8 Virtuelle PCs mit 4.1.8 ist mit Version 4.1.8 sehr ausgereift. Zum Beispiel kann einen virtuellen PC jetzt einfach kopieren. So erstellen Sie schnell mehrere Testrechner. Drei Programme kämpfen um den

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

Der Task-Manager von Windows 7

Der Task-Manager von Windows 7 Der von Windows 7 Der kann mehr als nur Programme abschießen: Er hilft beim Konfigurieren der Windows-Dienste und beim Lösen von Problemen. Der Windows wird oft nur dazu benutzt, um hängende Anwendungen

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

Arbeiten mit dem Outlook Add-In

Arbeiten mit dem Outlook Add-In Arbeiten mit dem Outlook Add-In Das Outlook Add-In ermöglicht Ihnen das Speichern von Emails im Aktenlebenslauf einer Akte. Außerdem können Sie Namen direkt aus BS in Ihre Outlook-Kontakte übernehmen sowie

Mehr

BILDBEARBEITUNGSPROGRAMM IRFANVIEW

BILDBEARBEITUNGSPROGRAMM IRFANVIEW Anleitung BILDBEARBEITUNGSPROGRAMM IRFANVIEW 2012, netzpepper Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Vervielfältigung auch auszugsweise nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors. Stand: 17.02.2012

Mehr

2. Der capella Vienna orchestra Player 1.21

2. Der capella Vienna orchestra Player 1.21 Installationsanleitung für capella Vienna orchestra Herzlich willkommen! Sie haben capella Vienna orchestra erworben und möchten es zum ersten Mal installieren? Sie kennen capella Vienna orchestra bereits

Mehr

für Redakteure mit Pfiff

für Redakteure mit Pfiff Open Source CMS für Redakteure mit Pfiff http://typo3.org/ (Aktuelle Version: 4.3.0 Jänner 2010 V8.2) Ausgabe: SCHILF Sporthauptschule Imst MUIGG Herbert Alle Rechte vorbehalten. email: herbert.muigg@1start.at

Mehr

Anleitung zum Einspielen der Demodaten

Anleitung zum Einspielen der Demodaten Anleitung zum Einspielen der Demodaten Die Demodaten finden Sie unter: http://www.rza.at/rza-software/fakturierungssoftware/basickasse.html Sie können zwischen den Demodaten Baeckerei_Konditorei oder Demodaten

Mehr

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software.

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Duonix Service Software Bedienungsanleitung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Prüfen Sie ob Sie die Aktuellste

Mehr

Virtualisierer im Vergleich

Virtualisierer im Vergleich Computer Virtuelle PCs Virtualisierer im Vergleich Privatanwender haben die Wahl zwischen drei kostenlosen Virtualisierern: Virtual Box 4.3.8, Vmware Player 6.0.1 und Hyper-V. Wir stellen alle drei vor

Mehr

Scheit Computer Systeme

Scheit Computer Systeme Scheit Computer Systeme Udo Scheit - Imkerstr. 8-33378 Rheda - Wiedenbrück - Tel.:05242 / 57544 - Fax.: 05242 / 57144 - Email: scs@scheit-computer.de Outlook Daten richtig sichern Individuelle Computersysteme

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Windows-Explorer optimieren

Windows-Explorer optimieren COMPUTER optimieren Dem von Windows 7 fehlen nützliche Funktionen wie Prüfsummen-Check, Tabs und farbige Ordner. Die Funktionen lassen sich aber nachrüsten. Diese Programme erweitern den um nützliche Profifunktionen,

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 2. Dezember 2014 Seite 1/10 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

Windows-VHDs gratis. des Split-Archivs von Windows 7 samt Internet Explorer 8 herunter und speichern Sie die Dateien im Ordner VHD ab.

Windows-VHDs gratis. des Split-Archivs von Windows 7 samt Internet Explorer 8 herunter und speichern Sie die Dateien im Ordner VHD ab. Windows-VHDs gratis Wer kurz mal einen Windows-PC braucht, um etwas auszuprobieren, dem hilft Microsoft: Windows-PCs mit XP, Vista und Windows 7 gibt s kostenlos zum Download. Microsoft bietet unter der

Mehr

Aber mancher braucht diese Funktionalität halt, doch wo ist sie unter Windows 8 zu finden?

Aber mancher braucht diese Funktionalität halt, doch wo ist sie unter Windows 8 zu finden? Windows 8 - Tipps 1. Versteckte Dateien und Ordner anzeigen Wie auch bei den Vorgängerversionen blendet Windows 8 geschützte und versteckte Dateien zunächst aus. Wer nicht direkt etwas mit dieser Materie

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

Der PC im PC: Virtualisierung

Der PC im PC: Virtualisierung Der PC im PC: Virtualisierung Virtual Box installieren Virtual Box unter https://www.virtualbox.org/wiki/downloads downloaden und wie normales Programm installieren (Admin-Rechte erforderlich) Virtuelle

Mehr

Konvertieren von Settingsdateien

Konvertieren von Settingsdateien Konvertieren von Settingsdateien Mit SetEdit können sie jedes der von diesem Programm unterstützten Settingsformate in jedes andere unterstützte Format konvertieren, sofern Sie das passende Modul (in Form

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Quickstep Server Update

Quickstep Server Update Quickstep Server Update Übersicht Was wird aktualisiert Update einspielen intersales stellt das Quickstep Entwicklungs- und Ablaufsystem auf eine aktuelle Version um. Hierfür ist es erforderlich, Ihre

Mehr

In 12 Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 11 und Microsoft Windows Virtual PC

In 12 Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 11 und Microsoft Windows Virtual PC PARAGON Technologie GmbH, Systemprogrammierung Heinrich-von-Stephan-Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon-software.com Email sales@paragon-software.com

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Sie können Aktionen wie Umbenennen, Löschen, Kopieren und Verschieben

Mehr

Für Kunden die den neuen TopMaps Viewer EINER für ALLE als Betrachtungs-Software verwenden wollen. Top10 V1, Top25 V3, Top50 V5, WR50 V3 DVD s

Für Kunden die den neuen TopMaps Viewer EINER für ALLE als Betrachtungs-Software verwenden wollen. Top10 V1, Top25 V3, Top50 V5, WR50 V3 DVD s Detaillierte Anleitung für Kunden der neuen TopMaps Produkte Für Kunden die den neuen TopMaps Viewer EINER für ALLE als Betrachtungs-Software verwenden wollen Teil 1: Installation der Softwarekomponente:

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit address manager / combit Relationship Manager. Datenabgleich zwischen Notebook und Desktop-PC / Server

Whitepaper. Produkt: combit address manager / combit Relationship Manager. Datenabgleich zwischen Notebook und Desktop-PC / Server combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit address manager / combit Relationship Manager Datenabgleich zwischen Notebook und Desktop-PC / Server Datenabgleich zwischen Notebook

Mehr

1.2 Windows 8.1 Troubleshooting, Tipps und Tricks

1.2 Windows 8.1 Troubleshooting, Tipps und Tricks 1. PC: Windows und Office 1.2 Windows 8.1 Troubleshooting, Tipps und Tricks Mal eben ein Image des eigenen Systems anlegen oder den Dateiversionsverlauf nutzen, wenn man aus Versehen eine Datei überschrieben

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Schritt-Schritt-Anleitung zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 10 und VMware Player

Schritt-Schritt-Anleitung zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 10 und VMware Player PARAGON Technologie GmbH, Systemprogrammierung Heinrich-von-Stephan-Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon-software.com Email sales@paragon-software.com

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Um die Installation zu starten, klicken Sie auf den Downloadlink in Ihrer E-Mail (Zugangsdaten für Ihre Bestellung vom...)

Um die Installation zu starten, klicken Sie auf den Downloadlink in Ihrer E-Mail (Zugangsdaten für Ihre Bestellung vom...) Inhalt Vorbereitung der LIFT-Installation... 1 Download der Installationsdateien (Internet Explorer)... 2 Download der Installationsdateien (Firefox)... 4 Installationsdateien extrahieren... 6 Extrahieren

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323 Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323 Inhalt DNS-323 DATENWIEDERHERSTELLUNG MIT KNOPPIX 5.1.1...2 ALLGEMEINE INFORMATIONEN...2 VORGEHENSWEISE IN ALLER KÜRZE...3 AUSFÜHRLICHE VORGEHENSWEISE...3

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Laufwerke, Ordner, Dateien: 1. Erklärung der Begriffe

Laufwerke, Ordner, Dateien: 1. Erklärung der Begriffe 1. Erklärung der Begriffe Wenn dein PC hochgelaufen ist, ist der Desktop (Deutsch: Arbeitsfläche) sichtbar. Er sieht genauso aus wie er beim letzten Mal aussah, bevor du den Computer heruntergefahren hast.

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein:

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: System-Update 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: Um den internen Speicher Ihres Tablets vollständig nutzbar zu machen, können Sie ein Update installieren, das Sie über

Mehr

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs In der Symbolleiste: Vorherige Seite / Nächste Seite Gehe zur Seite Inhalt / Gehe zur Seite Vorsichtsmaßnahmen Drucken:

Mehr

Installationsanleitung INFOPOST

Installationsanleitung INFOPOST Um mit dem Infopost-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen: RAM-Speicher: mind. 2 GB Speicher Festplatte: 400 MB freier Speicher Betriebssystem: Windows

Mehr

:LQGRZV([SORUHU &KULVWLQH%HHU

:LQGRZV([SORUHU &KULVWLQH%HHU Der Windows Explorer 1. Starten des Windows Explorers Die Aufgabe des Explorers ist die Verwaltung und Organisation von Dateien und Ordnern. Mit seiner Hilfe kann man u.a. Ordner erstellen oder Daten von

Mehr

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein?

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wenn Sie Windows 7 nutzen und Outlook mit der TelekomCloud synchronisieren möchten, laden Sie die kostenlose

Mehr

Einstellungen des Datei-Explorers

Einstellungen des Datei-Explorers Einstellungen des Datei-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Datei-Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Klick auf in der Taskleiste oder mit Rechtsklick

Mehr

Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei. - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart -

Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei. - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart - Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart - Mögliche Anwendungen für Batchdateien: - Mit jedem Systemstart vordefinierte Netzlaufwerke

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

Wie Sie problemlos von Outlook Express (Windows XP) auf Windows Live Mail (Windows 8) umsteigen.

Wie Sie problemlos von Outlook Express (Windows XP) auf Windows Live Mail (Windows 8) umsteigen. Wie Sie problemlos von Outlook Express (Windows XP) auf Windows Live Mail (Windows 8) umsteigen. Was Sie dafür brauchen: Ein externes Speichermedium (USB-Stick, Festplatte) mit mind. 8 Gigabyte Speicherkapazität

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Dateien, Ordner oder ganze Laufwerke mit WipeDisk sicher löschen:

Dateien, Ordner oder ganze Laufwerke mit WipeDisk sicher löschen: Dateien, Ordner oder ganze Laufwerke mit WipeDisk sicher löschen: Manchmal ist es nötig, Daten unwiederbringlich zu löschen. Einfach den Windowspapierkorb zu benutzen hilft gar nicht, denn da sind die

Mehr

76 Fotos: Mathias Vietmeier

76 Fotos: Mathias Vietmeier 76 Fotos: Mathias Vietmeier OPEN SOURCE Vmlite 3.1.2 erstellt aus dem XP-Modus von Microsoft eine voraktivierte virtuelle XP-Maschine. Die läuft auf jedem Windows-PC. Wer Windows 7 Professional, Ultimate

Mehr

Kapitel 1: Betriebssystem IX. W indows Explorer und der Arbeitsplatz Teil 2

Kapitel 1: Betriebssystem IX. W indows Explorer und der Arbeitsplatz Teil 2 1.0 Die Darstellung im Explorer, Arbeitsplatz bzw. Eigene Dateien ändern bzw. einstellen Gegenüber den Betriebssystemen Windows 98 / NT / 2000 hat sich die Darstellung des Explorers in den Betriebssystemen

Mehr

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP Es empfiehlt sich, Bilder, die per E-Mail gesendet werden sollen, vorher durch Verkleinern zu optimieren, da sehr große Dateien von manchen E-Mail-Systemen nicht übertragen werden. Viele E- Mail-Server

Mehr

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 8 (32 oder 64 BIT)

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 8 (32 oder 64 BIT) TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 8 (32 oder 64 BIT) N-Com Wizard 2.0 (und folgenden) IDENTIFIZIEREN SIE IHR BETRIEBSSYSTEM: 1. Als erstes müssen Sie herausfinden ob Sie ein 32 Bit oder ein 64 Bit System

Mehr

Installationsanleitung für den Drucker in der Pfeilgasse 4-6

Installationsanleitung für den Drucker in der Pfeilgasse 4-6 Installationsanleitung für den Drucker in der Pfeilgasse 4-6 Benützen können den Drucker die Häuser: Pfeilgasse 1a Pfeilgasse 3a Pfeilgasse 4-6 Damit Sie den Drucker verwenden können, müssen Sie zuvor

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

Workshop Datensicherung

Workshop Datensicherung Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Speichern. Speichern unter

Speichern. Speichern unter Speichern Speichern unter Speichern Auf einem PC wird ständig gespeichert. Von der Festplatte in den Arbeitspeicher und zurück Beim Download Beim Kopieren Beim Aufruf eines Programms Beim Löschen Beim

Mehr

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Inhalthaltsverzeichnis Windows Deployment Services - Installation... 2 Windows Deployment Services Grundkonfiguration Schritt 1... 2 Windows Deployment

Mehr

In 15 einfachen Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 10 und Microsoft Windows Virtual PC

In 15 einfachen Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 10 und Microsoft Windows Virtual PC PARAGON Technologie GmbH, Systemprogrammierung Heinrich-von-Stephan-Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon-software.com Email sales@paragon-software.com

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Ev. Kirche Hirschlanden

Ev. Kirche Hirschlanden Ev. Kirche Hirschlanden Cloud-Server Nr. 2 Installationsanleitung mit Hilfe des Windows internen Assistenten Der Server erscheint als Netzwerklaufwerk im Explorer und kann wie ein Rechner-internes Laufwerk

Mehr

Installationshinweise BEFU 2014

Installationshinweise BEFU 2014 Installationshinweise BEFU 2014 Allgemeines BEFU 2014 läuft unter dem Betriebssystem Windows XP, Vista, 7, 8. Für BEFU 2014 wird als Entwicklungsumgebung Access (32-Bit) verwendet. Es werden zum Download

Mehr

Installation: So installieren Sie Windows XP pannenfrei neben Windows Vista

Installation: So installieren Sie Windows XP pannenfrei neben Windows Vista Installation: So installieren Sie Windows I 51/1 Wer heutzutage einen neuen PC oder ein neues Notebook kauft, findet in der Regel ein installiertes Windows Vista vor. Wenn Sie nicht auf das gewohnte Windows

Mehr