Schnellmeldung. Bundestagswahl. Wahlvorschlag. % Zweitstimmen. für die. am Vaihingen an der Enz. Erststimmen.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schnellmeldung. Bundestagswahl. Wahlvorschlag. % Zweitstimmen. für die. am Vaihingen an der Enz. Erststimmen."

Transkript

1 Schnellmeldung für die Bundestagswahl am Vaihingen an der Enz Wahlkreis: 265 Ludwigsburg AGS: Vaihingen an der Enz Wahlbezirk(e): bis Wahlberechtigte (A): Wähler (B): Wahlbeteiligung: 82,15 Zweitstimmen Ungültige Stimmen (C)/(E): Gültige Stimmen (D)/(F): Wahlvorschlag Zweitstimmen CDU SPD GRÜNE FDP AfD Christlich Demokratische Union Steffen Bilger Sozialdemokratische Partei Macit Karaahmetoglu BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ingrid Hönlinger Freie Demokratische Partei Stefanie Knecht Alternative für Deutschland Martin Alexander Hess Peter Schimke , , , , , , , , , , , ,60 Schnellmeldung Ausdruck vom: / 21:21 Uhr Seite 1/2

2 Wahlvorschlag Zweitstimmen PIRATEN Piratenpartei Deutschland 98 0,59 NPD Tierschutzpartei Nationaldemokratische Partei PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ FREIE WÄHLER FREIE WÄHLER ÖDP MLPD Tierschutzallianz BGE DiB DKP Günther Frölich Ökologisch-Demokratische Partei / Familie und Umwelt Marxistisch-Leninistische Partei Erkan Karakaplan Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz Bündnis Grundeinkommen. Die Grundeinkommenspartei DEMOKRATIE IN BEWEGUNG Deutsche Kommunistische Partei 37 0, , , , , , , , , ,18 0 0,00 DM Deutsche Mitte 23 0,14 DIE RECHTE DIE RECHTE 2 0,01 MENSCHLICHE WELT Die PARTEI V-Partei³ Menschliche Welt für das Wohl und Glücklich-Sein aller Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer 13 0, , ,15 Schnellmeldung Ausdruck vom: / 21:21 Uhr Seite 2/2

3 Schnellmeldung für die Bundestagswahl am Vaihingen an der Enz Wahlkreis: 265 Ludwigsburg AGS: Vaihingen an der Enz Wahlbezirk(e): bis Wahlberechtigte (A): Wähler (B): Wahlbeteiligung: 82,15 Zweitstimmen Ungültige Stimmen (C)/(E): Gültige Stimmen (D)/(F): Wahlvorschlag Zweitstimmen CDU SPD GRÜNE FDP AfD Christlich Demokratische Union Steffen Bilger Sozialdemokratische Partei Macit Karaahmetoglu BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ingrid Hönlinger Freie Demokratische Partei Stefanie Knecht Alternative für Deutschland Martin Alexander Hess Peter Schimke , , , , , , , , , , , ,60 Schnellmeldung Ausdruck vom: / 21:21 Uhr Seite 1/2

4 Wahlvorschlag Zweitstimmen PIRATEN Piratenpartei Deutschland 98 0,59 NPD Tierschutzpartei Nationaldemokratische Partei PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ FREIE WÄHLER FREIE WÄHLER ÖDP MLPD Tierschutzallianz BGE DiB DKP Günther Frölich Ökologisch-Demokratische Partei / Familie und Umwelt Marxistisch-Leninistische Partei Erkan Karakaplan Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz Bündnis Grundeinkommen. Die Grundeinkommenspartei DEMOKRATIE IN BEWEGUNG Deutsche Kommunistische Partei 37 0, , , , , , , , , ,18 0 0,00 DM Deutsche Mitte 23 0,14 DIE RECHTE DIE RECHTE 2 0,01 MENSCHLICHE WELT Die PARTEI V-Partei³ Menschliche Welt für das Wohl und Glücklich-Sein aller Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer 13 0, , ,15 Schnellmeldung Ausdruck vom: / 21:21 Uhr Seite 2/2

5 Schnellmeldung für die Bundestagswahl am Vaihingen an der Enz Wahlkreis: 265 Ludwigsburg AGS: Vaihingen an der Enz Wahlbezirk(e): bis Wahlberechtigte (A): Wähler (B): Wahlbeteiligung: 82,15 Zweitstimmen Ungültige Stimmen (C)/(E): Gültige Stimmen (D)/(F): Wahlvorschlag Zweitstimmen CDU SPD GRÜNE FDP AfD Christlich Demokratische Union Steffen Bilger Sozialdemokratische Partei Macit Karaahmetoglu BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ingrid Hönlinger Freie Demokratische Partei Stefanie Knecht Alternative für Deutschland Martin Alexander Hess Peter Schimke , , , , , , , , , , , ,60 Schnellmeldung Ausdruck vom: / 21:21 Uhr Seite 1/2

6 Wahlvorschlag Zweitstimmen PIRATEN Piratenpartei Deutschland 98 0,59 NPD Tierschutzpartei Nationaldemokratische Partei PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ FREIE WÄHLER FREIE WÄHLER ÖDP MLPD Tierschutzallianz BGE DiB DKP Günther Frölich Ökologisch-Demokratische Partei / Familie und Umwelt Marxistisch-Leninistische Partei Erkan Karakaplan Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz Bündnis Grundeinkommen. Die Grundeinkommenspartei DEMOKRATIE IN BEWEGUNG Deutsche Kommunistische Partei 37 0, , , , , , , , , ,18 0 0,00 DM Deutsche Mitte 23 0,14 DIE RECHTE DIE RECHTE 2 0,01 MENSCHLICHE WELT Die PARTEI V-Partei³ Menschliche Welt für das Wohl und Glücklich-Sein aller Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer 13 0, , ,15 Schnellmeldung Ausdruck vom: / 21:21 Uhr Seite 2/2

7 Schnellmeldung für die Bundestagswahl am Vaihingen an der Enz Wahlkreis: 265 Ludwigsburg AGS: Vaihingen an der Enz Wahlbezirk(e): bis Wahlberechtigte (A): Wähler (B): Wahlbeteiligung: 82,15 Zweitstimmen Ungültige Stimmen (C)/(E): Gültige Stimmen (D)/(F): Wahlvorschlag Zweitstimmen CDU SPD GRÜNE FDP AfD Christlich Demokratische Union Steffen Bilger Sozialdemokratische Partei Macit Karaahmetoglu BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ingrid Hönlinger Freie Demokratische Partei Stefanie Knecht Alternative für Deutschland Martin Alexander Hess Peter Schimke , , , , , , , , , , , ,60 Schnellmeldung Ausdruck vom: / 21:21 Uhr Seite 1/2

8 Wahlvorschlag Zweitstimmen PIRATEN Piratenpartei Deutschland 98 0,59 NPD Tierschutzpartei Nationaldemokratische Partei PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ FREIE WÄHLER FREIE WÄHLER ÖDP MLPD Tierschutzallianz BGE DiB DKP Günther Frölich Ökologisch-Demokratische Partei / Familie und Umwelt Marxistisch-Leninistische Partei Erkan Karakaplan Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz Bündnis Grundeinkommen. Die Grundeinkommenspartei DEMOKRATIE IN BEWEGUNG Deutsche Kommunistische Partei 37 0, , , , , , , , , ,18 0 0,00 DM Deutsche Mitte 23 0,14 DIE RECHTE DIE RECHTE 2 0,01 MENSCHLICHE WELT Die PARTEI V-Partei³ Menschliche Welt für das Wohl und Glücklich-Sein aller Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer 13 0, , ,15 Schnellmeldung Ausdruck vom: / 21:21 Uhr Seite 2/2

9 Schnellmeldung für die Bundestagswahl am Vaihingen an der Enz Wahlkreis: 265 Ludwigsburg AGS: Vaihingen an der Enz Wahlbezirk(e): bis Wahlberechtigte (A): Wähler (B): Wahlbeteiligung: 82,15 Zweitstimmen Ungültige Stimmen (C)/(E): Gültige Stimmen (D)/(F): Wahlvorschlag Zweitstimmen CDU SPD GRÜNE FDP AfD Christlich Demokratische Union Steffen Bilger Sozialdemokratische Partei Macit Karaahmetoglu BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ingrid Hönlinger Freie Demokratische Partei Stefanie Knecht Alternative für Deutschland Martin Alexander Hess Peter Schimke , , , , , , , , , , , ,60 Schnellmeldung Ausdruck vom: / 21:21 Uhr Seite 1/2

10 Wahlvorschlag Zweitstimmen PIRATEN Piratenpartei Deutschland 98 0,59 NPD Tierschutzpartei Nationaldemokratische Partei PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ FREIE WÄHLER FREIE WÄHLER ÖDP MLPD Tierschutzallianz BGE DiB DKP Günther Frölich Ökologisch-Demokratische Partei / Familie und Umwelt Marxistisch-Leninistische Partei Erkan Karakaplan Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz Bündnis Grundeinkommen. Die Grundeinkommenspartei DEMOKRATIE IN BEWEGUNG Deutsche Kommunistische Partei 37 0, , , , , , , , , ,18 0 0,00 DM Deutsche Mitte 23 0,14 DIE RECHTE DIE RECHTE 2 0,01 MENSCHLICHE WELT Die PARTEI V-Partei³ Menschliche Welt für das Wohl und Glücklich-Sein aller Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer 13 0, , ,15 Schnellmeldung Ausdruck vom: / 21:21 Uhr Seite 2/2

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 1/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 2/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/7 2/7 3/7 4/7 5/7 6/7 Legende stimme zu stimme nicht zu neutral SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands ALFA Allianz für Fortschritt und Aufbruch CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands AfD

Mehr

Wahl-O-Mat Landtagswahl Nordrhein-Westfalen 2012 - Vergleich der Positionen

Wahl-O-Mat Landtagswahl Nordrhein-Westfalen 2012 - Vergleich der Positionen CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands GRÜNE BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP Freie Demokratische Partei DIE LINKE DIE LINKE PIRATEN Piratenpartei Deutschland

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/6 2/6 3/6 4/6 5/6 Legende stimme zu stimme nicht zu neutral SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands GRÜNE BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP Freie Demokratische

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 3. Sachsen soll sich dafür einsetzen, dass homosexuelle Paare gemeinsam Kinder adoptieren bewegen 21. Überlange Lkw ("Gigaliner") sollen in Sachsen fahren 38. In Sachsen sollen Wölfe gejagt werden 1/5

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 1/5 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 2/5 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 3/5 12.

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/7 2/7 3/7 4/7 5/7 6/X Legende stimme zu stimme nicht zu neutral CDU / CSU Christlich Demokratische Union Deutschlands / Christlich-Soziale Union in Bayern e.v. SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1. Das Verbot, nach 22 Uhr Alkohol zu verkaufen, soll abgeschafft werden. 2. Es soll weniger Flächen in Baden-Württemberg geben, auf denen Windkraftanlagen gebaut werden dürfen. 3. Die Gemeinschaftsschulen

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 2. Es sollen EU-weite gemeinsame Bürgerentscheide eingeführt 8. Edward Snowden soll in einem EU-Mitgliedsstaat Asyl gewährt 9. EU-Bürger sollen Sozialleistungen nur von ihrem Heimatland empfangen direkt

Mehr

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien DHB Kapitel 1.7 Wahlergebnisse nach en 24.10.2013 1.7 Wahlergebnisse nach en Stand: 17.10.2013 Die folgende Übersicht enthält alphabetisch nach namen und nach en geordnet von allen en und Wählergemeinschaften,

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1. Das Land soll den flächendeckenden Ausbau des Mobilfunks finanziell unterstützen. 2. Asylbewerberinnen und -bewerber sollen dezentral in Wohnungen untergebracht werden. 3. In Sachsen-Anhalt soll weiterhin

Mehr

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein Wahlen in Schleswig-Holstein Europawahl am 25. Mai 2014 Vorläufiges Ergebnis Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Impressum: Hrsg.:

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1. Das Tempolimit auf brandenburgischen Alleen soll beibehalten 8. Der Verfassungsschutz Brandenburg soll aufgelöst 13. Potsdam soll an das ICE-Streckennetz angeschlossen 18. Auch der Besitz geringer Mengen

Mehr

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt. Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis Borken

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt. Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis Borken B U N D E S T A G S W A H L A M 2 2. S E P T E M B E R 2 0 1 3 Endgültige Ergebnisse für den Kreis Borken Ergebnisse nach Wahlkreisen Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt Ergebnisse nach Städten und

Mehr

Amtliches Endergebnis der Bundestagswahl vom

Amtliches Endergebnis der Bundestagswahl vom Landeshauptstadt München Direktorium Statistisches Amt Amtliches Endergebnis der Bundestagswahl vom 22.09.2013 Erst- und Zweitstimmenergebnisse Ein Service des Statistischen Amtes der Landeshauptstadt

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der Bundeswahlleiter,

Mehr

Zugelassene Wahlvorschläge im Wahlkreis 10 Göppingen

Zugelassene Wahlvorschläge im Wahlkreis 10 Göppingen Anlage 1 Landtagswahl am 13. März 2016 Zugelassene Wahlvorschläge im Wahlkreis 10 Göppingen Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU): Weißenfels, Simon geb. 1987 in Göppingen Assistent der Geschäftsleitung

Mehr

Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate.

Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate. Wahlen Bildquelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate. Den höchsten Listenstimmenanteil bei der Wahl zum

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung der endgültigen Ergebnisse der Wahlen zum 6. Sächsischen Landtag am 31. August 2014

Öffentliche Bekanntmachung der endgültigen Ergebnisse der Wahlen zum 6. Sächsischen Landtag am 31. August 2014 Öffentliche Bekanntmachung der endgültigen Ergebnisse der Wahlen zum 6. Sächsischen Landtag am 31. August 2014 für den Wahlkreis 13, Erzgebirge 1 Der Kreiswahlausschuss hat in seiner öffentlichen Sitzung

Mehr

Wahl zum 12. Deutschen Bundestag (2. Dezember 1990)

Wahl zum 12. Deutschen Bundestag (2. Dezember 1990) 1.4 Verzeichnis der Parteien Stand: 10.10.2013 Das Verzeichnis umfasst alle zur jeweiligen Bundestagswahl zugelassenen Kreiswahlvorschläge und Landeslisten von Parteien. Hingegen wurden die Wählergruppen

Mehr

Bericht des Landeswahlleiters. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09. Wahl zum 17. Deutschen Bundestag. am 27.

Bericht des Landeswahlleiters. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09. Wahl zum 17. Deutschen Bundestag. am 27. Bundestagswahl 2009 Bericht des Landeswahlleiters zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09 Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis

Mehr

Vorläufiges Ergebnis der Landtagswahl am Gemmingen Gesamtergebnis. AGS: Gemmingen 01

Vorläufiges Ergebnis der Landtagswahl am Gemmingen Gesamtergebnis. AGS: Gemmingen 01 Gesamtergebnis Wahlbezirk(e): 001-01 01 bis 900-01 01 Wahlberechtigte: 3.649 ohne Sperrvermerk 3.200 mit Sperrvermerk 449 Wähler: 2.521 ohne Wahlschein 2.087 mit Wahlschein 434 Wahlbeteiligung 69,09 %

Mehr

Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen 1 Statistisches Landesamt Berliner Statistik Der Landeswahlleiter (Hrsg.) Wahlen in Berlin Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen Volksabstimmung über die Neuregelung von Volksbegehren und Volksentscheid

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1. Das Land soll vorrangig ökologischen Weinbau fördern. 2. Im Oberen Mittelrheintal soll eine Rheinbrücke gebaut werden. 3. Kommunen sollen sozial gestaffelte Gebühren für Kita-Plätze einführen 4. Rheinland-Pfalz

Mehr

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Der Bundeswahlleiter Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Statistisches

Mehr

Ergebnis. Landtagswahl. am 13. Mai In den Landtag NRW (Wahlperiode ) wurden am 13. Mai 2012 gewählt:

Ergebnis. Landtagswahl. am 13. Mai In den Landtag NRW (Wahlperiode ) wurden am 13. Mai 2012 gewählt: Landtagswahl. Ergebnis der Landtagswahl am. Mai 0 In den Landtag NRW (Wahlperiode 0-0) wurden am. Mai 0 gewählt: Wahlkreis Schulze Föckg, Sellen CDU Stefurt I Christa Stefurt Wahlkreis Laumann, Saerbecker

Mehr

Niederschrift. über die Sitzung des Bundeswahlausschusses zur Entscheidung über die Zulassung der eingereichten Wahlvorschläge

Niederschrift. über die Sitzung des Bundeswahlausschusses zur Entscheidung über die Zulassung der eingereichten Wahlvorschläge Anlage 20 Niederschrift über die Sitzung des Bundeswahlausschusses zur Entscheidung über die Zulassung der eingereichten Wahlvorschläge Ort, Datum Berlin, 14.03.2014 Datum I. Zur Prüfung der eingereichten

Mehr

Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Dr. Katharina Böth, Kevin Kobold Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Die Wahlen zum Deutschen Bundestag fanden in diesem Jahr am 22. September 2013 statt. Bereits

Mehr

Schnellmeldung. Gemeinderatswahl. Wahlvorschlag Stimmen % S

Schnellmeldung. Gemeinderatswahl. Wahlvorschlag Stimmen % S Schnellmeldung für die Gemeinderatswahl am 07.06.2009 in Obersulm Wahlkreis : 001 AGS: 08125110 Obersulm Bezirk: 001-01 bis 900-99 Auswertung nach 12 von 12 Wahlbezirken Wahlberechtigte: 10.246 Zu wählende

Mehr

Ergebnisse der Bundestagswahl 2013 in MV

Ergebnisse der Bundestagswahl 2013 in MV Ergebnisse der Bundestagswahl 2013 in MV CDU/CSU im Bundesgebiet Wahlsieger - Gewinne für die SPD, leichte Verluste für DIE LINKE und GRÜNE, dramatische Verluste für die FDP Im Ergebnis der Wahl zum 18.

Mehr

Ergebnisse der Bundestagswahl am 18. September 2005 im Land Brandenburg

Ergebnisse der Bundestagswahl am 18. September 2005 im Land Brandenburg Ergebnisse der Bundestagswahl am 18. September 2005 im Land Brandenburg In den 10 Bundestagswahlkreisen des Landes Brandenburg standen am 18. September 2005 insgesamt 9 Parteien für die Vergabe der Mandate

Mehr

Kreistagswahl, 25. Mai 2014

Kreistagswahl, 25. Mai 2014 P r e s s e m i t t e i l u n g Kreistagswahl, 25. Mai 2014 Nach öffentlicher Bekanntmachung der Wahl des Kreistages im Landkreis Leipzig wurden bis einschließlich 20. März 2014, 18.00 Uhr, folgende Wahlvorschläge

Mehr

Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2014 (Stand: 4. März 2015)

Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2014 (Stand: 4. März 2015) PM 3 Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2014 1. Anspruchsberechtigte Parteien...1 2. Berechnung der staatlichen Finanzierung 2014...2 3. Bund/Länder-Anteil und Staatsquote...4 1. Anspruchsberechtigte

Mehr

WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005

WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005 Der Bundeswahlleiter WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 16. Deutschen Bundestag 2005 Statistisches Bundesamt Der Bundeswahlleiter WAHL ZUM

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. SPDCDULNKGRNFDPNPD PIR R1 AfD R2 SPDCDULNKGRNFDPNPD PIR R3 AfD R4. Höchster Zweitstimmenanteil

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. SPDCDULNKGRNFDPNPD PIR R1 AfD R2 SPDCDULNKGRNFDPNPD PIR R3 AfD R4. Höchster Zweitstimmenanteil Bundestagswahl 2013 Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis Brandenburg Tabellen Kommentierung Grafiken und Karten 56 SPDCDULNKGRNFDPNPD

Mehr

Bericht der Landeswahlleiterin. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 13. Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 SPD CDU

Bericht der Landeswahlleiterin. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 13. Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 SPD CDU Bundestagswahl 2013 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 13 Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis

Mehr

Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen

Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen Metadaten Landtagswahlen Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen EVAS: 14311 Berichtsjahr: 2016 Inhaltsverzeichnis A Erläuterungen B Qualitätsbericht C Erhebungsbogen

Mehr

Wahlbuch der Kommunalwahlen NRW Stadt Schloß Holte-Stukenbrock. Herausgegeben am

Wahlbuch der Kommunalwahlen NRW Stadt Schloß Holte-Stukenbrock. Herausgegeben am Wahlbuch der Kommunalwahlen NRW 26.09.2004 Stadt Schloß Holte-Stukenbrock Herausgegeben am 07.10.04 Inhaltsverzeichnis 1 Bürgermeisterwahl 2 1.1 Gesamtergebnis Stadt Schloß Holte-Stukenbrock 2 1.2 Wahlbezirke

Mehr

Wahlkreis Nr. 46 (Freiburg I)

Wahlkreis Nr. 46 (Freiburg I) Der gemeinsame Kreiswahlausschuss für die Wahlkreise Nr. 46 (Freiburg I) und Nr. 48 (Breisgau) hat in seiner Sitzung am 19. Januar 2016 die Wahlvorschläge der nachgenannten Parteien für die Wahl zum 16.

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag. am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag. am 22. September 2013 Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 2 Bundestagswahl 2013 Impressum Herausgeberin: Stadt Münster Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung in Kooperation mit dem Wahlamt

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Kleines Politiklexikon. zur Vollversion. Politik ganz einfach und klar. Sebastian Barsch. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD VORSCHAU. Kleines Politiklexikon. zur Vollversion. Politik ganz einfach und klar. Sebastian Barsch. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Sebastian Barsch Kleines Politiklexikon Politik ganz einfach und klar Bergedorfer Unterrichtsideen Sebastian Barsch Downloadauszug aus dem Originaltitel: Politik ganz einfach und klar: Wahlen

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag 2013 Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der

Mehr

Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende -

Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende - Stadt Heidenau Stadtwahlausschuss - Der Vorsitzende - Öffentliche Bekanntmachung des Wahlergebnisses der Wahl des Stadtrates der Stadt Heidenau am 25. Mai 2014 Der Stadtwahlausschuss der Stadt Heidenau

Mehr

Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim. Landtagswahl 2011 Ergebnisse und Analysen

Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim. Landtagswahl 2011 Ergebnisse und Analysen Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim Landtagswahl 2011 Ergebnisse und Analysen 2011 2006 2001 1996 1992 1988 1984 1980 Landtagswahl 2011 Ergebnisse und Analysen Sonderschrift 155 Herausgeber: Wirtschaft

Mehr

Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189. Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190

Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189. Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190 XI. Wahlen Vorbemerkung Seite 188 Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189 Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190 Tabelle 2.1 Bundestagswahlen

Mehr

Parteiprofile Wer steht zur Wahl?

Parteiprofile Wer steht zur Wahl? Parteiprofile Wer steht zur Wahl? Parteiprofile: Wer steht zur Wahl? (Erstellt am 05.04.2016) 2 Einleitung Bei Bundestags-, Landtags- und Europawahlen bietet "Wer steht zur Wahl?" eine kompakte Übersicht:

Mehr

Qual der Wahl - Orientierung im Netz

Qual der Wahl - Orientierung im Netz 1 von 6 12.09.2013 09:23 Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: Netzschau zur Wahl (13) Qual der Wahl - Orientierung im Netz Mindestlohn, Datenschutz, Frauenquote - welche Partei passt zu

Mehr

Landtagswahl in Baden-Württemberg Wahlkreis 42 - Pforzheim

Landtagswahl in Baden-Württemberg Wahlkreis 42 - Pforzheim Pforzheim Kommunale Statistikstelle Stimmenanteile der Parteien im Wahlkreis 42 Pforzheim bei den Landtagswahlen am 26.03.2006 25.03.2001 WASG 5,5% GRÜNE 8,6% REP 2,9% NPD 1,0% NPD 0,3% FDP 6,7% GRÜNE

Mehr

Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 in München

Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 in München Autor: Ronald Bauch Tabellen und Grafiken: Ioannis Mirissas, Adriana Wenzlaff Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 in München Am 22. September 2013 wurde der 18. Bundestag gewählt,

Mehr

Statistische Hefte Wahlen 2013

Statistische Hefte Wahlen 2013 Statistische Hefte Wahlen 2013 Wahlheft 2/2013 Wahl zum Bundestag der Bundesrepublik Deutschland in Mecklenburg-Vorpommern am 22. September 2013 - vorläufiges Ergebnis - Mecklenburg-Vorpommern Inhalt Wahlen

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag 2013 Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der

Mehr

Wahlen in Berlin 2011

Wahlen in Berlin 2011 Wahlen in Berlin 2011 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 2-2 5j / 11 Wahlen in Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Mehr

SINITMG SPARTMG SBERUFMG SGEWERMG

SINITMG SPARTMG SBERUFMG SGEWERMG Vorbemerkung 1. Aus der Vorwahlbefragung werden mitgeliefert: a) die Wahlkreiskennung WAHLKR b) die Variablen zu Mitgliedschaften in Organisationen SINITMG SPARTMG SBERUFMG SGEWERMG c) die Links-Rechts-Einstufung

Mehr

Der Deutsche Bundestag

Der Deutsche Bundestag Der Deutsche Bundestag Hier kannst Du viel über den Deutschen Bundestag erfahren. Unten siehst du Stichpunkte. Diese Stichpunkte kannst du nach der Reihe anklicken. Probier es einfach aus. 1 In Deutschland

Mehr

Wahlen in Berlin 2011

Wahlen in Berlin 2011 Wahlen in Berlin 2011 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 2-3 5j / 11 Wahlen in Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Mehr

Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern FRAGEN ANTWORTEN

Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern FRAGEN ANTWORTEN Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern 20 FRAGEN ANTWORTEN Alle Informationen und Hintergründe zur Landtagswahl 2016 finden Sie hier: www.wahlen-mv.de www.facebook.com/wahlenmv twitter.com/wahlenmv

Mehr

Bundestagswahl 2013 Die ungültige Stimmabgabe

Bundestagswahl 2013 Die ungültige Stimmabgabe Bundestagswahl 213 Die ungültige Stimmabgabe Mehrheit der Ungültigwählerinnen und -wähler entscheidet sich bewusst für ungültige Stimmabgabe Von Romy Siemens Das Statistische Landesamt hat für die Bundestagswahl

Mehr

Landtagswahl in Hessen

Landtagswahl in Hessen Hauptabteilung Politik und Beratung Berlin, September 2013 Landtagswahl in Hessen Landtagswahl in Hessen am 22. September 2013 Tabellenanhang zur Wahlanalyse Sabine Pokorny ANSPRECHPARTNER: Dr. Sabine

Mehr

Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden

Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden Datenbasis: 1.004 Befragte Erhebungszeitraum: 2. bis 4. Juni 2009 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Mehr Demokratie e.v. Auf

Mehr

Wahlbekanntmachung anlässlich der Wahl des Kreistages des Landkreises Hildesheim am 11. September 2016

Wahlbekanntmachung anlässlich der Wahl des Kreistages des Landkreises Hildesheim am 11. September 2016 Wahlbekanntmachung anlässlich der Wahl des Kreistages des Landkreises Hildesheim am 11. September 2016 Gemäß 16 des Niedersächsischen Kommunalwahlgesetzes (NKWG) vom 28. Januar 2014 (Nds. GVBl. S. 35),

Mehr

Kommunalwahl Endgültige Ergebnisse. Inhaltsverzeichnis. 0. Vorbemerkung Bürgermeisterwahl Gemeindewahl

Kommunalwahl Endgültige Ergebnisse. Inhaltsverzeichnis. 0. Vorbemerkung Bürgermeisterwahl Gemeindewahl Kommunalwahl 2014 Endgültige Ergebnisse Inhaltsverzeichnis Seite 0. Vorbemerkung 3 1. Bürgermeisterwahl 5 2. Gemeindewahl 9 2.1. Wahlbeteiligung 9 2.2 Ergebnisse für die Gesamtstadt Ratingen 10 2.3 Ergebnisse

Mehr

WahlPreis Wir wollen Sie als UnterstützerIn!

WahlPreis Wir wollen Sie als UnterstützerIn! Bremen, den 9. August 2013 WahlPreis 2013 - Wir wollen Sie als UnterstützerIn! Sehr geehrte Direktkandidat_innen, anlässlich der diesjährigen Bundestagswahl rufen wir unter dem Titel WahlPreis 2013 zu

Mehr

Vorwort. Detlef Sittel Zweiter Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden

Vorwort. Detlef Sittel Zweiter Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden Statistische Mitteilungen Bundestagswahl 2013 Vorwort Am 22. September 2013 fand die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag statt. In der Landeshauptstadt Dresden waren 430 136 Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt.

Mehr

Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2015 (Stand: 15. Februar 2016)

Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2015 (Stand: 15. Februar 2016) PM 3 Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2015 1. Anspruchsberechtigte Parteien... 1 2. Berechnung der staatlichen Finanzierung 2015... 2 3. Bund/Länder-Anteil und Staatsquote... 4 1. Anspruchsberechtigte

Mehr

11011 Berlin Platz der Republik 1

11011 Berlin Platz der Republik 1 DEUTSCHER BUNDESTAG - Verwaltung - Referat PM 3 Parteienfinanzierung/Landesparlamente 11011 Berlin Platz der Republik 1 www.bundestag.de/bundestag/ parteienfinanzierung/index.html Festsetzung der staatlichen

Mehr

Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Niedersachsen

Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Niedersachsen Lars Böller Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Niedersachsen Am 22. September 2013 waren knapp 62 Millionen Bürger in Deutschland aufgerufen, nach Ablauf der Legislaturperiode einen neuen Bundestag

Mehr

Am 27. September wählen die Wahlberechtigten einen neuen Bundestag.

Am 27. September wählen die Wahlberechtigten einen neuen Bundestag. http://www.egon-w-kreutzer.de/0pad2009/27.html Kommentare zum Zeitgeschehen von Egon W. Kreutzer Paukenschlag am Donnerstag No. 27/2009 vom 9. Juli 2009 Bundestagswahl Am 27. September wählen die Wahlberechtigten

Mehr

11. Wahlverhalten nach Alter und Geschlecht Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik in der Landeshauptstadt Hannover

11. Wahlverhalten nach Alter und Geschlecht Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik in der Landeshauptstadt Hannover Ergebnisse Analysen - Vergleiche Landtagswahl 2013 in der Region Hannover 11. Wahlverhalten nach Alter und Geschlecht Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik in der Landeshauptstadt Hannover Erst-

Mehr

Statistische Hefte Wahlen 2013

Statistische Hefte Wahlen 2013 Statistische Hefte Wahlen 2013 Wahlheft 4/2014 Wahl zum Bundestag der Bundesrepublik Deutschland in Mecklenburg-Vorpommern am 22. September 2013 - Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik - Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Viola Neu Die Bundestagswahl 2013 Analyse einer Umfrage. 1. Die Anhängerschaften der Parteien

Viola Neu Die Bundestagswahl 2013 Analyse einer Umfrage. 1. Die Anhängerschaften der Parteien Viola Neu Die Bundestagswahl 2013 Analyse einer Umfrage 1. Die Anhängerschaften der Parteien Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat zwischen dem 23. September und dem 07. Oktober 2013 mit TNS Emnid eine telefonische

Mehr

Alle Veröffentlichungen im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen

Alle Veröffentlichungen im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen Die Landeswahlleiterin des Freistaates Bayern Kennziffer B VII 1-5 2013 Wahl zum 18 Deutschen Bundestag in Bayern am 22 September 2013 Herausgeber:, Juni 2014 Bestellnummer B71503 201351 Einzelpreis 8,40

Mehr

Landeshauptstadt Potsdam

Landeshauptstadt Potsdam Landeshauptstadt Potsdam Statistik und Wahlen 2013 Statistischer Informationsdienst 2013 2013 Impressum Statistischer Informationsdienst 4/2013 Herausgeber: Verantwortlich: Bearbeitung: Landeshauptstadt

Mehr

Wahlen Erste Analysen der Ergebnisse in Duisburg. Kommunalwahl. Wahl zum Rat der Stadt Wahl zu den Bezirksvertretungen.

Wahlen Erste Analysen der Ergebnisse in Duisburg. Kommunalwahl. Wahl zum Rat der Stadt Wahl zu den Bezirksvertretungen. Wahlen 2014 Erste Analysen der Ergebnisse in Duisburg Kommunalwahl Wahl zum Rat der Stadt Wahl zu den Bezirksvertretungen Europawahl Wahl zum Integrationsrat Stadt Duisburg Stabsstelle für Wahlen, Europaangelegenheiten

Mehr

Frankfurter Wahlanalysen 58

Frankfurter Wahlanalysen 58 Bürgeramt, Statistik und Wahlen Bürgeramt, Statistik und Wahlen Frankfurter Wahlanalysen 5 Bundestagswahl 03 in Frankfurt am Main: Eine erste Analyse Inhaltsübersicht Seite Frankfurter Ergebnisse im Überblick

Mehr

Eine Stimme für die Sonstigen!

Eine Stimme für die Sonstigen! Karina Hohl Eine Stimme für die Sonstigen! Das Sortiment der nicht-etablierten Parteien zur Bundestagswahl 2013. 25. Juli 2013 Redaktion Matthias Bianchi, M.A. Tel. +49 (0) 203 / 379-4106 Fax +49 (0) 203

Mehr

Amtsblatt. Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Jahrgang 20 Senftenberg, den 05. August 2013 Nr. 10/2013. Verantwortlich für den Inhalt:

Amtsblatt. Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Jahrgang 20 Senftenberg, den 05. August 2013 Nr. 10/2013. Verantwortlich für den Inhalt: Amtsblatt für den Landkreis Oberspreewald - Lausitz Jahrgang 20 Senftenberg, den 05. August 2013 Nr. 10/2013 Herausgeber: Landkreis Oberspreewald-Lausitz Dubinaweg 01, 01968 Senftenberg E-Mail: landrat@osl-online.de

Mehr

Die Alternative für Deutschland (AfD) rückt nach rechts

Die Alternative für Deutschland (AfD) rückt nach rechts Ausgabe vom 4. Januar 2016 1/2016 Die Alternative für Deutschland (AfD) rückt nach rechts Die Alternative für Deutschland (AfD) rückt im deutschen Parteienspektrum immer stärker nach rechts. Dies verschärft

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Neuhauser Straße 8, 80331 München Briefanschrift: 80288 München

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Neuhauser Straße 8, 80331 München Briefanschrift: 80288 München Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Kennziffer B VII 3-6/Z Statistische Berichte Kommunalwahlen in Bayern am 2. März 2008 Kommunalwahlen in Bayern 1946 bis 2008 Impressum Erscheinungstermin

Mehr

Oberbürgermeisterwahl Bonn 2015

Oberbürgermeisterwahl Bonn 2015 Oberbürgermeisterwahl Bonn 205 Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung Erhebungszeitraum: 22.04. bis 05.05.204 Bonn, 07. Mai 204 Eine Studie von dimap im Auftrag des Bonner General-Anzeigers

Mehr

Sachsen-AnhaltTREND März 2016 Eine Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD

Sachsen-AnhaltTREND März 2016 Eine Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD Eine Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung im Bundesland (Deutsche ab 18 Jahren) Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Randomstichprobe

Mehr

Domainnutzung und Verwendung von Web 2.0

Domainnutzung und Verwendung von Web 2.0 Die Parteien zur EU Wahl 2009: nutzung und Verwendung von Eine Recherche der weltweit führenden -Handelsplattform Sedo GmbH zusätzliche Bündnis90/Die Grünen buendnis90.de, gruene.de, grüne.de gut auffindbar

Mehr

Bundestagswahl Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September statistik Berlin Brandenburg. Bericht der Landeswahlleiterin.

Bundestagswahl Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September statistik Berlin Brandenburg. Bericht der Landeswahlleiterin. Bundestagswahl 2013 Bericht der Landeswahlleiterin Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 statistik Berlin Brandenburg Vorläufiges Ergebnis Berlin Kommentierungen der Wahlergebnisse 45

Mehr

Informationen zur Stadtentwicklung. Statistik, Berichte, Analysen, Konzepte. Die Bundestagswahl am 22.September 2013

Informationen zur Stadtentwicklung. Statistik, Berichte, Analysen, Konzepte. Die Bundestagswahl am 22.September 2013 07 2013 Informationen zur Stadtentwicklung Statistik, Berichte, Analysen, Konzepte Die Bundestagswahl am 22.September 2013 Die Bundestagswahl am 22. September 2013 STADT LUDWIGSHAFEN AM RHEIN Bereich

Mehr

Hauptabteilung Politische Bildung

Hauptabteilung Politische Bildung Hauptabteilung Politische Bildung Digitale Kultur und politische Bildung - Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage - Die Auswertung beruht auf einer Umfrage in der zweiten Oktoberhälfte 2011. Insgesamt

Mehr

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Heft 5 Textliche Auswertung der Wahlergebnisse Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 11/2016 Ausgegeben am 18.03.2016 Seite 74. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 11/2016 Ausgegeben am 18.03.2016 Seite 74. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 11/2016 Ausgegeben am 18.03.2016 Seite 74 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Unteren Wasserbehörde gem. 3 a Satz 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) g Herausgegeben und

Mehr

Stadt Luzern. Eingereichte Wahlvorschläge für den 2. Wahlgang

Stadt Luzern. Eingereichte Wahlvorschläge für den 2. Wahlgang Stadt Luzern Wahlen und Abstimmungen Städtische Neuwahlen vom 1. Mai 2016 Wahlvorschläge für den 2. Wahlgang vom 5. Juni 2016 Eingereichte Wahlvorschläge für den 2. Wahlgang An den Neuwahlen vom 1. Mai

Mehr

Wahlverhalten bei der Bundestagswahl ein Vergleich

Wahlverhalten bei der Bundestagswahl ein Vergleich Kevin Kobold Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 2013 und der Europawahl 2014 ein Vergleich Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistiken Die repräsentative Wahlstatistik ist eine Besonderheit im deutschen

Mehr

Modellrechung Bundestagswahl 2009: Sitzkontingente mit Ausgleich

Modellrechung Bundestagswahl 2009: Sitzkontingente mit Ausgleich Der Bundeswahlleiter W/39910010-BS6001 9. Oktober 2012 Modellrechung Bundestagswahl 2009: Sitzkontingente mit Ausgleich 1. Schritt: Feststellung der Sitzkontingente der Länder und Verteilung auf die Landeslisten

Mehr

GLES 2009 Vor- und Nachwahl-Querschnitt (Kumulation) Study Materials. German Longitudinal Election Study. ZA5302, Version 5.0.0

GLES 2009 Vor- und Nachwahl-Querschnitt (Kumulation) Study Materials. German Longitudinal Election Study. ZA5302, Version 5.0.0 Study Materials 2011 German Longitudinal Election Study GLES 2009 Vor- und Nachwahl-Querschnitt (Kumulation) ZA5302, Version 5.0.0 Fragebogendokumentation WZB Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Januar 2014. ARD- DeutschlandTREND Januar 2014 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen

ARD-DeutschlandTREND: Januar 2014. ARD- DeutschlandTREND Januar 2014 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen ARD- DeutschlandTREND Januar 2014 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren:

Mehr

Föderalismusreform II: Lernen von der Schweiz?. Reformoptionen für Deutschlands Finanzverfassung ISBN: 978-3-8288-9675-8 Tectum Verlag Marburg, 2008

Föderalismusreform II: Lernen von der Schweiz?. Reformoptionen für Deutschlands Finanzverfassung ISBN: 978-3-8288-9675-8 Tectum Verlag Marburg, 2008 Marco Duller Föderalismusreform II: Lernen von der Schweiz?. Reformoptionen für Deutschlands Finanzverfassung ISBN: 978-3-8288-9675-8 Tectum Verlag Marburg, 2008 Besuchen Sie uns im Internet www.tectum-verlag.de

Mehr

Entwicklung und Perspektiven der Briefwahl in Deutschland

Entwicklung und Perspektiven der Briefwahl in Deutschland Factsheet Entwicklung und Perspektiven der Briefwahl in Deutschland Factsheet zum EINWURF 3 I 2016 Mehr Briefwahl wagen! Die Briefwahl ist bei den Wählern so beliebt wie nie zuvor. Der Anteil der Briefwähler

Mehr

Einfach wählen gehen!

Einfach wählen gehen! Einfach wählen gehen! Bundestags-Wahl 2013 Was man wissen muss zur Bundestags-Wahl In leichter Sprache 22. September 2013 Lisa Fritz Seite 2 Wie Sie dieses Heft benutzen Dieses Heft erklärt Ihnen die Bundestags-Wahl

Mehr

STATISTISCHE ANALYSEN

STATISTISCHE ANALYSEN STATISTISCHES LANDESAMT N 31 2013 STATISTISCHE ANALYSEN Statistik nutzen BUNDESTAGSWAHL 2013 Teil 2: Repräsentative Wahlstatistik Herausgeber: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz Mainzer Straße 14-16

Mehr

Vorbemerkungen. Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Berlin 2013. 26 Zeitschrift für amtliche Statistik Berlin Brandenburg 4+5/2013

Vorbemerkungen. Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Berlin 2013. 26 Zeitschrift für amtliche Statistik Berlin Brandenburg 4+5/2013 26 Zeitschrift für amtliche Statistik Berlin Brandenburg 4+5/2013 Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Berlin 2013 Vorbemerkungen Am 22. September 2013 fand die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag statt. Zwölf

Mehr

Demokratiezentrum Wien ERGEBNISSE DER NATIONALRATSWAHLEN 1945-2008. Nationalratswahl vom 25. November 1945. Nationalratswahl vom 9.

Demokratiezentrum Wien ERGEBNISSE DER NATIONALRATSWAHLEN 1945-2008. Nationalratswahl vom 25. November 1945. Nationalratswahl vom 9. ERGEBNISSE DER NATIONALRATSWAHLEN 1945-2008 Nationalratswahl vom 25. November 1945 Wahlberechtigte: 3,449.605 abgegebene gültige Stimmen: 3,217.354 Partei Stimmen in % Mandate Österreichische Volkspartei

Mehr

Wählen ist einfach: Die Bundestagswahl

Wählen ist einfach: Die Bundestagswahl Wählen ist einfach: Die Bundestagswahl In leichter Sprache! Herausgegeben von in Zusammenarbeit mit Gehen Sie zur Bundestagswahl und wählen Sie bei der Bundestagswahl mit! Wählen ist ganz einfach. Wir

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Februar 2015. ARD- DeutschlandTREND Februar 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen

ARD-DeutschlandTREND: Februar 2015. ARD- DeutschlandTREND Februar 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen ARD- DeutschlandTREND Februar 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren:

Mehr

Wirtschaft und statistik

Wirtschaft und statistik Wirtschaft und statistik Bundestagswahl 2013 Vereinbarkeit von Familie und Beruf Berufliche Weiterbildung in Unternehmen Armut und soziale Ausgrenzung Öffentlicher Gesamthaushalt Preise Gerhard-Fürst-Preis

Mehr