XINFO. HORIZONT Software für Rechenzentren. XINFO-Schnittstellen zum Output-Management. Das IT Informationssystem

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "XINFO. HORIZONT Software für Rechenzentren. XINFO-Schnittstellen zum Output-Management. Das IT Informationssystem"

Transkript

1 HORIZONT Software für Rechenzentren Garmischer Str. 8 D München Tel ++49(0)89 / Das IT Informationssystem -Schnittstellen zum Output-Management

2 Was ist? ist ein Informationssystem für Rechenzentren. Es ermöglicht den Zugriff auf alle relevanten Informationen: analysiert JCL, DB2, IMS, SMF, RMM, Cobol, PL1, DLI, TWS, Control-M, Control-D, CA-7, CA-1, CA-Delivery, BAGJAS, CA-Scheduler, Zeke, Beta93... Das Ergebnis der Analyse wird in eine Datenbank geladen Für Abfragen gibt es Dialogprogramme (PC oder ISPF) erstellt aussagekräftige Grafiken

3 Wie funktioniert? Daten JCL SMF OPC CA7 CTM COBOL etc. Scanner Datenbank Server RDBM (DB2 oder Oracle) Analyse (Batch) ISPF PC Client Zugriff von außen

4 elche Fragen beantwortet? Ein wesentlicher Bestandteil der täglichen Arbeit ist die Suche nach Informationen, z.b. Welche Jobs verwenden die Datei A.B.C? Welche Programme rufen das Modul XYZ auf? Welche Jobs waren vorgestern um 03:30 Uhr aktiv? Welche DB2 oder IMS Datenbanken werden gelesen? Welche Sourcen verwenden das COPY-Member ABC? Welche Banddateien wurden vor dem erstellt? Welche Programm hat gestern die Datei X.Y.Z geändert?...

5 Arbeiten ohne Ein einfaches Beispiel: In welche Jobs wird SYSOUT FORM DI02 verwendet? 3.14 aufrufen

6 Arbeiten ohne SYSOUT FORM eingeben JCL Bibliothek angeben Welche Bibliothek?

7 Arbeiten ohne das kann ein wenig dauern

8 Arbeiten ohne Pech gehabt!

9 Arbeiten ohne OK, also nochmals: Andere JCL Bibliothek angeben

10 Arbeiten ohne das dauert wieder eine Weile

11 Arbeiten ohne Nach 5-10 Minuten: Das Ergebnis! und was ist mit Prozeduren? Fazit: Information kostet Zeit und Geld!

12 Arbeiten mit XXRCCOB Mit : 1) SYSOUT Statements auswählen 2) FORM Name eingeben

13 Arbeiten mit 3) Das Ergebnis (und das nach ein paar Sekunden!)

14 Haben Sie bereits Fragen zu? JCL SMF OPC CA7 CTM COBOL etc. Scanner Database Wie lange dauert das Ganze? (hier klicken) Server Datenmodel? (hier klicken) Braucht das nicht zuviel Platz? (hier klicken)

15 und Output-Management ist das Informationssystem mit integrierten Schnittstellen zum Output-Management

16 und Output-Management beantwortet im Zusammenhang mit Outputsystemen u.a. folgende Fragen: Welche Jobs erstellen welche Listen? Welche Listen werden für welche Anwender erstellt? In welchen Jobs wird eine Liste erstellt? Wo werden welche (besonderen) Funktionen benutzt?...

17 und Output-Management unterstützt im Augenblick folgende Output Systeme: Beta 93 CA-Deliver Control-D

18 Beta 93 Folgende BETA93-Informationen stehen zur Verfügung: Listen/Report Definitionen Listen/Report Empfänger Empfänger Definitionen Druckerdefinitionen Drucker-Subtyp Ausgabeparameter Drucker-Subtyp Definitionen

19 BETA 93 - Start Panel..."BETA93" auswählen

20 BETA 93 - Displays dann z.b. "Lists" auswählen

21 BETA 93 - "Lists" Auswahl Suchkriterien

22 BETA 93 - JCL Zeilenbefehl Rechter Mausklick Form Extension Subsystem Title

23 BETA 93 - JCL Ergebnis JCL Daten Jobname Procedure Program Writer Form

24 BETA 93 - Von der JCL zu BETA 93 Ein anderes Beispiel: über "JCL" einsteigen z.b. JCL dann SYSOUT

25 BETA 93 - Vom SYSOUT zu BETA 93 Suchkriterien NB (=Not Blank)

26 BETA 93 - Von der JCL zu BETA 93 Jobname Procedure Programm Writer Form

27 BETA 93 - Sortieren Nach "Writer" sortieren Weitere Optionen

28 BETA 93 - Group Columns Weitere Optionen Nach "Writer gruppieren

29 BETA 93 - Group Columns In der Auswahl befinden sich zwei Datensätze mit VE202, etc.

30 CA-Deliver - Displays CA-Deliver

31 A-Deliver - "Information" Auswahl Sie wollen CA-Deliver "Information" zu allen Jobs AJ*...

32 A-Deliver - "Information" Ergebnis Linker Doppelklick, um den gesamten Datensatz anzuzeigen

33 CA-Deliver - "Information" Felder Mit der Option "View - Display Legend" erhalten Sie eine Beschreibung aller Felder

34 CA-Deliver - "Recipient" Auswahl Sie wollen alle "Reportids" CO02* sehen...

35 CA-Deliver - "Recipient" Ergebnis

36 CA-Deliver - "Special Instr." Auswahl Sie wollen die "Special instructions" für alle Reports mit der Id C*2*...

37 CA-Deliver - "Special Instr." Ergebnis

38 CA-Deliver - Text Auswahl Sie wollen die Texte zu allen Reportids" C*2*...

39 CA-Deliver - Text Ergebnis

40 Control-D - ohne Print Mission A035ESTD wurde geändert und Sie suchen alle Jobs die Reports dafür erstellen?

41 Control-D - ohne Mühsam und zeitaufwendig

42 Control-D - mit Z.B.: Auswahl On Statements

43 Control-D - mit

44 Control-D - mit Ergebnis

45 Control-D - mit Auf welche Conditions wartet dieser Report?

46 Control-D - mit

47 Control-D+M - mit Und im Control-M?

48 Control-D+M - mit

49 Control-D+M - Jobnetzplan Control-D Conditions werden im Jobnetzplan für Control-M grafisch angezeigt

50 Ende HORIZONT Software für Rechenzentren Garmischer Str. 8 D München Tel ++49(0)89 / Das IT Informationssystem Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

XINFO. HORIZONT Software für Rechenzentren. Produkt-Präsentation. Das IT Informationssystem

XINFO. HORIZONT Software für Rechenzentren. Produkt-Präsentation. Das IT Informationssystem HORIZONT Software für Rechenzentren Garmischer Str. 8 D- 80339 München Tel ++49(0)89 / 540 162 0 www.horizont-it.com XINFO Das IT Informationssystem Produkt-Präsentation Was ist XINFO? XINFO ist ein Informationssystem

Mehr

Copyright 1994, 2000 Alle Produkt- und Firmenbezeichnungen sind Warenzeichen oder eingetragene

Copyright 1994, 2000 Alle Produkt- und Firmenbezeichnungen sind Warenzeichen oder eingetragene XINFO - Information HORIZONT RZ-Organisations- und Software-Entwicklungs-GmbH Garmischer Str. 8, 80339 München Tel. ++49 (0) 89 / 540 162 0 Fax ++49 (0) 89 / 540 162 62 E-Mail: info@horizont-it.com Homepage:

Mehr

Artikel Schnittstelle über CSV

Artikel Schnittstelle über CSV Artikel Schnittstelle über CSV Sie können Artikeldaten aus Ihrem EDV System in das NCFOX importieren, dies geschieht durch eine CSV Schnittstelle. Dies hat mehrere Vorteile: Zeitersparnis, die Karteikarte

Mehr

SHARK. HORIZONT Software für Rechenzentren. Projektbericht: Erstellung eines Übergabesystems in einem TWS-z/OS-Umfeld mittels WEB-Dialog (ProcMan)

SHARK. HORIZONT Software für Rechenzentren. Projektbericht: Erstellung eines Übergabesystems in einem TWS-z/OS-Umfeld mittels WEB-Dialog (ProcMan) Übergabesystem Projektbericht: Erstellung eines Übergabesystems in einem TWS-z/OS-Umfeld mittels WEB-Dialog (ProcMan) HORIZONT Software für Rechenzentren HORIZONT 1 Garmischer Str. 8 D- 80339 München Tel

Mehr

Installation des Softwarepakets

Installation des Softwarepakets Installation des Softwarepakets DBK Technitherm Limited 2011. LA0170 Issue 1 1 Installation des Softwarepakets Diese Software ist nur zur Nutzung auf den folgenden Betriebssystemen vorgesehen: Windows

Mehr

Antolin-Titel jetzt automatisch in WinBIAP kennzeichnen

Antolin-Titel jetzt automatisch in WinBIAP kennzeichnen & Antolin-Titel jetzt automatisch in WinBIAP kennzeichnen Immer mehr Schulen setzen das erfolgreiche Leseförderungsprojekt "Antolin" ein - und die Bibliotheken verzeichnen große Nachfrage nach den Kinderbüchern,

Mehr

Berater-Profil 2470. Arbeitsvorbereiter BETAxx, OPC, ZEKE) Ausbildung Staatl. gepr. Elektrotechniker. EDV-Erfahrung seit 1995

Berater-Profil 2470. Arbeitsvorbereiter BETAxx, OPC, ZEKE) Ausbildung Staatl. gepr. Elektrotechniker. EDV-Erfahrung seit 1995 Berater-Profil 2470 Arbeitsvorbereiter BETAxx, OPC, ZEKE) Fachlicher Schwerpunkt: - Arbeitsvorbereitung - RZ-Produktionssteuerung - Systembetreuung, /System-Operating - Produktionssteuerung MVS, OS/390,

Mehr

Dokumentation IBIS Monitor

Dokumentation IBIS Monitor Dokumentation IBIS Monitor Seite 1 von 16 11.01.06 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2. Installation und Programm starten 3. Programmkonfiguration 4. Aufzeichnung 4.1 Aufzeichnung mitschneiden 4.1.1 Inhalt

Mehr

PG5 Starter Training PG5 Core und Webeditor 8 Daniel Ernst DE02 2013-03-14

PG5 Starter Training PG5 Core und Webeditor 8 Daniel Ernst DE02 2013-03-14 PG5 Starter Training PG5 Core und Webeditor 8 Daniel Ernst DE02 2013-03-14 Einführung Benötigtes Material: Notebook oder Computer PCD1 E-Controller USB Kabel Schulungsplatine Ethernet Kabel Benötigte Software

Mehr

A Datenbanken. A.1 Firebird. A.1.1 Installation des Servers. A.1.2 Installation der Beispieldatenbanken. Datenbanken 1

A Datenbanken. A.1 Firebird. A.1.1 Installation des Servers. A.1.2 Installation der Beispieldatenbanken. Datenbanken 1 Datenbanken 1 A Datenbanken A.1 Firebird Firebird ist als Datenbank konzipiert, die hauptsächlich in andere Anwendungsprogramme integriert wird. Die hier verwendete Oberfläche ist also eher untypisch für

Mehr

CONTROL-M/MPM und Enterprise Manager 6.3.01

CONTROL-M/MPM und Enterprise Manager 6.3.01 CONTROL-M/MPM und Enterprise Manager 6.3.01 Was gibt s Neues? Andreas Kaiser ATICS GmbH akaiser@atics.de ATICS GmbH 64589 Stockstadt/Rhein 1 Agenda CONTROL-M/Enterprise Manager 6.3.01 Neue Icons Control/M

Mehr

Berater-Profil 677. DV-Arbeitsvorbereitung, Systemadministration. Ausbildung Industriekaufmann. EDV-Erfahrung seit 1971. Verfügbar ab auf Anfrage

Berater-Profil 677. DV-Arbeitsvorbereitung, Systemadministration. Ausbildung Industriekaufmann. EDV-Erfahrung seit 1971. Verfügbar ab auf Anfrage Berater-Profil 677 DV-Arbeitsvorbereitung, Systemadministration Ausbildung Industriekaufmann EDV-Erfahrung seit 1971 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1949 Unternehmensberatung R+K AG, Theaterstrasse

Mehr

AND Directory 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt

AND Directory 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt Datenblatt AND Directory 5.4 AND Directory bietet die Einbindung von Unternehmensressourcen in das Kommunikationsnetz und den Zugriff über Telefon, Web und über den Computer. Der Zugriff erfolgt schnell,

Mehr

Lizenz-Server überwachen

Lizenz-Server überwachen Einsteiger Fortgeschrittene Profis markus.meinl@m-quest.ch Version 1.0 Voraussetzungen für diesen Workshop 1. Die M-Quest Suite 2005-M oder höher ist auf diesem Rechner installiert 2. Das Produkt M-Lock

Mehr

Internet online Update (Internet Explorer)

Internet online Update (Internet Explorer) Um Ihr Consoir Beta immer schnell und umkompliziert auf den aktuellsten Stand zu bringen, bieten wir allen Kunden ein Internet Update an. Öffnen Sie Ihren Internetexplorer und gehen auf unsere Internetseite:

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Verwenden der Option Laufzettel

Verwenden der Option Laufzettel Verwenden der Option Laufzettel Ein Laufzettel ist eine spezielle Seite mit einem Barcode, der die Verteileranweisungen für Ihr Dokument enthält. Mit der Option Laufzettel wird das gescannte Dokument zusammen

Mehr

Benutzerhandbuch: Task-Manager. Version 20

Benutzerhandbuch: Task-Manager. Version 20 Benutzerhandbuch: Task-Manager Version 20 Confidential Information The information herein is the property of Ex Libris Ltd. or its affiliates and any misuse or abuse will result in economic loss. DO NOT

Mehr

Internet online Update (Mozilla Firefox)

Internet online Update (Mozilla Firefox) Um Ihr Consoir Beta immer schnell und umkompliziert auf den aktuellsten Stand zu bringen, bieten wir allen Kunden ein Internet Update an. Öffnen Sie Ihren Mozilla Firefox und gehen auf unsere Internetseite:

Mehr

Archive / Backup System für OpenVMS

Archive / Backup System für OpenVMS Archive / Backup System für OpenVMS DECUS Symposium 2002 Bonn Vortrag-Nr. 3C04 Günther Fröhlin Compaq Computer Corporation Colorado Springs, USA 1 Highlights V4.0 Auslieferung Januar 2002 Hauptversion

Mehr

Mini-FAQ v1.3 CMS-50E. Fingerpulsoximeter

Mini-FAQ v1.3 CMS-50E. Fingerpulsoximeter Mini-FAQ v1.3 CMS-50E Fingerpulsoximeter 1.) Wie macht man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX CMS-50E zum Computer und wie speichert man diese Messdaten auf Festplatte? 2.) Wie nimmt man mit dem PULOX

Mehr

Weiterentwicklung Wartung Migration, Out-Tasking von Software. Termin-gerecht und im Budget! mit ITP-PANORAMA

Weiterentwicklung Wartung Migration, Out-Tasking von Software. Termin-gerecht und im Budget! mit ITP-PANORAMA Weiterentwicklung Wartung Migration, Out-Tasking von Software Termin-gerecht und im Budget! mit ITP-PANORAMA v9 Wie hoch wäre der Aufwand, um...... komplexe Software-Systeme nachzudokumentieren?... eine

Mehr

Mainframe Praxis Effizienter Umgang mit TSO, ISPF, JCL und SDSF für

Mainframe Praxis Effizienter Umgang mit TSO, ISPF, JCL und SDSF für Mainframe Praxis Effizienter Umgang mit TSO, ISPF, JCL und SDSF für Systemadministratoren systemorientierte Mitarbeiter Entwickler Operator Version 1.2 vom 18. Juni 2015 Autor: Wolfram Greis European Mainframe

Mehr

BMC Control M Tipps & Tricks 2. Martin Dienstl, BMC Software martin_dienstl@bmc.com

BMC Control M Tipps & Tricks 2. Martin Dienstl, BMC Software martin_dienstl@bmc.com BMC Control M Tipps & Tricks 2 Martin Dienstl, BMC Software martin_dienstl@bmc.com CONTROL M Tipps&Tricks Topics Usability Nützliche Systemparameter Copyright 3/1/2012 BMC Software, Inc 2 Quantitative

Mehr

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint:

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Statistik Wenn eine mobile Datenverbindung besteht,

Mehr

ecadfem -Hinweise zum Setup Christian Meyer Stefan Halbritter 05/2015 CADFEM 2015 ecadfem - Hinweise zum Setup (150507)

ecadfem -Hinweise zum Setup Christian Meyer Stefan Halbritter 05/2015 CADFEM 2015 ecadfem - Hinweise zum Setup (150507) Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten ecadfem -Hinweise zum Setup Christian Meyer Stefan Halbritter 05/2015 ecadfem - Hinweise zum Setup (150507) Inhalt 4 Voraussetzungen Funktion Freischaltung Software

Mehr

Anwender-Dokumentation. Schnittstelle ATOSS - @uto.wps

Anwender-Dokumentation. Schnittstelle ATOSS - @uto.wps Anwender-Dokumentation Schnittstelle ATOSS - @uto.wps Allgemein 2 Vor Umstellung auf WPSATOSS 2 NACH Umstellung auf WPSATOSS-Schnittstelle Vorbereitungen zur Installation der WPS ATOSS Schnittstelle 5

Mehr

OPGCOM BS2000/OSD. Windows PC. Kommunikation zwischen BS2000 Host und PC. FILE-Send. URL-Server. udp NAC. MAIL-Server. Mail-Client EVENT-List

OPGCOM BS2000/OSD. Windows PC. Kommunikation zwischen BS2000 Host und PC. FILE-Send. URL-Server. udp NAC. MAIL-Server. Mail-Client EVENT-List OPGCOM Kommunikation zwischen BS2000 Host und PC BS2000/OSD MAIL-R MAIL-S EVENT-Scan TRAP-Send URL-Server FILE-Send pop3 smtp udp TCP/IP TCP/IP MAIL-Server NAC Mail-Client EVENT-List Browser FServer Windows

Mehr

aviita reporting portal

aviita reporting portal aviita reporting portal Version 1.1 Mai 2009 T +423 384 06 06 F +423 384 06 08 info@aviita.li 1/9 aviita est. Das Unternehmen aviita est. steht für individuelle und massgeschneiderte Software Lösungen.

Mehr

ecaros2 - Accountmanager

ecaros2 - Accountmanager ecaros2 - Accountmanager procar informatik AG 1 Stand: FS 09/2012 Inhaltsverzeichnis 1 Aufruf des ecaros2-accountmanager...3 2 Bedienung Accountmanager...4 procar informatik AG 2 Stand: FS 09/2012 1 Aufruf

Mehr

BI around the world - Globale Reporting Lösungen bei Continental Automotive

BI around the world - Globale Reporting Lösungen bei Continental Automotive BI around the world - Globale Reporting Lösungen bei Continental Automotive Stefan Hess Trivadis GmbH Stuttgart Herbert Muckenfuss Continental Nürnberg Schlüsselworte: Oracle BI EE, Business Intelligence,

Mehr

Tipps und Tricks im praktischen Einsatz der Version 8 von BMC Control-M

Tipps und Tricks im praktischen Einsatz der Version 8 von BMC Control-M 2015 Tipps und Tricks im praktischen Einsatz der Version 8 von BMC Control-M Andreas Moessinger amoessinger[add]atics.de 1 Agenda 2015 Stand der Tests Die deutsche Oberfläche Das -Zeichen ist nicht erlaubt

Mehr

Nachdem man dies alles gemacht hat, passt man die Einstellungen folgendermaßen an:

Nachdem man dies alles gemacht hat, passt man die Einstellungen folgendermaßen an: Wie macht man aus Windows 2003 Server eine Workstation? Nachdem man sich das ISO von ASAP heruntergeladen hat, sollte man sich noch die Offline Update CD von Win2k3 Server (zu finden auf http://www.fh-wuerzburg.de/sop/index.html)

Mehr

Wirtschafts-Informatik-Wietzorek Ulmweg 7 73117 Wangen 31.10.2009. Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion

Wirtschafts-Informatik-Wietzorek Ulmweg 7 73117 Wangen 31.10.2009. Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion Cubeinfo Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion Kurzbeschreibung Diese Software ist Freeware und darf weitergegeben werden. Zum Öffen der ZIP- Files benötigen Sie ein Kennwort,

Mehr

Um einen neuen Konnektor anzulegen klicken sie in der Liste der Konnektoren auf die Schaltfläche Neue Konfiguration.

Um einen neuen Konnektor anzulegen klicken sie in der Liste der Konnektoren auf die Schaltfläche Neue Konfiguration. Konnektoren Allgemeines zu Konnektoren Die Konnektoren stellen ein Rahmengerüst für den Import und Export von Daten in den Webdesk (bzw. aus dem Webdesk) zur Verfügung. Die Definition von Quellkonnektoren

Mehr

Installation OMNIKEY 3121 USB

Installation OMNIKEY 3121 USB Installation OMNIKEY 3121 USB Vorbereitungen Installation PC/SC Treiber CT-API Treiber Einstellungen in Starke Praxis Testen des Kartenlesegeräts Vorbereitungen Bevor Sie Änderungen am System vornehmen,

Mehr

Die Software Mobile Warehouse ist modular aufgebaut und besteht aus den folgenden Modulen:

Die Software Mobile Warehouse ist modular aufgebaut und besteht aus den folgenden Modulen: MOBILE WAREHOUSE: ist eine von Bluetech Systems entwickelte kostengünstige Middleware zur Anbindung von mobilen Datenerfassungsgeräten an die verschiedensten ERP Systeme, und beinhaltet alle Funktionen

Mehr

ATHOS Benutzertreffen

ATHOS Benutzertreffen ATHOS Benutzertreffen Report of the Lab Glashütten, 10. November 2010 HighQSoft GmbH, Karst Schaap karst.schaap@highqsoft.de www.highqsoft.de / www.highqsoft.com 10 November 2010-1 Themen Aktueller Stand

Mehr

novapro Open Audittrail Report

novapro Open Audittrail Report novapro Open Audittrail Report Bedienungshandbuch 7001042001 Q11 Diese Beschreibung entspricht dem aktuellen Programmstand Version 1.0. Änderungen erfolgen zu jeder Zeit und ohne vorherige Ankündigung.

Mehr

Installationsanleitung für die netzbasierte Variante Bis Version 3.5. KnoWau, Allgemeine Bedienhinweise Seite 1

Installationsanleitung für die netzbasierte Variante Bis Version 3.5. KnoWau, Allgemeine Bedienhinweise Seite 1 1 Installationsanleitung für die netzbasierte Variante Bis Version 3.5 Copyright KnoWau Software 2013 KnoWau, Allgemeine Bedienhinweise Seite 1 2 Seite absichtlich leer KnoWau, Allgemeine Bedienhinweise

Mehr

Warennamen werden ohne Gewährleistung der freien Verwendbarkeit benutzt.

Warennamen werden ohne Gewährleistung der freien Verwendbarkeit benutzt. Copyright Dieses Dokument unterliegt dem Copyright 2009-2016. Die Beitragenden sind unten aufgeführt. Sie dürfen dieses Dokument unter den Bedingungen der GNU General Public License (http://www.gnu.org/licenses/gpl.html),

Mehr

SQL. Run. SQL Run - Handbuch. as Mika GmbH. it solutions for your system i

SQL. Run. SQL Run - Handbuch. as Mika GmbH. it solutions for your system i SQL Run SQL Run - Handbuch as Mika GmbH it solutions for your system i SQLRUN Beliebige SQL Statements auf Befehlsebene Inhaltsverzeichnis Programmbeschreibung... 2 1.1 Funktionalitäten... 2 1.1.1 Ausführen

Mehr

DOAG 2015. Demo Kino: Advisors, Monitoring Werkzeuge in der Datenbank Ulrike Schwinn Business Unit Database Oracle Deutschland B.V.

DOAG 2015. Demo Kino: Advisors, Monitoring Werkzeuge in der Datenbank Ulrike Schwinn Business Unit Database Oracle Deutschland B.V. DOAG 2015 Demo Kino: Advisors, Monitoring Werkzeuge in der Datenbank Ulrike Schwinn Business Unit Database Oracle Deutschland B.V. & Co KG Monitoring Werkzeuge, Advisors... Einfaches Framework zum Monitoring

Mehr

SIPROTEC 5 Applikationsbeschreibung

SIPROTEC 5 Applikationsbeschreibung Applikationen SIPROTEC 5 Applikationsbeschreibung SIP5-APN-007-de: über IEC 61850 www.siemens.com/schutztechnik SIPROTEC 5 - Applikation: SIP5-APN-007-de Anbindung von SIPROTEC 5 Geräten an SICAM PAS über

Mehr

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung Schritt 1 (Software Installation): Entpacken und öffnen Sie dann die Setup -Datei. Wählen Sie Ihre Sprache und drücken dann den OK -Button, woraufhin die Installationsvorbereitung

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Vector Software. Verwendung des VectorCAST/Requirement Gateways mit DOORS > > >

Vector Software. Verwendung des VectorCAST/Requirement Gateways mit DOORS > > > Vector Software W H I T E P A P E R Verwendung des VectorCAST/Requirement Gateways mit DOORS Einleitung VectorCAST/Requirements Gateway ist ein an Add-on Modul für VectorCAST/C++ und VectorCAST/Ada Modul

Mehr

Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version kleiner 9.6 auf eine Version größer 9.6

Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version kleiner 9.6 auf eine Version größer 9.6 Sommer Informatik GmbH Sepp-Heindl-Str.5 83026 Rosenheim Tel. 08031 / 24881 Fax 08031 / 24882 www.sommer-informatik.de info@sommer-informatik.de Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version

Mehr

Aktualisierungsrichtlinie für die KMnet Admin Versionen 3.x und 2.x

Aktualisierungsrichtlinie für die KMnet Admin Versionen 3.x und 2.x Aktualisierungsrichtlinie für die KMnet Admin Versionen 3.x und 2.x Dieses Dokument beschreibt, wie KMnet Admin aktualisiert wird. Für den Übergang auf KMnet Admin 3.x und 2.x sind Sicherungs- und Wiederherstellungstätigkeiten

Mehr

Kurzanleitung. Kontaktdaten. Haftungsausschluss (Disclaimer) für das Prüfen nach DIN VDE 0701-0702 und DIN VDE 0544-4. zur Client-Software M1

Kurzanleitung. Kontaktdaten. Haftungsausschluss (Disclaimer) für das Prüfen nach DIN VDE 0701-0702 und DIN VDE 0544-4. zur Client-Software M1 Kontaktdaten Prüftech GmbH Münchener Str. 14 85540 Haar Telefon: +49 89 42044-270 Fax: +49 89 42044-271 Mail: info@prueftech.de Sollten Sie Fragen oder Anregungen zum Handbuch haben, dann können Sie sich

Mehr

JOB SCHEDULER. Managed User Jobs. Dokumentation Juli 2005. MySQL-Job-Automation

JOB SCHEDULER. Managed User Jobs. Dokumentation Juli 2005. MySQL-Job-Automation MySQL-Job-Automation Managed User Jobs JOB SCHEDULER Dokumentation Juli 2005 Software- und Organisations-Service GmbH Giesebrechtstr. 15 D-10629 Berlin Telefon (030) 86 47 90-0 Telefax (030) 861 33 35

Mehr

Präsentieren mit PowerPoint

Präsentieren mit PowerPoint Präsentieren mit PowerPoint Wie werden Präsentationen im Unterricht eingesetzt? - Zusammenfassung einer Unterrichtseinheit Teamarbeit - Unterstützung des Unterrichtsgespräches - Vertiefen/selbständiges

Mehr

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Anleitung Visual C++ 2010 Express

Anleitung Visual C++ 2010 Express 1. Anmelden Anleitung Visual C++ 2010 Express Anmelden bei Ihrem Arbeitsplatz mit user vstudio und Passwort vstudio. 2. Visual Studio 2010 Express starten Doppelklick auf Microsoft Visual C++ 2010 Icon.

Mehr

Lokales Netzwerk Probleme beim Verbinden eines Linux-Clients mit einem Windows 2003 Server Frage:

Lokales Netzwerk Probleme beim Verbinden eines Linux-Clients mit einem Windows 2003 Server Frage: Probleme beim Verbinden eines Linux-Clients mit einem Windows 2003 Server Frage: Ich möchte von einem Linux-Client aus, bzw. aus der Image-Software "Acronis TrueImage", auf Daten zugreifen, welche auf

Mehr

RF-ID Handheld. Einsatz. Bedienung. A&S GmbH Automatisierungs- und Systemtechnik

RF-ID Handheld. Einsatz. Bedienung. A&S GmbH Automatisierungs- und Systemtechnik RF-ID Handheld Einsatz Das RF-ID Handheld Gerät wurde für den mobilen Einsatz zum Lesen und Beschreiben von RF-ID System wie zb. dem Mold ID/CID Tags entwickelt. Das Gerät besitzt einen EEPROM Datenspeicher,

Mehr

A) Durchsuchen von Datenbanken im Internet durch Endnote

A) Durchsuchen von Datenbanken im Internet durch Endnote EINLEITUNG/ANWEISUNGEN ZU DIESEM TEXT Wir werden die obere Liste (File/ Edit usw.) benutzen, obwohl die meisten Funktionen auch möglich mit rechtem Mausklick, mit Kombinationen der Tastatur oder mit den

Mehr

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Mit der Ausgabe September 2014 wird die Software für die Online-Version von Perinorm aktualisiert. Einige Verbesserungen, die mit diesem

Mehr

QTTabBar Einrichtung, ein Tutorial

QTTabBar Einrichtung, ein Tutorial QTTabBar Einrichtung, ein Tutorial Von Heiko Schulze Eines der ganz entscheidenden Dinge, das im Explorer fehlt ist das tabunterstützte Navigieren. Dafür gibt es bereits seit Jahren die QTTabBar. Sie wurde

Mehr

1 Lieferantenbewertung

1 Lieferantenbewertung 1 Lieferantenbewertung Mit Hilfe der Lieferantenbewertung können alle aktiven Lieferanten nach ISO Kriterien bewertet werden. Die zur Bewertung hinterlegten Faktoren können individuell vorgegeben werden.

Mehr

EMC SourceOne TM für Microsoft SharePoint 7.1 Archivsuche Kurzreferenz

EMC SourceOne TM für Microsoft SharePoint 7.1 Archivsuche Kurzreferenz EMC SourceOne TM für Microsoft SharePoint 7.1 Archivsuche Kurzreferenz Verwenden Sie die Archivsuche zur Suche nach und Wiederherstellung von SharePoint-Inhalten, die in EMC SourceOne archiviert wurden.

Mehr

Berater-Profil 1263. Anw.-Entwickler, Systemanalytiker und Projektleiter (international) - Mainframe und C/S - Ausbildung Diplom Informatiker (FH)

Berater-Profil 1263. Anw.-Entwickler, Systemanalytiker und Projektleiter (international) - Mainframe und C/S - Ausbildung Diplom Informatiker (FH) Berater-Profil 1263 Anw.-Entwickler, Systemanalytiker und Projektleiter (international) - Mainframe und C/S - B.-Systeme: MVS, Novell, OS/2, OS/400, Sun Solaris, Unix, Windows, VM/VSE Sprachen: C++, Cobol,

Mehr

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Voraussetzung: Sie haben vorher mit Outlook Express oder Outlook gearbeitet. Sie benutzen die Computer in den Computerpools der FH. Schritte: 1. Outlook

Mehr

BioAdmin v3 Software Manual

BioAdmin v3 Software Manual BioAdmin v3 Software Manual Version Okt. 06 Revision 1.1 Deutsche Kurzfassung Systemanforderungen Die BioAdmin Software benötigt einen PC mit Microsoft Windows 2K/XP-SP2 als Betriebssystem und eine RS-232

Mehr

Kurzanleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk (Mac) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. 7000 Chur

Kurzanleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk (Mac) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. 7000 Chur Kurzanleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk (Mac) für BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44 Änderungen Datum Kürzel Erstellung 19.02.2013 Taru Anpassung 19.03.2013 Taru

Mehr

Access [basics] Aktionsabfragen per VBA ausführen. Beispieldatenbank. Aktionsabfragen. Die Execute-Methode. Datenzugriff per VBA

Access [basics] Aktionsabfragen per VBA ausführen. Beispieldatenbank. Aktionsabfragen. Die Execute-Methode. Datenzugriff per VBA Aktionsabfragen lassen sich bequem mit der Entwurfsansicht für Abfragen zusammenstellen. Sie können damit Daten an Tabellen anfügen, bestehende Daten ändern oder löschen und sogar gleich die passende Tabelle

Mehr

Histogramm und Wahrscheinlichkeitsnetz 1/16

Histogramm und Wahrscheinlichkeitsnetz 1/16 Histogramm und Wahrscheinlichkeitsnetz 1/16 Ziel: Ziel der Aufgabe Ziel ist es, die Grafiken Histogramm und Wahrscheinlichkeitsnetz und die Funktionalitäten (z.b. C-Wert-Funktion) von qs-stat ME kennen

Mehr

ACHTUNG: Es können gpx-dateien und mit dem GP7 aufgezeichnete trc-dateien umgewandelt werden.

ACHTUNG: Es können gpx-dateien und mit dem GP7 aufgezeichnete trc-dateien umgewandelt werden. Track in Route umwandeln ACHTUNG: Ein Track kann nur dann in eine Route umgewandelt werden, wenn der Track auf Wegen gefahren wurde. Ein Querfeldein-Track kann nicht in eine Route umgewandelt werden, da

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

Berater-Profil 2380. DB-Administrator DB2/UDB, SW-Entwickler. (Mainframe, Client/Server) EDV-Erfahrung seit 1984. Verfügbar ab auf Anfrage

Berater-Profil 2380. DB-Administrator DB2/UDB, SW-Entwickler. (Mainframe, Client/Server) EDV-Erfahrung seit 1984. Verfügbar ab auf Anfrage Berater-Profil 2380 DB-Administrator DB2/UDB, SW-Entwickler (Mainframe, Client/Server) Ausbildung Ausbildung zum staatlich geprüften Informatiker an der Datenverarbeitung (ADV), Böblingen Akademie für

Mehr

Mehr Dynamik in Apex mit Javascript und JQuery. Alexander Scholz its-people

Mehr Dynamik in Apex mit Javascript und JQuery. Alexander Scholz its-people Vortrag zur DOAG Konferenz 2011 Mehr Dynamik in Apex mit und Alexander Scholz its-people 1 Ablauf Thema des Vortragsthemas Motivation Besonderheit des Referenten Alexander Scholz its-people Wie kann in

Mehr

ODBC-Treiber 1. 1.1 Programmübersicht

ODBC-Treiber 1. 1.1 Programmübersicht 1 O D B C - Treiber ODBC-Treiber 1 1.1 Programmübersicht Nach einer ausgiebigen Testphase wurde kürzlich der neue ODBC-Treiber freigegeben. Dieser ist somit ab der 2000-er-Version lizenzpflichtig und kann

Mehr

Zugriff auf das Across-Ticketsystem

Zugriff auf das Across-Ticketsystem Zugriff auf das Across-Ticketsystem Februar 2014 Version 2.2 Copyright Across Systems GmbH Die Inhalte dieses Dokumentes dürfen nur nach schriftlicher Zustimmung der Across Systems GmbH reproduziert oder

Mehr

TimeMachine. Time CGI. Version 1.5. Stand 04.12.2013. Dokument: time.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München

TimeMachine. Time CGI. Version 1.5. Stand 04.12.2013. Dokument: time.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Time CGI Version 1.5 Stand 04.12.2013 TimeMachine Dokument: time.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben Autor Version Datum Kommentar

Mehr

Import und Export von Übergängern

Import und Export von Übergängern Import und Export von Übergängern SibankPLUS bietet Ihnen eine komfortable Schnittstelle, um den Wechsel der Schüler nach der Stufe 4 von der Grundschule auf eine weiterführende Schule zu verarbeiten.

Mehr

1 Installation QTrans V2.0 unter Windows NT4

1 Installation QTrans V2.0 unter Windows NT4 1 Installation QTrans V2.0 unter Windows NT4 1.1 Unterstützte Funktionen Unter NT4 wird nur der Betrieb von QTrans im Report-Client-Modus unterstützt, d. h. für die Anzeige von Schraubergebnissen und für

Mehr

ExTERM Software für Modell RH520 Feuchtigkeits-/Temperaturdiagramm Aufnahmegerät

ExTERM Software für Modell RH520 Feuchtigkeits-/Temperaturdiagramm Aufnahmegerät Bedienungsanleitung ExTERM Software für Modell RH520 Feuchtigkeits-/Temperaturdiagramm Aufnahmegerät Einleitung Wir gratulieren Ihnen zum Kauf des Extech Modell RH520 papierloses Feuchtigkeits-/Temperaturdiagramm

Mehr

Berater-Profil 231. DB-Administrator, Org.-Programmierer (DB2, VS-Cobol II, SQL) Ausbildung Studium der Physik. EDV-Erfahrung seit 1970

Berater-Profil 231. DB-Administrator, Org.-Programmierer (DB2, VS-Cobol II, SQL) Ausbildung Studium der Physik. EDV-Erfahrung seit 1970 Berater-Profil 231 DB-Administrator, Org.-Programmierer (DB2, VS-Cobol II, SQL) Ausbildung Studium der Physik EDV-Erfahrung seit 1970 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1943 Unternehmensberatung R+K

Mehr

Die Weinverwaltung. Benutzerdokumentation. RiBeSoftWein. Ersteller. by Cyrill Rickenbach. Version 1.0

Die Weinverwaltung. Benutzerdokumentation. RiBeSoftWein. Ersteller. by Cyrill Rickenbach. Version 1.0 RiBeSoftWein Die Weinverwaltung Benutzerdokumentation Ersteller Cyrill Rickenbach Version 1.0 RiBeSoftWein Dokumentation Datum: 17.06.2007 Seite: 1/20 1. Installation 3 2. Allgemeine Funktionen 6 3. Graphical

Mehr

Access 2010. für Windows. Ricardo Hernández García 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember 2011. Automatisierung, Programmierung ACC2010P

Access 2010. für Windows. Ricardo Hernández García 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember 2011. Automatisierung, Programmierung ACC2010P Ricardo Hernández García 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember 2011 Access 2010 für Windows Automatisierung, Programmierung ACC2010P 4 Access 2010 für Windows - Automatisierung, Programmierung 4 Mit

Mehr

PowerWeiss Synchronisation

PowerWeiss Synchronisation PowerWeiss Synchronisation 1 Einrichtung der Synchronisation I. Starten des Synchronisations Wizard Seite 3 II. Schritt 1 - Benutzer auswählen Seite 3 III. Schritt 2 - Grundlegende Einstellungen Seite

Mehr

HP PhotoSmart 1215/1218-Farbdrucker Netzwerkhandbuch für Windows

HP PhotoSmart 1215/1218-Farbdrucker Netzwerkhandbuch für Windows HP PhotoSmart 1215/1218-Farbdrucker Netzwerkhandbuch für Windows Inhaltsverzeichnis 1 Verwenden des Druckers im Netzwerk.............................................1 2 Lokale Freigabe der Druckerverbindung............................................2

Mehr

Berater-Profil 2862. Ausbildung Fachhochschulreife Industriekaufmann Betriebswirt EDV. EDV-Erfahrung seit 1969. Verfügbar ab auf Anfrage

Berater-Profil 2862. Ausbildung Fachhochschulreife Industriekaufmann Betriebswirt EDV. EDV-Erfahrung seit 1969. Verfügbar ab auf Anfrage Berater-Profil 2862 Org.-Programmierer und Systemanalytiker (CICS, DB2, IMS-DB/DC, COBOL) Ausbildung Fachhochschulreife Industriekaufmann Betriebswirt EDV EDV-Erfahrung seit 1969 Verfügbar ab auf Anfrage

Mehr

Installation und Bedienung

Installation und Bedienung Inhalt: 1. Wichtige Hinweise... 1 2. Inhalt dieser Anleitung... 1 3. Voraussetzungen... 1 4. Arbeitsweise des s... 1 5. Installation... 2 6. Bedienung... 2 6.1. Selektieren der fehlenden Exemplare...3

Mehr

CDRServer 2011 / Installationsanleitung Step-by-Step. elcom

CDRServer 2011 / Installationsanleitung Step-by-Step. elcom CDRServer 2011 / Installationsanleitung Step-by-Step Installieren von CDRServer 2011 Neue Installations-Prozeduren mit CDR2011 R2 1) Bitte Installation der Datenbank immer zuerst vornehmen (ausser, CDR

Mehr

MySQL Installation. AnPr

MySQL Installation. AnPr Name Klasse Datum 1 Allgemeiner Aufbau Relationale Datenbank Management Systeme (RDBMS) werden im Regelfall als Service installiert. Der Zugriff kann über mehrere Kanäle durchgeführt werden, wobei im Regelfall

Mehr

Auslogics Disk Defrag

Auslogics Disk Defrag Auslogics Disk Defrag Download unter: www.22quadrat.de/software Beschreibung auf der Herstellerseite: Der PC wird immer langsamer und scheint nicht mehr effizient zu laufen wie gewohnt. Sogar tägliche

Mehr

Knottenwäldchen Software

Knottenwäldchen Software Knottenwäldchen Software Installationsanleitung für die netzbasierte Lösung Knottenwäldchen Software März.2011 Knottenwäldchen Software Seite 2 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Übersicht... 3 3 Installation...

Mehr

Datenbanken Kapitel 2

Datenbanken Kapitel 2 Datenbanken Kapitel 2 1 Eine existierende Datenbank öffnen Eine Datenbank, die mit Microsoft Access erschaffen wurde, kann mit dem gleichen Programm auch wieder geladen werden: Die einfachste Methode ist,

Mehr

Handbuch. Software dokustore 2.0

Handbuch. Software dokustore 2.0 Handbuch Software dokustore 2.0 DokuStoreManualDE.docx Seite 1 Rev. 01 08/2014 Allgemein Mit dokustore können Berichte aus Messdaten der beiden Messgeräte Megger Installationstester MFT1835 und Megger

Mehr

Bedienungsanleitung REFLEX-DokumentenManager

Bedienungsanleitung REFLEX-DokumentenManager Mit dem REFLEX-DokumentenManager können Sie die Dokumente, die mit der REFLEX-Datenbank verknüpft sind, einfach und effektiv verwalten. Der DokumentenManager ist ein eigenständiges Programm, einige Module

Mehr

Version 1.0. Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0

Version 1.0. Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0 Version 1.0 Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0 Pos : 2 /D atentechni k/allgemei ne Hinweis e/r elevante Dokumentationen zum Gerät/Rel evante D okumentati onen für OPC / C PC / OTC / VMT /STC @ 2\mod_1268662117522_6.doc

Mehr

Bedienungsanleitung PC-Konfigurationssoftware des ID Inclinometers

Bedienungsanleitung PC-Konfigurationssoftware des ID Inclinometers Bedienungsanleitung PC-Konfigurationssoftware des ID Inclinometers 1. Installation und Programmstart Die Verbindung zum Inclinometer funktioniert nicht unter Windows XP, 2000. 1.1 Installation Zur Installation

Mehr

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert

Mehr

Berater-Profil 43. Anw.-Entwickler, Systemanalytiker - Mainframe und C/S-

Berater-Profil 43. Anw.-Entwickler, Systemanalytiker - Mainframe und C/S- Berater-Profil 43 Anw.-Entwickler, Systemanalytiker - Mainframe und C/S- B.-Systeme: Amboss, MVS, Unix Sprachen: Cobol, SQL DB/DC: DB2, IDMS/R, MS-Access Tools: Delta, Edifact, MS-Office, TSO-Ispf Ausbildung

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Change Log. Fehlerbehebung bei den Funktionen Edit SQL, Set Session_user und Set current Schema..

Change Log. Fehlerbehebung bei den Funktionen Edit SQL, Set Session_user und Set current Schema.. Change Log 15.09.2015 Version 2.0.3.9 Fehlerbehebung bei den Funktionen Edit SQL, Set Session_user und Set current Schema.. 15.01.2015 Version 2.0.3.8 Unter Optionen können jetzt zusätzliche Parameter

Mehr

Anleitung zur Installation der DataWatch Software auf einem LINUX System ohne grafische Oberfläche

Anleitung zur Installation der DataWatch Software auf einem LINUX System ohne grafische Oberfläche Anleitung zur Installation der DataWatch Software auf einem LINUX System ohne grafische Oberfläche Die Installation (siehe Punkt 1 und 2) der DataWatch Software kann auch auf einem Linux-System ohne grafische

Mehr