Bericht. Institut Dr. Nowak Mayenbrook Ottersberg. am durch Dr. Jörg Ebert. Seite 1 von 6

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bericht. Institut Dr. Nowak Mayenbrook Ottersberg. am durch Dr. Jörg Ebert. Seite 1 von 6"

Transkript

1 Bericht zum Einzelauftrag AF1_WSV_ _535 der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) für das WNA Aschaffenburg zur Untersuchung von Bodenproben aus dem Vorhaben Neubau der Schleuse Kriegenbrunn - Erfassung des Ist- Zustandes (Hintergrundwerte Boden) im Bereich des geplanten Zwischenlagers Kriegenbrunn erstellt durch das Institut Dr. Nowak Mayenbrook Ottersberg am durch Dr. Jörg Ebert Seite 1 von 6

2 Bodenuntersuchungen Zwischenlager Kriegenbrunn Inhaltsverzeichnis 1 Veranlassung/Aufgabenstellung Methodik und Einstufungsgrundlagen Grundlagen zur Einstufung gemäß Bundesbodenschutzverordnung Untersuchungsprogramm/ ergebnisse Probenahme und Probenansprache Einstufung gemäß Bundesbodenschutzverordnung Literatur... 6 Anlagen Seite 2 von 6

3 1 Veranlassung/Aufgabenstellung Bodenuntersuchungen Zwischenlager Kriegenbrunn Gemäß des Auftrags der BfG in Abstimmung mit dem WNA Aschaffenburg vom wurden dem Institut Dr. Nowak Bodenproben übergeben und diese auf ausgewählte chemisch analytische gemäß Bundesbodenschutzgesetz untersucht. Die Untersuchung wurde als Beweissicherung des Ist-Zustandes durchgeführt, da der untersuchte Bereich als Zwischenlager verwendet werden soll.. Die Lage und Beschreibung der Entnahmestellen ist in Anlage 1.1., die Beschreibung der Proben in Anlage 1.2 und der Untersuchungsumfang in Anlage 1.3 dargestellt. Eine Übersichtskarte findet sich in Abbildung 1. Seite 3 von 6

4 Bodenuntersuchungen Zwischenlager Kriegenbrunn Abbildung 1: Übersichtskarte der Probenahmestellen Seite 4 von 6

5 Bodenuntersuchungen Zwischenlager Kriegenbrunn 2 Methodik und Einstufungsgrundlagen 2.1 Grundlagen zur Einstufung gemäß Bundesbodenschutzverordnung Wird Material als Oberboden verwertet, sind aus Gründen des vorsorgenden Bodenschutzes die Vorsorgewerte der BBodSchV (Anhang 2 Abs. 4) einzuhalten. Bei landwirtschaftlicher Folgenutzung dürfen nach 12, Abs. 4 der BBodSchV die Schadstoffgehalte jedoch 70% der Vorsorgewerte nicht überschreiten. Die Vorsorgewerte werden nach den Hauptbodenarten der Bodenkundlichen Kartieranleitung unterschieden. Stark schluffige Sande sind entsprechend der Bodenart Lehm/ Schluff zu bewerten. Darüber hinaus gehend sind die Vorgaben der BBodSchV Anhang 2 Abs. 4.3 zu berücksichtigen. Die Vorsorgewerte sind in Tabelle 1 dargestellt. Tabelle 1: Vorsorgewerte gemäß Bundesbodenschutzverordnung Einheit Bodenart Ton Bodenart Lehm/Schluff Bodenart Sand Humusgehalt 8 % Humusgehalt >8 % Cadmium mg/kg TS 1,5 1 0,4 Blei mg/kg TS Chrom mg/kg TS Kupfer mg/kg TS Quecksilber mg/kg TS 1 0,5 0,1 Nickel mg/kg TS Zink mg/kg TS PCB mg/kg TS 0,05 0,1 Benzo(a)pyren mg/kg TS 0,3 1 PAK mg/kg TS 3 10 Anmerkung: Bei Böden der Bodenart Ton mit einem ph-wert von < 6,0 gelten für Cadmium, Nickel und Zink die Vorsorgewerte der Bodenart Lehm/Schluff. Bei Böden der Bodenart Lehm/Schluff mit einem ph-wert von < 6,0 gelten für Cadmium, Nickel und Zink die Vorsorgewerte der Bodenart Sand. 4 Abs. 8 Satz 2 der Klärschlammverordnung vom 15. April 1992 (BGBl. I S. 912), zuletzt geändert durch Verordnung vom 6. März 1997 (BGBl. I S. 446), bleibt unberührt. Bei Böden mit einem ph-wert von < 5,0 sind die Vorsorgewerte für Blei entsprechend den ersten beiden Anstrichen herabzusetzen. Seite 5 von 6

6 Bodenuntersuchungen Zwischenlager Kriegenbrunn 3 Untersuchungsprogramm/-ergebnisse Eine Übersicht über die im Rahmen der Untersuchung verwendeten Methoden sowie die Ergebnisse der Referenz- und Kontrollproben zeigt Anlage 3.1, eine Übersicht über alle Analytikergebnisse Anlage Probenahme und Probenansprache Die Oberbodenproben aus den Tiefenbereichen 0,3 - und 0,6 - wurden vom Ingenieurbüro Piewak & Partner, Bayreuth gewonnen und dem Institut Dr. Nowak übergeben. 3.2 Einstufung gemäß Bundesbodenschutzverordnung Die Einstufung der Oberbodenproben gemäß Bundesbodenschutzgesetz bzw.- verordnung ist in Anlage 2.1 Tabelle 4 dargestellt. An den Stellen 5, 9, 11, 12, 30, 32 und 42 überschreiten in mehreren Fällen die Chrom, Nickel, Kupfer und/oder Zink die Vorsorgewerte. An der Stelle 23 überschreitet zusätzlich der PCB-Gehalt den Vorsorgewert. Die übrigen Proben halten die Vorsorgewerte ein. Die Überschreitungen der Vorsorgewerte treten punktuell auf, eine geographisch zusammenhängende Belastung ist nicht ersichtlich. 4 Literatur BBodSchG: Gesetz zum Schutz vor schädlichen Bodenveränderungen und zur Sanierung von Altlasten BBodSchV: Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung Seite 6 von 6

7 Anlagen zum Auftrag: AF1_WSV_ _535 Neubau der Schleuse Kriegenbrunn - Erfassung des Ist- Zustandes (Hintergrundwerte Boden) im Bereich des geplanten Zwischenlagers Kriegenbrunn Untersuchung von Bodenproben aus Kleinrammbohrungen gemäß BBodSchV im Rahmen der Beweissicherung Analytik: Institut Dr. Nowak Bedarfsträger: WNA Aschaffenburg Anzahl der Seiten: 17 Koblenz,

8

9 Anlage 1.1: Tab. 1: Lage und Beschreibung der Entnahmestellen (Main-Donau-Kanal, Hauptstrecke 1, Anzahl der Entnahmestellen: 31) Entnahmestelle (ID) Bezeichnung d. Entnahmestelle Geogr. Länge 2 Geogr. Breite 2 Gew-Km 535-KB41 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB41 10, , , KB42 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB42 10, , , KB43 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB43 10, , , KB39 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB39 10, , , KB38 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB38 10, , , KB37 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB37 10, , , KB32 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB32 10, , , KB33 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB33 10, , , KB31 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB31 10, , , KB30 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB30 10, , , KB29 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB29 10, , , KB28 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB28 10, , , KB27 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB27 10, , , KB25 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB25 10, , , KB24 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB24 10, , , KB21 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB21 10, , , KB23 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB23 10, , , KB22 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB22 10, , , KB20 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB20 10, , , KB16 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB16 10, , , KB13 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB13 10, , , KB15 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB15 10, , , KB14 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB14 10, , , KB12 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB12 10, , , KB10 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB10 10, , , KB11 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB11 10, , , KB9 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB9 10, , , KB7 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB7 10, , , KB4 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB4 10, , , KB6 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB6 10, , , KB5 Zwischenlagerfläche Kriegenbrunn KB5 10, , ,519 1 Bezeichnung der Gewässer (Haupt- und Nebenstrecken sowie Seebereiche/Fahrwasser und Ausschließliche Wirtschaftszonen) nach VV-WSV Koordinaten (Geogr. Länge/Breite) im amtlichen Lagebezugssystem ETRS89 (Europäisches Terrestrisches Referenzsystem 1989) Anlage 1.2: Tab. 2: Beschreibung der Einzel-/Mischproben (Anzahl der Proben: 65) Probe (ID) KB05_0,6- KB06_0,3- KB06_0,6- KB09_0,6- KB10_0,3- KB10_0,6- KB11_0,3- KB11_0,6- KB12_0,3- KB12_0,6- KB13_0,3- KB13_0,6- KB14_0,3- KB14_0,6- KB15_0,3- KB15_0,6- Entnahmestelle (ID) Typ 1 Entnahmeart/-gerät Tiefe 2 Datum Bodenart/Lithologie 3 Farbe Geruch 535-KB5 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB6 EP Rammkernsonde 30 bis Schluff, tonig (U,t) braun nicht definiert k.a. 535-KB6 EP Rammkernsonde 60 bis KB9 EP Rammkernsonde 60 bis Schluff, tonig (U,t) braun nicht definiert k.a Sand, schluffig, tonig (S,u,t) hellbraun nicht definiert 535-KB10 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB10 EP Rammkernsonde 60 bis 100 Bemerkungen k.a Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB11 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB11 EP Rammkernsonde 60 bis KB12 EP Rammkernsonde 30 bis Ton, schluffig, sandig (T,u,s) 535-KB12 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. hellbraun nicht definiert k.a Sand, schluffig (S,u) hellbraun nicht definiert k.a. 535-KB13 EP Rammkernsonde 30 bis Schluff, tonig (U,t) braun nicht definiert k.a. 535-KB13 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB14 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB14 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB15 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB15 EP Rammkernsonde 60 bis Schluff, tonig (U,t) hellbraun nicht definiert k.a. KB16_0,3-535-KB16 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. A-3

10 Probe (ID) Entnahmestelle (ID) Typ 1 Entnahmeart/-gerät Tiefe 2 Datum Bodenart/Lithologie 3 Farbe Geruch 535-KB16 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. KB16_0,6- KB20_0,3- KB21_0,3- KB21_0,6- KB22_0,3- KB22_0,6- KB23_0,3- KB23_0,6- KB27_0,6- KB29_0,3- KB10_0,3- DB KB04_0,3- KB04_0,6- KB05a_0,3 - KB07_0,3- KB07_0,6- KB09a_0,3 - KB20a_0,6 - KB24_0,3- KB24_0,6- KB25_0,3- KB25_0,6- KB27a_0,3 - KB28_0,3- KB28_0,6- KB29a_0,6 - KB30_0,3- KB30_0,6- KB31_0,3- KB31_0,6- KB32_0,3- KB32_0,6- KB33_0,3- KB33_0,6- KB37a_0,3 - KB37a_0,6 - KB38_0,3- KB38_0,6- KB39_0,3- KB39_0,6-535-KB16 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB20 EP Rammkernsonde 30 bis Schluff, tonig (U,t) braun nicht definiert k.a. 535-KB21 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB21 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB22 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) dunkelbraun nicht definiert k.a. 535-KB22 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) dunkelbraun nicht definiert k.a. 535-KB23 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB23 EP Rammkernsonde 60 bis KB27 EP Rammkernsonde 60 bis Ton, schluffig (T,u) grau nicht definiert k.a Sand, kiesig (S,g) hellbraun nicht definiert k.a. 535-KB29 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB10 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB4 EP Rammkernsonde 30 bis Schluff, sandig (U,s) braun nicht definiert k.a. 535-KB4 EP Rammkernsonde 60 bis Ton, schluffig, sandig (T,u,s) braun nicht definiert 535-KB5 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB7 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB7 EP Rammkernsonde 60 bis 100 Bemerkungen k.a Ton, schluffig (T,u) hellbraun nicht definiert k.a. 535-KB9 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) hellbraun nicht definiert k.a. 535-KB20 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB24 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) hellbraun nicht definiert k.a. 535-KB24 EP Rammkernsonde 60 bis KB25 EP Rammkernsonde 30 bis Ton, schluffig, sandig (T,u,s) 535-KB25 EP Rammkernsonde 60 bis Schluff, sandig (U,s) hellbraun nicht definiert k.a Sand, schluffig, tonig (S,u,t) braun hellbraun nicht definiert nicht definiert 535-KB27 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, kiesig (S,g) braun nicht definiert k.a. 535-KB28 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB28 EP Rammkernsonde 60 bis KB29 EP Rammkernsonde 60 bis 100 k.a. k.a Sand, schluffig (S,u) hellgrau nicht definiert k.a Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB30 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB30 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB31 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB31 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB32 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB32 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB33 EP Rammkernsonde 30 bis Schluff, tonig (U,t) braun nicht definiert k.a. 535-KB33 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig, tonig (S,u,t) 535-KB37 EP Rammkernsonde 30 bis Ton, schluffig, sandig (T,u,s) 535-KB37 EP Rammkernsonde 60 bis Ton, schluffig, sandig (T,u,s) braun braun hellbraun nicht definiert nicht definiert nicht definiert 535-KB38 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB38 EP Rammkernsonde 60 bis 100 k.a. k.a. k.a Sand, schluffig (S,u) hellbraun nicht definiert k.a. 535-KB39 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB39 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. KB41_0,3-535-KB41 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. A-4

11 Probe (ID) Entnahmestelle (ID) Typ 1 Entnahmeart/-gerät Tiefe 2 Datum Bodenart/Lithologie 3 Farbe Geruch 535-KB41 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. KB41_0,6- KB42_0,3- KB42_0,6- KB43_0,3- KB43_0,6- KB28_0,3- DB KB38_0,6- DB 535-KB41 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB42 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB42 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB43 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB43 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) hellbraun nicht definiert k.a. 535-KB28 EP Rammkernsonde 30 bis Sand, schluffig (S,u) braun nicht definiert k.a. 535-KB38 EP Rammkernsonde 60 bis Sand, schluffig (S,u) hellbraun nicht definiert k.a. Bemerkungen 1 EP = Einzelprobe, SP = Sammelprobe, MP = Mischprobe (H = horizontal, V = vertikal, T = tiefenabhängig), VO = Einzelprobe am Verbringungsort 2 Tiefenangaben als Tiefe unter GOK (terrestrische Probenahme) bzw. als Tiefe unter SOK (aquatische Probenahme) 3 Angabe der Bodenart/Lithologie nach Bodenkundlicher Kartieranleitung - Ad-hoc-Arbeitsgruppe Boden der Staatlichen Geologischen Dienste und der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe. DB = Doppelbestimmung Anlage 1.3: Tab. 3: Untersuchungsumfang Probe (ID) KB05_0,6- KB06_0,3- KB06_0,6- KB09_0,6- KB10_0,3- KB10_0,6- KB11_0,3- KB11_0,6- KB12_0,3- KB12_0,6- KB13_0,3- KB13_0,6- KB14_0,3- KB14_0,6- KB15_0,3- KB15_0,6- KB16_0,3- KB16_0,6- KB20_0,3- KB21_0,3- KB21_0,6- KB22_0,3- KB22_0,6- KB23_0,3- KB23_0,6- Probetyp Probenahmedatum Richtlinie(n) Untersuchungsumfang Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB KB27_0,6- Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Erläuterungen zum Untersuchungsumfang: PCE = Physikalische-Chemische Eigenschaften, ING = Bodenmechanische, AS = Anorganische Schadstoffe, MKW = (Mineralöl-)Kohlenwasserstoffe, BTEX = Benzol, Toluol, Ethylbenzol, Xylol, LHKW = Leichtflüchtige Halogenierte Kohlenwasserstoffe, PAK = Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, PCB = Polychlorierte Biphenyle, OClP = Organochlorpestizide, OZV = Organozinn-Verbindungen, WOI = Weitere organische Inhaltstoffe nach Angabe, BIO = Biochemische, NST = Nährstoffe, OEK = Ökotoxikologische A-5

12 Probe (ID) Probetyp Probenahmedatum Richtlinie(n) Untersuchungsumfang Einzelprobe PCE,AS,MKW,PAK,PCB KB29_0,3- KB10_0,3- DB KB04_0,3- KB04_0,6- KB05a_0,3- KB07_0,3- KB07_0,6- KB09a_0,3- KB20a_0,6- KB24_0,3- KB24_0,6- KB25_0,3- KB25_0,6- KB27a_0,3- KB28_0,3- KB28_0,6- KB29a_0,6- KB30_0,3- KB30_0,6- KB31_0,3- KB31_0,6- KB32_0,3- KB32_0,6- KB33_0,3- KB33_0,6- KB37a_0,3- KB37a_0,6- KB38_0,3- KB38_0,6- KB39_0,3- KB39_0,6- KB41_0,3- KB41_0,6- KB42_0,3- KB42_0,6- KB43_0,3- KB43_0,6- Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB Einzelprobe BBodSchV, erweitert um verdachtsspezifische PCE,AS,MKW,PAK,PCB KB28_0,3- Erläuterungen zum Untersuchungsumfang: PCE = Physikalische-Chemische Eigenschaften, ING = Bodenmechanische, AS = Anorganische Schadstoffe, MKW = (Mineralöl-)Kohlenwasserstoffe, BTEX = Benzol, Toluol, Ethylbenzol, Xylol, LHKW = Leichtflüchtige Halogenierte Kohlenwasserstoffe, PAK = Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, PCB = Polychlorierte Biphenyle, OClP = Organochlorpestizide, OZV = Organozinn-Verbindungen, WOI = Weitere organische Inhaltstoffe nach Angabe, BIO = Biochemische, NST = Nährstoffe, OEK = Ökotoxikologische A-6

13 Probe (ID) Probetyp Probenahmedatum Richtlinie(n) Untersuchungsumfang DB Einzelprobe PCE,AS,MKW,PAK,PCB KB38_0,6- DB Erläuterungen zum Untersuchungsumfang: PCE = Physikalische-Chemische Eigenschaften, ING = Bodenmechanische, AS = Anorganische Schadstoffe, MKW = (Mineralöl-)Kohlenwasserstoffe, BTEX = Benzol, Toluol, Ethylbenzol, Xylol, LHKW = Leichtflüchtige Halogenierte Kohlenwasserstoffe, PAK = Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, PCB = Polychlorierte Biphenyle, OClP = Organochlorpestizide, OZV = Organozinn-Verbindungen, WOI = Weitere organische Inhaltstoffe nach Angabe, BIO = Biochemische, NST = Nährstoffe, OEK = Ökotoxikologische A-7

14 Anlage 2.1: Tab. 4: Ergebnisse der Klassifizierung von Schadstoffen (Feinboden) im Baggergut gemäß den Vorsorgewerten für Böden nach 8 Abs. 2 Nr. 1 des Bundesbodenschutzgesetzes Probe (ID) KB04_0,3- KB04_0,6- KB05a_0,3- KB05_0,6- KB06_0,3- KB06_0,6- KB07_0,3- KB07_0,6- KB09a_0,3- KB09_0,6- KB10_0,3- KB10_0,6- KB11_0,3- KB11_0,6- KB12_0,3- KB12_0,6- KB13_0,3- KB13_0,6- Bodenart/Lithologie Entnahmetiefe (gemessen in) TOC (<2000 µm) Humusgehalt, berechnet (<2000 µm) ph-wert Kohlenwasserstoffe (C10-C40) Blei (<2000 µm) Cadmium (<2000 µm) Chrom (<2000 µm) Kupfer (<2000 µm) Nickel (<2000 µm) Quecksilber (<2000 µm) Zink (<2000 µm) Benzo(a)pyren (<2000 µm) PAK Summe 16 nach EPA (<2000 µm) PCB Summe 6 (<2000 µm) Klassifizierung U,s (L/U) T,u,s (T) S,u (S) S,u (S) U,t (L/U) U,t (L/U) S,u (S) T,u (T) S,u (S) S,u,t (L/U) S,u (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) T,u,s (T) S,u (S) U,t (L/U) S,u (S) Einheit [Gew.% TS] 0,2 0,1 0,3 0,2 0,3 0,1 0,1 <0,1 0,3 0,1 0,6 0,2 0,6 0,1 0,3 <0,1 0,3 <0,1 [Gew.% TS] 0,344 0,172 0,516 0,344 0,516 0,172 0,172 0,172 0,516 0,172 1,032 0,344 1,032 0,172 0,516 0,172 0,516 0,172 6,85 6,23 6,48 6,91 6,66 6,78 6,69 6,9 7,42 7,39 6,91 6,44 7,44 7,29 6,55 6,89 7,18 6,44 [mg/kg TS] <20 <20 < <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 [mg/kg TS] <5 [mg/kg TS] <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 0,2 <0,1 [mg/kg TS] [mg/kg TS] [mg/kg TS] [mg/kg TS] <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 0,09 <0,05 0,08 <0,05 <0,05 <0,05 0,08 <0,05 [mg/kg TS] [mg/kg TS] <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 [mg/kg TS] <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,202 <0,16 <0,165 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 [µg/kg TS] <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <=70 % VW <=70 % VW >VW >VW 70% VW - <=VW 70% VW - <=VW <=70 % VW <=70 % VW >VW 70% VW - <=VW 70% VW - <=VW <=70 % VW >VW >VW <=70 % VW >VW 70% VW - <=VW <=70 % VW A-8

15 Tab. 4: Ergebnisse der Klassifizierung von Schadstoffen (Feinboden) im Baggergut gemäß den Vorsorgewerten für Böden nach 8 Abs. 2 Nr. 1 des Bundesbodenschutzgesetzes Probe (ID) KB14_0,3- KB14_0,6- KB15_0,3- KB15_0,6- KB16_0,3- KB16_0,6- KB20_0,3- KB20a_0,6- KB21_0,3- KB21_0,6- KB22_0,3- KB22_0,6- KB23_0,3- KB23_0,6- KB24_0,3- KB24_0,6- KB25_0,3- KB25_0,6- Bodenart/Lithologie Entnahmetiefe (gemessen in) TOC (<2000 µm) Humusgehalt, berechnet (<2000 µm) ph-wert Kohlenwasserstoffe (C10-C40) Blei (<2000 µm) Cadmium (<2000 µm) Chrom (<2000 µm) Kupfer (<2000 µm) Nickel (<2000 µm) Quecksilber (<2000 µm) Zink (<2000 µm) Benzo(a)pyren (<2000 µm) PAK Summe 16 nach EPA (<2000 µm) PCB Summe 6 (<2000 µm) Klassifizierung S,u (S) S,u (S) S,u (S) U,t (L/U) S,u (S) S,u (S) U,t (L/U) S,u (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) T,u (T) S,u (S) U,s (L/U) T,u,s (T) S,u,t (L/U) Einheit [Gew.% TS] 0,5 <0,1 0,7 0,1 0,3 <0,1 0,2 <0,1 0,5 0,1 0,2 <0,1 0,2 0,1 0,1 <0,1 0,5 0,6 [Gew.% TS] 0,86 0,172 1,204 0,172 0,516 0,172 0,344 0,172 0,86 0,172 0,344 0,172 0,344 0,172 0,172 0,172 0,86 1,032 6,11 6,23 6,32 7,28 6,52 6,57 6,27 7,45 5,45 6,22 7 7,06 7,02 7,6 7,04 7,12 6,86 6,97 [mg/kg TS] <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 [mg/kg TS] 19 < < < [mg/kg TS] 0,1 <0,1 0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 0,1 <0,1 <0,1 <0,1 0,1 [mg/kg TS] [mg/kg TS] < [mg/kg TS] [mg/kg TS] 0,09 <0,05 0,08 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 0,07 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 0,11 [mg/kg TS] [mg/kg TS] <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 [mg/kg TS] <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,181 [µg/kg TS] <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <88,6 <6 <6 <6 <6 <6 70% VW - <=VW <=70 % VW 70% VW - <=VW 70% VW - <=VW <=70 % VW <=70 % VW <=70 % VW <=70 % VW <=70 % VW <=70 % VW <=70 % VW <=70 % VW >VW <=70 % VW 70% VW - <=VW 70% VW - <=VW 70% VW - <=VW <=70 % VW A-9

16 Tab. 4: Ergebnisse der Klassifizierung von Schadstoffen (Feinboden) im Baggergut gemäß den Vorsorgewerten für Böden nach 8 Abs. 2 Nr. 1 des Bundesbodenschutzgesetzes Probe (ID) KB27a_0,3- KB27_0,6- KB28_0,3- KB28_0,6- KB29_0,3- KB29a_0,6- KB30_0,3- KB30_0,6- KB31_0,3- KB31_0,6- KB32_0,3- KB32_0,6- KB33_0,3- KB33_0,6- KB37a_0,3- KB37a_0,6- KB38_0,3- KB38_0,6- Bodenart/Lithologie Entnahmetiefe (gemessen in) TOC (<2000 µm) Humusgehalt, berechnet (<2000 µm) ph-wert Kohlenwasserstoffe (C10-C40) Blei (<2000 µm) Cadmium (<2000 µm) Chrom (<2000 µm) Kupfer (<2000 µm) Nickel (<2000 µm) Quecksilber (<2000 µm) Zink (<2000 µm) Benzo(a)pyren (<2000 µm) PAK Summe 16 nach EPA (<2000 µm) PCB Summe 6 (<2000 µm) Klassifizierung S,g (S) S,g (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) U,t (L/U) S,u,t (L/U) T,u,s (T) T,u,s (T) S,u (S) S,u (S) Einheit [Gew.% TS] 0,1 <0,1 <0,1 <0,1 0,6 0,3 0,8 0,3 0,2 <0,1 0,2 0,2 0,2 0,2 0,2 <0,1 0,1 <0,1 [Gew.% TS] 0,172 0,172 0,172 0,172 1,032 0,516 1,376 0,516 0,344 0,172 0,344 0,344 0,344 0,344 0,344 0,172 0,172 0,172 6,38 7,1 6,58 4,49 6,75 6,7 6,28 6,32 6,82 7,07 7,15 7,78 7,7 7,8 5,43 6,17 4,93 5,44 [mg/kg TS] <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 91 <20 <20 <20 <20 <20 <20 [mg/kg TS] <5 [mg/kg TS] <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 [mg/kg TS] [mg/kg TS] < [mg/kg TS] [mg/kg TS] <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 0,08 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 [mg/kg TS] [mg/kg TS] <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 [mg/kg TS] <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 [µg/kg TS] <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <=70 % VW <=70 % VW <=70 % VW 70% VW - <=VW 70% VW - <=VW 70% VW - <=VW >VW 70% VW - <=VW 70% VW - <=VW 70% VW - <=VW >VW 70% VW - <=VW <=70 % VW <=70 % VW <=70 % VW <=70 % VW <=70 % VW <=70 % VW A-10

17 Tab. 4: Ergebnisse der Klassifizierung von Schadstoffen (Feinboden) im Baggergut gemäß den Vorsorgewerten für Böden nach 8 Abs. 2 Nr. 1 des Bundesbodenschutzgesetzes Probe (ID) KB39_0,3- KB39_0,6- KB41_0,3- KB41_0,6- KB42_0,3- KB42_0,6- KB43_0,3- KB43_0,6- Bodenart/Lithologie Entnahmetiefe (gemessen in) TOC (<2000 µm) Humusgehalt, berechnet (<2000 µm) ph-wert Kohlenwasserstoffe (C10-C40) Blei (<2000 µm) Cadmium (<2000 µm) Chrom (<2000 µm) Kupfer (<2000 µm) Nickel (<2000 µm) Quecksilber (<2000 µm) Zink (<2000 µm) Benzo(a)pyren (<2000 µm) PAK Summe 16 nach EPA (<2000 µm) PCB Summe 6 (<2000 µm) Klassifizierung S,u (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) S,u (S) Einheit [Gew.% TS] 0,4 0,1 0,1 <0,1 0,3 0,1 0,4 0,2 [Gew.% TS] 0,688 0,172 0,172 0,172 0,516 0,172 0,688 0,344 5,45 6,09 6,74 6,99 6,1 5,61 5,63 6,13 [mg/kg TS] <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 [mg/kg TS] [mg/kg TS] <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 [mg/kg TS] [mg/kg TS] [mg/kg TS] [mg/kg TS] <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 0,06 <0,05 [mg/kg TS] [mg/kg TS] <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 [mg/kg TS] <0,17 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 [µg/kg TS] <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 70% VW - <=VW 70% VW - <=VW 70% VW - <=VW <=70 % VW >VW >VW 70% VW - <=VW <=70 % VW Farbcodierung der Klassifizierung: <=70 % VW 70% VW - <=VW >VW A-11

18 Anlage 3.1: Tab. 5: Methodik Physikalisch-Chemische Eigenschaften (gemessen in) Einheit Methode Referenzmaterial Ist(Soll)-Wert Blindwert BG-RV 1 BG-RVP 2 Trockenrückstand (Gesamtfraktion) Gew.% TS ISO 11465/EN k.a. n.b. n.b. 0,1 0,1 ph-wert (Gesamtfraktion) ISO 10390: Merck-Standardlösung 7,98(8,00) n.b. k.a. k.a. TOC (<2000 µm) Gew.% TS EN 13137: Wesersediment 5,4(5,2) <0,1 0,1 0,1 TOC SD (<2000 µm) % EN 13137: k.a. n.b. n.b. k.a. k.a. Anorganische (gemessen in) Einheit Methode Referenzmaterial Ist(Soll)-Wert Blindwert BG-RV 1 BG-RVP 2 Blei (<2000 µm) mg/kg TS ISO E29: BCR (146) <5 5,0 5,0 Cadmium (<2000 µm) mg/kg TS ISO E29: BCR277 11,0(11,9) <0,1 0,1 0,1 Chrom (<2000 µm) mg/kg TS ISO E29: BCR (192) <2 2,0 2,0 Kupfer (<2000 µm) mg/kg TS ISO E29: BCR277 97,6(101.7) <2 2,0 2,0 Nickel (<2000 µm) mg/kg TS ISO E29: BCR277 43,6(43,4) <2 2,0 2,0 Quecksilber (<2000 µm) mg/kg TS ISO 16772: BCR277 1,78(1,77) <0,05 0,05 0,05 Zink (<2000 µm) mg/kg TS ISO E29: BCR (547) <10 10,0 10,0 (Mineralöl-)Kohlenwasserstoffe (gemessen in) Einheit Methode Referenzmaterial Ist(Soll)-Wert Blindwert BG-RV 1 BG-RVP 2 KW (C10 bis C22) (<2000 µm) mg/kg TS EN 14039: k.a. n.b. <20 20,0 20,0 KW (C10 bis C40) (<2000 µm) mg/kg TS EN 14039: BAM-K010 (nur Aufarbeitung) Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe 910(1000) <20 20,0 20,0 (gemessen in) Einheit Methode Referenzmaterial Ist(Soll)-Wert Blindwert BG-RV 1 BG-RVP 2 Naphthalin (<2000 µm) mg/kg TS BfG-Methode analog ISO Acenaphthylen (<2000 µm) mg/kg TS BfG-Methode analog ISO Acenaphthen (<2000 µm) mg/kg TS BfG-Methode analog ISO Fluoren (<2000 µm) mg/kg TS BfG-Methode analog ISO Phenanthren (<2000 µm) mg/kg TS BfG-Methode analog ISO Anthracen (<2000 µm) mg/kg TS BfG-Methode analog ISO Pyren (<2000 µm) mg/kg TS BfG-Methode analog ISO Chrysen (<2000 µm) mg/kg TS BfG-Methode analog ISO Benzo(a)anthracen (<2000 µm) mg/kg TS BfG-Methode analog ISO Dibenzo(a,h)anthracen (<2000 µm) mg/kg TS BfG-Methode analog ISO Fluoranthen (<2000 µm) mg/kg TS BfG-Methode analog ISO Benzo(b)fluoranthen (<2000 µm) mg/kg TS BfG-Methode analog ISO Benzo(k)fluoranthen (<2000 µm) mg/kg TS BfG-Methode analog ISO Benzo(a)pyren (<2000 µm) mg/kg TS BfG-Methode analog ISO Indeno(1,2,3-cd)pyren (<2000 µm) mg/kg TS BfG-Methode analog ISO Benzo(ghi)perylen (<2000 µm) mg/kg TS BfG-Methode analog ISO Polychlorierte Biphenyle NIST 1941b 0,820(0,848) <0,01 0,01 0,01 NIST 1941b 0,063(0,053) <0,01 0,01 0,01 NIST 1941b 0,052(0,038) <0,01 0,01 0,01 NIST 1941b 0,067(0,085) <0,01 0,01 0,01 NIST 1941b 0,448(0,406) <0,01 0,01 0,01 NIST 1941b 0,169(0,184) <0,01 0,01 0,01 NIST 1941b 0,526(0,581) <0,01 0,01 0,01 NIST 1941b 0,311(0,291) <0,01 0,01 0,01 NIST 1941b 0,352(0,335) <0,01 0,01 0,01 NIST 1941b 0,085(0,053) <0,01 0,01 0,01 NIST 1941b 0,694(0,651) <0,01 0,01 0,01 NIST 1941b 0,461(0,453) <0,01 0,01 0,01 NIST 1941b 0,199(0,225) <0,01 0,01 0,01 NIST 1941b 0,311(0,358) <0,01 0,01 0,01 NIST 1941b 0,317(0,341) <0,01 0,01 0,01 NIST 1941b 0,304(0,307) <0,01 0,01 0,01 (gemessen in) Einheit Methode Referenzmaterial Ist(Soll)-Wert Blindwert BG-RV 1 BG-RVP 2 PCB 28 (<2000 µm) µg/kg TS BfG-Methode analog EN PCB 52 (<2000 µm) µg/kg TS BfG-Methode analog EN PCB 101 (<2000 µm) µg/kg TS BfG-Methode analog EN PCB 118 (<2000 µm) µg/kg TS BfG-Methode analog EN PCB 138 (<2000 µm) µg/kg TS BfG-Methode analog EN PCB 153 (<2000 µm) µg/kg TS BfG-Methode analog EN PCB 180 (<2000 µm) µg/kg TS BfG-Methode analog EN NIST 1941b 3,36(4,52) <0,05 0,05 1,0 NIST 1941b 5,63(5,24) <0,05 0,05 1,0 NIST 1941b 5,51(5,11) <0,05 0,05 1,0 NIST 1941b 4,68(4,23) <0,05 0,05 1,0 NIST 1941b 4,00(3,60) <0,05 0,05 1,0 NIST 1941b 5,86(5,47) <0,05 0,05 1,0 NIST 1941b 3,30(3,24) <0,05 0,05 1,0 1 Bestimmungsgrenze gemäß Rahmenvertrag G/Z1/ /07 2 vom Rahmenvertragspartner angegebene Bestimmungsgrenze (rot = die niedrigste im Rahmenvertrag G/Z1/ /07 vereinbarte Bestimmungsgrenze ist überschritten; A-12

19 abhängig vom Untersuchungsziel und den Vorgaben der Regelwerke der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung und der Bestimmungen und Verordnungen des Bundes und der Länder können jedoch von 1 abweichende Bestimmungsgrenzen gelten.) A-13

20 Anlage 3.2: Tab. 6: Analytische Ergebnisse Probe (ID) Mischprobe aus KB04_0,3- KB04_0,6- KB05_0,6- KB05a_0,3- KB06_0,3- KB06_0,6- KB07_0,3- KB07_0,6- KB09_0,6- KB09a_0,3- KB10_0,3- KB10_0,3- DB KB10_0,6- KB11_0,3- KB11_0,6- KB12_0,3- KB12_0,6- Einheit Trockenrückstand (Gesamtfraktion) Gew.% TS 87,3 83, ,2 84,5 87,1 90,8 86,3 88,2 82,7 87,8 87,5 89,2 86, ,1 88,5 ph-wert (Gesamtfraktion) 6,2 6,5 7,1 6,9 6,7 6,8 6,7 6,9 7,4 7,4 6,9 6,8 6,4 7,4 7,3 6,6 6,9 TOC (<2000 µm) Gew.% TS 0,2 0,1 0,2 0,3 0,3 0,1 0,1 <0,1 0,1 0,3 0,6 0,8 0,2 0,6 0,1 0,3 <0,1 TOC SD (<2000 µm) % 1 9,2 3,9 3,6 7,4 0,2 3,8 n.b ,8 1,6 3,4 1,2 4,1 3,4 n.b. Humusgehalt, berechnet (<2000 µm) Gew.% TS 0,34 0,17 0,34 0,52 0,52 0,17 0,17 0,17 0,17 0,52 1 1,4 0,34 1 0,17 0,52 0,17 Blei (<2000 µm) mg/kg TS Cadmium (<2000 µm) mg/kg TS <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 Chrom (<2000 µm) mg/kg TS Kupfer (<2000 µm) mg/kg TS Nickel (<2000 µm) mg/kg TS Quecksilber (<2000 µm) mg/kg TS <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 0,09 0,1 <0,05 0,08 <0,05 <0,05 <0,05 Zink (<2000 µm) mg/kg TS KW (C10 bis C22) (<2000 µm) mg/kg TS <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 KW (C10 bis C40) (<2000 µm) mg/kg TS <20 <20 31 < <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 Naphthalin (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 0,02 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Acenaphthylen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Acenaphthen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Fluoren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Phenanthren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 0,01 <0,01 <0,01 0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Anthracen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Pyren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Chrysen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(a)anthracen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Dibenzo(a,h)anthracen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Fluoranthen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 0,02 <0,01 <0,01 0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(b)fluoranthen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 0,02 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(k)fluoranthen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(a)pyren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Indeno(1,2,3-cd)pyren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(ghi)perylen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 PAK Summe 16 nach EPA (<2000 µm) mg/kg TS <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,202 <0,16 <0,16 <0,165 <0,16 <0,16 <0,16 PCB 28 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 52 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 101 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 118 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 138 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 153 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 180 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB Summe 6 (<2000 µm) µg/kg TS <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 Probe (ID) Mischprobe aus KB13_0,3- KB13_0,6- KB14_0,3- KB14_0,6- KB15_0,3- KB15_0,6- KB16_0,3- KB16_0,6- KB20_0,3- KB20a_0,6- KB21_0,3- KB21_0,6- KB22_0,3- KB22_0,6- KB23_0,3- KB23_0,6- KB24_0,3- Einheit Trockenrückstand (Gesamtfraktion) Gew.% TS 82,6 89,6 89,3 94,1 88,2 87,1 89,6 90,7 90,1 91,4 88,3 89,4 91,6 91,8 85,6 87,3 88,4 ph-wert (Gesamtfraktion) 7,2 6,4 6,1 6,2 6,3 7,3 6,5 6,6 6,3 7,4 5,4 6,2 7 7,1 7 7,6 7 TOC (<2000 µm) Gew.% TS 0,3 <0,1 0,5 <0,1 0,7 0,1 0,3 <0,1 0,2 <0,1 0,5 0,1 0,2 <0,1 0,2 0,1 0,1 TOC SD (<2000 µm) % 2,2 n.b. 0,8 n.b. 2,1 1,5 1,5 n.b. 1,9 n.b. 0,8 7,7 0,6 n.b. 0,8 1,6 6,4 Humusgehalt, berechnet (<2000 µm) Gew.% TS 0,52 0,17 0,86 0,17 1,2 0,17 0,52 0,17 0,34 0,17 0,86 0,17 0,34 0,17 0,34 0,17 0,17 Blei (<2000 µm) mg/kg TS 17 <5 19 < < < Cadmium (<2000 µm) mg/kg TS 0,2 <0,1 0,1 <0,1 0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 0,1 <0,1 Chrom (<2000 µm) mg/kg TS Kupfer (<2000 µm) mg/kg TS < Nickel (<2000 µm) mg/kg TS A-14

21 Probe (ID) Mischprobe aus KB13_0,3- KB13_0,6- KB14_0,3- KB14_0,6- KB15_0,3- KB15_0,6- KB16_0,3- KB16_0,6- KB20_0,3- KB20a_0,6- KB21_0,3- KB21_0,6- KB22_0,3- KB22_0,6- KB23_0,3- KB23_0,6- KB24_0,3- Einheit Quecksilber (<2000 µm) mg/kg TS 0,08 <0,05 0,09 <0,05 0,08 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 0,07 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 Zink (<2000 µm) mg/kg TS KW (C10 bis C22) (<2000 µm) mg/kg TS <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 KW (C10 bis C40) (<2000 µm) mg/kg TS <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 Naphthalin (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Acenaphthylen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Acenaphthen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Fluoren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Phenanthren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Anthracen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Pyren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Chrysen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(a)anthracen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Dibenzo(a,h)anthracen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Fluoranthen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(b)fluoranthen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(k)fluoranthen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(a)pyren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Indeno(1,2,3-cd)pyren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(ghi)perylen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 PAK Summe 16 nach EPA (<2000 µm) mg/kg TS <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 PCB 28 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 52 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 101 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 4,6 <1 <1 PCB 118 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 1,6 <1 <1 PCB 138 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 26 <1 <1 PCB 153 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 28 <1 <1 PCB 180 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 28 <1 <1 PCB Summe 6 (<2000 µm) µg/kg TS <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <88,6 <6 <6 Probe (ID) Mischprobe aus KB24_0,6- KB25_0,3- KB25_0,6- KB27_0,6- KB27a_0,3- KB28_0,3- KB28_0,3- DB KB28_0,6- KB29_0,3- KB29a_0,6- KB30_0,3- KB30_0,6- KB31_0,3- KB31_0,6- KB32_0,3- KB32_0,6- KB33_0,3- Einheit Trockenrückstand (Gesamtfraktion) Gew.% TS 84, ,6 93, ,3 90,9 89,9 86,9 86,8 83, ,5 89,6 88,1 88,3 88,8 ph-wert (Gesamtfraktion) 7,1 6,9 7 7,1 6,4 6,6 6,3 4,5 6,8 6,7 6,3 6,3 6,8 7,1 7,2 7,8 7,7 TOC (<2000 µm) Gew.% TS <0,1 0,5 0,6 <0,1 0,1 <0,1 <0,1 <0,1 0,6 0,3 0,8 0,3 0,2 <0,1 0,2 0,2 0,2 TOC SD (<2000 µm) % n.b. 0,9 1,9 n.b. 1 n.b. n.b. n.b. 2,7 0,2 0,6 1,9 4,8 n.b. 3 1,1 1,4 Humusgehalt, berechnet (<2000 µm) Gew.% TS 0,17 0,86 1 0,17 0,17 0,17 0,17 0,17 1 0,52 1,4 0,52 0,34 0,17 0,34 0,34 0,34 Blei (<2000 µm) mg/kg TS Cadmium (<2000 µm) mg/kg TS <0,1 <0,1 0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 Chrom (<2000 µm) mg/kg TS Kupfer (<2000 µm) mg/kg TS < Nickel (<2000 µm) mg/kg TS Quecksilber (<2000 µm) mg/kg TS <0,05 <0,05 0,11 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 0,08 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 Zink (<2000 µm) mg/kg TS KW (C10 bis C22) (<2000 µm) mg/kg TS <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 25 <20 KW (C10 bis C40) (<2000 µm) mg/kg TS <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 91 <20 Naphthalin (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Acenaphthylen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Acenaphthen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Fluoren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Phenanthren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Anthracen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Pyren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Chrysen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(a)anthracen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Dibenzo(a,h)anthracen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 A-15

22 Probe (ID) Mischprobe aus KB24_0,6- KB25_0,3- KB25_0,6- KB27_0,6- KB27a_0,3- KB28_0,3- KB28_0,3- DB KB28_0,6- KB29_0,3- KB29a_0,6- KB30_0,3- KB30_0,6- KB31_0,3- KB31_0,6- KB32_0,3- KB32_0,6- KB33_0,3- Einheit Fluoranthen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 0,02 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(b)fluoranthen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(k)fluoranthen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(a)pyren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Indeno(1,2,3-cd)pyren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(ghi)perylen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 PAK Summe 16 nach EPA (<2000 µm) mg/kg TS <0,16 <0,16 <0,181 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 PCB 28 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 52 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 101 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 118 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 138 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 153 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 180 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB Summe 6 (<2000 µm) µg/kg TS <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 Probe (ID) Mischprobe aus KB33_0,6- KB37a_0,3- KB37a_0,6- KB38_0,3- KB38_0,6- KB38_0,6- DB KB39_0,3- KB39_0,6- KB41_0,3- KB41_0,6- KB42_0,3- KB42_0,6- KB43_0,3- KB43_0,6- Einheit Trockenrückstand (Gesamtfraktion) Gew.% TS 87,6 86,1 86,7 90,8 84,5 84,7 89,5 86,1 90,1 92,2 90, ,8 89,1 ph-wert (Gesamtfraktion) 7,8 5,4 6,2 4,9 5,4 5,4 5,4 6,1 6,7 7 6,1 5,6 5,6 6,1 TOC (<2000 µm) Gew.% TS 0,2 0,2 <0,1 0,1 <0,1 <0,1 0,4 0,1 0,1 <0,1 0,3 0,1 0,4 0,2 TOC SD (<2000 µm) % 7,2 0,7 n.b. 2,1 n.b. n.b. 2,4 0 5,1 n.b. 0,1 0,4 2 3,7 Humusgehalt, berechnet (<2000 µm) Gew.% TS 0,34 0,34 0,17 0,17 0,17 0,17 0,69 0,17 0,17 0,17 0,52 0,17 0,69 0,34 Blei (<2000 µm) mg/kg TS <5 < Cadmium (<2000 µm) mg/kg TS <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 <0,1 Chrom (<2000 µm) mg/kg TS Kupfer (<2000 µm) mg/kg TS Nickel (<2000 µm) mg/kg TS Quecksilber (<2000 µm) mg/kg TS <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 0,06 <0,05 Zink (<2000 µm) mg/kg TS KW (C10 bis C22) (<2000 µm) mg/kg TS <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 KW (C10 bis C40) (<2000 µm) mg/kg TS <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 <20 Naphthalin (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Acenaphthylen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Acenaphthen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Fluoren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Phenanthren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Anthracen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Pyren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Chrysen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(a)anthracen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Dibenzo(a,h)anthracen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Fluoranthen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(b)fluoranthen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(k)fluoranthen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(a)pyren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Indeno(1,2,3-cd)pyren (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 Benzo(ghi)perylen (<2000 µm) mg/kg TS <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 <0,01 PAK Summe 16 nach EPA (<2000 µm) mg/kg TS <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,17 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 <0,16 PCB 28 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 52 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 101 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 118 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 138 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 153 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 PCB 180 (<2000 µm) µg/kg TS <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 <1 A-16

23 Probe (ID) Mischprobe aus KB33_0,6- KB37a_0,3- KB37a_0,6- KB38_0,3- KB38_0,6- KB38_0,6- DB KB39_0,3- KB39_0,6- KB41_0,3- KB41_0,6- KB42_0,3- KB42_0,6- KB43_0,3- KB43_0,6- Einheit PCB Summe 6 (<2000 µm) µg/kg TS <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 <6 DB = Doppelbestimmung A-17

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

Grenzwerte für die Annahme von Abfällen auf Deponien

Grenzwerte für die Annahme von Abfällen auf Deponien Anhang 1 e für die Annahme von Abfällen auf Deponien Allgemeines Für die Untersuchung und Beurteilung, ob die e eingehalten werden, sind der Anhang 4 und gegebenenfalls der Anhang 5 anzuwenden. Die Behörde

Mehr

DR. SPANG Ingenieurgesellschaft für Bauwesen Geologie und Umwelttechnik mbh Anlage: 8.1 Datum: 17.05.2013 Bearbeiter: Ze/Hah Projekt-Nr.: 34.3536 Projekt: Berechnung des Durchlässigkeitsbeiwertes k f BV

Mehr

Parameter Analysenmethode Einheit Grenzwert Prüfergebnis

Parameter Analysenmethode Einheit Grenzwert Prüfergebnis Trinkwasseranalyse Wasserwerk Mahlenzien Untersuchung einer Probe aus dem Wasserwerk Mahlenzien durch das Potsdamer Wasser- und Umweltlabor Analysennummer T2014-22572, Probenahmedatum 13.10.2014 Parameter

Mehr

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung der BI Walsrode. Mittwoch, 30. März 2016 Ort: Ringhotel Forellenhof Hünzingen Beginn: 19:30 Uhr

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung der BI Walsrode. Mittwoch, 30. März 2016 Ort: Ringhotel Forellenhof Hünzingen Beginn: 19:30 Uhr Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung der BI Walsrode Mittwoch, 30. März 2016 Ort: Ringhotel Forellenhof Hünzingen Beginn: 19:30 Uhr Top 1.0 Begrüßung Tagesordnung: 1.0 Begrüßung durch den

Mehr

Prüfbericht Nr. CAL13-101769-1/tep Altenberge, 11.11.2013. Materialprüfung. Renosan Chemie & Technik GmbH, Maria-Eich-Str.

Prüfbericht Nr. CAL13-101769-1/tep Altenberge, 11.11.2013. Materialprüfung. Renosan Chemie & Technik GmbH, Maria-Eich-Str. Prüfbericht Nr. CAL13-101769-1/tep Altenberge, 11.11.2013 Materialprüfung Probeneingang: 21.10.2013 Auftraggeber: Renosan Chemie & Technik GmbH, Maria-Eich-Str. 5, 81243 München Auftragsdatum: schriftlicher

Mehr

Altablagerung Hugstetter Kiesgrube, Elsässer Straße Freiburg i. Br.

Altablagerung Hugstetter Kiesgrube, Elsässer Straße Freiburg i. Br. Altablagerung Hugstetter Kiesgrube, Elsässer Straße Freiburg i. Br. Detailuntersuchung November 2010 Auftraggeber: Projektnummer: Stadt Freiburg, Umweltschutzamt 09.055a / SM, ST Stand: 25.01.2011 GEOsens

Mehr

Messtechnisches Gutachten

Messtechnisches Gutachten Seite 1 von 8 Auftraggeber: Auftrag: LESANDO Lehmputze GmbH Roland Döpfner Winterhäuser Str. 98 97084 Würzburg Untersuchung von Lehmputz (Materialprobe) auf folgende Schadstoffe: Schwermetalle PCB PAK

Mehr

Die untersuchte Grundstücksfläche ist unbefestigt und wird z.z. als Parkplatz genutzt.

Die untersuchte Grundstücksfläche ist unbefestigt und wird z.z. als Parkplatz genutzt. Dipl.-Ing. (FH) Eberhard Bindszus beratender Ingenieur Baugrund- und Altlastenuntersuchungen, geotechnische Berechnungen Küstriner Straße 24, 13055 Berlin Telefon (030) 9713968 Fax (030) 97600214 email

Mehr

Gefährdungsabschätzung auf ehemaligen Ziegeleistandorten in Leverkusen-Rheindorf. Ingenieurbüro für Geotechnik und Umweltplanung, Duisburg

Gefährdungsabschätzung auf ehemaligen Ziegeleistandorten in Leverkusen-Rheindorf. Ingenieurbüro für Geotechnik und Umweltplanung, Duisburg Gefährdungsabschätzung auf ehemaligen Ziegeleistandorten in Leverkusen-Rheindorf Ingenieurbüro für Geotechnik und Umweltplanung, Duisburg / VISUALISIERUNG Untersuchungsraum / VISUALISIERUNG Generelle Arbeitsschritte

Mehr

DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Amt für Verbraucherschutz. Februar 2015 VERORDNUNG DES EDI ÜBER FREMD- UND INHALTSSTOFFE IN LEBENSMITTELN

DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Amt für Verbraucherschutz. Februar 2015 VERORDNUNG DES EDI ÜBER FREMD- UND INHALTSSTOFFE IN LEBENSMITTELN DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Amt für Verbraucherschutz Lebensmittelkontrolle Februar 2015 VERORDNUNG DES EDI ÜBER FREMD- UND INHALTSSTOFFE IN LEBENSMITTELN (Fremd- und Inhaltsstoffverordnung FIV,

Mehr

PRÜFBERICHT 925043-675912

PRÜFBERICHT 925043-675912 Tel.: +49 (843) 79, Fax: +49 (843) 724 [@ANALYNR_START=67592] [@BARCODE= R] Dr.Blasy-Dr.Busse Moosstr. 6A, 82279 Eching ZV ZUR WASSERVERSORGUNG ACHENGRUPPE Herr Jürs RATHAUSPLATZ 8 8347 KIRCHANSCHÖRING

Mehr

Bundesland Steiermark

Bundesland Steiermark Bundesland Steiermark Titel Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung vom 8. Oktober 2007, über die Aufbringung von Klärschlamm auf landwirtschaftlichen Böden (Steiermärkische Klärschlammverordnung

Mehr

Prüfbericht Nr. / Test-report no. 3498085-01_rev01 Chemische Parameter / Chemical parameters

Prüfbericht Nr. / Test-report no. 3498085-01_rev01 Chemische Parameter / Chemical parameters SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH Postfach 1261 65220 Taunusstein mtm plastics GmbH Frau Dr. Nadine Jane Meichsner / hi tp Frau Anja Meyer Project Manager Bahnhofstraße 106 Tel.: +49 (0)6128 / 744-280, Fax:

Mehr

Resorptionsverfügbarkeit von Schadstoffen in Böden

Resorptionsverfügbarkeit von Schadstoffen in Böden Resorptionsverfügbarkeit von Schadstoffen in Böden - - Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Flintbek Petra Günther (Dipl.-Biol.) öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige

Mehr

Zusätzliche Informationen zu Auftragsnummer 647022

Zusätzliche Informationen zu Auftragsnummer 647022 [@ANALYNR_START=] 8329 PRIEN 15.7.214 961649 Seite 1 Zusätzliche Informationen zu Auftragsnummer 64722 Untersuchung gem. Anlage2 Teil II TrinkwV Sehr geehrte Damen und Herren, In der Anlage 2 Teil II der

Mehr

Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Landesamt für Wasserwirtschaft. Altablagerungen, Altstandorte und Grundwasserschäden.

Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Landesamt für Wasserwirtschaft. Altablagerungen, Altstandorte und Grundwasserschäden. Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Landesamt für Wasserwirtschaft 55276 Oppenheim 55118 Mainz Altablagerungen, Altstandorte und Grundwasserschäden Merkblatt ALEX 02 Orientierungswerte für die

Mehr

Konsistenzen und Bodenarten klüftig Ton (T) A Auffüllung (A) fest Schluff (U) Mudde (F) halbfest - fest halbfest Sand (S) Z Z Z Sandstein (^s) steif - halbfest Feinsand (fs) steif Mittelsand (ms) weich

Mehr

Kriterienkatalog LGA-schadstoffgeprüft

Kriterienkatalog LGA-schadstoffgeprüft Geltungsbereich Diese Zertifizierungskriterien gelten für - dreidimensionale Möbel (z. B. Kastenmöbel, Stauraummöbel, Tische, Küchenarbeitsplatten) - ungepolsterte Stühle aus Holzwerkstoffen und Kunststoffen

Mehr

Hans-Peter Schilling Dr. Ku/Rie 15.10.2014. WW Sandhausen, WW Ausgang, Entnahmehahn, 13.07 Uhr

Hans-Peter Schilling Dr. Ku/Rie 15.10.2014. WW Sandhausen, WW Ausgang, Entnahmehahn, 13.07 Uhr INST ITUT KUHLMANN Gm bh Hedwig-Laudien-Ring 3, 67071 Ludwigshafen Zweckverband Wasserversorgung Hardtgruppe z. Hd. Herrn Schilling Hauptstr. 2 Telefon: 0621-669449-0 Telefax: 0621-669449-99 e-mail / Internet:

Mehr

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Ortheide wurde am 24. Februar 2015 vom Hygieneinstitut der Universität Münster beprobt. Im Einzelnen

Mehr

a. bei Untertagedeponien: 22 Fr/t; b. bei anderen Deponien: so viel, wie er bei Ablagerung der Abfälle auf einer Deponie im Inland betragen würde.

a. bei Untertagedeponien: 22 Fr/t; b. bei anderen Deponien: so viel, wie er bei Ablagerung der Abfälle auf einer Deponie im Inland betragen würde. Verordnung über die Abgabe zur Sanierung von Altlasten (VASA) vom Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf die Artikel 32e Absätze 1, 2 und 5 sowie 39 Absatz 1 des Umweltschutzgesetzes vom 7. Oktober

Mehr

Test protocol [Prüfprotokoll]

Test protocol [Prüfprotokoll] Test protocol [Prüfprotokoll] Chemical analyses [chemische Analysen] Protocol [Prüfprotokoll] Protocol number [Protokollnr.]...: 1126-13-CC-13-PP001 Approved by [bestätigt durch]...: Dr. B. Blau... Date

Mehr

Kurzbericht Monitoring der potentiellen Staubdeposition - Bodenuntersuchungen

Kurzbericht Monitoring der potentiellen Staubdeposition - Bodenuntersuchungen PN: 551034018 Norgam Erweiterung der Mineralstoffdeponie im ehem. Tagebau Alversdorf Umweltverträglichkeitsstudie Seite 1 von 5 Verteiler: Kurzbericht Monitoring der potentiellen Staubdeposition - Bodenuntersuchungen

Mehr

Text Anhang 1. Grenzwerte für die Annahme von Abfällen

Text Anhang 1. Grenzwerte für die Annahme von Abfällen Kurztitel Deponieverordnung 2008 Kundmachungsorgan BGBl. II Nr. 39/2008 zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 104/2014 /Artikel/Anlage Anl. 1 Inkrafttretensdatum 01.06.2014 Text Anhang 1 Allgemeines e für

Mehr

05.01.2015 07:50 Uhr Probeneingang: 05.01.2015 Untersuchungsende: 06.02.2015. Lfd. Nr. Parameter Methode/Norm Einheit Ergebnis Grenzwert

05.01.2015 07:50 Uhr Probeneingang: 05.01.2015 Untersuchungsende: 06.02.2015. Lfd. Nr. Parameter Methode/Norm Einheit Ergebnis Grenzwert Zentrallabor Gräfenhäuser Straße 118 64293 Darmstadt Tel.: 069/25490-5231, Fax: -5009 Hessenwasser GmbH & Co. KG Taunusstraße 100 64521 Groß-Gerau Hessenwasser GmbH & Co. KG Trinkwassergüte (T-AT) Taunusstraße

Mehr

CLG. Chemisches Labor Dr. Barbara Graser. Prüfbericht 12/10/1221577. - Trinkwasserprobe -

CLG. Chemisches Labor Dr. Barbara Graser. Prüfbericht 12/10/1221577. - Trinkwasserprobe - Chemisches Labor Dr. Barbara Graser Chem. Labor Dr. Graser, Goldellern 5, 97453 Schonungen Stadtwerke Bamberg Energie- und Wasserversorgungs GmbH Betrieb Bäder / Wasserversorgung Herrn Spörlein Margaretendamm

Mehr

Ansprechpartner: Telefon: Rhein-Erft-Kreis Untere Wasser-, Abfallwirtschafts- und Bodenschutzbehörde Willy-Brandt-Platz 1.

Ansprechpartner: Telefon: Rhein-Erft-Kreis Untere Wasser-, Abfallwirtschafts- und Bodenschutzbehörde Willy-Brandt-Platz 1. Antragsteller: Datum: Ansprechpartner: Telefon: Rhein-Erft-Kreis Untere Wasser-, Abfallwirtschafts- und Bodenschutzbehörde Willy-Brandt-Platz 1 50126 Bergheim Antrag auf Erteilung einer wasserrechtlichen

Mehr

PRÜFBERICHT 548446-510025

PRÜFBERICHT 548446-510025 [@ANALYNR_START=525] Dr.Blasy-Dr.Busse Moosstr. 6A, 82279 Eching MARKTPLATZ 869 DIESSEN AM AMMERSEE PRÜFBERICHT 548446-525 Auftrag 548446 Analysennr. 525 Trinkwasser Projekt 47 Trinkwasseruntersuchungen

Mehr

Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen

Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen 1. Gemäß 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001)

Mehr

Verbot und Deklaration von Inhaltsstoffen

Verbot und Deklaration von Inhaltsstoffen Version 1.1 (10.11.2014) Verbot und Deklaration von Inhaltsstoffen Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... 2 Präambel zur Umweltnorm... 3 1. Definitionen... 4 2. Rechtliche und sonstige Anforderungen...

Mehr

Prüfbericht. Stiftung Bethel Gas und Wasser Bethel Herrn Pankoke Königsweg 1. 33617 Bielefeld. Bielefeld, den 17.12.2012

Prüfbericht. Stiftung Bethel Gas und Wasser Bethel Herrn Pankoke Königsweg 1. 33617 Bielefeld. Bielefeld, den 17.12.2012 Stiftung Bethel Gas und Wasser Bethel Herrn Pankoke Königsweg 1 33617 Bielefeld Bielefeld, den 17.12.2012 Prüfbericht Prüfbericht Nr.: A1218921 Kunden Nr.: 110623 Auftraggeber: Stiftung Bethel Gas und

Mehr

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Ortheide wurde am 22. Februar 2012 vom Hygieneinstitut der Universität Münster beprobt. Im Einzelnen

Mehr

Grenzwerte für die Annahme von Abfällen

Grenzwerte für die Annahme von Abfällen BGBl. II - Ausgegeben am 30. Jänner 2008 - Nr. 39 1 von 11 Allgemeines e für die Annahme von Abfällen Anhang 1 Für die Untersuchung und Beurteilung, ob die e gegebenenfalls nach Maßgabe des 8 eingehalten

Mehr

ph-wert 9,00 8,50 8,00 7,50 7,00 6,50 6,00 5,50 5,00 1985 1990 1995 2000 2005 2010 GMS1 GMS2 GMS3 GMS4 GMS5 GMS6

ph-wert 9,00 8,50 8,00 7,50 7,00 6,50 6,00 5,50 5,00 1985 1990 1995 2000 2005 2010 GMS1 GMS2 GMS3 GMS4 GMS5 GMS6 ph-wert 9,00 8,50 8,00 7,50 7,00 6,50 6,00 5,50 5,00 U:\13h\U135009_DGW_Änderung_Planfeststellung\02_Daten\Chemie\Wasser\Analyseberichte_neu\GMS_Daten_v12.xls Seite 1/19 Leitfähigkeit in µs/cm 2000 1800

Mehr

Ökotoxikologische Untersuchungen als Bewertungshilfe zur Gefahrenbeurteilung am Beispiel einer Altdeponie

Ökotoxikologische Untersuchungen als Bewertungshilfe zur Gefahrenbeurteilung am Beispiel einer Altdeponie Ökotoxikologische Untersuchungen als Bewertungshilfe zur Gefahrenbeurteilung am Beispiel einer Altdeponie Nina Menke, Karin Teichmann Altlastensymposium 2016 & 24. SALKO, Dresden, 10./11.03.2016 Daphnie

Mehr

Erfahrungen mit PAK-Belastungen durch Homogenasphaltplatten. Jörg Mertens, Michael Köhler, Jutta Mehnert, Dr. Norbert Weis

Erfahrungen mit PAK-Belastungen durch Homogenasphaltplatten. Jörg Mertens, Michael Köhler, Jutta Mehnert, Dr. Norbert Weis Erfahrungen mit PAK-Belastungen durch Homogenasphaltplatten Jörg Mertens, Michael Köhler, Jutta Mehnert, Dr. Norbert Weis Zusammenfassung Homogenasphaltplatten wurden bis in die 1990er Jahre hin in Gebäuden

Mehr

Trinkwasseranalyse Versorgungsgebiet Kernbereich Friedrichsdorf

Trinkwasseranalyse Versorgungsgebiet Kernbereich Friedrichsdorf Seite 1 von 3 Stadtwerke Friedrichsdorf Färberstraße 13-15 Trinkwasseranalyse Versorgungsgebiet Kernbereich Friedrichsdorf Ergebnisse der Trinkwasseranalysen 2014 und 2015 vom Institut Fresenius, Taunusstein

Mehr

Alkane, C10-13, Chlor (kurzkettige chlorierte Paraffine) 85535-84-8 = 0,1 Gew. % generell EU REACH-VO. Anh. XIV (Kandidatenliste)

Alkane, C10-13, Chlor (kurzkettige chlorierte Paraffine) 85535-84-8 = 0,1 Gew. % generell EU REACH-VO. Anh. XIV (Kandidatenliste) Version: April 2015, Seite: 1 von 12 Liste verbotener Stoffe Elektronik Nachfolgend sind Stoffe aufgeführt, für die laut geltenden gesetzlichen oder Heidelberg interner Vorgaben ein Verbot für deren Einsatz

Mehr

PRÜFBERICHT 1262196-831847

PRÜFBERICHT 1262196-831847 Dr.-Hell-Str. 6, 247 Kiel, Germany Fax: +49(43)228-498 [@ANALYNR_START=83847] LUFA - ITL Dr.-Hell-Str. 6, 247 Kiel ESINGER STRASSE 25436 TORNESCH Auftrag Analysennr. Probeneingang Probenahme Probenehmer

Mehr

Trinkwasser Versorgungsgebiet:

Trinkwasser Versorgungsgebiet: Trinkwasser Versorgungsgebiet: ENTEGA AG Telefon: 065 708022 Telefax: 065 70409 in Zusammenarbeit mit Hessenwasser GmbH & Co. KG Darmstadt (alle Ortsteile), Riedstadt (alle Ortsteile), Weiterstadt (alle

Mehr

INGENIEURGEOLOGISCHES GUTACHTEN

INGENIEURGEOLOGISCHES GUTACHTEN 72074 Tübingen Nauklerstraße 37A Universitätsstadt Tübingen Kommunale Servicebetriebe Brunnenstraße 3 72074 Tübingen Baugrunderkundung Gründungsberatung Altlastenerkundung Bodenmechanik Umweltgeologie

Mehr

Verwertung von Klärschlamm vor dem Hintergrund der aktuellen gesetzlichen Regelungen. Kaiserslautern, 8.9. 2006

Verwertung von Klärschlamm vor dem Hintergrund der aktuellen gesetzlichen Regelungen. Kaiserslautern, 8.9. 2006 Verwertung von Klärschlamm vor dem Hintergrund der aktuellen gesetzlichen Regelungen Kaiserslautern, 8.9. 26 Vortragsüberblick: Was machen eigentlich...... die Verwertungsmengen?... die Schadstoffe?...

Mehr

Betreff: Untersuchungen der Auswirkungen von wasserspeichernden Zusatzstoffen

Betreff: Untersuchungen der Auswirkungen von wasserspeichernden Zusatzstoffen Department für Wasser-Atmosphäre-Umwelt Institut für Hydraulik und landeskulturelle Wasserwirtschaft Fa. Aquita z.hd. Herrn Ludwig FÜRST Pulvermühlstr. 23 44 Linz Wien, 9. Juni 9 Betreff: Untersuchungen

Mehr

I. Allgemeinverfügung:

I. Allgemeinverfügung: Die Stadt Halle (Saale) als Untere Abfallbehörde gibt hiermit die Allgemeinverfügung zur Durchsetzung einer ordnungsgemäßen und schadlosen Verwertung von Klärschlämmen, Klärschlammkomposten und -gemischen

Mehr

Qualitätszielverordnung Chemie Oberflächengewässer

Qualitätszielverordnung Chemie Oberflächengewässer Qualitätszielverordnung Chemie Oberflächengewässer Anpassungsbedarf aufgrund der EU-Richtlinie 2008/105/EG Ergebnisse der Monitoringprogramme WKO Symposium Industrielle Schadstoffe in Gewässern, 17. September

Mehr

Blei, Kupfer und Zink in Waldböden

Blei, Kupfer und Zink in Waldböden Blei, Kupfer und Zink in Waldböden Erste Auswertungen der Bodenzustandserhebung im Wald (BZE) Dr. Nicole Wellbrock Thünen-Institut für Waldökosysteme BMELV-BfR Symposium "Alle(s) Wild? Name des Wissenschaftlers

Mehr

EINZELPREISLISTE / UNTERSUCHUNGSPROGRAMME

EINZELPREISLISTE / UNTERSUCHUNGSPROGRAMME EINZELPREISLISTE / UNTERSUCHUNGSPROGRAMME LANDWIRTSCHAFT UND GARTENBAU Boden Seite 1 Analysenprogramme zur Düngeberatung für Obst-, Beerenund Weinbau sowie Gemüsebau Kompost Seite 2 Hofdünger Seite 3 Gärprozess,

Mehr

Bodenuntersuchungen in Lünen

Bodenuntersuchungen in Lünen Bodenuntersuchungen in Lünen Auftraggeber: Kreis Unna, Fachbereich Natur und Umwelt Durchführung: 45879 Gelsenkirchen Professor Dr. Ulrich Ewers Dipl.-Ing. Michael Sauerwald 1 Bodenuntersuchungen in Lünen

Mehr

Stoff CAS NR. Grenze Anwendungsverbot Ausnahme Regelung

Stoff CAS NR. Grenze Anwendungsverbot Ausnahme Regelung Version: April 2015, Seite: 1 von 11 Liste verbotener Stoffe Mechanik Nachfolgend sind Stoffe aufgeführt, für die laut geltenden gesetzlichen oder Heidelberg interner Vorgaben ein Verbot für deren Einsatz

Mehr

IDB Schaumburg GmbH Klosterstraße 11 31737 Rinteln

IDB Schaumburg GmbH Klosterstraße 11 31737 Rinteln IDB Schaumburg GmbH Klosterstraße 11 31737 Rinteln Telefon 0 51 36/8006-60 Telefax 0 51 36/8006-74 http://www.drmoll.de e-mail: webmaster@drmoll.de Ihr Zeichen Bearbeiter Durchwahl unser Zeichen Ausdruck

Mehr

Analytische Untersuchungen von Bodenaushub in Baden-Württemberg

Analytische Untersuchungen von Bodenaushub in Baden-Württemberg Analytische Untersuchungen von Bodenaushub in Baden-Württemberg Arbeitsschwerpunkt im Rahmen des umweltpolitischen Schwerpunktes Recycling von Bauabfällen - ein Beitrag zur Ressourcenschonung in Baden-

Mehr

Eckpunkte (EP) der LAGA für eine Verordnung über die Verwertung

Eckpunkte (EP) der LAGA für eine Verordnung über die Verwertung Eckpunkte (EP) der LAGA für eine Verordnung über die Verwertung von mineralischen Abfällen in technischen Bauwerken Stand: 31.08.2004 Rechtsgrundlage Aufgrund des 7 Abs. 1 und Abs. 3 in Verbindung mit

Mehr

Fachgespräch Geringfügigkeitsschwelle für Vanadium

Fachgespräch Geringfügigkeitsschwelle für Vanadium Fachgespräch Geringfügigkeitsschwelle für Vanadium am, Umweltbundesamt, Berlin Dr.-Ing. Klaus Mesters/RA Reinhard Fischer Folie 1 Untersuchungsprogramm BRB Duisburg/ 30 RC-Baustoffe 1. Probenahme gemäß

Mehr

Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen

Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen 1. Gemäß 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001)

Mehr

Aussehen, Trübung - Farbe - Sensorische Prüfung - Temperatur C 10,3-20,8 Calcitlösekapazität mg/l CaCO

Aussehen, Trübung - Farbe - Sensorische Prüfung - Temperatur C 10,3-20,8 Calcitlösekapazität mg/l CaCO Telefon: 065 708022 Telefax: 065 70409 Trinkwasser Versorgungsgebiet: Biblis mit den Ortsteilen Nordheim und Wattenheim; GroßRohrheim Herkunft: Wasserwerk Jägersburg Technisch relevante Analysenwerte nach

Mehr

Schadstoffe in Hamburger Autobahnabwässern

Schadstoffe in Hamburger Autobahnabwässern Schadstoffe in Hamburger Autobahnabwässern Burkhard Stachel, Klaus-Thorsten Tegge Hamburg Amt für Umweltschutz, Abteilung Gewässerschutz Untersuchungsziele Vorkommen von Stoffen des Anhang 10 der EG-WRRL

Mehr

Fachgespräch Flugabgase und Ultrafeinstaubbelastung am Flughafen BER Eichwalde, 27. Januar 2016. Luftschadstoffe aus Flugzeug-Triebwerken

Fachgespräch Flugabgase und Ultrafeinstaubbelastung am Flughafen BER Eichwalde, 27. Januar 2016. Luftschadstoffe aus Flugzeug-Triebwerken Fachgespräch Flugabgase und Ultrafeinstaubbelastung am Flughafen BER Eichwalde, 27. Januar 2016 Luftschadstoffe aus Flugzeug-Triebwerken Oswald Rottmann Freising (TUM - Weihenstephan) 300 000 Flugbewegungen

Mehr

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Verwertung von Gleisschotter Sachstand in Baden-Württemberg

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Verwertung von Gleisschotter Sachstand in Baden-Württemberg Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Verwertung von Gleisschotter Sachstand in Baden-Württemberg 10. Baustoff-Recycling-Tag am 11. Oktober 2007 in der Filharmonie, Filderstadt-Bernhausen

Mehr

- die Kosten für Begutachtungen durch das LANUV und Ringversuche zu tragen.

- die Kosten für Begutachtungen durch das LANUV und Ringversuche zu tragen. 74 Notifizierung von Stellen für die Untersuchung von Abfällen, Sickerwasser, Oberflächenwasser und Grundwasser nach 25 des Landesabfallgesetzes RdErl. des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft,

Mehr

Bewertungskriterien für die Unterbringung von Baggergut an Land

Bewertungskriterien für die Unterbringung von Baggergut an Land von Baggergut an Autoren: Herr Dr. Pelzer Herr Dr. Laier Herr Dr. Fuchs Frau Dipl.-Chem. Grünwald Koblenz, 2005 Bundesanstalt für Baggergut, das an untergebracht werden soll und nicht unmittelbar verwendet

Mehr

Liste der zugelassenen Trinkwasser-Untersuchungsstellen in Thüringen gemäß 15 Abs. 4 TrinkwV 2001 mit Auflistung der akkreditierten Parameter

Liste der zugelassenen Trinkwasser-Untersuchungsstellen in Thüringen gemäß 15 Abs. 4 TrinkwV 2001 mit Auflistung der akkreditierten Parameter Liste der zugelassenen Trinkwasser-Untersuchungsstellen in Thüringen gemäß 15 Abs. 4 TrinkwV 2001 mit Auflistung der akkreditierten Grundlage: Bekanntmachung des Thüringer Landesamtes für Verbraucherschutz:

Mehr

VERORDNUNG (EU) Nr.../.. DER KOMMISSION. vom XXX

VERORDNUNG (EU) Nr.../.. DER KOMMISSION. vom XXX EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den XXX [ ](2013) XXX draft VERORDNUNG (EU) Nr..../.. DER KOMMISSION vom XXX zur Änderung von Anhang XVII der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 des Europäischen Parlaments und

Mehr

Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Abfällen: Teil III: Probenahme und Analytik Stand:

Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Abfällen: Teil III: Probenahme und Analytik Stand: Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Abfällen: Teil III: Probenahme und Analytik Stand: 05.11.2004 Hinweis: Dieser Teil wurde von der 63. Umweltministerkonferenz am 04./05.11.2004

Mehr

Leiter: MS-Verantwortlicher: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version:

Leiter: MS-Verantwortlicher: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version: Seite 1 von 8 Prüfstelle für Umweltanalytik ENVILAB AG Mühlethalstrasse 25 CH-4800 Zofingen Leiter: MS-Verantwortlicher: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste

Mehr

Anforderungen an die stoffliche Verwertung mineralischer Abfälle

Anforderungen an die stoffliche Verwertung mineralischer Abfälle Anforderungen an die stoffliche Verwertung mineralischer Abfälle Übergangsempfehlungen zur Anpassung des LAGA M 20 Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Reststoffen/Abfällen Technische

Mehr

Trinkwasser für das Versorgungsgebiet

Trinkwasser für das Versorgungsgebiet Telefon: 06151 7018022 Telefax: 06151 7014019 in Zusammenarbeit mit Hessenwasser GmbH & Co. KG Trinkwasser für das Versorgungsgebiet Darmstadt (alle Ortsteile), Riedstadt (alle Ortsteile), Weiterstadt

Mehr

Grundauswertung zu landestypischen Hintergrundwerten für Verdichtungsräume in M-V: Sulfat, Chlorid, Leitfähigkeit in Bodenextrakten und B(a)P,

Grundauswertung zu landestypischen Hintergrundwerten für Verdichtungsräume in M-V: Sulfat, Chlorid, Leitfähigkeit in Bodenextrakten und B(a)P, Grundauswertung zu landestypischen Hintergrundwerten für Verdichtungsräume in M-V: Sulfat, Chlorid, Leitfähigkeit in Bodenextrakten und B(a)P, Σ 16 PAK als Gesamtgehalte 1. Anlass Mit Erlass vom 22.12.25

Mehr

Zweite Änderungssatzung über die zentrale Schmutzwasserbeseitigung im Verbandsgebiet des Zweckverbandes Fließtal (Schmutzwasserbeseitigungssatzung)

Zweite Änderungssatzung über die zentrale Schmutzwasserbeseitigung im Verbandsgebiet des Zweckverbandes Fließtal (Schmutzwasserbeseitigungssatzung) Zweite Änderungssatzung über die zentrale Schmutzwasserbeseitigung im Verbandsgebiet des Zweckverbandes Fließtal (Schmutzwasserbeseitigungssatzung) Präambel Aufgrund des 3 der Kommunalverfassung des Landes

Mehr

Teilnahme des LANUV an Ringversuchen oder Vergleichsmessungen

Teilnahme des LANUV an Ringversuchen oder Vergleichsmessungen Teilnahme des LANUV an Ringversuchen oder Vergleichsmessungen Fortlfd. 1 Herbst 1991 Berliner Senatsverw. 2 1. - 5. Jun.1992 Bestimmung von Metallen und Metalloxiden in Stäuben 2 Proben, 1 Lösung Staub

Mehr

ELH Erdbaulabor Hannover Ingenieure GmbH. IVV Immobilien Entwicklungs- und Vertriebsgesellschaft Verden GmbH

ELH Erdbaulabor Hannover Ingenieure GmbH. IVV Immobilien Entwicklungs- und Vertriebsgesellschaft Verden GmbH ELH Erdbaulabor Hannover Ingenieure GmbH Ingenieurbüro für Geotechnik Sachverständige für Baugrund Grundbau Verkehrswegebau Bauschäden Altlasten Bogenstraße 4 C 30165 Hannover Telefon 0511-350 90 04 Telefax

Mehr

10. Leipziger Deponiefachtagung 11./12. März 2014 Seite 127. Ergebnisse eines Forschungsprojektes zu Rekultivierungsschichten

10. Leipziger Deponiefachtagung 11./12. März 2014 Seite 127. Ergebnisse eines Forschungsprojektes zu Rekultivierungsschichten Seite 127 Ergebnisse eines Forschungsprojektes zu Rekultivierungsschichten Untersuchungen im Zusammenhang mit den Anforderungen des BQS 7-1 zur Bestimmung der nutzbaren Feldkapazität Dr. Norbert Markwardt,

Mehr

Ausschuss für Produktsicherheit (AfPS) GS-Spezifikation AfPS GS 2014:01 PAK

Ausschuss für Produktsicherheit (AfPS) GS-Spezifikation AfPS GS 2014:01 PAK Ausschuss für Produktsicherheit (AfPS) GS-Spezifikation Prüfung und Bewertung von Polyzyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) bei der Zuerkennung des GS-Zeichens - Spezifikation gemäß 21 Abs.

Mehr

Dohle Vermögensverwaltung I Gbr

Dohle Vermögensverwaltung I Gbr Altlasten Abrisskataster Flächenrecycling BGR 128/ SiGeKo Objektbewertung Baugrund Erd- und Grundbau Ausschreibungen Geotechnik Fachbauleitung Geothermie Digitale Geländemodelle Raumluftuntersuchungen

Mehr

Empfehlungen zur Beprobung und Analytik von Kofermenteanlagen aus der Praxis

Empfehlungen zur Beprobung und Analytik von Kofermenteanlagen aus der Praxis Empfehlungen zur Beprobung und Analytik von Kofermenteanlagen aus der Praxis, Biogasforum, Hannover, 12.11.2014 Agenda 1. Vorstellung der Aktivitäten im Bereich bei der EWE 2. Gesetzliche Grundlagen 3.

Mehr

Recyclingbaustoffe. Regelung der Umweltverträglichkeit

Recyclingbaustoffe. Regelung der Umweltverträglichkeit Recyclingbaustoffe Regelung der Umweltverträglichkeit AutorInnen: Hubert Grech, Judith Oliva, Martin Scheibengraf, Thomas Angerer Fachliche Betreuung seitens des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft,

Mehr

BMG Labors PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS 2015 ANALYTIK ÖKOTOXIKOLOGIE VERFAHRENSTECHNIK. GLP Compliance

BMG Labors PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS 2015 ANALYTIK ÖKOTOXIKOLOGIE VERFAHRENSTECHNIK. GLP Compliance BMG Labors PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS 2015 ANALYTIK ÖKOTOXIKOLOGIE VERFAHRENSTECHNIK GLP Compliance ANALYTIK FESTSTOFFE Probenvorbereitung und -aufbereitung Probenregistrierung, Aufbewahrung, Entsorgung

Mehr

TRINKWASSERUNTERSUCHUNGSSTELLEN

TRINKWASSERUNTERSUCHUNGSSTELLEN Liste der in Hamburg nach 15 Absatz 4 Trinkwasserverordnung zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen Nach 15 Absatz 4 der Verordnung über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch (Trinkwasserverordnung

Mehr

Merkblatt. Umweltschutzmassnahmen bei Korrosionsschutzarbeiten im Freien

Merkblatt. Umweltschutzmassnahmen bei Korrosionsschutzarbeiten im Freien Amt für Natur und Umwelt Uffizi per la natira e l ambient Ufficio per la natura e l ambiente BM001 Umweltschutzmassnahmen bei Korrosionsschutzarbeiten im Freien Merkblatt Inhalt Seite 1 Schadstoffe in

Mehr

Probenahme. Nachbarschaftstag Marburg Biedenkopf

Probenahme. Nachbarschaftstag Marburg Biedenkopf Probenahme Nachbarschaftstag Marburg Biedenkopf 17.09.2009 Probenahme Nachbarschaftstag Marburg Biedenkopf 17.09.2009 Wesentlicher Baustein einer aussagekräftigen Analytik Entnahme einer repräsentativen

Mehr

Naphthalinbelastungen in einem Bürogebäude - Quellensuche, Sanierungsempfehlung und Erfolgskontrolle

Naphthalinbelastungen in einem Bürogebäude - Quellensuche, Sanierungsempfehlung und Erfolgskontrolle Naphthalinbelastungen in einem Bürogebäude - Quellensuche, Sanierungsempfehlung und Erfolgskontrolle Axel Wichmann In einem Bürogebäude aus den sechziger Jahren in Berlin - Weissensee trat in mehreren

Mehr

Chemische Prüfung ~~ Chemical Testing

Chemische Prüfung ~~ Chemical Testing Prüfberichtsnummer ~~ report no.: 20140003 1. Prüfspezifikation und Prüfergebnis ~~ test specification and test result: Prüfparameter ~~ parameter: Prüfmethode ~~ test method: Vom Kunden beauftragte Prüfungen

Mehr

Leiter: MS-Verantwortliche: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version:

Leiter: MS-Verantwortliche: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Erstakkreditierung: Letzte Akkreditierung: Aktuellste Version: Seite 1 von 6 Prüfstelle für chemisch-analytische Untersuchungen von Umweltproben (Boden, Abfall, Wasser) sowie ökotoxikologische Untersuchungen von chemischen Produkten und Gebrauchsgegenständen BMG Engineering

Mehr

Ist es stickig, werd ich zickig

Ist es stickig, werd ich zickig Ist es stickig, werd ich zickig über die Arbeit des Gesundheitsamtes für ein gesundes Umfeld in Bremer Schulen Projektschulwoche St.-Johannis-Schule 23.09.2013 Claudia Haring Gesundheitsamt Bremen Was

Mehr

P:\BrumiDatenbank\168.doc

P:\BrumiDatenbank\168.doc Seite 1 von 10 PAK-Belastungen durch Teeranstriche und ihre Sanierung Michael Köhler, Udo Hoernes, Dr. Christian Zorn Zusammenfassung Bei Renovierungsarbeiten in einem Wasserschloss aus dem 15. Jahrhundert

Mehr

Baustoffe aus Recyclaten und Nebenprodukten Gleisschotter

Baustoffe aus Recyclaten und Nebenprodukten Gleisschotter Baustoffe aus Recyclaten und Nebenprodukten Gleisschotter Univ.-Prof. Dr.-Ing. K.-Ch. Thienel Anforderungen an die Entsorgung von Problem Gleisschotter Gleisschotter fällt in unterschiedlicher Qualität

Mehr

Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen

Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen Bekanntmachung der in Schleswig-Holstein gem. 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) zugelassenen Trinkwasseruntersuchungsstellen 1. Gemäß 15 Abs. 4 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001)

Mehr

Orientierende Untersuchungen. Quartiersentwicklung Pieper-Areal. Orientierende Boden- und Baugrunduntersuchungen

Orientierende Untersuchungen. Quartiersentwicklung Pieper-Areal. Orientierende Boden- und Baugrunduntersuchungen Baugrund - ltlasten - Rückbau Gutachten & Beratung Orientierende Untersuchungen OWS Ingenieurgeologen GmbH & Co. KG Zum Wasserwerk 15 48268 Greven Tel.: 02571-95288-0 Fa: 02571-95288-2 info@ows-online.de

Mehr

Verordnung des EDI über Gegenstände für den Schleimhaut-, Haut- und Haarkontakt sowie über Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge und Scherzartikel

Verordnung des EDI über Gegenstände für den Schleimhaut-, Haut- und Haarkontakt sowie über Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge und Scherzartikel Verordnung des EDI über Gegenstände für den Schleimhaut-, Haut- und Haarkontakt sowie über Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge und Scherzartikel (Verordnung über Gegenstände für den Humankontakt) Änderung

Mehr

Trinkwasser Versorgungsgebiet: Darmstadt

Trinkwasser Versorgungsgebiet: Darmstadt Tel.: 069/254906406 Fax: 069/254906499 Trinkwasser Versorgungsgebiet: Darmstadt Darmstadt (alle Ortsteile), Riedstadt (alle Ortsteile), Weiterstadt (alle Ortsteile), Biebesheim, Erzhausen, Griesheim, Stockstadt,

Mehr

Trinkwasser Analysedaten Hamburg

Trinkwasser Analysedaten Hamburg Trinkwasser Analysedaten Hamburg Bezirk Altona Osdorf Datum 14.07.2009 22549 Kupfer, gesamt 0,0730 mg/l Baursberg 14.07.2009 22549 Cadmium < 0,0000500 mg/l Baursberg 14.07.2009 22549 Blei 0,000170 mg/l

Mehr

Dreckige Discounter Gefährliche Chemikalien in Supermarkt-Kleidung. Ergebnisse und Methoden: Ergänzung zum Factsheet vom 23.

Dreckige Discounter Gefährliche Chemikalien in Supermarkt-Kleidung. Ergebnisse und Methoden: Ergänzung zum Factsheet vom 23. Dreckige Discounter Gefährliche Chemikalien in Supermarkt-Kleidung Ergebnisse und Methoden: Ergänzung zum Factsheet vom 23. Oktober 2014 Ergänzung zum Greenpeace Report: Dreckige Discounter Gefährliche

Mehr

Ablagerung von MBA-Material

Ablagerung von MBA-Material Die neue Österreichische Deponieverordnung: Ablagerung von MBA-Material Tagung Abfallwirtschaft in Österreich im Rahmen der 2 nd BOKU Waste Conference, 19. April 2007 Dr. Michael Loidl BMLFUW Abt. VI/3

Mehr

Grundsätze für die Prüfung und Zertifizierung von Tonerpulver schwarz und farbig für Laserdrucker und Kopiergeräte

Grundsätze für die Prüfung und Zertifizierung von Tonerpulver schwarz und farbig für Laserdrucker und Kopiergeräte Prüfgrundsätze Toner BG-VW-SG2 04 Ausgabe 09/2006 Grundsätze für die Prüfung und Zertifizierung von Tonerpulver schwarz und farbig für Laserdrucker und Kopiergeräte Fachausschuss Verwaltung Prüf- und Zertifizierungsstelle

Mehr

Überwachung von Wasserversorgungsanlagen

Überwachung von Wasserversorgungsanlagen Inhaltsverzeichnis 5 Vorwort Überwachung von Wasserversorgungsanlagen W.K. Schwerdtfeger 15 Die Entwicklung der Rechtsnormen für und ihre Verbindung mit den Regeln der Technik H. Gran 25 Die verordnung

Mehr

Erklärung zu den Umwelteigenschaften von Ricoh Produkten

Erklärung zu den Umwelteigenschaften von Ricoh Produkten Erklärung zu den Umwelteigenschaften von Ricoh Produkten Stand: Juli 2013 Alle seit dem 1. April 2007 von Ricoh in Deutschland in Verkehr gebrachten bildgebenden Systeme, deren Ersatzteile sowie die dazugehörigen

Mehr

Holz, Abfall, Gebäudeschadstoffe Ein ökologischer Baustoff wird zu b. ü. Abfall

Holz, Abfall, Gebäudeschadstoffe Ein ökologischer Baustoff wird zu b. ü. Abfall Holz, Abfall, Gebäudeschadstoffe Ein ökologischer Baustoff wird zu b. ü. Abfall Ein Vortrag innerhalb der Informationsveranstaltung Altholzentsorgung der 07.10.2005 1 Holz, Abfall, Gebäudeschadstoffe Ein

Mehr

Forensische Methoden in der Altlastenerkundung. ITVA Regionalgruppe Nordost/ BVB/ Harbauer GmbH - 26.06.2014 - Dr. Ulrike Meyer 1

Forensische Methoden in der Altlastenerkundung. ITVA Regionalgruppe Nordost/ BVB/ Harbauer GmbH - 26.06.2014 - Dr. Ulrike Meyer 1 Forensische Methoden in der Altlastenerkundung ITVA Regionalgruppe Nordost/ BVB/ Harbauer GmbH - 26.06.2014 - Dr. Ulrike Meyer 1 Gliederung Begriffe Methoden Anwendungsbereiche Fallgeschichte Mögliche

Mehr

ANHANG IV LISTE VON ABFÄLLEN, DIE DEM VERFAHREN DER VORHERIGEN SCHRIFTLICHEN NOTIFIZIERUNG UND ZUSTIMMUNG UNTERLIEGEN ("GELBE" ABFALLLISTE) 1 TEIL I:

ANHANG IV LISTE VON ABFÄLLEN, DIE DEM VERFAHREN DER VORHERIGEN SCHRIFTLICHEN NOTIFIZIERUNG UND ZUSTIMMUNG UNTERLIEGEN (GELBE ABFALLLISTE) 1 TEIL I: ANHANG IV LISTE VON ABFÄLLEN, DIE DEM VERFAHREN DER VORHERIGEN SCHRIFTLICHEN NOTIFIZIERUNG UND ZUSTIMMUNG UNTERLIEGEN ("GELBE" ABFALLLISTE) 1 TEIL I: Folgende Abfälle unterliegen dem Verfahren der vorherigen

Mehr

Belastungen von Fließgewässern. von Dr. Klaus Wendling, MUEFF Referent für Gewässerqualität

Belastungen von Fließgewässern. von Dr. Klaus Wendling, MUEFF Referent für Gewässerqualität Belastungen von Fließgewässern von Dr. Klaus Wendling, MUEFF Referent für Gewässerqualität und Fischerei Gewässerüberwachung 1) Biologische Gewässerüberwachung (als Indikator für Gewässerqualität) 2) Chemisch-physikalische

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) CHEMCON Technisches Büro für technische Chemie GmbH / (Ident.Nr.: 0160)

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) CHEMCON Technisches Büro für technische Chemie GmbH / (Ident.Nr.: 0160) 1 DIN 38406-5 1983-10 Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasserund Schlammuntersuchung; Kationen (Gruppe E); Bestimmung des Ammonium-Stickstoffs (E 5) 2 DIN 38407-35 2010-10 Deutsche Einheitsverfahren

Mehr