Versionshinweise LoopsLohn

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Versionshinweise LoopsLohn ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------"

Transkript

1 Neuerungen für Version März NEU Kontoinhaber Im Fenster Mitarbeiter, im Bereich Bank kann auch ein Kontoinhaber angegeben werden, wenn der Lohn nicht direkt dem Mitarbeiter überwiesen wird. - NEU Sozialleistungskonto Neues Feld Soz.-Konto im Fenster Lohnabzüge, im Bereich Abzugsart. Für jeden Lohnabzug kann ein eigenes Sozialleistungskonto (Export) zugewiesen werden. - NEU Vorgabedaten Für neue LoopsLohn-Mandanten werden die korrekten Vorgabewerte für 2011 erstellt (AHV, ALV, ALV2, Prozente etc.). - NEU Optimierung Menübefehle Alle Menüs optimiert und besser organisiert in Gruppen. - NEU Fenster Registrieren Das Fenster ist kein Dialogfenster mehr, sonder ein Fenster. Auch der Befehl Registrieren ist jetzt im LoopsLohn-Menü. - NEU Feedback geben Neuer Befehl Feedback geben im LoopsLohn-Menü. - NEU in Lohn- und Monatsabrechnung Checkbox um Monate ohne Werte (alles 0.00) zu unterdrücken. - NEU in Jahreslohnkonti Checkbox, um Monate ohne Werte und auch nur Werte mit 0.00 zu unterdrücken. - NEU in Jahreslohnkonti und Lohnarten-Rekaptiulation Total für Abgaben (Abzüge). War bereits in Lohnabrechnung vorhanden! - NEU in Lohnarten-Rekapitulation Checkbox um Werte mit 0.00 zu unterdrücken. - NEU für Ausdruck Monats- und Lohnabrechnungen Mitarbeiter ohne Abrechnungen werden nicht mehr ausgedruckt. - NEU in Anstellungen Das Austrittsdatum kann jederzeit erfasst werden, so lange der Mitarbeiter keine Zahlungen oder Abzüge nach dem Austrittsdatum erhalten hat. - NEU in Mitarbeiterübersicht und Mitarbeiter Alle Spalten stehen zur Verfügung mit Befehl Spalten anpassen, im Menü Ablage. - NEU in Lohnarten Neue Spalte Bestandteile. Anzeige nützlich für Stundenlöhne. - Optimierung Klon-Befehl Datenbankoptimierung beim Klonen verbessert (Befehl Klonen, Menü Ablage ). - Optimierung Datenexport (Drag&Drop) Die Datei auf dem Schreibtisch wird neu als Textdatei erstellt. Dateiformat vorher: Textclipping. Textdateien sind einfacher zu verarbeiten (Bsp. Excel). - Optimierung allgemein Loops-Logo im Fenster Über LoopsLohn und Text für Copyright angepasst. - Fehlerbehebung in AHV-Lohnbescheinigung Bei mehrfacher Anstellung im gleichen Jahr wurde der kummulierte Wert angezeigt. - Fehlerbehebung in Firmenadresse (Fenster Firma ) Die Adresse kann ohne Strasse erfasst werden. - Fehlerbehebung in Monatsabrechnung Austrittsdatum (Monat) konnte die Abrechnung in einem anderen Jahr - nur bei gleichem Monat - beeinflussen. Versionshinweise LoopsLohn März 2011 Seite: 1

2 Neuerungen für Version Juli Auswertung Mitarbeiterübersicht korrigiert: Filterfelder funktionierten nicht richtig. Neuerungen für Version (Februar 2010) - NEU Feld für Eingabe der alten AHV-Nummer im Fenster «Mitarbeiter» (Feldbezeichnungen Vers. Nr. AHV und Alte Nr. AHV ). - NEU Option Adresse links statt rechts drucken jetzt in den Auswertungen direkt. - NEU Option Empfängerkonto zeigen in der Auswertung «Lohnabrechnung». - NEU Schrift und Schriftgrösse direkt einstellbar in Auswertung «Lohnausweise». - Das Feld Strasse in den Fenstern «Firma» und «Mitarbeiter» ist jetzt optional. - Drag&Drop Export von Listen wird jetzt mit Kopfzeile exportiert (Bsp. für Excel). - EZAG-Verbesserungen und Korrekturen (Nummerierung und Empfängerkonto). - Fehler korrigiert für Meldung Zu viele Mitarbeiter in der Version 1-3 Mitarbeiter. - Fehlerkorrektur für Feld Mitgliedsnr. im Fenster «Lohnabzüge» (Aposthroph-Problem). - Neu erstellte Mandanten haben nur noch neuen Lohnausweis drin (Layout). - Alte Lohnausweis-Formulare entfernt in Auswertung «Lohnausweise» (Formular). - Verbesserung beim Speichern von Lohnlisten: Die Bezeichnung einer Lohnliste muss innerhalb eines Lohnjahres eindeutig sein. - Kleine Korrekturen zur IBAN-Nr. in den Fenstern «Firma» und «Mitarbeiter». Bei DTA- Zahlungen muss IBAN+Clearing-Nr. in der Firma und IBAN+Swift/BIC beim Mitarbeiter erfasst werden. Neuerungen für Version (September 2009) - Sicherheitsinformationen zu Version : Wenn Sie ihren Mandanten zum ersten Mal mit der Version öffnen, kann der Vorgang etwas länger dauern, da die Verschlüsselung aktualisiert wird. Wenn Sie einen Mandanten mit geöffnet und aktualisiert haben, können Sie nicht mehr auf eine ältere Version wechseln, wegen der verbesserten Verschlüsselung. Sollten Probleme beim Öffnen auftreten, löschen Sie bitte die Präferenzdatei von LoopsLohn, starten Sie das Programm erneut und geben Sie Registrationsangaben noch einmal ein. Hier der Pfad für die Präferenzdatei: Benutzer > Benutzername > Library > Preferences > com.loops.loopslohn.plist - Fehler behoben für Befehl «Benutzte Dokumente» welches zur Beschädigung der Präferenzdatei führen konnte. - Verbesserter Import von CSV-Dateien für Fenster «Mitarbeiter». - Verbessertes Login-Fenster bei Kennwort-Abfrage. - Verschlüsselung der LoopsLohn-Daten verbessert. Versionshinweise LoopsLohn März 2011 Seite: 2

3 Neuerungen für Version (Februar 2009) - Neu: AHV-Lohnbescheinigung mit Informationen Geburtsdatum und Geschlecht. - Neu: Drag&Drop der Daten (Zeilen) aus fast allen Auswertungen in eine Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation. - Neu: Bei Fibu-Export aus der Lohnliste neue Option für Beleg-Nr.. Nummer wird automatisch erhöht und die letzte Nummer wird für den nächsten Export gespeichert. - Neu: Variablen für Lohnausweis-Layout «Wert, x» und «Text, x». Text kann jederzeit angezeigt werden und Werte (Zahlen) können mit anderen Variablen oder Werten verbunden und/oder verrechnet werden. Bsp.: «Wert, 123» oder «Text, LoopsLohn Version !» «Mitarbeiter, Vers. Nr. AHV Neu»: Zeigt die neue AHV-Nummer im Lohnausweis. «Mitarbeiter, Vers. Nr. AHV Alt»: Zeigt die alte AHV-Nummer im Lohnausweis und falls die neue AHV-Nummer erfasst wurde, das Geburtsdatum des Mitarbeiters. «Mitarbeiter, Vers. Nr. AHV»: Zeigt die AHV-Nummer im Lohnausweis, egal ob neu oder alt. - Neu: Anzeige in zwei Zeilen für Bankkonto in den Auswertungen «Lohnabrechnung» und «Monatsabrechnung». 1.Zeile: Bank, Ort 2.Zeile: Kontonummer - Neu: Austrittsdatum eines Mitarbeiters kann auch nachträglich, mit bereits bestehenden Lohnlisten, geändert werden. Bedingung: Mitarbeiter darf keine Lohnzahlungen in der Zwischenzeit erhalten haben. - Neu: Anzeige von Totalwerten (Summen und Anzahl M/F) in allen Auswertungen für Männer und Frauen. Anzeige nur sichtbar, wenn möglich und sinnvoll! - Anpassung: Anzeige von Zahlen in allen Fenstern jetzt in Schweizer Formatierung mit Tausender-Trennzeichen ( anstelle von ). - Korrektur: Import verbessert für letzte Zeile (Excel-Speicherfehler) und Umlaute. - Korrektur: Auswertungen sortieren nach Namen, nicht nach AHV-Nummer. - Korrektur für Eingabe Arbeitnehmerabzug in «Lohnabzüge», wenn kein Arbeitgeberbetrag erfasst wird. - Korrektur: Bezeichnungen für Lohnlisten können jedes Jahr verwendet werden. - Korrektur der Anzeige Lohnjahr (Pfeil, oben rechts in einigen Fenstern): Manchmal Anzeige in weissem Rahmen. - Korrektur: Seitentotal für Auswertung «AHV-freie Personen» - Korrektur: Rundung Totalbetrag für EZAG-Export. Neuerungen für Version (Dezember 2008) - Fehler bei Ausdruck von Auswertung «Monatsabrechnung» mit «Alle drucken» behoben. - Verbesserte Funktionalität für Benutzte Dokumente (Menü «Ablage»). Auch benutzte Dateien auf Server-Volumes werden jetzt besser verwaltet. - Neu in «Lohnlisten» und «Lohnabrechnung»: Schneller Jahreswechsel mit Hilfe eines Versionshinweise LoopsLohn März 2011 Seite: 3

4 neuen Auswahlmenüs (Jahreszahl oben rechts). - Neu in «Firma»: In der Dokumentleiste kann durch Klicken mit gleichzeitig gedrückter Befehlstaste (cmd, Apfeltaste, Schlaufe, Blumenkohl), der Speicherort des Mandanten angezeigt werden (Pfad). - Geburtsdatum in den Auswertungen «AHV-Lohnbescheinigung», «AHV-freie Personen», «Abzugsabrechnung Jahr» und «Abzugsabrechnung Monat». Neuerungen für Version (September 2008) - Korrektur bei der Erzeugung der DTA-Nummer: Führende Nullen bei der Eingabe werden jetzt korrekt interpretiert. - Prüfung, wenn Swift-Nr. nicht korrekt erfasst: Fehlermeldung bei der Eingabe von IBAN. - Neue Einstellung für den Druck des Addressfeldes in der Lohnabrechnung: Menü «LoopsLohn», Befehl «Einstellungen», Bereich «Drucken», Option Adresse links statt rechts drucken. - Werte mit Total werden beim Ausdruck aus Auswertungen jetzt fett gedruckt. - Ausdruck Land wird nicht angezeigt (Bsp. Lohnabrechnung), wenn die Landesbezeichnung der Firma identisch ist mit der Landesbezeichnung des Mitarbeiters. - In Erfassen-Fenstern (Bsp. Lohnarten): Doppelklick mit gedrückter Wahltaste (alt) erzeugt eine Kopie des Eintrages, welche sofort bearbeitet werden kann. Neuerungen für Version (März 2008) - Neue AHV-Nummer wird im Fenster «Mitarbeiter» unterstützt. Alte oder neue AHV- Nummer kann erfasst werden. Neue AHV-Nummer kann nachträglich über die alte AHV- Nummer geschrieben werden. - Neu im Menü «Ablage»: Befehl «Benutzte Dokumente». - Neu im Menü «Hilfe»: Infos rund um LoopsLohn und allgemeine Infos. - Neue Option: Beträge mit Null unterdrücken in Abzugsabrechnungen (Auswerten). - Feld Menge in «Lohnlisten» neu mit drei, statt zwei Nachkommastellen. - In den Abzugsvorgaben des Fensters «Anstellungen» Eingabe der Zahl neu mit vier, statt zwei Nachkommastellen: Nötig für optionale Erfassung eines Prozentwertes zum Beispiel für die Quellensteuer. Die Option % muss dafür aktiviert werden! - Fehler in der Auswertung «Monatsabrechnung» behoben für die Anzeige der Werte von Bestandteilen für Stundenlohn. - Import von Lohnlisten verbessert: Import mit Befehl «Importieren» oder Drag&Drop. Abzüge werden als konstante Werte mitimportiert. - Neuer spezieller Import möglich in Lohnliste: Drag&Drop einer Textdatei (Text mit Tab) oder direkt aus Excel mit Person (Name, Vorname), Lohnart (LA) und Menge oder Ansatz Versionshinweise LoopsLohn März 2011 Seite: 4

5 für Aktualisierung einer bestehenden Lohnliste. - Ausdruck von «Firma» korrigiert: Abzüge nicht gerundet auf zwei Nachkommastellen, sondern mit vier Nachkommastellen. Neuerungen für Version (Januar 2008 und nicht offiziell frei gegeben!) - Datenbankdatei wird korrekt geöffnet, auch wenn auf Unix-Server gespeichert. - Englische Version (Betaversion) beim Aufstarten auf Englisch (Systemeinstellung). - Zwei neue Optionen für Auswertung «Lohnausweise»: Tausendertrennzeichen unterdrücken und/oder Beträge mit Null unterdrücken. - Erfassen der IBAN-Zahlungsangaben neu in «Firma» und «Mitarbeiter» für DTA-Export. - Mehr Exportfelder für Auswertungen «Anstellungen». - Die Angabe des Landes wird für die Mitarbeiter zusätzlich ausgedruckt (Lohnausweis), wenn Firma/Land nicht gleich Mitarbeiter/Land ist. - Befehl «Klonen» im Menü «Ablage» überarbeitet. - Neues Icon für Datenbankdatei. - Absturz beim Filtern von Abzügen behoben: Auswertungen «Abzugsabrechnung» - Löschen von unbenutzten Bankkonti im «Mitarbeiter» jetzt erlaubt. - «Fibu-Export» funktioniert jetzt immer, auch wenn eine ältere Lohnliste zum ersten Mal exportiert werden muss. - Verbesserter Import von Daten. - Rundungsfehler behoben bei Berechnungen: Nur Total wird gerundet und nicht die einzelnen Bestandteile von Berechnungen (Lohnausweis-Layouts). Neuerungen für Version (Februar 2007) - NEU Programmsprache auf französisch, wenn die Systemsprache ebenfalls auf französisch eingestellt wird. - NEU Summen für Lohnteile in der Auswertung «Lohnabrechnung». - NEU angepasster neuer Lohnausweis: Erfassen «Lohnausweis-Layouts» bitte in «Standard Layouts erzeugen» klicken für neue Layouts. - NEU Total Lohnabgaben in der Lohnabrechnung. - NEU erhält man beim Erstellen eines neuen Mandanten nur noch eine Datei (Package), anstatt drei, wie das mit älteren Versionen der Fall war. - NEU Befehl «Klonen» im Menü «Ablage»: Das aktuell ausgewählte Jahr in «Lohnjahre» und die Folgejahre werden aus dem Mandanten exportiert und in einem neuen Mandanten zusammengefasst. - NEU Drag&Drop Unterstützung für Export der Buchungen aus der Lohnliste nach LoopsFinanz: Die zuletzt angewandte Einstellung für Fibu Export wird bei Drag&Drop Versionshinweise LoopsLohn März 2011 Seite: 5

6 einer Lohnliste nach LoopsFinanz (alle Versionen) benutzt. - NEU Hilfsprogramm LoopsFusion: Erzeugt aus den vier einzelnen Mandantendateien eine einzige Datei. Programm und Kurzanleitung im Ordner Hilfsprogramme. - «Papierformat» für Auswertungen verbessert: Jede Auswertung kann eigenes Papierformat haben, da es jetzt Auswertungsbezogen und nicht mehr global definiert ist. - Erfassen von Prozentwerten bis auf vier Kommastellen möglich (Bsp. Abzüge). - Manuelle Abzugsberechnung auch mit vier Nachkommastellen. - Verbesserte Anwendung der Codes 0, 1, 2 und 3. Besonders 2 und 3. - Verbesserter Ausdruck der Auswertungen «Lohnabrechnung» und «Monatsabrechnung»: Spaltenbreiten, Informationsgehalt. - Verbesserter Ausdruck mit proportionaler Anpassung der Textgrösse. Neuerungen für Version (Februar 2006) - Neue Variablen für Lohnausweis (LAW) in «Lohnausweis-Layouts» (Menü «Erfassen»): Mitarbeiter, Beruf, Telefon, P-Nr., Anschrift mit Beruf - Zusammengesetzte Variablen möglich in LAW. Beispiel: «Mitarbeiter, Beruf»«Mitarbeiter, Anschrift» - Variablen in Lohnausweis-Layouts müssen eindeutig sein: Heisst ein Lohnabzug Quellensteuer, so muss ab jetzt die Variable auch «Abzug, Quellensteuer» heissen. Die Variante «Abzug, QSt» funktioniert nicht mehr. - Bezeichnungsänderungen in den Lohnabzügen: KK heisst jetzt Taggeld mit Basis KK (Fenster «Basen»). Quellensteuerbezeichnung jetzt Quellensteuer mit Basis QSt. NEUE FORMULARE in «Lohnausweis-Layouts» mit Datum Neues Programmicon: Mehr Kontrast und weisser Text. NNeuerungen für Version (Februar 2006) - Fehler behoben bei Ausdruck mehrere Kopien (4 statt 2, 9 statt 3) - Ausdruck aller Lohnausweise korrigiert («Alle drucken») - Ausdruck korrigiert für nicht angestellte Mitarbeiter («Lohnausweise» und «Jahreslohnkonti»). - Ausdruck verbessert für Druckbereiche (Seiten) in «Jahreslohnkonti» - Filtervorgang vor Drucken verbessert, so dass Druckfehler abgefangen werden können. - Lohnliste: Nur Lohnlisten erlaubt, welche in das ausgewählte Jahr passen. - Lohnliste: Anzeige der Abzüge korrigiert für Wechsel zwischen Bereichen. - Lohnliste: Oben rechts wird das aktuelle Lohnjahr angezeigt. - Lohnliste: Namensänderung der Spalte "Bruttolohn LAW" in "Basis" in «Abzüge». Versionshinweise LoopsLohn März 2011 Seite: 6

7 - Lohnliste: Kontroll-Klick (Ctrl+Mausklick) in Zeile von «Abzüge» zur Erfassung der Prozentwerte für Berechnung der Abzüge (Bsp. Quellensteuer). - Lohnliste: Export für Sammelbuchungen korrigiert, Spalte "Typ" korrigiert. - Lohnjahre: Löschen von unbenutzen Lohnjahren ermöglicht. - Anstellungen: Problem mit ungültigen Austrittsdaten behoben. - Mitarbeiterübersicht: Änderung der Feldergrösse korrigiert. - Lohnausweis-Layouts: Berechnungen mit mehreren Variablen (+ und -) korrigiert. - Lohnausweis-Layouts: Bei Variablenfehlern wird neu die Meldung "*** Fehler***" in der entsprechenden Zeile angezeigt in der Auswertung «Lohnausweise». Korrekturen sind in «Lohnausweis-Layouts» jederzeit möglich. - Lohnausweis-Layouts: Behandlung von Bezeichnungen mit Leerzeichen korrigiert. - Lohnausweis-Layouts: Basis "BL" korrigiert für Lohnausweis-Layouts. NEU: Variable «Basis, BL» sollte durch Variable «Basis, LAW» ersetzt werden. Automatisch mit Update der Version möglich: Drücken Sie auf den Knopf «Standard Layouts erzeugen» in «Lohnausweis-Layouts», so werden die neuen Layouts mit Bezeichnung "Jan.2006" erzeugt mit der neuen Variable. Bestehende Variablen können natürlich auch von Hand geändert werden. - NEU: Dateiname in jedem Fenster hinter Fensterbezeichnung. - NEU: Informationen zur Aufteilung "Männer" und "Frauen" in Auswertung «Familienausgleichskasse (FAK)» und den beiden «Abzugsabrechnungen» "Jahr" und "Monat". - NEU: Fehlermeldungen mit mehr Aussagekraft zum aufgetretenen Fehler. Neuerungen für Version 1.5 (November 2005) - Optimierung und kleinere Anpassungen in der Datenbank: Beim Öffnen eines älteren Mandanten kann eine Meldung erscheinen, die darauf hinweist, dass die Datenbank automatisch aktualisiert wird. - Neue Einstellungen in den Bereichen "Allgemein" und "Drucken": "Mandant öffnen mit": Sie können selber definieren, welches Fenster automatisch beim Öffnen eines Mandanten angezeigt wird. "Drucken Einstellungen": Bestimmen Sie die Schriftart und grösse für alle Ausdrucke aus LoopsLohn. - Neue Einstellungen im Bereich "Abzüge" der Lohnliste: "Betraege mit Null unterdrücken": Arbeitgeber- und Arbeitnehmerabzug müssen "0.00" sein, damit die Einträge ausgeblendet werden. "Abzüge ohne Lohnzahlungen": Aktivieren Sie diese Einstellung, prüft LoopsLohn, ob sich Mitarbeiter finden, die zwar keinen Lohn in der Lohnliste erhalten, aber aufgrund bereits bezahlter Löhne, Abzüge vorgenommen werden müssen. Betrifft Lohnabzüge mit einem Höchstlohn (Bsp. ALV). Ansonsten werden diese Beträge bei einer nächsten Lohnzahlung automatisch einkalkuliert. Versionshinweise LoopsLohn März 2011 Seite: 7

8 - Neuer Knopf in "Lohnausweis-Layouts": "Standard Layouts erzeugen". Klicken Sie auf den Knopf, werden automatisch die aktuellsten Layouts erzeugt, mit Kennzeichnung im Layoutnamen (Bsp. Nov.2005). Der Knopf kann jederzeit gedrückt werden und die erzeugten Layouts können umbenannt und bearbeitet werden. - Neue Layouts für alle Lohnausweise (Siehe auch Neuerung "Standard Layouts erzeugen"). Alle Felder wurden angepasst und die Positionen für den Ausdruck optimiert. - In "Zahlungsaufträge" erzeugt das Drücken von "Unbezahlte Löhne" eine Liste der noch unbezahlten Lohnlisten und Sie können eine oder mehrere Lohnlisten zur Zahlung auswählen. - Export aus Lohnliste erweitert: Neu kann auch das Buchungsdatum erfasst werden und Optionen sind einstellbar für: "Sammelbuchungen", "Nur Auszahlung" und "Eine Auszahlung pro Mitarbeiter". - Neuer Befehl zum Schliessen von Mandanten: Befehl-Umschalt-W Neuerungen für Version 1.1 (Nicht offiziell frei gegeben!) - Lohnlisten, Zahlungsaufträge: Sortierung absteigend (neueste Liste oben) - Lohnlisten, Zahlungsaufträge: Nur die aktuellen Listen (Lohnjahr) werden angezeigt. - Sortierung von Texten nach deutschen Grammatikregeln. - Lohnabrechnung: Neu mit Ausdruck der AHV-Nummer. - Lohnabrechnung: Neu mit Ausdruck des Auszahlungskontos. - Lohnabrechnung: Prozentzeichen "%" wird unterdrückt, wenn die Abzüge konstante Werte sind. - Jedes Erfassenfenster wird leer geöffnet (Neu-Modus). - Lohnarten-Rekapitulation: Fehler mit Kumulativ-Spalte behoben. - Erfassenfenster Mitarbeiter: Neue Einträge in Zivilstand mit Getrennt und Verwittwet. - Tastaturkürzel für Papierformat, Alle Drucken, Import und Export. - Verbesserte Aktualisierung der Infos in Abzüge der Lohnliste (Jahresabhängig). - Zahlungsauftrag: Neu und Sichern Knöpfe nach oben verschoben (wie in Lohnliste). - Fehlermeldungen informativer durch Textanpassungen. - Buchungsbelege: Auszahlungskonto wird im FiBu-Exportfenster definiert. - Zahlungsauftrag: Das Zahlungskonto kann nachträglich verändert werden. - Drucken: Das Papierformat und die Seitenbereiche werden jetzt mit berücksichtigt (Lohnausweis wird immer nur auf einer Seite ausgedruckt). - Lohndatum ist jetzt ein Pflichtfeld für Lohnliste, wie auch die Bezeichnung. - Optimierungen Datenbank: Egal, auf welches Dateiicon doppelt geklickt wird, der Mandant wird automatisch geöffnet. - FiBu-Export: Sammelbuchung generates an auszahlung entry for each employee Versionshinweise LoopsLohn März 2011 Seite: 8

9 Neuerungen für Version Versionshinweise LoopsLohn März 2011 Seite: 9

10 Fragen? Probleme? Anregungen? = Support Bei Fragen oder Problemen haben Sie die Möglichkeit unseren kostenlosen Hotline- Support in Anspruch zu nehmen. Dies allerdings nur, wenn Sie bei uns registriert sind. Sollten Sie Fehler im Programm entdecken oder wenn Sie Verbesserungsvorschläge haben, die man in zukünftigen Versionen implementieren könnte, so rufen Sie uns an oder schreiben/faxen/mailen Sie an: Kostenloser Hotline-Support Anrufen von Montag bis Freitag, jeweils von 9 bis 12 und 13 bis 16 Uhr unter Tel.: oder an schicken Sollten Sie Fehler im Programm entdecken oder wenn Sie Verbesserungsvorschläge haben, die man in zukünftigen Versionen implementieren könnte, so rufen Sie uns an oder schreiben/faxen/mailen Sie an: HERSTELLER Loops Business Software AG Florenz-Strasse 1e 4023 Basel Schweiz Tel: (+41) Homepage: Fax: (+41) DISTRIBUTOR ComputerWorks AG Florenz-Strasse 1e 4023 Basel Schweiz Tel: (+41) Homepage: Fax: (+41) Viel Erfolg mit LoopsLohn wünscht Ihnen die Loops Business Software AG und ComputerWorks AG. Haftungsausschluss Weder Loops Business Software AG, ComputerWorks AG noch andere Personen, die bei der Entwicklung, Produktion oder Auslieferung von LoopsLohn beteiligt waren, sind für einen direkten oder indirekten Schaden, wie verlorengegangene Geschäftsgewinne, Geschäftsunterbrechungen, Verlust von Daten und dergleichen haftbar. Versionshinweise LoopsLohn März 2011 Seite: 10

Übung 10 Lernzielkontrolle

Übung 10 Lernzielkontrolle 1 Übung 10 Lernzielkontrolle Grundlagen Organisation Eingabe und Korrekturen Listen Rechnen Funktionen Diagramme und Objekte Formate Seite einrichten und Druck Ein Firmenleiter fragt: Ich möchte, dass

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Textverarbeitungsprogramm WORD

Textverarbeitungsprogramm WORD Textverarbeitungsprogramm WORD Es gibt verschiedene Textverarbeitungsprogramme, z. B. von Microsoft, von IBM, von Star und anderen Softwareherstellern, die alle mehr oder weniger dieselben Funktionen anbieten!

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Arbeitsweise mit LB Super 3 und LB Super 325

Arbeitsweise mit LB Super 3 und LB Super 325 Arbeitsweise mit LB Super 3 und LB Super 325 Nach dem Oeffnen der Datei speichern Sie diese sofort unter z.b. MusterLB114 ( Muster für Firmanamen, LB1 für das Lohnbuch 1, 14 für das Jahr) in dem Dateiformat

Mehr

SelectLine Lohn. Version 13. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen

SelectLine Lohn. Version 13. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen SelectLine Lohn Version 13 Ausführliche Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Copyright 2014 by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Der Inhalt dieses Dokuments darf weder vollständig noch ausschnittsweise

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

Pinus Lohnbuchhaltung

Pinus Lohnbuchhaltung Pinus Lohnbuchhaltung Anwendungsbereich Kost und Logis, Quellensteuer, Stundenlohn (Ergänzung zur Bedienungsanleitung Pinus Lohnbuchhaltung) Gültig ab Version 3.9, September 2009 Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

Installation von bsc-kst Version 1.7.0.6 Anmeldung: Species 8472

Installation von bsc-kst Version 1.7.0.6 Anmeldung: Species 8472 Installation von bsc-kst Version 1.7.0.6 Anmeldung: Species 8472 (Sollten sie ihr Passwort vergessen haben, nutzen sie das Programm bsc-kst-code.exe. Für den Code rufen sie mich dann an.) NEU in dieser

Mehr

Kurzanleitung zu. Sage50

Kurzanleitung zu. Sage50 Kurzanleitung zu Sage50 Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Finanzbuchhaltung... 4 2.1 Einfügen von Konten oder Gruppen... 4 2.2 Jahreswechsel und Saldoübertrag... 6 3 Lohnbuchhaltung... 11 3.1 Kontierung der Lohnarten...

Mehr

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice organice-excel-add-in 1 Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice (Ein stichwortartiger Entwurf ) Systemvoraussetzungen:

Mehr

BusPro-Voraussetzungen für Synchronisation mit Zynex-Onlineshop

BusPro-Voraussetzungen für Synchronisation mit Zynex-Onlineshop BusPro-Voraussetzungen für Synchronisation mit Zynex-Onlineshop - BusPro Version 7.3 / Ausgabedatum 18.09.03L - Lizenz mindestens für Listengenerator (Menü 1-1, Gratisprogramm) und Auftragsbearbeitung

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Klassifikationen erfassen und importieren. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Klassifikationen erfassen und importieren. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Klassifikationen erfassen und importieren www.comarch-cloud.de Inhaltsverzeichnis 1 Ziel des s 3 2 Kurze Einführung: Was sind Klassifikationen? 3 3 Klassifikationen

Mehr

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht 1 Inhaltsverzeichnis 1. Startseite... 4 2. Telefonbuch... 5 "Click-to-Dial"... 5 Kontakt bearbeiten... 5 Kontakt löschen... 5 Kontakt

Mehr

XPRIS Update. Updates 2011. XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261. Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz. www.xpris.ch. Mosberger EDV AG Seite 1

XPRIS Update. Updates 2011. XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261. Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz. www.xpris.ch. Mosberger EDV AG Seite 1 Updates 2011 XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261 Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz www.xpris.ch Mosberger EDV AG Seite 1 Inhalt Dokumente pro Kunde... 3 Ein Dokument im Kundenstamm ablegen...

Mehr

Überblick - Schnittstellen und Module

Überblick - Schnittstellen und Module * * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * * Liebe metropolis -Anwender, im Dezember 2013 nachfolgend die News Juli - Dezember 2013: Eine chronologische

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

Nutzerleitfaden db direct internet

Nutzerleitfaden db direct internet Nutzerleitfaden db direct internet Vorbereitung auf SEPA Stand: Dezember 2013 Dieser Nutzerleitfaden dient lediglich zu Informationszwecken und bietet einen allgemeinen Überblick zu den erforderlichen

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013)

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013) OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus Im Auftrag des Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen e.v. VdKKasse - Handbuch (Stand 08.2013) Herausgeber Office Consult

Mehr

Microsoft Access 2010 Arbeiten im kleinen Team

Microsoft Access 2010 Arbeiten im kleinen Team Microsoft Access 2010 Arbeiten im kleinen Team Arbeiten im kleinen Team - Szenarien Daten aus einer Access-Datenbank werden in ein anderes Format exportiert. Die Benutzer der Datenbank bekommen jeweils

Mehr

Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools

Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools Inhalt Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools 1. Vorbereitung der Partnerdatenbank SEPA im BFS-Online.PRO (optional) 2 2. Ausgabe der Empfängerdaten...3 3. Datenkonvertierung

Mehr

Buchungen. Kontoplan. Auswertungen. Einstellungen

Buchungen. Kontoplan. Auswertungen. Einstellungen Buchungen Kontoplan Auswertungen Einstellungen Version 1.30 18.11.2014 www.siegfried- informatik.ch Seite 1 von 16 20 Jahre Pendeal Fibu Einführung: Die erste Version von Pendeal Fibu entstand im Jahre

Mehr

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007 Kurzanleitung In hyscore 3.1.6 haben wir den Import von Sollwerten für Kennzahlen wesentlich vereinfacht. Zuvor mußten alle Sollwerte, Schwellwerte und Prozentwerte für jede Kennzahl und jedes Datum in

Mehr

LOHN- BUCHHALTUNG. Software zum Staunen

LOHN- BUCHHALTUNG. Software zum Staunen LOHN- BUCHHALTUNG Software zum Staunen Die ASP INTOS ist eine Software-Generation, die auf einer relationalen Datenbank basiert und mit verschiedenen Betriebssystemen, auf vielen Computern und auch in

Mehr

So geht garantiert kein Adressbuch mehr verloren.

So geht garantiert kein Adressbuch mehr verloren. Rapport 5. Januar 2011 2011 Adressbuch: Für Serveranlagen mit Netzwerkstörungen haben wir beim Adressbuch eine Sicherung eingebaut. Beim Speichern der Adressen wird im Ordner [C:\Temp\KD_Backup\...] das

Mehr

INTEGRA Lohn & Gehalt

INTEGRA Lohn & Gehalt Beschreibung der Erweiterungen für SEPA Zum 1. Februar 2014 werden die nationalen Überweisungs- und Lastschriftverfahren im Euro-Zahlungsverkehrsraum durch das neue SEPA-Verfahren ersetzt. Die bislang

Mehr

S Sparkasse Aichach-Schrobenhausen. SEPA: Account Converter

S Sparkasse Aichach-Schrobenhausen. SEPA: Account Converter S Sparkasse Aichach-Schrobenhausen SEPA: Account Converter Automatische Umrechnung von vorhandenen Kontonummern und Bankleitzahlen in IBAN und BIC Abschaltung der bisherigen, nationalen Überweisungen und

Mehr

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Öffnen der ClacTabelle welche die Daten enthält (oder eine neue erstellen) Hier ein Beispiel

Mehr

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Autor: Max Schultheis Version: 1.2 Stand: 2014.04.04 Inhalt 1. Beantragung der benötigten Berechtigung... 1 2. Installation... 1 3. Login... 1 4. Noteneintragung...

Mehr

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm Galileo / Outlook 1 Grundsätzliches...1 2 Voraussetzung...1 3 Vorbereitung...2 3.1 E-Mail-Adressen exportieren 2 3.1.1 Ohne Filter 2 3.1.2 Mit Filter 2 4 Mail-Versand

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto

Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto Um den Zahlungseingang eines Kunden über ein PayPal-Konto mit Abzug von PayPalGebühren in Ihrer büro easy-firmendatei zu erfassen, müssen folgende

Mehr

FAQ Rema-Lohn. FAQ Rema-Lohn

FAQ Rema-Lohn. FAQ Rema-Lohn www.lenel.ch Seite 1 Wie lautet die Checkliste der Mitarbeiterstammdaten Rema-Lohn? 1. Mindestens eine Mitarbeitergruppe eröffnet? (Stammdaten/Mitarbeitergruppen) 2. Mindestens eine Pensionskasse eröffnet?

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12 Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Neues Konto anmelden 3 Passwort vergessen? 4 Oberfläche und Bedienung 5 Projektbereiche 5 Startseite 6 Übersicht 6 Probleme anzeigen 7 Probleme eingeben 10 Änderungsprotokoll

Mehr

SEPA-Anleitung zum Release 3.09

SEPA-Anleitung zum Release 3.09 Hier folgt nun eine kurze Information was sich mit dem neuen Release 3.08 zum Thema SEPA alles ändert. Bitte diese Anleitung sorgfältig lesen, damit bei der Umsetzung keine Fragen aufkommen. Bitte vor

Mehr

LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG

LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG Die folgenden Informationen sollen Ihnen die Handhabung der Dateien mit der Mautaufstellung und/ oder mit dem Einzelfahrtennachweis

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

JÄHRLICHE MWST. MITTEILUNG

JÄHRLICHE MWST. MITTEILUNG JÄHRLICHE MWST. MITTEILUNG (COMUNICAZIONE DATI IVA) RADIX ERP Software by ACS Data Systems Stand: 10.02.2010 ACS Data Systems AG Seite 1 von 6 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3

Mehr

-------------------------------------------------------------------------- 1. Online-Update durchführen 2. 2. Konto einrichten 2

-------------------------------------------------------------------------- 1. Online-Update durchführen 2. 2. Konto einrichten 2 -- > StarMoney 9.0 - Übersicht - Inhalt Seite Online-Update durchführen 2 Konto einrichten 2 3. Umsätze exportieren 4 4. Umsätze importieren 4 5. Ändern des TAN-Verfahrens 5 6. Umstellung des HBCI-Verfahrens

Mehr

Entpacken (Extrahieren) Sie die Ordner auf dem Schreibtisch, falls dieses noch nicht automatisch geschehen ist.

Entpacken (Extrahieren) Sie die Ordner auf dem Schreibtisch, falls dieses noch nicht automatisch geschehen ist. Universität Zürich Kommunikation, CD-Support Rämistrasse 42 8001 Zürich 044 634 44 50 cd@kommunikation.uzh.ch www.cd.uzh.ch Kurzanleitung Parametrisierung der Büromedien-Vorlagen» für Microsoft Office

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

Word 2007 Serienbriefe erstellen

Word 2007 Serienbriefe erstellen Word 2007 Serienbriefe erstellen Einladung zu... Hannover, d. 01.12.08 Hannover, d. 01.12.08 Emil Müller An der Leine 4 30159 Hannover, d. 01.12.08

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Anpassung der SolidWorks-Umgebung auf externen Rechnern

Anpassung der SolidWorks-Umgebung auf externen Rechnern Anpassung der SolidWorks-Umgebung auf externen Rechnern Wer der Fachhochschule Kiel SolidWorks startet, arbeitet mit einer angepassten Benutzerumgebung und benutzt FH-Vorlagen für Teile, Baugruppen und

Mehr

Schnittstelle zu Büro Plus Next: bpstarter

Schnittstelle zu Büro Plus Next: bpstarter Schnittstelle zu Büro Plus Next: bpstarter Allgemein bpstarter ist eine kleine Anwendung zum Ausführen von Büro Plus Next Im oder Export Layouts. Das Programm wird von unseren Kunden genutzt, um Daten

Mehr

FAPLIS Webclient Support Tool Anleitung

FAPLIS Webclient Support Tool Anleitung FAPLIS Webclient Support Tool Anleitung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Installation und Start des FAPLIS Webclient Support Tools... 3 3 Einstellungen... 4 3.1 Allgemeine Einstellungen... 4 3.2

Mehr

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Dieses Dokument erklärt Ihnen, wie lexoffice-daten in ein Buchführungsprogramm importiert werden können. Geben Sie die Anleitung

Mehr

Sage Start onesage Version 2.4

Sage Start onesage Version 2.4 Sage Start onesage Version 2.4 Treuhand-Datenaustausch Sage Start zu Sage Start ab Version 2013.1 Treuhand-Datenaustausch Sage Start / Sage Start 16.04.2013 2/14 Einleitung... 3 Installation und System-Voraussetzungen...

Mehr

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Eltako-FVS Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Aktivierung der Funk-Visualisierungs- und Steuerungs-Software FVS über die Lizenzaktivierungsdatei, sofern die direkte Eingabe des Lizenzschlüssels

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken

LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken LVR Dezernat Jugend Steuerungsdienst LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken Verwendeter Browser: Mozilla Firefox 41.0. Bei der Verwendung anderer Browser können die hier erläuterten

Mehr

Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote

Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote 1. Export aus Datenbanken und Bibliothekskatalogen Literaturdatenbanken und Bibliothekskataloge bieten Ihnen in der Regel die Möglichkeit an, gefundene Aufsätze

Mehr

«Parametrisierung der Büromedien-Vorlagen» für OpenOffice 3.1

«Parametrisierung der Büromedien-Vorlagen» für OpenOffice 3.1 Universität Zürich Kommunikation, CD-Support Rämistrasse 42 8001 Zürich 044 634 44 50 cd@kommunikation.uzh.ch www.cd.uzh.ch Kurzanleitung «Parametrisierung der Büromedien-Vorlagen» für OpenOffice 3.1 Sie

Mehr

Benutzung des Net2 Timesheet

Benutzung des Net2 Timesheet Benutzung des Timesheet Beschreibung der Timesheet Software Timesheet ist ein einfaches Zeiterfassungsprogramm, das mit dem Zutrittskontrollsystem zusammen arbeitet. Benutzer, Abteilungen und Bediener

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Voraussetzung: Sie haben vorher mit Outlook Express oder Outlook gearbeitet. Sie benutzen die Computer in den Computerpools der FH. Schritte: 1. Outlook

Mehr

e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln

e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln Inhaltsverzeichnis Prolog... 2 1. Bestehenden Datenbestand sichern... 3 2. Export Ihrer Lastschriftvorlagen

Mehr

How-To : Nachtragen von Tagesdiagrammen auf der Solarlog Homepage

How-To : Nachtragen von Tagesdiagrammen auf der Solarlog Homepage How-To : Nachtragen von Tagesdiagrammen auf der Solarlog Homepage Von Zeit zu Zeit erweitern neue Funktionen die Ausstattungsmerkmale des SolarLog. Wenn ein neues Firmewareupdate heraus kommt, werden plötzlich

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Häufig gestellte Fragen. Codex Newsletter. Abzüge/Zuschläge im Projekt. April 08 Seite 1. Inhalt: Allgemeines:

Codex Newsletter. Allgemeines. Häufig gestellte Fragen. Codex Newsletter. Abzüge/Zuschläge im Projekt. April 08 Seite 1. Inhalt: Allgemeines: Newsletter April 08 Seite 1 Allgemeines Newsletter Mit diesem Newsletter informieren wir Sie immer mal wieder per Mail über Neuerungen in unseren Programmen. Zusätzlich erhalten Sie nützliche Tipps und

Mehr

Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan

Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan Kurzanleitung Inhalt Vorgehensweise... 2 1. Daten exportieren... 2 2. Importmenü aufrufen... 2 3. Art des Imports wählen... 2 4. Importdatei

Mehr

Verwaltung der Projekte

Verwaltung der Projekte ACS Data Systems AG Verwaltung der Projekte (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. PROJEKTVERWALTUNG...

Mehr

6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word

6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word 6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word Handelt es sich um eine große Anzahl von Kontakten, die an einem Mailing teilnehmen soll, kann es vorteilhaft sein, den Serienbrief über Microsoft Excel und

Mehr

Browser Grid Funktionalitäten

Browser Grid Funktionalitäten Browser Grid Funktionalitäten Die Browser Grid Funktionalitäten können durch rechts Klick auf dem Grid eines Browsers aufgerufen werden. Fig. 1 Die erste Option Gruppe (bis zur ersten linie in Fig.1) enthält

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop

Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop 2008-2011 InnoBytes, Wolfgang Kohrt 1 Inhalt! Allgemeines! 3 1. Vorbereitungen! 4 1.1 Vorbereitungen für MacOSX 10! 4 1.2 Vorbereitungen für Windows XP/Vista/7!

Mehr

Ein + vor dem Ordnernamen zeigt an, dass der Ordner weitere Unterordner enthält. Diese lassen sich mit einem Klick (linke Maustaste) anzeigen.

Ein + vor dem Ordnernamen zeigt an, dass der Ordner weitere Unterordner enthält. Diese lassen sich mit einem Klick (linke Maustaste) anzeigen. Ordner erstellen, Bilder ordnen Um neue Ordner zu erstellen und Bilddateien zu ordnen, bietet es sich an, sich zunächst die Hierarchie der bereits vorhandenen Ordner anzuschauen. Mit einem Klick auf Ordner

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

Dokumentation. Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User. PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg

Dokumentation. Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User. PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg Dokumentation Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg fon: +49 (0)761-456 989 0 fax: +49 (0)761-456 989 99 mail: info@prolink.de

Mehr

Central-Office / RAP

Central-Office / RAP Update-Information zur Version 6.02 R54 Central-Office / RAP Hier finden Sie Informationen zu den Erweiterungen/Änderungen bei der Central-Office Programmversion 6.02 R54. Die Version des bei Ihnen installierten

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG tentoinfinity Apps Una Hilfe Inhalt Copyright 2013-2015 von tentoinfinity Apps. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt der online-hilfe wurde zuletzt aktualisiert am August 6, 2015. Zusätzlicher Support Ressourcen

Mehr

ebanking Business Edition

ebanking Business Edition ebanking Business Edition Beschreibung für die Umwandlung bestehender Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen Inhaltsverzeichnis Prolog...2 1. Bestehenden Datenbestand sichern...3 2. Export Ihrer

Mehr

Online-Ansichten und Export Statistik

Online-Ansichten und Export Statistik ACS Data Systems AG Online-Ansichten und Export Statistik (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

ESRlight Benutzeranleitung

ESRlight Benutzeranleitung Willkommen Version: 1.2 Datum: 19. Februar 2010 Sprache: Deutsch Copyright 2010 AG AG Industriestrasse 25 8604 Volketswil www. Supportnummer 0900 53 26 89, erste 2 Minuten kostenlos, dann CHF 2.50/Minute

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich:

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich: Herzlich Willkommen! Dieser Text soll Ihnen eine Kurzanleitung bzw. Wegweiser für das email Systems sein. Die meisten Bedienelemente kennen Sie sehr wahrscheinlich bereits von anderen email Oberflächen

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

CRM. Frequently Asked Questions

CRM. Frequently Asked Questions CRM Frequently Asked Questions Kann ich Personenkontakte so importieren, dass sie als Mitarbeiter automatisch den zugehörigen Gesellschaftskontakten zugeordnet werden?...3 Wieso werden beim Import einer

Mehr

Raid-Log-Import: Manual

Raid-Log-Import: Manual Raid-Log-Import: Manual Autor: Hoofy Ein Plugin für: Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Einstellungen Was bedeutet welche Option? 2.1. Allgemeine Optionen 2.2. Mitglieder Einstellungen 2.3. Parse-Einstellungen

Mehr

Online Banking Neuerungen im Bereich BESR Zahlungseingänge

Online Banking Neuerungen im Bereich BESR Zahlungseingänge Online Banking Neuerungen im Bereich BESR Zahlungseingänge Neue Dateien herunterladen Filetransfer > TELE BESR > Neue Dateien Als Nutzer von BESR sehen Sie Ihre Teilnehmernummer(n) anstelle der ZED-Konten.

Mehr

novatime - Auftragsdatenerfassung / Projektzeiterfassung (ADE)

novatime - Auftragsdatenerfassung / Projektzeiterfassung (ADE) novatime - Auftragsdatenerfassung / Projektzeiterfassung (ADE) Die Zeiten können mittels entsprechendem Eintrag unter Anzahl Minuten für 1 AW als Stundenwerte oder Ganzzahlen berechnet werden Die Auftragsnummer

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 1. Voraussetzungen für SEPA-Überweisungen und Lastschriften Einsatz mindestens Version 4.40 Aktualisierung der Bankparameterdateien Gläubiger-ID der Bundesbank

Mehr

Kurzanleitung Unterrichtsplaner und Schulinformations- und Planungssystem (SIP)

Kurzanleitung Unterrichtsplaner und Schulinformations- und Planungssystem (SIP) Kurzanleitung Unterrichtsplaner und Schulinformations- und Planungssystem (SIP) Stand: 24.09.2013 Kannenberg Software GmbH Nonnenbergstraße 23 99974 Mühlhausen Telefon: 03601/426121 Fax: 03601/426122 www.indiware.de

Mehr

Fragen und Antworten zu M-net Webmail (FAQ)

Fragen und Antworten zu M-net Webmail (FAQ) Wie kann ich mich im M-net Webmail anmelden?... 2 Wie erstelle ich eine neue Nachricht (E-Mail)?... 2 Wie lösche ich eine Nachricht (E-Mail)?... 2 Wie lösche ich eine Nachricht (E-Mail) wenn die Speicherkapazität

Mehr