L&TT FAQ Windows GUI (Graphical User Interface) Version

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "L&TT FAQ Windows GUI (Graphical User Interface) Version"

Transkript

1 L&TT FAQ Windows GUI (Graphical User Interface) Version Dieses Dokument ist eine kurze, auf Screenshots basierte Anleitung um Ihnen zu helfen den Anweisungen des HP Supports zu folgen. Mehr und detailliertere Information zu den L&TT ist im Benutzerhandbuch verfügbar (in Englisch). L&TT FAQ... 1 Windows GUI (Graphical User Interface) Version... 1 Wo finde ich das L&TT Benutzerhandbuch?...2 Wie installiere ich L&TT?... 3 Wie starte ich L&TT?... 4 Wie prüfe ich ob mein Laufwerk korrekt installiert ist?... 6 Wie benutze ich L&TT um die Seriennummer meines Laufwerks zu finden?... 7 Wie prüfe ich ob die Firmware meines Laufwerks aktuell ist?...8 Wie prüfe ich den Zustand meines Laufwerks? Wie generiere ich ein Support Ticket? Wie führe ich den Drive Assessment Test durch? Warum ist der Drive Assessment Test empfohlen? Wie prüfe ich den Zustand meiner Data Cartridge? (Nur LTO) Wie prüfe ich den Zustand meiner Data Cartridge? (Nicht-LTO) War meine Datensicherung erfolgreich? (nur LTO) Wieviele Reinigungen können mit dem Reinigungsband noch gemacht werden? (Nur LTO)...19 Wie schnell werden meine Datensicherungen/Backups sein? Wie schnell wird das Zurücksichern/Restore sein?...21 Wie teste ich den Durchsatz des Gerätes? Wie starte ich den System Performance Backup Pre-test?...24 Wie starte ich den System Performance Restore Pre-test? Wieviele Daten kann ich auf das Band schreiben? Wie verschicke ich ein Support Ticket per ? Wie verschicke ich ein L&TT Event Log? Wie sende ich die Resultate des Assessment Tests an den Support?...31 Wie kann ich die Funktion zum Verhindern des Medienwechsels oder die Hardware Datenkomprimierung ein- oder ausschalten?... 33

2 Wo finde ich das L&TT Benutzerhandbuch? Das Benutzerhandbuch ist auf der L&TT Website verfügbar. Folgen Sie dem Link zu Technical Support & Documentation. Hinweis: Das Benutzerhandbuch ist leider nur in Englisch verfügbar.

3 Wie installiere ich L&TT? L&TT ist kostenlos erhältlich als Download unter und auf der CD, die mit Ihrem Bandlaufwerk mitgeliefert wurde. Die Download-Version ist die bevorzugte Version, da sie die neuste erhältliche Version ist. Installieren Sie L&TT auf einem Server, der das Laufwerk sehen kann. Das ist üblicherweise der Backupserver, kann aber auch ein anderer Server sein wenn Sie ein SAN benutzen. Um die Performance-Tests laufen zu lassen, müssen die Treiber für das Laufwerk installiert sein.

4 Wie starte ich L&TT? 1. Installieren Sie L&TT 2. Stoppen Sie alle Dienste, die auf das Bandlaufwerk zugreifen, wie zum Beispiel Dienste der Backupsoftware und der Windows Welchselmediendienst. 3. Doppelklicken Sie auf das Desktop-Icon um L&TT zu starten 4. Bei den Nachfragen in den Pop-Up s die Voreinstellungen benutzen 5. Warten Sie bis L&TT den Scan beendet und die Geräte gefunden hat 6. Wählen Sie das Gerät, mit dem Sie arbeiten wollen

5

6 Wie prüfe ich ob mein Laufwerk korrekt installiert ist? 1. Installieren und starten Sie L&TT 2. Prüfen Sie ob Ihr Gerät während des Scannens gefunden wird 3. Wenn es gefunden wird, wählen Sie dieses Gerät und starten Sie den Device performance test um zu prüfen ob der HBA, die Verkabelung und das Laufwerk keine Probleme verursachen 4. Alle Probleme sollten gelöst werden bevor das Laufwerk benutzt wird 5. Lassen Sie L&TT installiert für zukünftige Benutzung es wird vom Support angefordert werden

7 Wie benutze ich L&TT um die Seriennummer meines Laufwerks zu finden? Installieren und starten Sie L&TT Wählen Sie das Gerät und klicken Sie in der Werkzeugleiste auf Identity. Die Seriennummer wird unter der Registerkarte Device Information angezeigt. Die Seriennummer ist ebenfalls im Support Ticket angezeigt.

8 Wie prüfe ich ob die Firmware meines Laufwerks aktuell ist? Für die Firmware wird ein Internetzugang benötigt. Wenn das nicht möglich ist, konsultieren Sie bitte das Benutzerhandbuch für mögliche Optionen. 1. Installieren und starten Sie L&TT 2. Wählen Sie das Gerät und klicken Sie in der Werkzeugleiste auf Firmware 3. In der Registerkarte Local Firmware Files, klicken Sie auf Get Firmware from Web.

9

10 Wie prüfe ich den Zustand meines Laufwerks? Kurztest 1. Generieren Sie ein Support Ticket für das Laufwerk 2. Prüfen Sie die Einträge unter dem Abschnitt Device Analysis. Dieser Abschnitt enthält eine Einschätzung des Zustandes des Laufwerks und gibt Ihnen Empfehlungen. 3. Wenn Sie immer noch unsicher sind über den Zustand des Laufwerks, starten Sie den Drive Assessment Test. 15 Minuten Drive Assessment 1. Starten Sie den Drive Assessment Test mit einem bekannt guten (möglichst neuen) Band. Dieser Test beurteilt den Zustand des Laufwerks und gibt Empfehlungen wenn Probleme gefunden werden 2. Wenn der Test erfolgreich absolviert wird, ist das Laufwerk in Ordnung. 3. Wenn der Test fehlschlägt und Sie haben ein gutes Band benutzt, dann müssen Sie sich um das Laufwerk kümmern.

11 Wie generiere ich ein Support Ticket? 1. Installieren und starten Sie L&TT 2. Wählen Sie das Gerät und klicken Sie auf Support in der Werkzeugleiste. 3. In der Support Ticket Registerkarte, klicken Sie Extract oder Refresh Device Data. 4. Klicken Sie auf View Support Ticket. 5. Ein Fenster mit dem Support Ticket erscheint. Benutzen Sie dieses um das Support Ticket zu analysieren Das Support Ticket enthält einen Abschnitt Device Analysis, der die Logs des Laufwerks analysiert und eine Einschätzung des Zustandes enthält mit Empfehlungen was unternommen werden soll.

12

13 Wie führe ich den Drive Assessment Test durch? 1. Installieren und starten Sie L&TT 2. Wählen Sie das Gerät und klicken Sie in der Werkzeugleiste auf Test. 3. In der Registerkarte Test Execution, wählen Sie das Laufwerk 4. Wählen Sie den Drive Assessment test aus der Test Group. Lassen Sie die Voreinstellungen in den Optionen wie sie sind. Benutzen Sie ein bekannt gutes, vorzugsweise neues, Band, das überschrieben werden kann. 5. Klicken Sie auf Start Test. Der Test dauert etwa Minuten. 6. Öffnen Sie die Registerkarte Test Results um das Resultat des Tests anzusehen 7. Rote Stopzeichen zeigen Fehler an. Warnungen sollten beachtet werden, sind aber nicht kritisch. 8. Wenn der Test fehlschlägt mit einem bekannt guten Band, dann braucht das Laufwerk Ihre Aufmerksamkeit. Kontaktieren Sie den HP Support und schicken Sie das Resultat in der Datei ResultLog.ltt.

14

15 Warum ist der Drive Assessment Test empfohlen? Der Drive Assessment Test automatisiert das HP Engineering Fachwissen um zuverlässig den Zustand Ihres Laufwerks zu bestimmen. Der Test wertet aus ob eine spezifische Kombination von Laufwerk/Band die Sicherung und das Zurücklesen wie erwartet durchführen kann. HP empfiehlt, dass Sie ein bekannt gutes (vorzugsweise neues) Band benutzen um sicherzustellen, dass der Test den Zustand des Laufwerks misst und nicht die Qualität des Bandes. Wenn der Test erfolgreich ist, ist das Laufwerk in Ordnung. Wenn der Test mit einem guten Band fehlschlägt, ist das ein Hinweis auf ein fehlerhaftes Laufwerk. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte den HP Support. Wenn dsa Laufwerk in Ordnung ist und das Problem immer noch besteht, untersuchen sie die anderen Systemkomponenten oder die Konfiguration um das Problem zu lokalisieren.

16 Wie prüfe ich den Zustand meiner Data Cartridge? (Nur LTO) 1. Laden Sie das Band in einem LTO Laufwerk das in Ordnung ist. 2. Generieren Sie ein Support Ticket für dieses Laufwerk. 3. Gehen Sie im Support Ticket zu Detailed Device information > Tape at address > (loaded tape) > Cartridge Health und prüfen Sie den Spielraum (margin). Prüfen Sie folgende Information: a. Data on tape misst die Qualität der auf das Band geschriebenen Daten. b. Drive measurements misst die Qualität der Daten aus Sicht des Laufwerks, das die Daten geschrieben hat. c. Write/read life zeigt das Alter des Bandes aus der Perspektive des Datenvolumes. d. Load/unload life zeigt das Alter des Bandes aus der Perspektive der Lade/Entlade Zyklen. Wenn irgend eine von diesen Kategorien eine fragwürdige Information liefert, dann hat das Band möglicherweise ein Problem. Wiederholen Sie die Prozedur mit einem guten Qualitätsband, dem Sie vertrauen, und vergleichen Sie die Resultate.

17 Wie prüfe ich den Zustand meiner Data Cartridge? (Nicht-LTO) 1. Laden Sie das Band in einem Laufwerk, das in Ordnung ist. 2. Installieren und starten Sie L&TT 3. Wählen Sie das Gerät und klicken Sie auf Test in der Werkzeugleiste. 4. In der Registerkarte Test Execution, wählen Sie das Laufwerk 5. Wählen Sie den Media Validation test aus der Test Group. 6. Klicken Sie auf Start Test. Der Test wird das ganze Band lesen und wird deshalb lange dauern. 7. Öffnen Sie die Registerkarte Test Results um das Resultat des Tests anzuschauen.

18 War meine Datensicherung erfolgreich? (nur LTO) 1. Nach einer Datensicherung generieren Sie ein Support Ticket für das Laufwerk, in welchem die Datensicherung durchgeführt wurde. 2. Im Support Ticket gehen Sie zu Detailed Device information > Tape at address > (loaded tape) > Cartridge Health und prüfen Sie den Spielraum (margin). Prüfen Sie folgende Information: o Data on tape misst die Qualität der auf das Band geschriebenen Daten o Drive measurements misst die Qualität der Daten aus Sicht des Laufwerks, das die Daten geschrieben hat. 3. Wenn eine von diesen Kategorien eine Warnung anzeigt, dann ist die Datensicherung suspekt. Wiederholen Sie die Datensicherung mit einer anderen Laufwerk/Band Kombination.

19 Wieviele Reinigungen können mit dem Reinigungsband noch gemacht werden? (Nur LTO) 1. Führen Sie einen Reinigungsvorgang durch wie Sie ihn normalerweise machen. 2. Nachdem die Reinigung beendet ist, generieren Sie ein Support Ticket für das Laufwerk, das eben gereinigt wurde. 3. Im Support Ticket gehen Sie zu Detailed Device information > Tape at address > Ejected Tape > Cartridge Usage, wo Sie die Anzahl der duchgeführten Reinigungsvorgänge und die voraussichtlich verbleibende Anzahl sehen können.

20 Wie schnell werden meine Datensicherungen/Backups sein? Um den Durchsatz der Datensicherung zu bestimmen, müssen Sie messen wie schnell die Festplatten die Daten liefern und wie schnell die Daten auf das Band geschrieben warden können. Die Backupgeschwindigkeit wird die langsamere von den folgenden zwei Messungen sein: Der Device Performance test um die Geschwindigkeit des Bandlaufwerks zu messen. Der System Performance Backup Pre-test um die Geschwindigkeit des Plattensystems zu messen. Bitte beachten Sie, dass dieser Test unabhängig von der Backupsoftware ist. Bitte kontaktieren Sie den Hersteller der Backupsoftware wenn die aktuelle Backupleistung signifikant langsamer ist.

21 Wie schnell wird das Zurücksichern/Restore sein? Um den Durchsatz der Rücksicherung zu bestimmen müssen Sie messen wie schnell die Daten vom Band gelesen und wie schnell die Daten auf die Platten geschrieben werden können. Die Geschwindigkeit des Zurücksicherns wird die langsamere von den folgenden zwei Messungen sein: Der Device Performance test um die Geschwindigkeit des Bandlaufwerks zu messen. Der System Performance Restore Pre-test um die Geschwindigkeit des Plattensystems zu messen. Bitte beachten Sie, dass dieser Test unabhängig von der Backupsoftware ist und Testdaten benutzt. Bitte kontaktieren Sie den Hersteller der Backupsoftware wenn die aktuelle Backupleistung signifikant langsamer ist.

22 Wie teste ich den Durchsatz des Gerätes? 1. Installieren und starten Sie L&TT 2. Wählen Sie das Gerät und klicken Sie auf Dev Perf in der Werkzeugleiste. 3. Wählen Sie die Parameter wie angezeigt oder eigene Werte und klicken Sie auf Start 4. Öffnen Sie die Registerkarte Drive Performance Results um die Resultate zu sehen

23

24 Wie starte ich den System Performance Backup Pre-test? 1. Installieren und starten Sie L&TT 2. Wählen Sie das Gerät und klicken Sie in der Werkzeugleiste auf Sys Perf. 3. Wählen Sie die Registerkarte Backup Pre-test 4. Setzen Sie die Parameter wie angezeigt oder eingene Werte und klicken Sie auf Start 5. Öffnen Sie die Registerkarte System Performance Results um die Resultate zu sehen

25 Wie starte ich den System Performance Restore Pre-test? Installieren und starten Sie L&TT Wählen Sie das Gerät und klicken Sie in der Werkzeugleiste auf Sys Perf. Wählen Sie die Registerkarte Restore Pre-test Setzen Sie die Parameter wie angezeigt oder eingene Werte und klicken Sie auf Start Öffnen Sie die Registerkarte System Performance Results um die Resultate zu sehen

26 Wieviele Daten kann ich auf das Band schreiben? Die Menge der Daten, die auf das Band geschrieben warden können, hängt davon ab in welchem Verhältnis sie komprimiert werden und der Fehlerrate der Band/Laufwerk Kombination. Sie muss nicht die gleiche Menge sein wie die Kapazität, die auf der Bandkassette aufgedruckt ist, welche von einer Kompressionsrate von 2:1 und einer guten Fehlerrate ausgeht. Benutzen Sie den Device Performance test um eine spezifische Band/Laufwerk Kombination zu messen. Hinweis Dieser Test kann sehr lange dauern und überschreibt alle Daten auf dem Band. 1. Installieren und starten Sie L&TT 2. Legen Sie ein Band in das passende Laufwerk ein. 3. Wählen Sie das Gerät und klicken Sie in der Werkzeugleiste auf Dev Perf. 4. Setzen Sie die Parameter wie angezeigt oder wählen Sie eine andere Kompressionsrate und klicken Sie auf Start. Beachten Sie, dass die Test Size auf Full Tape gesetzt ist 5. Öffnen Sie die Registerkarte Drive Performance Results um die Resultate zu sehen

27 Wie verschicke ich ein Support Ticket per ? Wenn Sie auf Ihrem Server eingerichtet haben, dann 1. Klicken Sie auf Send Support Ticket by 2. Füllen Sie das Formular mit Ihren Details aus 3. Klicken Sie auf Send Wenn nicht, dann 1. Benutzen Sie Save Support Ticket um die Dateien in ein Verzeichnis zu speichern (Eine Kopfdatei und eine Datendatei für jedes Gerät). 2. Archivieren Sie die Dateien (zb. mit ZIP komprimieren) und verschicken Sie die Archivdatei von einem anderen Computer via e- Mail. Benutzen Sie die Adresse, die ihnen vom HP Support mitgeteilt wurde

28

29 Wie verschicke ich ein L&TT Event Log? Sie werden vielleicht vom L&TT Support Team nach dem L&TT Event Log gefragt. Diese Log-Daten zeichnen die L&TT Aktivität auf und sind nützlich um L&TT Probleme zu diagnostizieren. Die nützlichsten Event Logs haben die I/O History aktiviert. 1. Öffnen Sie das Preferences Menü. 2. Aktivieren Sie den Punkt Add I/O History to Event Log. 3. Reproduzieren Sie das Problem damit es aufgezeichnet wird. 4. Lokalisieren Sie das Verzeichnis <L&TT Installationsverzeichnis>/logs. 5. Archivieren Sie alle Dateien die mit EventLog beginnen (zb. mit ZIP komprimieren) und schicken Sie sie an den L&TT Support Die aktuellste Datei ist EventLog.ltt; die anderen sind Sicherungen von früheren EventLogs.

30

31 Wie sende ich die Resultate des Assessment Tests an den Support? Die Resultate von allen L&TT Tests werden automatisch in die Datei ResultLog.ltt im Verzeichnis <L&TT Installationsverzeichnis>/logs gesichert. Archivieren und schicken Sie diese Datei an den Support. Die Datei kann mit L&TT angeschaut werden. Einfach mit einem Doppelklick öffnen. Die Zusammenfassung des Resultats ist am Ende der Datei.

32

33 Wie kann ich die Funktion zum Verhindern des Medienwechsels oder die Hardware Datenkomprimierung ein- oder ausschalten? 1. Installieren und starten Sie L&TT 2. Wählen Sie das Gerät und klicken Sie in der Werkzeugleiste auf Test. 3. Wählen Sie Drive Configuration Utility aus der Test Group. 4. Klicken Sie auf Options um Prevent Media Removal (Verhindern des Medienwechsels) und Data Compression (Hardware Datenkomprimierung) zu konfigurieren. 5. Starten Sie den Test

34

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

Installations-Dokumentation, YALG Team

Installations-Dokumentation, YALG Team Installations-Dokumentation, YALG Team Version 8.1 1 Benötigtes Material 2 Vor der Installation 3 Beginn 4 Installation 4.1 Sicherheit 4.2 Partitionierung 4.3 Paketauswahl 4.4 Paketauswahl (fein) 5 Konfiguration

Mehr

PC Probleme beheben. Probleme mit Windows 7 beheben

PC Probleme beheben. Probleme mit Windows 7 beheben Probleme mit Windows 7 beheben Probleme passieren meist, wenn das System mit zu vielen Daten überlastet ist oder wenn bestimmte Systemdateien fehlen oder beschädigt sind. Die ist ein kritisches Zeichen

Mehr

Kurzanleitung. 29. Februar 2008 2. Oktober 2008 Update. APtool-Kurzanleitung-V1_2_DE Seite 1 von 8

Kurzanleitung. 29. Februar 2008 2. Oktober 2008 Update. APtool-Kurzanleitung-V1_2_DE Seite 1 von 8 Kurzanleitung 29. Februar 2008 2. Oktober 2008 Update APtool-Kurzanleitung-V1_2_DE Seite 1 von 8 Inhalt INHALT... 2 EINFÜHRUNG... 3 VORBEREITUNG... 3 LIZENZIERUNG... 3 PROJEKT LIZENZEN... 4 GENERIERUNG

Mehr

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Diese Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera im Standard Modus in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen, die Jovision IP Kamera Detail

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

a.sign Client Lotus Notes Konfiguration

a.sign Client Lotus Notes Konfiguration a.sign Client Lotus Notes Konfiguration Version: 1.0 Datum: 02.03.05 Autor: Franz Brandl, a.trust GmbH Inhalt 1. Allgemeines... 3 2. Dokumentänderungen... 3 3. Vorbedingungen... 4 3.1. Lotus Notes... 4

Mehr

FAQ506. Was ist Drive Xpert, und was kann damit bezweckt werden

FAQ506. Was ist Drive Xpert, und was kann damit bezweckt werden FAQ506 Was ist Drive Xpert, und was kann damit bezweckt werden Die exklusive ASUS Funktion Drive Xpert ist ideal zur Sicherung von Festplattendaten oder zur Verbesserung der Festplattenleistung, ohne dazu

Mehr

1. Installation der Hardware

1. Installation der Hardware 1. Installation der Hardware Die Installation kann frühestens am Tag der T-DSL Bereitstellung erfolgen. Der Termin wird Ihnen durch die Deutsche Telekom mitgeteilt. Deinstallieren Sie zunächst Ihr bisheriges

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Was ist NetBak Replicator: Der NetBak Replicator ist ein Backup-Programm von QNAP für Windows, mit dem sich eine Sicherung von Daten in die Giri-Cloud vornehmen

Mehr

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Die Telecom Liechtenstein freut sich, Sie als ADSL2+ Kunden willkommen zu heissen! Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihren ADSL Anschluss ADSL2+ fähig machen

Mehr

Lexware faktura+auftrag training

Lexware faktura+auftrag training Lexware Training Lexware faktura+auftrag training Training und Kompaktwissen in einem Band von Monika Labrenz 1. Auflage 2010 Haufe-Lexware Freiburg 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN

Mehr

WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE

WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE Haftungsausschluss Ich kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Garantie übernehmen. Auch für Fehler oder Schäden die aus den Übungen entstehen, übernehme ich keine

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein?

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wenn Sie Windows 7 nutzen und Outlook mit der TelekomCloud synchronisieren möchten, laden Sie die kostenlose

Mehr

ISA Server 2004 - Best Practice Analyzer

ISA Server 2004 - Best Practice Analyzer ISA Server 2004 - Best Practice Analyzer Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Microsoft ISA Server 2004 Seit dem 08.12.2005 steht der Microsoft ISA Server 2004 Best Practice Analyzer

Mehr

Installationsanleitung sv.net/classic

Installationsanleitung sv.net/classic Sehr geehrte/r sv.net-anwender/innen, in diesem Dokument wird am Beispiel des Betriebssystems Windows 7 beschrieben, wie die Setup-Datei von auf Ihren PC heruntergeladen (Download) und anschließend das

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 INHALT Installieren von Microsoft Office... 2 Informationen vor der Installation... 2 Installieren von Microsoft Office... 3 Erste Schritte... 7

Mehr

Handbuch PCI Treiber-Installation

Handbuch PCI Treiber-Installation Handbuch PCI Treiber-Installation W&T Release 1.1, Dezember 2004 12/2004 by Wiesemann & Theis GmbH Microsoft und Windows sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation Irrtum und Änderung vorbehalten:

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung

Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung www.vdo.com Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung Continental Trading GmbH Heinrich-Hertz-Straße 45 D-78052 Villingen-Schwenningen VDO eine Marke des Continental-Konzerns Downloadkey-Update Version

Mehr

MOUNT10 StoragePlatform Console

MOUNT10 StoragePlatform Console MOUNT10 StoragePlatform Console V7.14 Kurzmanual für Microsoft Windows Ihr Leitfaden für die Verwaltung der MOUNT10 Backup-Umgebung unter Verwendung der Storage Platform Console Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK...3

Mehr

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7.

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7. Hier finden Sie von der Firma GriCom Wilhelmshaven eine, um ein Backup Ihres Computers / Ihrer Festplatten zu erstellen und dieses Backup bei Bedarf zur Wiederherstellung zu nutzen. Diese Bedienerführung

Mehr

KYOFLEETMANAGER DATA COLLECTOR AGENT VORAUSSETZUNGEN UND INSTALLATION

KYOFLEETMANAGER DATA COLLECTOR AGENT VORAUSSETZUNGEN UND INSTALLATION KYOFLEETMANAGER DATA COLLECTOR AGENT VORAUSSETZUNGEN UND INSTALLATION Bitte verwenden Sie diese Unterlagen, um vorab sicherzustellen, dass alle Voraussetzungen zur Installation des KYOfleetmanager DCA

Mehr

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg mit Ihrem neuen X-PRO-USB-Interface. Ihr Hacker-Team

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg mit Ihrem neuen X-PRO-USB-Interface. Ihr Hacker-Team Installationsanleitung Hacker X-PRO-USB-Controller V2 Software + Interface Sehr geehrter Kunde, wir freuen uns, dass Sie sich für das X-PRO-USB-V2-Interface aus unserem Sortiment entschieden haben. Sie

Mehr

Wie erstelle ich Backups meiner TYPO3 Präsentation?

Wie erstelle ich Backups meiner TYPO3 Präsentation? » Diese FAQ als PDF downloaden Wie erstelle ich Backups meiner TYPO3 Präsentation? Aufgrund einer Sicherheitslücke in der Backupfunktion des Confixx Professional, wurde diese vor einiger Zeit für sämtliche

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Anleitung zum Prüfen von WebDAV (BDRS Version 8.010.006 oder höher) Dieses Merkblatt beschreibt, wie Sie Ihr System auf die Verwendung von WebDAV überprüfen können. 1. Was ist WebDAV? Bei der Nutzung des

Mehr

Wie mache ich eine Datensicherung vom SQL Server Express

Wie mache ich eine Datensicherung vom SQL Server Express Inhaltsverzeichnis Wie mache ich eine Datensicherung vom SQL Server Express... 1 Datensicherung mit dem Taskmanager von Windows... 2 Taskmanager unter Windows 7... 2 Taskmanager unter Windows XP... 10

Mehr

FrogSure Installation und Konfiguration

FrogSure Installation und Konfiguration FrogSure Installation und Konfiguration 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...1 2 Installation...1 2.1 Installation beginnen...2 2.2 Lizenzbedingungen...3 2.3 Installationsordner auswählen...4 2.4

Mehr

Smap3D PDM 10. Installation. Stand-Alone-Migration-Analyzer

Smap3D PDM 10. Installation. Stand-Alone-Migration-Analyzer Smap3D PDM 10 Installation Stand-Alone-Migration-Analyzer Smap3D PDM 10 Seite 1 Inhalt 1. Smap3D PDM 10 3 2. Installation Stand-Alone-Migration-Analyzer 3 Systemvoraussetzungen 3 Workstation (32 und 64

Mehr

BackMeUp. Benutzerhandbuch. CeQuadrat

BackMeUp. Benutzerhandbuch. CeQuadrat BackMeUp Benutzerhandbuch CeQuadrat Inhalt BackMeUp 1 Allgemeines 1 BackMeUp-Assistent 1 Backup 2 Bootdiskette erstellen 2 Umfang auswählen 2 Laufwerke auswählen 2 Dateityp auswählen 3 Filter bearbeiten

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

DRIVER WINDOWS XP (32 o 64 bit)

DRIVER WINDOWS XP (32 o 64 bit) DRIVER WINDOWS XP (32 o 64 bit) VORAUSSETZUNG: ART DES BETRIEBSSYSTEM DES JEWEILIGEN PC Klicken Sie auf Start und dann auf Systemsteuerung. Klicken Sie auf Systeminformationen auf der Allgemein Seite finden

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Bitte beachten Sie EBV 3.4 bietet Ihnen die Möglichkeit eine regelmäßige Sicherung der Daten vorzunehmen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie für

Mehr

Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders

Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders Typ: JVS-ND6004-H3 JVS-ND6008-H3 JVS-ND6016-H2 Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, den Rekorder in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Systemkundenverwaltung 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 Installation...3 Installationsvoraussetzungen...4 Systemkundenverwaltung...4 Systemkundenverwaltung...4 Hauptbildschirm...5

Mehr

Benutzerhandbuch DesignMaster II

Benutzerhandbuch DesignMaster II Benutzerhandbuch DesignMaster II Vielen Dank für Ihre Entscheidung zum Design Master! Zusätzliche Anleitungen finden Sie auf der Webseite: http://www.craftrobo.de Stand: Juni 2010 medacom graphics GmbH

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

Sophos Anti-Virus. ITSC Handbuch. Version... 1.0. Datum... 01.09.2009. Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen

Sophos Anti-Virus. ITSC Handbuch. Version... 1.0. Datum... 01.09.2009. Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen Version... 1.0 Datum... 01.09.2009 Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen Kontakt... Dateiname... helpdesk@meduniwien.ac.at Anmerkungen Dieses Dokument wird in elektronischer

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument

Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument Dieses Dokument erklärt, wie Sie auf dem DNS-323 Gruppen und Benutzer anlegen, Freigaben einrichten und diese unter Windows XP

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3 Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

RxSpotlight 15.0. Installation und Lizenzierung

RxSpotlight 15.0. Installation und Lizenzierung RxSpotlight 15.0 Installation und Lizenzierung 2015 GRAFEX Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen nur mit

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Installation WWS-LITE2-LAGER.EXE / WWS-LITE2-INVENTUR.EXE

Installation WWS-LITE2-LAGER.EXE / WWS-LITE2-INVENTUR.EXE Installation WWS-LITE2-LAGER.EXE / WWS-LITE2-INVENTUR.EXE Schritt für Schritt Anleitung! Tipp: Drucken Sie sich das Dokument aus und befolgen Sie jeden einzelnen Schritt. Dann wird es funktionieren! Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947 Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden 2013 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Xerox, Xerox und Design, CentreWare, ColorQube

Mehr

Spybot Search & Destroy 1.6. Kurzanleitung

Spybot Search & Destroy 1.6. Kurzanleitung Spybot Search & Destroy 1.6. Kurzanleitung erstellt 01/2010 Als Ergänzung zum aktuell verwendeten Virenschutz-Programm hat diese von Safer- Networking Limited bereitgestellte Software gute Dienste geleistet.

Mehr

Mobile Data Monitor Erfassung, Überwachung und Analyse von übertragenen Datenmengen

Mobile Data Monitor Erfassung, Überwachung und Analyse von übertragenen Datenmengen Mobile Data Monitor Erfassung, Überwachung und Analyse von übertragenen Datenmengen Installations- und Benutzeranleitung Semesterarbeit von: Andreas Wüst Stefan Graf Juli 2005 Mobile Data Monitor Seite

Mehr

Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998

Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998 Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998 XBMPD Windows 98 mit NCP WAN Miniport-Treiber 3 Benötigte Hard- und Software: 1. NCP ISDN ARROW Karte oder Box 2. Ihre CD-Rom mit dem

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows und Windows Vista sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box

Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box Inhalt 1 Installation Tachostore...2 2 Beseitigung der Installationsprobleme...2 3 Registrierung bei Micropross...3 4 D-Box USB Treiber Installation...3

Mehr

Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version

Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version Stand: 25. Juni 2009 Voraussetzung Das Update ist notwendig, um Fehler und Neuentwicklungen für die QBoxHD zu implementieren. Es gibt

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

SWISSVAULT StorageCenter Console Version 5 Kurzanleitung für SWISSVAULT Combo Partner

SWISSVAULT StorageCenter Console Version 5 Kurzanleitung für SWISSVAULT Combo Partner SWISSVAULT StorageCenter Console Version 5 Kurzanleitung für SWISSVAULT Combo Partner April 2008 Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK... 3 2 INSTALLATION... 3 3 STORAGECENTER CONSOLE EINRICHTEN...

Mehr

Installation SQL- Server 2012 Single Node

Installation SQL- Server 2012 Single Node Installation SQL- Server 2012 Single Node Dies ist eine Installationsanleitung für den neuen SQL Server 2012. Es beschreibt eine Single Node Installation auf einem virtuellen Windows Server 2008 R2 mit

Mehr

ReadVerify Appliance. 5/31/2010 Storagetechnology 2010 Usedom 2

ReadVerify Appliance. 5/31/2010 Storagetechnology 2010 Usedom 2 2010 Crossroads Systems, Inc. Crossroads, RVA, SPHiNX, TapeSentry, and DB Protector are registered trademarks of Crossroads Systems, Inc. Crossroads Systems, ReadVerify and ArchiveVerify are trademarks

Mehr

Anleitung zum erstellen von DVD/ CD zum Sichern der Volumes:

Anleitung zum erstellen von DVD/ CD zum Sichern der Volumes: Anleitung zum erstellen von DVD/ CD zum Sichern der Volumes: 1.) Prüfung Ihrer Installation und der verfügbaren Volumes Öffnen Sie unter Start/ Programme/ HYPARCHIV den Archive Viewer und aktivieren Sie

Mehr

Anwendungspaket Basisautonomie

Anwendungspaket Basisautonomie Anwendungspaket Basisautonomie Installationsanleitung der benutzten Programme Inhaltsverzeichnis Firefox...2 Herunterladen...2 Installieren...2 Installieren von Mouseless Browsing...3 Konfigurieren von

Mehr

Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird

Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird Hinweis: Diese Anleitung bezieht sich auf Windows XP (Service Pack 2) mit der Mozilla Suite Version 1.7.7. Bitte beachten Sie, dass andere Betriebssystem- und

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

MyTobii P10 Wie übertrage/sichere ich persönliche Daten & Seitensets aus MyTobii & VS Communicator?

MyTobii P10 Wie übertrage/sichere ich persönliche Daten & Seitensets aus MyTobii & VS Communicator? MyTobii P10 Wie übertrage/sichere ich persönliche Daten & Seitensets aus MyTobii & VS Communicator? Übertragung von P10 nach P10 Sichern von Daten/Seitensets Am einfachsten benutzen Sie einen USB-Stick

Mehr

Anti-Botnet-Beratungszentrum. Windows XP in fünf Schritten absichern

Anti-Botnet-Beratungszentrum. Windows XP in fünf Schritten absichern Windows XP in fünf Schritten absichern Inhalt: 1. Firewall Aktivierung 2. Anwendung eines Anti-Virus Scanner 3. Aktivierung der automatischen Updates 4. Erstellen eines Backup 5. Setzen von sicheren Passwörtern

Mehr

Installationsanleitung für. SugarCRM Open Source. Windows Einzelplatz

Installationsanleitung für. SugarCRM Open Source. Windows Einzelplatz Installationsanleitung für SugarCRM Open Source Windows Einzelplatz Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen... 3 WAMP5 Server... 3 Sugar CRM Open Source... 8 SugarCRM Dokumentation... 14 Deutsches Sprachpaket...

Mehr

Drucken und Verwenden von Time Machine. Anleitung für die Verwendung von Time Machine und des Druckdienstes Bonjour mit dem WNDRMAC Router

Drucken und Verwenden von Time Machine. Anleitung für die Verwendung von Time Machine und des Druckdienstes Bonjour mit dem WNDRMAC Router Drucken und Verwenden von Time Machine Anleitung für die Verwendung von Time Machine und des Druckdienstes Bonjour mit dem WNDRMAC Router 2011 NETGEAR, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Technischer Support

Mehr

Vodafone Conferencing Kurzanleitung

Vodafone Conferencing Kurzanleitung Vodafone Benutzerhandbuch Vodafone Conferencing Kurzanleitung Eine kurze Einführung, um Vodafone Konferenzen zu erstellen, an Meetings teilzunehmen und durchzuführen Vodafone Conferencing Eine Kurzübersicht

Mehr

Verwendung des IDS Backup Systems unter Windows 2000

Verwendung des IDS Backup Systems unter Windows 2000 Verwendung des IDS Backup Systems unter Windows 2000 1. Download der Software Netbackup2000 Unter der Adresse http://www.ids-mannheim.de/zdv/lokal/dienste/backup finden Sie die Software Netbackup2000.

Mehr

1 Elexis OpenVPN-Client für Analytica

1 Elexis OpenVPN-Client für Analytica 1 Elexis OpenVPN-Client für Analytica Mit diesem Plug-In lassen sich einfach Labordaten von Analytica übernehmen. Wir zeigen hier auf, wie Sie OpenVPN installieren, das Plugin-Konfigurieren und einen Import

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

Installation DynaStrip Network

Installation DynaStrip Network Installation DynaStrip Network Dieses Dokument richtet sich an Personen, die für die Einrichtung von Mehrfachlizenzen im Netzwerk verantwortlich sind. Die Installation von Dynastrip Network bietet Informationen

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

Ihr IT-Administrator oder unser Support wird Ihnen im Zweifelsfall gerne weiterhelfen.

Ihr IT-Administrator oder unser Support wird Ihnen im Zweifelsfall gerne weiterhelfen. Dieses Dokument beschreibt die nötigen Schritte für den Umstieg des von AMS.4 eingesetzten Firebird-Datenbankservers auf die Version 2.5. Beachten Sie dabei, dass diese Schritte nur bei einer Server-Installation

Mehr

Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX)

Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX) Projekt IGH DataExpert Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX) Datum: 25.06.2012 Version: 2.0.0.0 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...... 2 1.1.NET Framework... 2 2 Installation von "DE_PaynetAdapter.msi"...

Mehr

DP Technology Germany GmbH

DP Technology Germany GmbH DP Technology Security Manager Security Manager konfigurieren 2 Werkzeugleiste..2 Ausgabefenster Ein/Ausblenden...2 Speicherpfad der Lizenz- und Log-Datei ändern...2 Informationsebene der Log-Datei ändern...3

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1. Installation 2. 2.1 Netzwerk Status 5. 2.2 Seite scannen 6. 2.3 Statistiken 7. 2.4 Verschlüsselung 8. 2.

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1. Installation 2. 2.1 Netzwerk Status 5. 2.2 Seite scannen 6. 2.3 Statistiken 7. 2.4 Verschlüsselung 8. 2. Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Installation 2 Kapitel 2. Konfiguration des Adapters mit Hilfe der Dienstprogramme (Utility) 5 2.1 Netzwerk Status 5 2.2 Seite scannen 6 2.3 Statistiken 7 2.4 Verschlüsselung

Mehr

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software.

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Duonix Service Software Bedienungsanleitung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Prüfen Sie ob Sie die Aktuellste

Mehr

ShopwareAutoinvoice Installations- und Benutzeranleitung

ShopwareAutoinvoice Installations- und Benutzeranleitung ShopwareAutoinvoice Installations- und Benutzeranleitung 1. Installation Wechseln Sie in das Shop Backend unter /backend. Loggen Sie sich ein und wählen Sie Einstellungen -> Plugin Manager. Klicken Sie

Mehr

Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel)

Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel) Psyprax GmbH Landsberger Str. 310 80687 München T. 089-5468000 F. 089-54680029 E. info@psyprax.de Psyprax GmbH Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel) Kurz und knapp Gleiche oder höhere

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 650R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 650R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 650R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

EINLEITUNG KAPITEL1 HARDWAREEINSTELLUNG

EINLEITUNG KAPITEL1 HARDWAREEINSTELLUNG INHALT Version 1.0 EINLEITUNG...2 KAPITEL1 HARDWAREEINSTELLUNG...2 1.1 Packungsinhalt...2 1.2 Systemanforderungen...2 1.3 Hardware Installation...3 KAPITEL 2 PRÜFEN DES USB 2.0 TREIBERS VOM HOSTCONTROLLER...3

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine eingetragene Marke der Microsoft Corporation in den USA. Hewlett-Packard ( HP

Mehr

Installation von NetBeans inkl. Glassfish Anwendungs-Server

Installation von NetBeans inkl. Glassfish Anwendungs-Server Installation von NetBeans inkl. Glassfish Anwendungs-Server Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die Einrichtung der Entwicklungsumgebung NetBeans, angefangen beim Download der benötigten

Mehr

Kurzanleitung der IP Kamera

Kurzanleitung der IP Kamera Kurzanleitung der IP Kamera Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen finden Sie als Download auf unserer Internetseite: www.jovision.de

Mehr

Installation / Konfiguration

Installation / Konfiguration Installation / Konfiguration Wüest Engineering AG, CH-8902 Urdorf 16.04.2010 Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht... 2 1.1. Systemvorausetzungen... 2 2. Installation... 3 2.1. Vorgehen... 3 2.2. Erstinstallation...

Mehr