gråd extra Die Reise eines Tickets Semantisch? Ausgezeichnet! Das Magazin für e-tourism Ausgabe 1 / 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "gråd extra Die Reise eines Tickets Semantisch? Ausgezeichnet! Das Magazin für e-tourism Ausgabe 1 / 2014"

Transkript

1 Ausgabe 1 / 2014 gråd extra Das Magazin für e-tourism Die Reise eines Tickets Semantisch? Ausgezeichnet! Wie strukturiere ich meine Daten für mehr Sichbarkeit im Internet? Relaunch die-nordsee.de Go-live wörtlich genommen FISCHBAR Kiel: Willkommen an Bord Imbiss 2.0 an Deutschlands Ostseeküste

2 Inhalt 02 Editorial Facetten von gråd extra # Titel Die Reise eines Tickets Wie ein qualitätsgesicherter Support-Prozess aussehen kann. Trends & Themen Semantisch? Ausgezeichnet! Wie eine sinnvolle Strukturierung von Daten zu mehr Sichtbarkeit im Web verhilft. Responsive Design / Kontextsensitivität Grundwissen Responsive Design? Bitte nehmen Sie Platz! Im Gespräch mit Antoinette Bader, Schweizer Möbeldesignerin SVG im Internet Ein einfaches Beispiel wie uns Vektorgrafiken das Leben vereinfachen. Entweder wir machen es richtig oder wir machen es lieber gar nicht. Wie das Keyvisual zur Designsünde wurde.

3 Tourismus Relaunch die-nordsee.de Go-live wörtlich genommen Wie der Onlinestart eines Reiseportals meine Urlaubsentscheidung beeinflusste Der Grådmesser Portale im Vergleich Weit oben. In jeder Hinsicht. Über den Erfolg des HUBERTUS Alpin Lodge & Spa Im Gespräch mit Karl und Marc Traubel, Hoteliers des preisgekrönten Hotels in den allgäuer Bergen FISCHBAR Kiel: Willkommen an Bord Imbiss 2.0 an Deutschlands Ostseeküste Im Gespräch mit Philipp Dornberger, Gründer & Geschäftsführer der FISCHBAR Kiel infomax Über uns Daten & Fakten Eisblaue Geschichten 01 Der Föhn 76 % 19 % Service 65 Impressum

4 # Titel

5 Die Reise eines Tickets Wie ein qualitätsgesicherter Support-Prozess aussehen kann. von Bastian Schwarz & Christine Pfleger Heute begleiten wir einen typischen Supportfall auf seinem Weg vom Ticketeingang über den Support mit Zwischenstopps im Projektmanagement und der Produktentwicklung bis hin zum produktiven Einsatz im Portal. Auf seiner Reise lernen wir den qualitätsgesicherten Supportprozess von infomax kennen. Titel 5

6 Morgens, halb zehn in Deutschland: Eingang des Tickets #17563 Liebes infomax-team, wir möchten in unserer Buchungsstrecke bei der Gastgeberdarstellung die Videos ausspielen, die wir in unserem Buchungssystem einpflegen. Beim Hotel Alpenblick in Bergdorf haben wir beispielsweise bereits eines gepflegt. Unterbreitet Ihr uns bitte ein Angebot für die Umsetzung und nennt uns den frühesten Bereitstellungstermin? Ich nehme das neue Ticket entgegen. Aha, es geht um eine Erweiterung der Gastgeber- Detaildarstellung in der Buchungsstrecke auf der Kundenwebsite. Die Buchungsstrecke ist per Vollintegration nahtlos ins Portal integriert. Vollintegration bedeutet, dass wir alle relevanten Daten per Webservice von der eingesetzten Buchungslösung beziehen und in die im Look & Feel des Portals individuell und nach aktuellen Usability-Gesichtspunkten gestalteten Buchungsstrecke im Portal einbinden. Preisberechnungen und weitere Funktionen verbleiben Sache des Buchungssystems, wir fragen lediglich Daten ab und geben Daten zurück. Unser Produkt imx.ibe-integration macht s möglich. Ticketarten: Ein Überblick Bug: Fehlen einer zugesicherten Eigenschaft Anpassung: kundenspezifische Anpassung einer bereits vorhandenen Funktion Dienstleistung: Vom Kunden beauftragte Dienstleistung Offener Punkt: Hinweis auf eine Anforderung, die bereits besprochen /angeboten, aber noch nicht realisiert wurde Vorschlag: kundenseitiger Verbesserungsvorschlag für ein Produkt Anfrage: allgemeine Kundenanfrage 6 Titel

7 Check-in Auf dem Rollband Zurück zum Ticket: Dieses Ticket können wir nicht sofort für die Umsetzung einplanen; vorab muss ein Angebot erstellt werden. Ich schätze den Aufwand für die Umsetzung des Kundenwunsches: Erst wird unsere Produkt-Entwicklung Hand anlegen und den imx.platform-connector um das neu gewünschte Feature Film erweitern, dann folgt die portalseitige Anpassung, damit die Änderung auch in der Portalausgabe wirksam wird; letzteres schätze ich auf zwei bis vier Stunden Aufwand. Ticket #17563 weise ich die Ticket-Art Anpassung zu und stelle es auf den infomax-internen Status Absprache. Ich stimme mich mit Christian aus der Produkt-Entwicklung ab, der seinen Aufwand mit vier Stunden beziffert. Dann noch ein kurzer Blick in die Ressourcenauslastung: Die Umsetzung ist bis Anfang nächster Woche realistisch machbar, lieber planen wir jedoch noch einen Puffer von ein, zwei Tagen für eventuell anfallende Abstimmungsschleifen ein. Alles klar, die Informationen aus dem Bereich Entwicklung bezüglich Aufwand und Termin sind soweit eingeholt. Nächster Schritt: Ich vermerke den geschätzten Entwicklungsaufwand und möglichen Umsetzungstermin und weise das Ticket an die zuständige Projektmanagerin Elli zu, Status bleibt zunächst auf Absprache, nur die sich absprechenden Personen ändern sich. Die internen Abstimmungsschleifen können über unser Ticketsystem per Kommentarfunktion erfolgen. Schneller geht es, indem ich kurz nebenan bei den Kollegen vorbeischaue und die Anforderungen persönlich bespreche. Boardingkarte ausgestellt Seit dem Eingang des Tickets ist gerade einmal eine halbe Stunde vergangen. Elli sichtet die Anforderungen und prüft ihren eigenen Koordinationsaufwand: geschätzt eine Stunde für Testings und Abstimmungen; den vorgeschlagenen Termin prüft sie und stuft ihn als auch aus ihrer Sicht realistisch ein. Sie nimmt über das Ticket Kontakt mit dem Kunden auf. Elli trägt den Aufwand mit einem Personentag ein, nennt als Termin Mittwoch nächster Woche und ergänzt in einem Kommentar noch eine Spezifikation der Aufgabe. Der Ticketstatus wandert von Absprache auf angeboten. Eine Stunde später liegt dem Kunden das gewünschte Angebot und ein möglicher Bereitstellungstermin vor. Damit liegen wir innerhalb der mit den meisten Kunden Titel 7

8 Der infomax - Supportprozess Kunde Projektmanagement / Support Anfrage Aufnahme Spezifikation & Termin Projektmanagement Einplanung Entwickler, Priorität Bearbeitung Support / Entwickler Qualitätssicherung Bereitstellung Kundenfeedback Supportfall schließen 8 Titel

9 #17563 vereinbarten Reaktionszeit von zwei Stunden (bei manchen sogar darunter): Innerhalb dieser Zeit muss ein Kunde auf eine Anfrage eine erste Antwort aus unserem Haus erhalten. Ticketstatus angeboten : Per wird der Kunde über die Statusänderung des Tickets informiert. Er öffnet das Ticket, indem er auf den in der übermittelten Link klickt, und befindet sich nach seinem Login in das Ticketsystem direkt in der Detailansicht des aktuellen Tickets. Er prüft Angebot, Spezifikation und Termin: Der Aufwand scheint realistisch. Der Termin: Ein, zwei Tage schneller wäre nicht schlecht, man hatte den Gastgebern das neue Feature bereits in Aussicht gestellt. Beim nächsten Mal wird er daran denken, einen Kunden-Wunschtermin einzutragen! Nun aber setzt er den Ticketstatus auf beauftragt und bittet per Kommentar darum, das Ticket etwas früher umzusetzen. Take off Für uns der Startschuss wir können loslegen. Ich stelle das Ticket auf eingeplant und weise es zunächst Christian mit einem für ihn geltenden internen Termin zu. Christian plant seine Arbeiten am Ticket für den nächsten Tag ein. Er stellt den Status auf Bearbeitung und erledigt seine Änderungen am imx.platform-connector. Das Ticket wandert weiter zu den Kollegen in der Portal-Entwicklung: Benni kennt das Portal und kann die geforderten Anpassungen vornehmen. Er ist fertig, die Änderungen laufen in seiner lokalen Entwicklungsumgebung, das heißt, an dem PC, an dem er sitzt. Jetzt die Änderungen schnell ins Live-Portal übertragen und dann Kaffeepause? Weit gefehlt. Nun beginnt die Qualitätssicherung in unserem Supportprozess: Das Deployment in unsere Testumgebung. Deployment bedeutet in etwa Bereitstellung, und diese erfolgt zunächst in der geschlossenen Testumgebung. Warum dieser Umweg über die Testumgebung? Weil wir so Änderungen am Portal zunächst kritisch prüfen und testen können, ohne die Funktionalität des Live-Portals zu gefährden. Landung und Einreisegenehmigung Sobald die Bereitstellung in die Testumgebung erfolgt ist, setzt Benni den Ticketstatus auf integriert und hinterlässt fürs Projektmanagement einen kurzen internen Kommentar. Dieser Status ist das Signal für Elli: Jetzt kann sie testen, ob der Kundenwunsch korrekt umgesetzt wurde: Sie ruft die Buchungsstrecke auf, lässt sich einige Gastgeber anzeigen und siehe da, es tauchen die gewünschten Videos auf. Sicherheitshalber noch ein kurzer Quer-Check durchs Portal: Manchmal passiert es leider, dass eine Neuerung als unerwünschten Nebeneffekt eine andere Funktion außer Betrieb setzt. Nichts zu entdecken, Elli schließt ihre Qualitätssicherung ab, indem sie das Ticket auf den Status Integration abgenommen setzt und damit dem Kollegen signalisiert, dass das Testing nach Vier-Augen- Prinzip abgeschlossen ist. Am nächsten Morgen nimmt sich Benni als erstes das Ticket vor. Er beginnt nun mit dem Deployment der Änderungen ins Live-Portal. Ein automatisierter Prozess, den er nur mit einem Befehl anzustoßen braucht. Nach dem Update des Liveportals testet er die Änderungen sicherheitshalber auch dort noch ein letztes Mal, bevor er den begehrten Ticketstatus Abnahme vergibt und den Kunden informiert: Lieber Kunde, die gewünschten Änderungen sind ausgeführt. Titel 9

10 Ziel erreicht, Reise beendet Der Kunde wird per Mail über den neuen Status Abnahme benachrichtigt. Er ruft das Portal auf: Alles bestens, tatsächlich werden bereits hinterlegte Videos nun in der Gastgeber- Darstellung berücksichtigt. Erfreut über die korrekte Umsetzung nimmt er das Ticket ab, indem er seinen Status auf abgenommen stellt und sich per Kommentarfunktion für die fristgerechte Umsetzung bedankt. Letzte Amtshandlung für uns: Elli setzt den Ticketstatus auf geschlossen. Dieser beispielhafte Ticketverlauf zeigt anschaulich, wie uns ein qualitätsgesicherter Supportprozess dabei unterstützt, die Projektmanagement-Triangel Zeit, Qualität und Budget in der Waage zu halten und Projekte agil für unsere Kunden zu realisieren. P.S.: Manchmal erlaubt es die Agilität unserer Arbeit auch, die Reise eines Tickets zu einer Kurzreise zu machen. Eingang Ticket #18001: Bitte Text ändern. Die Beschreibung klingt einfach: Hallo infomax-team, könnt ihr bitte auf unserer Website alle Preistexte von ab XX Euro in Jetzt schon ab XX ändern? Nikolaus Neumann, unser Ticket-Frontman, fragt über den Tisch: Das neue Ticket im Support Eingang - soll ich das schnell machen? Ist nur eine kleine Textänderung. Ich: Ja, mach das gleich. Nik legt also los und stellt den Ticketstatus direkt von Neu auf Bearbeitung. Nachdem das Projekt lokal aktualisiert ist, ist nur eine kurze Suche im Portalcode nötig, schon sind alle relevanten Textstellen gefunden und geändert. Trotz der nur kleinen Abwandlung halten wir unser Vier-Augen-Prinzip ein: Die Aktualisierung wandert in die interne Testumgebung und wird dort vom zuständigen Kollegen im Projektmanagement geprüft und freigegeben. Es erfolgt das Deployment ins Live-Portal, und der Kunde wird mit dem Ticketstatus Abnahme informiert. Nach dem Kundenstatus abgenommen schließen wir das Ticket: Kurzreise beendet! Bastian Schwarz: Dass Tickets nicht immer den idealtypischen Weg nehmen, weiß Bastian als Leiter PHP- Entwicklung und Support genau. Er glaubt dennoch an den qualitätsgesicherten Supportprozess und lebt ihn tagtäglich. Christine Pfleger: Christine machte sich mit Bastian gemeinsam auf die Reise. Als langjähriges Mitglied im infomax-team ertappt sie sich manchmal schon beim Denken in Ticket-Status. 10 Titel

11 stammen Tickets wurden 2013 von infomax bearbeitet 21% von einem einzigen Kunden Qualitätsgesicherter Supportprozess Alles im Fluss: Wir sehen den Supportprozess als ganzheitlichen Kreislauf: Von der Erfassung des Ist-Zustands über die Prüfung und Umsetzung einer Verbesserung, dem ausführlichen Testen in einer geschlossenen Testumgebung bis hin zur Produktivstellung. Erst mit der erneuten Überprüfung der Verbesserung auf dem Produktivsystem und der Dokumentation schließt sich der Kreis. Diese Faktoren unterstützen eine nachhaltige Qualitätssicherung unseres Supportprozesses: Raumkonzept: Auf dem Weg von der Annahme bis zur Umsetzung einer Änderung durchläuft jede Supportaufgabe mehrere Räume: Am Entwickler- PC wird die Änderung vom zuständigen Entwickler bearbeitet. Anschließend stellt der Entwickler die Änderung in einer geschlossenen Testumgebung zum ausführlichen Testen durch Entwickler und Projektmanager bereit. Nach Prüfung und Freigabe der Änderung durch den Projektmanager wird die Änderung schließlich auf dem Produktivsystem bereitgestellt, erneut getestet und dort vom Kunden abgenommen. Vier-Augen-Prinzip: Um Fehler zu reduzieren und maximale Qualität zu garantieren, wird jede Änderung von mindestens zwei Personen getestet, bevor sie für den Kunden zur Abnahme bereitgestellt wird. Weiterbildung: Zur Sicherstellung unseres hohen Qualitätsanspruchs legen wir Wert auf eine ständige Fort- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter: Jedes Teammitglied verfügt über ein Jahresbudget für individuelle externe Fortbildungsmaßnahmen wie Seminare und Kongresse. Ergänzend dazu gibt es interne Fortbildungsangebote sowie aktuelle Fachzeitschriften und -bücher. Die meisten Tickets bearbeitete Nik Neumann: 865 Stück Titel 11

12 Der Grådmesser Portale im Vergleich 3 Portale 3 x 5 Minuten 3 Urlausideen 1 Fazit

13 Die Portale: Städtetripps im Zeitraffer Der Szene-Reiseführer Der Österreich-Insider Die Aufgabe: In einem Anflug von Fernweh kommt die Lust auf einen Kurzurlaub auf: irgendwohin, am liebsten gleich. Besuche die drei Portale und Skizziere pro Seite einen möglichen Plan für Deinen Kurzurlaub. Nimm dabei auch die Portale genau unter die Lupe: Was inspiriert, was ist hinderlich? Die Tester: Lorena Meyer Leiterin Projektmanagement, Beratung und Kreation, hat das Reisegen im Blut. Kein Wunder, dass sie sich nicht lange bitten ließ, eine virtuelle Reise zu unternehmen. Und der nächste reale Kurztrip ist sicher auch nur noch eine Frage der Zeit. Stefan Oswald Software-Entwickler, machte sich begeistert daran, für sich und seine Familie ein paar Entwürfe für einen Kurzurlaub zu stricken. Oder doch ein Städtetrip für zwei, wenn die Oma mitspielt und Sarah, 1, derweil betreut? Tourismus 13

14 Portale Lorena Meyer 1 Hyères klingt Französisch. Vancouver da wollte ich schon immer mal hin. Die Website verspricht, was ihr Name vermutet. Man könnte bestimmt 12 Stunden lang surfen, wenn es noch mehr Städteporträts gäbe. Inspirativ mit wunderschönen, großformatigen Bildern und unzähligen kleinen und gr0ßen Geheimtipps. Man muss allerdings wissen, wohin man möchte. Allein die charmanten Texte halten den Leser bei Laune: Hygge! Wer noch tiefer einsteigen möchte, für den gibt es auf dem Blog noch weitere Artikel und teilweise auch Videos. Tolle Details: Der kleine, aber feine Parallax Scrolling-Effekt und der zur Website gehörende Instagram-Kanal. Fazit: Ein Portal zum Träumen. Am liebsten auf dem Tablet. Das Stadtporträt von Kopenhagen habe ich verschlungen, diese spannende Stadt war schon mal knapp 2 Monate meine Heimat. Ich würde sofort wieder hinfahren. Ansonsten regt die Seite an, über alternative Reiseziele nachzudenken oder einfach eigene Ideen zu realisieren. Da waren die 5 Minuten Zeitlimit auch schon um. 2 Dieses Portal ist sicherlich das internationalste der drei - und durch die Einbindung der verschiedenen Social Media-Kanäle auch das sozialste. Surft man in Städten, die man bereits kennt, trifft man auf alte Bekannte, aber auch auf spannende Neuentdeckungen. Filter nach Städten und/oder Themen lassen schnell zum persönlichen Gusto passende Tipps herausfinden; konkrete Adressen, Kartenverortung und Hinweise zur Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln erleichtern die Planung. Leider aber die Hürde der Anmeldung, um sich einzelne Tipps zu merken. Und: extrem lange Ladezeiten trüben das Surf-Vergnügen nachhaltig. Das kleine Detail: eine iphone-app zum Erstellen des eigenen kleinen Städte-Guides. Fazit: Ein toller Inspirator für kommende Städtebesuche! Es sind einige Orte hängengeblieben, die ich mit Sicherheit besuchen werde allerdings eher in der eigenen oder viel besuchten Städten, in denen ich mich bereits gut auskenne. Ganz oben auf der Liste: Das Neue Kubitscheck in München und zahlreiche Eisläden in Berlin. 3 Es geht also nach Österreich. Hochwertiges Bildmaterial macht Lust auf eine Reise ins Nachbarland. Eine bunte Mischung aus Insider- Tipps, Hotel- und Restaurant-Empfehlungen und außergewöhnlichen Ausflugszielen lässt jedes Entdeckerherz höher schlagen. Hat man eine konkrete Location für die Kurzreise gefunden, wird es allerdings schwieriger, direkt umliegende PoIs zu identifizieren trotz Kartenintegration. Daumen hoch für die A-Listen, die kompakt und anschaulich die trendigsten Shopping-Tipps, die neuesten Hotels und die kurvigsten Skipisten listen. Wermutstropfen: die Merkzettel-Funktion, für die man sich leider erst anmelden muss. Die Kartenintegration könnte noch etwas detailverliebter umgesetzt werden: Infoboards können auch Spaß machen. Das kleine Detail: das Riesenrad aus dem Prater als Ersatz für die Ladeschnecke. Fazit: Ich habe definitiv Lust auf einen Kurzurlaub in Österreich bekommen, werde auf jeden Fall zum Wiederkehrer auf der Seite. 14 Tourismus

15 Stefan Oswald Bewertung Allein schon die Idee hinter dieser Seite spricht mich sofort an: Präsentiert werden 12-stündige Trips in unterschiedliche Metropolen. Das geht zwar nicht mit der kleinen Sarah, dafür aber hervorragend und gerade eben ohne sie: 12 Stunden Babysitting durch die Oma ist drin! Der London-Trip spricht mich an, denn hier wird bewusst auf die Touristen-Magneten wie Buckingham Palace und Big Ben verzichtet für London-Kenner wie mich und meine Frau eh uninteressant. Der Trip ist quasi bereits fertig ausgearbeitet, sodass wir ohne große Umschweife loslegen können: Besuche in Tate Modern und Serpentine Gallery, Essen bei Elliot s und Electric Diner, dazu Shopping bei Lazy Oaf und in Notting Hill. Übernachtung im CitizenM Design-Hotel mit fluffigem 2x2-Meter-Bett und Kabelfernsehen. Jetzt muss nur noch die Oma mitspielen... Fazit: Super aufbereitete und gut ausgearbeitete Städte-Trips mit informativem Text und nützlichen Tips, auch und gerade abseits des Mainstreams! Lorena Stefan Inspiration Buchung Unterhaltungsfaktor Hier werden Städte-Trips vorgestellt. Schon beim ersten Bild wird mir mal wieder sofort bewusst, dass ich noch nie im Leben in Wien war ein Umstand, der sich ändern muss. Birgit und mich packt die Lust auf einen Altstadt-Trip: Übernachtung im Hotel Altstadt - offene Badewanne im Zimmer überzeugt uns sofort. Wir wollen das Naturhistorische Museum besuchen, und damit Sarah auch etwas davon hat, soll es auch ins Haus des Meeres, einen Aqua-Zoo, gehen. Gegessen wird mittags bei Soya Sushi, für Sarah gibt es Wan Tans. Abends gehen wir es gemütlich an und lassen uns Dinner aufs Zimmer liefern. Das macht auch die Kinderbetreuung einfacher. Am zweiten Tag möchten wir uns noch moderne Kunst ansehen, und zwar in der Galerie Mezzanin und bei Meyer Kainer. Noch schnell Mittagessen bei den Burgermachern und dann wieder zurück nach Hause. Sarah schläft im Auto und träumt vom Putzerfisch.... Fazit: Ein gelungenes Portal mit einer - sagen wir einmal - informativen Teaser-Flut, leider aber ohne Filtermöglichkeit nach Interessen. Lorena Stefan Inspiration Buchung Unterhaltungsfaktor Einer der Startseiten-Teaser spricht mich direkt an: Ein schräger Designer-Aussichtsturm mit Indoor-Rutsche auf dem Pyramidenkogel am Wörthersee. Die Gegend kenne ich aus meiner Kindheit durch Urlaube mit den Eltern. Sehr schnell klicke ich uns eine Rundreise um den Wörtersee zusammen: Übernachtung im Familien & Wohlfühl- Hotel Elisabeth, außerdem klappern wir, zusätzlich zum Aussichtsturm, familientaugliche Aktivitäten rund um den See ab. Die Filterfunktionen der Website sind nur sehr grob, aber es gibt eine Umkreisfunktion, bei der alle Inhalte auch auf einer interaktiven Karte dargestellt werden. Man erkennt sofort, ob es sich um Unterkünfte, Events, Restaurants usw. handelt praktisch. Ich muss dazu aber umständlich mit der Karte herumfummeln, das Clustering der PoIs ist nicht sehr benutzerfreundlich. Leider kann ich mir keine Merkliste ohne Registrierung anlegen. Dann eben mit Papier und Bleistift. Fazit: Hervorragendes Bildmaterial, innovative Teaser-Wall, nur bei der Karten-Integration wäre noch mehr drin! Lorena Stefan Inspiration Buchung Unterhaltungsfaktor Tourismus 15

16 Impressum Herausgeber Robert Klauser, Geschäftsführer infomax websolutions GmbH Projektleitung / Chefredaktion Christine Pfleger Autoren dieser Ausgabe Axel Güldner Bastian Schwarz Christine Pfleger Lorena Meyer Robert Klauser Sabine Luft Sabine Reiterberger Art-Direktion / Editorial / Bildredaktion / Reinzeichnung Sabine Reiterberger Infografiken Axel Güldner Sabine Reiterberger Copyrights Die im Magazin enthaltenen Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte sind vorbehalten. Hinweis: Redaktionelle Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wieder. Bildnachweis Portraits Autoren (Seite 10, 13): Fotostudio Markus Schmuck, Bernau Website Screenshots (Seite 14): net und Kontakt infomax websolutions GmbH Kirchplatz Grassau T it.de Druckerei SeiwaldMedia GmbH, Bernau Lektorat Veronika Moser 16 Service

17

gråd extra Die Reise eines Tickets Semantisch? Ausgezeichnet! Das Magazin für e-tourism Relaunch die-nordsee.de Go-live wörtlich genommen

gråd extra Die Reise eines Tickets Semantisch? Ausgezeichnet! Das Magazin für e-tourism Relaunch die-nordsee.de Go-live wörtlich genommen Mai 2014 Ausgabe 1 gråd extra Das Magazin für e-tourism Die Reise eines Tickets Semantisch? Ausgezeichnet! Mit strukturierten Daten zu mehr Sichtbarkeit im Web Der Grådmesser Portale im Vergleich Relaunch

Mehr

Hotel-Widget. Werben mit Empfehlungen

Hotel-Widget. Werben mit Empfehlungen Hotel-Widget Werben mit Empfehlungen Editorial Web 2.0 hat die Tourismusbranche grundlegend verändert. Hotelbewertungsportale und Online-Reiseführer werden monatlich von mehreren Millionen Internetnutzern

Mehr

Kapsch Carrier Solutions GmbH Service & Support Helpdesk

Kapsch Carrier Solutions GmbH Service & Support Helpdesk Kapsch Carrier Solutions GmbH Kundenanleitung Tickets erstellen und bearbeiten 1 Das Helpdesk ist über folgende Webseite erreichbar https://support-neuss.kapschcarrier.com 2 Sie haben die Möglichkeit,

Mehr

für Menschen, die Hotels mögen

für Menschen, die Hotels mögen Basisdaten luxuszeit.com (Stand: Februar 2016) Über luxuszeit URL des Blogs Kontakt Über uns www.luxuszeit.com luxuszeit Verlag GmbH & Co. KG Wilhelm-Wagenfeld-Straße 1 80807 München Tel: +49 89 18949-413,

Mehr

Bloggen mit Wordpress

Bloggen mit Wordpress Bloggen mit Wordpress Erstellen von Blogbeiträgen und Seiten. Eine Kurzanleitung für Einsteiger. von Michael Herrling www.marktpraxis.com/blog Version 1.0 Stand: 30.12.2009 Wordpress Login Hier anmelden

Mehr

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12 Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Neues Konto anmelden 3 Passwort vergessen? 4 Oberfläche und Bedienung 5 Projektbereiche 5 Startseite 6 Übersicht 6 Probleme anzeigen 7 Probleme eingeben 10 Änderungsprotokoll

Mehr

NetStream Helpdesk-Online. Verwalten und erstellen Sie Ihre eigenen Tickets

NetStream Helpdesk-Online. Verwalten und erstellen Sie Ihre eigenen Tickets Verwalten und erstellen Sie Ihre eigenen Tickets NetStream GmbH 2014 Was ist NetStream Helpdesk-Online? NetStream Helpdesk-Online ist ein professionelles Support-Tool, mit dem Sie alle Ihre Support-Anfragen

Mehr

1 Einleitung. 2 Anmeldung

1 Einleitung. 2 Anmeldung Deployment-Portal 1 Einleitung Das Deployment-Portal von MODUS Consult bildet die zentrale Plattform zum Austausch von Programmobjekten wie Servicepacks und Programmanpassungen. Mit Hilfe von personalisierten

Mehr

vis flex Der einfachste Weg Geschäftsdrucksachen zu bestellen

vis flex Der einfachste Weg Geschäftsdrucksachen zu bestellen Der einfachste Weg Geschäftsdrucksachen zu bestellen DIE VISIFLEX-LÖSUNG Was ist visiflex? visiflex ist eine effiziente E-Business-Software, mit der Sie schnell und unkompliziert ins Webto-Print-Geschäft

Mehr

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen?

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? Wer bin ich? Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? René Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem Projekt, dass wir jetzt gestartet haben.

Mehr

Request W17. PLANTA Request

Request W17. PLANTA Request PLANTA Request 2/8 Unternehmensprofil PLANTA Projektmanagement-Systeme GmbH ist einer der führenden Anbieter von Enterprise Project Management-Software auf dem europäischen Markt. PLANTA bietet seit 35

Mehr

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey Kurzanleitung RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal - 2 - Vorwort zu dieser Anleitung SysCP ist eine freie und kostenlose Software zur Administration von Webservern.

Mehr

Kurzanleitung Registrierung / Kauf Basispaket Anbieter

Kurzanleitung Registrierung / Kauf Basispaket Anbieter fortitude Kurzanleitung Registrierung / Kauf Basispaket Anbieter (Version V1.01) Copyright, alle Rechte vorbehalten Registrierung / Kauf Basispaket (Abonnement) Dieses Dokument enthält die wesentlichen

Mehr

wochenbettbetreuung.ch V E R S I O N 1. 0. 1 V O M 1 5. 0 2. 2 0 1 5

wochenbettbetreuung.ch V E R S I O N 1. 0. 1 V O M 1 5. 0 2. 2 0 1 5 wochenbettbetreuung.ch ANLEITUNG FÜR DIE NEUE WEBSITE VON WOCHENBET TBETREUUNG.CH V E R S I O N 1. 0. 1 V O M 1 5. 0 2. 2 0 1 5 Inhalt 1. Grundsätzliches 2. Registrierung (Login erstellen) 3. Passwort

Mehr

DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT.

DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT. DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT. SIEBEN GUTE GRÜNDE. NUTZEN SIE DIE EXKLUSIVEN VORTEILE IHRER BMW BUSINESS CARD. 1 2 WWW.BMWBUSINESS CENTER.DE. Seite 4 BMW MOBILITÄTS- SERVICES.

Mehr

HelpMatics Service Management System

HelpMatics Service Management System HelpMatics Service Management System HelpMatics ITSM Neue Features in V7.0 2011-09-01 1 NEUE HELPMATICS FEATURES... 3 1.1 Widget FastText... 3 1.2 Widget Mail-in Monitor... 3 2 NEUE FEATURES IN HELPMATICS

Mehr

Inhalt. Net-Base Internetservice. Dokumentation OTRS Ticketing-System

Inhalt. Net-Base Internetservice. Dokumentation OTRS Ticketing-System Inhalt Inhalt...1 1. Überblick...2 2. Ticketing-System aufrufen...2 3. Ein eigenes Konto anlegen...3 4. Eine Supportanfrage stellen...4 5. Ihre Supportanfragen ansehen / Status überprüfen...6 6. Weiterer

Mehr

Warum wir WEB-Grips zur Zusammenarbeit nutzen

Warum wir WEB-Grips zur Zusammenarbeit nutzen WEB-Grips ist unser wichtigstes internes Tool. Wir haben es selbst entwickelt, um unseren Alltag zu erleichtern, unsere Prozesse und Abläufe zu ordnen kurz, den Überblick zu behalten. Wir haben es selbst

Mehr

IT-Support Ticketsystem. Stand: 16.08.2015

IT-Support Ticketsystem. Stand: 16.08.2015 IT-Support Ticketsystem Stand: 16.08.2015 IT-Support Ticketsystem Autor dieses Dokuments ist die DT Netsolution GmbH Taläckerstr. 30 70437 Stuttgart Deutschland E-Mail: info@dtnet.de Telefon: +49 711 849910

Mehr

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten TrustYou Analytics Reputations-Management für Hotels und Hotelketten 06.12.2010 TrustYou 2010 1 Wissen Sie, was über Ihr Hotel im Internet gesagt wird? Im Internet gibt es mittlerweile Millionen von Hotelbewertungen,

Mehr

IT-Support Ticketsystem. Stand: 24.09.2015

IT-Support Ticketsystem. Stand: 24.09.2015 IT-Support Ticketsystem Stand: 24.09.2015 Small Business Cloud Handbuch Stand: 24.09.2015 Small Business Cloud ist ein Produkt der DT Netsolution GmbH. DT Netsolution GmbH Taläckerstr. 30 70437 Stuttgart

Mehr

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates 57 MILLIONEN USER IN DEUTSCHLAND KÖNNEN SICH NICHT IRREN... In nahezu allen Bereichen des täglichen

Mehr

Manual «Online Service Center» der Messe Luzern AG

Manual «Online Service Center» der Messe Luzern AG Manual «Online Service Center» der Messe Luzern AG www.service.messeluzern.ch JETZT NEU Das «Online Service Center» erleichtert Ihre Messeorganisation. Messe Luzern AG Horwerstrasse 87 CH-6005 Luzern Tel.

Mehr

CHECKLISTEN. zum Seminar. DER ERFOLGREICHE START INS INTERNET Website-Konzeption und Online-Marketing

CHECKLISTEN. zum Seminar. DER ERFOLGREICHE START INS INTERNET Website-Konzeption und Online-Marketing CHECKLISTEN zum Seminar DER ERFOLGREICHE START INS INTERNET Website-Konzeption und Online-Marketing CHECKLISTE INHALT Unter welchen Keywords möchte ich gefunden werden? Welche Short-Mid-Long-Tail-Keywords

Mehr

Helpdesk Online Benutzungshinweise

Helpdesk Online Benutzungshinweise Über Helpdesk Online Helpdesk Online ist ein Webportal für CGS-Händler und -Kunden, über das Softwarefehler, Lizenzprobleme, Verbesserungsvorschläge und andere Supportanfragen abgewickelt werden. Mit Helpdesk

Mehr

Herzlich Willkommen. Der Weg zur eigenen Homepage. vorgestellt von Frank Kullmann

Herzlich Willkommen. Der Weg zur eigenen Homepage. vorgestellt von Frank Kullmann Herzlich Willkommen Der Weg zur eigenen Homepage vorgestellt von Frank Kullmann 1. Die Planung Was soll auf unserer Homepage abgebildet werden (Texte, Bilder, Videos usw.)? Welche Struktur soll unsere

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 -

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 - Handbuch Inhalt 1. Kapitel: Profil anlegen 2. Kapitel: Einloggen 3. Kapitel: Management-Konto 4. Kapitel: Eintrag verwalten 5. Kapitel: Bilder hinzufügen 6. Kapitel: Mein Profil 7. Kapitel: Foren - 2 -

Mehr

Utimaco Safeware. iéáëíìåöëäéëåüêéáäìåö= `ä~ëëáå=pìééçêí. ìééçêí= qüé=a~í~=péåìêáíó=`çãé~åók= www.utimaco.de. ríáã~åç=p~ñéï~êé=^d

Utimaco Safeware. iéáëíìåöëäéëåüêéáäìåö= `ä~ëëáå=pìééçêí. ìééçêí= qüé=a~í~=péåìêáíó=`çãé~åók= www.utimaco.de. ríáã~åç=p~ñéï~êé=^d qüé=a~í~=péåìêáíó=`çãé~åók= Utimaco Safeware ríáã~åç=p~ñéï~êé=^d iéáëíìåöëäéëåüêéáäìåö= `ä~ëëáå=pìééçêí ìééçêí= Autor Corporate Technical Operations Version 2.02, letzte Änderung 15.03.2007 www.utimaco.de

Mehr

Online-Buchungsplattformen. Online-Buchungssysteme als leistungsstarkes Vertriebsinstrument erfolgreich nutzen 29.10.2009 1

Online-Buchungsplattformen. Online-Buchungssysteme als leistungsstarkes Vertriebsinstrument erfolgreich nutzen 29.10.2009 1 Online- Online-Buchungssysteme als leistungsstarkes Vertriebsinstrument erfolgreich nutzen Bernau a. Chiemsee, 29. Oktober 2009 Robert Klauser, infomax websolutions GmbH 29.10.2009 1 Inhalte & Agenda Sichtbarkeit

Mehr

BillSAFE Modul für PrestaShop

BillSAFE Modul für PrestaShop BillSAFE Modul für PrestaShop Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden. (TNS Emnid Studie 01/2011) Stand: 06.

Mehr

Dokumentation: Ticketbearbeitung

Dokumentation: Ticketbearbeitung Dokumentation: Ticketbearbeitung Prozess: Ticketbearbeitung Version 1.2 Autor: SM (Stand Okt.2014) Inhaltsverzeichnis Einführung... 2 Der Tickettyp (Exkurs)... 2 Neues Ticket anlegen... 4 Ticket wird von

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

ISAP Kundencenter. Alles. Einfach. Online. Das Handbuch zum neuen ISAP Kundencenter. 1992 2014 ISAP AG. All rights reserved.

ISAP Kundencenter. Alles. Einfach. Online. Das Handbuch zum neuen ISAP Kundencenter. 1992 2014 ISAP AG. All rights reserved. ISAP Kundencenter Alles. Einfach. Online. Das Handbuch zum neuen ISAP Kundencenter. 1992 2014 ISAP AG. All rights reserved. ISAP Kundencenter Im Rahmen unseres Supports möchten wir Ihnen über unterschiedliche

Mehr

Digital Marketing Mix. Sue Appleton: do_loop, Beratung und Design fürs Web

Digital Marketing Mix. Sue Appleton: do_loop, Beratung und Design fürs Web Digital Marketing Mix Sue Appleton: do_loop, Beratung und Design fürs Web GANZ ALLEINE AUF DER GROßEN WEITEN WELT MIT EINEM KOFFER VOLLER IDEEN: Stellen wir uns vor, du hast ein super Produkt entwickelt

Mehr

Kurzanleitung Sybit Issue Tracker Version 4

Kurzanleitung Sybit Issue Tracker Version 4 Kurzanleitung Sybit Issue Tracker Version 4 Sybit GmbH Sankt-Johannis-Str. 1-5 78315 Radolfzell, Germany Tel.: + 49 (77 32) 95 08-0 Fax: + 49 (77 32) 95 08-111 info@sybit.de www.sybit.de Dateiname: Status:

Mehr

Stefan Bauer. Trends im mobilen Business

Stefan Bauer. Trends im mobilen Business Stefan Bauer Trends im mobilen Business Stefan Bauer Jahrgang 1969, verheiratet, 2 Kinder Diplom-Informatiker TU München Seit 1996 in Online Branche Seit 1999 selbständig Inhaber und Vorstand Dozent und

Mehr

Promotion Komplexe Inhalte ausführlich erklärt

Promotion Komplexe Inhalte ausführlich erklärt Promotion Komplexe Inhalte ausführlich erklärt Ihre Inhalte, unsere Medien Promotions können, abseits von klassischen Werbeformen, Ihren USP oder Ihr Anliegen umfassend darstellen und einer breiten Öffentlichkeit

Mehr

PROFIL REFERENZEN 2015

PROFIL REFERENZEN 2015 PROFIL REFERENZEN 2015 Gartenstraße 24 D-53229 Bonn +49 228 / 976 17-0 +49 228 / 976 17-55 info@glamus.de www.glamus.de KURZPROFIL ÜBER UNS Gründung 1992 Geschäftsführer Gerhard Loosch Ulrich Santo Mitarbeiterzahl

Mehr

SCRUM. Software Development Process

SCRUM. Software Development Process SCRUM Software Development Process WPW 07.08.2012 SCRUM Poster www.scrum-poster.de Was ist Scrum? Extrem Schlanker Prozess 3 Rollen 4 Artefakte Wenige Regeln Die Rollen Product Owner Der Product Owner

Mehr

Prozess: Ticketbearbeitung Version 1.0. Autor: AWK

Prozess: Ticketbearbeitung Version 1.0. Autor: AWK Prozess: Ticketbearbeitung Version 1.0 Autor: AWK Inhaltsverzeichnis Einführung... 2 Der Tickettyp (Exkurs)... 3 Neues Ticket anlegen... 5 Ticket wird von Demando in Bearbeitung genommen... 7 Ticket anzeigen...

Mehr

Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum

Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum C A R L V O N O S S I E T Z K Y Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum Johannes Diemke Vortrag im Rahmen der Projektgruppe Oldenburger Robot Soccer Team im Wintersemester 2009/2010 Was

Mehr

Webseiten-Paket «Classic»

Webseiten-Paket «Classic» Webseiten-Paket «Classic» Druckerei Schüpfheim AG I Das Entlebucher Medienhaus Vormüli 2, Postfach 66, 6170 Schüpfheim Telefon 041 485 85 85, Fax 041 485 85 86, info@dsag.ch, www.dsag.ch Postcheckkonto

Mehr

Quick Guide. zur Nutzung des Online Buchungssystems. Enterprise Online - Cytric. für Geschäftsreisen. Stand Dezember 2009

Quick Guide. zur Nutzung des Online Buchungssystems. Enterprise Online - Cytric. für Geschäftsreisen. Stand Dezember 2009 Quick Guide zur Nutzung des Online Buchungssystems Enterprise Online - Cytric für Geschäftsreisen Stand Dezember 2009 Anmeldung Startseite Rufen Sie Ihr Buchungssystem unter dem Ihnen bekannten Link auf

Mehr

CONTAO 3 EINSETZBAR CONTAO FÜR WEBDESIGNER. mit RESPONSIVER BEISPIELWEBSITE, TUTORIALS, CHECKLISTEN

CONTAO 3 EINSETZBAR CONTAO FÜR WEBDESIGNER. mit RESPONSIVER BEISPIELWEBSITE, TUTORIALS, CHECKLISTEN thomas WEITZEL AB CONTAO 3 EINSETZBAR CONTAO FÜR WEBDESIGNER mit RESPONSIVER BEISPIELWEBSITE, TUTORIALS, CHECKLISTEN 1.3 Contao und Open Source 3 für die Person oder die Gesellschaft als Ganzes, auch wenn

Mehr

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Nachrichten anlegen und bearbeiten können. Login Melden Sie sich an der jeweiligen Website an, in dem Sie hinter die Internet-

Mehr

Quelle: www.rohinie.eu

Quelle: www.rohinie.eu Tipps & Tools zur Erstellung berauschender Infografiken! Quelle: www.rohinie.eu Infografiken sind ein großer Trend bei der Veröffentlichung von Informationen. Vor allem der Anstieg der Popularität von

Mehr

Einführung Mahara 1.5 (E-Portfolio)

Einführung Mahara 1.5 (E-Portfolio) Einführung Mahara 1.5 (E-Portfolio) Wie finde ich Mahara?... 2 Wie melde ich mich bei Mahara an und ab?... 2 Was kann ich mit Mahara machen?... 2 Wie ist Mahara aufgebaut?... 2 Wie kann ich allgemeine

Mehr

Kundenportal. init consulting AG. SAP Business One. Zugangsvoraussetzungen Support Desk Knowledge Base Supportvorgänge erfassen, bearbeiten & drucken

Kundenportal. init consulting AG. SAP Business One. Zugangsvoraussetzungen Support Desk Knowledge Base Supportvorgänge erfassen, bearbeiten & drucken Kundenportal SAP Business One Zugangsvoraussetzungen Support Desk Knowledge Base Supportvorgänge erfassen, bearbeiten & drucken Seite 1 von 9 21.11.2008 KUNDENPORTAL SAP BUSINESS ONE Um auf das Kundenportal

Mehr

KURZANLEITUNG HOMEPAGEBUILDER

KURZANLEITUNG HOMEPAGEBUILDER KURZANLEITUNG HOMEPAGEBUILDER Hochwertige Homepages selbst erstellen und ändern: 300 unterschiedliche adaptierbare Designs für alle Themen und Branchen! > Individuelle Menüführung, Logo Maker und freie

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3 Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 3 unserer Serie: Zusammenarbeit im Datenraum Lesen Sie in der dritten Folge unserer Artikel-Serie, wie Sie effizient über den Datenraum mit

Mehr

Facebook Privatssphäre

Facebook Privatssphäre Seite 1 Facebook Privatssphäre Tutorialdetails Tutorial: Facebook Privatssphäre Autor PsyCore Version 1.2 Quelle hier klicken Kommentar ins Gästebuch schreiben Download: tut_facebook1-1.pdf Vorwort Facebook

Mehr

Step by Step durch den Büromaterial-Online-Shop

Step by Step durch den Büromaterial-Online-Shop Step by Step durch den Büromaterial-Online-Shop Anleitung für Ihre Online-Bestellung Diese Step by Step - Anleitung soll Ihnen die nützlichen Funktionen des Büromaterial-Online-Shops näher bringen. Entdecken

Mehr

EXPOLRATIV UND KREATIV

EXPOLRATIV UND KREATIV EXPOLRATIV UND KREATIV WEBSITE «INFORMATIK IM ALLTAG» Alessia Schönenberger Simon Pedross mmp 13b Hinweis: Sollte der Protagonist nach dem Laden der Website nicht richtig angezeigt werden, versuchen Sie

Mehr

Nutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata. Benutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata

Nutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata. Benutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata Benutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata 1 Inhaltsverzeichnis 1. Login und Logout... 3 2. Kalender/Buchungen auswählen... 5 3. Betreuer... 7 3.1 Buchung anlegen... 7 3.2 Betreuer zuordnen... 8 3.3 Notiz

Mehr

Qualität. Referenzbericht MEGGLE Pharma. statt Durchschnitt. Webdevelopment Suchmaschinenoptimierung Responsive Design Webdesign

Qualität. Referenzbericht MEGGLE Pharma. statt Durchschnitt. Webdevelopment Suchmaschinenoptimierung Responsive Design Webdesign Qualität statt Durchschnitt Referenzbericht MEGGLE Pharma Webdevelopment Suchmaschinenoptimierung Responsive Design Webdesign 1 2 Seit vielen Jahren betreut die AllBytes die MEGGLE Besonders im Bezug auf

Mehr

Nach Ihrer erstmaligen Anmeldung sollten Sie Ihr Passwort ändern. Dazu klicken Sie bitte auf Ihren Namen.

Nach Ihrer erstmaligen Anmeldung sollten Sie Ihr Passwort ändern. Dazu klicken Sie bitte auf Ihren Namen. 1 Passwort ändern Nach Ihrer erstmaligen Anmeldung sollten Sie Ihr Passwort ändern Dazu klicken Sie bitte auf Ihren Namen Abb 1-1 Erstmaliger Anmeldung Danach erscheint ein PopUp indem Sie Ihr Passwort

Mehr

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Thomas Hendele Hotelfachmann & Tourismusfachwirt (IHK) seit 3 Jahren selbstständig seit 8 Jahren beratend tätig seit 10 Jahren

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

Sage Shop Schnelleinstieg

Sage Shop Schnelleinstieg Sage Shop Schnelleinstieg Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2014 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

Bedienungsanleitung WeeklyPicture4u.de Version 1.02 Frank Kruse

Bedienungsanleitung WeeklyPicture4u.de Version 1.02 Frank Kruse Bedienungsanleitung WeeklyPicture4u.de Version 1.02 Frank Kruse Vorwort In diese Bedienungsanleitung findest du alles Wichtige in einer Schritt für Schritt Anleitung, um bei WeeklyPicture4u.de mitzumachen.

Mehr

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Draexlmaier Group Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Version Juli 2015 Inhalt Registrierung als neuer Lieferant... 3 Lieferantenregistrierung... 3 Benutzerregistrierung... 4

Mehr

Portfolio. In meinem Portfolio sehen Sie einige ausgewählte Projekte, die ein breitgefächertes Anforderungsprofil erfüllen.

Portfolio. In meinem Portfolio sehen Sie einige ausgewählte Projekte, die ein breitgefächertes Anforderungsprofil erfüllen. Portfolio Websites, die auf dem Content Management System TYPO3 basieren sind mein Spezialgebiet. Für kleinere oder mittlere Unternehmen, die eine neue Website aufbauen möchten, oder Unterstützung bei

Mehr

Verein 3.0 - Zusammenfassung Zukunftssicherung der Vereine durch digitale Angebote WAS? WARUM? WIEVIEL? WANN? WER? Gemeinde Wölfersheim

Verein 3.0 - Zusammenfassung Zukunftssicherung der Vereine durch digitale Angebote WAS? WARUM? WIEVIEL? WANN? WER? Gemeinde Wölfersheim Gemeinde Wölfersheim Der Gemeindevorstand Verein 3.0 - Zusammenfassung Zukunftssicherung der Vereine durch digitale Angebote Hauptstraße 60 61200 Wölfersheim www.woelfersheim.de WAS? WARUM? WIEVIEL? WANN?

Mehr

Los geht s. WordPress-Login

Los geht s. WordPress-Login Los geht s WordPress-Login Wordpress Login http://blog.fairtrade-schools.de/wp-login Benutzername: Passwort: Die bei der Registrierung angegebene Email- Adresse der/des Sprecher/in des Fairtrade-Schulteams

Mehr

FH D FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES TERMINFINDUNG. Besprechungstermine mit Outlook und DFN-Terminplaner erstellen

FH D FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES TERMINFINDUNG. Besprechungstermine mit Outlook und DFN-Terminplaner erstellen FH D FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES TERMINFINDUNG Besprechungstermine mit Outlook und DFN-Terminplaner erstellen Impressum Herausgeber: Präsidium der Fachhochschule Düsseldorf

Mehr

Anwenderdokumentation

Anwenderdokumentation Anwenderdokumentation SAP Supplier Lifecycle Management SAP SLC 1.0 SP02 Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1 SAP Supplier Lifecycle Management (SAP SLC)... Fehler! Textmarke nicht definiert. 1

Mehr

ONLINE MARKETING TRICKS 2015

ONLINE MARKETING TRICKS 2015 Die besten ONLINE MARKETING TRICKS 2015 für Profis TIPP 1 Das richtige Content Marketing Backlinks kaufen, eine Website in hunderte Kataloge eintragen oder Links tauschen ist teuer, mühselig, bringt Ihren

Mehr

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Änderungen in diesem Dokument Version Datum Grund 1.01 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um

Mehr

Ordner und Laufwerke aus dem Netzwerk einbinden

Ordner und Laufwerke aus dem Netzwerk einbinden Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...2 2. Quellcomputer vorbereiten...3 2.1 Netzwerkeinstellungen...3 2.2 Ordner und Laufwerke freigeben...4 2.2.1 Einfache Freigabe...5 2.2.2 Erweiterte Freigabe...6 3. Zugriff

Mehr

Übersicht Kompakt-Audits Vom 01.05.2005

Übersicht Kompakt-Audits Vom 01.05.2005 Übersicht Kompakt-Audits Vom 01.05.2005 Bernhard Starke GmbH Kohlenstraße 49-51 34121 Kassel Tel: 0561/2007-452 Fax: 0561/2007-400 www.starke.de email: info@starke.de Kompakt-Audits 1/7 Inhaltsverzeichnis

Mehr

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler Seite 1 von 1 HYPOFACT-Partner finden Sie in vielen Regionen in ganz Deutschland. Durch unsere starke Einkaufsgemeinschaft erhalten Sie besonders günstige Konditionen diverser Banken. Mit fundierter persönlicher

Mehr

SchreibRex. für Google Docs. Handbuch für SchreibRex für Google Docs

SchreibRex. für Google Docs. Handbuch für SchreibRex für Google Docs SchreibRex für Google Docs Handbuch für SchreibRex für Google Docs SchreibRex für Google Docs im Überblick... 2 Allgemeines über Add-ons für Google Docs... 2 Verwendung auf dem Tablet... 3 Textüberprüfung...

Mehr

Praxistipps für eine effektive Büro - Organisation von Gisela Krahnke

Praxistipps für eine effektive Büro - Organisation von Gisela Krahnke Was Sie wissen sollten, bevor Sie neue Geschäftspapiere bestellen - Teil 2 Ich denke, die Situation kommt Ihnen bekannt vor: Morgens um sieben - ein Arbeitstag wie jeder andere, meinen wir. Doch wie so

Mehr

Ihre Homepage vom Profi!

Ihre Homepage vom Profi! Ihre Homepage vom Profi! einfach zu verwalten zum Festpreis mit Service und Sicherheit Das Internet - ein Schaufenster mehr für Ihr Unternehmen Ein Internetauftritt muss weder teuer sein, noch viel Arbeit

Mehr

Startseite: Die Seitenangaben im Text beziehen sich auf die Leitfaden für QM-Pilot.

Startseite: Die Seitenangaben im Text beziehen sich auf die Leitfaden für QM-Pilot. Quick Steps QM-Pilot Home erstellen daten erfassen einfügen Startseite: Die Seitenangaben im Text beziehen sich auf die Leitfaden für QM-Pilot. Im QM-Pilot gibt es zwei Umgebungen; eine für Prozesse (Prozess

Mehr

Mehr Homepagebuchungen, weniger Provisionen Die Bausteine für einen erfolgreichen Online-Vertrieb

Mehr Homepagebuchungen, weniger Provisionen Die Bausteine für einen erfolgreichen Online-Vertrieb Mehr Homepagebuchungen, weniger Provisionen Die Bausteine für einen erfolgreichen Online-Vertrieb DEHOGA Niedersachsen, Walsrode, 11.10.2012 TourOnline AG 1996 Gegründet mit touristischem Marktplatz Urlaub

Mehr

Updatebeschreibung JAVA Version 3.6 und Internet Version 1.2

Updatebeschreibung JAVA Version 3.6 und Internet Version 1.2 Updatebeschreibung JAVA Version 3.6 und Internet Version 1.2 Hier finden Sie die Beschreibung der letzten Änderungen und Aktualisierungen. Bei Fragen und Anregungen steht das EDI-Real-Team unter +43 732

Mehr

Welcome Package TORBE ÖHRICHT TORBE. ÖHRICHT Wedding Photography. Wedding Photography. Wir freuen uns auf Euren großen Tag

Welcome Package TORBE ÖHRICHT TORBE. ÖHRICHT Wedding Photography. Wedding Photography. Wir freuen uns auf Euren großen Tag Welcome Package Wir freuen uns auf Euren großen Tag Herzlichen Dank nochmal für Euren Auftrag und das damit entgegengebrachte Vertrauen in mich und meine Arbeit. In diesem Dokument will ich euch kurz einige

Mehr

Arktur-Netz mit festen IPs

Arktur-Netz mit festen IPs Arktur-Netz mit festen IPs Standardmäßig ist Arktur so eingestellt, dass die Clients im Netz ihre Netzwerkadressen (IP-Adressen) automatisch über den DHCP-Dienst erhalten (DHCP = Dynamic Host Configuration

Mehr

Online-Datenbank Berufsfelderkundung Kurzanleitung für Lehrkräfte

Online-Datenbank Berufsfelderkundung Kurzanleitung für Lehrkräfte Foto Online-Datenbank Berufsfelderkundung Kurzanleitung für Lehrkräfte Kontakt Kreis Siegen-Wittgenstein Fachservice Schule Regionales Bildungsbüro Kommunale Koordinierung Koblenzer Straße 73 57072 Siegen

Mehr

Anleitung öffentlicher Zugang einrichten

Anleitung öffentlicher Zugang einrichten TRK-DashBoard Anleitung öffentlicher Zugang einrichten Manual für Kunden VERSION DATUM AUTOR DATEINAME 1.0 8. SEPTEMBER 2011 HRR ANLEITUNG_OEFFENTLICHER_ZUGANG_DASHBOARD_V10 INHALT 1 ALLGEMEINE INFORMATIONEN...

Mehr

Kompliziert war gestern ein schneller Weg zur neuen Homepage

Kompliziert war gestern ein schneller Weg zur neuen Homepage Kompliziert war gestern ein schneller Weg zur neuen Homepage AGENDA 1 2 3 HG² MEDIEN DAS TEAM WEBTECHNOLOGIEN 6 5 4 LIVE AM SYSTEM FRAGEN? EIN PROJEKTBERICHT: FFE HG² Medien GbR Gründung Anfang 2014 Nebengewerbe

Mehr

Onlineinstrumente im Partnerprozess Gesund aufwachsen für alle!

Onlineinstrumente im Partnerprozess Gesund aufwachsen für alle! Stand: 27. Mai 2013 Onlineinstrumente im Partnerprozess Gesund aufwachsen für alle! Hinweise zu Registrierung und Nutzung für die Kommunen In Kooperation mit: der Marktplatz für kommunale Strategien www.inforo-online.de/partnerprozess

Mehr

GS-Programme 2015 Allgemeines Zentralupdate

GS-Programme 2015 Allgemeines Zentralupdate GS-Programme 2015 Allgemeines Zentralupdate Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit

Mehr

Grundsätzliche Informationen zu SpAz

Grundsätzliche Informationen zu SpAz Grundsätzliche Informationen zu SpAz SpAz steht Ihnen zur Eingabe der Personen- und Leistungsdaten Ihrer Absolventen zur Verfügung. Die erforderlichen Daten zur Eingabe entsprechen dabei den Angaben von

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Einführung in Scrum. Agiles Projektmanagement. Martin Krüger 27.04.2011 Entwicklung von Workflowanwendungen

Einführung in Scrum. Agiles Projektmanagement. Martin Krüger 27.04.2011 Entwicklung von Workflowanwendungen Einführung in Scrum Agiles Projektmanagement Martin Krüger 27.04.2011 Entwicklung von Workflowanwendungen Warum Agiles Projektmanagement? Scrum Empfehlungen Das Seminar Planbarkeit Warum Agiles Projektmanagement?

Mehr

OPENEXCHANGE Server 5. Dokumentation Kalender -

OPENEXCHANGE Server 5. Dokumentation Kalender - OPENEXCHANGE Server 5 Dokumentation Kalender - Wenn Sie sich erfolgreich am Webclient des Mailservers angemeldet haben, gelangen Sie sofort auf Ihre Portalseite. Am oberen Rand stehen Ihnen verschiedene

Mehr

Webseiten-Paket «Premium»

Webseiten-Paket «Premium» Webseiten-Paket «Premium» Druckerei Schüpfheim AG I Das Entlebucher Medienhaus Vormüli 2, Postfach 66, 6170 Schüpfheim Telefon 041 485 85 85, Fax 041 485 85 86, info@dsag.ch, www.dsag.ch Postcheckkonto

Mehr

GE Capital Equipment Financing. GE Capital Leasing-Tool Schulungsunterlagen

GE Capital Equipment Financing. GE Capital Leasing-Tool Schulungsunterlagen GE Capital Equipment Financing GE Capital Leasing-Tool Schulungsunterlagen Sie befinden sich im ALSO Online-Shop (2 Objekte liegen in Ihrem Merkzettel) Wechsel vom ALSO Online-Shop zum GE Capital Leasingantrag:

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Eine App für zeitgemäße Eventgestaltung: Interaktionen, Teilnehmermanagement und ibeacon-technologie. Version 140115

Eine App für zeitgemäße Eventgestaltung: Interaktionen, Teilnehmermanagement und ibeacon-technologie. Version 140115 Eine App für zeitgemäße Eventgestaltung: Interaktionen, Teilnehmermanagement und ibeacon-technologie. Version 140115 Win-Win für Alle Eventveranstalter Profitabilität: sparen Sie Druckkosten, günstige

Mehr

Oktober 2014 PRODUKTENTWICKLUNG. Dr. Ralf Lauterbach

Oktober 2014 PRODUKTENTWICKLUNG. Dr. Ralf Lauterbach PRODUKTENTWICKLUNG Dr. Ralf Lauterbach Produktentwicklung digitaler Produkte - was ist zu tun? - Generelle Aufgaben bei jeder digitalen Produktentwicklung Produktmanagement Marktanalysen Markteingangsstrategie

Mehr

Ticket Center Quick Start

Ticket Center Quick Start AdNovum Informatik AG. Juli 13 2 Wozu dient das? Indem Sie Ihre Fehlermeldungen, Anfragen und Vorschläge zur Software stets im erfassen, helfen Sie uns, die Informationen zur einzelnen Meldung konsistent

Mehr

Einführung in SharePoint

Einführung in SharePoint Einführung in SharePoint Kurzanleitung für die wichtigsten Aufgaben vision-7 Multimedia GmbH Alte Schulhausstrasse 1 6260 Reiden +41 62 758 34 34 Inhalt 1 Einführung... 3 1.1 Was ist SharePoint?...3 1.2

Mehr

Kollaborative Pflege eines Software-Handbuches mit Hilfe eines Enterprise-Wikis. empulse GmbH

Kollaborative Pflege eines Software-Handbuches mit Hilfe eines Enterprise-Wikis. empulse GmbH Kollaborative Pflege eines Software-Handbuches mit Hilfe eines Enterprise-Wikis empulse GmbH empulse GmbH Beratung Geschäftsprozess-Analyse und Konzeption, Schwerpunkt Logistik / Produktion Anforderungsanalyse

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft

Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft Kurzanleitung für Gutachter: Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft Stand: Juli 2010 Sehr geehrte Gutachterin, sehr geehrter Gutachter, wir begrüßen Sie herzlich beim Online-Einreichungssystem

Mehr

PROFESSIONELLES TICKETING FÜR IHREN BUSINESS-EVENT EFFIZIENT VON DER REGISTRIERUNG BIS ZUM EINLASS

PROFESSIONELLES TICKETING FÜR IHREN BUSINESS-EVENT EFFIZIENT VON DER REGISTRIERUNG BIS ZUM EINLASS PROFESSIONELLES TICKETING FÜR IHREN BUSINESS-EVENT EFFIZIENT VON DER REGISTRIERUNG BIS ZUM EINLASS PROFESSIONELLES TICKETING Mit Ticketpark gestalten Sie den Anmeldeprozess für Ihren Business-Event einfach

Mehr