17. Treffen der strategischen BOC Partner. Konferenzprogramm. Aula der Wissenschaften

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "17. Treffen der strategischen BOC Partner. Konferenzprogramm. Aula der Wissenschaften"

Transkript

1 17. Treffen der strategischen BOC Partner Konferenzprogramm Aula der Wissenschaften 11. und 12. September 2014

2 17. Treffen der strategischen BOC Partner Zeit für Innovation! Finden Sie neue Inspirationen & Impulse! Aula der Wissenschaften, Wollzeile 27a, 1010 Wien (Tagesveranstaltung) und Palais Niederösterreich, Herrengasse 13, 1010 Wien (Abendveranstaltung) 11. und 12. September 2014 Willkommen zum 17. Treffen der strategischen BOC Partner Wir laden Sie herzlich zum internationalen Kunden- und Partnerevent der BOC Gruppe in Wien ein. Im Rahmen dieser zweitägigen Konferenz werden wir gemeinsam mit unseren Kunden erfolgreiche Projekte und Best Practice Ansätze im Strategie-, Prozess- und IT-Management vorstellen sowie über Neuigkeiten der Produkte ADOscore, ADONIS und ADOit berichten. Wir werden Ihnen ein attraktives Programm mit Top-Referenten aus verschiedenen Branchen und Ländern präsentieren. Es werden parallel stattfindende Vorträge durch Workshops ergänzt. Zur gleichen Zeit dürfen wir Sie in unseren Ausstellungsbereich einladen, wo Ihnen BOC MitarbeiterInnen gerne ausgewählte Einsatzszenarien und Funktionalitäten unserer Werkzeuge näher bringen. Durch das abwechslungsreiche Konferenzprogramm finden Sie sicher die passenden Inhalte für Ihre Interessenschwerpunkte. Konferenz und Workshops, 11. September 2014, 13:00-18:00 Wir starten nach der Begrüßung und einem Vortrag der BOC Gruppe mit parallel stattfindenden Vorträgen rund um die Themen Prozessmanagement, IT-Umsetzung von Prozessen und Risikomanagement. Zur gleichen Zeit haben Sie die Möglichkeit sich im Rahmen von Workshops mit Fachexperten zu ausgewählten Schwerpunkten auszutauschen sowie in Tool Demos spezielle Module, Erweiterungen und Einsatzbereiche unserer Werkzeuge kennenzulernen. Ein Vortrag, gehalten von unseren Produktmanagern, mit Informationen über Anwendungsgebiete und Weiterentwicklungen im BOC Management Office rundet den ersten Konferenztag ab. Abendveranstaltung, 11. September 2014, ab 19:00 Wir freuen uns, Sie zu einem Abendessen in die Räumlichkeiten des Palais Niederösterreich einladen zu dürfen. Konferenz und Workshops, 12. September 2014, 09:00-14:00 Am Freitag starten wir mit einem Keynote-Vortrag der Universität Wien. Das weitere Programm gestaltet sich in gleicher Form wie am Vortag: Parallel stattfindende Vorträge unserer Kunden werden durch Workshops und Tool Demos ergänzt. Den Abschluss der Konferenz bildet ein zusammenfassender Vortrag der BOC Gruppe und ein anschließendes Mittagessen. Natürlich stehen wir Ihnen auch darüber hinaus noch sehr gerne für Gespräche zur Verfügung. Die Aula der Wissenschaften befindet sich in zentraler Lage nur wenige Gehminuten vom Stephansplatz entfernt. Die hervorragende Verkehrsanbindung via U-Bahn (U1, U3, U4), Bus (1A, 74A) und Straßenbahn (Linie 2) garantiert eine rasche und bequeme Anreise aus sämtlichen Himmelsrichtungen. Eine ProgrammÜbersicht finden Sie a u f S e i t e 10 u n d 11! Impressionen vom Treffen der strategischen BOC Partner

3 AGENDA Best Practice Vorträge Donnerstag Vorträge in deutscher Sprache, englische Simultanübersetzung Keynote BOC Gruppe: Status und Strategie Best Practice Vorträge :00-17:00 Uhr Science Café Science Lounge Internationale Vorträge Workshops zu ausgewählten Themen :00-14:45 Prozessuales Anweisungswesen in der NORD/LB - Hintergründe, Motivation und Zielbild Ausstellungsbereich Tool Demos 8 Kay Henkel (Leiter Organisationsmanagement) Abendveranstaltung Keynote BOC Management Office: Anwendungsgebiete & Weiterentwicklungen 9 12 NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale (DE) Der Weg in das prozessuale Anweisungswesen: Auslöser, Meilensteine und Erfolgsfaktoren Freitag Schlaglichter aus dem aktuellen Betrieb (inkl. Snapshots) Ausblick: Mehr Effizienz durch Einführung einer Abo-Funktion Keynote Universität Wien: Wird Modellierung obsolet? 13 Best Practice Vorträge 14 14:45-15:30 Kaffeepause & Messe Science Café Internationale Vorträge 15 Science Lounge Ausstellungsbereich Keynote-Vortrag Workshops zu ausgewählten Themen Tool Demos Vortrag in deutscher Sprache, englische Simultanübersetzung 13:00-13:45 Uhr :30-16:15 Vorstellung des Einsatzes von ADONIS am Beispiel des Projektes Vollzugsaufwand der Steuerverwaltung Ermittlung im Rahmen von Gesetzgebungsverfahren Ralph Hoffmann (Referatsleiter IV A 5) Bundesministerium der Finanzen (DE) Theoderich Prager (Referatsleiter Servicemanagement) Oberfinanzdirektion Niedersachsen (DE) Geschäftsprozessmodellierung in der Steuerverwaltung Anlass und Ziel des Projektes Erläuterung der Methode unter Einsatz von ADONIS Darstellung einer Vollzugskostenermittlung an einem Beispiel (nicht in Echtzeit) BOC Gruppe: Status und Strategie Dr. Franz Bayer und Dr. Harald Kühn (Vorstand) BOC Gruppe Überblick zum Erreichten und was sich seit dem letzten SPT getan hat Aktuelle Schwerpunkte im Kontext unserer Produkte und Dienstleistungen Ausblick auf kommende Themen im BOC Portfolio 16:15-17:00 Der Weg zurück - Radikale Vereinfachung des Anweisungswesens der Sparkasse KölnBonn Tilo Erlenbusch (Leiter Produktivität und Prozesse) Sparkasse KölnBonn (DE) Historie und Verschlankung des prozessbasierten Anweisungswesens in der Sparkasse KölnBonn Umsetzung der Zielsetzungen: Einfachheit, Eindeutigkeit und Einheitlichkeit Einsatz und Stellenwert von ADONIS 4 5

4 Internationale Vorträge Vorträge in englischer Sprache Science Café 14:00-17:00 Uhr Workshops Workshops in deutscher Sprache Science Lounge 14:00-17:00 Uhr Es stehen Ihnen sechs Workshops zu verschiedenen Themen zur Wahl. Bei Interesse suchen Sie sich bitte ein oder mehrere Seminar/e aus und teilen Sie uns Ihre Auswahl im Zuge der Anmeldung oder per mit. In diesen Workshops stellen Ihnen erfahrene BOC BeraterInnen Methoden, Vorgehensweisen und Erfahrungsberichte aus Projekten vor. 14:00-14:45 BPM Process Visualisation...and then? Michael Neubert (Head of Business Process Management) Roche Diagnostics GmbH (DE) How BPM is often perceived The truth from our point of view Real benefits far behind transparency Outlook how it may help in future 14:00-14:45 BPMN - fit for business Modellierungsempfehlungen und Best Practices Workshopleitung: Stefanie Schmidt, Rene Zeymer Fachliche Einführung in die BPMN Thematik Fachliche und technische Modellierung in BPMN Integration von BPMN 2.0 in die ADONIS BPMS Modellierungsmethode 14:45-15:30 Kaffeepause & Messe 14:45-15:30 Kaffeepause & Messe 15:30-16:15 Introducing a Quality Policy at Brightstar Corporation Maria del Carmen Trueba (Director of Continuous Improvement - LATAM) Brightstar Corporation (USA) Implementation of a Quality Policy Statement as the framework of quality and continuous improvement Transformation process from value added distribution to a service and customer focused company 15:30-16:15 Best Practices im Kontext Internes Kontrollsystem und Operationelles Risikomanagement Workshopleitung: Lea Appelhans, Thomas Müllner Überblick der Ansätze im Bereich IKS und Risikomanagement Implementierung des IKS im Unternehmen (Aufbau-/Ablauforganisation, IT-Support) Operativer Betrieb des IKS (Rollen, Workflows, Reports) Optimierung des IKS durch Risiko- und Kontrollevaluierung 16:15-17:00 Defining the Process Governance in SITES (SIMAN IT company) Elsa de Cuellar (IT Regional Manager Siman Group) SITES - Shared IT Enterprise Service (El Salvador) Business Transformation from an IT-Driven to a Process-Driven Company Development of an ITSM/BPO framework Process Governance with defined end-to-end roles, maturity levels and responsibilities 16:15-17:00 Integration von Prozessmanagement, Lean Management und Six Sigma: Ansätze für einen synergetischen Ansatz Workshopleitung: Dr. Franz Bayer, Mario Scherber Grundkonzepte des Lean Managements (Wertstromanalyse, Types of waste etc.) Grundkonzepte des Six Sigma Ansatzes (DMAIC, DMAV, Six Sigma Toolbox) Konzeption eines synergetischen Ansatzes zum Prozessmanagement 6 7

5 Tool Demos Tool Demos in deutscher Sprache Säulenhalle 14:00-17:00 Uhr Parallel zu den Keynote-Vorträgen und Workshops können Sie jederzeit unseren Ausstellungsbereich besuchen, wo Ihnen BOC MitarbeiterInnen in speziellen Hands-On Vorstellungen gerne Einsatzszenarien und Funktionalitäten unserer Werkzeuge näher bringen und live präsentieren. Keynote-Vortrag Vortrag in deutscher Sprache, englische Simultanübersetzung 17:00-18:00 Uhr BOC Management Office 14:00-14:45 Das ADONIS Prozessportal: Funktionalitäten und Einsatzszenarien Felix Brandmayr, Claus Hirschmann Online-Zugriff auf Ihre Prozess- und Organisationsdaten Prozessfreigaben über das Web Dashboards mit personalisierten Informationen ( myviews ) und rollenspezifischer intuitiver Zugriff 14:45-15:30 Kaffeepause & Messe 17:00-18:00 BOC Management Office: Anwendungsgebiete und Weiterentwicklungen Dr. Christian Lichka (Produktmanager ADOscore) Christoph Moser (Produktmanager ADOit) Tobias Rausch (Produktmanager ADONIS) Neue Inspirationen und Impulse finden Sie auch in unseren Produktneuerungen und vielseitigen Anwendungsszenarien der Tools des BOC Management Office. Dieses Jahr wollen wir folgende Themenschwerpunkte setzen: Einblick in aktuelle Anwendungsszenarien 15:30-16:15 ADOit - Die Unternehmensarchitektur im Griff Kollaborations- und Integrationsszenarien Arash Mostashari Das neue Look & Feel Aussagekräftige Management Dashboards Graphische und tabellarische Modellierung Neuerungen in den graphischen Reports Highlights der neuen ADONIS Versionen Neuerungen im ADONIS Prozessportal zur operativen Unterstützung Ihrer Prozessmanagement-Szenarien Integration weiterer Management-Ansätze auf der ADONIS Plattform: Risikomanagement, IKS, Compliance sowie Ziel- und Kennzahlenmanagement 16:15-17:00 Das IKS-Modul im ADONIS Prozessportal Fabio Anghileri, Angelika Widowitz Integration von Prozess-, operationellem Risiko- und Kontrollmanagement Revisionskonforme Dokumentation von Risiken und Kontrollen Periodische Risiko- und Kontrollbewertung sowie -freigabe Workflow-gestützte Kontrolldurchführung und Maßnahmencontrolling Unternehmensarchitekturmanagement mit ADOit Best Practices: Schaffung einer gemeinsamen Planungsbasis für Business und IT Durchgängige Unterstützung: Von der Architekturvision bis zur operativen Umsetzung Die neuen Management Dashboards: Qualifizierte Informationen zur Steuerung des Unternehmens 8 9

6 Konferenzprogramm - Übersicht Donnerstag: ab 12:30 Registrierung 13:00-13:45 Keynote: BOC Gruppe: Status und Strategie, Dr. Franz Bayer, Dr. Harald Kühn (BOC Gruppe) (Seite 4) () Best Practice Vorträge (Seite 5) () Internationale Vorträge (Seite 6) (Science Café) Workshops (Seite 7) (Science Lounge) Tool Demos (Seite 8) (Säulenhalle) 14:00-14:45 Prozessuales Anweisungswesen in der NORD/LB - Hintergründe, Motivation und Zielbild Kay Henkel (NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale) BPM Process Visualisation...and then? Michael Neubert (Roche Diagnostics GmbH) BPMN - fit for business Modellierungsempfehlungen und Best Practices Stefanie Schmidt, Rene Zeymer Das ADONIS Prozessportal: Funktionalitäten und Einsatzszenarien Felix Brandmayr, Claus Hirschmann 14:45-15:30 Kaffeepause & Messe (Säulenhalle) 15:30-16:15 Vorstellung des Einsatzes von ADONIS am Bsp. des Projektes Vollzugsaufwand der Steuerverwaltung Ermittlung im Rahmen von Gesetzgebungsverfahren Ralph Hoffmann (Bundesministerium der Finanzen) Theoderich Prager (Oberfinanzdirektion Niedersachsen) Introducing a Quality Policy at Brightstar Corporation Maria del Carmen Trueba (Brightstar Corporation) Best Practices im Kontext Internes Kontrollsystem und Operationelles Risikomanagement Lea Appelhans, Thomas Müllner ADOit - Die Unternehmensarchitektur im Griff Arash Mostashari 16:15-17:00 Der Weg zurück - Radikale Vereinfachung des Anweisungswesens der Sparkasse KölnBonn Tilo Erlenbusch (Sparkasse KölnBonn) Defining the Process Governance in SITES (SIMAN IT company) Elsa de Cuellar (SITES - Shared IT Enterprise Service) Integration von Prozessmanagement, Lean Management und Six Sigma: Ansätze für einen synergetischen Ansatz Dr. Franz Bayer, Mario Scherber Das IKS-Modul im ADONIS Prozessportal Fabio Anghileri, Angelika Widowitz 17:00-18:00 Keynote: BOC Management Office: Anwendungsgebiete und Weiterentwicklungen, Dr. Christian Lichka, Christoph Moser, Tobias Rausch (BOC Gruppe) (Seite 9) () ab 19:00 Abendveranstaltung im Palais Niederösterreich (Seite 12) Freitag: ab 08:30 Registrierung 09:00-09:45 Keynote: Wird Modellierung obsolet? o. Univ. Prof. Prof. h.c. Dr.-Ing. Dimitris Karagiannis (Universität Wien) (Seite 13) () Best Practice Vorträge (Seite 14) () Internationale Vorträge (Seite 15) (Science Café) Workshops (Seite 16) (Science Lounge) Tool Demos (Seite 17) (Säulenhalle) 09:45-10:30 Prozesse und Strukturen Ein Unternehmen stellt sich um! Peter Müller Marschhausen (Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH) Governance Risk and Compliance Management at Vodafone Ricardo Miguel Pacheco (Vodafone Portugal) Herausforderungen und Trends im Enterprise Architecture Management (EAM) Dr. Lutz Kirchner, Christoph Moser Projekterfahrungen mit ADONIS und der SAP Solution Manager Schnittstelle Christian Höllwieser 10:30-11:15 Kaffeepause & Messe (Säulenhalle) 11:15-12:00 Workflows designen in ADONIS und ausführen mit helicprocess Reinhart Fuchs (BKK ESSANELLE) Managing the lifecycle of procedures for operating complex systems Philippe Contremine (Thales Alenia Space) Seminar- und Schulungsprogramm der BOC Gruppe: Ein Überblick Daniel Bouché, Dominik Tischler Ein Überblick zu den BOC Referenzmodellen David Hauer, David Kolencik 12:00-12:45 No Risk! No Fun? Risikomanagement als integraler Bestandteil der Prozesslandschaft Harald Fürlinger (voestalpine group-it GmbH) Migrating to ADONIS NP we did it! Wolfgang Schneider (WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG) Unternehmensweite Prozessoptimierung: Target Operating Models (TOM) und Co. Robert Strobl Erweiterungsmodule in ADONIS und dem ADONIS Prozessportal: Freigabe-Workflow und ADONISdms Mario Scherber 12:45-13:15 Closing and Farewell, Robert Strobl (BOC Gruppe) (Seite 14) () ab 13:15 Mittagessen & Get Together & Messe (Säulenhalle) 10 11

7 Abendveranstaltung ab 19:00 Uhr Keynote-Vortrag Palais Niederösterreich Herrengasse 13, 1010 Wien Wir laden Sie zu einem Abendessen in das Palais Niederösterreich ein. Das Palais Niederösterreich im alten Landhaus in der Herrengasse hat eine sehr bewegte Geschichte zu erzählen. Ursprünglich waren die sogenannten Stände, die politischen Vertreter der Herren, Ritter, Prälaten und Städte einquartiert. Die Stände sind die Vorläufer des niederösterreichischen Landtages. Diese erwarben das Landhaus 1513, um ganz in der Nähe des Landesfürsten zu sein und um in Wien Versammlungen abhalten zu können. Von diesem spätgotischen Landhaus sind noch wertvolle Einrichtungen wie die Landhauskapelle und das Gotische Zimmer erhalten. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde der Große Saal errichtet und eingewölbt. Der im Renaissancestil erbaute Sitzungssaal wurde in der Barockzeit mit wertvollen Fresken geschmückt, welche Ruhm und Ehre symbolisieren. Der große Landhaussaal war im 18. und 19. Jahrhundert ein sehr beliebter Ball- und Konzertsaal, in dem auch sehr viele bedeutende Uraufführungen stattfanden. Im Jahr 1861 übernahm der niederösterreichische Landtag von den Ständen das Landhaus, nachdem die Ständische Volksvertretung im Revolutionsjahr 1848 ihr Ende gefunden hatte. Am 21. Oktober 1918 fand nach dem Ende des 1. Weltkrieges im Landhaus die Konstituierung der Provisorischen Nationalversammlung des selbstständigen österreichischen Staates statt. Bis zum Jahr 1921 diente das Landhaus den Volksvertretern von Wien und Niederösterreich gemeinsam. Seit der Selbstständigkeit von Wien am 1. Jänner 1922 gehört das Landhaus dem niederösterreichischen Landtag. Vortrag in deutscher Sprache, englische Simultanübersetzung Freitag, 12. September 09:00-09:45 Uhr Wird Modellierung obsolet? o. Univ. Prof. Prof. h.c. Dr.-Ing. Dimitris Karagiannis (Forschungsgruppenleiter) Universität Wien, Fakultät für Informatik, Forschungsgruppe Knowledge Engineering (AT) User Centricity und ICT Veränderung der ICT-Landschaft und der digitale Nutzer Neue Betrachtung von Prozessen, Methoden und Strukturen 1997 übersiedelte der niederösterreichische Landtag in die neue Landeshauptstadt nach St. Pölten. Das Veranstaltungszentrum mit seinen vier Prunksälen und zwei Seminarräumen verfügt über modernste Medien- und Klimatechnik. Von 2002 bis 2004 wurde das Haus gemäß des Denkmalschutzes liebevoll renoviert

8 Best Practice Vorträge Vorträge in deutscher Sprache, englische Simultanübersetzung Freitag, 12. September 09:45-13:15 Uhr 09:45-10:30 Prozesse und Strukturen Ein Unternehmen stellt sich um! Peter Müller Marschhausen (Leiter Kernprozess Fahrservice und Geschäftsführer der LVB Töchter Leipziger Stadtverkehrsbetriebe (LSVB) GmbH und LeoBus GmbH) Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH (DE) Leipziger Verkehrsbetriebe. Veränderung. Jetzt! Das Programm. Das Projekt. Der Profit. Ein Blick nach vorn. Und zurück. Internationale Vorträge 09:45-10:30 Governance Risk and Compliance Management at Vodafone Ricardo Miguel Pacheco (Risk Management / Compliance Manager) Vodafone Portugal (PT) GRC Methodology How to manage multi compliance streams How does BPM fit with Compliance Management Our experience at Vodafone Portugal Vorträge in englischer Sprache Science Café Freitag, 12. September 09:45-12:45 Uhr 10:30-11:15 Kaffeepause & Messe 10:30-11:15 Kaffeepause & Messe 11:15-12:00 Workflows designen in ADONIS und ausführen mit helicprocess Reinhart Fuchs (Projektleiter) BKK ESSANELLE (DE) 12:00-12:45 No Risk! No Fun? helicprocess-projekt und -Architektur Workflow-Design mit ADONIS und helicprocess (Live-Demo) Workflow-Ausführung mit helicprocess (Live-Demo) Risikomanagement als integraler Bestandteil der Prozesslandschaft Harald Fürlinger (Governance Services, Risk- und IKS-Manager) voestalpine group-it GmbH (AT) Aufbau eines praxistauglichen IT-Risikomanagements bei einem IT-Service Provider Zusammenspiel von Risiken mit Prozessen und Kontrollen (IKS) Business Continuity Management und die dazugehörigen risikomindernden Maßnahmen. Risikomanagement als Enabler für andere Prozesse. 11:15-12:00 Managing the lifecycle of procedures for operating complex systems Philippe Contremine (Galileo Operation Manager) Thales Alenia Space (FR) Experiences from Europe s largest satellite manufacturer involved within the EU project Galileo Documentation and validation of operational procedures related to such complex systems Sustainable management system based on ADONIS for designing, analyzing and sharing operational procedures 12:00-12:45 Migrating to ADONIS NP we did it! Wolfgang Schneider (Quality Management International Quality Engineer) WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG (DE) Our motivation to put a foot on the New Platform Preparation, Planning & Performance Lessons Learnt and Advantages achieved Project Conclusion & Outlook 12:45-13:15 Closing and Farewell Robert Strobl (Prokurist) BOC Gruppe ab 13:15 Mittagessen & Get Together & Messe ab 13:15 Mittagessen & Get Together & Messe 14 15

9 Workshops Workshops in deutscher Sprache Science Lounge Freitag, 12. September 09:45-12:45 Uhr Es stehen Ihnen sechs Workshops zu verschiedenen Themen zur Wahl. Bei Interesse suchen Sie sich bitte ein oder mehrere Seminar/e aus und teilen Sie uns Ihre Auswahl im Zuge der Anmeldung oder per mit. In diesen Workshops stellen Ihnen erfahrene BOC BeraterInnen Methoden, Vorgehensweisen und Erfahrungsberichte aus Projekten vor. Tool Demos Tool Demos in deutscher Sprache Säulenhalle Freitag, 12. September 09:45-12:45 Uhr Parallel zu den Keynote-Vorträgen und Workshops können Sie jederzeit unseren Ausstellungsbereich besuchen, wo Ihnen BOC MitarbeiterInnen in speziellen Hands-On Vorstellungen gerne Einsatzszenarien und Funktionalitäten unserer Werkzeuge näher bringen und live präsentieren. 09:45-10:30 Herausforderungen und Trends im Enterprise Architecture Management (EAM) Workshopleitung: Dr. Lutz Kirchner, Christoph Moser Organisatorische Einbettung von EAM im Unternehmen: Gibt es eine optimale EAM-Organisation? Digitale Transformation: Der digitale Wandel durchdringt alle Unternehmensbereiche. Ist die Unternehmensarchitektur dafür gewappnet? 09:45-10:30 Projekterfahrungen mit ADONIS und der SAP Solution Manager Schnittstelle Christian Hoellwieser SAP-Systeme standardisieren und dennoch alle Geschäftsanforderungen optimal unterstützen Auswirkungen von SAP-Anpassungen auf die Geschäftsabläufe erkennen Kosten für Design, Umsetzung und Betrieb der SAP-Lösungen minimieren 10:30-11:15 Kaffeepause & Messe 10:30-11:15 Kaffeepause & Messe 11:15-12:00 Seminar- und Schulungsprogramm der BOC Gruppe: Ein Überblick Workshopleitung: Daniel Bouché, Dominik Tischler Vorstellung der BOC Seminarreihe zum Geschäftsprozessmanagement (GPM Modul A-C) sowie Blitzlichter aus den wichtigsten externen Zertifikaten im GPM (CBPP und OCEB) Mitarbeiterentwicklung gemeinsam mit der BOC: Gestaltung eines Schulungspfads für Organisationen 11:15-12:00 Ein Überblick zu den BOC Referenzmodellen David Hauer, David Kolencik Best Practices und Benchmarking auf Basis von Referenzmodellen Zeit sparen und gleich direkt loslegen Überblick diverser Referenzmodelle der BOC Gruppe (Prozess-Bibliotheken, Risikokataloge, Standards etc.) 12:00-12:45 Unternehmensweite Prozessoptimierung: Target Operating Models (TOM) und Co. Workshopleitung: Robert Strobl Vorgehensweise zur Erstellung und Einführung von Target Operating Models Einbettung von TOM Ansätzen in andere Themen (z.b. Arbeitsanweisungen, IKS) Vorstellung von Referenzprojekten zur TOM Einführung 12:00-12:45 Erweiterungsmodule in ADONIS und dem ADONIS Prozessportal: Freigabe-Workflow und ADONISdms Mario Scherber Flexible Freigabeverfahren im ADONIS Prozessportal Prozessprolongation und -wiedervorlage Dokumentenversionierung und -lenkung Suche nach Dokumenteninhalten über das ADONIS Prozessportal ab 13:15 Mittagessen & Get Together & Messe ab 13:15 Mittagessen & Get Together & Messe 16 17

10 Strategie- & Performance- Management mit ADOscore Strategiemanagement Balanced Scorecard Performance-Management Strategisches Controlling Maßnahmenmanagement Prozess-Performance-Management IT-Performance-Management BOC Gruppe Unsere Produkte Das BOC Management Office IT-gestütztes Management für Ihren Erfolg! Die BOC Gruppe ist Technologieführer im Bereich IT-gestützter Managementwerkzeuge und bietet Beratungsservices in den Bereichen Strategie-, Geschäftsprozess- und IT-Management an. Die BOC Information Technologies Consulting GmbH wurde 1995 in Wien als Spin-off der BPMS- (Business Process Management Systems) Gruppe der Abteilung Knowledge Engineering der Universität Wien gegründet. Dank der raschen Expansion sind wir heute mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, Irland, Polen, Spanien, Griechenland, der Schweiz und Frankreich weltweit tätig. Derzeit beschäftigt die BOC Gruppe über 180 MitarbeiterInnen. Die Produkte aus unserem BOC Management Office sind sowohl in internationalen Großkonzernen, als auch in Klein- und Mittelbetrieben erfolgreich im Einsatz. Sie unterstützen das Management bei der Planung, Entscheidung und Umsetzung sowie alle MitarbeiterInnen in ihren Leistungserstellungsprozessen. Über unsere Webportale bieten wir Kollaborationsplattformen für alle Rollen im Unternehmen. Involvieren Sie Ihre MitarbeiterInnen und bieten Sie ihnen genau jene Informationen und Funktionen, die für ihre Arbeit und Aufgaben relevant sind - intuitiv, aktuell, rollenspezifisch und individualisierbar! Supply Chain-Management mit ADOlog Supply Chain Design Supply Chain Operations Reference Model Supply Chain Controlling Qualitätsmanagement Wertschöpfungskettenanalyse Strategische Simulation Aula der Wissenschaft Wollzeile 27a 1010 Wien Die Aula der Wissenschaften ist seit jeher ein Ort der Begegnung und des Wissenstransfers. Das im 17. Jahrhundert errichtete Gebäude diente ursprünglich mit seinen Hörsälen der Universität, später mit den Schulräumen dem Akademischen Gymnasium. Im obersten Stock beherbergte das frühbarocke Bauwerk den ansehnlichen Saal des Jesuitentheaters. Im 18. Jahrhundert residierte die älteste Tageszeitung der Welt, die Wiener Zeitung, in den ehrwürdigen Räumlichkeiten, und auch die österreichische Staatsdruckerei fand dort ihre Herberge. Auch nach der Generalsanierung (2003 bis 2006) bewahrten die historischen Räumlichkeiten mit ihren Säulen, Bögen und Gewölben ihre natürliche Aura, während der Dialog mit der Gegenwart verstärkt wurde. Großzügig angelegte Glasflächen sorgen für jene Transparenz, die auch einer zeitgemäßen Wissenschaft innewohnt: fortschrittlich, sich öffnend, dem elitären, geistigen Elfenbeinturm entfliehend. Die wissensbasierte Informationsgesellschaft benötigt Begegnungsstätten, die die Verständigung zwischen Unternehmen, Forschungsinstituten und Interessensverbänden anregt. Die Aula der Wissenschaften stellt einen solchen Ort des Gedankenaustauschs dar. Als Kommunikationsstätte möchte sie die Zusammenarbeit über Fachgrenzen und mit anderen Berufsgruppen bewirken. Als zentraler Knotenpunkt dient sie dazu, Protagonisten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammenzuführen und hilft, soziale Netzwerke zu spannen. Sie bietet Heimat für Forschung und Innovation. Die Aula der Wissenschaften ermöglicht im stilvoll historischen Ambiente den Dialog mit der Öffentlichkeit und fördert den wissenschaftlichen Diskurs. Interdisziplinär und europaweit. Der 800 m² große Saal des ehemaligen Jesuitentheaters im zweiten Stock beeindruckt durch das imposante, sich über den Großteil des Raumes erstreckende Deckenfresko. Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS und dem ADONIS Prozessportal Prozessdesign und -dokumentation Prozessbasiertes Anweisungswesen Prozessanalyse und -optimierung Compliance, IKS & Risikomanagement Prozesskennzahlen und -performance Personalbedarfsermittlung & Prozesskostenrechnung Technische Umsetzung von Prozessen Prozessportale & Kollaborationsszenarien IT-Architektur- & Servicemanagement mit ADOit Enterprise Architecture Management Servicemanagement IT Governance Information Management Compliance Management IT-Demand- & Portfoliomanagement Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website oder kontaktieren Sie uns persönlich!

11 BOC AG Operngasse 20b AT-1040 Wien Tel.: BOC Deutschland Voßstraße 22 DE Berlin Tel.: BOC Frankreich 5, rue du Helder FR Paris Tel.: BOC Griechenland 16, Kaisareias & 5, Avlidos GR Athen Tel.: BOC Ibérica Velázquez, 71 ES Madrid Tel.: BOC Irland Unit 311, The Capel Building - Mary s Abbey IE-Dublin 7 Tel.: BOC Österreich Rabensteig 2 AT-1010 Wien Tel.: BOC Polen ul. Pańska 96 lok. 59 PL Warschau Tel.: BOC Schweiz Zürcherstrasse 21 CH-8400 Winterthur Tel.: BOC Information Systems Operngasse 20b AT-1040 Wien Tel.: Impressum: Medieninhaber und Hersteller: BOC Information Technologies Consulting AG, Verlags- und Herstellungsort: Wien; Copyright BOC Information Technologies Consulting AG, Wien Das BOC Management Office sowie ADOscore, ADONIS, ADOlog, ADOit und ADONIS:Community sind eingetragene Warenzeichen der BOC Information Technologies Consulting AG. Alle anderen genannten Marken sind Eigentum der jeweiligen Hersteller. Alle angeführten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Alle Arten von Änderungen, Erweiterungen oder Beilagen sind nur nach vorherigem, schriftlichen Einverständnis der BOC Information Technologies Consulting AG erlaubt. Reproduktionen in jeder Form sind nur unter Angabe des Copyright-Vermerks erlaubt. Publikationen sowie Übersetzungen bedürfen des schriftlichen Einverständnisses der BOC Information Technologies Consulting AG.

www.boc-group.com Open Day 2015 Innovation aus Erfahrung 20 Jahre BOC Tagungszentrum Schloß Schönbrunn am 11. Juni 2015 Konferenzprogramm

www.boc-group.com Open Day 2015 Innovation aus Erfahrung 20 Jahre BOC Tagungszentrum Schloß Schönbrunn am 11. Juni 2015 Konferenzprogramm Open Day 2015 Innovation aus Erfahrung 20 Jahre BOC Tagungszentrum Schloß Schönbrunn am 11. Juni 2015 Konferenzprogramm Vertrauen Sie auf 20 Jahre Erfahrung im IT-gestützten Management! Tagungszentrum

Mehr

Erfolg lässt sich planen

Erfolg lässt sich planen Erfolg lässt sich planen Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS und dem ADONIS Prozessportal ADONIS make processes work Prozesse machen den Unterschied Mit idealer Werkzeugunterstützung durch ADONIS und

Mehr

BOC Management Office. IT-gestütztes Management für Ihren Erfolg!

BOC Management Office. IT-gestütztes Management für Ihren Erfolg! BOC Office IT-gestütztes für Ihren Erfolg! BOC Office Strategie- und Performance- mit ADOscore Die umfassende Steuerung auf Grund Ihrer zentralen Ziele, deren Kennzahlen sowie der dazugehörigen Projekte

Mehr

Erfolg lässt sich planen

Erfolg lässt sich planen Erfolg lässt sich planen Geschäftsprozessmanagement der nächsten Dimension mit ADONIS ADONIS make processes work Prozesse machen den Unterschied Mit idealer Werkzeugunterstützung durch ADONIS und das ADONIS

Mehr

Erfolg lässt sich planen

Erfolg lässt sich planen Erfolg lässt sich planen Neuerungen im Prozessmanagement mit ADONIS 6.0 und dem ADONIS Prozessportal R18 und R19 Ein Produkt des BOC Management Office Juli 2014 Tobias Rausch, BOC AG Geschäftsprozessmanagement

Mehr

ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager. BOC Management Office BOC Serviceportfolio

ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager. BOC Management Office BOC Serviceportfolio ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager BOC Management Office BOC Serviceportfolio Der SAP Solution Manager und SAP SAP Solution Manager targets both technical and business aspects of your

Mehr

Supply Chain-Management mit ADOlog. Ein Produkt des BOC Management Office

Supply Chain-Management mit ADOlog. Ein Produkt des BOC Management Office Supply Chain-Management mit ADOlog Ein Produkt des BOC Management Office Zur Schaffung von Supply Chain Transparenz und Prozess-Synchronisation Transparenz in der Supply Chain Dokumentation es Material-

Mehr

Erfolg lässt sich planen

Erfolg lässt sich planen Erfolg lässt sich planen Geschäftsprozessmanagement der nächsten Generation mit ADONIS ADOSCORE ADONIS ADOLOG ADOIT ADONIS make processes work www.boc-group.com Prozesse machen den Unterschied Mit idealer

Mehr

Strategie- und Performance- Management mit ADOscore. Ein Produkt des BOC Management Office

Strategie- und Performance- Management mit ADOscore. Ein Produkt des BOC Management Office Strategie- und Performance- mit ADOscore Ein Produkt des BOC Office Zur nachhaltigen Steigerung der Unternehmensperformance Ausgangslage einschätzen Strategisches Assessment & SWOT-Analysen Unternehmensausrichtung

Mehr

Zentrale Funktionalitäten von ADOit. zur Unterstützung des Enterprise Architecture Managements

Zentrale Funktionalitäten von ADOit. zur Unterstützung des Enterprise Architecture Managements Zentrale Funktionalitäten von ADOit zur Unterstützung des Enterprise Architecture Managements 2 Inhalt Herausforderungen 3 Enterprise Architecture Management 4 Vorteile und Potenziale von Enterprise Architecture

Mehr

Produktankündigung ADONIS 5.1. November 2012

Produktankündigung ADONIS 5.1. November 2012 Produktankündigung ADONIS 5.1 November 2012 ADONIS versteht sich als Werkzeug für Organisatoren, Fachexperten und Business Analysten zur Optimierung der Prozess- und Unternehmensleistung und bietet leistungsstarke

Mehr

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung Ralf Heib Senior Vice-President Geschäftsleitung DACH IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung www.ids-scheer.com Wofür steht IDS Scheer? Wir machen unsere Kunden in ihrem Geschäft erfolgreicher.

Mehr

Anwendungsarchitekturen

Anwendungsarchitekturen Management von Anwendungsarchitekturen Pflege und Bewertung von Anwendungsdaten Dr. Lutz Kirchner Management Consultant lutz.kirchner@boc-de.com GI Regionalgruppe Hamburg 29. Oktober 2009 Die Gruppe: Fakten

Mehr

Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS. Ein Produkt des BOC Management Office

Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS. Ein Produkt des BOC Management Office Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS Ein Produkt des BOC Management Office Zur kontinuierlichen Verbesserung der Prozessleistung Transparenz schaffen (De)zentrale Erhebung & Gemeinsames Verständnis Gestalten

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über den Fortschritt im integrierten Management von Geschäfts- und IT-Architektur

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über den Fortschritt im integrierten Management von Geschäfts- und IT-Architektur Progress of Enterprise Architecture Management 2008 Eine Studie über den Fortschritt im integrierten Management von Geschäfts- und IT-Architektur Der EAM Think Tank ist eine gemeinsame Initiative der Ardour

Mehr

Wirtschaftsinformatik Masterstudium Stand 2012

Wirtschaftsinformatik Masterstudium Stand 2012 Wirtschaftsinformatik Masterstudium Stand 2012 o. Univ.-Prof. Dr. Dimitris Karagiannis Dr. Hans-Georg Fill Univ.-Prof. Dr. Wilfried Grossmann Juni 2011 Fakultät für Informatik Universität Wien www.informatik.univie.ac.at

Mehr

Explore. Share. Innovate.

Explore. Share. Innovate. Explore. Share. Innovate. Vordefinierte Inhalte & Methoden für das Digitale Unternehmen Marc Vietor Global Consulting Services Business Development and Marketing Vordefinierte Inhalte & Methoden für das

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

IT- Fähigkeitsmodell nach OYSTER (Exemplarischer Ausschnitt)

IT- Fähigkeitsmodell nach OYSTER (Exemplarischer Ausschnitt) IT- Fähigkeitsmodell nach OYSTER (Exemplarischer Ausschnitt) Umfassendes Know How Ein starkes Team Pragmatische, methodengestützte Vorgehensweise OYSTER Consulting GmbH greift auf einen langjährigen weltweiten

Mehr

TOGAF The Open Group Architecture Framework

TOGAF The Open Group Architecture Framework TOGAF The Open Group Architecture Ein Überblick Gesellschaft für Informatik, Regionalgruppe München Dr. Michael Bulenda München, 7.12.2009 Vorstellung Dr. M. Bulenda Seit 2001 bei Cirquent IT Management

Mehr

Metamodell- und sichtenbasierte Ansätze zum werkzeuggestützten Management von IT-Architekturen

Metamodell- und sichtenbasierte Ansätze zum werkzeuggestützten Management von IT-Architekturen Metamodell- und sichtenbasierte Ansätze zum werkzeuggestützten Management von IT-Architekturen Dr. Lutz Kirchner BOC Group 21.07.2011 Motivation Modellierungsmethoden im IT-Architekturmanagement Gesucht:

Mehr

2013 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (HSLU Wirtschaft, Luzern, Schweiz)

2013 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (HSLU Wirtschaft, Luzern, Schweiz) Personalprofil Daniel Michel Consultant E-Mail: daniel.michel@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2013 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (HSLU Wirtschaft, Luzern, Schweiz) 2012

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

Anhang 1: ADONIS:Community Edition

Anhang 1: ADONIS:Community Edition Anhang 1: ADONIS:Community Edition Die im Buch dargestellten Prozessmodelle wurden mit dem Geschäftsprozessmanagement- Werkzeug ADONIS erstellt. Die kostenfreie ADONIS:Community Edition kann unter folgender

Mehr

ITIL & TOGAF die Doppelspitze für IT Governance

ITIL & TOGAF die Doppelspitze für IT Governance 1 ITIL Day 2014 ITIL & TOGAF die Doppelspitze für IT Governance Referenten: Arif Chughtai, Matthias Gessenay 2 Referenten Arif Chughtai mail@arifchughtai.org www.arifchughtai.org Matthias Gessenay matthias.gessenay@corporatesoftware.ch

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über das integrierte Management von Business- und IT-Architektur

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über das integrierte Management von Business- und IT-Architektur Progress of Enterprise Architecture Management 2008 Eine Studie über das integrierte Management von Business- und IT-Architektur Warum eine Studie zum Thema EAM? Die Bedeutung für ein integriertes Management

Mehr

Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen von Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann 7., überarbeitete und erweiterte Auflage 2010 Hanser

Mehr

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions.

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions. 26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh From Innovations to Solutions. Agenda SAP & Camelot Supplier Management Forum Lieferantenmanagement

Mehr

Prozessmanagement. Fokus Finanzierungen Nutzen und Vorgehen. Kurzpräsentation, April 2012 Dominik Stäuble

Prozessmanagement. Fokus Finanzierungen Nutzen und Vorgehen. Kurzpräsentation, April 2012 Dominik Stäuble Prozessmanagement Fokus Finanzierungen Nutzen und Vorgehen Kurzpräsentation, April 2012 Dominik Stäuble dd li b addval Consulting GmbH ds@addval consulting.ch www.addval consulting.ch Prozessmanagement

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Rollenspezifische Verhaltenstrainings

Rollenspezifische Verhaltenstrainings Rollenspezifische Verhaltenstrainings ITIL V3 EXPERT ALL-IN-1 (SS, SD, ST, SO, CSI, MALC) In nur 10 Arbeitstagen zum ITIL V3 Expert Der ITIL V3 Expert All-in-1 ist ideal für Manager, die schnell eine umfassende

Mehr

René Gassmann. Six Sigma und BPM. Integriertes Prozessmanagement. Diplomica Verlag

René Gassmann. Six Sigma und BPM. Integriertes Prozessmanagement. Diplomica Verlag René Gassmann Six Sigma und BPM Integriertes Prozessmanagement Diplomica Verlag René Gassmann Six Sigma und BPM: Integriertes Prozessmanagement ISBN: 978-3-8428-3130-8 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH,

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Inhaltsverzeichnis. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Inhaltsverzeichnis Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen ISBN (Buch): 978-3-446-43460-8 Weitere

Mehr

EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013. Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID. Nürnberg, 12. November 2013

EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013. Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID. Nürnberg, 12. November 2013 EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013 Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID Nürnberg, 12. November 2013 ! Wo wird EA eingesetzt? Welchen Beitrag leistet EA dabei? Was kann EAM noch? Ist EAM nur ein IT-Tool?

Mehr

Forschungsprojekt ArKoS

Forschungsprojekt ArKoS Forschungsprojekt ArKoS Saarbrücken, 2005 Institut für Wirtschaftsinformatik (IWi) Direktor: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. A.-W. Scheer Ansprechpartner: Dominik Vanderhaeghen www.arkos.info Architektur Kollaborativer

Mehr

BPM im Kontext von Unternehmensarchitekturen. Konstantin Gress

BPM im Kontext von Unternehmensarchitekturen. Konstantin Gress BPM im Kontext von Unternehmensarchitekturen Konstantin Gress Agenda 1 Worum geht s BPM, EA und SOA im Überblick 2 Link zwischen EA und BPM 3 Link zwischen SOA und BPM 4 Wie spielt das zusammen? 5 Q&A

Mehr

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 Agenda Begrüßung und Kurzvorstellung der Scheer Group und der Scheer Management Academy Frank Tassone, Leiter Academy Keynote: Lebensphasenorientiertes

Mehr

EINLADUNG RISIKOMANAGEMENT. 28. & 29.1.2016 Linz. Symposium 2016. Sicher auf Kurs.

EINLADUNG RISIKOMANAGEMENT. 28. & 29.1.2016 Linz. Symposium 2016. Sicher auf Kurs. EINLADUNG RISIKOMANAGEMENT Symposium 2016 28. & 29.1.2016 Linz Sicher auf Kurs. CRISAM RISIKOMANAGEMENT Das CRISAM Risikomanagement Symposium findet am 28.1.2016 in den Repräsentationsräumen der Johannes

Mehr

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma. BearingPoint

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma. BearingPoint Microsoft Digital Pharma Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma BearingPoint Zusammenfassung des Themas / Lösungsbeschreibung Branchenstrukturierte Strategie-, Prozess- und Transformationslösungen

Mehr

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite 1 itsmf Deutschland e.v. Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite Ben Martin, Glenfis AG Zürich 26.09.2012 Service Strategie und Sourcing

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

IT-Architektur- und Servicemanagement. Ein Produkt des BOC Management Office

IT-Architektur- und Servicemanagement. Ein Produkt des BOC Management Office IT-Architektur- und Servicemanagement mit ADOit Ein Produkt des BOC Management Office Zur nachhaltigen Steuerung von Unternehmensarchitekturen und IT-Prozessen: IT-Governance Ziele definieren Rahmenwerke

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

IT Prozesse erfolgreich standardisieren

IT Prozesse erfolgreich standardisieren IT Prozesse erfolgreich standardisieren Dr. Michael Gorriz CIO Daimler und Leiter (ITM) automotiveday Cebit 2010 Dr. Michael Gorriz,, Daimler AG, Hannover, den 03. März 2010 03. März 2010 3 Agenda Der

Mehr

Prozessorientierte Applikationsund Datenintegration mit SOA

Prozessorientierte Applikationsund Datenintegration mit SOA Prozessorientierte Applikationsund Datenintegration mit SOA Forum Business Integration 2008, Wiesbaden Dr. Wolfgang Martin unabhängiger Analyst und ibond Partner Business Integration 1998 2008 Agenda Business

Mehr

IT-Qualitätssicherung

IT-Qualitätssicherung IT-Qualitätssicherung e.on Mitte AG Stand 10.02.2009, Version 1.0 Projektziel Durchführung einer ganzheitlichen Qualitätssicherung Projektziele Verbesserung der Kundenzufriedenheit / Prozesszufriedenheit

Mehr

Modellfabrik Koblenz Vernetzen. Erleben. Verstehen. Professor Dr. Elmar Bräkling Professor Dr. Ayelt Komus Professor Dr.

Modellfabrik Koblenz Vernetzen. Erleben. Verstehen. Professor Dr. Elmar Bräkling Professor Dr. Ayelt Komus Professor Dr. Modellfabrik Koblenz Vernetzen. Erleben. Verstehen. Professor Dr. Elmar Bräkling Professor Dr. Ayelt Komus Professor Dr. Bert Leyendecker Ziele einer praxisnahen, aktuellen Forschung und Lehre Vermittlung

Mehr

Produktankündigung ADOit 5.0. Herbst 2012

Produktankündigung ADOit 5.0. Herbst 2012 Produktankündigung ADOit 5.0 Herbst 2012 Mit ADOit ermöglicht BOC die effiziente und effektive Steuerung der gesamten IT. Im Gegensatz zu vielen anderen IT-Management-Werkzeugen, die sich auf einzelne

Mehr

BOC Schulungsprogramm 2014

BOC Schulungsprogramm 2014 BOC Schulungsprogramm 2014 Prozessmanagement für Experten: Impulse für aktuelle und wiederkehrende Themen Das neueste Buch der BOC Gruppe ist im Springer Gabler Verlag erhältlich. Was lange währt, wird

Mehr

Restrukturierung des Unternehmensbereiches E-Commerce- Solutions

Restrukturierung des Unternehmensbereiches E-Commerce- Solutions Restrukturierung des Unternehmensbereiches E-Commerce- Solutions swisscom AG Projektdauer: 1 Jahr Stand 10.02.2009, Version 1.0 Projektziel Das Projektziel bei der Swisscom AG beinhaltete eine Restrukturierung

Mehr

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA Liste der Handbücher Liste der Benutzerhandbücher von MEGA MEGA 2009 SP4 1. Ausgabe (Juni 2010) Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden

Mehr

Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP. Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain

Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP. Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain Agenda Ausgangslage EAM Tool-Landschaft bei Daimler planningit

Mehr

Vorlesung Hochschule Esslingen IT-Winter School 2013

Vorlesung Hochschule Esslingen IT-Winter School 2013 Service - ITIL V3 Leitfaden für Vorlesung für Vorlesung Vorlesung Hochschule Esslingen IT-Winter School 2013 Einführung in die IT Infrastructure Library (ITIL) Agenda 1 Was ist ITIL? 2 Wieso ITIL, mit

Mehr

Die richtigen Dinge tun

Die richtigen Dinge tun Die richtigen Dinge tun Einführung von Projekt Portfolio Management im DLR Rüdiger Süß, DLR Frankfurt, 2015 Sep. 25 Agenda DLR Theorie & Standards Definition Standards Praxis im DLR Umsetzung Erfahrungen

Mehr

Testers Architects Enterprise Dev Consultants Professionals VB6 Devs Part-Timers Hobbyists Students Enthusiasts Novices

Testers Architects Enterprise Dev Consultants Professionals VB6 Devs Part-Timers Hobbyists Students Enthusiasts Novices Visual Studio Team System 15. Mai 2006 TU Dresden Oliver Scheer Developer Evangelist Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Agenda Einführung in Visual Studio Team System Demo Fragen

Mehr

Your Landscape in Shape. Quo Vadis Business Architecture? - Ergebnisse eines Benchmarkings in 2014 - Fachkonferenz Facharchitektur in Versicherungen

Your Landscape in Shape. Quo Vadis Business Architecture? - Ergebnisse eines Benchmarkings in 2014 - Fachkonferenz Facharchitektur in Versicherungen Your Landscape in Shape Scape Enterprise Architecture Office and Consulting Dr. Daniel Simon Quo Vadis Business Architecture? - Ergebnisse eines Benchmarkings in 2014 - Fachkonferenz Facharchitektur in

Mehr

2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland

2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland Personalprofil Maximilian Bock Junior Consultant E-Mail: maximilian.bock@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität

Mehr

SIAB Cabs Supply Chain Management

SIAB Cabs Supply Chain Management Herzliche Willkommen zum heutigen Webseminar: SIAB Cabs Supply Chain Management 27.02.2015, 11:00 11:30 Stefan Lampl, Thomas Grasser, SIAB Business Solutions GmbH Agenda Webseminar SIAB Cabs 1 2 3 4 5

Mehr

Zukunftssicheres GPM mit ADONIS Oder denken Sie nur an Prozessmodellierung? Dr. Christian Lichka 29.11.2012

Zukunftssicheres GPM mit ADONIS Oder denken Sie nur an Prozessmodellierung? Dr. Christian Lichka 29.11.2012 Zukunftssicheres GPM mit ADONIS Oder denken Sie nur an Prozessmodellierung? Dr. Christian Lichka 29.11.2012 Agenda Vorstellung der BOC Gruppe GPM mit ADONIS Anwendungsszenarien 2 Vorstellung der BOC Gruppe

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Praxisforum BPM und ERP. Integration BPM und ERP in der Praxis. Ein Reality Check!

Praxisforum BPM und ERP. Integration BPM und ERP in der Praxis. Ein Reality Check! Praxisforum BPM und ERP Integration BPM und ERP in der Praxis. Ein Reality Check! Prof. Dr. Ayelt Komus Prof. Dr. Andreas Gadatsch Koblenz, 29.11.2011 - Es gilt das gesprochene Wort - Fachhochschule Koblenz

Mehr

Interne Kontrollsysteme und Risikomanagement mit ADONIS

Interne Kontrollsysteme und Risikomanagement mit ADONIS Interne Kontrollsysteme und Risikomanagement mit ADONIS Konzepte, Services und Beratungsleistungen ADONIS - make processes work DAS SAGEN UNSERE KUNDEN»ADONIS und das ADONIS Prozessportal stellen einen

Mehr

BOC Österreich Seminar- und Schulungsprogramm. Vertrauen Sie auf mehr als 20 Jahre Erfahrung im IT-gestützten Management! www.boc-group.

BOC Österreich Seminar- und Schulungsprogramm. Vertrauen Sie auf mehr als 20 Jahre Erfahrung im IT-gestützten Management! www.boc-group. BOC Österreich Seminar- und Schulungsprogramm Vertrauen Sie auf mehr als 20 Jahre Erfahrung im IT-gestützten Management! www.boc-group.com BOC Seminare Geschäftsprozessmanagement: Modul A (GPM-Foundation)

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

Die neue Enterprise Project Management Strategie von Microsoft. Microsoft Deutschland GmbH

Die neue Enterprise Project Management Strategie von Microsoft. Microsoft Deutschland GmbH Die neue Enterprise Project Strategie von Microsoft Microsoft Deutschland GmbH Enterprise Project Eine vollständige Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, die richtigen strategischen Entscheidungen zu

Mehr

Prozessoptimierte Unternehmensplanung

Prozessoptimierte Unternehmensplanung Prozessoptimierte Unternehmensplanung mit igrafx igrafx: Ein führender Anbieter von Business Process Analysis (BPA) Lösungen Gegründet 1987 Eine Division der Corel Corporation Stammsitz in Portland, Oregon,

Mehr

GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG:

GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG: CURRICULUM VITAE SYLWIA OBERNEDER GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG: POSITION: RECHNUNGSWESEN / CONTROLLING INVESTITION / FINANZIERUNG FREIBERUFLERIN

Mehr

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit Seite 1 objective partner 1 + 1 = mehr als 2! Sicherheit Effiziente Prozesse mit SAP Seite 2 objective partner AG Gründung: 1995 Mitarbeiterzahl: 52 Hauptsitz: Weinheim an der Bergstraße Niederlassungen:

Mehr

EFFIZIENZ IM EINKAUF MIT DER LIEFERANTEN PLATTFORM ARIBA INTRODUCING A FAMILY RUN BUSINESS EIN FAMILIENUNTERNEHMEN MIT BESONDERER PRÄGUNG

EFFIZIENZ IM EINKAUF MIT DER LIEFERANTEN PLATTFORM ARIBA INTRODUCING A FAMILY RUN BUSINESS EIN FAMILIENUNTERNEHMEN MIT BESONDERER PRÄGUNG EFFIZIENZ IM EINKAUF MIT DER LIEFERANTEN PLATTFORM ARIBA WACHSEN GROWTH THROUGH AUS EIGENER OUR KRAFT OWN RESOURCES INTRODUCING A FAMILY RUN BUSINESS EIN FAMILIENUNTERNEHMEN MIT BESONDERER PRÄGUNG AGENDA

Mehr

Semantische und adaptive e-government Prozesse

Semantische und adaptive e-government Prozesse e-government Konferenz Krems, Mai 24, 2007 Semantische und adaptive e-government Prozesse Ein Erfahrungsbericht über ontologiebasierte Ansätze aus EU Projekten Dimitris Karagiannis, Universität Wien, Department

Mehr

IFZ-Konferenz Real Estate 3.0 Immobilien und neue Technologien Donnerstag, 11. Juni 2015, 08.00 17.00 Uhr www.hslu.

IFZ-Konferenz Real Estate 3.0 Immobilien und neue Technologien Donnerstag, 11. Juni 2015, 08.00 17.00 Uhr www.hslu. IFZ-Konferenz Real Estate 3.0 Immobilien und neue Technologien Donnerstag, 11. Juni 2015, 08.00 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate 3.0 Immobilien

Mehr

RISK is our Business. 23.01.2014 Test

RISK is our Business. 23.01.2014 Test RISK is our Business 23.01.2014 Test 1 Sicherheit ist ein Grundbedürfnis Sicherheit kann allerdings nicht isoliert betrachtet werden. Die Basis, um Sicherheit schaffen zu können, ist das Verständnis für

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

Fachtagung Beschaffung 2014. asem group/q_perior/sap Schweiz 29.4.2014

Fachtagung Beschaffung 2014. asem group/q_perior/sap Schweiz 29.4.2014 Fachtagung Beschaffung 2014 asem group/q_perior/sap Schweiz 29.4.2014 Organisatorisches Ausfahrtickets für den Parkplatz vor der SAP erhalten Sie beim Empfang. Bei Abgabe des Fragebogen bis zur Pause wird

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

***Pressemitteilung***

***Pressemitteilung*** ***Pressemitteilung*** Innovations Software Technology GmbH Ziegelei 7 88090 Immenstaad/GERMANY Tel. +49 7545 202-300 stefanie.peitzker@innovations. de www.innovations.de Business Rules Management System

Mehr

SOA und Prozessmanagement: Herausforderung und aktuelle Arbeiten

SOA und Prozessmanagement: Herausforderung und aktuelle Arbeiten SOA Prozessmanagement: Herausforderung aktuelle Arbeiten Projekt-Kurzvorstellung beim Gründungstreffen des EMISA-Arbeitskreises Entwicklung agiler, prozessorientierter Informationssysteme Reiner Siebert,

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management Master of Advanced Studies MAS Business Process Management 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Geschäftsprozessmanagement

Mehr

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Luka Mucic, CFO, COO und Mitglied des Vorstands, SAP SE SAP-Forum für Finanzmanagement und GRC, 13. 14. April 2015 Public SAP s Line of Business

Mehr

2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule Exia.Cesi in Straßburg)

2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule Exia.Cesi in Straßburg) Personalprofil Jessica Gampp Consultant E-Mail: jessica.gampp@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN SPRACHEN 2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule

Mehr

Project Management Office (PMO)

Project Management Office (PMO) Project Management Office (PMO) Modeerscheinung oder organisatorische Chance? Stefan Hagen startup euregio Management GmbH, Januar 2007 Einleitung Dem professionellen Management von Projekten und Programmen

Mehr

Agenda qskills Security Summit 10. Oktober 2011, Nürnberg

Agenda qskills Security Summit 10. Oktober 2011, Nürnberg 9:00 9:25 Anmeldung 9:25 9:35 Begrüßung 9:35 10:35 Das neue Spionageabwehrkonzept der Deutschen Telekom AG Formen der Wirtschafts- und Konkurrenzspionage Herausforderungen im Hinblick auf die Spionage-Abwehr

Mehr

Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting

Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting Mit uns auf dem Weg zur Spitze. Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting Karl Czerny - Gasse 2/2/32 A - 1200 Wien +43 1 92912 65 7 +43 1 92912 66 office@walter-abel.at www.walter-abel.at 1 Firmenprofil

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

2014 PRINCE 2 Foundation PRINCE 2 Practitioner

2014 PRINCE 2 Foundation PRINCE 2 Practitioner Personalprofil Thomas Scherzinger Senior Consultant E-Mail: thomas.scherzinger@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 2010 Bachelor of Sciences in Wirtschaftsinformatik

Mehr

2005 Matura, Schwerpunktfach Biologie und Chemie (Gymnasium Immensee, Schweiz) 2014 ITIL 2011 Foundation Six Sigma Yellow Belt GMP Online

2005 Matura, Schwerpunktfach Biologie und Chemie (Gymnasium Immensee, Schweiz) 2014 ITIL 2011 Foundation Six Sigma Yellow Belt GMP Online Personalprofil Carolin Bente Junior Consultant E-Mail: carolin.bente@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 2013 Bachelor of Arts in Wirtschaftswissenschaften (Universität

Mehr

Zentrale Funktionalitäten von ADOit

Zentrale Funktionalitäten von ADOit Zentrale Funktionalitäten von ADOit zur Unterstützung des Enterprise Architecture Managements ADOit make architectures work Inhalt 1. HERAUSFORDERUNGEN... 3 2. ENTERPRISE ARCHITECTURE MANAGEMENT... 4 3.

Mehr

Neue Produkte 2010. Ploetz + Zeller GmbH Truderinger Straße 13 81677 München Tel: +49 (89) 890 635-0 www.p-und-z.de

Neue Produkte 2010. Ploetz + Zeller GmbH Truderinger Straße 13 81677 München Tel: +49 (89) 890 635-0 www.p-und-z.de Neue Produkte 2010 Ploetz + Zeller GmbH Truderinger Straße 13 81677 München Tel: +49 (89) 890 635-0 Ploetz + Zeller GmbH. Symbio ist eine eingetragene Marke der Ploetz + Zeller GmbH. Alle anderen Marken

Mehr

PROfit NEWSLETTER FEBRUAR 2007

PROfit NEWSLETTER FEBRUAR 2007 PROfit NEWSLETTER FEBRUAR 2007 Sehr geehrte(r) PROfit-Anwender/innen, heute begrüßen wir Sie recht herzlich zu unserem Newsletter, mit dem wir Sie zu Themen rund um PROfit schlicht über News - informieren

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Stuttgart Köln Wien

Stuttgart Köln Wien Stuttgart 04.10.16 Köln 05.10.16 Wien 06.10.16 Melden Sie sich jetzt an! Digital BPM Tour 2016 Erfahren Sie von unseren Kunden und projekterfahrenen Experten, wie Sie mit ARIS das Potenzial der digitalen

Mehr

Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS in Berlin / Brandenburg Chancen, Einsatzszenarien und Potenziale

Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS in Berlin / Brandenburg Chancen, Einsatzszenarien und Potenziale Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS in Berlin / Brandenburg Chancen, Einsatzszenarien und Potenziale Vortrag bei der KRZ-Hausmesse am 29. September 2005 Robert Klose (robert.klose@boc-de.com) Manfred

Mehr

SOA Starter Kit Einführungsstrategien und Einstiegspunkte

SOA Starter Kit Einführungsstrategien und Einstiegspunkte SOA Starter Kit Einführungsstrategien und Einstiegspunkte Benjamin Brunner Berater OPITZ CONSULTING Bad Homburg GmbH SOA Starter Kit Seite 1 Agenda Wer sollte eine SOA nutzen? Welche Ziele kann eine SOA

Mehr

Kurzpräsentation. Information Security Day

Kurzpräsentation. Information Security Day Kurzpräsentation Motivation Informationssicherheit ist die Basis für Vertrauen in eine IT-Leistung, kann ein wichtiger Innovationsmotor sein und sollte unverzichtbarer Bestandteil einer IT-Infrastruktur

Mehr