Einsatzmöglichkeiten von Samba: von Domaincontroller bis Zeitserver

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einsatzmöglichkeiten von Samba: von Domaincontroller bis Zeitserver"

Transkript

1 Samba im Einsatz Einsatzmöglichkeiten von Samba: von Domaincontroller bis Zeitserver opening windows to a wider world Markus Schade, CSN TU Chemnitz, Fakultät für Informatik start Samba im Einsatz 1

2 Agenda Markus Schade 4. Chemnitzer Linux Tag 10. März Anwendungen Fileserver Timeserver Printserver 2. Samba in Domänen Domänenmitglied Domänencontroller (PDC) winbind 3. Ausblick prev index next Seite 1 3. Ausblick 2

3 Samba Markus Schade 4CLT 10. März 2002 Status aktuell 2.2.3a PDC Support für W2K/XP Clients NT kompatibles Drucksystem / Auto Treiberinstallation experimenteller LDAP Support prev index next Seite 2 Status 3

4 Samba Markus Schade 4CLT 10. März 2002 Fileserver häufigste Verwendung Authentifizierung: anonymous wie FTP hostbasiert userbasiert smb.conf Beispiel prev index next Seite 3 Fileserver 4

5 Samba Markus Schade 4CLT 10. März 2002 Timeserver Voraussetzung ntpd ; ) /etc/samba/smb.conf [global] time server = yes login.cmd net time \\server /set /y prev index next Seite 4 Timeserver 5

6 Samba Markus Schade 4CLT 10. März 2002 Printserver Voraussetzung: funktionierendes Linux Drucksystem drucken via CUPS printable = yes # drucken mit clientseitigen Druckertreiber print command = lpr cups P %p o raw %s # drucken mit CUPS eigenen Treibern # (benutzt generisches PostScript auf Clients) ; print command = lpr cups P %p %s lpq command = lpstat o %p lprm command = cancel %p %j drucken via lpr printable = yes print command = lpr r P%p %s printer = lp printing = BSD lpq command: lpq P%p Printserver 6

7 lprm command: lprm P%p %j ::4CLT:: Samba im Einsatz prev index next Seite 5 Printserver 7

8 Samba Markus Schade 4CLT 10. März 2002 Printserver automatische Treiberinstallation [global] printer admin [print$] path = /usr/local/samba/printers guest okay = yes browseable = yes read only = yes write list root perseus: /usr/local/samba/printers #> W32X86 ; "Windows NT x86" WIN40 ; "Windows 95/98" W32ALPHA ; "Windows NT Alpha_AXP" W32MIPS ; "Windows NT R4000" W32PPC ; "Windows NT PowerPC" Printserver 8

9 prev index next Seite 6 Printserver 9

10 Samba in Domänen Markus Schade 4CLT 10. März 2002 als Domänenmitglied Domänenmitglied werden #> smpasswd j DOM r PDC smb.conf optionen [global] security = domain #server password server = PDC BDC1 BDC2 encrypt passwords = yes Authentifizierung von Clients wird an PDC weitergereicht, aber ein Linux Account ist trotzdem notwendig als Domänenmitglied 10

11 prev index next Seite 7 als Domänenmitglied 11

12 Samba in Domänen Markus Schade 4CLT 10. März 2002 als Domänen(Domain) Controller smb.conf optionen [global] security = user encrypt passwords = yes domain logons = yes os level = 33 [netlogon] path = /pfad/im/filesystem Nutzeraccounts müssen existieren, Eintrag in smbpasswd genügt nicht als Domänen(Domain) Controller 12

13 prev index next Seite 8 als Domänen(Domain) Controller 13

14 Samba in Domänen Markus Schade 4CLT 10. März 2002 Maschinenaccounts # useradd a /bin/false d /dev/null "machine_name"\$ # passwd l "machine_name"\$ # smbpasswd a m "machine_name" Maschinenaccounts 14

15 prev index next Seite 9 Maschinenaccounts 15

16 Samba in Domänen Markus Schade 4CLT 10. März 2002 zentralisierte Passwortverwaltung mit winbind Domänennutzer und Gruppen wie lokal NIS für Windows/Samba /etc/nsswitch.conf passwd: files winbind shadow: files winbind group: files winbind zentralisierte Passwortverwaltung mit winbind 16

17 prev index next Seite 10 zentralisierte Passwortverwaltung mit winbind 17

18 Samba in Domänen Markus Schade 4CLT 10. März 2002 winbind smb.conf [global] # domain und username mit '+' trennen, z.b.: DOMAIN+username winbind separator = + # die UIDs fuer Domainnutzer winbind uid = # die GIDs fuer Domaingruppen winbind gid = # allow enumeration of winbind users and groups winbind enum users = yes winbind enum groups = yes Domain beitreten smbpasswd j DOMAIN r PDC U Administrator Winbindd starten winbind 18

19 prev index next Seite 11 winbind 19

20 Samba in Domänen Markus Schade 4CLT 10. März 2002 winbind Alle Nutzer der Domain auflisten # wbinfo u DOMAIN+Administrator... Alle Gruppen der Domain auflisten # wbinfo g vollständige Liste der lokalen und Domainnutzer getent passwd winbind 20

21 prev index next Seite 12 winbind 21

22 Samba in Domänen Markus Schade 4CLT 10. März 2002 Ausblick Unterstützung von W2K Domänen Verbesserung der LDAP Unterstützung zum Pflegen der NT SAM Datenbank auf einem LDAP Server soll Druckunterstützung verbessern, um z.b. Druckschächte beim Drucken auf Win Druckerfreigaben auszuwählen Ausblick 22

23 prev index next Seite 13 Ausblick 23

24 Samba in Domänen Markus Schade 4CLT 10. März 2002 Ausblick Unterstützung von W2K Domänen Verbesserung der LDAP Unterstützung zum Pflegen der NT SAM Datenbank auf einem LDAP Server soll Druckunterstützung verbessern, um z.b. Druckschächte beim Drucken auf Win Druckerfreigaben auszuwählen Ausblick 24

25 prev index next Seite 14 Ausblick 25

26 Samba Markus Schade 4CLT 10. März 2002 login.cmd net time \\server /set /y net use y: \\server\public net use h: \\server\homes Samba 26

27 Samba Markus Schade 4CLT 10. März 2001 smb.conf Fileserver [global] security = user #Anonymous Samba guest account = nobody #Share [pub] comment = Public path = /home/ftp/pub read only = yes guest ok = yes guest only = yes force user = nobody [host] comment = nur Verwaltung path = /archiv/daten writeable = yes hosts deny = hosts allow = #optionale file handling #einstellungen [global] preserve case = yes short preserve case = yes case sensitive = no wide links = yes follow symlinks = yes strict sync = no getwd cache = yes dos filetimes = yes dos filetime resolution = yes level2 oplocks = yes mangled stack = 100 client code page = 850 character set = ISO read size = 8192 read raw = yes write raw = yes map hidden = no map system = no [user] comment = nur Admins path = /usr/local/xxx Samba 27

28 read list write list = fred prev index next Seite 3 Samba 28

1.) Computerkonten einrichten

1.) Computerkonten einrichten Um eine Sache klar zu sehen, sollte man einen Schritt zurücktreten und es aus einer anderen Perspektive beobachten! (Max,FK) 1.) Computerkonten einrichten Für jede Workstation muss unter Linux auch ein

Mehr

[netlogon] comment = Network Logon Service path = /home/samba/netlogon guest ok = no writable = no share modes = no browsable = no

[netlogon] comment = Network Logon Service path = /home/samba/netlogon guest ok = no writable = no share modes = no browsable = no [global] ## Server Identifikation - so meldet sich der Server im Netzwerk netbios name = referenz-server server string = %h PDC Referenz workgroup = referenz comment = Samba Server %v ## Welche Netzwerkkarte

Mehr

1.)Löschen Sie alle Benutzer, die nicht mehr gebraucht werden, auch Rechner Acount's

1.)Löschen Sie alle Benutzer, die nicht mehr gebraucht werden, auch Rechner Acount's Aufgaben: Thema Samba: 1.)Löschen Sie alle Benutzer, die nicht mehr gebraucht werden, auch Rechner Acount's 2.)Geben Sie allen Rechnern sinnvolle neue Namen pc-hanjo, pc-micha, pdc-marco, pc-jens, pc-ruediger,

Mehr

Linux im Windows-Netzwerk Franzis Verlag, Poing 2 2001 ISBN 3-7723-6065-3 (DM 89,95) www.linuxbu.ch

Linux im Windows-Netzwerk Franzis Verlag, Poing 2 2001 ISBN 3-7723-6065-3 (DM 89,95) www.linuxbu.ch 7HLO, X www.samba.org 5HVVRXUFHQ X Eckstein, R.; Collier-Brown, D.: Samba. Ein Datei- und Druckserver für heterogene Netzwerke O'Reilly-Verlag, Köln 2000 ISBN 3-89721-16-0 (DM 74,-) X Burre, B.; Debacher

Mehr

SAMBA UND WINDOWS NT 4.0 (PDC)

SAMBA UND WINDOWS NT 4.0 (PDC) SAMBA UND WINDOWS NT 4.0 (PDC) Versionen: Autor: Thomas King (king@t-king.de) V1.0 V1.1 V1.2 V1.3 V1.4 V1.5 V1.6 V1.62 V1.7 V1.71 V1.8 V1.81 09.05.2000 (Erweitert) Copyright: Dieses Dokument darf gemäß

Mehr

von Christian Dudek und Christian Watzke

von Christian Dudek und Christian Watzke von Christian Dudek und Christian Watzke 1. Was ist Samba? Samba ist eine freie Implementierung des SMB(Server-Message-Block)-Protokolls für UNIX- Systeme. In erster Linie dient Samba der Freigabe von

Mehr

18. September 2005 Linuxweekend Dietrichingen Manuel Schneider

18. September 2005 Linuxweekend Dietrichingen Manuel Schneider Samba-Workshop Ziele - SMB Grundlagen - Komponenten kennenlernen - verschiedenen Passwort-Datenbanken anbinden - Anbindung an andere Systeme Ablauf - Dauer: rund eine Stunde - bei Bedarf mit einer Pause

Mehr

Samba als Domaincontroller

Samba als Domaincontroller Samba als Domaincontroller Inhaltsverzeichnis Paketinstallation... 2 Vorbereitungen... 2 Einrichtung... 2 Benutzerkonfiguration... 3 Serverseitige Profle ermöglichen...4 Windows Clients an der Domäne anmelden...4

Mehr

Vernetzung von Linux und Windows

Vernetzung von Linux und Windows Vernetzung von Linux und Windows Rechnern Installation, Konfiguration, Benutzung und Anwendungsbeispiele Referent: Andre Dibowsky andre@dibowsky.net Linux User Group Datteln Vernetzung von Linux und Windows

Mehr

Samba - Datei- und Druckdienste

Samba - Datei- und Druckdienste Samba - Datei- und Druckdienste Eine Einführung Andreas Heinemann aheine@gkec.informatik.tu-darmstadt.de Telekooperation Fachbereich Informatik Technische Universität Darmstadt Einführung Übersicht Protokolle

Mehr

eingeläutet. Im nachfolgenden werden die grundlegenden Einstellungen und Konfigurationen des Samba-Servers festgelegt. - netbios name = homeserver09

eingeläutet. Im nachfolgenden werden die grundlegenden Einstellungen und Konfigurationen des Samba-Servers festgelegt. - netbios name = homeserver09 1. Die zentrale Konfigurations - Datei Die Konfiguration des Samba - Servers ist ungleich Komplexer als die Modifikationen beim open-ssh-server. Deshalb habe ich mich auch dagegen entschieden, die vorhandenen

Mehr

Herzlich Willkommen. Zum Vortrag zu Netzwerk und Linux im Rahmen der Linux Installations Party 2007

Herzlich Willkommen. Zum Vortrag zu Netzwerk und Linux im Rahmen der Linux Installations Party 2007 Herzlich Willkommen Zum Vortrag zu Netzwerk und Linux im Rahmen der Linux Installations Party 2007 Einführung Konnektivität Protokolle Lokale Netze - Samba (SMB/CIFS) - Network File System (NFS) Internet

Mehr

9 Linux als File- und Print-Server für Windows-Clients

9 Linux als File- und Print-Server für Windows-Clients 243 9 Linux als File- und Print-Server für Windows-Clients In mehrschichtigen Client-Server- oder Thin-Client-Umgebungen lassen sich die Benutzerschicht, die Verarbeitungsschicht und die Ebene der Datenhaltung

Mehr

TCP/IP unter Windows

TCP/IP unter Windows Lars Gerschau, Carsten Schäfer TCP/IP unter Windows ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid Amsterdam Vorwort

Mehr

Linux Client im Windows AD

Linux Client im Windows AD Linux Client im Windows AD Ein Erfahrungsbericht RBG-Seminar WS 06/07 21.11.2006 Holger Kälberer Übersicht Einleitendes: Infrastruktur und Dienste, was ist AD? 1.Authentifizierung 2.Home Verzeichnisse

Mehr

Samba-Server liest Benutzerdaten. aus dem Active Directory

Samba-Server liest Benutzerdaten. aus dem Active Directory Full-Service Dass ein Samba-Server seinen Dienst als Datei- und Druckerserver neben einem Windows 2003 Server versieht, ist keine Besonderheit mehr. Interessant wird die Aufgabenstellung, wenn der Druckerserver

Mehr

9 Linux als File- und Print- Server für Windows- Clients

9 Linux als File- und Print- Server für Windows- Clients 269 9 Linux als File- und Print- Server für Windows- Clients In mehrschichtigen Client-Server- oder Thin-Client-Umgebungen lassen sich die Benutzerschicht, die Verarbeitungsschicht und die Ebene der Datenhaltung

Mehr

Primary Domain Controller

Primary Domain Controller Werner-von-Siemens-Schule Hildesheim Fachpraxis Informationstechnik Projektarbeit zum Thema Primary Domain Controller Erstellt von Patrick Kreipe und Paul Szymanski Hildesheim 3.Juni 2011 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kategorien-Index... 13. Einführung... 29

Inhaltsverzeichnis. Kategorien-Index... 13. Einführung... 29 Inhaltsverzeichnis Kategorien-Index............................................... 13 Anwendungen.............................................. 14 Benutzer-Handling..........................................

Mehr

1 / 10. Ein Samba Server besteht prinzipiell aus 2 Komponenten, dem smbd und dem nmbd Daemon.

1 / 10. Ein Samba Server besteht prinzipiell aus 2 Komponenten, dem smbd und dem nmbd Daemon. 1 / 10 Linux als Fileserver für Windows nutzen 1. Einführung in Samba Samba basiert auf dem SMB (Server Message Block) Protokoll, welches von Microsoft verwendet wird. Anhand von SMB ist es in einem Microsoft

Mehr

Dokumentation Einrichten von XEN mit etch Gast und Samba PDC

Dokumentation Einrichten von XEN mit etch Gast und Samba PDC Dokumentation Einrichten von XEN mit etch Gast und Samba PDC Installationsanleitung für Gruppe 3 (g3.loc) Server (rdf.loc) gateway0608 eth0 192.168.99.117 Subserver (g3.loc) pc05 eth0 192.168.99.105 eth0:0

Mehr

6DPEDDOVSULPlUHU'RPlQHQFRQWUROOHUI U:LQ[:.XQG:LQ;3

6DPEDDOVSULPlUHU'RPlQHQFRQWUROOHUI U:LQ[:.XQG:LQ;3 [ 1LOV.DUNRVFK Berufliche Schule Eutin Nils@Karkosch.NET Version 2.0 / Februar 2003 6DPEDDOVSULPlUHU'RPlQHQFRQWUROOHUI U:LQ[:.XQG:LQ;3 1. Einleitung 1 2. Start des Servers 2 3. Konfiguration der Parameter

Mehr

9 Linux als File- und Print-Server für Windows-Clients

9 Linux als File- und Print-Server für Windows-Clients 181 9 Linux als File- und Print-Server für Windows-Clients 9.1 Grundlagen und Überblick In mehrschichtigen Client-Server- oder Thin-Client-Umgebungen lassen sich die Benutzerschicht, die Verarbeitungsschicht

Mehr

9 Linux als File- und Print-Server für Windows-Clients

9 Linux als File- und Print-Server für Windows-Clients 217 9 Linux als File- und Print-Server für Windows-Clients 9.1 Grundlagen und Überblick In mehrschichtigen Client-Server- oder Thin-Client-Umgebungen lassen sich die Benutzerschicht, die Verarbeitungsschicht

Mehr

Installationsarbeiten am Server

Installationsarbeiten am Server Installationsarbeiten am Server Voraussetzungen Die Anleitung zur Installation setzt eine SuSE-Distribution 8.1 oder 8.2 mit installiertem Samba und CUPS voraus. Für den Dateizugriff muss der sshd mit

Mehr

htt.../index2.php?option=com_content&task=view&id=31&itemid=47&pop=1&page= 30.11.2005

htt.../index2.php?option=com_content&task=view&id=31&itemid=47&pop=1&page= 30.11.2005 TanMar Tutorials :: Samba einrichten: Linux als Datei- und Druckserver für Windows Seite 1 von 6 Samba einrichten: Linux als Datei- und Druckserver für Windows Allgemeines Samba bietet die Möglichkeit,

Mehr

Samba Linux-Kurs der Unix-AG

Samba Linux-Kurs der Unix-AG Samba Linux-Kurs der Unix-AG Zinching Dang 06. Juni 2014 Samba allgemein Software-Schnittstelle für Interoperabilität zwischen verschiedenen Betriebssystemen, z. B. Microsoft Windows, Linux, Mac OS X,

Mehr

36 Grafisches Join-Tool

36 Grafisches Join-Tool 277 36 Grafisches Join-Tool Samba wird häufig nicht ganz zu Unrecht nachgesagt, es biete keine grafischen Tools zur Administration. Das Samba Web Administration Tool haben Sie bereits in Kapitel 5 kennengelernt.

Mehr

- Netzwerkadapter IP-Adresse, Subnetz und aktivieren: ifconfig eth0 192.168.99.14 netmask 255.255.255.0 up

- Netzwerkadapter IP-Adresse, Subnetz und aktivieren: ifconfig eth0 192.168.99.14 netmask 255.255.255.0 up 1. Vorbereitung - Installation des Midnight Commanders: apt-get install mc 2. Konfigurieren der Netzwerkkarte: - Netzwerkadapter IP-Adresse, Subnetz und aktivieren: ifconfig eth0 192.168.99.14 netmask

Mehr

28.3 Samba verwaltet selbst Konten im LDAP

28.3 Samba verwaltet selbst Konten im LDAP 196 28 Samba als Primary Domain Controller 28.3 Samba verwaltet selbst Konten im LDAP Keine externen Tools mehr notwendig Seit Samba 3.0.25 kann Samba ohne externe Hilfsmittel Benutzer- und Maschinenkonten

Mehr

Ziel: Problemdefinition: Der vorhandene LDAP Dienst kann mit der Verwendung von MSCHAP nicht für die Authentifizierung verwendet werden.

Ziel: Problemdefinition: Der vorhandene LDAP Dienst kann mit der Verwendung von MSCHAP nicht für die Authentifizierung verwendet werden. Ziel: Integration eines Radiusservers in eine LDAP/Active Directory Umgebung. Dies wird anhand eines Beispiels mit Redhat Enterprise Server 5 veranschaulicht. Problemdefinition: Der vorhandene LDAP Dienst

Mehr

Einen Windows NT/2000 Server mit Linux und Samba ersetzen

Einen Windows NT/2000 Server mit Linux und Samba ersetzen LinuxFocus article number 247 http://linuxfocus.org Einen Windows NT/2000 Server mit Linux und Samba ersetzen Abstract: by Sebastian Sasías About the author: Er benutzt Linux

Mehr

Samba Konfiguration. Installation von Samba. LinuxFocus article number 177 http://linuxfocus.org. by Éric Seigne.

Samba Konfiguration. Installation von Samba. LinuxFocus article number 177 http://linuxfocus.org. by Éric Seigne. LinuxFocus article number 177 http://linuxfocus.org by Éric Seigne Samba Konfiguration About the author: Ich beteilige mich an der Freien Software Welt und entwickle neben vielen anderen

Mehr

LDAP für Benutzer-Accounts Vorteile, technische Umsetzung und Risiken

LDAP für Benutzer-Accounts Vorteile, technische Umsetzung und Risiken LDAP für Benutzer-Accounts Vorteile, technische Umsetzung und Risiken 25. Januar 2006 Karsten Reineck Björn Wontora Agenda Motivation und Vorteile Technische Umsetzung Benutzer-Accounts für Linux Benutzer-Accounts

Mehr

Datei- und Druckerfreigaben unter Windows

Datei- und Druckerfreigaben unter Windows Datei- und Druckerfreigaben unter Windows Werner Grieÿl February 12, 2008 1 Fachsprache 1. SMB: Akronym für Server Message Block". Dies ist das Datei- und Druckerfreigabe-Protokoll von Microsoft. 2. CIFS:

Mehr

Fedora Home Server. Fedora als Eier legende Wollmilchsau im Heimnetzwerk

Fedora Home Server. Fedora als Eier legende Wollmilchsau im Heimnetzwerk Fedora Home Server Fedora als Eier legende Wollmilchsau im Heimnetzwerk Von: Benedikt Schäfer Ambassador License statement goes here. See https://fedoraproject.org/wiki/licensing#content_licenses for acceptable

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1/15

Inhaltsverzeichnis 1/15 Inhaltsverzeichnis Was ist Samba?...2 Geschichte...2 Installation...3 1. Woher bekomme ich Samba?...3 2. Die Installation des enthaltenen Samba- Paketes...3 3. Ein Samba Startskript...5 4. SWAT aktivieren...6

Mehr

Überblick Samba - Administration

Überblick Samba - Administration Überblick Samba - Administration 22. Juli 2005 Inhaltsverzeichnis 1 Ziel des Dokumentes 2 2 Grundlagen 2 2.1 Protokolle............................. 2 2.2 daemon - Komponenten..................... 2 2.2.1

Mehr

Sysadmin Day 2010. Windows & Linux. Ralf Wigand. MVP Directory Services KIT (Universität Karlsruhe)

Sysadmin Day 2010. Windows & Linux. Ralf Wigand. MVP Directory Services KIT (Universität Karlsruhe) Sysadmin Day 2010 Windows & Linux just good friends? friends!!! Ralf Wigand MVP Directory Services KIT (Universität Karlsruhe) Voraussetzungen Sie haben ein Active Directory Sie haben einen Linux Client

Mehr

Betrieb der myshn ManagementConsole 1.1 über eine Freigabe (Windows Server und Linux Server)

Betrieb der myshn ManagementConsole 1.1 über eine Freigabe (Windows Server und Linux Server) Betrieb der myshn ManagementConsole 1.1 über eine Freigabe (Windows Server und Linux Server) 11. Juli 2007 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen 2 1.1 Notwendige Voraussetzungen................. 2 1.2 Empfohlene

Mehr

HOWTO: Installation eines Samba-PDC mit LDAP-Authentifizierung Version 1.0-21.09.2002 (w) Stefan Peters - stefan@alles-eazy.de

HOWTO: Installation eines Samba-PDC mit LDAP-Authentifizierung Version 1.0-21.09.2002 (w) Stefan Peters - stefan@alles-eazy.de HOWTO: Installation eines Samba-PDC mit LDAP-Authentifizierung Version 1.0-21.09.2002 (w) Stefan Peters - stefan@alles-eazy.de Vorbemerkung Als Grundlage für die Einrichtung des Samba-PDC's diente mir

Mehr

25 Samba als Domänenmitglied

25 Samba als Domänenmitglied 177 25 Samba als Domänenmitglied Wenn man mehr als einen Samba-Server oder einen echten Windows- Server betreibt, benötigt man genauso wie mit einer echten Windows- Domäne eine zentrale Benutzerverwaltung.

Mehr

Veranstaltungs-Datengrab

Veranstaltungs-Datengrab Veranstaltungs-Datengrab Lukas Kallies UnFUCK 2012 21. Oktober 2012 1 / 16 Agenda 1 About 2 Veranstaltungs-Datengrab 2 / 16 Agenda 1 About 2 Veranstaltungs-Datengrab 2 / 16 About Lukas Kallies CN ACM Arbeitgeber:

Mehr

Dr. Olaf Borkner-Delcarlo. Das Samba-Buch. Samba einrichten und konfigurieren. ^пдр. SuSE PRESS

Dr. Olaf Borkner-Delcarlo. Das Samba-Buch. Samba einrichten und konfigurieren. ^пдр. SuSE PRESS Dr. Olaf Borkner-Delcarlo Das Samba-Buch Samba einrichten und konfigurieren ^пдр SuSE PRESS I Installieren und Einrichten von Samba Die erste Installation 1.1 Einleitung 1.2 Was ist Samba? 1.2.1 Was kann

Mehr

Windows-Interoperatibiliät in ubuntu mit Samba und Likewise-Open

Windows-Interoperatibiliät in ubuntu mit Samba und Likewise-Open Windows-Interoperatibiliät in ubuntu mit Samba und Likewise-Open Michael Adam obnox@samba.org Samba Team / SerNet ubucon 2008 2008-10-18 Michael Adam (Samba Team / SerNet) Interop mit Samba und Likewise-Open

Mehr

Ein Server für zu Hause

Ein Server für zu Hause Ein Server für zu Hause Linux Cafe 2013 04 22 Referent: Bernd Strößenreuther Lizenz Sie dürfen dieses Dokument verwenden unter den Bedingungen der Creative Commons Lizenz:

Mehr

AD als Benutzerdatenbank für heterogene DV-Systeme

AD als Benutzerdatenbank für heterogene DV-Systeme IVV Naturwissenschaften IV der Fachbereiche Biologie Chemie Physik AD als Benutzerdatenbank für heterogene DV-Systeme Westfälische Wilhelms-Universität Münster Herbsttreffen 2004 Böblingen 15-NOV-2004

Mehr

Migration Windows-AD zu Samba4. Daniel von Obernitz - Rechenzentrum Greifswald

Migration Windows-AD zu Samba4. Daniel von Obernitz - Rechenzentrum Greifswald Migration Windows-AD zu Samba4 Daniel von Obernitz - Rechenzentrum Greifswald Inhaltsübersicht Aktuelle Infrastruktur Entscheidungsprozess Samba4 Samba4-Tests Kompatibilitätstests Migrationstests Samba4

Mehr

Hinweise zu Samba 2009-06-08. 1 Vorstellung von Samba 1. 2 Installation von Samba 2. 3 Konfiguration Arbeitsgruppe 3

Hinweise zu Samba 2009-06-08. 1 Vorstellung von Samba 1. 2 Installation von Samba 2. 3 Konfiguration Arbeitsgruppe 3 Hinweise zu Samba Holger Jakobs bibjah@bg.bib.de, holger@jakobs.com 2009-06-08 Inhaltsverzeichnis 1 Vorstellung von Samba 1 2 Installation von Samba 2 3 Konfiguration Arbeitsgruppe 3 4 Konfiguration der

Mehr

Step by Step LDAP und Samba unter SuSe Linux. von Christian Bartl

Step by Step LDAP und Samba unter SuSe Linux. von Christian Bartl Step by Step LDAP und Samba unter SuSe Linux von LDAP und Samba unter SuSe Linux 1) LDAP-Server Installation und Vorraussetzungen Als Betriebssystem dient SuSe 9.1 um LDAP erfolgreich implementieren zu

Mehr

Das offizielle Handbuch

Das offizielle Handbuch John H. Terpstra, Jelmer R. Vernooij Das offizielle Handbuch Datei- und Druckerdienste für heterogene Netze Übersetzt von einem freiwilligen Übersetzer-Team unter Leitung von Stefan G. Weichinger An imprint

Mehr

Olaf Borkner-Delcarlo: Das Samba-Buch

Olaf Borkner-Delcarlo: Das Samba-Buch Olaf Borkner-Delcarlo: Das Samba-Buch Dr. Olaf Borkner-Delcarlo Das Samba-Buch Samba einrichten und konfigurieren 4., überarbeitete Auflage Alle in diesem Buch enthaltenen Programme, Darstellungen und

Mehr

Samba PDC mit Windows 2000

Samba PDC mit Windows 2000 Samba PDC mit Windows 2000 Projektarbeit von Patrick Schmidt Projektdokumentation opening windows to a wider world Seite 2 von 17 Inhalt: 1 Allgemeine Projektbeschreibung 3 2 Ist-Analyse 2.1 Kurze Beschreibung

Mehr

Samba 3 für Unix/Linux- Administratoren

Samba 3 für Unix/Linux- Administratoren Volker Lendecke Karolin Seeger Björn Jacke Michael Adam Samba 3 für Unix/Linux- Administratoren Konfiguration und Betrieb von Samba-Servern 3., überarbeitete und erweiterte Auflage j dpunkt.verlag IX!

Mehr

A NET Dorfstrasse 68 CH-8126 Zumikon Tel: +41 (0)44 991 86 30 Fax: +41 (0)44 991 86 34 www.anetgmbh.ch

A NET Dorfstrasse 68 CH-8126 Zumikon Tel: +41 (0)44 991 86 30 Fax: +41 (0)44 991 86 34 www.anetgmbh.ch A NET Dorfstrasse 68 CH-8126 Zumikon Tel: +41 (0)44 991 86 30 Fax: +41 (0)44 991 86 34 www.anetgmbh.ch opensuse 11.2 ins ActiveDirectory integrieren Eine Schritt-für-Schritt Anleitung für die erfolgreiche

Mehr

Collax Active Directory

Collax Active Directory Collax Active Directory Howto Dieses Howto beschreibt die Konfiguration eines Collax Servers um einer Windows Active Directory Service (ADS) Domäne beizutreten. Im Englischen spricht man hierbei von einem

Mehr

Mac OS X Consoliero: Terminal Solutions Version 1.0

Mac OS X Consoliero: Terminal Solutions Version 1.0 Mac OSX Consoliero Terminal Solution Seite: 1/11 Mac OS X Consoliero Weiterführende Dokumentationen für Administratoren. Mac OS X Consoliero: Terminal Solutions Version 1.0 Christoph Müller, PTS Mac OSX

Mehr

Fiery EXP8000 Color Server SERVER & CONTROLLER SOLUTIONS. Drucken unter UNIX

Fiery EXP8000 Color Server SERVER & CONTROLLER SOLUTIONS. Drucken unter UNIX Fiery EXP8000 Color Server SERVER & CONTROLLER SOLUTIONS Drucken unter UNIX 2004 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments

Mehr

Dateninseln. Andere Applikationen: Calendar Server Web Server Telefonbücher...

Dateninseln. Andere Applikationen: Calendar Server Web Server Telefonbücher... Das Problem Dateninseln Andere Applikationen: Calendar Server Web Server Telefonbücher... NIS Flache Datenstruktur Alle Benutzerinformationen in einem File Zugriff auf alles oder nichts Nicht oder schwer

Mehr

Samba Dateidienste Bioverfahrenstechnik

Samba Dateidienste Bioverfahrenstechnik http://www.gereby.com [ wappen schwarz linksbündig ] Samba Dateidienste Bioverfahrenstechnik Dr. Josef Schüle und Manuel Rodriguez Technische Universität Braunschweig Gauß IT Zentrum Hans Sommer Straße

Mehr

Samba 3 - Wanderer zwischen den Welten

Samba 3 - Wanderer zwischen den Welten Jens Kühnel Samba 3 - Wanderer zwischen den Welten Unix/Windows-Integration E Die Wegstrecke 13 E.i Für wen ist das Buch 13 E.2 Vorkenntnisse 13 E.3 Versionen 14 E.3.1 Unix-Versionen 14 E.3.2 MS Windows-Versionen

Mehr

Benutzerauthentikation (im weitesten Sinn)

Benutzerauthentikation (im weitesten Sinn) ! " # $ " % & ' ( & ) " * +,! * " $ - # $. / 0 1 % 2 " * % 3 4 5 6 7 8 9 : 6 5 4 ; < = >? @ A BCD EF GD F H I GE J CBK A D L M D K F G N N > O P F? @ D CQ R M CS F GS BM A E F GD OH N T U U T V W X Y W

Mehr

Umbenennen eines NetWorker 7.x Servers (UNIX/ Linux)

Umbenennen eines NetWorker 7.x Servers (UNIX/ Linux) NetWorker - Allgemein Tip #293, Seite 1/6 Umbenennen eines NetWorker 7.x Servers (UNIX/ Linux) Dies wird offiziell nicht von unterstützt!!! Sie werden also hierfür keinerlei Support erhalten. Wenn man

Mehr

# mkdir /usr/local/winshares # ls -Zd /usr/local/winshares drwxr-xr-x. root root unconfined_u:object_r:usr_t:s0 /usr/local/winshares

# mkdir /usr/local/winshares # ls -Zd /usr/local/winshares drwxr-xr-x. root root unconfined_u:object_r:usr_t:s0 /usr/local/winshares Linux - Samba Server. - 1 / 8-1. Samba Server. Der Samba Server dient der heterogenen Vernetzung, er simuliert einen Windows Rechner im Windows Netzwerk. Windows Rechner benutzen für das Windows Netzwerk

Mehr

Linux Systeme in der NWZ-Umgebung

Linux Systeme in der NWZ-Umgebung Einführung Linux als Samba-Server in der NWZnet-Domäne Christian Mück-Lichtenfeld IVV4 Linux January 18, 2006 1/26 Einführung : Unix-Unterstützung des SMB-Protokolls Was ist? 1 Freie Implementierung eines

Mehr

Windows 2000 mit Arktur als primärem Domänencontroller (PDC)

Windows 2000 mit Arktur als primärem Domänencontroller (PDC) Windows 2000 mit Arktur als primärem Domänencontroller (PDC) Der Anbindung von Windows 2000-Clients an eine Domäne kommt eine ganz andere Bedeutung zu, als dies noch bei Win9x-Clients der Fall war. Durch

Mehr

Installation und Konfiguration von SAMBA und Debian GNU/Linux. Rolf Stettler Daniel Tejido Manuel Lässer

Installation und Konfiguration von SAMBA und Debian GNU/Linux. Rolf Stettler Daniel Tejido Manuel Lässer Installation und Konfiguration von SAMBA und Debian GNU/Linux Rolf Stettler Daniel Tejido Manuel Lässer Vorname Name Stettler Rolf, Tejido Daniel, Lässer Manuel TBZ Klasse 01b Projekt: LT2, Fileserver

Mehr

Projektmitglieder: Anne Emmerich, Elena Gappel Carolin Graf, Tanja Theis. Projekt im Fach Kommunikationstechnik

Projektmitglieder: Anne Emmerich, Elena Gappel Carolin Graf, Tanja Theis. Projekt im Fach Kommunikationstechnik Konfiguration eines Samba-File-Servers unter Linux zur Anbindung von Windows-Clients Projektmitglieder: Anne Emmerich, Elena Gappel Carolin Graf, Tanja Theis Projekt im Fach Kommunikationstechnik Inhaltsverzeichnis

Mehr

Linux-AG des Bürgernetzes Dillingen e.v.

Linux-AG des Bürgernetzes Dillingen e.v. Linux-AG des Bürgernetzes Dillingen e.v. Methode zur transparenten Autorisierung und Authentifizierung von Zugriffen auf das Internet über Squid von Windows NT/2000/2003 Domänen-Benutzern anhand ihrer

Mehr

SP Web Applica on Intranet - Docusnap.intern

SP Web Applica on Intranet - Docusnap.intern Date Author 11.10.2012 Docusnap Number of Pages 5 Applica on Pool Applica on Pool Security Account Accept Username and Password Enable Addi onal Ac ons and Online Status Alerts Enabled Allow Access to

Mehr

AD als Benutzerdatenbank für heterogene DV- Systeme

AD als Benutzerdatenbank für heterogene DV- Systeme IT-Symposium 200 20.0.200 Naturwissenschaften IV der Fachbereiche Biologie Chemie Physik AD als Benutzerdatenbank für heterogene DV- Systeme Westfälische Wilhelms-Universität Münster IT-Symposium 200 Bonn

Mehr

[Geben Sie Text ein] Debian 7 an das Active Directory anbinden

[Geben Sie Text ein] Debian 7 an das Active Directory anbinden [Geben Sie Text ein] Debian 7 an das Active Directory anbinden Debian 7 an das Active Directory anbinden Inhalt Windows Server Vorbereitung... 2 Debian 7.1 Wheezy Client downloaden und Installieren...

Mehr

Benutzerhandbuch für Debian Server mit SAMBA. Rolf Stettler Daniel Tejido Manuel Lässer

Benutzerhandbuch für Debian Server mit SAMBA. Rolf Stettler Daniel Tejido Manuel Lässer Benutzerhandbuch für Debian Server mit SAMBA Rolf Stettler Daniel Tejido Manuel Lässer Vorname Name Stettler Rolf, Tejido Daniel, Lässer Manuel TBZ Klasse 01b Projekt: LT2, Fileserver auf Debian mit Samba

Mehr

Samba als Primary Domain Controller

Samba als Primary Domain Controller Samba als Primary Domain Controller 25. Oktober 2004 Diese Kurzanleitung beschreibt die schrittweise Installation von Samba als Primary Domain Controller (PDC), dabei wurde die Samba Version 3.0.7 verwendet.

Mehr

Free IPA (Identity Policy - Audit)

Free IPA (Identity Policy - Audit) Free IPA (Identity Policy - Audit) OSDCM: User Management Jürgen Brunk München, 06.05.2014 Agenda 1. Was ist Free IPA? 2. Übersicht 3. CLI und Web-GUI 4. Windows AD Anbindung 5. Framework 6. Umgebung 7.

Mehr

CIFS Server mit WAFL oder ZFS

CIFS Server mit WAFL oder ZFS CIFS Server mit WAFL oder ZFS best Open Systems Day Oktober 2008 Dornach Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda Überblick Was bringt mir OpenSolaris Storage OpenSolaris CIFS ZFS Hybrid

Mehr

File-Server für kleine Unternehmen

File-Server für kleine Unternehmen File-Server für kleine Unternehmen Erstellt von Adolf Waschke Technische Beratung Hof im April 2011 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 3 2 Voraussetzung... 3 2.1 Hardware... 3 2.2 Software... 3 2.3 Planung...

Mehr

Vorwort... 11 Was kann Samba?... 13 Voraussetzungen und Vorkenntnisse... 15 Das Buch: Pro&Contra einer linearen Struktur... 17

Vorwort... 11 Was kann Samba?... 13 Voraussetzungen und Vorkenntnisse... 15 Das Buch: Pro&Contra einer linearen Struktur... 17 Inhaltsverzeichnis Vorwort........................................ 11 Was kann Samba?........................................ 13 Voraussetzungen und Vorkenntnisse......................... 15 Das Buch:

Mehr

Windows Server 2003. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06.

Windows Server 2003. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06.2004) Inhalt Inhalt... 2 Konfiguration... 3 Features Konfigurieren... 3 Shutdown Event Tracker...

Mehr

Installation und Konfiguration von Windows Servern

Installation und Konfiguration von Windows Servern IVV Naturwissenschaften IV der Fachbereiche Biologie Chemie Physik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Einführung für Administratoren im WS Installation und Konfiguration von Windows Servern Sicherer

Mehr

Betriebshandbuch für Debian Server mit SAMBA. Rolf Stettler Daniel Tejido Manuel Lässer

Betriebshandbuch für Debian Server mit SAMBA. Rolf Stettler Daniel Tejido Manuel Lässer Betriebshandbuch für Debian Server mit SAMBA Rolf Stettler Daniel Tejido Manuel Lässer Vorname Name Stettler Rolf, Tejido Daniel, Lässer Manuel TBZ Klasse 01b Projekt: LT2, Fileserver auf Debian mit Samba

Mehr

CTDB: Samba im All-Active-Cluster SLAC 2011

CTDB: Samba im All-Active-Cluster SLAC 2011 CTDB: Samba im All-Active-Cluster SLAC 2011 Michael Adam obnox@samba.org / ma@sernet.de Samba Team / SerNet 2011-11-02 Michael Adam CTDB + Samba (3 / 28) Samba seit 1992 Der Open Source SMB/CIFS/SMB2

Mehr

NAS Cluster im bestehenden Windows Umfeld Vortrag 2H08. Referent: ATIX GmbH Marc Grimme, Dipl.-Inf., grimme@atix.de. Übersicht

NAS Cluster im bestehenden Windows Umfeld Vortrag 2H08. Referent: ATIX GmbH Marc Grimme, Dipl.-Inf., grimme@atix.de. Übersicht Linuxbasierende N-Way N NAS Cluster im bestehenden Windows Umfeld Vortrag H08 Referent: ATIX GmbH Marc Grimme, Dipl.-Inf., grimme@atix.de Übersicht LINUX Server-Einsatz NAS Server Herausforderung Herkömmliche

Mehr

1HXHLQVWLHJ± /LQX[ RGHU0LFURVRIW (LQH(QWZHGHU2GHU(QWVFKHLGXQJ"

1HXHLQVWLHJ± /LQX[ RGHU0LFURVRIW (LQH(QWZHGHU2GHU(QWVFKHLGXQJ /XW]%URFNPDQQ Interoperabilität von Linux und Windows 1HXHLQVWLHJ± /LQX[ RGHU0LFURVRIW (LQH(QWZHGHU2GHU(QWVFKHLGXQJ" \DVF 8QWHUQHKPHQVJUXSSH 6RIWZDUH(QJLQHHULQJ yasc Informatik GmbH Gründung 1996 Sitz

Mehr

Installation und Konfiguration von Windows Servern

Installation und Konfiguration von Windows Servern IVV Naturwissenschaften IV der Fachbereiche Biologie Chemie Physik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Einführung für Administratoren im SS 2005 Installation und Konfiguration von Windows Servern

Mehr

Technische Dokumentation. Installationsbeschreibung TurboMed-Server für Linux. Version 1.3. - Vorläufig -

Technische Dokumentation. Installationsbeschreibung TurboMed-Server für Linux. Version 1.3. - Vorläufig - Technische Dokumentation #5 Installationsbeschreibung TurboMed-Server für Linux Version 1.3 - Vorläufig - TurboMed Osterberg 2 EDV GmbH 24113 Molfsee Tel.: 0431-65 92 050 Fax: 0431-65 92 065 info@turbomed.de

Mehr

Linux Desktop im Kanton Solothurn

Linux Desktop im Kanton Solothurn Linux Desktop im Kanton Solothurn Sven Leser, SyGroup Linuxerfahrung seit 1996 Kernkompetenz SyGroup: Linux 8 Jahre, gegründet 2000 15 Mitarbeiter Über 80 Mann Jahre Linuxerfahrung Kunden: KMU, öffentliche

Mehr

Einrichten von LDAP. 1. Erstellen der Haupt-Konfigurationsdatei ldapmaster:~ # cat /etc/openldap/slapd.conf grep -v ^# uniq

Einrichten von LDAP. 1. Erstellen der Haupt-Konfigurationsdatei ldapmaster:~ # cat /etc/openldap/slapd.conf grep -v ^# uniq Einrichten von LDAP Konfiguration des Servers 1. Erstellen der HauptKonfigurationsdatei ldapmaster:~ # cat /etc/openldap/slapd.conf grep v ^# uniq /etc/openldap/schema/core.schema /etc/openldap/schema/cosine.schema

Mehr

10 Jahre IT Geschichte - Der Wechsel von Windows 2000 Server auf Windows Server 2008 R2

10 Jahre IT Geschichte - Der Wechsel von Windows 2000 Server auf Windows Server 2008 R2 10 Jahre IT Geschichte - Der Wechsel von Windows 2000 Server auf Windows Server 2008 R2 Ralf M. Schnell Technical Evangelist, Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/ralfschnell http://blogs.technet.com/windowsservergermany

Mehr

Einrichten Active Directory ver 1.0

Einrichten Active Directory ver 1.0 Einrichten Active Directory ver 1.0 Active Directory Windows 2003 Autor: Mag Georg Steingruber Veröffentlicht: August 2003 Feedback oder Anregungen:i-georgs@microsoft.com Abstract Dieses Dokument beschreibt

Mehr

Druck-Management mit CUPS. Bernhard Kalhoff

Druck-Management mit CUPS. Bernhard Kalhoff Druck-Management mit CUPS Bernhard Kalhoff 1 Common Unix Printing System Betriebssystem-unabhängige Realisierung eines Drucksystems Erläuterung von Eigenschaften und Inbetriebnahme am Beispiel der Migration

Mehr

Zentrale Authentifizierungsdienste an der RUB Herbsttreffen zki AK Verzeichnisdienste 09.10.2012

Zentrale Authentifizierungsdienste an der RUB Herbsttreffen zki AK Verzeichnisdienste 09.10.2012 Zentrale Authentifizierungsdienste an der RUB Rechenzentrum der RUB Hans-Ulrich.Beres@rub.de Agenda Identity-Management-System RUBiKS Active Directory LDAP Fragen 2 Ruhr-Universität Bochum 37.000 Studierende

Mehr

1. Zielsetzung... 3. 3. Benutzen von Rsync über Cygwin... 7 3.1 Datensicherung mit rsync... 8 3.2 Automatisierung der Datensicherung...

1. Zielsetzung... 3. 3. Benutzen von Rsync über Cygwin... 7 3.1 Datensicherung mit rsync... 8 3.2 Automatisierung der Datensicherung... Datensicherung mit rsync Inhaltsverzeichnis: 1. Zielsetzung... 3 2. Installation von Rsync... 3 2.1 Installation von Rsync unter Windows als Server... 5 2.2 Installation von Rsync unter Linux als Server...

Mehr

Linux als File- und Printserver - SAMBA

Linux als File- und Printserver - SAMBA Linux als File- und Printserver - SAMBA Wolfgang Karall karall@mail.zserv.tuwien.ac.at 18.-21. März 2002 Abstract Durchführung der Installation, Konfiguration und Administration eines File- und Printservers

Mehr

http://www.therealgang.de/

http://www.therealgang.de/ http://www.therealgang.de/ Titel : Author : Kategorie : Zusammenfassung SAMBA Vorlesung Michaela Uhl Sonstige-Skripte Michaela Uhl Seite 1 von 11 SAMBA Kapitel 1 Samba lässt jeden Unixrechner in der Netzwerkumgebung

Mehr

Projektarbeit für die IHK Abschlussprüfung zum Fachinformatiker

Projektarbeit für die IHK Abschlussprüfung zum Fachinformatiker Projektarbeit für die IHK Abschlussprüfung zum Fachinformatiker Samba Linux als Primary Domain Controller Prüfling: Stefan Fiebrich Käthe Kollwitz Str.8 35423 Lich Ausbildungsbetrieb: Atavis GmbH Neue

Mehr

1. Druckereinrichtung.

1. Druckereinrichtung. Linux - Druckereinrichtung. - 1 / 13-1. Druckereinrichtung. Das Drucken erfolgt über einen Server, auch wenn direkt am Rechner lokal ein Drucker angeschlossen ist. Das übliche Drucksystem ist CUPS mit

Mehr

Gemeinsame Benutzerverwaltung in Windows- und Linux-Netzwerken (2) Der andere Weg. von Thorsten Scherf. Vorteile von Samba

Gemeinsame Benutzerverwaltung in Windows- und Linux-Netzwerken (2) Der andere Weg. von Thorsten Scherf. Vorteile von Samba Gemeinsame Benutzerverwaltung in Windows- und Linux-Netzwerken (2) Der andere Weg Quelle: Jürgen Treiber, Pixelio.de von Thorsten Scherf Der erste Teil dieser Workshopserie befasste sich damit, Linux-Benutzer

Mehr

Samba und OpenLDAP in der Oldenburgischen Landesbank

Samba und OpenLDAP in der Oldenburgischen Landesbank Samba und OpenLDAP in der Oldenburgischen Landesbank Samba experience 2004, 7.4.2004 Peter H. Ganten Geschäftsführer ganten@univention.de Agenda Vorstellung Univention GmbH Mission, Kompetenzen, Produkte,

Mehr

Linux in NWZnet II ZIV Unix-Integration mit DCE/DFS

Linux in NWZnet II ZIV Unix-Integration mit DCE/DFS IVV Naturwissenschaften IV der Fachbereiche Biologie Chemie Physik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Einführung in die Administration von Rechnern in der IVV WS 2005/06 Linux in NWZnet II ZIV Unix-Integration

Mehr