PROF. DIPL.-ING. KLAUS LEGNER Bauwirtschaft und Baumanagement Construction industry / Construction management

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PROF. DIPL.-ING. KLAUS LEGNER Bauwirtschaft und Baumanagement Construction industry / Construction management"

Transkript

1 DEPARTMENT OF ARCHITECTURE M6.1 Bauwirtschaft Bochum University Übung 2: DIN 277-Berechnung von Flächen- und Rauminhalten + BKI Kostenschätzung nach Grobelementen Bauwerk Dargestellt ist der Grundriss eines unterkellerten, zweigeschossigen Wohnhauses mit auskragendem Flachdach. Die durchgehende Bodenplatte ist bündig mit der Außenhaut des Gebäudes, die einerseits aus 25 cm starken Mauerwerkswänden besteht und anderseits aus einer Stahl-Glas-Fassade als Pfosten-Riegel-Konstruktion Die Mauerwerkswände haben außenseitig ein Wärmedämmverbundsystem, dessen Gesamtaufbau mit 15 cm Schichtdicke angenommen werden soll. Innenseitig sind die Wände mit Putz in einer Stärke von 1, 5 cm beschichtet. Die Stahlglasfassade hat eine Dicke von 15 cm (Fertigmaß). Aus Gründen der Vereinfachung der Berechnung wurde auf die Darstellung sonst notwendiger, konstruktiver Details und der technischen Ausrüstung verzichtet. Das Gebäude hat eine lichte Raumhöhe (OK FFB bis UK Decke, Putz) von m. Die Bodenplatte ist einschließlich des gesamten Fußbodenaufbaus 30 cm stark. Die Deckenstärken einschl. Deckenputz und Bodenaufbau betragen ebenfalls 30 cm. Die Streifenfundamente sind außen umlaufend und haben eine Tiefe von 80 cm (einschl. Sauberkeitsschicht). Sie kragen 15 cm über die ungedämmte Kelleraußenwand aus. Die Kelleraußenwand erhält eine Perimeterdämmung von 15 cm und schließt bündig an das WDVS an. Der Dachaufbau hat von UK Decke über 1. OG bis OK Dachdeckung eine Höhe von 60 cm. Aufgabe: 1. Berechnen Sie, unter Beachtung der Festlegung der DIN 277 und Ihrer Erläuterungen: a) Bruttorauminhalt des Gebäudes BRI b) Bruttogrundfläche des gesamten Gebäudes BGF Unterscheiden Sie dabei nach den Bereichen a, b und c, die in der DIN 277 definiert sind. 2. Ermitteln Sie hierzu die anrechenbaren Kosten des Bauwerks unter Hinzunehmen der Kostenkennwerte der beiliegenden Tabelle (BKI, Gebäude Wohnhaus 2012, mittlerer Wert, siehe Tabelle). 01

2 DEPARTMENT OF ARCHITEKTURE FACHBEREICH ARCHITEKTUR Bochum Universitiy Bruttorauminhalt BRI Raum/Fläche/Länge Länge Breite Anzahl Abzüge Höhe Fläche Rauminhalt Grobkostenmschätzung nach BRI nach BKI 2013 Umbauter Raum KKW Bauwerkskosten cbm BRI 350,00 /cbmbri Bruttogrundfläche BGF Raum/Fläche/Länge Länge Breite Anzahl Abzüge Höhe Fläche Rauminhalt - Untergeschoss - Erdgeschoss - 1. Obergeschoss - Dachgeschoss Grobkostenschätzung nach BGF nach BKI 2013 Fläche KKW Bauwerkskosten qm BGF 1.050,00 /qmbgf 02

3 DEPARTMENT OF ARCHITEKTURE Bochum Universitiy Grobelemente Raum/Fläche/Länge Länge Breite Anzahl Abzüge Höhe Fläche Rauminhalt 310 Baugrubeninhalt BGI cbm - Grundfläche * Höhe UG * 1,5 320 Gründung GRF qm - Grundfläche UG 330 Außenwandflächen AWF qm - Ansicht Ost - ANsicht Süd - Ansicht West - Ansicht Nord 340 Innenwandflächen IWF qm - Untergeschoss - Erdgeschoss - 1. Obergeschoss - Dachgeschoss 350 Deckenflächen DEF qm - Decke über UG Decke EG - Decke über EG Decke 1.OG 360 Dachflächen DAF qm - Decke über 1. OG Dachfläche - Decke über Dachausstieg 370 Baukonstruktive Einbauten BGF qm 390 Sonstige Konstruktionen BGF qm 03

4 DEPARTMENT OF ARCHITEKTURE Bochum Universitiy KOSTENSCHÄTZUNG - Grobelemente BKI Baukosten 2013 Teil 2 / Statistische Kostenkennwerte für Bauelemente Kostenstand 1. Quartal 2013, incl.19% MwSt., EFH unterkellert, mittlerer Standard Region: Konjunktur: unter Durchschnitt Durchschnitt KG GE Kostengruppe Bauwerk - Baukonstruktion Baugrube Menge Einheit EP cbm BGI 24,00 von bis 16,00 38,00 Index Summe 320 Gründung qm GRF 195,00 154, Außenwände (mittlerer Wert) qm AWF 340,00 277,00 447,00 1, Innenwände qm IWF 168,00 146,00 218, Decken qm DEF 280,00 238,00 383, Dächer qm DAF 245,00 189,00 322, Baukonstruktive Einbauten qm BGF Sonstige Baukonstruktionen qm BGF 25,00 15,00 49, Summe Bauwerk - Baukonstruktionen brutto netto 400 Summe Bauwerk - Technische Anlagen qm BGF brutto netto Bauwerk ( ) brutto netto Abkürzungen AWF = Außenwandfläche BGI = Baugrubeninhalt BGF = Bruttogrundfläche BRI = Bruttorauminhalt DAF = Dachfläche DEF = Deckenfläche GRF = Gründungsfläche IWF = Innenwandfläche Faustformeln AWF = 1,0 * BGF (bei Einfamilienhäuser, mittlerer Standard, unterkell) BGI = GRF * mittlere Geschosshöhe + 50 % (Arbeitsräume) BGF = VK-Fassade bis VK-Fassade abzgl. Lufträume BRI = OK Dachhaut bis UK Sauberkeitsschicht DAF = VK-Fassade bis VK-Fassade DEF = VK-Fassade bis VK-Fassade GRF = BGF / Anzahl der Geschosse GRF = BGF - DEF (Hinweis: nicht mit der Grundflächenzahl verwechseln) IWF = ohne Angaben 04

5 DEPARTMENT OF ARCHITECTURE Bochum University Übung 3: DIN Berechnung von Flächen- und Rauminhalten EN-Version. Weiterverkauf oder kommerzieller Einsatz nicht erlaubt. ArchiCAD STUDENTEN-Version. Weiterverkauf oder ko EG M: 1:200 Keller M: 1: , ,50 Raum EG1 Raum EG3 Flur 2,50 3,50 1,25 5,50 1,60 1,60 1, , , , ,50 2,50 3,50 Raum EG2 25 9, Raum OG1 1 6,10 2, ,50 4,00 25 Raum OG1 3 Flur Raum OG1 2 1,25 5,50 1,60 1,60 1, , , , , ,50 OG M: 1:200 Dachterrasse M: 1: ,75 25 Raum U1 Raum U3 Flur 2,50 3,50 1,25 5,50 1,60 1,60 1, , , , Raum U2 25 9, , , ,25 5, , UDENTEN-Version. Weiterverkauf oder kommerzieller Einsatz nicht erlaubt. ArchiCAD STUDENTEN-Version. Weiterverkauf

6 DEPARTMENT OF ARCHITECTURE Bochum University Übung 3: DIN Berechnung von Flächen- und Rauminhalten n. Weiterverkauf oder kommerzieller Einsatz nicht erlaubt. ArchiCAD STUDENTEN-Version. Weiterverkauf oder kom M: 1:200 Geländekante +6,10 +6,10 +5,80 +5,50 +2,90 + ±0,00-0,30-2,90-3,20-4,00 Schnitt M: 1:200 +8,70 +8,40 +6,10 +5,80 +5,50 +2,90 + ±0,00-0,30-2,89 5-3,20-4,00 +8,70 +8,40 +7,81 Geländekante 06 06

Testat 04 Kostenberechnung

Testat 04 Kostenberechnung 2014 Testat 04 Fassadensteckbrief: Außenwände DIN 276 KG 330 M6.2 Baumanagement 2014 Testat 4: Außenwände KG 330 1. Aufgabestellung: Im Laufe der weiteren Bearbeitung eines Projekts muss man neben einer

Mehr

Summe 68,28 67,66 0,00 135,94 Summe

Summe 68,28 67,66 0,00 135,94 Summe Energetische Detailuntersuchung "In der Rehre" Hannover Ermittlung Kostenrahmen Testentwürfe Kostenkennwerte, Kostenansatz nach BKI freistehendes Haus (schmales Grundstück) ohne Keller - 135m2 beheizte

Mehr

Dipl.-Ing. Stefan Rohr. Kostenplanung

Dipl.-Ing. Stefan Rohr. Kostenplanung Dipl.-Ing. Stefan Rohr Kostenplanung Kostenplanung Übersicht 1 Einführung 2 Begriffe und Normen 3 Gebräuchliche Verfahren 4 Kostensteuerung Lit.: Greiner/Mayer/Stark: Baubetriebslehre Projektmanagement,

Mehr

1 ÜBERSICHTSPLAN GRUNDRISS HAUS A, B UND C MIT TIEFGARAGE SCHNITT A-A: EINZELGEBÄUDE SCHNITT B-B: MIT TIEFGARAGE...

1 ÜBERSICHTSPLAN GRUNDRISS HAUS A, B UND C MIT TIEFGARAGE SCHNITT A-A: EINZELGEBÄUDE SCHNITT B-B: MIT TIEFGARAGE... DOZENT: DIPL.-ING. BERND SCHWEIBENZ STAND JANUAR 2004 INHALTSVERZEICHNIS 1 ÜBERSICHTSPLAN GRUNDRISS HAUS A, B UND C MIT TIEFGARAGE... 2 2 UG GRUNDRISS DER EINZELGEBÄUDE, HAUS A, B UND C... 3 3 EG GRUNDRISS

Mehr

Kostenschätzung nach DIN 276 KOSTENERMITTLUNG NACH DIN 276 - KOSTENSCHÄTZUNG

Kostenschätzung nach DIN 276 KOSTENERMITTLUNG NACH DIN 276 - KOSTENSCHÄTZUNG KOSTENERMITTLUNG NACH DIN 276 - KOSTENSCHÄTZUNG Kostenermittlung nach DIN 276 - Allgemein Während der verschiedenen Phasen von der Planungs-, Bau- und Nutzungsprozesse hat der Architekt die Pflicht, verschiedene

Mehr

AVA UNIVERSITÄT STUTTGART INSTITUT FÜR GRUNDLAGEN DER PLANUNG SEMINAR: AVA DIPL.-ING. WOLFGANG KLUTHE SOMMERSEMESTER 2002

AVA UNIVERSITÄT STUTTGART INSTITUT FÜR GRUNDLAGEN DER PLANUNG SEMINAR: AVA DIPL.-ING. WOLFGANG KLUTHE SOMMERSEMESTER 2002 UNIVERSITÄT STUTTGART INSTITUT FÜR GRUNDLAGEN DER PLANUNG SEMINAR: AVA DIPL.-ING. WOLFGANG KLUTHE SOMMERSEMESTER 2002 AVA Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von Bauleistungen LEIF WILCKE MAT.NR.: 167

Mehr

Formblatt Nutzflächenberechnung nach DIN 277, Ausgabe Februar 2005

Formblatt Nutzflächenberechnung nach DIN 277, Ausgabe Februar 2005 Formblatt Nutzflächenberechnung nach DIN 277, Ausgabe Februar 2005 Haus 1 Nutzungszuordnung nach Nummern./.sflächen Ermittelte Grundflächen Fertigbaumaß in qm Kellergeschoss Keller 1-2 12,41 m² 12,41 m²

Mehr

Normengerechtes Bauen

Normengerechtes Bauen Normengerechtes Bauen Kosten, Grundflächen und Rauminhalte von Hochbauten nach DIN 276 und DIN 277 20., aktualisierte und erweiterte Auflage Professor Dr.-Ing. Willi Hasselmann Hochschullehrer an der Technischen

Mehr

Fotodokumentation. Stuttgart, Tübinger Straße 22 /Sophienstraße 21a. Oktober 2011

Fotodokumentation. Stuttgart, Tübinger Straße 22 /Sophienstraße 21a. Oktober 2011 Stuttgart, Tübinger Straße 22 /Sophienstraße 21a Oktober 2011 strebewerk. Riegler Läpple Partnerschaft Diplom-Ingenieure, Reinsburgstraße 95, 70197 Stuttgart Inhaltsverzeichnis Außenaufnahmen Seite 03

Mehr

P03. Wollankstraße. Pradelstraße. Lageplan. Grundriss 1.OG 112-GP-GR-02. Antrag auf vereinfachte Baugenehmigung ( 64 BauO Bln) Genehmigungsplanung

P03. Wollankstraße. Pradelstraße. Lageplan. Grundriss 1.OG 112-GP-GR-02. Antrag auf vereinfachte Baugenehmigung ( 64 BauO Bln) Genehmigungsplanung Legende / S bsturzsicherungshöhe ab OKF Wollankstraße 22,07 5 17,97 5 16,07 5 C 1,90 3 34,42 5 LP C 70 1,90 9,48 5 1,95 6,60 6,86 7,21 39 13,34 5 20,67 39 70 15 3 5,78 5 1,84 17,67 12,79 5,78 5 3,08 Pradelstraße

Mehr

Einführung. In der Fachbuchreihe BKI OBJEKTDATEN werden für Kostenermittlungszwecke und Wirtschaftlichkeitsvergleiche

Einführung. In der Fachbuchreihe BKI OBJEKTDATEN werden für Kostenermittlungszwecke und Wirtschaftlichkeitsvergleiche Einführung In der Fachbuchreihe BKI OBJEKTDATEN werden für Kostenermittlungszwecke und Wirtschaftlichkeitsvergleiche bereits realisierte und vollständig abgerechnete Bauwerke aus allen Bundesländern veröffentlicht.

Mehr

Fachgebiet Planungs- und Bauökonomie TUTORIUM KOSTENSCHÄTZUNG. Themen: Kostenschätzung DIN 276

Fachgebiet Planungs- und Bauökonomie TUTORIUM KOSTENSCHÄTZUNG. Themen: Kostenschätzung DIN 276 Themen: Kostenschätzung DIN 276 Aufgabe: Zur Fallstudie 1: Erstellen Sie eine Kostenschätzung für das Bauvorhaben. Die Kostenkennwerte schätzen Sie bitte gem. Ihrem Sachverstand ab. Für die Rahmenbedingungen,

Mehr

1. DIN 277 Grundflächen und Rauminhalte

1. DIN 277 Grundflächen und Rauminhalte 1. DIN 277 Grundflächen und Rauminhalte Herausgeber der Norm: DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Burggrafenstraße 6 D-10787 Berlin Tel.: +49 -(0)30-2601-0 Fax: +49 -(0)30-2601-1231 E-Mail: postmaster(at)din.de

Mehr

PLANUNTERLAGEN zum Bauantrag Neubau eines Atelierhauses, Ackerstraße 12, 10115 Berlin-Mitte, Flur 120, Flurstück 381

PLANUNTERLAGEN zum Bauantrag Neubau eines Atelierhauses, Ackerstraße 12, 10115 Berlin-Mitte, Flur 120, Flurstück 381 PLANUNTERLAGEN zum Bauantrag Neubau eines Atelierhauses,, 11 Berlin-Mitte, Flur 120, Flurstück 1 Berlin, 14.11.20 Büro Architektur und Interior Design Sophienstraße 1 17 Berlin Fon 00-2497227, Fax 00-24972

Mehr

WENIGER IST MEHR!? ENERGIEEFFIZIENZ DURCH ZEITGEMÄSSE PLANUNG. Rita Obereisenbuchner, Architektin

WENIGER IST MEHR!? ENERGIEEFFIZIENZ DURCH ZEITGEMÄSSE PLANUNG. Rita Obereisenbuchner, Architektin WENIGER IST MEHR!? ENERGIEEFFIZIENZ DURCH ZEITGEMÄSSE PANUNG ÜBERFUSS VERSCHWENDUNG FÄCHE? KOSTEN... ZEIT ENERGIE ENERGIEEFFIZIENZ DURCH ZEITGEMÄSSE PANUNG DEUTSCHAND 100 % 357.168 km² ENERGIEEFFIZIENZ

Mehr

1. Passivhaus- Objektdokumentation

1. Passivhaus- Objektdokumentation 1. Passivhaus- Objektdokumentation Einfamilienhaus mit Garage in Truchtlaching Verantwortlicher Planer in der Ausführung Dipl. Ing. (FH) Thorsten Knieriem; Verantwortliche Architekten im Entwurf Brüderl

Mehr

MEHRFAMILIENHAUS MUTSCHELLENSTRASSE KONZEPTSTUDIE

MEHRFAMILIENHAUS MUTSCHELLENSTRASSE KONZEPTSTUDIE KONZEPTSTUDIE ZÜRICH SCHWEIZ FEBRUAR 2011 K A L F O P O U L O S A R C H I T E K T E N S W I T Z E R L A N D Kataster/Luftbild Mst. 1:1000 Ist-Situation Einführung MFH Mutschellenstrasse Die Ecksituation

Mehr

P P. P 2D-Schnittdarstellungen P P. Beispielaufmaß Gewerbefläche Lagerhalle. Gewerbeflächenberechnung nach DIN 277

P P. P 2D-Schnittdarstellungen P P. Beispielaufmaß Gewerbefläche Lagerhalle. Gewerbeflächenberechnung nach DIN 277 Beispielaufmaß Gewerbefläche Lagerhalle P P Gewerbeflächenberechnung nach DIN 277 Berechnung der Brutto-Grundfläche (BGF) und des Brutto-Rauminhalts (BRI) nach DIN 277 P 2D-Schnittdarstellungen P P 3D-Ansichten

Mehr

HAUS STARTER. IVPU Nachrichten Nr. 62 Februar 1998. Der Hochleistungs-Dämmstoff

HAUS STARTER. IVPU Nachrichten Nr. 62 Februar 1998. Der Hochleistungs-Dämmstoff Der Hochleistungs-Dämmstoff IVPU Nachrichten Nr. 62 Februar 1998 STARTER HAUS 98 IVPU Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e. V. Kriegerstraße 17 70191 Stuttgart 1 2 ZIELSETZUNG Dies ist ein Niedrigenergiehaus-Versuchsprojekt

Mehr

Löffler Weber Architekten. Hubertusstraße 4, 80639 München, T: 089-178093-06/-07, F: 089-17809308, www.loefflerweber.de

Löffler Weber Architekten. Hubertusstraße 4, 80639 München, T: 089-178093-06/-07, F: 089-17809308, www.loefflerweber.de Hubertusstraße 4, 80639 München, T: 089-178093-06/-07, F: 089-17809308, www.loefflerweber.de Das vom Verlagsgründer Carl Hanser Anfang der 60er Jahre erbaute Wohn- und Bürogebäude im Münchner Herzogpark

Mehr

Baubeschreibung für das mit einem Einfamilien-Wohnhaus bebaute Grundstück in 63150 Heusenstamm, Schweitzerstraße 7

Baubeschreibung für das mit einem Einfamilien-Wohnhaus bebaute Grundstück in 63150 Heusenstamm, Schweitzerstraße 7 Baubeschreibung für das mit einem Einfamilien-Wohnhaus bebaute Grundstück in 63150 Heusenstamm, Schweitzerstraße 7 Baubeschreibung für das mit einem Einfamilien-Wohnhaus bebaute Grundstück in 63150 Heusenstamm,

Mehr

Grundrissvorschläge. Bauhaus-Stil. Der Bauset Hausplaner Hauskatalog 400 Grundhäuser fertig geplant als Basis für Ihre Angebote

Grundrissvorschläge. Bauhaus-Stil. Der Bauset Hausplaner Hauskatalog 400 Grundhäuser fertig geplant als Basis für Ihre Angebote Grundrissvorschläge Bauhaus-Stil Der Bauset Hausplaner Hauskatalog 400 Grundhäuser fertig geplant als Basis für Ihre Angebote Variante 1 Wohnfläche Gesamt 165,70 m² Wohnfläche EG 80,77 m² Wohnfläche DG

Mehr

WACKER ZEIGER ARCHITEKTEN d _ ne f 40 / d _ ne f 55 Doppelhaus

WACKER ZEIGER ARCHITEKTEN d _ ne f 40 / d _ ne f 55 Doppelhaus WACKER ZEIGER ARCHITEKTEN d _ ne f 40 / d _ ne f 55 Doppelhaus Kenndatenblatt Eigenheimquartier Haustyp / Name Architekturentwurf Name Architekturbüro BGF WFL Anzahl Zimmer Heizungsart Baukostenschätzung

Mehr

Neubau Mehrfamilienhaus Schmittegasse 8, Oberstdorf

Neubau Mehrfamilienhaus Schmittegasse 8, Oberstdorf Neubau Mehrfamilienhaus Schmittegasse 8, Oberstdorf Schlüsselfertiger Verkauf direkt vom Bauträger Zentrumsnahe, ruhige Wohn-Lage Solider Ziegel-Massivbau 8 Wohneinheiten mit 53m² bis 99m² Wohnfläche Alle

Mehr

BKI Baukosteninformationszentrum

BKI Baukosteninformationszentrum Erläuterungen 1 4 Erläuterung nebenstehender Tabellen und Abbildungen Kostenkennwerte für die Kosten des Bauwerks (Kostengruppe 00+400 DIN 76) 1 Bezeichnung der Gebäudeart Kostenkennwerte für Bauwerkskosten

Mehr

AUSSCHREIBUNG KALKULATION BAUKOSTEN KOSTENBEWERTUNG EIN BEISPIEL

AUSSCHREIBUNG KALKULATION BAUKOSTEN KOSTENBEWERTUNG EIN BEISPIEL AUSSCHREIBUNG KALKULATION BAUKOSTEN KOSTENBEWERTUNG EIN BEISPIEL AUSSCHREIBUNG KALKULATION BAUKOSTEN Einführende Bemerkungen zur vergleichenden Kostenbewertung Hochbaulicher Wettbewerb der Volkswagen Immobilien

Mehr

INTERNET - E X P O S E E ZUM W E R T- G U T A C H T E N

INTERNET - E X P O S E E ZUM W E R T- G U T A C H T E N Gesch.-Nr.: 640 K 229/06 Amtsgericht Kassel INTERNET - E X P O S E E ZUM W E R T- G U T A C H T E N über den Verkehrswert des Grundstückes mit einem Mehrfamilienhaus und Doppelgarage Südring 2-6 in 34246

Mehr

Neubau von 3 Mehrfamilienwohnhäuser Knappenweg 9 / Hessenlauweg 8C + 8D

Neubau von 3 Mehrfamilienwohnhäuser Knappenweg 9 / Hessenlauweg 8C + 8D projektierte DHH Hessenlauweg 8A+8B zum Hessenlauweg Zugang Hessenlauweg 8C MFH Hessenlauweg 8C Kinderspiel 2 Zugang Hessenlauweg 8D MFH Hessenlauweg 8D Kinderspiel 1 Zugang Knappenweg 9 MFH Knappenweg

Mehr

weitere Verdichtung, bei geringer Überschreitung der GRZ im Bereich MFH Bebauung Bestand K H 7-13 Strassenverlauf Bestand Lageplan MFH II

weitere Verdichtung, bei geringer Überschreitung der GRZ im Bereich MFH Bebauung Bestand K H 7-13 Strassenverlauf Bestand Lageplan MFH II Kolm weitere Verdichtung, bei geringer Überschreitung der GRZ im Bereich MFH2 Bebauung Bestand K H 7-13 Strassenverlauf Bestand ng rri e eil hw sc Bi KH I-6 8% Müll 8% 33 Stpl % 15 FD FD MFH V FD 14 Stpl

Mehr

resonator COOP ARCHITEKTUR / DESIGN

resonator COOP ARCHITEKTUR / DESIGN resonator COOP ARCHITEKTUR / DESIGN Bauen im Bestand Sanierung / Modernisierung / Wohnraumerweiterung 2 3 1 1 Bestand / Rückseite Garten 2 Bestand / Dachzimmer 3 Planung / Ansicht 6 Komplettsanierung,

Mehr

!"#$%"&'("&)$*+&,&,--#$)),".*/&01,%.*2!+34*5*6(%-#$)),".*7("*89)(#:%(;$<#$"*!"#$$#%&'''()*+,-+.*"/0(1#&

!#$%&'(&)$*+&,&,--#$)),.*/&01,%.*2!+34*5*6(%-#$)),.*7(*89)(#:%(;$<#$*!#$$#%&'''()*+,-+.*/0(1#& !"#$%"&'("&)$*+&,&,--#$)),".*/&01,%.*2!+34*5*6(%-#$)),".*7("*89)(#:%(;$

Mehr

1.1 Definition der Bauteile

1.1 Definition der Bauteile Modul 1 Gebäudegeometrie Definition der Bauteile 3 1.1 Definition der Bauteile 1.1.1 Aufteilung in Zonen und Bereiche Die Berechnung des Energiebedarfs kann nur für Bereiche mit gleichen Nutzungsbedingungen

Mehr

15 KWh/(m 2 a) Passivhaus Objektdokumentation. Neubau eines Einfamilienhauses im Passivhausstandard mit Carport und Garage. www.zwo-p.

15 KWh/(m 2 a) Passivhaus Objektdokumentation. Neubau eines Einfamilienhauses im Passivhausstandard mit Carport und Garage. www.zwo-p. Passivhaus Objektdokumentation Neubau eines Einfamilienhauses im Passivhausstandard mit Carport und Garage Dietingen bei Blaustein Verantwortlicher Planer Dipl. Ing.(FH) Erik Kretzinger www.zwo-p.de Das

Mehr

Neubau Münster Hauptbahnhof

Neubau Münster Hauptbahnhof Anlage 3 zur Vorlage V/0894/2013 Präsentation Entwurf Stadt Münster Planungsausschuss 19. September 2013 DB Station&Service AG I.SBP Konzeption und Planung September 2013 Halle Münsterland / Hafen Seite

Mehr

Ihr neues Zuhause in der Wohnanlage Bei den Morgen, 89079 Einsingen

Ihr neues Zuhause in der Wohnanlage Bei den Morgen, 89079 Einsingen Ihr neues Zuhause in der Wohnanlage Bei den Morgen, 89079 Einsingen Wir sind Ihr Maßstab für gutes Bauen Bevor Sie auf den nächsten Seiten unsere baulichen Leistungen in Wort und Bild unter die Lupe nehmen,

Mehr

Baulicher Brandschutz (DIN4102 und LAR)

Baulicher Brandschutz (DIN4102 und LAR) 2. UG Schwimmbad/ Aufzug D2 2x4cm 217 Wand 2. UG Schwimmbad Aufzug A 20cm 218 Wand 2.UG Badbateilung Flur CP673 100cm 219 Decke 2.UG 100 neben Aufzug CP673 5x100cm 220 Decke EG 100 CP673 2x20,5cm 221

Mehr

Bereich a: überdeckt und allseitig in voller Höhe umschlossen (zb Innenräume).

Bereich a: überdeckt und allseitig in voller Höhe umschlossen (zb Innenräume). Grundflächen und Rauminhalten (gem. ÖNorm B 1800) Geschoßbezogene Grundflächen (Brutto-Grundfläche, Netto-Grundfläche und Konstruktions-Grundfläche) Bereich a: überdeckt und allseitig in voller Höhe umschlossen

Mehr

Umsetzung Brandschutzkonzept. Hebelschule Gottmadingen (Altbau) JANUAR 2015 ARCHITEKTURBÜRO RIESTERER, GOTTMADINGEN

Umsetzung Brandschutzkonzept. Hebelschule Gottmadingen (Altbau) JANUAR 2015 ARCHITEKTURBÜRO RIESTERER, GOTTMADINGEN Umsetzung Das : (Hofmann Engineering, Meersburg) Problem: - nur 1 Treppenanlage vorhanden (1. Rettungsweg) - 2. Fluchtweg fehlt - die Rettung aller Schüler über Leitern der Feuerwehr ist nicht möglich

Mehr

Kostenvergleich öffentliche Baumaßnahmen Private Bauvorhaben. Anhang zum Schlussbericht

Kostenvergleich öffentliche Baumaßnahmen Private Bauvorhaben. Anhang zum Schlussbericht Kostenvergleich e Baumaßnahmen Private Bauvorhaben Anhang zum Schlussbericht Inhaltsverzeichnis zum Anhang Verzeichnisse... 4 Tabellenverzeichnis... 4 Abbildungsverzeichnis... 4 Abkürzungsverzeichnis...

Mehr

Alle Kosten und Kostenkennwerte ohne Mehrwertsteuer. Kostenstand 2.Quartal 2006.

Alle Kosten und Kostenkennwerte ohne Mehrwertsteuer. Kostenstand 2.Quartal 2006. Erläuterungen 1 1 Erläuterungen nebenstehender Tabellen und Abbildungen Alle Kosten und Kostenkennwerte ohne Mehrwertsteuer. Kostenstand.Quartal 006. Objektübersicht 1 BKI-Objektnummer und -bezeichnung.

Mehr

Die Kostenplanung im Altbau fest im Griff mit den neuen BKI Baukosten Statistik Altbau

Die Kostenplanung im Altbau fest im Griff mit den neuen BKI Baukosten Statistik Altbau 26.08.2010 Presseinformation des BKI - Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern GmbH, Stuttgart Die Kostenplanung im Altbau fest im Griff mit den neuen BKI Baukosten Statistik Altbau Neu:

Mehr

Zentral Wohnen in Owingen!

Zentral Wohnen in Owingen! Hochwertige, wohngesunde Bauweise Überwiegend barrierefrei mit Lift Ortsgerechte Architektur Große Balkone, Tiefgarage Nur 6 km nach Überlingen Beste Mietrendite für Anleger Owingen ist ein Ort, an dem

Mehr

Vorentwurfsplanung NEUBAU KÖNIGSEGG-GRUNDSCHULE IN IMMENSTADT. aldingerarchitekten. Planungsgesellschaft mbh Freie Architekten BDA

Vorentwurfsplanung NEUBAU KÖNIGSEGG-GRUNDSCHULE IN IMMENSTADT. aldingerarchitekten. Planungsgesellschaft mbh Freie Architekten BDA Vorentwurfsplanung Planungsgesellschaft mbh Freie Architekten BDA Grosse Falterstrasse 23a 70597 Stuttgart t 0711 97678-0 f 0711 97678-33 info@.de www..de Lageplan Standort P NEUBAU KÖNIGSEGG-GRUNDSCHULE

Mehr

Energetische Modernisierung und Umbau Kollwitzstraße 1-17

Energetische Modernisierung und Umbau Kollwitzstraße 1-17 Energetische Modernisierung und Umbau Kollwitzstraße 1-17 Wir gestalten LebensRäume. Sanierungsdokumentation Die im Jahr 1959 erbauten Mehrfamilienhäuser in der Kollwitzstraße 1-17 liegen am Rande des

Mehr

Ab November gibt s mehr zu sehen

Ab November gibt s mehr zu sehen KlopstockstraSSe 55 70193 Stuttgart sanierung von zwei aussichtswohnungen in bevorzugter halbhöhenlage/s-west 2013/14 Bellavista Ab ovember gibt s mehr zu sehen Stuttgart ist Kessel. Und Stuttgart ist

Mehr

Fläche des Baugrundstückes = m². Unbebaute Fläche: m². Kellergeschoss 58,37 x 2,90 = 169,28 m³. Erdgeschoss 58,37 x 2,80 = 163,45 m³

Fläche des Baugrundstückes = m². Unbebaute Fläche: m². Kellergeschoss 58,37 x 2,90 = 169,28 m³. Erdgeschoss 58,37 x 2,80 = 163,45 m³ Bauzahlenberechnung Reiheneckhaus Bauvorhaben: Engelbert Zepp Frenzenstraße 43a 50374 Erftstadt Neubau eines Einfamilienwohnhauses Grundstück: Gemarkung Liblar, Flur.., Flurstück... Objekt: A Grundfläche

Mehr

Hochbautätigkeit und Wohnungsbestand in Hamburg 2014

Hochbautätigkeit und Wohnungsbestand in Hamburg 2014 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: F II 1, 2, 4 - j 14 HH Hochbautätigkeit und Wohnungsbestand in Hamburg 2014 Herausgegeben am: 5. Oktober 2015 Impressum

Mehr

Münchner Fenster: Das Büro! In der Parkstadt Schwabing

Münchner Fenster: Das Büro! In der Parkstadt Schwabing Münchner Fenster: Das Büro! In der Parkstadt Schwabing Standort Verkehrsanbindungen Mit dem Auto: flughafen Flughafen München Petuelring / Isarring ca. 20 Min. ca. 2 Min. a 92 a 9 Innenstadt ca. 15 Min.

Mehr

Transmissionswärmeverlust und Heizwärmebedarf am Objekt von 1826

Transmissionswärmeverlust und Heizwärmebedarf am Objekt von 1826 Fallstudie NDS-E SS 06 1/6 Transmissionswärmeverlust und Heizwärmebedarf am Objekt von 1826 Von Götz Naroska Betreut durch Prof. Armin Binz Fallstudie NDS-E SS 06 2/6 Fragestellung und Verfahrensweise

Mehr

Häuser sanieren, Energiebedarf reduzieren Beispiele und Konzepte

Häuser sanieren, Energiebedarf reduzieren Beispiele und Konzepte Häuser sanieren, Energiebedarf reduzieren Beispiele und Konzepte, Reihenendhaus in Erftstadt-Lechenich Einfamilienhaus in Bedburg Einfamilienhaus in Kerpen-Brüggen Anbau eines Wintergartens in Troisdorf

Mehr

Gemeinde Iffezheim 10.02.2015

Gemeinde Iffezheim 10.02.2015 Bauvorhaben KOSTENGEGENÜBERSTELLUNG Feuerwehrgerätehauses mit DRK-Unterkunft 76473 Iffezheim Bauherr Gemeinde Iffezheim 10.02.2015 Kostenschätzungen nach DIN 276 Variante 1 : Sanierung + Umbau KARLSTRASSE

Mehr

Erläuterung nebenstehender Tabellen und Abbildungen

Erläuterung nebenstehender Tabellen und Abbildungen Erläuterungen 1 Erläuterung nebenstehender Tabellen und Abbildungen Alle Kostenkennwerte enthalten die Mehrwertsteuer. Kostenstand:.Quartal 016. Kosten und Kostenkennwerte umgerechnet auf den Bundesdurchschnitt.

Mehr

Sport- und Trainingscentrum Komet Blankenese Auftraggeber: FTSV Komet Blankenese

Sport- und Trainingscentrum Komet Blankenese Auftraggeber: FTSV Komet Blankenese Dipl. -Ing. Architekt BDA - Matthias Johannsen Dipl. -Ing. Architektin - Christine Johannsen ARCHITEKTEN JOHANNSEN UND PARTNER Sport- und Trainingscentrum Komet Blankenese Auftraggeber: FTSV Komet Blankenese

Mehr

Gemeinde Büsum JEBENS SCHOOF ARCHITEKTEN. Konzeptstudie Umbau und Erweiterung Schule Büsum. Gemeinde Büsum

Gemeinde Büsum JEBENS SCHOOF ARCHITEKTEN. Konzeptstudie Umbau und Erweiterung Schule Büsum. Gemeinde Büsum Konzeptstudie Schule Büsum Gemeinde Büsum 03.09.2015 Bestand UG: 425,92m² BGF Bestand EG: 2.878,91m² BGF Bestand 1.OG: 2.758,60m² BGF Bestand DG: 546,07m² BGF Summe Bestand: 6.609,50m² BGF Bild links:

Mehr

27.100,- * LIVING 01 Statt 264.840,- nur 247.740,- * Ihr Vorteil 17.100,- + Gratis-Paket. Sie sparen bis zu

27.100,- * LIVING 01 Statt 264.840,- nur 247.740,- * Ihr Vorteil 17.100,- + Gratis-Paket. Sie sparen bis zu LIVING 01 Statt 264.840,- nur 247.740,- * Ihr Vorteil 17.100,- + Gratis-Paket. 27.100,- * Gesamt-NGF ca. 114 m², Dachneigung 24. Vitales Leben und Platz für die Familie mit zwei Kindern. Ein Grundriss,

Mehr

Wohnflächenberechnung für Bauvorhaben nach 35 Abs. 4 Nr. 5 BauGB

Wohnflächenberechnung für Bauvorhaben nach 35 Abs. 4 Nr. 5 BauGB Wohnflächenberechnung für Bauvorhaben nach 35 Abs. 4 Nr. 5 BauGB Inhalt: 1. Einleitung 2. Allgemeine Grundsätze 3. Aufenthaltsräume und Treppen 4. Kellergeschoss ohne Aufenthaltsräume 5. Kellergeschoss

Mehr

Messurkunde zur Grobkostenschätzung

Messurkunde zur Grobkostenschätzung LV-Menge Messurkunde sortiert nach Ordnungszahl 1.1.20. Dachflächen Schwimmhalle sanieren/ aufdoppeln m2 Schw.h. 1,050 92 23,00*33,00= 796,950 1 A0 Rundung 92 3,050= 3,050 1 B0 Summe 1.1.20. Dachflächen

Mehr

Verkaufskurzexposé 3 Immobilien in Einem, in Leipzig-Delitzsch zu verkaufen, zentrale Lage direkt am Marktplatz

Verkaufskurzexposé 3 Immobilien in Einem, in Leipzig-Delitzsch zu verkaufen, zentrale Lage direkt am Marktplatz Verkaufskurzexposé 3 Immobilien in Einem, in Leipzig-Delitzsch zu verkaufen, zentrale Lage direkt am Marktplatz Zum Verkauf in Delitzsch stehen ein Wohn- und Geschäftshaus Am Markt 2, ein Wohn- und Geschäftshaus

Mehr

1 ZUR KOSTENPLANUNG VON AUßENWÄNDEN IN FRÜHEN PLANUNGSPHASEN

1 ZUR KOSTENPLANUNG VON AUßENWÄNDEN IN FRÜHEN PLANUNGSPHASEN 1 ZUR KOSTENPLANUNG VON AUßENWÄNDEN IN FRÜHEN PLANUNGSPHASEN Prof. Dr.-Ing. Wolfdietrich Kalusche Fassade (Zeichnung von Gabor Benedek) Inhalt Bauprojekte stellen große Investitionen dar. Deren Wirtschaftlichkeit

Mehr

BAUBESCHREIBUNG Blatt - 1 -

BAUBESCHREIBUNG Blatt - 1 - BAUBESCHREIBUNG Blatt - 1-1 Baugrundstück und Erschließung 1.1 Baugrundstücksfläche Fläche des Baugrundstückes ( 4 NBauO) qm ggf. dem Baugrundstück hinzuzurechnende Fläche ( 21 a (2) BauNVO) qm nicht anrechenbare

Mehr

KALKSANDSTEIN-WANDKONSTRUKTIONEN FÜR VERSCHIEDENE SCHALLSCHUTZNIVEAUS UND ANWENDUNGSBEREICHE 1)

KALKSANDSTEIN-WANDKONSTRUKTIONEN FÜR VERSCHIEDENE SCHALLSCHUTZNIVEAUS UND ANWENDUNGSBEREICHE 1) KALKSANDSTEIN-WANDKONSTRUKTIONEN FÜR VERSCHIEDENE SCHALLSCHUTZNIVEAUS UND ANWENDUNGSBEREICHE ) Masse Putz (d mm) nach DIN 49 (normaler Schallschutz) nach DIN 49, nach VDI 40 3 db 5 kg/m 2 RDK,2 zwischen

Mehr

Schriftliche Zertifizierungsprüfung 10. November 2008. Immobilienbewertung, Wohnen und Gewerbe (W+G)

Schriftliche Zertifizierungsprüfung 10. November 2008. Immobilienbewertung, Wohnen und Gewerbe (W+G) Schriftliche Zertifizierungsprüfung 10. November 2008 Fachgebiet: Teilklausur 1: Bearbeitungszeit: Hinweise: Immobilienbewertung, Wertermittlungsfälle 120 Minuten Lassen Sie auf der rechten Seite einen

Mehr

Doppelhaushälfte mit Vollkeller in Lessenich - Messdorf Objektbeschreibung

Doppelhaushälfte mit Vollkeller in Lessenich - Messdorf Objektbeschreibung Vermietung DHH Bonn Doppelhaushälfte mit Vollkeller in Lessenich - Messdorf Objektbeschreibung Zweigeschossige Doppelhaushälfte mit Vollkeller sowie Garage (in rückwärtiger Garagenanlage); Dachgeschoss

Mehr

BernsteinCarré. Identität im Ensemble. Konzept: Ein Geschäftshaus in der Leipziger Innenstadt

BernsteinCarré. Identität im Ensemble. Konzept: Ein Geschäftshaus in der Leipziger Innenstadt BernsteinCarré Identität im Ensemble Ein Geschäftshaus in der Leipziger Innenstadt HTWK Leipzig Master Architektur Hannah Linck_62531 Georg Stein_62579 Letzte Ecke um das Museum Konzept: Zunächst galt

Mehr

Passivhaus- Objektdokumentation

Passivhaus- Objektdokumentation Passivhaus- Objektdokumentation freistehendes Einfamilienhaus in Werder bei Potsdam Verantwortlicher Planer Dipl.- Ing. (TU) Architekt Christian Teege http://www.teege.de Das Einfamilienhaus wurde für

Mehr

Baukosten von energetisch optimierten Büro-Neubauten

Baukosten von energetisch optimierten Büro-Neubauten Baukosten von energetisch optimierten Büro-Neubauten Prof. Thomas Lützkendorf, Matthias Unholzer Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Prof. Guido Spars, Olivera Obadovic Prof. Karsten Voss Bergische

Mehr

Ökologie Ökonomie Bauherrenwünsche

Ökologie Ökonomie Bauherrenwünsche Ökologie Ökonomie Bauherrenwünsche Entscheidungsfindung in der Praxis Berliner Immobiliendialoge 16.11.2009 ArGe Keinert-Büsching: -Bürogründung: 2006 -Tätigkeitsschwerpunkte: -Projektschwerpunkte: -Auftraggeber:

Mehr

BECHMANN AVA 2013. Die Software Bau-Steine für Kostenplanung, Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung und Baukostencontrolling.

BECHMANN AVA 2013. Die Software Bau-Steine für Kostenplanung, Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung und Baukostencontrolling. BECHMANN AVA 2013 Die Software Bau-Steine für Kostenplanung, Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung und Baukostencontrolling. Musterausdrucke Musterausdrucke Kostenplanung... ab Seite 3 Raumbuch... ab Seite

Mehr

Saniertes Mehrfamilienhaus mit Bauland Bienenstrasse 46 9244 Niederuzwil

Saniertes Mehrfamilienhaus mit Bauland Bienenstrasse 46 9244 Niederuzwil Saniertes Mehrfamilienhaus mit Bauland Bienenstrasse 46 9244 Niederuzwil Seite 1 von 18 INHALTSÜBERSICHT 1. DIE FAKTEN, DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE - 2-2. LAGE - 3-3. MIKROLAGE - 3-4. BESCHREIBUNG DES OBJEKTES

Mehr

BEISPIELGEBÄUDE [SI-MODULAR] DER GEBÄUDEBAUKASTEN

BEISPIELGEBÄUDE [SI-MODULAR] DER GEBÄUDEBAUKASTEN BEISPIELGEBÄUDE [SI-MODULAR] DER GEBÄUDEBAUKASTEN [SI-MODULAR] Ein modularer Baukasten für Gebäude Ein BAUKASTEN kein BAUSATZ! Ein phänomenaler Unterschied. [SI-MODULAR] bietet keine feststehenden Fertighaustypen,

Mehr

Exklusive Eigentumswohnungen in Flensburg

Exklusive Eigentumswohnungen in Flensburg Exklusive Eigentumswohnungen in Flensburg 2 Die Lage Das Areal am Wasserturm ist seit Jahrzehnten wohl fast allen Flensburgern gut bekannt und mit seinem angrenzenden Volkspark als Naherholungsgebiet sehr

Mehr

Gebäudebeurteilung - MŠ Chrastava

Gebäudebeurteilung - MŠ Chrastava Gebäudebeurteilung - MŠ Chrastava 1. Grundbeschreibung Gebäudetyp: Kitas Stahlbeton Skelet MS 66; Gebäudemantel CDK Ziegel oder Gassilikat Baujahr: 1972 Geschoßanzahl: o Eingeschossig, mittlerer Teil unterkellert,

Mehr

Wohnfläche nach der II.BVO

Wohnfläche nach der II.BVO Wohnfläche nach der II.BVO 1 Wohnflächenberechnung ( 42, 44 II BV) Wohnfläche Summe der anrechenbaren Grundflächen der Räume, die ausschließlich zu der Wohnung gehören. Zur Wohnfläche gehört nicht die

Mehr

Passivhaus Objektdokumentation

Passivhaus Objektdokumentation Passivhaus Objektdokumentation Einfamilienhaus in Gerasdorf bei Wien Verantwortlicher Planer und örtliche Bauaufsicht: Arch. Dipl.Ing. Thomas Abendroth Mitarbeit: Dipl.Ing. Andreas Hradil Dieses private

Mehr

Traumhaftes Objekt in exklusiver Wohnlage mit parkähnlichem Grundstück

Traumhaftes Objekt in exklusiver Wohnlage mit parkähnlichem Grundstück Traumhaftes Objekt in exklusiver Wohnlage mit parkähnlichem Grundstück 83527 Kirchdorf, Hacklthaler Str. 4 Alter Pfarrhof 1 Objekt Lageplan Grundrisse + Fotos Ausstattung Lageplan Keller, EG, 1.OG Grunddaten

Mehr

19 hochwertige Eigentumswohnungen, davon 10 Wohnungen barrierefrei. Haus Süd Ansicht Süd - Osten

19 hochwertige Eigentumswohnungen, davon 10 Wohnungen barrierefrei. Haus Süd Ansicht Süd - Osten Neubau WOhnpark Am Seebach 19 hochwertige Eigentumswohnungen, davon 10 Wohnungen barrierefrei A+ Endenergiebedarf 22,8 kwh/(m² a) B C 0 25 50 75 100 125 150 175 200 225 >250 28,9 kwh/(m² a) Primärenergiebedarf

Mehr

ENERGIEAUSWEIS FÜR GEBÄUDE

ENERGIEAUSWEIS FÜR GEBÄUDE ENERGIEAUSWEIS FÜR GEBÄUDE Rechenprogramm zur Abschätzung des Heizwärme- und Brennstoffbedarfes von Gebäuden BEARBEITUNG MIT DEM EDV-PROGRAMM und RECHENMODELL ABSCHNITT 3 Gerhard Faninger Interuniversitäres

Mehr

Grundriss Erdgeschoss RH 1

Grundriss Erdgeschoss RH 1 Grundriss Erdgeschoss RH 1 Reihenhaus mit 5-Zimmern Wohnfläche 117,26 m² Zugang WC Küche Vorraum Wohnen/Essen Terrasse Vorraum 6,35 m² Wohnen/Essen 29,99 m² Küche 6,61 m² WC 1,43 m² RH1 Wohnfläche EG:

Mehr

Gebäudeentwurf Staatsanwaltschaft (Schulz & Schulz, Leipzig) zum Bebauungsplan Karl Schefold-Straße 1

Gebäudeentwurf Staatsanwaltschaft (Schulz & Schulz, Leipzig) zum Bebauungsplan Karl Schefold-Straße 1 Lageplan (o. M.) Anlage 6.1 GD 079/13 1 Visualisierung Staatsanwaltschaft mit Platz und Erweiterung Anlage 6.2 GD 079/13 2 Modellfoto Blickrichtung von Ost nach West Anlage 6.3 GD 079/13 3 Modellfoto Blickrichtung

Mehr

die modulhaus-serie der orange architekten DIE IDEE ein Haus mit durchdachten Grundrissen für Großzügigkeit, mehr Raum(-gefühl) und Flexibilität.

die modulhaus-serie der orange architekten DIE IDEE ein Haus mit durchdachten Grundrissen für Großzügigkeit, mehr Raum(-gefühl) und Flexibilität. die modulhaus-serie der DIE IDEE ein Haus mit durchdachten Grundrissen für Großzügigkeit, mehr Raum(-gefühl) und Flexibilität. DER PREIS durch das Modulsystem bleibt das Haus finanzierbar. Einfache und

Mehr

Grundrissvorschläge. Flachdachhäuser. Der Schwabenmassivhaus Hauskatalog 200 Grundhäuser fertig geplant als Basis für Ihr Angebot

Grundrissvorschläge. Flachdachhäuser. Der Schwabenmassivhaus Hauskatalog 200 Grundhäuser fertig geplant als Basis für Ihr Angebot Grundrissvorschläge Flachdachhäuser Der Schwabenmassivhaus Hauskatalog 200 Grundhäuser fertig geplant als Basis für Ihr Angebot Bauhaus-Stil Vorschlag 1 Wohnfläche Gesamt 165,70 m² Wohnfläche EG 80,77

Mehr

GRUNDRISSE & PREISLISTE Grundlagen für Ihre Entscheidung

GRUNDRISSE & PREISLISTE Grundlagen für Ihre Entscheidung GRUNDRISSE & PREISLISTE Grundlagen für Ihre Entscheidung Inhaltsverzeichnis 19 Inntalstraße 19, 21, 23, 25, 27 Seiten- und Etagenansichten 4-5 Inntalstraße 19 Erdgeschoss, Wohnungen 10, 9 und 8 8-11 1.

Mehr

Passivhaus- Objektdokumentation

Passivhaus- Objektdokumentation Passivhaus- Objektdokumentation Einfamilienpassivhaus in Hamburg Harburg H43 Verantwortlicher Planer Ingo Kempa www.keenco3.de Dieses Einfamilienhaus wurde für eine private Baufamilie in Hamburg-Harburg

Mehr

BMW Welt München. Daten und Fakten

BMW Welt München. Daten und Fakten BMW Welt München BMW Welt München Die BMW Welt im Norden Münchens ist ein Meisterstück innovativer Architektur. Seit Oktober 2007 dient sie als multifunktionale Bühne für Veranstaltungen jeder Art: Konzerte,

Mehr

Wunderschönes Einfamilienhaus mit ELW in herrlicher Lage von Güntersleben

Wunderschönes Einfamilienhaus mit ELW in herrlicher Lage von Güntersleben Wunderschönes Einfamilienhaus mit ELW in herrlicher Lage von Güntersleben Baujahr 1987 Grundstück 835m² Wohnfläche 254,38m², davon Einliegerwohnung 61,33m² Kubatur Wohnhaus 1054m³ Kubatur Garage 166,50m³

Mehr

Rangierte Projekte 1. Stufe. Projekt Nr. 15: Serafin 4. Rang/4. Preis. Architektur: Peter Reuss, dipl. Architekt ETH Ittigen-Bern

Rangierte Projekte 1. Stufe. Projekt Nr. 15: Serafin 4. Rang/4. Preis. Architektur: Peter Reuss, dipl. Architekt ETH Ittigen-Bern Rangierte Projekte Projekt Nr. 15: Serafin 4. Rang/4. Preis Architektur: Peter Reuss, dipl. Architekt ETH Ittigen-Bern 50 Serafin Gut dimensionierte und subtil ins Terrain gesetzte Baukörper besetzen das

Mehr

Allplan 2016 IBD Planungsdaten Hochbau Assistentenübersicht - Professional

Allplan 2016 IBD Planungsdaten Hochbau Assistentenübersicht - Professional Allplan 2016 IBD Planungsdaten Hochbau Assistentenübersicht - Professional Assistenten Allplan 2016 IBD Hochbau Wände: Beton, Mauerwerk... 6 Decken: Beton, Holz... 7 Dach: Satteldach, Flachdach, Zubehör...

Mehr

LindenJassbachSchlegwegstrasse19

LindenJassbachSchlegwegstrasse19 LindenJassbachSchlegwegstrasse19 Wohn/Gewerbehaus mit ca. 2 450 m 2 Bauland 2 Inhaltsübersicht Seite 2 Inhaltsübersicht 3 Lage, Projekt, Standort 4 Aussen Ansichten (Fotos) 5 Innen Ansichten EG (Fotos)

Mehr

Plan Invest Bauträger GmbH. Michael Schmidt. Zeisigweg Schiffweiler

Plan Invest Bauträger GmbH. Michael Schmidt. Zeisigweg Schiffweiler Komplettmodernisierung und Umbau des Wohnund Geschäftshauses Lößnitzstr. 16 01097 Dresden Fa. Plan Invest GmbH Fa. ADW-Planprojekt GmbH Weinbergstr. 100 01129 Dresden Gezeichnet: Fa. Plan Invest So werden

Mehr

jn GmbH VERMIETUNG VERKAUF VERWALTUNG EXPOSÈ EFH 48112015 (Bei Rückfragen bitte angeben!) Einfamilienhaus in Lommatzsch 97.

jn GmbH VERMIETUNG VERKAUF VERWALTUNG EXPOSÈ EFH 48112015 (Bei Rückfragen bitte angeben!) Einfamilienhaus in Lommatzsch 97. DEUTSCHER jn GmbH IMMOBILIEN VERMIETUNG VERKAUF VERWALTUNG EXPOSÈ EFH 48112015 (Bei Rückfragen bitte angeben!) Einfamilienhaus in Lommatzsch Beschreibung: Kaufpreis-VB: Käuferprovision: Einfamilienhaus

Mehr

AGRAR TERMINAL PETER ROTHE

AGRAR TERMINAL PETER ROTHE EIN IMMOBILIENANGEBOT DER AGRAR TERMINAL PETER ROTHE GMBH & CO. KG OBJEKT: BAHNHOFSTRASSE 7, 23730 NEUSTADT/OSTHOLSTEIN Grundstück Grundbuch v. Neustadt Gemarkung Neustadt, Flur 13 Blatt 1213 Flurst.17/8

Mehr

Semesterbegleitende Hausübung zur Bauphysik Modul 2.2.4

Semesterbegleitende Hausübung zur Bauphysik Modul 2.2.4 Bergische Universität Wuppertal Fachbereich D Bauingenieurwesen LuF Baukonstruktionen & Holzbau Dr.-Ing. Thomas Duzia Semesterbegleitende Hausübung zur Bauphysik Modul 2.2.4 - Aufgaben und Baubeschreibung

Mehr

Präsentation Anwendung, Kapitel 1

Präsentation Anwendung, Kapitel 1 1 Anwendung Kostenermittlung Präsentation Anwendung, Kapitel 1 Vorgehensweise bei der Kostenermittlung Schätzung des Finanzbedarfs Kostengrobschätzung Kostenschätzung Kostenvoranschlag und revidierter

Mehr

DIN 18195 Beiblatt 1. Dieses Beiblatt enthält Informationen zu DIN 18195, jedoch keine zusätzlich genormten Festlegungen.

DIN 18195 Beiblatt 1. Dieses Beiblatt enthält Informationen zu DIN 18195, jedoch keine zusätzlich genormten Festlegungen. Januar 2006 DIN 18195 Beiblatt 1 X ICS 91.120.30 Dieses Beiblatt enthält Informationen zu DIN 18195, jedoch keine zusätzlich genormten Festlegungen. Bauwerksabdichtungen Beispiele für die Anordnung der

Mehr

Flächen- und Raumkennzahlen

Flächen- und Raumkennzahlen www.ifbor.eu Institute for Building Operations Research at Nürtingen-Geislingen University Oktober 2007 Flächen- und Raumkennzahlen ifbor FRZ Flächen- und Raumkennzahlen Synopse Prof. Dr.-Ing. Ulrich Bogenstätter

Mehr

Anlagenmanagement. Richtlinie Dokumentation QUALITÄTSMANAGEMENT HANDBUCH QUALITÄTSMANAGEMENT HANDBUCH. Allgemein: Erläuterung für die Auftragnehmer

Anlagenmanagement. Richtlinie Dokumentation QUALITÄTSMANAGEMENT HANDBUCH QUALITÄTSMANAGEMENT HANDBUCH. Allgemein: Erläuterung für die Auftragnehmer Anlagenmanagement Richtlinie Dokumentation Version V1.0 Allgemein: Erläuterung für die Auftragnehmer Autoren: DI Siegfried Hübler Tel. (+43 732) 77 20-123 76 mailto:siegfried.huebler@ooe.gv.at Ing. Jürgen

Mehr

Diplomarbeit. Sebastian Lüdicke. Dipl. Ing. Architektur

Diplomarbeit. Sebastian Lüdicke. Dipl. Ing. Architektur Diplomarbeit Sebastian Lüdicke Dipl. Ing. Architektur Inhalt 01 Aufgabenstellung 02 Entwurfskonzept 03 erste Ideenkizzen 04 städtebauliche Einbindung 05 Arbeitsmodelle 06 Ansichten / Schnitt 07 Grundrisse

Mehr

GEWERBEHOF IN DER ALTEN KÖNIGSSTADT NEUBAU HAUS F STRASSBURGER STRASSE 55 10405 BERLIN-PANKOW (PRENZL. BERG) VORENTWURF M 1:1000 STAND: 11.03.

GEWERBEHOF IN DER ALTEN KÖNIGSSTADT NEUBAU HAUS F STRASSBURGER STRASSE 55 10405 BERLIN-PANKOW (PRENZL. BERG) VORENTWURF M 1:1000 STAND: 11.03. N Lageplan Saarbrücker Straße Schönhauser Allee A D C B Straßburger Straße E Neubau (geplant) F Einfahrt TG Neubau (im Bau) GEWERBEHOF IN DER ALTEN KÖNIGSSTADT NEUBAU HAUS F STRASSBURGER STRASSE 55 10405

Mehr

Baubeschreibung Energiesparhaus Eikenpatt

Baubeschreibung Energiesparhaus Eikenpatt Baubeschreibung Energiesparhaus Angaben zum Grundstück: Das Grundstück liegt zentral gelegen im Rheda-Wiedenbrücker Ortsteil St.Vit hinter der Sparkasse und Volksbank an der Straße Eikenpatt. Es ist damit

Mehr

Ihre Architektur-Präsentation in der BKI Baukosten-Datenbank

Ihre Architektur-Präsentation in der BKI Baukosten-Datenbank A Ihre Architektur-Präsentation in der BKI Baukosten-Datenbank Sehr geehrte Damen und Herren, liebe BDIA-Mitglieder! Kompetenz auf dem Gebiet der Baukostenplanung ist von unserem Berufsstand gefragt wie

Mehr