IFS NEUKUNDEN NOVA WERKE, Eickhoff, Morgan Motor Company

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IFS NEUKUNDEN NOVA WERKE, Eickhoff, Morgan Motor Company"

Transkript

1 IFSWORLD WINTER 3/ D-A-CH IFS WORLD IST DAS KUNDEN-MAGAZIN VON IFS. BESUCHEN SIE UNS AUF IFS WORLD CONFERENCE bis 7. Mai in Boston, MA, USA IFS NEUKUNDEN NOVA WERKE, Eickhoff, Morgan Motor Company WEARABLES IFS immer zur Hand

2 Manager Marketing & Public Relations Annett Obermeyer IFS Deutschland GmbH & Co. KG ACH, DIE WINTERZEIT Es ist wieder Winter die Tage sind bereits kürzer, die Temperaturen frostiger und die Weihnachtszeit hat begonnen. Für Viele ist die eigentlich besinnliche Zeit die aufregendste bzw. die anstrengendste des ganzen Jahres, denn der Jahresendspurt ist in vollem Gange... doch die Vorweihnachtszeit bietet auch jedes Jahr wieder die Gelegenheit etwas innezuhalten und Bilanz zu ziehen war sicherlich nicht nur für uns ein ereignisreiches Jahr, daher umfasst diese Ausgabe des IFS World Magazins interessante Rückblicke auf die Veranstaltungen des nun fast vergangenen Jahres und bereits Ausblick auf die, diesmal in Boston, USA stattfindende, IFS World Conference Des Weiteren finden Sie wie immer Interessantes, Neues und Kurzweiliges rund um die ERP-Branche und IFS. Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen des IFS World Magazins! Ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2015 wünscht Ihnen INHALT IFS World Conference 2015 Nehmen Sie teil!... 4 Gartner positioniert IFS erneut als Leader IFS preisgekrönt ERP-Excellence IFS nennt vier Trends für die Zukunft des ERP Wearables: Näher als nah IFS BI-Lösung alles im Blick IFS schnürt Oracle-Komplettpaket IFS Enterprise Service Management...17 Eickhoff baut auf IFS Service Management Schweizer NOVA WERKE wählen IFS Morgan Motor Company schaltet mit IFS einen Gang höher IFS veröffentlicht Studie zur Cloud Nutzung im Mittelstand IFS sportlich IFS Spendenaktion Ein voller Erfolg IFS Konferenz IFS Partnertag IT & Business 2014 Lust auf Lila IFS Kundenstammtische IFS International Seite 15 Seite 4 Seite 9 Seite 32 2 IFS WORLD IFS WORLD 3

3 gleich ermaßen Veränderungen erfolgreich zu begegnen. Neben Einblicken in die technologische Entwicklung beinhalten die Breakout-Sessions unter anderem Berichte von IFS Applications Anwendern, Branchenerweiterungen und vieles mehr. Wie in den vergangenen Jahren sind Spaß und Networking mit Partnern und Kollegen wichtige Bestandteile der IFS World Con ference. Während des mittlerweile fast legendären Gala Dinners, das immer am letzten Veranstaltungsabend der IFS Konferenz statt findet, steht diesmal ein international gefragter Künstler als krönender Abschluss auf dem Programm kamen die Besucher der IFS World Conference aus 49 verschiedenen Ländern Amerika 23% Europa 72% 69% KUNDEN UND INTERESSENTEN 21% PARTNER Asien 5% 10% PRESSE NEHMEN SIE TEIL! Die IFS World Conference ist immer wieder eine gute Gelegenheit, sich mit Kunden, Partnern und Experten auszutauschen und Networking zu betreiben. Während der Konferenz werden Innovationen vorgestellt, die Unternehmen dabei überstützen aus dem schnell lebigen Wandel der Geschäftswelt einen unternehmerischen Vorteil zu ziehen. DIE IFS WORLD CONFERENCE 2015 BOSTON, MASSACHUSETTS, USA Die IFS World Conference findet dieses Mal in Boston, MA, USA im bekannten Hynes Convention Center statt. Es gehört mittlerweile fast zur Tradition, dass IFS besondere Veranstaltungsorte für die IFS Konfe- Seit der letzten IFS World Conference sind fast 18 Monate vergangen, doch das Warten hat bald ein Ende. Vom 5. bis 7. Mai 2015 findet das beliebte IFS Event diesmal in Boston, Massachusetts in den Vereinigten Staaten statt. Während der drei Konferenztage bietet sich den Besuchern die Möglichkeit viele abwechslungsreiche und informative Vorträge, Break-out-Sessions und Präsentationen interessanter Keynote Speaker zu besuchen. Des Weiteren wird eine Vielzahl interessanter Workshops geboten. Die IFS Exhibition Hall, bei der IFS Partner ihre Lösungen vorstellen, runden das Programm der IFS World Conference 2015 ab. Das IFS Netzwerk wächst mit der Anzahl an neuen Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen. Daher ist diese Veranstaltung eine gute Plattform, um mit anderen nationalen und internationalen Anwendern von IFS Applications, dem IFS Management, Industriedirektoren, IFS Experten, Partnern und Analysten in Kontakt zu treten. Hier lassen sich unter anderem Know-how und Erfahrungswerte aus tauschen. Neben inspirierenden Vorträgen der von IFS ge ladenen Keynote Speaker ist ein weiteres Highlight die erstmalige Vorstellung der neuesten Features von IFS Applications 9. Die umfangreiche Agenda des Events bietet ca. 100 Break-out-Sessions. Dabei werden unter anderem im Bereich Technologie Innovationen beleuchtet, die es Unternehmen ermöglichen ihre Ge schäftsprozesse möglichst dynamisch zu gestalten und Hynes Convention Center, Boston, MA, USA renzen auswählt. Der diesjährige Veranstaltungsort ist eine der vielen Sehenswürdigkeiten in Boston. Er wurde 1988 erbaut und befindet sich im Herzen des historischen Stadtviertels Back Bay. Bekannt für seine monumentale Haupthalle bietet es besonders großzügig und ansprechend gestaltete Kongressräume. 4 IFS WORLD IFS WORLD 5

4 DER MODERATOR UND DIE KEYNOTE SPEAKER JON BRIGGS MODERATOR JIMMY WALES KEYNOTE SPEAKER THOMAS SÄLD KEYNOTE SPEAKER DAN MATTHEWS KEYNOTE SPEAKER Auch für 2015 konnte IFS den Moderator Jimmy Wales, Gründer von Wikipedia und Bereits seit 1993 arbeitet Thomas Säld für Mit Leidenschaft für optimale Anwender- Jon Briggs wieder für sich gewinnen. Er hat Initiator eines der Time Magazine ist einer IFS. Zuerst war er in den Bereichen Reali- freundlichkeit und geballtem technischen in seiner 25-jährigen Karriere bereits viele der 100 einflussreichsten Menschen der sierung und Presales tätig, seit 2006 ist er Verständnis, leitet Dan Matthews die strate- Berühmtheiten, wie Malcolm Gladwell, Nelson Welt. Jimmy Wales hat das Verständnis und Senior Vice President für R&D (Research gischen Ziele von IFS Applications. Ganz Mandela und Sir Richard Branson interviewt das Wissen rund um das Potential des Inter- and Development) und verantwortlich für gleich, ob Dan Matthews eine Unternehmens- und schon über 300 Events moderiert. nets grundlegend verändert. Mit Sicherheit die Entwicklung und strategische Richtung software weiter entwickelt oder ein Spiel- Meine Aufgabe ist es, komplexes IT-Fach- wird dieser außergewöhnliche Keynote Spea- von IFS Applications. Thomas Säld hat den haus für seine Kinder baut, er ist immer mit wissen so verständlich und klar wie möglich ker die Teilnehmer der IFS World Conference Kunden den Bereich R&D ein Stück näher vollem Herzblut und Enthusiasmus dabei. vorzutragen und gleich zeitig einen gewissen 2015 nachhaltig mit Ideen und Zukunfts- gebracht und sich darauf fokussiert die An- Als Chief Technology Officer (CTO) führt er Unterhaltungswert zu bieten!, sagt Jon visionen inspirieren. wenderfreundlichkeit zu verbessern sowie zudem den Bereich IFS Labs und begleitet Briggs. die Produktivität zu erhöhen. die IFS Technologie-Partnerschaften mit Microsoft, Oracle und vielen mehr. 6 IFS WORLD IFS WORLD 7

5 3 GRÜNDE FÜR DIE TEILNAHME: 1 IFS stellt auf der IFS World Conference 2015 erstmals die neue Version seiner Business Software Suite IFS Applications 9, mit vielen Neuerungen im Bereich Flexibilität und Anwenderfreundlichkeit, der Öffentlichkeit vor. Die Konferenzteilnehmer können in Boston die innovativen Neuheiten von IFS Applications 9 erstmalig und exklusiv kennenlernen. IFS APPLICATIONS 9 WIRD AUF DER IFS WORLD CONFERENCE 2015 VORGESTELLT Profitieren Sie von der Vielzahl an Informationen, welche Sie während über 100 Break-out-Sessions sammeln können. Unsere Break-out-Sessions, gespickt mit neuesten Tipps und Tricks, behandeln Themen im Bereich Zukunftssicherheit, dynamische Technologien sowie inspirierende Unternehmensbeispiele. IFS stellt auf der IFS World Conference 2015 erstmals die neue Version seiner Business Software Suite IFS Applications 9 der Öffentlichkeit vor. Die Konferenzteilnehmer können in Boston die innovativen Neuheiten von IFS Applications 9 erstmalig exklusiv kennenlernen. 2 3 IFS WORLD CONFERENCE SPONSOREN MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON: DIAMOND SPONSOR GOLD SPONSORS Treffen Sie die IFS Experten und bringen Sie Ihr Unternehmen voran! Diese stehen Ihnen während der IFS World Conference jederzeit für ein persönliches Gespräch zur Verfügung und sind offen für Ihre Fragen. Schöpfen Sie aus dem Vollen und profitieren Sie von geballtem Fachwissen. PLATINUM SPONSOR IFS Applications 9 baut auf den Grundlagen auf, die IFS zu einem führenden Unternehmen der ERP-Branche gemacht haben *. Dieses neue Major Release stellt den Anwendern von IFS umfangreiche Verbesserungen in punkto Agilität und Benutzerfreundlichkeit zur Verfügung und bietet neue leistungsstarke Lösungen, die gezielt auf die Zielbranchen des Unternehmens zugeschnitten sind. Um den hohen Qualitätsansprüchen von IFS zu genügen, wird IFS Applications 9 intern und extern intensiv getestet. Im Rahmen eines Early-Adopter-Programms arbeitet IFS dazu mit zahlreichen globalen Kunden in den USA und Europa zusammen. Diese Unternehmen sind in unterschiedlichen Branchen tätig, darunter Service-Management, High-Tech-Industrie, industrielle Fertigung und dem Offshore-Sektor. Die Erfahrungen dieser Kunden mit IFS Applications 9 werden auf der IFS World Conference 2015 vorgestellt. Wir freuen uns schon sehr darauf, nächstes Jahr im Mai die neuen Features von IFS Applications vorzustellen, sagt Wilfried Gschneidinger, CEO IFS Europe Central. Wir verfolgen die Entwicklungen in un seren Zielbranchen immer sehr genau und hören unseren Kunden aufmerksam zu. Deshalb sind wir in der Lage, mit IFS Applications 9 neue Standards in Sachen Anwender freund lich keit und Agilität zu setzen. Wir haben in IFS Applications 9 viel investiert, um unsere ERP-Innovationen weiter voranzutreiben und den Nutzen für unsere Anwender konse quent weiter zu erhöhen. Mit der IFS World Conference 2015 warten drei Tage voller Keynotes, Break-out-Sessions, führender Technologien, Trainingangebote, Networking und Unterhaltung auf die Teilnehmer. Die Besucher der Veranstaltung erfahren, was Agilität im Geschäftsumfeld bedeutet und wie sie Wandel als Chance für Wettbewerbsvorteile nutzen können. SILVER SPONSORS enterprise Consulting, Inc. * Im Gartner Magic Quadrant for Single-Instance ERP for Product-Centric Midmarket Companies 2014 ist IFS als Leader eingestuft. SILVER SPONSORS BRONZE SPONSORS 8 IFS WORLD IFS WORLD 9

6 GARTNER POSITIONIERT IFS ERNEUT ALS LEADER Die Marktforscher sehen IFS auch 2014 als einen führenden ERP-Anbieter. IFS wurde mit IFS Applications 8 bereits das zweite Jahr in Folge im Gartner Magic Quadrant Single-Instance ERP für projektorientierte, mittelständische Unternehmen 1 als führender Anbieter eingestuft. Dabei konnte das Unternehmen seine Positionierung auf den Achsen Completeness of Vision und Ability to Execute im Vergleich zum Vorjahr nochmals verbessern. (1) Gartner, Magic Quadrant for Single-Instance ERP for Product-Centric Midmarket Companies, Christian Hestermann et al., 26. November IFS PREISGEKRÖNT ERP EXCELLENCE 2014 Die Leader seines Magic Quadranten charakterisiert Gartner als ERP-Anbieter für den Mittelstand, deren Produkte über tiefgehende und stabile Funktionen verfügen, die viele Kernanforderungen der Anwender erfüllen. Diese Unternehmen sind nicht unbedingt die größten hinsichtlich des Umsatzes, haben aber bewährte und innovative Produkte, nachweisliche Kundenerfolge und ein dynamisches Wachstum in ihren Zielmärkten. Außerdem verfügen sie über eine klar kommunizierte Strategie zur Weiterentwicklung ihrer aktuellen Produkte, ohne dass die Einführung von Neuerungen die Anwender in ihren täglichen Abläufen zu sehr beeinträchtigt. Wir sind sehr stolz darauf, das zweite Jahr in Folge als ein führender Anbieter im Bereich für projektorientierte Unternehmen eingestuft zu werden. Viele unserer Kunden haben ein Upgrade auf IFS Applications 8 durchgeführt, nachdem wir es 2012 auf den Markt gebracht hatten. Gartner würdigt in seinem Magic Quadrant auch die funktionale Breite und die hohe Skalierbarkeit unserer Lösung, sagt Alastair Sorbie, IFS President & CEO war für uns ein äußerst erfolg reiches Jahr mit einer zweistelligen Wachstumsrate, die zu den höchsten in unserer Branche zählt. Wir sind überzeugt, dass dies der Lohn für die gezielten Investitionen in unser Produkt ist und wir werden den Fokus auch weiterhin konsequent auf unsere Zielbranchen setzen. IFS nahm mit IFS Applications am diesjährigen ERP-Contest der Gesellschaft zur Prüfung von Software (GPS) teil und wurde in gleich mehreren Kategorien ausgezeichnet. Seit 1991 führt die GPS mbh ein von der Zertifizierungsgesellschaft der TÜV Rheinland-Gruppe und des Deutschen Insti tuts für Normung e.v. akkreditiertes Testinstitut für softwarevergleichende Untersuchungen Praxistests zur Ermittlung besonders überzeugender und empfehlenswerter ERP-Systeme durch. Hauptkriterien sind hierbei stets der Stand der allgemeinen tech nologischen Entwicklung sowie die entsprechende Umsetzung hinsichtlich der Erwartungen und Bedürfnisse auf Seiten der Unternehmen. Bereits bei der Auswahl geeigneter Lösungen zeigte sich, dass nur wenige Produkte auf dem Markt die Bezeichnung ERP- System tatsächlich verdienen. IFS musste sich im Laufe der Testphasen klar definierten Szenarien mit mehreren Aufgabenstellungen stellen. Das Resultat: IFS Applications 8 wurde in den Disziplinen: Steuerung komplexer Geschäftsprozesse in internationalen Unternehmensgruppen Flexibilität bei der Anpassung an individuelle Anforderungen Usability und Effizienz nach DIN EN ISO 9241 mit der Note SEHR GUT ausgezeichnet. 10 IFS WORLD IFS WORLD 11

7 IFS NENNT VIER TRENDS FÜR DIE ZUKUNFT DES ERP Auch wenn vieles heute noch Zukunftsmusik ist: Neue Technologien werden die Geschäftsprozesse von Unternehmen nachhaltig verändern. Die jüngsten Entwicklungen etwa rund um das Thema Mobility haben gezeigt, dass auch Produkte, die zunächst für den Consumer-Markt entwickelt wurden, sinnvolle Anwendungsmöglichkeiten im Berufsumfeld bieten können. Wilfried Gschneidinger, CEO IFS Europe Central Das Internet der Dinge, Big Data, Wearables und kontextbezogene Funktionen: IFS erläutert, wie dieses Quartett die Unternehmenssoftware von morgen mitgestaltet. Unternehmen sehen sich heute in einer noch nie dagewesenen Geschwindigkeit mit immer neueren Technologien konfrontiert. Während sie noch mitten in aktuellen Trends wie der Consumerization der IT stecken, bahnen sich bereits die nächsten Veränderungen an. Einige von ihnen werden auch im ERP-Umfeld nachhaltige Spuren hinterlassen. IFS erläutert vier Trends, die die Zukunft der Unternehmenssoftware prägen werden. 1DAS INTERNET DER DINGE Die steigende Verbreitung des Internets der Dinge ermöglicht es zunehmend fast jedes beliebige Asset mit Anwendungen in der Cloud zu verbinden seien es Kopierer, Fernsehgeräte, Autos, Maschinen oder Anlagen. Für die ERP-Systeme heißt das: Sie werden mit Daten gefüttert, auf deren Basis sich Probleme in Echtzeit erkennen lassen. So werden aufkommende technische Schwierigkeiten identifiziert und gemeldet, bevor sie akut werden. Service-Techniker können reagieren und Probleme beseitigen, noch bevor es zu einem Ausfall kommt. 3 WEARABLE-TECHNOLOGIEN Smartwatches könnten PDAs und Smartphones am Arbeitsplatz ersetzen, da sie noch einfacher zugänglich und leichter sind. Mit dem beruflichen Einsatz von Wearables haben sich auch die IFS Labs, die Innovations-Abteilung von IFS, bereits beschäftigt. In einer Machbarkeitsstudie wurde ausgearbeitet, wie sich Benachrichtigungen aus der Unternehmenssoftware an die Smartwatch Samsung Gear 2 senden lassen. 2BIG DATA Der zweite, mit dem Internet der Dinge in direktem Zusammenhang stehende Trend, ist Big Data. Die immer größer werdenden Datenvolumina, die die Unternehmen sammeln, werden ganz neue Arten von Analysen ermöglichen. Mit Hilfe entsprechender Auswertungs-Tools lassen sich exakte Vorhersagen treffen, auf deren Basis die Unternehmen ihre Geschäftsstrategien optimieren können. 4DAS ZEITALTER DES KONTEXTS Unternehmen operieren zunehmend in einer Multi- Channel-Welt. Sie verwenden Technologien, die wissen, in welcher Situation man sich gerade befindet, welche Informationen benötigt werden und auf welche Weise diese geliefert werden sollten. PCs und mobile Apps werden künftig immer mehr kontextbezogene Funktionen integrieren, die in der Lage sind, die Bedürfnisse der User vorherzusehen. So könnte ein Service-Techniker vom ERP-System automatisch mit allen nötigen Informationen wie Gerätedaten, Arbeitsanweisungen und Kundenhistorie versorgt werden. 12 IFS WORLD IFS WORLD 13

8 WEARABLES: NÄHER ALS NAH Eine aktuelle Machbarkeitsstudie von IFS zeigt, wie sich Business-Anwendungen auf Wearables nutzen lassen. So können beispielsweise Außendienst-Techniker auf Smartwatches wie der Samsung Gear 2 über wichtige Ereignisse benachrichtigt werden. IFS Labs, die Innovations-Abteilung von IFS, hat ein Proof of Concept für den Einsatz von Business-Anwendungen auf Wearables erstellt. In der Machbarkeitsstudie ist ausgearbeitet, wie sich Benachrichtigungen aus der Unternehmenssoftware IFS Applications an die jüngst vorgestellte Smartwatch Samsung Gear 2 senden lassen. Über die Programmierschnittstellen von Samsung wird die Smartwatch dazu mit Komponenten der Enterprise-Resource- Planning- und Enterprise-Asset-Management-Systeme von IFS verbunden. Mit Hilfe von Alarmen können damit dann bei spielsweise Außendienst-Techniker auf Wearables über wichtige Ereignisse informiert werden etwa, wenn bestimmte Teile verschickt wurden, Schlüsselprojekte gestartet beziehungsweise abgeschlossen sind, oder Rechnungen bezahlt wurden. Sehr viele unserer Anwender berichten immer wieder, wie wichtig für sie die Mobilisierung ihrer Business-Anwendungen ist. Sie möchten, dass die Mitarbeiter immer Zugriff auf die Informationen haben, die sie für fun dierte Entscheidungen benötigen egal, wo sie sich gerade aufhalten, sagt David Andersson, Director der IFS Labs. Wir untersuchen deshalb neue Technologien immer sofort auf ihre Fähigkeiten, den Nutzern von Business-Anwendungen einen Mehrwert zu bieten. Marktforscher prophezeien dem Wearables-Markt ein gewaltiges Wachstum. Gartner etwa schätzt, dass er bis zum Jahr 2016 auf 10 Milliarden US-Dollar anwächst. IFS BI-LÖSUNG: ALLES IM BLICK Die neue IFS BI Suite versorgt Management und Fachbereiche mit Kennzahlen zur Optimierung der Business Performance. Mit ihrem stimmig vordefinierten und vorintegrierten Standard beschleunigt die Lösung BI-Einführungsprojekte wesentlich. IFS hat sein ERP-System IFS Applications mit einer neuen Business-Intelligence-Suite (IFS BI Suite) für das Business Per forman ce Management erweitert. Die Lösung ist ready to use und unterstützt Füh rungskräfte wie Manager oder Abteilungsleiter unmittel bar, die Leistungsfähigkeit ihres Unter neh mens zu steigern. Die IFS BI Suite ist um fänglich vor eingestellt und bringt ein vordefiniertes betriebswirtschaftliches Data Ware house mit. Dieses enthält zahlreiche Di men sionen, Kennzahlen und Dashboards für derzeit acht Unternehmens bereiche. Dazu zählen unter anderem Fin anz wesen, Produktion, Projekte, Einkauf und Vertrieb. Bei der Entwicklung der neuen Lösung arbeitete IFS eng mit seinem langjährigen Part ner syscon Unternehmensberatung zusam men, der über umfangreiche Expertise im BI- und ERP-Umfeld verfügt. Das gemeinsam definier te Standard-Data-Ware house wurde bereits in die nötigen Vorsysteme die entsprechenden Komponenten von IFS Applications integriert. Umfangreiche Projekte, wie sie üblicherweise bei der Einführung von BI-Lösungen anfallen, sind durch das voreingestellte und eng mit dem ERP-System verzahnte Data Warehouse hinfällig. Den Endanwendern der BI Suite stehen mo derne und nahtlos in die grafische Anwenderoberfläche von IFS Applications eingebundene Cockpits zur Verfügung, die über Client-, Web- und mobile Lösungen hinweg ein identisches Design aufweisen. Damit lässt sich das neue System, ebenso wie das komplette IFS ERP, durchgängig auf sämtlichen Endgeräten nutzen inklusive mobiler Devices wie Notebooks, Tablets und Smartphones. Manager und Führungskräfte wie Fertigungsleiter oder Projektmanager können damit auch unterwegs jederzeit auf ihre Reports zugreifen. Um den Anwendern die größtmögliche Flexibilität zu ermöglichen, wurde die Archi - tek tur der neuen Lösung bewusst offen gestal tet. Dies wiederum erlaubt Anwendern, jederzeit in di viduell eigene Analysen und Reports ein zurichten. Außerdem lassen sich bei Bedarf auch Drittlösungen als zusätzliche Vor syste me einbinden. Die heutigen Marktbedingungen erfordern ganzheitliche Unternehmenssteuerungen, welche weit über die reine Finanzsicht hinausgehen und auch die Belange der Fach- und Geschäftsbereiche vollumfänglich mit ein beziehen, sagt Wilfried Gschneidinger, CEO IFS Europe Central. Mit der neuen IFS BI Suite stellen wir ein hochintegriertes und äußerst flexibles Analyse-, Planungs- und Reportingwerkzeug zur Ver fügung. Der stim mig konzeptionierte Standard dieser IFS Lös ung hat den Vorteil, dass dieses Tool ohne umfangreiche Einführungsprojekte sehr schnell produktiv nutzbar ist. 14 IFS WORLD IFS WORLD 15

9 IFS SCHNÜRT ORACLE- KOMPLETTPAKET IFS präsentiert mit IFS-in-a-Box eine ERP-Komplettlösung aus Hard- und Software: IFS Applications TM ist bereits auf einer Oracle-Datenbank-Appliance vorinstalliert und kann dadurch sehr schnell implementiert werden. IFS, Platinum-Mitglied im Oracle Partner Network, stellt seine neue Lösung IFS-in-a-Box vor. Mit dem auf einer Oracle-Datenbank-Appliance vorinstallierten IFS Applications lassen sich bei der Erstinstallation der ERP-Software erheblich Zeit und Ressourcen einsparen. Unternehmen können das Komplettsystem einfach in ihr vorhandenes Server- Rack einbinden und mit Hilfe der mitgelieferten Templates einrichten. IFS-in-a-Box ist gezielt darauf ausgelegt, die Kapazitäten und Userzahlen von IFS Applications unkompliziert zu skalieren. So kann jederzeit ohne viel Aufwand zusätzliche Rechen-(CPU)- und Speicherleistung zum bestehenden System hinzugefügt werden. Die Lösung ermöglicht außerdem Hochverfügbarkeit und unterstützt dazu die Einrichtung von Failover-Umgebungen. Oracle bietet bewährte Vorlagen für Hochverfügbarkeitslösungen. Sie ermöglichen es, geclusterte Datenbank- und Stor age-umgebungen für IFS Applications sehr schnell zu in stal l ieren und einzurichten, so Dan Matthews, Chief Technology Officer bei IFS. Auch Umgebungen für Anwendungsund Load-Balancing-Server können in kurzer Zeit geschaffen werden. Das haben umfassende Tests im Oracle Solution Center im schottischen Linlithgow deutlich gezeigt. IFS ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT AUCH DER WEIHNACHTSMANN NUTZT IFS ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT ZUR OPTIMALEN PLANUNG SEINER ROUTE: Seine Tour startet um Uhr morgens. Mit einer Geschwindigkeit von km/h erreicht er gemütlich jedes Land und ist um Uhr wieder zu Hause am Nordpol! DAMIT AUCH SIE OPTIMAL PLANEN KÖNNEN... IFS ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT IFS FIELD SERVICE MANAGEMENT Außendienstverwaltung IFS MOBILE WORK- FORCE MANAGEMENT Zeit- und Routenplanung IFS SERVICE MANAGEMENT Wartung, Reparatur und Instandhaltung Weitere Informationen in englischer Sprache finden Sie unter: IFS Enterprise Service Management ist eine vollständige Softwarelösung für Dienst leistungsanbieter aller Branchen. IFS Enterprise Service Management be inhaltet die Komponenten IFS Field Ser vice Manage ment zur Verwaltung von Außen diensttätigkeiten, IFS Mobile Workforce Management zur Planung optimaler Zeit- und Routenabläufe sowie IFS Service Management, der Software für MRO (Maintenance Repair Overhaul) und Dienstlebenszyklus-Verwaltung in anspruchs vollen, kapitalintensiven Umgebungen. Ob Sie Ihre Dienste anhand geplanter Termine, gemäß anspruchsvoller Dienstleistungsverträge (SLAs), War tungsverträge für Unternehmen oder direkt für Endkunden bereitstellen IFS Enterprise Service Management bietet stets eine Lösung. The Power of Any IFS Enterprise Service Management ist für alle Arten von Dienstleistungsunternehmen geeignet, ganz unabhängig von der Komplexität der Anlage und deren Standort. 16 IFS WORLD IFS WORLD 17

10 EICKHOFF BAUT AUF IFS SERVICE MANAGEMENT Die Eickhoff-Gruppe, ein Marktführer für Hochleistungsmaschinen mit Einsatz im Bergbau, führt die Lösung IFS Field Service Management ein. Mit der neuen Software kann das Unternehmen den weiteren Ausbau seines weltweiten Service-Geschäfts optimal unterstützen. SCHWEIZER NOVA WERKE WÄHLEN IFS ÜBER DIE NOVA WERKE Das Schweizer Technologieunternehmen NOVA WERKE entwickelt und produziert unter der Qualitätsmarke NOVA SWISS in vier Bereichen: Hochdrucktechnik, Dieselkomponenten, Oberflächentechnik und Armaturenrevision. Die NOVA WERKE haben ihren Hauptsitz in Effretikon im Kanton Zürich und verfügen über Tochtergesellschaften in Frankreich und Deutschland. Die Eickhoff-Gruppe nutzt im Service-Management künftig eine Lösung der IFS. Der mittelständische Firmenverbund mit Stammsitz in Bochum ist in der Bergbau- und Antriebstechnik sowie dem Gießereiwesen tätig. Der Marktführer im technischen Bereich der Rohstoff-Gewinnung ist auch bekannt für sein hochqualitatives Engineering. Innerhalb der Gruppe bietet der Unternehmensbereich Eickhoff-Service umfassende Dienstleistungen, wie Montage und Inbetriebnahme, Wartung und Instandsetzung, Schulungen oder Werkstattservices. Den internationalen Kunden von Eickhoff steht dafür ein Netzwerk aus weltweiten Tochtergesellschaften und Service-Stützpunkten zur Verfügung, welches sie bei ihren Bergbauprojekten und Instandhaltungsprogrammen unterstützt. Um seinen Service-Bereich und dessen geplante Erweiterung optimal zu unterstützen, suchte Eickhoff nach einer leis tungsfähigen und dynamischen Service- Management-Lösung. Im Zuge eines umfangreichen Auswahlprozesses setzte sich ÜBER DIE EICKHOFF-GRUPPE Die Eickhoff-Gruppe ist in den Bereichen Bergbautechnik, Antriebstechnik und Gießerei aktiv. Dabei bietet das 1864 gegründete Traditionsunternehmen alles aus einer Hand von Einzelteilen über Baukomponenten bis hin zu kompletten Maschinen. Der mittelständische Firmenverbund beschäftigt rund 1500 Mitarbeiter, Unternehmenssitz und Standort des Eickhoff Bergbautechnik GmbH, Eickhoff Continuous Miner zum Einsatz in der Kali-Gewinnung IFS mit der Agilität und den umfassenden Funktionen des IFS Field Service Management (FSM) gegen starke Mitbewerber durch. Die IFS Software konnte alle Anforderungen von Eickhoff erfüllen und punktete unter an derem damit, dass sie sich problemlos welt - weit nutzen und dabei völlig autark einsetzen lässt. Eine aufwändige Integration in vorhandene Systeme ist dadurch überflüssig. Das IFS Field Service Management hat uns mit seinen umfangreichen Funktionen überzeugt. Damit können wir Service-Einsätze effizient steuern und unsere Techniker optimal unterstützen wo auf der Welt sie auch sind, sagt Dr. Christian Gierga, Leiter Servicebereich und Prokurist bei der Eickhoff Bergbautechnik GmbH. Wir sind sicher, dass die Lösung einen wertvollen Beitrag bei der Realisierung unserer ehrgeizigen Service-Pläne leisten wird. Ihren Kunden den branchenweit besten Service zu bieten, wird für die Unternehmen immer wichtiger. Dies eröffnet ihnen neue Umsatzchancen und bietet ihnen die Möglichkeit, sich von ihren Mitbewerbern zu differenzieren, sagt Peter Höhne, Vice President Sales & Marketing IFS Europe Central. Dafür benötigen sie eine leistungsfähige und flexible Service-Management-Software. IFS hat sehr stark in sein Enterprise-Service- Management-Angebot investiert, das sich nun für Eickhoff als perfekte Lösung erwiesen hat. Das Unter nehmen kann damit nicht nur unterschiedlichste Datenströme verarbeiten und verzahnte Prozesse abbilden, sondern auch seinen Service-Mitarbeitern vollen mobilen Zugriff auf alle Informationen bieten, die sie im Außeneinsatz benötigen. Hauptwerkes mit einer Gesamtfläche von Quadratmetern ist Bochum. Eickhoff ist mittelständisch strukturiert, agiert auf internationalen Märkten und verfügt über Vertriebs- und Serviceeinrichtungen in aller Welt. Die Schweizer NOVA WERKE, Hersteller von High-Tech-Komponenten, die vor allem in der Transport- und Energieerzeugungs-Industrie zum Einsatz kommen, führen IFS Applications ein. IFS freut sich ein weiteres High-Tech- Unter nehmen in seinem Kundenkreis begrüßen zu dürfen. Die NOVA WERKE in Effretikon bei Zürich haben sich für die Implementierung von IFS Applications ent schieden. Das mittelständische Unternehmen entwickelt und stellt Produkte in vier Kernbereichen her: Hochdrucktechnik, Dieselkomponenten, Oberflächentechnik und Armaturenrevision. Die Produkte werden unter der Qualitätsmarke NOVA SWISS vermarktet und kommen vor allem bei Großdieselmotoren für Lokomotiven, Mining Trucks, Schiffe und Power Packs zum Einsatz. Da die NOVA WERKE in der Vergangenheit stark expandierten und ihre Kompetenzfelder erweiterten, konnten die vorhandenen Systeme die hohen Qualitätsanforderungen des Unternehmens und seine Ambitionen nicht länger unterstützen. Bei der Suche nach einer neuen ERP-Lösung setzte sich im Rahmen eines umfangreichen Auswahlprozesses IFS Applications durch. Die Software brachte nicht nur die geforderten Funktionen, insbesondere für die automobilnahen Anforderungen, bereits im Standard mit, sondern ist durch ihre Flexibilität auch in der Lage, mit den NOVA WERKEN mitzuwachsen. Im Rahmen der Implementierung werden abgesehen von Schnittstellen zu Drittsystemen keine Anpassungen an der Software nötig sein. Durch die Einführung von IFS an seinen Standorten in der Schweiz und in Deutschland erhält das Technologie-Unternehmen mehr Transparenz über seine Geschäftsprozesse und profitiert von einer besseren Inte gration der einzelnen Bereiche. Dafür kommt die Software in ihrer vollen Breite zum Einsatz. Implementiert werden unter anderem Komponenten für Projekt- und Supply-Chain-Management, Produktionsplanung und -steuerung, Instandhaltung, Qualitätsmanagement, Rechnungs- und Personalwesen, Vertrieb und Support sowie CRM. Wir sind stolz auf unsere breite Kunden basis in der Automotive- und der automobilnahen Industrie. Wir verdanken sie unserer Branchenexpertise und der Tatsache, dass unsere Lösung alle geschäftskritischen Prozesse bereits im Standard abdeckt, sagt Peter Höhne, Vice President Sales & Marketing IFS Europe Central. Es freut uns sehr, die NOVA WERKE als Kunden willkommen zu heißen. Wir sind uns sicher, dass sie von unserem vollintegrierten und transparenten ERP-System optimal unterstützt werden. IFS Applications hat mit seinem umfassenden Standard und seiner Flexibilität bei uns gepunktet, sagt Marco Schade, Pro duktlinienleiter Dieselkomponenten bei NOVA WERKE. Wir sind überzeugt, dass wir mit der Software alle unsere aktuellen und auch künftigen Anforderungen abdecken können. Deshalb hat sich IFS in unserem strengen Auswahlprozess letzten Endes gegen andere namhafte Mitbewerber durchgesetzt. IFS WORLD 19

11 MORGAN MOTOR COMPANY SCHALTET MIT IFS EINEN GANG HÖHER ÜBER MORGAN MOTOR COMPANY Die britische Morgan Motor Company ist der älteste Automobilhersteller der Welt in Privatbesitz und bietet seinen Kunden bereits seit 1909 maßgescheiderte und handgefertigte Sportwagen. Jeder Morgan wird speziell nach den Wünschen seines Besitzers gebaut und verwendet ausschließlich hochwertigste Materialien wie Aluminium, Esche und Leder. Die Angebotspalette des Unternehmens umfasst dreirädrige Wagen, klassische Fahrzeuge und Aero-Supersportwagen. Jedes Jahr liefert Morgan über ein globales Händlernetzwerk mehr als neue Fahrzeuge an seine Kunden aus. Der bekannte britische Sportwagenhersteller Morgan Motor führt IFS Applications ein. Mit der Lösung von IFS vereinheitlicht das Unternehmen seine Fertigungsprozesse und erhöht die Qualität des Kundenservices. Die Morgan Motor Company mit Sitz im historischen englischen Kurort Malvern ist eine der ältesten Automobilmarken der Welt. Die Sportwagen des Unternehmens sind für ihr einzigartiges Design, ihre große Perfektion und hohe Leistungsfähigkeit berühmt. Mit der ERP-Lösung IFS Applications ersetzt das Traditionsunternehmen nun ein altes Sage-500-System. Dieser Schritt ermöglicht Morgan, seine papierbasierte Planung abzulösen und seine Geschäftsprozesse künftig dynamisch zu überwachen. Dazu zählt die Steuerung von Fertigungsterminen und -kosten beim Bau neuer Fahrzeuge ebenso wie eine bessere Verarbeitung von Kunden- und Vertriebsaufträgen. Da Morgan mit dem neuen System Projektkosten transparenter nach verfolgen kann und dafür keine Zeiterfassungsdaten mehr manuell auswerten muss, rechnet das Unternehmen hier mit einer Zeitersparnis von 40 Stunden pro Woche. Mit IFS Applications kann Morgan außerdem zum ersten Mal überhaupt seine zehn verschiedenen Datenbanken verbinden. Die Mitarbeiter des Sportwagen-Spezialisten können damit künftig Geschäftsdaten einfacher analysieren und so fundiertere Entscheidungen treffen. IFS überzeugte die Morgan Motor Company mit seiner umfassenden Fertigungsexpertise und der agilen Architektur seiner Soft ware. Ursprünglich suchte der Automobilhersteller lediglich ein ERP-System für seine Aero-Racing-Abteilung. Aufgrund der hohen Leistungsfähigkeit von IFS Applications entschied er sich aber schließlich dazu, die Lösung im gesamten Unternehmen einzuführen. Im Rahmen eines 18-monatigen Implementierungsprogramms erhalten alle Abteilungen von Morgan Zugang zu IFS Applications, darunter Forschung und Entwicklung, die Kundendienstzentren sowie der Vertrieb und die Produktion. Nach diesem ersten Roll-out plant Morgan, die neue ERP-Lösung auch seinem globalen Händlernetzwerk zur Verfügung zu stellen. In dem IFS Applications dort manuelle Prozesse ablöst, wird die Software künftig schnellere und direktere Bestellungen ermöglichen. Mit IFS können wir die unterschiedlichsten Datenströme verarbeiten und sicherstellen, dass alle Geschäftseinheiten unserer Gruppe effektiv miteinander kommunizieren, sagt Graham Chapman, Technology Director der Morgan Motor Company. Das Team von IFS hatte ein tiefes Verständnis für unsere Implementierungsanforderungen und wir sind uns sicher, dass das neue ERP-System einen großen Nutzen für die Zufriedenheit unserer Kunden, die betriebliche Flexibilität und die Entwicklung von Innovationen haben wird. Wir sind sehr stolz darauf, eine solche Ikone der Automobilindustrie wie Morgan Motor bei der Modernisierung ihrer IT-Systeme unterstützen zu können, sagt Wilfried Gschneidinger, CEO IFS Europe Central. Die Entscheidung für IFS kommt aber nicht von ungefähr, denn diese Branche zählt zu unseren stärksten Märkten. Aufgrund unseres reichen Erfahrungsschatzes im Fertigungsumfeld vertrauen auch in Deutschland zahlreiche Automobilhersteller, Automobilzulieferer und Subunternehmen auf IFS Applications. 20 IFS WORLD IFS WORLD 21

12 IFS VERÖFFENTLICHT STUDIE ZUR CLOUD NUTZUNG IM MITTELSTAND Ein gemeinsamer Report, von IFS und der Aberdeen Group, analysiert den Status quo des Cloud Computing im Mittelstand. Dem Bericht zufolge sind es vor allem drei Gründe, aus denen mittelständische Unternehmen Cloud-Technologien einsetzen. WARUM ENTSCHEIDEN SICH MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMEN FÜR EINE CLOUD-LÖSUNG?... Flexibilität 34%... Verringerung von Kosten und Upgrade-Häufigkeit 38%... Benutzerfreundlichkeit 39%... Reduzierung von Vorlaufkosten 41%... Skalierbarkeit von Lösungen 46%... niedrigerer Betriebskosten 61% 127 Unternehmen wurden befragt Ergebnisse in % Im aktuellen, von IFS beauftragten Report Improve Your Midmarket Business Operations with Cloud Applications untersucht der Martkforscher Aberdeen Group den aktuellen Status der Cloud-Adaption bei mittelständischen Unternehmen weltweit. Der Bericht beleuchtet die Geschäftschancen und Vorteile, die eine Einführung cloudbasierter Anwendungen für Unternehmen dieser Größenordnung mit sich bringen. Im Report nennen die an der Studie teilnehmenden Firmen drei wesentliche Gründe, warum sie eine Cloud-Lösung einer lokal installierten Lösung (On-Premise) vorgezogen haben: geringere Kosten für Implementierung und Pflege Mangel an eigenen IT-Ressourcen für die Verwaltung einer On-Premise- Infrastruktur Flexible Skalierbarkeit der Cloud- Lösungen entsprechend der Unter - nehmensentwicklung Cloudbasierte Lösungen stehen Mitarbeitern an jedem Ort und jederzeit zur Verfügung. Damit ver bessert sich die Team- und länderübergreifende Zusammenarbeit die Effizienz sowie die Flexibilität werden so er höht. Die Unternehmen, die bereits Cloud- Lösungen im Einsatz haben, berichten in der Untersuchung der Aberdeen Group darüber hinaus von weiteren Vorteilen, wie niedrigen Betriebskosten oder auch der Einhaltung von Einführungsterminen. Die Flexibilität von Cloud-Umgebungen kann mittelständischen Organisationen er möglichen, mehr Technologien zu nutzen, die sie bei der Optimierung ihrer unternehmensweiten Prozesse unterstützen, kommentiert Nick Castellina, Research Director der Aberdeen Group. So können sie ihnen dabei helfen, ihre spezifischen Herausforderungen zu meistern. Wir beobachten weltweit eine steigende Nachfrage mittelständischer Unternehmen nach cloudbasierten Anwendungen, sagt Peter Höhne, Vice President Sales & Marketing IFS Europe Central in Erlangen. In der DACH-Region sehen wir bisher den Trend, dass von Unternehmen vor allem unkritische Daten in die Cloud ausgelagert werden, um schneller und kosteneffektiver auf die sich ständig ändernden Ge schäftsanforderungen zu reagieren. Geht es um geschäftskritische Informatio - nen wie etwa ERP-Daten, sind mittelständische Unternehmen in Deut schland, Österreich und der Schweiz aber bis lang eher zurückhaltend. Der komplette Report (in Englisch) kann nach Registrierung bei IFS heruntergeladen werden: Quelle: Aberdeen Group, August IFS WORLD

13 OHNE TEAMGEIST GEHT ES NICHT GERRY WEBER WORLD Halle Westfalen Peter Höhne (links) mit Thorsten Liebich (rechts im Bild) GERRY WEBER WORLD Halle Westfalen Tennis Team Blau-Weiss-Halle; GERRY WEBER WORLD Halle Westfalen Jan-Lennard Struff bei den US Open in NY, USA GERRY WEBER WORLD Halle Westfalen Ortstermin beim deutschen Tennismeister. Die Bundesliga-Herrenmannschaft des TC Blau-Weiss Halle, die IFS seit rund zehn Jahren als Sponsor unterstützt, grüßt in diesem Jahr von der Tabellenspitze. Peter Höhne, Vice President Sales & Marketing von IFS Europe Central im Gespräch mit Teamchef Thorsten Liebich. GROSSES TENNIS! IFS ALS TENNIS-SPONSOR PETER HÖHNE: Lieber Thorsten Liebich, erst einmal will ich Ihnen im Namen der ge samten IFS ganz herzlich zum Gewinn der dritten deutschen Meisterschaft gratulieren! THORSTEN LIEBICH: Vielen Dank, das freut uns sehr. Vor allem, weil es von einem so langjährigen Partner wie IFS kommt. Wir waren in den letzten Jahren fünfmal Vizemeister und sind deshalb umso glücklicher, den Titel in diesem Jahr endlich mal wieder nach Ostwestfalen geholt zu haben. PETER HÖHNE: Das kam für uns alle ziem lich überraschend. Sie sind ja nicht als Favo rit in die Saison gegangen und wir sind wirklich begeistert darüber, wie Sie Vereine mit höheren Budgets hinter sich lassen konnten. THORSTEN LIEBICH: Wir haben es einfach geschafft, aus jungen, hungrigen Spielern und arrivierten Kräften den idealen Mix zu finden. So ist eine Mannschaft entstanden, der es gelang, mit Motivation und Teamgeist eine Woge der Begeisterung zu entfesseln und auszustrahlen: Diesmal packen wir s! Und als dann die entscheidenden Spiele an standen war die Mannschaft voll da, hat die beiden größten Konkurrenten deutlich geschlagen und es nach Hause gebracht. PETER HÖHNE: Hier sehe ich deutliche Para llelen zu unserem Unternehmen. Wir agie ren auch nicht mit dem größten Budget aller ERP-Anbieter am Markt und erreichen trotzdem immer wieder herausragende Erfol ge. Motivation und die Tatsache, dass sich die unterschiedlichen Stärken von jungen Nach wuchskräften und langjährigen Mitarbeitern ideal ergänzen, ist dafür ein ganz we sent licher Grund. Ohne Teamgeist geht es nicht. Deshalb ist die Tennis-Bundesliga ja auch so ein guter Werbeträger für uns, weil es auch dem Sports- und Teamgeist von IFS entspricht. Und darum werden wir Blau- Weiss Halle auch in den nächsten Jahren unter stützen. THORSTEN LIEBICH: Dafür bedanke ich mich jetzt schon. Das nötige Budget für die Bundesliga können wir nur mit Partnern stemmen. Neben unserem Hauptsponsor, der Gerry Weber International AG mit Sitz hier in Halle/Westfalen, sind wir auf weitere Sponsoren angewiesen, die uns langfristig die Treue halten. Deshalb ist es toll, solche Partner wie IFS an der Seite zu haben, die für Kontinuität und Stabilität sorgen. PETER HÖHNE: Da geht es uns genauso, auch wir schätzen Kontinuität und Stabilität. Unsere Kundenbeziehungen sind auf Langfristigkeit angelegt, mit einigen Anwendern arbeitet IFS bereits seit über dreißig Jahren erfolgreich zusammen. Auch unsere Mitarbeiteridentifikation ist sehr, sehr hoch. Die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit bei uns beträgt 9,5 Jahre ein extrem guter Wert für unsere Branche! THORSTEN LIEBICH: Ja, Identifikation ist ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor. Nehmen wir einmal unseren Spieler Jan-Lennard Struff, der ja auch von Ihnen als Sponsor un terstützt wird. Er hat im Moment die zweit beste ATP-Weltranglistenposition aller deutschen Herren inne, und sein Trainer möchte natürlich, dass er sich voll auf die Tur nie re konzentriert. Aber er identifiziert sich so stark mit seinem Team Blau-Weiss Halle, dass er alle neun Saisonspiele für uns gemacht hat und sie alle gewann! PETER HÖHNE: Vielen Dank für das informative Gespräch. Genießen Sie noch den Sieg der dritten deutschen Meisterschaft. Wir wünschen Ihnen auch für die Zukunft viele weitere Erfolge natürlich zusammen mit der IFS! TC BLAU-WEISS HALLE HOLT SICH DEN DRITTEN STERN Die Blau-Weiß-Tennis-Asse sind zum dritten Mal deutscher Meister geworden. Im Gerry- Weber-Stadion gewannen sie gegen den TV Reutlingen mit 6:0. Nach 5-maliger Vizemeisterschaft in Folge, ließ sich das Team um Thorsten Liebich die Chance auf den dritten Stern nicht mehr nehmen. Nach dem Sieg feierte die Mannschaft ausgelassen mit den rund Zuschauern des westfalener Stad ions bei einem James Blunt Konzert. IFS SPONSORT JAN-LENNARD STRUFF Jan-Lennard Struff hat sich mittlerweile in den Top 100 der besten Tennisspieler etabliert eta b liert und spielt sich rund um den Globus bis an die Spitze. Der 24-Jährige Warsteiner ge wann in dieser Saison jedes Einzel und wurde auf grund dieser herausragenden Leis tung zum Mister Bundesliga 2014 ge kürt. Doch nicht nur IFS ist Fan des jungen Talents, sondern auch umgekehrt! Mister Bundesliga präsen tierte bereits auf vielen seiner inter na tionalen Wettkämpfe stolz das IFS Logo. IFS SPEEDANZEIGE BEIM 70-JÄHRIGEN JUBILÄUM DES ATP-KITZBÜHELER BET-AT-HOME-CUPS Der bet-at-home Cup Kitzbühel ist Österreichs größtes Sandplatzturnier und feierte vom 27. Juli bis 2. August 2014 sein 70- jähriges Bestehen. David Goffin, der Sieger des Cups, durfte sich über eine Siegesserie von 20 Spielen in Folge und somit auch über seinen ersten ATP-Turniersieg freuen. Nicht nur der belgische Cup-Gewinner, sondern auch die Veranstalter, die mit dieser fulminanten Veranstaltung einen neuen Besucherrekord von Tennis-Enthusiasten erzielten, hatten Grund zu jubeln. IFS war selbst ganz Fan beim Tennis-Event mit der Speedanzeige auf dem Court vertreten. TRIKOTS FÜR DAS TENNIS-TEAM KRAMSACH Manch ein Getränk verleiht Flügel, IFS verleiht Power! Das Team aus Kramsach kämpfte sich in einem Match gegen die Teams Salzburg, Wolfsberg und Linz in die Bundesliga. IFS gratuliert und freut sich über so viel geballte Lila-Power! Florian Reinisch von der KAUT-BULLINGER & CO GmbH & Co. KG, langjähriger Kunde von IFS, spielt in der Alt-Herren-Mannschaft des kramsacher Tennis-Teams. Aus diesem Grund sponserte IFS dem Team für das entscheidende Turnier die passenden IFS Trikots im einheitlichen Lila-Look. 24 IFS WORLD Tennis-Team Kramsach

14 DER BALL IST RUND UND IFS SPIELT MIT! B2RUN IFS FIRMENLAUF 2014 Der B2RUN ist eine Spenden-Veran stal tung für Unternehmen zur Förderung sozialverantwortlicher Institutionen und Projekte. Der B2RUN ist die größte Laufserie sowie die erste Firmenlaufserie in Deutschland wurde der B2RUN an elf Standorten in Deut schland ausgetragen. Unternehmen nutzen den B2RUN auch zur Förderung des Teamgeistes, der Gesundheit und der Motivation ihrer Mitarbeiter. Alle B2RUN Martin Gunnarsson IFS Schweden (links) und Stefan Luy IFS Deutschland (rechts) Läufe haben eine Streckenlänge von etwa 6 Kilometern und enden mit dem Zieleinlauf in Deutschlands größte Stadien. Für jeden beim B2RUN gelaufenen Kilometer werden zusätzlich zu einem Teil der Startgebühr 10 Cent auf ein Spendenkonto eingezahlt. Insgesamt wurden in diesem Jahr für die Organisation Wir helfen Kindern gesammelt. Beim B2RUN in Nürnberg ging es im Juli für 650 Unternehmen mit insgesamt Läufern direkt vom Büro auf die Laufstrecke, um dort zusammen mit den Kollegen die Konkurrenz abzuhängen. IFS war dieses Jahr mit 25 Teilnehmern beim Spendenlauf vertreten. Trotz sommerlicher Temperaturen kamen alle IFS Läufer erfolgreich ans Ziel. Die IFS Sportler wollen auch 2015 wieder mit am Start sein und freuen sich jetzt schon auf weitere Mitläufer. IFS RADELT! Zum Mittsommer findet seit nun mehr als 50 Jahren traditionell der Vätternrundan in Schweden statt ein Rad-Event um den zweitgrößten See Schwedens: den Vätternsee. Nahmen zu Beginn nur einige hundert Radfahrer teil, so ist das Event seit einigen Jahren mit mehr als Teilnehmern aus aller Welt immer restlos ausverkauft. Darunter waren 2014 auch einige IFS Mitarbeiter vertreten: aus Schweden Martin Gunnarsson, aus Deutschland Stefan Luy. Um die vielen Radfahrer sicher auf die Strecke zu bringen, lässt der Veranstalter alle 2 Minuten kleine Gruppen los. So verteilt sich der Start auf fast 10 Stunden. Es geht im Uhrzeigersinn rund um den Vätternsee. Startort ist Mortola, nur etwa 50 km von der IFS Zentrale in Linköping entfernt. Dieses Jahr war optimales Wetter, wenn auch kühl mit zeitweise leichtem Regen. Man geniesst fast die ganze Zeit über die schöne, typisch schwedische Landschaft: grüne, rote und gelbe Holzhäuser, klare Luft, den klaren See. Leider ist es nicht so flach, wie es eine Seenrunde vermuten lässt. Am Ende der Tour standen Höhenmeter auf dem Tacho. Die Tour ist wie eine große Party von Radfreunden aus der ganzen Welt. Die Kommunikation läuft eigentlich nur auf Englisch, und immer gibt es die Möglichkeit zu kleinen oder größeren Gruppen aufzuschliessen, um ein bisschen Windschatten zu haben und zu geben. Nach insgesamt knapp 12 Stunden Gesamtzeit (inkl. Pausen) ging eine tolle Radfahrt zu Ende, äußert sich Stefan Luy, Director Consulting Services IFS Deutschland. Am Samstag, dem , fand das jährliche Fußballturnier der Joachim Loh Unternehmensgruppe in Haiger statt. Neu dem Wettkampf gestellt hat sich das JELRUP Team: Einige IFS Applications Anwender der Joachim Loh Unternehmensgruppe und IFS Berater spielten zusammen im gemischten Team, unter dem Namen JELRUP, welcher sich aus den Kürzeln ERP (Enterprise Resource-Planning) und JLU (Joachim Loh Unternehmensgruppe) zusammensetzt. Die Mannschaft hatte in von IFS gesponserten lila Trikots beim Turnier eine Menge Spaß und hat das Event ohne Blessuren wohlbehalten gemeistert. Das JELRUP Team ist sich einig: im nächsten Jahr sind sie wieder dabei es wird schon mal trainiert JELRUP-Fussball-Team nach dem Spiel ist vor dem Spiel! SPENDEN FÜR DIE DEUTSCHE KREBSHILFE Nadja Motov, 17 Jahre alt, erkrankte 2012 an einem bösartigen Knochenkrebs, dennoch besiegte das willensstarke Mädchen, nach Monate langer Behandlung, letztendlich den Krebs. Nun hat es sich Nadja zur Aufgabe gemacht auf die weit verbreitete Krankheit auf merksam zu machen und aktiv zu helfen. Dabei geht es dem Mädchen vor allem darum, die Wissenschaft auf dem Gebiet der Früherkennung finanziell zu unterstützen und somit voran zu treiben. Keine Frage, dass IFS diese gute Sache unterstützt! Der Check, in Höhe von 1.000, wurde später an die Deutsche Krebshilfe übergeben. 26 IFS WORLD Herbert Feuchtinger, Vice President Consulting & Support und Annett Obermeyer, Manager Marketing & Public Relations bei der Scheckübergabe an Nadja Motov (rechts im Bild) IFS WORLD 27

15 TEILNEHMER-STIMMEN DIE LOCATION WAR GENIAL DIE KUNDEN- VORTRÄGE SIND DIE HIGHLIGHTS EIN VOLLER ERFOLG IFS KONFERENZ 2014 Unter dem Motto Zukunft durch Innovation fand vom in Königstein bei IFS PARTNERTAG 2014 Gleich im Anschluss an die IFS Konferenz in Königstein fand der diesjährige IFS Partnertag statt. Die sehr gut besuchte Veranstaltung bot allerhand interessanten Gesprächsstoff sowie Einblicke in das IFS Netzwerk. ICH KOMME GERNE WIEDER SEHR INFORMATIV Frankfurt die diesjährige IFS Konferenz statt. Im exklusiven Konferenzhotel Falkenstein Grand Kempinski, einem über 100 Jahre alten, ehemaligen Offizierserholungsheim mit spektakulärem Blick auf die Frankfurter Skyline, trafen sich Kunden, Partner und IFS Mitarbeiter zu anregenden Gesprächen und interessanten Vorträgen. Diese wurden in zehn Main-Sessions und verschieden kategorisierte Break-out-Sessions unterteilt. Bereits der Vorabend wurde von vielen Teilnehmern dazu genutzt, sich bei einem ungezwungenen Get Together kennenzulernen und auszutauschen. Ebenso konnte man sich in der bereits geöffneten IFS Expo an den Ständen, welche sich im Vergleich zur vergangenen Konferenz verdoppelt haben, über die aktuellen IFS Partnerlösungen informieren. Das kompakt gestaltete eintägige Programm am Mittwoch, den 25. Juni, bot reichhaltige Informationen. Peter Höhne, Vice President Sales & Marketing, IFS Europe Central, führte als Moderator durch das Hauptprogramm. In seinem Vortrag gab er einen interessanten Überblick darüber, was sich seit der letzten IFS Konferenz 2011 alles ereignet hat. Die Keynotes von Alastair Sorbie, Presi dent & CEO, IFS AB und Wilfried Gschneidinger, CEO IFS Europe Central, wurden mit sehr großem Interesse verfolgt. Besonders abwechslungsreich stellte Dan Matthews, CTO IFS World AB, u. a. die Stra tegie sowie alle Neuerungen im Bereich Entwicklung vor. In diesem Zusammenhang wurde auch die neueste Entwicklung IFS auf Wearables mit der Armbanduhr Samsung Gear 2, live auf der Bühne von Ata Abdavi Azar präsentiert. Martin Gunnarsson, Director Research & Strategy IFS AB, bot umfangreiche Einblicke in die Innovationen von IFS Applications. Ebenfalls große Aufmerksamkeit erhielten die beiden Vorträge der IFS Kunden Joachim Loh Gruppe und Doppelmayr. Die zahlreichen positiven Rückmeldungen der Teilnehmer bereits während der Ver anstaltung bestätigen, dass die gesamte IFS Konferenz 2014 wieder ein voller Erfolg und ein Gewinn für alle Beteiligten war. Am Abend des 25. Juni direkt im Anschluss an die IFS Konferenz begann der IFS Partnertag in Königsstein mit einem lockeren Get-Together. Nach einem kurzen gemeinsamen Spazier gang bot sich während des Abendessens Teilnehmern und IFS Mitarbeitern erste Gelegenheit zum Austausch und Knüpfen neuer Kontakte. Dem diesjährigen Motto Zukunft durch Partnerschaft treu, stand neben Vorträgen auch aktives Teamworking auf der Agenda. In den IFS Vorträgen wur den u. a. die aktuellen Innovationen in IFS Applications, die IFS Corporate Strategie sowie zukünftige Projekte vorgestellt. IFS Partner erhielten die Gelegenheit sich durch Kurzpräsentationen dem IFS Netzwerk vorzustellen und sich so aktiv zu positionieren. Auch das Teamworking fand sehr reges Interesse es wurden gemeinsam Aufgaben erarbeitet und die Ergebnisse anschließend in der großen Runde präsentiert. Ein besonderes Highlight war der Vortrag Führung mit Tugend von Alois K. Fürst zu Löwenstein. Die Veranschaulichung der Bedeutung von Tugend in der heu tigen Zeit rundete er mit plastischen Beispielen aus seinem Leben ab. Der IFS Partnertag hat wieder dabei unterstützt die Zusammenarbeit zwischen Partnern und IFS zu stärken und Beziehungen zu vertiefen. Ebenso wurde eine ideale Plattform geboten um gemeinsame Projekte anzustoßen. Die rege Teilnahme, die aktive Mitarbeit und das positive Feedback trugen zu einer ausgesprochen erfolgreichen Veranstaltung bei. 28 IFS WORLD IFS WORLD 29

16 IT & BUSINESS 2014 IFS PRÄSENTIERT SICH AUF DER SMM LUST AUF LILA! Auf der IT & Business vom 8. bis 10. Oktober 2014 in Stuttgart zeigte IFS seine aktuelle Lösung IFS Applications sowie mobile Anwendungen. Dieses Jahr nahm IFS zum ersten Mal an der internationalen Leitmesse der Schiffbauindustrie teil: der Shipbuilding, Machinery & Marine Technology (SMM), die vom 9. bis 12. September 2014 in Hamburg stattfand. IFS demonstrierte, wie die Lösung IFS Applications die typischen Unternehmensprozesse der Branche vom Engineering bis zum erfolgreichen Sea Trial durchgängig unterstützt. Darüber hinaus präsentierte IFS in Hamburg eine neue Lösung für die Mitarbeiterrotation, die als vollintegriertes Modul von IFS Applications konzipiert wurde. Mit dieser neuen Lösung können global operierende Offshore-Unternehmen den welt weiten Einsatz ihrer Mitarbeiter effizient planen. Die Lösung stellt sicher, dass die Anwender dabei jederzeit im Einklang mit den jeweiligen nationalen Gesetzen und Regularien handeln. Hintergrund des Messeauftritts war die Entscheidung von IFS Deutschland, sich künftig verstärkt auf die maritime Wirtschaft als Zielbranche zu fokussieren. Weltweit setzen bereits über 400 projekt- und assetorientierte Unternehmen Lösungen von IFS ein darunter renommierte Unternehmen wie Damen Shipyards, Royal IHC und Maersk. In Skandinavien und den Niederlanden ist IFS bereits ERP-Marktführer in der maritimen Wirtschaft. Unser modular aufgebautes ERP System ist gezielt für das Asset- und Projektmanagement optimiert, deshalb passt es hervorragend auf die Anforderungen von Marine-, Schiffsbau- und Offshore-Unternehmen, sagt Peter Höhne, Vice President Sales & Marketing bei IFS Europe Central. Wir sind überzeugt, dass wir damit auch deutsche Unternehmen dieser Branche nachhaltig bei ihrem Wachstum unterstützen können. Das eigene maritime Kompe tenzzentrum von IFS verfügt dazu über jahrelange Branchenerfahrung, es kennt die Prozesse der maritimen Wirtschaft und spricht ihre Sprache. IFS war auch in diesem Jahr auf der IT & Business vertreten. An Stand E17 in Halle 4 gaben die IFS Experten unter dem Motto Zukunft durch Innovation einen Überblick über die Leistungsfähigkeit von IFS Applications und die in IFS Applications integrierten mobilen Lösungen. Dabei informierte IFS auch über eine Weiterentwicklung der mobilen Systeme: Wearables, also mobile Geräte, die der Anwender am Körper trägt, eröffnen Unternehmen neue Nutzungsmöglichkeiten. Auf dem IFS Stand waren in einer Live-Demonstration Wearables im Unternehmenseinsatz zu sehen. Neben dem Thema Mobility war Enterprise Service Management ein weiterer Schwerpunkt des Messeauftritts von IFS. Unternehmen können sich heute oft nur noch durch ihre Service- Leistungen von Mitbewerbern differenzieren, so dass das Service Management mehr und mehr zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor wird. IFS zeigte auf der IT & Business eine End-to- End-Lösung für Service- und Anlagenmanagement und mobile technische Mitarbeiter. Damit lassen sich auch komplexe Service- Aufgaben konsistent steuern und kontrollieren. Im Bereich Produktion wurde der Manufacturing Visualizer mit Live-Demonstrationen auf dem IFS Stand vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein visuelles und operatives Werkzeug für die Fertigung. Es stellt die Ressourcen und Ma ter ialsituation in Echtzeit grafisch dar und ermöglicht dem Fertigungsplaner bei Bedarf einzugreifen. Die IT & Business in Stuttgart ist eine der wichtigsten Veranstaltungen für die Unternehmens-IT. Ausstellung und Rahmenprogramm decken die Bereiche ERP, CRM, ECM und Output Management ab und richten sich primär an IT-Verantwortliche und -Entscheider. Jedes Jahr nehmen etwa 450 Aussteller und rund Besucher an der IT & Business teil. HAUSMESSE DER EDV SCHULEN IN PLATTLING Am luden die Plattlinger EDV Schulen erneut zu ihrer Hausmesse ein. Diese auf IT spezialisierte Messe bietet eine Plattform für EDV Schüler, um sich über potentielle Arbeitgeber zu informieren. Die EDV Schulen und IFS verbindet seit langer Zeit eine enge Zusammenarbeit im Bereich ERP-Systeme. Seit vielen Jahren setzen die EDV-Schulen in der Übungsfirma Softwareprodukte von IFS ein. Neben 19 weiteren IT-Unternehmen positionierte sich IFS bestens als Softwareanbieter und attraktiver Arbeitgeber. Der IFS Vortrag, präsentiert von Wilfried Gschneidinger, CEO IFS Europe Central, die Life-Demos in IFS Applications sowie informative Gespräche, lockten viele interessierte Schüler an den IFS Stand. Auch die Verlosung des Carvers für ein Wochenende mit glücklichem Gewinner aus Niederbayern verhalf zu einem erfolgreichen IFS Auftritt. Wilfried Gschneidinger, CEO IFS Europe Central im angeregten Gespräch mit einer interessierten Schülerin 30 IFS WORLD IFS WORLD 31

17 KUNDENSTAMMTISCHE STAMMTISCH SÜD STAMMTISCH NORD IFS Kundenstammtisch Nord in abendlicher Runde Ende Oktober lud IFS zum Stammtisch Süd ein. Dieses Jahr startete das Event mit einem Ausflug in die König-Otto-Tropf - steinhöhle in Velburg. Die Führung durch die imposante Höhlen - anlage, die ihren Namen dem Bayernkönig Otto verdankt, hat die Teilnehmer durchweg begeistert. Besonders die Adventhalle hat mit ihren prachtvollen Formen und Farben die Besucher beeindruckt. In einer traditionsreichen Brauerei in Lengenfeld wurde in geselliger Runde beim Abendessen der Tag resümiert, interessante Gespräche geführt und Erfahr ungen ausgetauscht. Das IFS Team Süd freut sich über das gelungene Event und ist bereits voller Vorfreude auf den nächsten Stammtisch. Die Region Nord hat seine Kunden dieses Jahr zu einem adrenalinreichen Event eingeladen. Es ging zum Kartfahren in das Michael Schumacher Center nach Kerpen. Nach kurzer Einführung in die Technik und das Regelwerk stellten sich Kunden und IFS, in der Quadratmeter großen Halle, einem rasanten Rennen. Neben diesem Highlight gab es selbstverständlich genügend Möglichkeiten zum Ausstausch und Networking. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein und dem Erholen vorangegangener Strapazen, wurde beim Abendessen angeregt das Kartrennen diskutiert sowie Erfahrungen und Informationen ausgetauscht. Das Resümee: Über das durchwegs gelungene Treffen freuten sich nicht nur die Kunden, sondern natürlich auch das gesamte IFS Team. Die stolzen Sieger des Kart-Rennens werden gebührend gefeiert! PLATZ 1: Friedhelm Schopp, Tandberg Data GmbH PLATZ 2: Selim Keser, Falken Tyre Europe GmbH PLATZ 3: Thomas Brockmann, von Schaewen AG In gemütlicher Runde mit dem Kundenstammtisch Süd Stolz präsentieren sich die neuen Räumlichkeiten der IFS Schweiz STAMMTISCH SCHWEIZ Die IFS Schweiz hat diesen Herbst erstmalig zum IFS Kundenstammtisch Roundtable eingeladen. Die Gelegenheit wur de gleich genutzt, dies mit der Einweihungsfeier des neuen Unternehmenssitzes der IFS Schweiz zu verbinden. Zahlreiche Kunden, Gäste und Partner kamen am 21. Oktober in die neuen, repräsentativen IFS Geschäftsräume nach Regensdorf. Bei einem typisch Schweizer Apéro nutzten die vielen Teilnehmer ausgiebig die Gelegenheit ihre Erfahrungen auszutauschen sowie das Netzwerk weiter auszubauen. Zum süßen Abschluss gab es Pilatius Spitzli, eine lokale Süßwarenspezialität aus der Zentralschweiz. Über die positiven Kundenäußerungen zum Event freute sich das gesamte IFS Team und ist sich einig der Roundtable war ein voller Erfolg und soll daher fester Bestandteil des IFS Veranstaltungskalenders werden. Vielen Dank für den gestrigen Abend. Es hat wirklich Spaß gemacht obwohl mir heute alles weh tut :-) Stefan Lange, Eduard Wille GmbH & Co. KG 32 IFS WORLD Adrenalin pur beim Kart-Rennen des IFS Stammtisches Nord IFS WORLD 33

18 IFS INTERNATIONAL Lesen Sie mehr unter: USA SCHWEDEN POLEN Renco Electronics wählt IFS Applications, um die Effizienz ihrer globalen Lieferkette zu optimieren. Mit der Verbesserung der Geschäftsprozesse und der Implementierung der Handel- und Logistik-Erweiterung von IFS Applications schöpft AXIS seine Wettbewerbsvorteile aus. Der polnische Anbieter öffentlicher Verkehrsmittel MPK Krakau optimiert seine Geschäftsprozesse mit IFS Applications. Renco Electronics Inc., mit Hauptsitz in Rockledge, Florida, hat sich für die Implementierung von IFS Applications TM entschieden, um die Effi zienz der Fertigungsstätten in Rockledge und Dong guan City, China, sowie in seinem Lager- und Logistikzentrum in Hong Kong auszubauen. Renco Electronics erwartet mit Hilfe von IFS Applications den Bestandswert um 35 Prozent zu senken. Wir brauchten eine einzige unternehmensweite Lösung, die uns helfen kann eine bessere Kontrolle über unsere Kosten für Ma terial und Arbeit zu erlangen sagte Renco Electronics CEO Edward Rensing. Die Im plementierung von IFS Applications ermöglicht es uns, unsere Effizienz in Echtzeit zu bewerten und bei Bedarf Anpassungen vornehmen zu können. Dabei sollen unsere Projektzeiten und die Rohstoffbestände verringert werden sowie das Geschäft, mit Hilfe der Reduktion an Mehrkosten vorangetrieben werden. Eine schlanke Lieferkette hat enorme Kos tensenkungspotenziale, insbesondere für Multi-Site und Multi-Country-Hersteller, sagte Mike Lorbiecki, Vice President für Vertrieb, Projektbezogene Fertigung. Durch die starke Supply Chain Komponen te von IFS Applications konnte Renco Electro nics vier unterschiedliche Altsysteme ersetzen und seine globalen Prozesse optimieren. AXIS bietet auf dem Markt die breiteste Palette hochwertiger Netzwerkkameras. Das in Schweden ansässige Unternehmen wurde 1984 gegründet, hat weltweit mehr als Mitarbeiter in über 40 Län dern und wird von einem Netzwerk mit Partnern aus 179 Ländern unterstützt. Als IFS dem Unternehmen anbot, bei einem Early Adopter Programm für die Handels- und Logistik- Erweiterung von IFS Applications teilzunehmen, sagte AXIS sofort zu. Denn dies bot großes Potenzial sowie Vorteile durch die neuen System- Funktionalitäten besonders für den Verschiffungsprozess. Dies sei auch eine gute Gelegenheit die künftige Zusammenarbeit mit IFS zu vertiefen und zu festigen, sagte Jensen, ERP Manager bei AXIS. Wir können unser Feedback an IFS weitergeben und basierend auf diesen Ideen kann das System optimiert werden also ein Gewinn für beide Seiten. Der MPK Krakau ist polnischer Anbie ter öffentlicher Verkehrsmittel und bietet im Krakauer Stadt gebiet verschiedene Transportdienstleistungen an. Dazu gehört eine große Anzahl von modern ausgestatteten Niederflur stra ßen bahnen, welche mit einem erweiterten Fahrgastinformationssystem und Klima anlage ausgestattet sind sowie Bussen, die den höch sten europäischen Umweltschutzstandards entsprechen. Jeden Tag nutzen rund eine Million Passagiere die Dienstleistungen von MPK Krakau. Der Transportanbieter verwendet IFS Appli cations seit 2002 zur Unterstützung wichtiger Geschäftsprozesse, wie Rechnungswesen, Lagerhaltung und Wartung. Das Up - grade ermöglicht es dem MPK Kra kau sein Projektmanagement den Doku mentenfluss sowie die Kostenkontrolle zu optimieren und mobile Lösungen, wie Barcode-Scanner, einzusetzen, um die Lager haltungseffizienz zu verbessern. Dank der IFS-Enterprise-Explorer-Anwenderoberfläche, konnte das Unternehmen sowohl die Anwenderfreundlichkeit als auch die Ergonomie verbessern. Der MPK Krakau plant mit Hilfe der IFS Wartungs-Funktionalität und durch die Bereitstellung mobiler Lösungen eine zentrale Fahrzeugbasis zur Unterstützung seiner Reparatur- und Wartungswerkstätten zu schaffen. FROHE FESTTAGE WÜNSCHT IFS Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann die Basis für etwas Zukünftiges schaffen denn Zukunft kann man sich bauen. Antoine de Saint-Exupéry Zum Jahresende möchten wir uns bei Ihnen für die stets angenehme und gute Zusammenarbeit und Ihr Vertrauen in IFS bedanken und freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie erholsame und besinnliche Weihnachtstage sowie Gesundheit, Glück und viel Erfolg im Neuen Jahr! 34 IFS WORLD Wilfried Gschneidinger CEO IFS Europe Central Guido Zumstein CEO IFS Schweiz AG Herbert Feuchtinger Vice President Consulting & Support Peter Höhne Vice President Sales & Marketing ppa. Armin Kräck IFS WORLD 35 CFO IFS Europe Central

19 TURN CHANGE INTO BUSINESS ADVANTAGE Registration now open: Für weitere Informationen können Sie unsere IFS WORLD Redaktion kontaktieren: TELEFON: / ADRESSE: IFS Deutschland GmbH & Co. KG Am Weichselgarten Erlangen Herausgeber des IFS WOLRD Magazins: IFS Deutschland GmbH & Co. KG Bildmaterial IFS, es sei denn, die Bilder sind anderweitig gekennzeichnet

IFS NEUKUNDEN NOVA WERKE, Eickhoff, Morgan Motor Company

IFS NEUKUNDEN NOVA WERKE, Eickhoff, Morgan Motor Company IFSWORLD WINTER 3/2010 2014 D-A-CH IFS WORLD IST DAS KUNDEN-MAGAZIN VON IFS. BESUCHEN SIE UNS AUF www.ifsworld.com/de IFS WORLD CONFERENCE 2015 5. bis 7. Mai in Boston, MA, USA IFS NEUKUNDEN NOVA WERKE,

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen

ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen Name: Markus Beck Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: Deliance GmbH Liebe Leserinnen

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM INFOTAG 2014

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM INFOTAG 2014 CENTRIC IT SOLUTIONS HERZLICH WILLKOMMEN ZUM INFOTAG 2014 JÜRGEN PROKOSCH BU MANAGER CENTRIC IT SOLUTIONS AGENDA Begrüßung 10.00 Neues zu Oracle und JD Edwards 10.15 Elektronische Eingangsrechnungbearbeitung

Mehr

Ambit AG Kundenveranstaltung

Ambit AG Kundenveranstaltung Ambit AG Kundenveranstaltung Infor CRM 29.01.2015 Asmus Jacobsen Channel Account Manager DACH Die Fakten im Überblick >$2,8 eine der >3.000 >13.000 >73.000 Mrd. Umsatz größten privaten Technologie- Firmen

Mehr

APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN

APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN Die Tendenz, mobile Endgeräte als Marketing- Plattform zu nutzen ist steigend. Laut einer Umfrage des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.v. (BVDW) erwarten Beschäftigte

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014 Fallstudie: Matrix42 IDC Multi-Client-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014 it Service management im Spannungsfeld von Cloud Computing und Enterprise mobility matrix42 Fallstudie: Dr. Schneider

Mehr

Unternehmenssoftware aus der Cloud. Unternehmensprofil Scopevisio AG

Unternehmenssoftware aus der Cloud. Unternehmensprofil Scopevisio AG Unternehmenssoftware aus der Cloud Unternehmensprofil Scopevisio AG Unternehmenssoftware aus der Cloud Die Scopevisio AG ist Hersteller und Anbieter einer hochfunktionalen und integrierten Cloud Unternehmenssoftware.

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Zürich, 2. August 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

2. Juli 2014. Fürstenfeldbruck

2. Juli 2014. Fürstenfeldbruck 2. Juli 2014 Fürstenfeldbruck SolutionDay 2014»Die innovativste Konferenz für den Mittelstand«Zusammen mit unseren marktführenden Partnern präsentieren wir Ihnen einen Tag geballte Informationen im Veranstaltungsforum

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

PRESSESPIEGEL 2013 MESONIC PRESSESPIEGEL 2013 1

PRESSESPIEGEL 2013 MESONIC PRESSESPIEGEL 2013 1 PRESSESPIEGEL 2013 MESONIC PRESSESPIEGEL 2013 1 COMPUTERWELT ONLINE 13.05.2013 MESONIC PRESSESPIEGEL 2013 2 ERP-Management 03-2013 MESONIC PRESSESPIEGEL 2013 3 COMPUTERWELT PRINT 24.05.2013 MESONIC PRESSESPIEGEL

Mehr

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen 2 AXA ist einer der führenden Anbieter für finanzielle Absicherung mit 51,5 Millionen

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UnternehMenSSteUerUng Mit ViSiOn UnD StrAtegie Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS Glasklar drucken mit Systemen von Konica Minolta KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN DER BESONDERE SERVICE FÜR BESONDERE KUNDEN Für die speziellen Bedürfnisse

Mehr

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Tata Consultancy Services (TCS) IT- und Outsourcing-Services von der strategischen

Mehr

> EINFACH MEHR SCHWUNG

> EINFACH MEHR SCHWUNG > EINFACH MEHR SCHWUNG Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. UNTERNEHMENSPROFIL VORSTAND & PARTNER CEO CFO COO CTO PARTNER ROBERT SZILINSKI MARCUS

Mehr

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN GESTALTEN SIE MIT WERDEN SIE TEIL EINER ERFOLGSGESCHICHTE Als einer der führenden mittelständischen

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 In vielen Unternehmensbereichen sind mobile Prozesse gewünscht. Immer mehr neue Anforderungen

Mehr

Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft

Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft Unternehmen Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft Lösungen mit hochklassigen Storage-Systemen für den Mittelstand dank Service Provider Programm von NetApp auch in der Cloud Kunden der FIT

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen Umfangreiche und ständig anwachsende Datenvolumen verändern die Art und Weise, wie in zahlreichen Branchen Geschäfte abgewickelt werden. Da immer

Mehr

Telesales Leitfaden Microsoft Dynamics NAV

Telesales Leitfaden Microsoft Dynamics NAV Telesales Leitfaden GESPRÄCHSLEITFADEN Gesprächseinstieg Gespräch mit Zentrale/ Sekretariat Worum geht es? Zielperson nicht im Haus. Gespräch mit Zielperson Worum geht es? Guten Tag mein Name ist von [Ihr

Mehr

Dynamics. So erhalten Unternehmen die Informationsbasis, die erforderlich ist, um richtige Entscheidungen zu treffen und die Zukunft sicher zu planen.

Dynamics. So erhalten Unternehmen die Informationsbasis, die erforderlich ist, um richtige Entscheidungen zu treffen und die Zukunft sicher zu planen. BIS Dynamics Unternehmen, die Microsoft Dynamics AX, NAV oder CRM einsetzen, können jetzt mehr aus ihrer Software herausholen. Mit BIS.Dynamics lassen sich diese Lösungen durch umfassende Business-Intelligence-Funktionen

Mehr

Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld

Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld Dr. Karsten Sontow, Vorstand, Trovarit AG Software-Einsatz im ERP-Umfeld (Auszug) Integrierte ERP-Software Speziallösung

Mehr

> einfach mehr schwung

> einfach mehr schwung > einfach mehr schwung Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. unternehmensprofil VO r sta n d & Pa rt n e r CE O Robert Sz i l i ns ki CF O M a

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

herzlich willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen Markus Oeschger, Gruppenleitung markus.oeschger@steffeninf.ch Agenda Citrix Solutions Seminar Seite 2 Facts & Figures In Kürze > Seit 1989 ein erfolgreicher und verlässlicher Partner

Mehr

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen.

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen. daneco «Liebe LeserInnen». Ihre Anforderungen >> Sie suchen einen Berater, der Ihr Geschäft versteht. Einen Partner, der Ihre Lösung aus einer Hand liefert. Eine Lösung mit dem grössten Nutzen, dem kleinsten

Mehr

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung 29.10.2013 Susan Volkmann, IBM Cloud Leader Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) "The Grounded

Mehr

Zukunft gemeinsam gestalten

Zukunft gemeinsam gestalten Zukunft gemeinsam gestalten 19. Siemens Kundentagung Einladung zur Siemens Kundentagung 2011 23. und 24. Februar Augsburg Aktuelles aus erster Hand IT für Siemens von Fujitsu Siemens und Fujitsu verbindet

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Stuttgart, 31. Juli 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

Konsortiale Software-Entwicklung. Eine Einführung der plixos GmbH, in Kooperation mit der Open Source Business Foundation e.v.

Konsortiale Software-Entwicklung. Eine Einführung der plixos GmbH, in Kooperation mit der Open Source Business Foundation e.v. Konsortiale Software-Entwicklung Eine Einführung der plixos GmbH, in Kooperation mit der Open Source Business Foundation e.v. (OSBF) Konsortiale SW-Entwicklung Agenda Ansatz konsortiale SW-Entwicklung

Mehr

»sie hat s. ERP II -Software für starke unternehmen www.softm-semiramis.com

»sie hat s. ERP II -Software für starke unternehmen www.softm-semiramis.com »sie hat s ERP II -Software für starke unternehmen www.softm-semiramis.com » das Top Model Die neue SoftM Semiramis ist das Top Model im ERP- Bereich. Sie passt sich Ihren Anforderungen an, verzeiht kleine

Mehr

Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart

Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart Customer and Market Strategy, Cloud Business Unit, SAP AG Mai 2013 Geschwindigkeit. Schnelles Aufsetzen neuer Themen

Mehr

Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud

Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud Unternehmen Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud Strategischer Einsatz von Software-as-a-Service innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt Aber immer noch lehnen

Mehr

Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor

Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor Unternehmen Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor Interesse an selbststeuernden Produktionsprozessen innerhalb eines Jahres um 50 Prozent

Mehr

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: Matrix42 & AirWatch IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Mobile Enterprise Management und applications im Fokus Matrix42 & Airwatch Fallstudie: Fraport AG Informationen

Mehr

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER AGENDA SEVEN PRINCIPLES Enterprise Mobility: Trends und Einflüsse Herausforderungen Enterprise

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 Fallstudie: SAP IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 SAP Fallstudie: BOA BKT Informationen zum Kunden www.sap.de Die BOA Group ist einer der weltweit führenden Hersteller von flexiblen

Mehr

Open Source ERP für kleine und mittelständische Unternehmen. Open Source ERP für kleine und mittelständische Unternehmen IT Carinthia 2013

Open Source ERP für kleine und mittelständische Unternehmen. Open Source ERP für kleine und mittelständische Unternehmen IT Carinthia 2013 Open Source ERP für kleine und mittelständische Unternehmen. Wer sind wir? Stammhaus: Gründung 1999, Sitz in Eugendorf bei Salzburg Geschäftsführer: 12 Mitarbeiter Entwicklung und Vertrieb von vollständigen

Mehr

Pollmeier Massivholz entscheidet sich für Novell Open Workgroup Suite

Pollmeier Massivholz entscheidet sich für Novell Open Workgroup Suite Presseinformation: 27. September 2006 Pollmeier Massivholz entscheidet sich für Novell Open Workgroup Suite Migration von 500 Computerarbeitsplätzen Effizientere Prozessabläufe und niedrigere Produktionskosten

Mehr

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte Communication World 2008 Marc Sauter, GmbH 2008, All rights reserved Inhalt Was ist M2M? Markttrends und -treiber Intelligent M2M Communication Eine M2M Erfolgsgeschichte

Mehr

Ihr IBM Trainingspartner

Ihr IBM Trainingspartner Ihr IBM Trainingspartner Arrow Ein starkes Unternehmen Arrow in Deutschland Mehr als 25 Jahre Erfahrung in der IT Mehr als 300 Mitarbeiter Hauptsitz: München vom Training, Pre-Sales über Konzeption und

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

IT Agenda Fertigung: Big Data Hürde oder Chance für den industriellen Mittelstand?

IT Agenda Fertigung: Big Data Hürde oder Chance für den industriellen Mittelstand? Unternehmen IT Agenda Fertigung: Big Data Hürde oder Chance für den industriellen Mittelstand? Zwei Drittel der deutschen Produktionsleiter werten die steigende Datenflut als große Herausforderung Bedarf

Mehr

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung DATALOG Software AG Innovation ERfahrung Kompetenz Moderne Technologien eröffnen Erstaunliche Möglichkeiten. Sie richtig EInzusetzen, ist die Kunst. Ob Mittelstand oder Großkonzern IT-Lösungen sind der

Mehr

IT-Consulting und ERP-Software aus einer Hand: Ganzheitlich. Individuell. Zukunftsorientiert.

IT-Consulting und ERP-Software aus einer Hand: Ganzheitlich. Individuell. Zukunftsorientiert. IT-Consulting und ERP-Software aus einer Hand: Ganzheitlich. Individuell. Zukunftsorientiert. Sichern Sie sich Ihren Vorsprung im Wettbewerb! Mit dem richtigen Partner ökonomisch wirtschaften Perspektiven

Mehr

Pressemitteilung. Ausblick auf Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien

Pressemitteilung. Ausblick auf Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien Industry-Forum 2015 informierte über Trends und Best-Practice von CADENAS Softwarelösungen Internationaler Fachkongress von CADENAS ermöglichte Networking auf höchstem Niveau Augsburg, 12. Februar 2015.

Mehr

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: salesforce.com IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Mobile Enterprise Management und Applications im Fokus SALESFORCE.COM Fallstudie: Brainlab Informationen zum Kunden

Mehr

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center Die perfekte ACD für Ihr Geschäft Medienübergreifend und leistungsstark Medienübergreifend, schnell im Einsatz und direkt aus der

Mehr

IT-Development & Consulting

IT-Development & Consulting IT-Development & Consulting it-people it-solutions Wir sind seit 1988 führender IT-Dienstleister im Großraum München und unterstützen Sie in den Bereichen IT-Resourcing, IT-Consulting, IT-Development und

Mehr

Digitale Transformation: BI und Big Data treiben neue Geschäftsmodelle. CeBIT, 18.3.2015 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Digitale Transformation: BI und Big Data treiben neue Geschäftsmodelle. CeBIT, 18.3.2015 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Digitale Transformation: BI und Big Data treiben neue Geschäftsmodelle CeBIT, 18.3.2015 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC BARC: Expertise für datengetriebene Unternehmen Beratung Strategie

Mehr

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory Clouds bauen, bereitstellen und managen Die visionapp CloudFactory 2 Lösungen im Überblick Kernmodule CloudCockpit Das Frontend Der moderne IT-Arbeitsplatz, gestaltet nach aktuellen Usability-Anforderungen,

Mehr

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: IBM IDC Multi-Client-Projekt CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 business-anforderungen und Geschäftsprozesse mit Hilfe von Cloud Services besser unterstützen ibm Fallstudie: highq Computerlösungen

Mehr

Microsoft CRM. effiziente Prozesse Marketing. Einkauf. Menu and More AG. Einladung. Datenvisualisierung. Effizienz

Microsoft CRM. effiziente Prozesse Marketing. Einkauf. Menu and More AG. Einladung. Datenvisualisierung. Effizienz Einladung Mieten Anpassbar Finanzen Rollenbasierte Ansicht Effizienz Cloud ERP Flexibel effiziente Prozesse Marketing Reporting Logistik Produktion Menu and More AG CRM Datenvisualisierung Microsoft Zukunft

Mehr

The Business IT Alignment Company

The Business IT Alignment Company Image The Business IT Alignment Company Die Serview ist das führende Beratungs- und Trainingsunternehmen im deutschsprachigen Raum für Business IT Alignment. Die Serview Anfang 2002 gegründet, betreuen

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

individuelle IT-Lösungen

individuelle IT-Lösungen individuelle IT-Lösungen Unternehmensprofil Als kompetenter IT Dienstleister ist HaKoDi EDV-Systeme für kleine und mittelständische Unternehmen in ganz Mitteldeutschland tätig. Wir planen und realisieren

Mehr

CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft

CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft Corporate Planning Suite CP-Suite Die Corporate Planning Suite bietet die technologische und fachspezifische Grundlage für maßgeschneiderte

Mehr

Mobility in der mittelständischen Fertigungsindustrie: Gratwanderung zwischen Sicherheit und Adaption

Mobility in der mittelständischen Fertigungsindustrie: Gratwanderung zwischen Sicherheit und Adaption Unternehmen Mobility in der mittelständischen Fertigungsindustrie: Gratwanderung zwischen Sicherheit und Adaption Zahl der Fertigungsunternehmen mit BYOD-Strategie stieg gegenüber dem Vorjahr von 13 auf

Mehr

Die Zeit ist reif. Für eine intelligente Agentursoftware.

Die Zeit ist reif. Für eine intelligente Agentursoftware. Die Zeit ist reif. Für eine intelligente Agentursoftware. QuoJob. More Time. For real Business. Einfach. Effektiv. Modular. QuoJob ist die browserbasierte Lösung für alle, die mehr von einer Agentursoftware

Mehr

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data steht für den unaufhaltsamen Trend, dass immer mehr Daten in Unternehmen anfallen und von

Mehr

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm.

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. IT Managers Lounge präsentiert: Top-Trend Cloud Computing. Flexibilität, Dynamik und eine schnelle Reaktionsfähigkeit

Mehr

CRM im Mittelstand Ist Mittelstand anders?

CRM im Mittelstand Ist Mittelstand anders? Ist Mittelstand anders? CRM im Mittelstand ist im Trend und fast alle CRM-Unternehmen positionieren ihre Lösungen entsprechend. Aber sind Lösungen für den Mittelstand tatsächlich anders? Oder nur eine

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN 1 Cloud-basierte Lösungen sind auf dem IT-Markt immer weiter verbreitet und werden von immer mehr

Mehr

Business Intelligence Mehr Wissen und Transparenz für smartes Unternehmens- Management NOW YOU KNOW [ONTOS TM WHITE PAPER SERIES]

Business Intelligence Mehr Wissen und Transparenz für smartes Unternehmens- Management NOW YOU KNOW [ONTOS TM WHITE PAPER SERIES] NOW YOU KNOW [ SERIES] Business Intelligence Mehr Wissen und Transparenz für smartes Unternehmens- Management [YVES BRENNWALD, ONTOS INTERNATIONAL AG] 001 Potential ontologiebasierter Wissens- Lösungen

Mehr

Homeoffice als Wettbewerbsvorteil? Praxisbeispiel eines global tätigen KMU

Homeoffice als Wettbewerbsvorteil? Praxisbeispiel eines global tätigen KMU Homeoffice als Wettbewerbsvorteil? Praxisbeispiel eines global tätigen KMU CIRCON Circle Consulting AG Kurzpräsentation Oktober 2012 Fakten CIRCON realisiert seit 1994 erfolgreich ERP Projekte und ist

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg CP-Strategy ist ein Modul der Corporate Planning Suite. STRATEGISCHE UNTERNEHMENSSTEUERUNG Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

Uwe Bergmann und die Cosmo Consult GmbH: Zwei Kompetenzführer im Bereich Business-Software als Premium-Partner

Uwe Bergmann und die Cosmo Consult GmbH: Zwei Kompetenzführer im Bereich Business-Software als Premium-Partner Uwe Bergmann und die Cosmo Consult GmbH: Zwei Kompetenzführer im Bereich Business-Software als Premium-Partner von Microsoft Name: Funktion/Bereich: Uwe Bergmann Geschäftsführer Organisation: COSMO CONSULT

Mehr

Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise

Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise Software AG Innovation Day 2014 Bonn, 2.7.2014 Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer Business Application Research Center

Mehr

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Pressemeldung Frankfurt, 26. Juli 2013 IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Die Fachbereiche deutscher Unternehmen fordern von der IT eine bessere Unterstützung

Mehr

Copyr i g ht 2014, SAS Ins titut e Inc. All rights res er ve d. HERZLICH WILLKOMMEN ZUR VERANSTALTUNG HADOOP

Copyr i g ht 2014, SAS Ins titut e Inc. All rights res er ve d. HERZLICH WILLKOMMEN ZUR VERANSTALTUNG HADOOP HERZLICH WILLKOMMEN ZUR VERANSTALTUNG HADOOP AGENDA HADOOP 9:00 09:15 Das datengetriebene Unternehmen: Big Data Analytics mit SAS die digitale Transformation: Handlungsfelder für IT und Fachbereiche Big

Mehr

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WIR WACHSEN. Wir suchen Mitarbeiter, die sich bei einem dynamischen Engineering- Dienstleister weiter entwickeln und Verantwortung übernehmen möchten. Sie fi

Mehr

Business Intelligence im praktischen Einsatz bei Verkehrsunternehmen

Business Intelligence im praktischen Einsatz bei Verkehrsunternehmen Business Intelligence im praktischen Einsatz bei Verkehrsunternehmen Version 1.3 / JUL-2013 Seite 1 / 5 Wittenberger Weg 103 Fon: +49(0)211 / 580 508 28-0 Datenmanagement in Verkehrsunternehmen Die Anforderungen

Mehr

ComNet Der edv-partner für inhabergeführte unternehmen Das systemhaus 3.0

ComNet Der edv-partner für inhabergeführte unternehmen Das systemhaus 3.0 ComNet der EDV-Partner für inhabergeführte Unternehmen Das Systemhaus 3.0 Holger und Bernd Schmitz Geschäftsführer ComNet der EDV-Partner für inhabergeführte Unternehmen ComNet ist der EDV-Partner für

Mehr

Kundenmanagement. in sozialen Netzwerken. Produktüberblick. Wir stellen vor: Microsoft Social Listening

Kundenmanagement. in sozialen Netzwerken. Produktüberblick. Wir stellen vor: Microsoft Social Listening Kundenmanagement in sozialen Netzwerken Produktüberblick Wir stellen vor: Aussagen, Meinungen und Stimmungen analysieren Interessenten und Kunden gewinnen Soziale Netzwerke haben die Kommunikation und

Mehr

Kompetenz in. Embedded Software Solutions

Kompetenz in. Embedded Software Solutions Kompetenz in Embedded Software Solutions 02 Getting ideas done Die conplement AG als Technologiepartner renommierter Unternehmen erarbeitet zukunftsfähige Enterprise-Software-Lösungen auf Basis neuester

Mehr

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Name: Hermann Arnold Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: umantis AG

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Herzlich Willkommen zum Winter Summit 2014. 2014 Cloud-Ecosystem

Herzlich Willkommen zum Winter Summit 2014. 2014 Cloud-Ecosystem Herzlich Willkommen zum Winter Summit 2014 2014 Cloud-Ecosystem 10:15 Uhr bis 10:45 Uhr Die Cloud 2.0 für ISV Ralf Hülsmann, T-Systems International GmbH 10:45 Uhr bis 11:30 Uhr Einladung zum Höhenflug

Mehr

BI in der Cloud eine valide Alternative Überblick zum Leistungsspektrum und erste Erfahrungen 11.15 11.45

BI in der Cloud eine valide Alternative Überblick zum Leistungsspektrum und erste Erfahrungen 11.15 11.45 9.30 10.15 Kaffee & Registrierung 10.15 10.45 Begrüßung & aktuelle Entwicklungen bei QUNIS 10.45 11.15 11.15 11.45 Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics

Mehr

Kompetenz in Enterprise Software Engineering

Kompetenz in Enterprise Software Engineering Kompetenz in Enterprise Software Engineering 02 Getting ideas done Die conplement AG als Technologiepartner renommierter Unternehmen erarbeitet zukunftsfähige Enterprise Software Lösungen auf Basis neuester

Mehr

Total Cost of Ownership Vergleich Linux/Windows

Total Cost of Ownership Vergleich Linux/Windows Aktuelle Themen der Informatik Total Cost of Ownership Vergleich Linux/Windows Tobias Walter CN7 Mai 2006 1 Agenda Was ist Total Cost of Ownership? 2005 North American Linux and Windows TCO Comparison

Mehr

Frauscher setzt auch bei IT auf modernste Technologie: migroup begleitet Yachtbauer in die Cloud

Frauscher setzt auch bei IT auf modernste Technologie: migroup begleitet Yachtbauer in die Cloud Frauscher setzt auch bei IT auf modernste Technologie: migroup begleitet Yachtbauer in die Cloud Frauscher setzt nicht nur beim Bau von exklusiven Yachten auf Innovation und modernste Technologie. Das

Mehr

Vodafone Test & Innovation Center.

Vodafone Test & Innovation Center. Vodafone Test & Innovation Center. Wir bieten Ihnen ideale Bedingungen, um Ihre neuen Hard- und Software-Lösungen aus dem IT- und Kommunikations bereich zu testen und zu optimieren von der ersten Idee

Mehr

Ihr Erfolg ist unser Programm

Ihr Erfolg ist unser Programm Ihr Erfolg ist unser Programm 2 3 Mit Messungen vor Projektbeginn und nach Implementierung der Sevitec-Lösungen belegen wir Ihre Effizienz-Steigerungen. Auf Erfolg programmiert Sevitec liefert ihren Kunden

Mehr

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SNP Business Landscape Management SNP The Transformation Company SNP Business Landscape Management SNP Business Landscape Management

Mehr

P R E S S E M E L D U N G

P R E S S E M E L D U N G P R E S S E M E L D U N G Frankfurt am Main, 22. Februar 2013 IDC Studie: Client Virtualisierung in Deutschland weiter auf Wachstumskurs IT und Business haben Nutzen erkannt Sowohl die IT als auch die

Mehr