Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert"

Transkript

1 Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert INFORMIEREN UND ANMELDEN GLEICH UNTER: tirol.wifi.at/msc tirol.wifi.at/msc WIFI Tirol

2 INHALTSVERZEICHNIS MASTER-STUDIUM BUSINESS MANAGER MSc M/O/T Der Kooperationspartner... Wissenschaftliche Leitung... Lehrgangsleitung... Ausgangssituation...4 Lehrgangskonzept...5 Lernziele...5 Methodik/Didaktik....5 Nutzen...5 Zielgruppe....5 Methodik....6 Ausbildungsziel...7 Voraussetzungen...8 Aufnahmeverfahren...8 Dauer/Ablauf und Anrechenbarkeiten...8 Inhalte....9 Prüfungsordnung... Titel der Absolventen/ien... Rechtliche Rahmenbedingungen... Organisatorische Details... Interviews...4 UPGRADE MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION MBA Upgrade Master of Business Administration MBA...5 SEMINARTIPPS Business Manager MSc Zusatzmodul Buchhaltung... 6 Business Manager MSc Zusatzmodul Kostenrechnung... 6 SpeedReading Schneller lesen, mehr behalten... 6 Rhetorik Frei und sicher reden...6 Lernen lernen Tipps zum richtigen Lernen Souveräner und kompetenter Auftritt...6 WIFI EXCELLENCE CLUB Die Veranstaltungsreihe für Unternehmer, Manager und Führungskräfte... 7 WIFI EXCELLENCE Club Das Leben schreibt die schönsten Geschichten... 8 WIFI EXCELLENCE Club Kribbeln im Kopf Kreativität schafft Vorsprung!... 8 WIFI EXCELLENCE Club Führen und führen lassen... 9 WIFI EXCELLENCE Club Kommunikation auf maximaler Flughöhe... 9 tirol.wifi.at/msc Seite

3 MASTER-STUDIUM BUSINESS MANAGER MSc M/O/T DER KOOPERATIONSPARTNER Die Universitätslehrgänge werden in Kooperation mit der M/O/T School of Management, Organizational Development and Technology der Alpen-Adria- Universität Klagenfurt durchgeführt. Die M/O/T Management School orientiert sich in der Bildungsberatung, in der Gestaltung von Lernprozessen, im Wissenstransfer in die Unternehmenspraxis und im Coaching von Einzelpersonen stets am Ziel, die Teilnehmer/ien als Lern-Partner in ihrer Bildungs- und Berufsbiographie erfolgreich zu machen. WISSENSCHAFTLICHE LEITUNG Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Robert Neuma Alpen-Adria Universität Klagenfurt Direktor der M/O/T Management School Außerordentlicher Universitätsprofessor für Betriebswirtschaft im Fachbereich Organisations-, Personal- und Managemententwicklung Forschungsschwerpunkte sind: Change Management, Teamentwicklung, Struktur- und Prozessplanung, Unternehmensgründung und -entwicklung sowie Wissensmanagement Beratungs- und Trainingsprojekte in Wirtschaft und Non-Profit-Organisationen LEHRGANGSLEITUNG MMag. Dr. Peter Kaser Selbstständiger Rechtsanwalt in Regiepartnerschaft mit Dr. Martin Wuelz und Dr. Gabriele Opperer in Isbruck, Trainer im Bereich Marketing, Teamentwicklung, Mitarbeiterführung, NLP-Practitioner Seite

4 Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent! Die Dynamisierung und die Globalisierung der Märkte stellen zunehmend hohe Ansprüche an die Organisationen und deren Mitarbeiter. Die wissenschaftlich fundierte und gleichzeitig praxisund handlungsorientierte Ausbildung des Universitätslehrgang Business Managers MSc wird diesen neuen unternehmerischen Anforderungen gerecht. Zu den Kernkompetenzen des Business Managers gehören, neben der Mitarbeiterführung und -entwicklung die strategische sowie operative Planung und Umsetzung der Unternehmensziele, die Planung, Organisation und Kontrolle von Projekten, die Interpretation von Bilanzdaten sowie die Steuerung/Intervention bei Zielabweichungen. Durch Ihre integrative Führungskompetenz leisten Sie als Business Manager letztlich einen wesentlichen, den Unternehmenserfolg abzusichern. Als Business Manager erhalten Sie jenes betriebswirtschaftliche Wissen, das Sie zur effektiven Führung, Gestaltung und Veränderung von Organisationen benötigen. Sie entwickeln ein erhöhtes Maß an Sensibilität für Kommunikationsprozesse und köen das Gelernte in der Organisation umsetzen und anwenden. Mit Unterstützung unseres erfahrenen Trainer-Teams werden Sie Ihre Entwicklungsschritte nachvollziehen köen. AUSGANGSSITUATION Die stetige Veränderung und Globalisierung der Märkte fordert jede Organisation und deren Mitarbeiter. Daher entwickeln sich adäquate Organisationsformen, technisches Equipment sowie strategische Kernkompetenzen zu entscheidenden Erfolgsfaktoren im Wettbewerb. Insbesondere das Wissen und die Fähigkeiten der Mitarbeiter, deren Motivation und deren Potenziale werden zu kritischen Erfolgsparametern. Letztendlich bestimmen diese Faktoren, ob und in wie weit ein Unternehmen, eine Organisation in der Lage ist, flexibel auf Veränderungen seiner Umwelt reagieren zu köen. Die Kernkompetenzen und Fähigkeiten der Mitarbeiter sind verantwortlich für den Transfer der unternehmerischen Strukturen und Prozesse in wirtschaftliche Erfolge. Es sind aber auch gerade diese Kompetenzen und Fähigkeiten, die für die zukünftige Entwicklung der Unternehmung bzw. der Organisation von entscheidender Bedeutung sind. Vor dem Hintergrund der skizzierten Entwicklung wird nachvollziehbar, dass für Führungskräfte die Erweiterung ihrer fachlich-unternehmerischen Kompetenz und die Entwicklung ihrer Selbst- und Sozial-Kompetenz von zentraler Bedeutung sind. Führungskräfte sehen sich daher zunehmend mit integrativen Herausforderungen konfrontiert und benötigen daher Konzepte, um ihre Fach-, Sozial- und Handlungskompetenz abzustimmen und koordiniert weiterzuentwickeln. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Freude beim Lernen im WIFI Tirol! Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind. Henry Ford tirol.wifi.at/msc Seite 4

5 LEHRGANGSKONZEPT Den Rahmen des Lehrganges bildet eine systemische Sichtweise. Organisationen werden von drei Ebenen geprägt, die einander beeinflussen bzw. bedingen und in sich alle Aspekte der Sach-, Sozial- und persönlichen Ebene enthalten: Unternehmen/Markt (Schwerpunkt Sachebene) Mitarbeiter (Schwerpunkt soziale Ebene) Führungskraft (Schwerpunkt persönliche Ebene) Die Inhalte und Prozesse auf diesen Ebenen werden unter dem Paradigma von Veränderungen und den damit verbundenen Erfordernissen wie Iovation, Wissensmanagement und neue Führungskultur betrachtet. Als zentraler Aspekt des Lehrganges ist die Veränderung und der Umgang mit Veränderungen zu sehen. LERNZIELE Erwerben der Führungskompetenzen hinsichtlich Vision, Organisation und Personalmanagement Entwickeln der eigenen Persönlichkeit bezüglich Kommunikation, Zeitmanagement und Lebensplanung Erlernen der betriebswirtschaftlichen Ketnisse zu den Themen Verkaufssteuerung, Kezahlen sowie Wirtschafts- und Arbeitsrecht Aneignen der Marketing-Fähigkeiten für die Entwicklung von Zielen und Strategien sowie für die Erstellung eines Marketingplans und Verkaufsplans. METHODIK/DIDAKTIK Fachvortrag Selbststudium Adäquater Medieneinsatz Feedback, Selbstkontrolle und Selbstbewertung Diskussion/Besprechung, Aufarbeitung von Fallbeispielen, Gruppenübungen Master Thesis und Defensio Ihrer Master-Arbeit NUTZEN Rüstzeug für Ihren nächsten Karriereschritt Sicherheit im Umgang mit Groß- bzw. Schlüsselkunden Sicherheit im Treffen betriebswirtschaftlicher Entscheidungen Sicherheit in der Kommunikation und Führung der Mitarbeiter Praxisrelevante Anwendung des Gelernten durch die Master Thesis mit einem Thema aus dem betrieblichen Umfeld Umsetzungsorientierte Wissensvermittlung durch Einsatz von Trainer aus der Praxis ZIELGRUPPE Der Lehrgang richtet sich an Mitarbeiter in Unternehmen und Organisationen sowie an Unternehmer, die sich in ihrer aktuellen Rolle als Führungskraft wissenschaftlich fundiert und gleichzeitig praxis- und handlungsorientiert weiterbilden wollen, um den unternehmerischen Anforderungen gerecht zu werden den Unternehmenserfolg abzusichern sowie branchenübergreifende Führungskompetenzen zu entwickeln. Seite 5

6 METHODIK Arbeitsweise Wissensvermittlung, Einzelarbeit, Gruppenübungen, Projektarbeit, Supervision Lerninhalte WISSEN Fach- und Methodenkompetenz Sich führen n n Kompetenzdiagnostik n n Arbeitstechniken/Zeitmanagement n n Stress und Entspaungstechniken n n Kreativitätstechniken Andere führen n n Sensibilität für Teamfähigkeit n n Mitarbeitermotivation n n HRM: Anreizsystemem, Personalrekrutierung, Mitarbeiterqualifizierung, etc. Organistaion führen (intra/inter) n n Strategisches Management (Str. Planung, Instrumente der strategischen Planung, Kernkompetenzen, Strategieentwicklung, Zielplanung) n n Interpretation von Bilanzen n n Qualitäts- und Beschleunigungsmanagement n n Vernetzes Denken und Handeln n n Organisationsverständnis n n MoC Know-how/Organisationskultur n n Diagnosemöglichkeiten n n Steuerung/Intervention Lernziele Vermittlung von Theorien, Konzepten, Methoden und Instrumenten Kompetenzentwicklung VERHALTEN Sozial-kommunikative Kompetenz n n Gesprächsführung n n Führungsverhalten n n Muster der Einflussnahme n n Umgang mit Widersprüchen n n Umgang mit Konfliksituationen n n Argumentation, Überzeugung n n Verhandlungstechniken n n Moderation und Präsentation n n Rollenverständnis und Fürhungsverhalten n n Teammanagement n n Konfliktmanagement/Mediation n n Mitarbeitergespräch n n Kontextmangement n n Change Management n n Netzwerkmanagement n n Wertschöpfungsprozesse gestalten Exploration und Reflexion eigenen Verhaltens in unterschiedlichen Führungssituationen HANDELN Umsetzungskompetenz n n Führungsfunktionen und -aufgaben n n Planung n n Entscheidungsfindung n n Delegation n n Problemlösung n n Fitness und Wellness n n Beruf und Familie n n Teamentwicklung n n Projektmanagement (Auftragsklärung, Kontraktarbeit, Projektplanung/-organisation/-controlling) n n Ressourcenmanagement (materiell/ immateriell) gcash/wissensmanagement n n Organisationsdynamiken wahrnehmen/beeinflussen n n Prozessdesign und Benchmarking n n Marketing n n Operatives Controlling n n Geschäftsprozessmanagement Sicherstellung von Lerntransfers aufgrund einer konkreten Anwendungsorientierung erlernten Wissens Rekursionsebenen tirol.wifi.at/msc Seite 6

7 AUSBILDUNGSZIEL Der Lehrgang vermittelt berufsbegleitend in Jahren (4 Semestern) wissenschaftlich-theoretische und praktische Ketnisse und Fähigkeiten zur Unternehmensund Mitarbeiterführung. Es stehen sowohl Fach- wie Sozial- und Selbstkompetenz im Zentrum des Lehrganges. Diese werden integrativ vermittelt und teilnehmerorientiert erarbeitet. Fach- und Methodenkompetenz Ihnen wird jenes betriebswirtschaftliche Wissen vermittelt, das Sie zur effektiven Führung, Gestaltung und Veränderung von Organisationen benötigen, um insgesamt eine höhere Business-Excellence zu erzielen. Die erworbenen Fähigkeiten ermöglichen es Ihnen, betriebwirtschaftliche Problemstellungen systematisch zu analysieren und verschiedene problemadäquate Lösungsalternativen zu erarbeiten bzw. diese zu bewerten. Sie erwerben Wissen darüber, wie die spezifischen Konzepte, Methoden und Instrumente zur Lösung der jeweiligen Problemstellung anzuwenden bzw. zu implementieren sind. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die Interpretation des Outputs dieser Informationen gelegt. Aufgrund dieser Fach- und Methodenkompetenz sind Sie darüber hinaus in der Lage, die Qualität der zugrundeliegenden Konzepte und Methoden zu bewerten und ein erforderliches Re-Design zu initiieren bzw. durchzuführen. Im Detail geht es daher um jene Kompetenz, die notwendig ist, um die eigene Rolle als Führungskraft wahrnehmen, gestalten und weiterentwickeln zu köen, so dass sich daraus auch eine wirkungsvolle Positionierung ierhalb der Organisation ergibt. Dies betrifft sowohl die Entwicklung einer sozial kompetenten Diagnosefähigkeit interpersonaler Prozesse, als auch die Entwicklung von mehr Sicherheit in Kommunikationssituationen des Führungsalltages. Personale Selbstkompetenz Sie sollen im Laufe des Lehrganges ein klares Rollenund Aufgabenverständnis in Ihren unterschiedlichen Führungsfunktionen entwickeln. Dies macht darüber hinaus eine Bewusstmachung eigener Verhaltensmuster, wie auch eine Entwicklung von Möglichkeiten des Selbstmanagements notwendig. Sie werden Ihre Entwicklungsschritte methodisch und auf reflexive Weise nachvollziehen köen. Handlungs- und Umsetzungskompetenz Die Ausbildung kombiniert Theorie, Reflexion der eigenen Situation und Umsetzungsorientierung. Von besonderer Bedeutung sind Praxisumsetzung und Erfahrungslernen. Diese erfolgen in Form von Case Studies, Workshops, Peer-Groups, Intervision und einer supervidierten Master Thesis zu Themen aus dem Unternehmen. Als Absolventen sollen Sie Gelerntes, Erfahrenes in Ihrer Organisation umsetzen und anwenden köen. Sozial-kommunikative Kompetenz Da sich Führungskräfte in ihrer Unternehmenspraxis unter ständig wandelnden Kontextbedingungen bewegen, die sie gewissermaßen durch ihr Verhalten prägen und beeinflussen ( Verhalten schafft Verhältnisse ), gilt es insbesondere dahingehend ein erhöhtes Maß an Sensibilität für psychosoziodynamische Prozesse zu entwickeln. Seite 7

8 AUFNAHMEVERFAHREN Besuch des Infoabends (empfehlenswert) Zusendung des Bewerbungsbogens inklusive aller Unterlagen Anmeldung/Einladung zum persönlichen Aufnahmegespräch Entscheidung über die Teilnahme durch den Teilnehmer sowie der Lehrgangsleitung in Abstimmung mit dem WIFI Fixe Anmeldung VORAUSSETZUNGEN Der Lehrgang richtet sich an Personen, die aktuell eine Führungsposition ie haben und einen Hochschulabschluss bzw. postsekundären Bildungsabschluss oder oder Universitätsreife (Matura, Berufsreife- oder Studienberechtigungsprüfung) und mindestens Jahre Berufserfahrung oder eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. berufsbildende mittlere Schule und mindestens 5 Jahre Berufserfahrung haben. Die Feststellung dieser Qualifikationen und Vorketnisse erfolgt durch entsprechende Aufnahmeverfahren (Einreichung der Unterlagen und persönliches Aufnahmegespräch mit der Lehrgangsleitung). Über die definitive Aufnahme entscheidet die Lehrgangsleitung und das WIFI Tirol auf Grund der Bewerbungsunterlagen und des Aufnahmegesprächs. DAUER/ABLAUF UND ANRECHENBARKEITEN 4 Semester Module (inkl. Masterthesis) und insgesamt 7 Blöcken. Die Gesamtdauer beträgt 688 Lehreinheiten inkl. 96 Lehreinheiten Supervision und Erstellung der Master Thesis. berufsbegleitend, vorwiegend in Form von -tägigen Wochenendblöcken (Freitagnachmittag und Samstag) starke Ausrichtung auf Übertragung/Umsetzung in die aktuelle berufliche Praxis Aus dem Universitätslehrgang Business Manager/in MSc werden Ihnen für den MBA Lehrgang Master of Business Administration Advanced Academic Business Management insgesamt 60 Lehreinheiten bzw. 60 ECTS-Punkte angerechnet. tirol.wifi.at/msc Seite 8

9 INHALTE Lehrplan SSt UE ECTS Sem. Modul : Grundlagen des Business-Managements Kick-off-Veranstaltung zur Vermittlung von Basis- und Überblickswissen der gesamten Lehrgangsinhalte. Es sollen betriebswirtschaftliche Gesamtzusammenhänge sowie die Aufgaben, Rollen und Funktionen von Führungskräften im Kontext der Unternehmensführung verdeutlicht werden. Dabei werden insbesondere die Anforderungen an Business Manager zur Erreichung von mehr Business Excellence der Unternehmen herausgearbeitet. 6 Modul : Strategische Unternehmensführung Anwendungsorientierte betriebswirtschaftliche Bearbeitung von Schwerpunktthemen einer strategisch orientierten Unternehmensführung. Themen: Marktorientierte Ausrichtung von Unternehmen, Kernkompetenzen, Zieldefinition, Strategieentwicklung, Benchmarking, Qualitäts- und Beschleunigungsmanagement, Balanced Scorecard Block A: Grundlagen der strategischen Unternehmensführung Block B: Planungsprozesse und -instrumente Block C: Strategisches Marketing Block D: Marketing Projektseminar Block E: Fallstudie zur strategischen Planung Modul : Ressourcenmanagement Erkeen, Planen und zielgerichtete Nutzung von materiellen wie immateriellen Unternehmensressourcen. Themen: Personalentwicklung, Netzwerkmanagement, Wissensmanagement, Intellectual Properties Block A: Human Ressource Management Block B: Iovations- und Wissensmanagement Block C: Unternehmenskooperationen Modul 4: Veränderungsmanagement Vor dem Hintergrund ständiger Veränderungen steht die Rolle der Führungskraft als Change Manager im Mittelpunkt des Interesses. Themen: Organisationsverständnis, Diagnosemöglichkeiten, Steuerung/Intervention, Gestaltungselemente der Organisation, Prozessgestaltung, Standardisierung und Entstandardisierung, Routinen, Spielregeln der Zusammenarbeit, Unternehmenskultur, Instrumente, Methoden des Change Management Block A: Unternehmensdiagnose Block B: Change Management 6 6 Seite 9

10 Lehrplan SSt UE ECTS Sem. Modul 5: Operative Unternehmenssteuerung Betriebswirtschaftliche hard-fact-orientierte Steuerung von Unternehmen. Erlernen der Einsatzbedingungen und Aussagekraft von operativen Steuerungskonzepten. Interpretation und Ableiten von Entscheidungen aus quantitativen Informationen. Themen: Operatives Controlling, Kezahlen, Bilanzanalyse, Cashmanagement Block A: Erfolgsrechnung und Kostenanalyse Block B: Finanzrechnung und Liquiditätsanalyse Block C: Kostenplanung und Kostenmanagement Block D: Finanzplanung und Finanzmanagement Block E: Projektseminar Controlling Modul 6: Selbstmanagement Erkeen existierender Muster und Möglichkeiten effektiven Selbstmanagements. Themen: Kompetenzdiagnostik, Arbeitstechniken, Zeitmanagement, Stress- und Entspaungstechniken, Kreativitätsmethoden Block A: Kompetenzdiagnostik Block B: Life Balance Modul 7: Management/Führung Hier werden die Aufgaben, Rollen und Funktionen von Führungskräften im Umgang mit Mitarbeitern thematisiert. Themen: Mitarbeitermotivation, Entscheidung, Delegation, Problemlösung, Konfliktmanagement Block A: Mitarbeiterführung und -motivation Block B: Management-Techniken Block C: Konfliktmanagement Modul 8: Kommunikation im Führungsalltag Lehrziel: Elemente der internen und externen Kommunikation im Kontext täglicher Führungsarbeit. Themen: Gesprächsführung, Argumentations-, Verhandlungstechniken, Überzeugungsmöglichkeiten, Konfliktgespräche, Moderation, Präsentation Block A: Gesprächsführung, Argumentations- u. Verhandlungstechnik Block B: Moderation / Präsentation tirol.wifi.at/msc Seite 0

11 Lehrplan SSt UE ECTS Sem. Modul 9: Team-Management und entwicklung Lehrziel: Vermittlung von Grundlagen zur Einflussnahme, Steuerung und Entwicklung von Teams im Arbeitsprozess. 6 Modul 0: Projektmanagement Organisationstheoretische, sozialpsychologische und instrumenten-orientierte Handhabung von Projekten. Themen: Psycho-Logik von Projekten, Rollen und Aufgaben und Dynamiken im Projektteam, Projekt-Organisation, Auftragsklärung, Kontraktarbeit, Projektplanung und -controlling, Grenzen des Projektmanagements 6 Modul : Lerntransfer in die Unternehmenspraxis/ Unternehmensplanspiel Anwendungs- und verhaltensorientierte Simulation von Unternehmen und dessen Führung, Gestaltung und marktorientierte Ausrichtung vor dem Hintergrund eines integrativen und betriebswirtschaftlichen Organisationsverständnisses. 5 4 Modul : Excellence in leadership Realer Wissens- und Erfahrungstransfer aus der Wirtschaftspraxis mit Experten im Führungsbereich Block A: Managementforum Block B: Managementgespräche /4 /4 Projektarbeit und Supervision Im Lauf des. Semesters wird auf Basis konkreter Problemstellungen aus den jeweiligen Unternehmen ein Projekt und somit Thema für die Master Thesis definiert. Die Projektarbeit wird während der restlichen Lehrgangsdauer supervisorisch unterstützt. Als Ergebnis dieses Prozesses wird eine Projektabschlussarbeit erstellt, welche in die Master Thesis miteinfließt. Block A: Supervision Block B: Erstellung des Projektberichts //4 4 Master Thesis Die Master Thesis ist eine nach wissenschaftlichen Standards erstellte Arbeit, die die Reflexion der praktischen Projekterfahrungen beinhaltet, die mit den wissenschaftlichen Erketnissen im jeweiligen Fachgebiet angereichert wird. Die Defensio der Master Thesis erfolgt im Rahmen der kommissionellen Abschlussprüfung / Seite

12 PRÜFUNGSORDNUNG Die Abschlussprüfung findet als kommissionelle Prüfung spätestens Monate nach Ende des letzten Lehrgangsblocks statt. Die Leistungsnachweise im Rahmen des Lehrgangs erfolgen in praktischer, schriftlicher und mündlicher Form. Schriftliche Prüfungen Die schriftliche Prüfung wird in Form von Einzelprüfungen durchgeführt, die am Ende des jeweiligen Semesters stattfinden. Es gibt pro Semester einen Haupttermin und drei Wiederholungstermine. Die Prüfung beim letzten Wiederholungstermin muss vor einer Kommission abgelegt werden. Besteht die Semesterabschlussprüfung aus mehreren Teilen, müssen nur jene Teile wiederholt werden, die negativ beurteilt wurden. Der Erstantritt zur schriftlichen Semesterabschlussprüfung ist im Lehrgangsbeitrag enthalten. Der erste Nachtermin ist kostenlos, jeder Folgeantritt ist kostenpflichtig. Master Thesis Für den erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs ist die Verfassung einer wissenschaftlichen Arbeit in Form einer Master Thesis erforderlich. Die Master Thesis ist eine praxisorientierte wissenschaftlich aufbereitete Arbeit mit einem für den Business Manager relevanten Thema. Die Kernaussagen der Master Thesis werden am Ende des Lehrgangs im Rahmen der kommissionellen Abschlussprüfung verteidigt und von der Prüfungskommission beurteilt. Die Beurteilung geht in das Abschlusszeugnis ein. Bei der Erstellung der Master Thesis ist darauf zu achten, dass der wissenschaftliche Anteil herausgearbeitet wird. Bei der Erarbeitung der Master Thesis werden Sie von einem Supervisor begleitet und unterstützt.. Semester: Entscheidung und Auswahl eines Themas für die Master Thesis, Einreichung des Themas und Genehmigung durch die Universität Klagenfurt. Semester: Verfassen der Master Thesis mit Umsetzungsbegleitung durch einen Supervisor 4. Semester: Defensio der Master Thesis im Rahmen der kommissionellen Abschlussprüfung Projekt/Case Study (praktischer Teil, 4. Semester) Der praktische Teil besteht aus einer Projektarbeit, die zum Ziel hat, die Lehrgangsinhalte anhand einer unternehmensspezifischen Aufgabenstellung umzusetzen. Der praktische Teil umfasst einen schriftlichen Teil in Form einer Dokumentation des Projektes. tirol.wifi.at/msc Seite

13 Kommissionelle Endprüfung Die Lehrgangsabschlussprüfung findet als kommissionelle Abschlussprüfung spätestens Monate nach Ende des letzten Lehrgangsblocks statt. Die mündliche kommissionelle Abschlussprüfung sieht folgende Bereiche vor: Präsentation und Defensio der Master Thesis Offene, integrative Fragen zu den Gesamtzusammenhängen im Wissensgebiet der angewandten Betriebswirtschaft die Fragen umfassen die gesamten Lehrgangsinhalte Dauer der Prüfung pro Kandidat: 0 Minuten Zulassungsvoraussetzung für die Abschlussprüfung Voraussetzung zur Zulassung zu den Teilprüfungen und zur kommissionellen Abschlussprüfung ist der Besuch von den im Curriculum vorgeschriebenen Lehrveranstaltungen. Die Zulassung zur kommissionellen Abschlussprüfung ist von der positiven Beurteilung der schriftlichen Teilprüfungen und der Master Thesis abhängig. TITEL DER ABSOLVENTEN/INNEN Unter der Bedingung der erforderlichen und erfolgreich abgelegten Prüfungen, erhalten die Absolventen den akademischen Grad MSc (Master of Science) verliehen. ORGANISATORISCHE DETAILS Aufnahmegespräche Termine werden individuell vereinbart. Ansprechpartnerin: Patricia Schmeißner t: Informationsabend Kick off Herbst 06 Gesamtdauer des Lehrgangs 4 Semester.500 Euro Im Kursbeitrag nicht enthalten sind die Übernachtungen sowie die Fahrtkosten für die Termine in einem anderen Bundesland sowie für den Kongress in Klagenfurt. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des WIFI Tirol, nachzulesen im WIFI- Kursbuch oder unter Informationen zum Thema Förderungen finden Sie auf unserer Homepage unter RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Der Lehrgang wird in Kooperation mit der M/O/T Business School for Management, Organizational Development and Technology der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt als Träger des Universitätslehrgangs durchgeführt. Der Antrag für den Lehrgang (Satzung, Curriculum) wurde im Mai 05 von der Weiterbildungskommission der Universität Klagenfurt angenommen. Seite

14 INTERVIEW MIT HERBERT FIGL Warum haben Sie sich für den Universitätslehrgang Business Manager entschieden? Praktische Erfahrung und zusätzlich ein Hochschulabschluss geben mir enorme Sicherheit und bieten mir neue Möglichkeiten am Arbeitsmarkt. Ein zusätzlicher Grund war für mich die Vorbildwirkung für meinem Sohn sowie für meine Mitarbeiter und Arbeitskollegen. Welchen Nutzen bringt Ihnen der Abschluss beruflich? In meinem jetzigen Job als Fuhrparkmanager für die Region West bei der ÖBB-Postbus GmbH ist das erlernte betriebswirtschaftliche Wissen täglich ein Vorteil und ich kote in den letzten Monaten schon sehr oft auf das Erlernte zurückgreifen. Die Dozenten kommen zum größten Teil selbst aus der Praxis ein Vorteil? Der praxisnahe Unterricht ist meiner Ansicht nach die ganz große Errungenschaft dieses Lehrgangs. Ein Großteil der Studierenden steht mitten im Berufsleben und dadurch köen aus allen Sparten Beispiele aus dem realen Berufsleben zum jeweiligen Unterricht herangezogen werden. Jeder Dozent ka in weiterer Folge dazu praktische Inputs geben, welche die Theorie greifbar und erlebbar machen. Wie bewerten Sie die Vernetzung und Abstimmung der einzelnen Inhalte? Die Inhalte sind gut aufeinander abgestimmt, wobei ein betriebswirtschaftliches Grundwissen und Führungsketnisse als Grundvoraussetzung angenommen werden. Abschließend möchte ich erwähnen, dass die Betreuung während des gesamten Lehrgangs durch das WIFI Tirol, die MOT und die Professoren ausgezeichnet war und für mich eine absolute Bereicherung ist. INTERVIEW MIT KARLHEINZ GRÜBLER Warum haben Sie sich für den Universitätslehrgang Business Manager entschieden? Da ich Vollzeit berufstätig bin, hat mir der Studiengang vom WIFI und der M/O/T aufgrund seines Zeitmodells sowie der angebotenen Ausbildung am besten zugesagt. Welchen Nutzen bringt Ihnen der Abschluss beruflich? Ich habe mich bewusst für ein Studium der Wirtschaftswissenschaften, insbesondere Management, entschlossen, da es meine Arbeit als Projektmanager perfekt unterstützt. In vielen Unternehmen ist zudem ein erfolgreicher Abschluss eines Studiums Voraussetzung, um eine höhere Ebene im Management zu erreichen. Die Dozenten kommen zum größten Teil selbst aus der Praxis ein Vorteil? Auf jeden Fall das wertet die Qualität der Unterrichtseinheiten immens auf. Wie bewerten Sie die Vernetzung und Abstimmung der einzelnen Inhalte? Dieser Studiengang beinhaltet aus meiner Sicht alle wichtigen Bereiche für Management und Unternehmensführung. Die einzelnen Module sind zueinander sehr gut vernetzt und aufeinander aufbauend. tirol.wifi.at/msc Seite 4

15 UPGRADE MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION MBA Der MBA-Lehrgang Advanced Academic Business Management wird von der M/O/T der Alpen Adria Universität Klagenfurt in Kooperation mit dem Wirtschaftsförderungsinstitut Österreich durchgeführt. Er stellt in erster Linie ein aufbauendes Weiterbildungsangebot im Sie eines upgrading für Absolventen des Universitätslehrgang Business Manager MSc dar. Nach der Erfüllung der formalen Voraussetzungen haben Absolventen des Universitätslehrgangs Business Manager MSc mit einem Notendurchschnitt von.0 oder niedriger grundsätzlich einen Anspruch auf eine Teilnahme am MBA Lehrgang. Bei einem Notendurchschnitt über.0 obliegt es der wissenschaftlichen Leitung im Rahmen des Aufnahmeverfahrens und einem etwaigen Prüfungsgespräch über die Teilnahme zu entscheiden. Der MBA-Lehrgang ist als 4-semestriges Ausbildungsprogramm konzipiert. Allerdings werden den Absolventen des Universitätslehrgangs Business Manager MSc Semester angerechnet. Aus diesem Grund ka das MBA-Programm von Absolventen des o. a. Lehrgangs bzw. von vergleichbaren Lehrgängen in einem Jahr absolviert werden. Der Lehrgang wird an der Alpen Adria Universität Klagenfurt sowie an einem oder mehreren Standorten des WIFI abgehalten. Als Standorte für die Abhaltung der Seminare sind Linz und Mödling vorgesehen. Die Veranstaltungen am Anfang und am Ende des Lehrganges werden an der Alpen Adria Universität Klagenfurt abgehalten. Pro Monat ist eine Veranstaltung an einem WIFI-Standort vorgesehen. Darüber hinaus werden die Teilnehmer einen Auslandsaufenthalt an einer englischsprachigen Universität verbringen. Die angebotenen Module sind aufbauend und werden berufsbegleitend, erfahrungsbasiert und teilweise in englischer Sprache angeboten. Ziel des Programms ist eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung, deren Absolventen nach erfolgreichen Abschluss der akademische Grad Advanced Academic Business Manager MBA verliehen wird. Seite 5

16 SEMINARTIPPS BUSINESS MANAGER MSC ZUSATZMODUL BUCHHALTUNG Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen der Buchhaltung und dient als Vorbereitung auf die Module Finanzrechnung und Liquiditätsanalyse und Finanzplanung und -management. Termin , Fr, , Sa, Euro BUSINESS MANAGER MSC ZUSATZMODUL KOSTENRECHNUNG Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen der Kostenrechnung und dient als Vorbereitung auf die Module Erfolgsrechnung und Kostenanalyse und Kostenplanung und -management. Termin , Fr, , Sa, Euro SPEEDREADING SCHNELLER LESEN, MEHR BEHALTEN Im Berufsleben wird man täglich mit einer Flut an Informationen konfrontiert. Nur % aller Erwachsenen köen mehr als 400 Wörter pro Minute verarbeiten. Mit ganz einfachen, leicht umsetzbaren Tipps gehören bald auch Sie dazu. High-Speed-Reading ist eine kreative Lesetechnik, mit der Sie die bio-physikalischen Vorgänge beim Sehprozess und das gesamte Potenzial Ihres Gehirns trainieren und nutzen köen. Termin , Fr, , Sa, Euro RHETORIK FREI UND SICHER REDEN Je selbstsicherer und selbstbewusster Sie auftreten, umso kompetenter werden Sie eingeschätzt. Gerade in spontanen Redesituationen ist es günstig, einige Tipps und Tricks zu keen, um souverän zu wirken und den Inhalt knapp, interessant und publikumsbezogen auf den Punkt zu bringen. Termin , Fr, Sa, Euro LERNEN LERNEN TIPPS ZUM RICHTIGEN LERNEN Jeder Mensch lernt anders durch Hören, Lesen, Ausprobieren oder auch durch eine Mischung davon. Allen gemeinsam ist: Lernen muss jede/r für sich selbst. Das WIFI unterstützt Sie dabei, Ihre persönlichen Selbstlernkompetenzen zu stärken. We Sie Ihre eigenen Lerntechniken verbessern und Lernhemmnisse oder Konzentrationsschwierigkeiten abbauen möchten, nützen Sie die WIFI-Lernberatung. Termin..5, Mo, Euro SOUVERÄNER UND KOMPETENTER AUFTRITT In diesem Seminar erlernen Sie das Handwerkszeug, das Sie auch in spontanen und unangenehmen Situationen souverän und kompetent wirken lässt. Kurz und aussagekräftig bringen Sie Ihre Gedanken auf den Punkt. Termin , Di, Mi, Euro tirol.wifi.at/msc Seite 6

17 WIFI EXCELLENCE CLUB DIE VERANSTALTUNGSREIHE FÜR UNTERNEH- MER, MANAGER UND FÜHRUNGSKRÄFTE Das WIFI Tirol hat ein ganzheitliches Unternehmensentwicklungsprogramm für Tiroler Unternehmer/ ien entwickelt. WIFI EXCELLENCE unterstützt Sie bei der Standortbestimmung in allen relevanten Unternehmensbereichen und stellt Methoden und Handlungsempfehlungen vor, mit deren Hilfe Sie Ihr Unternehmen Schritt für Schritt weiterentwickeln köen. In den Bereichen Management, Leadership, Sales, Werbung und Social Media stehen Ihnen bereits WIFI EXCELLENCE Trainings- und Coachingangebote zur Verfügung. WIFI EXCELLENCE ist jedoch viel mehr als ein Bildungsangebot. Mit dem WIFI EXCELLENCE Club laden wir Sie dazu ein, WIFI EXCELLENCE keenzulernen, Ihre Erfahrungen mit anderen exzellenten Unternehmern/ ien auszutauschen, Herausforderungen mit Experten/ ien zu besprechen oder einfach nur in einer angenehmen Atmosphäre neue Kontakte zu knüpfen. Der WIFI EXCELLENCE Club 05 hält für Sie eine 4-teilige Vortragsreihe zum Thema Business Excellence bereit. Experten aus dem In- und Ausland geben Ihnen Impulse zu Aspekten von Qualität in den verschiedensten Unternehmensbereichen. Im Anschluss an die Vorträge servieren wir in unserer Lounge Getränke und ein kleines Buffet. In diesem Ambiente haben Sie Gelegenheit, den Inhalt der Vorträge mit anderen Unternehmern und Führungskräften zu diskutieren und zu vertiefen. Unsere Referenten stehen in diesem Rahmen gerne für Einzelgespräche zur Verfügung. Erleben Sie vier Abende, an den Sie vom Wissen der vortragenden Experten profitieren und durch den Austausch mit Unternehmern und Führungskräften voneinander lernen köen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Programm 8.00 Einlass Impulsvortrag Networking Ort WIFI Tirol Unternehmerzentrum Egger-Lienz-Straße 0, 600 Isbruck Seite 7

18 WIFI EXCELLENCE CLUB DAS LEBEN SCHREIBT DIE SCHÖNSTEN GESCHICHTEN Persönlichkeit und Erfolg Abends saßen unsere Ahnen um das Lagerfeuer und erzählten sich Geschichten. So lernten sie, ihre Erfahrungen und ihre Weisheit zu teilen. Jede Geschichte ka dem Zuhörer etwas bewusstmachen und einen Impuls für einen persönlichen Entwicklungsschritt geben. An diesem besonderen WIFI EXCELLENCE Clubabend lassen wir diese alte Tradition wieder aufleben. Sie sind eingeladen, durch Ihr Zuhören und Ihren eine zunächst unbekate Geschichte zu Ihrer eigenen zu machen. Entdecken Sie gemeinsam mit den anderen Besuchern/ien die verborgene Botschaft der erzählten Geschichte und lassen Sie sich davon nachhaltig inspirieren. Referentin Mag. Bernadette Wuelz ist Diplompsychologin und u. a. Lehrbeauftrage der Universität Isbruck. Als Mentalcoach lebt sie das Credo, dass erfolgreiche Menschen authentisch sind und lieben, was sie tun. Durch ihre langjährige Begleitung von Menschen und Unternehmen schöpf Bernadette Wuelz aus einem großen Repertoire an Geschichten, welche das Leben so schreibt. Termin.0.5, Do, Euro Für Teilnehmer des Business Managers MSc kostenlos WIFI EXCELLENCE CLUB KRIBBELN IM KOPF KREATIVITÄT SCHAFFT VORSPRUNG! Iovation und Change Management Die Kreativität der Menschen im Unternehmen ist eine wesentliche Antriebskraft für den Erfolg und die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens. Es geht um die Gestaltung von Kommunikation, Prozessen und Produkten bzw. Dienstleistungen jenseits des Gewöhnlichen. Die Initialzündung, der ursprüngliche Funke jeder Idee entzündet sich im Einzelnen und wird da in Teams weiterentwickelt. An diesem WIFI EXCELLENCE Clubabend erfahren Sie, wie das Gefühl von Eigenverantwortung und Lust auf Neues gefördert und gestärkt wird. Da geht es um den Team-Spirit: Wie fördern Führungskräfte ein Kreativität förderndes Mindset im Team, damit Ideen nicht nur entstehen, sondern auch weiterentwickelt und umgesetzt werden köen. Referentin Nicola Fritze hat viele Unternehmen dabei unterstützt, in Iovationsprojekten ein kreatives Klima zu entwickeln und aus Ideen Taten werden zu lassen. Sie weiß um die Beschleunigungsund Bremsfaktoren von Kreativität in Unternehmen. Was motiviert Mitarbeiter, querzudenken und sich auf Neues einzulassen? Termin 9..5, Do, Euro Für Teilnehmer des Business Managers MSc kostenlos tirol.wifi.at/msc Seite 8

19 WIFI EXCELLENCE CLUB FÜHREN UND FÜHREN LASSEN Führung und Management Der Ausdruck Führung trägt die Bedeutung leiten, die Richtung bestimmen, in Bewegung setzen. Was benötigen Führungskräfte, um geführte Menschen zu kooperativem Verhalten zu bewegen und zum Erreichen der gemeinsamen Ziele zu (ver-)führen? Was benötigen die Geführten, um sich führen zu lassen? An diesem WIFI EXCELLENCE Clubabend laden wir sie ein, selbst zu führen und sich führen zu lassen. Was eignet sich besser über das Thema Führung zu reflektieren als ein ausgelassener und unterhaltsamer Tanzabend? Wir laden Sie herzlich ein, gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern/ien und Kollegen/ien, Erketnisse zum Thema Führung zu gewien. Referent KommR Ferry Polai führt Sie durch diesen Clubabend. Der 6-fache österreichische Staatsmeister hat es sich zur Aufgabe gemacht mit seinen Tanzschulen die Freude am Tanzen an andere weiterzugeben. Generationen von Tirolern haben bei Familie Polai erlebt, wie schön es ist, sich zu zweit zur Musik zu bewegen und die Sprache des Körpers zu erlernen. Termin 8.0.6, Do, Euro Für Teilnehmer des Business Managers MSc kostenlos WIFI EXCELLENCE CLUB KOMMUNIKATION AUF MAXIMALER FLUGHÖHE Kommunikation und Führung Köen Sie kommunizieren? Natürlich köen Sie das. Nur warum erreichen wir da so oft nicht das, was wir erreichen wollten? Warum kommt hinten regelmäßig etwas anderes raus, als wir vorne reingesteckt haben? Warum schaffen wir es manchmal nicht, uns durchzusetzen? Und warum verstehen wir uns so oft miss? An diesem WIFI EXCELLENCE Clubabend entdecken Sie die erstaunlichen Parallelen zwischen professioneller Luftfahrt und Unternehmensalltag. Erfahren Sie, wie Sie die Strategien der Profipiloten auf die Kommunikation in Ihren Teams übertragen köen. Lernen Sie, wie Closed Loops und Rescue-Frage Ihnen dabei helfen, besser und effizienter zu kommunizieren und Konflikte zu vermeiden. Referent Peter Brandl ist Berufspilot, Unternehmer, Fluglehrer und mehrfacher Autor. In seinen Vorträgen werden Sie vom Passagier zum Piloten. Seine lockere und professionelle Art begeistert seit mehr als 0 Jahren Menschen weltweit. Ohne Gerede um den heißen Brei und mit jeder Menge Humor macht der Kommunikationsprofi jeden Vortrag zum echten Veranstaltungshighlight. Termin 7.0.6, Do, Euro Für Teilnehmer des Business Managers MSc kostenlos Seite 9

20 IHRE ANSPRECHPARTNERINNEN WIFI der Wirtschaftskammer Tirol Egger-Lienz-Straße 6, 600 Isbruck Mag. Andrea Czerny t: e: Patricia Schmeißner t: e: Das WIFI erfüllt seit 995 die jeweils höchsten Qualitätskriterien im Bildungsbereich. Um eine gute Lesbarkeit der WIFI-Informationen zu gewährleisten, wird für Berufe, Zielgruppen und Personen eine geschlechtsneutrale Form gewählt. INFORMIEREN UND ANMELDEN GLEICH UNTER: tirol.wifi.at/msc Stand: November 05 tirol.wifi.at/msc WIFI Tirol

0001 Info-Abend Akademischer Business Manager MSc MBA

0001 Info-Abend Akademischer Business Manager MSc MBA Warum Sie diesen Info-Abend besuchen sollten: Bei diesem kostenlosen Informationsabend erhalten Sie alle Detailinformationen über den Universitätslehrgang Akademischer Business Manager MSc (Kursnummer

Mehr

Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert

Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert tirol.wifi.at/msc WIFI Tirol INHALTSVERZEICHNIS Ausgangssituation... Lehrgangskonzept...4

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Informationsabend Business Manager/in, Master of Science (MSc) Johanna Hoffmann-Handler Herzlich Willkommen! WIFI Programm Informationsabend Grundgedanken zum Studium Design und Inhalte Organisation Ihre

Mehr

Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies, MSc. www.wifi.at www.mot.ac.at

Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies, MSc. www.wifi.at www.mot.ac.at Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies, MSc. AGENDA Was Sie in den nächsten 60 Minuten erwartet / Ihr Bildungsweg / Methodische Vorgehensweise / Nutzen der Ausbildung

Mehr

Satzung ULG Business Manager/in MAS

Satzung ULG Business Manager/in MAS BEILAGE 1 zum Mitteilungsblatt 11. Stück, Nr. 87.1-2008/2009 04.03.2009 Satzung ULG Business Manager/in MAS Antrag gem. 56 UG 2002 und Teil B 41 der Satzung der Universität Klagenfurt auf Einrichtung eines

Mehr

Business Manager/in MSc und Advanced Academic Business Manager/in MBA. Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen

Business Manager/in MSc und Advanced Academic Business Manager/in MBA. Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen Business Manager/in MSc und Advanced Academic Business Manager/in MBA Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen www.wifi.at www.mot.ac.at BUSINESS MANAGER/IN MSc und ADVANCED ACADEMIC BUSINESS

Mehr

Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business Manager/in MBA. Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen

Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business Manager/in MBA. Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business Manager/in MBA Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen www.wifi.at www.mot.ac.at Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business

Mehr

Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business Manager/in MBA. Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen

Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business Manager/in MBA. Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business Manager/in MBA Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen www.wifi.at WIFI Österreich Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business

Mehr

Master of Advanced Studies in International Management

Master of Advanced Studies in International Management BEILAGE zum Mitteilungsblatt 22. Stück 2003/2004 MAS Master of Advanced Studies in International Management 1(10) Master of Advanced Studies in International Management 1 Zielsetzung des Universitätslehrgangs

Mehr

Real Estate Management MSc. Immobilien analysieren, bewerten und vermarkten

Real Estate Management MSc. Immobilien analysieren, bewerten und vermarkten Real Estate Management MSc Immobilien analysieren, bewerten und vermarkten www.wifi.at www.mot.ac.at REAL ESTATE MANAGEMENT MSc ERWEITERN SIE IHRE KOMPETENZEN IN DER IMMOBILIENWIRTSCHAFT Um diesen Herausforderungen

Mehr

Universitätslehrgang Business Manager MSc. Wissenschaftlich-theoretische sowie praktische Kenntnisse und Fähigkeiten zur Unternehmensführung.

Universitätslehrgang Business Manager MSc. Wissenschaftlich-theoretische sowie praktische Kenntnisse und Fähigkeiten zur Unternehmensführung. Wissenschaftlich-theoretische sowie praktische Kenntnisse und Fähigkeiten zur Unternehmensführung. www.wifi.at/salzburg WIFI Salzburg Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, durch die raschen

Mehr

Informationsmappe BERUFSAKADEMIE BILANZBUCHHALTUNG. MSc Bilanzbuchhaltung

Informationsmappe BERUFSAKADEMIE BILANZBUCHHALTUNG. MSc Bilanzbuchhaltung Informationsmappe BERUFSAKADEMIE BILANZBUCHHALTUNG MSc Bilanzbuchhaltung Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die neue und betont praxisorientierte Berufsakademie Bilanzbuchhaltung MSc

Mehr

CURRICULUM. des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING. an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT. Art. 1 Einrichtung

CURRICULUM. des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING. an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT. Art. 1 Einrichtung CURRICULUM BEILAGE 4 zum Mitteilungsblatt 9. Stück 2005/2006 01.02.2006 des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT Unter Berücksichtigung Art. 1 Einrichtung der entscheidenden

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader

Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader 1 Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader Die Verwaltungsweiterbildung Zentralschweiz bietet drei verschiedene Führungslehrgänge für Führungskräfte

Mehr

Universitätslehrgang für Export- und internationales Management CURRICULUM

Universitätslehrgang für Export- und internationales Management CURRICULUM Universitätslehrgang für Export- und internationales Management CURRICULUM Johannes Kepler Universität Linz Curriculum Universitätslehrgang für Export- und internationales Management - 1 - Artikel 1 QUALIFIKATIONSPROFIL

Mehr

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT SKZ 992/636 CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT 2_AS_Innovationsmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 20.10.2006 INHALTSVERZEICHNIS 1 Zielsetzung...

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Graduate Management Programms

Mehr

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Führungsakademie Baden-Württemberg Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Public Leadership! Programm

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Individuelle und kompetente Beratung für Sie und Ihr Unternehmen!

Individuelle und kompetente Beratung für Sie und Ihr Unternehmen! Individuelle und kompetente Beratung für Sie und Ihr Unternehmen! www.balanced-development.com WER WIR SIND Die ist ein Beratungsunternehmen mit Sitz in Wien. Beratung, Training und Coaching sind die Bereiche,

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Offenes Weiterbildungsseminar für DHBW-Studierende - die Führungskräfte von Morgen -

Offenes Weiterbildungsseminar für DHBW-Studierende - die Führungskräfte von Morgen - Offenes Weiterbildungsseminar für DHBW-Studierende - die Führungskräfte von Morgen - Vier Schlüssel zum beruflichen Erfolg Wir legen Wert auf eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten! oder Wir

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Management of Social Corporations an der Fachhochschule Landshut

Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Management of Social Corporations an der Fachhochschule Landshut Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Management of Social Corporations an der Fachhochschule Landshut vom... Aufgrund von Art. 13, Art 58 Abs. 1, Art. 61, Art. 66, Art

Mehr

2011 Global Sales and Marketing MBA

2011 Global Sales and Marketing MBA Warum Sie diesen Lehrgang besuchen sollten: Das WIFI OÖ bietet in Kooperation mit der FH-OÖ, Studiengang Global Sales and Marketing - Campus Steyr, seit März 2011 zwei Hochschullehrgänge an: Global Sales

Mehr

Organisation und Führung mit Übungen 1

Organisation und Führung mit Übungen 1 Organisation und Führung mit Übungen 1 Fachschule für Weiterbildung in der Pflege in Teilzeitform mit Zusatzqualifikation Fachhochschulreife Organisation und Führung mit Übungen Schuljahr 1 und 2 Schwerpunkt

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Universitätslehrgang für Projektmanagement

Universitätslehrgang für Projektmanagement BEILAGE zum Mitteilungsblatt Stück 20a 2002/2003 Universitätslehrgang für Projektmanagement 1 Gemäß 23 Universitäts-Studiengesetz (UniStG) wird am Interuniversitären Institut für Interdisziplinäre Forschung

Mehr

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA K 992/593 Curriculum für den Universitätslehrgang LIMAK Global Executive MBA 3_AS_GlobalExecutiveMBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1. 10. 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...3 3

Mehr

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE 1/5 PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum (1) Dieser Universitätslehrgang Aufbaustudium Creative

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft 1 Gliederung 1. Vorüberlegungen: Welcher Master für wen? 2. Inhaltliche Konzeption 3. Didaktische Konzeption 4. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Personalführung im Gesundheitswesen KSW 2016. Von der Wirksamkeit zur Wirtschaftlichkeit. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Personalführung im Gesundheitswesen KSW 2016. Von der Wirksamkeit zur Wirtschaftlichkeit. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Personalführung im Gesundheitswesen KSW 2016 Von der Wirksamkeit zur Wirtschaftlichkeit. Crossing Borders. CAS Personalführung im Gesundheitswesen KSW 12 ECTS Modul

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (in der Fassung der Beschlüsse der Lehrgangskommission vom 15.04.2010 und 05.05.2014, genehmigt vom Senat

Mehr

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium.

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium. FAQs Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and Information Studies (Grundlehrgang)? Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and

Mehr

zum erfolg führen ANNE SCHWARZ TRAINING development for success

zum erfolg führen ANNE SCHWARZ TRAINING development for success zum erfolg führen ANNE SCHWARZ TRAINING development for success » Mit meiner Arbeit will ich den Teilnehmern Zugang zu ihrem Potenzial verschaffen. Dabei bekommt jeder soviel an Theorie und Methodik wie

Mehr

Curriculum Softskills für Experten

Curriculum Softskills für Experten Curriculum Softskills für Experten MentaleStärke,Kommunikation Konfliktlösung,Veränderungsmanagement Ein$modulares,$interaktives$Weiterbildungskonzept$$zur$Entwicklung$ von$mentalen$und$sozialen$kompetenzen$von$experten$und$

Mehr

Hochschulweiterbildung

Hochschulweiterbildung 11 en Weiterbildung für Führungskräfte und Spezialisten en bieten eine Mög lich keit, zu ausgewählten Themenblöcken Kompetenzen auf hohem Niveau zu erwerben. Die verschiedenen Weiterbildungen decken komplette

Mehr

Bachelor of Business Administration (BBA)

Bachelor of Business Administration (BBA) Kreisverband Minden e.v. Ihre Aufstiegschance im Gesundheits und Sozialwesen Bachelor of Business Administration (BBA) Management im Gesundheits und Sozialwesen Studienstandort Minden Staatlich und international

Mehr

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium Global General Management Executive MBA

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium Global General Management Executive MBA K / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Global General Management Executive MBA _AS_GlobalGMExecutiveMBA_Curr Seite von 9 Inkrafttreten:.8.2009 Inhaltsverzeichnis Zielsetzung...3 2 Studiendauer

Mehr

LEADERSHIP PRACTICE MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION, MBA

LEADERSHIP PRACTICE MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION, MBA LEADERSHIP PRACTICE MASTER OF BUSINESS ADMINISTRATION, MBA UMFANGREICHES PROGRAMM Zusammenarbeit mit renommierten Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft INNOVATION UND QUALITÄT Erlebnislernen und internationale

Mehr

Certificate of Advanced Studies (CAS) Führung öffentliche Verwaltung und Non Profit Organisationen (NPO)

Certificate of Advanced Studies (CAS) Führung öffentliche Verwaltung und Non Profit Organisationen (NPO) Certificate of Advanced Studies (CAS) Führung öffentliche Verwaltung und Non Profit Organisationen (NPO) Lehrgang 2013/2014 ENTWURF Stand: 10.12.2012 1. Weiterbildungsangebot für die Öffentliche Verwaltung

Mehr

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND MASTERSTUDIUM S BERUFSBEGLEITEND FACTS 3 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen, die erst während des Masterstudiums

Mehr

K 992/367. Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/367. Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/367 Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 4_AS_Management_MBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Curriculum. Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies

Curriculum. Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies Curriculum Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies Antrag gem. 56 UG 2002 und Teil B 21 ff. der Satzung der Universität Klagenfurt auf Einrichtung eines Universitätslehrgangs

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck - 814 - MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Studienjahr 1998/99 Ausgegeben am 05. August 1999 61. Stück 682. Neuverlautbarung des Universitätslehrganges für Controlling an der Sozial-

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Curriculum Universitätslehrgang Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing. Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing. Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders. Das Studium Der CAS Strategisches Marketing befasst sich mit den Kernaufgaben des Produkt-

Mehr

Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration

Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration Seite 1 Hochschule Kaiserslautern Standort Zweibrücken FB Betriebswirtschaft Amerikastr. 1 66482 Zweibrücken Telnr.:

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

New perspectives in LEADING CHANGE MBA

New perspectives in LEADING CHANGE MBA New perspectives in LEADING CHANGE MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE UND HR-MANAGER/INNEN Und für Interessenten, die sich für Veränderungsprozesse rüsten wollen. Sie fühlen sich angesprochen? Dann bekommen Sie im

Mehr

Kompetenz als Berufung

Kompetenz als Berufung Kompetenz als Berufung PREMIUM LERNEN. PREMIUM LEBEN. Sie gehören zu den Menschen, die mehr können wollen und verstehen möchten, wie jede Veränderung bestmögliches Wachstum und positive Weiterentwicklung

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Management im Gesundheitswesen an der Fachhochschule Coburg (SPO M MG) Vom 7. Februar 2005 Auf Grund von Art.6 Abs.1, 72 Abs.1, 81

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr

Angewandte Betriebswirtschaft

Angewandte Betriebswirtschaft www.aau.at/abw Masterstudium Angewandte Betriebswirtschaft Masterstudium Angewandte Betriebswirtschaft Das Firmenkapital sind gut ausgebildete Betriebswirtinnen und Betriebswirte Das Masterstudium der

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen In Kooperation mit Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors

Mehr

für die Life Science - Branche am Bodensee

für die Life Science - Branche am Bodensee Menschen mobilisieren durch Netzwerke Talentakademie für die Life Science - Branche am Bodensee cytobox powered by: PRO4S-Online: www.pro4s.com PRO4S 2005 /1 Wer ist PRO4S & Partner GmbH? PRO4S & Partner

Mehr

MSc Handelsmanagement und Akademische/r Handelsmanager/in

MSc Handelsmanagement und Akademische/r Handelsmanager/in AKADEMISCHE AUSBILDUNGEN Handelsmanagement und Akademische/r Handelsmanager/in Berufsbegleitender Mix von Praxis und aktuellem wissenschaftlichem Wissen www.stmk.wifi.at/akademisch WIFI Steiermark Wir

Mehr

Modulhandbuch Studiengang Sportmanagement (24.06.2016) Master of Business Administration

Modulhandbuch Studiengang Sportmanagement (24.06.2016) Master of Business Administration Modulhandbuch Studiengang Sportmanagement (24.06.2016) Master of Business Administration Seite 1 Hochschule Kaiserslautern Standort Zweibrücken FB Betriebswirtschaft Amerikastr. 1 66482 Zweibrücken Telnr.:

Mehr

Supervision und Coaching

Supervision und Coaching Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Supervision und Coaching Akademische/R Supervisor/In und Coach Master of Science in Supervision

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors sind in erster Linie

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT Vertiefung: Betriebspädagogik STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Konfliktmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Konfliktmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter = BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Konfliktmanagement Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E:

Mehr

Interkulturelles Management

Interkulturelles Management = BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Interkulturelles Management Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40

Mehr

Führung und. Personalmanagement

Führung und. Personalmanagement Führung und Organisations- und Personalentwicklung Handelsfachwirt/in IHK Dozent: Klaus Imhof Dozent: Klaus Imhof Folie 1 Gliederung 1. Führungsgrundsätze und Führungsmethoden, 2. Personalpolitik, 3. Psychologische

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG WU-CARLSON EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN IN KOOPERATION MIT DER CARLSON SCHOOL OF MANAGEMENT Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien

Mehr

Sales Mentoring Programm

Sales Mentoring Programm ÖPWZ Eine Kooperation von ÖPWZ, VERKAUFEN & Goldemund Consulting Sales Mentoring Programm Spezialprogramm für den Vertrieb Business Cross Mentoring Branchenübergreifend Zielgruppe Mentees: Mitarbeiter

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

St. Galler Master in Angewandtem Digital Business

St. Galler Master in Angewandtem Digital Business St. Galler Master in Angewandtem Digital Business Studienkennzahl: MIDB01 Kurzbeschrieb Die Auseinandersetzung mit angewandtem systemischen, kybernetischen und direkt umsetzbaren Managementwissens auf

Mehr

ZENTRUM FÜR AKADEMISCHE WEITERBILDUNG.»Weiterbildungsangebote für Berufserfahrene auf Hochschulniveau«

ZENTRUM FÜR AKADEMISCHE WEITERBILDUNG.»Weiterbildungsangebote für Berufserfahrene auf Hochschulniveau« ZENTRUM FÜR AKADEMISCHE WEITERBILDUNG»Weiterbildungsangebote für Berufserfahrene auf Hochschulniveau« ZENTRUM FÜR AKADEMISCHE WEITERBILDUNG: MIT BERUFSERFAHRUNG ZUM R AKADEMIKERIN Das Zentrum für akademische

Mehr

Weiterbildung in Organisationsund Personalentwicklung

Weiterbildung in Organisationsund Personalentwicklung Weiterbildung in Organisationsund Personalentwicklung EinE WEitErbildung, die WEitErführt. Persönlichkeit geht in führung Am Anfang gelungener Bildung stehen persönliche Motivation und Initiative. Aus

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Erfolgreich durch Kompetenzen staatlich anerkannte fachhochschule Schlüsselkompetenzen erweben und vermitteln! Absolvieren Sie berufs- bzw. studienbegleitend

Mehr

St. Galler Master in Angewandtem Management

St. Galler Master in Angewandtem Management St. Galler Master in Angewandtem Management Studienkennzahl: MIAM01 Kurzbeschrieb Die Auseinandersetzung mit angewandtem systemischen, kybernetischen und direkt umsetzbaren Managementwissens auf Meisterniveau

Mehr

BACHELORSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND

BACHELORSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND BACHELORSTUDIUM INNOVATIONS BERUFSBEGLEITEND FACTS 6 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für MaturantInnen ohne berufliche Erfahrungen, die erst während

Mehr

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester AKADEMISCHER INDUSTRIAL ENGINEER Mit dem TU-WIFI-College Lehrgangsziel: Sie möchten einen akademischen Abschluss im technischen Bereich? Und dies praxisnahe und berufsbegleitend? Dann sind Sie bei diesem

Mehr

DIPLOMLEHRGANG Sozialmanagement

DIPLOMLEHRGANG Sozialmanagement DIPLOMLEHRGANG Sozialmanagement www.bfi-wien.at In diesem kompakten Lehrgang setzen Sie sich, mit den speziellen Herausforderungen im Management von Non-Profit-Organisationen auseinander und eignen sich

Mehr

Train the Trainer Ausbildung zum Business Trainer. KRÖBER Kommunikation

Train the Trainer Ausbildung zum Business Trainer. KRÖBER Kommunikation Ausbildung zum Business Trainer KRÖBER Kommunikation Systemisch ausgerichtete Komplettausbildung für alle, die in Unternehmen Trainings- und Moderationsaufgaben übernehmen wollen. Zielgruppe dieser Ausbildung:

Mehr

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY 0 AGENDA Die Hochschulen zwei starke Partner Senior Professional MBA Studium Bewerbung Die wichtigsten Mehrwerte im Überblick Kosten und Finanzierung

Mehr

Basis-Programm MBA-Programm

Basis-Programm MBA-Programm Universitätslehrgänge Finanzmanagement Basis-Programm MBA-Programm AM CAMPUS DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Vorwort Ein Wort voraus Sehr geehrte Interessentinnen, sehr geehrte Interessenten, seit

Mehr

der fokussierte manager ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft

der fokussierte manager ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft Der Schwerpunkt dieses Trainings liegt in der Entwicklung der authentischen Führungskompetenzen: Daniel Goleman spricht in seinem neuen

Mehr

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an:

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

General Management (Advanced Academic Business Manager MBA)

General Management (Advanced Academic Business Manager MBA) BEILAGE 9 zum Mitteilungsblatt 13. Stück, Nr. 101.7-2008/2009, 25.03.2009 Antrag gem. 56 UG 2002 Antrag gem. 56 UG und Satzung Teil B 41 der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt auf Einrichtung eines viersemestrigen

Mehr

Philosophische Praxis

Philosophische Praxis BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Philosophische Praxis AKADEMISCHE PHILOSOPHISCHE PRAKTIKERIN/ AKADEMISCHER PHILOSOPHISCHER

Mehr

Brigitte Witzig Coaching

Brigitte Witzig Coaching Brigitte Witzig Coaching Die eigenen Ressourcen entdecken und nutzen Die individuellen Fähigkeiten eines Menschen sind unschätzbare Ressourcen. Sie gilt es zu entdecken, zu fördern und weiterzuentwickeln.

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismus- & Eventmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismus- & Eventmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismus- & Eventmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

UNIVERSITÄTSLEHRGANG. Ressourcenmanagement und Verwertungstechnik TECHNOLOGIEAKADEMIE. BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG

UNIVERSITÄTSLEHRGANG. Ressourcenmanagement und Verwertungstechnik TECHNOLOGIEAKADEMIE. BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG UNIVERSITÄTSLEHRGANG Ressourcenmanagement und Verwertungstechnik TECHNOLOGIEAKADEMIE. BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG Herausforderung Ressourcenmanagement Die Verfügbarkeit von Ressourcen stellt heutzutage

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98.

Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98. Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98. 1. Universitätslehrgang Psychosoziale Supervision und Coaching Das Bundesministerium für Wissenschaft

Mehr

BALANCE. WEITERBILDUNGSPROGRAMM Wirksam als Führungskraft. Consulting. www.balanceconsulting.at

BALANCE. WEITERBILDUNGSPROGRAMM Wirksam als Führungskraft. Consulting. www.balanceconsulting.at WEITERBILDUNGSPROGRAMM Wirksam als Führungskraft FÜHRUNG Sie wollen die Themen MitarbeiterInnen-Führung und Management auffrischen, Ihr Wissen auf den neuesten Stand bringen und sich mit anderen Führungskräften

Mehr

# $! % & $ ' % () "& *" + ) $, " + $ -& - & $, + " $ -. /! #!( % + + +(" 1- $ 2 & 1# 34 $,

# $! % & $ ' % () & * + ) $,  + $ -& - & $, +  $ -. /! #!( % + + +( 1- $ 2 & 1# 34 $, !" # $! % & $ ' % () "& *" +!" ) $, " + $ -& - & $, + " $ -. /!!0 #!( % + + +(" 1- $ 2 & 1# 34 $, $%&'()# * & +! "# ( 2 (. (" 5". 5 6 7!891:!;:?@@A>@@9=>?B:A@@, < @C7?A--D

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend. Property

Masterstudium, berufsbegleitend. Property Masterstudium, berufsbegleitend Intellectual Property Rights & Innovations DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. SCHÜTZE SIE. Ideen und Patente effizient managen Die besten Ideen und Erfindungen nützen wenig, wenn

Mehr