4.5 STRATEGISCHE PROJEKTE IN DER STADT WIEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "4.5 STRATEGISCHE PROJEKTE IN DER STADT WIEN"

Transkript

1 4.5 STRATEGISCHE PROJEKTE IN DER STADT WIEN Die Stadtplanung Wien schlägt im Strategieplan eine Reihe von strategischen Projekten zur Erreichung der dargelegten Ziele vor. In den folgenden Erläuterungen werden jene Projekte der Stadtplanung und auch anderer Institutionen (z.b. WIFI, WWFF,...) ausgewählt, die zur Forcierung der technologischen Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Wien beitragen und die Gründung bzw. Ansiedlung von technologieorientierten Unternehmen unterstützen. In diesen Projekten übernehmen die Unternehmen der New Economy einen wichtigen Beitrag zum Erfolg der Vorhaben. Im ersten Teil dieses Kapitels werden die drei strategischen Hauptprojekte der Stadtplanung beschrieben, die nicht nur Auswirkungen auf die Branche New Economy haben, sondern auf ganze Stadtteile Wiens. Diese Projekte sind von hoher Relevanz für die Entwicklung des jeweiligen Stadtteils, aber auch der ganzen Stadt und sogar für die Etablierung der Stadt als wettbewerbsfähiger Wirtschaftsstandort im europäischen Städtesystem. In einem zweiten Teil werden andere Einrichtungen beschrieben, die ebenfalls für die Stadtentwicklung von Bedeutung sind, aber einen kleineren räumlichen und thematischen Wirkungsradius als die strategischen Projekte der Stadtplanung aufweisen Strategische Projekte der Stadtplanung Technologiepark Wien TechGate Die Errichtung des Technologieparks TechGate ist ein Projekt des Strategieplans, konkret des Strategiefeldes 2 Wien schafft neue Perspektiven für Wirtschaft und Arbeit. Das Basisziel ist die Schaffung einer engeren Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft. Der Beitrag zum Strategieplan erfolgt insofern, als dass der Wirtschaftsstandort Wien mordernisiert wird und die modernen Technologien verstärkt unterstützt werden. Das TechGate ist der erste Wissensund Technologiepark ( Glossar) Wiens. (Stadtplanung Wien, 2000, S. 20) 110

2 Abbildung 13: Lageplan für das TechGate in der Donaucity Quelle: Gründorfer, Das TechGate wird am Standort Donauplatte gebaut und ist ein Teil des Konzeptes Donaucity, die zur Zeit einer der attraktivsten und modernsten Firmenstandorte Wiens ist. Die Wiener Entwicklungsgesellschaft für den Donauraum (WED AG) ist für die Planung und Errichtung der Donaucity zuständig. Die Realisierung des gesamten Projektes erfolgt in drei großen Bauabschnitten im Zeitraum von insgesamt 12 Jahren. Eine Besonderheit liegt in der Errichtung von drei Nutzungsebenen, einer Basisebene für Fußgänger, einer Medienebene für die technische Aufschließung und einem darunter befindlichen Grundniveau mit Erschließungsstraßen und Garagen. Architektonische Besonderheiten in der Donaucity sind der Andromeda Tower, der Ares Tower, und die DC Twin Towers, die den signifikantesten Teil der Donaucity ausmachen werden. Das Projekt wird nach Bauende eine Gesamtfläche von 17,4 ha umfassen und Platz für Arbeitsplätze in Büros und Geschäften, die ein Drittel der Nutzfläche einnehmen werden, Wohnungen und soziale Einrichtungen wie ein Kindergarten, eine Volksschule und ein kleines Nahversorgungszentrum anbieten. Die Donaucity wird ein völlig neuer, moderner und multifunktionaler Stadtteil im 22. Bezirk. (Marth und WED, Wiener Entwicklungsgesellschaft für den Donauraum AG, 2001) 111

3 Das Tech Gate Vienna, das sich momentan in der Errichtungsphase befindet, ist ein wichtiger Part dieses Stadtteilkonzeptes. Es soll vor allem Platz für technologieorientierte Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen, insbesondere Universitätsinstitute, bieten. Auch innovative Unternehmensgründer bzw. Jungunternehmer und komplementäre Dienstleistungs- und Beratungseinrichtungen gehören zu den Zielgruppen. Eine hochwertige Infrastruktur mit modernen Büro-, Labor-, Präsentations- und Veranstaltungsräumen, Tiefgaragen und Cafeteria wie auch die Bereitstellung von mannigfaltigen Service- und Dienstleistungen soll den Unternehmen und Forschungseinrichtungen die Kommunikation untereinander und den Zugang zu nationalen und internationalen Kooperationsnetzwerken erleichtern. (Marth, 2001) Konkrete universitäre Einrichtungen der Donaucity sind die Fakultät Maschinenbau und eventuell die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Wien. Bereits zwei Drittel der vermietbaren Nettofläche sind an Mieter vergeben (Gründorfer, 2001). Damit das Anliegen der engeren Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft leichter bewerkstelligt werden kann, ist das Tech Gate Vienna Virtual Reality Center geplant, das Hard- und Software zur Realisierung von Virtual Reality Anwendungen an Unternehmen vermietet. Das Institut für Computergraphik der TU Wien ist mit der technischen Leitung betraut, damit eine kompetente wissenschaftliche Unterstützung und die ständige Gewährung des aktuellen technischen Niveaus gesichert werden. Die Ansiedlung dieser wissenschaftlichen und wirtschaftlichem Institutionen wird enorme Agglomerationsvorteile in Form von Synergieeffekten bewirken (Gründorfer, 2001). Die Services seitens der Trägergesellschaft Tech Gate Vienna Wissenschafts- und Technologiepark GmbH bestehen einerseits aus Beratungsleistungen und andererseits aus Dienstleistungen. Zum ersten Bereich zählen beispielsweise die Beratung in Technologiethemen, Technologietransfer, Marketing, Management, Hilfe bei Unternehmensgründung. Die Dienstleistungen reichen vom Empfangsservice über Büro- und Informationsdienste bis hin zur Vermietung von Konferenzmedien. Die Konzentration auf spezifische Themenbereiche wie Telekommunikation, IuK-Technologien, Softwareentwicklung, Medizintechnik, Sensorik und Werkstofftechnik soll die Entfaltung von Synergieeffekten bewirken. Nicht zu unterschätzen ist die Verstärkung von Kooperationen und informellen Kontakten durch die räumliche Konzentration der wissenschaftlichen und privatwirtschaftlichen Einrichtungen. Die vorgesehene Grundstücksfläche umfasst 5,6 ha nach Abschluss der Bauarbeiten. Die wesentlichen Akteure sind die Stadt Wien, der Bund und die Wiener Städtische Versicherung. Die Trägergesellschaft ist die Tech Gate Vienna Wissenschafts- und Technologiepark GmbH. (Gründorfer, 2001) Stadtentwicklungszone Erdberger Mais Aspanggründe Dieses Projekt gehört ebenfalls zum Strategiefeld Wien schafft neue Perspektiven für Wirtschaft und Arbeit des Strategieplans. Die konkreten Vorhaben Gasometer und Wienerbergcity werden im Strategiefeld 5 Wien bleibt Stadt der Lebens- und Umweltqualität detailliert beschrieben. Die grundlegenden Ziele sind die konzentrierte Standortaufwertung und der Imagewandel des Erdberger Mais und der Aspanggründe durch Kombination von leistungsfähiger Infrastruktur und der verfügbaren Flächen mit hohem Entwicklungspotenzial. Es soll eine Nutzungsmischung von Wohnen mit überwiegend betrieblicher Nutzung bzw. Dienstleistungen von technologieorientierten Unternehmen im räumlichen Zusammenhang mit dem Forschungszentrum Arsenal und dem Biozentrum Rennweg erfolgen (Stadtplanung Wien, 2000, S ). 112

4 Abbildung 14: Übersicht über das Projektgebiet Erdberger Mais mit den Schlüsselzonen Quelle: MA 18 Stadtplanung Wien,, 2001 Für dieses Gebiet werden die bestehenden Entwicklungsleitbilder überarbeitet, wobei die Teilbereiche nördliches Gasometerumfeld, St. Marx und die Aspanggründe zu den Schlüsselzonen werden Gasometerumfeld Die verkehrstechnische Anbindung an das Straßennetz und das öffentliche Verkehrsnetz ist hervorragend, da es einen Anschluss zur Süd- Ost-Tangente und zur verlängerten U3 aufweist. Konkrete Initialprojekte sind die U3-Verlängerung und die Umnutzung der historischen Gasometer. Die im Jahre 1986 stillgelegten Gasometer werden durch die Architekten J. Nouvel, W. Holzbauer, M. Wehdorn und C. Himmelb(l)au einer neuen Nutzung zugeführt (Mierau, 2001). Abbildung 15: Blick auf die Gasometer Das Nutzungskonzept sieht Büro- und Gewerbenutzungen gemischt mit einem Wohnanteil von maximal 25 % vor, wobei Platz Quelle: Kobmaier, 2000 für ca Einwohner und für Arbeitsplätze geschaffen werden soll. Im Gasometerumfeld ist eine Bebauung geplant, die die Handels- und Gewerbeflächen in einer drei- bis viergeschossigen Sockelzone mit hoher Dichte konzentriert, darüber sollen Wohn- und Büroflächen mit attraktiver Belichtung angeordnet werden (Kobermaier, 2001). Die den Gasometerumbau nachfolgenden Projekte sind beispielsweise das Kino- und Entertainmentcenter Pleasuredome in der Guglgasse (Kobermaier, 2001), wo auch ein Büroobjekt Adler und Ameise genannt errichtet wird und zur gewünschten Nutzungsmischung beitragen soll. Martin Kobler siegte in einem Wettbewerb mit einem neun Stockwerk hohen Bürokomplex gekennzeichnet durch eine Stufenpyramide aus Aluminium und Glas, so dass die runden Formen der Gasometer ihr Geltung nicht verlieren. Es werden m² Fläche geschaffen, die aufgrund des 113

5 gestiegenen Images im Laufe des Gasometer-Projektes bereits zu einem Drittel vermietet sind. Die restliche Fläche ist so gut wie vergeben. Die Fertigstellung war für März 2001 geplant (Mierau, 2001). Weiters werden Konzepte für die folgenden Areale erstellt. Diese sind aber für einen langfristigen Zeithorizont und mit noch sehr unkonkreten Inhalten versehen. (Kobermaier, 2001): St. Marx Schlachthausareal Für das 10 ha große Schlachthausareal, das durch den bereits geschlossenen Schlachtbetrieb St. Marx und den derzeit noch bestehenden Fleischgroßmarkt gekennzeichnet ist, ist eine Nutzungsänderung erwünscht. Der funktionale Zusammenhang mit dem Vienna Biocenter soll bei der Erstellung des Nutzungskonzeptes im Rahmen der Überarbeitung des Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes beachtet werden. Durch den Ausbau der Flughafen Schnellbahn und die in diesem Zusammenhang geplante Station St. Marx wird die Erreichbarkeit erheblich verbessert. Aspanggründe Die neue S7-Station St. Marx wird auch die Aspanggründe aufwerten. Die 22 ha großen Aspanggründe sind mit Ausnahme von Laborbauten der TU-Wien in geringem Umfang in der Mitte des Areals ungenutzt. Zur Erstellung eines Masterplanes für dieses Gebiet wurde die Arbeitsgemeinschaft Eurogate eingerichtet. Erste konkrete Konzepte gibt es am Ende des Masterplanungsprozesses (Mitte 2001). Konkrete Projekte, die im Erdberger Mais verwirklicht werden und zur langsamen Mutation Wiens zum High-Tech-Wirtschaftsstandort beitragen sollen, wurden bereits 1999 in Die Presse veröffentlicht, deren Verwirklungswahrscheinlichkeit nicht aktuell bestätigt ist. Trotzdem soll angemerkt werden, dass sie die technologische Entwicklung Wiens in hohem Maße unterstützen würden. Am Rennweg Geschäfte, Büro und Technologiepark, im Gebiet bei den Gasometern Büro- und Gewerbegebiet samt Wohnungen und in St. Marx Fachmärkte und Büros (Die Presse, ) Gürtelmanagement Das Gürtelmanagement ist im Strategieplan dem Abschnitt Wien stärkt Qualität von Naturraum und Stadtraum zugeordnet. (Stadtplanung Wien, 2000, S ) Ein bereits 1995 begonnenes Projekt im Gürtelgebiet ist URBION (URBan InternvetiON Gürtel West). Folgende Zielsetzungen werden mit diesem Projekt verfolgt: Umwandlung und Verbesserung des Gürtel-Images, Ansiedlung einer Jugend- und Kulturszene, Erhöhung der öffentlichen Sicherheit, Schaffen eines Naherholungsgebietes, u.v.a. (Stadtplanung Wien, 2000) Die Webpage - lebensraum online ist hierbei ein Versuch, eine Online-Plattform für Geschäfte, Betriebe und Lokale entlang des Gürtels zu bilden. Die Homepage besteht aus folgenden fünf Teilen: Architektur und Stadtgestaltung Es werden die Architekturprojekte rund um den Gürtel mit Hilfe von aktuellen Grafiken und Konstruktionsplänen dargestellt, um Interessierte über die einzelnen Projekte zu informieren. Bogeninformation Interessierte finden hier Informationen zum Prozedere der Vermietung der sanierten Stadtbögen. Neben allgemeinen Grund-Informationen ist auch ein Formular abrufbar, mit 114

6 dessen Hilfe ein erster Kontakt mit dem Vermieter (Wiener Linien) aufgenommen werden kann. Events Ein Veranstaltungskalender bietet eine Übersicht über die Veranstaltungen der Gürtel- Lokale. Aber auch Informationen der Stadt Wien oder der EU (Förderungen für Unternehmer, für Unternehmer relevante neue EU-Richtlinien, etc.) können abgerufen werden. Lokal-Szene Für die Lokale am Wiener Gürtel wurde eine separate Webpage eingerichtet, auf der sie sich individuell präsentieren können. Ein Adressenverzeichnis erleichtert Interessierten die Suche nach bestimmten Lokalen. Geschäfte Etwa 100 Geschäfte werden in einer Liste und eventuell kartographisch mit Wegbeschreibung dargestellt, deren Homepage mit einem Link auf das Logo aufgerufen werden kann. Ein Bestandteil des Projektes lebensraum-online ist Gürtel Plus unterstützt durch EU-Förderungen im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative URBAN, das zur Verbesserung der Lebensbedingungen in Problemzonen von europäischen Großstädten beitragen soll. Die Basisziele sind die Verhinderung von Verslumung und die Schaffung von Impulsen für öffentliche und private Investitionen. (Stadtplanung Wien, 2001) Diese Projekte werden laufend fortgeführt und ergänzt. Ein langfristig angelegtes Umsetzungsprogramm soll entwickelt und mit Hilfe eines Gürtelmanagements umgesetzt werden. Das Ziel hinsichtlich der diesem Projekt zugrundeliedenden Aufgabenstellung ist die Aufwertung des Gürtels als Wirtschaftsraum, insbesondere sind Handel, Gewerbe und Dienstleistungen von Bedeutung. Es werden vor allem die Nutzungsmischung von Wohnen und Arbeiten, Bündelung des Förderinstrumentariums und Marketing für den Gürtelraum angestrebt (Stadtplanung Wien, 2000, S. 55). Das Gürtelprojekt liefert einen beträchtlichen Beitrag zur Forcierung der technologischen Entwicklung der Stadt Wien Strategische Projekte anderer Institutionen Bevor die Projekte genauer erläutert werden, müssen zuerst die unterschiedlichen Zielsetzungen der einzelnen Formen von Technologie- und Gewerbeparks erläutert werden. Dadurch werden die diesen Projekten zugrundeliegenden Wirkungen verständlicher und deutlicher EXKURS: Wirkungen und Haupttypen von Technologie- und Gewerbeparks Die Gründungsanzahl von Technologie- und Gewerbeparks ( Glossar) hat in den letzten Jahren eine stark steigende Tendenz verzeichnet, die sich weiter fortsetzen wird. In der ersten Phase der Entwicklung wurden überwiegend Unternehmensgründer angesprochen, während in der zweiten Phase eine Spezifizierung auf Themenbereiche wie z.b. EDV, Kommunikation oder Technik erfolgte. Die Auslösung und Nutzung von Synergieeffekten trat in den Mittelpunkt (Koschat, 2001). Der Überbegriff für Technologie- und Gewerbeparks ist Wirtschaftspark ( Glossar), der im niederösterreichischen Raumordnungsplan für Gewerbe und Industrie wie folgt definiert wird: größere, in sich geschlossene, parkähnlich gestaltete Gebiete großes Angebot sofort verwertbarer Grundstücke Einrichtungen der wirtschaftsnahen Infrastruktur leistungsfähige Anbindung an das übergeordnete Verkehrssystem. 115

7 Die Haupttypen werden nun näher beschrieben (Koschat, 2001): Technologietransferzentrum Diese Form von Wirtschaftspark dient nicht der Betriebsansiedlung, sondern der Beratung und Kontaktvermittlung. Im Mittelpunkt dieses Zentrums steht der Beitrag zur technikrelevanten Forschung und die Förderung der Vermittlung von Forschungsergebnissen. Diese sollen von den Forschungseinrichtungen zu den Klein- und Mittelunternehmen transferiert werden und vice versa. Konkrete Tätigkeiten sind Problemanalysen, Technologie- und Marktübersichten, Vermittlung von Experten, Forschungseinrichtungen und Kooperationspartnern, Beratung bei Umweltschutz- und Energiesparprojekten sowie Beratung zur finanziellen Förderung bei Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Ein hervorragendes Beispielprojekt zur Umsetzung der Zielsetzung Technologietransfer zwischen KMUs und Forschung wurde bereits genauer erläutert: Das Tech Gate Vienna in der Donaucity (siehe Kapitel Technologiepark Wien TechGate). Forschungszentrum In einem Forschungszentrum sind hauptsächlich Forschungs- und Entwicklungsbetriebe angesiedelt, um einerseits Produkte im Hochtechnologiebereich zu entwickeln und andererseits die Kooperation und den Know-how Transfer zur Wirtschaft zu verstärken. Die engere Verbindung zu Hochschuleinrichtungen wird z.b. durch außeruniversitäre Einrichtungen, von denen es in Österreich zwei gibt, hergestellt. Es wird versucht, gründungswillige Wissenschafter im Bereich neuer Technologien aus den universitären Forschungsinstituten zu einer privatwirtschaftlichen Gründung zu bewegen. Beispielhaft zu erwähnen wären hierbei das Außeninstitut der Technischen Universität Wien oder der Softwarepark Hagenberg. Technologie- und Gründerzentrum Diese Form von Wirtschaftspark unterstützt Neugründungen im Technologiebereich durch Maßnahmen wie z.b. Abnahme des Marktrisikos, Bereitstellung eines variablen Raumangebotes, Errichtung gemeinsamer Büro- und Verwaltungseinrichtungen und die Unterstützung im Management. Diese Betriebe haben meist einen geringen bis sehr geringen Flächenbedarf. Bei den nachfragenden Firmen handelt es sich entweder um selbständige Neugründungen oder um Betriebsgründungen von etablierten Unternehmen (meist im Forschungsbereich tätig) bzw. Forschungsinstituten. Die angebotenen Büro- und Gewerbeflächen werden den Bedürfnissen der Mieter angepasst und zu einem je nach Verweildauer gestaffelten Mietpreis vergeben. Die Regionalen Innovationszentren, eine Initiative des Landes und der Regionen, wurden mit der Zielsetzung Unterstützung von Neugründungen in verschiedenen niederösterreichischen Bezirkshauptstädten (Wr. Neustadt, Amstetten, Gänserndorf, Mistelbach, Hollabrunn,..) eingerichtet. Das S.I.G Simmeringer Innovations- und Gründerzentrum ist ein weiteres beispielhaft zu erwähnendes Projekt, das anschließend konkret erläutert werden soll. Technologiepark Technologieorientierte Neugründungen vor allem im High-Tech-Bereich sollen Unterstützung im Technologiepark bekommen. Im Mittelpunkt steht die Verringerung des hohen Marktrisikos und des hohen Kapitalbedarfs für derartige Produkte. Das grundlegende Ziel ist weiters die Verbindung von regionalen Forschungseinrichtungen und der Austausch von technischem Wissen. Es werden Gemeinschaftseinrichtungen (Sitzungsräume, Kopierer, Telex, Sekretariat, Kantine, etc.), Beratungsdienste (Patent- und Lizenzberatung, Unterstützung im Behördenkontakt) sowie 116

8 Finanzierungshilfen (Förderung aus Zentrumsmitteln, Kontakte zu Subventionsgebern und Banken) zur Verfügung gestellt. Die Unternehmen sind oft an eine maximale Aufenthaltsdauer gebunden. Wenn dies nicht der Fall ist, so können Synergieeffekte zwischen etablierten und jungen innovativen Technologieunternehmen entstehen und ausgenutzt werden. Der Steirische Technologiepark ist in diesem Zusammenhang zu erwähnen. Industrie- und Gewerbepark In diesem Typ von Wirtschaftspark können sich auch Betriebe mit großem Flächenbedarf ansiedeln. Die Flächen können sowohl für Industrie- und Gewerbebetrieben als auch für Handelseinrichtungen zur Verfügung stehen. Die Grundstücke werden im Regelfall dem Ansiedler zum Kauf angeboten. Die Definition des Industrie- und Gewerbeparks entspricht am ehesten der des Wirtschaftsparks nach dem Niederösterreichischen Raumordnungsprogramm. Das allseits bekannte Industriezentrum Niederösterreich Süd - Wiener Neudorf oder der Campus 21 Business Park Süd sind gute Beispiele zur Veranschaulichung dieses Typs von Wirtschaftspark. Gewerbehof Die Gründe für die Ansiedlung in einem Gewerbehof resultieren meistens aus innerstädtischen Problemen im dichtverbauten Gebiet wie zu geringe Produktions-/Lagerflächen, Probleme mit Anrainern aufgrund von Lärmemissionen. Es werden neben Räumlichkeiten auch Dienstleistungen und technische Infrastruktur, vor allem für Klein- und Mittelbetriebe angeboten. Für die Ansiedlung in einem Gewerbehof ist der Branchenmix, der sich aus einer bestimmten Anzahl von Betrieben ergibt, besonders attraktiv. Näheres über Beispiele in Wien wird später noch genauer erläutert. Telezentrum Ein Telezentrum ist eine Sonderform der Wirtschaftsparks, bei der Telearbeitsplätze angeboten werden; d.h. es kann Arbeit über weite Entfernung hinweg ausgeübt werden. Die Nutzung der Arbeitsplätze und der technischen Infrastruktur stehen im Vordergrund. Das Telezentrum muss aufgrund der Aufgabenstellung des Projektes genannt und genauer betrachtet werden. Der Begriff Telearbeit wird unterschiedlich definiert in Abhängigkeit von Gesprächspartner und dessen Interessen. Wichtig ist, dass ein Mitarbeiter, der teilweise Telearbeit betreibt, über einen eigenen Schreibtisch im Unternehmen verfügt. Da in einem Telearbeitszentrum nicht alle Telearbeiter ständig anwesend sind, meist sind es nur ca. 50% gleichzeitig, können Schreibtische enger gestellt bzw. gewisse Abstellflächen gemeinsam genutzt werden. Die EDV-Ausstattung sollte dem Stand der Technik entsprechen und laufend adaptiert und nachgerüstet werden Grundvoraussetzungen für Telearbeit sind stabile EDV-Strukturen, Vertrauen und Selbständigkeit sowie adäquate Kontrollstrukturen. Die Betreuung (EDV-Betreuung, einfache Sekretariatsdienste, Büroatmosphäre) spielt eine übergeordnete Rolle bei Telearbeit. In Telezentren werden besonders oft Servicedienste wie Telefondienst, Übernahme der Ausgangspost und ähnliche Kleinigkeiten" nachgefragt. Dies erfordert, dass das Betreuungspersonal für all diese Dienste und eine EDV-Betreuung ständig vorort ist. Die potenziellen Nutzer eines Telezentrums sind: Dienstnehmer von Unternehmen: Unternehmen mietet einen Telearbeitsplatz für Mitarbeiter Selbständige: Der Arbeitsplatz wird z.b. nur fallweise oder nur in sehr geringen Ausmaß benötigt. Die Anmietung eines eigenen Büros und Anschaffung der entsprechenden Infrastruktur rechnet sich nicht. Kooperation von Unternehmen: mehrere Unternehmen arbeiten gemeinsam an einem Projekt/Auftrag. Telearbeitsplätze werden für den Zeitraum des Projektes angemietet. 117

9 Ein Telearbeitsplatz kann natürlich auch einer kurzfristigen Nutzung dienen. Das Angebot reicht von der Möglichkeit zur Nutzung eines PC-Arbeitsplatzes, der Möglichkeit zum Surfen oder Recherchieren im Internet, über Nutzung von Scanner oder Spezialdruckern (auch hier wieder die Kooperation mit dem Bürodienstleister), bis hin zur Gestaltung und Erstellung von z.b. Aussendungen unter Nutzung der Infrastruktur und unter Anleitung des Fachpersonals. In Deutschland wird dieser Typ von Telearbeitsplatz auch Telestube genannt (Telearbeits- und Seminar-Zentrum GmbH Hagenberg, 2001) Wiener Gewerbehofinitiative Die Wiener Gewerbehofinitiative ist ein Pilotprojekt des Wiener Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF) in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien und der Wirtschaftskammer Wien. Es werden neben den im Exkurs erwähnten Angeboten auch Kostenvergünstigungen im Rahmen der Aktion Abgeltung von Betreiberleistungen seitens der Stadt Wien offeriert. Dienstleistungen und Einrichtungen werden zu einem sehr günstigen Preis bzw. entgeltlos angeboten. Wenn ein Unternehmen die Kriterien der Wiener Strukturverbesserungsaktion erfüllt, erhält es zusätzliche Mietvergünstigungen. Die Errichtung von Gewerbehöfen wird vom ERP-Fonds im Rahmen des ERP-Infrastrukturprogrammes gefördert (www.erp-fonds.at). Die Gemeinde Wien hat eine Koordinationsstelle beim WWFF zur Klärung von Fragen und zur Vermittlung von potentiellen Mietern, Investoren und Betreiber. (Iseman, 2001) Tabelle 20: Wiener Gewerbehöfe mit einigen Erläuterungen Bezeichnung Adresse Nutzfläche Preis pro m² Sonstiges in ATS IP.ONE 1100 Wien, Fernkorngase m² (Neubau und renovierter Altbau) Offener loftartiger Charakter, Raumeinteilung selbst bestimmbar S.I.G. Technologiezentrum Wien Gewerbe- und Solarzentrum Wien Gewerbehof Nauseagasse Gewerbehof Lerchenfelder Gürtel Compact City Gewerbehof Floridsdorf Quelle: Iseman, H Wien, Simmeringer Hauptstraße Wien, Stutterheimstr Wien, Nauseagasse 1160 Wien, Lerchenfelder Gürtel Wien, Donaufelder Str Wien, Ignaz- Köck-Straße m² für Lagerflächen m² ,- (Altbauteil-WWFF und Neubauteil- SEG) m² ,- Bezugsfertig Ende m² Ab 90,- Bezugsfertig Ende m² ,- Bezugsfertig Herbst m² Mischmiete 90,- Bezugsfertig Ende

10 S.I.G. Simmeringer Innovations- und Gründerzentrum Das S.I.G. gehört einerseits zum Wirtschaftsparktyp Technologie- und Gründerzentrum und andererseits weist es auch Merkmale eines Gewerbehofes auf. Bemerkenswert ist, dass es das einzige private Technologiezentrum Österreichs ist. Es sind rund 45 junge und auch etablierte Unternehmen im S.I.G. ansässig. Die Zielgruppen sind ausländische Investoren, Unternehmensneugründungen und andere interessierte Klein- und Mittelbetriebe. Die Angebote des S.I.G reichen von Sekretariatsservices über die Bereitstellung von Veranstaltungsräumen und technischer Infrastruktur bis hin zu spezifischen Dienstleistungen wie z.b. Abwicklung der Post, Telefondienst, Weiterleiten von Nachrichten per , Fax oder SMS, Kundenbetreuung sowie Betreuung bei Besprechungen, u.v.a. Das zentrale Sekretariatsservice und ein Großteil der technischen Infrastruktur werden seit Januar 2000 kostenlos im Rahmen der Wiener Gewerbehofinitiative zur Verfügung gestellt. Das Technologiezentrum S.I.G. wird von der S.I.G. Simmeringer Innovations- und Gründerzentrum Management GmbH betrieben (Semerad, 2001) Telezentrum Autokaderstrasse Das Telezentrum Autokaderstrasse wurde vom WIFI und der SIEMENS AG mit Unterstützung der Stadt Wien gegründet. Als das erste Telecenter Wiens bietet es neue Dienstleistungsformen im Bereich der Telematik an, wie z.b. Telearbeit, Teletraining und Teleservice-Einrichtungen. Es wird angenommen, dass die Arbeit der Zukunft nicht länger an Räumlichkeiten einer Firma gebunden ist, sondern mit Computer und Telefon im Telezentrum des Wohnbezirks ausgeübt wird. Die Einsparung und Verkürzung von Wegen führt zu einem flexibleren Arbeiten und höherer Produktivität hinsichtlich der Arbeitsorganisation. Außerdem werden Faktoren wie Verkehrsinfrastruktur und Umwelt entlastet und zugleich werden wirtschaftliche Impulse für außerhalb des Zentrums gelegene Stadtteile gesetzt. Dieses Konzept des Telezentrums soll als Prototyp für weitere Standorte in den Stadtrandgebieten gelten. Ein Teil des Telezentrums ist die Call Center Acadamy, die folgende Ausbildungsmöglichkeiten anbietet: Call Center Agent Basics-Ausbildung: Basiswissen und Traning für Call Center Job Call Center Agent-Ausbildung: Training mit höchster Service-Orientierung Call Center Supervisor-Ausbildung: Stärkung der Sozial- und Führungs-Kompetenz sowie der Motivationsfähigkeit Call Center Administrator-Ausbildung: technische Betreuung Abbildung 16: Lageplan für das Telezentrum Autokaderstraße Quelle: Lifka, E 119

11 Call Centers verbinden als multimediale Kundenservicecenter optimal die gezielte Kundenbetreuung mit Informations- und Kommunikationstechnik. Sie können als betriebsinterne Abteilung oder eigene kommerzielle Unternehmen geführt werden. Das Telezentrum Autokaderstrasse inmitten einer angenehmen, grünen Umgebung ist besonders günstig mit den öffentlichen und privaten Verkehrsmitteln erreichbar. Die Angebote des Telezentrums reichen von einer Beratung bei der Gestaltung von Homepages bis hin zu Trainingsund Weiterbildungsmöglichkeiten. Ein Telearbeitsplatz ist inklusive Infrastruktur um ös 500,- pro Tag vermietbar. (Lifka, 2001) Telecenter Floridsdorf Das Telecenter Floridsdorf wurde in Form eines Joint-Ventures des Wiener Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF), seiner Tochterfirma ISTEG Infrastruktur Errichtungsgesellschaft und der Kapsch AG gegründet. Der Grundgedanke des Konzepts ist die Idee, dass die Telearbeit nicht isoliert von zu Hause aus, sondern in einer lebendigen Gemeinschaft ausgeübt wird. Vorteile, die durch die Nutzung des Telecenters, genutzt werden können sind einerseits Flexibilität, Reduktion von Fahrtstrecken und zeiten zum Dienstort, verbesserte Produktivität und auch optimale technische Einrichtungen. Abbildung 17: Lageplan für das Telezentrum Floridsdorf Es stehen den Mietern ein vollvernetzter Bildschirmarbeitsplatz mit Laptop-Anschluss und Internetzugang, ausgestattet mit einem Pentium Prozessor, der Standardsoftware MS Office und einem Komforttelefon, zur Verfügungen. Mithilfe eines ISDN- Anschlusses kann zwischen dem Telearbeitsplatz und dem Standort der Firma bzw. einem anderen Empfänger/Sender kommuniziert werden. Zentrale Quelle: Wiener Wirtschaftsförderungsfonds, WWFF Einrichtungen wie Faxgerät, Kopierer, Farbund Laserdrucker sowie ein eigenes Besprechungszimmer können in Anspruch genommen werden. Geschultes Fachpersonal steht für jeglichen Support zur Verfügung. Insgesamt werden 20 Arbeitsplätze mit individueller Konfiguration in unterschiedlichen Raumgrößen angeboten. Das Telecenter Floridsdorf liegt in einer angenehmen, verkehrsgünstigen Umgebung. Die Nähe zum Shopping-Center Nord, zur Bahnhaltestelle Brünnerstrasse bzw. zur Straßenbahnhaltestelle (31, 33) und der Anschluss an die Brünner Bundesstrasse machen das Telecenter besonders attraktiv (Wiener Wirtschaftsförderungsfonds, 2001). 120

12 4.5.4 Quellen Die Presse: Büroviertel statt Gstätten. In: Die Presse, ewald.fruehwirth/presseschau2.htm+adler%2bameise%2bwien&hl=de, letzter Zugriff: Gründorfer, St.: letzter Zugriff: Iseman H.: letzter Zugriff: Lechner, M.: Wohnen mit Panoramablick. In: Die Presse, tm+adler%2bameise%2bwien&hl=de, letzter Zugriff: Kobmaier, F.: letzter Zugriff: Koschak, J.: letzter Zugriff: Lifka, E.: letzter Zugriff: Lifka, E.: letzter Zugriff: Marth, M.: letzter Zugriff: Mierau, C.: Erdberger Aufschwung: Bürohaus bei Gasriesen. In: Kurier, tm+adler%2bameise%2bwien&hl=de, letzter Zugriff: Semerad, H.: letzter Zugriff: Stadtplanung Wien, Magistratsabteilung 18: letzter Zugriff: Stadtplanung Wien, Magistratsabteilung 18: Werkstattbericht 32 A / Strategieplan Wien Strategische Projekte. Wien, Stadtplanung Wien, Magistratsabteilung 18: letzter Zugriff: Stadtplanung Wien, Magistratsabteilung 18: letzter Zugriff: Telearbeits- und Seminar-Zentrum GmbH Hagenberg: letzter Zugriff: WED, Wiener Entwicklungsgesellschaft für den Donauraum AG: letzter Zugriff: Wiener Wirtschaftsförderungsfonds, WWFF: letzter Zugriff:

Jungunternehmer und Business Center Kehlerpark

Jungunternehmer und Business Center Kehlerpark Jungunternehmer und Business Center Kehlerpark Neue und innovative Wege in der Wirtschaftsförderung in Dornbirn ISK Institut für Standort-, Regional- und Kommunalentwicklung Gestern wurde im Rahmen einer

Mehr

Repräsentative Büroflächen im Innenstadtbereich

Repräsentative Büroflächen im Innenstadtbereich Repräsentative Büroflächen im Innenstadtbereich Büros von 16 bis 1.130 m² im Bismarckstraße 120 und 142 Lage Mit etwa 503.000 Einwohner und einer Stadtgebietsfläche von 232,82 Quadratkilometern ist Duisburg

Mehr

Die Münchner Gewerbehöfe und das Münchner Technologiezentrum MTZ

Die Münchner Gewerbehöfe und das Münchner Technologiezentrum MTZ Flächeninfo Juli 2015 Die Münchner Gewerbehöfe und das Münchner Technologiezentrum MTZ Motor für den Mittelstand und Nukleus für technologieorientierte Unternehmensgründungen. - Das Münchner Gewerbehofprogramm

Mehr

modern kompetent naturnah tilak competence center

modern kompetent naturnah tilak competence center ø modern kompetent naturnah tilak competence center Alle Vorteile auf einen Blick moderne Architektur - Büroflächen zu erschwinglichen Preisen perfekte Nutzung von Synergien durch gemeinschaftliches Ressourcen-sharing

Mehr

Ausgewählte Aspekte der Businessplan- Entwicklung

Ausgewählte Aspekte der Businessplan- Entwicklung Ausgewählte Aspekte der Businessplan- Entwicklung Gründerservice am Außeninstitut der TU Wien AplusB Zentrum: INiTS Universitäres Gründerservice Wien GmbH i.gr. Inhalte Gründerservice der TU Wien UNIUN

Mehr

gründen. ansiedeln. fördern.

gründen. ansiedeln. fördern. gründen. ansiedeln. fördern. mehr unternehmen mit AGIT www.agit.de Gründen. Unsere Aufgabe Wir unterstützen Unternehmen aus Industrie und Dienstleistung unentgeltlich bei Gründung & Wachstum, Innovation,

Mehr

IGZ Herne Friedrich der Große

IGZ Herne Friedrich der Große IGZ Herne Friedrich der Große Innovations- und Gründerzentrum Herne Exposé Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne mbh Westring 303 44629 Herne fon +49 (0) 2323 925 100 fax +49 (0) 2323 925 120 www.wfg-herne.de

Mehr

Freie Bürofläche sucht Existenzgründer oder technologieorientierten Mieter (ID 41) Anbieter. Eckdaten

Freie Bürofläche sucht Existenzgründer oder technologieorientierten Mieter (ID 41) Anbieter. Eckdaten Freie Bürofläche sucht Existenzgründer oder technologieorientierten Mieter (ID 41) Anbieter Innovations- und Gründerzentrum Magdeburg GmbH Frau Melanie Driesner Steinfeldstr. 3 39179 Barleben Telefon:

Mehr

ascom Ascom (Schweiz) AG Bodenweid in Bern-Bümpliz Oktober 2009

ascom Ascom (Schweiz) AG Bodenweid in Bern-Bümpliz Oktober 2009 ascom Ascom (Schweiz) AG Bodenweid in Bern-Bümpliz Oktober 2009 Ascom (Schweiz) AG - Adressen Ascom (Schweiz) AG Freiburgstrasse 251 3018 Bern Vermietung & Besichtigung: Ascom (Schweiz) AG Immobilien &

Mehr

WIR BAUEN ZUKUNFT. Wiener Standortentwicklung

WIR BAUEN ZUKUNFT. Wiener Standortentwicklung WIR BAUEN ZUKUNFT Wiener Standortentwicklung CITY IN PROGRESS DIE WSE WIENER STANDORT- ENTWICKLUNG GMBH IST DIE ZENTRALE ANSPRECHSTELLE, INITIATORIN UND AUSFÜHREN- DE WICHTIGER STADTENTWICK- LUNGSPROJEKTE

Mehr

Gründerzentren in der Region München

Gründerzentren in der Region München Brancheninfo August 2005 Gründerzentren in der Region München - MTZ- Münchner Technologiezentrum 1 - MGH- Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrumsgesellschaft mbh2 - GATE- Garchinger Technologie und

Mehr

Application of Innovation & Technology- Management - Gastvortrag

Application of Innovation & Technology- Management - Gastvortrag Application of Innovation & Technology- Management - Gastvortrag Mag. Monika Vcelouch, 21.Juni 2004 Der FFF ist eine wichtige Institution der Innovationsförderung in Österreich. Entwicklung Grundlagen-Angewandtforschung

Mehr

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai Am Sandtorkai 50 Hamburg SKai Ein Büro in der HafenCity als Arbeitsplatz der Zukunft! Die HafenCity ist Europas größtes innerstädtisches Stadtentwicklungsprojekt. In dem früheren Hafen- und Industriegebiet

Mehr

Ihr direkter Weg in die Selbständigkeit

Ihr direkter Weg in die Selbständigkeit Ihr direkter Weg in die Selbständigkeit t Borken ROT 35/52 00/90/0 2Hilfe bei den ersten Schritten Im neu errichteten Gebäude der Firma NETGO befinden sich die Räume des Gründerzentrums. Eingebettet in

Mehr

Hier lässt es sich arbeiten.

Hier lässt es sich arbeiten. Hier lässt es sich arbeiten. Das Tor zu neuen Horizonten erwartet Sie! Gute Aussicht auf neue Geschäfte, den Horizont erweitern, etwas in Aussicht stellen, über den Tellerrand blicken, ein Unternehmen

Mehr

Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren

Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren 10.02.2014 Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren: Startplatz für junge Unternehmen mit Ideen Die innovativsten Unternehmen entstehen dort, wo die

Mehr

Uferstadt Fürth Mietexposé. München, im April 2011

Uferstadt Fürth Mietexposé. München, im April 2011 Uferstadt Fürth Mietexposé München, im April 2011 Projekteckdaten Lage: Fürth, Kurgartenstraße / Dr.-Mack-Straße Grundstück: 58.500 m² Mietfläche: 64.700 m² Stellplätze: 1.065 Stück davon 244 im Parkdeck

Mehr

Freier Büroraum in Barleben sucht Existenzgründer oder technologieorientierte Mieter (ID 51b) Anbieter. Eckdaten

Freier Büroraum in Barleben sucht Existenzgründer oder technologieorientierte Mieter (ID 51b) Anbieter. Eckdaten Freier Büroraum in Barleben sucht Existenzgründer oder technologieorientierte Mieter (ID 51b) Anbieter Innovations- und Gründerzentrum Magdeburg GmbH Frau Melanie Driesner Steinfeldstr. 3 39179 Barleben

Mehr

ascom Ascom (Schweiz) AG Bodenweid in Bern-Bümpliz März 2011

ascom Ascom (Schweiz) AG Bodenweid in Bern-Bümpliz März 2011 ascom Ascom (Schweiz) AG Bodenweid in Bern-Bümpliz März 2011 Ascom (Schweiz) AG - Adressen Ascom (Schweiz) AG Freiburgstrasse 251 3018 Bern Vermietung & Besichtigung: Ascom (Schweiz) AG Immobilien & Facility

Mehr

3x in Hamburg HafenCity City Airport. ABC BUSINESS CENTER Büros, Konferenzräume & Virtuelle Büros 1/6

3x in Hamburg HafenCity City Airport. ABC BUSINESS CENTER Büros, Konferenzräume & Virtuelle Büros 1/6 ABC BUSINESS CENTER Büros, Konferenzräume & Virtuelle Büros 3x in Hamburg HafenCity City Airport 1/6 Komplett eingerichtet & Flexibel anmietbar! Büros & Arbeitsplätze Einzel- & Teambüros, Arbeitsplätze

Mehr

Bürohaus Franzosengraben A-1030 Wien, Franzosengraben 8

Bürohaus Franzosengraben A-1030 Wien, Franzosengraben 8 Bürohaus Franzosengraben A-1030 Wien, Franzosengraben 8 2 Bürohaus Franzosengraben Das Projekt Das 5-geschoßige moderne Bürogebäude am Franzosengraben besticht durch zentrale Lage, persönliches Flair und

Mehr

ORCO-GSG-HOF Gustav-Meyer-Allee 25 13355 Berlin

ORCO-GSG-HOF Gustav-Meyer-Allee 25 13355 Berlin ORCO-GSG-HOF Gustav-Meyer-Allee 25 13355 Berlin 03.01.2012 08:36:53 Bezirk: Mitte Objekttyp: Bürofläche Gesamtfläche m²: 105.962 Verfügbare Fläche m²: Mindestfläche m²: 58 Kaufpreis /m²: Nettokaltmiete

Mehr

Stadtentwicklung Wien Hauptbahnhof. Laxenburger Straße / Landgutgasse

Stadtentwicklung Wien Hauptbahnhof. Laxenburger Straße / Landgutgasse Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Ausgangslage Lage Verkehrsanbindung Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) Motorisierter Individualverkehr (MIV) Umfeld Masterplan Visualisierung Entwurfsidee (Wettbewerbsbeitrag)

Mehr

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations.

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Für mich stehen in all den Jahren meiner Tätigkeit in der Eventbranche stets im Mittelpunkt: die Locations.

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

Checken Sie bei uns ein

Checken Sie bei uns ein Checken Sie bei uns ein Checken Sie bei uns ein: Im NORDPORT, dem Büro- und Gewerbestandort mit internationaler Anbindung direkt am Hamburg Airport. Mit dem NORDPORT wächst in Norderstedt einer der Top-Büro-

Mehr

Jahr 2011 Orrick-Haus Heinrich-Heine-Allee, Düsseldorf

Jahr 2011 Orrick-Haus Heinrich-Heine-Allee, Düsseldorf Jahr 2011 Orrick-Haus Heinrich-Heine-Allee, Düsseldorf Büro- und Geschäftshaus, 6.400 m² Gesamtfläche im Erdgeschoß ca. 1000 m² für den Einzelhandel in den Obergeschossen ca. 5.900 m² für Büros Terassenfläche

Mehr

Business Center Hannover - Bürolösungen im Überblick

Business Center Hannover - Bürolösungen im Überblick Business Center Hannover - Bürolösungen im Überblick Eckdaten Neubau/ Erstbezug 1. Mai 2011, Lage: bevorzugten Stadtteil Bothfeld, ruhige und grüne Lage Verkehrsanbindungen: Autobahn A1, A7, Messeschnellweg:

Mehr

Neuer Standort: Technologie u. Dienstleistungszentrum Mondsee Zentrum

Neuer Standort: Technologie u. Dienstleistungszentrum Mondsee Zentrum Raiffeisenbank Mondseeland egen in Kooperation mit der Technologiezentrum Mondseeland GmbH Neuer Standort: Technologie u. Dienstleistungszentrum Mondsee Zentrum Büro und Geschäftsflächen im Zentrum von

Mehr

119O Wien, LifeScience Vienna Muthgasse. BioTech II

119O Wien, LifeScience Vienna Muthgasse. BioTech II 119O Wien, LifeScience Vienna Muthgasse BioTech II ECKDATEN - BioTech II ECKDATEN - Baubeginn 2011-28.900 m² Mietfläche - 203 PKW - Stellplätze - Labors für Biotechnologie, Chemie & Physik - Büros Fläche

Mehr

Liegenschaftsverwaltung ist Vertrauenssache.

Liegenschaftsverwaltung ist Vertrauenssache. Liegenschaftsverwaltung ist Vertrauenssache. Das Unternehmen Die DRG Deutsche Realitäten GmbH wurde 2011 in Frankfurt gegründet und verwaltet derzeit ca. 980.000,00 m². Die Historie des Unternehmens reicht

Mehr

Bayerisches Programm für technologieorientierte Unternehmensgründungen (BayTOU)

Bayerisches Programm für technologieorientierte Unternehmensgründungen (BayTOU) Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Programm für technologieorientierte Unternehmensgründungen (BayTOU) www.stmwivt.bayern.de Das Programm Mit

Mehr

VERMIETUNGSEXPOSÉ FLEXIBLE EINZELHANDELS- UND BÜROFLÄCHEN IM GIESING BUSINESS CENTER MÜNCHEN

VERMIETUNGSEXPOSÉ FLEXIBLE EINZELHANDELS- UND BÜROFLÄCHEN IM GIESING BUSINESS CENTER MÜNCHEN VERMIETUNGSEXPOSÉ FLEXIBLE EINZELHANDELS- UND BÜROFLÄCHEN IM Pilgersheimer Straße 34-38 / Kühbachstraße 1,3,7,9,11 in 81543 München LAGEBESCHREIBUNG DIE LAGE DES GIESING BUSINESS CENTER Das GIESING BUSINESS

Mehr

Riva1 die exclusive Büroadresse am Phoenix see

Riva1 die exclusive Büroadresse am Phoenix see Riva1 die exclusive Büroadresse am Phoenix see Riva1 Arbeiten am Phoenix see Wenige Minuten vom Zentrum entfernt, entsteht östlich im Stadtteil Hörde auf mehr als 200 Hektar ein völlig neues Stadtkonzept.

Mehr

Hintergrundinformation. Forum AutoVision der Wolfsburg AG

Hintergrundinformation. Forum AutoVision der Wolfsburg AG Hintergrundinformation Forum AutoVision der Wolfsburg AG Der Gebäudekomplex Forum AutoVision der Wolfsburg AG ist sichtbarer Ausdruck der wirtschaftlichen Aufbruchsstimmung in Wolfsburg. Hier finden die

Mehr

freihof-areal in altstätten Retail & Office www.freihof-areal.ch

freihof-areal in altstätten Retail & Office www.freihof-areal.ch freihof-areal in altstätten Retail & Office www.freihof-areal.ch Mit der Überbauung «Freihof-Areal» wird eine neue Geschichte in der an Historien reichen Altstadt von Altstätten geschrieben. Es wird eine

Mehr

H1 15 Vermietungsleistung höher als im H1 14. Aussicht für 2015 weiterhin positiv.

H1 15 Vermietungsleistung höher als im H1 14. Aussicht für 2015 weiterhin positiv. Wien Büro, Q2 215 H1 15 Vermietungsleistung höher als im H1 14. Aussicht für 215 weiterhin positiv. 1,88 Mio. m 22. m 45. m 6,5% 25,75/m/Monat Die Pfeile zeigen den Vergleich mit Q2 214. Abbildung 1: Überblick

Mehr

Bericht. Stadtbauamt, Fachbereich Stadtentwicklung, Jurastrasse 22, 4901 Langenthal Telefon 062 916 21 11, Telefax 062 923 21 76, www.langenthal.

Bericht. Stadtbauamt, Fachbereich Stadtentwicklung, Jurastrasse 22, 4901 Langenthal Telefon 062 916 21 11, Telefax 062 923 21 76, www.langenthal. Erfassung und Auswertung von Daten für Aussagen über eine nachhaltige Gestaltung und Nutzung des Stadtraums als Grundlage für die Siedlungsrichtplanung Bericht Datum: 4. Februar 2013 Bearbeiter: Tina Hurni,

Mehr

Exposé. Büroflächen im Büropark Bredeney Essenüropark Bredeney Essen

Exposé. Büroflächen im Büropark Bredeney Essenüropark Bredeney Essen Exposé Büroflächen im Büropark Bredeney Essenüropark Bredeney Essen Die Lage Theodor-Althoff-Straße 39-47 / Hatzper Straße 30-36, 45133 Essen Objektstandort in Essen Margarethenhöhe Essen Messe Norbertstr.

Mehr

Impulszentrum SCHWAZ KONZENTRIERT AUF ENERGIE. Informationen zum Seminarraum und Foyer

Impulszentrum SCHWAZ KONZENTRIERT AUF ENERGIE. Informationen zum Seminarraum und Foyer Impulszentrum SCHWAZ KONZENTRIERT AUF ENERGIE. Informationen zum Seminarraum und Foyer INHALT 03 STANDORT 04 SEMINARRAUM 06 FOYER 08 CATERING 09 KONTAKT 10 ANHANG Impulszentrum SCHWAZ I Informationen zum

Mehr

JP Immobilien. Investment Immobilien Investment Produkte Development Sanierung Vermarktung Property Management

JP Immobilien. Investment Immobilien Investment Produkte Development Sanierung Vermarktung Property Management JP Immobilien Die JP Immobilien Gruppe ist ein aktiver und erfolgreicher Marktteilnehmer der österreichischen Immobilienwirtschaft mit Fokus auf Wien. Das Portfolio der JP Immobilien Gruppe beinhaltet

Mehr

Immovaria Real Estate AG Außerordentliche Hauptversammlung am 29. November 2013 in Berlin. Urheber Foto: Thomas Wolf, www.foto-tw.

Immovaria Real Estate AG Außerordentliche Hauptversammlung am 29. November 2013 in Berlin. Urheber Foto: Thomas Wolf, www.foto-tw. Immovaria Real Estate AG Außerordentliche Hauptversammlung am 29. November 2013 in Berlin Urheber Foto: Thomas Wolf, www.foto-tw.de Marktanalyse: Berlin gehört zu den sogenannten Big 5 der Gewerblichen

Mehr

wiennovation ÜBERBLICK FÖRDERUNGEN DER STADT WIEN Das neue Programm für gute Ideen. Wiener Wirtschaftsförderungsfonds.

wiennovation ÜBERBLICK FÖRDERUNGEN DER STADT WIEN Das neue Programm für gute Ideen. Wiener Wirtschaftsförderungsfonds. ÜBERBLICK FÖRDERUNGEN DER STADT WIEN HERAUSFORDERUNG Um den hohen Lebensstandard in Wien weiter zu garantieren und sogar ausbauen zu können, muss der Umstrukturierungsprozess der Wiener Wirtschaft beschleunigt

Mehr

OFFICE SHARING CITY ÜBER DEN DÄCHERN WIENS

OFFICE SHARING CITY ÜBER DEN DÄCHERN WIENS OFFICE SHARING CITY ÜBER DEN DÄCHERN WIENS 1010 Wien, Corporate Finance Boutique in der Wiener Innenstadt vermietet wunderschöne Dachgeschoss-Räumlichkeiten in Untermiete. Top Innenstadt Lage mit wunderschönem

Mehr

Rauenbusch Immobilien GmbH

Rauenbusch Immobilien GmbH - Provisionsfrei - mit Loftcharakter Adresse: Bezug: Büroflächen: Heizung: Aufzug: Gesamtfläche: Nebenflächen: Mietpreis: Nebenkosten: TG-Stellplätze: Riesenfeldstrasse 75, 80809 München nach Vereinbarung

Mehr

Neubauangebot in Berlin-Reinickendorf. Gewerbepark Flottenstraße 54-55, 13407 Berlin

Neubauangebot in Berlin-Reinickendorf. Gewerbepark Flottenstraße 54-55, 13407 Berlin Neubauangebot in Berlin-Reinickendorf Gewerbepark Flottenstraße 54-55, 13407 Berlin Berlin 2015 Flottenstraße Lage Berlin-Reinickendorf ist aufgrund seiner guten Verkehrsanbindungen (A111 ) und der wirtschaftsfreundlichen

Mehr

Union Investment erwirbt Bürogebäude im Frankfurter Europaviertel von Vivico

Union Investment erwirbt Bürogebäude im Frankfurter Europaviertel von Vivico 1 Hamburg, 31. Oktober 2008 Union Investment erwirbt Bürogebäude im Frankfurter Europaviertel von Vivico Union Investment Real Estate AG hat von der Vivico Real Estate GmbH die Projektentwicklung des Büro-

Mehr

Mozartstraße 4 10 53115 Bonn

Mozartstraße 4 10 53115 Bonn Mozartstraße 4 10 53115 Bonn Besuchen Sie uns auch unter mozartstrassebonn.de Bonn Mozartstraße: Begehrte Adresse im Musikerviertel Hinter der denkmalgeschützten Jugendstilfassade befinden sich moderne

Mehr

1.900 m² Gewerbefläche - Gewerbegebiet Neukirchen-Vluyn - Pascalstrasse 5

1.900 m² Gewerbefläche - Gewerbegebiet Neukirchen-Vluyn - Pascalstrasse 5 1.900 m² Gewerbefläche - Gewerbegebiet Neukirchen-Vluyn - Scout-ID: 68508779 Objekt-Nr.: 1 Ihr Ansprechpartner: Tatjana Bähr Burkhard Krohn Nebenkosten: 1,20 EUR Hauptfläche teilbar ab: 100,00 m² Verfügbar

Mehr

Presse-Information Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6

Presse-Information Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6 Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6 NewCome 2006: ein Muss für Gründer und Nachfolger Beratungseinrichtungen aus der Oberrhein- Region zeigen starkes Engagement 5 Am 1. und 2. Dezember

Mehr

Perspektive München Stadt im Gleichgewicht. Leitlinie Smart City

Perspektive München Stadt im Gleichgewicht. Leitlinie Smart City Smart City München EU-Leuchtturmprojekt und thematische Leitlinie Smart City München im Rahmen der strategischen Stadtentwicklungsplanung PERSPEKTIVE MÜNCHEN Perspektive München Stadt im Gleichgewicht

Mehr

Zukunft gestalten. Fakten. Kontaktdaten

Zukunft gestalten. Fakten. Kontaktdaten Fakten Gewerbeobjekt mit Büro-, Produktions- und Lagerfläche Zukunft gestalten Adresse: 33647 Bielefeld Lage des Objektes: Der Gewerbepark SENNE 1 liegt verkehrstechnisch ideal unweit des Bielefelder Südrings,

Mehr

Befragung von Gründerzentren in Deutschland

Befragung von Gründerzentren in Deutschland Befragung von Gründerzentren in Deutschland zur Bedeutung der Green Economy Darstellung ausgewählter zentraler Ergebnisse Ansprechpartner: Prof. Dr. Klaus Fichter Borderstep Institut für Innovation und

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Mag. a Doris Hummer Landesrätin Dr. Gerald Reisinger Geschäftsführer FH OÖ FH-Prof. DI Dr. Margarethe Überwimmer Dekanin FH OÖ Management-Fakultät Steyr am

Mehr

Standort - Wien. Wien

Standort - Wien. Wien 4 Standort - Wien Wien Office Campus, ausgezeichnete Business-Verbindungen Direkte Autobahnverbindung zum internationalen Flughafen (10 Minuten) -U-Bahnstation (10 Minuten zum Zentrum Stephansplatz ) 700

Mehr

Gasometer - Wien Die Neudefinition eines Wahrzeichens

Gasometer - Wien Die Neudefinition eines Wahrzeichens Gasometer - Wien Die Neudefinition eines Wahrzeichens Geschichte der Gasometer Was für das Projekt sprach Die Determinanten für das Gelingen des Projektes Beschreibung des Gasometerprojektes Wirtschaftliche

Mehr

Vom Industriegebiet zur Wirtschaftsfläche? Zukünftige Anforderungen für Stadtplanung und Unternehmen

Vom Industriegebiet zur Wirtschaftsfläche? Zukünftige Anforderungen für Stadtplanung und Unternehmen Vom Industriegebiet zur Wirtschaftsfläche? Zukünftige Anforderungen für Stadtplanung und Unternehmen Anlass: Termin/Ort: Referent: 4. Think Tank Urbane Produktion Standortanforderungen und Flächenbedarf

Mehr

Management von Clustern - zwischen Steuerung und Selbstorganisation

Management von Clustern - zwischen Steuerung und Selbstorganisation 4. MST-Regionalkonferenz NRW Workshop 4 Nationale und internationale Cluster / Netzwerke Management von Clustern - zwischen Steuerung und Selbstorganisation Michael Astor Prognos AG Berlin, 19.10.2007

Mehr

Die Auswirkungen des Onlinehandels und die parallel laufende Stationäroffensive an ein modernes Versandhaus und die dahinterstehende Logistik

Die Auswirkungen des Onlinehandels und die parallel laufende Stationäroffensive an ein modernes Versandhaus und die dahinterstehende Logistik Die Auswirkungen des Onlinehandels und die parallel laufende Stationäroffensive an ein modernes Versandhaus und die dahinterstehende Logistik Stark in Mode 50plus 1 Hans-Joachim Heuer Bereichsleiter Logistik

Mehr

Exposé Gebäude 456. Mietflächen in der CargoCity Nord am Flughafen Frankfurt

Exposé Gebäude 456. Mietflächen in der CargoCity Nord am Flughafen Frankfurt Exposé Gebäude 456 Mietflächen in der CargoCity Nord am Flughafen Frankfurt 2 Exposé Gebäude 456 CargoCity Nord der Umschlagort für Sonderfracht Gebäude 456 CargoCity Nord Die 51 Hektar große CargoCity

Mehr

Smart City Graz Startworkshop mit Akteuren aus dem Projektgebiet 18.03.2013, Helmut-List-Halle, Graz

Smart City Graz Startworkshop mit Akteuren aus dem Projektgebiet 18.03.2013, Helmut-List-Halle, Graz Smart City Graz Startworkshop mit Akteuren aus dem Projektgebiet 18.03.2013, Helmut-List-Halle, Graz Dipl.-Ing. Kai-Uwe Hoffer, Projektleiter 1 Smart City Graz strategischer Überbau: Ablauf 1. Einführung

Mehr

Exposé Gebäude 501. Mietflächen in der CargoCity Süd

Exposé Gebäude 501. Mietflächen in der CargoCity Süd Exposé Gebäude 501 Mietflächen in der CargoCity Süd 2 Exposé Gebäude 501 CargoCity Süd ein Standort mit Zukunft Gebäude 501 CargoCity Süd Gebäude 501 Die CargoCity Süd ist mit einer Fläche von 98 Hektar

Mehr

Biotechnologie und Life Science Eine Erfolgsgeschichte. Baesweiler führender Standort für neue Technologien

Biotechnologie und Life Science Eine Erfolgsgeschichte. Baesweiler führender Standort für neue Technologien Biotechnologie und Life Science Eine Erfolgsgeschichte Baesweiler führender Standort für neue Technologien Internationales Technologie- und Service-Center Biotechnologie und Life Science in Baesweiler

Mehr

Büro- und Lagerflächen Im Gewerbegebiet Rüblinghausen-Friedrichsthal-Saßmicke in Olpe

Büro- und Lagerflächen Im Gewerbegebiet Rüblinghausen-Friedrichsthal-Saßmicke in Olpe Büro- und Lagerflächen Im Gewerbegebiet Rüblinghausen-Friedrichsthal-Saßmicke in Olpe In der Trift 45 in 57462 Olpe Büro- und Hallenflächen In der Trift 45 57462 Olpe Stand: 281114 Seite 1 von 13 Eckdaten

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien WOHNEN IN BÜROHÄUSERN In vielen deutschen Großstädten gibt es nicht genug Wohnungen. In Frankfurt am Main wurde deshalb damit begonnen, leer stehende Bürogebäude in der Bürostadt Niederrad zu Wohnhäusern

Mehr

SO2. im M-Campus. Das Netz-Werk.

SO2. im M-Campus. Das Netz-Werk. SO2 im M-Campus. Das Netz-Werk. Arbeiten im SO2. Networking in bester Umgebung. Exklusive Office-Räume in Münchens neuem Büro- und Technologiepark. Erleben Sie Arbeiten neu. Gleich neben dem Olympiapark

Mehr

Stadtplanung Berlin-Mitte, Alexanderstraße Bebauungsplan I-B4d

Stadtplanung Berlin-Mitte, Alexanderstraße Bebauungsplan I-B4d Stadtplanung, Alexanderstraße Bebauungsplan I-B4d Auftraggeber Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Abteilung II Behrenstraße 42 10117 Berlin Planung Architekten BDA - Stadtplaner SRL Carl Herwarth v.

Mehr

Branchen Informationen kompakt

Branchen Informationen kompakt IHK Reihe: Ich mache mich selbstständig Branchen Informationen kompakt Bürodienstleistungen Stand: Mai 2014 Seite 1 Ansprechpartner der IHK Cottbus Industrie- und Handelskammer Cottbus 03046 Cottbus Goethestraße

Mehr

Fallstudie. Dell Computer: Netzwerke und Outsourcing

Fallstudie. Dell Computer: Netzwerke und Outsourcing ABWL Organisation und Personal Teilgebiet Organisation 401316/3 Dr. Markus Wiesner Wintersemester 2004/05 Fallstudie Dell Computer: Netzwerke und Outsourcing Tanja Hechberger (0105268) Nicole Ipsmiller

Mehr

Überseestadt Bremen. H. Siedentopf (GmbH & Co. KG) Lloydstraße 4-6 28217 Bremen T: 0421-800 47-18 F: 0421-800 47-52

Überseestadt Bremen. H. Siedentopf (GmbH & Co. KG) Lloydstraße 4-6 28217 Bremen T: 0421-800 47-18 F: 0421-800 47-52 Überseestadt Bremen H. Siedentopf (GmbH & Co. KG) Lloydstraße 4-6 28217 Bremen T: 0421-800 47-18 F: 0421-800 47-52 www.siedentopf.de info@siedentopf.de Bremens neuer Standort am Fluss. Eine einmalige Lage:

Mehr

Attraktive Labore und Büros in direkter Nachbarschaft zur European ScreeningPort GmbH und der Evotec AG für Start-Ups aus den Life Sciences.

Attraktive Labore und Büros in direkter Nachbarschaft zur European ScreeningPort GmbH und der Evotec AG für Start-Ups aus den Life Sciences. Standort Hamburg-Langenhorn Technology Center U Ochsenzoll Technology Center Innovationszentrum in der Life-Science-Nord-Region Zahlen und Fakten Mietflächen zwischen 100m 2 und insgesamt 1.200m 2 Individuell

Mehr

EXCO knackt im 20ten Unternehmensjahr die 20-Millionen-Marke

EXCO knackt im 20ten Unternehmensjahr die 20-Millionen-Marke PRESSEINFORMATION EXCO knackt im 20ten Unternehmensjahr die 20-Millionen-Marke Erfolgreiche Jahresbilanz 2013: Umsatzwachstum von rund 20 Prozent Weiterer Ausbau der Geschäftstätigkeiten in Deutschland

Mehr

Flächenreport 2013. Stadt Offenbach am Main. Wirtschaftsförderung

Flächenreport 2013. Stadt Offenbach am Main. Wirtschaftsförderung Flächenreport 2013 Stadt Offenbach am Main Wirtschaftsförderung Wirtschaftsförderung Stadt Offenbach am Main: Flächenreport 2013 3 Inhalt Leerstand in qm in den Bereichen Büro-, Lager- und Produktionsflächen

Mehr

Ärztehaus Große Hamburger Straße 5 11 10115 Berlin. - Vermietung -

Ärztehaus Große Hamburger Straße 5 11 10115 Berlin. - Vermietung - Ärztehaus Große Hamburger Straße 5 11 10115 Berlin - Vermietung - Inhalt Seite Exposé... Die Idee... Areal... Ein Gebäude mit Geschichte... Mietstruktur und -flächen... Pläne... Vorteile des Ärztehauses...

Mehr

Dokumentation PIER 14, Sternenfeldstrasse 14, 4127 Birsfelden www.pier14.ch

Dokumentation PIER 14, Sternenfeldstrasse 14, 4127 Birsfelden www.pier14.ch Dokumentation PIER 14, Sternenfeldstrasse 14, 4127 Birsfelden www.pier14.ch Zugang zu Hafen, Stadt und Kunden Pier 14 bietet Ihnen einen Standort nach Mass. Vor den Toren Basels gelegen, hat dieser markante

Mehr

aws Gründen & junge Unternehmen Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International

aws Gründen & junge Unternehmen Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International aws Gründen & junge Unternehmen Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International Erfolgreich gründen in starker Partnerschaft Sie wollen Ihr eigenes Unternehmen gründen? Sie

Mehr

Wohnanlagen Hier bin ich daheim. www.we-tirol.at

Wohnanlagen Hier bin ich daheim. www.we-tirol.at Wohnanlagen Wohnanlagen Optimal an die Bedürfnisse angepasste Grundrisse, solide Qualität und leistbare Miet- bzw. Kaufpreise dank Ausschöpfung aller Fördermöglichkeiten: Wenn Sie hohe Wohnqualität in

Mehr

Strategie und Ergebnisse einer Netzwerkbildung am Beispiel des Unternehmensverbundes AGASEN innovative Abgassensorik

Strategie und Ergebnisse einer Netzwerkbildung am Beispiel des Unternehmensverbundes AGASEN innovative Abgassensorik Strategie und Ergebnisse einer Netzwerkbildung am Beispiel des Unternehmensverbundes AGASEN innovative Abgassensorik Konferenz Sensorik aus Thüringen - Zukunft und Wachstum durch Kooperation und Innovation

Mehr

Investitionen in Wachstum und Beschäftigung - Wien

Investitionen in Wachstum und Beschäftigung - Wien Investitionen in Wachstum und Beschäftigung - Wien Strukturfondsperiode 2014 2020 Magistratsabteilung 27 Dezernat Urbanistik Dezernat Urbanistik Finanzaufteilung - Wien Technische Hilfe 6% Revitalisierung

Mehr

Pressemitteilung. Colliers International: Keine Sommerpause auf deutschem Bürovermietungsmarkt

Pressemitteilung. Colliers International: Keine Sommerpause auf deutschem Bürovermietungsmarkt Pressemitteilung Colliers International: Keine Sommerpause auf deutschem Bürovermietungsmarkt - Zunahme von 15 Prozent beim Flächenumsatz - Leerstandsquoten an allen Standorten rückläufig München, 2. Oktober

Mehr

Starthilfe durch staatliche Förderkredite und private Beteiligungen

Starthilfe durch staatliche Förderkredite und private Beteiligungen Starthilfe durch staatliche Förderkredite und private Beteiligungen Bank Produkt Inhalt Besonderheiten IBB-Investitionsbank Berlin detaillierte Informationen z.b. über Konditionen auf www.ibb.de oder unter

Mehr

Engagierte Menschen. konsequent fördern

Engagierte Menschen. konsequent fördern Engagierte Menschen konsequent fördern Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend bietet die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbh (aws) für Unternehmensgründungen bzw.

Mehr

06766 Bitterfeld-Wolfen, Guardianstraße 16

06766 Bitterfeld-Wolfen, Guardianstraße 16 Stadtpläne: MairDumont D-Ostfildern; Luftbilder: GeoContent GmbH LPZ8783 06766 Angaben zur Liegenschaft Grundstücksfläche 40.900,00 m² Lagerflächen 11.500,00 m² Büroflächen 5.500,00 m² Befestigte Freifläche

Mehr

Gewerbeflächen mit Profil

Gewerbeflächen mit Profil Gewerbeflächen mit Profil Gewerbegrundstücke für Ihr Vorhaben tandort in Bewegung Standort in Bewegung www.giessen.de Gießen perspektivisch Für Sie als Investorin oder Investor sind die Perspektiven eines

Mehr

Unternehmensstandort Langenargen

Unternehmensstandort Langenargen Unternehmensstandort Langenargen Langenargen zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Tourismusorten am Bodensee. Für die zahlreichen Gäste und die Bürger stehen ausgezeichnete private und öffentliche

Mehr

Business Center Hannover - Bürolösungen im Überblick

Business Center Hannover - Bürolösungen im Überblick Business Center Hannover - Bürolösungen im Überblick Eckdaten Neubau/ Erstbezug 1. Mai 2011, Lage: im bevorzugten Stadtteil Bothfeld, ruhige und grüne Lage Verkehrsanbindungen: Autobahn A2, A7, Messeschnellweg,

Mehr

Leitbild Malans. Wohnen und leben in den Bündner Reben

Leitbild Malans. Wohnen und leben in den Bündner Reben Leitbild Malans Wohnen und leben in den Bündner Reben Gemeinde Malans: Zukunftsperspektiven Richtziele Malans mit seinen natürlichen Schönheiten, Wein und Kultur ist eine liebens- und lebenswerte Gemeinde.

Mehr

Blackjack 17+4 gewinnt! ABC 21

Blackjack 17+4 gewinnt! ABC 21 Blackjack 17+4 gewinnt! ABC 21 ABC21 ABC-Straße 21 20354 Hamburg Neustadt zu Mieten Geschoss Mietfläche Netto-Kalt NK-Vz. Frei ab Ladenfläche EG 140,00 m² 25,00 /m² 3,00 /m² kurzfristig Bürofläche 1. OG

Mehr

Lager/Produktions Halle mit Büro Fläche vom Eigentümer

Lager/Produktions Halle mit Büro Fläche vom Eigentümer Scout-ID: 70379904 Objekt-Nr.: 507 Ihr Ansprechpartner: Oliver Hurler GmbH & CO Grundstücks KG Philipp Breuer Nebenkosten: 1,50 EUR Nebenfläche: 33,20 m² Grundstücksfläche: 23.000,00 m² Verfügbar ab: Fußweg

Mehr

Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015

Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015 Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015 Unser Hintergrund Wir sind ein etabliertes Unternehmen Gegründet: 1978 Gesellschafter: VDI GmbH, VDE e.v. Aufsichtsrat: Prof. A. Röder

Mehr

aws Hochtechnologie Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International

aws Hochtechnologie Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International aws Hochtechnologie Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International Hochtechnologie zum Leben erwecken Sie planen ein Unternehmen zu gründen, mit Fokus auf Informations- und

Mehr

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN Für Sie Besonderes zu leisten, ist unser vorrangiges Ziel, individuell nach Ihren Wünschen sowie Ihrem konkreten Bedarf. Diesem Anspruch stellen wir uns mit höchstem

Mehr

Immobilienpreise in München Solln

Immobilienpreise in München Solln Immobilienpreise in München Solln Immobilienmakler München Solln: Kontakt Immobilienmakler für München Solln Rogers verkauft und vermietet Immobilien kompetent & individuell. WISSENSWERTES ÜBER MÜNCHEN

Mehr

Platz für Wachstum. Das Bremer Innovations- und Technologiezentrum BITZ und das Gründerzentrum im WTC

Platz für Wachstum. Das Bremer Innovations- und Technologiezentrum BITZ und das Gründerzentrum im WTC Platz für Wachstum Das Bremer Innovations- und Technologiezentrum BITZ und das Gründerzentrum im WTC Sie haben die Idee. Wir haben den Raum dazu. Nutzen Sie Bremens Angebote für Ihren Erfolg! Wenn Sie

Mehr