Anwendung von Apixaban Guidelines der Expertengruppe

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anwendung von Apixaban Guidelines der Expertengruppe"

Transkript

1 Anwendung von Apixaban Guidelines der Expertengruppe Erarbeitet durch die Expertengruppe: Prof. Dr. D. R. Spahn, Prof. Dr. A. Borgeat, Prof. Dr. C. Kern, Prof. Dr. W. Korte, Prof. Dr. F. Mach, Prof. Dr. K. Nedeltchev, Prof. Dr. P. Ravussin Überarbeitete Ausgabe November 2013 *Die aktuellste Version der Guidelines finden Sie auf der Website Die Expertengruppe wird von Bristol-Myers Squibb SA und Pfizer AG unterstützt. Die Inhalte dieser Guideline geben nur die Meinungen der Mitglieder der Arbeitsgruppe wieder.

2 Inhaltsverzeichnis 1. Apixaban-Dosierung in den zugelassenen Indikationen 4 a. Standarddosierung b. Eingeschränkte Nierenfunktion c. Leberfunktionsstörung d. Alter, Gewicht, Serum-Kreatinin e. Einnahme einer Dosis vergessen 2. Einstellen eines Patienten auf Apixaban 6 a. Postoperativer Dosierungsbeginn nach elektiven Hüft- oder Kniegelenksersatzoperationen 3. Management von Patienten unter Apixaban vor invasiven Verfahren und chirurgischen Eingriffen 7 a. Patienten ohne zusätzliches Blutungsrisiko b. Patienten mit zusätzlichem Blutungsrisiko c. Nicht-elektive Eingriffe, Notfalleingriffe 4. Management von Patienten unter Apixaban bei Spinal- und Epiduralanästhesie, tiefen Blöcken und peripheren Nervenblockaden 8 a. Spinal- und Epiduralanästhesie sowie tiefe Blöcke b. Periphere Nervenblockaden 5. Umstellung von anderen Antikoagulantien auf Apixaban und umgekehrt 9 a. Umstellung von VKA auf Apixaban b. Umstellung von parenteralen Antikoagulantien auf Apixaban und umgekehrt c. Umstellung von Apixaban auf VKA 6. Pharmakokinetischer Vergleich zwischen Apixaban, NMH und VKA Messung von Apixaban Einfluss auf Gerinnungstests Interaktionspotential 14 a. Erhöhtes Blutungsrisiko bei Kombination mit Thrombozytenaggregationshemmern 10. Keine Anwendung bei Überdosierung/Intoxikation Management einer aktiven Blutung bei Verdacht auf Apixaban-Einnahme 17 a. Labortests b. Zusätzliche Risikoabklärung c. Einleiten der spitalüblichen Massnahmen bei Blutungen d. Weiterhin diffuse Blutung ohne ersichtliche Quelle e. Antidot 2

3 Vorwort Apixaban ist ein orales Antikoagulans, das zur Prophylaxe von venösen Thromboembolien (VTE) nach elektiver Hüft- oder Kniegelenkersatzoperation sowie zur Prävention von Schlaganfall und systemischer Embolie bei nicht-valvulärem Vorhofflimmern für Erwachsene zugelassen ist. 1 Die Wirksamkeit und Sicherheit von Apixaban wurde in diesen Indikationen in Studien mit über Patienten gezeigt 2-6. Diese Expertengruppe hat eine Hilfestellung bezüglich der richtigen Anwendung von Apixaban erarbeitet. Ein Fokus liegt dabei auf der Durchführung von Spinal- und Epiduralanästhesien sowie tiefen Blöcken und auf dem perioperativen Management. Dem hier empfohlenen Vorgehen liegen unter anderem die Originaldaten der Studien ADVANCE 2-4, ARISTOT- LE 5 und AVERROES 6, die Expertenmeinung basierend auf der Europäischen 7 und Schweizer Fachinformation 1 und Analogie-Schlüsse aus den Empfehlungen zu Lokoregionalanästhesien bei Patienten unter niedermolekularem Heparin zugrunde. Es freut uns, Ihnen mit diesen vom SGAR-Vorstand unterstützten Richtlinien eine Hilfestellung in der Anwendung von Apixaban bieten zu können. Prof. Dr. med. Donat R. Spahn Prof. Dr. med. Alain Borgeat Vorsitzende der Expertengruppe «Apixaban and Anesthesiology» 3

4 1. Apixaban-Dosierung in den zugelassenen Indikationen 1 Anwendungsgebiete: Zur Prophylaxe venöser Thromboembolien (VTEp) bei erwachsenen Patienten nach elektiven Hüft- oder Kniegelenksersatzoperationen. Zur Prophylaxe von Schlaganfällen und systemischen Embolien bei erwachsenen Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern (nvvhf). Thromboseprophylaxe Prophylaxe von Schlaganfällen und systemischen Embolien Nach orthopädischen Eingriffen Bei Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern Einnahme 2x täglich 2x täglich Dosierung 2.5 mg 5 mg Körpergewicht, Geschlecht, ältere Patienten: VTEp: keine Dosisanpassung nvvhf: keine Dosisanpassung, solange die Kriterien für eine Dosisreduktion nicht erfüllt sind (siehe Tabelle in Abschnitt d «Alter, Gewicht, Serum-Kreatinin») b. Eingeschränkte Nierenfunktion 1 Thromboseprophylaxe Nach orthopädischen Eingriffen Prophylaxe von Schlaganfällen und systemischen Embolien Bei Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern Einnahme 2x täglich 2x täglich Dosierung Kreatinin-Clearance (ml/min) mg 5 mg mg 5 mg mg 5 mg < 15 Nicht empfohlen Nicht empfohlen nvvhf: keine Dosisanpassung, solange die Kriterien für eine Dosisreduktion nicht erfüllt sind (siehe Tabelle in Abschnitt d «Alter, Gewicht, Serum-Kreatinin») 4

5 Thromboseprophylaxe Prophylaxe von Schlaganfällen und systemischen Embolien Nach orthopädischen Eingriffen Bei Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern Einnahme 2x täglich 2x täglich Child-Pugh A/B 2.5 mg* 5 mg* Dosierung Child-Pugh C Kontraindiziert Kontraindiziert Koagulopathie mit klinisch relevantem Blutungsrisiko Kontraindiziert Kontraindiziert * mit Vorsicht d. Alter, Gewicht, Serum-Kreatinin 1 Thromboseprophylaxe Nach orthopädischen Eingriffen Einnahme 2x täglich 2x täglich Mind. 2 der 3 folgenden Faktoren: Alter 80 Jahre Keine Dosisanpassung notwendig 2.5 mg Dosierung Gewicht 60 kg Serum-Kreatinin 1.5 mg/dl (133 μmol/l) Prophylaxe von Schlaganfällen und systemischen Embolien Bei Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern e. Einnahme einer Dosis vergessen 1 Wenn eine Dosis vergessen wurde, sollte der Patient Apixaban sofort einnehmen und danach mit der zweimal täglichen Einnahme wie gewohnt fortfahren. 5

6 2. Einstellen eines Patienten auf Apixaban 1 Start mit indizierter Dosis gemäss Indikation, siehe Kapitel 1. Die folgenden Abklärungen sind vorgängig notwendig: Liegen Kontraindikationen vor (siehe Kapitel 10)? Bestimmung der Kreatinin-Clearance und Leberfunktion ev. Dosisanpassung oder Anwendung nicht empfohlen (siehe Kapitel 1b und 1c) Blutungsanamnese Bei Patienten mit hohem Blutungsrisiko Hämoglobin-Ausgangswert bestimmen a. Postoperativer Dosierungsbeginn nach elektiven Hüft- oder Kniegelenksersatzoperationen Die erste Dosis Apixaban wird 12 bis 24 Stunden postoperativ verabreicht. 1 Dies ermöglicht die Einnahme am Morgen nach der Operation und lässt Zeit für die Beobachtung des Patienten, bevor die Behandlung mit Apixaban begonnen wird. Zudem erlaubt dieses Zeitfenster den Eintritt der physiologischen Hämostase (8 h) 8, das Abklingen postoperativer Übelkeit und des Risikos für Erbrechen 9, bevor eine Behandlung mit einem Antikoagulans begonnen wird. Möglicher zeitlicher Verlauf der Prophylaxe mit Apixaban beginnend nach einer Operation. elektiver Knieersatz Patient A elektiver Knieersatz Patient C elektiver Hüftersatz Patient B Morgenmedikation inkl. erster Apixaban-Tablette für Patienten A, B, C 8:00 10:00 Tageszeit 14:00 0:00 6:00 6

7 3. Management von Patienten unter Apixaban vor invasiven Verfahren und chirurgischen Eingriffen Ein invasives Verfahren oder eine Operation darf frühestens 24 h nach der letzten Einnahme von Apixaban durchgeführt werden. 7 Falls derartige Eingriffe nicht verzögert werden können, muss mit entsprechender Vorsicht unter Berücksichtigung eines erhöhten Blutungsrisikos vorgegangen werden. Das Blutungsrisiko sollte gegen die Dringlichkeit des Eingriffes abgewogen werden. a. Patienten ohne zusätzliches Blutungsrisiko Apixaban sollte mindestens 24 Stunden vor der geplanten Operationen oder dem invasiven Eingriff abgesetzt werden. 7 Dies schliesst Eingriffe ein, für die jegliche mögliche Blutung als minimal eingeschätzt wird, deren Lokalisation unkritisch ist oder die leicht zu kontrollieren ist. * Letzte Apixaban-Dosierung Eingriff 24 h vor Eingriff Wiederaufnahme der OAK am Tag nach dem Eingriff *Entspricht nicht der Originalgrösse b. Patienten mit zusätzlichem Blutungsrisiko Apixaban sollte mindestens 48 Stunden vor der geplanten Operation oder dem invasiven Eingriff abgesetzt werden. 7 Diese Empfehlung bezieht sich auch auf Eingriffe, für die ein klinisch relevantes Blutungsrisiko nicht ausgeschlossen werden kann oder für die ein Blutungsrisiko nicht akzeptabel ist (z.b. Hirn, Rückenmark, Auge, etc.). * Letzte Apixaban-Dosierung Eingriff 48 h vor Eingriff Wiederaufnahme der OAK so früh wie möglich *Entspricht nicht der Originalgrösse c. Nicht-elektive Eingriffe, Notfalleingriffe 7,10 Wenn die Operation bzw. der invasive Eingriff nicht verschoben werden kann, sollten unter Berücksichtigung des Blutungsrisikos entsprechende Vorsichtsmassnahmen ergriffen werden (siehe auch Kapitel 12, Management einer aktiven Blutung bei Verdacht auf Apixaban-Einnahme). Das Blutungsrisiko sollte gegen die Dringlichkeit des Eingriffes abgewogen werden. Auch wenn eine Behandlung mit Apixaban keine Routineüberwachung der Exposition erfordert, kann der Rotachrom Anti-FXa-Test in Ausnahmesituationen nützlich sein, wenn die Kenntnis der Apixaban-Exposition bei klinischen Entscheidungen hilfreich sein könnte, z.b. bei Überdosierungen und Notfalloperationen (siehe Abschnitt zu Gerinnungstests). 7

8 4. Management von Patienten unter Apixaban bei Spinal- und Epiduralanästhesie, tiefen Blöcken und peripheren Nervenblockade a. Spinal- und Epiduralanästhesie sowie tiefe Blöcke wie Psoas-Kompartment, Ischiadicus nach Labat Epidurale oder intrathekale Verweilkatheter müssen spätestens 6 Stunden vor der ersten Dosis von Apixaban entfernt werden und die Patienten müssen engmaschig kontrolliert werden. 1 OP-Ende Epidural/intrathekal Verweilkatheter ziehen * * * *Entspricht nicht der Originalgrösse h 6 h 12 h 12 h 12 h Sollte irrtümlicherweise ein Katheter belassen worden sein, empfehlen wir entsprechend den ESA Guidelines 11 diesen Katheter nach 2 Eliminationshalbwertszeiten von Apixaban, nach h zu entfernen und den Patienten engmaschig hinsichtlich der Symptome einer neurologischen Schädigung zu überwachen. Zur Regionalanästhesie in Patienten mit Apixaban liegen aus den Studien ARISTOTLE 5, AVERROES 6 und ADVANCE 2-4 keine Daten vor. b. Periphere Nervenblockaden Bei peripheren Nervenblockaden sind keine besonderen Massnahmen notwendig. Allerdings gilt es, das mit dem möglichen Eingriff assoziierte Blutungsrisiko und die entsprechenden Empfehlungen zu beachten (siehe Kapitel 3). 8

9 5. Umstellung von anderen Antikoagulantien auf Apixaban und umgekehrt Vor der Umstellung auf Apixaban sollten die im Kapitel 2 beschriebenen Abklärungen getroffen werden. a. Umstellung von VKA auf Apixaban Bei Umstellung auf Apixaban sollte die VKA-Therapie beendet werden. Die Behandlung mit Apixaban kann beginnen, sobald der International Normalized Ratio (INR-) Wert <2.0 ist. 1 Stopp der VKA-Behandlung b. Umstellung von parenteralen Antikoagulantien auf Apixaban und umgekehrt Niedermolekulare Heparine (NMH): Diese Antikoagulantien haben eine sehr ähnliche Pharmakokinetik und können daher 1:1 ausgetauscht werden (Pharmakokinetik siehe Kapitel 6). Die Umstellung der Behandlung von NMH auf Apixaban (und umgekehrt) kann bei der nächsten geplanten Gabe erfolgen. Letzte NMH-Dosis Letzte Apixaban-Dosis Daten zum Umstellen von Fondaparinux auf Apixaban liegen nicht vor. Fondaparinux hat eine deutlich längere HWZ als die NMH (13-21 h). 12 Unfraktionierte Heparine (Liquemin i.v.): Die erste Dosis Apixaban sollte innerhalb von 4 h nach Absetzen der i.v. Infusion eingenommen werden.* c. Umstellung von Apixaban auf VKA Bei Therapiewechsel von Apixaban auf VKA soll Apixaban während 48 Stunden nach erster Dosisgabe des VKA weiterhin angewendet werden. 1 Apixaban-Einnahme mind. noch 2 Tage nach VKA-Beginn weiterführen * Nicht publizierte Expertenmeinung. E E E Regelmässige INR-Messung bis INR <2 E Start der Apixaban-Einnahme Beginn mit Apixaban 2x tgl. bei der nächsten planmässigen Dosis Beginn mit NMH bei der nächsten planmässigen Dosis INR-Messung nach Apixaban-Einahme 2 Tagen vor Einnahme der zusammen mit VKA E nächsten Apixaban-DosisE fortsetzen bis INR 2 9

10 10 6. Pharmakokinetischer Vergleich zwischen Apixaban, NMH und VKA Bioverfügbarkeit ca. 50% 1 Einnahme mit oder ohne Nahrung* Plasmaspiegel Plafonierung? Zeit zur maximalen Konzentration (t max ) Antikoagulation: Wirkungseintritt Apixaban Enoxaparin Phenprocoumon Acenocoumarol bis 10 mg lineare Pharmakokinetik, >10 mg Absorption limitiert und Bioverfügbarkeit vermindert 1 s.c. ca. 100% % mind. 60% 14 Nein, sehr hohe Spiegelwerte möglich 13 Nein, sehr hohe Spiegelwerte möglich Nein, sehr hohe Spiegelwerte möglich 3 4 h h 1-3 h nach einmaliger Einnahme von 10 mg 14 Rascher Wirkeintritt 15 HWZ Ca. 12 h 1 (12 h bei Jahren; 15 h bei 65 Jahren) 17 Einfluss der Nierenfunktion auf Antikoagulans-Spiegel Zeitpunkt nach Absetzen, bei dem die Hämostase durch das Antikoagulans nur noch wenig beeinflusst ist** Patienten bezogene Faktoren, welche diesen Zeitpunkt verlängern können** Gering 27% werden renal eliminiert 1 Nach 30 min h Volle Wirkung nach 5-7 Tagen 16 ca h h 13 ca. 160 h h 14 Gross Hauptsächlich renal eliminiert 13 HWZ 17 h bei Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz h Prophylaktisch: > 6 h Nierenfunktion, Leberfunktion Therapeutisch: > 8 h Nierenfunktion Gering Hauptsächlich hepatisch eliminiert 16 INR 2.5 > h Starke Unterschiede zwischen Patienten Höhe der Erhaltungsdosis, Ernährung, Co-Medikation, Leberfunktion Akkumulation nicht ausgeschlossen 14 INR 2.5 > h Starke Unterschiede zwischen Patienten Höhe der Erhaltungsdosis, Ernährung, Co-Medikation, Leberfunktion

11 Apixaban hat eine ähnliche Pharmakokinetik wie die niedermolekularen Heparine. Der Plasmaspiegel flutet schnell an und ab. Die Wirkung setzt rasch ein, maximale Blutspiegel werden nach 3-4 h erreicht. 1 Apixaban hat eine Bioverfügbarkeit von etwa 50% und wird über renale (27%) und nicht-renale Eliminationswege (inkl. Metabolismus und biliäre Ausscheidung) ausgeschieden. 1 * Bei einer Dosis von 10 mg hat die Einnahme zusammen mit Nahrung keinen Einfluss auf die AUC oder die Cmax von Apixaban. 1 ** Nicht publizierte Expertenmeinung. 11

12 7. Messung von Apixaban Die Anti-FXa-Aktivität durch Apixaban ist anhand einer verminderten Faktor-Xa-Enzymaktivität in mehreren kommerziell erhältlichen Anti-FXa-Test-Kits nachweisbar. Die Ergebnisse unterscheiden sich jedoch in den einzelnen Test-Kits. Daten aus klinischen Studien liegen nur für den chromogenen Rotachrom-Heparin-Test vor. 7 VTEp 1,7 Apixaban 2.5 mg 2x tgl., Steady State: Erwartete maximale Anti-FXa-Aktivität: 1.3 IE/ml ( IE/ml, 5/95 Perzentil) nach 3-4 h. Erwartete minimale Anti-FXa-Aktivität: 0.84 IE/ml ( IE/ml, 5/95 Perzentil) vor nächster Gabe. nvvhf 7 Apixaban 5 mg 2x tgl., Steady State: Erwartete maximale Anti-FXa-Aktivität: 2.55 IE/ml ( IE/ml, 5/95 Perzentil) Erwartete minimale Anti-FXa-Aktivität: 1.54 IE/ml ( IE/ml, 5/95 Perzentil) Apixaban 2.5 mg 2x tgl., Steady State: Erwartete maximale Anti-FXa-Aktivität: 1.84 IE/ml ( IE/ml, 5/95 Perzentil) Erwartete minimale Anti-FXa-Aktivität: 1.18 IE/ml ( IE/ml, 5/95 Perzentil) Auch wenn eine Behandlung mit Apixaban keine Routineüberwachung der Exposition erfordert, kann der Rotachrom Anti-FXa-Test in Ausnahmesituationen nützlich sein, wenn die Kenntnis der Apixaban-Exposition bei klinischen Entscheidungen hilfreich sein könnte (z.b. akute Blutung oder vor notfallmässigem Eingriff). 1 12

13 8. Einfluss auf Gerinnungstests 4 Prothrombinzeit (PT), INR und aktivierte partielle Thromboplastinzeit (aptt) Unter den zu erwartenden therapeutischen Dosen sind die beobachteten Veränderungen der Gerinnungsparameter gering und sehr variabel. Sie werden nicht zur Beurteilung der pharmakodynamischen Auswirkungen von Apixaban empfohlen. 1 Anti-FXa-Tests Der Grad der antikoagulatorischen Aktivität, bestimmt mittels Anti-FXa-Aktivität, steht in enger direkter linearer Beziehung zur Plasmakonzentration von Apixaban. 1 Daten aus klinischen Studien liegen nur für den chromogenen Rotachrom-Heparin-Test vor (siehe Kapitel 7). 7 Korrelation zwischen Plasmakonzentration von Apixaban und Anti-FXa-Aktivität Anti-FXa (Apixaban Unit) (ng/ml) r 2 =0, Apixaban Plasma Konzentration (ng/ml) 13

14 9. Interaktionspotential 1 Apixaban ist ein Substrat von CYP3A4 und P-gp. Apixaban bewirkt keine relevante Inhibition oder Induktion von CYP-Isoformen (inkl. CYP3A4) oder von P-gp, daher wird nicht erwartet, dass Apixaban den Plasmaspiegel anderer Medikamente beeinflusst. Substanzen, die gleichzeitig starke Inhibitoren oder Induktoren des CYP3A4 und des P-gp-Transporters sind, haben einen klinisch relevanten Einfluss auf den Apixaban-Plasmaspiegel. Klasse oder Substanzen Starke Inhibitoren von CYP3A4 und P-gp Mässige oder schwache Inhibitoren von CYP3A4 und/ oder P-gp Starke Induktoren von CYP3A4 und P-gp Digoxin Atenolol Famotidin ASS ( 100 mg) Beispiele Ketoconazol Itraconazol Voriconazol Posaconazol Ritonavir Kombination mit Apixaban Apixaban- Plasmaspiegel Diltiazem Naproxen ä Rifampin Phenytoin Carbamazepin Phenobarbital Johanniskraut Clopidogrel (75 mg) NSAR, Naproxen Kommentar Kombination möglich, Anwendung mit Vorsicht; klinische Überwachung empfohlen Kombination möglich (Kombination mit Naproxen: Blutungsrisiko, siehe NSAR) Kombination möglich, Anwendung mit Vorsicht Kombination ohne Einschränkung möglich Erhöhtes Blutungsrisiko, gleich wie mit VKA oder NMH Erhöhtes Blutungsrisiko, gleich wie mit VKA oder NMH Erhöhtes Blutungsrisiko, gleich wie mit VKA oder NMH 14

15 Klasse oder Substanzen Beispiele Kombination mit Apixaban Apixaban- Plasmaspiegel Kommentar Duale Plättchenhemmung Erhöhtes Blutungsrisiko Antikoagulantien NMH UFH OAK Erhöhtes Blutungsrisiko, Vorgehen bei Wechsel siehe Kapitel 5 Faktor Xa inhibierende Oligosaccharide Fondaparinux Erhöhtes Blutungsrisiko Direkte Thrombin-II-Inhibitoren Desirudin Erhöhtes Blutungsrisiko Thrombolytika GPIIb/IIIa Rezeptorantagonisten Alteplase Urokinase Reteplase Streptokinase Tenecteplase Abciximab Eptifibatid Dipyridamol Erhöhtes Blutungsrisiko Erhöhtes Blutungsrisiko Erhöhtes Blutungsrisiko a. Erhöhtes Blutungsrisiko bei Kombination mit Thrombozytenaggregationshemmern In der ARISTOTLE-Studie bei Patienten mit Vorhofflimmern erhöhte der zusätzliche Einsatz von Acetylsalicylsäure das Risiko für schwere Blutungen: 5 in der Apixaban-Gruppe von 1.8% auf 3.4% pro Jahr in der Warfarin-Gruppe von 2.7% auf 4.6% pro Jahr Einsatz einer begleitenden dualen Plättchenhemmung begrenzt (2.1%) Apixaban in Kombination mit Acetylsalicylsäure und Clopidogrel (Tripeltherapie) wird nicht empfohlen. 15

16 10. Keine Anwendung bei 1 Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der Hilfsstoffe Schwangerschaft und Stillzeit klinisch relevanter aktiver Blutung Lebererkrankungen, die mit Koagulopathie und klinisch relevantem Blutungsrisiko einhergehen schwerer Leberinsuffizienz (Child Pugh C) Kreatinin-Clearance < 15 ml/min./dialysepflichtiger Niereninsuffizienz gastrointestinaler ulzerativer Erkrankung akuter bakterieller Endokarditis Sicherheit und Wirksamkeit von Apixaban wurden bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht bestimmt. 11. Überdosierung/Intoxikation 7 Es ist zurzeit kein Antidot für Apixaban verfügbar. Bei gesunden Probanden reduzierte die Gabe von Aktivkohle 2 bzw. 6 Stunden nach Einnahme von 20 mg Apixaban die mittlere Apixaban AUC um 50% bzw. um 27% und hatte keinen Einfluss auf die C max. Die mittlere Halbwertszeit von Apixaban wurde von 13.4 Stunden, wenn Apixaban allein eingenommen wurde, auf 5.3 bzw. 4.9 Stunden reduziert, wenn Aktivkohle 2 bzw. 6 Stunden nach Apixaban gegeben wurde. Daher könnte die Gabe von Aktivkohle zur Behandlung einer Überdosierung oder versehentlichen Einnahme sinnvoll sein. Wichtig: Bei Dosen >10 mg zeigt Apixaban eine durch die Löslichkeit begrenzte Resorption mit verminderter Bioverfügbarkeit 1 ; dies könnte die aufgenommene Menge an Apixaban begrenzen, womit das Ausmass einer Intoxikation limitiert wird. In Kapitel 12 finden sich Empfehlungen zum Management einer aktiven Blutung bei Verdacht auf Apixaban-Einnahme. 16

17 12. Management einer aktiven Blutung bei Verdacht auf Apixaban-Einnahme a. Labortests Quick, INR, aptt: Bei Verdacht auf Apixaban-Einnahme gleichzeitig chromogenen Anti-Xa-Test anfordern. Cave: Normaler Quick/INR oder aptt schliesst die Einnahme von Apixaban nicht aus. b. Zusätzliche Risikoabklärung Nimmt Patient Plättchenhemmer, NSAR, starke CYP3A4-Inhibitoren (siehe auch Interaktionstabelle Kapitel 9)? Hat der Patient eine inhärente Blutungsneigung? c. Einleiten der spitalüblichen Massnahmen bei Blutungen Anwenden der üblichen Massnahmen und Behandlungsalgorithmen (chirurgisch, Volumenersatz etc.) zur Blutstillung einer aktiven Blutung. Folgender Algorithmus wird in dieser Reihenfolge empfohlen (schrittweise, falls die Blutung nicht sistiert): 1) Einsatz von Tranexamsäure (initialer Bolus von mg/kg, danach 1 5 mg/kg/h) kann erwogen werden oder Thrombozytenkonzentrate, falls Patient Plättchenhemmer nimmt.* 2) Desmopressin erwägen (0.3 µg/kg).* 3) PCC-Präparate (20 25 IE/kg KG), insbesondere bei nachgewiesener Apixaban-Konzentration im Blut des Patienten. In vitro Studien weisen darauf hin, dass PCC die antikoagulatorische Wirkung von Apixaban reversieren kann. 20 Es muss jedoch noch gezeigt werden, ob eine aktive klinische Blutung unter Apixaban mit PCC zuverlässig gestoppt werden kann. d. Weiterhin diffuse Blutung ohne ersichtliche Quelle Wenn eine lebensbedrohliche Blutung mit den oben genannten Massnahmen nicht unter Kontrolle gebracht werden kann, kann die Verabreichung von rekombinantem Faktor VIIa in Erwägung gezogen werden. 7 Allerdings liegen bisher noch keine Erfahrungen mit der Anwendung von rekombinantem Faktor VIIa bei Personen unter Behandlung mit Apixaban vor. Eine erneute Gabe von rekombinantem Faktor VIIa und Titration kann in Abhängigkeit von der Verbesserung der Blutung erwogen werden. e. Antidot Es ist zurzeit kein Gegenmittel zu Apixaban verfügbar. Dank der kurzen HWZ von Apixaban von ungefähr Stunden 1,17 sollte die gerinnungshemmende Wirkung von Apixaban nach Stunden (2 Halbwertszeiten) deutlich geringer sein. * Nicht publizierte Expertenmeinung. 17

18 Abkürzungen: aptt = aktivierte partielle Thromboplastinzeit ASS = Acetylsalicylsäure CrCl = Kreatinin-Clearance HWZ = Halbwertszeit INR = International Normalized Ratio NMH = Niedermolekulares Heparin OAK = orale Antikoagulation PCC = Prothrombinkomplex-Konzentrate TVT = Tiefe Beinvenenthrombose UFH = unfraktioniertes Heparin VHF = Vorhofflimmern VKA = Vitamin-K-Antagonist (Marcoumar, Sintrom ) VTE = Venöse Thromboembolie VTEp = Prophylaxe venöser Thromboembolien nvvhf = nicht-valvuläres Vorhofflimmern 18

19 Referenzen 1. Eliquis (Apixaban): aktuelle Schweizer Fachinformation auf 2. Lassen MR et al. Apixaban or enoxaparin for thromboprophylaxis after knee replacement. N Engl J Med. 2009;361(6): Lassen MR et al. Apixaban versus enoxaparin for thromboprophylaxis after knee replacement (ADVANCE-2): a randomised double-blind trial. Lancet. 2010;375(9717): Lassen MR et al. Apixaban versus enoxaparin for thromboprophylaxis after hip replacement. N Engl J Med. 2010;363(26): Granger CB et al. Apixaban versus warfarin in patients with atrial fibrillation. N Engl J Med. 2011;365(11): Connolly SJ et al. Apixaban in patients with atrial fibrillation. N Engl J Med. 2011;364(9): Expertenmeinung basierend auf der aktuellen Eliquis (Apixaban) EU Produktinformation auf 8. Rosencher N et al. Selected new antithrombotic agents and neuraxial anaesthesia for major orthopaedic surgery: management strategies. Anaesthesia. 2007;62: Fareed J, Hull R. Apixaban to prevent venous thromboembolism after knee replacement. Lancet. 2010;375: Surgery and invasive procedures in patients on long-term treatment with direct oral anticoagulants: Thrombin or factor-xa inhibitors. Recommendations of the Working Group on perioperative haemostasis and the French Study Group on thrombosis and haemostasis. Arch Cardiovasc Dis. 2011;104: Gogarten W et al. Regional anaesthesia and antithrombotic agents: recommendations of the European Society of Anaesthesiology. Eur J Anaesthesiol. 2010;27: Arixtra (Fondaparinux): aktuelle Schweizer Fachinformation auf Clexane (Enoxaparin): aktuelle Schweizer Fachinformation auf Sintrom (Acenocoumarol) : aktuelle Schweizer Fachinformation auf Ru San T et al. Stroke prevention in atrial fibrillation: understanding the new oral anticoagulants dabigatran, rivaroxaban, and apixaban. Thrombosis. 2012;2012: Marcoumar (Phenprocoumon): aktuelle Schweizer Fachinformation auf Frost C et al. Effects of Age and Gender on the Single-Dose Pharmacokinetics (PK) and Pharmacodynamics (PD) of Apixaban. Poster presented at International Society on Thrombosis and Haemostasis; July 11-16, 2009; Boston, USA 18. Sanderink GJ et al. Pharmocokinetics and pharmacodynamics of the prophylactic dose of enoxaparin once daily over 4 days in patients with renal impairment. Thromb Res 2002;105: Barrett YC et al. Clinical laboratory measurement of direct factor Xa inhibitors: anti-xa assay is preferable to prothrombin time assay. Thromb Haemost. 2010;104(6): Escolar G et al. Thromb Res 2012;130 (Suppl 1):S113, abstract no. C

20 CH13PR12179

Anwendung von Rivaroxaban in der Anästhesiologie

Anwendung von Rivaroxaban in der Anästhesiologie Anwendung von Rivaroxaban in der Anästhesiologie Kurzversion der Guidelines der Expertengruppe «Rivaroxaban and anesthesiology» Kurzversion der überarbeiteten Ausgabe November 2013* *Alle Referenzen und

Mehr

Anwendung von Apixaban

Anwendung von Apixaban Anwendung von Apixaban Guidelines der Expertengruppe «Apixaban und Anästhesiologie» Ausgabe November 2015 Erarbeitet durch die Expertengruppe «Apixaban und Anästhesiologie»: Prof. Dr. Donat R. Spahn, Prof.

Mehr

Orale Antikoagulation

Orale Antikoagulation A. Plehn? Orale Antikoagulation NOAC Rivaroxaban (Xarelto) // Faktor-Xa-Hemmung Dabigatran (Pradaxa) // Faktor-IIa-Hemmung (Thrombin) Apixaban (Eliquis) // Faktor-Xa-Hemmung (Edoxaban // Faktor-Xa-Hemmung)

Mehr

Arzneimittel im Blickpunkt 38

Arzneimittel im Blickpunkt 38 Foto: istockphoto.com Arzneimittel im Blickpunkt 38 Eine Information der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns Verordnungsberatung@kvb.de www.kvb.de/praxis/verordnungen Stand: Apixaban (Eliquis ) - Indikationserweiterung:

Mehr

ANHANG I ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS

ANHANG I ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS ANHANG I ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS 1 Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Dies ermöglicht eine schnelle Identifizierung neuer Erkenntnisse über die Sicherheit.

Mehr

Behandlung einer TVT oder LE 10 mg, zweimal täglich für die ersten 20 mg 7 Tage gefolgt von 5 mg, zweimal täglich 10 mg

Behandlung einer TVT oder LE 10 mg, zweimal täglich für die ersten 20 mg 7 Tage gefolgt von 5 mg, zweimal täglich 10 mg Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Dies ermöglicht eine schnelle Identifizierung neuer Erkenntnisse über die Sicherheit. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert,

Mehr

Anwendung von Rivaroxaban

Anwendung von Rivaroxaban Anwendung von Rivaroxaban Guidelines der Expertengruppe «Rivaroxaban and anesthesiology» *Die aktuellste Version der Guidelines finden Sie auf der Website www.sgar-ssar.ch Erarbeitet durch die Expertengruppe

Mehr

Komplikationsmanagement neuer Antikoagulantien. Richard Strauß, Erlangen. Universitätsklinikum. Erlangen. R. Strauß

Komplikationsmanagement neuer Antikoagulantien. Richard Strauß, Erlangen. Universitätsklinikum. Erlangen. R. Strauß Komplikationsmanagement neuer Antikoagulantien Richard Strauß, Gerinnung Neue Antikoagulantien Angriffspunkte neuer Antikoagulantien Welches neue Antikoagulanz greift am Faktor II (Thrombin) an? A Apixaban

Mehr

Anwendung von Rivaroxaban

Anwendung von Rivaroxaban Anwendung von Rivaroxaban Guidelines der Expertengruppe «Rivaroxaban and Anesthesiology» *Die aktuelle Version der Guidelines finden Sie auf der Website www.sgar-ssar.ch Erarbeitet durch die Expertengruppe

Mehr

Antikoagulation in der Praxis Qual der Wahl

Antikoagulation in der Praxis Qual der Wahl Antikoagulation in der Praxis Qual der Wahl Stephan Krähenbühl Klinische Pharmakologie & Toxikologie Universitätsspital Basel Kraehenbuehl@uhbs.ch Coumarine Karboxylierung Faktoren II, VII, IX, X Heparin

Mehr

Neue orale Antikoagulantien Ersatz für Marcumar?

Neue orale Antikoagulantien Ersatz für Marcumar? Neue orale Antikoagulantien Ersatz für Marcumar? Univ. Prof. Dr. Ulrich Hoffmann Angiologie - Gefäßzentrum Med. Poliklinik Innenstadt Klinikum der LMU München 50. Bayerischer Internistenkongress Behandlungsablauf

Mehr

Update Antikoagulation

Update Antikoagulation Update Antikoagulation Clara Update 20.11.2014 Dr. Monika Ebnöther Leitende Ärztin Hämatologie 21.11.2014 Übersicht Die Antikoagulantien und ihre Eigenschaften Die Anwendung bei - Vorhofflimmern - Thrombosen

Mehr

NeueoraleAntikoagulantien

NeueoraleAntikoagulantien GUIDELINE NeueoraleAntikoagulantien Ersteltvon:A. Rosemann, O. Senn, F. Huber, U. Beise am:11/2012 Inhaltsverzeichnis KURZVERSION.2 Inhaltsverzeichnis 1. Wirkstofe,Vor-undNachteile.2 2. medixempfehlungen.2

Mehr

diesem Bereich anzubieten, so Michelle Lock, Vice President und General Manager Bristol-Myers Squibb Switzerland.

diesem Bereich anzubieten, so Michelle Lock, Vice President und General Manager Bristol-Myers Squibb Switzerland. Medienmitteilung Eliquis (Apixaban) erhält von Swissmedic die Zulassung zur Behandlung von tiefen Venenthrombosen (DVT) und Lungenembolien (PE) sowie zur Prävention von rezidivierenden DVT und PE bei Erwachsenen

Mehr

Neue Therapieoptionen der oralen Antikoagulation. Inselspital Bern

Neue Therapieoptionen der oralen Antikoagulation. Inselspital Bern Neue Therapieoptionen der oralen Antikoagulation Ilk Rü W lt Ilka Rüsges-Wolter Inselspital Bern Neue Therapieoptionen p der oralen Antikoagulation Exkurs Hämostase Wirkungsweise bisheriger Antikoagulantien

Mehr

Patient, 75 Jahre, cm, kg

Patient, 75 Jahre, cm, kg Neue orale Antikoagulantien: perioperatives Management Patient, 75 Jahre, cm, kg Anamnese: hristian von Heymann, MD DEAA Universitätsklinik für Anästhesiologie mit Schwerpunkt operative Intensivmedizin

Mehr

Blutgerinnungsmanagement aus der Sicht des Gerinnungsexperten

Blutgerinnungsmanagement aus der Sicht des Gerinnungsexperten Blutgerinnungsmanagement aus der Sicht des Gerinnungsexperten Sabine Eichinger Univ. Klinik für Innere Medizin I Medizinische Universität Wien Direkte orale Antikoagulantien Eliquis Apixaban Lixiana Edoxaban

Mehr

Antikoagulation 2012: alles anders?

Antikoagulation 2012: alles anders? Antikoagulation 2012: alles anders? Ärztekongress Arosa 24. März 2012 (Etzel Gysling) Neue Antikoagulantien Wo und wofür sind sie aktuell zugelassen? Seit 2011 sind neue Studienresultate und eine neue

Mehr

Labor-Monitoring neuer plasmatischer Gerinnungshemmer

Labor-Monitoring neuer plasmatischer Gerinnungshemmer Hämostaseologisch - Kardiologisches Symposium Hamburg 25.02.2012 Labor-Monitoring neuer plasmatischer Gerinnungshemmer E. Lindhoff-Last Schwerpunkt Angiologie/ Hämostaseologie zertifiziert für Klinik,

Mehr

Bridging in Zeiten der NOAKs/DOAKs - wenn ja, wie?

Bridging in Zeiten der NOAKs/DOAKs - wenn ja, wie? Bridging in Zeiten der NOAKs/DOAKs - wenn ja, wie? H. Schinzel Mainz 10. Juni 2015 Antikoagulantien direkte Rivaroxaban Apixaban Edoxaban FXa indirekte Fondaparinux (AT) Danaparoid (AT) NMH (AT) UFH (AT)

Mehr

Die perioperative Thromboseprophylaxe an einer Abteilung für Unfallchirurgie Die tägliche Praxis

Die perioperative Thromboseprophylaxe an einer Abteilung für Unfallchirurgie Die tägliche Praxis Prim. Univ.-Prof. DDr. Thomas Klestil Abteilung Unfallchirurgie Die perioperative Thromboseprophylaxe an einer Abteilung für Unfallchirurgie Die tägliche Praxis Inhalt 2 1 Einführung: Zahlen & Fakten 2

Mehr

Moderne Antikoagulation bei chronischer Niereninsuffizienz und Dialysepflichtigkeit

Moderne Antikoagulation bei chronischer Niereninsuffizienz und Dialysepflichtigkeit Moderne Antikoagulation bei chronischer Niereninsuffizienz und Dialysepflichtigkeit Saskia Gottstein Abteilung für Innere Medizin- Angiologie, Hämostaseologie, Pneumonologie Vivantes-Klinikum im Friedrichshain,

Mehr

NOAC s und NOPAI s. Manfred Gütl Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin

NOAC s und NOPAI s. Manfred Gütl Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin NOAC s und NOPAI s Manfred Gütl Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Medizinische Universität Graz, Auenbruggerplatz 2, A-8036 Graz, www.medunigraz.at NOAC s New Oral Anticoagulants DOAC s Direct

Mehr

Neue Entwicklungen bei Vorhofflimmern

Neue Entwicklungen bei Vorhofflimmern Neue Entwicklungen bei Vorhofflimmern Michael Kühne Kardiologie/Elektrophysiologie Solothurn, 6.9.2012 www.flimmerstopp.ch Epidemiologie Die Epidemie Vorhofflimmern Miyasaka et al., Circulation 2006 ESC

Mehr

APIXABAN (ELIQUIS ) DABIGATRAN (PRADAXA ) RIVAROXABAN (XARELTO

APIXABAN (ELIQUIS ) DABIGATRAN (PRADAXA ) RIVAROXABAN (XARELTO QM-Prozess: Gerinnungs-Management Geltungsbereich: LKH-Feldkirch Mitgeltende Dokumente: Fachinformationen (Beipackzettel) der jeweiligen genannten Medikamente, Gerinnungsdiagnostik LKHF 2013 Neue Orale

Mehr

Antikoagulantien bei Niereninsuffizienz und Dialyse - Neue orale Therapiemöglichkeiten

Antikoagulantien bei Niereninsuffizienz und Dialyse - Neue orale Therapiemöglichkeiten Antikoagulantien bei Niereninsuffizienz und Dialyse - Neue orale Therapiemöglichkeiten Robert Klamroth Klinik für Innere Medizin Angiologie, Hämostaseologie und Pneumologie / Hämophiliezentrum Berlin Vivantes-Klinikum

Mehr

Blutgerinnung. Folie 1. Arzneistoffe mit Wirkung auf die Blutgerinnung. Blutgerinnungshemmende Arzneistoffe Antikoagulantien

Blutgerinnung. Folie 1. Arzneistoffe mit Wirkung auf die Blutgerinnung. Blutgerinnungshemmende Arzneistoffe Antikoagulantien Folie 1 Blutgerinnung Arzneistoffe mit Wirkung auf die Blutgerinnung Blutgerinnungshemmende Arzneistoffe 1 Folie 2 Arzneistoffe/ Fertigarzneimittel mit Wirkung auf die Blutgerinnung: Marcumar, Marcuphen,

Mehr

G.Zenker LKH-Bruck Kardiologie/Angiologie/Nephrologie 2013

G.Zenker LKH-Bruck Kardiologie/Angiologie/Nephrologie 2013 G.Zenker LKH-Bruck Kardiologie/Angiologie/Nephrologie 2013 Prävalenz: 1 2 % der Allgemeinbevölkerung; mehr als 6 Millionen Menschen in Europa 1 Vermutlich näher an 2 %, da VHF lange Zeit unentdeckt bleiben

Mehr

Antikoagulation bei Niereninsuffizienz. J. Jacobi Medizinische Klinik 4, Universität Erlangen-Nürnberg

Antikoagulation bei Niereninsuffizienz. J. Jacobi Medizinische Klinik 4, Universität Erlangen-Nürnberg Antikoagulation bei Niereninsuffizienz J. Jacobi Medizinische Klinik 4, Universität Erlangen-Nürnberg das Dilemma der Nephrologen das Dilemma der Nephrologen Nierenfunktionseinschränkung regelhaft Ausschlußkriterium

Mehr

Arbeitskreis Pharmakotherapie der Ärztekammer Krefeld -

Arbeitskreis Pharmakotherapie der Ärztekammer Krefeld - Arbeitskreis Pharmakotherapie der Ärztekammer Krefeld - zur Prophylaxe von Thrombosen und Schlaganfällen und Therapie bei thromboembolischen Erkrankungen Ersatz für Marcumar oder Heparin? Seit 2011 werden

Mehr

ANWENDUNG VON DABIGATRAN IN DER ANÄSTHESIOLOGIE

ANWENDUNG VON DABIGATRAN IN DER ANÄSTHESIOLOGIE ANWENDUNG VON DABIGATRAN IN DER ANÄSTHESIOLOGIE Erarbeitet durch die Expertengruppe «Dabigatran and Anaesthesiology» Prof. Dr. D. R. Spahn Prof. Dr. A. Borgeat Prof. Dr. W. Korte Prof. Dr. C. Kern Prof.

Mehr

Sekundärprävention von TVT/LE

Sekundärprävention von TVT/LE Sekundärprävention von TVT/LE Sekundärprävention TVT/ LE Studienlage Rivaroxaban (Xarelto ) Dabigatranetexilat (Pradaxa ) Apixaban (Eliquis ) Edoxaban (Lixiana ) Vergleich der 4 Substanzen bezogen auf

Mehr

The Vascular, Rheologic, Biochemical, and Molecular Environment after Deep-Vein Thrombosis. Becker RC. N Engl J Med 2012;366:2028-2030.

The Vascular, Rheologic, Biochemical, and Molecular Environment after Deep-Vein Thrombosis. Becker RC. N Engl J Med 2012;366:2028-2030. The Vascular, Rheologic, Biochemical, and Molecular Environment after Deep-Vein Thrombosis. Becker RC. N Engl J Med 2012;366:2028-2030. Dr. Gion D. Deplazes, 21.06.12 12 Neue orale Antikoagulantien Vitamin-K-Antagonisten

Mehr

Eliquis (Apixaban) Leitfaden für Ärzte

Eliquis (Apixaban) Leitfaden für Ärzte Eliquis (Apixaban) Leitfaden für Ärzte 5 mg und 2,5 mg, 2 x täglich Dieses Schulungsmaterial wurde von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) angeordnet. Freigabe durch das Bundesinstitut für Arzneimittel

Mehr

Leitfaden für den verschreibenden Arzt

Leitfaden für den verschreibenden Arzt Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Dies ermöglicht eine schnelle Identifizierung neuer Erkenntnisse über die Sicherheit. Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der

Mehr

Vitamin-K- Antagonisten NOAK VKA. Neue orale Antikoagulanzien. Informationen für Ärzte: Umstellung von NOAK auf VKA

Vitamin-K- Antagonisten NOAK VKA. Neue orale Antikoagulanzien. Informationen für Ärzte: Umstellung von NOAK auf VKA Vitamin-K- Antagonisten NOAK VKA vs Neue orale Antikoagulanzien Informationen für Ärzte: Umstellung von NOAK auf VKA Better Care. Better Life. Better Care. Better Life. Alere. Alere. Alere INRatio 2: Das

Mehr

Neue orale Antikoagulanzien

Neue orale Antikoagulanzien Neue orale Antikoagulanzien Univ. Doz. Dr. Gabriele Stiegler Zentrallabor mit Blutbank Wilhelminenspital der Stadt Wien Vitamin-K-Antagonisten Marcoumar Pro 70 Jahre Erfahrung Einstellung Dosierung Nebenwirkungen

Mehr

Neu orale Antikoagulantien NOACs/DOAKs. Dr. Peter Santer Labor für klinische Pathologie Krankenhaus Bruneck

Neu orale Antikoagulantien NOACs/DOAKs. Dr. Peter Santer Labor für klinische Pathologie Krankenhaus Bruneck Neu orale Antikoagulantien NOACs/DOAKs Dr. Peter Santer Labor für klinische Pathologie Krankenhaus Bruneck Thromb Haemost 2013; 109:569 Neue orale Antikoagutantien Was spricht für sie? Orale Verabreichung

Mehr

Überblick zu Blutverdünnern

Überblick zu Blutverdünnern Überblick zu Blutverdünnern Job Harenberg und Jeelka Fischer Prof. Dr. med. Job Harenberg Internist, Hämostaseologe Klinische Pharmakologie Mannheim Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Maybachstrasse

Mehr

Wie kann die Gerinnung korrigiert werden? Jetzt? In Zukunft? D. Tsakiris Bern, 4. November 2016

Wie kann die Gerinnung korrigiert werden? Jetzt? In Zukunft? D. Tsakiris Bern, 4. November 2016 Wie kann die Gerinnung korrigiert werden? Jetzt? In Zukunft? D. Tsakiris Bern, 4. November 2016 Zell-basierte Hämostase Orale Antikoagulation Marcoumar Sintrom Warfarin Internet Kinetik Vitamin K-Antagonisten

Mehr

Patienteninformation Blutverdünnung bei Vorhofflimmern

Patienteninformation Blutverdünnung bei Vorhofflimmern Patienteninformation Blutverdünnung bei Vorhofflimmern Über diese Patienteninformation Vorhofflimmern ist die häufigste Herz-Rhythmusstörung, sie tritt bei 1 2 % der Bevölkerung auf. Die Häufigkeit des

Mehr

Neue orale Antikoagulantien Was muß jeder Arzt wissen? Chiemgauer Kardiologie - Tage 2013

Neue orale Antikoagulantien Was muß jeder Arzt wissen? Chiemgauer Kardiologie - Tage 2013 Neue orale Antikoagulantien Was muß jeder Arzt wissen? Chiemgauer Kardiologie - Tage 2013 Dr. Olaf Bosse NOAC - Pharmakokinetik EHRA Practical Guide Europace 2013 ; 15(5) : 625-651 Neue orale Antikoagulantien

Mehr

Neue Antikoagulantien. Innere Medizin Aus der Klinik für die Praxis

Neue Antikoagulantien. Innere Medizin Aus der Klinik für die Praxis Neue Antikoagulantien Innere Medizin Aus der Klinik für die Praxis Klinikum Traunstein Samstag, 17.11.2012 Pharmakologische Eigenschaften der Neuen Antikoagulantien ESC Working Group JACC 2012, 59 : 1413

Mehr

Antikoagulation bei DermatochirurgischenEingriffen Bochum 9.9.2017 Dr. Pia Dücker Dilemma -Risikoabwägung Thrombembolieim arteriellen Bereich 20% tödlich, 40% bleibende Behinderung Venöse Thrombembolie6%

Mehr

Wundermittel? Möglichkeiten und Grenzen der neuen Gerinnungshemmer. Christoph Schmidt Kardiale Rehabilitation und Prävention Klinik Barmelweid

Wundermittel? Möglichkeiten und Grenzen der neuen Gerinnungshemmer. Christoph Schmidt Kardiale Rehabilitation und Prävention Klinik Barmelweid Wundermittel? Möglichkeiten und Grenzen der neuen Gerinnungshemmer Christoph Schmidt Kardiale Rehabilitation und Prävention Klinik Barmelweid Wie ideal sind Vitamin-K-Antagonisten (VKA) und LMWH (low molec.

Mehr

Neue orale Antikoagulantien Stellenwert in Klinik und Praxis

Neue orale Antikoagulantien Stellenwert in Klinik und Praxis Neue orale Antikoagulantien Stellenwert in Klinik und Praxis Klinikum Traunstein, 10.07.2013 Neue orale Antikoagulantien Einführung in die Substanzen Perioperatives Vorgehen Gerinnungstests Blutungskompl.

Mehr

DER ÄLTERE PATIENT UNTER ANTIKOAGULATION

DER ÄLTERE PATIENT UNTER ANTIKOAGULATION Sektion CAMPUS INNENSTADT Med. Klinik und Poliklinik IV DER ÄLTERE PATIENT UNTER ANTIKOAGULATION Prof. Dr. Ulrich Hoffmann Hintergrund 10 % der Patienten > 75 Jahre haben Vorhofflimmern (VHF) Lebenszeitrisiko

Mehr

HELIOS Kliniken GmbH. Antithrombotische Therapie 2013 Chance und Risiko, ein Überblick. HELIOS William Harvey Klinik Bad Nauheim. Dr.

HELIOS Kliniken GmbH. Antithrombotische Therapie 2013 Chance und Risiko, ein Überblick. HELIOS William Harvey Klinik Bad Nauheim. Dr. HELIOS Kliniken GmbH Antithrombotische Therapie 2013 Chance und Risiko, ein Überblick HELIOS William Harvey Klinik Bad Nauheim Dr. Karlfried Kainer ..dies ist alles nur geklaut! Aber es gilt der alte Leitsatz

Mehr

Perioperative Thromboseprophylaxe

Perioperative Thromboseprophylaxe Perioperative Thromboseprophylaxe Eva Schaden Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin & Schmerztherapie Zahlen & Fakten ca. die Hälfte der venösen Thromboembolien (Tiefe Venenthrombose

Mehr

ANHANG I ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS

ANHANG I ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS ANHANG I ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS 1 1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS ELIQUIS 2,5 mg Filmtabletten 2. QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG Jede Filmtablette enthält 2,5 mg

Mehr

Antikoagulation bei erhöhtem gastro-intestinalem Blutungsrisiko

Antikoagulation bei erhöhtem gastro-intestinalem Blutungsrisiko Antikoagulation bei erhöhtem Antikoagulation bei Blutungsanamnese im GI-Trakt: Balanceakt zwischen Blutung, Ischämie und Embolie Prof. Frank M. Baer Interdisziplinäre Fortbildung, St. Antonius KH, 9.5.2012

Mehr

Antikoagulation und Thrombozytenaggregationshemmung

Antikoagulation und Thrombozytenaggregationshemmung Antikoagulation und Thrombozytenaggregationshemmung Kurze Übersicht der aktuellen Therapieoptionen Peter Bobbert Innere Medizin 26. Oktober 2015 Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité Universitätsmedizin

Mehr

Nutzenbewertung der DOAKS aus der Sicht des Hämostaseologen

Nutzenbewertung der DOAKS aus der Sicht des Hämostaseologen Nutzenbewertung der DOAKS aus der Sicht des Hämostaseologen karl.jaschonek@med.uni-tuebingen.de Universitätsklinikum Tübingen Abteilung Hämatologie, Onkologie, Immunologie, Rheumatologie und Pulmologie

Mehr

Marcumar und ASS sind Schnee von gestern - NOAKs und neue Thrombozytenaggregationshemmer in der Gerinnungstherapie gefäßchirurgischer Patienten

Marcumar und ASS sind Schnee von gestern - NOAKs und neue Thrombozytenaggregationshemmer in der Gerinnungstherapie gefäßchirurgischer Patienten Marcumar und ASS sind Schnee von gestern - NOAKs und neue Thrombozytenaggregationshemmer in der Gerinnungstherapie gefäßchirurgischer Patienten Lisa Tilemann 21. Heidelberger Eisen, 18. Juni 2015 Apixaban

Mehr

asymptomatische VTE Todesfälle pro Jahr in Europa symptomatische VTE 600.000 543.000 500.000 Todesfälle pro Jahr 400.000 300.000 200.

asymptomatische VTE Todesfälle pro Jahr in Europa symptomatische VTE 600.000 543.000 500.000 Todesfälle pro Jahr 400.000 300.000 200. Xarelto VTE Epidemiologie Leitlinien Paradigmenwechsel in Europa Xarelto: 1. oraler FXa Inhibitor Xarelto und Mitbewerber 2 Jahre Erfahrung in Frankfurt-Höchst 01.12.2009 22.09.2010 Patrick Mouret, Köln

Mehr

Neue Antikoagulantien - klinische Aspekte

Neue Antikoagulantien - klinische Aspekte Neue Antikoagulantien - klinische Aspekte Duisburg, 14.11.12 Dr. med. Hannelore Rott GZRR 3 Hämostaseologen, niedergelassen Diagnostik und Therapie aller hämorrhagischen und thrombophilen Gerinnungsprobleme,120-150

Mehr

b 35 Labor bericht Einfluss neuer oraler Antikoagulanzien auf Gerinnungsanalysen Stand:

b 35 Labor bericht Einfluss neuer oraler Antikoagulanzien auf Gerinnungsanalysen Stand: b 35 w w w. b i o s c i e n t i a. d e Labor bericht Einfluss neuer oraler Antikoagulanzien auf Gerinnungsanalysen Stand: O k t o b e r 2 013 Seit 2008 stehen Dabigatran (Pradaxa ), Rivaroxaban (Xarelto

Mehr

23/04/2013. "Moderne" Antikoagulantienzur Thromboseprophylaxe und bei Vorhofflimmern. Was muss der Intensivist wissen, was kommt?

23/04/2013. Moderne Antikoagulantienzur Thromboseprophylaxe und bei Vorhofflimmern. Was muss der Intensivist wissen, was kommt? "Moderne" Antikoagulantienzur Thromboseprophylaxe und bei Vorhofflimmern. Was muss der Intensivist wissen, was kommt? Alexander Niessner Medizinische Universität Wien Übersicht Eigenschaften der neuen

Mehr

ANHANG I ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS

ANHANG I ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS ANHANG I ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS 1 1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS Eliquis 2,5 mg Filmtabletten 2. QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG Jede Filmtablette enthält 2,5 mg

Mehr

INRswiss Tag. Auch das Neue altert. Die neuen Blutverdünner - gut oder schlecht? DOACs Welche Medikamente? Neue orale Antikoagulantien

INRswiss Tag. Auch das Neue altert. Die neuen Blutverdünner - gut oder schlecht? DOACs Welche Medikamente? Neue orale Antikoagulantien IRswiss Tag Die neuen Blutverdünner - gut oder schlecht? eue orale Antikoagulantien Auch das eue altert Prof. Dr. Dr. med. Walter A. Wuillemin Abteilung für Hämatologie Hämatologisches Zentrallabor Luzerner

Mehr

INRswiss Tag DOAK. Aktueller Stand

INRswiss Tag DOAK. Aktueller Stand INRswiss Tag DOAK - Aktueller Stand Prof. Dr. Dr. med. Walter A. Wuillemin Abteilung für Hämatologie Hämatologisches Zentrallabor Luzerner Kantonsspital Universität Bern 64. Jähriger Hausarzt Aktenkonsilium

Mehr

INRswiss Tag INR. Neue orale Antikoagulanzien. Wasser Fluch oder Segen? Fluch oder Segen? Es kommt darauf an! 54.j. Mann. 54.j. Mann. 54.j.

INRswiss Tag INR. Neue orale Antikoagulanzien. Wasser Fluch oder Segen? Fluch oder Segen? Es kommt darauf an! 54.j. Mann. 54.j. Mann. 54.j. IRswiss Tag IRswiss Tag eue orale Antikoagulanzien Wasser Fluch oder Segen? Fluch oder Segen? Es kommt darauf an! Beschwerden, Schmerzen im Brustbereich Abklärungen ergeben anfallartiges Vorhofflimmern

Mehr

noak Indikation, Interaktion, Dosierung, Applikation Ulrike Georgi, Zentralapotheke, 01.06.2013 www.klinikumchemnitz.de

noak Indikation, Interaktion, Dosierung, Applikation Ulrike Georgi, Zentralapotheke, 01.06.2013 www.klinikumchemnitz.de noak Indikation, Interaktion, Dosierung, Applikation Ulrike Georgi, Zentralapotheke, 01.06.2013 Agenda zelluläre Hämostase (primär) plasmatische Hämostase (sekundär) Heparin Phenprocoumon Rivaroxaban Apixaban

Mehr

Neue (direkte) orale Antikoagulantien. (DOAKS): Wie damit umgehen? - Copyright nur zum direkten persönlichen Nachlesen bestimmt-

Neue (direkte) orale Antikoagulantien. (DOAKS): Wie damit umgehen? - Copyright nur zum direkten persönlichen Nachlesen bestimmt- Neue (direkte) orale Antikoagulantien (DOAKS): Wie damit umgehen? - Copyright nur zum direkten persönlichen Nachlesen bestimmt- vor drei Wochen im Op 67 j. Patient, Jurist, 183 cm, 79 kg latente Bluthochdruckerkrankung

Mehr

Block 11 Seminar Pharmakologie Pharmakotherapie Blutgerinnung

Block 11 Seminar Pharmakologie Pharmakotherapie Blutgerinnung 1 Block 11 Seminar Pharmakologie Pharmakotherapie Blutgerinnung H. Todt, Pharmakologisches Institut; hannes.todt@ meduniwien.ac.at 04.2012 B11-Pharma-Blutgerinnung-0412-Ergänzungen 2 Rivaroxaban Selektiver

Mehr

Rivaroxaban. Indikation. Empfehlungen zur wirtschaftlichen Verordnungsweise (1 5)

Rivaroxaban. Indikation. Empfehlungen zur wirtschaftlichen Verordnungsweise (1 5) Ausgabe 2/2013 Wirkstoff AKTUELL Gemäß internationalen Leitlinien zählen VitaminKAntagonisten wie Phenprocoumon zum Standard in Indikation Alter 75 Jahre Schlaganfall Empfehlungen zur wirtschaftlichen

Mehr

Vorhofflimmern und Blutverdünnung: Wann Marcumar und wann eine der neuen Substanzen? (Dabigatran, Rivaroxaban, Apixaban)

Vorhofflimmern und Blutverdünnung: Wann Marcumar und wann eine der neuen Substanzen? (Dabigatran, Rivaroxaban, Apixaban) Die Kontroverse: Schlaganfall Verhinderung (10% 2%) Blutungs Risiko (> 1%) Keine Antikoagulation Vitamin K Antagonisten 64,6% Medicare Kohorte, USA (n = 23657) Birman Deych E et al. Stroke 2006; 37:

Mehr

Akutbehandlung und Sekundärprophylaxe der Lungenembolie zugelassen

Akutbehandlung und Sekundärprophylaxe der Lungenembolie zugelassen Als einziges der neuen oralen Antikoagulanzien: Rivaroxaban (Xarelto ) jetzt auch zur Akutbehandlung u Als einziges der neuen oralen Antikoagulanzien Rivaroxaban (Xarelto ) jetzt auch zur Akutbehandlung

Mehr

Die neuen direkten oralen Antikoagulanzien (NOAC/DOAC)

Die neuen direkten oralen Antikoagulanzien (NOAC/DOAC) 10 Therapeutische Prinzipien Dieser Test dient zur quantitativen Bestimmung von Thrombininhibitoren. Er beruht auf der Aktivierung von Prothrombin durch Ecarin zum Meizothrombin, einem nicht gerinnungsaktivierenden

Mehr

Hämatologie KSL. Klinik und Labor. Literatur / Evidenz. Literatur / Evidenz. Neue Antikoagulantien. Alte Antikoagulantien. Antikoagulation: womit?

Hämatologie KSL. Klinik und Labor. Literatur / Evidenz. Literatur / Evidenz. Neue Antikoagulantien. Alte Antikoagulantien. Antikoagulation: womit? 7. Frühlingszyklus Departement Medizin Antikoagulation: womit? Hämatologie LUKS Klinik und Labor Immunhämatologie Prof. Dr. Dr. Walter A. Wuillemin Chefarzt Abteilung Hämatologie, Hämatologisches Zentrallabor

Mehr

Vit-K-Antagonisten, Heparine, Plättchenhemmer rund um die operative Medizin, insbesondere unter dem Aspekt der Dialyseshuntchirurgie

Vit-K-Antagonisten, Heparine, Plättchenhemmer rund um die operative Medizin, insbesondere unter dem Aspekt der Dialyseshuntchirurgie Vit-K-Antagonisten, Heparine, Plättchenhemmer rund um die operative Medizin, insbesondere unter dem Aspekt der Dialyseshuntchirurgie Prof. Dr. med. Sebastian M. Schellong Medizinische Klinik 2 Kardiologie

Mehr

Neues zur Antikoagulation bei venöser Thromboembolie (VTE) / Vorhofflimmern (VHF) Prof. D. Aujesky, Klinik für Allgemeine Innere Medizin

Neues zur Antikoagulation bei venöser Thromboembolie (VTE) / Vorhofflimmern (VHF) Prof. D. Aujesky, Klinik für Allgemeine Innere Medizin Neues zur Antikoagulation bei venöser Thromboembolie (VTE) / Vorhofflimmern (VHF) Prof. D. Aujesky, Klinik für Allgemeine Innere Medizin Qualitätsmerkmale von Guidelines Zweck und Zielpopulation sind beschrieben

Mehr

Neue Arzneimittel. Xarelto (Rivaroxaban) 1 neu zugelassene Indikation. Zugelassene Indikation. Bewertung. Pharmakologie und klinische Studien

Neue Arzneimittel. Xarelto (Rivaroxaban) 1 neu zugelassene Indikation. Zugelassene Indikation. Bewertung. Pharmakologie und klinische Studien Neue Arzneimittel Information der (AkdÄ) Xarelto (Rivaroxaban) 1 neu zugelassene Indikation Zugelassene Indikation Zusätzlich eingenommen zu Acetylsalicylsäure (ASS) allein oder zu ASS plus Clopidogrel

Mehr

ANHANG I ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS

ANHANG I ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS ANHANG I ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS 1 1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS Eliquis 2,5 mg Filmtabletten 2. QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG Jede Filmtablette enthält 2,5 mg

Mehr

INRswiss Tag. Antikoagulation Medikamente und Nebenwirkungen Welches Medikament für Wen?

INRswiss Tag. Antikoagulation Medikamente und Nebenwirkungen Welches Medikament für Wen? INRswiss Tag Antikoagulation Medikamente und Nebenwirkungen Welches Medikament für Wen? Prof. Dr. Dr. med. Walter A. Wuillemin Chefarzt Abteilung für Hämatologie und Hämatologisches Zentrallabor Luzerner

Mehr

Eliquis 2,5 mg Filmtabletten

Eliquis 2,5 mg Filmtabletten 1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS 2. QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG Jede Filmtablette enthält 2,5 mg. Sonstige Bestandteile mit bekannter Wirkung Jede 2,5 mg Filmtablette enthält 51,43 mg

Mehr

Aktuelles aus der Hämostaseologie: die neuen Substanzen, geänderte therapeutische Strategien, Ratschläge aus der Praxis

Aktuelles aus der Hämostaseologie: die neuen Substanzen, geänderte therapeutische Strategien, Ratschläge aus der Praxis 12.05.2015 Aktuelles aus der Hämostaseologie: die neuen Substanzen, geänderte therapeutische Strategien, Ratschläge aus der Praxis E. Lindhoff-Last Cardioangiologisches Centrum Bethanien (CCB) CCB Gefäß

Mehr

Beschluss. I. Die Anlage XII wird in alphabetischer Reihenfolge um den Wirkstoff Apixaban wie folgt ergänzt:

Beschluss. I. Die Anlage XII wird in alphabetischer Reihenfolge um den Wirkstoff Apixaban wie folgt ergänzt: Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB

Mehr

Eliquis 2,5 mg Filmtabletten

Eliquis 2,5 mg Filmtabletten Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Dies ermöglicht eine schnelle Identifizierung neuer Erkenntnisse über die Sicherheit. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert,

Mehr

Anwendung von Rivaroxaban

Anwendung von Rivaroxaban Anwendung von Rivaroxaban Guidelines der Expertengruppe «Rivaroxaban and Anesthesiology» Ausgabe Januar 2016 * Die aktuelle Version der Guidelines finden Sie auf der Website www.sgar-ssar.ch Erarbeitet

Mehr

TIEFE VENENTHROMBOSE UND LUNGENEMBOLIE (VTE) WIE LANGE WOMIT BEHANDELN?

TIEFE VENENTHROMBOSE UND LUNGENEMBOLIE (VTE) WIE LANGE WOMIT BEHANDELN? Sektion CAMPUS INNENSTADT Med. Klinik und Poliklinik IV TIEFE VENENTHROMBOSE UND LUNGENEMBOLIE (VTE) WIE LANGE WOMIT BEHANDELN? Prof. Dr. Ulrich Hoffmann Behandlungsphasen und Standardtherapie der venösen

Mehr

Berliner Dialyseseminar 2011 03.12.2011

Berliner Dialyseseminar 2011 03.12.2011 Berliner Dialyseseminar 2011 03.12.2011 Neue Therapieansätze in der Kardiologie: Was ist geeignet für Dialysepatienten?! Lutz Renders Abteilung für Nephrologie Klinikum rechts der Isar Technische Universität

Mehr

Andere Indikationsgebiete: b Rupert M. Bauersachs Medizinische Klinik IV Angiologische Klinik

Andere Indikationsgebiete: b Rupert M. Bauersachs Medizinische Klinik IV Angiologische Klinik Neue orale Antikoagulanzien Andere Indikationsgebiete: Thrombose/Lungenembolie b Rupert M. Bauersachs Medizinische Klinik IV Angiologische Klinik Neue orale Antikoagulanzien Thrombose/Lungenembolie Substanzen

Mehr

Was gibt es neues zur Blutverdünnung Wann ist heute Marcumar noch nötig?

Was gibt es neues zur Blutverdünnung Wann ist heute Marcumar noch nötig? Akademie für Ältere, Heidelberg 31. Januar 2013 Was gibt es neues zur Blutverdünnung Wann ist heute Marcumar noch nötig? Job Harenberg, Prof. Dr. med. Shabnam Zolfaghari, M.Sc. Klinische Pharmakologie

Mehr

Neue orale Antikoagulantien (NOAK) - - blutet es nun weniger im Gastrointestinaltrakt? 14. Februar FRANK SCHMITZ Klinikum Hildesheim GmbH

Neue orale Antikoagulantien (NOAK) - - blutet es nun weniger im Gastrointestinaltrakt? 14. Februar FRANK SCHMITZ Klinikum Hildesheim GmbH Neue orale Antikoagulantien (NOAK) - - blutet es nun weniger im Gastrointestinaltrakt? 14. Februar 2014 FRANK SCHMITZ Klinikum Hildesheim GmbH Neue orale Antikoagulantien (NOAK) 1. Historie 2. Pharmakologie

Mehr

Gerinnungsbefunde in der klinischen Routine was ändern die neuen Antikoagulantien? Peter Quehenberger Klinisches Institut für Labormedizin AKH Wien

Gerinnungsbefunde in der klinischen Routine was ändern die neuen Antikoagulantien? Peter Quehenberger Klinisches Institut für Labormedizin AKH Wien Gerinnungsbefunde in der klinischen Routine was ändern die neuen Antikoagulantien? Peter Quehenberger Klinisches Institut für Labormedizin AKH Wien Evolution of Knowledge Heparins Warfarin LMWHs direkte

Mehr

Management der Antikoagulation bei Patienten mit kardiologischen invasiven/operativen Eingriffen

Management der Antikoagulation bei Patienten mit kardiologischen invasiven/operativen Eingriffen Klinik für Kardiologie Management der Antikoagulation bei Patienten mit kardiologischen invasiven/operativen Eingriffen Bezug nehmend auf 2 Artikel im NEJM (BRUISE CONTROL-Studie und Management der oralen

Mehr

Antikoagulation bei Vorhofflimmern Wann pausieren, wann absetzen, wann fortsetzen?

Antikoagulation bei Vorhofflimmern Wann pausieren, wann absetzen, wann fortsetzen? Hannover 26. November 2016 Antikoagulation bei Vorhofflimmern Wann pausieren, wann absetzen, wann fortsetzen? Jan W. Schrickel Klinische und Experimentelle Elektrophysiologie Medizinische Klinik und Poliklinik

Mehr

Direkte orale Antikoagulantien Gezieltes Gerinnungslabor

Direkte orale Antikoagulantien Gezieltes Gerinnungslabor Direkte orale Antikoagulantien Gezieltes Gerinnungslabor Benjamin Dieplinger Linz 14. Gerinnungsrunde Süd Seminarzentrum der KAGes Graz, 07.11.2013 INR-Zielbereich für OAK mit VKA bei VHF Direkte orale

Mehr

Antikoagulation im Alter

Antikoagulation im Alter Antikoagulation im Alter D. Tsakiris Biel, 1.2.2007 Epidemiologie der TVT Circulation 2003; 107:I4-I8 1 Antikoagulation 2007 ALT Heparine Liquemin Fragmin u.a. Coumarine Marcoumar Sintrom Aspirin Ticlopidin

Mehr

Gerinnungstherapie bei Vorhofflimmern

Gerinnungstherapie bei Vorhofflimmern Gerinnungstherapie bei Vorhofflimmern Paul Kyrle Univ. Klinik f. Innere Medizin I AKH/Medizinische Universität Wien www.thrombosezentrum.at 20.4.2013 Vorhofflimmern selten bei Personen < 50 Jahre betrifft

Mehr

Perioperative Risikoabschätzung

Perioperative Risikoabschätzung Perioperative Risikoabschätzung Wichtige Aspekte bei antikoagulierten Patienten, die sich einem chirurgischen Eingriff unterziehen müssen thromboembolisches Risiko* Indikation der AK? Eingriff bedingtes

Mehr

Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Dies ermöglicht eine schnelle Identifizierung neuer Erkenntnisse über die Sicherheit.

Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Dies ermöglicht eine schnelle Identifizierung neuer Erkenntnisse über die Sicherheit. Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Dies ermöglicht eine schnelle Identifizierung neuer Erkenntnisse über die Sicherheit. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert,

Mehr

NOACs, Endoskopie und GI-Blutung. Peter Knoflach, Wels Wolfgang Sturm, Innsbruck Michael Häfner, Wien

NOACs, Endoskopie und GI-Blutung. Peter Knoflach, Wels Wolfgang Sturm, Innsbruck Michael Häfner, Wien NOACs, Endoskopie und GI-Blutung Peter Knoflach, Wels Wolfgang Sturm, Innsbruck Michael Häfner, Wien 2.12.2013 Neue orale Antikoagulantien (bei Vorhofflimmern) Dabigatran - Pradaxa Rivaroxaban - Xarelto

Mehr

Marcoumar, Xarelto oder Pradaxa: eines für alle oder nicht?

Marcoumar, Xarelto oder Pradaxa: eines für alle oder nicht? Marcoumar, Xarelto oder Pradaxa: eines für alle oder nicht? Gerrit Hellige Inhalt Hintergrund Grundlagen der Antikoagulation Anforderungen an ein Antikoagulans Eigenschaften der neuen oralen Antikoagulatien

Mehr

Venenthrombose. Daniel Staub Angiologie. Dimitrios Tsakiris Hämostasiologie

Venenthrombose. Daniel Staub Angiologie. Dimitrios Tsakiris Hämostasiologie Venenthrombose Daniel Staub Angiologie Dimitrios Tsakiris Hämostasiologie VTE Abklärung und Behandlung im Wandel der Zeit Früher Heute Diagnostik: Phlebographie Ultraschall Klinik unspezif. Wells + D-Dimere

Mehr

Neue orale Antikoagulanzien: Quick-Wert ade? Hämostaseologie im Dialog, Köln Mai 2011

Neue orale Antikoagulanzien: Quick-Wert ade? Hämostaseologie im Dialog, Köln Mai 2011 Neue orale Antikoagulanzien: Quick-Wert ade? Hämostaseologie im Dialog, Köln Mai 2011 Direkte orale Antikoagulanzien - Dabigatran (Pradaxa ) - Rivaroxaban (Xarelto ) - Apixaban (NN ) OA: orale Antikoagulanzien

Mehr

V I N VerordnungsInfo Nordrhein

V I N VerordnungsInfo Nordrhein V I N VerordnungsInfo Nordrhein Vitamin-K-Antagonisten (VKA*) oder neue orale Antikoagulantien (NOAK**) bei nicht valvulärem Vorhofflimmern? Seit der Einführung der neuen oralen Antikoagulantien (NOAKs)

Mehr

NOACs 2017: Real life Daten und klinische Bedeutung der Antidota. Dr. Lukas Graf Kardiologisches Kolloquium: Update Antikoagulation 13.9.

NOACs 2017: Real life Daten und klinische Bedeutung der Antidota. Dr. Lukas Graf Kardiologisches Kolloquium: Update Antikoagulation 13.9. NOACs 2017: Real life Daten und klinische Bedeutung der Antidota Kardiologisches Kolloquium: Update Antikoagulation 13.9.2017 Blutung Thrombose Aktuelle Zulassung NOACs Schweiz Indikation Dabigatran Pradaxa

Mehr