SCHRIFTENVERZEICHNIS A Selbstständige Schriften und Herausgeberschaften [16] Strohmeier, S.. Bondarouk, T. & Konradt, U. (Eds.) (2011).

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SCHRIFTENVERZEICHNIS A Selbstständige Schriften und Herausgeberschaften [16] Strohmeier, S.. Bondarouk, T. & Konradt, U. (Eds.) (2011)."

Transkript

1 SCHRIFTENVERZEICHNIS A Selbstständige Schriften und Herausgeberschaften [16] Strohmeier, S.. Bondarouk, T. & Konradt, U. (Eds.) (2011). Special Issue on Electronic Human Resource Management: Transformation of HRM? Zeitschrift für Personalforschung German Journal of Research in Human Resource Management, 26, [15] Rack, O., Konradt, U. & Clases, C. (Hrsg.) (2011). Themenheft "Kooperation im globalen und virtuellen Kontext". Wirtschaftspsychologie (Heft 3). ISSN: [14] Albers, S., Klapper, D., Konradt, U., Walter, A. & Wolf. J. (Hrsg.) (2009). Methodik der empirischen Forschung (3. erweiterte Aufl.). Wiesbaden: Gabler. ISBN: ISBN (online) : doi: / [13] Schäffer-Külz, U. & Konradt, U. (2009). Personal führen: Personalerhaltung, Konfliktmanagement, Gesundheitsmanagement. Schulmanagement Handbuch 130. München: Oldenbourg. [12] Schäffer-Külz, U. & Konradt, U. (2009). Personal führen: Personalgewinnung, -beurteilung und -entwicklung. Schulmanagement Handbuch 129. München: Oldenbourg. [11] Hertel, G. & Konradt, U. (2007). Telekooperation und virtuelle Teamarbeit. München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag. [10] Albers, S., Klapper, D., Konradt, U., Walter, A. & Wolf. J. (Hrsg.) (2007). Methodik der empirischen Forschung (2. erweiterte Aufl.). Wiesbaden: Gabler. [ 9] Zimolong, B. & Konradt, U. (Hrsg.) (2006). Ingenieurpsychologie. Enzyklopädie der Psychologie (Bd. D-III-2). Göttingen: Hogrefe. [ 8] Albers, S., Klapper, D., Konradt, U., Walter, A. & Wolf. J. (Hrsg.) (2006). Methodik der empirischen Forschung. Wiesbaden: Gabler. [ 7] Hertel, G. & Konradt, U. (Hrsg.) (2004). Human Ressource Management im Inter- und Intranet. Göttingen: Hogrefe. [ 6] Konradt, U. & Sarges, W. (Hrsg.) (2003). E-Recruitment und E-Assessment. Rekrutierung, Auswahl und Entwicklung von Personal im Intra- und Internet. Göttingen: Hogrefe. [ 5] Konradt, U. & Hertel, G. (2002). Management virtueller Teams. Weinheim: Beltz- Verlag. [ 4] Konradt, U. (1996). Arbeitsorientierte Gestaltung gebrauchstauglicher Anwendungssysteme. Leverkusen: Deutscher Universitäts-Verlag. [Habilitationsschrift] [ 3] Dzida, W. & Konradt, U. (Hrsg.) (1995). Psychologie des Software-Entwurfs. Göttingen: Verlag für Angewandte Psychologie. [ 2] Konradt, U. & Drisis, L. (Hrsg.) (1993). Software-Ergonomie in der Gruppenarbeit. Opladen: Leske + Budrich. [ 1] Konradt, U. (1992). Analyse von Strategien bei der Störungsdiagnose in der flexibel automatisierten Fertigung. Bochum: Brockmeyer. [Dissertationsschrift]

2 B Beiträge in wissenschaftlichen Zeitschriften [61]Ellwart, T. Konradt, U. & Rack, O. (published online). Team mental models of expertise location: Validation of a field survey measure. Small Group Research April 2014 vol. 45 no doi: / [60]Garbers, Y. & Konradt, U. (published online). Toward a theory of dispersed leadership in teams: Model, findings, and directions for future research. doi: / [59] Garbers, Y. & Konradt, U. (in press). The effect of financial incentives on performance: A quantitative review of individual and team-based financial incentives. Journal of Occupational and Organizational Psychology. doi: /joop [58] Wiedow*, A., Konradt*, U., Ellwart, T., & Steenfatt, C. (in press). Direct and indirect effects of team process improvement on team outcomes: A multiple mediation analysis. Group Dynamics: Theory, Research, and Practice. [*Equally Contributing Authors] doi: /a [57] Ellwart, T., Konradt, U., & Rack, O. (in press). Team mental models of expertise location: Validation of field survey measure. Small Group Research. doi: / [56] Konradt, U. (in press). Toward a theory of dispersed leadership in teams: Model, findings, and directions for future research. Leadership. doi: / [55] Konradt, U., Warzsta, T., & Ellwart, T. (2013). Fairness perceptions in web-based selection: Impact on applicants pursuit intentions, recommendation intentions and intentions to reapply. International Journal of Selection and Assessment, 21, doi: /ijsa [54] Konradt, U., & Christophersen, T. (2013). Measuring psychological constructs by single-item scales - Answers to reviewers comments and additional questions. Behaviour & Information Technology, 25, doi: /iwc/iwt004 [53] Konradt, U., Lückel, L., & Ellwart, T. (2012). The role of usability in business-tobusiness e-commerce systems: Predictors and its impact on user's strain and commercial transactions. Advances in Human-Computer Interaction, Open access article ID doi: /2012/ [52] Konradt, U., Held, H., Christophersen, T. & Nerdinger, F. W. (2012). The role of usability in e-commerce service. International Journal of E-Business Research, 8(4), doi: /jebr [51] Strohmeier, S., Bondarouk, T., & Konradt, U. (2012). Editorial: Electronic Human Resource Management: Transformation of HRM? German Journal of Research in Human Resource Management, 26, [50] Hauschildt, K. & Konradt, U. (2012). The effect of self-leadership on individual s job performance in teams. Leadership, 8, doi: / [49] Hauschildt, K. & Konradt, U. (2012). Self-Leadership and team members' work role performance. Journal of Managerial Psychology, 27, [48] Christophersen, T. & Konradt, U. (2012). Development and validation of a formative and a reflective measure for the assessment of online store usability. Behaviour &

3 Information Technology, 31, doi: / X [47] Andressen, P., Konradt, U. & Neck, C.P. (2012). Self-leadership and transformational leadership in co-located and virtual teams: A moderation analysis. Journal of Leadership and Organizational Studies, 19, [46] Ellwart, T. & Konradt, U. (2011). Formative versus reflective measurement: An illustration using the work-family balance construct. Journal of Psychology, 145, doi: / [45] Steenfatt, C. & Konradt, U. (2011). Prozessoptimierung in virtuellen Teams: Bedeutung, Wirkung und Maßnahmen von Feedback und Reflexivität. [Process optimization in virtual teams: Relevance, effect and methods of feedback and reflexivity] Wirtschaftspsychologie, Heft 3, [44] Konradt, U., Syperek, S., & Hertel, G. (2011). Testing on the Internet: Faking in a webbased self-administered personality measure. Journal of Business and Media Psychology, 2, [43] Rack, O., Ellwart, T., Hertel, G. & Konradt, U. (2011). Effects of team-based rewards in computer-mediated groups. Journal of Managerial Psychology, 26, doi: / [42] Christophersen, T. & Konradt, U. (2011). Reliability, validity, and sensitivity of a single-item measure of online store usability. International Journal of Human- Computer Studies, 69, doi: /j.ijhcs [41] Wiedow, A. & Konradt, U. (2011). Evidence for a two-dimensional structure of team process improvement: Team reflection and team adaptation. Small Group Research, 42, doi: / [40] Konradt, U., Andressen, P. & Ellwart, T. (2009). Self-leadership in organizational teams: A multilevel analysis of moderators and mediators. European Journal of Work and Organizational Psychology, 18, doi: / [39] Konradt, U., Christophersen, T. & Ellwart, T. (2008). Erfolgsfaktoren des Lerntransfers unter computergestütztem Lernen: Der Einfluss von Lernstrategien, Lernmotivation und Lernorganisation. Zeitschrift für Personalpsychologie, 7, [38] Christophersen, T., & Konradt, U. (2008). The development of a formative and reflective scale for the assessment of on-line store usability. Journal of Systemic, Cybernetics and Informatics, 6 (5), [37] Hoch, J., Andressen, P. & Konradt, U. (2007). E-leadership und die Bedeutung verteilter Führung. Wirtschaftspsychologie, 9(3), [36] Andressen, P. & Konradt, U. (2007). Messung von Selbstführung: Psychometrische Überprüfung der deutschsprachigen Version des Revised Self-Leadership Questionnaire. Zeitschrift für Personalpsychologie, 6, [35] Ellwart, T. & Konradt, U. (2007). Wissensverteilung und Wissenskoordination in Gruppen - Überprüfung deutschsprachiger Skalen unter computergestützter Gruppenarbeit. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 51, [34] Konradt, U. & Hoch, J. (2007). Work roles and leadership functions of managers in virtual teams. International Journal of e-collaboration, 3(2), [33] Hertel, G., Konradt, U. & Voss, K. (2006). Competencies for virtual teamwork: Development and validation of a web-based selection tool for members of distributed teams. European Journal of Work and Organizational Psychology, 15,

4 doi: / [32] Geister, G., Konradt, U. & Hertel, G. (2006). Effects of process motivation, satisfaction, and performance in virtual teams. Small Group Research, 37, [31] Konradt, U., Christophersen, T. & Schäffer-Kuelz, U. (2006). Predicting user satisfaction, strain and system usage of employee self services: A partial least squares analysis. International Journal of Human-Computer Studies, 64, [30] Konradt, U. & Fary, Y. (2006). Determinanten der Motivation und der Bereitschaft zur Teilnahme an Fragebogenstudien. Zeitschrift für Psychologie, 214, [29] Konradt, U. & Rack, O. (2006). Personalrekrutierung im Internet Einfluss der Qualität von Recruiting-Sites auf die Arbeitgeberattraktivität. Zeitschrift für Personalpsychologie, 5, [28] Hertel, G., Geister, S. & Konradt, U. (2005). Managing virtual teams: A review of current empirical research. Human Resource Management Review, 15, doi: /j.hrmr [27] Hertel, G., Konradt, U. & Orlikowski, B. (2004). Managing distance by interdependence: Goal setting, task interdependence, and team-based rewards in virtual teams. European Journal of Work and Organizational Psychology, 13, [26] Konradt, U. (2004). Hypermedia in vocational learning: A hypermedia learning environment for training management skills. International Journal of Instructional Media, 31, [25] Orlikowski, B., Hertel, G. & Konradt, U. (2004). Führung und Erfolg in virtuellen Teams: Eine empirische Studie. Arbeit - Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik, 13, [24] Hertel, G., Deter, C. & Konradt, U. (2003). Motivation gains in computer-mediated work groups. Journal of Applied Social Psychology, 33, [23] Konradt, U. & Hertel, G. & Joder, K. (2003). Web-based assessment of call center agents: Development and validation of a computerized instrument. International Journal of Selection and Assessment, 11, DOI: / [22] Konradt, U., Wandke, H., Balazs, B. & Christophersen, T. (2003). Usability in online shops: Scale construction, validation and the influence on buyers motivation and decision. Behaviour & Information Technology, 22, [21] Konradt, U., Hertel, G. & Schmook, R. (2003). Quality of management by objectives, task-related stressors and non-task-related stressors as predictors of stress and job satisfaction among teleworkers. European Journal of Work and Organizational Psychology, 12, [20] Konradt, U., Filip, R. & Hoffmann, S. (2003). Flow experience and positive affect during hypermedia learning. British Journal of Educational Technology, 34, DOI: / [19] Konradt, U., Hertel, G. & Behr, B. (2002). Interkulturelle Managementtrainings Eine Bestandsaufnahme von Konzepten, Methoden und Modalitäten in Deutschland. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 33, [18] Konradt, U., Marsula, A. & Rakuljic, M. (2002). Eine Längsschnittstudie zur Motivation und Kommunikation beim netzbasierten Lernen in einem virtuellen Seminar. Medienpsychologie, 14, [17] Konradt, U., Vibrans, O., Hertel, G. & König, C.-D. (2002). Wirksamkeit und

5 Akzeptanz eines Videos zur Erstunterweisung in Arbeitssicherheit. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 46, [16] Konradt, U. & Sulz, K. (2001). The experience of flow in interacting with a hypermedia learning environment. Journal of Educational Multimedia and Hypermedia, 10, [15] Schmook, R. & Konradt, U. (2000). Erwerbsarbeit, Freizeit und Familie Analyse des Zeitbudgets und der subjektiven Beanspruchung bei Telearbeit. Zeitschrift für Familienforschung, 12, [14] Konradt, U. & Krebs, I. (2000). Entwicklung und Evaluation einer virtuellen Seminarumgebung zum computergestützten kooperativen Lernen. Medienpsychologie, 12, [13] Konradt, U., Schmook, R., Wilm, A. & Hertel, G. (2000). Health circles for teleworkers: Selective results on stress, strain, and coping styles. Health Education Research, 15, [12] Konradt, U., Schmook, R. & Mälecke, M. (2000). Implementation of telework and impacts on individuals, organizations, and families: A critical review of the literature. International Review of Industrial and Organizational Psychology, 15, [11] Konradt, U. (1999). Diagnostische Expertise an automatisierten Fertigungseinrichtungen. Lernen und Lehren, 14, [10] Konradt, U. & Schmook, R. (1999). Telearbeit Belastungen und Beanspruchungen im Längsschnitt. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 43, [ 9] Konradt, U. & Schmook, R. (1999). Analyse der Belastungen und Beanspruchungen an Telearbeitsplätzen. Arbeit - Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik, 8, [ 8] Konradt, U. & Wilm, A. (1999). Gesundheitsförderung an Telearbeitsplätzen: Durchführung von Gesundheitszirkeln. Zeitschrift für Gesundheitswissenschaften, 7, [ 7] Konradt, U. & Paczkowski, K. (1998). Zur veränderten Rolle von Industriemeistern nach Einführung von Gruppenarbeit. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 52, [ 6] Konradt, U. (1995). Strategies of failure diagnosis in computer-controlled manufacturing systems: Empirical analysis and implications for the design of adaptive decision support systems. International Journal of Human-Computer Studies, 43, [ 5] Konradt, U. & Schlee, U. (1994). Offenlegung von Unternehmenszielen in teilautonomen Arbeitsgruppen. Angewandte Arbeitswissen schaft, 141, [ 4] Konradt, U. & Zimolong, B. (1994). Diagnose-Informationssystem - Ein Werkzeug zur Unterstützung der dezentralen Instandhaltung. Zeitschrift für wirtschaftliche Fertigung und Automatisierung, 89, [ 3] Konradt, U. (1994). Handlungsstrategien bei der Störungsdiagnose an flexiblen Fertigungseinrichtungen. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 38, [ 2] Konradt, U. (1994). Rationalisierung durch Humanisierung: CIM-Systeme auf der Basis teilautonomer flexibler Fertigungsstrukturen. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 48, [ 1] Konradt, U. & Zimolong, B. (1993). Arbeitstätigkeiten, Qualifikationsanforderungen und Organisationsformen an CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen und Bearbeitungszentren. Zeitschrift für Arbeitswissen schaft, 47,

6 C Beiträge in praxisorientierten Zeitschriften [12] Konradt, U. (2011). Editorial zum Themenheft Virtuelle und globale Kooperation. Wirtschaftspsychologie, Heft 3, 3-6. [11] Konradt, U. (2009). Was macht Führung zukünftig aus? Ein Schlaglicht auf aktuelle Entwicklungen in der Führungsforschung. HR Today, Heft 3, 1-2. [10] Geister, S. & Konradt, U. (2004). Virtuelle Teams erfolgreich führen. Personal Manager, 4, [ 9] Konradt, U. & Schäffer-Külz, U. (2004). Self-Service im Mitarbeiterportal - Mehrwert für Mitarbeiter und Personalabteilung? Personalführung, 38, [ 8] Orlikowski, B., Hertel, G. & Konradt, U. (2003). Bessere Leistung durch Smalltalk. Harvard Business Manager, 5, [ 7] Konradt, U., Joder, K. & Hertel, G. (2001). Recruitment in Call-Centern. Die richtige (Vor-)Auswahl. Teletalk, 7, [ 6] Hertel, G., Orlikowski, B. & Konradt, U. (2001). Virtuelle Teams erfolgreich managen. Wirtschaftspsychologie, 4, [ 5] Konradt, U. & Hertel, G. (2000). Führung von und in virtuellen Teams. Personalführung, 34, [ 4] Konradt, U. & Fischer, P. (2000). Personalmarketing im Informationszeitalter: Internetgestütztes Assessment. Personalwirtschaft, 5, [ 3] Konradt, U. (1999). Partnersuche in virtuellen Unternehmen: Erfolgsfaktoren und Barrieren. Harvard Business Manager, 21, [ 2] Konradt, U. (1995). Zeitgemäße Instandhaltung: Dezentral und integriert. VDI-Z (Zeitschrift für integrierte Produktionstechnik), 137, [ 1] Woschnick, A. & Konradt, U. (1995). Assessment-Center für Metallfacharbeiter? Neue Fertigungsstrukturen und berufliche Eignungsdiagnostik. Personal, 47, D Beiträge in Sammelwerken [60] Konradt, U. & Christophersen, T. (2010). Benutzerfreundlichkeit von E-Commerce- Websites. In: M. Muth, L. Weidner & E. Zehetbauer (Hrsg.), Digitale Fachbibliothek Unternehmenskommunikation (S. 1-29). Gabler: Wiesbaden. [59] Konradt, U. (2010). Mensch-Computer Interaktion. In: U. Kleinbeck & K.H. Schmidt (Hrsg.). Arbeitspsychologie. Enzyklopädie der Psychologie (Bd. D-III-1), S Göttingen: Hogrefe. [58] Konradt, U. & Hoch, J. (2009). Exploring the leaders perspective: Work roles and leadership functions in virtual teams. In N. Kock (Ed.), Virtual team leadership and collaborative engineering advancements: Contemporary issues and implications (pp ). Hershey: IGI Global. [57] Etzel, S. & Konradt, U. (in Druck). Computergestützte Arbeitsproben. In: W. Sarges (Hrsg.). Management-Diagnostik. Göttingen: Verlag für Angewandte Psychologie. [56] Konradt, U. (in Druck). Internetgestützte Methoden der Personalrekrutierung. In: W. Sarges (Hrsg.). Management-Diagnostik. Göttingen: Verlag für Angewandte Psychologie. [55] Konradt, U. & Hoch, J. (2008). Work roles and leadership functions of managers in

7 virtual teams. In: J. Kisielnicki (Ed.). Virtual Technologies: Concepts, Methodologies, Tools, and Applications (p ). Hershey: IGI Global. [54] Christophersen, T. & Konradt, U. (2007). Development of a formative and a reflective scale for the assessment of on-line store usability. In H.-W. Chu, M. Savoie, Y.-P. Huang & G. Moss (Eds.), Proceedings of the CITSA 2007 Conference (pp ). [CD-ROM]. [53] Konradt, U. (2007). E-Learning. In: H. Schuler & K.H. Sonntag (Hrsg.). Arbeits- und Organisationspsychologie. Handbuch der Psychologie, S Göttingen: Hogrefe. [52] Konradt, U. & Ellwart, T. (2007). Virtuelle Unternehmen. In: H. Schuler & K.H. Sonntag (Hrsg.). Arbeits- und Organisationspsychologie. Handbuch der Psychologie, S Göttingen: Hogrefe. [51] Büssing, A. & Konradt, U. (2006). Telekommunikation und Telekooperation. In: B. Zimolong & U. Konradt (Hrsg.). Ingenieurpsychologie. Enzyklopädie der Psychologie (Bd. D-III-2), S Göttingen: Hogrefe. [50] Konradt, U., Semmer, N. & Tschan, F. (2006). Aufgabenanalyse. In: B. Zimolong & U. Konradt (Hrsg.). Ingenieurpsychologie. Enzyklopädie der Psychologie (Bd. D-III-2), S Göttingen: Hogrefe. [49] Christophersen, T., Schäffer-Külz, U. & Konradt, U. (2005). User Acceptance and Usage of Employee Self-Services. Proceedings of the HCI International 2005 Conference, Las Vegas [CD-ROM]. Mahwah: Erlbaum. [48] Hertel, G., Schroer, J., Batinic, B., Konradt, U. & Naumann, S. (2005). Kommunizieren schüchterne Menschen lieber per ? Einflüsse der Persönlichkeit auf die Präferenz von Kommunikationsmedien. In K.-H. Renner, A. Schütz & F. Machilek (Hrsg.). Internet & Persönlichkeit, (S ). Göttingen: Hogrefe. [47] Konradt, U., Hertel, G. & Joder, K. (2004). Der Callcenter-Aptitude-Test (CAT). In: W. Sarges & H. Wottawa (Hrsg.). Handbuch wirtschaftspsychologischer Verfahren, (S ). Lengerich: Pabst. [46] Christophersen, T. & Konradt, U. (2004). Wettbewerbsvorteile im Online-Shopping durch kundenorientierte Gestaltung der Benutzungsoberfläche. In: Albers, S., Haßmann, V., Somm, F. & Tomczak, T. (Hrsg.). Verkauf: Kundenmanagement, Vertriebssteuerung, E-Commerce. Loseblattwerk und Online-Dienst Gabler: Wiesbaden. [45] Konradt, U. & Hertel, G. (2004). Personalauswahl, Platzierung und Potenzialanalyse mit internetbasierten Verfahren. In: G. Hertel & U. Konradt (Hrsg.). Human Resource Management im Inter- und Intranet, (S ). Göttingen: Hogrefe. [44] Konradt, U. (2004). Anforderungen an das Personal und veränderte Karrieren unter vernetzter Arbeit. In: G. Hertel & U. Konradt (Hrsg.). Human Resource Management im Inter- und Intranet, (S ). Göttingen: Hogrefe. [43] Hertel, G. & U. Konradt (2004). Human Resource Management im Inter- und Intranet: Inhalte und Überblick. In: G. Hertel & U. Konradt (Hrsg.). Human Resource Management im Inter- und Intranet, (S. 9-15). Göttingen: Hogrefe. [42] Hertel, G. & Konradt, U. (2004). Führung aus der Distanz: Steuerung und Motivierung bei ortsverteilter Zusammenarbeit. In: G. Hertel & U. Konradt (Hrsg.). Human Resource Management im Inter- und Intranet, (S ). Göttingen: Hogrefe. [41] Schaper, N. & Konradt, U. (2004). Personalentwicklung mit E-Learning. In: G. Hertel & U. Konradt (Hrsg.). Human Resource Management im Inter- und Intranet, (S. 274-

8 293). Göttingen: Hogrefe. [40] Geister, S., Konradt, U. & Hertel, G. (2004). Online-Feedback für virtuelle Teams. In: W. Bungard, B. Koop & C. Liebig (Hrsg.). Psychologie und Wirtschaft leben. Aktuelle Themen der Wirtschaftspsychologie in Forschung und Praxis, (S ). Heidelberg: Hüthig-Fachverlage. [39] Geister, S., Konradt, U. & Hertel, G. (2003). Enhancing Feedback and Information in Virtual Teams with a Group Support System. In: H. Luczak & K. J. Zink (Eds.), Human Factors in Organizational Design and Management (pp ). Santa Monica, CA: IEA Press. [38] Konradt, U. & Sarges, W. (2003). Suche, Auswahl und Förderung von Personal mit dem Intra- und Internet: Strategien, Zielrichtungen und Entwicklungspfade. In: U. Konradt & W. Sarges (Hrsg.). E-Recruitment und E-Assessment, (S. 3-15). Göttingen: Verlag für Angewandte Psychologie. [37] Konradt, U., Lehmann, K., Böhm-Rupprecht, J. & Hertel, G. (2003). Computer- und internetbasierte Verfahren der Berufseignungsdiagnostik: Ein empirischer Überblick. In: U. Konradt & W. Sarges (Hrsg.). E-Recruitment und E-Assessment, (S ). Göttingen: Verlag für Angewandte Psychologie. [36] Hertel, G., Konradt, U. & Orlikowski, B. (2003). Ziele und Strategien von E- Assessment aus Sicht der psychologischen Personalauswahl. In: U. Konradt & W. Sarges (Hrsg.). E-Recruitment und E-Assessment, (S ). Göttingen: Verlag für Angewandte Psychologie. [35] Geister, S., Konradt, U. & Hertel, G. (2003). A group development system for improving motivation, performance and team climate in virtual teams. In: D. Harris, V. Duffy, M. Smith & C. Stephanidis (Eds.). Human-centred computing: Cognitive, social and ergonomic aspects, (pp ). Mahwah, NJ: Erlbaum. [34] Konradt, U. (2002). Gesundheitsförderung an Telearbeitsplätzen durch Arbeitszirkel. In: Landesvereinigung für Gesundheit (Hrsg.). Gesundheitsförderung an neuen Arbeitsplätzen - eine Herausforderung für die AkteurInnen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag nw. [33] Hertel, G., Naumann, S., Konradt, U. &. Batinic, B (2002). Person assessment via internet: Comparing the internal consistency of online and paper-pencil applied personality questionnaires. In: B. Batinic, U.-D. Reips & M. Bosnjak, (Eds.). Online Social Sciences, (pp ). Seattle, WA: Hogrefe & Huber. [32] Konradt, U. (2002). Hypermediale Lernsysteme zum Training interkulturellen Managements. In: K. Götz (Hrsg.). Interkulturelles Lernen / Interkulturelles Training (4. erw. Aufl.), (S ). München: Hampp Verlag. [31] Konradt, U., Schmook, R. & Mälecke, M. (2001). Implementation of telework and impacts on individuals, organizations, and families. In: C.L. Cooper & I.T. Robertson (Eds.). Key Issues in Industrial and Organizational Psychology: Organizational Psychology and Development, (pp ). Chichester: Wiley. [30] Konradt, U. (2001). Positive affect and flow experience in vocational hypermedia learning. In: M. J. Smith & G. Salvendy (Eds.). Systems, Social and Internationalization Design Aspects of Human-Computer Interaction, (pp ). Mahwah, NJ.: Erlbaum. [29] Konradt, U. (2001). Techniques in failure diagnosis in computer controlled systems. In: C.T. Leondes (Ed). Computer-Aided Design, Engineering, and Manufacturing, Vol 4:

9 Optimization Methods for Manufacturing, (pp. 6-1, 6-17). New York: CRC Press. [28] Konradt, U. (2000). Virtualität als Strukturelement neuer Organisationsformen. In: R. Wieland & K. Scherrer (Hrsg.). Arbeitswelten von morgen, (S ). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag. [27] Konradt, U. & Paczkowski, K. (2000). Die neue Meisterrolle: Analyse von Meistertätigkeiten im Rahmen von Gruppenarbeit für die Strukturierung beruflicher Curricula. In: J.-P. Pahl, F. Rauner & G. Spöttl (Hrsg.). Berufliches Arbeits- und Arbeitsprozesswissen, (S ). Baden-Baden: Nomos. [26] Konradt, U. & Wilm, A. (2000). Gesundheitszirkel in der Telearbeit. Stressoren und Umgang mit Stressoren in der Telearbeit. In: H.-P. Musahl & T. Eisenhauer (Hrsg.). Psychologie der Arbeits sicherheit. Beiträge zur Förderung von Sicherheit und Gesundheit in Arbeitssystemen, (S ). Heidelberg: Asanger. [25] Hertel, G. & Konradt, U. (2000). Führung virtueller Teams: Entwicklung eines Managementkonzepts auf der Basis sozialpsychologischer Modelle. In: GFA (Hrsg.). Komplexe Arbeitssysteme Herausforderungen für Analyse und Gestaltung, (S ). Dortmund: GfA-Press. [24] Schmook, R. & Konradt, U. (2000). Policy and workplace negotiations of stress and health related to telework. In: J. Millard (Ed.). Telework and New Ways of Working, (pp ). Aarhus: DTI Press. [23] Konradt, U. (1999). Hypermediale Lernsysteme zum Training interkulturellen Managements. In: K. Götz (Hrsg.). Interkulturelles Lernen und interkulturelles Training, (S ). München: Hampp Verlag. [22] Konradt, U. & Schmook, R. (1999). Belastungen und Beanspruchungen an Telearbeitsplätzen. In: F.J. Heeg & G. Kleine (Hrsg.). Kommunikation und Kooperation, (S ). Aachen: Verlag Mainz. [21] Konradt, U., Zimolong, B. & Majonica, B. (1998). User-Centered Software Development: Methodology and Usability. In: W. Karwowski & W. S. Marras (Eds.). The Occupational Ergonomics Handbook, (pp ). Boca Raton: CRC Press. [20] Konradt, U. (1997). Entwicklung eines Diagnoseinformationssystems für flexibel automatisierte Fertigungseinrichtungen. In: K.H. Sonntag & N. Schaper (Hrsg.). Störungsmanagement und Diagnosekompetenz. (Mensch, Technik, Organisation; Band 13), (S ). Stuttgart: Teubner. [19] Konradt, U. (1997). Arbeits- und organisationspsychologische Aspekte der Telearbeit und Telekooperation. In: NRW (Hrsg.). Schriftenreihe des Landes NRW - media NRW. Telearbeit und Telekooperation (Band 4), (S ). [18] Konradt, U. (1997). Modellierung und Konzeption organisations- und aufgabenangemessener betrieblicher Anwendungssysteme. In: H. Paul (Hrsg.). Modellierung von Aufbau- und Ablauforganisation: Von der Technozentrik zur Anthropo zentrik, (S ). Gelsenkirchen: IAT. [17] Konradt, U. & Zimolong, B. (1997). Integration softwaretechnischer Arbeitsmittel. In: H. Luczak & W. Volpert (Hrsg.). Handbuch Arbeitswissenschaft, (S ). Stuttgart: Schäffer-Poeschel. [16] Konradt, U. (1996). Ein konzeptionelles Modell zur arbeitsorientierten Gestaltung flexibler Anwendungssysteme. In: D. Gude, A. Seeber & B. Zimolong (Hrsg.). Maschinenführer in der flexiblen Fertigung, (S ). Düsseldorf: VDI-Verlag. [15] Konradt, U. (1996). Betriebliches Umweltmanagement in der metallverarbeitenden

10 Industrie. In: B. Ludborzs, H. Nold & B. Rüttinger (Hrsg.). Psychologie der Arbeits - sicherheit, (S ). Heidelberg: Asanger. [14] Konradt, U. (1996). A task oriented framework for the design of information support systems and Organizational Change. In: R.J. Koubek & W. Karwowski (Eds.). Manufacturing Agility and Hybrid Automation, (pp ). Louisville: IEA Press. [13] Konradt, U., Engel, J., Majonica, B. & Zimolong, B. (1996). Jetzt helfen wir uns selbst! Entwicklung eines flexiblen Diagnosesystems. In: B. Zimolong (Hrsg.). Kooperationsnetze, Teilautonome Flexible Fertigungsstrukturen und Gruppenarbeit, (S ). Opladen: Leske + Budrich. [12] Konradt, U. (1995). Software-Entwicklung als Prozeß - Kognitive, motivationale und soziale Faktoren. In: W. Dzida & U. Konradt (Hrsg.). Psychologie des Software- Entwurfs, (S ). Göttingen: Verlag für Angewandte Psychologie. [11] Konradt, U. & Dzida, W. (1995). Die Bedeutung des Entwurfs für die Software- Entwicklung. In: W. Dzida & U. Konradt (Hrsg.). Psychologie des Software-Entwurfs, (S. 5-24). Göttingen: Verlag für Angewandte Psychologie. [10] Zimolong, B. & Konradt, U. (1994). Development of a diagnosis information system for semi-autonomous production islands. In: P.T. Kidd & W. Karwowski (Eds.). Advances in Agile Manufacturing, (pp ). Oxford: IOS Press. [ 9] Elke, G., Konradt, U., Majonica, B. & Zimolong, B. (1993). Problemfelder und Perspektiven kooperationsfördernder Software. In: U. Konradt & L. Drisis (Hrsg.). Software-Ergonomie in der Gruppenarbeit, (S. 9-22). Opladen: Leske + Budrich. [ 8] Konradt, U. (1993). Entscheidungshilfetechnologien in der flexibel automatisierten Fertigung. Entwicklung, Einsatz und Risiken. In: H.-J. Weißbach & A. Poy (Hrsg.). Risiken informatisierter Produktion, (S ). Opladen: Westdeutscher Verlag. [ 7] Konradt, U. (1993). Gestaltung flexibler Benutzungsoberflächen in der Werkzeugmaschinendiagnose. In: K.-H. Rödiger (Hrsg.). Software-Ergonomie '93, (S ). Stuttgart: Teubner. [ 6] Konradt, U. (1993). Technische, organisatorische und personelle Aspekte bei der Gestaltung von Benutzungsoberflächen für computergestützte Gruppenarbeit. In: U. Konradt & L. Drisis (Hrsg.). Software-Ergonomie in der Gruppenarbeit, (S ). Opladen: Leske + Budrich. [ 5] Konradt, U. (1993). Ergonomische Gestaltung von Software im Rahmen der Arbeitsgestaltung und Organisationsentwicklung. In: Industriegewerkschaft Metall (Hrsg.). Flexible Arbeitssysteme und neue Informationstechnologien: Veränderung der Produktionsarbeit, (S ). Bochum: Ruhr-Universität. [ 4] Schneider, K., Wegge, J. & Konradt, U. (1993). Motivation und Leistung. In: J. Beckmann, H. Strang & E. Hahn (Hrsg.). Aufmerksamkeit und Energetisierung, (S ). Göttingen: Hogrefe. [ 3] Zimolong, B. & Konradt, U. (1993). Analytic methods for optimizing knowledge-based information structures in simulation-based training. In: R. J. Seidel & P. R. Chatelier (Eds.). Advanced Technologies Applied to Training Design, (pp ). New York: Plenum Press. [ 2] Zimolong, B. & Konradt, U. (1993). Interactive Support System for Maintenance and Repair in Production Islands. In: M.J. Smith & G. Salvendy (Eds.). Human-Computer Interaction. Applications and Case Studies, (pp. S ). New York: Elsevier. [ 1] Zimolong, B. & Konradt, U. (1991). Diagnosis strategies of maintenance personnel in

11 flexible advanced manufacturing structures. In: H.-J. Bullinger (Ed.). Human Aspects in Computing, (pp ). Amsterdam: Elsevier.

Bei Nichtbestehen der Prüfung müssen sowohl der schriftliche als auch der mündliche Teil der Prüfung wiederholt werden.

Bei Nichtbestehen der Prüfung müssen sowohl der schriftliche als auch der mündliche Teil der Prüfung wiederholt werden. Universität Mannheim Lehrstuhl Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Sabine Sonnentag Diplom Psychologie Die Prüfung in Arbeits- und Organisationspsychologie im Diplom-Studiengang umfasst im

Mehr

PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE

PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE 2010 Wilde, B., Hinrichs, S., Menz, W. & Kratzer, N. (2010). Das Projekt LANCEO Betriebliche und individuelle Ansätze zur Verbesserung der Work-Life-Balance.

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Informationen zum Wahlpflichtfach Psychologie im Hauptstudium für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik

Informationen zum Wahlpflichtfach Psychologie im Hauptstudium für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik Informationen zum Wahlpflichtfach Psychologie im Hauptstudium für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik Gültig ab dem FSS 2009 Inhalt I. Allgemeines II. Prüfungen: "modularisierter"

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

on Software Development Design

on Software Development Design Werner Mellis A Systematic on Software Development Design Folie 1 von 22 How to describe software development? dimensions of software development organizational division of labor coordination process formalization

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

Kollaboratives Lernen

Kollaboratives Lernen Kollaboratives Lernen Prof. Dr. Günter Daniel Rey 1 Überblick Einführung Aufgabenkomplexität als moderierender Einflussfaktor Arten des kollaborativen Lernens Entwicklungsphasen in virtuellen Lerngruppen

Mehr

Tauber, M.J. (1980). A Computer Aided Management System in Distance Education. European Journal of Education, Vol. 15, No. 3, 285-295.

Tauber, M.J. (1980). A Computer Aided Management System in Distance Education. European Journal of Education, Vol. 15, No. 3, 285-295. Publikationen Michael J Tauber Universität Paderborn Institut für Informatik 1 Wissenschaftliche Publikationen (Auszug) 1.1 Zeitschriften, Konferenzbeiträge, Beiträge in Büchern Tauber, M.J. und Hoffelner,

Mehr

Seminar Personalpsychologie und Personalmanagement

Seminar Personalpsychologie und Personalmanagement Seminar Personalpsychologie und Personalmanagement Peter Görg Schumpeter School of Business and Economics Bergische Universität Wuppertal Gaußstraße 20 42097 Wuppertal 1. Sitzung: Einführung und Organisatorisches

Mehr

ARBEITS-, ORGANISATIONS- UND WIRTSCHAFTSPSYCHOLOGIE

ARBEITS-, ORGANISATIONS- UND WIRTSCHAFTSPSYCHOLOGIE ARBEITS-, ORGANISATIONS- UND WIRTSCHAFTSPSYCHOLOGIE am Institut für Psychologie der Universität Bonn 1 Übersicht Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie: Was ist das? Anwendungs- und Berufsfelder

Mehr

Publikationen und Vorträge

Publikationen und Vorträge Publikationen und Vorträge Fachzeitschriften (peer-review) Ellwart, T. Konradt, U. & Rack, O. (2014). Team mental models of expertise location: Validation of a field survey measure. Small Group Research,

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Einführung in die Arbeits- & Literatur 12.10.09 Vorlesung. Organisationspsychologie I und II. Literatur

Einführung in die Arbeits- & Literatur 12.10.09 Vorlesung. Organisationspsychologie I und II. Literatur WS 09/10 Dieter Zapf Einführung in die Arbeits- & Literatur 12.10.09 Vorlesung Organisationspsychologie I und II Literatur Ashforth, B. E., & Humphrey, R. H. (1993). Emotional labour in service roles:

Mehr

Mobile Learning ::: Bildung in Happchen?

Mobile Learning ::: Bildung in Happchen? Mobile Learning ::: Bildung in Happchen? Prof. Dr. habil. Christoph Igel Universität des Saarlandes Shanghai Jiao Tong University Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz Mobile Learning

Mehr

Herzlich Willkommen zum Seminar

Herzlich Willkommen zum Seminar Herzlich Willkommen zum Seminar Inhalte der heutigen Veranstaltung: Hinführung zum Seminarthema Vorkenntnisse und Motivation der Seminarteilnehmer? Thematik und Aufbau des Seminars Einleitung zum Thema

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability

Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability mobile media & communication lab Das m²c-lab der FH Aachen leistet Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für individuelle und innovative

Mehr

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften 1 2 3 4 5 Publikation VHB Jourqual Ranking Punkte der Zeitschrift im Handelsblatt Ranking (p) Eigene Autoren- Punkte Handelsblatt-

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

The journey to "Friendly Work Space" label certification

The journey to Friendly Work Space label certification Philias CSR Day The journey to "Friendly Work Space" label certification Patric Eisele, HR Operations 1 Contents Manor: facts & figures Manor and its commitment to workplace health management (WHM) - History

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030 Matthias Mölleney Präsident der Zürcher Gesellschaft für Personal- Management ZGP Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Direktor am Future Work Forum, London

Mehr

Viel Lärm um Nichts? Impression Management im Assessment Center

Viel Lärm um Nichts? Impression Management im Assessment Center Viel Lärm um Nichts? Impression Management im Assessment Center slide: 1 Agenda Einordnung der Studie Wissenschaftliche Grundlagen Impression Management im Assessment Center: Problematik oder Chance? Methodik:

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Investors in People Best Practise in England Yvette Etcell LLB Business Development & HR Gavin Jones Ltd., UK Osnabrücker Baubetriebstage 2012 Die Seminarunterlagen

Mehr

Montel, Christian (2009). 360-Grad-Feedback Status quo, erfolgreiche Anwendungen und Ausblick. E-Interview, Mai 2009, www.competence-site.

Montel, Christian (2009). 360-Grad-Feedback Status quo, erfolgreiche Anwendungen und Ausblick. E-Interview, Mai 2009, www.competence-site. 2009 Huber, Stephan Gerhard & Hiltmann, Maren (in Vorbereitung). Kompetenzprofil Schulmanagement (KPSM). Ein Self-Assessment für pädagogische Führungskräfte. Pädagogische Führung. Luchterhand Verlag. Huber,

Mehr

Students intentions to use wikis in higher education

Students intentions to use wikis in higher education Students intentions to use wikis in higher education Christian Kummer WI2013, 27.02.2013 Motivation Problem Web 2.0 changed the way that students search for, obtain, and share information Uncertainty about

Mehr

Curriculum Vitae. Dipl. Psych. Ina Zwingmann

Curriculum Vitae. Dipl. Psych. Ina Zwingmann Curriculum Vitae Dipl. Psych. Ina Zwingmann Curriculum Vitae Personal information Name: Ina Zwingmann Date of birth: 22.05.1987 Nationality: German Education and training 03/2013 - present University of

Mehr

Arbitrierungsbasiertes Framework für die Gestaltung holistischer multimodaler Mensch-Maschine Interaktionen

Arbitrierungsbasiertes Framework für die Gestaltung holistischer multimodaler Mensch-Maschine Interaktionen Präsentiert am 07.02.2013 auf der AAET2013, Braunschweig Arbitrierungsbasiertes Framework für die Gestaltung holistischer multimodaler Mensch-Maschine Interaktionen Johann Kelsch, Gerald Temme, Julian

Mehr

Altersheterogenität von Arbeitsgruppen als Determinante von Innovation, Gruppenleistung und Gesundheit (ADIGU I bis III)

Altersheterogenität von Arbeitsgruppen als Determinante von Innovation, Gruppenleistung und Gesundheit (ADIGU I bis III) Altersheterogenität von Arbeitsgruppen als Determinante von Innovation, Gruppenleistung und Gesundheit (ADIGU I bis III) Jürgen Wegge (TU Dresden) und Klaus-Helmut Schmidt (Leibniz-Institut für Arbeitsforschung

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

AMTSBLATT. der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof. Jahrgang: 2015 Nummer: 2 Datum: 3. Februar 2015

AMTSBLATT. der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof. Jahrgang: 2015 Nummer: 2 Datum: 3. Februar 2015 AMTSBLATT der Jahrgang: 015 Nummer: Datum: 3. Februar 015 Inhalt: Zweite Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Personal und Arbeit an der Hochschule für Angewandte

Mehr

Status. Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation. Project Collaboration and Knowledge Management (CKM)

Status. Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation. Project Collaboration and Knowledge Management (CKM) Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation Powered by: Project Collaboration and Knowledge Management (CKM) Status Aug 1, 2011 1 Die Vision A New Way of Working Eine

Mehr

Age Diversity in Work Teams as Determinant of Innovation, Group Performance and Health (ADIGU I to III)

Age Diversity in Work Teams as Determinant of Innovation, Group Performance and Health (ADIGU I to III) Age Diversity in Work Teams as Determinant of Innovation, Group Performance and Health (ADIGU I to III) Jürgen Wegge (Technical University Dresden) and Klaus-Helmut Schmidt (Leibniz Research Centre for

Mehr

Gestaltung von Computersimulationen

Gestaltung von Computersimulationen Gestaltung von Computersimulationen Prof. Dr. Günter Daniel Rey Professur E-Learning und Neue Medien 7. Gestaltung von Computersimulationen 1 Überblick Computersimulationen Probleme beim Lernen mit Simulationen

Mehr

KERNFACHKOMBINATION ICT-Projektmanagement und Organisationsentwicklung Für das Magisterstudium der Wirtschaftsinformatik (Stand: 21.

KERNFACHKOMBINATION ICT-Projektmanagement und Organisationsentwicklung Für das Magisterstudium der Wirtschaftsinformatik (Stand: 21. KERNFACHKOMBINATION ICT-Projektmanagement und Organisationsentwicklung Für das Magisterstudium der Wirtschaftsinformatik (Stand: 21.10 2002) Allgemeines: Koordination: Renate Motschnig, Uni-Wien ab WS

Mehr

Köpfen? oder. Ablauf. Möglichkeiten für ein sinnvolleres Leben von "talking heads :

Köpfen? oder. Ablauf. Möglichkeiten für ein sinnvolleres Leben von talking heads : Talking heads Köpfen? oder ein sinnvolleres Leben geben? Patrick Kunz 1 Ablauf Möglichkeiten für ein sinnvolleres Leben von "talking heads : Didaktische Gegenmittel: Echte Interaktivität Technische Medizin:

Mehr

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz Studienkomitee A2 Transformers Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz A2 Working Groups - Themenschwerpunkte 1. Zuverlässigkeit A2.37 Tx reliability survey A2.40 Copper sulphide long-term

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Erfolgsfaktoren der E-Collaboration

Erfolgsfaktoren der E-Collaboration Erfolgsfaktoren der E-Collaboration Ein Leitfaden zum Management virtueller Teams Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Rainer Haas, Institut für Marketing & Invation 16.10.2008 Institute für Marketing & Invation

Mehr

Schriftenverzeichnis. 1. Monographien

Schriftenverzeichnis. 1. Monographien Schriftenverzeichnis 1. Monographien 1. Sonntag, Kh., Frieling, E. & Stegmaier, R. (2012). Lehrbuch Arbeitspsychologie. Göttingen: Hans Huber. 2. Sonntag, Kh., Stegmaier, R. & Spellenberg, U. (Hrsg.).

Mehr

Personalpsychologische Längsschnittstudien in Dienstleistungsunternehmen.

Personalpsychologische Längsschnittstudien in Dienstleistungsunternehmen. Personalpsychologische Längsschnittstudien in Dienstleistungsunternehmen. Qualitätssicherung von Personalauswahl und -entwicklung sowie Karriereverläufen in 14 unterschiedlichen Call Centern Dr. Jens Rowold

Mehr

EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! Freitag, 13. Dezember 13

EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! Freitag, 13. Dezember 13 EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! SERVICE DESIGN DEFINITION Use Design Thinking and Design Methods for creating services that are USEFUL, USEABLE, DESIRABLE & VALUABLE AND DIFFERENT.

Mehr

Veröffentlichungen Prof. Dr. Karlheinz Sonntag Stand: 01.09.2000

Veröffentlichungen Prof. Dr. Karlheinz Sonntag Stand: 01.09.2000 V E R Ö F F E N T L I C H U N G E N B Ü C H E R Sonntag, Kh. (1982) Sonntag, Kh. (Hrsg.)(1985) Frieling, E. & Sonntag, Kh. (1987) Sonntag, Kh. (Hrsg.)(1987) Dybowski, G.; Herzer, H. & Sonntag, Kh. (Hrsg.)(1989)

Mehr

Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014

Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014 Lehrstuhl für Produktionswirtschaft Prof. Dr. Marion Steven ProduktionsManagement Sommersemester 2014 Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014 Liebe Studierende, bitte füllen Sie das Anmeldeformular

Mehr

Adaptiv, multimodal, intelligent Vom Lernen mit Medien zu intelligenten Bildungsnetzen

Adaptiv, multimodal, intelligent Vom Lernen mit Medien zu intelligenten Bildungsnetzen Adaptiv, multimodal, intelligent Vom Lernen mit Medien zu intelligenten Bildungsnetzen Prof. Dr. habil. Christoph Igel TU Chemnitz education Technische Universität Chemnitz Distance Education School Shanghai

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Beschreibungsmodelle

Beschreibungsmodelle Beschreibungsmodelle Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht 2 1.1 eite 1................................. 2 2 Architekturmodelle 3 2.1 eite 1................................. 3 3 Datenmodelle 4 3.1 eite 1.................................

Mehr

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy Betriebswirtschaftslehre (BWL) Business Studies Pflichtfächer Compulsory Subjects Betriebsstatistik Buchführung und Bilanzierung Datenverarbeitung Finanz- und Investitionswirtschaft Französisch Grundlagen

Mehr

HANDBUCH ZEITARBEIT UND PERSONAL- DIENSTLEISTUNGEN

HANDBUCH ZEITARBEIT UND PERSONAL- DIENSTLEISTUNGEN HANDBUCH ZEITARBEIT UND PERSONAL- DIENSTLEISTUNGEN 50 FÜHRENDE PARTNER FÜR IHR UNTERNEHMEN 2014 Inklusive Arbeitshilfen online Prof. Dr. Dietram Schneider Management-Tools für postmoderne Zeiten Success

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Arts (M.A.) X-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Arts (M.A.) X-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Arts (M.A.) X1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Arts" (M.A.) auf Basis der gültigen Rahmenstudien und Rahmenprüfungsordnung

Mehr

ASQT 2015. 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

ASQT 2015. 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation ASQT 2015 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Kongress Graz 16. u. 17. April 2015 www.asqt.org Motivation In den letzten 50 Jahren haben zwei Wellen der Informationstechnologie

Mehr

Wirtschaftspsychologie ein Studium mit Zukunft. Prof. Dr. phil. Martina Stangel-Meseke

Wirtschaftspsychologie ein Studium mit Zukunft. Prof. Dr. phil. Martina Stangel-Meseke Wirtschaftspsychologie ein Studium mit Zukunft Prof. Dr. phil. Martina Stangel-Meseke Inhalt Zur Person Was ist Business Psychology? Warum Business Psychology? Haupteinsatzfelder Das BP Bachelor-Programm:

Mehr

Mobil, Multimodal oder Augmentiert? Wohin geht die Reise?

Mobil, Multimodal oder Augmentiert? Wohin geht die Reise? Mobil, Multimodal oder Augmentiert? Wohin geht die Reise? Prof. Dr. Christoph Igel Centre for e-learning Technology Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz WWW ::: Der erste Webserver der

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

R. Oppermann Literaturliste Software-Ergonomie

R. Oppermann Literaturliste Software-Ergonomie R. Oppermann Literaturliste Software-Ergonomie Ackermann, David (1988): Empirie des Softwareentwurfs: Richtlinien und Methoden. In: Helmut Balzert/Heinz Ulrich Hoppe/Reinhard Oppermann/Helmut Peschke/

Mehr

(Pflege-)Teams und ihre Eigenschaften: Wie nehmen sie Einfluss auf den Implementierungsprozess?

(Pflege-)Teams und ihre Eigenschaften: Wie nehmen sie Einfluss auf den Implementierungsprozess? 2. Fachtagung der DGP 22. Februar 2013 (Pflege-)Teams und ihre Eigenschaften: Wie nehmen sie Einfluss auf den Implementierungsprozess? Tina Quasdorf Seite 1 LebenQDII Intervention: DCM Implementierungsprozess

Mehr

Das High-Responsibility-Team (HRT) in der Leitstelle

Das High-Responsibility-Team (HRT) in der Leitstelle Das High-Responsibility-Team (HRT) in der Leitstelle Verantwortung in komplexen Arbeitsfeldern Dr. Vera Hagemann Wirtschafts- und Organisationspsychologie Fakultät für Ingenieurwissenschaften Universität

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Neue Publikationsformate und -strukturen in der Psychologie

Neue Publikationsformate und -strukturen in der Psychologie Neue Publikationsformate und -strukturen in der Psychologie Möglichkeiten und Herausforderungen für die Bereitstellung und Qualitätssicherung von Forschungsdaten, Metadaten, Skripten & Co. Armin Günther

Mehr

Prof. Gerold Baudinot. Zürcher Fachhochschule

Prof. Gerold Baudinot. Zürcher Fachhochschule Service Science: Nutzenstiftende IT-Prozesse entwickeln ITC Service Engineering und Management im Spannungsfeld Effizienz vs. Nutzen/Wirkung auf das Unternehmen Prof. Gerold Baudinot Was erwartet Sie?

Mehr

Key Performance Indicators

Key Performance Indicators Key Performance Indicators Kennzahlen die Potential zeigen Dipl.-Ing. Till Federspiel 21. Juni 2006 6/21/2006 2:31:02 PM 6851-06_Teamwork 2006 1 CSC und Performance Control 2. Hälfte 1990er: Process Quality

Mehr

User Experience in der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) - ein integratives Modell für die Softwareentwicklung mobiler Anwendungen-

User Experience in der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) - ein integratives Modell für die Softwareentwicklung mobiler Anwendungen- User Experience in der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) - ein integratives Modell für die Softwareentwicklung mobiler Anwendungen- Katrin Schulze Doktorandin TU Ilmenau und Deutsche Telekom

Mehr

Wirtschaftspsychologie Anwendungsfach: Arbeits- und Organisationspsychologie www.wirtschaftspsychologie-wuppertal.de

Wirtschaftspsychologie Anwendungsfach: Arbeits- und Organisationspsychologie www.wirtschaftspsychologie-wuppertal.de Wirtschaftspsychologie Anwendungsfach: Arbeits- und Organisationspsychologie www.wirtschaftspsychologie-wuppertal.de Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Prof. Dr. Rainer Wieland Prof. Dr. Jarek Krajewski

Mehr

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009)

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Veröffentlichungen und Konferenzbeiträge des Lehrstuhls für ABWL, insb. Internationales Management an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Botts, Moritz/

Mehr

Nutzerzentriertes Interaktionsdesign für Zuhause und am Arbeitsplatz

Nutzerzentriertes Interaktionsdesign für Zuhause und am Arbeitsplatz Nutzerzentriertes Interaktionsdesign für Zuhause und am Arbeitsplatz 5. November 2014, München Dr. phil. Martina Lucht, Fraunhofer IDMT Überblick Definition und Relevanz von Usability Von aufgabenbezogener

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien)

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien) Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs (technische Linien) mit den Vertiefungslinien Business Analytics Supply Chain and Logistics Telecommunications Bitte beachten: in Modulen mit Wahlmöglichkeiten

Mehr

MatchPoint. Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren

MatchPoint. Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren MatchPoint Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren MatchPoint at a Glance Build Solutions in Less Time Provide a Better User Experience Maintain Your Platform at Lower Cost 2 MatchPoint

Mehr

Lösungsansätze zum Design erfolgreicher mobiler Anwendungen

Lösungsansätze zum Design erfolgreicher mobiler Anwendungen Arbeitskreis Software -Technologien Lösungsansätze zum Design erfolgreicher mobiler Anwendungen Philipp Liebrenz, Samsung Design Europe Inhalt Einführung Was ist Interface/Interactiondesign? Geschichte

Mehr

Das IBM Global Pulse Survey

Das IBM Global Pulse Survey Das IBM Global Pulse Survey als Beispiel einer Mitarbeiterbefragung zur Arbeitsplatzzufriedenheit Patric Traut Health on Top 2008 13.03.2008 Agenda Was versteht man unter Arbeitsplatzklima? Weshalb ist

Mehr

Human Resource Management im Inter- und Intranet

Human Resource Management im Inter- und Intranet Human Resource Management im Inter- und Intranet Internet und Psychologie: Neue Medien in der Psychologie Band 7 Human Resource Management im Inter- und Intranet hrsg. von Prof. Dr. Guido Hertel und Prof.

Mehr

Hofmann, L.M. & Regnet, E. (Hrsg.). (2003). Innovative Weiterbildungskonzepte. Göttingen: Hogrefe. 3. vollständig überarbeitete Auflage.

Hofmann, L.M. & Regnet, E. (Hrsg.). (2003). Innovative Weiterbildungskonzepte. Göttingen: Hogrefe. 3. vollständig überarbeitete Auflage. Veröffentlichungen Bücher Rosenstiel, L.v., Regnet, E. & Domsch, M. (2014). Führung von Mitarbeitern. Handbuch für erfolgreiches Personalmanagement. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. 1991, 7. Auflage 2014.

Mehr

Industrie 4.0 Berufliche und akademische Aus- und Weiterbildung vor neuen Herausforderungen?

Industrie 4.0 Berufliche und akademische Aus- und Weiterbildung vor neuen Herausforderungen? Industrie 4.0 Berufliche und akademische Aus- und Weiterbildung vor neuen Herausforderungen? Prof. Dr. habil. Christoph Igel Universität des Saarlandes Shanghai Jiao Tong University Deutsches Forschungszentrum

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Regelstudienplan SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Propädeutikum 1 1 Grundlagen der Informatik I Informatik und

Mehr

Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.

Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc. Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seite 2 Seminardetails Termine Anmeldung: 16.07.2014, Senatssaal (He16)

Mehr

W. Schweiger and colleagues Slide 1

W. Schweiger and colleagues Slide 1 Prof. Dr. Wolfgang Schweiger Department of Public Relations & Communication of Technology (Fachgebiet Public Relations & Technikkommunikation) Institute of Media and Communication, TU Ilmenau W. Schweiger

Mehr

HR Strategy & Human Capital Management. Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2013/2014

HR Strategy & Human Capital Management. Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2013/2014 HR Strategy & Human Capital Management Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2013/2014 HR MASTER orga.uni-sb.de Relevanz Vielfältige Veränderungen in der Arbeitswelt Fachkräftemangel Mitarbeiter als

Mehr

Emotionen in der Mensch-Technik-Interaktion: Implikation für zukünftige Anwendungen

Emotionen in der Mensch-Technik-Interaktion: Implikation für zukünftige Anwendungen Emotionen in der Mensch-Technik-Interaktion: Implikation für zukünftige Anwendungen Sascha Mahlke Technische Universität Berlin Zentrum Mensch-Maschine-Systeme Perspektiven auf Emotionen in der MTI Nutzungserleben

Mehr

Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation

Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation Bachelor Medienkommunikation = Interdisziplinärer, umfassender medienwissenschaftlicher

Mehr

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester Wirtschaftingeneurwesen Industrial Engineering 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester 2. Praxissemester praktischer Teil 2nd Practical semester practical part Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR)

Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Prof. Dr. Stefan Bock Wirtschaftsinformatik und Operations Research Schumpeter School of Business and Economics 21. Oktober 2011

Mehr

Human Resource Management

Human Resource Management Gabler Lehrbuch Human Resource Management Lehrbuch für Bachelor und Master von Jens Rowold 2., vollständig korrigierte und verbesserte Auflage Springer Gabler Wiesbaden 2015 Verlag C.H. Beck im Internet:

Mehr

Veranstaltungsübersicht

Veranstaltungsübersicht (MA) - Neue Prüfungsordnung (NPO) (MSc) - Alte Prüfungsordnung (APO) CMI = cand. merc. int. (bei Doppelabschluss) = Schlüsselqualifikation -A = Schlüsselqualifikation Anmeldung für alle Veranstaltungen

Mehr