Herzlich Willkommen zum Orientierungsseminar Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit. Helmut Kleinen Köln,

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzlich Willkommen zum Orientierungsseminar Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit. Helmut Kleinen Köln, 20.05.2011"

Transkript

1 Herzlich Willkommen zum Orientierungsseminar Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit Helmut Kleinen Köln,

2 Orientierungsseminar Gründung aus der Arbeitslosigkeit An wen richtet sich das Orientierungsseminar? An Menschen, die arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind und die mit ihren Überlegungen zur Existenzgründung in der Anfangsphase sind. Was können wir heute Nachmittag besprechen? wichtige Rahmenbedingungen zur Gründung, die ersten Gründungschritte, Voraussetzungen der Förderungen, Weitere Finanzierungs- und Beratungsmöglichkeiten Was ist noch wichtig? dass wir uns austauschen, Sie individuelle Fragen stellen oder Anregungen geben, Sie am Ende Ihr weiteres Vorgehen besser planen können, und wir auch etwas Spaß haben. Folie 2

3 Orientierungsseminar Gründung aus der Arbeitslosigkeit 14:00 15:30 Uhr Fördermöglichkeiten der Arbeitsagenturen und der Jobcenter Aspekte der sozialen Absicherung 15:30 15:45 Uhr Pause 15:45 17:00/17:30 Uhr Gewinnermittlung und Arbeitseinkommen Grundlagen Geschäftsplan Kapitalbedarf und Finanzierung Informations- und Beratungsangebote 17:00/17:30 18:00 Uhr Einzelfragen Folie 3

4 Übersicht Informationen/Folien Zusammenfassende und weitergehende Informationen des heutigen Orientierungsseminars finden Sie unter: Folie 4

5 Existenzgründung, ein erfolgreicher Weg aus der Arbeitslosigkeit Jährlich rd. geförderte Gründungen aus der Arbeitslosigkeit in NRW Hohe Zufriedenheit der Selbstständigen mit ihrer Entscheidung zur Existenzgründung Hohe Bestandsfestigkeit der Gründungen Hohe Erwerbsquote bis 83 % Vielfach existenzsichernde oder -ergänzende Einkommen Folie 5

6 Existenzgründung, ein erfolgreicher Weg aus der Arbeitslosigkeit Jedoch: Der Markteintritt dauert häufig 2 bis 3 Jahre. Die Verdienste sind in der Startphase oft gering. Die persönlichen Belastungen sind hoch. Eine weitere Einkommensquelle ist häufig zur Sicherung der privaten Kosten notwendig. Die soziale Absicherung ist nicht immer ausreichend. Die finanziellen Mittel sind oft gering. Folie 6

7 Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit Folie 7

8 Gründungen aus der Arbeitslosigkeit Förderungen 1. Hilfen zum Lebensunterhalt (in der Startphase) Gründungszuschuss (SGB III) Einstiegsgeld (SGB II) 2. Hilfen zur sozialen Absicherung Freiwillige Arbeitslosenversicherung Weiterzahlung KV- und RV-Beiträge (SGB II) 3. Hilfen zur betrieblichen Finanzierung KfW-Startgeld NRW/EU Mikrodarlehen Mikrokreditfonds Deutschland 4. Hilfen zur Inanspruchnahme von Beratung Beratungsprogramm Wirtschaft (Einzelberatung und Zirkelberatung vor der Gründung) Gründercoaching Deutschland Folie 8

9 Übersicht Förderungen für ALG I und ALG II ALG I: Gründungszuschuss 57 SGB III ALG II: Leistungen zur Eingliederung von Selbstständige und Hinzuverdienst 16 b SGB II Einstiegsgeld 16 c SGB II Leistungen für Selbstständige 30 SGB II Freibeträge bei Erwerbstätigkeit Grundsätzliche Zielsetzung: Unterstützung beim Lebensunterhalt und der sozialen Absicherung in der Phase der Existenzgründung Folie 9

10 Gründungszuschuss Förderkonditionen Nach den derzeitigen Plänen der Bundesregierung werden sich die Förderkonditionen voraussichtlich ab November 2011 ändern! Aktuelle und neue Förderkonditionen: 1. Förderphase, Pflichtleistung, (Ermessensleistung) Neun (sechs) Monate, Höhe: individuelles ALG I zzgl. Pauschale von 300,- Euro 2. Förderphase, Ermessensleistung Bei Nachweis der Geschäftstätigkeit weitere sechs (neun) Monate möglich, Höhe: Pauschale von 300,- Euro Verrechnung Gründungszuschuss mit ALG I Im Verhältnis 1:1, Restansprüche werden verbraucht, jedoch freiwillige Weiterversicherung möglich Folie 10

11 Gründungszuschuss Fördervoraussetzungen Bezug von ALG I mit Restanspruch von mindestens 90 (180) Tagen Beendigung der Arbeitslosigkeit durch hauptberufliche Selbstständigkeit (mehr als 15 Stunden pro Woche) Nachweis der persönlichen und fachlichen Eignung gegenüber der Arbeitsagentur Stellungnahme einer fachkundigen Stelle 65. Lebensjahr noch nicht beendet Folie 11

12 Gründungszuschuss Notwendige Unterlagen Beschreibung des Vorhabens Lebenslauf inklusive Befähigungsnachweis, soweit erforderlich Kapitalbedarfs- und Finanzierungsplan Umsatz und Rentabilitätsvorschau d. h.: Zur Beantragung des Gründungszuschusses benötigen Sie einen schriftlichen Geschäftsplan Folie 12

13 Gründungszuschuss Fachkundige Stellen Industrie- und Handelskammern/Handwerkskammern Wirtschaftsförderungsgesellschaften bzw. -ämter Kammervereinigungen und Fachverbände Kreditinstitute Steuerberater/-innen und Wirtschaftsprüfer/-innen Unternehmensberater/-innen Folie 13

14 Exkurs Nebenberufliche Selbstständigkeit Wöchentliche Arbeitszeit unter 15 Stunden Sie stehen dem Arbeitsmarkt weiterhin zur Verfügung Gleichzeitiger Bezug des Arbeitslosengeldes I inklusive Kranken- und Rentenversicherung Einkommensanrechung Grundsätzlicher Freibetrag: Einkommen: 165 pro Monat Bei bereits vor der Arbeitslosigkeit bestehender Nebentätigkeit höhere Freibeträge möglich Vor der Aufnahme der Nebentätigkeit unbedingt die Arbeitsagentur unterrichten Folie 14

15 Gründungszuschuss weitergehende Informationen Geschäftsanweisung zum Gründungszuschuss Hinweise zur freiwilligen Weiterversicherung Wissenswertes zum Thema Nebeneinkommen Arbeitshilfe Einstiegsgeld (nächstes Thema) Folie 15

16 Förderung aus dem ALG II Drei Säulen der Förderung Weiterbezug des ALG II in der Gründungsphase unter Berücksichtigung des Hinzuverdienstes Möglichkeit der Förderung mit einem Einstiegsgeld Krankenversicherung in der Gründungsphase über die Jobcenter Bitte beachten Einstiegsgeld ist Ermessensleistung, keine Pflichtleistung! Ggf. Darlehen/Zuschüsse zur Finanzierung von betrieblich notwendigen Sachgütern (Investitionen) bis zu möglich Folie 16

17 Förderung aus dem ALG II Einstiegsgeld Ergänzend zum Arbeitslosengeld II In der Regel: 50 % des maßgeblichen Regelsatzes von 359 zuzüglich = 179,50 pro Monat 10 %-Punkte für weitere Personen der Bedarfsgemeinschaft = 35 pro Monat Dauer: Bewilligung von ALG II und Einstiegsgeld vorläufig für i. d. R. sechs Monate Danach Überprüfung der Bedürftigkeit anhand der tatsächlichen Einnahmen und Ausgaben Bewilligung des Einstiegsgeldes bis zu insgesamt 24 Monaten möglich Krankenversicherung über den SGB II-Träger, solange noch ALG II bezogen wird Folie 17

18 Förderung aus dem ALG II Antragsverfahren beim Jobcenter Köln Vorstellung des Vorhabens beim Fallmanager Teilnahme an einem Gründungsseminar Feststellung hinsichtlich des Gründungspotenzials und der kaufmännischen Eignung Bericht von Seminarleiter an den Fallmanager Gründungskonzept Stellungnahme einer fachkundigen Stelle Kooperation mit dem Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Köln Entscheidung durch das Jobcenter Folie 18

19 Förderung aus dem ALG II Hinzuverdienste und Freibeträge (ab 2011) Grundfreibetrag: 100,- Euro Prozentualer Freibetrag: Bei Überschuss 100,- bis 800,- Euro: 20 % Bei Überschuss 1.000,- bis 1.200,- Euro: 10 % (Kinderlose) Bei Überschuss 800,- bis 1.500,- Euro: 10 % (Eltern) Folie 19

20 Selbstständigkeit im ALG II Einkommensermittlung Vereinfachtes Beispiel Betriebseinnahmen: Ausgaben: Überschuss: 500 Euro 200 Euro 300 Euro Grundfreibetrag: 100,- Euro 20 % von 200,- Euro: 40,- Euro Anrechnungsfrei: 140,- Euro Kürzung des ALG II um: 160,- Euro Ausgaben wie Einkommensteuer, Versicherungsbeiträge, Fahrtkosten und Verpflegungen werden noch berücksichtigt. Folie 20

21 Gewinn und Verlustrechnung Steuerliche Gewinnermittlung Das Einkommensteuerrecht lässt grundsätzlich zwei Möglichkeiten der Gewinnermittlung zu: 4 Abs. 1 EStG Betriebsvermögensvergleich/Bilanzierung 4 Abs. 3 EStG Einnahme-/Überschussrechnung Folie 21

22 Gewinn und Verlustrechnung Einnahme-Überschuss-Rechnung Freiberuflich Tätige nach 18 Abs. 1 EStG Gewerbetreibende nach 141 AO Umsatz weniger als pro Jahr oder Gewinn kleiner als Euro pro Jahr Betriebseinnahmen - Betriebsausgaben = Gewinn/Verlust Hilfen zur Gewinnermittlung/Steuererklärung für Selbstständige, Finanzministerium NRW (SUCCESS_Steuertipps für Existenzgründerinnen und Existenzgründer, Stand 2009) Broschüre als Download verfügbar und zu bestellen Folie 22

23 Gewinn und Verlustrechnung Einnahme-Überschuss-Rechnung Weitere Informationsquellen (Auswahl) für Gründer Steuern für Existenzgründer/-innen für Künstler Gewerbeanmeldung Folie 23

24 Selbstständigkeit im ALG II Einkommensermittlung Berechnung nicht nach steuerrechtlichen Vorschriften Gewinnermittlungszeitraum = Bewilligungszeitraum, i. d. R. sechs Monate Grundlage: tatsächlich erzielte Einnahmen minus tatsächlich notwendige Ausgaben Keine Abschreibungen Nur notwendige Ausgaben Keine vermeidbaren Ausgaben Ausgaben, die den Lebensumständen entsprechen Ggf. werden Ausgaben nicht anerkannt Ggf. Hinzurechnung von Umsätzen bzw. Schätzungen durch das Jobcenter Vorläufige Bewilligung führt zu Nach- oder Rückzahlungen des ALG II Folie 24

25 Selbstständigkeit im ALG II Einkommensermittlung Informationsquellen Bürgerinnen und Bürger/Formulare Sucheingabe: Einkommensermittlung Hinweise zur Erklärung zum Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit Anlage EKS mit Mustertabellen Abschließende Angaben zu Einkommen Arbeitshilfe Einstiegsgeld Folie 25

26 Soziale Absicherung Folie 26

27 Soziale Absicherung Altersvorsorge/Rentenversicherung Erwerbsunfähigkeits-/Berufsunfähigkeitsversicherung Krankenversicherung Arbeitslosenversicherung Folie 27

28 Soziale Absicherung Altersvorsorge Gesetzliche Rentenversicherung Regionale Sprechtage und Einzelberatungen in den regionalen Beratungszentren der Deutschen Rentenversicherung Service-Zentrum Lungengasse Köln Folie 28

29 Soziale Absicherung Altersvorsorge Gesetzliche Rentenversicherung Grundsatz: Keine Rentenversicherungspflicht für Selbstständige Jedoch bitte beachten: RV-pflichtige Berufsgruppen Pflichtversicherung auf Antrag freiwillige Versicherung Private Altersvorsorge Beispiel: Basisrente/Rürup-Rente, Lebensversicherungen, Anlagefonds, Immobilien, Folie 29

30 Soziale Absicherung Gesetzliche Rentenversicherung Versicherungspflichtige Berufsgruppen Lehrer und Erzieher Pflegepersonen (Kranken und Kinderpflege) Hebammen und Entbindungspfleger Künstler und Publizisten (KSV) Handwerker Selbstständige mit einem Auftraggeber Folie 30

31 Soziale Absicherung Gesetzliche Rentenversicherung Versicherungspflicht auf Antrag Innerhalb von 5 Jahren nach Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit Auf Versicherungspflicht kann nicht verzichtet werden Beitragshöhe: halber Regelbeitrag: rd. 255 pro Monat Regelbeitrag: rd. 510 pro Monat nach tatsächlichem Einkommen 19,9 %, mindestens 80 pro Monat Freiwillige Versicherung Beitragshöhe: frei wählbar zwischen 80 und rd Versicherung kann jederzeit unterbrochen und beendet werden Folie 31

32 Soziale Absicherung Basisrente/Rürup-Rente Für Selbstständige, steuerlich gefördert Vertrag mit privatem Versicherungsträger Lebenslange Rente, frühste Auszahlung mit 60 Jahren nicht kapitalisierbar Zusatzabsicherung Berufsunfähigkeitsversicherung, Erwerbsminderung, Hinterbliebenenrente Folie 32

33 Soziale Absicherung Altersvorsorge Weitergehende Informationen (Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften) Folie 33

34 Soziale Absicherung Krankenversicherung Gesetzliche oder private Krankenversicherung Private Krankenversicherung Individuelle Tarife aufgrund gewünschter Leistungen Gesundheitsvorprüfung mit ggf. Risikoaufschlägen Abhängig vom Eintrittsalter Abhängig vom Geschlecht Beitrag nicht abhängig vom erzielten Einkommen Alternativ Basistarif (max. Beitrag rd. 550 pro Monat) Folie 34

35 Soziale Absicherung Krankenversicherung Gesetzliche oder private Krankenversicherung Gesetzliche Krankenversicherung Weitgehend standardisierte Leistungen Keine Gesundheitsvorprüfung Nicht abhängig vom Geschlecht oder Alter Mitversicherung von Familienangehörigen ohne Einkommen Beitrag abhängig vom erzielten Einkommen Folie 35

36 Soziale Absicherung Gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung Mindestbeitragsberechnung auf Basis Bezugsgröße Gründer/-innen allgemein: ¾ der Bezugsgröße: pro Monat, mit Gründungzuschuss: ½ Bezugsgröße: pro Monat Überprüfung des tatsächlichen Einkommens anhand von Steuerbescheiden Anpassung (ggf. Nachzahlung) bis zur Bemessungsgrenze von 3.712,50 pro Monat Beitragssatz 15,5 % mit Krankengeldanspruch ab 43. Tag (7. Woche) 14,9 % ohne Krankengeldanspruch Gesetzliche Pflegeversicherung Beitragssatz: 1,95 % für Eltern bzw. 2,2 % für Kinderlose Folie 36

37 Soziale Absicherung Krankenversicherung Gesetzliche Krankenversicherung/Krankengeld Möglichkeiten zu Wahltarifen mit Bindungsfrist von 3 Jahren Beiträge abhängig vom Beginn der Krankengeldzahlung Unterschiedliche Modelle bei den Krankenkassen Besondere Bedingungen für Künstler und Publizisten Höhe des Krankengeldes: 70 % des nachgewiesenen, täglichen Arbeitseinkommens, max. 85,75 pro Tag Folie 37

38 Soziale Absicherung Krankenversicherung Beispiel Krankenversicherung bei Existenzgründung Mindestbeitrag: während GZ-Bezug KV: 15,5 % von 1.277,50 : 198 Pflegeversicherung 1,95 % - 2,2 % (25-28 ): 28 Summe: 226 Mindestbeitrag: nach GZ-Bezug KV: 15,5 % von : 297 Pflegeversicherung 1,95 % - 2,2 % (37-42 ): 42 Summe: 339 Ggf. plus Wahlleistung Krankengeld Tag: 1,0 % von : 19 Folie 38

39 Soziale Absicherung Krankenversicherung Abgrenzung haupt- und nebenberufliche Selbstständigkeit Hauptberuflich: immer, wenn mindestens ein Arbeitnehmer mehr als geringfügig beschäftigt wird wenn die Selbstständigkeit mehr als halbtags ausgeübt wird (d. h. mehr als 20 Stunden in der Woche) wenn die Einkünfte aus Selbstständigkeit die Hauptquelle zur Bestreitung des Lebensunterhalts bilden Wichtig: konkrete Einzelfallprüfung bei den Krankenkassen Folie 39

40 Soziale Absicherung Arbeitslosenversicherung Voraussetzungen: Vor Selbstständigkeit mindestens 12 der letzten 24 Monate im Versicherungspflichtverhältnis oder Bezug von Entgeltersatzleistungen nach SGB III Aufnahme der Selbstständigkeit unmittelbar aus Leistungsbezug oder sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung (nicht mehr als ein Monat) Antragstellung innerhalb von drei Monaten nach Aufnahme der Selbstständigkeit Folie 40

41 Soziale Absicherung Arbeitslosenversicherung Beitragshöhe: 38,30 pro Monat im Jahr der Gründung und im Jahr danach 76,60 ab dem zweiten vollen Geschäftsjahr Neuer Anspruch auf ALG I: frühestens nach 12 eingezahlten Monaten Anspruchshöhe: i. d. R. nach fiktiver Berechnung Anspruchsdauer: nach Dauer der Versicherungsverhältnisse und des Alters des Versicherten zwischen 6 und 18 Monate Mindestvertragslaufzeit: 5 Jahre Folie 41

42 Soziale Absicherung Arbeitslosenversicherung Bespiel Steuerklasse III/ohne Kind Qualifikationsstufe Höhe des monatlichen Arbeitslosengeldes Keine Ausbildung 716,70 Abgeschlossener Ausbildungsberuf 929,40 Fachschule/Meister 1.112,10 Hochschul-/ Fachhochschulabschluss 1.274,10 Quelle: Bundesagentur für Arbeit Folie 42

43 Grundlagen Geschäftsplan Wenn Du keine guten Songs hast, helfen Dir auch keine Businesspläne Mando Diao Entscheidend is auf m Platz Alfred Adi Preißler Folie 43

44 Grundlagen Geschäftsplan Warum (also) ein Geschäftsplan? Für Dritte (Arbeitsagentur, ARGE, fachkundige Stelle, Kapitalgeber) Nachweis der fundierten Vorbereitung Tragfähigkeit des Vorhabens Grundlage für Plausibilitätsprüfung Für Sie als Gründerin/Gründer! Chancen und Risiken vorausschauend beurteilen Was ist realistisch erreichbar? Welche Mittel brauche ich in welcher Zeit? Was mache ich, wenn es nicht wie geplant läuft? Bin ich auf dem richtigen Weg? Folie 44

45 Gründung aus der Arbeitslosigkeit Kleiner Geschäftsplan 1. Kurzbeschreibung des Vorhabens 1.1 Meine Geschäftsidee 1.2 Meine persönlichen und fachlichen Voraussetzungen 1.3 Kundenzielgruppe, Wettbewerb, Marketing und Vertrieb 1.4 Zukunftsaussichten, Chancen und Risiken 2. Wirtschaftlichkeitsberechnungen 2.1 Berechnung der notwendigen Privatentnahmen 2.2 Betriebliche Berechnungen Kapitalbedarf und Finanzierung Umsatz-, Kosten- und Gewinnvorschau Liquiditätsvorschau Folie 45

46 Gründung aus der Arbeitslosigkeit Die 5 W-Fragen Was (sind meine Produkte und DL) kann ich Wem (wer sind meine Kunden) Wie (ist mein Vertriebsweg) und Wo (ist mein Standort) zu Welchem Preis (Kostenkalkulation/Marktpreis) verkaufen? Warum sollen die Kunden bei mir und nicht bei meinem Wettbewerber kaufen? Folie 46

47 Gründung aus der Arbeitslosigkeit Geschäftsplan Informationsquellen/Linkliste Institut für Handelsforschung Zentralverband des deutschen Handwerks Deutscher Industrie- und Handelskammertag Deutscher Sparkassen und Giroverband Deutsche Volksbanken- und Raiffeisenbanken Datenbank Genios Institut für Markt- und Wirtschaftsforschung Landes-Gewerbeförderstelle Handwerk, NRW Betriebsvergleiche für Steuerberater Folie 47

48 Gründung aus der Arbeitslosigkeit Erfolgsfaktoren Fachliche Fähigkeiten Branchenerfahrung kaufmännische Kenntnisse und Fähigkeiten Persönliche Fähigkeiten Eigeninitiative und Durchhaltewille Kontaktfreunde Optimismus und Belastbarkeit Weiterhin Unterstützung im sozialen Umfeld Ausreichendes Startkapital Finanzielle Flankierung Folie 48

49 Arbeitshilfen Geschäftspläne Auswahl Kleiner Geschäftsplan und weitere Informationen und Links für Gründer Was ist ein Businessplan? Softwarepaket, Onlineplaner, Downloads, Gründerzeiten NordrheinWestfalen Folie 49

50 Arbeitshilfen Geschäftspläne Gründerwerkstatt NRW Orientierung Basisinformationen, Fragen & Antworten, Persönlichkeitstest, Gründungsbeispiele Planung Onlineplanung mit Hilfefunktion und Tutor, Kostenlose Planungssoftware, Beispiel- Businessplan Textteil und Kalkulationen als Exceldatei, Lebenslauf als Worddokument Praxis Brancheninfos, Förderungen, Anmeldungen, Genehmigungen... Adresse NordrheinWestfalen Folie 50

51 Arbeitshilfen Geschäftspläne (Bundeswirtschaftsministerium) Planungswerkzeuge Businessplan erstellen online und als Download bzw. CD Gründungswissen, z. B. Rechtliche Grundlagen, Marketing, Finanzen, Buchhaltung und Controlling Musterbeispiele als Download: Geschäftsidee, Alleinstellungsmerkmal, Kundenzielgruppen, Wettbewerb, Chancen und Risiken... Adresse Checklisten und Übersichten als PDF-Download Folie 51

52 Kapitalbedarf und Finanzierung Kapitalbedarf Investitionen (bei Kleingründungen meistens Büro- und Geschäftsausstattungen, Fahrzeuge, Warenbestände...) Betriebsmittel (d. h. Anlaufverluste = die Zeit, in der noch keine Zahlungseingänge aus Umsätzen zu erwarten sind) Finanzierung Eigenkapital Finanzierung aus dem persönlichen Umfeld Bankdarlehen hier insbesondere öffentliche Kredtiprogramm Folie 52

53 Finanzierung von Kleingründungen KfW Gründerkredit Startgeld Bis max für Investitionen und Betriebsmittel Finanzierung bis zu 100 % 80 % Haftungsfreistellung für die Hausbank Förderung auch für einen Nebenerwerb, wenn er mittelfristig zum Haupterwerb wird Laufzeit 5 10 Jahre, tilgungsfreie Anlaufzeit monatliche Zins- und Tilgungszahlungen Zinssatz zur Zeit 5,8 % effektiv vorzeitige Tilgung jederzeit kostenfrei möglich Antragstellung über die Hausbank Kontakt: Folie 53

54 Finanzierung von Kleingründungen NRW/EU Mikrodarlehn Kooperationspartner, MWME NRW, NRW.Bank, STARTERCENTER Finanzierung von Investitionen und Betriebsmittel zwischen Kreditvergabe nicht im traditionellen Hausbankverfahren Laufzeit 5 Jahre, 1 Jahr tilgungsfrei Monatliche Tilgung Zinssatz über KfW-Startgeld, zur Zeit 6,86 % effektiv Verpflichtendes Begleitcoaching während der ersten zwei Jahre Seniorcoaches, freiberufliche Beratung, SC-Beratung Folie 54

55 Finanzierung von Kleingründungen DMI (Deutsches Mikrofinanz Institut) Für Kleinstgründungen (insbesondere auch aus der Arbeitslosigkeit) Kreditvergabe über Mikrofinanzierer, nicht im traditionellen Hausbankverfahren In der Regel Finanzierung des kurzfristigen Finanzbedarfes (Betriebsmittel, spezielle Auftragsvorfinanzierung) Verknüpfung von Beratung/Monitoring mit Kreditvergabe Erster Kredit max , bei Folgekrediten max Kurze Laufzeiten (Erstkredit max. 18 Monate) Zinssatz 8,9 % Tilgung monatlich Bürgschaften aus dem sozialen Umfeld Kontakt: Folie 55

56 Finanzierung von Kleingründungen NRW.Bank Gründungskredit Mindestens Investitionen und Betriebsmittel Laufzeit 5-20 Jahre Kundenindividueller Zinssatz Antragstellung über Hausbank Kombination mit Bürgschaft möglich Beratungscenter Rheinland: Kontakt: Folie 56

57 Gründung aus der Arbeitslosigkeit Beratungsangebote STARTERCENTER.NRW Erstinformation, Erstberatung, vertiefende Intensivberatung, fachkundige Stellungnahmen, Brancheninformationen Handwerkskammer zu Köln Amt für Wirtschaftsförderung Industrie- und Handelskammer Folie 57

58 Gründung aus der Arbeitslosigkeit Beratungsangebote Beratungsprogramm Wirtschaft NRW Förderung von Beratungsleistungen vor der Aufnahme der Selbstständigkeit Förderung von Einzelberatung Förderung von Zirkelberatungen durch freiberufliche Berater/-innen Gründercoaching Deutschland Förderung von Einzelberatung nach der Aufnahme der Selbstständigkeit Folie 58

59 Gründung aus der Arbeitslosigkeit Beratungsangebote BPW-Einzelberatung Beratungen zur Entwicklung und Prüfung von Gründungskonzepten Vollexistenzgründung als Neugründung oder Betriebsübernahme Förderbare Tagewerke bei Neugründungen 4 TW, bei Übernahmen 6 TW Kostenübernahme max. 50 % der Beratungskosten, maximal 400 pro Tagewerk Antragstellung über STARTERCENTER Abwicklung und Auszahlung über Programmträger Weitere Informationen: Folie 59

60 Gründung aus der Arbeitslosigkeit Beratungsangebote BPW Zirkelberatung (1) Entwicklung, Prüfung und Umsetzung von Gründungskonzepten vor der Gründung Zielgruppe Gründer/-innen und Gründer im Bezug des ALG I oder ALG II Berufsrückkehrende und Hochschulabsolventen, soweit eine vergleichbare Einkommenslage vorliegt Beratungsform und Umfang Kombinierte Gruppen- und Einzelberatung Gruppengröße: i. d. R. min. vier, max. sechs Teilnehmende Ein Tagewerk á acht Stunden pro Teilnehmenden Folie 60

61 Gründung aus der Arbeitslosigkeit Beratungsangebote BPW Zirkelberatung (2) Für ALG I- und ALG II-Beziehende: Förderung 90 % des Tagewerkesatzes, max. 720,- Der Eigenanteil beträgt mindestens 50,- Für andere Teilnehmende: Förderung 50 % des Tagewerkesatzes, max. 400,- Antragstellung in der Gruppe bei den STARTERCENTERN Infos: Folie 61

62 Gründung aus der Arbeitslosigkeit Beratungsangebote BPW Zirkelberatung und Einzelberatung IHK-Beratungs- und Projektgesellschaft mbh (IBP) Christa Bruxmeier Goltsteinstr Düsseldorf Tel Fax Folie 62

63 Gründung aus der Arbeitslosigkeit Beratungsangebote SeniorCoaches Ehrenamtliche ehemalige Führungskräfte und Selbstständige Regional oder überregional aktiv Im Kölner Raum Alt hift Jung und Senioren beraten Unterstützung bei der Gründung und der anschließenden Umsetzung nach dem Start Kostenpauschale für Beratung, - AHJ ca. 100,- für ein Tagewerk von acht Stunden, zuzügl. Mwst + Fahrtkosten - Senioren beraten, 20,- pro Stunde zuzüglich Auslagenerstattung Weitere Infos: Folie 63

64 Gründung aus der Arbeitslosigkeit Beratungsangebote Gründercoaching Deutschland Unterstützung in der Umsetzung nach der Aufnahme der Selbstständigkeit im ersten Jahr Besondere Konditionen für Gründer/-innen ALG I und ALG II: Übernahme der Beratungskosten in Höhe von 90 % entspricht maximal Abwicklung über die KfW Weitere Informationen: Beratungsangebot/Merkblatt Gründercoaching Folie 64

65 Gründung aus der Arbeitslosigkeit Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Viel Erfolg bei Ihrer geplanten Gründung Zusammenfassung und weitergehende Informationen finden Sie unter existenzgruendung-aus-der-arbeitslosigkeit Folie 65

Helmut Kleinen. Gründer- und Nachfolgetag Köln, 02.07.2010. Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit

Helmut Kleinen. Gründer- und Nachfolgetag Köln, 02.07.2010. Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit Helmut Kleinen Gründer- und Nachfolgetag Köln, 02.07.2010 Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit 1 Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit Existenzgründung ein erfolgreicher Weg aus der Arbeitslosigkeit

Mehr

Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit - ALG II -

Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit - ALG II - Folie 1 Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit - ALG II - START Messe Essen 14. 16.09.2007 Herr Stein, Frau Schulz, Frau Breckle Helmut Kleinen - RD NRW - - G.I.B. NRW - Folie 2 Agenda Überblick Anlaufstellen

Mehr

Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit - Gründungszuschuss -

Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit - Gründungszuschuss - Folie 1 Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit - Gründungszuschuss - START Messe Essen 14. 16.09.2007 Torsten Schubert Helmut Kleinen - RD NRW - - G.I.B. NRW - Folie 2 Agenda Überblick Anlaufstellen

Mehr

Gründung aus der Arbeitslosigkeit. Orientierungsseminar Troisdorf 21.02.2008. Helmut Kleinen

Gründung aus der Arbeitslosigkeit. Orientierungsseminar Troisdorf 21.02.2008. Helmut Kleinen Gründung aus der Arbeitslosigkeit Orientierungsseminar Troisdorf 21.02.2008 Helmut Kleinen Übersicht und Ablauf Folie 2 Beginn 14:00 Uhr Gründungszuschuss und Einstiegsgeld Aspekte der Sozialen Absicherung

Mehr

Merkblatt Gründungszuschuss

Merkblatt Gründungszuschuss Gründungszuschuss 1 Merkblatt Gründungszuschuss Der Gründungszuschuss (früher bekannt unter Ich-AG Zuschuss und Überbrückungsgeld) hat sich Anfang 2012 durch das Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Gründungsförderung und deren Antworten.

Häufig gestellte Fragen zur Gründungsförderung und deren Antworten. Bundesministerium für Arbeit und Soziales 01.02.2015 Häufig gestellte Fragen zur Gründungsförderung und deren Antworten. Informieren Sie sich unbedingt, bevor Sie eine selbständige Tätigkeit aufnehmen!

Mehr

Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit

Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit Selbstständig werden selbstständig bleiben Agentur für Arbeit Holzkirchen Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit Referent: Stephan Dieterich, Agentur für Arbeit Holzkirchen monatliche Hilfen für den

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Gründungsförderung und deren Antworten.

Häufig gestellte Fragen zur Gründungsförderung und deren Antworten. Bundesministerium für Arbeit und Soziales 01.01.2012 Häufig gestellte Fragen zur Gründungsförderung und deren Antworten. Informieren Sie sich unbedingt, bevor Sie eine selbständige Tätigkeit aufnehmen!

Mehr

Existenzgründung. Informationen zum Versicherungsrecht. Ansprechpartner: Thomas Vockel Thomas.Vockel@barmer-gek.de Telefon: 0800 33 20 60 81-1135

Existenzgründung. Informationen zum Versicherungsrecht. Ansprechpartner: Thomas Vockel Thomas.Vockel@barmer-gek.de Telefon: 0800 33 20 60 81-1135 Existenzgründung Informationen zum Versicherungsrecht BARMER GEK Paderborn Bahnhofstr. 50 33102 Paderborn Ansprechpartner: Thomas Vockel Thomas.Vockel@barmer-gek.de Telefon: 0800 33 20 60 81-1135 Datum:

Mehr

NORDWEST. Soziale Absicherung für Existenzgründer

NORDWEST. Soziale Absicherung für Existenzgründer Soziale Absicherung für Existenzgründer Sozialversicherung für Selbstständige Grundsätzlich gilt für Selbstständige: Sie sind nicht rentenversicherungspflichtig Es besteht keine Pflicht zur gesetzlichen

Mehr

Förderungen. Gummersbach, 16.3.2011

Förderungen. Gummersbach, 16.3.2011 en Ersetzen Sie im Titelmaster dieses Feld durch ein Foto gleicher Größe, daß nach Möglichkeit auch einen Anteil des Wirtschaftsförderungs-Orangetons enthält. Achten Sie darauf, daß das Bild vor dem orangefarbenen

Mehr

Existenzgründung. Chancen, Risiken und Fördermöglichkeiten. JOBAKTIV-Messe 19./ 20. November 2014

Existenzgründung. Chancen, Risiken und Fördermöglichkeiten. JOBAKTIV-Messe 19./ 20. November 2014 Existenzgründung Chancen, Risiken und Fördermöglichkeiten JOBAKTIV-Messe 19./ 20. November 2014 Gundula Zierott Johann Daniel Lawaetz-Stiftung, Hamburg Über uns Lawaetz-Stiftung Team Existenzgründung seit

Mehr

Vollkasko für Unternehmer? - Versicherungen und Vorsorge

Vollkasko für Unternehmer? - Versicherungen und Vorsorge Vollkasko für Unternehmer? - Versicherungen und Vorsorge Aktiv und Gesund Sorgenfrei Erstklassig Servicestark Effizient und Flexibel dafür steht die BARMER! Gründungsforum 2009/2010 Region Göttingen Überlegen

Mehr

Einstiegsgeld 16 SGB II

Einstiegsgeld 16 SGB II Einstiegsgeld 16 SGB II Förderung der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit Wichtige Tipps für Existenzgründer Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin Telefon 0385

Mehr

KarriereStart 23. 25.01.2015 Persönliche Absicherung für Selbständige

KarriereStart 23. 25.01.2015 Persönliche Absicherung für Selbständige KarriereStart 23. 25.01.2015 Persönliche Absicherung für Selbständige www.bmwi.de Persönliche Absicherung allgemein Sozialversicherung des Existenzgründers Krankenversicherung Pflegeversicherung Rentenversicherung

Mehr

(vor und nach der Gründung) auch für Nicht-LeistungsbezieherInnen

(vor und nach der Gründung) auch für Nicht-LeistungsbezieherInnen Berufsrückkehrerinnen Frauen mit geringen Einkommen INFORMATIONSSERIE für erwerbslose Frauen 7 Förderung für Selbstständige (vor und nach der Gründung) auch für Nicht-LeistungsbezieherInnen Gründercoaching

Mehr

Ziele des Gründungszuschusses

Ziele des Gründungszuschusses Informationsveranstaltung für Existenzgründer Oberbergischer Kreis Wirtschaftsförderung 09.12.2010 Herr Stangier, Arbeitsvermittlung der Agentur für Arbeit Waldbröl Gründungszuschuss 57 Sozialgesetzbuch

Mehr

LEHLEITER + PARTNER TREUHAND AG STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT

LEHLEITER + PARTNER TREUHAND AG STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT LEHLEITER + PARTNER TREUHAND AG STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT Mandanteninformationsblatt Existenzgründerzuschuss - aktuell ab 01. August 2006 I Neuerungen 1. Was hat sich ab dem 01.08.2006 geändert? 2. Wen

Mehr

Wie bereitet man eine erfolgreiche Existenzgründung vor?

Wie bereitet man eine erfolgreiche Existenzgründung vor? Wie bereitet man eine erfolgreiche Existenzgründung vor? Gründerforum Rhein-Berg der Bensberger Bank am 28.02.2012 Vortrag der Partner im Startercenter NRW Rhein-Berg / Leverkusen Peter Jacobsen (Rheinisch-Bergische

Mehr

Gründungszuschuss (GZ) von der Agentur für Arbeit nach 93 SGB III und 94 SGB III

Gründungszuschuss (GZ) von der Agentur für Arbeit nach 93 SGB III und 94 SGB III Gründungszuschuss (GZ) von der Agentur für Arbeit nach 93 SGB III und 94 SGB III Handwerkskammer Flensburg Sönke Wellhausen Betriebswirtschaftliche Beratungsstelle Ziel des Gründungszuschusses ist: die

Mehr

Gründermontag Existenzgründung (M)ein Weg aus der Arbeitslosigkeit?

Gründermontag Existenzgründung (M)ein Weg aus der Arbeitslosigkeit? Gründermontag Existenzgründung (M)ein Weg aus der Arbeitslosigkeit? Marketing Chancen und Herausforderungen für die BA Der Gründungszuschuss - eine Integrationsförderung Eine Ermessensleistung der aktiven

Mehr

Persönliche Absicherung für Selbständige Berlin 09.10. - 10.10.2015

Persönliche Absicherung für Selbständige Berlin 09.10. - 10.10.2015 Persönliche Absicherung für Selbständige Berlin 09.10. - 10.10.2015 Tetra Images/Corbis www.bmwi.de Persönliche Absicherung allgemein Sozialversicherung des Existenzgründers Krankenversicherung Pflegeversicherung

Mehr

Finanzierung von Existenzgründungen

Finanzierung von Existenzgründungen Finanzierung von Existenzgründungen Inhaltsübersicht Der Geschäftsplan / Businessplan Weitere notwendige Finanzierungsunterlagen Sonstige Aspekte bei der Existenzgründung Finanzierungsarten und Mittelgeber

Mehr

Gründungsberatung der Handwerkskammer Hannover

Gründungsberatung der Handwerkskammer Hannover Gründungsberatung der Handwerkskammer Hannover Wolfgang Frieden Informationstag Unternehmensnachfolge im Handwerk 10. Oktober 2015 Inhalte 1. Angebote im Gründer-Center 2. Persönliche Voraussetzungen 3.

Mehr

Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer

Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer Merkblatt Öffentliche Förderkredite und Fördermittel für Gründer Wesentliche Merkmale i.d.r. günstiger Zinssatz, risikogerechtes Zinssystem (der Zinssatz ist abhängig von Bonität und den Sicherheiten des

Mehr

Nicht vergessen: Bitte schalten Sie Ihr Handy aus

Nicht vergessen: Bitte schalten Sie Ihr Handy aus Herzlich Willkommen Existenzgründung mit Unterstützung der Bundesagentur für Arbeit Nicht vergessen: Bitte schalten Sie Ihr Handy aus Förderungsmöglichkeiten durch die Agentur für Arbeit Gründungszuschuss

Mehr

Existenzgründung. Informationen zum Versicherungsrecht. Ansprechpartner: Thomas Vockel Thomas.Vockel@barmer-gek.de Telefon: 0800 33 20 60 81-1135

Existenzgründung. Informationen zum Versicherungsrecht. Ansprechpartner: Thomas Vockel Thomas.Vockel@barmer-gek.de Telefon: 0800 33 20 60 81-1135 Existenzgründung Informationen zum Versicherungsrecht BARMER GEK Paderborn Bahnhofstr. 50 33102 Paderborn Ansprechpartner: Thomas Vockel Thomas.Vockel@barmer-gek.de Telefon: 0800 33 20 60 81-1135 Datum:

Mehr

Soziale Absicherung für Existenzgründer. Absicherung für den Krankheitsfall und im Alter

Soziale Absicherung für Existenzgründer. Absicherung für den Krankheitsfall und im Alter Soziale Absicherung für Existenzgründer Absicherung für den Krankheitsfall und im Alter Sozialversicherung für Selbstständige Grundsätzlich gilt für Selbstständige: Sie sind nicht rentenversicherungspflichtig

Mehr

Gründungszuschuss 93 SGB III

Gründungszuschuss 93 SGB III Gründungszuschuss 93 SGB III Förderung der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit Wichtige Tipps für Existenzgründer Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin Telefon

Mehr

Gründungszuschuss (GZ) nach 57 SGB III. Geschäftsanweisungen. (Stand: Dezember 2008) Inhaltsverzeichnis

Gründungszuschuss (GZ) nach 57 SGB III. Geschäftsanweisungen. (Stand: Dezember 2008) Inhaltsverzeichnis Gründungszuschuss (GZ) nach 57 SGB III Geschäftsanweisungen (Stand: Dezember 2008) Inhaltsverzeichnis Rechtsanwendung Gesetzliche Bezeichnung Seite Grundlage 57 Gründungszuschuss 2 57.10 Definition selbständige

Mehr

Blitzlicht Versicherung. Worauf Sie beim Start achten müssen!

Blitzlicht Versicherung. Worauf Sie beim Start achten müssen! Blitzlicht Versicherung Worauf Sie beim Start achten müssen! Gründung einer Kochschule ( 1 ) mtl. 360,00 Gewinn./. 0,00 KV./. 0,00 RV./. 100,00 EKSt. = 260,00 Gründung einer Kochschule ( 2 ) mtl. 1.000,00

Mehr

Referentin: Silvia Zuppelli Beratungsstelle FRAU & BERUF Asmussenstraße 19, Husum www.frau-und-beruf-sh.de. Beratungsregion Nord

Referentin: Silvia Zuppelli Beratungsstelle FRAU & BERUF Asmussenstraße 19, Husum www.frau-und-beruf-sh.de. Beratungsregion Nord Existenzgründung in Teilzeit Referentin: Silvia Zuppelli Beratungsstelle FRAU & BERUF Asmussenstraße 19, Husum www.frau-und-beruf-sh.de Beratungsregion Nord Zeitmanagement... Job Haushalt Freunde Gründung

Mehr

Existenzgründungsleitfaden

Existenzgründungsleitfaden Existenzgründungsleitfaden 5 Schritte zur Selbständigkeit Heidenheimer Volksbank eg Karlstraße 3 89518 Heidenheim Fon 07321 311-0 Fax 07321 311-390 info@hdh-voba.de www.hdh-voba.de 1. Prüfen Sie Ihre Geschäftsidee

Mehr

1. Gründungszuschuss (seit 28.12.2011 erhebliche Einschnitte) 1. 2. Einstiegsgeld 2. 3. Gründercoaching Deutschland (Förderung nach Gründung) 3

1. Gründungszuschuss (seit 28.12.2011 erhebliche Einschnitte) 1. 2. Einstiegsgeld 2. 3. Gründercoaching Deutschland (Förderung nach Gründung) 3 Wichtige Förderprogramme für Existenzgründer (Stand: Juli 2012) Inhaltsverzeichnis Seite 1. Gründungszuschuss (seit 28.12.2011 erhebliche Einschnitte) 1 2. Einstiegsgeld 2 3. Gründercoaching Deutschland

Mehr

CHECKLISTE FÜR Existenzgründer

CHECKLISTE FÜR Existenzgründer CHECKLISTE FÜR Existenzgründer 2 Checkliste für Existenzgründer Achtung: Die nachstehende Checkliste soll Ihnen helfen, Ihre Unterlagen für Ihre geplante Existenzgründung zusammen zustellen. Die Aufzählungen

Mehr

Um den Gründungszuschuss zu erhalten, müssen seit dem 28. Dezember 2011 nachfolgende Voraussetzungen erfüllt sein:

Um den Gründungszuschuss zu erhalten, müssen seit dem 28. Dezember 2011 nachfolgende Voraussetzungen erfüllt sein: MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung GRÜNDUNGSZUSCHUSS Der Gründungszuschuss gemäß 93 f. SGB III ist seit dem 01.04.2012 eine Förderung von Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit. Der Gründungszuschuss

Mehr

Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung GRÜNDUNGSZUSCHUSS. Ein Wegweiser in die Selbständigkeit

Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung GRÜNDUNGSZUSCHUSS. Ein Wegweiser in die Selbständigkeit Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung GRÜNDUNGSZUSCHUSS Ein Wegweiser in die Selbständigkeit Sich selbständig machen? Allgemeine Hinweise Es gibt verschiedene Wege aus der Arbeitslosigkeit. Ein interessanter,

Mehr

NRW/EU.Mikrodarlehen Darlehen für Kleinstgründungen in NRW

NRW/EU.Mikrodarlehen Darlehen für Kleinstgründungen in NRW NRW/EU.Mikrodarlehen Darlehen für Kleinstgründungen in NRW Mit dem NRW/EU.Mikrodarlehen unterstützt die NRW.BANK zusammen mit ausgewählten STARTERCENTERn in NRW Gründer/-innen von Kleinstunternehmen sowie

Mehr

Soziale Absicherung der Existenzgründer. Workshop Gründer- und Jung- Unternehmer- Messe der IHK Köln in Leverkusen

Soziale Absicherung der Existenzgründer. Workshop Gründer- und Jung- Unternehmer- Messe der IHK Köln in Leverkusen Soziale Absicherung der Existenzgründer Workshop Gründer- und Jung- Unternehmer- Messe der IHK Köln in Leverkusen Die fünf Säulen der Sozialversicherung in Deutschland Kranken- versicherung (KV) Unfall-

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Jochen Oberlack 1 Öffentliche Finanzierungshilfen Tipps für das Kreditgespräch 2 Der Weg zur optimalen Finanzierung DAS BANKGESPRÄCH Auswahl

Mehr

Agentur für Arbeit Bad Homburg. Gründungszuschuss Gründung aus der Arbeitslosigkeit

Agentur für Arbeit Bad Homburg. Gründungszuschuss Gründung aus der Arbeitslosigkeit Agentur für Arbeit Bad Homburg Gründungszuschuss Gründung aus der Arbeitslosigkeit Gründungszuschuss Mit einem Gründungszuschuss kann Ihnen der Start in die Selbständigkeit erleichtert werden. Außerdem

Mehr

Arbeitsgemeinschaft kommunale Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen - Jahrestagung 2010 am 08. Juli 2010 - Gründungsförderung in NRW

Arbeitsgemeinschaft kommunale Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen - Jahrestagung 2010 am 08. Juli 2010 - Gründungsförderung in NRW Arbeitsgemeinschaft kommunale Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen - Jahrestagung 2010 am 08. Juli 2010 - Gründungsförderung in NRW Gliederung Aktuelle Ausgangslage Grundsätze der öffentlichen Förderung

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! Soziale Absicherung bei der Existenzgründung Christian Olfens 07. Mai 2009 Pflichtversicherung freiwillige Versicherung Der Unterschied: Pflichtversicherung freiwillige Versicherung

Mehr

Förderprogramme für Unternehmensgründer

Förderprogramme für Unternehmensgründer Förderprogramme für Unternehmensgründer Diplom-Kaufmann Kreditreferent der IHK Hochrhein-Bodensee Voraussetzungen für Förderprogramme Da Förderprogramme i.d.r. nur über ein Kreditinstitut vor Ort (Hausbank)

Mehr

Alles über Gründungszuschuss

Alles über Gründungszuschuss Der Nachfolger von Ich-AG und Überbrückungsgeld Alles über Gründungszuschuss 1. Ab wann kann ich den neuen Gründungszuschuss beantragen? 2. Wann laufen Ich-AG und Überbrückungsgeld aus? Den neuen Gründungszuschuss

Mehr

Nebenerwerbsgründungen

Nebenerwerbsgründungen Nebenerwerbsgründungen - Wissenswertes nebst Businessplan - Sabine Krächter Gründungsförderung Wirtschaftsförderung Dortmund Nebenerwerbsgründungen Daten und Fakten - ca. 59 % der Gründungen = Gründungen

Mehr

Ich-AG oder Überbrückungsgeld?

Ich-AG oder Überbrückungsgeld? Informationen für Existenzgründer oder? Ausgabe 1 Juli 2003 Mit diesem Faltblatt geben wir Ihnen Informationen zur sogenannten. In der Tabelle auf dieser Seite werden und direkt miteinander verglichen.

Mehr

Der Businessplan die Grundlage für den späteren Erfolg

Der Businessplan die Grundlage für den späteren Erfolg Der Businessplan die Grundlage für den späteren Erfolg Dipl.-Kfm. Dirk Hecking Handwerkskammer zu Köln Kaufmännische Unternehmensberatung Heumarkt 12, 50667 Köln Tel. 0221-2022-229, Fax -413, E-mail: hecking@hwk-koeln.de

Mehr

2 Sozialrechtlich relevante Regelungen

2 Sozialrechtlich relevante Regelungen 2 Sozialrechtlich relevante Regelungen In diesem Abschnitt werden die wichtigsten sozialrechtlichen Regelungen für Selbständige und Arbeitnehmer im Vergleich zusammenfassend dargestellt, wie sie am 31.05.2012

Mehr

Kurzseminar nebenberufliche Selbständigkeit

Kurzseminar nebenberufliche Selbständigkeit Herzlich Willkommen Kurzseminar nebenberufliche Selbständigkeit Referent Stephan Kerkhoff Inhalt Rechtsprechung zum Begriff geringfügige (nebenberufliche) selbständige Tätigkeit Selbständigkeit neben einer

Mehr

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittelexperten.

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittelexperten. Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittelexperten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch 20. November 2015, Gründer- und Jungunternehmermesse Leverkusen Tobias Kraus Die Agenda

Mehr

Weg oder weg in die Selbständigkeit

Weg oder weg in die Selbständigkeit Weg oder weg in die Selbständigkeit Informationen um das Thema: Existenzgründung bei gleichzeitigem Bezug von Leistungen nach dem SGB II www.jobcenter-staedteregion-aachen.de 1 Selbständig sein und Geld

Mehr

Soziale Sicherung für Existenzgründer

Soziale Sicherung für Existenzgründer Soziale Sicherung für Existenzgründer Christine Pertl Bahnhofstr. 17 82256 Fürstenfeldbruck Telefon: 08141/5369 420 Email: Christine.Pertl@by.aok.de 0 Krankenversicherung Ihre Wahlmöglichkeiten Gesetzliche

Mehr

Zuschüsse. Beratungsförderung. Natürliche Personen, die ein Unternehmen gründen, bzw. eine freiberufliche Tätigkeit in NRW beginnen wollen.

Zuschüsse. Beratungsförderung. Natürliche Personen, die ein Unternehmen gründen, bzw. eine freiberufliche Tätigkeit in NRW beginnen wollen. Übersicht über Programme zur Förderung von Eistenzgründungen Programm Förderzweck Förderberechtigt Fördergeber Zuschüsse Gründungszuschuss Einstieg in die Selbständigkeit Natürliche Personen, die Arbeitslosengeld

Mehr

für Gründungszuschuss-, Einstiegsgeld- und andere Existenzgründer (4., aktualisierte und überarbeitete Andreas Lutz Businessplan

für Gründungszuschuss-, Einstiegsgeld- und andere Existenzgründer (4., aktualisierte und überarbeitete Andreas Lutz Businessplan für Gründungszuschuss-, Einstiegsgeld- und andere Existenzgründer (4., aktualisierte und überarbeitete Andreas Lutz Businessplan Ausgaben für Renten-, Krankenund Pflegeversicherung 300 Euro Zuschuss Beim

Mehr

In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können.

In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können. Finanzierung und Fördermittel In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können. Der Finanzierungsplan gibt Auskunft darüber, wie viel Eigenkapital

Mehr

Zuschüsse. Einstiegsgeld Einstieg in die Selbstständigkeit Natürliche Personen, die Arbeitslosengeld II nach SGB II beziehen.

Zuschüsse. Einstiegsgeld Einstieg in die Selbstständigkeit Natürliche Personen, die Arbeitslosengeld II nach SGB II beziehen. nrwbank.de Eist.de Arbeitsag entur.de Arbeitsag entur.de. de Übersicht über Programme zur Förderung von Eistenzgründungen Zuschüsse Gründungszuschuss Einstieg in die Selbstständigkeit Natürliche Personen,

Mehr

Instrumente zur Förderung der Selbständigkeit

Instrumente zur Förderung der Selbständigkeit Instrumente zur Förderung der Selbständigkeit Inhalt Einstiegsgeld ( 16b SGB II) Leistungen zur Eingliederung von Selbständigen ( 16c SGB II) Hilfen vor Ort Seite 2 Einstiegsgeld Was? Zur Überwindung von

Mehr

Gründungszuschuss (GZ) nach 57 SGB III. Geschäftsanweisungen. (Stand: 1. August 2009) Inhaltsverzeichnis

Gründungszuschuss (GZ) nach 57 SGB III. Geschäftsanweisungen. (Stand: 1. August 2009) Inhaltsverzeichnis Gründungszuschuss (GZ) nach 57 SGB III Geschäftsanweisungen (Stand: 1. August 2009) Inhaltsverzeichnis Rechtsanwendung Gesetzliche Bezeichnung Seite Grundlage 57 Gründungszuschuss 2 57.10 Definition selbständige

Mehr

Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung GRÜNDUNGSZUSCHUSS. Ein Wegweiser in die Selbständigkeit

Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung GRÜNDUNGSZUSCHUSS. Ein Wegweiser in die Selbständigkeit Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung GRÜNDUNGSZUSCHUSS Ein Wegweiser in die Selbständigkeit Sich selbständig machen? Allgemeine Hinweise Es gibt verschiedene Wege aus der Arbeitslosigkeit. Ein interessanter,

Mehr

Existenzgründung. Sozialversicherung. www.aok-business.de

Existenzgründung. Sozialversicherung. www.aok-business.de Existenzgründung Sozialversicherung www.aok-business.de UNSERE THEMEN» Allgemeines zur Sozialversicherung» Roter Faden» Kurz notiert» Unterlagen zur Beitragsberechnung» Beiträge / Berechnung» AOK Service»

Mehr

Die Änderungen bei Ich-AG + Überbrückungsgeld

Die Änderungen bei Ich-AG + Überbrückungsgeld H.E.I. on Tour Vortragsrunde Mit: Die Änderungen bei Ich-AG + Dienstag, 12. September 2006 im Museum der Arbeit Rolf Steil (Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit) Jens Fahsel (Johann

Mehr

Der Gründungszuschuss

Der Gründungszuschuss Stand: Januar 2011 Der Gründungszuschuss Die Leistung zur Förderung von Existenzgründungen aus der Arbeitslosigkeit Dauer und Höhe ( 58 SGB III) ALG Gründungszuschuss zur Sicherung des Lebensunterhaltes

Mehr

TAG DER TÜRKISCHEN WIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND 2009 am 04.09.2009. Die NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung

TAG DER TÜRKISCHEN WIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND 2009 am 04.09.2009. Die NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung TAG DER TÜRKISCHEN WIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND 2009 am 04.09.2009 Die NRW.BANK - Ihr Partner für öffentliche Förderung Gliederung Die NRW.BANK Grundsätze der öffentlichen Förderung Ausgewählte Förderangebote

Mehr

informationen zur existenzgründung beratung - seminare - finanzierung

informationen zur existenzgründung beratung - seminare - finanzierung informationen zur existenzgründung beratung - seminare - finanzierung Unsere Angebote Individuelle Beratung + Coaching + Seminare + Finanzierung Telefon Hotline Mo - Do 9.00 14.30 Uhr und Fr.: 9.00 12.00

Mehr

Instrumente zur Förderung der Selbständigkeit. für. Kunden aus dem Rechtskreis SGB II

Instrumente zur Förderung der Selbständigkeit. für. Kunden aus dem Rechtskreis SGB II Instrumente zur Förderung der Selbständigkeit für Kunden aus dem Rechtskreis SGB II Informationsveranstaltung für Existenzgründer/innen - 26.01.2011 - Inhalt Einstiegsgeld ( 16b SGB II) Leistungen zur

Mehr

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittel Experten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Themenschwerpunkte Tipps für das Kreditgespräch Öffentliche Finanzierungshilfen 2 Regeln

Mehr

FÖRDERMITTELÜBERSICHT

FÖRDERMITTELÜBERSICHT www.gruender-unternehmer-zentrum.de FÖRDERMITTELÜBERSICHT für Gründer und Unternehmer Inhaber Dipl.-Betriebswirt (FH) Axel Karluss anerkannter Berater bei KfW und BAFA Standorte Chemnitz Straße der Nationen

Mehr

Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung

Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung GRÜNDUNGSZUSCHUSS Ein Wegweiser für den Schritt in die Selbstständigkeit Sich selbstständig machen? Allgemeine Hinweise Es gibt verschiedene Wege aus der Arbeitslosigkeit.

Mehr

Förderung der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit im Rahmen des SGB II und deren Unterstützung

Förderung der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit im Rahmen des SGB II und deren Unterstützung Förderung der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit im Rahmen des und deren Unterstützung Einstiegsgeld 16b Im Rahmen der Berufsausübungs- und Berufswahlfreiheit lt. GG Art. 12 GG für natürliche und juristische

Mehr

KarriereStart 23. - 25.01.2015 Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung

KarriereStart 23. - 25.01.2015 Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung KarriereStart 23. - 25.01.2015 Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung www.bmwi.de Kleingründungen/Nebenerwerbsgründungen Vorteile von Kleingründungen (Finanzierungsbedarf unter 25 000

Mehr

Mitgeteilt von Rechtsanwältin Katrin Vass, Fachanwältin für Sozialrecht, aus der Kanzlei Dr. Ruth Schultze-Zeu & Kollegen

Mitgeteilt von Rechtsanwältin Katrin Vass, Fachanwältin für Sozialrecht, aus der Kanzlei Dr. Ruth Schultze-Zeu & Kollegen Arbeitslosenversicherung 1. Mitgliedschaft Bei der Arbeitslosenversicherung handelt es sich um eine Pflichtversicherung für Arbeitnehmer im sozialversicherungsrechtlichen Sinne. Keine Arbeitnehmer in diesem

Mehr

1. Persönliche Daten des Selbstständigen: Vorläufige oder abschließende Gewinnermittlung. 3. Bewilligungszeitraum. 4. Zuschüsse/Beihilfen

1. Persönliche Daten des Selbstständigen: Vorläufige oder abschließende Gewinnermittlung. 3. Bewilligungszeitraum. 4. Zuschüsse/Beihilfen Anlage zur vorläufigen oder abschließenden Erklärung zum Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit, Gewerbebetrieb oder Land- und Forstwirtschaft im Bewilligungszeitraum Diese Anlage ist Bestandteil des

Mehr

Selbstständigkeit bedeutet

Selbstständigkeit bedeutet Selbstständigkeit bedeutet selbst und ständig arbeiten. ein unregelmäßiges Einkommen. Verbündete finden. Kunden oder Aufträge gewinnen. ausdauernd die Aufbauphase meistern. das notwendige Know-how haben

Mehr

Unterlagen für eine fachliche Stellungnahme zur Tragfähigkeit der Existenzgründung

Unterlagen für eine fachliche Stellungnahme zur Tragfähigkeit der Existenzgründung Unterlagen für eine fachliche Stellungnahme zur Tragfähigkeit der Existenzgründung Lebenslauf, Kurzkonzept, Kapitalbedarf, Finanzierung und Rentabilitäts-vorschau außerdem ist zur abschließenden Prüfung

Mehr

09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung

09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung 09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung www.bmwi.de Kleingründungen/Nebenerwerbsgründungen Vorteile von Kleingründungen (Finanzierungsbedarf unter 25 000 Euro)

Mehr

Keine Angst vor dem Bankengespräch

Keine Angst vor dem Bankengespräch FirmenkundenCenter Keine Angst vor dem Bankengespräch Ideen zum Wachsen bringen Seite 1 Von der Geschäftsidee zur Umsetzung Eine gute Geschäftsidee zu haben ist eine Sache die erfolgreiche Umsetzung eine

Mehr

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer/Jungunternehmer Bad Tölz, 03.03.2007 Ihr Referent Robert Nau KfW Mittelstandsbank Ludwig-Erhard-Platz 1

Mehr

Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung

Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung Gründungszuschuss Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung Ein Wegweiser in die Selbständigkeit Allgemeine Hinweise Sich selbständig machen? Allgemeine Hinweise Es gibt verschiedene Wege aus der Arbeitslosigkeit.

Mehr

START Messe in Essen Klein - und nebenberufliche Gründungen Dipl.-Kauffrau Ursula Gelsdorf Dipl.-Kaufmann Helmut Volkenandt

START Messe in Essen Klein - und nebenberufliche Gründungen Dipl.-Kauffrau Ursula Gelsdorf Dipl.-Kaufmann Helmut Volkenandt START Messe 22. 24.09.2006 in Essen Kleingründungen sind Gründungen 1. Definition - mit denen in erster Linie der eigene Arbeitsplatz geschaffen wird ( self - employment ) - die sich durch einen eher geringen

Mehr

Kapitel 5 Weitere Leistungen der Arbeitsagentur

Kapitel 5 Weitere Leistungen der Arbeitsagentur 140 Kapitel 5 Weitere Leistungen der Arbeitsagentur Um Arbeitslosigkeit zu beenden bzw. bei drohender Arbeitslosigkeit diese gar nicht erst eintreten zu lassen, gewähren die Arbeitsagenturen Leistungen,

Mehr

Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna

Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 9 Ausbildung... 10 Die Tätigkeit... 11 Reihenfolge der Planung... 12 Wer hilft

Mehr

Existenzgründung in Freien Berufen. Ein Vortrag von: Rechtsanwältin Chanell Eidmüller

Existenzgründung in Freien Berufen. Ein Vortrag von: Rechtsanwältin Chanell Eidmüller Existenzgründung in Freien Berufen Ein Vortrag von: Rechtsanwältin Chanell Eidmüller Agenda Existenzgründung in Freien Berufen I. Vorstellung des Instituts für Freie Berufe (IFB) II. III. IV. Zuordnung

Mehr

Soziale Sicherung Solo-Selbstständiger. Soziale Absicherung von (Solo-) Selbstständigen. Selbstständige und ihre Gewerkschaft

Soziale Sicherung Solo-Selbstständiger. Soziale Absicherung von (Solo-) Selbstständigen. Selbstständige und ihre Gewerkschaft Soziale Sicherung Solo-r Soziale Absicherung von (Solo-) n Die Säulen der sozialen Sicherung Wie können / müssen sich absichern? Krankenversicherung (gesetzlich / privat) Pflegeversicherung Altersversorgung

Mehr

Soziale Absicherung in der Selbständigkeit der Existenzgründer

Soziale Absicherung in der Selbständigkeit der Existenzgründer Soziale Absicherung in der Selbständigkeit der Existenzgründer Christiane Hochhut Rechtsanwältin und Mediatorin Fachanwältin für Arbeits und Sozialrecht Selbständig erwerbstätig Aufbruch zu neuen Ufern

Mehr

Inhalt Vorwort Existenzgründung der Staat hilft Von der Idee zur erfolgreichen Selbstständigkeit

Inhalt Vorwort Existenzgründung der Staat hilft Von der Idee zur erfolgreichen Selbstständigkeit 4 Inhalt 6 Vorwort 7 Existenzgründung der Staat hilft 8 Haben Sie Anspruch auf den Gründungszuschuss? 10 Lohnt sich der Gründungszuschuss für Sie? 14 Sind Sie ein Unternehmertyp? 27 Von der Idee zur erfolgreichen

Mehr

13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung. 07. und 08. Mai 2009

13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung. 07. und 08. Mai 2009 13. Aktionstage Existenzgründung Unternehmenssicherung 07. und 08. Mai 2009 Ihre Referentin Gründungs- und Innovationscenter Sparkasse Dortmund Freistuhl 2 44137 Dortmund 2 Gründungscenter 4 Berater -

Mehr

Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung -Startercenter NRW-

Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung -Startercenter NRW- Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung -Startercenter NRW- -Finanzierung mit der Hausbank- Existenzgründungsberater Firmenkunden Seite 1 Firmenkunden Firmenkunden Kompetenzcenter für Existenzgründungsberatung

Mehr

Gründer- und Nachfolgetag am 19. Juni 2015 in Köln. Ohne Moos nichts los - Öffentliche Finanzierungshilfen

Gründer- und Nachfolgetag am 19. Juni 2015 in Köln. Ohne Moos nichts los - Öffentliche Finanzierungshilfen Gründer- und Nachfolgetag am 19. Juni 2015 in Köln Ohne Moos nichts los - Öffentliche Finanzierungshilfen Gliederung Einleitung Grundsätze der öffentlichen Förderung Finanzierungsbeispiele Fördermöglichkeiten

Mehr

Existenzgründung - Selbständigkeit

Existenzgründung - Selbständigkeit Existenzgründung - Selbständigkeit Agenda 1.Team Selbstständige 2.Fördergrundsatz 3.Förderarten Team Selbständige seit 01.01.2009 Begleitung und Betreuung von Existenzgründern und Selbständigen im AlgII-Bezug

Mehr

Freiwillige Krankenversicherung

Freiwillige Krankenversicherung Freiwillige Krankenversicherung Nach Ende einer Versicherungspflicht oder Familienversicherung wird die Versicherung als freiwillige Mitgliedschaft fortgeführt Die Prüfung der Vorversicherungszeit entfällt

Mehr

Basiswissen zur Selbständigkeit

Basiswissen zur Selbständigkeit Basiswissen zur Selbständigkeit Ein Überblick Vortrag im Rahmen der Reihe Butter bei die Fische 31. Oktober 2011 Gundula Zierott Johann Daniel Lawaetz-Stiftung, Hamburg Über uns Lawaetz-Stiftung Team Existenzgründung

Mehr

Existenzgründung in Freien Berufen. Rechtsanwältin Chanell Eidmüller 23.04.2015 Bamberg

Existenzgründung in Freien Berufen. Rechtsanwältin Chanell Eidmüller 23.04.2015 Bamberg Existenzgründung in Freien Berufen Rechtsanwältin Chanell Eidmüller 23.04.2015 Bamberg Agenda Existenzgründung in Freien Berufen I. Vorstellung des Instituts für Freie Berufe (IFB) II. III. IV. Zuordnung

Mehr

Sie gründenwir finanzieren: KfW!

Sie gründenwir finanzieren: KfW! Sie gründenwir finanzieren: KfW! Fürstenfeldbruck, 3. Juli 2010 Existenz 2010 Susanne Müller Unsere Leistung In der Förderlandschaft geben wir, die KfW, Ihnen klare Orientierung und sichere Finanzierung.

Mehr

Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung. Ein Wegweiser für den Schritt in die Selbständigkeit

Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung. Ein Wegweiser für den Schritt in die Selbständigkeit Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung AUSGABE 2006 Ein Wegweiser für den Schritt in die Selbständigkeit Herausgeber Bundesagentur für Arbeit Marketing und Interne Kommunikation Februar 2006 www.arbeitsagentur.de

Mehr

Soziale Absicherung. Was ist wichtig? Frank Hämmerlein

Soziale Absicherung. Was ist wichtig? Frank Hämmerlein Was ist wichtig? Beispiel: Skiunfall mit diversen komplizierten Knochenbrüchen 2 Wochen Krankenhaus 3 Wochen Rehabilitation Ärztliche Behandlung Krankengymnastik Hilfsmittel (z.b. Gehhilfe) Gesamtkosten

Mehr

ikk-classic.de Gesetzliches Krankengeld für Selbstständige Kein Zusatzbeitrag 2010 Da fühl ich mich gut.

ikk-classic.de Gesetzliches Krankengeld für Selbstständige Kein Zusatzbeitrag 2010 Da fühl ich mich gut. ikk-classic.de Gesetzliches Krankengeld für Selbstständige Kein Zusatzbeitrag 2010 Da fühl ich mich gut. 2 Informationen Gesetzliches Krankengeld für Selbstständige Selbstständige haben die Möglichkeit,

Mehr

Finanzierung von Existenzgründungen, jungen Unternehmen und Freien Berufen

Finanzierung von Existenzgründungen, jungen Unternehmen und Freien Berufen Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Unternehmen Zukunft des Gründungs-Netzwerks Oberberg am 21. April 2012 in Gummersbach Finanzierung von Existenzgründungen, jungen Gliederung Überblick Förderinstitute

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Finanzierungsquellen u. öffentliche Fördermittel für Existenzgründer in Freien Berufen Carmen Haupt Sparkasse Bamberg 1. Kontaktaufnahme mit Kreditinstitut 2. Benötigte Unterlagen

Mehr

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Finanzierungsmodelle Sparkasse Seite 1 Firmenkunden Kompetenzcenter für Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land Projektfinanzierungen

Mehr