Mitglieder gemäß 5 Abs. 1 Nr. 3 SpkG Sparkassenmitarbeiter. Martin Schmitz, Sparkassenfachwirt. Ludwig Strohe, Sparkassenbetriebswirt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mitglieder gemäß 5 Abs. 1 Nr. 3 SpkG Sparkassenmitarbeiter. Martin Schmitz, Sparkassenfachwirt. Ludwig Strohe, Sparkassenbetriebswirt"

Transkript

1 Bericht 2014

2 Bericht 2014

3 Organe der Sparkasse Verwaltungsrat Vorsitzender Dr. Jürgen Pföhler, Landrat Stellvertretender Vorsitzender Horst Gies, Mitglied des Landtages Mitglieder gemäß 5 Abs. 1 Nr. 2 SpkG Ulrich van Bebber, Ministerialdirigent Hans Boes, selbstständiger Landwirtschaftsmeister Lorenz Denn, Pensionär (ab ) Petra Elsner, Mitglied des Landtages (bis ) Mitglieder gemäß 5 Abs. 1 Nr. 3 SpkG Sparkassenmitarbeiter Dieter Adams, Sparkassenbetriebswirt (bis ) Benno Balasus, Bankkaufmann (ab ) Heike Kiefel, Sparkassenbetriebswirtin (bis ) Martin Schmitz, Sparkassenfachwirt Ludwig Strohe, Sparkassenbetriebswirt Volker Weiss, Jurist (ab ) Vorstand Vorsitzender Dieter Zimmermann Weiteres Vorstandsmitglied Guido Mombauer Charlotte Hager, Kauffrau Ingrid Näkel-Surges, Studiendirektorin Wolfgang Schlagwein, Mitglied des Landtages Karl-Heinz Sundheimer, Realschulrektor in Altersteilzeit

4 Unsere Standorte RheinAhrCampus Burghof Spielbank Kaufhaus Moses Waldorf Maria Laach Spielbank FreiberuflerCenter

5 Garten der KSK erhält Auszeichnung Unter dem Titel Modernes Gartendesign aus der Eifel betrachtet durch eine Pariser Linse fand im Juni und Juli in der Kundenhalle Ahrweiler eine Ausstellung mit großformatigen Fotografien statt. Der renommierte Sinziger Gartengestalter Peter Berg und der bekannte französische Gartenfotograf Philippe Perdereau zeigten die beeindruckenden Resultate ihrer Zusammenarbeit. Dabei handelt es sich um hochwertige Gärten, die durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten zu perfekten Inszenierungen für das menschliche Auge werden. Zu den Bildmotiven gehörte unter anderem das Außengelände der Sparkassen- Hauptstelle. Dieses hat Peter Berg im Zuge des Um- und Erweiterungsbaus neu gestaltet und einen naturnahen Raum der Erholung und Entspannung für Mitarbeiter, Kunden und Passanten geschaffen. Peter Berg (Mitte) erläuterte bei der Eröffnung seiner Ausstellung Dieter Zimmermann (links) und Günter Witsch (rechts) die Details seines modernen Gartendesigns. Der Garten wurde im vergangenen Herbst mit dem Trend Award der europäischen Vereinigung der Landschaftsgärtner ausgezeichnet. 1

6 Vorwort Sehr geehrte Geschäftsfreunde, sehr geehrte Damen und Herren, was macht die Kreissparkasse Ahrweiler eigentlich zur Kreissparkasse Ahrweiler? An erster Stelle sicherlich ihre mehr als 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Eine von ihnen ist Viktoria Kugel. Sie wurde im Juni des vergangenen Jahres zur Ahrweinkönigin gekrönt. In ihrer Regentschaft bestand eine ihrer Hauptaufgaben darin, den Ahrwein und die Ahr als Weinbaugebiet sowohl innerhalb der Kreisgrenzen als auch darüber hinaus zu repräsentieren. Genau wie sie sich in ihrem Privatleben ehrenamtlich engagiert, tun es ihr zahlreiche weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleich. Ob in der Feuerwehr, dem DRK, dem THW, als Betreuer von Kindern und Jugendlichen in Sport- und Musikvereinen, durch die Arbeit in der Kirche, in Junggesellen-, Kultur- sowie Verkehrs- und Verschönerungsvereinen. Sie tragen in außergewöhnlicher Weise zur Stärkung der Gesellschaft und des sozialen Lebens vor Ort bei. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leben dort, wo ihre Kunden leben. Ihre Gesichter sind vertraut. Sie kennen ihre Region und sprechen die Sprache der Menschen vor Ort. All das lässt sich auch auf die Kreissparkasse Ahrweiler übertragen. Seit fast 150 Jahren sind wir in der Region tief verwurzelt und übernehmen Verantwortung für das Gemeinwesen in unseren Rollen als Geldhaus und als sozialer Akteur. Die Besonderheit unseres Geschäftsmodells ist ein tief in unserem Selbstverständnis verwurzeltes Verantwortungsgefühl für die Region den Landkreis Ahrweiler und für die Menschen, die hier leben. Diese Verpflichtung gegenüber dem Gemeinwohl prägt unsere Haltung und unser Handeln. Wir ermöglichen allen Menschen Zugang zu Finanzdienstleistungen und somit die Teilnahme am wirtschaftlichen Leben. Im Zentrum unserer qualitativ hochwertigen Kundenbetreuung stehen die Bedürfnisse des Kunden. Wir verkaufen keine Produkte sondern Lösungen für die jeweilige individuelle Problemstellung eines jeden Einzelnen. Dabei steht für uns der Mensch im Vordergrund. Wir bieten maßgeschneiderte Konzepte, die sich am individuellen Bedarf eines jeden Kunden orientieren. Unser Ziel ist es, als vertrauensvoller und kompetenter Ansprechpartner eine intensive und langfristige Beziehung zu unseren Kunden aufzubauen und zu pflegen. Mit Augenmaß und Weitblick setzen wir auf langfristigen Werterhalt statt auf kurzfristige Gewinnmaximierung. Dabei sind wir immer an der Seite der Menschen, der Unternehmen und Kommunen. Finanzgeschäfte tätigen wir nur solche, die wir können, mit Menschen, die wir kennen. So bleibt angelegtes Geld in der Region und unterstützt den regionalen Wirtschaftskreislauf. Auch jenseits von Bankgeschäften nehmen wir Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung für die Menschen, die Wirtschaft und die Umwelt im gesamten Kreis Ahrweiler wahr. Wir tragen zu einer wirtschaftlichen, sozialen und zukunftsfähigen Entwicklung bei. Die im Wettbewerb erwirtschafteten Überschüsse bilden dabei die Voraussetzung. Für ein umfassendes gesellschaftliches Engagement tragen auch unsere beiden Stiftungen die Jugendstiftung und die SparkassenStiftung Zukunft Kreis Ahrweiler bei, die mit einem Stiftungsvolumen von insgesamt 3 Mio. Euro jährlich zahlreiche Maßnahmen in nahezu allen Bereichen des öffentlichen Lebens unterstützen. Es ist immer gut zu wissen, wo man herkommt und wo man hin will. Unsere Tradition und Geschichte nicht aus den Augen verlierend entwickeln wir uns stetig weiter, sodass wir auch in einem zunehmend intensiveren Wettbewerb erfolgreich agieren können. Dabei handeln wir vorausschauend, fortschrittlich und innovativ ohne unsere Werte und Normen und das Kundeninteresse aus den Augen zu verlieren. Nähe, Vertrauen und Verlässlichkeit gehören bei uns seit fast 150 Jahren zu unserem Wertekanon und werden es auch künftig tun, getreu dem Motto: Menschen verstehen Sicherheit geben Zukunft denken Bad Neuenahr-Ahrweiler, im Juni 2015 Der Vorstand Dieter Zimmermann Guido Mombauer 2 3

7 Gesamtwirtschaftliche Entwicklung Erfolgreichster Markler 2014 bei der LBS-Immobilien unser Mitarbeiter Edgar Heinen Im vergangenen Jahr war der Wunsch nach den eigenen vier Wänden ungebrochen. Dabei profitieren Kaufinteressenten vom aktuellen Zinstief und der umfassenden Immobilienkompetenz der KSK Ahrweiler. Unser Mitarbeiter Edgar Heinen wurde als erfolgreichster Immobilienmakler der LBS-Kooperationssparkassen im Geschäftsjahr 2014 ausgezeichnet. Durch seine langjährige Erfahrung verfügt er über eine hohe Marktkenntnis. Gemeinsam mit seinem Team ist Edgar Heinen einer der ersten Ansprechpartner bei allen Fragen rund um das Thema Immobilie und Eigenheim. In Zusammenarbeit mit der LBS Immobilien GmbH sind die Sparkassen die Nr. 1 auf dem Gebiet der Wohnimmobilienvermittlung in Rheinland-Pfalz. Während die Weltproduktion 2014 im gleichen Tempo wie im Vorjahr wuchs, expandierte der Welthandel etwas langsamer als Dabei fiel das Ausmaß der Expansion in den einzelnen Ländern sehr unterschiedlich aus. Deutschland hat das Jahr 2014 mit einem sehr starken ersten Quartal eröffnet. In jenem Vierteljahr legte das Bruttoinlandsprodukt preisbereinigt um 0,8 % zu. Dieser Sprung war allerdings erheblich von dem milden Wetter Anfang des Jahres verursacht, von dem insbesondere die Baubranche profitierte. Vor diesem Hintergrund einer nicht passenden Saisonbereinigung der Daten waren die rechnerischen Rückschläge des zweiten Quartals in der Folge nicht erstaunlich. Gleichwohl hielt die im Jahresverlauf eingetretene Schwäche auch im dritten Quartal weiter an, so dass über den gesamten Sommer de facto eine Stagnation zu verzeichnen war. Insbesondere die zuvor endlich in Gang gekommene Investitionstätigkeit in Deutschland brach wieder recht abrupt ab. Im vierten Quartal hat sich, getrieben von der Kauflust der Verbraucher sowie gestützt auf günstiges Öl und einen abgewerteten Euro, die Erholung wieder in Gang gesetzt. Das Bruttoinlandsprodukt stieg im vierten Quartal im Vergleich zum Vorquartal um 0,7 % und damit deutlich stärker als zunächst erwartet. Dank des überraschend starken Schlussquartals nahm das Bruttoinlandsprodukt im Gesamtjahr 1,6 % zu. Getragen wurde das breite, deutsche Wachstum von allen Verwendungskomponenten, insbesondere jedoch von der Binnennachfrage. Die privaten Konsumausgaben legten 2014 in preisbereinigter Rechnung um 1,1 % zu. Die Bruttoanlageninvestitionen wurden unter Schwankungen im Jahresverlauf unter dem Strich real um 3,1 % ausgeweitet. Dazu trugen sowohl die Ausrüstungsinvestitionen als auch die Bauten mit einem fast identischen Wachstumstempo bei. Die Güterexporte legten real um 3,7 % zu, die Importe um 3,3 %. Damit steuerte auch der Außenbeitrag 2014 einen Wachstumsimpuls bei. Die Zahl der Erwerbstätigen stieg in Deutschland 2014 noch einmal um auf einen Jahresdurchschnitt von 42,7 Mio. und erreichte damit einen Rekordstand. Die Zahl der arbeitslos Gemeldeten ging um zurück; die Arbeitslosenquote nahm um 0,2 %- Punkte auf 6,7 % ab. Der Preisauftrieb war 2014 weiter sehr schwach. Die Verbraucherpreise stiegen in Deutschland im Jahresdurchschnitt um 0,9 %. 4 5

8 Entwicklungen in der Kredit- und Geldwirtschaft Entwicklungen in der Kredit- und Geldwirtschaft Entwicklungen im Kreis Ahrweiler Bürgermeister Wolfgang Kroeger, Wirtschaftsförderin Maike Gausmann-Vollrath und die erste Beigeordnete Charlotte Hager (v. r. n. l.) besichtigten gemeinsam mit KSK-Vorstandsmitglied Guido Mombauer (links), Centerleiter Gerhard Klose (2. v. l.) und den Firmenkundenberatern die neuen Räumlichkeiten in Sinzig. FirmenkundenCenter in neuen Räumen Die EZB hat im Laufe des Jahres 2014 weitere expansive geldpolitische Schritte eingeleitet. Die sich zuvor schon auf Rekord-Niedrigständen befindenden Leitzinsen wurden im Juni und September in zwei Stufen nochmals weiter abgesenkt. Der Satz für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte erreichte damit 0,05 %. Der Zinssatz für die Einlagenfazilität wurde mit -0,2 % sogar negativ. Ferner hat die EZB neue Langfristtender aufgelegt, die über vier Jahre zum Festzins laufen. Seit Herbst 2014 kauft sie zudem Covered Bonds und Asset Backed Securities (ABS) unter neuen Programmen an. Gemessen an den Durchschnittswerten des Bundes und des Landes betraf die gesamtwirtschaftliche Situation in ähnlicher Weise die Wirtschaft im Landkreis Ahrweiler. Insgesamt führten weniger Unternehmensschließungen, Insolvenzen und Personalfreisetzungen zu einer Verbesserung der Arbeitslosenquote. In diesem Umfeld behauptete die Kreissparkasse Ahrweiler auch im Jahr 2014 ihre führende Position als regionales Kreditinstitut. Im Juli waren die Umbauarbeiten für das Firmenkundencenter in Sinzig abgeschlossen. Das Team um Centerleiter Gerhard Klose konnte damit die neuen Büros im ersten Obergeschoss des Hauses an der Bachovenstraße beziehen. Die bisherigen Räumlichkeiten waren nicht mehr ausreichend, von nun an können die Beratungsgespräche in angenehmer und diskreter Atmosphäre stattfinden. In den ersten Wochen ging es hierbei zumeist um die Umstellung auf das europaweit einheitliche Zahlungsverfahren SEPA. Rechtzeitig zum Start am 1. August 2014 waren alle Kunden SEPA-ready, so dass ein reibungsloser Übergang erfolgte. Vorausgegangen waren eine Vielzahl zielgruppenrelevanter Informationen und individueller Beratungsgespräche. 6 7

9 Geschäftsentwicklung von 2012 bis 2014 in Mio. Euro Bilanzsumme Kundeneinlagen Unser Geschäftsjahr Kreditvolumen incl. Avale Bilanzsumme und Geschäftsvolumen Sowohl die Bilanzsumme als auch das Geschäftsvolumen sind gegenüber dem Vorjahr um gut 1 % auf jetzt bzw Mio. gestiegen. Passivgeschäft Das Einlagengeschäft war in 2014 mit den aufgezeigten gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen sowie dem teils aggressiven Verhalten der Mitbewerber schwierigen Rahmenbedingungen ausgesetzt; die Entwicklung lag jedoch deutlich über unseren Erwartungen. Trotz der schwierigen Zinssituation für Geldanlagen stiegen die Kundeneinlagen der Sparkasse um 45 Mio. bzw. 3 %. Vor dem Hintergrund der andauernden Niedrigzinsphase stiegen die täglich fälligen Gelder um 94 Mio. bzw. 15 %, während die Bestände in den anderen Formen der Geldanlage rückläufig waren. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten wurden um 27 Mio. oder 19 % auf 114 Mio. abgebaut. Kreditgeschäft und Geldanlagen Insgesamt hat sich das Kreditgeschäft erwartungsgemäß entwickelt. Zwar fielen Kontokorrent- und Dispositionskredite um 2 Mio. bzw. 4 % auf 51 Mio., jedoch wuchs der Bestand an Personalund Realkrediten um 34 Mio. bzw. 3 %. Der Bestand an Körperschaftskrediten stieg um 7 Mio. bzw. 6 % auf nunmehr 124 Mio.. Nach einem Wachstum von insgesamt 39 Mio. belief sich das Kreditvolumen der Kreissparkasse Ahrweiler zum Jahresende 2014 auf Mio.. Das Kreditwachstum wurde durch das Wachstum der Kundeneinlagen finanziert. Hinzu kamen noch ausgereichte Avalkredite in Höhe von 24 Mio.. Die Geldanlagen in Form von Kassenbeständen, Bankguthaben und Schuldscheindarlehen sowie Wertpapieren sanken im abgelaufenen Jahr um 18 Mio. auf insgesamt 471 Mio.. Erfolgreicher Abschluss interner Weiterbildungsmaßnahmen: 46 Beraterinnen und Berater nahmen 2014 ihre Zertifikate entgegennehmen. Schwerpunkte der geschäftspolitischen Handlungen Der Ausbau des Vertrauensverhältnisses zwischen Geschäftspartnern ist eine Erfolgsvoraussetzung innerhalb der Finanzwirtschaft. Entsprechend unserem Slogan bürgernah und ortsverbunden messen wir dem persönlichen Gespräch zwischen unseren Mitarbeitern und den Kunden unverändert eine besondere Bedeutung bei. Die Sicherung der langfristigen Marktführerschaft der Sparkasse ist das zentrale Ziel der strategischen Planung des Hauses. Eine konsequente Ausrichtung des Vertriebs an den Bedürfnissen der Kunden bildet hierbei die erfolgreiche Grundlage zur Optimierung einer kompetenten Kundenbetreuung, zur Festigung der Kundenbindung und somit auch zur Geschäfts-und Ertragsausweitung. Mit maßgeschneiderten Konzepten, die sich am individuellen Bedarf eines jeden Kunden orientieren, stehen wir als kompetenter Ansprechpartner gerne zur Verfügung. Unsere Geschäftsstellen vor Ort garantieren von jeher kurze Wege und eine persönliche sowie qualifizierte Beratung und Betreuung in der Fläche. Eine unserer zentralen Aufgaben sehen wir in der vielfältigen Begleitung des Strukturwandels in unserer Region, wobei wir deutliche Impulse als Hausbank des Mittelstandes, des Handels und des Handwerks geben. Die Sicherung bestehender und die Schaffung neuer Arbeitsplätze stehen für uns bei der regionalen Strukturförderung im Vordergrund. Ein Augenmerk bilden hierbei die Existenzgründerberatung und -finanzierung. Im Jahre 2014 haben wir 36 Existenzgründern mit Kreditmitteln in Höhe von 4,4 Mio. beim Unternehmensaufbau geholfen. Einen besonderen Stellenwert erfährt in der Kundenberatung zudem der Einsatz öffentlicher Fördermittel. So unterstützt die Kreissparkasse Ahrweiler weiterhin den Trend zur Nutzung dieser Programme mit attraktiven Zinssätzen im wohnwirtschaftlichen sowie gewerblichen Bereich, im Berichtsjahr wurden öffentliche Fördermittel mit einem Gesamtvolumen von rund 20,1 Mio. an Sparkassenkunden im Landkreis Ahrweiler weitergeleitet. Das Geschäftsfeld Altersvorsorge hat sich ähnlich dem Vorjahr vergleichsweise schwach entwickelt. So haben sich in 2014 rund 300 Sparkassenkunden für einen privat initiierten Vermögensaufbau zur Sicherung der Altersrente entschieden. Auch künftig wird es nach wie vor erforderlich sein, das Bewusstsein in der breiten Bevölkerung über die Notwendigkeit zur privaten Altersvorsorge zu unterstützen. 8 9

10 Das richtige Angebot für alle Kanäle Kostenloses WLAN in KSK-Geschäftsstellen Online-Banking von zuhause oder unterwegs die Wege zur Kreissparkasse Ahrweiler sind im Jahr 2014 noch vielfältiger geworden. Zum Jahresende wurden mehr als Girokonten online geführt, was einer Quote von annähernd 50 Prozent entspricht. Parallel dazu stellten wir im Berichtsjahr neue Mehrwertleistungen wie den Kontowecker oder das Klicksparen bereit, die sich bei unseren Kunden mittlerweile großer Beliebtheit erfreuen. Außerdem steht wochentags von 8 bis 18 Uhr ein Service-Chat zur Verfügung. Seit September bieten wir mit dem S-OnlinePrivatkredit eine neue, bequeme Form der Kreditgewährung an. Nach Eingabe von Kredithöhe und Laufzeit erhalten unsere Kunden eine verbindliche Online-Sofortzusage und schnelle Auszahlung auf ihr Girokonto. In einer zunehmend mobiler werdenden Welt setzen wir aber auch weiterhin und aus voller Überzeugung auf persönliche Beratung in den Geschäftsstellen und Kompetenzcentern. Unsere Kunden können jederzeit wählen, über welchen Kanal sie mit uns kommunizieren wollen. Damit kommen wir den Bedürfnissen nach, wie die aktuelle und repräsentative Studie Vermögensbarometer 2014 bestätigt. Demnach ist es für eine große Mehrzahl der Bürger wichtig, sich bei Finanzentscheidungen auch weiterhin persönlich in einer Filiale beraten zu lassen. Gleichwohl sind etwas mehr als die Hälfte, nämlich 56 Prozent, davon überzeugt, dass in Zukunft mehr Finanzdienstleistungen direkt über das Internet abgeschlossen bzw. gekauft werden. 44 Prozent geben an, dass sie ihren Zahlungsverkehr, wie z. B. Überweisungen oder Kontostände, bereits heute mittels Online-Banking regeln. In sieben Geschäftsstellen können seit November unsere Kunden und Besucher täglich 30 Minuten kostenlos den Hotspot der Deutschen Telekom nutzen. Das schnelle Internet ist ohne großen Aufwand über die eingeschaltete WLAN- Funktion am mobilen Endgerät nutzbar. Online- und Mobile- Banking mit pushtan Mit dem pushtan-verfahren stellte die Kreissparkasse Ahrweiler im Mai 2014 für das Banking eine sichere, mobile und kostenfreie Lösung zur Generierung der TAN zur Verfügung. Diese wird seitdem von unseren Kunden immer öfter genutzt. Außer seinem Smartphone oder Tablet-PC benötigt der Anwender keine weiteren Zusatzgeräte. Ein optimales TAN-Verfahren für mobile Kunden. Damit beweisen die Sparkassen ihre Innovationsführerschaft im elektronischen Zahlungsverkehr

11 Stolze Papas und ihre Kinder: Jörg Probst mit Sohn Justus und Tochter Hannah, Volker Grones mit Sohn Tim, Frank Effelsberg mit Sohn Sebastian, Thorsten Breuer mit Sohn Timo, Mario Caspari mit Tochter Lucia Sole und Martin Pütz mit Sohn Malte (v. l. n. r.). Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Väter in Elternzeit Die Reform des Elterngeldes mit dem Ziel der Förderung der Beteiligung von Vätern an der Betreuungsarbeit führt dazu, dass sich mittlerweile viele Väter aktiv bei der Kindererziehung mit einbringen. Auch bei der Kreissparkasse Ahrweiler ist dieser Trend erkennbar: Bis zum Dezember 2014 haben bereits 14 Väter die Elternzeit für sich in Anspruch genommen. Mehrheitlich wurde dabei der Zeitraum von zwei Monaten, ergänzend zur 12- monatigen Elternzeit der Partnerin, gewählt. Jedoch wurden auch bereits zweimal ein ganzes Jahr oder mehr Elternzeit seitens der Väter in Anspruch genommen. Zum Jahresende 2014 beschäftigte die Kreissparkasse Ahrweiler insgesamt 447 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 276 vollzeit- und 130 teilzeitbeschäftigte Personen sowie 41 Auszubildende und einen Langzeitpraktikanten. Zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres waren 452 Personen angestellt. Die 11 Auszubildenden, die im Berichtsjahr ihre Ausbildung zum/zur Bankkaufmann/ frau erfolgreich abgeschlossen haben, wurden alle in ein Angestelltenverhältnis übernommen. Im abgelaufenen Jahr begann für 14 Auszubildende deren Ausbildungsgang. Darüber hinaus erfolgte die spezifische Qualifizierung weiterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Fern-und Präsenzstudien im Rahmen der betrieblichen Weiterbildung. Die gezielte Förderung und berufliche Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellt für die Kreissparkasse Ahrweiler weiterhin einen Schwerpunkt im Rahmen der Personalentwicklung dar. Denn nur mit gut ausgebildetem Personal können die zukünftigen Herausforderungen in einem immer anspruchsvoller werdenden Wettbewerbsumfeld erfolgreich gemeistert werden. Vor diesem Hintergrund werden qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch in Zukunft der Erfolgsgarant für eine weitere positive Entwicklung unserer Sparkasse sein. Alle Beschäftigten haben die Möglichkeit, unterschiedliche flexible Arbeitszeitregelungen in Form von variablen Arbeitszeiten, Teilzeitarbeit und Altersteilzeit zu nutzen. Unser familienbewusstes Personalmanagement wurde mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie bestätigt. Die offizielle Übergabe erfolgte im Sommer

12 Bestellung des neuen stellvertretenden Vorstandsmitglieds Michael Jünger Kreissparkasse Ahrweiler ehrt langjährige Verwaltungsratmitglieder Im Juli wurde Michael Jünger zum neuen stellvertretenden Vorstandsmitglied bestellt. Der 39-jährige Familienvater hat das Sparkassengeschäft im Hause der Kreissparkasse von der Pike auf gelernt, ist diplomierter Sparkassenbetriebswirt und verantwortet seit zwei Jahren als Bereichsleiter Privatkunden gemeinsam mit seinem Führungsteam die strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung der 35 KSK-Geschäftsstellen mit insgesamt 145 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Besondere Auszeichnungen für die Verwaltungsratmitglieder Hans Boes und Wolfgang Schlagwein: Hans Boes gehört dem Gremium seit 35 Jahren an, war Mitglied des Kreditausschusses und Kurator der Jugendstiftung. Für dieses Engagement erhielt er den Ehrenbrief des rheinland-pfälzischen Sparkassenverbandes. Seit 20 Jahren im Verwaltungsrat der Sparkasse ist Wolfgang Schlagwein. In Anerkennung seiner ehrenamtlichen Tätigkeit erhielt er den Dank des Sparkassenverbandes Rheinland-Pfalz in Form einer Taschenuhr. Verabschiedung des langjährigen Personalratsvorsitzenden Dieter Adams Verwaltungsrat der Kreissparkasse Ahrweiler 2014 Eine Ära geht zu Ende. Nach 43 Jahren erfolgreicher Arbeit bei der Kreissparkasse Ahrweiler, davon 26 Jahren als Mitglied des Personalrats und 16 Jahren als Personalratsvorsitzender, begann für Dieter Adams zum Jahresende 2014 die freie Phase seiner Altersteilzeit. Der Sparkassenvorstand dankte ihm für die langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit. Unser neuer Verwaltungsrat nach seiner konstituierenden Sitzung im September: Lorenz Denn, Wolfgang Schlagwein, Dr. Jürgen Pföhler, Martin Schmitz, Ludwig Strohe, Benno Balasus, Charlotte Hager, Horst Gies, Hans Boes, Ulrich van Bebber, Volker Weiss, Ingrid Näkel-Surges, Karl-Heinz Sundheimer (v.l.n.r.) mit den Sparkassenvorständen Dieter Zimmermann (4 v.l.) und Guido Mombauer (6 v. l.) 14 15

13 Freuten sich mit den Geehrten über die Auszeichnungen: Alexander Kohnen (IWI), Verwaltungsratsvorsitzender Dr. Jürgen Pföhler, Sparkassenvorstand Guido Mombauer, Ahrweinkönigin und KSK-Azubi Viktoria Kugel und Vorstandsvorsitzender Dieter Zimmermann. Viel Freude beim Empfang der Kreissparkasse Ahrweiler zur frisch gewählten Ahrweinkönigin Viktoria Kugel. Spitzenweine des Ahrtals prämiert Ahrweinkönigin Viktoria Kugel Bereits zum dritten Mal wurde gemeinsam mit dem International Wine Institute (IWI) der regionale Wettbewerb Ahrwein des Jahres durchgeführt. Ziel der Prämierung ist die Förderung des Weinabsatzes in der Region, aber auch von Tourismus und Gastronomie im Ahrtal. Dem neutralen Wettbewerb stellten sich 25 selbstvermarktende Erzeuger sowie zwei Genossenschaften. Die unabhängige und fachlich sehr versierte Jury bewertete insgesamt 103 Anstellungen in den Kategorien Kultwein, Premiumwein und Klassiker. Außerdem wurden die Sonderpreise Bester Frühburgunder, Bester Blanc de Noir und Bester Winzersekt vergeben. Die Auszeichnungen bieten dem Verbraucher beim Weineinkauf eine neutrale und objektive Entscheidungshilfe. Sieger 2014 sind die Weingüter Burggarten Paul Schäfer u. Söhne (Kultwein), Peter Kriechel (Premiumwein) und Ernst Sebastian (Klassiker). Bei den Sonderpreisen waren erfolgreich: Brogsitter Weingüter GmbH, Weingut Peter Lingen und Weingut Nelles. An Pfingsten wurde unsere Auszubildende Viktoria Kugel aus Walporzheim zur neuen Ahrweinkönigin gewählt und bekam unter tosendem Jubel die Krone von ihrer Vorgängerin Jennifer Knieps aufgesetzt. Als Gebietsweinkönigin hat sie den Ahrwein auf über 100 Terminen im In- und Ausland präsentiert. Dabei hat sie sowohl das Ahrtal als auch die Kreissparkasse Ahrweiler immer hervorragend vertreten. Wir sagen dafür Danke und wünschen viel Erfolg bei der Wahl zur Deutschen Weinkönigin im September

14 Jugendstiftung Kreissparkasse Ahrweiler Erfolgreich das Sportabzeichen gemeistert: Die jungen Sportler des DLRG Bad Neuenahr-Ahrweiler bei der Auszeichnung durch KSK-Vorstandsmitglied Guido Mombauer. Dank einer finanziellen Unterstützung der Jugendstiftung konnte das Are- Gymnasium Bad Neuenahr GPS-Geräte anschaffen, die im fächerübergreifenden Unterricht (Erdkunde, Informatik, Physik, Biologie, Mathematik) sowie im Wahlpflichtfach Naturwissenschaft und in der Pflicht-Arbeitsgemeinschaft Naturwissenschaft zum Einsatz kommen werden. Dabei wird in Zukunft auch der sinnvolle Umgang mit Geocaching geübt. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern testete Stiftungsvorstand Guido Mombauer die neuen GPS-Geräte. Die KSK-Jugendstiftung förderte im Berichtsjahr zahlreiche Anträge von Jugendorganisationen, Vereinen, Kindergärten und Schulen. Daneben werden auch eigene Projekte initiiert. Auszeichnungen für junge Sportlerinnen und Sportler Sport macht glücklich und regelmäßig betrieben trägt Sport zur Gesundheit und Ausgeglichenheit von Körper und Geist bei. Dies waren für die Jugendstiftung der Kreissparkasse Ahrweiler gute Gründe, sich mit einem Sportabzeichen-Wettbewerb der Förderung des Jugendsports in Schulen und Vereinen zu widmen. Neben einem Funktions-Shirt für die jungen Sportlerinnen und Sportler gab es einen zweckgebundenen Klassen- oder Vereinskassen-Zuschuss in Höhe von 5 Euro für jeden neuen Träger des Sportabzeichens. Insgesamt haben sich 30 Schulen und Vereine an dem Wettbewerb beteiligt, so dass am Ende Mal das Sportabzeichen erfolgreich abgenommen werden konnte. Neben dem Sportabzeichen-Wettbewerb der Jugendstiftung fördert die Sparkassen-Finanzgruppe das Deutsche Sportabzeichen mit einem eigenen Wettbewerb und zeichnet die sportlichsten Vereine und Schulen in ganz Deutschland mit weiteren Prämien im Gesamtwert von Euro aus. Für diese Schwerpunktmaßnahme hat die Stiftung ein Gesamtbudget von Euro aus Stiftungsmitteln aufgewendet

15 Einer der gefragtesten Gegenwartskünstler zu Gast im Arp Museum Bericht des Verwaltungsrates Im Oktober begrüßten das Arp Museum Bahnhof Rolandseck und die Kreissparkasse Ahrweiler den brasilianischen Künstler Ernesto Neto zu seiner ersten musealen Einzelschau in Deutschland. Mit spektakulären Ausstellungen, zuletzt im Guggenheim Museum Bilbao, hat er internationales Aufsehen erregt. Jetzt waren Netos Werke mit Unterstützung der Kreissparkasse Ahrweiler, des Sparkassen-Kulturfonds des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) sowie der Kultur- und Sozialstiftung der Provinzial Rheinland im hoch über dem Rhein gelegenen Arp Museum Bahnhof Rolandseck in Remagen zu sehen. Mensch und Natur unter den Vorzeichen dieses Dialogs setzte sich Ernesto Neto im Themenjahr Menschliche Dimensionen des Arp Museums Bahnhof Rolandseck mit den vielfältigen Wahrnehmungsmöglichkeiten unseres Körpers auseinander. Dazu macht er seine Skulpturen zu physischen Erfahrungsräumen. Seit einiger Zeit arbeitet Ernesto Neto mit Angehörigen des brasilianischen Huni Kuin-Volksstamms zusammen, die bewusst ihre Kultur und Lebensgewohnheiten einem westlichen Publikum vorstellen wollen. Am Eröffnungswochenende waren einige Huni Kuin als Gäste des Künstlers anwesend, und so wurde diese Ausstellungseröffnung auch zu einer Bühne für seine experimentelle Form der Zusammenarbeit mit den Ureinwohnern seiner brasilianischen Heimat. Mit einem Gesangsritual aus geheimnisvollen Klängen und fremden Liedern wurden Netos Installationen von den Huni Kuin geweiht. Im Jahre 2014 nahm der Verwaltungsrat die ihm nach Gesetz und Satzung obliegenden Aufgaben wahr. In 7 Sitzungen fasste er die dazu erforderlichen Beschlüsse. Der Vorstand unterrichtete den Verwaltungsrat unterjährig über die Geschäftsentwicklung und die wirtschaftlichen Verhältnisse der Sparkasse sowie alle besonderen Vorgänge. Der Vorstand hat dem Verwaltungsrat den Jahresabschluss sowie den Lagebericht für das Jahr 2014 vorgelegt. Die Prüfungsstelle des Sparkassenverbandes Rheinland-Pfalz führte die Prüfung des Jahresabschlusses sowie des Lageberichtes durch und erteilte den uneingeschränkten Bestätigungsvermerk. In seiner Sitzung am 18. Juni 2015 nahm der Verwaltungsrat von dem Prüfungsergebnis Kenntnis, stellte den Jahresabschluss fest, billigte den Lagebericht und erteilte dem Vorstand Entlastung. Die Verwendung des Jahresüberschusses in Höhe von TEUR erfolgte gemäß 8 Abs. 2 Nr. 8 SpkG durch Beschluss des Verwaltungsrates unter Beachtung des 20 SpkG. Für die erfolgreiche Arbeit im Jahr 2014 dankt der Verwaltungsrat dem Vorstand sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreissparkasse Ahrweiler. Bad Neuenahr-Ahrweiler, den 18. Juni 2015 Der Vorsitzende des Verwaltungsrates Dr. Jürgen Pföhler Landrat Die erste große Museumsausstellung von Ernesto Neto in Deutschland begeisterte die Besucher des Arp Museums in Rolandseck

16 Ausblick und Dank des Vorstandes 150 Jahre Geschichte auf 244 Seiten Für 2015 gehen wir derzeit davon aus, dass das konjunkturelle Wachstum der deutschen Wirtschaft in der Größenordnung von rund 1,5 Prozent wieder erreichbar erscheint. Voraussetzungen hierfür sind die weitere Stabilisierung der Lage im Euroraum und eine Erholung der Weltwirtschaft. Gute Beschäftigung, Zuwanderung qualifizierter Arbeitnehmer, moderate Lohnsteigerungen, stabile Preise und sehr günstige Finanzierungszinsen stabilisieren die Konsumlust der Verbraucher. Die Unternehmen profitieren weiterhin von einer guten Ertragslage und dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld. Die Käufer des Heimatjahrbuches 2014 erhielten als kostenlose Gratis-Zugabe die KSK-Jubiläumschronik. Das 244 Seiten starke Werk fasst die Unternehmensgeschichte von der Gründung der Kreissparkasse 1865 bis heute zusammen und ist eine spannende Zeitreise durch wirtschaftlich bewegte Zeiten. An diesem Buchprojekt waren Menschen beteiligt, die ihr eigenes Arbeitsleben mit der Kreissparkasse verbinden. Insbesondere das ehemalige Vorstandsmitglied Herbert Breuer und Robert Bitzen, langjähriger Leiter der KSK-Marketingabteilung, haben in unzähligen Arbeitsstunden und akribischer Kleinstarbeit die Geschichte der Kreissparkasse Ahrweiler aufgearbeitet, den Text dieser Chronik verfasst und die Bilder ausgewählt. Neben der papiergebundenen Ausgabe gibt es die Chronik auch als E-Book. Unter steht das pdf-dokument zum Download im Internet zur Verfügung. Der Schwerpunkt unserer Geschäftsentwicklung bleibt weiterhin das Einlagengeschäft mit Kunden. Darüber hinaus erhält die qualitative Ausweitung des mittelständischen Kundenkreditgeschäfts verstärkt Bedeutung. Aufgrund der Rahmenbedingungen im allgemeinen Marktumfeld rechnen wir in den kommenden zwei Jahren mit einem fortschreitenden Rückgang der Zinsspanne. Die Risikovorsorge für das Kreditgeschäft wird neben der allgemeinen Konjunkturentwicklung auch durch die regionale Wirtschaftsentwicklung erheblich beeinflusst. In diesem Jahr erwartet die Sparkasse einen über dem Vorjahresniveau liegenden ordentlichen Aufwand infolge der Tarifsteigerungen im Bereich der Personalaufwendungen bei konstantem Sachaufwand. Dieser Trend setzt sich in 2016 fort. Zur Verbesserung der allgemeinen Ertragslage streben wir weiterhin den Ausbau des Verbund- und Vermittlungsgeschäftes an. Beim Provisionsüberschuss will die Kreissparkasse Ahrweiler ihr gutes Ergebnis aus 2014 in den nächsten beiden Geschäftsjahren im Wesentlichen stabilisieren. Die Ergebnisse der beiden nächsten Jahre werden eine angemessene Aufstockung des Eigenkapitals ermöglichen. Durch ihren Fleiß und ihr Engagement, ihre Kreativität und ihren persönlichen Einsatz haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dafür gesorgt, die gute Marktposition unserer Sparkasse zu festigen bzw. auszubauen. Hierfür sprechen wir unseren Dank und unsere Anerkennung aus. Ebenso danken wir unserem Personal- und Verwaltungsrat für die vertrauensvolle, konstruktive und faire Zusammenarbeit im vergangenen 149. Geschäftsjahr

17 Erneut mehr als eine halbe Million Euro in gemeinwohlorientierte Zwecke investiert Jahresabschluss zum 31. Dezember 2014 Im vergangenen Jahr unterstützten wir gemeinwohlorientierte Projekte mit Geld- und Sachleistungen in Höhe von Euro. Damit wurden erneut in allen Regionen des Landkreises Ahrweiler wichtige gesellschaftliche Belange gefördert. Die Bandbreite reicht von der Schuldnerberatung, über die Förderung von Sozialem, Kunst und Kultur, der Unterstützung örtlicher Sportvereine bis hin zu Umweltschutz und Brauchtumspflege. Mit dem vielfältigen Engagement übernehmen wir Verantwortung und stärken den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Überall wo wir Menschen begegnen, werden Projekte unterstützt, die die Lebensqualität in den Städten und Gemeinden stärken. Über Spenden, Sponsorings und Stiftungszuwendungen sind wir seit jeher verlässlicher Partner für Vereine, Schulen, Initiativen, Kommunen sowie kirchliche und karitative Einrichtungen. Forschung, Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung 39,6 Sport 151,1 534 TEUR Andere gemeinwohlorientierte Zwecke 2,6 Soziales und Bildung 136,6 Kurzfassung* der Kreissparkasse Ahrweiler Land Rheinland-Pfalz Die Bürgerinnen und Bürger profitierten in 2014 wieder von mehr als 500 Einzelmaßnahmen, die zur Förderung gemeinwohlorientierter Maßnahmen von der Kreissparkasse Ahrweiler unterstützt wurden. Umwelt 10,0 Kunst und Kultur 194,2 *Der mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk der Prüfungsstelle des Sparkassenverbandes Rheinland-Pfalz versehene vollständige Jahresabschluss wurde im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht

18 Jahresbilanz zum 31. Dezember Aktivseite T5 1. Barreserve a) Kassenbestand , b) Guthaben bei der Deutschen Bundesbank , , Schuldtitel öffentlicher Stellen und Wechsel, die zur Refinanzierung bei der Deutschen Bundesbank zugelassen sind a) Schatzwechsel und unverzinsliche Schatzanweisungen sowie ähnliche Schuldtitel öffentlicher Stellen -, b) Wechsel -, -, 3. Forderungen an Kreditinstitute a) täglich fällig , b) andere Forderungen , , Forderungen an Kunden , darunter: durch Grundpfandrechte gesichert ,00 5 ( ) Kommunalkredite ,18 5 ( ) 5. Schuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere a) Geldmarktpapiere aa) von öffentlichen Emittenten -, darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank -, 5 ( ) ab) von anderen Emittenten -, darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank -, 5 ( ) -, b) Anleihen und Schuldverschreibungen ba) von öffentlichen Emittenten ,50 darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank ,50 5 ( ) bb) von anderen Emittenten , darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank ,93 5 ( ) , c) eigene Schuldverschreibungen -, - Nennbetrag -, 5 ( ) , Aktien und andere nicht festverzinsliche Wertpapiere ,80 6a. Handelsbestand -, 7. Beteiligungen , darunter: an Kreditinstituten 1,00 5 ( ) an Finanzdienstleistungsinstituten ,97 5 (632) 8. Anteile an verbundenen Unternehmen -, darunter: an Kreditinstituten -, 5 ( ) an Finanzdienstleistungsinstituten -, 5 ( ) 9. Treuhandvermögen , darunter: Treuhandkredite ,47 5 (6.837) 10. Ausgleichsforderungen gegen die öffentliche Hand einschließlich Schuldverschreibungen aus deren Umtausch -, 11. Immaterielle Anlagewerte a) Selbst geschaffene gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte -, b) entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten , c) Geschäfts- und Firmenwert -, d) Geleistete Anzahlungen -, , Sachanlagen , Sonstige Vermögensgegenstände , Rechnungsabgrenzungsposten , Summe der Aktiva , Jahresbilanz zum 31. Dezember 2014 Passivseite T5 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten a) täglich fällig , b) mit vereinbarter Laufzeit oder Kündigungsfrist , , Verbindlichkeiten gegenüber Kunden a) Spareinlagen aa) mit vereinbarter Kündigungsfrist von drei Monaten , ab) mit vereinbarter Kündigungsfrist von mehr als drei Monaten , , b) andere Verbindlichkeiten ba) täglich fällig , bb) mit vereinbarter Laufzeit oder Kündigungsfrist , , , Verbriefte Verbindlichkeiten a) begebene Schuldverschreibungen -, 77 b) andere verbriefte Verbindlichkeiten -, darunter: Geldmarktpapiere -, 5 ( ) eigene Akzepte und Solawechsel im Umlauf -, 5 ( ) -, a. Handelsbestand -, 5 4. Treuhandverbindlichkeiten , darunter: Treuhandkredite ,47 5 (6.837) 5. Sonstige Verbindlichkeiten , Rechnungsabgrenzungsposten , Rückstellungen a) Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen , b) Steuerrückstellungen 9.000, c) andere Rückstellungen , , Sonderposten mit Rücklageanteil -, 9. Nachrangige Verbindlichkeiten -, 10. Genussrechtskapital -, darunter: vor Ablauf von zwei Jahren fällig -, 5 ( ) 11. Fonds für allgemeine Bankrisiken , Eigenkapital a) gezeichnetes Kapital -, b) Kapitalrücklage -, c) Gewinnrücklagen ca) Sicherheitsrücklage , cb) andere Rücklagen -, , d) Bilanzgewinn , , Summe der Passiva , Eventualverbindlichkeiten a) Eventualverbindlichkeiten aus weitergegebenen abgerechneten Wechseln -, b) Verbindlichkeiten aus Bürgschaften und Gewährleistungsverträgen , c) Haftung aus der Bestellung von Sicherheiten für fremde Verbindlichkeiten -, , Andere Verpflichtungen a) Rücknahmeverpflichtungen aus unechten Pensionsgeschäften -, b) Platzierungs- und Übernahmeverpflichtungen -, c) Unwiderrufliche Kreditzusagen , ,

19 Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember T5 1. Zinserträge aus a) Kredit- und Geldmarktgeschäften , darunter: aus der Abzinsung von Rückstellungen 1,13 ( ) b) festverzinslichen Wertpapieren und Schuldbuchforderungen , , Zinsaufwendungen , darunter: aus der Aufzinsung von Rückstellungen ,63 (781) , Laufende Erträge aus a) Aktien und anderen nicht festverzinslichen Wertpapieren -, 209 b) Beteiligungen , c) Anteilen an verbundenen Unternehmen -, , Erträge aus Gewinngemeinschaften, Gewinnabführungsoder Teilgewinnabführungsverträgen -, 5. Provisionserträge , Provisionsaufwendungen , , Nettoertrag oder Nettoaufwand des Handelsbestandes -, darunter: Zuführungen zum oder Entnahmen aus dem Fonds fu r allgemeine Bankrisiken -, 8. Sonstige betriebliche Erträge , darunter: aus der Fremdwährungsumrechnung ,50 (83) 9. Erträge aus der Auflösung von Sonderposten mit Rücklageanteil -, , Allgemeine Verwaltungsaufwendungen a) Personalaufwand aa) Löhne und Gehälter , ab) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und für Unterstützung , darunter: für Altersversorgung ,12 (1.620) , b) andere Verwaltungsaufwendungen , , Abschreibungen und Wertberichtigungen auf immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen , Sonstige betriebliche Aufwendungen , darunter: aus der Fremdwährungsumrechnung ,87 (74) 13. Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Forderungen und bestimmte Wertpapiere sowie Zuführungen zu Rückstellungen im Kreditgeschäft , Erträge aus Zuschreibungen zu Forderungen und bestimmten Wertpapieren sowie aus der Auflösung von Rückstellungen im Kreditgeschäft -, , Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Beteiligungen, Anteile an verbundenen Unternehmen und wie Anlagevermögen behandelte Wertpapiere -, Erträge aus Zuschreibungen zu Beteiligungen, Anteilen an verbundenen Unternehmen und wie Anlagevermögen behandelten Wertpapieren 7.100, , Aufwendungen aus Verlustübernahme -, 18. Zuführungen zu dem Fonds für allgemeine Bankrisiken , Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit , Außerordentliche Erträge -, 21. Außerordentliche Aufwendungen -, 22. Außerordentliches Ergebnis -, 23. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag , Sonstige Steuern, soweit nicht unter Posten 12 ausgewiesen , , Jahresüberschuss , Gewinnvortrag / Verlustvortrag aus dem Vorjahr -, , , , , 29. Bilanzgewinn ,

20 Impressum Kreissparkasse Ahrweiler Wilhelmstraße Bad Neuenahr-Ahrweiler Telefon 02641/380-0 Telefax 02641/ Internet Anstalt des öffentlichen Rechts Bankleitzahl: BIC: MALADE51AHR Handelsregister: HRA Amtsgericht Koblenz Steuernummer: 01/665/0240/4 USt.-IdNr.: DE Fotografie: Hans-Jürgen Vollrath Philippe Perdereau Ahrwein e.v. / Dominik Ketz Kreissparkasse Ahrweiler Layout und Druck: Medienhaus Herbrand & Friedrich, Adenau Print kompensiert Id-Nr

www.facebook.com/meinervb Jahresbericht 2014 Raiffeisen-Volksbank eg Aurich Detern Friedeburg Großefehn Holtrop Uplengen Wiesmoor Wittmund

www.facebook.com/meinervb Jahresbericht 2014 Raiffeisen-Volksbank eg Aurich Detern Friedeburg Großefehn Holtrop Uplengen Wiesmoor Wittmund www.facebook.com/meinervb Jahresbericht 214 Raiffeisen-Volksbank eg Aurich Detern Friedeburg Großefehn Holtrop Uplengen Wiesmoor Wittmund www.meine-rvb.de 8 285 622 97 ! " $%&' '( $)'$*+$!,%-./ % 1 &(&

Mehr

!" # $% & % ' ( " ) * +,- * - ) $

! # $% & % ' (  ) * +,- * - ) $ !" #$% &%'( *+,-* - )$ # / 0 #!& &) # 1 &) #2& 3 &) #45 3,#!%##!6'( 3!"# $!"%& '((!"#( &#*+ #,+(-. + #" 7 * '!" ' #/ ( * (" +,-' 0' -' 1 ( (2 3 '. 1 ( 4 / +,5,6& 6&!!",6& 6&( ( 7 +' -& %6& % 1 1 1 7 '

Mehr

S Sparkasse Zollernalb. Jahresbericht 2014.

S Sparkasse Zollernalb. Jahresbericht 2014. S Sparkasse Zollernalb Jahresbericht 214. Die Sparkasse Zollernalb wurde im Jahr 1836 gegründet. Sie ist ein öffentlich-rechtliches Kreditinstitut unter der Trägerschaft des Zollernalbkreises. Sie ist

Mehr

Sparkasse Gütersloh. Jahresbericht

Sparkasse Gütersloh. Jahresbericht Sparkasse Gütersloh Jahresbericht 2011 Sparkasse Gütersloh - Zweckverbandssparkasse der Stadt und des Kreises Gütersloh - Jahresbericht 2011 149. Geschäftsjahr Hauptstelle: Konrad-Adenauer-Platz 1 33330

Mehr

Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012 S Sparkasse Waldeck-Frankenberg Geschäftsbericht 2012 Sparkassen-Finanzgruppe 1 !"# $% &!"#'(')"' %*+ ' ! "#$%& ' ( $)* & $+ ",- -.. # /#!- 0& 1" 2$34 ' #. 5 )$* 3$6*1, 7#&# 1! ##8#. 5 7 9:$3* ;,-. "#,

Mehr

Sparkasse Grünberg. Geschäftsbericht Geschäftsjahr. vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011

Sparkasse Grünberg. Geschäftsbericht Geschäftsjahr. vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011 Sparkasse Grünberg Geschäftsbericht 2011 178. Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39

Mehr

Hartmut Bieg. Bankbilanzierung nach HGB und IFRS. Formblätter der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung nach der RechKredV

Hartmut Bieg. Bankbilanzierung nach HGB und IFRS. Formblätter der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung nach der RechKredV Hartmut Bieg Bankbilanzierung nach HGB und IFRS Formblätter der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung nach der RechKredV Inhaltsübersicht Anmerkungen zu den Formblättern nach der RechKredV...1 1 Formblätter

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2014

GESCHÄFTSBERICHT 2014 GESCHÄFTSBERICHT 2014 !"# $% &'' %( ) ( *% +, ( -./01+ 0, ( #+,. -#./02 %20 (%, $ (#& $"3"451 % 6 # (', #, % $ 2#, ( *%, 1'+, 78 06, 6,,, % ( 9 %%( 02 ''%% ( * %8. ' 0 7 ( %,8(8 : "::34 1 %% 0$* :; < %%

Mehr

($ )*+ 7 ($ )*+! 8 5 *9*: 94: 2 *9*: 94: #$$9.9-9. $9& ;. 2$$#= 3>! ; 5'$> =#= . ='

($ )*+ 7 ($ )*+! 8 5 *9*: 94: 2 *9*: 94: #$$9.9-9. $9& ;. 2$$#= 3>! ; 5'$> =#= . =' ! " #$$ $$ %&' ($ )*+ ($, )*+! -%.$/0 ($ )*+.%1 ($ )*+ * %12! ($ )**+. $%/'0 ($ )*+! &%3$# ($ )*+ 4 3$$%5$6' ($ )*+ 7 8 5 *9*: 94: ; *9*: 9: 5 *9*: ; *9*: 9: 2 *9*: 94: $/. =' >& 8$ #= $$< #$$9.9-9. $9&

Mehr

Zusammenfassung des Prospektes... 4 1.1. Wichtige Hinweise... 4 1.2. Die Sparkasse Aachen... 5. 1.3. Die Inhaberschuldverschreibungen...

Zusammenfassung des Prospektes... 4 1.1. Wichtige Hinweise... 4 1.2. Die Sparkasse Aachen... 5. 1.3. Die Inhaberschuldverschreibungen... Zusammenfassung des Prospektes... 4 1.1. Wichtige Hinweise... 4 1.2. Die Sparkasse Aachen... 5 1.2.1. Kurzbeschreibung der Emittentin... 5 1.2.2. Zusammenfassung ausgewählter Finanzinformationen... 6 1.2.3.

Mehr

Jahresbilanz zum. b) mit vereinbarter Laufzeit oder Künbei der Deutschen Bundesbank digungsfrist

Jahresbilanz zum. b) mit vereinbarter Laufzeit oder Künbei der Deutschen Bundesbank digungsfrist Jahresbilanz zum der Formblatt 1 Aktivseite Passivseite Euro Euro Euro Euro Euro Euro 1. Barreserve 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kredita) Kassenbestand instituten 6) b) Guthaben bei Zentralnotenbanken

Mehr

Jahresbilanz zum. bb) mit vereinbarter Laufzeit oder. der Deutschen Bundesbank digungsfrist

Jahresbilanz zum. bb) mit vereinbarter Laufzeit oder. der Deutschen Bundesbank digungsfrist Jahresbilanz zum der Formblatt 1 Aktivseite Passivseite Euro Euro Euro Euro Euro Euro 1. Barreserve 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kredita) Kassenbestand instituten 6) b) Guthaben bei Zentralnotenbanken

Mehr

Jahresabschluss zum

Jahresabschluss zum S Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling Jahresabschluss zum 31.12.2010 mit Jahresbilanz und Gewinn- und Verlustrechnung mit folgenden Anlagen: Jahresbilanz zum 31. Dezember 2010 Gewinn- und Verlustrechnung vom

Mehr

Bilanz zum 31. Dezember 2013

Bilanz zum 31. Dezember 2013 Das Original des Jahresabschlusses und des Lageberichtes wurde vom Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband e. V., Münster, mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Der vollständige

Mehr

my VR-Bank mein Heute für morgen. Meine Bank sind wir. Und ich bin meine Bank.

my VR-Bank mein Heute für morgen. Meine Bank sind wir. Und ich bin meine Bank. my VR-Bank mein Heute für morgen. Meine Bank sind wir. Und ich bin meine Bank. Wirtschaftliche Entwicklung 2014 Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung Deutschlands wurde in 2014 erneut durch schwierige

Mehr

JAHRESBERICHT 2013 VOLKSBANK MÜLHEIM-KÄRLICH EG AUF ERFOLGSKURS

JAHRESBERICHT 2013 VOLKSBANK MÜLHEIM-KÄRLICH EG AUF ERFOLGSKURS JAHRESBERICHT 2013 VOLKSBANK MÜLHEIM-KÄRLICH EG AUF ERFOLGSKURS 13 Bericht des Vorstandes Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2013 Das Geschäftsjahr 2013 ist für die Volksbank Mülheim- Kärlich

Mehr

Echt von hier. Nah bei mir. Meine OSPA. Jahresabschluss. zum 31. Dezember 2015. der OstseeSparkasse Rostock Land Mecklenburg-Vorpommern

Echt von hier. Nah bei mir. Meine OSPA. Jahresabschluss. zum 31. Dezember 2015. der OstseeSparkasse Rostock Land Mecklenburg-Vorpommern Geschäftsbericht 2015 Echt von hier. Nah bei mir. Meine OSPA. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015 der OstseeSparkasse Rostock Land Mecklenburg-Vorpommern 3 Jahresbilanz zum 31. Dezember 2015 * Aktivseite

Mehr

KURZBERICHT 2013. Erl. o;r":{*, votksbank. Ü berwald-gorxheimertal eg at&n'en -''

KURZBERICHT 2013. Erl. o;r:{*, votksbank. Ü berwald-gorxheimertal eg at&n'en -'' KURZBERICHT 213 Erl I- votksbank o;r":{*, Ü berwald-gorxheimertal eg at&n'en -'' lst regional noch wichtig? Ei nmal kurz nachgedacht... L Hat eine Direktbank jemals in lhrer Nähe einen Arbeits-oder Ausbi

Mehr

Volksbank Krefeld eg

Volksbank Krefeld eg Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Kurzbericht Geschäftsjahr 214 Wir machen den Weg frei. Volksbank Krefeld eg Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, es sind herausfordernde Zeiten, in denen wir leben

Mehr

Geschäftsbericht 2013

Geschäftsbericht 2013 Geschäftsbericht 2013 Nachhaltiges Wachstum in einem anspruchsvollen Umfeld Sehr geehrte Damen und Herren, das Geschäftsjahr 2013 ist für die VR Bank Hof eg sehr erfolgreich verlaufen. Mit einem Anstieg

Mehr

STARK VEREINT ZUKUNFT GESTALTEN. Bericht des Vorstandes

STARK VEREINT ZUKUNFT GESTALTEN. Bericht des Vorstandes GESCHÄFTSBERICHT Bericht des Vorstandes STARK VEREINT ZUKUNFT GESTALTEN Liebe Mitglieder, sehr verehrte Kunden und Geschäftsfreunde, Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung, das sind die

Mehr

Die Bank im Weschnitztal. Jahresbericht

Die Bank im Weschnitztal. Jahresbericht Die Bank im Weschnitztal Jahresbericht 2010 Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands war im Jahr 2010 von einem kräftigen Konjunkturaufschwung geprägt. Das Bruttoinlandsprodukt

Mehr

Geschäftsbericht. Erfolgskurs gehalten. Geschäftsguthaben der Mitglieder

Geschäftsbericht. Erfolgskurs gehalten. Geschäftsguthaben der Mitglieder Geschäftsbericht 2014 Erfolgskurs gehalten Sehr geehrte Damen und Herren, Ihre VR Bank Hof eg hat sich im 2014 sowohl im Markt als auch betriebswirtschaftlich zufriedenstellend entwickelt. Ausgelöst durch

Mehr

Lagebericht der VR Bank München Land eg 1

Lagebericht der VR Bank München Land eg 1 Geschäftsbericht 2011 2 Lagebericht Geschäftsbericht 2011 VR Bank München Land eg Lagebericht Geschäftsbericht 2011 VR Bank München Land eg 3 Lagebericht der VR Bank München Land eg 1 Jahre Vielfalt Zahlen

Mehr

BILANZ. zum 31.12.2012. Braunau Hochburg-Ach Mining Neukirchen Ranshofen Schwand St. Peter St. Radegund. www.raiffeisen-ooe.

BILANZ. zum 31.12.2012. Braunau Hochburg-Ach Mining Neukirchen Ranshofen Schwand St. Peter St. Radegund. www.raiffeisen-ooe. BILANZ zum 31.12.2012 Braunau Hochburg-Ach Mining Neukirchen Ranshofen Schwand St. Peter St. Radegund Region Braunau Region Braunau www.raiffeisen-ooe.at/region-braunau 2 BILANZ 2012 RAIFFEISENBANK REGION

Mehr

! " # $ % & ' ( &! % ) *! + *!,) &! $(! -. *! ($ / 0! '! ( 1

!  # $ % & ' ( &! % ) *! + *!,) &! $(! -. *! ($ / 0! '! ( 1 !" #$% &'(&!% )*!+*!,)&!$(!-.*!($/0!'!(1 !"$" %&"" '"()" - &. "" " """0" #"+,"-#.!$ 1 * " 2$ " " # " +,"34+ "'" "('56- &7"")+ & 8 69'- & /" 4!" 2!"('"! : &/" """-#.!/" " 3"+& -#.! +& ";+": )+ & +/ 1!/

Mehr

Volksbank Eutin Raiffeisenbank eg

Volksbank Eutin Raiffeisenbank eg Volksbank Eutin Raiffeisenbank eg 2 Geschäftsbericht 2011 Organisation Organisation Volksbank Eutin Raiffeisenbank eg Aufsichtsrat Vorstand Rolf Matzanke, Vorsitzender, Steuerberater Matthias Benkstein

Mehr

KURZBERICHT 2013. Volksbank Einbeck eg

KURZBERICHT 2013. Volksbank Einbeck eg KURZBERICHT 2013 13 13 Gemeinsam stark Volksbank Einbeck eg Bericht des Vorstandes (Auszug aus dem Lagebericht) Bericht des Vorstandes 2013 Entwicklung der Volksbank Einbeck eg Bilanzsumme Die Bilanzsumme

Mehr

Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2013

Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2013 Jahresbericht 2013 Bericht des Vorstandes Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2013 Sehr geehrte Kunden und Geschäftsfreunde, im Jahr 2013 wurde die konjunkturelle Entwicklung Deutschlands nochmals

Mehr

!"# $% & '( )')"# % * #") +,( $) #$-. ( ) )+ ) + /$ 0.+ 1 "# - 2 3 "# "#, 4 4.!2 4.'' # $ #. 4!4 4.-+ #$ !2 + *( # '! + ' ('$5 67% ) + *(# 4 + *(

!# $% & '( )')# % * #) +,( $) #$-. ( ) )+ ) + /$ 0.+ 1 # - 2 3 # #, 4 4.!2 4.'' # $ #. 4!4 4.-+ #$ !2 + *( # '! + ' ('$5 67% ) + *(# 4 + *( !"# $% & '( )')"# % * #") +,( $) #$-. ( ) )+ ) + /$ 0.+ 1 "# - 2 3 "# "#, 4 4.!2 4.'' # $ #. 4!4 4.-+ #$!2 + *( # '! + ' ('$5 67% ) + *(# 4 + *(!2 '#) + *( ' / ('!'(' -3 3 % 8 ' 8 %$ ) #) (' * 9 ' %# 1

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2014

GESCHÄFTSBERICHT 2014 GESCHÄFTSBERICHT 2014 FÖRDERBILANZ 2014 1. Ski-Club Überwald e.v. Angelsportverein Rotauge Unter-Abtsteinach Arbeiterwohlfahrt Wald-Michelbach Boule-Club Tromm Caritas Sozialstation Abtsteinach-Gorxheimertal

Mehr

Geschäftsbericht 2014. Volksbank Freiburg eg

Geschäftsbericht 2014. Volksbank Freiburg eg Geschäftsbericht 2014 Volksbank Freiburg eg Deutliches Wachstum in bewegten Zeiten Herausgeber: Volksbank Freiburg eg, Bismarckallee 10, 79098 Freiburg Konzeption: Kresse & Discher GmbH Corporate Publishing,

Mehr

Geschäftsbericht 2011. Sparkasse Mittelmosel Eifel Mosel Hunsrück

Geschäftsbericht 2011. Sparkasse Mittelmosel Eifel Mosel Hunsrück Geschäftsbericht 2011 Sparkasse Mittelmosel Eifel Mosel Hunsrück 2 inhalt Inhalt 3 Vorwort des Vorstandes 6 Gut für die Kunden 10 Gut für die Umwelt 12 Gut für die Region 14 Gut für die Mitarbeiter 16

Mehr

Unsere Bank! Volksbank Krefeld eg. Kurzbericht. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Geschäftsjahr 2013. Wir machen den Weg frei.

Unsere Bank! Volksbank Krefeld eg. Kurzbericht. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Geschäftsjahr 2013. Wir machen den Weg frei. Unsere Bank! Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Kurzbericht Geschäftsjahr 2013 Wir machen den Weg frei. Volksbank Krefeld eg Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, wir investieren in Nähe. Das sieht

Mehr

Stadtsparkasse Remscheid

Stadtsparkasse Remscheid Stadtsparkasse Remscheid Kennzahlen 2014 Bilanzsumme... 1.421 Mio. Euro Einlagen von Kunden... 1.123 Mio. Euro Kredite an Kunden... 939 Mio. Euro Kundenwertpapiere... 341 Mio. Euro Eigenkapital... 102

Mehr

Aus dem Vorstand. Sehr geehrte Mitglieder und Kunden,

Aus dem Vorstand. Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, Aus dem Vorstand Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, gerne informieren wir Sie in diesem Kurzbericht über ein Geschäftsjahr, in dem wir gemeinsam mit Ihnen erfolgreich waren. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen

Mehr

Unsere Bank. Unsere Region

Unsere Bank. Unsere Region Unsere Bank Unsere Region...wir sind die Bank in der Region, für die Region, für die Menschen, die hier leben. 2013 Geschäftsbericht 2013 Bickensohl Jahresabschluss 2013 (Kurzfassung ohne Anhang) Der vollständige

Mehr

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Jahresbericht Mitreden, mitbestimmen, Mitglied werden! Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Inhalt Vorwort des Vorstandes...4 Vorstandsnachfolge...5 Weiterbildung Mitarbeiter...6-7

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr 2014:

Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Pressegespräch vom 13. März 2015, 14.00 Uhr Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Zusammenfassung: Sparkasse konnte sich als Marktführer behaupten Solide Ertragslage auf Vorjahreshöhe Mitarbeiterbestand aufgebaut

Mehr

Jahresabschluss 2009. Volksbank Westerkappeln-Wersen eg. 49492 Westerkappeln

Jahresabschluss 2009. Volksbank Westerkappeln-Wersen eg. 49492 Westerkappeln Jahresabschluss 2009 Volksbank Westerkappeln-Wersen eg 49492 Westerkappeln Aktivseite 1. Jahresbilanz zum 31.12.2009 Geschäftsjahr Vorjahr T 1. Barreserve a) Kassenbestand 1.228.755,00 1.121 b) Guthaben

Mehr

DG-Verlag -Muster- Jahresabschluss

DG-Verlag -Muster- Jahresabschluss Jahresabschluss (Firma und Sitz der Genossenschaft) 591 330 12.05 Jahresabschluss der Kreditinstitute in der Rechtsform der eingetragenen Genossenschaft Bestandteile Jahresabschluss 1. Jahresbilanz (Formblatt

Mehr

1 2 3 S Sparkasse Dillenburg 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 Aktivseite Jahresbilanz zum 31. Dezember 2010 31.12.2009 EUR EUR EUR TEUR 1. Barreserve a) Kassenbestand

Mehr

Geschäftsbericht 2014

Geschäftsbericht 2014 Geschäftsbericht 2014 Raiffeisenbank südöstl. Starnberger See eg Vertrauen hat gute Gründe 2 Geschäftsbericht 2014 Raiffeisenbank südöstl. Starnberger See eg Organisation der Raiffeisenbank südöstl. Starnberger

Mehr

JAHRESBERICHT - KURZFASSUNG -

JAHRESBERICHT - KURZFASSUNG - JAHRESBERICHT - KURZFASSUNG - Liebe Mitglieder, sehr geehrte Kunden und Geschäftsfreunde, das erste Geschäftsjahr der neu fusionierten VR-Bank Neckar-Enz eg können wir mit zwei Worten beschreiben: außergewöhnlich

Mehr

Jahresbericht 2008. Meine Bank. Raiffeisenbank Oberursel eg

Jahresbericht 2008. Meine Bank. Raiffeisenbank Oberursel eg Jahresbericht 28 Meine Bank Raiffeisenbank Oberursel eg Aus dem Vorstand Sehr geehrte Mitglieder, Kunden und Geschäftsfreunde, Die Raiffeisenbank Oberursel eg ist mit dem Krisenjahr 28 deutlich besser

Mehr

Anlage A1. Jahresabschluss unkonsolidiert Kreditinstitute gemäß 1 BWG (ausgenommen Betriebliche Vorsorgekassen) gemäß 1 JKAB-V

Anlage A1. Jahresabschluss unkonsolidiert Kreditinstitute gemäß 1 BWG (ausgenommen Betriebliche Vorsorgekassen) gemäß 1 JKAB-V BGBl. II - Ausgegeben am 11. Dezember 2014 - Nr. 342 1 von 11 Anlage A1 Jahresabschluss unkonsolidiert Kreditinstitute gemäß 1 BWG (ausgenommen Betriebliche Vorsorgekassen) gemäß 1 JKAB-V BGBl. II - Ausgegeben

Mehr

Bilanz. Ausgangslage für die Vorrunde

Bilanz. Ausgangslage für die Vorrunde Bilanz Aktivseite Passivseite in Euro in Euro 1. Barreserve 1. Verbindlichkeiten a) Kassenbestand 8.250.000 gegenüber Banken 0 b) Guthaben bei der 2. Verbindlichkeiten Bundesbank 43.254.339 gegenüber Kunden

Mehr

Stadt Erwitte Beteiligungsbericht 2004 VI. Sparkasse Erwitte-Anröchte

Stadt Erwitte Beteiligungsbericht 2004 VI. Sparkasse Erwitte-Anröchte VI. Sparkasse Erwitte-Anröchte A. Gründung Die Sparkasse wurde im Jahr 1865 gegründet. B. Gegenstand des Unternehmens Die Sparkasse Erwitte und Anröchte zu Erwitte ist eine rechtsfähige Kreditanstalt des

Mehr

Bilanz Ausgangslage. Summe 685.485.834 Summe 685.485.834

Bilanz Ausgangslage. Summe 685.485.834 Summe 685.485.834 Bilanz Aktivseite Passivseite in Euro in Euro 1. Barreserve 1. Verbindlichkeiten a) Kassenbestand 8.250.000 gegenüber Banken 0 b) Guthaben bei der 2. Verbindlichkeiten Bundesbank 44.467.855 gegenüber Kunden

Mehr

VR-Bank. Kurzbericht 2014. Ja zur Zukunft - Ja zur Fusion

VR-Bank. Kurzbericht 2014. Ja zur Zukunft - Ja zur Fusion Kurzbericht 2014 VR-Bank Erlangen Höchstadt Herzogenaurach eg Für Vorstandssprecher Dr. Konrad Baumüller, der zum Jahresende 2015 in den Ruhestand verabschiedet wird, rückt der Generalbevollmächtigte Hans-Peter

Mehr

Konzernbilanz zum 31. Dezember 2013

Konzernbilanz zum 31. Dezember 2013 Konzernbilanz zum 31. Dezember 2013 Vor Gewinnverwendung Beträge in TEUR Anhang* 31.12.2013 31.12.2012 AKTIVA Barreserve 1 895.755 380.497 Schuldtitel öffentlicher Stellen 2 48.000 Forderungen an Kreditinstitute

Mehr

Geschäftsbericht 2013

Geschäftsbericht 2013 S-Kreissparkasse Gelnhausen Leistung. Service. Qualität. Geschäftsbericht 213 GelnhäuserBerufsInfoTage GeBIT) im Main-Kinzig-Forum Bei uns zu Gast Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 GeBIT und Bei

Mehr

Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012. eine Marke der

Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012. eine Marke der Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012 eine Marke der Bilanz. Bilanz zum 31. Dezember 2012 A K T I V A 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2011 A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

s Sparkasse Werl Zweckverbandssparkasse der Stadt Werl und der Gemeinden Wickede (Ruhr) und Ense

s Sparkasse Werl Zweckverbandssparkasse der Stadt Werl und der Gemeinden Wickede (Ruhr) und Ense s Sparkasse Werl Zweckverbandssparkasse der Stadt Werl und der Gemeinden Wickede (Ruhr) und Ense Geschäftsbericht 2014 ! " #!$%&#$'( ) (* )" *!* " &(+ * + ( " "*,*--./ 0 12" ( #* #%*'* 3 "2 12" 4 1 #*

Mehr

Jahresabschluss 2014

Jahresabschluss 2014 Jahresabschluss 2014 Raiffeisenbank eg Seestermühe Bestandteile Jahresabschluss 1. Jahresbilanz (Formblatt 1) 2. Gewinn- und Verlustrechnung (Formblatt 3 - Staffelform) 3. Anhang 1 Aktivseite 1. Jahresbilanz

Mehr

Christian Gaber. Bankbilanz nach HGB. Praxisorientierte Darstellung der Bilanzierung von Bankgeschäften

Christian Gaber. Bankbilanz nach HGB. Praxisorientierte Darstellung der Bilanzierung von Bankgeschäften Christian Gaber Bankbilanz nach HGB Praxisorientierte Darstellung der Bilanzierung von Bankgeschäften Inhaltsverzeichnis XIX 1.3.11.2.6 Kapitalerhöhung... 464 1.3.11.2.7 Kapitalherabsetzungen... 466 1.3.11.3

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Volksbank Dreieich GESCHÄFTSBERICHT 2014 EIN STARKER PARTNER VOLKSBANK DREIEICH EG. Die Bank in Ihrer Region Gemeinsam in die Zukunft

Volksbank Dreieich GESCHÄFTSBERICHT 2014 EIN STARKER PARTNER VOLKSBANK DREIEICH EG. Die Bank in Ihrer Region Gemeinsam in die Zukunft Volksbank Dreieich Die Bank in Ihrer Region Gemeinsam in die Zukunft EIN STARKER PARTNER GESCHÄFTSBERICHT 2014 VOLKSBANK DREIEICH EG Organisation Verwaltungsorgane der Volksbank Dreieich Aufsichtsrat Vorstand

Mehr

Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der "Emittent")

Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der Emittent) Nachtrag vom 28. Oktober 2013 gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zu den Basisprospekten der Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der "Emittent") WIDERRUFSRECHT NACH VERÖFFENTLICHUNG

Mehr

Kurzbericht 2013. Volks- und Raiffeisenbank eg Wismar

Kurzbericht 2013. Volks- und Raiffeisenbank eg Wismar Kurzbericht 2013 Volks- und Raiffeisenbank eg Wismar Jahresbilanz zum 31. Dezember 2013 Aktivseite EUR EUR EUR Geschäftsjahr EUR Vorjahr TEUR 1. Barreserve a) Kassenbestand 6.264.631,91 7.046) b) Guthaben

Mehr

Bilanzgliederung gem. 266 HGB

Bilanzgliederung gem. 266 HGB Bilanzgliederung gem. 266 HGB Änderungen nach dem BilMoG 2009 in blau bzw. durchgestrichen Aktivseite A. Anlagevermögen l. lmmaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und

Mehr

s Stadtsparkasse Schwedt

s Stadtsparkasse Schwedt s Stadtsparkasse Schwedt Pressemitteilung Nr. 01/2015 vom 20. Mai 2015 Das Jahr 2014: Kreditgeschäft profitiert vom Zinstief Vorstandsvorsitzender Dietrich Klein (li.) und Vorstandsmitglied Jürgen Dybowski

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung 2015

Wirtschaftliche Entwicklung 2015 Wirtschaftliche Entwicklung 2015 Trotz Wachstumsschwäche in den Schwellenländern und griechischer Schuldenkrise setzte sich der konjunkturelle Aufschwung 2015 in Deutschland weiter fort. Gegenüber dem

Mehr

Aufgabe 1 Ermitteln Sie als Mitarbeiter(in) der Kreditbank AG anhand der folgenden Daten aus der Finanzbuchhaltung den Gesamtbetrag der

Aufgabe 1 Ermitteln Sie als Mitarbeiter(in) der Kreditbank AG anhand der folgenden Daten aus der Finanzbuchhaltung den Gesamtbetrag der Gesamt-Übungsaufgaben Aufgabe 1 als Mitarbeiter(in) der Kreditbank AG anhand der folgenden Daten aus der Finanzbuchhaltung den Gesamtbetrag der a) Wertkosten in T b) Betriebserlöse in T Daten der Finanzbuchhaltung

Mehr

Raiffeisenbank eg Todenbüttel Hanerau-Hademarschen

Raiffeisenbank eg Todenbüttel Hanerau-Hademarschen Geschäftsbericht 2013 Raiffeisenbank eg Todenbüttel Hanerau-Hademarschen Organisation Organisation der Raiffeisenbank eg Vorstand Ralph Carstensen Klaus Mehrens Prokuristen Johannes Kiecksee Verbandszugehörigkeit

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz

Pressemitteilung. Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz Pressemitteilung Rückfragen beantwortet: Wolfgang von der Wehl Tel.: 04141/490-211 Stade, 25. April 2014 Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz Stade. In der Jahrespressekonferenz

Mehr

s Kreissparkasse Ahrweiler Report 2007

s Kreissparkasse Ahrweiler Report 2007 s Kreissparkasse Ahrweiler Report 2007 Landrat Dr. Jürgen Pföhler (l.) und Prof. Dr. Raimund Stecker (r.) vor dem Kunstwerk Constellation von Michael Craig-Martin (m.), das wir dem Arp Museum als Dauerleihgabe

Mehr

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Pressemeldung Bilanz-Pressegespräch 2014 Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Wir sind mit der Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres insgesamt zufrieden, so

Mehr

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Ort: Sparkassengeschäftsstelle Erkner Beuststraße 23 15537 Erkner Frankfurt (Oder), 11. März 2015 Ansprechpartner: Pressesprecher Holger Swazinna

Mehr

Geschäftsjahr 2014. Bericht des Vorstandes Jahresabschluss Bericht des Aufsichtsrates

Geschäftsjahr 2014. Bericht des Vorstandes Jahresabschluss Bericht des Aufsichtsrates Geschäftsjahr 2014 Bericht des Vorstandes Jahresabschluss Bericht des Aufsichtsrates 1.400 1.200 1.000 Kurzbericht 2014 Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland wurde in 2014 erneut durch die

Mehr

Jahresabschlusspressekonferenz 2013

Jahresabschlusspressekonferenz 2013 Pressemitteilung Jahresabschlusspressekonferenz 2013 Gießen, 30. Januar 2014 Unsere Sparkasse steht für stabile und vor allem sichere Geldanlagen im Interesse der Menschen in unserer Region und für die

Mehr

Verdiente Jubilare bei der 150jährigen Kreissparkasse Ahrweiler

Verdiente Jubilare bei der 150jährigen Kreissparkasse Ahrweiler Pressemitteilung 64 / 2015 Verdiente Jubilare bei der 150jährigen Kreissparkasse Ahrweiler Bad Neuenahr-Ahrweiler, 12. August 2015 Bildunterschrift: Der Vorstand der Kreissparkasse Ahrweiler, Dieter Zimmermann

Mehr

Gewinnausschüttung der Sparkasse

Gewinnausschüttung der Sparkasse Gewinnausschüttung der Sparkasse Stadtrat der Stadt Lindau (Bodensee) Thomas Munding Vorsitzender des Vorstandes Agenda TOP 1 Geschäftsentwicklung im Jahr 2015 TOP 2 TOP 3 Entscheidung über Verwendung

Mehr

VR-Bank. Bad Salzungen Schmalkalden eg GESCHÄFTSBERICHT

VR-Bank. Bad Salzungen Schmalkalden eg GESCHÄFTSBERICHT VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden eg GESCHÄFTSBERICHT 2014 BERICHT DES VORSTANDES Sehr geehrte Mitglieder, Kunden und Geschäftsfreunde, das Geschäftsmodell unserer Bank, welches am 27.05.2013 mit Beschluss

Mehr

PRÜFUNG DES JAHRESABSCHLUSSES

PRÜFUNG DES JAHRESABSCHLUSSES PRÜFUNG DES JAHRESABSCHLUSSES 2013 Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Baden-Württemberg e.v. Stuttgart Inhalt 1. Prüfungsauftrag 2. Prüfungsvorgehen 3. Prüfungsergebnis 4. Darstellung

Mehr

Geschäftsbericht 2014

Geschäftsbericht 2014 Geschäftsbericht 2014 Volksbank Erkelenz eg Inhalt Vorwort 3 Jahresbilanz Aktiva 4 Jahresbilanz Passiva 5 Gewinn- und Verlustrechnung 6 Bericht des Vorstandes und Aufsichtsrates 7 Unsere Bank im Jahr 2014

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr

Stand Musterauswertung März 2010. Handelsbilanz. MusterGmbH Schreinerei und Ladenbau Präsentationsdatenbestand Nürnberg. zum. A.

Stand Musterauswertung März 2010. Handelsbilanz. MusterGmbH Schreinerei und Ladenbau Präsentationsdatenbestand Nürnberg. zum. A. Handelsbilanz AKTIVA 31. Dezember 2009 PASSIVA zum A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT. Raiffeisen-Volksbank Musterstadt eg. Freisinger Bank eg Volksbank Raiffeisenbank

GESCHÄFTSBERICHT. Raiffeisen-Volksbank Musterstadt eg. Freisinger Bank eg Volksbank Raiffeisenbank GESCHÄFTSBERICHT 14 Raiffeisen-Volksbank Musterstadt eg Freisinger Bank eg Volksbank Raiffeisenbank 2 Geschäftsbericht 2014 Freisinger Bank eg Volksbank-Raiffeisenbank Organisation der Freisinger Bank

Mehr

Geschäftsbericht 2011

Geschäftsbericht 2011 Geschäftsbericht 2011 Volksbank eg Inhalt Vorwort Vorwort 3 Jahresbilanz Aktiva 4 Jahresbilanz Passiva 5 Gewinn- und Verlustrechnung 6 Bericht des Vorstandes und Aufsichtsrates 7 Unsere Bank im Jahr 2011

Mehr

Geschäftsbericht 2014. Wir begeistern die Region!

Geschäftsbericht 2014. Wir begeistern die Region! Geschäftsbericht Wir begeistern die Region! Inhaltsverzeichnis 2 / BERICHT DES VORSTANDES 4 / Bilanzsumme und Geschäftsvolumen 4 / Kreditausleihungen 5 / Kundeneinlagen 5 / Eigenkapital 6 / Ertragslage

Mehr

Geschäftsbericht 2014. anders besser attraktiv!

Geschäftsbericht 2014. anders besser attraktiv! Geschäftsbericht 2014 «anders besser attraktiv!» Bericht des Vorstands Liebe Mitglieder, Kunden und Partner Fairness, Transparenz und Ehrlichkeit sind für uns, die VR-Bank Ellwangen, gelebte Werte. Ebenso

Mehr

Verordnung zur Einreichung von Monatsausweisen nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG- Monatsausweisverordnung - ZAGMonAwV)

Verordnung zur Einreichung von Monatsausweisen nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG- Monatsausweisverordnung - ZAGMonAwV) Verordnung zur Einreichung von Monatsausweisen nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG- Monatsausweisverordnung - ZAGMonAwV) ZAGMonAwV Ausfertigungsdatum: 15.10.2009 Vollzitat: "ZAG-Monatsausweisverordnung

Mehr

Oldenburgische-Landesbank-Konzern

Oldenburgische-Landesbank-Konzern Oldenburgische-Landesbank-Konzern Zwischenmitteilung der Geschäftsführung per 30. September 2008 Zwischenmitteilung der Geschäftsführung per 30. September 2008 Sehr verehrte Damen und Herren, sehr geehrte

Mehr

Sparkasse Werra-Meißner

Sparkasse Werra-Meißner Pressemitteilung Sparkasse - weiterhin erfolgreich. Eschwege, 10. Februar 2015 Bei der Jahrespressekonferenz präsentierte der Vorstand, vertreten durch den Vorsitzenden Frank Nickel und Vorstandsmitglied

Mehr

Konkretisierung. Kontrolle. Entscheidung. Verhandlung. Geschäftsbericht Euram Bank AG

Konkretisierung. Kontrolle. Entscheidung. Verhandlung. Geschäftsbericht Euram Bank AG Entscheidung Verhandlung Kontrolle Konkretisierung Geschäftsbericht Euram Bank AG 2014/ 2015 2014 Initiative Analyse Innovation Modelle Vision Bewertung 07 08 09 10 11 12 2015 Entscheidung Verhandlung

Mehr

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt S-Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse festigt führende Marktposition Kiel, 21. März 2014 Führende Marktposition gefestigt Durch ein überdurchschnittliches Wachstum im Kundengeschäft konnte

Mehr

Geschäftliche Entwicklung

Geschäftliche Entwicklung Geschäftliche Entwicklung Nachfolgend wird über die geschäftliche Entwicklung und Ertragslage der Sparkasse Neunkirchen im Jahr 2010 berichtet. Es handelt sich dabei um einen Auszug aus dem Lagebericht,

Mehr

Tagesordnung zur Vertreterversammlung am 26. Mai 2015, 19:00 Uhr in der Festhalle Pirmasens. VR-Bank Pirmasens eg

Tagesordnung zur Vertreterversammlung am 26. Mai 2015, 19:00 Uhr in der Festhalle Pirmasens. VR-Bank Pirmasens eg VR-Bank Pirmasens eg Mitglieder des Vorstandes: Berger, Thomas Daum, Hans-Dieter Kölsch, Gerhard Anzahl der Mitarbeiter/-innen: 95 Mitglieder des Aufsichtsrates: Stefan Markert Vorsitzender Dr. Bernhard

Mehr

Kurzgeschäftsbericht zum Jahresabschluss 2013. Die moderne Bank mit fränkischen Wurzeln. Gräfenberg - Forchheim - Eschenau - Heroldsberg eg

Kurzgeschäftsbericht zum Jahresabschluss 2013. Die moderne Bank mit fränkischen Wurzeln. Gräfenberg - Forchheim - Eschenau - Heroldsberg eg Kurzgeschäftsbericht zum Jahresabschluss Die moderne Bank mit fränkischen Wurzeln. Gräfenberg - Forchheim - Eschenau - Heroldsberg eg Bilanzsumme: überdurchschnittliches und verantwortungsvolles Wachstum

Mehr

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Pressemitteilung Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Unna, 18. Februar 2015 Der Vorstand der Sparkasse UnnaKamen zieht im Rahmen seines Jahrespressegespräches ein positives Fazit

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2013. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

GESCHÄFTSBERICHT 2013. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. GESCHÄFTSBERICHT 2013 Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. v.l.: Stefan Harnauer, Heinrich Stumpf BERICHT DES VORSTANDES Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, sehr geehrte Geschäftspartner,

Mehr

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainz, 05.02.2016 Pressemitteilung Ansprechpartner Abteilung Kommunikation Martin Eich 06131 148-8509 martin.eich@mvb.de Anke Sostmann

Mehr

Anlage A2. Erfolgsausweis unkonsolidiert. gemäß 3 Abs. 1 VERA-V

Anlage A2. Erfolgsausweis unkonsolidiert. gemäß 3 Abs. 1 VERA-V BGBl. II - Ausgegeben am 19. Februar 2014 - Nr. 28 1 von 6 Anlage A2 Erfolgsausweis unkonsolidiert gemäß 3 Abs. 1 VERA-V BGBl. II - Ausgegeben am 19. Februar 2014 - Nr. 28 2 von 6 1. Zinsen und ähnliche

Mehr

Geschäftsbericht 2014. VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eg kompetent und kundennah Telefon: 08084 88-0 / www.vr-bank-online.de

Geschäftsbericht 2014. VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eg kompetent und kundennah Telefon: 08084 88-0 / www.vr-bank-online.de Geschäftsbericht 2014 14 Taufkirchen-Dorfen eg kompetent und kundennah Telefon: 08084 88-0 / www.vr-bank-online.de Report 2014 - Seite 2) menschlich fair zuverlässig vor Ort Bericht des Vorstandes Angesichts

Mehr

Aus dem Vorstand. Wir bieten Stabilität und Sicherheit

Aus dem Vorstand. Wir bieten Stabilität und Sicherheit Jahresbericht 29 Das ist Meine Bank Alexander Leon und Isabell Leoni K, Oberursel Raiffeisenbank Oberursel eg Aus dem Vorstand Die Vorstände vlnr: Heinrich Ried, Achim Brunner Sehr geehrte Mitglieder,

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

ConCardis. Jahresabschluss 2012

ConCardis. Jahresabschluss 2012 ConCardis Jahresabschluss 2012 ConCardis Spezialist für den bargeldlosen Zahlungsverkehr 2 3 Bericht des Aufsichtsrats Der Aufsichtsrat hat sich während der Berichtszeit in drei ordentlichen Sitzungen

Mehr

J A H R E S A B S C H L U S S

J A H R E S A B S C H L U S S J A H R E S A B S C H L U S S zum 31. Dezember 2014 der PSI Nentec GmbH Berlin Anlage 1 PSI NENTEC GMBH, KARLSRUHE BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2014 A K T I V A ANLAGEVERMÖGEN P A S S I V A 2014 2013 2014 2013

Mehr

Leistungsbericht 2011

Leistungsbericht 2011 Leistungsbericht 211 Inhaltsverzeichnis Geschäftsergebnisse Inhalt Bank Aufsichtsrat, Vorstand und Führungskräfte 3 Geschäftsverlauf Entwicklung der Wirtschaft Geschäftsergebnisse der Bank 4 5 Ergebnisverwendung

Mehr