Anne Alexander. Kurze Einführung zum Thema Planspiele

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anne Alexander. Kurze Einführung zum Thema Planspiele"

Transkript

1 Anne Alexander Kurze Einführung zum Thema Planspiele Anlage 7. Planspieltheorie

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18 MARKTANALYSE PLANSPIELE Planspielname Art Firma/ Institution Inhalt Zielgruppe Adresse Telefon Fax Internet -Adresse Quelle PROJEKTMANAGMENT-PLANSPIELE SONSTIGE PLANSPIELE TOPSIM Project Management CELEMI Cayenne TM Project-Manager The challenge of Egypt SimulTrain Projektmanagement Live computersimuliert, twl. internetbasiert brettspielorientiertes Businessspiel computersimuliert, multimedial TATA Interactive Systems GmbH Celemi BTI Business Training International GmbH, Stuttgart Service Management Gate GmbH, International Management Methods STS Sauter Training & Simulation SA Rubicom Consulting GmbH CARVEOUT webbasiert inlead Development Wasser marsch! bsw - Beratung, Service, Weiterbildung GmbH TIPP (Teamorientiertes Interaktives Dieter Strametz & Partner GmbH, Projektmanagement- Human Resources Management Planspiel) Szenariotechnik, Rollenspiele, ViStra rechnerunterstützte Auswertung der EnBW Service GmbH, Karlsruhe Aktionen und Ergebnisse UGS GAME bzw. UGS GAME NACHFOLGE BIZision Unternehmenssimulation BO-Cash Unternehmensplanspiele isoliert oder interaktiv, computerunterstützt UGS ULM - Excellence in Entrepreneurship UGS Gesellschaft für Gründungsmanagement und Gründungsdidaktik mbh Ulm brettspielorientiertes Jakob Consulting Unternehmensplanspiel computersimuliert, twl. Internetbasiert logic systems, Gesellschaft für produktive Softwarelösungen mbh, Bochum Projektmanagement beim Bau einer Achterbahn für einen Freizeitpark Verbesserung des Projektergebnisses (Projekt: Implentierung eines neuen IT- Systems) unter Nutzung von Erkenntnissen eines vorhergehenden, misslungenen Projektes Projektorganisation mit Schwerpunkt betriebswirtschaftliche Sicht Kennenlernen der PRINCE2 -Theorie (Projects in Controlled Environments Projekt- Management-Methode) Durchführung eines mittelgroßen Projektes matrixorientiertes Projektmanagement (Schwerpunkt Wettbewerb um Personal bei parallel laufenden Projekten) PM-Planspiel, Neuorganisation von Stabsfunktionen Projektmanagement vom Kundenauftrag bis zur Abnahme durch den Kunden Projektleiter, Projektkoordinatoren, Projektmitarbeiter, Studierende der Ingenieurwissenschaften und Betriebswirtschaft Projektmanager und Projektmitarbeiter Projektmanager, Mitarbeiter mit Projektaufgaben Neckarhalde 55, D Tübingen oder Postfach 267, D-7206 Tübingen Nordenskiöldsgatan 8, PO Box 577, SE Malmö, Sweden Lindenspürstraße 22, D Stuttgart +49 (0) 0707 / (0) 0707 / (0) (0) (0) (0) Führungskräfte, Projektmanager, Hochwinkel 5, D-5069 Köln +49 (0) 22 / (0) 22 / Teammanager Projektmanager, Projektleiter, Projektmitarbeiter mit Projekterfahrungen Projektleiter, Projektmitarbeiter Entwicklung von Computer-Based-Trainings Führungskräfte und und anderen innovativen Produkten in einem Führungsnachwuchskräfte mit fiktiven Sprach- und Kulturtrainigs-Institut Projektverantwortung (gesamter Projektzyklus) Betriebswirtschaft, Marketing, Kommunikation, Teamentwicklung Online-Gründungsplanspiel bzw. Unternehmensübernahme Simulation eines Produktionsbetriebes (monitäre Abbildung, Produktion und Handel von Produkten) Unternehmensplanspiele Avenue de la Gare 0, CH- 00 Lausanne, Schweiz +4 (0) (0) Siemensstr. 4, D-7489 Weinsberg +49 (0) 734 / (0) 734 / Personalentwickler, Wiembachallee 34, +49 (0) (0) Projektmanager D-5379 Leverkusen Washingtonstraße 6/6A, D- Projektleiter, Projektmitarbeiter +49 (0) 35 / (0) 35 / Dresden Mitarbeiter aus allen Unternehmensbereichen der Energiebranche potenzielle Existenzgründer mit sehr unterschiedlichen Ideen, unterschiedlicher Qualifikation und unterschiedlicher Reife Führungskräfte LUNARIS computersimuliert SIM.LEARN GmbH, Regensburg Leitung Mondstation Mitarbeiter Markstrat Online computersimuliert + internetbasiert Fach- und Führungs(nachwuchs)kräfte StratX Simulations Betriebswirtschaftsplanspiel BWL-Studenten Villa im Park, D Liederbach Südblick 4, D Ulm Schloß Pfaffstätt, A-5222 Pfaffstätt +49 (0) (0) (0) oder +49 (0) (0) (0) (0) Ehrenfeldstr. 4, D Bochum +49 (0) (0) Ladehofstr. 28, D Regensburg +49 (0) (0) , avenue de l'opéra, F Paris, France (0) Markops Online 5, avenue de l'opéra, F- computersimuliert + StratX Simulations Betriebswirtschaftsplanspiel BWL-Studenten 7500 Paris, France internetbasiert Apollo 3 - an ITSM case Service Management Gate GmbH, Kennenlernen der ITIL-Theorie (Information IT-Mitarbeiter, IT-Manager, Hochwinkel 5, D-5069 Köln +49 (0) 22 / (0) 22 / experience International Management Methods Technology Infrastructure Library) Prozessmanager Challenge Rubicom Consulting GmbH Führungs- und Motivationsspiel Führungskräfte Siemensstr. 4, D-7489 Weinsberg +49 (0) 734 / (0) 734 / General Management computergestützt Rubicom Consulting GmbH Unternehmensplanspiel Mitarbeiter, Führungskräfte Siemensstr. 4, D-7489 Weinsberg +49 (0) 734 / (0) 734 / Betriebswirtschaft kompakt Brettplanspiele bsw - Beratung, Service, keine Vorkenntnisse BWL Washingtonstraße 6/6A, Betriebswirtschaftliche Prozesse Weiterbildung GmbH erforderlich 039 Dresden +49 (0) 35 / (0) 35 / Betriebwirtschaft bsw - Beratung, Service, D-Washingtonstraße 6/6A, Betriebswirtschaftliche Prozesse Vorkenntnisse BWL erforderlich +49 (0) 35 / Competition Weiterbildung GmbH 039 Dresden +49 (0) 35 / Betriebswirtschaft komplex bsw - Beratung, Service, D-Washingtonstraße 6/6A, Betriebswirtschaftliche Prozesse Führungskräfte +49 (0) 35 / Weiterbildung GmbH 039 Dresden +49 (0) 35 / Seite Anlage 7. Planspieltheorie Datei: Marktanalyse Planspiele.xls

19 Zielfindung Daten- und Informationsfluss Kosten Modul I Projektvorbreitung Modul II Projektplanung Modul III Projektsteuerung Modul IV Projektauswertung Projektumfeld-/ Stakeholderanalyse Stakeholderziele Stakeholderübersicht Teilprojekte/ Teilaufgaben Komplettes Zielsystem Projektstrukturierung PSP, AP- Beschreibungen Entscheidung AG Konfigurations-/ Änderungs- u. Qualitätsmanag. III Konfigurations-/ Änderungs- u. Qualitätsmanag. IV Konfigurations-/ Änderungs- u. Qualitätsmanag. II Kosten- Nutzen- Vergleich Komplettes Zielsystem Projektteam IV Phasenplanung Ablauf- und Terminmanagement II Ablauf- und Terminmanagement III Kostenrahmen Ziele des Einzelnen Projektorganisation I Projektorganisation II Projektorganisation III Kostenmanagement IV K.feststellg., Nachkalk., K.auswert.. Projektteam III Entscheidung AG Kostenanschlag/ - feststellg. Projektteam I Projektteam II Kostenschätzung Kostenmanagement III PSP, AP- Beschreibungen Entscheidung AG Plan-/ Sollkosten K.berechng/ -anschl., K je AP, BNK Finanzmittelmanagement IV Komplettes Zielsystem Komplettes Zielsystem Chancen/ Risiken Entscheidung AG Phasenmodelle Verteilung finanziellen Aufwände Kostenmanagement I Entscheidung AG Kostenrahmen Entscheidung AG Finanzmittelmanagement I Finanzie- Standort-/ rungs- konzept Grundst.- risiken Kostenrahmen Risikomanagement I Informations- u. Berichtswesen, Doku.managem. I Kostenrahmen, K- N-Vergleich Finanzierungskonzept P.handbuch Dokufestleg UBM Kostenrahmen Finanzierungskonzept Kostenmanagement II Standort-/ Grundst.- risiken Informations- u. Berichtswesen, K.-schätzg., Doku.managem. II Kosten je AP/Vorg. Entscheidung AG Finanzierungsplan erw. Einnahm./Ausgab. je AP Kostenschätzundung AG Verträge (P) Entschei- Verh.protok. Vertr.daten Finanzmittelmanagement II rungsplan Finanzie- Finanzierungsplarungsplan Finanzie- tats. eingetret./verhind. Risiken Entscheidung AG Entscheidung AG Risikodoku. Kostenschätzung (+eingetret./ ver. Risiken) Bew. Risiken, K. der Risikomanagement II Maßnahmen Zahlungskonditionen, Nachträge Bew. Risiken, K. der Maßnahmen K.gang-/ K.- summenl., Z.plan BNK Finanzmittelmanagement III K.berechng. /-anschlag, Abweichgen Dok. Mittelbewirt. u. Finanzierg. Vertrags- (einschl. Claim-) management III Vertragsrisiken, (mögl.) Nachträge Vertraglich abzusich. Risiken Risikodoku. (+ eingetret. Risiken) Entscheidung AG P.handbuch B.plan/-vorlagen, Doku. Ist-/ Soll- Kosten, Maßnahmen Entscheidung AG Projektabrechnung Informations- u. Berichtswesen, Doku.managem. III Projekthandbuch, Berichtswesen, Informations- u. Dokument. Doku.managem. IV Dok. Mittelbewirt. u. bewirt. u. Dok. Mittel- Finanzierg. Finanzierg. Verg., P.sit., Trends/ Pro. Maßn., ML Aktuelle Vertrags- Beweissich. Projektdaten (einschl. Claim-) Gewährleistungsverz. management IV Integrierte Projektsteuerung Verh.protok. Korr., Vertr. Vertr.daten Verträge, aufbereitete Vertr.daten Anal. Abwei. a. Risikodok Bew. Proj.- (+eingetret./ situation ver. Risiken) K.berechng, Entscheidung AG akt. Risiko- Risikoausw. /-anschlag,/ Risikomanagement IV -feststellung doku. (+ abschl. Dok. eing. Risik.) weit. R.betr. tats. eingetret./verhind. Risiken Risikomanagement III Kostenschätzung Vertraglich abzusich. Risiken Verträge (P) aufbereitete Vertr.daten Zahlungskonditionen, Nachträge Vertrags- (einschl. Claim-) management I Vertrags- (einschl. Claim-) management II Vertragsrisiken, (mögl.) Nachträge Seite Anlage 7.2 Adaption PM-Elemente Datei: Netz KOSTEN PM Elemente.pdf

20 Zielfindung Daten- und Informationsfluss Organisation Modul I Projektvorbreitung Modul II Projektplanung Modul III Projektsteuerung Modul IV Projektauswertung Projektumfeld-/ Stakeholderanalyse Stakeholderziele Stakeholderübersicht Teilprojekte/ Teilaufgaben Komplettes Zielsystem Aufgaben, Verantwortung Projektstrukturierung PSP, AP- Beschreibungen Entscheidung AG Konfigurations-/ Änderungs- u. Qualitätsmanag. III Konfigurations-/ Änderungs- u. Qualitätsmanag. IV Aufgaben, Verantwortung Leistungsumfang, Verantwortl. Konfigurations-/ Änderungs- u. Qualitätsmanag. II Komplettes Zielsystem Projektteam IV Aufgaben, Verantwortung Einschätzg. Gruppenarbeit Phasenplanung Ablauf- und Terminmanagement II Ablauf- und Terminmanagement III Zielsystem (Orientiergs- Verbindfkt.) Team. hohe Motivation Ziele des Einzelnen Abnahmeprotokolle Zielsystem (Koordinationsfkt.) Projektorganisation I Organigramm Projektorganisation II Team. hohe Motivation Entscheidung AG Organigramm Projektorganisation III Bauausführende, Bauüberw. Entscheidung AG Projektteam III Auswahl A/ Ü Bieterspieg. Abnahmepr o Kostenmanagement IV Entscheidung AG Projektteam I Teammitglieder, Regeln Organigramm Projektteam II Kostenmanagement III Team. hohe Motivation Entscheidung AG Auswahl Planer, Bieterspiegel Finanzmittelmanagement IV Chancen/ Risiken Informations- u. Berichtswesen, Doku.managem. I P.handbuch Dokufestleg UBM Informations- u. Berichtswesen, Doku.managem. II P.handbuch B.plan/-vorlagen, Doku. Informations- u. Berichtswesen, Doku.managem. III Projekthandbuch, Berichtswesen, Informations- u. Dokument. Doku.managem. IV Finanzmittelmanagement III Verg., P.sit., Trends/ Pro. Maßn., ML Kostenmanagement I Kostenmanagement II Verh.protok. Verträge (P) Vertr.daten Maßnahmen Abnahmeforderung Aktuelle Projektdaten Vertrags- (einschl. Claim-) management IV Beweissich. Gewährleistungsverz. Finanzmittelmanagement II Integrierte Projektsteuerung Verh.protok. Korr., Vertr. Vertr.daten Komplettes Zielsystem Finanzmittelmanagement I Risiken/ Chancen Standort-/ Entscheidung AG Grundst.- risiken Risikomanagement I Organisationsstrukturen Vertrags- u. Versich.- konzept Organigramm Bieterspiegel (Planung) Standort-/ Grundst.- risiken Vertraglich abzusich. Risiken tats. eingetret./verhind. Risiken Entscheidung AG Entscheidung AG Risikodoku. (+eingetret./ ver. Risiken) Risikomanagement II Planungsbeauftragten Bieterspiegel Ausführg/ Bauüber. Vertrags- (einschl. Claim-) management III Vertragsrisiken, (mögl.) Nachträge Vertraglich abzusich. Risiken Risikodoku. (+ eingetret. Risiken) Verträge (P) aufbereitete Vertr.daten Entscheidung AG Anal. Abwei. Bew. Proj.- situation Risikomanagement III tats. eingetret./verhind. Risiken a. Risikodok (+eingetret./ ver. Risiken) Entscheidung AG Verträge, aufbereitete Vertr.daten akt. Risikodoku. (+ eing. Risik.) Risikomanagement IV Risikoausw. abschl. Dok. weit. R.betr. Vertrags- u. Versichg.- konzept Vertrags- (einschl. Claim-) management I Vertrags- (einschl. Claim-) management II Vertrags- u. Versich.- konzept Vertragsrisiken, (mögl.) Nachträge Seite Anlage 7.2 Adaption PM-Elemente Datei: Netz ORGANISATION PM Elemente.pdf

21 Zielfindung Daten- und Informationsfluss Kosten - Termine - Qualität/Quantität - Organisation Modul I Projektvorbreitung Modul II Projektplanung Modul III Projektsteuerung Modul IV Projektauswertung Projektumfeld-/ Stakeholderanalyse Stakeholderziele Stakeholderübersicht Teilprojekte/ Teilaufgaben Komplettes Zielsystem Aufgaben, Verantwortung Projektstrukturierung Aufgaben, Leistungsumfang, Verantwortung Verantwortl. PSP, AP- Beschreibungen PSP, AP- Beschreibungen Entscheidung AG Bezugskonf. Q.standard Festl. Dok/Ä Konfigurations-/ Änderungs- u. Qualitätsmanag. III Ist-/Soll- Quant/Qual. Abw., Maßn. Akt. Konf./ Q.standard, Konf.buchf. Konfigurations-/ Änderungs- u. Qualitätsmanag. IV Q.-./Konf.- buchf., Anal. Ändergsm. Kosten- Nutzen- Vergleich Objektziele Konfigurations-/ Änderungs- u. Qualitätsmanag. II Änderungswünsche Entscheidung AG Akt. Konfiguration/ Q.standard Entscheidung AG Akt. Konf./ Q.standard, Konf.buchf. Komplettes Zielsystem PSP, AP- Beschreibungen Bezugskonf. Q.standard Festl. Dok/Ä Änderungswünsche Projektteam IV Einschätzg. Gruppenarbeit Ziele des Einzelnen Komplettes Zielsystem Kostenrahmen Phasenplanung Zeitl. Lage der Phasen, MS Zielsystem (Orientiergs- Verbindfkt.) Ablauf- und Terminmanagement II Standort-/ Grundst.- risiken Ablaufplan m. Terminen und MS Entscheidung AG Ablauf- und Terminmanagement III Risiken/ Maßnahmen (Abl./Term.) Entscheidung AG Plan-/ Soll- Termine, Maßnahmen Ablaufpläne m. Terminen und MS Ist-/ Soll- Termine, Maßnahmen Team. hohe Motivation Abnahmeprotokolle Zielsystem (Koordinationsfkt.) Projektorganisation I Organigramm Projektorganisation II Team. hohe Motivation Entscheidung AG Organigramm Projektorganisation III Bauausführende, Bauüberw. Entscheidung AG Projektteam III Auswahl A/ Ü Bieterspieg. Abnahmepr o Kostenmanagement IV K.feststellg., Nachkalk., K.auswert.. Projektteam I Entscheidung AG Organigramm Teammitglieder, Regeln Aufgaben, Verantwortung Projektteam II Kostenschätzung Kostenmanagement III akt. Konf., Q-St., Abw., Fest. Dok/Ä Risiken/ Maßnahmen (Abl./Term.) Kostenanschlag/ - feststellg. Team. hohe Motivation Entscheidung AG PSP, AP- Beschreibungen Auswahl Planer, Bieterspiegel Entscheidung AG Termine, MS, Abweichungen Plan-/ Sollkosten K.berechng/ -anschl., K je AP, BNK Finanzmittelmanagement IV Komplettes Zielsystem Komplettes Zielsystem Chancen/ Risiken Grobterminplan Kostenmanagement II Standort-/ Grundst.- risiken Kostenschätzung Entscheidung AG Informations- u. Berichtswesen, Doku.managem. I Phasenmodelle Verteilung Kostenrahmen, K- finanziellen Aufwände N-Vergleich Kostenmanagement I Entscheidung AG Finanzierungskonzept Kostenrahmen Entscheidung AG Finanzmittelmanagement I Risiken/ Chancen Finanzie- Standort-/ rungs- konzept dung AG Entschei- Grundst.- risiken Kostenrahmen Risikomanagement I Organisationsstrukturen Vertrags- u. Versich.- konzept P.handbuch Dokufestleg UBM Kostenrahmen Finanzierungskonzept Organigramm Bieterspiegel (Planung) Ablaufplan m. Terminen und MS Informations- u. Berichtswesen, K.-schätzg., Doku.managem. II Kosten je AP/Vorg. Entscheidung AG Finanzierungsplan erw. Einnahm./Ausgab. je AP Kostenschätzundung AG Verträge (P) Entschei- Verh.protok. Vertr.daten Finanzmittelmanagement II rungsplan Finanzie- Finanzierungsplarungsplan Finanzie- tats. eingetret./verhind. Risiken Ablaufplan Entscheidung AG m. Terminen u. MS Entscheidung AG Risikodoku. Kostenschätzung (+eingetret./ ver. Risiken) Bezugskonfi Qualitätsstandard Bew. Risiken, K. der Risikomanagement II Maßnahmen Vertraglich Planungsbeauftragten abzusich. Risiken Objektdefinition Zahlungskonditionen, Nachträge Bieterspiegel Ausführg/ Bauüber. Bew. Risiken, K. der Maßnahmen K.gang-/ K.- summenl., Z.plan BNK Finanzmittelmanagement III K.berechng. /-anschlag, Abweichgen Dok. Mittelbewirt. u. Finanzierg. Vertrags- (einschl. Claim-) management III Vertragsrisiken, (mögl.) Nachträge Ablaufplan Vertraglich mit abzusich. Terminen Risiken Risikodoku. (+ eingetret. Risiken) Verträge (P) aufbereitete Vertr.daten Entscheidung AG P.handbuch B.plan/-vorlagen, Doku. Plan-/Soll- Quantität/ Quallität Maßnahmen Abnahmeforderung Ist-/ Soll- Kosten, Maßnahmen Entscheidung AG Projektabrechnung Informations- u. Berichtswesen, Doku.managem. III Projekthandbuch, Berichtswesen, Informations- u. Dokument. Doku.managem. IV Dok. Mittelbewirt. u. bewirt. u. Dok. Mittel- Finanzierg. Finanzierg. Verg., P.sit., Trends/ Pro. Maßn., ML Aktuelle Vertrags- Beweissich. Projektdaten (einschl. Claim-) Gewährleistungsverz. management IV Integrierte Projektsteuerung Verh.protok. Korr., Vertr. Vertr.daten Verträge, aufbereitete Vertr.daten Anal. Abwei. a. Risikodok Bew. Proj.- (+eingetret./ situation ver. Risiken) K.berechng, Entscheidung AG akt. Risiko- Risikoausw. /-anschlag,/ Risikomanagement IV -feststellung doku. (+ abschl. Dok. eing. Risik.) weit. R.betr. tats. eingetret./verhind. Risiken Risikomanagement III Vertrags- u. Versichg.- konzept Termine, Meilensteine Zahlungskonditionen, Nachträge Vertrags- (einschl. Claim-) management I Vertrags- (einschl. Claim-) management II Vertrags- u. Versich.- konzept Vertragsrisiken, (mögl.) Nachträge Seite Anlage 7.2 Adaption PM-Elemente Datei: Netz PM Elemente.pdf

22 Zielfindung Daten- und Informationsfluss Qualität/Quantität Modul I Projektvorbreitung Modul II Projektplanung Modul III Projektsteuerung Modul IV Projektauswertung Projektumfeld-/ Stakeholderanalyse Stakeholderziele Stakeholderübersicht Teilprojekte/ Teilaufgaben Komplettes Zielsystem Projektstrukturierung PSP, AP- Beschreibungen PSP, AP- Beschreibungen Entscheidung AG Bezugskonf. Q.standard Festl. Dok/Ä Konfigurations-/ Änderungs- u. Qualitätsmanag. III Akt. Konf./ Q.standard, Konf.buchf. Konfigurations-/ Änderungs- u. Qualitätsmanag. IV Q.-./Konf.- buchf., Anal. Ändergsm. Leistungsumfang, Verantwortl. Ist-/Soll- Quant/Qual. Abw., Maßn. Objektziele Konfigurations-/ Änderungs- u. Qualitätsmanag. II Änderungswünsche Entscheidung AG Akt. Konfiguration/ Q.standard Entscheidung AG Akt. Konf./ Q.standard, Konf.buchf. Komplettes Zielsystem Bezugskonf. Q.standard Festl. Dok/Ä Änderungswünsche Projektteam IV Phasenplanung Ablauf- und Terminmanagement II Ablauf- und Terminmanagement III Ziele des Einzelnen Projektorganisation I Projektorganisation II Projektorganisation III Kostenmanagement IV Projektteam III Entscheidung AG akt. Konf., Q-St., Abw., Fest. Dok/Ä Projektteam I Projektteam II Kostenmanagement III Finanzmittelmanagement IV Chancen/ Risiken Entscheidung AG Phasenmodelle Informations- u. Berichtswesen, Doku.managem. I P.handbuch Dokufestleg UBM Informations- u. Berichtswesen, Doku.managem. II P.handbuch B.plan/-vorlagen, Doku. Informations- u. Berichtswesen, Doku.managem. III Projekthandbuch, Berichtswesen, Informations- u. Dokument. Doku.managem. IV Finanzmittelmanagement III Plan-/Soll- Quantität/ Quallität Verg., P.sit., Trends/ Pro. Maßn., ML Kostenmanagement I Kostenmanagement II Verh.protok. Verträge (P) Vertr.daten Aktuelle Projektdaten Vertrags- (einschl. Claim-) management IV Beweissich. Gewährleistungsverz. Finanzmittelmanagement II Integrierte Projektsteuerung Verh.protok. Korr., Vertr. Vertr.daten Komplettes Zielsystem Finanzmittelmanagement I Standort-/ Grundst.- risiken Risikomanagement I Standort-/ Grundst.- risiken Bezugskonfi Qualitätsstandard tats. eingetret./verhind. Risiken Entscheidung AG Entscheidung AG Risikodoku. (+eingetret./ ver. Risiken) Risikomanagement II Vertraglich abzusich. Risiken Vertrags- (einschl. Claim-) management III Vertragsrisiken, (mögl.) Nachträge Risikodoku. (+ eingetret. Risiken) Entscheidung AG Anal. Abwei. Bew. Proj.- situation Risikomanagement III tats. eingetret./verhind. Risiken a. Risikodok (+eingetret./ ver. Risiken) Entscheidung AG Verträge, aufbereitete Vertr.daten akt. Risikodoku. (+ eing. Risik.) Risikomanagement IV Risikoausw. abschl. Dok. weit. R.betr. Vertraglich abzusich. Risiken Verträge (P) aufbereitete Vertr.daten Vertrags- (einschl. Claim-) management I Vertrags- (einschl. Claim-) management II Objektdefinition Vertragsrisiken, (mögl.) Nachträge Seite Anlage 7.2 Adaption PM-Elemente Datei: Netz QUALITAET QUANTITAET PM Elemente.pdf

23 Zielfindung Daten- und Informationsfluss Termine Modul I Projektvorbreitung Modul II Projektplanung Modul III Projektsteuerung Modul IV Projektauswertung Projektumfeld-/ Stakeholderanalyse Stakeholderziele Stakeholderübersicht Teilprojekte/ Teilaufgaben Komplettes Zielsystem Projektstrukturierung PSP, AP- Beschreibungen Entscheidung AG Konfigurations-/ Änderungs- u. Qualitätsmanag. III Konfigurations-/ Änderungs- u. Qualitätsmanag. IV Konfigurations-/ Änderungs- u. Qualitätsmanag. II Komplettes Zielsystem PSP, AP- Beschreibungen Projektteam IV Ziele des Einzelnen Komplettes Zielsystem Phasenplanung Zeitl. Lage der Phasen, MS Ablauf- und Terminmanagement II Standort-/ Grundst.- risiken Ablaufplan m. Terminen und MS Entscheidung AG Ablauf- und Terminmanagement III Risiken/ Maßnahmen (Abl./Term.) Entscheidung AG Plan-/ Soll- Termine, Maßnahmen Ablaufpläne m. Terminen und MS Ist-/ Soll- Termine, Maßnahmen Projektorganisation I Projektorganisation II Projektorganisation III Kostenmanagement IV Projektteam III Entscheidung AG Risiken/ Maßnahmen (Abl./Term.) Projektteam I Projektteam II Kostenmanagement III Termine, MS, Abweichungen Finanzmittelmanagement IV Chancen/ Risiken Entscheidung AG Phasenmodelle Informations- u. Berichtswesen, Doku.managem. I P.handbuch Dokufestleg UBM Ablaufplan m. Terminen und MS Informations- u. Berichtswesen, Doku.managem. II P.handbuch B.plan/-vorlagen, Doku. Informations- u. Berichtswesen, Doku.managem. III Projekthandbuch, Berichtswesen, Informations- u. Dokument. Doku.managem. IV Verteilung finanziellen Aufwände Grobterminplan Finanzmittelmanagement III Verg., P.sit., Trends/ Pro. Maßn., ML Kostenmanagement I Kostenmanagement II Verh.protok. Verträge (P) Vertr.daten Aktuelle Projektdaten Vertrags- (einschl. Claim-) management IV Beweissich. Gewährleistungsverz. Finanzmittelmanagement II Integrierte Projektsteuerung Verh.protok. Korr., Vertr. Vertr.daten Komplettes Zielsystem Finanzmittelmanagement I Standort-/ Grundst.- risiken Risikomanagement I Standort-/ Grundst.- risiken tats. eingetret./verhind. Risiken Ablaufplan Entscheidung AG m. Terminen u. MS Entscheidung AG Risikodoku. (+eingetret./ ver. Risiken) Risikomanagement II Vertraglich abzusich. Risiken Vertrags- (einschl. Claim-) management III Vertragsrisiken, (mögl.) Nachträge Ablaufplan mit Terminen Risikodoku. (+ eingetret. Risiken) Entscheidung AG Anal. Abwei. Bew. Proj.- situation Risikomanagement III tats. eingetret./verhind. Risiken a. Risikodok (+eingetret./ ver. Risiken) Entscheidung AG Verträge, aufbereitete Vertr.daten akt. Risikodoku. (+ eing. Risik.) Risikomanagement IV Risikoausw. abschl. Dok. weit. R.betr. Vertraglich abzusich. Risiken Verträge (P) aufbereitete Vertr.daten Termine, Meilensteine Vertrags- (einschl. Claim-) management I Vertrags- (einschl. Claim-) management II Vertragsrisiken, (mögl.) Nachträge Seite Anlage 7.2 Adaption PM-Elemente Datei: Netz TERMINE PM Elemente.pdf

24 M I Projektauftrag Informationsquellen Checklisten Daten aus anderen Projekten Projektumfeld-/ Stakeholderanalyse. Identifikation der Stakeholder 2. Informationssammlung über Stakeholder 3. Identifikation der erwarteten Stakeholder-Strategie Ergebnisse: Einflussgrößen aus dem Projektumfeld Stakeholder mit Stakeholderzielen und Einflussmöglichkeiten Zielfindung Stakeholderziele Inf.-u. Berichtsw., Doku. I Stakeholderübersicht Risikomanagement I Chancen/Risiken Seite Adaptierte Elemente des Projektmanagements Anlage 7.2 Adaption PM-Elemente Datei: PM Elemente Komplett

25 M I Projektauftrag Objekt-/Kosten-/ Terminwünsche Unternehmensl. Unternehmensziele Risikomanagement I Komplettes Zielsystem Konf.-/Änderg./QM II Objektziele Projektumfeld-/ Stakeholderanalyse Stakeholderziele Zielfindung. Zusammenstellen Nutzerbedarfsprogramm 2. Zielermittlung (intuitiv oder diskursiv) 3. Aufbau Zielhierarchie Inf.-u. Berichtsw., Doku. I Komplettes Zielsystem Projektteam II Zielsystem (Orientierg.-/Verbindg.fkt.) Inf.-/Berichtsw., Doku.I Zustimmungen/Entscheidungen des AG 4. Analyse der Zielbeziehungen 5. Zielwichtung 6. Zieldokumentation 7. Zielbewertung (z. B. Nutzwertanalyse) Projektorganisation I Zielsystem (Koordinationsfunktion) Projektstrukturierung Komplettes Zielsystem Projektteam I Ziele des Einzelnen Ergebnis: dokumentiertes Zielsystem mit Beziehungen, Wichtungen und Bewertungen OBJEKT-, TERMIN- und KOSTENZIELE Phasenplanung Komplettes Zielsystem Kostenmanagement I Komplette Zielsystem Seite 2 Adaptierte Elemente des Projektmanagements Anlage 7.2 Adaption PM-Elemente Datei: PM Elemente Komplett

26 M I Inf.-/Berichtsw., Doku.I Zustimmungen/Entscheidungen des AG Phasenplanung Projektstrukturierung Teilprojekte/Teilaufgaben Zielfindung Komplettes Zielsystem. Unterteilung des Projektes in Phasen 2. Kurzbeschreibung der Projektphasen (Leistungsschwerpunkte) 3. Grobe Schätzung der zeitlichen Aufwände je Phase 4. Definition und Beschreibung der Hauptmeilensteine 5. Grobe Schätzung der finanziellen Aufwände je Phase Ablauf- u. Terminman. II Zeitl. Lage der Phasen, MS Kostenmanagement I Kostenrahmen Ergebnisse: Inf.- u. Berichtsw., Doku. I Phasenmodelle Zeitliche/finanzielle Aufwände anderer Projekte Phasenmodell als Balkendiagramm mit Hauptmeilensteinen Phasenmodell in Säulenform mit finanziellen Aufwänden Finanzmittelmanagem. I Zeitliche Verteilung der finanziellen. Aufwände Seite 3 Adaptierte Elemente des Projektmanagements Anlage 7.2 Adaption PM-Elemente Datei: PM Elemente Komplett

27 M II Inf.-/Berichtsw., Doku.II Zustimmungen/Entscheidungen des AG Zielfindung Komplettes Zielsystem Projektorganisation I Aufgaben, Verantwortung Projektstrukturierung. Untergliederung der Gesamtaufgabe in Arbeitspakete 2. Festlegung einer Gliederungsstruktur 3. Einordnung der Arbeitspakete in die gewählte Struktur 4. Überprüfung der Arbeitspakete auf Vollständigkeit und Eindeutigkeit 5. Codierung des Projektstrukturplanes 6. Anfertigung der Arbeitspaketbeschreibungen Ablauf- u. Terminman.II PSP, AP-Beschreibungen Finanzmittelmanag. II erwartete Einnahmen/ Ausgaben je AP Konf.-/Änderg./QM II PSP, AP-Beschreibungen Kostenmanagement II PSP, AP-Beschreibung Projektteam II Aufgaben, Verantwortung Phasenplanung Teilprojekte/Teilaufgaben Ergebnisse: Codierter Projektstrukturplan Beschreibung aller Arbeitspakete hinsichtlich Bezeichnung, Leistungsumfang, Aufgaben, Termine, zu erzielende Ergebnisse, Verantwortlichem, zu erwartende Einnahmen und Ausgaben Inf.-u. Berichtsw., Doku II PSP/ AP-Beschreibungen Vertragsmanagement II Leistg.sumfg., Verantwortl. Seite 4 Adaptierte Elemente des Projektmanagements Anlage 7.2 Adaption PM-Elemente Datei: PM Elemente Komplett

28 M I MII M III M IV Inf.-/Berichtsw., Doku.I Zustimmungen/Entscheidungen des AG Zielfindung Zielsystem (Koordinationsfunktion) Risikomanagement I Risiken/ Chancen Projektauftrag Organisationswünsche Projektorganisation I. Klärung der organisatorischen Voraussetzungen 2. Festlegung der Projektaufbauorganisation 3. Zuordnung von Aufgaben (Umfang aber auch Abgrenzung) und Verantwortung 5. Festlegung von vertraglichen Strukturen Ergebnisse: 4. Festlegung von Entscheidungs-, Weisungs- und Zeichnungsbefugnissen Unternehmensorganisation Gesetzliche Bestimmungen Organigramm mit allen Projektbeteiligten (Funktionen), ihren Aufgabenbereichen und ihren Beziehungen untereinander Risikomanagement II Organigramm Projektstrukturierung Aufgaben, Verantwortung Vertragsmanagement I Organisationsstrukturen Projektorganisation II Organigramm Inf.- u. Berichtsw., Doku. I Organigramm Seite 5 Adaptierte Elemente des Projektmanagements Anlage 7.2 Adaption PM-Elemente Datei: PM Elemente Komplett

29 M I M II M III M IV ProjektorganisationI Organigramm Projektorganisation II. Auswahl der an der Ausschreibung der Objektplanung zu beteiligenden Personen bzw. Firmen 2. Versand der Ausschreibungsunterlagen (Planung) 3. Aufstellen der Angebotsliste Vertragsmanagement II Bieterspiegel (Planung) Projektorganisation III Organigramm Inf.-/Berichtsw., Doku.II Zustimmungen/Entscheidungen des AG Ergebnisse: Liste möglicher Planer Bieterspiegel der Planungsleistungen Inf.-/Berichtsw., Doku.II Auswahl mögl. Planer, Bieterspiegel Seite 6 Adaptierte Elemente des Projektmanagements Anlage 7.2 Adaption PM-Elemente Datei: PM Elemente Komplett

Einführung in das Projektmanagement 1

Einführung in das Projektmanagement 1 Einführung in das Projektmanagement 1 Gliederung 1. Einführung und Grundlagen 1.1 Beispiele 1.2 Grundbegriffe und Definitionen 1.3 Erfolgsfaktoren des Projektmanagements 2. Projektorganisation 3. Projektphasen

Mehr

Projektmanagement. Lernprogramm

Projektmanagement. Lernprogramm Lernprogramm Projektmanagement Projektarbeit gewinnt sowohl in Unternehmen als auch in der Schule, im Bereich der Kultur oder in vielen anderen Gebieten des Alltags an Bedeutung. Mit Projekten hat mittlerweile

Mehr

Semesterprojekt SS 2011

Semesterprojekt SS 2011 Semesterprojekt SS 2011 Projektmanagement Teil 1 Dr. rer. nat. Andreas Tewes Als Vorlage zu dieser Vorlesung diente: projektmanagement für newcomer RKW Sachsen GmbH Kompetenzzentrum Managementsysteme Selbst

Mehr

Praxis-Handbuch Projektmanagement 00 / Inhaltsangabe

Praxis-Handbuch Projektmanagement 00 / Inhaltsangabe Praxis-Handbuch Projektmanagement Kapitel 01 - Einführung und Grundlagen Unternehmen im Wandel der Zeit Wandel der Organisation 01-03 Gründe für Projektmanagement 01-04 Projektdefinition Merkmale eines

Mehr

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung 1. Projektmanagement-System 2. Projektphasen 3. Aufbauorganisation 4. Menschen im Projekt und ihre Rollen 5. Excurs: Gruppendynamik 6. Methoden und Werkzeuge Dr. Ulrich Meyer 22 Kapitel 2: PM-Umsetzung

Mehr

Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access

Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Projektteam Führungskraft Portfolio Management

Mehr

Projektmanagement. Muster-Projekthandbuch

Projektmanagement. Muster-Projekthandbuch Projektmanagement Muster-Projekthandbuch Muster-Projekthandbuch Seite 2 Das Projekthandbuch (PHB) Das Projekthandbuch ist als genereller Leitfaden für die Projektarbeit im Rahmen des Lehrganges Projektmanagement-Bau

Mehr

Der Grüne Faden des Projektmanagements

Der Grüne Faden des Projektmanagements Behrens Projektmanagement GmbH Hasenberg 6 35041 Marburg Tel.: 06421 / 294 93 26 E-Mail: info@behrens-pm.de Der Grüne Faden des Projektmanagements Planungsphase Die Weichen für ein erfolgreiches Projekt

Mehr

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken Seminarunterlage Version: 6.02 Version 6.02 vom 9. April 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Testfragen PRINCE2 Foundation

Testfragen PRINCE2 Foundation Testfragen PRINCE2 Foundation Multiple Choice Prüfungsdauer: 20 Minuten Hinweise zur Prüfung 1. Sie sollten versuchen, alle 25 Fragen zu beantworten. 2. Zur Beantwortung der Fragen stehen Ihnen 20 Minuten

Mehr

Kurs Grundlagen im Projektmanagement Universität Heidelberg

Kurs Grundlagen im Projektmanagement Universität Heidelberg Kurs Grundlagen im Projektmanagement Universität Heidelberg Kursziele Sie verstehen Projektmanagement auf Basis des PMBOK -Standards des Project Management Institute (PMI ) Sie kennen den Projektmanagement-Lebenszyklus,

Mehr

Grundlagen der Projektarbeit

Grundlagen der Projektarbeit Lerninhalte ❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ Ziele und Aufgaben des s Beteiligte des s Aufstellung der IS-Architektur (Überblick) Projektplanung Projektentwicklung Projektorganisation Lerninhalte L1 i Ziele und Aufgaben des

Mehr

sobedi for project management (p-on) Mannheim, April 2004

sobedi for project management (p-on) Mannheim, April 2004 sobedi for project management (p-on) Mannheim, April 2004 Ziel Projekte einfach machen wäre es nicht schön, wenn Sie jedes beliebige Projekt nach vorgedachten Verfahren mit voller Konzentration auf das

Mehr

5.3.2 Projektstrukturplan

5.3.2 Projektstrukturplan 5.3.2 Der ist eine der wichtigsten Planungs- und Controllingmethoden und das zentrale Kommunikationsinstrument im Projekt. Er bildet die Basis für sämtliche weitere Projektmanagement- Pläne sowie für die

Mehr

Übungsaufgaben zum Lerntransfer. Projektmanagement

Übungsaufgaben zum Lerntransfer. Projektmanagement Übungsaufgaben zum Lerntransfer Projektmanagement 1. Welche 4 Merkmale charakterisieren ein Projekt? Vorhaben Zeitlich befristet Einmalig Komplex 2. Wie ist der Begriff Projekt definiert? Vorhaben, das

Mehr

Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH

Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH Was ist ein Projekt? Ein Projekt ist eine für einen befristeten Zeitraum geschaffene Organisation, die mit dem

Mehr

Projektmanagement Aufgabenstellung

Projektmanagement Aufgabenstellung Modulprüfungen SVF-ASFC Ausgabe Herbst 2010 Projektmanagement Aufgabenstellung Dauer der Prüfung: 60 Minuten Erlaubte Hilfsmittel: keine Kleben Sie Ihre Prüfungsmarke hier auf! Punkte: Note: Unterschrift

Mehr

BLOCK 2. Projektvorbereitung, PPH1, Handlungsbereiche. PlanungsProzesse und BauProjektManagement 2

BLOCK 2. Projektvorbereitung, PPH1, Handlungsbereiche. PlanungsProzesse und BauProjektManagement 2 PlanungsProzesse und BauProjektManagement 2 BLOCK 2 Projektvorbereitung, PPH1, Handlungsbereiche Univ.Prof. Dipl.-Ing. Christoph Achammer Hon.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Wilhelm Reismann 1 zur Erinnerung die

Mehr

pm k.i.s.s. Projektmanagement 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm

pm k.i.s.s. Projektmanagement 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm Projektmanagement keep it short and simple 24. November, München Christian Rinner MIB, zpm pmcc > Full Size Anbieter Projektmanagement > 25 Mitarbeiter, 6 Standorte, 10 Sprachen > Graz, Salzburg, Wien,

Mehr

Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH

Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH Strukturiertes Projektmanagement nach PRINCE2! Frank Steinseifer UWS Business Solutions GmbH Was ist ein Projekt? Ein Projekt ist eine für einen befristeten Zeitraum geschaffene Organisation, die mit dem

Mehr

Ablauf der Vorstudie zu einem Projekt

Ablauf der Vorstudie zu einem Projekt Ablauf der Vorstudie zu einem Projekt DHPol Seminar 2011 Dipl.-Ing. Thomas Schlüter, MBA Projektdefinition Vorstudie Internet: www.korff-schlueter.de, E-Mail: info@korff-schlueter.de 1 von 22 Projektplanung

Mehr

Projektmanagement Kapitel 3 Tools die Werkzeuge. Übersicht Werkzeuge des Projektmanagements

Projektmanagement Kapitel 3 Tools die Werkzeuge. Übersicht Werkzeuge des Projektmanagements Projektmanagement Übersicht Werkzeuge des PM Seite 1 von 6 Projektmanagement Kapitel 3 Tools die Werkzeuge Übersicht Werkzeuge des Projektmanagements 1.1 Werkzeuge für eine strukturierte Abwicklung In

Mehr

Projektarbeit XXXX. Projektdokumentation. Operative Professional IT Projektleiter

Projektarbeit XXXX. Projektdokumentation. Operative Professional IT Projektleiter Projektdokumentation Eine Migration von Microsoft Windows XP auf Windows 7 inklusive dem Anwendungsportfolio Operative Professional IT Projektleiter (anonym) Sperrvermerk Die vorgelegte Projektarbeit mit

Mehr

Immobilienmanagement im Lebenszyklus

Immobilienmanagement im Lebenszyklus Claus Jürgen Diederichs Immobilienmanagement im Lebenszyklus Projektentwicklung, Projektmanagement, Facility Management, Immobilienbewertung 2., erweiterte und aktualisierte Auflage Mit 273 Abbildungen

Mehr

tzung - Microsoft Project

tzung - Microsoft Project Projektmanagement mittels Softwareunterstützung tzung - Microsoft Project Umwelt- und Unternehmens- Beratung Dr. Anke Schwan Berlin, 1. Juli 2009 Jana-Maria Seiferth Gliederung 1] Grundlagen des Projektmanagements

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 TEIL I: Grundlagen... 17. TEIL II: Das Projekt... 83

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 TEIL I: Grundlagen... 17. TEIL II: Das Projekt... 83 Vorwort... 5 TEIL I: Grundlagen... 17 1 Grundlagen... 19 1.1 Grundlagen zu Projekt und Projektmanagement... 19 1.1.1 Projektbegriff... 19 1.1.2 Projektarten... 21 1.1.3 Die Projektmanagement-Aufgaben...

Mehr

POCKET POWER. Projektmanagement. 3. Auflage

POCKET POWER. Projektmanagement. 3. Auflage POCKET POWER Projektmanagement 3. Auflage 3 Inhalt 1 Einleitung.................................... 5 2 Grundlagen des Projektmanagements................... 8 2.1 Projektdefinition..............................

Mehr

KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht

KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht KUBUS Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Kommunalberatung geht Projekt- und Prozesskompetenz 6. Führungskräfteforum 2014 17.09.2014 in Kiel, 18.09.2014 in Schwerin Rahmenbedingungen in unserer

Mehr

Seminar Nr. PMM-9-2012

Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Multi-Projektmanagement SEMINARZIELE Wer anspruchsvolle Unternehmensprojekte zu einem erfolgreichen Abschluss führen will, muss über professionelle Projektmanagement-Methoden

Mehr

Information zum Download von Checklisten, Hilfsmitteln und Vorlagen

Information zum Download von Checklisten, Hilfsmitteln und Vorlagen Anhang Information zum Download von Checklisten, Hilfsmitteln und Vorlagen In unserem Downloadcenter bieten wir Ihnen praxiserprobte PM-Hilfsmittel an, die Ihnen den Transfer der beschriebenen kritischen

Mehr

Projektmanagement. Aufgabenstellung. Modulprüfungen SVF-ASFC. Nullserie (Modulbeschreibung 2013) Dauer der Prüfung: 60 Minuten

Projektmanagement. Aufgabenstellung. Modulprüfungen SVF-ASFC. Nullserie (Modulbeschreibung 2013) Dauer der Prüfung: 60 Minuten Modulprüfungen SVF-ASFC Nullserie 2013 Nullserie (Modulbeschreibung 2013) Projektmanagement Aufgabenstellung Dauer der Prüfung: 60 Minuten Erlaubte Hilfsmittel: keine Kleben Sie Ihre Prüfungsmarke hier

Mehr

Project Service Consulting I Coaching I Training

Project Service Consulting I Coaching I Training Project Service Consulting I Coaching I Training Ihr Partner für erfolgreiche Projektarbeit Weiterbildung «Grundlagen und Praxis des Projektmanagement» Praxisorientierte Projektarbeit im nicht-kommerziellen

Mehr

Reifegrad des Projektmanagement in bayerischen Unternehmen der Branchen Automobil, Maschinen- und Anlagenbau

Reifegrad des Projektmanagement in bayerischen Unternehmen der Branchen Automobil, Maschinen- und Anlagenbau Reifegrad des Projektmanagement in bayerischen Unternehmen der Branchen Automobil, Maschinen- und Anlagenbau Konzept und erste Ergebnisse einer Gerhard Hab, hab.projekt.coaching, Augsburg Praesentation.ppt

Mehr

ABLAUF PROJEKTMANAGEMENT

ABLAUF PROJEKTMANAGEMENT ABLAUF PROJEKTMANAGEMENT Zusammenstellung der Phasen, der inhaltlichen Bearbeitungspunkte und der dazu passenden Fragestellungen. Dabei gehen wir davon aus, dass die Projektidee bereits geboren ist und

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT-LEADERSHIP-PROGRAMM

PROJEKTMANAGEMENT-LEADERSHIP-PROGRAMM PROJEKTMANAGEMENT-LEADERSHIP-PROGRAMM PROFIL DES PROGRAMMS Projekte scheitern in der Unternehmenspraxis oftmals aufgrund unzureichender Projektplanung, schlechter Kommunikation, mangelndem Teammanagement

Mehr

Fortbildung zum/zur. Projektmanager/in (TVS)

Fortbildung zum/zur. Projektmanager/in (TVS) Ausbildung Fortbildung Thüringer Verwaltungsschule Körperschaft des öffentlichen Rechts Fortbildung zum/zur Projektmanager/in (TVS) Ein Qualifizierungsangebot zum Neuen Steuerungsmodell April 2013 Copyright:

Mehr

Nennen Sie 3 Bedeutung gebende Entscheidungen für Projektdokumente

Nennen Sie 3 Bedeutung gebende Entscheidungen für Projektdokumente Nennen Sie 4 Zielgruppen der Projektdokumentation Stakeholder -> Dokumente bzgl. Auftrag, Ziele, Wirtschaftlichkeit, Details zur Projektdurchführung Projektleitung -> Dokumente bzgl. Projektsteuerung Projektplanung

Mehr

Projektmanagement. H.Wolf

Projektmanagement. H.Wolf Projektmanagement H.Wolf Projekt Projektdefinition Nach DIN 69901 ist ein Projekt ein befristetes Vorhaben, das im Wesentlichen durch die Einmaligkeit seiner Bedingungen in ihrer Gesamtheit gekennzeichnet

Mehr

Project Management Center

Project Management Center Project Management Center Überblick - 1 - OMNITRACKER Project Management Center Applikation zur Unterstützung der Projektabwicklung, Projektstrukturierung und zur Überwachung und Steuerung des Projektfortschritts

Mehr

Die Projektphasen. Projektphasen eines Organisationsprojekt. Beispiel Messeauftritt Frankfurter Buchmesse: Phase 1: Anstoß.

Die Projektphasen. Projektphasen eines Organisationsprojekt. Beispiel Messeauftritt Frankfurter Buchmesse: Phase 1: Anstoß. Die Projektphasen Projektphasen eines Organisationsprojekt Beispiel Messeauftritt Frankfurter Buchmesse: Phase 1: Anstoß Phase 2: Konzept Phase 3: Detailplanung Phase 4: Realisierung Phase 5: Auswertung

Mehr

Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin

Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg BLINDTEXT THEMA Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin Dagmar Alzinger, Referentin der Geschäftsführung 1 Inhalt 1 2 3 4 5 6 Was ist ein Projekt?

Mehr

AD HOC Personal- und Organisationsberatung GmbH, Obergrundstrasse 50, 6003 Luzern Fon 041 211 14 04 Fax 041 211 14 05 www.adhoc-beratung.

AD HOC Personal- und Organisationsberatung GmbH, Obergrundstrasse 50, 6003 Luzern Fon 041 211 14 04 Fax 041 211 14 05 www.adhoc-beratung. AD HOC Personal- und Organisationsberatung GmbH, Obergrundstrasse 50, 6003 Luzern Fon 041 211 14 04 Fax 041 211 14 05 www.adhoc-beratung.ch Projektmanagement Was ist ein Projekt, und was ist Projektmanagement?

Mehr

Was ist PRINCE2 und was nicht?

Was ist PRINCE2 und was nicht? Was ist PRINCE2 und was nicht? Vortrag zur Projektmanagement Methode PRINCE2 beim 34. Meeting der Local Group Hamburg des PMI Frankfurt Chapter e.v. Referent: Marco Ramm (Ramm Consulting) Fr. 17.09.2010

Mehr

Projektmanagement - Ein Geschäftsprozess auf allen Ebenen > TRAININGSANSÄTZE< Christian Niederstätter Juni 2011

Projektmanagement - Ein Geschäftsprozess auf allen Ebenen > TRAININGSANSÄTZE< Christian Niederstätter Juni 2011 Projektmanagement - Ein Geschäftsprozess auf allen Ebenen > TRAININGSANSÄTZE< Christian Niederstätter Juni 2011 Tel: +43 664 9 130 140 Email: office@ctn-consulting.com PM-Ansätze auf allen Ebenen PM Office

Mehr

Urheberrechtlich geschütztes Material. Projektmanagement

Urheberrechtlich geschütztes Material. Projektmanagement Projektmanagement Leitfaden zum Management von Projekten, Projektportfolios, Programmen und projektorientierten Unternehmen 5., wesentlich erweiterte und aktualisierte Auflage Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.

Mehr

MS Project Professional 2007. mit Project Server 2007. und Portfolio Manager 2007

MS Project Professional 2007. mit Project Server 2007. und Portfolio Manager 2007 Unternehmensweites Enterprise Project Projektmanagement Management MS Project Professional 2007 mit Project Server 2007 und Portfolio Manager 2007 Quelle: Microsoft Seite 1 von 8 Projektmanagement mit

Mehr

Freie Universität Berlin. Realisierung von IT-Projekten. Handlungsleitfaden

Freie Universität Berlin. Realisierung von IT-Projekten. Handlungsleitfaden Nur für den internen Dienstgebrauch Freie Universität Berlin Realisierung von IT-Projekten Handlungsleitfaden September 2010 Seite 1 von 12 Handlungsleitfaden Realisierung von IT-Projekten 1 Vorbemerkung

Mehr

Z E R T I F I Z I E R U N G

Z E R T I F I Z I E R U N G Z E R T I F I Z I E R U N G PM-ZERT ZERTIFIZIERUNGSSTELLE DER GPM IPMA Level B GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.v. PM-ZERT ist die Zertifizierungsstelle von GPM e.v. Die GPM Deutsche Gesellschaft

Mehr

pm k.i.s.s. Projektmanagement keep it short and simple

pm k.i.s.s. Projektmanagement keep it short and simple pm k.i.s.s. Projektmanagement keep it short and simple Mag. Christian Sterrer pmcc consulting GmbH E-mail: christian.sterrer@pmcc-consulting.com Mag. Christian Sterrer Managing Partner pmcc consulting

Mehr

Projekt Rollenbeschreibung

Projekt Rollenbeschreibung Projekt Rollenbeschreibung Projektrolle Projektauftraggeber (PAG): Projektbezogene Wahrnehmung der Unternehmensinteressen Beauftragung und Unterstützung des Projektteams Führung des/der Projektleiters/in

Mehr

Leitfaden zum Erstellen der Projektarbeit

Leitfaden zum Erstellen der Projektarbeit Leitfaden zum Erstellen der Projektarbeit an der Höheren H http://www.slideshare.net www.slideshare.net/rudolpdo/vorgehensweise vorgehensweise-projektarbeit Was ist gefordert? Projektmanagement Unterlagen

Mehr

Grundlagen Projektmanagement/ Projektcontrolling

Grundlagen Projektmanagement/ Projektcontrolling Titel Grundlagen Projektmanagement/ Projektcontrolling Basiswissen für ein erfolgreiches Projektmanagement Dozentin: Dipl.- Betriebswirtin (FH) Überblick Projektmanagement-Haus Strategisches Projektmanagement

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 3 Teil 2 (05.05.2003):

Professionelles Projektmanagement in der Praxis. Veranstaltung 3 Teil 2 (05.05.2003): Professionelles Projekt-Management in der Praxis Veranstaltung 3 Teil 2 (05.05.2003): Prof. Dr. Phuoc Tran-Gia, FB Informatik, Prof. Dr. Margit Meyer, FB Wirtschaftswissenschaften, Dr. Harald Wehnes, AOK

Mehr

Das Projektmanagement-Office

Das Projektmanagement-Office Das Projektmanagement-Office Einführung und Nutzen von Gerhard Ortner, Betina Stur 1. Auflage Springer 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 642 20785 3 Zu Leseprobe schnell und portofrei

Mehr

Modul: Managementtechniken II Veranstaltung: Projektmanagement Themenbereich: Überblick und Einführung

Modul: Managementtechniken II Veranstaltung: Projektmanagement Themenbereich: Überblick und Einführung Modul: Managementtechniken II Veranstaltung: Projektmanagement Themenbereich: Überblick und Einführung Fachhochschule Düsseldorf, Fachbereich Wirtschaft Dozent: Prof. Dr. Andreas Diedrich Veranstaltungsübersicht

Mehr

Das Projektmanagement-Office

Das Projektmanagement-Office Gerhard Ortner Betina Stur Das Projektmanagement-Office Einführung und Nutzen fy Springer 1 Einleitung 1 2 Das Projektmanagement-Office (PMO) 3 2.1 Das Projektmanagement-Office - eine Begriffsklärung 3

Mehr

Gute Aussichten für die Zukunft.

Gute Aussichten für die Zukunft. Siemens Business Services Gute Aussichten für die Zukunft. Erstellung des Uni-Masters Zu Beginn des Projektes werden sich die Projektteams auf die Erstellung des Uni-Masters konzentrieren. Dieser Master

Mehr

Was macht Projekte erfolgreich?

Was macht Projekte erfolgreich? Was macht Projekte erfolgreich? Überblick in Erfolgsfaktoren des Projektmanagements Ralf Gabriel, Gabriel.management, 19.4.2012 Münchner Unternehmerkreis MUK-IT Folie 1 Gabriel.management Interim-Management

Mehr

Projektmanagement Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 26.11.2013

Projektmanagement Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 26.11.2013 Projektmanagement Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 26.11.2013 Agenda des Vortrags Vorstellung Was ist Projektmanagement? Phasen des Projektmanagements Zusammenfassung & Ausblick Zielsetzung

Mehr

TreSolutions. Projektmanagement Training

TreSolutions. Projektmanagement Training TreSolutions Projektmanagement Training Inhaltsverzeichnis Projektmanagementtraining TreSolutions Seite 1 Im Projektmanagementtraining werden die Tools und Techniken für das Leiten eines Projektes vermittelt

Mehr

Historie des Arbeitskreises

Historie des Arbeitskreises Requirements Engineering & Projektmanagement Arbeitskreis-Bericht Andrea Herrmann Ralf Fahney Rüdiger Weißbach Christian Rückert Historie des Arbeitskreises Erste Idee: voriges Jahr auf dem FG-Treffen

Mehr

IT-Projektrichtlinie für die Fachhochschule Kiel

IT-Projektrichtlinie für die Fachhochschule Kiel IT-Projektrichtlinie für die Fachhochschule Kiel Version 1.0 Stand: 05. September 2012 mit Präsidiumsbeschluss der Fachhochschule Kiel vom 05.09.2012 IT-Projektrichtlinie Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Projektleiterin/Projektleiter SIZ.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Projektleiterin/Projektleiter SIZ. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Projektleiterin/Projektleiter SIZ. Wie sieht das Berufsbild Projektleiterin/Projektleiter SIZ aus? Projektleitende verfügen über ein umfassendes fach- und branchenneutrales

Mehr

Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager

Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager Die heutigen Herausforderungen an das Projektmanagement In unserer heutigen dynamischen Umwelt sehen wir uns vielfältigen Herausforderungen gegenüber.

Mehr

Changemanagement in Projekten. Björn Thiée

Changemanagement in Projekten. Björn Thiée Changemanagement in Projekten Björn Thiée Agenda Blickwinkel auf das Change-Management Definition von Change-Management Der Prozess des Change-Managements Organisation des Change-Managements Fazit / Zusammenfassung

Mehr

Stakeholder Management

Stakeholder Management Stakeholder Management Bruno Jenny Partner für Projekt und Portfoliomanagement Aktives Betreiben von Stakeholder Management Wird aktiv Stakeholder Management in den Projekten betrieben? Manchmal 42 % 34

Mehr

Vorbereitung zur Projektmanagement Zertifizierung nach IPMA Standards

Vorbereitung zur Projektmanagement Zertifizierung nach IPMA Standards Vorbereitung zur Projektmanagement Zertifizierung nach IPMA Standards Theorie und Praxis Praxisnahe Ausbildung und Vorbereitung auf die Zertifizierung als Junior ProjektmanagerIn (nach IPMA Level D) oder

Mehr

Projektmanagement. Trainingsmodule

Projektmanagement. Trainingsmodule Projektmanagement Trainingsmodule Die Projektmanagement Trainingsmodule Projekterfahrung Modul 6 Krisenmanagement in Projekten Modul 7 PMP Vorbereitung zur PMI Zertifizierung Modul 8 Projekt Portfolio

Mehr

www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Projektmanagement mit Netzplantechnik Von Professor Dr. Jochen Schwarze

www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Projektmanagement mit Netzplantechnik Von Professor Dr. Jochen Schwarze www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Projektmanagement mit Netzplantechnik Von Professor Dr. Jochen Schwarze 11., überarbeitete und erweiterte Auflage *nwb STUDIUM Inhaltsverzeichnis Teil I: Grundlagen

Mehr

Grundlagen Projektmanagement/ Projektcontrolling

Grundlagen Projektmanagement/ Projektcontrolling Titel Grundlagen Projektmanagement/ Projektcontrolling Basiswissen für ein erfolgreiches Projektmanagement Dozentin: Dipl.- Betriebswirtin (FH) Überblick Projektmanagement-Haus Strategisches Projektmanagement

Mehr

ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen

ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen Bernhard Fischer Fischer Consulting GmbH MedConf 2009 Folie 1 Wie soll Software entwickelt werden? MedConf 2009 Folie

Mehr

1 Phase «Initialisierung»

1 Phase «Initialisierung» 1.1 Übersicht Projektanmeldung Projektportfolio Projektrandbedingungen Projekt vorbereiten Projektantrag Projekthandbuch Projektplan Zurückweisung Projektauftrag Projektportfolio Status Abbruch Phase Voranalyse

Mehr

Förderung: Die Maßnahme ist anerkannt nach 85 SGB III, d.h. die Förderung über einen Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit ist möglich.

Förderung: Die Maßnahme ist anerkannt nach 85 SGB III, d.h. die Förderung über einen Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit ist möglich. Projektmanagement Kursdauer: 10 Wochen Kurstermine: Montag-Freitag, 8:45 bis 15:45 Uhr (inkl. Pausen) Starttermin: 07. Mai 2009 Unterrichtsart: Gruppen von 9-14 Teilnehmern Förderung: Die Maßnahme ist

Mehr

Wichtig, aber nicht immer einfach Durchführung einer Kosten- Nutzenanalyse

Wichtig, aber nicht immer einfach Durchführung einer Kosten- Nutzenanalyse Einsatz von Projektmanagement-Software Fragen - ist PM-Software in jedem Fall sinnvoll, lohnt sich die Investition? - Spezialsoftware oder eigene Lösung? - wie hoch ist die emotionale Bindung von Mitarbeitern

Mehr

Semesterprojekt SS 2011

Semesterprojekt SS 2011 Semesterprojekt SS 2011 Projektmanagement Teil 2 Dr. rer. nat. Andreas Tewes Projektplanung Projektabwicklung Projektbegleitende Instrumente Projektabwicklung Projektsteuerung Projektcontrolling Projektstatus

Mehr

Prozessorientierter Projektmanagement - Leitfaden Inhaltsverzeichnis:

Prozessorientierter Projektmanagement - Leitfaden Inhaltsverzeichnis: Prozessorientierter Projektmanagement - Leitfaden Inhaltsverzeichnis: 1 Einleitung 1 2 GRUNDSÄTZE DES PROJEKTMANAGEMENT 2.1 Kennzeichen eines erfolgreichen Projektmanagement 3 2.2 Strategisches Projektdreieck

Mehr

IKP Uni Bonn Medienpraxis EDV II Internet Projekt

IKP Uni Bonn Medienpraxis EDV II Internet Projekt IKP Uni Bonn Medienpraxis EDV II Internet Projekt WS 2001/2002 Dozentin: Lucie Prinz Grundlagen der Projektarbeit Was ist ein Projekt? Die Phasen eines Software Projektes Die Projektunterlagen Die Projektplanung

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Wer und was ist? eine Bildungseinrichtung mit über 20jähriger Erfahrung im Bereich der beruflichen Bildung und Beratung. Wir begleiten Menschen in ihrem beruflichen und privaten Wachstum.

Mehr

Peter Fremuth Unternehmensberatung Consulting for Management

Peter Fremuth Unternehmensberatung Consulting for Management Einführung ins 1. Warum? Analyse eines schlecht gelaufenen Projekts, um die Teilnehmer für die Wirkung des s zu sensibilisieren. 2. Projektphasen Die Teilnehmer werden eingehend mit dem Phasenmodell nach

Mehr

CSC ITW. Customer Service Center Informationstechnologie Wichert. Persönlich Daten Name : Frank Wichert. www.csc-itw.de / www.pmo-cscitw.

CSC ITW. Customer Service Center Informationstechnologie Wichert. Persönlich Daten Name : Frank Wichert. www.csc-itw.de / www.pmo-cscitw. CSC ITW Customer Service Center Informationstechnologie Wichert Persönlich Daten Name : Frank Wichert 2 0 1 4 www.csc-itw.de / www.pmo-cscitw.de 1 Profil Schwerpunkte : Projektmanagement, Multiprojektmanagement

Mehr

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.1 Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Auftraggeber Projekt-Idee / Ziele [Anforderungen/Spezifikation/

Mehr

Integration von unterschiedlichen Vorgehensmodellen durch ein Project Management Office auf Basis des PMBoK. Werner Achtert

Integration von unterschiedlichen Vorgehensmodellen durch ein Project Management Office auf Basis des PMBoK. Werner Achtert Integration von unterschiedlichen Vorgehensmodellen durch ein Project Management Office auf Basis des PMBoK Werner Achtert Agenda Projektmanagement in IT-Projekten Einrichtung eines PMO in der BVBS PMBoK

Mehr

Den/ Die ProjektmanagerIn führen Wozu?

Den/ Die ProjektmanagerIn führen Wozu? Projekt. Organisation. Entwicklung. Den/ Die ProjektmanagerIn führen Wozu? Franz Hub 16. Oktober 2014 Copyright Dilbert by Scott Adams www.dilbert.comaldorf Projekt. Organisation. Entwicklung. Aussagen

Mehr

Projektmanagement Basistraining

Projektmanagement Basistraining Projektmanagement Basistraining adensio GmbH Kaiser-Joseph-Straße 244 79098 Freiburg info@adensio.com www.adensio.com +49 761 2024192-0 24.07.2015 PM Basistraining by adensio 1 Inhalte Standard 2-Tage

Mehr

Notwendigkeit einer eigenen Struktur

Notwendigkeit einer eigenen Struktur Projektmanagement Robert Johnen 04.09.12 Seite 1/33 Projektdefinition Neuheit des Tuns konkrete Zielvorgaben Notwendigkeit einer eigenen Struktur Nicht alles was man Projekt nennt, ist auch eins! Robert

Mehr

Modul 2.1.3: Konkretisierung des Handlungsrahmens

Modul 2.1.3: Konkretisierung des Handlungsrahmens Informationsmaterial zum Modul-Nr. 2.1: Bildungsnetzwerke planen (Schwerpunkt: Management von Bildungswerken) Modul 2.1.3: Konkretisierung des Handlungsrahmens von Lothar Albert und Norbert Wissing Inhalt

Mehr

1 Einleitung 1. 2 PMBOK Guide, PMI und PMP 7

1 Einleitung 1. 2 PMBOK Guide, PMI und PMP 7 xv 1 Einleitung 1 2 PMBOK Guide, PMI und PMP 7 2.1 Project Management Professional (PMP )..................... 9 2.2 Andere Projektmanagementzertifikate....................... 12 2.3 PMBOK Guide in»klassischen«it-projekten................

Mehr

ACTANO Trainingskatalog

ACTANO Trainingskatalog ACTANO Trainingskatalog Dieter Walcher Juni 2014 Unsere Trainings: Überblick Modul- und kundenspezifisches Training Die RPLAN Academy trainiert alle Module und Aspekte von RPLAN und kollaborativem Projektmanagement.

Mehr

Auftragsprojekte von der Anfrage bis zur Abrechnung erfolgreich managen - Maßgeschneiderte Qualifizierung der Projekt- und Bauleiter -

Auftragsprojekte von der Anfrage bis zur Abrechnung erfolgreich managen - Maßgeschneiderte Qualifizierung der Projekt- und Bauleiter - Auftragsprojekte von der Anfrage bis zur Abrechnung erfolgreich managen - Maßgeschneiderte Qualifizierung der Projekt- und Bauleiter - FOCUS Team KG Besenbruchstraße 16 42285 Wuppertal Tel.: 0202 28394-0

Mehr

Qualitätsmanagement in IT-Projekten

Qualitätsmanagement in IT-Projekten Sandra Bartsch-Beuerlein Qualitätsmanagement in IT-Projekten Planung - Organisation - Umsetzung Technische Universität Darmstedt Fachbereich 1 Betriebswirtschaftliche Bibliothek Invsntar-Nr.: Ab.tall.Nr.:

Mehr

Vor dem Projektstart Work-Break-Down-Structure (Arbeitspakete)

Vor dem Projektstart Work-Break-Down-Structure (Arbeitspakete) 5. Projektplanung und -verfolgung Vor dem Projektstart Work-Break-Down-Structure (Arbeitspakete) Netzplan Gantt-Diagramm Ressourcenverwaltung Projektverfolgung 112 Vor dem Projektstart Bevor die eigentliche

Mehr

Vor dem Projektstart. 5. Projektplanung und -verfolgung. Vor dem Projektstart Work-Break-Down-Structure (Arbeitspakete) Netzplan Gantt-Diagramm

Vor dem Projektstart. 5. Projektplanung und -verfolgung. Vor dem Projektstart Work-Break-Down-Structure (Arbeitspakete) Netzplan Gantt-Diagramm 5. Projektplanung und -verfolgung Vor dem Projektstart Work-Break-Down-Structure (Arbeitspakete) Netzplan Gantt-Diagramm Ressourcenverwaltung Projektverfolgung Vor dem Projektstart Bevor die eigentliche

Mehr

Einführung in das Projektmanagement 1

Einführung in das Projektmanagement 1 Einführung in das Projektmanagement 1 Gliederung 1. Einführung und Grundlagen 1.1 Beispiele 1.2 Grundbegriffe und Definitionen 1.3 Erfolgsfaktoren des Projektmanagements 2. Projektorganisation 3. Projektphasen

Mehr

Software-Tools im Projektmanagement

Software-Tools im Projektmanagement Software-Tools im Projektmanagement Unterstützung der Projektarbeit durch Software-Tools im praktischen Projekt-Alltag 1 Inhalt bzw. Ziele Eine praxisnahe Projektmanagement-Unterstützung vermitteln Die

Mehr

Projektmanagement: Projekte entwickeln durchführen abschließen

Projektmanagement: Projekte entwickeln durchführen abschließen Projektmanagement: Projekte entwickeln durchführen abschließen Workshop für VertreterInnen von Migrantenselbstorganisationen in Mecklenburg Vorpommern 13. April 2013 www.mecklenburg vorpommern.netzwerk

Mehr

Sie lieben es Wir prüfen es

Sie lieben es Wir prüfen es Revision eines Projektportfolio-Managements Fallbeispiel AXA Attila Bankó, Nicola Varuolo Internal Audit SVIR/ISACA-Tagung 2008: Revision eines Projektportfolio-Managements Sie lieben es Wir prüfen es

Mehr

GPM/IPMA Zertifizierung ICB 3.0 Fragen zur Prüfungsvorbereitung (PM3, Auflage 1) Kapitel 3.02

GPM/IPMA Zertifizierung ICB 3.0 Fragen zur Prüfungsvorbereitung (PM3, Auflage 1) Kapitel 3.02 Was ist ein Programm? Ein Programm ist eine Menge von Projekten, die miteinander verknüpft sind und ein gemeinsames übergreifendes Ziel verfolgen. Ein Programm ist zeitlich befristet. Es endet spätestens

Mehr

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools)

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 1 (Planung, Methoden, Tools) Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen an, welche einen

Mehr