Frontzahnrestauration (Fall 1)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Frontzahnrestauration (Fall 1)"

Transkript

1 [Yazdani/Meinardus] UNSICHTBARE RESTAURATIONEN Selbst größere Defekte lassen sich mit modernen Kompositen hochästhetisch und minimalinvasiv restaurieren. Das gilt sowohl für den Frontzahn- als auch für den Seitenzahnbereich. Worauf es ankommt, zeigt der Autor Schritt für Schritt. DR. KIANUSCH YAZDANI Ästhetik spielt in der Zahnmedizin eine immer bedeutendere Rolle. Zwischen 75 und 90 Prozent der Bundesbürger halten gepflegte und schöne Zähne für ein wichtiges Merkmal eines attraktiven Erscheinungsbildes. Das bestätigen gleich mehrere Umfragen. Ästhetische Restaurationen im Front- und Seitenzahnbereich sollten daher von der natürlichen Zahnhartsubstanz nicht zu unterscheiden und der Eingriff minimalinvasiv sein. Besonders im Frontzahnbereich sind Patienten nicht mehr zu Kompromissen bereit. Restaurationen mit verfärbten oder dunklen, insuffizienten Rändern werden immer weniger toleriert und häufig als ästhetische Beeinträchtigung empfunden. Generell gilt: Auf Sprechabstand soll die Restauration unsichtbar sein. Der Einsatz moderner Komposite in verschiedenen Farbabstufungen, Opazitäten und Transluzenzen mit entsprechender Adhäsivtechnik und minimalinvasiver Präpara - tionstechnik wird dem Anspruch sowohl nach hochästhetischen als auch langlebigen Restaurationen gerecht. Selbst größere Defekte lassen sich mit modernen Kompositen hervorragend restaurieren und brauchen bei entsprechender Indikation und Analyse (Funktionsanalyse!) im Ergebnis den Vergleich mit vollkeramischen Restaurationen nicht zu scheuen. Frontzahnrestauration (Fall 1) Ein 24-jähriger Patient stellt sich mit einer insuffizienten Frontzahnrestauration an Zahn 21 vor (Abb. 1). Nach Beratung und Aufklärung über die verschiedenen Therapiealternativen wie Krone, indirektes Veneer oder Erneuerung der Restauration mit einem hochästhetischen Komposit entschließt er sich für die substanzschonende Komposittherapie. Farb- und Formanalyse im Vorfeld: Entscheidend für den ästhetischen Erfolg ist, dass man bereits im Vorfeld genügend Informationen über den zu restaurierenden Zahn und die Nachbarzähne und deren Struktur- und Formmerkmale sammelt. Weil der Zahn während der Behandlung austrocknet und dadurch heller und opaker wirkt, wird die Farbbestimmung am feuchten Zahn unter Ausschaltung von starken Farbkontrasten durchgeführt. Diese sollte während der Behandlung (mit und ohne Kofferdam) nicht mehr geändert werden. Wegweiser für den richtigen Grundton der Dentinfarbe ist die Farbe des oberen Eckzahns. Die Schmelzfarbe ergibt sich aus der Schneidekante der Nachbarzähne, hier Zahn 11. [ 30 ] DEUTSCHER ÄRZTE-VERLAG DENT MAG DENTAL MAGAZIN 2010;28(2);124

2 Substanzschonend und ästhetisch REFLEKTIEREN & MOTIVIEREN Abb. 1: Ein 24-jähriger Patient stellt sich mit einer insuffizienten Frontzahnrestauration an Zahn 21 vor. [Alle Fotos Yazdani] Abb. 2: Das Behandlungsgebiet wird von 14 bis 24 mit Kofferdam isoliert und der Silikonschlüssel so beschnitten, dass er sich auch trotz Kofferdam leicht ohne Spalt anpassen lässt. Neben der Farbauswahl ist auch eine Analyse der Form wichtig. Hierzu sollte eine Skizze mit Merkmalen wie Schneidekantenkontur, Dentinzone, Transparenzzone, Randleisten, Wülste und farbliche Anomalien angefertigt werden. Auch ein Fotostatus hilft. Es wird ein Silikonschlüssel hergestellt, der die palatinale und inzisale Kontur des Zahns wiedergibt. Durch diese Formhilfe lässt sich schnell eine Ausgangsform aus Komposit herstellen. So kann man den Zahn wieder aufbauen und späteres Einschleifen von Frühkontakten im Bereich der Führungsflächen minimieren. Auch lassen sich die Kontaktpunkte und die vestibulär-orale Dimension in direkter Mehrschichttechnik relativ schnell wiederherstellen. Um den Silikonschlüssel stabil platzieren zu können, sollte sich dieser mindestens auf die Nachbarzähne erstrecken. Präparation Das Behandlungsgebiet wird von 14 bis 24 mit Kofferdam isoliert und der Silikonschlüssel so beschnitten, dass er sich auch trotz Kofferdam leicht ohne Spalt anpassen lässt (Abb. 2). Der Kofferdam sorgt nicht nur für die absolute Trockenlegung, sondern ermöglicht darüber hinaus eine bessere Übersicht über das Behandlungsfeld. Sie können sich auf die Schichtung der Restauration konzentrieren, ohne Gefahr zu laufen, dass das Arbeitsfeld mit Speichel und/oder Blut kontaminiert wird, was die Haftungseigenschaften des Adhäsivsystems reduzieren würde. Die alte Restauration wird entfernt, die Karies exkaviert und der Randabschluss festgelegt. Approximal wird mit entsprechenden SonicFlex-Instrumenten gearbeitet, um die Nachbarzähne nicht zu verletzen. Wichtig ist die Randgestaltung, um spätere Übergänge unsichtbar gestalten zu können. Bei der labialen breiten Anschrägung (2 bis 3 mm) mit einem Feinkorndiamanten ist darauf zu achten, dass diese abgerundet und nicht einheitlich ist, um den Übergang zu verschleiern. Ein wellenförmiger Verlauf ist zusätzlich hilfreich, denn durch diese Form der Anschrägung lässt sich gebündelte Lichtbrechung verhindern. Palatinal reicht ein schmale Anschrägung von 0,5 bis 1 mm aus, die mit einer Palatinalknospe präpariert wird. Adhäsivtechnik Nach der Präparation erfolgt die Konditionierung von Schmelz und Dentin mit 35-prozentiger Orthophosphorsäure in der Total-Etch-Technik. Die Konditionierung soll im Schmelz ein mikroretentives Ätzmuster schaffen, beim Dentin den Smearlayer aufgelösen, die Dentintubuli öffnen und die Kollagenfasern freigelegen. Zunächst werden die Nachbarzähne mit Teflonband isoliert und damit geschützt. Vorteile dieser Methode: Die nur hauchdünne Schicht des Teflonbandes gewährleistet einen strammen Approximalkontakt. Auch lässt sich so einfacher schichten und modellieren, da Matrizen sehr sperrig sind. Der Ätzvorgang erfolgt in zwei Schritten, wobei das Ätzgel (Vococid, Voco) zunächst auf die Schmelzbereiche für 15 Sekunden aufgetragen und schließlich der Rest der Kavität bzw. das Dentin aufgefüllt wird. Dort sollte das Ätzgel maximal 15 Sekunden belassen werden. Die Ätzzeit summiert sich somit beim Schmelz auf ca. 30 Sekunden und beim Dentin auf 15 Sekunden. Diese Ätzzeiten sollten nicht überschritten werden, um eine Überätzung zu vermeiden. Das Absprühen der Phosphorsäure und der Präzipitationsreste des Schmelzes mit dem Luft-Wasser-Spray sollte mindestens 20, besser 30 Sekunden dauern. Anschließend wird mit dem Luftbläser getrocknet. Wichtig ist, dass die Dentinoberfläche nicht übertrocknet wird, um einen Kollaps bzw. ein Verkleben der Kollagenfasern zu verhindern. Denn sonst könnte das Ädhäsiv nicht penetrieren. Postoperative Sensibilitäten wären die Folge. Das Dentin sollte eine leicht feuchte, glänzende Oberfläche und der Schmelz DEUTSCHER ÄRZTE-VERLAG DENT MAG DENTAL MAGAZIN 2010;28(2);125 [ 31 ]

3 REFLEKTIEREN & MOTIVIEREN Substanzschonend und ästhetisch Abb 3a: Nach entsprechender Kontrolle und Verblasen des überschüssigen Bondings werden die Hybridschicht und das Adhäsiv durch die Polymerisation stabilisiert und bieten nun dem Komposit eine ideale Grundlage als Bindeglied. Abb. 3b: Die Transluzenzmasse (Amaris TN) wird in den Silikonschlüssel dünn aufgebracht Abb. 4: und an die Palatinalfläche des Zahns adaptiert. Abb. 5: Nach Aufbau der palatinalen und approximalen Wände wird die Opakmasse (Amaris O3) für den Aufbau des Dentinkerns modelliert. ein typisch kreidig-weißes Erscheinungsbild aufweisen. Eine mögliche Übertrocknung bzw. der Kollaps des Kollagengeflechts lässt sich teilweise wieder rückgängig machen, indem das Dentin mit einem angefeuchteten Microbrush wieder befeuchtet wird (Rewetting). Als zweiter Schritt wird der hydrophile Primer des Adhäsivsystems Solobond Plus (Voco) gleichmäßig für mindestens 30 Sekunden mit einem Microbrush in das Dentin einmassiert. So lässt sich eine ausreichende Penetration in das Kollagengeflecht und in die Dentintubuli sicherstellen. Der Primer wird nach dieser Einwirkzeit vorsichtig verblasen, bis auf der Dentinoberfläche ein dünner glänzender, gleichmäßiger Film entsteht. Anschließend wird das Adhäsiv auf die gesamte Kavität aufgetragen. Damit sich das Adhäsiv mit dem Primer speziell in den Dentintubuli vermischt und eine Hybridschicht bildet, ist eine Einwirkzeit von ca. zehn bis 20 Sekunden erforderlich. Nach entsprechender Kontrolle und Verblasen des überschüssigen Bondings werden die Hybridschicht und das Adhäsiv durch die Polymerisation stabilisiert und bieten nun dem Komposit eine ideale Grundlage als Bindeglied (Abb. 3a). Hochästhetisches Komposit Bei Frontzahnrestaurationen stehen Farbe, Transluzenz und gute Verarbeitung bei der Schichtung von Schmelz und Dentin im Vordergrund. Der Aufbau der Frontzahnrestauration erfolgte hier mit Amaris, einem hochästhetischen lichthärtenden Füllungsmaterial auf Kompositbasis. Das System verfügt über fünf Opak- (O1 bis O5) und drei Transluzenzfarben (TL, TN, TD) und erlaubt dadurch eine einfache und sichere Schichttechnik, die zugleich eine individuelle Formund Farbgebung ermöglicht. Für besondere Effekte stehen zwei fließfähige Massen (hochtransluzent HT, hochopak HO) zur Verfügung. Der erste Schritt besteht in der Gestaltung der palatinalen Form mit Hilfe des zuvor angefertigten Silikonschlüssels. Dazu wird die Transluzenzmasse (Amaris TN) in den Silikonschlüssel dünn aufgebracht (Abb. 3b) und an die Palatinalfläche des Zahns adaptiert (Abb. 4). Mit einem Heidemannspatel lässt sich die Masse von vestibulär unter Halt des Silikonschlüssels gleichmäßig ausformen. Anschließend wird für 20 Sekunden erst von vestibulär, dann von palatinal polymerisiert. Die approximalen Flächen werden mit Spatel an das Teflonband [ 32 ] DEUTSCHER ÄRZTE-VERLAG DENT MAG DENTAL MAGAZIN 2010;28(2);126

4 DEUTSCHER ÄRZTE-VERLAG DENT MAG DENTAL MAGAZIN 2010;28(2);127 [ 33 ]

5 REFLEKTIEREN & MOTIVIEREN Substanzschonend und ästhetisch Dr. Kianusch Yazdani Abb. 6a: Es sollte bereits bei der Modellierung versucht werden, die charakteristischen Formmerkmale der Frontzähne zu berücksichtigen, um die Ausarbeitung auf ein Minimum zu beschränken. studierte Zahnheilkunde an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und war von 1995 bis 2006 Zahnarzt bei der Bundeswehr Seit 2006 ist er niedergelassener Zahnarzt in Münster. Zu seinen Schwerpunkten zählen die ästhetisch-restaurative Zahnheilkunde, vor allem vollkeramische minimalinvasive Restaurationen und mikroskopische Wurzelkanalbehandlungen und CMD, u. a. Kiefergelenkerkrankungen. In diesen Bereichen engagiert er sich als Fachautor und Referent auf nationaler und internationaler Ebene aktiv. Kontakt: Im Bereich der Schneidekante werden fingerförmig Mamelons mit Opakmasse O2 eingearbeitet. Rund um die Mamelons und dazwischen wurde das fließfähige, hochtransluzente HT eingelegt. Um eine optimale Farbtiefe und Plastizität zu erzielen, wurden eine etwas hellere Opakmasse (O2) und die Transluzenzfarbe TL appliziert. Zum Abschluss wird der Dentinkernaufbau mit einer 0,5 bis 1 mm dünnen Schicht vestibulär aus Transluzenzmasse überzogen, wobei diese von inzisal nach cervical abnehmen sollte. Die vestibuläre Deckschicht sollte eher dünn gehalten sein, denn zu viel Transluzenzmasse lässt die Restauration grau erscheinen. Achten Sie bei der Schichtung grundsätzlich darauf, dass das Komposit mit Stopfinstrumenten oder einem Microbrush an die Zahnoberfläche angedrückt wird, um Lufteinschlüsse zu vermeiden und einen guten Randschluss zu erhalten. Es sollte bereits bei der Modellierung versucht werden, die charakteristischen Formmerkmale der Frontzähne zu berücksichtigen, um die Ausarbeitung auf ein Minimum zu beschränken (Abb. 6a). Nach jeder Schichtung wird der Zahn nicht nur von vorne, sondern auch seitlich betrachtet, um die richtige Formgebung der Restauration in ihrer Dimensionalität nicht aus den Augen zu verlieren. Konturierung, Oberflächentextur, Politur Abb. 6b, 6c: Die Konturierung und Oberflächentextur erfolgte mit Finierdiamanten und Soflex-Scheiben ohne Druck mit niedriger Drehzahl. Zuerst wurden die Längsrillen eingeschliffen und danach die Querrillen. direkt anmodelliert. Das Teflonband ist sehr dünn, bietet aber eine ausreichende Isolierung zum Komposit und wird nach Abschluss einfach zwischen den Zähnen herausgezogen. So erhält man einen hervorragenden Approximalkontakt, der mehr als ausreichend ist. Nach Aufbau der palatinalen und approximalen Wände wird die Opakmasse (Amaris O3) für den Aufbau des Dentinkerns modelliert (Abb. 5). Die Konturierung und Oberflächentextur erfolgt mit Finierdiamanten und Soflex-Scheiben ohne Druck mit niedriger Drehzahl. Zuerst wurden die Längsrillen eingeschliffen und danach die Querrillen (Abb. 6b, 6c). Die Politur wird mit speziellen Kompositpolierern und siliziumcarbidhaltigen Occlubrush-Bürstchen vorgenommen. Abschließend wird der Zahn mit Fluoridlack beschickt, um den Schmelz zu schützen. Die Farbe lässt sich nicht direkt nach Abnahme des Kofferdams kontrollieren, da die natürliche Zahnsubstanz dehydriert ist und sich deshalb sehr opak und weißlich darstellt. Daher ist es sinnvoll, gegebenenfalls vorzunehmende Korrekturen der Farbe bzw. der Oberfläche frühestens nach 24 Stunden durchzuführen (Rehydrierung abgeschlossen). Die gute Farbadaptation der Restauration wurde in der [ 34 ] DEUTSCHER ÄRZTE-VERLAG DENT MAG DENTAL MAGAZIN 2010;28(2);128

6 Substanzschonend und ästhetisch REFLEKTIEREN & MOTIVIEREN Abb. 7: Abschlussbild Frontzahnrestauration: Gute Farbadapta tion der Restauration (Kontrollsitzung nach einer Woche) Abb. 8: Der Recall nach sechs Monaten zeigt eine intakte, farbstabile Restauration. Abb. 9: Fallbeispiel Seitenzahnrestauration: Ein 24-jähriger Patient stellt sich mit latenten Beschwerden an den Zähnen 35 und 36 vor. Diese weisen insuffiziente Glasionomer-Restaurationen auf. Zudem zeigt sich eine Okklusalkaries an Zahn 34. Kontrollsitzung nach einer Woche festgestellt (Abb. 7). Der Recall nach 6 Monaten zeigte eine intakte, farbstabile Restauration (Abb. 8). Seitenzahnrestauration (Fall 2) Die Bedeutung direkter Restaurationen wird in der Zukunft weiter ansteigen. Im Gegensatz zur indirekten Restauration (Inlay) lässt sich hier rein defektorientiert vorgehen, so dass mehr Zahnhartsubstanz erhalten bleibt. Grundvoraussetzungen für den langfristigen Erfolg sind eine entsprechende Matrizentechnik, ein korrekt angewandtes Adhäsivsystem und die Verarbeitung des Komposits in Schichttechnik, um den Schrumpfungsstress zu minimieren. Von Kompositen werden für den Seitenzahnbereich Standfestigkeit bei der Verarbeitung und Applikation gefordert, lange Verarbeitungszeit, geringer Schrumpf und hohe Verschleißfestigkeit. Ein 24-jähriger Patient stellt sich mit latenten Beschwerden an den Zähnen 35 und 36 vor. Diese weisen insuffiziente Glasionomer-Restaurationen auf. Zudem zeigt sich eine Okklusalkaries an Zahn 34 (Abb. 9). Auf den angefertigten Bissflügelaufnahmen lassen sich zusätzlich approximale Defekte diagnostizieren. Entscheidend bei einer Restauration im Seitenzahnbereich sind Form und Funktion. Die Farbe spielt eher eine untergeordnete Rolle. Trotzdem sollte das Füllungsmaterial die gängigsten Zahnfarben abdecken und dabei eine gute Transluzenz und damit verbunden einen guten Chamäleoneffekt aufweisen. Das hier verwendete Nano-Hybrid-Komposit (Grandio, Voco) ist in 16 Farben erhältlich, das entsprechende Flowable (Grandio Flow) wird in zwölf Farben angeboten. Die Farbauswahl erfolgt hier bei Tageslicht am feuchten Zahn vor Anlegen des Kofferdams und wird mit dem mitgelieferten Farbschlüssel vorgenommen. Die Zahnform und Morphologie des zu restaurierenden Zahns lässt sich durch die Gegenseite schon vorbestimmen, da die Zahnformen häufig symmetrisch sind. Deshalb kann man sich auf der anderen Seite (46 und 47) von der Struktur (Höcker, Fissuren, Grundform) leiten lassen. Je mehr man sich der Nachgestaltung der okklusalen Struktur widmet, desto geringer ist die spätere Ausarbeitungszeit. Wird dies berücksichtigt, schleift man später schon viel weniger ein. Präparation Das Arbeitsfeld wird mit Kofferdam isoliert und die insuffizienten Versorgungen substanzschonend entfernt. An Zahn 36 wird eine Klasse-II-Kavität nach distal, an Zahn 35 eine Klasse-II-Kavität nach mesial und am Zahn 34 zwei okklusale Kavitäten präpariert. Dabei werden die Approximalkästen mit einseitig diamantierten Sonicsys-Aufsätzen vorbereitet. Die verbleibende Karies wird nach der Primärpräpara - tion mit Rosenbohrern niedertourig ohne Wasser entfernt. Kariesdetektor wird zur Kontrolle benutzt und zum Abschluss der Präparation die Kavitätenränder mit Fein- DEUTSCHER ÄRZTE-VERLAG DENT MAG DENTAL MAGAZIN 2010;28(2);129 [ 35 ]

7 REFLEKTIEREN & MOTIVIEREN Substanzschonend und ästhetisch Abb. 10: Bei Zahn 36 im Kasten wie auch auf dem Kavitätenboden wird das niedrig-visköse Grandio Flow in der Farbe WO (weiß-opak) appliziert und mit der Sondenspitze verteilt. Abb. 11: Schichtung mit Grandio in A3, wobei in Inkrementtechnik geschichtet (max. 2 mm) wird, um die Spannungen durch die Polymerisationsschrumpfung so gering wie möglich zu halten (C-Faktor). Nach der Schichtung wird jeweils 20 Sekunden polymerisiert. Abb. 12: Die Ausarbeitung erfolgt mit speziellen Diamant- und Hartmetallfinieren. Die Zähne 35 und 34 werden anschließend in gleicher Art und Weise restauriert und ausgearbeitet wie Zahn 36. Abb. 13: Abschlussbild Seitenzahnrestauration: funktionell und ästhetisch ansprechend. korndiamanten finiert. Danach wird an Zahn 36 eine spezielle Teilmatrize angelegt. Adhäsivtechnik Als Adhäsiv wird ein Einflaschen-Etch-and-rinse-Präparat (Solobond M, Voco) verwendet. Es erfolgt zunächst eine Ätzung des Schmelzes für 30 Sekunden und des Dentins für max. 15 Sekunden mit 35-prozentiger Phosphorsäure (Vococid, Voco). Nach gründlicher Entfernung der Phosphorsäure mit Wasser (20 bis 30 Sekunden) wird mit Luft getrocknet, wobei eine Übertrocknung zu vermeiden ist, damit es nicht zum Kollaps des Kollagengeflechts kommt. Ein Rewetting, also das Anfeuchten mit einem befeuchteten Brush bei einer zu trockenen bzw. übertrockneten Kavität, beugt einer verminderten Haftung der Restauration oder postoperativen Hypersensibilitäten vor. Das Adhäsiv wird nach dem Ätzvorgang für 30 Sekunden homogen in die präparierten Schmelz- und Dentinareale einmassiert. Das Einmassieren in das Dentin ist besonders wichtig, um eine ausreichende Penetration in die Dentintubuli zu ermöglichen. Nach der Einwirkzeit wird das Lösungsmittel so lange verblasen, bis eine glänzende Schicht zu sehen ist. Sind noch matte Stellen zu erkennen, sollte selektiv ein weiters Mal Haftvermittler appliziert werden. Das Adhäsiv wird anschließend für 20 Sekunden auspolymerisiert. Perfekte Schichtung In schwer zugänglichen Kavitäten und Ecken sowie approximalen Kästen ist es schwierig, eine Adaptation eines Füllungsmaterials mit normaler Viskosität zu erzielen. Aus diesem Grund wird bei Zahn 36 im Kasten wie auch auf dem Kavitätenboden das niedrig-visköse Flowable (Grandio Flow) in der Farbe WO (weiß-opak) appliziert und mit der Sondenspitze verteilt (Abb. 10). Nach der Polymerisation fällt das Applizieren des normal-viskösen Komposits deutlich leichter, und es werden Randspalten im Kasten vermieden. Wichtig: Die Schicht darf nicht zu dick sein (< 1 mm), um die Polymerisationsschrumpfung so gering wie möglich zu halten. Danach erfolgt die Schichtung (Grandio in A3), wobei in Inkrementtechnik geschichtet (max. 2 mm) wird, um die [ 36 ] DEUTSCHER ÄRZTE-VERLAG DENT MAG DENTAL MAGAZIN 2010;28(2);130

8 REFLEKTIEREN & MOTIVIEREN Spannungen durch die Polymerisationsschrumpfung so gering wie möglich zu halten (C-Faktor). Nach der Schichtung wird jeweils 20 Sekunden polymerisiert (Abb. 11) und die Restauration auf Überschüsse und Unterschüsse im Übergangsbereich Restauration/Zahn kontrolliert. Abschließend wird die fertig geschichtete Restauration für weitere 20 Sekunden auspolymerisiert. Die Ausarbeitung erfolgt mit speziellen Diamant- und Hartmetallfinierern. Die Zähne 35 und 34 werden in gleicher Art und Weise restauriert und ausgearbeitet (Abb. 12). Bei Abnahme des Kofferdams wird die statische und dynamische Okklusion kontrolliert und ggf. korrigiert. Die Kaufläche wird mit granatförmigen Finierdiamanten ggf. nachkonturiert und die Übergänge zwischen Zahn und Restauration werden mit einem Arkansasstein geglättet. Grundvoraussetzung für ein ästhetisches Polierergebnis sind eine im Vorfeld dichte Verarbeitung des Komposits und entsprechende Finierarbeit. Die Vorpolitur wird mit speziellen Kompositpolierern und die Hochglanzpolitur mit Occlubrush-Bürstchen (Hawe-Neos ) durchgeführt. Schließlich werden die Zahnoberflächen fluoridiert. Das Abschlussbild zeigt funktionelle und ästhetisch ansprechende Restaurationen (Abb. 13). Durch den Chamäleoneffekt passen sich die Restaurationen der Zahnumgebung gut an. Fazit Die beiden vorgestellten Fälle zeigen: Bei entsprechender Vorplanung lassen sich mit wenig Aufwand vorhersagbare hochästhetische Ergebnisse sowohl im Front- als auch im Seitenzahnbereich erzielen. Voraussetzung sind die richtigen Methoden und Materialien: Frontzahnrestauration (Fall 1): Amaris ist ein Komposit für hochästhetische Restaurationen speziell im sen - sib len Frontzahnbereich. Es lässt sich sehr gut verarbeiten, da es nicht klebt, standfest ist und sich trotzdem bei der Adaptation und Modellierung hervorragend an die Kavitätenränder anschmiegt. Die Farbwahl ist einfach und ermöglicht eine natürlich ästhetische Farbgebung. Die Farben bleiben stabil und die Massen besitzen zusätzlich einen Chamäleoneffekt. So lassen sich mit nur acht Farben Ergebnisse erzielen, die bislang indirekten Restaurationen vorbehalten waren, nur substanzschonender und kostengünstiger. Das Komposit ist hochglanzpolierbar und dank des hohen Füllstoffgehalts abrasionsstabil. Seitenzahnrestauration (Fall 2): Grandio lässt sich leicht verarbeiten und punktgenau applizieren, ist formstabil und standfest. Durch die Nanotechnologie ist Grandio gut polierbar und besitzt eine hohe Verschleißfestigkeit. Zahlreiche klinische Studien haben die hervorragenden physikalischen Eigenschaften von Grandio bestätigt. [] DENTAL MAGAZIN 2010;28(2);131 [ 37 ]

Frontzahnrestauration (Fall1)

Frontzahnrestauration (Fall1) UNSICHTBARE RESTAURATIONEN Selbst größere Defekte lassen sich mit modernen Kompositen hochästhetisch und minimal-invasiv restaurieren. Das gilt sowohl für den Frontzahn- als auch für den Seitenzahnbereich.

Mehr

Der Entwicklungsstand keramischer Materialien ist sehr hoch. Der Vorteil von Aluminiumund Zirkonoxid ist die Brückenherstellung.

Der Entwicklungsstand keramischer Materialien ist sehr hoch. Der Vorteil von Aluminiumund Zirkonoxid ist die Brückenherstellung. Erste Wahl: Veneers und Veneer- Kronen Der Entwicklungsstand keramischer Materialien ist sehr hoch. Der Vorteil von Aluminiumund Zirkonoxid ist die Brückenherstellung. Ein Zirkonoxid-Gerüst ist außerdem

Mehr

REFLECT 1/14. Ästhetik im Praxisalltag Effizientes Vorgehen mit der Seitenzahn-Anatomie-Technik

REFLECT 1/14. Ästhetik im Praxisalltag Effizientes Vorgehen mit der Seitenzahn-Anatomie-Technik REFLECT 1/14 Ästhetik im Praxisalltag Effizientes Vorgehen mit der Seitenzahn-Anatomie-Technik Die Kunst, Natürlichkeit zu schaffen Substanzschonende Therapie stark verfärbter Frontzähne mit Veneers Einfach

Mehr

Adhäsives Einsetzen von Inlays und Teilkronen

Adhäsives Einsetzen von Inlays und Teilkronen Adhäsives Einsetzen von Inlays und Teilkronen Schrittweiser Ablauf Lernziel Kenntnis der adhäsiven Befestigung Ablauf Die adhäsive Befestigung ist eine unbedingte Voraussetzung für den Langzeiterfolg von

Mehr

FınalTouch. Lichthärtendes Charakterisierungsmaterial

FınalTouch. Lichthärtendes Charakterisierungsmaterial FınalTouch Lichthärtendes Charakterisierungsmaterial Der Blick in den Spiegel Kein Zahn ist wirklich einheitlich gefärbt. Transluzente Schmelzareale, Verfärbungen des Zahnhalsbereiches, Fissurenverfärbungen,

Mehr

Unsere Leistungen Füllungen

Unsere Leistungen Füllungen Liebe Patientin, lieber Patient, es ist schwer, sich die verschiedenen Behandlungsschritte beim Zahnarzt vorzustellen. Daher haben wir hier für Sie den Austausch einer Amalgamfüllung gegen eine hochwertige

Mehr

Aus Technik wird Ästhetik.

Aus Technik wird Ästhetik. CAD/CAM SYSTEME INSTRUMENTE HYGIENESYSTEME BEHANDLUNGSEINHEITEN BILDGEBENDE SYSTEME CEREC ÄSTHETIK FÜR ALLE ANSPRÜCHE Aus Technik wird Ästhetik. T h e D e n t a l C o m p a n y CEREC: Ästhetik für individuelle

Mehr

CASE REPORT. Non-Prep Veneers hauchdünn, hochästhetisch, minimalinvasiv NON-PREP VENEERS. Einleitung. Was sind Non-Prep Veneers?

CASE REPORT. Non-Prep Veneers hauchdünn, hochästhetisch, minimalinvasiv NON-PREP VENEERS. Einleitung. Was sind Non-Prep Veneers? Zusammenfassung Patienten haben oftmals eine genaue Vorstellung davon, was ihnen an ihren Zähnen nicht gefällt und erwarten von ihrem Zahnarzt die Umsetzung ihrer Wünsche. In den meisten Fällen, in denen

Mehr

c.m. Mozgan, c.m. Hartmann, Mag. Harb

c.m. Mozgan, c.m. Hartmann, Mag. Harb c.m. Mozgan, c.m. Hartmann, Mag. Harb Kompositrestaurationsmaterialien gehen keine chemische Verbindung mit Zahnhartsubstanzen ein Schmelz muss konditioniert (mit 37%iger Phosphorsäure für ca. 30s) und

Mehr

Der klinische Umgang mit Filtek Silorane

Der klinische Umgang mit Filtek Silorane Der klinische Umgang mit Filtek Silorane Unter Mitarbeit von Dr. Gabriel Krastl Klinik für Parodontologie, Endodontologie und Kariologie der Universitätskliniken für Zahnmedizin, Basel Espertise Expert

Mehr

Flow Chart Variolink Veneer

Flow Chart Variolink Veneer Flow Chart Variolink Veneer ZAHN - Veneer - Composite - Variolink Veneer - ExciTE F 1 Entfernung des Provisoriums Entfernen des Provisoriums. Ggf. Präparation/en mit Polierbürste sowie öl- und fluoridfreier

Mehr

DER BLAUE BEREICH WISSEN FÜR DIE PRAXIS. Dipl. oec. troph. Gabriele Schubert: Eigenschaften und Besonderheiten von zahnfarbenen Füllungsmaterialien

DER BLAUE BEREICH WISSEN FÜR DIE PRAXIS. Dipl. oec. troph. Gabriele Schubert: Eigenschaften und Besonderheiten von zahnfarbenen Füllungsmaterialien 1 3 3 4 4 5 5 0 2 4 Dipl. oec. troph. Gabriele Schubert: Eigenschaften und Besonderheiten von zahnfarbenen Füllungsmaterialien Stopfen oder tropfen? Composite-Materialien sollten für eine ästhetische Restauration

Mehr

IPS. Empress Esthetic CLINICAL GUIDE

IPS. Empress Esthetic CLINICAL GUIDE IPS Empress Esthetic CLINICAL GUIDE 2 Inhaltsverzeichnis Einleitung 4 Indikationen 5 Farbnahme 6 Adhäsive Präparation 8 (Inlay, Teilkrone, Vollkrone und Veneer) Abformung 10 Provisorische Versorgung 10

Mehr

Minikavitäten und Randabschrägungen.

Minikavitäten und Randabschrägungen. Minikavitäten und Randabschrägungen. Minimalinvasive Therapie bei beginnender Karies Sichere und substanzschonende Kariesexkavation Maximaler Erhalt gesunder Zahnsubstanz Präparation aus allen Winkeln

Mehr

Effiziente Füllungstherapie im Milchgebiss mit Tetric EvoFlow

Effiziente Füllungstherapie im Milchgebiss mit Tetric EvoFlow Dr. Niklas Bartling, Altstätten, Schweiz Effiziente Füllungstherapie im Milchgebiss mit Tetric EvoFlow Bulk Fill Der Aufwand für die Anwendung von Composites im Seitenzahnbereich bei Milchgebissen galt

Mehr

Adhäsive Befestigung von Keramikrestaurationen

Adhäsive Befestigung von Keramikrestaurationen Zweck Erläuterung der notwendigen Arbeitsschritte für die adhäsive Befestigung von Keramikrestaurationen (Inlays, Veneers, Teilkronen) Allgemeines Für den klinischen Langzeiterfolg von Keramikrestaurationen,

Mehr

Keramik gilt zwar bei den meisten Zahnärzten, Ganz auf Nummer sicher 100 ZAHNTECH MAG 14, 3, 000 000 (2010) » Technik. ZTM Annette v.

Keramik gilt zwar bei den meisten Zahnärzten, Ganz auf Nummer sicher 100 ZAHNTECH MAG 14, 3, 000 000 (2010) » Technik. ZTM Annette v. ZTM_03_hajmasy 15.02.2010 12:06 Uhr Seite 100 Ganz auf Nummer sicher ZTM Annette v. Hajmasy Indizes: Überpresstechnik, Komposit-Verblendung, herausnehmbarer Zahnersatz, Teleskop-Arbeit, Individualisierung

Mehr

Die Schlüssel-Methode

Die Schlüssel-Methode Technik Teleskoparbeit verblendet mit Ceramage Lichthärtende Verblendmaterialien haben sich klinisch bewährt und sind aufgrund ihrer guten Eigenschaften und einfachen Handhabung für viele Indikationen

Mehr

GAK 173 10.September 2008. Dr. Galip Gürel, Istanbul

GAK 173 10.September 2008. Dr. Galip Gürel, Istanbul GAK 173 10.September 2008 Dr. Galip Gürel, Istanbul Interdisziplinärer Ansatz zu Adhäsivrestaurationen in der Frontzahnregion: Ästhetische Ergebnisse und vorhersagbare Behandlungsplanung bei okklusalen

Mehr

Grenzenlose Möglichkeiten in der Komposit-Technologie. Teil 2. ZT Joachim Bredenstein. Technik

Grenzenlose Möglichkeiten in der Komposit-Technologie. Teil 2. ZT Joachim Bredenstein. Technik Grenzenlose Möglichkeiten in der Komposit-Technologie mit Ceramage Teil 2 ZT Joachim Bredenstein 446 Indizes: Kombinationstechnik, Komposit, Vollverblendung, Ästhetik, Schichtung, Polierbarkeit Für die

Mehr

Fragen. &Antworten DIRECT VENEAR & COMPOSITE SYSTEM

Fragen. &Antworten DIRECT VENEAR & COMPOSITE SYSTEM DENTISTRY Fragen &Antworten DIRECT VENEAR & COMPOSITE SYSTEM Eigenschaften edelweiss DIRECT VENEARs Definition DIRECT VENEARs sind polymerisierte, Laser bearbeitete, vorfabrizierte, röntgenopake, hochgefüllte

Mehr

F SPLINT AID SLIM von POLYDENTIA SA VORIMPRÄGNIERTES GLASFASERBAND IN DER PARODONTOLOGIE

F SPLINT AID SLIM von POLYDENTIA SA VORIMPRÄGNIERTES GLASFASERBAND IN DER PARODONTOLOGIE Übersicht F SPLINT AID SLIM von POLYDENTIA SA VORIMPRÄGNIERTES GLASFASERBAND IN DER PARODONTOLOGIE F Splint Aid Slim ist ein mit Bindemittel vorimprägniertes Glasfaserband. Die neue, schmale Version (nur

Mehr

Glasionomerzement. c.m. Moro Markus c.m. Stanek Peter

Glasionomerzement. c.m. Moro Markus c.m. Stanek Peter Glasionomerzement c.m. Moro Markus c.m. Stanek Peter Einteilung der Zemente Flüssigkeit Pulver Phosphorsäure Polycarbonsäuren Zinkoxid Phosphatzement Carboxylatzement Glas Silikatzement Glasionomerzement

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ein neues Zeitalter hat begonnen. Schönheit was ist das? Grundlagen der ästhetischen Zahnmedizin. Farbe und Farbbestimmung

Inhaltsverzeichnis. Ein neues Zeitalter hat begonnen. Schönheit was ist das? Grundlagen der ästhetischen Zahnmedizin. Farbe und Farbbestimmung IX Inhaltsverzeichnis Ein neues Zeitalter hat begonnen Älter werden jung bleiben..................... 2 Die Facetten der ästhetischen Zahnmedizin... 3 J. Schmidseder Machen Sie sich auf den Weg in die

Mehr

Schöne Zähne mit CEREC.. und das in einer einzigen Sitzung?

Schöne Zähne mit CEREC.. und das in einer einzigen Sitzung? Schöne Zähne mit CEREC. und das in einer einzigen Sitzung? Zahnfüllungen aus Keramik. Mit CEREC. Wünschen Sie sich schöne zahnfarbene, höchst ästhetische Füllungen? Und möchten Sie diese in einer einzigen

Mehr

NanoPaq Nano-Composite mit Summa cum laude aus der Praxis

NanoPaq Nano-Composite mit Summa cum laude aus der Praxis Nanopag 6-Seiter_ES 12.11.2004 7:14 Uhr Seite 1 Nano-Composite mit Summa cum laude aus der Praxis Nanopag 6-Seiter_ES 12.11.2004 7:14 Uhr Seite 2 Der Nutzen für - und für die Füllung Höchste Druckfestigkeit

Mehr

P r ä p a r a t i o n v o n M O D - K a v i t ä t e n. Z 250 - Füllung + Keramik - Insert n = 8

P r ä p a r a t i o n v o n M O D - K a v i t ä t e n. Z 250 - Füllung + Keramik - Insert n = 8 4 Material und Methode Um die Frage zu klären, ob es unterschiedliche Randqualitätsmerkmale bei verschiedenen zahnfarbenen Restaurationssystemen gibt, wurden 48 MOD- Versorgungen untersucht. Bei allen

Mehr

Kavitätenpräparation für Amalgamrestaurationen. Dr. Varga Eszter Klinik für Zahnerhaltungskunde

Kavitätenpräparation für Amalgamrestaurationen. Dr. Varga Eszter Klinik für Zahnerhaltungskunde Kavitätenpräparation für Amalgamrestaurationen Dr. Varga Eszter Klinik für Zahnerhaltungskunde Schritte der Kavitätenpräparation nach Black Eröffnung und Freilegung der kariösen Läsion Herstellen der Umrißform

Mehr

Wissenschaftliche Mitteilung der Deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde (DGZPW)

Wissenschaftliche Mitteilung der Deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde (DGZPW) Wissenschaftliche Mitteilung der Deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde (DGZPW) Temporäre Versorgung für festsitzenden Zahnersatz Indikationen Die temporäre Versorgung von

Mehr

NEUBESCHREIBUNG EINER PRÄVENTIONSORIENTIERTEN ZAHN-, MUND- UND KIEFERHEILKUNDE

NEUBESCHREIBUNG EINER PRÄVENTIONSORIENTIERTEN ZAHN-, MUND- UND KIEFERHEILKUNDE Gebiet: Prothetische Leistungen Befund: Fortgeschrittene Karies, traumatische Zahnschädigung, multiple großflächige Füllungen, Entwicklungsstörungen der Zahnhartsubstanzen, erworbene Formfehler (Abrasionen),

Mehr

SCHNELLER ZUM ZAHNERSATZ DANK CAD/CAM TECHNOLOGIE

SCHNELLER ZUM ZAHNERSATZ DANK CAD/CAM TECHNOLOGIE SCHNELLER ZUM ZAHNERSATZ DANK CAD/CAM TECHNOLOGIE CEREC FÜR SIE DIE RICHTIGE WAHL? Gehen Sie keine Kompromisse ein, wenn es um Ihre Bedürfnisse geht Sie wünschen sich natürlich aussehende, ästhetische

Mehr

Minimalinvasive Ästhetik Glasfaser als Verstärkung bei der Rekonstruktion der Inzisalkante

Minimalinvasive Ästhetik Glasfaser als Verstärkung bei der Rekonstruktion der Inzisalkante Minimalinvasive Ästhetik Glasfaser als Verstärkung bei der Rekonstruktion der Inzisalkante Autorin_Angnieszka Paździor-Klocek Abb. 1_ Anwendung von Dentapreg UFM als Verstärkung für Komposit-Veneers. Abb.

Mehr

Veneer- und Kronenversorgung bei Inzisivi mit einer neuen Hybridkeramik

Veneer- und Kronenversorgung bei Inzisivi mit einer neuen Hybridkeramik Zusammenfassung Die Autoren berichten anhand eines Patientenfalls, bei dem Zahn 11 mit einem Veneer und Zahn 21 mit einer Vollkrone aus VITA ENAMIC versorgt wurden, über ihre Erfahrungen mit dieser neuen

Mehr

Temporäre Versorgung aus einer Hand

Temporäre Versorgung aus einer Hand Telio Temporäre Versorgung aus einer Hand Telio CAD Telio CS Telio LAB Systemkomponenten für die temporäre Versorgung in der Zahnarztpraxis Telio CS Desensitizer. Telio CS Inlay. Telio CS Onlay Telio CS

Mehr

Prof. Dr. Roland Frankenberger: Adhäsive Zahnheilkunde alles nur noch geklebt?

Prof. Dr. Roland Frankenberger: Adhäsive Zahnheilkunde alles nur noch geklebt? Prof. Dr. Roland Frankenberger: Adhäsive Zahnheilkunde alles nur noch geklebt? Prof. Frankenberger, Marburg, präsentierte uns einen umfassende, aktuelle und ebenso praxisnahe Übersicht zu allen Aspekten

Mehr

Natürliches Rot und Weiß

Natürliches Rot und Weiß Natürliches Rot und Weiß Lichthärtendes Mikro-Keramik-Komposit gum shades Lichthärtendes Gingivafarbsystem GRADIA... rote und weiße ästhetische Restaurationen in perfekter Harmonie für das perfekte Lächeln!

Mehr

Adhäsiv Lösungen. Scotchbond Universal Adhäsiv. Das Adhäsiv für alle Fälle

Adhäsiv Lösungen. Scotchbond Universal Adhäsiv. Das Adhäsiv für alle Fälle Adhäsiv Lösungen Adhäsiv Das Adhäsiv für alle Fälle Aus jedem Blickwinkel ein unglaubliches Adhäsiv In der Tat vielseitig, wahrhaft überlegen alles in einem. Universal bedeutet in diesem Fall nicht, dass

Mehr

Adhäsives Befestigen. Dr. med. dent. Alf-Henry Magnusson. Alte Poststrasse 5 70173 Stuttgart. Tel: +49 711 29 19 64 Fax: +49 711 299 19 55

Adhäsives Befestigen. Dr. med. dent. Alf-Henry Magnusson. Alte Poststrasse 5 70173 Stuttgart. Tel: +49 711 29 19 64 Fax: +49 711 299 19 55 Dr. med. dent. Alf-Henry Magnusson Alte Poststrasse 5 70173 Stuttgart Tel: +49 711 29 19 64 Fax: +49 711 299 19 55 Adhäsives Befestigen Manual für das adhäsive Befestigen vollkeramischer Restaurationen

Mehr

Kariestherapie. Einlagefüllungen, Inlay - Onlay. Zsuzsanna Tóth D.D.S., Ph.D. Semmelweis Universität Klinik für Zahnerhaltungskunde

Kariestherapie. Einlagefüllungen, Inlay - Onlay. Zsuzsanna Tóth D.D.S., Ph.D. Semmelweis Universität Klinik für Zahnerhaltungskunde Kariestherapie Einlagefüllungen, Inlay - Onlay Zsuzsanna Tóth D.D.S., Ph.D. Semmelweis Universität Klinik für Zahnerhaltungskunde Füllungstherapie Erwartungen Biokompatibilität Adequate mechanische Eigenschaften:

Mehr

Präzisions-Lösungen. Lava Ultimate CAD/CAM-Restaurationsmaterial. Mein stoßdämpfendes Material mit einzigartigen Funktionseigenschaften

Präzisions-Lösungen. Lava Ultimate CAD/CAM-Restaurationsmaterial. Mein stoßdämpfendes Material mit einzigartigen Funktionseigenschaften Präzisions-Lösungen CAD/CAM-Restaurationsmaterial Mein stoßdämpfendes Material mit einzigartigen Funktionseigenschaften lmplantatkronen-restaurationsmaterial wirklich einzigartig Restaurationsmaterial

Mehr

Vor der Realisierung steht die Planung

Vor der Realisierung steht die Planung Ästhetische Zahnheilkunde Die Ästhetische Zahnheilkunde grenzt sich klar von der Kosmetischen Zahnheilkunde ab. Keine kurzfristigen Trends unter subjektiven Aspekten und mit reversiblen Maßnahmen. Für

Mehr

Isolierung in der Konservirenden Zahnheilkunde und Endodontie

Isolierung in der Konservirenden Zahnheilkunde und Endodontie Isolierung in der Konservirenden Zahnheilkunde und Endodontie Dr. Péter Komora Konzerváló Fogászati Klinika 2016.03.03. 1 Dieses Wort kommt von latein und bedeutet Separation, Trennung Im Zahnartzparaxis

Mehr

Das Provisorium: Schlüssel für den therapeutischen Erfolg

Das Provisorium: Schlüssel für den therapeutischen Erfolg Inhaltsverzeichnis Vorwort Prof. Dr. A. Gutowski Das Provisorium: Schlüssel für den therapeutischen Erfolg Provisorien im Seitenzahnbereich ohne Veränderung der Zahnform Provisorien im Seitenzahnbereich

Mehr

2 Swiss Dental Community 2. Jahrgang 5/09. Naturidentisch mit Komposit schichten Ein Fallbeispiel Klasse V

2 Swiss Dental Community 2. Jahrgang 5/09. Naturidentisch mit Komposit schichten Ein Fallbeispiel Klasse V Eine naturidentische Komposit-Schichttechnik Komposit ermöglicht Kreative Behandlungsstrategien Ein Beitrag von Ulf Krueger-Janson, Frankfurt/Main Interaktive Lern ein heit mit 2 Fort bil dungs - stunden

Mehr

Sie träumen von. Sprechen Sie mit uns. Ihr Praxis-Team berät Sie gerne. einem strahlenden Lächeln? Patienteninformation. all ceramic all you need

Sie träumen von. Sprechen Sie mit uns. Ihr Praxis-Team berät Sie gerne. einem strahlenden Lächeln? Patienteninformation. all ceramic all you need Patienteninformation Sprechen Sie mit uns. Ihr Praxis-Team berät Sie gerne. Sie träumen von einem strahlenden Lächeln? Praxisstempel IPSe.max all ceramic all you need 640688/0612/d www.ivoclarvivadent.com

Mehr

Verankerung am Zahn. Frontzahnfüllung und Veneers. Adhäsivtechnik. Adhäsivtechnik. Komposit früher makroretentive Verankerung. 2.

Verankerung am Zahn. Frontzahnfüllung und Veneers. Adhäsivtechnik. Adhäsivtechnik. Komposit früher makroretentive Verankerung. 2. Summit, J.B., Robbins, J. W., Schwartz, R. S.: Fundamentals of Operative Dentistry. Quintessence, 2001 Frontzahnfüllung und Veneers Roulet, J.-F. ; Degrange, M. (ed.): Adhesion: the Silent Revolution in

Mehr

CASE REPORT VOLLKERAMIK

CASE REPORT VOLLKERAMIK Publication CASE REPORT Zirkonoxidkronen im Frontzahnbereich in kombinierter Überpressund Schichttechnik Zusammenfassung Vollkeramische Restaurationen auf Zirkonoxidgerüsten finden im zahntechnischen Alltag

Mehr

dent update: Anne Barfuß

dent update: Anne Barfuß dent update: Zahnerhaltung und Ästhetik standen im Fokus der zweiten Fortbildungsveranstaltung des Deutschen Ärzte-Verlags am 29. März. Ein Füllhorn an Tipps und Tricks für den Praxisalltag begeisterte

Mehr

Ein Lächeln als Belohnung

Ein Lächeln als Belohnung dl technik Frontzahnversorgung mit Zirkonoxid-Keramik Ein Lächeln als Belohnung Von Ztm. Marcel Unger, Hamburg Indizes: Farbbestimmung Frontzahnversorgung Schichtung Verblendkeramik Zirkoniumdioxid Die

Mehr

Patienten Information. Schöne Zähne aus Vollkeramik

Patienten Information. Schöne Zähne aus Vollkeramik Patienten Information Schöne Zähne aus Vollkeramik Der natürliche Wunsch nach schönen Zähnen Der Wunsch nach schönen Zähnen ist ein ganz natürlicher und ein guter Grund, auf Auswahl und Qualität beim Zahnersatz

Mehr

Leitfaden. Präparation

Leitfaden. Präparation Leitfaden Präparation Allgemeine Indikationen für Kronenersatz Ausgedehnte Schädigung der Zahnhartsubstanz durch 1. fortgeschrittene Karies 2. Trauma 3. großflächige Füllungen (Aufbau mit plastischen Füllungsmaterialien

Mehr

Inhaltsverzeichnis Adhäsive Lichtpolymerisation

Inhaltsverzeichnis Adhäsive Lichtpolymerisation XI 1 Adhäsive...................................................................... 1 R. Frankenberger, U. Blunck 1.1 Einleitung 3 1.2 Grundlagen der Adhäsion 3 1.2.1 Definitionen 3 1.2.2 Voraussetzungen

Mehr

12 NEUE FRONTZAHNFORMEN Chic & Dynamic NEU. Herausragend. ästhetisch. NEU

12 NEUE FRONTZAHNFORMEN Chic & Dynamic NEU. Herausragend. ästhetisch. NEU 12 E FRONTZAHNFORMEN Chic & Dynamic Herausragend ästhetisch. Ästhetik. Genios A Frontzähne Natürliches Aussehen Genios das Genie unter den modernen Konfektionszähnen besticht durch vollkommene Form und

Mehr

AdheSE One -Vertraulich- Fragen & Antworten. Fragen und Antworten

AdheSE One -Vertraulich- Fragen & Antworten. Fragen und Antworten Fragen und Antworten Was bedeutet AdheSE One und wo liegt der Unterschied zum bestehenden AdheSE? AdheSE ist der übergreifende Produktname für unsere selbstätzenden Adhäsive. Die Großbuchstaben SE in AdheSE

Mehr

Wirtschaftliche Sofortversorgung im Unterkiefer- Frontzahnbereich (isy by CAMLOG )

Wirtschaftliche Sofortversorgung im Unterkiefer- Frontzahnbereich (isy by CAMLOG ) Wirtschaftliche Sofortversorgung im Unterkiefer- Frontzahnbereich (isy by CAMLOG ) Viele Patienten wünschen einen festsitzenden Zahnersatz und oft kann dieser Wunsch durch eine der größten Entwicklungen

Mehr

Schöne Zähne mit CEREC. Schöne Zähne mit CEREC

Schöne Zähne mit CEREC. Schöne Zähne mit CEREC und das in einer einzigen Sitzung? Zahnfüllungen aus Keramik mit CEREC Wünschen Sie sich schöne zahnfarbene, höchst ästhetische Füllungen? Und möchten Sie diese in einer einzigen Behandlungssitzung bekommen?

Mehr

Äthetische Korrektur. mit Lithiumdisilikat. Von Dr. Marco De Lorenzi und Zt. Davide Bigerna, Padua (1)

Äthetische Korrektur. mit Lithiumdisilikat. Von Dr. Marco De Lorenzi und Zt. Davide Bigerna, Padua (1) ldls_lorenzi_ :Musterseite Technik. 5 16.04. 2009 12 : 08 Uh~ Äthetische Korrektur mit Lithiumdisilikat Von Dr. Marco De Lorenzi und Zt. Davide Bigerna, Padua (1) Die Qualität vollkeramischer Materialien

Mehr

Einfach. Ästhetisch. Effizient.

Einfach. Ästhetisch. Effizient. Einfach. Ästhetisch. Effizient. Schöne direkte Kompositveneers einfach gemacht! Die Zahnärztin Dr. Sigal Jacobson aus Australien entwickelte das Uveneer Schablonensystem für direkte Kompositveneers. Sie

Mehr

Hohe Bonding-Haftwerte im Vergleich zu Mitbewerbern

Hohe Bonding-Haftwerte im Vergleich zu Mitbewerbern Hohe Bonding-Haftwerte im Vergleich zu Mitbewerbern 1 Haftungswerte am Dentin nach 5 Minuten im Self-Etch Modus Shear Bond Strength on Dentin at Five Minutes Prelude Opt ibond Solo plus Clearfil SE Unifil

Mehr

Formkorrekturen im Frontzahnbereich mit direkt applizierten Kompositen

Formkorrekturen im Frontzahnbereich mit direkt applizierten Kompositen Zahnerhaltung, Prävention und Restauration 379 Formkorrekturen im Frontzahnbereich mit direkt applizierten Kompositen Eva Wirsching Übersicht Einleitung 379 Indikationen 379 Klinische Grundlagen 380 Materialauswahl

Mehr

special e.dition August Bruguera, Spanien

special e.dition August Bruguera, Spanien special e.dition August Bruguera, Spanien Ästhetik Das Studium des natürlichen Zahnschmelzes gibt uns Einblick in eine Welt, die für uns unerreichbar scheint. Das bedeutet aber nicht, dass wir uns mit

Mehr

Individualität ist, was von der Norm abweicht

Individualität ist, was von der Norm abweicht dd TECHNIK Individuelle Frontzahnversorgung mit der Presstechnik Individualität ist, was von der Norm abweicht Ein Beitrag von Mark Bultmann, Jever/Deutschland Mit der Presstechnik lassen sich für Einzelkronen

Mehr

zellente Adaptation und Modellierbarkeit

zellente Adaptation und Modellierbarkeit e zellente Adaptation und Modellierbarkeit neu: Basierend auf www.dentsply-spheretec.com universal nano-ceramic restorative VITA ist keine eingetragene Marke von DENTSPLY International Inc. Die einzigartige

Mehr

Schienenanfertigung A. Vehring, S. Diederichs, F. Bollmann

Schienenanfertigung A. Vehring, S. Diederichs, F. Bollmann Westfälische Wilhelms-Universität Münster Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde Direktor: Prof. Dr. Dr. L. Figgener Direktor i. R.: Prof. Dr. Dr. F. Bollmann Schienenanfertigung A.

Mehr

Inlays. Einlagefüllungen (Inlays) natürlich perfekt. Lust auf schöne Zähne

Inlays. Einlagefüllungen (Inlays) natürlich perfekt. Lust auf schöne Zähne Inlays Einlagefüllungen (Inlays) natürlich perfekt. Lust auf schöne Zähne Inlays Einlagefüllungen Ein Loch im Zahn kann heute auf verschiedene Arten gefüllt werden. Bei kleinen Defekten eignen sich plastische

Mehr

Cercon ht Vollanatomische Sicherheit

Cercon ht Vollanatomische Sicherheit Cercon ht Vollanatomische Sicherheit neu definiert. Okklusale Mindestwandstärke 0,5 mm inklusive 0,1 mm Einschleif-Reserve Substanzschonende zirkuläre Präparation 0,4 mm Randbereich Mindestwandstärke 0,2

Mehr

Schöne Zähne Füllungen. zfv. Ein Dr. Hinz Unternehmen

Schöne Zähne Füllungen. zfv. Ein Dr. Hinz Unternehmen un I d nfo W r is m Pu sen atio nk au n t fd em Schöne Zähne Füllungen Vorwort Dieses digitale Aufklärungs- und Beratungssystem soll Sie und Ihr Team dabei unterstützen, Ihre Patienten umfassend visuell

Mehr

Im Land des Lächelns

Im Land des Lächelns Im Land des Lächelns Ästhetische Zahnmedizin ist in aller Munde. Nicht nur, dass unsere Patienten immer mehr Natürlichkeit im Aussehen ihrer Zähne fordern, auch bei Zahnärzten ist dieses Spezialgebiet

Mehr

VITA Klinische Produkte

VITA Klinische Produkte VITA Klinische Produkte 1 VITA LUTING SET Set zur adhäsiven Befestigung von ätzbaren Keramikrestaurationen Produktbeschreibung Das VITA LUTING SET beinhaltet alle Materialien, die zur adhäsiven Befestigung

Mehr

Die Bedeutung des Zementierens: Ein Veneers-Fall mit Verwendung eines neuen Universalzements. Mitch A. Conditt, DDS

Die Bedeutung des Zementierens: Ein Veneers-Fall mit Verwendung eines neuen Universalzements. Mitch A. Conditt, DDS Die Bedeutung des Zementierens: Ein Veneers-Fall mit Verwendung eines neuen Universalzements Mitch A. Conditt, DDS Dr. Mitch Conditt, der 1985 sein Examen am Baylor College of Dentistry in Dallas, TX,

Mehr

C U R R I C U L U M C A D / C A M U P D A T E - B R Ü C K E N K U R S

C U R R I C U L U M C A D / C A M U P D A T E - B R Ü C K E N K U R S C U R R I C U L U M C A D / C A M U P D A T E - B R Ü C K E N K U R S K U R S I N H A L T CAD - CAM gefertigte Brücken im Frontzahn- wie auch im Seitenzahnbereich haben sich seit einigen Jahren bewährt.

Mehr

Verarbeitungsanleitung VITABLOCS Mark II for KaVo Everest. Immer auf der sicheren Seite.

Verarbeitungsanleitung VITABLOCS Mark II for KaVo Everest. Immer auf der sicheren Seite. Verarbeitungsanleitung VITABLOCS Mark II for KaVo Everest Immer auf der sicheren Seite. Vertrieb: KaVo Dental GmbH Bismarckring 39 D-88400 Biberach Tel. +49 7351 56-0 Fax +49 7351 56-1488 Hersteller: VITA

Mehr

Mikromechanische Verankerung plus chemische Verbindung

Mikromechanische Verankerung plus chemische Verbindung 1 3 4 4 5 5 0 2 4 Teil 1 und Teil 2 des Artikels können im Internet unter www.zahnheilkunde.de heruntergeladen werden. Kleben bringt Veneers Stabilität Vollkeramische Veneers sind in ästhetischer und funktionaler

Mehr

Praxis für Zahnmedizin. Dr. Olivia Schallmayer

Praxis für Zahnmedizin. Dr. Olivia Schallmayer Praxis für Zahnmedizin Dr. Olivia Schallmayer Professionelle Füllungsmaterialien Zahnreinigung in der Prophylaxe, modernen Prävention Zahnmedizin Liebe Patientin, lieber Patient! Wir alle wünschen uns

Mehr

Trends in der Adhäsivtechnik

Trends in der Adhäsivtechnik Trends in der Adhäsivtechnik Adhäsivsysteme befinden sich bereits in der siebten Generation. Im Trend liegen derzeit Universaladhäsive. Sind aufwändige Drei-Flaschen-Systeme bald überflüssig? Sollte die

Mehr

NARBENBEHANDLUNG UND NARBENPFLEGE

NARBENBEHANDLUNG UND NARBENPFLEGE NARBENBEHANDLUNG UND NARBENPFLEGE www.triconmed.com ScarFX SELBSTHAFTENDES SILIKON NARBEN-PFLASTER WIRKSAMES SILIKON NARBEN- PFLASTER FÜR DIE DAUERHAFTE NARBENBEHANDLUNG ScarFX Silikon Narben-Pflaster

Mehr

Farbharmonie mit System

Farbharmonie mit System Farbharmonie mit System Wie erreicht man die farbliche Übereinstimmung von vollkeramischen Frontzahnkronen und -veneers? Hochästhetische Versorgungen im Frontzahnbereich stellen höchste Ansprüche an das

Mehr

Ersatz eines fehlenden Unterkiefer-Seitenzahnes (isy by CAMLOG)

Ersatz eines fehlenden Unterkiefer-Seitenzahnes (isy by CAMLOG) Ersatz eines fehlenden Unterkiefer-Seitenzahnes (isy by CAMLOG) Implantate gelten im Allgemeinen als High-End-Therapie, die mit relativ hohen Kosten verbunden ist. Auf der Suche nach wirtschaftlichen Behandlungsstrategien

Mehr

Veneers. Veneers für ein perfektes Aussehen. Lust auf schöne Zähne

Veneers. Veneers für ein perfektes Aussehen. Lust auf schöne Zähne Veneers Veneers für ein perfektes Aussehen. Lust auf schöne Zähne Veneers Die Ästhetik Ihrer Frontzähne Der erste Eindruck, den man bewusst oder unbewusst von einem Menschen hat, hängt unter anderem von

Mehr

Keramische Veneers. aufzubauen, um gezielte Änderungen in der dynamischen Okklusion vorzunehmen. Diese zunehmende Indikationserweiterung

Keramische Veneers. aufzubauen, um gezielte Änderungen in der dynamischen Okklusion vorzunehmen. Diese zunehmende Indikationserweiterung Bereits in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts beschrieb der Zahnarzt Charles Pincus, dass Filmschauspieler ihr Lächeln durch dünne Keramikschalen auf den Zähnen ästhetisch verschönern ließen. Leider

Mehr

Veneers von biodentis ein Fallbericht Dr. Jan Hajtó

Veneers von biodentis ein Fallbericht Dr. Jan Hajtó Veneers von biodentis ein Fallbericht Dr. Jan Hajtó Adhäsiv befestigte Keramikveneers sind ein bewährtes Verfahren und weisen unter prothetischen Restaurationen mit die höchsten Langzeit-Überlebensraten

Mehr

Präparationsregeln für Keramikinlays und -teilkronen

Präparationsregeln für Keramikinlays und -teilkronen Wissenschaft und Fortbildung BZB April 08 45 Präparationsregeln für Keramikinlays und -teilkronen unter besonderer Berücksichtigung der CAD/CAM-Technologie Ein Beitrag von Prof. Dr. Roland Frankenberger,

Mehr

Mein Plus ist klar: natürliche Farben

Mein Plus ist klar: natürliche Farben Präzisions-Lösungen Lava Plus Hochtransluzentes Zirkoniumoxid Mein Plus ist klar: natürliche Farben für echte Meisterwerke Mein Plus an Transluzenz für einzigartige Ästhetik Lava Plus von 3M ESPE, näher

Mehr

Versorgung eines Patienten mit CAD/CAMgefertigten

Versorgung eines Patienten mit CAD/CAMgefertigten Versorgung eines Patienten mit CAD/CAMgefertigten Goldrestaurationen Das Fräsen von Edelmetall als Bestandteil des digitalen Workflows Mit dem Einzug neuer Materialien (zum Beispiel Vollkeramik, Zirkonoxid,

Mehr

Vollkeramische Kronentechnik

Vollkeramische Kronentechnik Abb. 74 und 75 Spannend: Vorher-Nachher-Vergleich Abb. 76 Die Restauration passt zum Lippenbild, zum oralen Umfeld und zum Erscheinungsbild der Patientin 85 The Art of Harmony Abb. 77 Patientenfall 3:

Mehr

BASICS BEHANDLUNGSKONZEPT

BASICS BEHANDLUNGSKONZEPT Zusammenfassung Im dritten Teil ihres mehrteiligen Beitrags, in dem die verschiedensten Aspekte für ein umfassendes Versorgungskonzept erörtert werden, gehen die Autoren auf die Parameter Funktion und

Mehr

Dicke Bretter bohren!!! Approximal schwierig... Nicht zu schmal... Präparation Vollkeramikinlay. Klassische Präparation. Materialkonzept.

Dicke Bretter bohren!!! Approximal schwierig... Nicht zu schmal... Präparation Vollkeramikinlay. Klassische Präparation. Materialkonzept. Materialkonzept Dicke Bretter bohren!!! Presskeramik Sinterkeramik Zirkonoxid Inlays Teilkronen Kronen Veneers Verblendungen Veneers Kronen Brücken Abutments Primärkronen Wurzelstifte 1,5 mm Nicht zu schmal...

Mehr

Schöne und gesunde Zähne sind ein wertvolles Gut Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Schöne und gesunde Zähne sind ein wertvolles Gut Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, Schöne und gesunde Zähne sind ein wertvolles Gut Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, schöne und gesunde Zähne wirken sich positiv auf Ihr Wohlbefinden, Ihre Gesundheit und Persönlichkeit aus.

Mehr

Füllungstherapie à la Mix & Match

Füllungstherapie à la Mix & Match Pressemitteilung Erste dentxperts assistant Aktiv-Schulung von Heraeus Kulzer Füllungstherapie à la Mix & Match Hanau, 09. November 2015 Eine Fortbildung exklusiv für Assistenzärzte, vollgepackt mit theoretischem

Mehr

Veneers Der Fall bestimmt das Vorgehen

Veneers Der Fall bestimmt das Vorgehen dd TECHNIK Drei verschiedene Wege zu den idealen Veneers Veneers Der Fall bestimmt das Vorgehen Ein Beitrag von Javad Kolahdoozan, Hannover/Deutschland Veneers als die Königsklasse der minimalinvasiven,

Mehr

EIN GARANT FÜR ÄSTHETIK & EFFIZIENZ

EIN GARANT FÜR ÄSTHETIK & EFFIZIENZ Neue Möglichkeiten mit Lithium-Disilikat-Presskeramik EIN GARANT FÜR ÄSTHETIK & EFFIZIENZ Ein Beitrag von Jan Gasser, Winterthur/Schweiz Vollkeramischer Zahnersatz gewinnt in der modernen Zahnheilkunde

Mehr

Empress. Direct. IPS Empress. Direct. Das einzige Composite in Empress-Qualität.

Empress. Direct. IPS Empress. Direct. Das einzige Composite in Empress-Qualität. . Das einzige Composite in Empress-Qualität. IPS Empress Esthetic Composite Die Ästhetik der Keramik mit den Anwendungsvorteilen eines Composites. System EIN BEWÄHRTES SYSTEM MIT NEUEN OPTIONEN Seit fast

Mehr

University of Zurich. Keramik in der Zahnerhaltung - unter dem Aspekt der CAD/CAM Technik. Zurich Open Repository and Archive. Mörmann, W H; Attin, T

University of Zurich. Keramik in der Zahnerhaltung - unter dem Aspekt der CAD/CAM Technik. Zurich Open Repository and Archive. Mörmann, W H; Attin, T University of Zurich Zurich Open Repository and Archive Winterthurerstr. 190 CH-8057 Zurich http://www.zora.uzh.ch Year: 2008 Keramik in der Zahnerhaltung - unter dem Aspekt der CAD/CAM Technik Mörmann,

Mehr

Inlays. Einlagefüllungen (Inlays) natürlich perfekt. Lust auf schöne Zähne

Inlays. Einlagefüllungen (Inlays) natürlich perfekt. Lust auf schöne Zähne Inlays Einlagefüllungen (Inlays) natürlich perfekt. Lust auf schöne Zähne Inlays Einlagefüllungen Ein Loch im Zahn kann heute auf verschiedene Arten gefüllt werden. Bei kleinen Schäden eignen sich weiche

Mehr

werden verwendet, um eine Kavität im Zahn zu verschließen und die ursprüngliche Form wieder herzustellen.

werden verwendet, um eine Kavität im Zahn zu verschließen und die ursprüngliche Form wieder herzustellen. LERNFELD 4 Kariologie Füllungsmaterialien Füllungsmaterialien werden verwendet, um eine Kavität im Zahn zu verschließen und die ursprüngliche Form wieder herzustellen. Nach den verschiedenen Anwendungsbereichen

Mehr

Ein Traum in Weiß. Von Ztm. Tobias Rotter, Schrobenhausen

Ein Traum in Weiß. Von Ztm. Tobias Rotter, Schrobenhausen Vollkeramik Ein Traum in Weiß Von Ztm. Tobias Rotter, Schrobenhausen Totale Gebiss-Sanierung mit Zirkoniumdioxid Unser Autor stellt in seinem Artikel eine umfangreiche vollkeramische Versorgung vor. Sein

Mehr

Auch wenn sich diese Techniken im Laboralltag

Auch wenn sich diese Techniken im Laboralltag Entdecke die Möglichkeiten Herstellung von Hybridkeramik-Frontzahnkronen Teil 3 Die Herstellung von ästhetisch ansprechenden Frontzahnkronen gehört zu den wohl schwierigsten Aufgaben in der Zahntechnik.

Mehr

SONDERDRUCK. Farbanaloge Schichtung einer Zirkoniumdioxidkrone neben einem Veneer. April 2009. Not for Publication.

SONDERDRUCK. Farbanaloge Schichtung einer Zirkoniumdioxidkrone neben einem Veneer. April 2009. Not for Publication. Publication SONDERDRUCK Farbanaloge Schichtung einer Zirkoniumdioxidkrone neben einem Veneer Hans-Jürgen Joit Mit freundlichen Empfehlungen überreicht von: Elephant Dental GmbH Tibarg 40 22459 Hamburg

Mehr

Restauration der Oberkieferfrontzähne mittels Mock-up, Langzeitprovisorium und Multicolor-Presskeramik

Restauration der Oberkieferfrontzähne mittels Mock-up, Langzeitprovisorium und Multicolor-Presskeramik Zusammenfassung Anhand der Kasuistik einer ästhetisch-funktionellen Restauration der Oberkieferfrontzähne bei einer Patientin erläutert der Autor sein Vorgehen, mithilfe von Langzeitprovisorien eine ästhetische,

Mehr

STEP BY STEP. Additional Veneers NON-PREP VENEERS. Drei Wege, ein Ergebnis!? Einleitung

STEP BY STEP. Additional Veneers NON-PREP VENEERS. Drei Wege, ein Ergebnis!? Einleitung Additional Veneers Drei Wege, ein Ergebnis!? Axel Gütges Zusammenfassung Im Einzelzahnersatz wird zunehmend nach neuen Möglichkeiten gesucht, den Patienten zu behandeln. In diesem Bereich werden die minimal-

Mehr