INFOTIP RMS RECALL MANAGEMENT SERVICE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INFOTIP RMS RECALL MANAGEMENT SERVICE"

Transkript

1 INFOTIP RMS RECALL MANAGEMENT SERVICE Überwachung, Steuerung und Kontrolle von Rückrufprozessen - ganz einfach, zuverlässig und problemlos mit InfoTip RMS ÜBERBLICK RÜCKRUFAKTIONEN In 2013 wurden europaweit 2.364* Waren/ Produkte aus dem Handel genommen bzw. zurückgerufen April 2014 Batterie Ladegerät - Es besteht die Gefahr eines Stromschlags Rücknahme vom Markt, Rückruf beim Endkunden April 2014 Plastik Kinderpuppe - Das Produkt stellt ein chemisches Risiko dar - Rücknahme vom Markt, Rückruf beim Endkunden April 2014 Kleidung für Kinder Es besteht Strangulationsgefahr - Rücknahme vom Markt März 2014 Bausparkasse warnt vor Werbeartikeln ablösende Kleinteile März Heizlüfter Es besteht die Gefahr eines Kurzschluss mit Brandgefahr Rücknahme vom Markt, Rückruf beim Endkunden März Buch "Schwieriges Atemwegsmanagement... schwerwiegende Falschinformation Rücknahme vom Markt RÜCKRUFE PASSIEREN UNABHÄNGIG VON LAND, BRANCHE, HERSTELLER ODER PRODUKTIONSQUALITÄT * Nach RAPEX - Rapid Exchange of Information System, Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz 1

2 UND WENN ES SOWEIT IST müssen Sie wissen, was, wann, wie zu tun ist Kunde Report/ Controlling Hersteller Importeur Transport/ Logistik Recycling Center Händler Callcenter/ Kommunikation Produktsicherheitsgesetz Verbraucher- Schutz Werkstatt Reparatur/ Austausch Lagerhaltung EU Recht Ein weltbekannter Konzern aus der Elektrobranche fragte bei uns an, ob wir innerhalb kürzester Zeit eine Plattform zur Abwicklung einer internationalen Rückrufaktion für ihn auf die Beine stellen könnten. Es ging um die Rückholung eines Artikels, da unter bestimmten Umständen von dem Gerät ein Sicherheitsrisiko für den Benutzer bestand. Zum Glück war bisher noch kein Kunde verletzt worden, aber die Firma wollte ihrer Verantwortung gerecht werden und so entschloss Sie sich zum Rückruf. Wie diese Rückrufaktion zum Erfolg wurde zeige Ich Ihnen nun. Da ich chronologisch vorgehen möchte, sehen Sie hier eine Folie mit dem zeitlichen Ablauf eines Rückrufs 2

3 WIE SIEHT DER ZEITLICHE ABLAUF EINES RÜCKRUFS AUS? KONZEPTION / PLANUNG ENTWICKLUNG / TEST DURCHFÜHRUNG DES RÜCKRUFS 4-6 Wochen abhängig von Produkt und Umfang EVALUATION / ABSCHLUSS ZEITLICHER ABLAUF - Schritt 1 KONZEPTION / PLANUNG 4-6 Wochen 3

4 ABLAUF EINES RÜCKRUFS Schritt 1 Bestandsaufnahme und Rahmenbedingungen Klärung der zu erhebenden Daten Definition des Prozess- Workflows Klärung des zu erwartenden Umfangs Klärung der technischen Anforderungen Recherche/ Festlegung der einzubindenden Dienstleister KONZEPTION / PLANUNG Die folgenden Rahmenbedingungen wurden bei einem ersten Treffen festgelegt: Anzahl der betroffenen Artikel: Mehrere Millionen Rückrufstart: zeitgleich in Europa, mit etwas Verzögerung USA und Russland Logistikpartner: DHL Worldwide Abwicklung: Reparatur bzw. Austausch (in Abhängigkeit von der Geräte-Version) Werkstätten: Mehrere Werkstätten über Europa verteilt Ablauf: Der Kunde erhält eine Transportverpackung, sendet das Gerät an die Werkstatt und erhält ein repariertes bzw. ausgetauschtes Gerät zurück. Kontaktaufnahme für Kunden: Bevorzugt Selbstregistrierung über Webplattform aber auch Callcenter - Erfassung 4

5 ÜBERSICHT WORK-FLOW ZEITLICHER ABLAUF - Schritt 2 KONZEPTION / PLANUNG ENTWICKLUNG / TEST 4-6 Wochen 5

6 ABLAUF EINES RÜCKRUFS Schritt 2 Programmierung und Anpassung des Systems an Kundenanforderungen Programmierung der Schnittstellen von/zu Logistiker und/oder Reparaturdienstleister Sprach-/ Content- Anpassung (Frontend, Backend, Systemmails, etc.) 4 Test-Phase Aufsetzen Cloud-Server und Datenübertragung KONZEPTION / PLANUNG ENTWICKLUNG / TEST RMS ERFASSUNG VON DATEN Erfassung der Endkundendaten Kundenspezifische Kopfzeile (Farbe, Grafik, Text) Abgleich der Kundenadressdaten mit weltweiter Adressdatenbank Captcha-Prüfung Verifizierung der adresse 6

7 Die Validierung der eingegebenen Daten ist enorm wichtig für den weiteren Ablauf. Sie dient zur Vermeidung von Falscheingaben und Verzögerungen im logistischen Ablauf Daher haben wir sowohl eine Validierungsfunktion eingebaut als auch einen Adressüberprüfungsfunktion. Diese Adressüberprüfung beinhaltet neben der normalen Prüfung nach Straße, Hausnummer und Ort auch noch eine Überprüfung, ob ein Kunde bereits vorher einen Auftrag eingegeben hat. zur Vermeidung von Falscheingabe und Verzögerungen im logistischen Ablauf Die Captcha Funktion verhindert das Aufrufen über automatische Robot-Scripts ZEITLICHER ABLAUF Schritt 3 KONZEPTION / PLANUNG ENTWICKLUNG / TEST DURCHFÜHRUNG DES RÜCKRUFS 4-6 Wochen 7

8 ABLAUF EINES RÜCKRUFS MIT RMS IN 4 SCHRITTEN Schritt 3 Live-Schaltung des Portals Information der betroffenen Kunden Erfassung über Frontend, Call-Center und/oder Fachhändler Rückholung und Tracking der Ware/des Produkts Ablaufkontrolle Eskalationsmanagement 4 Reparatur/Austausch und Rückversand der Ware/ des Produkts KONZEPTION / PLANUNG ENTWICKLUNG / TEST LIVE / DURCHFÜHRUNG Die Liveschaltung eines Rückruf-Portals ist heikel, da keiner vorab sagen kann, wie viele Kunden sich mit Bekanntwerden des Rückrufs melden bzw. registrieren wollen. Je nach Menge der zurückgerufenen Produkte und der flächenmäßigen Ausdehnung des Rückrufs (z. B. ganz Europa) kommen sehr hohe Aufrufzahlen für die Webseite zustande. Es gibt keine feste Regel, um dies zu berechnen. Die gute Performance der Seite ist daher extrem wichtig, denn ein weiterer Imageschaden für das betroffene Unternehmen wegen nicht Erreichbarkeit der Webseite wäre jetzt fatal. Bei unserem Kunden Beispiel hatten wir zum Beginn der Aktion mehr als 600 Seitenaufrufe/ Sekunde! Das ist deutlich zuviel für jeden normalen Webserver. Daher bedienen wir uns speziellen Cloud Technologien, die es uns ermöglichen, in diesem Fall gleichzeitig mehr als virtuelle Webfrontendserver erreichbar zu machen. Durch unsere Programme, werden die Lastspitzen erkannt und automatisch innerhalb weniger Sekunden reagiert das System auf die Anforderung mit der Bereitstellung weiterer Kapazitäten 8

9 Die Information an den Kunden erfolgte vom Hersteller über Tageszeitungen zeitgleich in ganz Europa. Fachhandelsketten und Betreiber von Internetverkaufsportalen (z. B. AMAZON) werden ebenfalls informiert mit der Bitte, ihre Kunden anzuschreiben. Die Erfassung der Vorgänge erfolgte über die Endkundenplattform und über Callcenter. Im Callcenter haben wir eine leicht angepasste Version des RMS eingesetzt. Die CC- Agenten müssen z. B. eine Übersicht über die erfassten Vorgänge haben und bei Kundenanfragen Auskunft über den Status des Vorgangs geben. Bereits am ersten Tag wurden so mehrere zehntausend Geräte im System erfasst. Jetzt muss auch die weitere Ablaufkette greifen. Die am System angeschlossenen Dienstleister haben in der Regel nur einen gewisse Kapazität. In unserem Fall traf dies für verschiedene Dienstleister zu: 1. den Hersteller der Versandverpackung: maximal Versandkits/Tag 2. die Werkstätten/Land mit unterschiedlichen Kapazitäten 3. Der Logistikdienstleister DHL im Grenzüberschreitenden Verkehr und in einzelnen Ländern Um dies zu steuern gibt es in unserem System den sogenannten Kontrolltower. Hier können die Recall Manager gezielt Vorgänge freigeben und flexibel auf Kapazitätsänderungen reagieren. 9

10 RMS STEUERUNG UND ÜBERWACHUNG chronologisch sortierte relevante Auftragsdaten, Sendungsverlauf und durchgeführte Aktionen Statusaktualisierungen der Servicepartner Kundenspezifische Kopfzeile (Farbe, Grafik, Text) Max Mustermann Musterweg Musterstadt / Der Kunde wird während der gesamten Prozesskette per auf dem Laufenden gehalten. 10

11 RMS ABWICKLUNG/ KOMMUNIKATION chronologische Auflistung aller im Prozess versandten s Möglichkeit zu sehen ob und wann eine versandt wurde und welchen Inhalt diese Bestätigung Ihrer -Adresse Die Verpackung ist auf dem Weg Ihr neues Gerät ist unterwegs Unser System sammelt die Trackingdaten von den beteiligten Partnern ein und bereitet diese so auf, dass Sie einheitlich im System dargestellt werden. Für jeden Vorgang gibt es eine angehängte Änderungshistorie und so sieht man jederzeit, was, wann passiert ist. Der weitere Ablauf bei unserem Beispiel sah dann vor, dass der Endkunde mit dem erhaltenen Verpackungsmaterial seinen defekten Artikel verpackte und mit dem ebenfalls beigefügten Versandlabel das Paket wieder auf den Weg zur Werkstatt brachte. Die Werkstätten bekamen dann die Ware angeliefert und mussten dann mit dem Reparatur bzw. dem Austauschprozess beginnen. Auch dieser Prozess wurde durch Scanevents durchgängig von unserem System erfasst. Dazu hat InfoTip das RMS System um ein kleines Modul erweitert, dass die Werkstatt einsetzen konnte. Dadurch war es möglich, dass der ganze Werkstattprozess in einer ausgelagerten Halle ohne große IT Infrastruktur durchgeführt werden konnte. 11

12 RMS TRACKING/ NACHVERFOLGUNG Detaillierte Übersicht des Sendungsverlaufs Max Mustermann Musterweg Musterstadt / Automatische Aktualisierung/ Rückmeldung über vordefinierte Schnittstelle zu Logistiker(n) und Reparaturdienstleister(n) RMS verfügt über Schnittstellen zu allen großen Logistikdienstleistern: DHL, UPS, TNT, TOF, GLS, DPD und weiteren Aber in jedem noch so gut durchdachten Prozess geht etwas schief. Erst recht wenn es sich um ein solches Volumen handelt. Dinge die schiefgegangen sind, waren unter anderen: Die Auslieferung des Verpackungsmaterials oder des reparierten Gerätes war erfolglos, da der Kunde nicht angetroffen wurde Beim Druck der Label sind einige Labels nicht gedruckt worden Bei der Abholung der Verpackung wurde eine Palette vergessen Der Kunde hat die Verpackung verloren Schwund auf dem Transportweg Wichtig war jedoch, dass unser RMS System diese Fälle erkennt, denn es verfügt über ein proaktives Eskalationsmanagement, dass Ereignisse bzw. ausbleibende Ereignisse erkennt und eskaliert. So konnte unser Kunde in den allermeisten Fällen schon Maßnahmen ergreifen, bevor sich ein Endkunde beschwert. 12

13 RMS KONTROLLE/ ESKALATIONSMANAGEMENT das System erkennt stockende Prozesse bevor sie zum Problem werden, beispielsweise: Keine Reaktion des Logistikers Keine Reaktion der Werkstatt Fehlende/ Fehlerhafte Adressdaten Lieferverzögerungen je nach Fall reagiert das System automatisch in vorher definierter Weise ZEITLICHER ABLAUF Schritt 4 KONZEPTION / PLANUNG ENTWICKLUNG / TEST DURCHFÜHRUNG DES RÜCKRUFS 4-6 Wochen abhängig von Produkt und Umfang EVALUATION / ABSCHLUSS 13

14 ABLAUF EINES RÜCKRUFS Schritt 4 Einholen von Endkunden- Feedback und Evaluation Abschluss des Rückrufs Nachbesprechung mit dem Auftraggeber Abrechnung des Projekts KONZEPTION / PLANUNG ENTWICKLUNG / TEST LIVE / DURCHFÜHRUNG EVALUATION / ABSCHLUSS Bleibt noch der Abschluss des Recalls: Nach einer Gesamtlaufzeit von ca. 6 Monaten entschloss sich der Hersteller, die Registrierungsseite zu schließen. Der Rückruf ging zwar weiter, aber aufgrund des inzwischen sehr geringen Tagesvolumens bei der Registrierung konnte dies in den normalen Serviceprozess übernommen werden. Bereits während der laufenden Rückrufaktion, wurde ständig das Feedback vom Endkunden eingeholt, indem nach Abschluss eines Vorgangs eine an den Kunden versandt wurde, indem ein Link zu einer Bewertungsseite war. Parallel dazu wurden zufällig ausgewählte Kunden telefonisch kontaktiert und um ein Interview gebeten. 14

15 Die Ergebnisse dieser Umfragen waren extrem positiv. Mehr als 35% folgten der Aufforderung eine Bewertung abzugeben Über 90 % der Endkunden gaben an, dass Sie mit der Abwicklung sehr zufrieden oder zufrieden waren. Über 60% gaben sogar an, dass Sie die Marke aufgrund der gemachten Erfahrungen weiter empfehlen würden. Und tatsächlich waren die folgenden Quartalszahlen beim Verkauf des Artikels gestiegen, obwohl man mit einem Rückgang aufgrund des Rückrufs gerechnet hatte. Und dies war keine Eintagsfliege, wie sich bei weiteren mit InfoTip RMS durchgeführten Rückrufaktionen gezeigt hat Die Zahlen sind ziemlich vergleichbar. ABLAUF EINES RÜCKRUFS MIT RMS IN 4 SCHRITTEN Bestandsaufnahme und Programmierung und Live-Schaltung des Portals Rahmenbedingungen Anpassung des Systems Information der an Kundenanforderungen Klärung der zu betroffenen Kunden/ End erhebenden Daten Definition des Prozess- Workflows Klärung des zu erwartenden Umfangs Klärung der technischen Anforderungen Programmierung der Schnittstellen von/zu Logistiker und/oder Reparaturdienstleister Sprach-/ Content- Anpassung (Frontend, Backend, Systemmails, etc.) Kunden Erfassung der Kundendaten über Frontend, Call-Center und/oder Fachhändler Rückholung und Tracking der Ware/des Produkts Reparatur/ Austausch Recherche/ Festlegung Test-Phase der einzubindenden Rückversand der Ware/ Aufsetzen Cloud-Server Dienstleister des Produkts und Datenübertragung Einholen von Endkunden- Feedback und Evaluation Abschluss des Rückrufs 4 Nachbesprechung mit dem Auftraggeber Abrechnung des Projekts KONZEPTION / PLANUNG ENTWICKLUNG / TEST LIVE / DURCHFÜHRUNG EVALUATION / ABSCHLUSS 15

16 FÜR WEN IST RMS GEDACHT? Für alle Hersteller/ Distributoren von allen* Gütern, Waren und Produkten, insbesondere: Elektro & Elektronik Medizingeräte, Medizintechnik & pharmazeutische Produkte Bekleidung & Accessoires Fahrzeuge & Zubehör Haushalt & Mobiliar Kinderartikel & Spielwaren Sport- & Hobbyartikel Werkzeug & Bastelzubehör * Außer Waffen, Munition, Drogen und Waren mit einem Handelsembargo KEY FACTS RMS Schnell am Start Weltweit einsetzbar Beliebig skalierbar Image fördernd Hoch variabel Starke Performance Ständig verfügbar 16

17 INFOTIP REFERENZKUNDEN InfoTip: Smart & Secure Service Solutions Mehr Informationen zum RMS und anderen InfoTip IT-Lösungen im Serviceumfeld erhalten Sie an Stand 19 17

Chancen und Risiken durch IT-basierte Leistungen "aus der Wolke"

Chancen und Risiken durch IT-basierte Leistungen aus der Wolke Chancen und Risiken durch IT-basierte Leistungen "aus der Wolke" Wie kann man eine Kostenreduktion erreichen? Welche neue Möglichkeiten eröffnen sich? Dr. Alois Kastner-Maresch Oktober 2011 Inhalt der

Mehr

TELEMETRIE EINER ANWENDUNG

TELEMETRIE EINER ANWENDUNG TELEMETRIE EINER ANWENDUNG VISUAL STUDIO APPLICATION INSIGHTS BORIS WEHRLE TELEMETRIE 2 TELEMETRIE WELCHE ZIELE WERDEN VERFOLGT? Erkennen von Zusammenhängen Vorausschauendes Erkennen von Problemen um rechtzeitig

Mehr

Fragebogen E-Commerce-Fulfillment

Fragebogen E-Commerce-Fulfillment Merkur Logistics GmbH Römerstr. 49 33758 Schloß Holte- Stukenbrock Fragebogen E-Commerce-Fulfillment Um Ihnen eine möglichst maßgeschneidertes Logistik-Konzept anbieten zu können, ist es hilfreich, vorab

Mehr

IBM Connections 4.0 Neuerungen

IBM Connections 4.0 Neuerungen IBM Connections 4.0 Neuerungen Barbara Koch Leader Social Business Barbara B Koch Leader Social Business IBM Deutschland IBM Collaboration Solutions Unified Number : +49-7034-64-31018 Mobil: +49-172-7279370

Mehr

gemeinsam im Zuhause der kunden so können sich händler, serviceanbieter und hersteller mit digitalstrom neue marktpotenziale erschliessen.

gemeinsam im Zuhause der kunden so können sich händler, serviceanbieter und hersteller mit digitalstrom neue marktpotenziale erschliessen. gemeinsam im Zuhause der kunden so können sich händler, serviceanbieter und hersteller mit digitalstrom neue marktpotenziale erschliessen. Digitalstrom Digitalstrom Schon zwei Drittel aller Haushalte mit

Mehr

Internationaler Versandhandel von Kosmetik- und Wellnessprodukte über das Internet

Internationaler Versandhandel von Kosmetik- und Wellnessprodukte über das Internet Internationaler Versandhandel von Kosmetik- und Wellnessprodukte über das Internet itech08 Erfolg für kleinere Unternehmen Kosmetikerin, Kauffrau selbstständige Kosmetikerin seit 1979 gründete im Jahr

Mehr

Das MSI Serviceprogramm MSI Service Plus

Das MSI Serviceprogramm MSI Service Plus Das MSI Serviceprogramm MSI Service Plus JENS GREEB Sehr geehrter Partner, Garantie und Services gehören heute ebenso zu einem hochwertigen Produkt wie exzellente Fertigungsqualität und technische Innovation.

Mehr

Microsoft Solutions Framework. Daniel Dengler CN7. Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework

Microsoft Solutions Framework. Daniel Dengler CN7. Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework Einführung MSF MOF Microsoft Solutions Framework Microsoft Operations Framework Daniel Dengler CN7 Agenda Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework Elementare Komponenten grundlegende Richtlinien

Mehr

tntswisspost.com +41 800 55 55 55 2015-04-15 TNT SWISS POST AG ONLINE BUCHUNGSSYSTEME mytnt THE PEOPLE NETWORK 1/9

tntswisspost.com +41 800 55 55 55 2015-04-15 TNT SWISS POST AG ONLINE BUCHUNGSSYSTEME mytnt THE PEOPLE NETWORK 1/9 tntswisspost.com +41 800 55 55 55 2015-04-15 TNT SWISS POST AG ONLINE BUCHUNGSSYSTEME mytnt THE PEOPLE NETWORK 1/9 TNT SWISS POST AG ONLINE BUCHUNGSSYSTEME: mytnt ONLINE UND TERMINGERECHT PAKETE SELBST

Mehr

directbill professional Ihr Zahlungs- und CRM Portal für Ihre Geschäfte am Telefon

directbill professional Ihr Zahlungs- und CRM Portal für Ihre Geschäfte am Telefon directbill professional Ihr Zahlungs- und CRM Portal für Ihre Geschäfte am Telefon directbill professional Voice - Eine neue Welt! BISHER: Allgemeine Premium Zugänge wie z.b. 0900 und 118xy Indirekte Dienstabrechnung

Mehr

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren CWA Flow Prozessmanagement und Workflow-Management Per Browser einfach modellieren und automatisieren Workflow- und webbasierte Lösung Workflow- und webbasierte Lösung Webbasierte Prozessmanagement und

Mehr

mention Software GmbH Firmenpräsentation

mention Software GmbH Firmenpräsentation Die mention Software GmbH wurde im Jahr 1997 gegründet und entwickelt seitdem die leistungsstarke ERP-Software mention Warenwirtschaft sowie diverse Schnittstellen, Module und effizienzsteigernde Tools

Mehr

PhPepperShop Pakettracking Modul

PhPepperShop Pakettracking Modul PhPepperShop Pakettracking Modul Datum: 28. Januar 2014 Version: 1.5 PhPepperShop Pakettracking Modul Anleitung Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Installation...3 2.1 Systemanforderungen...3

Mehr

INDIVIDUELLE KUNDENORIENTIERTE LOGISTIKLÖSUNGEN

INDIVIDUELLE KUNDENORIENTIERTE LOGISTIKLÖSUNGEN INDIVIDUELLE KUNDENORIENTIERTE LOGISTIKLÖSUNGEN 4-PL Prinzip Logiline organisiert als 4-PL Dienstleister logistische Abläufe eines Unternehmens, ohne für die Abwicklung eigene Assets einzubringen. Dabei

Mehr

Hinweis: Dieses Thema wird aktuell überarbeitet und ist daher noch nicht vollständig! DSN =»eazy«user =»sa«passwort =»sa04jt14«

Hinweis: Dieses Thema wird aktuell überarbeitet und ist daher noch nicht vollständig! DSN =»eazy«user =»sa«passwort =»sa04jt14« Aus JTLWiki Hinweis: Dieses Thema wird aktuell überarbeitet und ist daher noch nicht vollständig! Beim ersten Programmstart von JTL-Wawi müssen Sie zunächst die Verbindungsdaten zur Datenbank hinterlegen.

Mehr

DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung

DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung Was für ein Tempo! Das Rad dreht sich rasant schnell: Die heutigen Anforderungen an Softwareentwicklung sind hoch und werden

Mehr

Optimierte Prozesse und vereinfachte Datenpflege für Warenwirtschaft und Online-Handel

Optimierte Prozesse und vereinfachte Datenpflege für Warenwirtschaft und Online-Handel Clerk Handing Purchase to Customer Royalty-Free/Corbis Produktinformation IPAS-AddOn Schnittstellenintegration zu SAP Business One Optimierte Prozesse und vereinfachte Datenpflege für Warenwirtschaft und

Mehr

AFS Software. Menü. Die folgende Präsentation soll Ihnen die Fähigkeiten und den Umfang des AFS-Enterprise-Shops vorführen.

AFS Software. Menü. Die folgende Präsentation soll Ihnen die Fähigkeiten und den Umfang des AFS-Enterprise-Shops vorführen. Sie suchen schon lange nach einem Onlineshopsystem, welches Sie nach Ihren Wünschen anpassen können und das sich leicht, schnell und sicher bedienen lässt? Die folgende Präsentation soll Ihnen die Fähigkeiten

Mehr

ShareForm. Die flexible Lösung für den Außendienst

ShareForm. Die flexible Lösung für den Außendienst ShareForm Die flexible Lösung für den Außendienst Point of Sale Merchandising Facility-Management Sicherheitsdienste Vending-Automatenwirtschaft Service- und Reparaturdienste Was ist ShareForm? Smartphone

Mehr

Leica icon Series. Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch. Version 1.0 Deutsch

Leica icon Series. Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch. Version 1.0 Deutsch Leica icon Series Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch Version 1.0 Deutsch Inhaltsverzeichnis Inhalt Kapitel Seite 1 icon robot 50 3 1.1 Aktualisieren der Firmware auf dem icon robot 50 3 1.2

Mehr

MY.AQUAGENIUZ.COM Website

MY.AQUAGENIUZ.COM Website BENUTZERHANDBUCH MY.AQUAGENIUZ.COM Website Nachdem das AquageniuZ-Modul installiert und mit dem Internet verbunden wurde, ist es möglich, den Wasserverbrauch und etwaige im Modul ausgelöste Alarme zu verfolgen.

Mehr

Software Bedienungsanleitung. ENiQ Access Management: Online-Inbetriebnahme

Software Bedienungsanleitung. ENiQ Access Management: Online-Inbetriebnahme Software Bedienungsanleitung ENiQ Access Management: Online-Inbetriebnahme V1.0 April 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Allgemeine Hinweise... 3 3 Generelle Einstellungen... 3 4 Dienste

Mehr

INTELLIGENTE VERPACKUNG & CLEVERE LOGISTIK MORE THAN ONE WAY

INTELLIGENTE VERPACKUNG & CLEVERE LOGISTIK MORE THAN ONE WAY INTELLIGENTE VERPACKUNG & CLEVERE LOGISTIK MORE THAN ONE WAY TRANS-PAC INTERNATIONAL UNTERNEHMENSPROFIL Die TRANS-PAC International GmbH mit Sitz in Hannover ist Marktführer im Bereich der Behälterlogistik

Mehr

NagVis: Aktuelle Entwicklungen

NagVis: Aktuelle Entwicklungen NagVis: Aktuelle Entwicklungen OSMC 2009 - Nürnberg, Oktober 2009 Lars Michelsen Powered by Agenda Kurzeinführung in NagVis / Erwartungen? Neuerungen in NagVis 1.4 Roadmap (NagVis

Mehr

FRONT CRAFT. www.frontcraft.com contact@frontcraft.com

FRONT CRAFT. www.frontcraft.com contact@frontcraft.com FRONT CRAFT Viele Menschen und viele Unternehmen haben eine Webseite. Jede neue, die dazu kommt, sollte nicht nur gut, sondern erstklassig sein. Das ist unsere Leidenschaft. FrontCraft. www.frontcraft.com

Mehr

MailStore Service Provider Edition (SPE)

MailStore Service Provider Edition (SPE) MailStore Solutions MailStore Service Provider Edition (SPE) E-Mail-Archivierung für Service Provider Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition können Sie Ihren Kunden moderne E-Mail-Archivierung

Mehr

16.4 Wiederverwendung von COTS-Produkten

16.4 Wiederverwendung von COTS-Produkten 16.4 Wiederverwendung von COTS-Produkten COTS = commercial of the shelf im Handel erhältliche Software-Produkte Anpassung für Kunden ohne Änderung am Quellcode Quellcode in der Regel nicht einsehbar (Ausnahme

Mehr

Mehr Ballsport hat keiner! Multi-Store Strategie im Sportartikelbereich individuelle B2C und B2B Zielgruppenansprache bei Ballsportdirekt.

Mehr Ballsport hat keiner! Multi-Store Strategie im Sportartikelbereich individuelle B2C und B2B Zielgruppenansprache bei Ballsportdirekt. Mehr Ballsport hat keiner! Multi-Store Strategie im Sportartikelbereich individuelle B2C und B2B Zielgruppenansprache bei Ballsportdirekt.de Zum Unternehmen - Ballsportdirekt.de Von Sportler für Sportler

Mehr

Rainer Klapper QS solutions GmbH

Rainer Klapper QS solutions GmbH Rainer Klapper QS solutions GmbH Der Handlungsbedarf Die CRM-Welt ist umgeben von Social Media Foren Communities Netzwerke CRM Blogs Fehlende Prozessintegration wird zunehmend zum Problem Wir bauen Brücken

Mehr

4SELLERS Connect. Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor!

4SELLERS Connect. Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor! 4SELLERS Connect Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor! Die Zeiten, als Kundenservice im Online-Handel lediglich eine Notwendigkeit zur Abwicklung von Reklamationen war, sind

Mehr

Lexware vor Ort Informationsveranstaltung 2014

Lexware vor Ort Informationsveranstaltung 2014 Lexware vor Ort Informationsveranstaltung 2014 Warenwirtschaft Agenda faktura+auftrag Warenwirtschaft/ Handel/ Handwerk Lexware mobile Seite 2. Zur Agenda zurück Lexware faktura+auftrag/plus 2015 Seite

Mehr

Athenos... for Multi Channel Sales

Athenos... for Multi Channel Sales 5 Herausforderungen - Eine Antwort KƉƟŵŝĞƌƚĞ ƵŌƌĂŐƐďĞĂƌďĞŝƚƵŶŐ ƵŶĚ >ŽŐŝƐƟŬ WůĂƪŽƌŵƺďĞƌŐƌĞŝĨĞŶĚĞ ŶŐĞďŽƚƐǀĞƌǁĂůƚƵŶŐ Athenos... for Multi Channel Sales Leichtere Angebotserstellung Reibungslose Zahlungsabwicklung

Mehr

EPC. ELSBETH PowerContact DAS KAMPAGNEN- MANAGEMENT. Produktinformation

EPC. ELSBETH PowerContact DAS KAMPAGNEN- MANAGEMENT. Produktinformation EPC DAS KAMPAGNEN- MANAGEMENT Produktinformation ELSBETH PowerContact ELSBETH PowerContact ELSBETH PowerContact (EPC) ist die benutzerfreundliche Komplettlösung zur effektiven und wirtschaftlichen Durchführung

Mehr

awisto e-marketing Kundenfang mit Adleraugen Microsoft Dynamics CRM

awisto e-marketing Kundenfang mit Adleraugen Microsoft Dynamics CRM awisto e-marketing Kundenfang mit Adleraugen Microsoft Dynamics CRM awisto business solutions GmbH Mittlerer Pfad 4 70499 Stuttgart T +49 (7) 60474-0 F +49 (7) 60474-0 info@awisto.de www.awisto.de Die

Mehr

Startanleitung Zipabox + Geräte

Startanleitung Zipabox + Geräte Startanleitung Zipabox + Geräte Benutzeraccount erstellen und Registrieren Ihres Systems 1. Öffnen Sie an Ihrem PC Ihren Browser und folgen Sie diesem Link my.zipato.com 2. Gehen Sie auf Register und folgen

Mehr

Data One Mobile Business: Mobiles Instandhaltungsmanagement

Data One Mobile Business: Mobiles Instandhaltungsmanagement Data One Mobile Business: Mobiles Instandhaltungsmanagement Vom Prozess zur mobilen Lösung im Bereich der Instandhaltung Autor Datum Anja Schramm 17-10-2006 Ihre Erwartungen Nutzen für Ihr Ihr Unternehmen

Mehr

Bustius quidit alisto volupid min naturi. MY-m2m Portal Preventive maintenance

Bustius quidit alisto volupid min naturi. MY-m2m Portal Preventive maintenance MY-m2m Portal Preventive maintenance IHRE VORTEILE Software as a Service Geringe Investitionskosten Sichere Datenübertragung Siemens S7-300/400 Siemens S7-1200 Siemens S7-1500 WAGO IO-System 750 Phoenix

Mehr

open to your business

open to your business open to your business oss dac (document and appoval center) der fahrtenschreiber zu ihrer produktplatzierung oss dac einführung inhalte (stand januar 2014) aktuelle gegebenheiten und oss dac S. 2 grundsätzliches

Mehr

Die Logistik steht vor der Aufgabe, neue, nicht lineare Liefernetzwerke auch bedienen zu können.

Die Logistik steht vor der Aufgabe, neue, nicht lineare Liefernetzwerke auch bedienen zu können. Die Logistik steht vor der Aufgabe, neue, nicht lineare Liefernetzwerke auch bedienen zu können. Name: Funktion/Bereich: Organisation: Herr Bernd Krakau Geschäftsleitungsmitglied der Industriesparte Services

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

Jump Helpdesk. Softwarelösungen für professionelles Servicemanagement

Jump Helpdesk. Softwarelösungen für professionelles Servicemanagement Jump Helpdesk Softwarelösungen für professionelles Servicemanagement Jump Network GmbH 2004-2006 Jump Helpdesk Office Übersichtliche Dokumentenstruktur und schneller Zugriff auf alle wichtigen Funktionen.

Mehr

Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services

Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services Launch Microsoft Dynamics AX 4.0 Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services Sonia Al-Kass Partner Technical

Mehr

24X7 SERVICE DESK EMPOWERMENT DURCH AUTOMATISATION

24X7 SERVICE DESK EMPOWERMENT DURCH AUTOMATISATION 24X7 SERVICE DESK EMPOWERMENT DURCH AUTOMATISATION Mag.(FH) Andreas Goldnagl Leiter Systembetrieb ASFINAG Maut Service GmbH Wien, 25.3.2012 . ALLER ANFANG IST SCHWER WER SEINEN KUNDEN EIN PROBLEM ABNIMMT,

Mehr

iextensions CRM CRM für Lotus Notes weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren

iextensions CRM CRM für Lotus Notes weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren iextensions CRM CRM für Lotus Notes weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie an die umfassende Lösung, fangen

Mehr

mytnt Benutzerhandbuch

mytnt Benutzerhandbuch mytnt Benutzerhandbuch Dieses Benutzerhandbuch führt Sie einfach und verständlich durch mytnt. Es zeigt die einzelnen Schritte zum Erstellen einer Sendung auf und erklärt die wichtigsten Funktionen. Wie

Mehr

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory Clouds bauen, bereitstellen und managen Die visionapp CloudFactory 2 Lösungen im Überblick Kernmodule CloudCockpit Das Frontend Der moderne IT-Arbeitsplatz, gestaltet nach aktuellen Usability-Anforderungen,

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

LOGISTIK LÖSUNGEN NACH MASS FLEXIBEL.EINFACH.INNOVATIV.

LOGISTIK LÖSUNGEN NACH MASS FLEXIBEL.EINFACH.INNOVATIV. LOGISTIK LÖSUNGEN NACH MASS FLEXIBEL.EINFACH.INNOVATIV. www.nellyboesch.ch Eine auf individuelle Unternehmensanforderungen Transport Modul zugeschnittene Lösung Die ausgereiften Basisfunktionen bilden

Mehr

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung Hallo, einfach. C LO U D symbl.cms und framework Beschreibung Wir stellen uns vor. Wir kümmern uns um IT-Infrastrukturen, gestalten und entwickeln Websites, Online-Shops sowie mobile und interaktive Applikationen.

Mehr

Roadmap und Ausblick

Roadmap und Ausblick Roadmap und Ausblick TEC GmbH TEC Workshop 17./18. September MARITIM Hotel Magdeburg Leistungsangebot PMO Service für technische Projekte Investitionen Instandhaltung Turnarounds Shutdowns Raffinerien

Mehr

Die Kunst, Informationen Fliessen zu lassen.

Die Kunst, Informationen Fliessen zu lassen. Kunden-Kontakt-Management [ www.schmieder-kundenkontakt.de ] Die Kunst, Informationen Fliessen zu lassen. Es ist gar nicht so einfach, alle Kundenanfragen schnell, zuvorkommend und richtig zu bedienen:

Mehr

Business-Telefonie aus der Cloud

Business-Telefonie aus der Cloud Business-Telefonie aus der Cloud Jürgen Eßer Produktmanager QSC AG München, Business Partnering Convention 2011 DIE ARBEITSWELT DER ZUKUNFT Fachkräftemangel Privat- und Geschäftsleben verschmelzen Hoher

Mehr

OfficeLine. Wir sind Sie.

OfficeLine. Wir sind Sie. OfficeLine. Wir sind Sie. - Ihr persönlicher Sekretariatsdienst - Print Aufträge - Konferenzräume Swiss5 AG Münchensteinerstrasse 270 CH-4053 Basel Tel. +41 445814444 E-mail: vertrieb@swiss5.com Produkt

Mehr

Unsere Produkte. Wir automatisieren Ihren Waren- und Informationsfluss. Wir unterstützen Ihren Verkaufsaußendienst.

Unsere Produkte. Wir automatisieren Ihren Waren- und Informationsfluss. Wir unterstützen Ihren Verkaufsaußendienst. Die clevere Auftragserfassung Unsere Produkte Das smarte Lagerverwaltungssystem Die Warenwirtschaft für den Handel Wir unterstützen Ihren Verkaufsaußendienst. Wir automatisieren Ihren Waren- und Informationsfluss.

Mehr

Philosophie & Tätigkeiten. Geschäftsfelder. Software Engineering. Business Applikationen. Mobile Applikationen. Web Applikationen.

Philosophie & Tätigkeiten. Geschäftsfelder. Software Engineering. Business Applikationen. Mobile Applikationen. Web Applikationen. Philosophie & Tätigkeiten Wir sind ein Unternehmen, welches sich mit der Umsetzung kundenspezifischer Softwareprodukte und IT-Lösungen beschäftigt. Wir unterstützen unsere Kunde während des gesamten Projektprozesses,

Mehr

Klare, individuelle Eingabemasken Automatisierte Auftragsverarbeitung Als App, Web-Client, Custom Pages Für beliebige Prozesse anwendbar.

Klare, individuelle Eingabemasken Automatisierte Auftragsverarbeitung Als App, Web-Client, Custom Pages Für beliebige Prozesse anwendbar. Klare, individuelle Eingabemasken Automatisierte Auftragsverarbeitung Als App, Web-Client, Custom Pages Für beliebige Prozesse anwendbar Ticketsystem Prozesse vereinfachen, Abläufe strukturieren Verringerter

Mehr

Clockport. Service Applications for your Cloud

Clockport. Service Applications for your Cloud Clockport Service Applications for your Cloud Cloud Computing ist das beherrschende Zukunftsthema in der IT......auch im After Sales und Field Service Wir bieten mit Clockport die erste Lösung, die es

Mehr

inxire Enterprise Content Management White Paper

inxire Enterprise Content Management White Paper inxire Enterprise Content Management White Paper inxire Enterprise Content Management Einleitung Die Informationstechnologie spielt eine zentrale Rolle für den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit

Mehr

desk.modul : Service, Support & Planung

desk.modul : Service, Support & Planung desk.modul : Service, Support & Planung Das Service und Support Modul wird in zahlreichen Firmen eingesetzt. Wie zum Beispiel Bimatec und Datron. Um Ihnen einen lebendigen Einblick in das Modul zu gewähren,

Mehr

Kostenfreie Warteschleife

Kostenfreie Warteschleife Kostenfreie Warteschleife Was sagt das Gesetz? Wer ist betroffen? Bezahlbarer Service! Kundenorientierte Lösungen! Was ist eine Warteschleife? Annehmen und Halten von Anrufen ohne Bearbeitung des Anliegens

Mehr

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und erfahren Sie HIER alles über den neuen Shop!

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und erfahren Sie HIER alles über den neuen Shop! Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und erfahren Sie HIER alles über den neuen Shop! Inhaltsverzeichnis zur Beschreibung: 1. Registrierung und Login in den B2B - Händlershop 2. Ihr live - Kundenkonto im

Mehr

ConSol* Backgrounder. CRM im Channel Lösungen für Ihr Partner Relationship Management

ConSol* Backgrounder. CRM im Channel Lösungen für Ihr Partner Relationship Management ConSol* Backgrounder CRM im Channel Lösungen für Ihr Partner Relationship Management Customer Lifecycle Management gemeinsam mit dem Channel vom Lead über den Vertrieb bis zum Service Inhalt 1 Ihr Ziel:

Mehr

Multi Channel Retailing

Multi Channel Retailing Retail Consulting Multi Channel Retailing Der Handel auf dem Weg zur konsumentenorientierten Organisation 1 Wincor Nixdorf Retail Consulting Procter & Gamble Partnership mysap.com, SAP Retail, Intos, SAF

Mehr

UC PIONIERE: JEDER MITARBEITER EIN AGENT?

UC PIONIERE: JEDER MITARBEITER EIN AGENT? UC PIONIERE: JEDER MITARBEITER EIN AGENT? Was Unternehmen vom CallCenter lernen können Reinhard Nagel Vice President Sales Mainland Europe 1 Call Center? Warum? Ich möchte Informa5on Ich möchte bestellen

Mehr

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center Die perfekte ACD für Ihr Geschäft Medienübergreifend und leistungsstark Medienübergreifend, schnell im Einsatz und direkt aus der

Mehr

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung "! #%$%&('()+*-,+&(.()(&",+&('/*-* 021+3)(*54(6+*278)(9(:+;0-)(&# =@?BADCFEGHJI KMLONJP Q+?+R STQUQ=WV X"Y(ZJVO[O[J\]I=OH@=OR2?8Q^=OP _J=J` ab=op =5^ co`]d"voe]zjfo\>gihjjjkjvozoy(j ab=op =5^ S@Ald"VOe]ZJfO\>gihJjJkJVOZOY+hTj

Mehr

LOGISTIKDIENSTLEISTUNGEN FLEXIBEL UND SCHNELL!

LOGISTIKDIENSTLEISTUNGEN FLEXIBEL UND SCHNELL! LOGISTIKDIENSTLEISTUNGEN FLEXIBEL UND SCHNELL! Der Logistikdienstleister - internationale Spedition BERNARDS Ihr Ansprechpartner rund um Logistik, Lagerung, Transport, Umzüge, Displaybau, Konfektionierung

Mehr

LOGISTIKDIENSTLEISTER MACHT MOBIL MIT DECT-SYSTEMEN UND PRIVATE-CLOUD-LÖSUNG

LOGISTIKDIENSTLEISTER MACHT MOBIL MIT DECT-SYSTEMEN UND PRIVATE-CLOUD-LÖSUNG ALCATEL- LUCENT CASE STUDY BRANCHE: LOGISTIK REGION: DEUTSCHLAND FIRMA: HEINRICH KOCH INTERNATIONALE SPEDITION LOGISTIKDIENSTLEISTER MACHT MOBIL MIT DECT-SYSTEMEN UND PRIVATE-CLOUD-LÖSUNG Aus einem im

Mehr

Starten Sie Ihren Onlinehandel günstig, schnell und einfach. Onlineshops im Mietpaket speziell für SAP Business One.

Starten Sie Ihren Onlinehandel günstig, schnell und einfach. Onlineshops im Mietpaket speziell für SAP Business One. Starten Sie Ihren Onlinehandel günstig, schnell und einfach. Onlineshops im Mietpaket speziell für SAP Business One. Online handeln und dabei alle Vorteile von SAP Business One nutzen. Das Internet überzeugt

Mehr

Erfolgsbericht 2013. Öffentlicher Bericht. Genehmigtes herstellereigenes Batterie-Rücknahmesystem in Deutschland seit 2010

Erfolgsbericht 2013. Öffentlicher Bericht. Genehmigtes herstellereigenes Batterie-Rücknahmesystem in Deutschland seit 2010 Erfolgsbericht 2013 Öffentlicher Bericht Genehmigtes herstellereigenes Batterie-Rücknahmesystem in Deutschland seit 2010 EUROPEAN RECYCLING PLATFORM (ERP) Deutschland GmbH Agenda 2 3 6 1 Anforderungen

Mehr

Sage HR DATA Service Leistungsbeschreibung

Sage HR DATA Service Leistungsbeschreibung Sage HR DATA Service Der einfachste Weg, Ihre Meldungen zu erledigen. Zuverlässig. Zeitsparend. Transparent. Ihre Vorteile im Detail schnelle und benutzergeführte Anmeldung am Service Um den Sage HR DATA

Mehr

Dienstleistungsangebot

Dienstleistungsangebot Markt- und Mitbewerberanalyse Abschätzung des Marktpotenzials und des Marktwachstums Ermittlung der gesetzlichen und versicherungstechnischen Voraussetzungen Analyse des Mitbewerberumfeldes Definieren

Mehr

Das Geheimnis erfolgreicher Steuerung verbundener Absatzmärkte: individueller Aufbau, Optimierung und Automatisierung mit bewährtem Baukastensystem

Das Geheimnis erfolgreicher Steuerung verbundener Absatzmärkte: individueller Aufbau, Optimierung und Automatisierung mit bewährtem Baukastensystem Das Geheimnis erfolgreicher Steuerung verbundener Absatzmärkte: individueller Aufbau, Optimierung und Automatisierung mit bewährtem Baukastensystem Referent: Dipl.-Ing. Martin Schlaak Systemhaus Martin

Mehr

Telenet SocialCom. verbindet Sie mit Social Media.

Telenet SocialCom. verbindet Sie mit Social Media. Telenet SocialCom verbindet Sie mit Social Media. (Titelseite des Vortrags: Kurze Begrüßung bzw. Überleitung von einem anderen Thema. Die Einleitung folgt ab der nächsten Seite...) Ein Kunde ruft an...

Mehr

WWW-Schnittstelle (für Studierende)

WWW-Schnittstelle (für Studierende) WWW-Schnittstelle (für Studierende) Dies ist eine Kurzbedienungsanleitung zum FlexNow-Prüfungssystem für Studierende. Ausführliche Beschreibungen der einzelnen Dienste erhalten Sie unter dem Punkt Dokumentation

Mehr

Produktdaten orchestrieren

Produktdaten orchestrieren Imperia AG Produktdaten orchestrieren 03.04.2014 www.pirobase.de Referent: Guido Porting Omni-Channel-Marketing Chaos Jeder spielt seine eigene Melodie Keine Koordination Gesamtbild: nicht schön 3 Was

Mehr

Komalog [Direkt] 4/2015

Komalog [Direkt] 4/2015 Komalog [Direkt] 4/2015 EDITORIAL 2 NEUHEITEN ZUR TRANSPORT LOGISTIC 2015 3 KOMALOG IM EINSATZ: SPEDITION HEINRICH GUSTKE 4 TRANSDATA-SOFTWAREPARTNER OPTIMAL SYSTEMS 6 Liebe Leserinnen, liebe Leser! Wir

Mehr

M&L Communication Marketing GmbH. Kurzprofil

M&L Communication Marketing GmbH. Kurzprofil Zukunftsorientiertes Arbeiten erfordert Kommunikation Kommunikation ist die Generierung von Informationen Informationen in Kontext zu setzen erzeugt Wissen Wissen ist die Grundlage für richtige Entscheidungen

Mehr

Der eevolution Exchange Connector

Der eevolution Exchange Connector Der eevolution Exchange Connector Compra GmbH - Der eevolution Exchange Connector Wissen Sie, wie viel Arbeitszeit in Ihrem Unternehmen täglich unnötig für die Suche von Kontaktdaten und emails verbraucht

Mehr

Quality Controlled Supply Chain

Quality Controlled Supply Chain Clustertreff Milch Kempten, 29.4.2010 Quality Controlled Supply Chain Ansätze zur Qualitätssicherung in der Supply Chain Dipl.- Betriebswirt (FH) Kevin Unrath Institut für angewandte Logistik, FHWS Projektleiter

Mehr

Easy-Monitoring Universelle Sensor Kommunikations und Monitoring Plattform

Easy-Monitoring Universelle Sensor Kommunikations und Monitoring Plattform Easy-Monitoring Universelle Sensor Kommunikations und Monitoring Plattform Eberhard Baur Informatik Schützenstraße 24 78315 Radolfzell Germany Tel. +49 (0)7732 9459330 Fax. +49 (0)7732 9459332 Email: mail@eb-i.de

Mehr

Steffen Engeser. Project Manager. Troy Lüchinger. Senior Manager.03. März 2010

Steffen Engeser. Project Manager. Troy Lüchinger. Senior Manager.03. März 2010 Content Management. Früher und Heute. Nationale Suisse. Steffen Engeser. Project Manager. Troy Lüchinger. Senior Manager.03. März 2010 Multi-Site Management. Agenda. à Multi-Site Management à Nutzen à

Mehr

for better business WHO WE ARE

for better business WHO WE ARE WHO WE ARE WHO WE ARE UNTERNEHMENSPROFIL Die a1m GmbH ist ein technischer Diesnstleister für die Zahlungsindustrie mit Sitz in Berlin. Das Unternehmen wurde von erfahrenen Spezialisten gegründet, die,

Mehr

Jörg Schanko Technologieberater Forschung & Lehre Microsoft Deutschland GmbH joergsc@microsoft.com

Jörg Schanko Technologieberater Forschung & Lehre Microsoft Deutschland GmbH joergsc@microsoft.com Jörg Schanko Technologieberater Forschung & Lehre Microsoft Deutschland GmbH joergsc@microsoft.com Funktionsüberblick Sharepoint Technologien Erweiterungen Integration Architektur Betrieb Fragen 1 Collaboration

Mehr

Leistungen für. Adress- und Kontaktmanagement. Büroorganisation. Vertrieb und Service. Direktmarketing

Leistungen für. Adress- und Kontaktmanagement. Büroorganisation. Vertrieb und Service. Direktmarketing Leistungen für Adress- und Kontaktmanagement Büroorganisation Vertrieb und Service Direktmarketing Dieses Dokument beschreibt lediglich einen Auszug der Leistungen von cobra Adress PLUS. Für weitere Informationen

Mehr

Kostenpflichtige Reparatur innerhalb der Garantie

Kostenpflichtige Reparatur innerhalb der Garantie Mit dem neuen RMA-Modul können Rücksendungen in der SelectLine Warenwirtschaft übersichtlich und nachvollziehbar verwaltet werden. Es bietet durch die lückenlose Dokumentation aller Aktionen einen schnellen

Mehr

Warenwirtschaft. Lexware faktura+auftrag 2015 Lexware faktura+auftrag plus 2015. faktura+auftrag warenwirtschaft / handel / handwerk Lexware mobile

Warenwirtschaft. Lexware faktura+auftrag 2015 Lexware faktura+auftrag plus 2015. faktura+auftrag warenwirtschaft / handel / handwerk Lexware mobile Warenwirtschaft Agenda faktura+auftrag warenwirtschaft / handel / handwerk Lexware mobile Seite 1. Zur Agenda zurück Lexware faktura+auftrag 2015 Lexware faktura+auftrag plus 2015 Seite 2. Lexware faktura

Mehr

2010 - ServiceZukunft, Beratung und Training e.k.

2010 - ServiceZukunft, Beratung und Training e.k. Unternehmen ServiceZukunft ServiceZukunft, Beratung und Training ist eine praxisorientierte Unternehmensberatung für den Geschäftsbereich Technischer Service Aufnahme der Tätigkeit im Jahr 2006 Geschäftstätigkeit

Mehr

DMSnpo die Fundraising-Datenbank

DMSnpo die Fundraising-Datenbank Die beste Adresse für Adressen DMSnpo die Fundraising-Datenbank Für mehr Individualität und Kreativität im Dialog mit Ihren Gönnern professionelles Datenmanagement aussagekräftige Statistiken informative

Mehr

Wie gut kennen Sie Ihre Kunden? Nutzen Sie wirklich Ihre Kundendaten optimal?

Wie gut kennen Sie Ihre Kunden? Nutzen Sie wirklich Ihre Kundendaten optimal? Wie gut kennen Sie Ihre Kunden? Nutzen Sie wirklich Ihre Kundendaten optimal? Möchten Sie Ihre Kundendaten professionell verwalten und jederzeit von überall abrufen können? Das CRM bietet Ihnen einen Sofortzugriff

Mehr

Case Study der Schweizerischen Post Poststellen und Verkauf: Grundlagen für erfolgreichen Service online

Case Study der Schweizerischen Post Poststellen und Verkauf: Grundlagen für erfolgreichen Service online Case Study der Schweizerischen Post Poststellen und Verkauf: Grundlagen für erfolgreichen Service online Mathias Gläser mathias.glaeser@naveco.ch 24. November 2011 Naveco die Tochter von GARAIO für Strategie

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 Fallstudie: NetApp IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 netapp Fallstudie: SOCURA GmbH Informationen zum Kunden www.netapp.de Die Malteser haben 700 Standorte in Deutschland, 22.000

Mehr

E-Mail Kampagnen mit Maildog

E-Mail Kampagnen mit Maildog E-Mail Kampagnen mit Maildog Dokumentversion 2.0 1 E-Mail Marketing leicht gemacht Das Maildog Newslettersystem bietet alles um erfolgreiche Newsletterkampagnen durchzuführen. Newsletter erstellen Erstellen

Mehr

Canon Self-Service. Handbuch "Erste Schritte"

Canon Self-Service. Handbuch Erste Schritte Canon Self-Service Handbuch "Erste Schritte" Dieses Handbuch bietet Ihnen Unterstützung bei der Registrierung im Self-Service Online-Portal von Canon und bei den ersten Schritten in diesem Portal. Einführung

Mehr

Der POSH-Service im Überblick

Der POSH-Service im Überblick Der POSH-Service im Überblick Die wichtigsten Informationen zu Ihrem virtuellen Terminal auf einen Blick Copyright Mai 2004 montrada GmbH Der POSH-Service im Überblick 2 1 Einführung... 3 2 Die Funktionen

Mehr

pixi* Connect Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor!

pixi* Connect Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor! pixi* Connect Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor! Mit dem neuen 5 Addon pixi*-connect wurde ein weiterer, wichtiger Schritt in Richtung perfekte Verzahnung beider Systeme

Mehr

LoneWorker. SoftClean GmbH Kanalstraße 28 23970 Wismar Deutschland. Telefon: 03841/22969-0 Fax: 03841/22969-99

LoneWorker. SoftClean GmbH Kanalstraße 28 23970 Wismar Deutschland. Telefon: 03841/22969-0 Fax: 03841/22969-99 LoneWorker SoftClean GmbH Kanalstraße 28 23970 Wismar Deutschland Telefon: 03841/22969-0 Fax: 03841/22969-99 Erste Schritte: Shopregistrierung durchführen (1/2) - Registrierung in nur 3 Schritten auf loneworker.de

Mehr

Potenziale der Nutzung von EPCIS für BI-Anwendungen. Ralph Tröger Senior Manager Ident./Data Carrier MicroStrategy Summit Frankfurt 2014-05-06

Potenziale der Nutzung von EPCIS für BI-Anwendungen. Ralph Tröger Senior Manager Ident./Data Carrier MicroStrategy Summit Frankfurt 2014-05-06 Potenziale der Nutzung von für BI-Anwendungen Ralph Tröger Senior Manager Ident./Data Carrier MicroStrategy Summit Frankfurt 2014-05-06 Kurzportrait GS1 - Jeder kennt sie die GTIN (Global Trade Item Number)

Mehr

BW-Bank TAN-Generator

BW-Bank TAN-Generator Informationen zum BW-Bank TAN-Generator Der BW-Bank TAN-Generator ist das Sicherheitsmedium der BW- Bank zur elektronischen Erzeugung von Transaktionsnummern (TAN) im Onlinebanking. Er ist ein kleines,

Mehr