Mathematik & Naturwissenschaften in Form der Titelgruppen der zugehörigen Studienfachschaften : 101, 102, 103, 104, 105, 106

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mathematik & Naturwissenschaften in Form der Titelgruppen der zugehörigen Studienfachschaften : 101, 102, 103, 104, 105, 106"

Transkript

1 Haushaltsbeschluss Studierendenschaft der Universität Konstanz Haushaltsjahr 15/1616/17 vom Gemäß 65b Abs. 1 Satz 1 des Landeshochschulgesetzes Baden-Württemberg (LHG) in der Fassung vom (GBl. S. 1), zuletzt geändert durch Artikel 16 des Gesetzes vom (GBl. S. 233, 241), in Verbindung mit Landeshaushaltsordnung Baden-Württemberg (LHO) und der 27 Abs. 2 Nr. 1, 442, 453 Abs. 4 und 46, Abs 1, 3, 4, 5 und 64, Abs. 1, 4, 5, 6 der Organisationssatzung der Verfassten Studierendenschaft der Universität Konstanz (Organisationssatzung VS, Amtl. Bekm. Nr. 28/20173) in der Version vom (Amtl. Bekm. Nr. 8/201428/2017) hat das Legislative OrganStudierendenparlament der Verfassten Studierendenschaft (StuPaLEO) am den nachfolgende Haushaltsbeschluss der Verfassten Studierendenschaft für das Haushaltsjahr 15/1617/18 beschlossen. Das Rektorat der Universität Konstanz hat seine Genehmigung hierzu gemäß 65b Abs. 1 Satz 1 und 65b Abs. 6 Satz 2 und 3 LHG in Verbindung mit 108 Landeshaushaltsordnung Baden-Württemberg (LHO) und 464 Abs. 4 Satz 2 der Organisationssatzung VS am XXXXXXXX erteilt. 1. Haushaltsbeschluss: Dieser Beschluss umfasst: Den Gesamthaushaltsplan der Studierendenschaft inklusive Haushaltsübersicht und Finanzierungsplan für den Zeitraum vom bis zum Die Einzelpläne der Fachschaften: o o o Mathematik & Naturwissenschaften in Form der Titelgruppen der zugehörigen Studienfachschaften : 101, 102, 103, 104, 105, 106 Geisteswissenschaften in Form der Titelgruppen der zugehörigen Studienfachschaften: 201, 202, 203, 204, 205 Politik Recht Wirtschaft in Form der Titelgruppen der zugehörigen Studienfachschaften: 301, 302, 303, 304 o Lehramt in Form der Titelgruppe 401 Die Einzelpläne der Arbeitskreise in Form der Titelgruppen der zugehörigen Arbeitskreise : 501, 502, 503, 504, 505 Als Anlagen an den Haushaltsplan gem. 14 LHO: Die Gruppierungsübersicht, die Funktionenübersicht und den Haushaltsquerschnitt, die Übersicht über die durchlaufenden Posten, die Übersicht über die Stellen und die Vermögensübersicht.

2 Dieser Beschluss ist folgendermaßen strukturiert: Der Titel klärt den sächlichen Grund einer Einnahme oder den Zweck einer Ausgabe. Er besteht aus einer dreistelligen Zahlenfolge und wird gemäß den Allgemeine Vorschriften zum Gruppierungsplan und Gruppierungsplan nach 10 Absatz 2 i. V. m. 49a HGrG vergeben. Der Untertitel ermöglicht die weitere Aufteilung der Einnahmen und Ausgaben innerhalb eines Titels. Er besteht aus einer zweistelligen Zahlenfolge. Die Einheit bezeichnet die Gruppe innerhalb der Studierendenvertretung, der die jeweilige Einnahme oder Ausgabe zugeordnet wird. Dabei sind Einnahmen von der jeweiligen Gruppe zu vereinnahmen und die Ausgaben können von der jeweiligen Gruppe verausgabt werden. Die genaue Regelung, wie eine Gruppe über eine Ausgabe entscheiden kann und wie diese Entscheidung dokumentiert werden muss ist in der Finanzordnung und in der Finanzverwaltungsordnung zu regeln. Es gibt folgende Gruppierungen: 000 Nicht zugewiesen 100 Studienfachschaften Gesamt 001 AStA Gesamt 101 Studienfachschaft Mathematik Referat für FinanzenReferate Gesamt 102 Studienfachschaft Informatik Referat für Nachhaltigkeit, Gleichstellung & SozialesReferat für Finanzen 103 Studienfachschaft Physik Referat für HochschulpolitikReferat für Presse und Öffentlichkeit Studienfachschaft ChemieFächer im chemischen 104 Kontext Referat für Kultur & EventReferat für Soziales 105 Studienfachschaft Biologie Vorstand der VSReferat für Interne Hochschulpolitik 106 Studienfachschaft Psychologie StudierendenparlamentReferat für Externe Hochschulpolitik 201 Studienfachschaft Philosophie FachschaftenkonferenzReferat für Umwelt +und Nachhaltigkeit 202 Studienfachschaft Geschichte AStA-SekretariatReferat für Kultur 203 Studienfachschaft Soziologie Beauftragter für den HaushaltReferat für Gleichstellung+Integration 204 Studienfachschaft Sportwissenschaft WahlausschussReferat für EventsZivilklausel 205 Studienfachschaft LitLingLiteratur und Linguistik 012 Referat für Verkehr 301 Studienfachschaft Jura 013 Referat für InklusionLehramt 302 Studienfachschaft Wirtschaftswissenschaft 014 Koordinationskommission 303 Studienfachschaft Mathemaische Finanzökonomie 015 Vorsitz der VS 304 Studienfachschaft Politik und Verwaltung 016 Studierendenparlament 401 Studienfachschaft Lehramt 017 Fachschaftenkonferenz 501 Arbeitskreis KUK 018 Legislatives Organ 502 Arbeitskreis Lumiere Kino 019 Studentische SenatorInnen 503 Arbeitskreis Fahrradwerkstatt 020 AStA-Sekretariat 504 Arbeitskreis Lehramt II HaushaltsbeauftragterBeauftragter 021 für den Haushalt 505 Arbeitskreis Klim Bbim und Firlefanz 022 Referat Internationales/Austausch 023 Wahlausschuss Formatierte Tabelle

3 Erläuterung: Die Titel werden nachfolgend dargestellt durch: Einheit.Titel.Untertitel Name Beispiele: Einheit 001; Titel: 53111; Untertitel 0041; (AStA Gesamt) wird zu ÖffentlichkeitsarbeitDruckkosten des AStA Gesamt Alle Einheiten; Titel: 53211; Untertitel 014; wird zu DruckkostenVeranstaltungen Alle Einheiten; Titel: 53211; Alle Untertitel; wird zu VeranstaltungenGeschäftsbedarf 2. Zusatzbeschlüsse: 2.1 DeckungsfähigkeitDeckungsfähigkeiten: Folgende Titelgruppen des Gesamthaushaltes werden für jeweils gegenseitig deckungsfähig erklärt: bis , sowie (Studentische Hilfskräfte) bis , , Mittel zur Eigenverwaltung und Teilnahmegebühren u. Fahrtkosten und Gewerbliche Veranstaltungen bis Mitgliedsbeiträge und Sonstige Ausgaben , bis , , , , , ÖffentlichkeitsarbeitVeröffentlichungen der VS und Fördermittel des StuPa und Rechts- und Steuerberatung und Urabstimmung / VV Die Ausgaben der Titelgruppen 020, 021, 101, 102, 103, 104, 105, 106, 201, 202, 203, 204, 205, 301, 302, 303, 304, 401, 501, 502, 503, 504, 505 werden für jeweils vollständig gegenseitig deckungsfähig erklärt, soweit sich die Mittelzuteilung für keinen Titel um mehr als 50% des im Haushaltsplan festgelegten Betrages verändert. Abweichend davon können Titel in diesen Titelgruppen mit einem im Haushaltsplan festgelegten Betrag von 0 mit bis zu 100 aus einem anderen Titel gedeckt werden.

4

5 2.2 MöglichkeitMöglichkeiten höherer Ausgaben: Höhere Einnahmen im Titel Einnahmen aus gewerblichen Veranstaltungen Sponsoring Anzeigeeinnahmen ermöglichen entsprechend höhere Ausgaben im Titel Gewerbliche Veranstaltungen des AStA /der VS Durchlaufspenden Weitergabe Durchlaufspenden Formatiert: Schriftart: Nicht Fett, Kursiv Kaution Materialverleih Anschaffungen Materialverleih Sonstige Einnahmen Sonstige Einnahmen Spenden Überschuss aus dem Vorjahr Zinsen Überschuss aus dem Vorjahr Anzeigeeinnahmen Veröffentlichungen der VS Einnahmen aus geförderten Projekten Einnahmen aus Veranstaltungen des Referats Einnahmen aus Veranstaltungen des Referats Einnahmen aus Veranstaltungen des Referats Rückführung BuFaTa Ausrichtungsrücklage Sonstige Ausgaben Rückführung Überschuss aus dem Vorjahr Ersti Info Projektförderung des AStAStuPa Veranstaltungen des Referats Veranstaltungen des Referats Veranstaltungen des Referats Zuführung BuFaTa Ausrichtungsrücklage Höhere Einnahmen in den Titelgruppen 101, 102, 103, 104, 105, 106, 201, 202, 203, 204, 205, 301, 302, 303, 304, 401, 501, 502, 503, 504, 505 ermöglichen entsprechend höhere Ausgaben in derselben Titelgruppe. Die Verteilung erfolgt nach Maßgabe der jeweils Verfügungsberechtigten. 2.3 Sperrvermerke: Aufwandsentschädigung restliche Referate: Darf nur ausgegeben werden wenn die Aufwandsentschädigungsverordnung entsprechend durch das StuPa angepasst wird Allgemeine Zuweisung an den AK Lehramt: Darf nur ausgezahlt werden wenn der Vorsitz und das Finanzreferat mit den Mitgliedern geklärt haben ob der AK weiter bestand hat Aufwandsentschädigung Wahlausschuss: Pro Wahl dürfen nur 2500 als Aufwandsentschädigungen ausgegeben werden Keine. 2.4 Überbuchungen

6 Jeder Titel darf um bis zu 5% überbucht werden. Die tatsächlichen Gesamtausgaben einer Einheit dürfen dabei jedoch nicht den Ansatz übersteigen.

7 3. Inkrafttrreten: Der Haushaltsbeschluss tritt am Tag nach der amtlichen Bekanntgabe durch die Universität Konstanz in Kraft. Konstanz, den xx.xx gez. Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Rüdiger Rektor der Universität Konstanz

Beschluss des 65. Studierendenparlaments Feststellung eines Nachtrags zum Haushaltsplan

Beschluss des 65. Studierendenparlaments Feststellung eines Nachtrags zum Haushaltsplan Studierendenparlament der RWTH, c/o AStA, Pontwall 3, 52056 Aachen An alle Interessierten STUDIERENDENPARLAMENT DER RWTH AACHEN c/o AStA der RWTH Aachen Pontwall 3 52056 Aachen Deutschland Telefon: +49

Mehr

Kapitel Maßregelvollzug

Kapitel Maßregelvollzug Kapitel 15 130 96 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2016 2015 2016 2014 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 15 130 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen 119 01 312 Vermischte

Mehr

Mitteilungen der Studierendenschaft

Mitteilungen der Studierendenschaft Mitteilungen der Studierendenschaft der Bergischen Universität Wuppertal Jahrgang 2013 Datum: 11.10.2013 Nr. 14 Bekanntgabe des Haushaltes für das Haushaltsjahr 2013/2014 Hiermit gibt der AStA-Vorsitz

Mehr

Haushalt der Studierendenschaft der TU Darmstadt für das Haushaltsjahr 2016

Haushalt der Studierendenschaft der TU Darmstadt für das Haushaltsjahr 2016 Haushalt der Studierendenschaft der TU Darmstadt für das Haushaltsjahr 2016 3. Nachtrag 2015 Haushalt 2016 26.01.16 Verwaltungshaushalt politisch 1.1 Beiträge der Studierenden 1.1.1 10101 Studentische

Mehr

Vorgaben des Präsidiums für die Finanzordnung der Studierendenschaft Vom 2. August 2012

Vorgaben des Präsidiums für die Finanzordnung der Studierendenschaft Vom 2. August 2012 Verwaltungshandbuch Vorgaben des Präsidiums für die Finanzordnung der Studierendenschaft Vom 2. August 2012 Das Präsidium hat am 2. August 2012 aufgrund von 20 Abs. 4 Satz 4 NHG in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

Haushaltsplan für die verfaßte Studierendenschaft für das Haushaltsjahr 2011/12 vom bis zum

Haushaltsplan für die verfaßte Studierendenschaft für das Haushaltsjahr 2011/12 vom bis zum Haushaltsplan für die verfaßte Studierendenschaft für das Haushaltsjahr 2011/12 vom 1.3.2011 bis zum 29.2.2012 Hauptgruppe (HG)/ Einnahmen (in Euro) Ausgaben (in Euro) Untergruppe (UG) Ansatz II Ansatz

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft Karlsruher Institut für Technologie Amtliche Bekanntmachung 2013 Ausgegeben Karlsruhe, den 12. August

Mehr

Entwurf. Gesetz zur Änderung des Haushaltsgesetzes 2015 (Zweites Nachtragshaushaltsgesetz 2015) Artikel 1. Änderung des Haushaltsgesetzes 2015

Entwurf. Gesetz zur Änderung des Haushaltsgesetzes 2015 (Zweites Nachtragshaushaltsgesetz 2015) Artikel 1. Änderung des Haushaltsgesetzes 2015 Entwurf Gesetz zur Änderung des Haushaltsgesetzes 2015 (Zweites Nachtragshaushaltsgesetz 2015) Artikel 1 Änderung des Haushaltsgesetzes 2015 Das Haushaltsgesetz 2015 vom 18. Dezember 2014 (Nds. GVBl. S.

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Inhalt: Herausgegeben vom Rektor der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49(0)2 51/83-6 40 19 Reisekostenordnung der Studierendenschaft der Fachhochschule

Mehr

Haushaltssatzung 2007. der Studierendenschaft der. Universität Greifswald

Haushaltssatzung 2007. der Studierendenschaft der. Universität Greifswald Haushaltssatzung 2007 der Studierendenschaft der Universität Greifswald vom 05. Dezember 2006 1 Haushaltssatzung Das Studierendenparlament der Universität Greifswald beschloss nach 6 der Finanzordnung

Mehr

Mitteilungen der Studierendenschaft

Mitteilungen der Studierendenschaft Mitteilungen der Studierendenschaft der Bergischen Universität Wuppertal Jahrgang 2014 Datum: 27.02.2014 Nr. 2 Bekanntgabe des 1. Nachtragshaushaltes für das Haushaltsjahr 2013/2014 Hiermit gibt der AStA-Vorsitz

Mehr

D I E N S T B L A T T

D I E N S T B L A T T 221 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 290 Finanzordnung der Studierendenschaft der Universität des Saarlandes Vom 13. Mai 2003 2004 ausgegeben zu Saarbrücken, 23. April 2004 UNIVERSITÄT

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN REKTOR AMTLICHE MITTEILUNGEN Nr. 899 Datum: 21.05.2013 Neunte Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung der Universität Hohenheim für die Master-Studiengänge Agrarbiologie, Agrarwissenschaften (Fachrichtungen

Mehr

Leseabschrift. Satzung über den Haushalt und die Finanzen der Studierendenschaft der Universität zu Lübeck (SHF)

Leseabschrift. Satzung über den Haushalt und die Finanzen der Studierendenschaft der Universität zu Lübeck (SHF) Leseabschrift Satzung über den Haushalt und die Finanzen der Studierendenschaft der Universität zu Lübeck (SHF) vom 15. November 2011 (NBl. MWV Schl.-H. S. 104) 1 Zuständigkeiten Entscheidungen über Haushalt

Mehr

Allgemeines. Finanzordnung der Studierendenschaft der Fachhochschule Brandenburg

Allgemeines. Finanzordnung der Studierendenschaft der Fachhochschule Brandenburg Finanzordnung der Studierendenschaft der Fachhochschule Brandenburg Allgemeines Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird davon abgesehen, die Funktionsbezeichnungen jeweils in der weiblichen und männlichen

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64019 29.04.2009 Reisekostenordnung der Studierendenschaft der Fachhochschule

Mehr

Rahmenvorgaben für die Finanzordnung der Studierendenschaft. 1 Finanzen der Studierendenschaft

Rahmenvorgaben für die Finanzordnung der Studierendenschaft. 1 Finanzen der Studierendenschaft Rahmenvorgaben für die Finanzordnung der Studierendenschaft 1 Finanzen der Studierendenschaft Das Finanzwesen der Studierendenschaft richtet sich nach einer von ihr nach Maßgabe dieser Rahmenvorgaben und

Mehr

Gemeinsame Fachschaftsordnung der Fachschaften Maschinenbau und Chemieingenieurwesen

Gemeinsame Fachschaftsordnung der Fachschaften Maschinenbau und Chemieingenieurwesen Gemeinsame Fachschaftsordnung der Fachschaften Maschinenbau und Chemieingenieurwesen Nach Beschluss durch die Fachschaftsversammlung Maschinenbau vom xx.xx.2013, die Fachschaftsversammlung Chemieingenieurwesen

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft Amtliche Bekanntmachung 2014 Ausgegeben Karlsruhe, den 28. März 2014 Nr. 19 I n h a l t Seite Satzung

Mehr

Amtliche Bekanntmachung der Universität Konstanz

Amtliche Bekanntmachung der Universität Konstanz Amtliche Bekanntmachung der Universität Konstanz Nr. 1/2013 Vom 15. Januar 2013 Bekanntmachung des Satzungsvorschlags für die Organisationssatzung der Verfassten Studierendenschaft der Universität Konstanz

Mehr

Nutzungsordnung. für die Außenwerbeflächen der Studierendenschaft der Ruhr-Universität Bochum. vom 6. November Gegenstand

Nutzungsordnung. für die Außenwerbeflächen der Studierendenschaft der Ruhr-Universität Bochum. vom 6. November Gegenstand Nutzungsordnung für die Außenwerbeflächen der Studierendenschaft der Ruhr-Universität Bochum vom 6. November 2012 Aufgrund von 55 Absatz 1 Gesetz über die Hochschulen des Gesetz über die Hochschulen des

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN REKTOR AMTLICHE MITTEILUNGEN Nr. 929 Datum: 17.02.2014 Dritte Satzung zur Änderung der Zulassungssatzung der Universität Hohenheim für die deutschsprachigen Master-Studiengänge der Fakultät Naturwissenschaften

Mehr

Fachschaftsrahmenordnung. der Studierendenschaft. der Universität Rostock

Fachschaftsrahmenordnung. der Studierendenschaft. der Universität Rostock Fachschaftsrahmenordnung der Studierendenschaft der Universität Rostock 2 1 Begriff der Fachschaft 2 Aufgaben der Fachschaft 3 Organe der Fachschaft 4 Fachschaftsrätekonferenz 5 Finanzen 6 Haftung 7 Ordnungen

Mehr

Zweite Ordnung zur Änderung der Geschäftsordnung der Fachschaftenkonferenz der Rheinischen Friedrich- Wilhelms- Universität Bonn [FKGO]

Zweite Ordnung zur Änderung der Geschäftsordnung der Fachschaftenkonferenz der Rheinischen Friedrich- Wilhelms- Universität Bonn [FKGO] akutextra ausgegeben zu Bonn am 16. November 2016 Nr. 15/2016 Zweite Ordnung zur Änderung der Geschäftsordnung der Fachschaftenkonferenz der Rheinischen Friedrich- Wilhelms- Universität Bonn [FKGO] akutextra

Mehr

WIE FUNKTIONIERT DIE UNIVERSITÄT HEIDELBERG? LEITUNGSSTRUKTUREN UND GREMIEN. Universitätsverwaltung, Dezernat Recht und Gremien, Cornelia Stöcklein 1

WIE FUNKTIONIERT DIE UNIVERSITÄT HEIDELBERG? LEITUNGSSTRUKTUREN UND GREMIEN. Universitätsverwaltung, Dezernat Recht und Gremien, Cornelia Stöcklein 1 WIE FUNKTIONIERT DIE UNIVERSITÄT HEIDELBERG? LEITUNGSSTRUKTUREN UND GREMIEN Universitätsverwaltung, Dezernat Recht und Gremien, Cornelia Stöcklein 1 Rechtsstatus von Hochschulen Grundlage: Landeshochschulgesetz

Mehr

Gesetzentwurf. Der Niedersächsische Ministerpräsident Hannover, den 19.06.2013

Gesetzentwurf. Der Niedersächsische Ministerpräsident Hannover, den 19.06.2013 Gesetzentwurf Der Niedersächsische Ministerpräsident Hannover, den 19.06.2013 Herrn Präsidenten des Niedersächsischen Landtages Hannover Sehr geehrter Herr Präsident, anliegend übersende ich den von der

Mehr

Gesetz zur Errichtung eines Versorgungsfonds des Landes Baden-Württemberg und zur Änderung des Haushaltsstrukturgesetzes

Gesetz zur Errichtung eines Versorgungsfonds des Landes Baden-Württemberg und zur Änderung des Haushaltsstrukturgesetzes 14. Wahlperiode Beschlussempfehlung und Bericht des Finanzausschusses zu dem Gesetzentwurf der Landesregierung Drucksache 14/2021 Gesetz zur Errichtung eines Versorgungsfonds des Landes Baden-Württemberg

Mehr

Finanzordnung der Fachschaft Medizin der Ernst- Moritz- Arndt- Universität Greifswald

Finanzordnung der Fachschaft Medizin der Ernst- Moritz- Arndt- Universität Greifswald Finanzordnung der Fachschaft Medizin der Ernst- Moritz- Arndt- Universität Greifswald 12. Juni 2014 A) ALLGEMEINES 1 Geltungsbereich Diese Wirtschaftsordnung gilt für die Haushalts- und Wirtschaftsführung

Mehr

Diese Ordnung regelt die Finanzangelegenheiten der Studierendenschaft des KIT.

Diese Ordnung regelt die Finanzangelegenheiten der Studierendenschaft des KIT. 1 2 3 4 5 6 7 Antrag: Finanzordnung Antragssteller: Noah Fleischer Das Studierendenparlament möge folgende Finanzordnung beschließen: Aufgrund von 37 Absatz 3 der Organisationssatzung der Verfassten Studierendenschaft

Mehr

Haushaltsplan der Studierendenschaft der Universität der Künste Berlin für den Zeitraum vom 01. April 2014 bis zum 31. März 2015

Haushaltsplan der Studierendenschaft der Universität der Künste Berlin für den Zeitraum vom 01. April 2014 bis zum 31. März 2015 Kapitel 25 2014/15 Genehmigungsfassung Haushaltsplan der Studierendenschaft der Universität der Künste Berlin für den Zeitraum vom 01. April 2014 bis zum 31. März 2015 Einnahmen Titel Bezeichnung 2014/15

Mehr

Ordnung zum Ablauf der Vergabe des studentischen Anteils der Qualitätssicherungsmittel (Studierendenvorschlagsbudget)

Ordnung zum Ablauf der Vergabe des studentischen Anteils der Qualitätssicherungsmittel (Studierendenvorschlagsbudget) Ordnung zum Ablauf der Vergabe des studentischen Anteils der Qualitätssicherungsmittel (Studierendenvorschlagsbudget) 1. Allgemeines 1 Zweck des Studierendenvorschlagsbudgets Zweck des Studierendenvorschlagsbudgets

Mehr

T O RS T E N W E I G E LT Referat für Finanzen E-Mail: weigelt@asta-uhh.de Tel.: 040 / 45 02 04-24 Fax: 040 / 45 02 04-53.

T O RS T E N W E I G E LT Referat für Finanzen E-Mail: weigelt@asta-uhh.de Tel.: 040 / 45 02 04-24 Fax: 040 / 45 02 04-53. T O RS T E N W E I G E LT Referat für Finanzen E-Mail: weigelt@asta-uhh.de Tel.: 040 / 45 02 04-24 Fax: 040 / 45 02 04-53 Finanzrichtlinien 2 Vorwort In jedem Semester wird mit dem Semesterbeitrag auch

Mehr

Örtliche Studierendenschaft der Universität Koblenz-Landau, Abteilung Landau Finanzordnung

Örtliche Studierendenschaft der Universität Koblenz-Landau, Abteilung Landau Finanzordnung Örtliche Studierendenschaft der Universität Koblenz-Landau, Abteilung Landau Finanzordnung Gemäß 110 Abs. 2 und 111 des Hochschulgesetzes vom 21. Juli 2003 (GVBl. S. 167, mehrfach geändert durch Artikel

Mehr

Beitragsordnung der Studierendenschaft der Hochschule Ruhr West

Beitragsordnung der Studierendenschaft der Hochschule Ruhr West Mülheim an der Ruhr, 12.06.2013 Laufende Nummer: 25/2013 Beitragsordnung der Studierendenschaft der Hochschule Ruhr West Herausgegeben vom Präsidenten der Hochschule Ruhr West Mellinghofer Straße 55, 45473

Mehr

Protokoll zur FSK vom

Protokoll zur FSK vom Protokoll zur FSK vom 06.07.2015 [1] Sitzungsort: Psychologie (E104 Phil 1) Protokollant*in: Katharina Nesseler Sitzungsleitung: Katharina Nesseler, Johannes Deinzer Begrüßung und Formalia Feststellung

Mehr

Grundordnung der Hochschule Furtwangen Informatik, Technik, Wirtschaft, Medien, Gesundheit vom

Grundordnung der Hochschule Furtwangen Informatik, Technik, Wirtschaft, Medien, Gesundheit vom Grundordnung der Hochschule Furtwangen Informatik, Technik, Wirtschaft, Medien, Gesundheit vom 30.01.2015 Aufgrund von 8 Absatz 4 des Landeshochschulgesetzes in der Fassung vom 1. April 2014 (GBl. S. 99,

Mehr

Organisationssatzung der Verfassten Studierendenschaft der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

Organisationssatzung der Verfassten Studierendenschaft der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg Seite 1 von 5 14.1 I. Studierendenschaft Organisationssatzung der Verfassten Studierendenschaft der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg vom 11. Juni 2013 Aufgrund 65 a Abs. 1 S. 1 Landeshochschulgesetz

Mehr

Grundordnung. der Pädagogischen Hochschule Weingarten. Grundordnung der Pädagogischen. Hochschule Weingarten am 24. Oktober

Grundordnung. der Pädagogischen Hochschule Weingarten. Grundordnung der Pädagogischen. Hochschule Weingarten am 24. Oktober Grundordnung der Pädagogischen Hochschule Weingarten Az. 7323.2 24. Oktober 2014 Grundordnung der Pädagogischen Hochschule Weingarten vom 24. Oktober 2014 Aufgrund von 8 Abs. 4 in Verbindung mit 19 Abs.

Mehr

Nachstehende Satzung wurde geprüft und in der 352. Sitzung des Senats am 20. Januar 2016 verabschiedet. Nur diese Satzung ist daher verbindlich!

Nachstehende Satzung wurde geprüft und in der 352. Sitzung des Senats am 20. Januar 2016 verabschiedet. Nur diese Satzung ist daher verbindlich! Nachstehende Satzung wurde geprüft und in der 352. Sitzung des Senats am 20. Januar 2016 verabschiedet. Nur diese Satzung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorektor für Studium und Lehre

Mehr

Satzung zur Änderung der Prüfungsordnungen für die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaft, International Business und

Satzung zur Änderung der Prüfungsordnungen für die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaft, International Business und Fakultät Wirtschaftswissenschaften Satzung zur Änderung der Prüfungsordnungen für die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaft, und Wirtschaftsingenieurwesen, die Masterstudiengänge und Management mittelständischer

Mehr

Kapitel Denkmalpflege

Kapitel Denkmalpflege Kapitel 14 510 168 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Zweckbestimmung Funkt.- 2011 2010 2011 2009 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 14 510 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen 119 01 195

Mehr

Die nachstehende Satzung regelt die internen Strukturen und Abläufe der Einrichtung.

Die nachstehende Satzung regelt die internen Strukturen und Abläufe der Einrichtung. 981 Satzung der Heidelberg Karlsruhe Research Partnership einer gemeinsamen Einrichtung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Zur Verbesserung ihrer

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DES REKTORS

MITTEILUNGSBLATT DES REKTORS MITTEILUNGSBLATT DES REKTORS Nr. 11 / 2014 Seite 467 Seite 474 Ausgabedatum: INHALT Satzung zur Änderung der Studienordnung für das Medizinstudium an der Medizinischen Fakultät Heidelberg der Ruprecht-Karls-

Mehr

2014 Einzelplan Einnahmen Ausgaben

2014 Einzelplan Einnahmen Ausgaben Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 4532 04. 12. 2013 Gesetzesbeschluss des Landtags Gesetz über die Feststellung eines Zweiten Nachtrags zum Staatshaushaltsplan von Baden-Württemberg

Mehr

Gemeindeverwaltungsverband Reichenbach an der Fils Satzung über die Entschädigung für die ehrenamtliche Tätigkeit

Gemeindeverwaltungsverband Reichenbach an der Fils Satzung über die Entschädigung für die ehrenamtliche Tätigkeit Satzung über die Entschädigung für die ehrenamtliche Tätigkeit Satzung über die Entschädigung für die ehrenamtliche Tätigkeit Seite: 1 von 6 Inhaltsübersicht: 1 Entschädigung nach Durchschnittssätzen 2

Mehr

des AStA der Hochschule Fulda vom mit den Überarbeitungen der Stupa Sitzung am

des AStA der Hochschule Fulda vom mit den Überarbeitungen der Stupa Sitzung am HHP 2008 Seite 1 vom 12.12.07 mit den Überarbeitungen der Stupa Sitzung am 16.01.2008 Einnahmen Studentische Beiträge Wintersemester 07 / 08 Nachzahlung 11.447,00 momentan 7,67 pro Student / Sem. ca 4100

Mehr

Finanzordnung der Verfassten Studierendenschaft der Universität Ulm. vom 30.05.2014

Finanzordnung der Verfassten Studierendenschaft der Universität Ulm. vom 30.05.2014 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 14 vom 06.06.2014, Seite 156-162 Finanzordnung der Verfassten Studierendenschaft der Universität Ulm vom 30.05.2014 Auf Grund von

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft Karlsruher Institut für Technologie Amtliche Bekanntmachung 2011 Ausgegeben Karlsruhe, den 21. April

Mehr

Basics Haushaltsplan der Studierendenschaft der HS Niederrhein zum Haushaltsjahr 13/14. AStA der HS Niederrhein Seite 1

Basics Haushaltsplan der Studierendenschaft der HS Niederrhein zum Haushaltsjahr 13/14. AStA der HS Niederrhein Seite 1 Haushaltsplan der Studierendenschaft HHJ: 15/16 Das HHJ beginnt zum 01.09. eines jeden Jahres und endet am 31.08. des folgenden Jahres. Die Spalten Ansatz 15/16 geben die Höhe der zum jeweiligen Titel

Mehr

Finanz- und Haushaltsordnung der Studierendenschaft der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (FinO)

Finanz- und Haushaltsordnung der Studierendenschaft der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (FinO) Finanz- und Haushaltsordnung der Studierendenschaft der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (FinO) Aufgrund 65a Abs. 1 Satz 1, Abs. 3 Satz 2 des Gesetzes über die Hochschulen in Baden- Württemberg (Landeshochschulgesetz

Mehr

Finanzordnung der Studierendenschaft der HfBK Dresden

Finanzordnung der Studierendenschaft der HfBK Dresden Finanzordnung der Studierendenschaft der HfBK Dresden Gemäß 29 des SächsHSFG wird vom StuRa 1 eine Finanzordnung beschlossen, die das Finanzwesen der Studierendenschaft regelt. (1) Die Student_innen, die

Mehr

LANDKREIS GOSLAR Nr. 21. Lfd. Nr. INHALT Seite(n) Bekanntmachungen

LANDKREIS GOSLAR Nr. 21. Lfd. Nr. INHALT Seite(n) Bekanntmachungen für den LANDKREIS GOSLAR Im 2. Halbjahr 2006 erscheinen die Amtsblätter jeweils am: 27.07., 31.08., 28.09., 26.10., 30.11. und 28.12. Das Amtsblatt kann auch im Internet des Landkreises Goslar unter: www.landkreis-goslar.de

Mehr

Finanzsatzung der Studierendenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Vom 12. Juni 2013

Finanzsatzung der Studierendenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Vom 12. Juni 2013 Finanzsatzung der Studierendenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Vom 12. Juni 2013 Aufgrund des 73 Absatz 1 i.v.m. Absatz 2 Nr. 3 und Absatz 3 des Hochschulgesetzes (HSG) vom 28. Februar

Mehr

Informationslogistik

Informationslogistik Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Auswahlsatzung Informationslogistik Stand: 27.07.2006 Satzung der

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft Amtliche Bekanntmachung 2015 Ausgegeben Karlsruhe, den 09. April 2015 Nr. 22 I n h a l t Seite Finanzordnung

Mehr

FACHSCHAFTSRAHMENORDNUNG (FRO) DER STUDIERENDENSCHAFT DER ERNST-MORITZ-ARNDT-UNIVERSITÄT GREIFSWALD (in der Fassung vom 20.

FACHSCHAFTSRAHMENORDNUNG (FRO) DER STUDIERENDENSCHAFT DER ERNST-MORITZ-ARNDT-UNIVERSITÄT GREIFSWALD (in der Fassung vom 20. FACHSCHAFTSRAHMENORDNUNG (FRO) DER STUDIERENDENSCHAFT DER ERNST-MORITZ-ARNDT-UNIVERSITÄT GREIFSWALD (in der Fassung vom 20. Januar 2009) Gemäß 26 Landeshochschulgesetz gibt sich die Studierendenschaft

Mehr

Kapitel Universität zu Köln

Kapitel Universität zu Köln Kapitel 06 131 240 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2016 2015 2016 2014 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 06 131 A u s g a b e n Zuweisungen und Zuschüsse (ohne Ausgaben

Mehr

Entwurf Haushalt der Studierendenschaft der Universität des Saarlandes für das Rechnungsjahr

Entwurf Haushalt der Studierendenschaft der Universität des Saarlandes für das Rechnungsjahr Entwurf Haushalt der Studierendenschaft der Universität des Saarlandes für das Rechnungsjahr 2015 Bewilligt auf der Sitzung des 61. Studierendenparlamentes vom 00.00.2014 Kapitel Verwaltungseinnahmen Titel

Mehr

Finanzsatzung der Studierendenschaft der Fachhochschule Kiel vom 12. November 2013

Finanzsatzung der Studierendenschaft der Fachhochschule Kiel vom 12. November 2013 Finanzsatzung der Studierendenschaft der Fachhochschule Kiel vom 12. November 2013 Aufgrund des 73 Abs. 3 des Hochschulgesetzes (HSG) vom 28. Februar 2007 (GVOBl. Schl.-H. Seite 184), zuletzt geändert

Mehr

Finanz- und Haushaltsordnung der Satzung des Studierendenrats der Universität Heidelberg

Finanz- und Haushaltsordnung der Satzung des Studierendenrats der Universität Heidelberg Stand mit den Änderungen vom: 12.07.16 Finanz- und Haushaltsordnung der Satzung des Studierendenrats der Universität Heidelberg Aufgrund von 65a Abs. 1 Satz 1, Abs. 3 Satz 2 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

3. Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Diplom-Studiengang Chemie vom 18.08.2010 (NCb08idFv2010) (gültig ab Matrikel 2010)

3. Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Diplom-Studiengang Chemie vom 18.08.2010 (NCb08idFv2010) (gültig ab Matrikel 2010) 1 3. Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Diplom-Studiengang Chemie vom 18.08.2010 (NCb08idFv2010) (gültig ab Matrikel 2010) Gemäß 34, 36 i. V. m. 13 Abs. 4 des Gesetzes über die

Mehr

Darlehensrückflüsse von Gemeinden und Gemeinde- 0,0 a) 0,0 0,0 verbänden 1.106,5 b) 1.106,5 c) Summe Titelgruppe 63 0,0 a) 0,0 0,0

Darlehensrückflüsse von Gemeinden und Gemeinde- 0,0 a) 0,0 0,0 verbänden 1.106,5 b) 1.106,5 c) Summe Titelgruppe 63 0,0 a) 0,0 0,0 Einnahmen gruppen 63 Fördermaßnahmen aus dem Gebäudeversicherungserlös (vgl. Erläuterungen bei den Ausgabetiteln) 173 63 692 Darlehensrückflüsse von Gemeinden und Gemeinde- 0,0 a) 0,0 0,0 verbänden 1.106,5

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Nr. 28 I ausgegeben am 21. Mai 2014 Neubekanntmachung der Rahmenbestimmungen der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe für die Bachelor- und Masterstudiengänge vom 11. April 2012,

Mehr

Fachschaftsordnung der Fachschaft Physik (am Karlsruher Institut für Technologie)

Fachschaftsordnung der Fachschaft Physik (am Karlsruher Institut für Technologie) Fachschaftsordnung der Fachschaft Physik (am Karlsruher Institut für Technologie) Version 0.1 Stand: 12. November 2013 1 Inhaltsverzeichnis 1 Die Fachschaft..................................... 2 2 Aufgaben........................................

Mehr

Titel Zweckbestimmung: Einnahmen HH 2016 Erläuterungen Zu Titel 11 01: Zu Titel 12 01: Zu Titel 13 01: Zu Titel 14 01: Zu Titel 14 03: zu Titel 1402

Titel Zweckbestimmung: Einnahmen HH 2016 Erläuterungen Zu Titel 11 01: Zu Titel 12 01: Zu Titel 13 01: Zu Titel 14 01: Zu Titel 14 03: zu Titel 1402 Titel Zweckbestimmung: Einnahmen HH 2016 1101 Beiträge der Studierenden 165.000,00 1102 Beiträge Semesterticket 0,00 1201 Überschüsse aus Geschäftsbetrieb Sekretariat 200,00 1202 Einnahmen studentisches

Mehr

Haushalt 2016 HH 2016 Einzelplan 1 - Allgemeine Einnahmen StuPa Bemerkungen HH 2016

Haushalt 2016 HH 2016 Einzelplan 1 - Allgemeine Einnahmen StuPa Bemerkungen HH 2016 Haushalt 2016 HH 2016 Einzelplan 1 - Allgemeine Einnahmen StuPa 02.12.2015 Bemerkungen HH 2016 1.1.1 Studentische Beiträge aus Vorjahren - Nachzahlung studentische Beiträge aus den Vorsemestern (WiSe Endabrechnung

Mehr

FHTW. Amtliches Mitteilungsblatt. Nr. 01/02. Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Inhalt Seite 1

FHTW. Amtliches Mitteilungsblatt. Nr. 01/02. Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Inhalt Seite 1 FHTW Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 01/02 Inhalt Seite 1 Satzung der Studierendenschaft der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Herausgeber:

Mehr

VORBEMERKUNGEN. zum Haushalt der Stadt Bamberg. für das Haushaltsjahr 2016

VORBEMERKUNGEN. zum Haushalt der Stadt Bamberg. für das Haushaltsjahr 2016 71 VORBEMERKUNGEN zum Haushalt der Stadt Bamberg für das Haushaltsjahr 2016 72 73 1. Gesetzliche Grundlagen 1.1 Gesetz zur Änderung der Gemeindeordnung, der Landkreisordnung, der Bezirksordnung und anderer

Mehr

Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum?

Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum? Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum? Wer kann Gelder beantragen? Im Grunde hat jeder das Recht Anträge an die Studierendenschaft zu stellen. Studentische Vereinigungen können beispielsweise Gelder für

Mehr

Nachtragshaushalt 2011/2012 des AStA 3. Lesung, beschlossen am

Nachtragshaushalt 2011/2012 des AStA 3. Lesung, beschlossen am Nachtragshaushalt 2011/2012 des AStA 3. Lesung, beschlossen am 27.10.2011 Titelnr Titel Entstehungsursache/Zweckbestimmung Abschluss 31.03.11 Ansatz 2010/2011 NHH 2010/2011 HH 2011/12 NHH 2011/12 Einnahmen:

Mehr

Erste Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Biomedical Sciences an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Erste Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Biomedical Sciences an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Erste Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Biomedical Sciences an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Vom 20. Januar 2015 Aufgrund von 2 Absatz 1 in Verbindung

Mehr

Wirtschaftsordnung der Studierendenschaft der HafenCity Universität Hamburg

Wirtschaftsordnung der Studierendenschaft der HafenCity Universität Hamburg Wirtschaftsordnung der Studierendenschaft der HafenCity Universität Hamburg Auf Grund des 103 Absatz 1 Satz 2 Hamburgisches Hochschulgesetz (HmbHG) vom 18. Juli 2001 (HmbGVBl. S. 171), zuletzt geändert

Mehr

Die Angabe zu 23 in der Inhaltsübersicht erhält folgende Fassung:

Die Angabe zu 23 in der Inhaltsübersicht erhält folgende Fassung: Satzung zur Änderung der Prüfungs- Studienordnung der Ludwig-Maximilians-Universität München für das Studium der Didaktik der Grschule Bereich Didaktik des Unterrichtsfachs Geschichte (Didaktikfach Geschichte)

Mehr

Finanzordnung ( Vers. 23) SV Weiden 1914/75 e.v. Sportverein Weiden 1914/75 e.v.

Finanzordnung ( Vers. 23) SV Weiden 1914/75 e.v. Sportverein Weiden 1914/75 e.v. Sportverein Weiden 1914/75 e.v. Finanzordnung Beschluss der Mitgliederversammlung vom 26. Mai 2010 1 1. Geltungsbereich, Grundsätze, Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit...3 2. Beiträge und Gebühren...3

Mehr

KV RLP / FÖRDERRICHTLINIE STRUKTURFONDS SEITE 1 VON 5

KV RLP / FÖRDERRICHTLINIE STRUKTURFONDS SEITE 1 VON 5 Richtlinie der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz gemäß 105 Absatz 1a SGB V zur Förderung der Sicherstellung durch niedergelassene Vertragsärzte und angestellte Ärzte in ausgewiesenen Fördergebieten

Mehr

Haushaltsentwurf 2014

Haushaltsentwurf 2014 S T U D I E R E N D E N S C H A F T D E R J U S T U S - L I E B I G - U N I V E R S I T Ä T G I E S S E N K Ö R P E R S C H A F T D E S Ö F F E N T L I C H E N R E C H T S A L L G E M E I N E R S T U D

Mehr

Haushaltsordnung. des. Zentralverbandes Gesundheitshandwerk Orthopädieschuhtechnik

Haushaltsordnung. des. Zentralverbandes Gesundheitshandwerk Orthopädieschuhtechnik Stand 09.03.2007 I - C 004 we Haushaltsordnung des Zentralverbandes Gesundheitshandwerk Orthopädieschuhtechnik gemäß der Satzung vom 2.1.2006 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Grundsätze 1 Anwendungsbereich 2 Allgemeine

Mehr

Haushaltsplan der Studierendenschaft der Universität der Künste Berlin für den Zeitraum vom 01. April 2013 bis zum 31. März 2014

Haushaltsplan der Studierendenschaft der Universität der Künste Berlin für den Zeitraum vom 01. April 2013 bis zum 31. März 2014 Kapitel 25 Haushaltsplan der Studierendenschaft der Universität der Künste Berlin für den Zeitraum vom 01. April 2013 bis zum 31. März 2014 Genehmigungsfassung Einnahmen 11195 Wohlfahrtsgebühren und Beiträge

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN REKTOR AMTLICHE MITTEILUNGEN Nr. 764 I Datum: 20.07.2011 Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung der Universität Hohenheim für die wirtschaftswissenschaftlichen Masterstudiengänge Impressum gem.

Mehr

2005 Ausgegeben am 9. Juni 2005

2005 Ausgegeben am 9. Juni 2005 H 3234 195 2005 Ausgegeben am 9. Juni 2005 Nr. 27 Inhalt Gesetz zur Änderung des Haushaltsgesetzes der Freien Hansestadt Bremen für das Haushaltsjahr 2005.......................................... S. 195

Mehr

Niedersächsischer Landtag 14. Wahlperiode Drucksache 14/20. Gesetzentwurf. Der Niedersächsische Ministerpräsident Hannover, den 5.

Niedersächsischer Landtag 14. Wahlperiode Drucksache 14/20. Gesetzentwurf. Der Niedersächsische Ministerpräsident Hannover, den 5. Gesetzentwurf Der Niedersächsische Ministerpräsident Hannover, den 5. Mai 1998 An den Herrn Präsidenten des Niedersächsischen Landtages Hannover Sehr geehrter Herr Präsident! Als Anlage übersende ich den

Mehr

Haushaltsplan der Studierendenschaft für das Haushaltsjahr 01.04.2014 bis 31.03.2015

Haushaltsplan der Studierendenschaft für das Haushaltsjahr 01.04.2014 bis 31.03.2015 Haushaltsplan der Studierendenschaft für das Haushaltsjahr 01.04.2014 bis 31.03.2015 Auf Grund von 65a Abs. 1 Satz 1, 2. Halbsatz und Abs. 3 Satz 2 des Landeshochschulgesetzes (LHG) vom 1. Januar 2005

Mehr

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 53/2014 vom 5. September 2014

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 53/2014 vom 5. September 2014 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 53/2014 vom 5. September 2014 Satzung zur gemeinsamen Durchführung der Studiengänge Public und Nonprofit-Management und Nonprofit-Management

Mehr

Amtliche Bekanntmachung der Pädagogischen Hochschule Freiburg

Amtliche Bekanntmachung der Pädagogischen Hochschule Freiburg Amtliche Bekanntmachung Nr. vom 06.02.202 Amtliche Bekanntmachung der Pädagogischen Hochschule Freiburg Nr. vom 06.02.202 Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für

Mehr

Stärkung der studentischen Mitbestimmung an den Hochschulen durch die Einführung von Studentenparlamenten.

Stärkung der studentischen Mitbestimmung an den Hochschulen durch die Einführung von Studentenparlamenten. Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 416 10. 08. 2011 Gesetzentwurf der Fraktion der FDP/DVP Gesetz zur Änderung des Landeshochschulgesetzes und anderer Gesetze A. Zielsetzung

Mehr

Fünfte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Universität Stuttgart für den Masterstudiengang Technikpädagogik

Fünfte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Universität Stuttgart für den Masterstudiengang Technikpädagogik Fünfte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Universität Stuttgart für den Masterstudiengang Technikpädagogik Vom 29. Juli 2016 Aufgrund von 19 Abs. 1 Nr. 9 und 32 Abs. 3 Satz 1 des

Mehr

Haushaltssatzung. der Brandenburgischen Kommunalakademie

Haushaltssatzung. der Brandenburgischen Kommunalakademie Haushaltssatzung der Brandenburgischen Kommunalakademie für das Haushaltsjahr 2016 Aufgrund des 67 der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg vom 18. Dezember 2007 (GVBl. I S. 286), zuletzt geändert

Mehr

AM 23/2013. Amtliche Mitteilungen 23/2013

AM 23/2013. Amtliche Mitteilungen 23/2013 AM 23/2013 Amtliche Mitteilungen 23/2013 Zweite Ordnung zur Änderung der Promotionsordnung der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln vom 24. April 2013 IMPRESSUM Herausgeber: Adresse: UNIVERSITÄT

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG AMTLICHE BEKANNTMACHUNG NUMMER 2016/049 SEITEN 1 5 DATUM 06.06.2016 REDAKTION Sylvia Glaser 1. Ordnung zur Änderung der studiengangspezifischen Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Chemie der Rheinisch-Westfälischen

Mehr

Finanz- und Haushaltsordnung der Studierendenschaft der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (FinO)

Finanz- und Haushaltsordnung der Studierendenschaft der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (FinO) Finanz- und Haushaltsordnung der Studierendenschaft der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (FinO) Aufgrund 65a Abs. 1 Satz 1, Abs. 3 Satz 2 des Gesetzes über die Hochschulen in Baden- Württemberg (Landeshochschulgesetz

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft Karlsruher Institut für Technologie Amtliche Bekanntmachung 2012 Ausgegeben Karlsruhe, den 27. September

Mehr

Zuschuss an die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 5.072,8 a) 5.267, ,8 zum laufenden Museumsbetrieb 5.376,6 b) 5.

Zuschuss an die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 5.072,8 a) 5.267, ,8 zum laufenden Museumsbetrieb 5.376,6 b) 5. Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst 1482 Staatliche Kunsthalle Karlsruhe Titel Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Soll 2014 a) Ist 2013 b) für für Ist 2012 c) 2015 2016 Vorb em erk ung: Die Staatliche

Mehr

Kapitel Sozialpolitische Maßnahmen und Bekämpfung von Armut

Kapitel Sozialpolitische Maßnahmen und Bekämpfung von Armut 70 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2015 2014 2015 2013 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 11 042 Sozialpolitische Maßnahmen und Bekämpfung von Armut E i n n a h m

Mehr

Moderierter Konzeptdialog über den Karneval der Kulturen ab Fortschrittsbericht

Moderierter Konzeptdialog über den Karneval der Kulturen ab Fortschrittsbericht Senatsverwaltung für Arbeit, Berlin, den 26. Oktober 2015 Integration und Frauen Tel.: 9017 (917) - 2365 - III B - E-Mail: robin.schneider@intmig.berlin.de An den Vorsitzenden des Hauptausschusses über

Mehr

Verordnung über die mittelfristigen Finanzpläne der Gemeinden und die Haftungsobergrenzen der Gemeinden

Verordnung über die mittelfristigen Finanzpläne der Gemeinden und die Haftungsobergrenzen der Gemeinden Verordnung über die mittelfristigen Finanzpläne der Gemeinden und die Haftungsobergrenzen der Gemeinden 1000/11 0 Stammverordnung 59/01 2001-07-06 Blatt 1 1. Novelle 150/12 2012-12-28 Blatt 1-3 0 Ausgegeben

Mehr

Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 7/ Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Besoldungs- und Versorgungsrechtsergänzungsgesetzes

Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 7/ Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Besoldungs- und Versorgungsrechtsergänzungsgesetzes Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 7/594 16.11.2016 Beschlussempfehlung Ausschuss für Finanzen Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Besoldungs- und Versorgungsrechtsergänzungsgesetzes des Landes

Mehr

Satzung zur Organisation und Nutzung des gemeinsamen Instituts für Medizintechnologie der Universität Heidelberg und der Hochschule Mannheim

Satzung zur Organisation und Nutzung des gemeinsamen Instituts für Medizintechnologie der Universität Heidelberg und der Hochschule Mannheim Seite 529 Satzung zur Organisation und Nutzung des gemeinsamen Instituts für Medizintechnologie der Universität Heidelberg und der Hochschule Mannheim Zur Verbesserung ihrer Zusammenarbeit und zur gemeinsamen

Mehr

vom 01.07.2002 i. d. F. des 5. Nachtrages

vom 01.07.2002 i. d. F. des 5. Nachtrages vom 01.07.2002 i. d. F. des 5. Nachtrages Übersicht zur Satzung Artikel I Inhalt der Satzung 1 Name, Sitz und Bereich der Pflegekasse 2 Aufgaben der Pflegekasse 3 Verwaltungsrat 4 Vorstand 5 Widerspruchsausschuss

Mehr

AusländerInnenkommission der Leibniz Universität Hannover Amtszeit: SoSe 2013 / WiSe 2013/2014

AusländerInnenkommission der Leibniz Universität Hannover Amtszeit: SoSe 2013 / WiSe 2013/2014 Welfengarten 1 30167 Hannover Tel.: 0511/762-5064 Fax: 0511/717441 auslaenderinnenkommission@stud.uni-hannover.de AusländerInnenkommission der Leibniz Universität Hannover Amtszeit: SoSe 2013 / WiSe 2013/2014

Mehr

Konten/Anlagen Haushalt 2010/11 Bemerkungen

Konten/Anlagen Haushalt 2010/11 Bemerkungen Konten/Anlagen Haushalt 2010/11 Bemerkungen Einnahmen Konto Kontobezeichnung Soll Haben 2010 Einnahmen Beiträge WS 88.260,00 6000 Studenten 2020 Einnahmen Beiträge SS 79.434,00 5400 Studenten 2100 Erlöse

Mehr