10,8% 2,7% 1,8% 0,6% 0,3% und mehr 24,8% 5,7% 11,7% 16,0% 10,8% 2,7% 1,7% 0,5% 0,3%

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "10,8% 2,7% 1,8% 0,6% 0,3% und mehr 24,8% 5,7% 11,7% 16,0% 10,8% 2,7% 1,7% 0,5% 0,3%"

Transkript

1 Sozialversicherungspflichtig 64,9% 64,6% Sozialversicherungspflichtig in der Region Stuttgart nach Betriebsgrößenklassen 8,0% 12,5% 10,3% 5,2% 7,9% 12,3% 15,4% 7,1% 10,6% 10,8% 2,7% 1,8% 0,6% 0,3% und mehr Sozialversicherungspflichtig in Baden-Württemberg nach Betriebsgrößenklassen 24,8% 8,8% 12,6% 5,7% 10,4% 8,7% 13,6% 7,2% 11,7% 16,0% 10,8% 2,7% 1,7% 0,5% 0,3% 29,7% In der Region Stuttgart gab es im Jahr 2017 rund 1,23 Millionen sozialversicherungspflichtig. Davon arbeiteten knapp 30 Prozent in großen Betrieben mit mindestens 500 Mitarbeitern. Diese Betriebe kommen der Anzahl nach jedoch nicht einmal auf ein halbes Prozent an allen Betrieben. Hingegen beträgt der Anteil der Betriebe mit einem bis fünf Mitarbeitern fast zwei Drittel. Bei dieser großen Gruppe an Unternehmen sind nur rund acht Prozent aller sozialversicherungspflichtig n tätig. Für Baden-Württemberg, mit über 4,5 Millionen sozialversicherungspflichtig n, stellen sich die Verhältnisse ganz ähnlich dar und mehr Anteil der Betriebe mit n Anteil der n in Betrieben mit n Die beschäftigungsstärksten Branchen in der Region Stuttgart Die beschäftigungsstärksten Branchen in Baden-Württemberg Die stärksten Wirtschaftszweige, gemessen an der Anzahl der sozialversicherungspflichtig n pro Einwohner, sind in der Region Stuttgart der Fahrzeugbau und Maschinenbau. In Baden-Württemberg dominiert das Gesundheitswesen. Der Einzelhandel und der Maschinenbau sind die zweit- und drittstärksten Branchen im Land, der Fahrzegbau findet sich auf Platz acht. Fahrzeugbau Maschinenbau Sonstige wirtschaftliche Einzelhandel Kaufmännische und rechtliche Beratung Gesundheitswesen Einzelhandel Maschinenbau Sonstige wirtschaftliche Heime und Sozialwesen Baugewerbe Fahrzeugbau Metallerzeugung und - verarbeitung Großhandel, Handelsvermittlung Verkehr Gesundheitswesen Heime und Sozialwesen Baugewerbe Großhandel, Handelsvermittlung Verkehr

2 Sozialversicherungspflichtig nanteile der Wirtschaftssektoren 66,6% 63,8% 33,1% 35,7% 70,8% 28,4% Produzierendes Gewerbe Beschäftigungsentwicklung in der Region Stuttgart In der Region Stuttgart entfallen mit einem Anteil von rund einem Drittel die meisten Arbeitsplätze auf die Stadt Stuttgart. In den Landkreisen reichen die Anteile von gut 7% in Göppingen bis 17% in Esslingen. In allen Kreisen der Region ist in den letzten Jahren die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung deutlich angestiegen. So kommt die Region im 5- Jahres-Zeitraum zwischen Mitte 2012 und Mitte 2017 auf ein kumuliertes Beschäftigungswachstum von 12 Prozent. 0,3% 0,4% 0,8% Land- und Forstwirtschaft +12,0% +10,3% +13,4% +9,7% +11,8% +12,2% Veränderung In Baden-Württemberg steht die Region Stuttgart für mehr als ein Viertel der n. Die nach der Region Stuttgart beschäftigungsstärkste Region Rhein-Neckar kommt mit knapp n auf einen Anteil von rund 11 Prozent. Beschäftigung in den Regionen Baden-Württembergs ,9% ,7% ,8% ,8% 10,8% 4,6% 9,4% ,5% 5,1% 5,7% 5,0% 5,5% Anteil an Baden- Württemberg

3 Sozialversicherungspflichtig - Branchen Sozialversicherungspflichtig in den Kreisen und Regionen nach Wirtschaftszweigen 2017 insgesamt Land- / Forstwirtschaft, Fischerei Produzierendes Gewerbe Bergbau, Energie, Wasser Verarbeitendes Gewerbe Kreis, Region Stuttgart Böblingen Esslingen Göppingen Ludwigsburg Rems-Murr-Kreis Region Stuttgart Heilbronn, Stadt Heilbronn Hohenlohekreis Schwäbisch Hall Main-Tauber-Kreis Region Heilbronn-Franken Heidenheim Ostalbkreis Region Ostwürttemberg Baden-Baden, Stadt Karlsruhe, Stadt Karlsruhe Rastatt Region Mittlerer Oberrhein Heidelberg, Stadt Mannheim, Stadt Neckar-Odenwald-Kreis Rhein-Neckar-Kreis Region Rhein-Neckar Pforzheim, Stadt Calw Enzkreis Freudenstadt Region Nordschwarzwald Freiburg im Breisgau, Stadt Breisgau-Hochschwarzwald Emmendingen Ortenaukreis Region Südlicher Oberrhein Rottweil Schwarzwald-Baar-Kreis Tuttlingen Region Schwarzwald-Baar-Heuberg Konstanz Lörrach Waldshut Region Hochrhein-Bodensee Reutlingen Tübingen Zollernalbkreis Region Neckar-Alb Ulm, Stadt Alb-Donau-Kreis Biberach Region Donau Iller Bodenseekreis Ravensburg Sigmaringen Region Bodensee-Oberschwaben Baden-Württemberg Deutschland Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Stand: Februar Daten jeweils zum 30. Juni Baugewerbe Branchen im produzierenden Gewerbe

4 Sozialversicherungspflichtig - Branchen Sozialversicherungspflichtig in den Kreisen und Regionen nach Wirtschaftszweigen 2017 Dienstleistungsbranchen Handel, Verkehr, Gastgewerbe Information und Kommunikation Finanzdienstleister, Versicherungen Grundstücksu. Wohnungswesen für Unternehmen Gesundheit, Sozialwesen, Verwaltung sonstige Kreis, Region Stuttgart Böblingen * Esslingen Göppingen * * Ludwigsburg Rems-Murr-Kreis * * Region Stuttgart Heilbronn, Stadt * * Heilbronn Hohenlohekreis * * Schwäbisch Hall Main-Tauber-Kreis * * Region Heilbronn-Franken Heidenheim * * Ostalbkreis * Region Ostwürttemberg * * Baden-Baden, Stadt Karlsruhe, Stadt Karlsruhe Rastatt Region Mittlerer Oberrhein Heidelberg, Stadt Mannheim, Stadt Neckar-Odenwald-Kreis Rhein-Neckar-Kreis Region Rhein-Neckar Pforzheim, Stadt Calw Enzkreis Freudenstadt Region Nordschwarzwald Freiburg im Breisgau, Stadt Breisgau-Hochschwarzwald Emmendingen Ortenaukreis Region Südlicher Oberrhein Rottweil Schwarzwald-Baar-Kreis * * Tuttlingen * * Region Schwarzwald-Baar-Heuberg * * Konstanz Lörrach * * Waldshut * * Region Hochrhein-Bodensee Reutlingen Tübingen Zollernalbkreis Region Neckar-Alb Ulm, Stadt Alb-Donau-Kreis Biberach Region Donau Iller Bodenseekreis Ravensburg Sigmaringen Region Bodensee-Oberschwaben Baden-Württemberg Deutschland Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Stand: Februar 2018

5 Sozialversicherungspflichtig - Branchenstruktur Sozialversicherungspflichtig in den Kreisen und Regionen nach Wirtschaftszweigen Branchenanteile Kreis, Region absolut insgesamt an Deutschland nanteil in % an Baden- Württemb. an der Region an Baden- Württemb. an der Region Stuttgart ,3% 8,9% 33,0% 396 2,1% 10,0% 0,1% Böblingen ,6% 3,9% 14,4% 262 1,4% 6,6% 0,1% Esslingen ,7% 4,7% 17,4% 806 4,3% 20,3% 0,4% Göppingen ,3% 1,9% 7,2% 233 1,2% 5,9% 0,3% Ludwigsburg ,6% 4,3% 16,1% ,3% 39,6% 0,8% Rems-Murr-Kreis ,5% 3,2% 12,0% 698 3,7% 17,6% 0,5% Region Stuttgart ,8% 26,9% 100% ,0% 100% 0,3% Heilbronn, Stadt ,2% 1,5% 17,7% 206 1,1% 9,0% 0,3% Heilbronn ,4% 3,0% 34,3% 868 4,6% 37,8% 0,6% Hohenlohekreis ,2% 1,2% 14,0% 496 2,6% 21,6% 0,9% Schwäbisch Hall ,3% 1,8% 20,3% 507 2,7% 22,1% 0,6% Main-Tauber-Kreis ,2% 1,2% 13,7% 219 1,2% 9,5% 0,4% Region Heilbronn-Franken ,2% 8,7% 100% ,2% 100% 0,6% Heidenheim ,2% 1,1% 29,1% 150 0,8% 22,8% 0,3% Ostalbkreis ,4% 2,7% 70,9% 507 2,7% 77,2% 0,4% Region Ostwürttemberg ,5% 3,8% 100% 657 3,5% 100% 0,4% Baden-Baden, Stadt ,1% 0,7% 6,8% 110 0,6% 8,9% 0,4% Karlsruhe, Stadt ,5% 3,9% 39,2% 122 0,6% 9,9% 0,1% Karlsruhe ,5% 3,3% 33,9% 584 3,1% 47,3% 0,4% Rastatt ,3% 2,0% 20,1% 418 2,2% 33,9% 0,5% Region Mittlerer Oberrhein ,4% 9,8% 100% ,5% 100% 0,3% Heidelberg, Stadt ,3% 2,0% 18,5% 134 0,7% 9,9% 0,1% Mannheim, Stadt ,6% 4,1% 37,7% 231 1,2% 17,1% 0,1% Neckar-Odenwald-Kreis ,1% 1,0% 9,4% 342 1,8% 25,3% 0,7% Rhein-Neckar-Kreis ,5% 3,7% 34,4% 644 3,4% 47,7% 0,4% Region Rhein-Neckar ,5% 10,8% 100% ,2% 100% 0,3% Pforzheim, Stadt ,2% 1,3% 27,4% 53 0,3% 9,6% 0,1% Calw ,1% 1,0% 21,8% 199 1,1% 36,0% 0,4% Enzkreis ,2% 1,3% 28,9% 178 0,9% 32,2% 0,3% Freudenstadt ,1% 1,0% 21,9% 123 0,7% 22,2% 0,3% Region Nordschwarzwald ,7% 4,6% 100% 553 2,9% 100% 0,3% Freiburg im Breisgau, Stadt ,4% 2,7% 28,5% 199 1,1% 8,6% 0,2% Breisgau-Hochschwarzwald ,3% 1,8% 18,8% 844 4,5% 36,4% 1,0% Emmendingen ,2% 1,1% 11,9% 390 2,1% 16,8% 0,8% Ortenaukreis ,5% 3,9% 40,9% 888 4,7% 38,3% 0,5% Region Südlicher Oberrhein ,3% 9,4% 100% ,3% 100% 0,5% Rottweil ,2% 1,2% 27,0% 198 1,0% 40,8% 0,4% Schwarzwald-Baar-Kreis ,3% 1,9% 41,9% 178 0,9% 36,7% 0,2% Tuttlingen ,2% 1,4% 31,2% 109 0,6% 22,5% 0,2% Region Schwarzwald-Baar-Heuberg ,6% 4,5% 100% 485 2,6% 100% 0,2% Konstanz ,3% 2,2% 43,0% 965 5,1% 53,6% 1,0% Lörrach ,2% 1,7% 33,7% 560 3,0% 31,1% 0,7% Waldshut ,2% 1,2% 23,3% 276 1,5% 15,3% 0,5% Region Hochrhein-Bodensee ,7% 5,1% 100% ,5% 100% 0,8% Reutlingen ,3% 2,5% 43,4% 520 2,8% 55,3% 0,5% Tübingen ,2% 1,7% 30,5% 165 0,9% 17,5% 0,2% Zollernalbkreis ,2% 1,5% 26,1% 256 1,4% 27,2% 0,4% Region Neckar-Alb ,8% 5,7% 100% 941 5,0% 100% 0,4% Ulm, Stadt ,3% 2,1% 40,9% 60 0,3% 5,0% 0,1% Alb-Donau-Kreis ,2% 1,2% 23,3% 556 2,9% 46,0% 1,0% Biberach ,3% 1,8% 35,8% 594 3,1% 49,1% 0,7% Region Donau Iller ,7% 5,0% 100% ,4% 100% 0,5% Bodenseekreis ,3% 2,0% 35,7% 829 4,4% 39,9% 0,9% Ravensburg ,4% 2,5% 45,8% 802 4,2% 38,6% 0,7% Sigmaringen ,1% 1,0% 18,5% 445 2,4% 21,4% 1,0% Region Bodensee-Oberschwaben ,8% 5,5% 100% ,0% 100% 0,8% Baden-Württemberg ,2% 100% % 0,4% Deutschland % ,8% Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Stand: Februar Daten jeweils zum 30. Juni absolut Land- und Forstwirtschaft, Fischerei nanteil in % Branchenanteil an n insgesamt

6 Sozialversicherungspflichtig - Branchenstruktur Sozialversicherungspflichtig in den Kreisen und Regionen nach Wirtschaftszweigen Branchenanteile Kreis, Region absolut an Baden- Württemb. an der Region an Baden- Württemb. an der Region Stuttgart ,0% 20,2% 20,3% ,1% 39,4% 79,6% Böblingen ,5% 18,1% 41,7% ,5% 12,6% 58,1% Esslingen ,2% 20,9% 39,8% ,4% 15,6% 59,8% Göppingen ,3% 9,1% 41,8% ,8% 6,2% 58,0% Ludwigsburg ,4% 17,5% 36,1% ,3% 15,3% 63,2% Rems-Murr-Kreis ,5% 14,2% 38,9% ,1% 10,9% 60,6% Region Stuttgart ,9% 100% 33,1% ,1% 100% 66,6% Heilbronn, Stadt ,1% 10,1% 24,4% ,8% 23,6% 75,3% Heilbronn ,0% 38,0% 47,5% ,4% 31,5% 51,9% Hohenlohekreis ,6% 15,5% 47,3% ,0% 12,9% 51,9% Schwäbisch Hall ,2% 21,4% 45,2% ,5% 19,4% 54,1% Main-Tauber-Kreis ,6% 15,1% 47,3% ,0% 12,7% 52,3% Region Heilbronn-Franken ,5% 100% 42,9% ,7% 100% 56,5% Heidenheim ,4% 28,5% 45,5% ,9% 29,6% 54,2% Ostalbkreis ,5% 71,5% 46,8% ,2% 70,4% 52,8% Region Ostwürttemberg ,9% 100% 46,4% ,2% 100% 53,2% Baden-Baden, Stadt ,4% 5,3% 23,7% ,8% 7,5% 76,0% Karlsruhe, Stadt ,7% 20,0% 15,6% ,1% 47,8% 84,3% Karlsruhe ,4% 39,9% 36,1% ,3% 31,1% 63,6% Rastatt ,9% 34,8% 53,1% ,4% 13,5% 46,5% Region Mittlerer Oberrhein ,4% 100% 30,6% ,7% 100% 69,1% Heidelberg, Stadt ,9% 11,3% 16,7% ,6% 21,3% 83,2% Mannheim, Stadt ,2% 38,5% 27,9% ,6% 37,5% 71,9% Neckar-Odenwald-Kreis ,2% 14,4% 42,0% ,9% 7,4% 57,2% Rhein-Neckar-Kreis ,0% 35,9% 28,6% ,1% 33,8% 71,1% Region Rhein-Neckar ,2% 100% 0,0% ,2% 100% 0,0% Pforzheim, Stadt ,0% 19,5% 29,3% ,4% 33,0% 70,6% Calw ,0% 18,4% 34,6% ,0% 24,2% 65,0% Enzkreis ,0% 37,6% 53,5% ,0% 22,7% 46,2% Freudenstadt ,3% 24,5% 46,0% ,8% 20,1% 53,7% Region Nordschwarzwald ,3% 100% 41,1% ,2% 100% 58,6% Freiburg im Breisgau, Stadt ,0% 11,6% 12,9% ,7% 36,7% 87,0% Breisgau-Hochschwarzwald ,8% 21,8% 36,9% ,7% 17,2% 62,1% Emmendingen ,4% 16,5% 44,3% ,0% 9,6% 55,0% Ortenaukreis ,2% 50,2% 39,0% ,7% 36,5% 60,5% Region Südlicher Oberrhein ,4% 100% 31,8% ,0% 100% 67,7% Rottweil ,8% 27,0% 51,7% ,9% 26,9% 48,0% Schwarzwald-Baar-Kreis ,3% 35,6% 44,0% ,7% 48,5% 55,8% Tuttlingen ,4% 37,3% 61,9% ,8% 24,6% 38,0% Region Schwarzwald-Baar-Heuberg ,5% 100% 51,6% ,4% 100% 48,1% Konstanz ,7% 36,2% 28,3% ,4% 46,4% 70,7% Lörrach ,8% 38,3% 38,2% ,6% 31,4% 61,1% Waldshut ,2% 25,5% 36,9% ,2% 22,2% 62,6% Region Hochrhein-Bodensee ,8% 100% 33,7% ,3% 100% 65,6% Reutlingen ,8% 45,5% 40,0% ,3% 42,0% 59,5% Tübingen ,3% 21,6% 26,9% ,0% 36,2% 72,9% Zollernalbkreis ,0% 32,9% 48,1% ,2% 21,8% 51,5% Region Neckar-Alb ,0% 100% 38,1% ,5% 100% 61,5% Ulm, Stadt ,3% 22,5% 21,8% ,5% 53,4% 78,1% Alb-Donau-Kreis ,6% 28,2% 48,0% ,9% 19,8% 51,0% Biberach ,8% 49,3% 54,6% ,3% 26,7% 44,7% Region Donau Iller ,6% 100% 39,6% ,7% 100% 59,8% Bodenseekreis ,5% 39,5% 45,0% ,7% 33,0% 54,0% Ravensburg ,5% 40,4% 36,0% ,5% 49,6% 63,3% Sigmaringen ,3% 20,1% 44,2% ,9% 17,4% 54,8% Region Bodensee-Oberschwaben ,3% 100% 40,8% ,1% 100% 58,4% Baden-Württemberg % 35,7% % 63,8% Deutschland ,4% ,8% Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Stand: Februar 2018 Produzierendes Gewerbe nanteil in % Branchenanteil an n insgesamt absolut nanteil in % Branchenanteil an n insgesamt

7 Sozialversicherungspflichtig - Branchen Sozialversicherungspflichtig in der Region Stuttgart und Baden-Württemberg (Wirtschaftszweige) Region Stuttgart Baden-Württemberg Insgesamt Land- und Forstwirtschaft, Fischerei Land- und Forstwirtschaft, Fischerei (01-03) Produzierendes Gewerbe Steine und Erden, Bergbau (05-09) Ernährunsgewerbe und Tabakverarbeitung (10-12) Textil-, Bekleidungs- und Ledergewerbe (13-15) Holz-, Korb-, Korkwaren (16) * * Papier- und Druckgewerbe (17-18) Kokerei und Mineralölverarbeitung (19) * * Chemische und Pharmazeutische Industrie (20-21) Herstellung v. Gummi- u. Kunststoffwaren (22) Glas, Keramik, Verarbeitung von Steinen und Erden (23) Metallerzeugung, -bearbeitung, Metallerzeugnisse (24-25) Elektrotechnik (26-27) Maschinenbau (28) Fahrzeugbau (29-30) Möbel, Schmuck, Musikinstrumente, Sportgeräte, Spielwaren, sonstige Waren ( Reparatur und Installation von Maschinen und Ausrüstungen (33) Energie, Wasser, Abwasser, Abfall (35-39) Hochbau (41) Tiefbau (42) Vorbereitende Baustellenarbeiten, Bauinstallation, Ausbaugewerbe (43) Produzierendes Gewerbe insgesamt (05-43) Kfz-Handel und Reparatur (45) Großhandel und Handelsvermittlung (46) Einzelhandel (47) Verkehr (49-53) Gastgewerbe (55-56) Verlag,Medien- und Film (58-60) IKT- (61-63) Finanzdienstleiter (64) Versicherungen, mit Finanzgewerbe verbundene Tätigkeiten (65-66) Immobilienwirtschaft (68) Kaufmännische und rechtliche Beratung (69-70) Architektur- und Ingenieurbüros, naturwissenschaftliche Untersuchung (71) FuE, Werbung, Marktforschung, freiberufl. Tätigkeiten, Veterinärwesen (72-75) Vermietung von beweglichen Sachen (77) Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften (78) Reisebüros, Reiseveranstalter, sonstige Reservierungsdienstleistungen (79) Sicherheits-, Gebäude- und sonstige Dienste für Unternehmen und Private (80-82) Öffentliche Verwaltung (84) Erziehung und Unterricht (85) Gesundheitswesen (86) Heime und Sozialwesen (87-88) Kunst, Unterhaltung, Erholung (90-93) Sonstige (94-96) Private Haushalte (97-98) Exterritoriale Organisationen (99) und unbekannt insgesamt (45-99)

8 Sozialversicherungspflichtig - Größenstruktur Sozialversicherungspflichtig in der Region Stuttgart nach Betriebsgrößenklassen 2013 bis 2017 von... bis Betriebe Betriebe Betriebe Betriebe Betriebe Stuttgart ab Insgesamt Böblingen ab Insgesamt Esslingen ab Insgesamt Göppingen ab Insgesamt Ludwigsburg und mehr Insgesamt Rems-Murr-Kreis ab Insgesamt Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Stand: Februar 2018

9 Sozialversicherungspflichtig - Größenstruktur Sozialversicherungspflichtig in Baden-Württemberg und Deutschland nach Betriebsgrößenklassen 2013 bis 2017 von... bis Betriebe Betriebe Betriebe Betriebe Betriebe Region Stuttgart ab Insgesamt Baden-Württemberg ab Insgesamt Deutschland ab Insgesamt Anteil der Betriebsgrößenklassen an allen Betrieben / n Region Stuttgart ,9% 8,0% 65,5% 8,2% 66,0% 8,4% 66,6% 8,6% 66,8% 8,7% ,5% 5,2% 12,2% 5,2% 12,1% 5,2% 11,9% 5,2% 12,0% 5,2% ,3% 7,9% 10,1% 7,9% 10,0% 7,9% 9,7% 7,9% 9,7% 7,9% ,1% 12,3% 6,9% 12,3% 6,8% 12,3% 6,6% 12,1% 6,5% 11,9% ,7% 10,6% 2,6% 10,7% 2,6% 10,5% 2,5% 10,6% 2,5% 10,6% ,8% 15,4% 1,7% 15,4% 1,7% 15,4% 1,7% 15,7% 1,7% 15,6% ,6% 10,8% 0,5% 10,7% 0,5% 10,8% 0,5% 10,4% 0,5% 10,4% ab 500 0,3% 29,7% 0,3% 29,5% 0,3% 29,4% 0,3% 29,6% 0,3% 29,7% Insgesamt 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% Baden-Württemberg ,6% 8,8% 65,2% 9,0% 65,7% 9,2% 66,3% 9,4% 66,7% 9,5% ,6% 5,7% 12,4% 5,7% 12,3% 5,8% 12,1% 5,8% 12,1% 5,8% ,4% 8,7% 10,3% 8,8% 10,1% 8,8% 10,0% 8,8% 9,9% 8,8% ,2% 13,6% 7,0% 13,6% 6,9% 13,5% 6,7% 13,3% 6,6% 13,3% ,7% 11,7% 2,7% 11,8% 2,6% 11,6% 2,5% 11,5% 2,5% 11,6% ,7% 16,0% 1,6% 15,7% 1,6% 15,8% 1,6% 16,0% 1,6% 16,0% ,5% 10,8% 0,5% 10,9% 0,5% 10,9% 0,5% 10,7% 0,5% 10,6% ab 500 0,3% 24,8% 0,3% 24,5% 0,3% 24,5% 0,3% 24,5% 0,3% 24,4% Insgesamt 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% Deutschland ,4% 9,6% 66,0% 9,8% 66,4% 10,0% 67,0% 10,2% 67,4% 10,4% ,4% 6,1% 12,2% 6,1% 12,2% 6,1% 12,0% 6,1% 11,9% 6,2% ,4% 9,5% 10,2% 9,5% 10,1% 9,5% 9,9% 9,5% 9,8% 9,4% ,9% 14,2% 6,8% 14,2% 6,7% 14,1% 6,5% 14,0% 6,4% 14,0% ,6% 12,1% 2,5% 12,0% 2,5% 11,9% 2,4% 11,9% 2,4% 11,9% ,6% 15,9% 1,5% 15,8% 1,5% 15,8% 1,5% 15,7% 1,4% 15,7% ,5% 10,9% 0,5% 10,8% 0,4% 10,8% 0,4% 10,7% 0,4% 10,6% ab 500 0,3% 21,8% 0,3% 21,7% 0,3% 21,7% 0,3% 21,8% 0,3% 21,8% Insgesamt 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Stand: Februar 2018

10 Sozialversicherungspflichtig - Entwicklung Sozialversicherungspflichtig in den Kreisen und Regionen Baden-Württembergs Kreis, Region Stuttgart Böblingen Esslingen Göppingen Ludwigsburg Rems-Murr-Kreis Region Stuttgart Heilbronn, Stadt Heilbronn Hohenlohekreis Schwäbisch Hall Main-Tauber-Kreis Region Heilbronn-Franken Heidenheim Ostalbkreis Region Ostwürttemberg Baden-Baden, Stadt Karlsruhe, Stadt Karlsruhe Rastatt Region Mittlerer Oberrhein Heidelberg, Stadt Mannheim, Stadt Neckar-Odenwald-Kreis Rhein-Neckar-Kreis Region Rhein-Neckar Pforzheim, Stadt Calw Enzkreis Freudenstadt Region Nordschwarzwald Freiburg im Breisgau, Stadt Breisgau-Hochschwarzwald Emmendingen Ortenaukreis Region Südlicher Oberrhein Rottweil Schwarzwald-Baar-Kreis Tuttlingen Region Schwarzwald-Baar-Heuberg Konstanz Lörrach Waldshut Region Hochrhein-Bodensee Reutlingen Tübingen Zollernalbkreis Region Neckar-Alb Ulm, Stadt Alb-Donau-Kreis Biberach Region Donau Iller Bodenseekreis Ravensburg Sigmaringen Region Bodensee-Oberschwaben Baden-Württemberg Deutschland Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Stand: Februar Daten jeweils zum 30. Juni

11 Sozialversicherungspflichtig - Entwicklung Sozialversicherungspflichtig in den Kreisen und Regionen Baden-Württembergs Kreis, Region Stuttgart Böblingen Esslingen Göppingen Ludwigsburg Rems-Murr-Kreis Region Stuttgart Heilbronn, Stadt Heilbronn Hohenlohekreis Schwäbisch Hall Main-Tauber-Kreis Region Heilbronn-Franken Heidenheim Ostalbkreis Region Ostwürttemberg Baden-Baden, Stadt Karlsruhe, Stadt Karlsruhe Rastatt Region Mittlerer Oberrhein Heidelberg, Stadt Mannheim, Stadt Neckar-Odenwald-Kreis Rhein-Neckar-Kreis Region Rhein-Neckar Pforzheim, Stadt Calw Enzkreis Freudenstadt Region Nordschwarzwald Freiburg im Breisgau, Stadt Breisgau-Hochschwarzwald Emmendingen Ortenaukreis Region Südlicher Oberrhein Rottweil Schwarzwald-Baar-Kreis Tuttlingen Region Schwarzwald-Baar-Heuberg Konstanz Lörrach Waldshut Region Hochrhein-Bodensee Reutlingen Tübingen Zollernalbkreis Region Neckar-Alb Ulm, Stadt Alb-Donau-Kreis Biberach Region Donau Iller Bodenseekreis Ravensburg Sigmaringen Region Bodensee-Oberschwaben Baden-Württemberg Deutschland Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Stand: Februar Daten jeweils zum 30. Juni

12 Sozialversicherungspflichtig - Entwicklung Sozialversicherungspflichtig in Baden-Württemberg - Veränderungen und Verteilung Anteil am Land in % Veränderung im jeweiligen Zeitraum (kumuliert) in % Kreis, Region Stuttgart 8,9% 9,2% +2,2% +1,8% +12,0% +19,1% +16,4% Böblingen 3,9% 4,0% +2,0% +3,1% +10,3% +15,9% +15,5% Esslingen 4,7% 4,7% +3,3% +3,1% +13,4% +19,5% +19,0% Göppingen 1,9% 2,1% +2,5% +1,6% +9,7% +14,7% +10,2% Ludwigsburg 4,3% 4,3% +2,3% +1,6% +11,8% +20,9% +20,1% Rems-Murr-Kreis 3,2% 3,4% +3,2% +2,8% +12,2% +18,3% +14,3% Region Stuttgart 26,9% 27,7% +2,5% +2,3% +11,8% +18,6% +16,5% Heilbronn, Stadt 1,5% 1,6% +2,0% +3,1% +9,6% +17,4% +14,0% Heilbronn 3,0% 2,5% +3,5% +3,7% +17,4% +34,8% +43,4% Hohenlohekreis 1,2% 1,1% +2,7% +1,7% +12,0% +27,9% +34,5% Schwäbisch Hall 1,8% 1,6% +3,4% +1,8% +11,6% +22,7% +29,3% Main-Tauber-Kreis 1,2% 1,2% +3,2% +2,1% +9,1% +20,4% +23,9% Region Heilbronn-Franken 8,7% 8,0% +3,1% +2,7% +12,8% +26,0% +30,5% Heidenheim 1,1% 1,3% +2,1% +2,1% +6,2% +10,7% +2,8% Ostalbkreis 2,7% 2,7% +2,1% +1,2% +10,5% +21,2% +21,1% Region Ostwürttemberg 3,8% 4,0% +2,1% +1,5% +9,2% +17,9% +15,1% Baden-Baden, Stadt 0,7% 0,7% +4,1% +1,8% -2,2% +9,6% +15,4% Karlsruhe, Stadt 3,9% 3,9% +1,7% +1,5% +7,1% +15,9% +19,1% Karlsruhe 3,3% 3,1% +3,0% +1,9% +14,5% +21,5% +27,3% Rastatt 2,0% 2,1% +2,4% +1,4% +10,6% +12,4% +15,9% Region Mittlerer Oberrhein 9,8% 9,8% +2,4% +1,6% +9,5% +16,5% +20,8% Heidelberg, Stadt 2,0% 2,0% +1,9% +2,8% +10,0% +20,5% +20,9% Mannheim, Stadt 4,1% 4,4% +1,3% +1,6% +7,9% +16,6% +11,1% Neckar-Odenwald-Kreis 1,0% 1,1% +1,5% +0,6% +5,7% +11,1% +9,0% Rhein-Neckar-Kreis 3,7% 3,6% +3,4% +1,5% +12,9% +20,4% +24,3% Region Rhein-Neckar 10,8% 11,1% +2,1% +1,7% +9,7% +18,0% +16,9% Pforzheim, Stadt 1,3% 1,4% +2,1% +0,8% +11,0% +17,1% +11,7% Calw 1,0% 1,1% +3,5% +1,3% +9,0% +17,6% +12,4% Enzkreis 1,3% 1,4% +3,2% +3,0% +12,5% +16,9% +16,6% Freudenstadt 1,0% 1,1% +2,4% +2,1% +7,4% +13,1% +14,1% Region Nordschwarzwald 4,6% 4,9% +2,8% +1,8% +10,2% +16,2% +13,8% Freiburg im Breisgau, Stadt 2,7% 2,5% +3,3% +1,9% +11,7% +25,1% +29,3% Breisgau-Hochschwarzwald 1,8% 1,7% +3,2% +3,2% +13,3% +29,4% +28,4% Emmendingen 1,1% 1,1% +2,6% +3,1% +12,3% +26,0% +23,2% Ortenaukreis 3,9% 3,9% +2,7% +1,8% +10,0% +18,4% +19,5% Region Südlicher Oberrhein 9,4% 9,1% +3,0% +2,2% +11,4% +23,1% +24,2% Rottweil 1,2% 1,2% +3,0% +1,6% +10,0% +15,8% +17,2% Schwarzwald-Baar-Kreis 1,9% 2,0% +2,8% +1,3% +9,7% +13,4% +11,9% Tuttlingen 1,4% 1,3% +2,9% +1,7% +13,0% +23,0% +33,4% Region Schwarzwald-Baar-Heuberg 4,5% 4,5% +2,9% +1,5% +10,8% +16,9% +19,4% Konstanz 2,2% 2,2% +2,6% +3,2% +12,9% +21,1% +22,3% Lörrach 1,7% 1,8% +2,2% +2,1% +11,7% +16,9% +17,9% Waldshut 1,2% 1,2% +2,4% +2,6% +11,0% +16,3% +19,0% Region Hochrhein-Bodensee 5,1% 5,1% +2,4% +2,7% +12,1% +18,5% +20,0% Reutlingen 2,5% 2,5% +2,3% +1,5% +11,6% +17,5% +17,0% Tübingen 1,7% 1,6% +3,4% +4,0% +15,6% +28,4% +30,7% Zollernalbkreis 1,5% 1,7% +2,2% +2,0% +8,5% +12,1% +6,3% Region Neckar-Alb 5,7% 5,8% +2,6% +2,4% +12,0% +19,1% +17,7% Ulm, Stadt 2,1% 2,0% +2,3% +2,8% +9,8% +19,1% +26,6% Alb-Donau-Kreis 1,2% 1,2% +3,0% +1,7% +5,8% +17,8% +16,2% Biberach 1,8% 1,6% +3,9% +3,3% +14,1% +24,9% +39,0% Region Donau Iller 5,0% 4,7% +3,0% +2,7% +10,3% +20,8% +28,0% Bodenseekreis 2,0% 1,8% +1,6% +1,3% +9,8% +24,3% +32,0% Ravensburg 2,5% 2,4% +3,6% +1,7% +12,1% +23,4% +25,9% Sigmaringen 1,0% 1,0% +1,5% +2,4% +9,5% +17,1% +17,1% Region Bodensee-Oberschwaben 5,5% 5,3% +2,5% +1,7% +10,8% +22,5% +26,2% Baden-Württemberg 100,0% 100,0% +2,6% +2,1% +11,1% +19,5% +20,1% Deutschland ,5% +2,0% +9,9% +18,9% +15,5% Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Stand: Februar 2018

davon Übergänge auf Stadtkreis Landkreis Region Regierungsbezirk Land Schülerinnen und Schüler in Klassenstufe 4 zum Zeitpunkt der GSE-Vergabe

davon Übergänge auf Stadtkreis Landkreis Region Regierungsbezirk Land Schülerinnen und Schüler in Klassenstufe 4 zum Zeitpunkt der GSE-Vergabe Übergänge von Schülerinnen und Schülern aus Klassenstufe 4 an Grundschulen auf weiterführende Schulen zum Schuljahr 2016/17 - öffentliche und private Schulen - Stadtkreis Landkreis Region Regierungsbezirk

Mehr

Übergänge von Grundschulen in Baden-Württemberg auf weiterführende Schulen seit dem Schuljahr 1995/96 nach Schularten

Übergänge von Grundschulen in Baden-Württemberg auf weiterführende Schulen seit dem Schuljahr 1995/96 nach Schularten Schuljahr Übergänge von Grundschulen in Baden-Württemberg auf weiterführende Schulen seit dem Schuljahr 1995/96 nach Schularten Insgesamt Hauptschulen 1) Realschulen Gymnasien Gemeinschaftsschulen Sonstige

Mehr

A V 1 - j/15 Fachauskünfte: (0711)

A V 1 - j/15 Fachauskünfte: (0711) Artikel- 3336 15001 Gebiet A V 1 - j/15 Facuskünfte: (0711) 641-26 07 28.06.2016 Flächenerhebung nach Art der tatsächlichen Nutzung 2015 Stand: 31.12.2015 Ergebnisse nach Stadt- und n Bei den im vorliegenden

Mehr

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten. Tourismus. Übernachtungsgäste in Baden-Württemberg. Durchschnittliche Übernachtungsdauer in Tagen

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten. Tourismus. Übernachtungsgäste in Baden-Württemberg. Durchschnittliche Übernachtungsdauer in Tagen Millionen 4 3 2 1 4.153.892 23,5% 4.023.626 34,1% 2.221.650 27,7% Übernachtungsgäste in Baden-Württemberg 1.653.516 1.620.827 1.594.231 1.264.430 1.154.558 831.929 25,1% 24,8% 20,3% 16,5% 15,8% 10,9% 708.611

Mehr

Pressemeldung. Beschäftigungsprognose 2011 Baden-Württemberg

Pressemeldung. Beschäftigungsprognose 2011 Baden-Württemberg Pressemeldung Beschäftigungsprognose 2011 Baden-Württemberg Über 110.000 Arbeitsplätze entstehen bis 2011 in Baden-Württemberg. Rund 84% davon im Bereich der unternehmensnahen Dienstleistungen, dem Gesundheitswesen

Mehr

D III 1 - j/15 Fachauskünfte: (0711)

D III 1 - j/15 Fachauskünfte: (0711) Artikel-Nr. 3911 15001 Geld und Kredit D III 1 - j/15 Fachauskünfte: (0711) 641-21 38 01.07.2016 Zahlungsschwierigkeiten in Baden-Württemberg 2015 Allgemeine und methodische Erläuterungen zur Insolvenzstatistik

Mehr

Unternehmensstatistik der IHK Dresden einschließlich Betriebsstätten und Zweigniederlassungen

Unternehmensstatistik der IHK Dresden einschließlich Betriebsstätten und Zweigniederlassungen einschließlich Betriebsstätten und Zweigniederlassungen HR-Firmen* KGT Insgesamt davon ZN+BST A Land- und Forstwirtschaft; Fischerei 233 25 537 770 01 Landwirtschaft, Jagd u. damit verbundene Tätigkeiten

Mehr

Bautätigkeit und Wohnungswesen

Bautätigkeit und Wohnungswesen Artikel-Nr. 7 600 Bautätigkeit und Wohnungswesen F II - vj /6 Fachauskünfte: (07) 6-25 0/-25 5.05.206 Bautätigkeit in Baden-Württemberg. Vierteljahr 206. Bautätigkeit in Baden-Württemberg seit 200 Errichtung

Mehr

1. Insolvenzverfahren in Baden-Württemberg 2002

1. Insolvenzverfahren in Baden-Württemberg 2002 Artikel- Nr. 3911 02001 Geld und Kredit D III 1 - j/02 05.11.2003 Zahlungsschwierigkeiten in Baden-Württemberg 2002 Allgemeine und methodische Erläuterungen zur Statistik der Zahlungsschwierigkeiten Begriffsbestimmungen

Mehr

angebotene Ankünfte insgesamt geöffnete Betriebe* Anzahl

angebotene Ankünfte insgesamt geöffnete Betriebe* Anzahl * 1 2015 111 SK Stuttgart Hotels 64 10 678 1 093 181 2 015 862 52,0 2 2015 111 SK Stuttgart Hotels garnis 66 5 541 589 641 1 072 632 56,7 3 2015 111 SK Stuttgart Gasthöfe 14 466 36 506 74 986 43,8 4 2015

Mehr

Factsheet. Kinderarmut. Kinder im SGB-II-Bezug 14,3 14,7. Deutschland 19,3 17,0. Berlin. Brandenburg 20,1 16,9 12,4 13,2. Sachsen.

Factsheet. Kinderarmut. Kinder im SGB-II-Bezug 14,3 14,7. Deutschland 19,3 17,0. Berlin. Brandenburg 20,1 16,9 12,4 13,2. Sachsen. Factsheet Baden-Württemberg Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im 2011 2015 Nordrhein-Westfalen 15,0 17,6 Saarland 28,8 31,6 Bremen 10,7 11,5 Rheinland-

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Artikel-Nr. 3822 15001 Öffentliche Sozialleistungen K I 1 - j/15 Teil 2(1) Fachauskünfte: (0711) 641-2543 22.08.2016 Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt und Empfänger von Regelleistungen in Baden-Württemberg

Mehr

Wirtschaftsleistung und Wirtschaftsstruktur in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs 2008

Wirtschaftsleistung und Wirtschaftsstruktur in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs 2008 Wirtschaft, Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 10/2010 Wirtschaftsleistung und Wirtschaftsstruktur in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs 2008 Alexandra Günther Dipl.-Betriebswirtin (DH)

Mehr

Produzierendes Gewerbe

Produzierendes Gewerbe Artikel-Nr. 3525 14001 Produzierendes Gewerbe E IV 3 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-29 87 23.09.2016 des Verarbeitenden Gewerbes, Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden in Baden-Württemberg 2014

Mehr

Tabellenband VALA. Datenmaterial für Baden-Württemberg zur Studie Vergleichende Analyse von Länderarbeitsmärkten. Daniel Jahn Matthias Rau

Tabellenband VALA. Datenmaterial für Baden-Württemberg zur Studie Vergleichende Analyse von Länderarbeitsmärkten. Daniel Jahn Matthias Rau Berichte und Analysen IAB Baden-Württemberg Nr. 01/2006 Tabellenband VALA Datenmaterial für Baden-Württemberg zur Studie Vergleichende Analyse von Länderarbeitsmärkten Daniel Jahn Matthias Rau ISSN 1861-2245

Mehr

Unfallgeschehen. Auszug aus dem Bericht "Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014"

Unfallgeschehen. Auszug aus dem Bericht Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014 Tabelle TB Meldepflichtige Unfälle (Arbeitsunfälle und Wegeunfälle) in den Jahren 202 bis 20 Veränderung Unfallart 20 20 202 von 20 zu 20 von 20 zu 202 absolut % absolut % 2 6 7 8 Meldepflichtige Arbeitsunfälle...

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Artikel- 3826 15001 Öffentliche Sozialleistungen K I 1 - j/15 Teil 2(2) Fachauskünfte: (0711) 641-25 43 22.11.2016 Empfänger von Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII in Baden-Württemberg 2015

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Artikel- 3826 14001 Öffentliche Sozialleistungen K I 1 - j/14 Teil 2(2) Fachauskünfte: (0711) 641-25 43 27.11.2015 Empfänger von Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII in Baden-Württemberg 2014

Mehr

Erwerbstätige in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs eine Bilanz der letzten. 20 Jahre. Titelthema. Monika Kaiser

Erwerbstätige in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs eine Bilanz der letzten. 20 Jahre. Titelthema. Monika Kaiser Statistisches Monatsheft 11/2014 Titelthema Erwerbstätige in den Stadt- und Landkreisen s eine Bilanz der letzten 20 Jahre Monika Kaiser In der Erwerbstätigenrechnung stehen nunmehr nach dem Abschluss

Mehr

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW):

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): ierungsliste Stand. Dezember 0 Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): Die rettungshundeführenden Organisationen mit BOS-Zulassung ASB Landesverband

Mehr

A V 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711)

A V 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) Artikel- 3336 14001 Gebiet A V 1 - j/14 Facuskünfte: (0711) 641-26 07 23.07.2015 Flächenerhebung nach Art der tatsächlichen Nutzung 2014 Stand: 31.12.2014 Ergebnisse nach Stadt- und n Bei den im vorliegenden

Mehr

Der Baden-Württembergische Badmintonverband e.v. (BWBV) teilt sein Verbandsgebiet auf in die Bezirke

Der Baden-Württembergische Badmintonverband e.v. (BWBV) teilt sein Verbandsgebiet auf in die Bezirke Seite 1 1 Bezirke Der Baden-Württembergische Badmintonverband e.v. (BWBV) teilt sein Verbandsgebiet auf in die Bezirke - Nordbaden (NB), - Südbaden (SB), - Nordwürttemberg (NW), - Südwürttemberg (SW).

Mehr

Baden-Württemberg: Steigender Trend zum Nebenjob

Baden-Württemberg: Steigender Trend zum Nebenjob Baden-Württemberg: Steigender Trend zum Nebenjob Ingrid Walter Unter den sozialversicherungspflichtig n ist der Anteil der Arbeitnehmer mit Nebenjob in Baden-Württemberg so hoch wie in keinem anderen Bundesland.

Mehr

KVJS Forschungsvorhaben: Inklusion in Kita und Schule Beitrag der Eingliederungshilfe

KVJS Forschungsvorhaben: Inklusion in Kita und Schule Beitrag der Eingliederungshilfe KVJS Forschungsvorhaben: Inklusion in Kita und Schule Beitrag der Eingliederungshilfe Sozial-/Jugendhilfe- Planertagung 15. Mai 2014 Foto: ELFI Elterninitiative für Inklusion Gabriele Hörmle Gisela Köhler

Mehr

Haus der kleinen Forscher in Baden-Württemberg Zahlen und Fakten (Stand 30. September 2015)

Haus der kleinen Forscher in Baden-Württemberg Zahlen und Fakten (Stand 30. September 2015) Haus der kleinen Forscher in Baden-Württemberg Zahlen und Fakten (Stand 30. September 2015) Die Stiftung Haus der kleinen Forscher kooperiert in Baden-Württemberg mit insgesamt 26 Institutionen, die als

Mehr

Veranstaltungsplan 2017

Veranstaltungsplan 2017 Stand N:\Web\Veranstaltungsplan\Veranstaltungsplan_2017.pdf Veranstaltungsplan 2017 www.lfs-bw.de LANDESFEUERWEHRSCHULE HINWEISE: Zusätzliche Veranstaltungen der werden gesondert bekannt gegeben. Dies

Mehr

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Geschwindigkeit

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Geschwindigkeit 2014 Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Geschwindigkeit Unfälle und Verunglückte Im Jahr 2013 wurden ca. 290 000 Straßenverkehrsunfälle von der Polizei erfasst. Im Vergleich zu 2012 waren ingesamt

Mehr

Initiative Inklusion- Aufgabe und Unterstützung durch die Bundesagentur für Arbeit

Initiative Inklusion- Aufgabe und Unterstützung durch die Bundesagentur für Arbeit Konferenz für Vertrauenspersonen der Schwerbehindertenvertretung und Betriebsratsmitglieder in Reutlingen am 14.05.2014 Initiative Inklusion- Aufgabe und Unterstützung durch die Bundesagentur für Arbeit

Mehr

Stuttgart Böblingen Indirekte Mitfinanzierung der Schulsozialarbeit durch pauschalierte

Stuttgart Böblingen Indirekte Mitfinanzierung der Schulsozialarbeit durch pauschalierte der Schulsozialarbeit durch die Landkreise Stand: 15.10.2007 Jugendamt Stuttgart Böblingen Indirekte Mitfinanzierung der Schulsozialarbeit durch pauschalierte finanzielle Unterstützung des LK an die Kommunen

Mehr

Produzierendes Gewerbe

Produzierendes Gewerbe Artikel-Nr. 3525 12001 Produzierendes Gewerbe E IV 3 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-29 87 17.02.2014 des Verarbeitenden Gewerbes, Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden in Baden-Württemberg 2012

Mehr

Regierungspräsidien und untere Schulaufsichtsbehörden bei den Stadt- und Landkreisen

Regierungspräsidien und untere Schulaufsichtsbehörden bei den Stadt- und Landkreisen Regierungspräsidien und untere Schulaufsichtsbehörden bei den Stadt- und Landkreisen Regierungspräsidien Regierungspräsidium Stuttgart Breitscheidstr. 42 7176 Stuttgart Tel.: 711/667- Fax: 711/667-444

Mehr

Produzierendes Gewerbe

Produzierendes Gewerbe Artikel-Nr. 3525 13001 Produzierendes Gewerbe E IV 3 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-29 87 12.12.2014 des Verarbeitenden Gewerbes, Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden in Baden-Württemberg 2013

Mehr

Arbeit und Erwerb. Beschäftigte

Arbeit und Erwerb. Beschäftigte 22 Arbeit und Erwerb Die liechtensteinische Volkswirtschaft weist über viele Jahre ein überdurchschnittliches Beschäftigungswachstum auf. Das starke Wirtschaftswachstum in den letzten Dekaden und die Kleinheit

Mehr

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW):

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): Alarmierungsliste Stand 1. Mai 201 Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): Die rettungshundeführenden Organisationen mit BOS-Zulassung ASB

Mehr

Zur voraussichtlichen Entwicklung der Schülerzahlen an allgemeinbildenden Schulen bis 2015

Zur voraussichtlichen Entwicklung der Schülerzahlen an allgemeinbildenden Schulen bis 2015 Zur voraussichtlichen Entwicklung der Schülerzahlen an allgemeinbildenden Schulen bis 2015 Neue Modellrechnung für die Stadt- und Landkreise Baden-Württembergs Werner Brachat-Schwarz, Silvia Schwarz-Jung,

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Artikel-Nr. 3151 15001 Bevölkerung und Erwerbstätigkeit A VI 5 - j/15 (1) Fachauskünfte: (0711) 641-26 20 23.03.2016 Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer in Baden-Württemberg am 30. Juni

Mehr

NOGA Allgemeine Systematik der Wirtschaftszweige Struktur

NOGA Allgemeine Systematik der Wirtschaftszweige Struktur NOGA Allgemeine Systematik der Wirtschaftszweige Struktur Bern, 2002 Auskunft: Bearbeitung: Vertrieb: Esther Nagy, BFS Tel. ++41 32 713 66 72 / E-Mail: esther.nagy@bfs.admin.ch Jean Wiser, BFS Tel. ++41

Mehr

Regionale Entwicklung der Schülerzahlen an allgemein bildenden Schulen bis 2012

Regionale Entwicklung der Schülerzahlen an allgemein bildenden Schulen bis 2012 Regionale Entwicklung der Schülerzahlen an allgemein bildenden Schulen bis 2012 Modellrechnung für die Stadt- und Landkreise Baden-Württembergs Werner Brachat-Schwarz, Silvia Schwarz-Jung, Dr. Rainer Wolf

Mehr

Tabelle1. Stuttgart 1 + Wahlkreis Name Stuttgart 2 Böblingen Esslingen

Tabelle1. Stuttgart 1 + Wahlkreis Name Stuttgart 2 Böblingen Esslingen Gliederung Wahlkreis Nr KV Stuttgart KV Böbblingen BzV Stuttgart 258 + 259 260 261 Stuttgart 1 + Wahlkreis Name Stuttgart 2 Böblingen Esslingen Fest zugesagte Anzahl 2100 750 480 Anzahl Hohlkammer A0 Bu01

Mehr

ENERGIEEFFIZIENZ IN SPORTVEREINEN!

ENERGIEEFFIZIENZ IN SPORTVEREINEN! ENERGIEEFFIZIENZ IN SPORTVEREINEN! Mehrwert für Vereine und Kommunen? Walter Göppel, Geschäftsführer Energieagentur Ravensburg ggmbh 15 Jahre unabhängige Energieagentur Ravensburg Freiburg Lörrach Ortenau

Mehr

A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten

A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten BRANCHENCODES A - LAND- UND FORSTWIRTSCHAFT, FISCHEREI A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten A.02 Forstwirtschaft und Holzeinschlag A.03 Fischerei und Aquakultur B - BERGBAU UND GEWINNUNG

Mehr

Arbeitsmigration und Fachkräftebedarf

Arbeitsmigration und Fachkräftebedarf Arbeitsmigration und Fachkräftebedarf Fachtagung Willkommenskultur Forum BildungsCampus Heilbronn 18. November 2014 Silke Hamann IAB AGENDA Arbeitsmarktsituation in der Region Heilbronn- Franken Fachkräftebedarf

Mehr

Verzeichnis der für den Vollzug des Arzneimittelgesetzes (AMG) zuständigen Behörden, Stellen und Sachverständigen Länder

Verzeichnis der für den Vollzug des Arzneimittelgesetzes (AMG) zuständigen Behörden, Stellen und Sachverständigen Länder Verzeichnis der für den Vollzug des Arzneimittelgesetzes (AMG) zuständigen n, n und Sachverständigen Länder Stand: Oktober 2016 B a d e n - W ü r t t e m b e r g Ministerium für Soziales und Integration

Mehr

1. Wie viele forstliche Liegenschaften wurden in den letzten drei Jahren, aufgeschlüsselt

1. Wie viele forstliche Liegenschaften wurden in den letzten drei Jahren, aufgeschlüsselt Landtag von Baden-Württemberg 14. Wahlperiode Drucksache 14 / 3728 08. 12. 2008 Kleine Anfrage der Abg. Beate Fauser FDP/DVP und Antwort des Finanzministeriums Verkauf von forstlichen Liegenschaften in

Mehr

Demographie und Immobilien Wie verändern sich Nachfrage, Angebot und Preise?

Demographie und Immobilien Wie verändern sich Nachfrage, Angebot und Preise? Demographie und Immobilien Wie verändern sich Nachfrage, Angebot und Preise? Prof. Dr. Michael Voigtländer Kompetenzfeld Immobilienökonomik Stuttgart, 27. Februar 2013 Kompetenzfeld Immobilienökonomik

Mehr

Streitigkeiten im Bereich des Kfz-Gewerbes und des Gebrauchtwagenhandels

Streitigkeiten im Bereich des Kfz-Gewerbes und des Gebrauchtwagenhandels Streitigkeiten im Bereich des Kfz-Gewerbes und des Gebrauchtwagenhandels Schiedsstelle für das Kfz-Gewerbe Baden-Baden/ Bühl/ Rastatt Rheinstr. 146 76532 Baden-Baden Telefon07221 / 53830 Telefax07221 /

Mehr

Merkblatt Wirtschaftszweigklassifikation

Merkblatt Wirtschaftszweigklassifikation Merkblatt Wirtschaftszweigklassifikation Kurzanleitung: Diese Kurzanleitung soll Ihnen als Hilfestellung bei der Einstufung in den für Ihr Unternehmen gültigen Wirtschaftszweig nach der Gliederung der

Mehr

A IV 1 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 13.11.2013. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl

A IV 1 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 13.11.2013. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl Artikel-Nr. 3211 12001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 13.11.2013 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2012 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Fahrradfahrer

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Fahrradfahrer Statistisches Landesamt Böblinger Straße 68 70199 Stuttgart Telefon 0711/ 641-0 Zentrale Telefax 0711/ 641-24 40 poststelle@stala.bwl.de www.statistik-bw.de in Zusammenarbeit mit dem 2012 Innenministerium

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Artikel-Nr. 3882 14001 K VII 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-30 26 (Mo. Fr. vormittags) Öffentliche Sozialleistungen 03.11.2015 Wohngeldstatistik in Baden-Württemberg zum 31. Dezember 2014 Reine Wohngeldhaushalte

Mehr

Adressen der Veterinärbehörden in Baden-Württemberg

Adressen der Veterinärbehörden in Baden-Württemberg Adressen der Veterinärbehörden in Baden-Württemberg Regierungsbezirk Stuttgart Regierungspräsidium Stuttgart Ruppmannstr. 21 70565 Stuttgart Dr. Römer 0711/904-3106 Landratsamt Böblingen Parkstr. 16 71034

Mehr

VwV-Integration - Förderrunde 2015. Geförderte Projekte

VwV-Integration - Förderrunde 2015. Geförderte Projekte Aalen Stadt Aalen Aufstockung der Integrationsstelle Alb-Donau- Alb-Donau- Soziale Beratung und Betreuung Alb-Donau- Alb-Donau- Konzeption "Kommunale Netzwerke" Alb-Donau- Alb-Donau- Netzwerk für aktive

Mehr

Der Arbeitgeberservice Heidelberg Stand: 10.06.2013 Alle Arbeitsvermittler/innen erreichen Sie über unsere zentrale Email-Adressen: Hauptagentur Heidelberg Geschäftsstelle Eberbach Geschäftsstelle Sinsheim

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Artikel-Nr. 3143 14001 Bevölkerung und Erwerbstätigkeit A II 2 - j/14 Fachauskünfte: (071 641-25 75 27.02.2015 Gerichtliche Ehelösungen in Baden-Württemberg 2014 Von den drei Arten der Ehelösung Nichtigkeit

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Artikel-Nr. 3834 13001 Öffentliche Sozialleistungen K V 4 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-24 87 02.04.2015 Kinder- und Jugendhilfe Teil IV Ausgaben und der der öffentlichen Jugendhilfe in Baden-Württemberg

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ZM nach DIN EN ISO/IEC 17021:2011

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ZM nach DIN EN ISO/IEC 17021:2011 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ZM-14143-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17021:2011 Gültigkeitsdauer: 27.01.2016 bis 26.01.2021 Ausstellungsdatum: 27.01.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Regionale Selbsthilfe-Kontaktstellen in Baden-Württemberg

Regionale Selbsthilfe-Kontaktstellen in Baden-Württemberg Regionale Selbsthilfe-Kontaktstellen in Baden-Württemberg Ort Aalen 73428 Aalen Wiener 8 Mo-Do 8.30-17 Uhr, Bad Urach AOK - Die Gesundheitskasse Neckar-Alb Bad Urach 72574 Bad Urach Olgastraße 7 1502-710

Mehr

Krankenhausplan 2010 Baden-Württemberg. Liste der Ausbildungsstätten gemäß 2 Nr. 1a KHG

Krankenhausplan 2010 Baden-Württemberg. Liste der Ausbildungsstätten gemäß 2 Nr. 1a KHG Krankenhausplan 2010 Baden-Württemberg Liste der Ausbildungsstätten gemäß 2 Nr. 1a KHG Liste der Ausbildungsstätten gemäß 2 Nr. 1a KHG an Krankenhäusern Ostalb-Klinikum Aalen Ortenau Klinikum Achern Zollernalb

Mehr

Der direkte Weg zu Ihrem Arbeitgeber-Service

Der direkte Weg zu Ihrem Arbeitgeber-Service gewerblicher Bereich Frau Keil 0641/9393-148 Herr Weeg 0641/9393-762 Metallerzeugnisse bearbeitung; Elektro- Datenverarbeitungsgeräte; Energieversorgung Wasserversorgung; Abwasserentsorgung; Recycling;

Mehr

NOGA 2008 Allgemeine Systematik der Wirtschaftszweige. Struktur

NOGA 2008 Allgemeine Systematik der Wirtschaftszweige. Struktur NOGA 2008 Allgemeine Systematik der Wirtschaftszweige Struktur Neuchâtel, 2008 Die vom Bundesamt für Statistik (BFS) herausgegebene Reihe «Statistik der Schweiz» gliedert sich in folgende Fachbereiche:

Mehr

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Junge Erwachsene

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Junge Erwachsene 2016 Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Junge Erwachsene Unfälle und Verunglückte Im Jahr 2015 wurden von der Polizei über 308 000 Straßenverkehrsunfälle erfasst, dabei entstand bei 88 % der Unfälle

Mehr

A IV 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 22.12.2015. und zwar. in freier Praxis tätig. Anzahl

A IV 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 22.12.2015. und zwar. in freier Praxis tätig. Anzahl Artikel-Nr. 3211 14001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 22.12.2015 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2014 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

A IV 1 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 21.11.2014. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl

A IV 1 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 21.11.2014. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl Artikel-Nr. 3211 13001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 21.11.2014 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2013 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

Ein integratives Konzept zur Messung von Nachhaltigkeit das Beispiel Energiegewinnung aus Grünland

Ein integratives Konzept zur Messung von Nachhaltigkeit das Beispiel Energiegewinnung aus Grünland Ein integratives Konzept zur Messung von Nachhaltigkeit das Beispiel Energiegewinnung aus Grünland Dr. Volker Stelzer Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse Integratives Konzept nachhaltiger

Mehr

8 Münsterland. Im Untersuchungszeitraum gab es im Münsterland einen durchschnittlichen jährlichen Beschäftigungszuwachs

8 Münsterland. Im Untersuchungszeitraum gab es im Münsterland einen durchschnittlichen jährlichen Beschäftigungszuwachs 8 Münsterland Im Untersuchungszeitraum gab es im Münsterland einen durchschnittlichen jährlichen Beschäftigungszuwachs (in Vollzeitäquivalenten) von 0,31 %. Durchschnittliche jährliche Veränderung der

Mehr

Gesundheitsökonomische Indikatoren für Baden-Württemberg

Gesundheitsökonomische Indikatoren für Baden-Württemberg 2010 Gesundheitsökonomische Indikatoren für Baden-Württemberg Impressum Gesundheitsökonomische Indikatoren für Baden-Württemberg Herausgeber und Vertrieb Statistisches Landesamt Baden-Württemberg Artikel-Nr.

Mehr

Einkommenseffekte der Berufspendler

Einkommenseffekte der Berufspendler Einkommenseffekte der Berufspendler Nicole Gurka, Michael Bannholzer Pendlerströme stellen einen bedeutsamen Faktor für die regionale Einkommensverteilung dar, da mit ihnen Einkommenstransfers von den

Mehr

Umweltschutzinvestitionen des Produzierenden Gewerbes in Baden-Württemberg

Umweltschutzinvestitionen des Produzierenden Gewerbes in Baden-Württemberg Umwelt, Verkehr, Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 7/2015 Umweltschutzinvestitionen des Produzierenden Gewerbes in Baden-Württemberg Helmut Büringer Dr. rer. pol. Helmut Büringer ist Leiter des

Mehr

Wirtschaftsdaten. in Zusammenarbeit mit dem. Baden-Württemberg. Telefon 0711/ Zentrale Telefax 0711/

Wirtschaftsdaten. in Zusammenarbeit mit dem. Baden-Württemberg. Telefon 0711/ Zentrale Telefax 0711/ Neues Schloß, Schloßplatz Telefon 0711/ 123-0 Zentrale Telefax 0711/ 123-791 pressestelle@mfwbwlde wwwmfwbaden-wuerttembergde in Zusammenarbeit mit dem Statistischen Landesamt Böblinger Straße 68 70199

Mehr

Medienmitteilung. Amt für Arbeit. Schwyz, 10. April Die Arbeitsmarktlage im März 2015

Medienmitteilung. Amt für Arbeit. Schwyz, 10. April Die Arbeitsmarktlage im März 2015 Medienmitteilung Amt für Arbeit / Telefon 041 819 11 24 / Telefax 041 819 16 29 / E-Mail afa@sz.ch Schwyz, 10. April 2015 Die Arbeitsmarktlage im März 2015 (AFA) Gemäss den Erhebungen des Kantonalen Amtes

Mehr

Arbeitgeber-Service. Ihre Ansprechpartner der Agentur für Arbeit Offenbach INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER. Zwei sich reichende Hände

Arbeitgeber-Service. Ihre Ansprechpartner der Agentur für Arbeit Offenbach INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER. Zwei sich reichende Hände Zwei sich reichende Hände Ihre Ansprechpartner der Agentur für Arbeit Offenbach INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER Arbeitgeber-Service Einklinker DIN lang Logo Der Arbeitgeber-Service Ihr Partner am Arbeitsmarkt

Mehr

Regionale versus individuelle Aspekte der digitalen Kluft: Ergebnisse der empirischen Analysen für Baden- Württemberg Katrin Schleife (ZEW Mannheim)

Regionale versus individuelle Aspekte der digitalen Kluft: Ergebnisse der empirischen Analysen für Baden- Württemberg Katrin Schleife (ZEW Mannheim) Regionale versus individuelle Aspekte der digitalen Kluft: Ergebnisse der empirischen Analysen für Baden- Württemberg Katrin Schleife (ZEW Mannheim) doit-regional Kongress Stärkung des Ländlichen Raums

Mehr

Aktuelle statistische Kennzahlen zur Industrie in Schleswig-Holstein und Kiel. 21. August 2014 Kiel

Aktuelle statistische Kennzahlen zur Industrie in Schleswig-Holstein und Kiel. 21. August 2014 Kiel Aktuelle statistische Kennzahlen zur Industrie in Schleswig-Holstein und Kiel 21. August 2014 Kiel 2 Der Industriestandort Kiel aus Sicht Kieler Betriebsräte Der Industriestandort Kiel aus Sicht von Betriebsräten

Mehr

der Abg. Jochen Haußmann und Dr. Ulrich Goll FDP/DVP

der Abg. Jochen Haußmann und Dr. Ulrich Goll FDP/DVP Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 6370 20. 01. 2015 Kleine Anfrage der Abg. Jochen Haußmann und Dr. Ulrich Goll FDP/DVP und Antwort des Innenministeriums Kosten von Integrierten

Mehr

Haus der kleinen Forscher in Baden-Württemberg Zahlen und Fakten (Stand 31. März 2016)

Haus der kleinen Forscher in Baden-Württemberg Zahlen und Fakten (Stand 31. März 2016) Haus der kleinen Forscher in Baden-Württemberg Zahlen und Fakten (Stand 31. März 2016) Die Stiftung Haus der kleinen Forscher kooperiert in Baden-Württemberg mit insgesamt 25 Institutionen, die als sogenannte

Mehr

4 Kleine und Mittlere Feuerungsanlagen

4 Kleine und Mittlere Feuerungsanlagen 4 Kleine und Mittlere Feuerungsanlagen Das Luftschadstoff-Emissionskataster Baden-Württemberg Gebäudeheizung einschließlich der Warmwasseraufbereitung und der 2008, Quellengruppe Kleine und Mittlere Feuerungsanlagen,

Mehr

Mobilität im Ländlichen Raum

Mobilität im Ländlichen Raum Mobilität im Ländlichen Raum Ein Thema des Generalverkehrsplans Baden-Württemberg Symposium über die Zukunft des ÖPNV in der Brenzregion am 23.06.2010 Volkhard Malik, Referat Verkehrspolitik, Verkehrshaushalt

Mehr

MINISTERIUM FÜR VERKEHR UND INFRASTRUKTUR BADEN-WÜRTTEMBERG

MINISTERIUM FÜR VERKEHR UND INFRASTRUKTUR BADEN-WÜRTTEMBERG MINISTERIUM FÜR VERKEHR UND INFRASTRUKTUR BADEN-WÜRTTEMBERG Postfach 103452, 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@mvi.bwl.de FAX: 0711 231-5899 An den Präsidenten des Landtags von Baden-Württemberg Herrn

Mehr

1. Welche Traumanetzwerke gibt es in Baden-Württemberg (nach Landkreisen sortiert)?

1. Welche Traumanetzwerke gibt es in Baden-Württemberg (nach Landkreisen sortiert)? Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 5281 30. 05. 2014 Kleine Anfrage der Abg. Werner Raab und Elke Brunnemer CDU und Antwort des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie,

Mehr

Auf dem Weg ins Jahr 2013: Zum Ausbau der Kleinkindbetreuung in Baden-Württemberg

Auf dem Weg ins Jahr 2013: Zum Ausbau der Kleinkindbetreuung in Baden-Württemberg Bildung, Soziales Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 3/2011 Auf dem Weg ins Jahr 2013: Zum Ausbau der Kleinkindbetreuung in Baden-Württemberg Barbara Pflugmann-Hohlstein Dr. Barbara Pflugmann-

Mehr

Zuständigkeitsbereich Heidelberg Schwetzingen Sinsheim Weinheim Wiesloch Ausbildung

Zuständigkeitsbereich Heidelberg Schwetzingen Sinsheim Weinheim Wiesloch Ausbildung Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten Hr. Haag - 406 Fr. Heesen -102 Hr. Braun - 35 Hr. Heinrich - 104 Forstwirtschaft und Holzeinschlag Hr. Haag - 406 Fr. Heesen -102 Hr. Braun - 35 Hr.

Mehr

Gesundheitsökonomische Indikatoren für Baden-Württemberg

Gesundheitsökonomische Indikatoren für Baden-Württemberg 2014 Gesundheitsökonomische Indikatoren für Baden-Württemberg Impressum Gesundheitsökonomische Indikatoren für Baden-Württemberg Herausgeber und Vertrieb Statistisches Landesamt Baden-Württemberg Artikel-Nr.

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten

Verdienste und Arbeitskosten Statistisches Bundesamt Verdienste und Arbeitskosten in Deutschland 2014 Erscheinungsfolge: vierjährlich Erschienen am 25. Oktober 2016 Artikelnummer: 5622103149004 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten

Verdienste und Arbeitskosten Statistisches Bundesamt Fachserie 16 Reihe 2.4 Verdienste und Arbeitskosten Arbeitnehmerverdienste und Indizes der Arbeitnehmerverdienste - Lange Reihen - Hinweis: Die Ergebnisse für das 1. und 2. Vierteljahr

Mehr

Veranstaltungsplan 2016

Veranstaltungsplan 2016 Stand N:\Web\Veranstaltungsplan\Veranstaltungsplan_2016.pdf Veranstaltungsplan 2016 www.lfs-bw.de LANDESFEUERWEHRSCHULE Hinweise: Zusätzliche Veranstaltungen der werden gesondert bekannt gegeben. Dies

Mehr

EMAS-Standorte. EMAS-Organisationen

EMAS-Standorte. EMAS-Organisationen Deutschland-Trend EMAS-Standorte EMAS-Organisationen 000 2669 267 200 29 26 2000 79 799 9 9 96 97 906 9 90 4 77 7 99 64 00 000 49 490 466 40 4 2 269 22 22 2 200 00 0 99 999 2000 200 2002 200 2004 200 2006

Mehr

Systematik der Wirtschaftszweige gemäß NACE Rev. 2

Systematik der Wirtschaftszweige gemäß NACE Rev. 2 Systematik der Wirtschaftszweige gemäß NACE Rev. 2 Die hier aufgeführten Wirtschaftszweige sind entsprechend der im Rahmen der Außenwirtschaftsstatistik verwendeten Branchengliederung dargestellt. Sie

Mehr

ALKIS-Einführung in Baden-Württemberg. Geoinformation und Landentwicklung. Migrationsplanung. ALKIS-Theorieschulung für Untere Vermessungsbehörden

ALKIS-Einführung in Baden-Württemberg. Geoinformation und Landentwicklung. Migrationsplanung. ALKIS-Theorieschulung für Untere Vermessungsbehörden Geoinformation und Landentwicklung Migrationsplanung ALKIS-Theorieschulung für Untere Vermessungsbehörden Matthias Klapp, LGL Ref. 32 Folie 1 Grundlagen Migrationsablauf Migrationsplanung Planungs- und

Mehr

Der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie. Ausgewählte Ergebnisse der Sommererhebung 2016, 1. Halbjahr

Der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie. Ausgewählte Ergebnisse der Sommererhebung 2016, 1. Halbjahr Der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie Ausgewählte Ergebnisse der Sommererhebung 2016, 1. Halbjahr Zusammensetzung des Teilnehmerkreises nach Unternehmensgröße Index-Stichprobe Unternehmenszusammensetzung

Mehr

Senioren- und Behindertenbeauftragte in den Bezirkszahnärztekammern

Senioren- und Behindertenbeauftragte in den Bezirkszahnärztekammern Senioren- und Behindertenbeauftragte in den Bezirkszahnärztekammern Bezirkszahnärztekammer Freiburg Kreisvereinigung Breisgau- Hochschwarzwald Senioren- und Dr. Michail Staschke Schwabenmatten 1 79292

Mehr

Bruck-Mürzzuschlag B621

Bruck-Mürzzuschlag B621 Bezirksprofil Bruck-Mürzzuschlag B621 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Mai 2013 JOANNEUM RESEARCH Zentrum für

Mehr

Unterricht und Bildung

Unterricht und Bildung Artikel-Nr. 3233 15001 Unterricht und Bildung B II 1 - j/15 Fachauskünfte: (0711) 641-26 00 03.11.2016 Berufliche in Baden-Württemberg im Schuljahr 2015/16 Stand: 21. Oktober 2015 1. Berufliche in Baden-Württemberg

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten

Verdienste und Arbeitskosten Statistisches Bundesamt Verdienste und Arbeitskosten Reallohnindex und Nominallohnindex Bitte beachten Sie die Hinweise zur Verwendung in Wertsicherungsklauseln in den Erläuterungen. Hinweis: Im Rahmen

Mehr

Verzeichnis der staatlich anerkannten Lehrrettungswachen in Baden-Württemberg

Verzeichnis der staatlich anerkannten Lehrrettungswachen in Baden-Württemberg Stand 01.01.2012 Verzeichnis der staatlich anerkannten Lehrrettungswachen in Baden-Württemberg Az.: Mannheim Rettungswache Weinheim Johanniter Unfallhilfe e.v. Kreisverband Mannheim Lagerstr. 5 68169 Mannheim

Mehr

Landratsämter. Bodenseekreis Landratsamt Bodenseekreis Veterinäramt Albrechtstr. 67, 88045 Friedrichshafen Tel: 07541 204-5177 Fax: 07541 204-5555

Landratsämter. Bodenseekreis Landratsamt Bodenseekreis Veterinäramt Albrechtstr. 67, 88045 Friedrichshafen Tel: 07541 204-5177 Fax: 07541 204-5555 Verbraucherinformationsgesetz und Behörden Die Liste enthält die Adressen der Landratsämter, Regierungspräsidien und Chemische sowie Veterinäruntersuchungsämter in Baden-Württemberg. An diese Adressen

Mehr

Betreuungsstatistik Baden-Württemberg

Betreuungsstatistik Baden-Württemberg Betreuungsstatistik Baden-Württemberg 1997 bis 2006 Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg Dezernat Soziales Überörtliche Betreuungsbehörde Lindenspürstr. 39 70176 Stuttgart Telefon

Mehr

Die abhängige Beschäftigung 2008

Die abhängige Beschäftigung 2008 Die abhängige Beschäftigung 2008 Gesamtübersicht nach Gemeinden, en und Regionen ONSS 30.6.2008 Betriebssitze Männer Frauen Arbeiter Angestellte Beamte Arbeitnehmer Gesamt Amel 138 649 296 666 216 63 945

Mehr

Regionale Unterschiede in der Lebenserwartung

Regionale Unterschiede in der Lebenserwartung Regionale Unterschiede in der Lebenserwartung in Baden-Württemberg Ivar Cornelius Die Lebenserwartung der baden-württembergischen und liegt im weltweiten Maßstab sehr weit vorne. Die Baden- Württembergerinnen

Mehr

Allgemein bildende Schulen

Allgemein bildende Schulen 1 Grundschule 1.1 Einschulung 1.2 Strukturen und Entwicklung der Grundschulen 1.3 Übergang von der Grundschule auf eine darauf aufbauende Schule 2 Auf der Grundschule aufbauende Schulen im allgemein bildenden

Mehr

Daten aus dem Unternehmensregister. heißt im eigenen Bundesland liegen müssen. Andernfalls handelt es sich um ein Mehrländerunternehmen.

Daten aus dem Unternehmensregister. heißt im eigenen Bundesland liegen müssen. Andernfalls handelt es sich um ein Mehrländerunternehmen. Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 7/2010 Strukturen von und Betrieben im statistischen sregister Wirtschaft, Hans Jörg Hoffmann Der folgende Beitrag stützt sich auf Auswertungen aus dem statistischen

Mehr