Sonderdruck für. Software & Support Media GmbH

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sonderdruck für. www.codecentric.de. Software & Support Media GmbH"

Transkript

1 Sonderdruck für Software & Support Media GmbH 1

2 Hilfreiche Werkzeuge aus dem Docker-Universum Tools und Helferlein Die Popularität von Docker zeigt sich auch in der schnell wachsenden Zahl von Tools und Helferlein, die um Docker herum entstehen. Diese Tools erleichtern das Arbeiten mit Docker-Images und -Containern. In diesem Artikel wird eine kleine Auswahl an Tools vorgestellt, die besonders beim Einstieg in Docker hilfreich sind. von Dr. Lukas Pustina Ein sehr populäres Tool für die von Docker für Nicht-Linux-Systeme ist boot2docker [1], das es ermöglicht, scheinbar wie unter Linux direkt mit Docker auf dem eigenen System, OS X und Windows zu arbeiten. Während der Arbeit mit Docker ist es manchmal sehr nützlich, in einen laufenden Docker-Container direkt hineinzuschauen. Das ermöglicht das Tool nsenter [2] oder mit der kommenden Docker Version 1.3 der Befehl docker exec. Ist die Entwicklung eines Docker- Images abgeschlossen und soll dieses weitergegeben oder womöglich sogar in Produktion gehen, hilft docker-squash [3], alle Zwischenlayer aus einem Image zu entfernen. Auf diese Weise entsteht ein reduziertes und kleineres Image. Sobald eine Anwendung aus mehreren Docker-Containern besteht, müssen diese orchestriert werden. Fig [4] ermöglicht diese Orchestrierung über eine zentrale Konfigurationsdatei und kümmert sich selbstständig um das Bauen, Starten und Verbinden der Container. Sollte man die eigenen Docker-Images nicht über den öffentlichen Docker-Hub an seine Kollegen und Mitarbeiter verteilen wollen, kann man mit dockerregistry [5] eine private Docker-Registry aufsetzen. Listing 1 > brew search docker boot2docker docker > brew install boot2docker ==> Installing boot2docker dependency: go ==> Downloading Bottles/go yosemite.bottle.tar.gz ==> Pouring go yosemite.bottle.tar.gz ==> Installing boot2docker ==> Cloning ==> Checking out tag v1.3.0 ==> go get -d ==> make goinstall Im Folgenden werden diese fünf Docker-Tools und Helferlein im Detail vorgestellt. Docker für OS X und Windows: boot2docker Die Docker-Laufzeitumgebung besteht aus zwei Teilen: Docker-Daemon und -Client. Der Docker-Daemon verwaltet die Docker-Container und führt die Kommandos aus, die über den Client das Kommandozeilenprogramm docker eingegeben werden. Dazu kommunizieren Docker-Daemon und Docker-Client über Sockets. Daemon und Client müssen deshalb nicht auf demselben Rechner laufen. boot2docker macht sich diesen Umstand zu Nutze, um Docker auch unter OS X und Windows laufen lassen zu können. Dafür wird im Hintergrund mithilfe von VirtualBox eine virtuelle Maschine mit Linux gestartet. Auf dem Wirtsbetriebssystem wird aus einem Terminal per TCP-Socket auf den Docker-Daemon in der virtuellen Maschine zugriffen. So scheint es, als würde Docker direkt auf dem lokalen System laufen. Windows-Nutzer können die virtuelle Maschine direkt über ein Terminalfenster bedienen. Die von boot2docker unter OS X und Windows wird in der offiziellen Dokumentation von Docker beschrieben ([6] und [7]). Dort finden sich auch Links zu grafischen Installern für beide Betriebssysteme. Unter OS X kann man boot2docker auch über Homebrew [8] installieren. Docker wird dabei als Abhängigkeit automatisch installiert. Listing 1 zeigt eine gekürzte Darstellung. Initialisierung und Starten Der erste Schritt nach der von boot2docker ist die Initialisierung, die die aktuellen Images für die virtuelle Maschine lädt: > boot2docker init Latest release for boot2docker/boot2docker is v1.3.0 Downloading boot2docker ISO image... 2 Entwickler Magazin Spezial Vol. 2 Software & Support Media GmbH

3 Success: downloaded download/v1.3.0/boot2docker.iso to /Users/lukas/.boot2docker/boot2docker.iso Nun kann man ähnlich wie bei Vagrant [9] die virtuelle Maschine mit boot2docker up starten. > boot2docker up Waiting for VM and Docker daemon to start......oooooooooooooooooooo Started. Writing /Users/lukas/.boot2docker/certs/boot2docker-vm/ca.pem Writing /Users/lukas/.boot2docker/certs/boot2docker-vm/cert.pem Writing /Users/lukas/.boot2docker/certs/boot2docker-vm/key.pem To connect the Docker client to the Docker daemon, please set: export DOCKER_HOST=tcp:// :2376 export DOCKER_CERT_PATH=/Users/lukas/.boot2docker/certs/ boot2docker-vm export DOCKER_TLS_VERIFY=1 boot2docker nutzen Läuft die virtuelle Maschine von boot2docker, kann man mit Docker loslegen. Dafür ist es jedoch notwendig, dem Docker-Client das oben beschriebene Socket sowie die Verschlüsselungsoptionen mitzuteilen. Dies kann man über die Umgebungsvariablen DOCKER_HOST, DO- CKER_CERT_PATH und DOCKER_TLS_VERIFY machen siehe die letzten drei Zeilen in der Ausgabe oben oder durch eval $(boot2docker shellinit). Über den Kommandozeilenparameter -H kann man den Socket auch direkt an docker übergeben. Den Pfad zu Zertifikaten kann man über die Parameter --tlscacert, --tlscert und --tlskey festlegen und die Verifizierung über --tlsverify. > alias docker='docker -H tcp:// :2376' > docker run ubuntu:14.04 /bin/echo 'Hello world' Unable to find image 'ubuntu:14.04' locally Pulling repository ubuntu fdc: Download complete ea3c5a: Download complete b3553b91f79f: Download complete ca63a3899a99: Download complete ff01d67c9471: Download complete 7428bd008763: Download complete c7c7108e0ad8: Download complete Hello world Portweiterleitungen Der Docker-Daemon-Host ist die virtuelle Maschine. Das heißt, dass alle Ports von Docker-Containern auf dem Gast- und nicht auf dem Wirtssystem veröffentlicht werden. Mithilfe von boot2docker ip kann man aber leicht die aktuelle, von der virtuellen Maschine für boot2docker genutzte IP-Adresse einsehen und sich so zu den Docker- Containern verbinden: > docker run -d --P --name web nginx > docker ps CONTAINER ID IMAGE PORTS NAMES d9064b nginx:latest :49154->80/tcp web > curl curl: (7) Failed connect to localhost:49154; Connection refused > curl ip 2> /dev/null):49154 <!DOCTYPE html> <html> <head> <title>welcome to nginx!</title> </html> Mehr zu boot2docker Die GitHub-Seite von boot2docker zeigt weitere Details des Tools, das auch für Windows- und Linux- Benutzer interessant ist. Besonders detailliert wird in How to Use Docker on OS X: The Missing Guide [10] auf die und mögliche Probleme samt Lösungen mit boot2docker eingegangen. Eintritt in den Container: nsenter Manchmal ist es notwendig, in einen laufenden Docker- Container hineinzuschauen, um zum Beispiel Logdaten einzusehen oder Änderungen am Container zu machen. Hierfür ist nsenter aus den Linux Kernel Utils gedacht. nsenter ist seit Version 2.23 Teil der Linux Kernel Utils. Leider ist diese Version noch nicht in allen populären Distributionen angekommen, sodass man sich nicht der entsprechenden Paketmanager bedienen kann. So bleibt erst einmal nur das Selbstkompilieren. Wenn man jedoch Binaries von GitHub traut, so kann man der Anleitung unter [11] folgen, die einen Docker-Container nutzt, um nsenter auf dem eigenen System unter /usr/ local/bin zu installieren. > docker run --rm -v /usr/local/bin:/target jpetazzo/nsenter Anschließend sollte man das gerade ausgeführte Docker Image löschen: > docker rmi jpetazzo/nsenter nsenter nutzen Einmal installiert, gelangt man mit folgenden Befehlen zunächst an die PID eines Containers und kann anschließend in dessen Kontext eintreten: > PID=$(docker inspect --format {{.State.Pid}} <container_name_or_id>) > nsenter --target $PID --mount --uts --ipc --net pid Folgt man der von nsenter über das oben erwähnte Repository, so wird gleichzeitig zu nsenter das kleine Shellskript docker-enter installiert, das die beiden oberen Schritte zu einem einzigen Kommando verbindet. Es erleichtert damit das Eintreten in einen Container. Software & Support Media GmbH Entwickler Magazin Spezial Vol. 2 3

4 Es gibt noch mehr Es gibt noch weitere Tools und Möglichkeiten, in einen Docker Container hineinzuschauen. Die verschiedenen Listing 2 webserver: build: webserver ports: - "8080:8080" command: /bin/bash -c "/opt/webserver/webserver.py 8080 $MONGO_1_ PORT_27017_TCP_ADDR $MONGO_1_PORT_27017_TCP_PORT" links: - mongo mongo: build: mongodb Listing 3 # Dockerfile for mongodb # Version 1.0 FROM lukaspustina/docker_network_demo_base MAINTAINER Lukas Pustina RUN apt-key adv --keyserver hkp://keyserver.ubuntu.com:80 --recv 7F0CEB10 && echo 'deb ubuntu-upstart dist 10gen' tee /etc/apt/sources.list.d/mongodb.list RUN apt-get update; apt-get install -y mongodb-10gen VOLUME ["/data/mongodb"] EXPOSE ENTRYPOINT ["/usr/bin/mongod"] CMD ["--port", "27017", "--dbpath", "/data/mongodb", "--smallfiles"] Listing 4 > fig build > fig up -d Creating figdemogit_mongo_1... Creating figdemogit_webserver_1... Attaching to figdemogit_mongo_1, figdemogit_webserver_1 mongo_1 Tue Sep 9 12:27: [initandlisten] MongoDB starting : pid=1 port=27017 dbpath=/data/mongodb 64-bit host=c2723a73972f mongo_1 Tue Sep 9 12:27: [initandlisten] connection accepted from :50404 #1 (1 connection now open) webserver_ :27:52,772 Started Wege werden in [12] ausführlich vorgestellt. Darüber hinaus bietet Docker 1.3 das Kommando docker exec. Docker Images zusammenquetschen: docker-squash Jedes Kommando eines Dockerfiles löst einen Commit aus, und somit wird ein neuer Layer auf das gestapelte Dateisystem eines Docker-Images hinzugefügt. Dies ist ein sinnvoller Mechanismus, der Wiederwendung und leichte Änderungen ermöglicht. Schließlich muss nicht das ganze Image neu gebaut werden, wenn man nur eine Datei ändern will. Es genügt, die Datei zu ändern und einen weiteren Layer hinzuzufügen. Führen diese Änderungen jedoch dazu, dass viele Dateien geändert werden oder gar nicht mehr benötigte Dateien gelöscht werden, so wächst das Image über seine Layer weiter an, obwohl eigentlich Dateien entfernt werden. Ein Beispiel hierfür ist das Übersetzen eines Programms aus seinem Quellcode, nachdem die Quellen nicht mehr benötigt und entfernt werden sollen. docker-squash bietet hier einen Ausweg, indem es ermöglicht, ein Docker-Image von allen Zwischenlayern zu befreien. Es geht dabei intelligent vor, indem es nur die Layer zwischen dem ersten Basisimage und dem letzten Image entfernt. Auf diese Weise wird weiterhin vom Basisimage abgeleitet es muss bei einem docker push oder docker pull nicht übertragen werden und alle Dockerfile-Laufzeitkommandos wie ENV, CMD, etc. bleiben erhalten. Die gestaltet sich recht einfach, setzt jedoch GNU Tar in Version 1.27 oder neuer voraus [3]. Dies ist zum Beispiel unter Ubuntu gegeben. > wget docker-squash-linux-amd64-v0.0.8.tar.gz > sudo tar -C /usr/local/bin -xzvf docker-squash-linux-amd64-v0.0.8.tar.gz docker-squash nutzen Anschließend kann man docker-squash auf seine Images anwenden. Der Workflow ist hierbei stets derselbe. Zunächst muss man das gewählte Image über docker save in eine Datei speichern. Anschließend reduziert man die Layer mit docker-squash. Hierbei muss docker-squash als root ausgeführt werden, so dass die Dateirechte erhalten bleiben. Anschließend kann man mit docker load das reduzierte Image wieder laden und mit docker tag einen Namen vergeben: > docker save <image id> > image.tar > sudo docker-squash -i image.tar -o squashed.tar > cat squashed.tar docker load > docker images <new image id> > docker tag <new image id> <name> Weitere Details zu docker-squash findet man unter [13]. 4 Entwickler Magazin Spezial Vol. 2 Software & Support Media GmbH

5 Docker-Container orchestrieren: Fig Docker-Container miteinander zu verbinden, um so einzelne Dienste in Container einzusperren, ist eine Standardanwendung von Docker. Beispielsweise könnte man einen Webserver mit einer MongoDB-Instanz verbinden wollen und dafür jeweils einzelne Container nutzen. Der Blogpost unter [14] beschreibt, wie das für dieses Beispiel funktioniert. Fig nimmt einem Entwickler die Arbeit des manuellen Vernetzens ab, indem über eine einzige Konfigurationsdatei die Interaktion der Container beschrieben wird. Den Rest, also das Erstellen der Images, das Starten der Container und das Vernetzen, übernimmt Fig anhand dieser Datei. Die von Fig ist einfach. Es genügt, mithilfe des Python-Paketmanagers pip [15] Fig über das Kommando pip install fig zu installieren. pip ist in allen gängigen Linux-Distributionen enthalten. Sollte Fig nach der mit Python-Tracebacks fehlschlagen, hilft häufig das Kommando sudo pip install --upgrade distribute. Fig nutzen Fig wird über ein Konfigurationsdatei im YML-Format gesteuert. Listing 2 zeigt die entsprechende Fig-Konfiguration für das oben erwähnte Beispiel aus Webserver und MongoDB das vollständige Beispiel ist bei Git- Hub unter [16] zu finden. Es werden zunächst zwei Docker-Container webserver und mongo definiert, deren Dockerfiles sich gemäß der build-anweisung in den Verzeichnissen webserver bzw. mongodb befinden müssen. Für den Webserver wird der interne Port 8080 auf den externen Port 8080 veröffentlicht. Über die links-anweisung wird über docker link die Verbindung zum mongo-container hergestellt. Dazu werden die Variablen MONGO_1_ PORT_27017_TCP_ADDR und MONGO_1_ PORT_27017_TCP_PORT automatisch aus dem veröffentlichten Port des mongo-containers abgeleitet und gesetzt. Diese Variablen können dann in der command-anweisung des webserver-containers genutzt werden, um das Python-Skript des Webservers entsprechend zu parameterisieren. Listing 3 zeigt dafür das Dockerfile des mongodb-images. Darin ist zu sehen, dass der Port veröffentlicht werden soll. Über die Kommandozeilenbefehle fig build und fig up werden zunächst die Images gebaut und anschließend gestartet (Listing 4). Der Parameter -d sorgt dafür, dass die Container im Hintergrund laufen die Ausgabe wird dann nicht angezeigt, sondern dient hier nur zur Anschauung. Nun kann man auf den Webserver über Port 8080 zugreifen. Falls man boot2docker einsetzt, sieht das zum Beispiel so aus: > curl -X POST -H "Content-Type: application/json" -d '{"name":"james Clerk Maxwell","birthday":" "}' ip 2> /dev/ null):8080 > curl ip 2> /dev/null):8080 name = James Clerk Maxwell, birthday = Mit fig ps behält man die aktuellen Docker-Container im Auge. Herunterfahren lässt sich das Docker-Netzwerk mit fig stop. Es gibt noch mehr Fig unterstützt noch sehr viel mehr Kommandos und Optionen. Spannend ist insbesondere die Möglichkeit, mit fig scale einzelne Container eines Netzwerks zu skalieren und so mehrere Instanzen eines Images zu starten. Wie bei boot2docker wertet Fig die Umgebungsvariable DOCKER_HOST aus, sodass man mit Fig Docker lokal, in boot2docker oder sogar remote auf einem entfernen Host Docker-Container orchestrieren kann. Der private Docker-Hub: docker-registry Der Docker-Hub ist die zentrale und öffentliche Registry für Docker-Images. Es ist somit das Pendant zu öffentlichen Repositories bei GitHub für Docker-Images. Es gibt zahlreiche Gründe, warum es sinnvoll ist, seine eigenen Images nicht zu veröffentlichen, zum Beispiel weil sie Zugangsdaten oder Geschäftsgeheimnisse beinhalten. docker-registry ist ein von Docker geführtes Projekt, das es erlaubt eine eigene, private Docker-Registry zu betreiben. Gemäß dem Motto eat your own dog food ist der einfachste sweg, die Docker-Registry als Docker- Image direkt vom Docker-Hub zu ziehen die zurzeit aktuelle Version ist 0.8.1: > docker pull registry:0.8.1 docker-registry nutzen Um die eigene Docker-Registry zu erstellen, genügt es docker run registry auszuführen und so einen Testbetrieb zu starten. Für einen Produktivbetrieb ist es jedoch sinnvoll, das Storage-Backend für die Images sowie den veröffentlichten Port anzugeben. Dies lässt sich über Umgebungsvariablen steuern. So kann man zum Beispiel das Storage-Backend wie folgt auf Amazon S3 und den Port auf 5000 konfigurieren. Das Suchbackend wird hierbei mit dem Python ORM SQLAlchemy angebunden: > docker run \ -e SETTINGS_FLAVOR=s3 \ -e AWS_BUCKET=acme-docker \ -e STORAGE_PATH=/registry \ -e AWS_KEY=AKIAHSHB43HS3J92MXZ \ -e AWS_SECRET=xdDowwlK7TJajV1Y7EoOZrmuPEJlHYcNP2k4j49T \ -e SEARCH_BACKEND=sqlalchemy \ -p 5000:5000 \ registry Software & Support Media GmbH Entwickler Magazin Spezial Vol. 2 5

6 Dieses Beispiel bezieht sich auf das Flavor S3 aus der Beispielkonfiguration des Docker-Images für die Registry. Flavors erlauben es, unterschiedliche Laufzeitkonfigurationen in einer Konfigurationsdatei zu speichern und sie beim Start wie im obigen Beispiel über die Umgebungsvariabel SETTINGS_FLAVOR auszuwählen. Ein Auszug aus der Beispielkonfigurationsdatei findet sich in Listing 5. Das Format der Datei ist YML, und alle Schlüssel können über Umgebungsvariablen angepasst werden. Der Flavor local setzt das Storage-Backend auf ein lokales Verzeichnis. Man kann natürlich die Konfigurationsdatei austauschen, indem man ein eigenes Dockerfile benutzt und darin die Umgebungsvariable DOCKER_REGISTRY überschreibt und auf eine eigene Konfigurationsdatei verweisen lässt. Listing 6 zeigt ein Bespiel dafür. Es gibt noch mehr Die Docker-Registry bietet über die hier gezeigten Basisfunktionalität hinaus noch weitere nützliche Funktionen, wie weitere Storage-Backends, Indizierung der gespeicherten Images, etc. Es lohnt sich deswegen, einen Blick auf die GitHub-Seite [5] des Projekts zu werfen. Das war noch längst nicht alles Die fünf in diesem Artikel vorstellten Tools und Helferlein sind nur die Spitze des Eisbergs eines ständig wachsenden Listing 5 # All other flavors inherit the 'common' config snippet common: &common loglevel: _env:loglevel:info debug_versions: _env:debug_versions:false local: &local <<: *common storage: local storage_path: _env:storage_path:/tmp/registry s3: &s3 <<: *common storage: s3 s3_region: _env:aws_region s3_bucket: _env:aws_bucket boto_bucket: _env:aws_bucket storage_path: _env:storage_path:/registry s3_encrypt: _env:aws_encrypt:true s3_secure: _env:aws_secure:true s3_access_key: _env:aws_key s3_secret_key: _env:aws_secret Listing 6 FROM registry:0.8.1 MAINTAINER Lukas Pustina ADD config.yml /etc/docker/ env DOCKER_REGISTRY_CONFIG /etc/docker/config.yml cmd exec docker-registry Ökosystems rund um Docker. DockerUI [17], ein junges und noch nicht ganz stabiles Projekt, das ein Web-UI für Docker-Container entwickelt, ist beispielsweise definitiv einen Blick wert. Um einen Eindruck vom Ressourcenverbrauch von Containern zu bekommen, kann man cadvisor [18] ausprobieren. Mit Flynn [19], Deis [20] und Dokku [21] gibt es weitere Projekte, die aufbauend auf Docker einen Platform as a Service ähnlich zu Heroku schaffen wollen. CoreOS [22] ist eine Linux-Distribution, die speziell auf das Betreiben von Docker-Containern ausgelegt ist. In eine ähnliche Richtung stößt Project Atomic [23]. Eine spannende Neuentwicklung zur Orchestrierung von Docker-Containern ist Kubernetes [24] von Google. Ein Projekt, das den gesamten Lebenszyklus von Docker-Containern samt Orchestrierung, UI und eigener Registry beinhaltet ist Panamax [25]. Es gibt jedoch noch viel mehr zu entdecken viel Spaß dabei! Dr. Lukas Pustina hat langjährige Erfahrung in der Entwicklung und dem Betrieb von verteilten Systemen. Er hat dabei stets ein Auge auf neue Technologien in diesem Umfeld. Zurzeit arbeitet er als Leiter des Bereichs Infrastruktur bei der CenterDevice GmbH an der Realisierung einer hochskalierbaren Cloud-Software. Links und Literatur [1] [2] ReleaseNotes [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] 6 Entwickler Magazin Spezial Vol. 2 Software & Support Media GmbH

Continuous Delivery mit Docker

Continuous Delivery mit Docker Continuous Delivery mit Docker Berlin Expert Days 2014 Dr. Halil-Cem Gürsoy adesso AG 04.04.14 http://www.flickr.com/photos/jpmartineau/501718334/ Definition und Provisionierung eines Linux-Containers

Mehr

docker.io Secure And Portable Containers Made Easy Jürgen Brunk München, 30.04.2014

docker.io Secure And Portable Containers Made Easy Jürgen Brunk München, 30.04.2014 Secure And Portable Containers Made Easy Jürgen Brunk München, 30.04.2014 Agenda 1. Was ist Docker? 2. Was sind Container? 3. Warum Docker? 4. Architektur 5. Praxis 6. Docker unter Ubuntu installieren

Mehr

Sonderdruck für. www.codecentric.de. Software & Support Media GmbH

Sonderdruck für. www.codecentric.de. Software & Support Media GmbH Sonderdruck für www.codecentric.de Software & Support Media GmbH 1 Grundlagen Eine Einführung in die System-Level-Virtualisierung Docker-Basics Möchte man sich tiefer in eine neue Technologie einarbeiten,

Mehr

docker.io @ CentOS 7 Secure And Portable Containers Made Easy Jürgen Brunk Köln, 04.08.2014

docker.io @ CentOS 7 Secure And Portable Containers Made Easy Jürgen Brunk Köln, 04.08.2014 docker.io @ CentOS 7 Secure And Portable Containers Made Easy Jürgen Brunk Köln, 04.08.2014 Agenda 1. Was ist Docker? 2. Was sind Container? 3. Warum Docker? 4. Architektur 5. Praxis 6. Docker unter CentOS

Mehr

KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE

KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung...Seite 03 2. Einrichtung des Systems...Seite 04 3. Erzeugen eines Backup-Skripts...Seite

Mehr

The linux container engine. Peter Daum

The linux container engine. Peter Daum 0 The linux container engine Peter Daum Über mich Peter Daum Entwickler seit 13 Jahren Java Developer @ tyntec Java EE / Spring im OSS / BSS Twitter - @MrPaeddah Blog - www.coders-kitchen.com Agenda Docker?!

Mehr

Einführung in Docker. Tobias Zeimetz

Einführung in Docker. Tobias Zeimetz Einführung in Docker Tobias Zeimetz Agenda Repitition Container Docker-Engine Installing and Docker Machine Container and Images Registry and Repository Docker Hub Fist Steps Repitition VM VM VM VM Applications

Mehr

Python Installation. 1 Vorbereitung. 1.1 Download. Diese Anleitung ist für Windows ausgelegt.

Python Installation. 1 Vorbereitung. 1.1 Download. Diese Anleitung ist für Windows ausgelegt. Python Installation 1 Vorbereitung Diese Anleitung ist für Windows ausgelegt. 1.1 Download Python kann online unter https://www.python.org/downloads/ heruntergeladen werden. Hinweis: Im CoderDojo verwenden

Mehr

Installation und Aktualisierung der VMware-Tools

Installation und Aktualisierung der VMware-Tools Installation und Aktualisierung der VMware-Tools [Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte per Mail an vmwareadmin@uni-trier.de] Inhalt Installation von VMware-Tools... 2 Ubuntu-Linux... 2 Installation

Mehr

Einführung in git. Ben Oswald. 27. April 2014. Im Rahmen der Vorlesung Entwicklung mobiler Anwendungen

Einführung in git. Ben Oswald. 27. April 2014. Im Rahmen der Vorlesung Entwicklung mobiler Anwendungen Einführung in git Im Rahmen der Vorlesung Entwicklung mobiler Anwendungen Ben Oswald 27. April 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1 Was ist git?..................................... 1 1.2 Warum sollten

Mehr

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server 1. Download des kostenlosen VMware Servers / Registrierung... 2 2. Installation der Software... 2 2.1 VMware Server Windows client package... 3 3. Einrichten

Mehr

Apache Subversion (SVN)

Apache Subversion (SVN) Apache Subversion (SVN) Datamining und Sequenzanalyse Marvin Meusel, Sascha Winter 18.10.2013 Apache Subversion (SVN) Datamining und Sequenzanalyse Marvin Meusel, Sascha Winter 18.10.2013 git Datamining

Mehr

Umbenennen eines NetWorker 7.x Servers (UNIX/ Linux)

Umbenennen eines NetWorker 7.x Servers (UNIX/ Linux) NetWorker - Allgemein Tip #293, Seite 1/6 Umbenennen eines NetWorker 7.x Servers (UNIX/ Linux) Dies wird offiziell nicht von unterstützt!!! Sie werden also hierfür keinerlei Support erhalten. Wenn man

Mehr

DDBAC-SDK unter Linux (mit Wine) Installationsanleitung

DDBAC-SDK unter Linux (mit Wine) Installationsanleitung DDBAC-SDK unter Linux (mit Wine) Installationsanleitung Installation von Wine Einleitung Übersicht Titel Thema Datei DDBAC-SDK unter Linux (mit Wine) Installationsanleitung DDBAC_Wine_Installation.doc

Mehr

Continuous Delivery in der Praxis

Continuous Delivery in der Praxis Dr. Halil-Cem Gürsoy @hgutwit! adesso AG Continuous Delivery in der Praxis Über mich Principal Architect @ adesso AG seit 15 Jahre Software-Entwicklung > davor in wissenschaftlichem Umfeld Verteilte Enterprise-Systeme

Mehr

Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches

Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches Verwendung der bereitgestellten Virtuellen Maschinen»Einrichten einer Virtuellen Maschine mittels VirtualBox sowie Zugriff auf

Mehr

Manuelles Update eines DV4Mini-Raspberry Pis

Manuelles Update eines DV4Mini-Raspberry Pis Manuelles Update eines DV4Mini-Raspberry Pis OE7BSH Manch einer betreibt seinen DV4Mini-Stick nicht unter einem Windows-Betriebssystem sondern als stand-alone an einem Raspberry Pi (zb mit dem Image von

Mehr

Schulfilter Plus Installationsanleitung Ubuntu 12.04

Schulfilter Plus Installationsanleitung Ubuntu 12.04 Schulfilter Plus Installationsanleitung Ubuntu 12.04 1 Allgemein Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 2 Konfiguration der Paketverwaltung... 3 2.1 Sicherung der Konfiguration... 3 2.2 Bereinigung des Systems...

Mehr

Installationsanleitung für pcvisit Server (pcvisit 12.0)

Installationsanleitung für pcvisit Server (pcvisit 12.0) Installationsanleitung für pcvisit Server (pcvisit 12.0) Seite 1 version: 12.08.2013 Inhalt 1. Einleitung...... 3 2. Download und Installation.... 3 4. Starten der Verbindungssoftware. 6 4.1 Starten der

Mehr

Universität Leipzig - Softwaretechnik Praktikum 2014/2015 Installationsanleitung zum Projekt: Ein kartenbasiertes Multiplayer -Spiel

Universität Leipzig - Softwaretechnik Praktikum 2014/2015 Installationsanleitung zum Projekt: Ein kartenbasiertes Multiplayer -Spiel Universität Leipzig - Softwaretechnik Praktikum 2014/2015 Installationsanleitung zum Projekt: Ein kartenbasiertes Multiplayer -Spiel Gruppe: SWT15-GKP 31. Mai 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Lokale Installation

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07 ExpandIT Client Control Kurzanleitung Stand 14.11.07 Inhaltsverzeichnis ExpandIT Client Control 3 Installationshinweise 3 System-Voraussetzungen 3 Installation 3 Programm starten 6 Programm konfigurieren

Mehr

Remaster-Kit Anleitung von Carsten Rohmann und Leszek Lesner

Remaster-Kit Anleitung von Carsten Rohmann und Leszek Lesner Remaster-Kit Anleitung von Carsten Rohmann und Leszek Lesner 1. Was ist Remaster-Kit? Remaster-Kit ist ein Programm, welches das Remastern und Neubauen von ZevenOS-Neptune und anderen Debian- bzw. Ubuntu-basierenden

Mehr

VPN Tunnel Konfiguration. VPN Tunnel Konfiguration IACBOX.COM. Version 2.0.2 Deutsch 11.02.2015

VPN Tunnel Konfiguration. VPN Tunnel Konfiguration IACBOX.COM. Version 2.0.2 Deutsch 11.02.2015 VPN Tunnel Konfiguration Version 2.0.2 Deutsch 11.02.2015 Dieses HOWTO beschreibt die Konfiguration eines VPN Tunnels zu einem (zentralisierten) OpenVPN Server. VPN Tunnel Konfiguration TITEL Inhaltsverzeichnis

Mehr

2. ERSTELLEN VON APPS MIT DEM ADT PLUGIN VON ECLIPSE

2. ERSTELLEN VON APPS MIT DEM ADT PLUGIN VON ECLIPSE 2. ERSTELLEN VON APPS MIT DEM ADT PLUGIN VON ECLIPSE 2.1 Die Einrichtung der Benutzeroberfläche Das Einrichten einer Android-Eclipse-Entwicklungsumgebung zur Android-Entwicklung ist grundsätzlich nicht

Mehr

INSTALLATION und BENUTZUNG von REAL VNC 3.3.5-7

INSTALLATION und BENUTZUNG von REAL VNC 3.3.5-7 INSTALLATION und BENUTZUNG von REAL VNC 3.3.5-7 Einleitung: Real VNC ist ein Remote Programm das zur Fernwartung von PCs über das Internet verwendet werden kann. It is fully cross-platform das heißt man

Mehr

Benutzer und Rechte Teil 1

Benutzer und Rechte Teil 1 Benutzer und Rechte Teil 1 Linux-Kurs der Unix-AG Zinching Dang 19. November 2012 Wozu verschiedene Benutzer? (1) Datenschutz mehrere Benutzer pro Rechner, insbesondere auf Server-Systemen unterschiedliche

Mehr

Installationsanleitung für ANSYS Electromagnetics Suite Release 17.0

Installationsanleitung für ANSYS Electromagnetics Suite Release 17.0 CFX Software GmbH Karl-Marx-Allee 90 A 10243 Tel.: 030 293811-30 Fax: 030 293811-50 Email: info@cfx-berlin.de Installationsanleitung für ANSYS Electromagnetics Suite Release 17.0 1 Vorbereitung der Installation

Mehr

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung - Das Datenbankverzeichnis von Advolux... 2 2. Die Datensicherung... 2 2.1 Advolux im lokalen Modus... 2 2.1.1 Manuelles

Mehr

1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2

1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2 1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2 1.1 Der BranchCache Eine völlig neue Möglichkeit, auf Ressourcen zuzugreifen, bietet der BranchCache. In vielen Firmen gibt es Zweigstellen, die mit der Hauptstelle

Mehr

ab Redirector-Version 2.14

ab Redirector-Version 2.14 Installation: FilterSurf ab Redirector-Version 2.14 Hier werden nun die Schritte erläutert, die nacheinander zu durchlaufen sind, um einen der zentralen FilterSurf -Server verwenden zu können. Die Installationsschritte

Mehr

cs106 Informatiklabor Teil 1: Java-Installation

cs106 Informatiklabor Teil 1: Java-Installation Herbstsemester 2009 cs106 Informatiklabor Teil 1: Java-Installation Florian Zeller Vorgehen und Ziele Wöchentlich eine Übung Unterstützte Bearbeitung während den Übungsstunden Austausch mit älteren Semestern

Mehr

Torsten Flatter inovex GmbH. "Git.NET" gibt's nicht?

Torsten Flatter inovex GmbH. Git.NET gibt's nicht? Torsten Flatter inovex GmbH "Git.NET" gibt's nicht? Vorstellung Torsten Flatter inovex GmbH.NET / C# seit 2004 VSS, CVS, SVN, TFS, hq, git Enterprise-Umfeld Agenda Überblick Grundlagen Einsatzbereiche

Mehr

Step by Step Webserver unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Webserver unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Webserver unter Windows Server 2003 von Webserver unter Windows Server 2003 Um den WWW-Server-Dienst IIS (Internet Information Service) zu nutzen muss dieser zunächst installiert werden (wird

Mehr

Workshop: Eigenes Image ohne VMware-Programme erstellen

Workshop: Eigenes Image ohne VMware-Programme erstellen Workshop: Eigenes Image ohne VMware-Programme erstellen Normalerweise sind zum Erstellen neuer, kompatibler Images VMware-Programme wie die Workstation, der ESX-Server oder VMware ACE notwendig. Die Community

Mehr

git & git-flow Jens Sandmann 14.12.2013 Warpzone Münster e.v. Jens Sandmann (WZ) git & git-flow 14.12.2013 1 / 31

git & git-flow Jens Sandmann 14.12.2013 Warpzone Münster e.v. Jens Sandmann (WZ) git & git-flow 14.12.2013 1 / 31 git & git-flow Jens Sandmann Warpzone Münster e.v. 14.12.2013 Jens Sandmann (WZ) git & git-flow 14.12.2013 1 / 31 Überblick 1 git Versionskontrolle Allgemein VCS mit git 2 git flow 3 git nutzen 4 Anhang

Mehr

IT Engineering Continuous Delivery. Development Tool Chain Virtualisierung, Packer, Vagrant und Puppet. Alexander Pacnik Karlsruhe, 20.05.

IT Engineering Continuous Delivery. Development Tool Chain Virtualisierung, Packer, Vagrant und Puppet. Alexander Pacnik Karlsruhe, 20.05. IT Engineering Continuous Delivery Development Tool Chain Virtualisierung, Packer, Vagrant und Puppet Alexander Pacnik Karlsruhe, 20.05.2014 Einleitung... worum es in diesem Vortrag geht Ziele Continuous

Mehr

Anleitung: DV4Mini auf einem Raspberry Pi

Anleitung: DV4Mini auf einem Raspberry Pi Anleitung: DV4Mini auf einem Raspberry Pi Präambel OE7BSH Diese Anleitung wurde am 8. September 2015 nach aktuellen release Status (DV4Mini 1.4) erstellt. Nachdem der DV4Mini quasi work in progress ist,

Mehr

Knottenwäldchen Software

Knottenwäldchen Software Knottenwäldchen Software Installationsanleitung für die netzbasierte Lösung Knottenwäldchen Software März.2011 Knottenwäldchen Software Seite 2 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Übersicht... 3 3 Installation...

Mehr

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Inhalt In diesem Handbuch werden Sie den Konnektor kennen sowie verstehen lernen. Es wird beschrieben wie Sie den Konnektor einstellen und wie das System funktioniert,

Mehr

SFTP SCP - Synology Wiki

SFTP SCP - Synology Wiki 1 of 6 25.07.2009 07:43 SFTP SCP Aus Synology Wiki Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1.1 Grundsätzliches 2 Voraussetzungen 2.1 Allgemein 2.2 für SFTP und SCP 3 Installation 3.1 Welche openssl Version 3.2

Mehr

Guide DynDNS und Portforwarding

Guide DynDNS und Portforwarding Guide DynDNS und Portforwarding Allgemein Um Geräte im lokalen Netzwerk von überall aus über das Internet erreichen zu können, kommt man um die Themen Dynamik DNS (kurz DynDNS) und Portweiterleitung(auch

Mehr

Fehlermeldungen bei WLAN über VPN

Fehlermeldungen bei WLAN über VPN Fehlermeldungen bei WLAN über VPN Reason 403: Unable to contact the security gateway - Überprüfen Sie, ob Sie mit wlan-vpn verbunden sind; falls nicht, kann der VPN Server nicht angesprochen werden. -

Mehr

Byte-Taxi. Bedienungsanleitung. Seite 1 von 8

Byte-Taxi. Bedienungsanleitung. Seite 1 von 8 Byte-Taxi Bedienungsanleitung Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung 3 2. Systemvoraussetzungen 4 3. Installationsanleitung 5 4. Bedienung 6 5. Infos & Kontakt 8 Seite 2 von 8 1. Beschreibung

Mehr

Literatur und Links. Webtechnologien SS 2015 Teil 1/Entwicklung

Literatur und Links. Webtechnologien SS 2015 Teil 1/Entwicklung Literatur und Links [1-1] Seidler, Kai; Vogelsang, Kay: Das XAMPP Handbuch. Addison-Wesley, 2006 [1-2] http://www.apachefriends.org/download.html http://sourceforge.net/projects/xampp/files/ [1-3] http://aktuell.de.selfhtml.org/extras/download.shtml

Mehr

Installation Messerli MySQL auf MAC OS X

Installation Messerli MySQL auf MAC OS X Installation Messerli MySQL auf MAC OS X Einleitung Grundsätzlich wird bei der Installation der Messerli Software auf einem Mac-Server wie folgt vorgegangen: 1. Angepasster RMI-MySQL Server wird auf Mac

Mehr

Schulfilter Plus Installationsanleitung Debian 8

Schulfilter Plus Installationsanleitung Debian 8 Schulfilter Plus Installationsanleitung Debian 8 1 Allgemein Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 2 Konfiguration der Paketverwaltung... 3 2.1 Sicherung der Konfiguration... 3 2.2 Bereinigung des Systems...

Mehr

Benutzer und Rechte Teil 1, Paketverwaltung, SSH

Benutzer und Rechte Teil 1, Paketverwaltung, SSH Benutzer und Rechte Teil 1, Paketverwaltung, SSH Linux-Kurs der Unix-AG Benjamin Eberle 26. Mai 2015 Wozu verschiedene Benutzer? (1) Datenschutz mehrere Benutzer pro Rechner, insbesondere auf Server-Systemen

Mehr

ZMI Benutzerhandbuch Sophos. Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch

ZMI Benutzerhandbuch Sophos. Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch ZMI Benutzerhandbuch Sophos Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch Version: 1.0 12.07.2007 Herausgeber Zentrum für Medien und IT ANSCHRIFT: HAUS-/ZUSTELLADRESSE: TELEFON: E-MAIL-ADRESSE: Zentrum für Medien

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

GNU Assembler & GCC. Eine virtuelle Maschine aufsetzen. Zunächst muss eine neue virtuelle Maschine erstellt werden.

GNU Assembler & GCC. Eine virtuelle Maschine aufsetzen. Zunächst muss eine neue virtuelle Maschine erstellt werden. GNU Assembler & GCC Mit der VirtualBox von Oracle ( www.virtualbox.org ) Eine virtuelle Maschine aufsetzen Zunächst muss eine neue virtuelle Maschine erstellt werden. Der Assistent will ein paar Dinge

Mehr

Raspberry PI als AirPrint Server

Raspberry PI als AirPrint Server Übernommen von http://www.welzels.de/blog Raspberry PI als AirPrint Server Eigentlich bin ich recht zufrieden mit meinem Drucker, sei es von der Qualität oder auch von der Ausstattung. Es handelt sich

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

Entwicklungsumgebungen. Packer, Vagrant, Puppet. Alexander Pacnik Mannheim, 10.11.2014

Entwicklungsumgebungen. Packer, Vagrant, Puppet. Alexander Pacnik Mannheim, 10.11.2014 Entwicklungsumgebungen Packer, Vagrant, Puppet Alexander Pacnik Mannheim, 10.11.2014 inovex... über inovex und den Referenten 2 Entwicklungsumgebungen... Übersicht Einführung Packer Konfiguration Packer

Mehr

Dr. Roland Huß, ConSol* (@ro14nd) Docker für Java-Entwickler

Dr. Roland Huß, ConSol* (@ro14nd) Docker für Java-Entwickler Dr. Roland Huß, ConSol* (@ro14nd) Docker für Java-Entwickler Docker Crash Intro Agenda Docker für Java Entwickler Integrationstests Anwendungs-Paketierung docker-maven-plugin Demo Roland Huß ro14nd @ Java

Mehr

IBM SPSS Modeler Entity Analytics - Erweiterte Konfiguration

IBM SPSS Modeler Entity Analytics - Erweiterte Konfiguration IBM SPSS Entity Analytics - Erweiterte Konfiguration Einführung Die vorgesehene Zielgruppe für dieses Handbuch sind Systemadministratoren, die IBM SPSS Entity Analytics (EA) für die Ausführung in einer

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Verteilte Versionskontrolle mit GIT. 17.04.2012 - Dortmund Ansgar Brauner - GreenPocket GmbH - Köln

Verteilte Versionskontrolle mit GIT. 17.04.2012 - Dortmund Ansgar Brauner - GreenPocket GmbH - Köln Verteilte Versionskontrolle mit GIT 17.04.2012 - Dortmund Ansgar Brauner - GreenPocket GmbH - Köln 1 über mich 32 Jahre alt Softwareentwickler bei der Firma GreenPocket in Köln Java EE Entwickler und Rails

Mehr

DISTRIBUTION / MARKETING

DISTRIBUTION / MARKETING DISTRIBUTION / MARKETING VON RAJASEKARAN YOGARAJAH BETREUER: MANUEL HEUSNER Im Rahmen des Seminars Open-Source-Softwareentwicklung Dozirende: Jendrik Seipp, Malte Helmert Involve me and I learn Wir machen

Mehr

LERNWERKSTATT SEKUNDARSTUFE I

LERNWERKSTATT SEKUNDARSTUFE I LERNWERKSTATT SEKUNDARSTUFE I SOFTWAREVERTEILUNG DER LERNWERK- STATT SEKUNDARSTUFE I IM NETZWERK Die Lernwerkstatt Sekundarstufe I (LWS) unterstützt die automatische Software- Installation über den Windows

Mehr

Update Messerli MySQL auf Linux

Update Messerli MySQL auf Linux Update Messerli MySQL auf Linux Einleitung Grundsätzlich wird beim Update der Messerli Software auf einem Linux-Server wie folgt vorgegangen: 1. Vorhandener RMI-MySQL Server wird auf Linux aktualisiert

Mehr

Linux - a bit advanced

Linux - a bit advanced Linux - a bit advanced Überblick Rechteverwaltung Dateisystem Shell-Programmierung Remote login Paketsystem Alternativen-System Rechte Drei Benutzerklassen Owner/User Group Others Drei Rechte Ausführen

Mehr

Continuous Delivery in der Praxis

Continuous Delivery in der Praxis Dr. Halil-Cem Gürsoy @hgutwit adesso AG Continuous Delivery in der Praxis Über mich Principal Architect @ adesso AG seit 15 Jahre Software-Entwicklung > davor in wissenschaftlichem Umfeld Verteilte Enterprise-Systeme

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX)

Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX) Projekt IGH DataExpert Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX) Datum: 25.06.2012 Version: 2.0.0.0 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...... 2 1.1.NET Framework... 2 2 Installation von "DE_PaynetAdapter.msi"...

Mehr

SSH Authentifizierung über Public Key

SSH Authentifizierung über Public Key SSH Authentifizierung über Public Key Diese Dokumentation beschreibt die Vorgehensweise, wie man den Zugang zu einem SSH Server mit der Authentifizierung über öffentliche Schlüssel realisiert. Wer einen

Mehr

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH?

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH (Open Secure Shell) ist eine freie SSH/SecSH-Protokollsuite, die Verschlüsselung für Netzwerkdienste bereitstellt, wie etwa Remotelogins, also Einloggen

Mehr

Hex Datei mit Atmel Studio 6 erstellen

Hex Datei mit Atmel Studio 6 erstellen Hex Datei mit Atmel Studio 6 erstellen Es werden generell keine Atmel Studio Dateien ins Repository geladen, da jeder seine Dateien an anderen Orten liegen hat und weil nicht jeder das Atmel Studio 6 benutzt.

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25

webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25 webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25 E-Mail: sales@softvision.de Web: www.softvision.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installationsanleitung für die netzbasierte Variante Bis Version 3.5. KnoWau, Allgemeine Bedienhinweise Seite 1

Installationsanleitung für die netzbasierte Variante Bis Version 3.5. KnoWau, Allgemeine Bedienhinweise Seite 1 1 Installationsanleitung für die netzbasierte Variante Bis Version 3.5 Copyright KnoWau Software 2013 KnoWau, Allgemeine Bedienhinweise Seite 1 2 Seite absichtlich leer KnoWau, Allgemeine Bedienhinweise

Mehr

LaFonera Erweiterung - Erstinstallation -

LaFonera Erweiterung - Erstinstallation - LaFonera Erweiterung - Erstinstallation - Inhaltsverzeichnis Benötigte Software SSH-Client z.b. Putty SFTP-Client z.b. WinSCP Vorraussetzungen Firmwareversion SSH Zugriff WinSCP3 Zugriff Installation der

Mehr

GSM 500: Upgrade Guide

GSM 500: Upgrade Guide GSM 500 +++ Upgrade Guide +++ Über dieses Dokument: Diese Anleitung beschreibt die Aktualisierung eines Greenbone Security Manager 500 (GSM 500), einem Produkt der Greenbone Networks GmbH (http://www.greenbone.net)

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit List & Label 16. List & Label Windows Azure. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz

Whitepaper. Produkt: combit List & Label 16. List & Label Windows Azure. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit List & Label 16 List & Label Windows Azure List & Label Windows Azure - 2 - Inhalt Softwarevoraussetzungen 3 Schritt 1: Neues Projekt

Mehr

Das simond Handbuch by Peter H. Grasch. Copyright 2009-2010 Peter Grasch. simond ist die Serverkomponente der simon Spracherkennungslösung.

Das simond Handbuch by Peter H. Grasch. Copyright 2009-2010 Peter Grasch. simond ist die Serverkomponente der simon Spracherkennungslösung. Das simond Handbuch Das simond Handbuch by Peter H. Grasch Copyright 2009-2010 Peter Grasch simond ist die Serverkomponente der simon Spracherkennungslösung. Permission is granted to copy, distribute and/or

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Sicherer Remote Support über das Internet mit UltraVNC

Sicherer Remote Support über das Internet mit UltraVNC Sicherer Remote Support über das Internet mit UltraVNC Diese Dokumentation beschreibt die Lösung eines abgesicherten Zugriffs auf einen über das Internet erreichbaren Windows Systems unter Verwendung des

Mehr

1. Vorbereiten das Host, folgende Software Pakete müssen installiert werden: gnome-devel bison flex texinfo libncurses5-dev git codeblocks putty

1. Vorbereiten das Host, folgende Software Pakete müssen installiert werden: gnome-devel bison flex texinfo libncurses5-dev git codeblocks putty 1. Vorbereiten das Host, folgende Software Pakete müssen installiert werden: gnome-devel bison flex texinfo libncurses5-dev git codeblocks putty 2. Buildroot installieren Buildroot (www.buildroot.org)

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

opsi-401-releasenotes-upgrade-manual

opsi-401-releasenotes-upgrade-manual opsi-401-releasenotes-upgrade-manual Stand: 01.05.2011 uib gmbh Bonifaziusplatz 1b 55118 Mainz Tel.:+49 6131 275610 www.uib.de info@uib.de i Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1 2 Neuerungen in opsi 4.0.1

Mehr

Bibliographix installieren

Bibliographix installieren Bibliographix installieren Version 10.8.3 Inhalt Inhalt... 1 Systemvoraussetzungen... 1 Download... 2 Installation der Software... 2 Installation unter Windows... 2 Installation unter Mac OS X... 3 Installation

Mehr

NX Standardinstallation

NX Standardinstallation NX Standardinstallation Zur Installation von NX oder einen NX Lizenzserver benötigen Sie folgende Gegebenheiten: Unigraphics NX DVD (32bit oder 64bit je nach Prozessorarchitektur) NX Lizenzfile (License

Mehr

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten [Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten Inhalt FreeNAS Server Vorbereitung... 2 Virtuelle Maschine einrichten... 3 FreeNAS

Mehr

Konfiguration von Igel ThinClients fu r den Zugriff via Netscaler Gateway auf eine Storefront/ XenDesktop 7 Umgebung

Konfiguration von Igel ThinClients fu r den Zugriff via Netscaler Gateway auf eine Storefront/ XenDesktop 7 Umgebung Konfiguration von Igel ThinClients fu r den Zugriff via Netscaler Gateway auf eine Storefront/ XenDesktop 7 Umgebung Inhalt 1. Einleitung:... 2 2. Igel ThinClient Linux OS und Zugriff aus dem LAN... 3

Mehr

Installationsanleitung kostal-fb Proxy für SOLARVIEW

Installationsanleitung kostal-fb Proxy für SOLARVIEW Installationsanleitung kostal-fb Proxy für SOLARVIEW Proxy für Kostal Piko und Solarfabrik Convert T Wechselrichter zum Betrieb mit SolarView Verfasser: Manfred Richter Version 1.5 vom 08. Juli 2015 http://www.solarview.info

Mehr

Dentalsoftware. WinDent. e-card. Technische Informationen. Inhaltsverzeichnis. http://www.windent.at. Error! Bookmark not defined.

Dentalsoftware. WinDent. e-card. Technische Informationen. Inhaltsverzeichnis. http://www.windent.at. Error! Bookmark not defined. Inhaltsverzeichnis Einplatz System Server System in einem Netzwerk Arbeitsplatz System (Client) in einem Netzwerk Plattenkapazität RAID Systeme Peripherie Bildschirme Drucker Netzwerk Verkabelung Internet

Mehr

GlobalHonknet.local. Entfernen von Metadaten aus Active Directory 09.12.2003 13.12.2003. nach Offlineschaltung und fehlgeschlagener DC Herabstufung

GlobalHonknet.local. Entfernen von Metadaten aus Active Directory 09.12.2003 13.12.2003. nach Offlineschaltung und fehlgeschlagener DC Herabstufung GlobalHonknet.local 1 von 14 GlobalHonknet.local Am Rollberg 21, 13158 Berlin Entfernen von Metadaten aus Active Directory nach Offlineschaltung und fehlgeschlagener DC Herabstufung 09.12.2003 13.12.2003

Mehr

Virtualisierung mit Virtualbox

Virtualisierung mit Virtualbox Virtualisierung mit Virtualbox Dies ist kein Howto im herkömmlichen Sinne. Genaue Anleitungen für Virtualbox gibt es im Intenet genug. Zu empfehlen ist auch das jeweils aktuelle Handbuch von Virtualbox

Mehr

ASICMS. Das einfache php-framework. Anleitung und Referenz. ASICMS Das einfache php-framework by Andreas Kasper 25. August 2007.

ASICMS. Das einfache php-framework. Anleitung und Referenz. ASICMS Das einfache php-framework by Andreas Kasper 25. August 2007. ASICMS Das einfache php-framework Anleitung und Referenz Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 Einführung... 3 Was ist ASICMS?... 3 Was ist ein Widget?... 3 Installation...

Mehr

SX3 PC Software rev. 0.99c

SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 ist ein Programm zur Steuerung einer Selectrix Digitalzentrale unter Linux bzw. Windows. Mit SX3 haben Sie die Möglichkeit Selectrix -Loks zu fahren, Weichen zu Schalten

Mehr

SANDBOXIE konfigurieren

SANDBOXIE konfigurieren SANDBOXIE konfigurieren für Webbrowser und E-Mail-Programme Dies ist eine kurze Anleitung für die grundlegenden folgender Programme: Webbrowser: Internet Explorer, Mozilla Firefox und Opera E-Mail-Programme:

Mehr

1 Zugang zum GIT Repository

1 Zugang zum GIT Repository 1 Zugang zum GIT Repository Der Zugang zum GIT Repository ist je nach Berechtigung unterschiedlich. Es gibt für jeden einen read-only Zugang, der Link dazu ist im Repository sichtbar, welcher sich auf

Mehr

Email-Server: IMAP-Server

Email-Server: IMAP-Server 1 von 5 15.02.2007 13:31 Navigationsleiste Direktzugriff Software Home Email-Server: IMAP-Server Im zweiten Teil des Email-Servers [1] erfährst du wie die Benutzer die Emails von deinem Email-Server abholen.

Mehr

Bitte vor der Installation lesen!

Bitte vor der Installation lesen! Bitte vor der Installation lesen! Ab Version 16.3 der ArtCom-Software hat sich die Lage von Verzeichnissen und Dateien in der Dateibaum-Struktur geändert. Was war das Problem? Traditionell wurden alle

Mehr

Schulfilter Plus Installationsanleitung CentOS 7

Schulfilter Plus Installationsanleitung CentOS 7 Schulfilter Plus Installationsanleitung CentOS 7 Allgemeine Informationen Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Informationen... 3 2 Konfiguration der Paketverwaltung... 3 2.1 Sicherung der Konfiguration...

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7 Dieses Handbuch richtet sich an Systemadministratoren, die IBM SPSS Modeler Entity Analytics (EA) für die Ausführung mit einem der folgenden Produkte konfigurieren: IBM SPSS Collaboration and Deployment

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr