Tulln Tower/Radar LOXT. V2.0 Februar 2017 AT-SOC Benjamin C. Krebs. Tulln Langenlebarn. IVAO Austria

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tulln Tower/Radar LOXT. V2.0 Februar 2017 AT-SOC Benjamin C. Krebs. Tulln Langenlebarn. IVAO Austria"

Transkript

1 Tulln Tower/Radar Tulln Langenlebarn LOXT V2.0 Februar 2017 AT-SOC Benjamin C. Krebs 1

2 Die Positionen LOXT_M_TWR Tulln Tower LOXT_I_TWR Tulln Flugplatz LOXT_APP Tulln Radar LOXT_PA_APP* Tulln Precision Approach Radar *LOXT_PA_APP darf erst nach Freigabe des AT-STAFFs (AT-SOC) geöffnet werden Tulln ist ein Temporärer Militärflugplatz, welcher sowohl eine MCTR als auch eine MATZ besitzt. Welche der beiden aktiv ist hängt vom Lotsen ab und soll in den Remarks der ATIS publiziert werden. z.b: MCTR active oder MATZ active Der Flugplatz kann auf IVAO auch als Zivilflugplatz betrieben warden als I_TWR. Der Flugplatz ist nun ein unkontrollierter Flugplatz und sowohl MCTR als auch MATZ sind außer Kraft gesetzt! Der Aufgabenbereich Alle Flugzeuge in der MCTR (bzw. MATZ) (als I_TWR Luftfahrzeuge im Flugplatzbereich) IFR clearance sofern die MCTR aktiv ist Handoff Der Tower ist für den Flughafen und die Kontrollzone (GND-2500) zuständig. IFR-Abflüge werden sobald als möglich an LOWW_APP übergeben. Wenn LOVV_M_CTR online ist dann an ihn. Die Höhe des Initial-Climbs ist bei LOWW_APP zu erfragen. VFR-Flüge nach LOWW können direkt an LOWW_TWR weitergegeben werden. 2

3 Transition Altitude/Level Die Transition Altitude ist immer ft Das Transition Level ist nach dem akuellen QNH zu errechnen. QNH: xxxx : TA : TA : TA xxxx: TA = TL IFR Abflug IFR Die SIDs sind non RNAV departure routes, alle Flieger die IFR fliegen sollten sie daher fliegen können. SID RWY 26 RWY 08 FRE (Freistadt) 8W 8E GRZ (Graz) 8W 8E LIMRA 9W 9E LNZ (Linz) 8W 8E MAZ (Mariazell) 8W 8E SNU (Sollenau) 8W 8E STO (Stockerau) 8W 8E WGM (Wagram) 8W 8E IFR Anflug Es gibt folgende non RNAV STARs in LOXT, jene mit einer Standard IFR Ausrüstung geflogen werden kann. 3

4 LANUX FRE (Freistadt) LNZ (Linz) ZW (Zeltweg) LEOBE GRZ (Graz) SNU (Sollenau) WGM (Wagram) Anflüge NDB/DME RWY08 VOR/DME RWY08 Published PAR RWY 08* SRA RWY08 Visual RWY26/08 Kann auf IVAO als Transition für NDB/VOR oder SRA verwendet werden Anflüge werden von LOXT_APP durchgeführt. LOXT_APP arbeitet in Koordination mit LOWW_APP. Im downwind/base leg wird der Flieger an LOXT_PA_APP übergeben, welcher ihn dann auf einen SRA oder einem anderen Approach vorbereitet und freigegeben. Der einfachste Anflug für Piloten ist wohl der Sichtanflug. Per Radarvektoren kann der Pilot in den Endanflug Piste 08 bis auf 2500ft geführt werden. Falls notwendig, ist ein Circling nördlich des Platzes durchzuführen. Für Formationen gibt es auch einen published Overhead Approach (Break off procedure) Außerdem steht auf IVAO für Tulln ein SRA Approach auf Piste 08 zur verfügung. Die Phraseologie kann in den Procedures von LOVV_M_CTR nachgelesen werden. SRA Höhendaten RWY08: NM from touchdownzone Höhe 5nm 2400ft 4nm 2050ft 3nm 1700ft 2nm 1350ft 4

5 1nm 870ft VFR Platzrunden können sowohl nach Norden als auch nach Süden geflogen werden. Höhe: 1.500ft MSL (Jets 2.000ft) Für An- und Abflüge gibt es vordefinierte Routen, welche auf der VFR-Chart eingezeichnet sind. ATC gibt Freigabe immer zu den äußeren Meldepunkten. ATC: Kiowa 91, leave military controlzone via Wienerwaldsee." Wenn die MCTR aktiv ist ATC: Kiowa 91, leave military aerodrome traffic zone via Wienerwaldsee." Wenn die MATZ aktiv ist 5

6 Helikopter Für an- und abfliegende Leicht-Hubschrauber (Light) sind in Tulln zwei Squares vorgesehen. Alternativ ist jedoch auch ein Start direkt von der Ramp möglich. Phraseologie ATC: Kiowa 91, airtaxi to departure square 26. ATC: Kiowa 91, (wind), cleared for take off departure square 26. ATC: Kiowa 91, (wind), cleared to land helisquare 26, thereafter air-taxi to the ramp." 6

7 Groundhandling Für größere Flächenflugzeuge vom Typ C130, etc. ist nur eine Parkposition (11) vorgesehen. Flächenflugzeuge vom Typ PC6/PC7 und Saab 105 finden auf den Positionen Platz. Hubschrauber vom Typ OH58 Kiowa parken in real auf den Positionen 33-35, Alouette 3 auf den Positionen und Black Hawk am Apron 5 direkt vor dem Hangar. Für Gast-LFZ (AB212) werden die Positionen 31 und 32 verwendet, zudem weichen die OH58 bei starkem Flugbetrieb ebenfalls auf diese Positionen aus. 7

8 Die MTMA & MCTR Tulln Die MTMA Tulln stellt den Zuständigkeitsbereich des APP dar. Norden, Westen & Süden bis 5500ft Osten bis 4500ft Süd-Osten 3500ft Die MCTR stellt den Zuständigkeitsbereich des TWR dar. MCTR bis 2500ft MTA Tulln Die MTA Tulln befindet sich Östlich des Platzes zwischen 2500ft und 3500ft. Sie kann unter des STARs im IvAc angezeigt werden. 8

LOXT - Flugplatzverfahren

LOXT - Flugplatzverfahren LOXT - Flugplatzverfahren Tulln Langenlebarn Inhaltsverzeichnis 1 ATC-Positionen 2 1.1 Handoffs TWR / APP................................ 2 2 Transition Altitude / Level 2 3 IFR 3 3.1 IFR-Anflüge.....................................

Mehr

Besondere IFR An- und Abflugverfahren

Besondere IFR An- und Abflugverfahren Besondere IFR An- und Abflugverfahren Special Operations IVAO-AT 09/2014 90% der Anflüge im IVAO-Netzwerk sind wohl ILS-Approaches. Möchtest du andere Anflüge kennenlernen, dann bist du hier richtig. In

Mehr

Gliederung Lufträume FIR Wien

Gliederung Lufträume FIR Wien VFR AIC SRA s Innerhalb von TMA s wurden SRA s zum Schutz des IFR Flugverkehrs vor dem VFR Flugverkehr geschaffen. Die SRA s sind entweder mit C oder D klassifiziert.soweit sie mit D klassifiziert sind,

Mehr

VFR-Beispielflug. Wir stellen uns also auf das General Aviation Terminal (GAT Parkbereich allgemeine Luftfahrt) und starten IVAp.

VFR-Beispielflug. Wir stellen uns also auf das General Aviation Terminal (GAT Parkbereich allgemeine Luftfahrt) und starten IVAp. VFR-Beispielflug Dieser Beispielflug ist ein VFR-Flug. Das heißt, er findet nach Sicht statt und nicht nach Instrumentenflugregeln. Kurz beschrieben folgt man bei der Navigation meist Geländemerkmalen,

Mehr

Guide zum militärischen Onlineflug

Guide zum militärischen Onlineflug Guide zum militärischen Onlineflug Special Operations IVAO-AT 09/2014 Dieses Dokument soll die erste Anlaufstelle für Fragen zum Wie & Was im militärischen Bereich darstellen. Weitere Informationen, aktuelle

Mehr

A: Köln Ground, guten Tag, Lufthansa 93, gate B8, information Delta, request startup.

A: Köln Ground, guten Tag, Lufthansa 93, gate B8, information Delta, request startup. 1 An der Parkposition Zunächst holt der Pilot die ATIS (Automatic Terminal Information Service), also den Wetterbericht und die Abfluginformationen, ein und stellt den Höhenmesser auf das angegebene QNH

Mehr

Piloteninformation. Flugtag Fischamend (LOWF)

Piloteninformation. Flugtag Fischamend (LOWF) Piloteninformation für Flugtag Fischamend (LOWF) 6. und 7. Juni 2009 Draft 12 09.05.2009 - 2 - Grundlagen: Anlass: 100-Jahre Fischamend Flugplatz Termin: 6. und 7. Juni 2009 Veranstalter: Ereignis: Kommentator:

Mehr

1. Verfügbare Stationen in Salzburg

1. Verfügbare Stationen in Salzburg 1. Verfügbare Stationen in Salzburg Stationsname Frequenz FRA Bezeichnung Sonstiges Salzburg Radar 123.725 AS3 LOWS_APP Salzburg Tower 118.100 AS1 LOWS_TWR Salzburg Delivery 121.750 Nur bei Events LOWS_DEL

Mehr

IVAO-DE. Langen FIR Betriebsanweisung Approach Frankfurt-Hahn EDFH. Stand: 12.11.2015. 2015 edgg.ivao.de

IVAO-DE. Langen FIR Betriebsanweisung Approach Frankfurt-Hahn EDFH. Stand: 12.11.2015. 2015 edgg.ivao.de IVAO-DE Langen FIR Betriebsanweisung Approach Frankfurt-Hahn EDFH Stand: 12.11.2015 ALLGEMEIN Grundlage für die Arbeit auf einer Radarposition in der Langen FIR ist die Prozedurenseite. Sie beinhaltet

Mehr

12.05.2010. Trainerteam Meeting (Protokoll) Beginn: 20.02 Uhr local Ende: 21.26 Uhr local

12.05.2010. Trainerteam Meeting (Protokoll) Beginn: 20.02 Uhr local Ende: 21.26 Uhr local 12.05.2010 Trainerteam Meeting (Protokoll) Beginn: 20.02 Uhr local Ende: 21.26 Uhr local 1 1. Eröffnung Begrüßung durch Philipp und Michael. Anwesenheit: Hendrik Idesheim, Michael Fuchs, Philipp Sinapius,

Mehr

Refresher Christian Davies

Refresher Christian Davies Refresher 2015 Christian Davies Themen Neues Verfahren in LOAV Änderungen in der näheren Umgebung Luftraumstruktur Wien Checklisten, Behandlung der Flugzeuge, Reinigung, etc Flugplatz Vöslau Neues Anflugverfahren

Mehr

PREPERATION "Fliegen in den USA" 2. Flight Review: (keine Prüfung Auffrischung der Kenntnisse und Fähigkeiten alle 2 Jahre)

PREPERATION Fliegen in den USA 2. Flight Review: (keine Prüfung Auffrischung der Kenntnisse und Fähigkeiten alle 2 Jahre) PREPERATION "Fliegen in den USA" 1. PPL Validation: Miami Flight Standards District Office Federal Aviation Administration 8600 NW 36 th Street, Suite 200 Miami, FL 33166 Office Hours: 8:00 AM - 11:30

Mehr

SERA (Standardized European Rules of the Air) LVR 2014. Inkraft seit 11. Dezember 2014

SERA (Standardized European Rules of the Air) LVR 2014. Inkraft seit 11. Dezember 2014 SERA (Standardized European Rules of the Air) LVR 2014 Inkraft seit 11. Dezember 2014 Prepared by II and CJ Jänner 2015 Integration EU Verordnung 923/2012 SERA: Standardised European Rules of the Air EASA:

Mehr

ATM Konzept IFR Verfahren auf unkontrollierte Flugplätze im Luftraum der Klasse G

ATM Konzept IFR Verfahren auf unkontrollierte Flugplätze im Luftraum der Klasse G Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Abteilung Sicherheit Infrastruktur BAZL, 21.05.2013 ATM Konzept IFR Verfahren auf unkontrollierte

Mehr

Untersuchungsbericht. Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung. Identifikation. Sachverhalt. 5X /03 Oktober 2004

Untersuchungsbericht. Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung. Identifikation. Sachverhalt. 5X /03 Oktober 2004 Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung Untersuchungsbericht 5X006-1-2/03 Oktober 2004 Identifikation Art des Ereignisses: Schwere Störung Datum: 11. Juli 2003 Ort: Luftfahrzeug: Hersteller / Muster: Personenschaden:

Mehr

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services)

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services) Büro der Nachrichten für Luftfahrer (Aeronautical Publication Agency) Am DFS-Campus

Mehr

IFR An-/Abflüge. Flugplatz Freiburg EDTF

IFR An-/Abflüge. Flugplatz Freiburg EDTF IFR An-/Abflüge am Flugplatz Freiburg EDTF Auftraggeber: Stadt Freiburg i. Br. Amt für Projektentwicklung und Stadterneuerung Fehrenbachallee 12 79106 Freiburg i. Br. Auftragnehmer: in Kooperation mit

Mehr

Quick Guide for Military Controllers

Quick Guide for Military Controllers Squawkcodes Anflugarten (IFR) Anflugarten (VFR) Streckenflug (IFR) via Streckenflug (VFR) via Mil. Übungsgebiete Speed unter FL100 Quick Guide for Military Controllers Speed zwischen FL100 bis FL360 max.

Mehr

Datum: 21. September 2012. Heraklion auf Kreta. Hersteller / Muster: Boeing / B737-800

Datum: 21. September 2012. Heraklion auf Kreta. Hersteller / Muster: Boeing / B737-800 Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung Zwischenbericht Identifikation Art des Ereignisses: Schwere Störung Datum: 21. September 2012 Ort: Luftfahrzeug(e): Heraklion auf Kreta Flugzeug Hersteller / Muster:

Mehr

Vorwort. Haftungsausschluss

Vorwort. Haftungsausschluss Vorwort Das Flugfest Hagenbuch ist eine private Veranstaltung auf öffentlichem Grund. Die Grundeigentümer stellen das Land wohlwollend zur Verfügung mit der Voraussetzung, dass Sorge getragen wird. Alle

Mehr

Flight Safety Seminar 2010 Verwertung Unfallberichte aus Pilotensicht

Flight Safety Seminar 2010 Verwertung Unfallberichte aus Pilotensicht Flight Safety Seminar 2010 Verwertung Unfallberichte aus Pilotensicht Roland B. Becker Vizepräsident AOPA Switzerland Themen Hintergrund: Ereignis & Unfall Haltung Erkenntnisse: technisch, organisatorisch,

Mehr

Flugbetrieb im Großraum München

Flugbetrieb im Großraum München Flugbetrieb im Großraum München Die Flugsicherung zeichnet alle Flugbewegungen als so genannte Flugspuren auf. Diese können für einen bestimmten Zeitraum abgerufen und grafisch dargestellt werden. Die

Mehr

Voliamo versa Venezia

Voliamo versa Venezia Voliamo versa Venezia EDMO: (Flugplan wird automatisch geöffnet bei TWR-Betrieb) Abflug 22: request to leave control zone heading 180 (gleich nach der Bahn Heading 180 einnehmen) Abflug 04: after departure

Mehr

Season Opener Bregenz Philipp Kramer ATCO TWR EDNY

Season Opener Bregenz Philipp Kramer ATCO TWR EDNY Season Opener Bregenz 2015 Philipp Kramer ATCO TWR EDNY Integration EU Verordnung 923/2012 Integration EU Verordnung 923/2012 SERA: Standardised European Rules of the Air EU Verordnung 923/2012? LuftVO

Mehr

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services)

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services) Büro der Nachrichten für Luftfahrer (Aeronautical Publication Agency) Am DFS-Campus

Mehr

Frankfurt am Main (EDDF) Stand von Sebastian Weidenbach

Frankfurt am Main (EDDF) Stand von Sebastian Weidenbach Do not use for real navigation/aviation! Dieses Dokument gilt nur für IFR (Jet/Prop). Kein GA! Frankfurt am Main (EDDF) Stand 14.08.2011 von Sebastian Weidenbach Voraussetzungen Allgemeine Informationen

Mehr

Das Aerohotel in der Puszta

Das Aerohotel in der Puszta Das Aerohotel in der Puszta Im Frühsommer waren im Internet die ersten Reiseberichte über das Aerohotel in Jakabszallas (LHJK) zu finden. Der Platz liegt wenige Kilometer südlich von Kecskemet, verfügt

Mehr

UNABHÄNGIGES GUTACHTEN ZU DEN GEPLANTEN ABFLUGVERFAHREN AM FLUGHAFEN FRANKFURT AM MAIN

UNABHÄNGIGES GUTACHTEN ZU DEN GEPLANTEN ABFLUGVERFAHREN AM FLUGHAFEN FRANKFURT AM MAIN NLR-CR-2010-498-V-1 UNABHÄNGIGES GUTACHTEN ZU DEN GEPLANTEN ABFLUGVERFAHREN AM FLUGHAFEN FRANKFURT AM MAIN A. Kurlanc P.J. van der Geest J. Teutsch NLR-CR-2010-498-V-1 Kurzfassung UNABHÄNGIGES GUTACHTEN

Mehr

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services)

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services) Büro der Nachrichten für Luftfahrer (Aeronautical Publication Agency) Am DFS-Campus

Mehr

Tutorial: IFR-Beispielflug

Tutorial: IFR-Beispielflug Tutorial: IFR-Beispielflug Einleitung Dieser Beispielflug ist ein IFR-Flug. Das heißt, er findet nach Instrumentenflugregeln statt und nicht nach Sicht. Solche Flüge stehen von Anfang bis Ende unter der

Mehr

WEA Planung /Vermeidung von Konflikten mit Flugbetrieb Was sollte beachtet werden

WEA Planung /Vermeidung von Konflikten mit Flugbetrieb Was sollte beachtet werden WEA Planung /Vermeidung von Konflikten mit Flugbetrieb Was sollte beachtet werden Bauschutzbereiche Hindernisbegrenzung Lande- / Segelflugplätze Schutzbereiche Anlagen für den Flugbetrieb Bauhöhenbeschränkungen

Mehr

VATSIM P4 Rating. Neben den Standardinstrumenten wie Fahrten- und Höhenmesser gehören u.a. dazu:

VATSIM P4 Rating. Neben den Standardinstrumenten wie Fahrten- und Höhenmesser gehören u.a. dazu: Das unterteilt sich in zwei Bereiche: theoretisches Wissen und praktische Flugdurchführung. In diesem Dokument beschreiben wir alle notwendigen Erfordernisse. Als Referenz dient uns in diesem Kurs eine

Mehr

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services)

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services) Büro der Nachrichten für Luftfahrer (Aeronautical Publication Agency) Am DFS-Campus

Mehr

Luftraum Rheinland-Pfalz Hinweise für den Streckenflug

Luftraum Rheinland-Pfalz Hinweise für den Streckenflug Luftraum Rheinland-Pfalz Hinweise für den Streckenflug Reiner Schröer Dr. Reiner Schröer Seite 1 Ref. Luftraum im LSpV Rh-Pf Dr. Reiner Schröer R-P Segelfliegertag Feb 2013 Seite 2 Lufträume in Rheinland-Pfalz

Mehr

Season Opener 2013 ATM LOWI

Season Opener 2013 ATM LOWI Season Opener 2013 ATM LOWI Michael Wieser Manager ATC Innsbruck DIESER TEXT DIENT DER NAVIGATION Luftraum E Sicherheit kontinuierlich verbessert! Erhöhung der Sicherheit durch: Transponderpflicht Sensibilisierung

Mehr

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH 83. FLK Sitzung am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg Robert Ertler, Referent Airspace Design Jan Lüttmer, Spezialist Airspace Design Braunschweig, den 16. April 2012 Prozessschritte eines Flughafenausbaus/einer

Mehr

Untersuchungsbericht

Untersuchungsbericht Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung Untersuchungsbericht Der Untersuchungsbericht wurde gemäß 18 FlUUG summarisch abgeschlossen, d.h. ausschließlich mit Darstellung der Fakten. Identifikation Art des

Mehr

Checkflug für das VATSIM P2 Rating

Checkflug für das VATSIM P2 Rating Checkflug für das Liebe Piloten, in diesem Dokument erhaltet ihr alle Informationen über den Checkflug für das VATSIM P2 Rating. Wir werden versuchen, alle notwendigen Hinweise hier aufzuführen. Ihr seid

Mehr

ST. GALLEN-ALTENRHEIN AD INFO 1 LSZR. ELEV ft LOC 47 29 10 N / 009 33 06 E 47 29 03 N / 009 34 08 E 47 29 06 N / 009 33 43 E. Holding point RWY 28

ST. GALLEN-ALTENRHEIN AD INFO 1 LSZR. ELEV ft LOC 47 29 10 N / 009 33 06 E 47 29 03 N / 009 34 08 E 47 29 06 N / 009 33 43 E. Holding point RWY 28 SKYGUIDE, CH8602 WANGEN BEI DÜBENDORF H 1392 1355 Ceilometer MEHT 8.5 m PAPI 4 MEHT 7.0 m VASIS PAPI 4 1342 GP/DME 1392 Anemometer Holding point RWY Engine run area M F1 A1 A2 A3 Touchdown 1 engine ACFT

Mehr

LOWL - LINZ 5,7 NM SW 299 M (980 FT) / 24.6 C 3 E / JAN 2013 IFR / VFR LOWL AD 2.3 BETRIEBSZEITEN LOWL AD 2.3 OPERATIONAL HOURS.

LOWL - LINZ 5,7 NM SW 299 M (980 FT) / 24.6 C 3 E / JAN 2013 IFR / VFR LOWL AD 2.3 BETRIEBSZEITEN LOWL AD 2.3 OPERATIONAL HOURS. LUFTFAHRTHANDBUCH ÖSTERREICH LOWL 21 AIP AUSTRIA 31 MAY 2013 1 LOWL AD 2.1 ORTSKENNUNG UND NAME DES FLUGPLATZES LOWL AD 2.1 AERODROME LOCATION INDICATOR AND NAME LOWL LINZ LOWL AD 2.2 LAGE UND VERWALTUNG

Mehr

QNH QFF QNE Transition Level. Bumerang 64th 2011

QNH QFF QNE Transition Level. Bumerang 64th 2011 QNH QFF QNE Transition Level Bumerang 64th 2011 Ganz Allgemein Die Messung der Flughöhe erfolgt im Flugzeug primär über den Luftdruck. Im Mittel beträgt der Luftdruck in Meereshöhe bei 15 C 1013,25 hpa

Mehr

LOWK - KLAGENFURT LOWK AD 2.2 LAGE UND VERWALTUNG DES FLUGPLATZES LOWK AD 2.2 AERODROME GEOGRAPHICAL AND ADMINISTRATIVE DATA 449 M (1472 FT) / 25.

LOWK - KLAGENFURT LOWK AD 2.2 LAGE UND VERWALTUNG DES FLUGPLATZES LOWK AD 2.2 AERODROME GEOGRAPHICAL AND ADMINISTRATIVE DATA 449 M (1472 FT) / 25. LUFTFAHRTHANDBUCH ÖSTERREICH LOWK 21 AIP AUSTRIA 2 APR 2015 1 KOORDINATEN UND LAGE DES FLUGPLATZBEZUGSPUNKTES ARP COORDINATES AND SITE AT AD 2 RICHTUNG UND ENTFERNUNG VON KLAGENFURT DIRECTION AND DISTANCE

Mehr

Simulator-Fliegen im Birrfeld - neuer Flugsimulator. Donnerstag, 16. Dezember 2010. http://www.simflying.ch

Simulator-Fliegen im Birrfeld - neuer Flugsimulator. Donnerstag, 16. Dezember 2010. http://www.simflying.ch Simulator-Fliegen im Birrfeld - neuer Flugsimulator Donnerstag, 16. Dezember 2010 Inhalt 1. Geschichte der Hobby-Flugsimulation 2. Aktueller Stand / Microsoft FSX -Szenerien -Flugzeuge -Specials 3. Online

Mehr

PRAXISTIPPS FÜR FLUGVORBEREITUNG UND ABWICKLUNG

PRAXISTIPPS FÜR FLUGVORBEREITUNG UND ABWICKLUNG PRAXISTIPPS FÜR FLUGVORBEREITUNG UND ABWICKLUNG... ein kleiner Refresher Schwarzinger Seite 1 16.04.2007 Einige Zeit nach dem Erwerb der PPL verblassen oft die erlernten theoretischen Kenntnisse. Deshalb

Mehr

MILITÄRISCHES LUFTFAHRTHANDBUCH DEUTSCHLAND AD 2 EDDK 1-1 MILITARY AERONAUTICAL INFORMATION PUBLICATION GERMANY. Aerodrome Location Indicator and Name

MILITÄRISCHES LUFTFAHRTHANDBUCH DEUTSCHLAND AD 2 EDDK 1-1 MILITARY AERONAUTICAL INFORMATION PUBLICATION GERMANY. Aerodrome Location Indicator and Name MILITÄRISCHES LUFTFAHRTHANDBUCH DEUTSCHLAND AD 2 EDDK 1-1 EDDK AD 2.1 Aerodrome Location Indicator and Name EDDK - KÖLN/BONN EDDK AD 2.2 Aerodrome Geographical and Administrative Data 1 ARP coordinates

Mehr

Air Traffic Controller (HF)

Air Traffic Controller (HF) Air Traffic Controller (HF) «Swiss 2344: taxi to holding point runway 28.» Faszination Verantwortung 7 Tage pro Woche, 24 Stunden am Tag und bei jeder Witterung sind die FlugverkehrsleiterInnen von skyguide

Mehr

Änderung luftrechtlicher Vorschriften zum 05. Dezember 2014 aufgrund der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 923/2012 (SERA-Verordnung)

Änderung luftrechtlicher Vorschriften zum 05. Dezember 2014 aufgrund der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 923/2012 (SERA-Verordnung) Änderung luftrechtlicher Vorschriften zum 05. Dezember 2014 aufgrund der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 923/2012 (SERA-Verordnung) 26.11.2014 AIC IFR 09 16 OCT 2014 Die Durchführungsverordnung (EU) Nr.

Mehr

Briefingpaket für den Sonderlandeplatz Wächtersberg EDSV 123,475 MHz

Briefingpaket für den Sonderlandeplatz Wächtersberg EDSV 123,475 MHz Briefingpaket für den Sonderlandeplatz Wächtersberg EDSV 123,475 MHz AUSGABE 2016 Vorwort: Dieses Briefingpaket für den Sonderlandeplatz Wächtersberg, ICAO- Kennung EDSV, soll dem Piloten eine Übersicht

Mehr

Austro Control GmbH AIRAC AMDT 161

Austro Control GmbH AIRAC AMDT 161 LUFTFAHRTHANDBUCH ÖSTERREICH ENR 1.2-1 AIP AUSTRIA 11 DEC 2014 ENR 1.2 SICHTFLUGREGELN 1. SERA.5001 MINDEST-SICHTWETTERBEDINGUNGEN FÜR FLUGSICHT UND ABSTAND VON WOLKEN Die Mindest-Sichtwetterbedingungen

Mehr

Vorteile eines Low Flight Network in der Schweiz

Vorteile eines Low Flight Network in der Schweiz einz Slide 1 einz Flight Operation Manager & Chief Pilot elicopter Vorteile eines Low Flight Network in der Schweiz Topics Folie 2 Rega in Brief Rega Innovations LFN Expectations einz Slide 3 Rega in brief

Mehr

Fallschirmsprung. Die große Unbekannte?

Fallschirmsprung. Die große Unbekannte? Fallschirmsprung Die große Unbekannte? Die große Unbekannte? 2 Fallschirmsprung Bedeutung in der DFS Der Fallschirmsport wird durch die DFS unterstützt, jedoch sind nicht alle Sprungzonen frei von Beschränkungen.

Mehr

AIP AIRAC SUP IFR 01/15 22 JAN 2015

AIP AIRAC SUP IFR 01/15 22 JAN 2015 BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services) Büro der Nachrichten für Luftfahrer (Aeronautical Publication Agency) Am DFS-Campus

Mehr

Flugplatzleuchtfeuer Aerodrome beacon. Hangar TWR MET. Feuerwehr Fire station IHP Z TL60 Z HUBSCHRAUBERPISTE HELI-RUNWAY 07/25.

Flugplatzleuchtfeuer Aerodrome beacon. Hangar TWR MET. Feuerwehr Fire station IHP Z TL60 Z HUBSCHRAUBERPISTE HELI-RUNWAY 07/25. Hangar Z G Z Z G G F TL60 Z Z Z Z F Z 2709 TORA 09 1390 M Z Z FLUGPLATZKARTE ICAO AERODROME CHART ICAO AD ELEV 299 M 980 FT 48 14' 07" N 14 11' 17" E ÖSTERREICH AUSTRIA Flugplatzleuchtfeuer Aerodrome beacon

Mehr

Verfahren Helikopter Formel 1 Grand Prix Spielberg 2015 18.6. 21.6.2015

Verfahren Helikopter Formel 1 Grand Prix Spielberg 2015 18.6. 21.6.2015 Verfahren Helikopter Formel 1 Grand Prix Spielberg 2015 18.6. 21.6.2015 INHALTSVERZEICHNIS 1. Allgemeines S. 3 2. Genehmigungsverfahren S. 4 3. Öffnungszeiten des Außenlandegeländes S. 4 4. Regelungen

Mehr

LOWS - SALZBURG 1.7 NM WSW 430 M (1411 FT) / 24.4 C 3 E / JAN 2015 IFR / VFR LOWS AD 2.3 BETRIEBSZEITEN LOWS AD 2.3 OPERATIONAL HOURS

LOWS - SALZBURG 1.7 NM WSW 430 M (1411 FT) / 24.4 C 3 E / JAN 2015 IFR / VFR LOWS AD 2.3 BETRIEBSZEITEN LOWS AD 2.3 OPERATIONAL HOURS LUFTFAHRTHANDBUCH ÖSTERREICH LOWS 21 AIP AUSTRIA 2 APR 2015 LOWS AD 2.1 ORTSKENNUNG UND NAME DES FLUGPLATZES LOWS AD 2.1 AERODROME LOCATION INDICATOR AND NAME LOWS SALZBURG LOWS AD 2.2 LAGE UND VERWALTUNG

Mehr

Untersuchungsbericht

Untersuchungsbericht Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung Untersuchungsbericht Identifikation Art des Ereignisses: Schwere Störung Datum: 17. Oktober 2010 Ort: Luftfahrzeuge: nahe Flughafen Lübeck-Blankensee 1. Verkehrsflugzeug

Mehr

ZÜRICH AD INFO 1 LSZH. AD ELEV ft 47 27 29 N / 008 32 53 E 1417 ARP WGS-84 TWY LGT - - PAPI 3 PAPI 3.3 PAPI 3 PAPI 3 PAPI 3

ZÜRICH AD INFO 1 LSZH. AD ELEV ft 47 27 29 N / 008 32 53 E 1417 ARP WGS-84 TWY LGT - - PAPI 3 PAPI 3.3 PAPI 3 PAPI 3 PAPI 3 AD INFO 1 1402 1408 14 1441 G 1410 1442 PAPI 3 LGT 10 28 14 ALS RTHL RTIL VASIS RTZL RCLL REDL YCZ RENL TWY - - - PAPI 3.3 MEHT 18.83 m PAPI 3 MEHT 17.40 m ARP WGS-84 - AD ELEV ft 47 27 29 N / 008 32 53

Mehr

Untersuchungsbericht

Untersuchungsbericht Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung Untersuchungsbericht Der Untersuchungsbericht wurde gemäß 18 FlUUG summarisch abgeschlossen, d.h. ausschließlich mit Darstellung der Fakten. Identifikation Art des

Mehr

Siehst Du dem Sack ins Maul, ist was faul Vier mal ROT ist tot Im Winter sind die Berge höher Auf dem Rücken musst du drücken! Geht die Sonne auf im

Siehst Du dem Sack ins Maul, ist was faul Vier mal ROT ist tot Im Winter sind die Berge höher Auf dem Rücken musst du drücken! Geht die Sonne auf im Siehst Du dem Sack ins Maul, ist was faul Vier mal ROT ist tot Im Winter sind die Berge höher Auf dem Rücken musst du drücken! Geht die Sonne auf im Westen musst du deinen Kompass testen Seven-Six: ich

Mehr

Lärmfachliche Analyse für kontinuierlichen Sinkflug im Einflugverfahren (CDO) für den Flughafen Berlin-Tegel

Lärmfachliche Analyse für kontinuierlichen Sinkflug im Einflugverfahren (CDO) für den Flughafen Berlin-Tegel Lärmfachliche Analyse für kontinuierlichen Sinkflug im Einflugverfahren (CDO) für den Flughafen Berlin-Tegel Prof. Dr.-Ing Oliver Lehmann, Christoph Strümpfel, M.Sc. Fachgebiet Flugführung und Luftverkehr

Mehr

Fliegerische Vorfälle im Zusammenhang mit der Flugsicherung

Fliegerische Vorfälle im Zusammenhang mit der Flugsicherung Fliegerische Vorfälle im Zusammenhang mit der Flugsicherung Melanie Streit 15 Jahre skyguide ATCO ARFA 119,925 FIC 124,7 Head Local Training FIC Zürich PPL seit 2005 SEP VFR Coming soon: SEP IFR 2 Programmübersicht

Mehr

Zusammenstellung über die relevanten anzuwendenden Vorschriften bezüglich Luftfahrtkarten:

Zusammenstellung über die relevanten anzuwendenden Vorschriften bezüglich Luftfahrtkarten: Zusammenstellung über die relevanten anzuwendenden Vorschriften bezüglich Luftfahrtkarten: Anhang VI (zur VO (EU) Nr. 965/2012 idf VO (EU) Nr. 379/2014) Nichtgewerblicher Flugbetrieb mit technisch komplizierten

Mehr

Pilotenrefresher Fliegerschule Altenrhein Luftrechtliche Neuerungen zur Flugvorbereitung und Flugdurchführung

Pilotenrefresher Fliegerschule Altenrhein Luftrechtliche Neuerungen zur Flugvorbereitung und Flugdurchführung Pilotenrefresher Fliegerschule Altenrhein 2016 Luftrechtliche Neuerungen zur Flugvorbereitung und Flugdurchführung Prof. Dr. iur. Roland Müller, Rechtsanwalt/Fluglehrer Titularprofessor an den Universitäten

Mehr

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER 56. JAHRGANG LANGEN, 17. JULI 2008 NfL I 169 / 08 Bekanntmachung über die Festlegung von Verfahren bei Ausfall der Funkverbindung Büro der Nachrichten für Luftfahrer DQS-zertifiziert

Mehr

Traumland USA. Theorieausbildung US PPL Privatpilotenschein

Traumland USA. Theorieausbildung US PPL Privatpilotenschein Flugtraining Aschaffenburg Flugplatz Großostheim Tel. 06026-994994 Fax 06026-994996 E-mail: schule@ifr-flugtraining.de Internet: www.ifr-flugtraining.de Traumland USA Wir helfen Ihnen bei dem Erwerb von

Mehr

Tutorial zum Airbus FMC

Tutorial zum Airbus FMC Tutorial zum Airbus FMC am Beispiel der Wilco Airbus Series 2012, Mathias Müller, www.fsxforum.de - Bilder: Wilco Airbus Series Aufgrund häufig auftretender Fragen zur Bedienung und den Eingaben im FMC

Mehr

FLUGFUNK-FREQUENZEN SCHWEIZ (118-136 MHz)

FLUGFUNK-FREQUENZEN SCHWEIZ (118-136 MHz) FLUGFUNK-FREQUENZEN SCHWEIZ (118-136 MHz) Stand: 1.6.2001 Zusammenstellung: Thomas Hirt E-Mail: aushorch@hotmail.com 118,000 Zürich Arrival APP (West) RWY 14, 16, 28 118,100 Zürich Tower TWR/DEP (-4500ft)

Mehr

REPUBLIK ÖSTERREICH REPUBLIC OF AUSTRIA. Dieses AIC umfasst 25 Seiten. Durch dieses AIC wird AIC B 4/06 ersetzt.

REPUBLIK ÖSTERREICH REPUBLIC OF AUSTRIA. Dieses AIC umfasst 25 Seiten. Durch dieses AIC wird AIC B 4/06 ersetzt. AUSTRO CONTROL GmbH LUFTFAHRTINFORMATIONSDIENST Postfach 28 1300 Wien-Flughafen AUSTRIA REPUBLIK ÖSTERREICH AUSTRO CONTROL GmbH AERONAUTICAL INFORMATION SERVICE P.O.Box 28 1300 Wien-Flughafen AUSTRIA Phone:

Mehr

Allgemeine Sprechfunkregeln

Allgemeine Sprechfunkregeln Allgemeine Sprechfunkregeln Grundlagen des Flugfunkes von Dani Due Novet Diese ersten Grundlagen stellen die grundlegende Philosophie des internationalen Sprechfunkes dar. Jede weitere Funksprache, sei

Mehr

TARIFE FÜR HANDLING & SPEZIELLE DIENSTLEISTUNGEN TARIFFS FOR HANDLING & SPECIAL SERVICES

TARIFE FÜR HANDLING & SPEZIELLE DIENSTLEISTUNGEN TARIFFS FOR HANDLING & SPECIAL SERVICES TARIFE FÜR HANDLING & SPEZIELLE DIENSTLEISTUNGEN TARIFFS FOR HANDLING & SPECIAL SERVICES Gültig ab 01.12.2009 Valid as of 01.12.2009 Für Flughafentarife siehe AIP Switzerland GEN. 4.1 LSZS 1-8 For airport

Mehr

edgs.hangar premium miethangar für privatpiloten

edgs.hangar premium miethangar für privatpiloten premium miethangar für privatpiloten Willkommen. Am Siegerland Flughafen. Mitten im Schnittpunkt des Dreiländerecks Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen entsteht der erste Privathangar am Flughafen

Mehr

Fliegen und Funken in Frankreich

Fliegen und Funken in Frankreich Fliegen und Funken in Frankreich Vortrag beim FSV 1910 Karlsruhe und LSV Albgau Ettlingen Stand: 6. März 2010 Flugvorbereitung Karte: SIA 1:1.000.000 oder VFR France Jour 1:1.000.000 (bis FL 195) Kartensatz:

Mehr

BÂLE-MULHOUSE AD INFO 1 LFSB. AD ELEV ft 47 35 24 N / 007 31 45 E 885 15 Mulhouse ARP WGS-84 REDL RTIL RCLL ALS RTZL VASIS RTHL RWY LGT - PAPI 3

BÂLE-MULHOUSE AD INFO 1 LFSB. AD ELEV ft 47 35 24 N / 007 31 45 E 885 15 Mulhouse ARP WGS-84 REDL RTIL RCLL ALS RTZL VASIS RTHL RWY LGT - PAPI 3 AD INFO 1 ÂLEMULHOUSE RWY LGT ALS RTHL RTIL VASIS ARP WGS84 RTZL RCLL REDL AD ELEV ft 47 35 24 N / 007 31 45 E 885 RENL TWY 15 Mulhouse 908 PAPI 3 08 26 15 33 N PAPI 3 MEHT 9 m PAPI 3 MEHT 16 m PAPI 3.5

Mehr

Piloteninformation. Flugtag Fischamend (LOWF)

Piloteninformation. Flugtag Fischamend (LOWF) Piloteninformation für Flugtag Fischamend (LOWF) 6. und 7. Juni 2009 Version 24 04.06.2009 Erstellt von Ing. Gerhard Gruber - 2 - Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Grundlagen 3 2. Landeplatzdetails 3

Mehr

LOWW - WIEN-SCHWECHAT

LOWW - WIEN-SCHWECHAT LUFTFAHRTHANDBUCH ÖSTERREICH LOWW 21 AIP AUSTRIA 8 JAN 2015 1 KOORDINATEN UND LAGE DES FLUGPLATZBEZUGSPUNKTES ARP COORDINATES AND SITE AT AD 2 RICHTUNG UND ENTFERNUNG VON WIEN DIRECTION AND DISTANCE FROM

Mehr

Fliegen einfach gemacht: Airbus Checkliste. Vor dem Aufstarten des FSX: Cockpit in Cold and Dark Modus. Overhead Panel:

Fliegen einfach gemacht: Airbus Checkliste. Vor dem Aufstarten des FSX: Cockpit in Cold and Dark Modus. Overhead Panel: Fliegen einfach gemacht: Airbus Checkliste Vor dem Aufstarten des FSX: Fuel-Planner starten (Simple Mode reicht, wenn gewünscht kann auch in Advanced Mode gewechselt werden. Dann müssen aber die meisten

Mehr

Verhalten auf Flugplätzen

Verhalten auf Flugplätzen Verhalten auf Flugplätzen Allgemeines Immer häufiger wird der Winden- und UL-Schleppbetrieb auf Segelfluggeländen und anderen, zugelassenen Flugplätzen im Mischflugbetrieb durchgeführt. Besonders der gemeinsame

Mehr

Gärn ab Bärn. Copyright by Rolf Honnigfort

Gärn ab Bärn. Copyright by Rolf Honnigfort Gärn ab Bärn Copyright by Rolf Honnigfort Ende Januar 2006. Das ausgedehnte Hoch sorgt mit seinen Inversionsschichten für Sonne und Dunst am Boden. Trotzdem oder gerade deshalb ausgezeichnete VFR- Verhältnisse

Mehr

Flugplatzbenutzungsordnung für den Flugplatz Beilngries EDNC Stand 03 2015

Flugplatzbenutzungsordnung für den Flugplatz Beilngries EDNC Stand 03 2015 Flugplatzbenutzungsordnung für den Flugplatz Beilngries Stand 03 2015 Beim Betreten oder Benutzen des Flugplatzes Beilngries sind die Flugplatzbenutzungsordnung inkl. der gültigen Gesetze, Vorschriften

Mehr

Änderung der Flugrouten nach Festsetzung durch das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung

Änderung der Flugrouten nach Festsetzung durch das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 1115 der Abgeordneten Dr. Saskia Ludwig CDU-Fraktion, Landtagsdrucksache 5/2855 Wortlaut der Kleinen Anfrage 1115 vom 22.02.2011 Änderung der Flugrouten

Mehr

Motorfliegen auf dem Flugplatz Birrfeld: Sind Sie Ready for Departure? Name, Vorname: Kd-Nr.:

Motorfliegen auf dem Flugplatz Birrfeld: Sind Sie Ready for Departure? Name, Vorname: Kd-Nr.: Motorfliegen auf dem Flugplatz Birrfeld: Sind Sie Ready for Departure? Name, Vorname: Kd-Nr.: Die Beantwortung der folgenden Vorbereitungsfragen zur Platzeinweisung auf dem Flugplatz Birrfeld wird ca.

Mehr

Schwäbisch-Hall (EDTY) Nürnberg (EDDN)

Schwäbisch-Hall (EDTY) Nürnberg (EDDN) VFR-Kurs: Flugplanung: Streckennavigation Issue No.1 Jan 2013 Björn Huke DE-TA7 Schwäbisch-Hall (EDTY) Nürnberg (EDDN) In der Sichtfliegerei ist eine sorgfältige Flugplanung besonders wichtig. Wir sind

Mehr

Luftverkehr C30 Regelung des Flugverkehrs an Flugplätzen ohne Flugverkehrskontrollstelle

Luftverkehr C30 Regelung des Flugverkehrs an Flugplätzen ohne Flugverkehrskontrollstelle Grundsätze des Bundes und der Länder für die Regelung des Flugverkehrs an Flugplätzen ohne Flugverkehrskontrollstelle 1. Einleitung vom 3. 4. 2000 (NfL II 37/00), geänd. durch Bek. vom 1. 8. 2001 (NfL

Mehr

Aufgabenstellung. Daten für die Flugplanung. Aufgabenbeschreibung Flugplanungsaufgabe 1C

Aufgabenstellung. Daten für die Flugplanung. Aufgabenbeschreibung Flugplanungsaufgabe 1C Aufgabenbeschreibung Flugplanungsaufgabe 1C Aufgabenstellung Planen und berechnen Sie einen Flug von Westerstede-Felde (EDWX) 53 17,3'N 07 55,8E über den Wendepunkt Straßenüberführung über die BAB Hamburg

Mehr

Flugzeugkenntnis C-172 S

Flugzeugkenntnis C-172 S Name des/der Piloten/in:... Datum:... Triebwerk, Propeller, Treibstoff, Schmierstoff 1. Wie heisst der Hersteller des Triebwerks?... 2. Wie gross ist die Anzahl Zylinder? a) 4 b) 6 3. Wie viele PS leistet

Mehr

Lärm-und Umweltkurs 2014. Chris Mayer, COO Flughafen Bern AG

Lärm-und Umweltkurs 2014. Chris Mayer, COO Flughafen Bern AG Lärm-und Umweltkurs 2014 Chris Mayer, COO Flughafen Bern AG Vorstellung der Referenten Chris Mayer, COO Alpar AG seit 2012 Dipl. Techniker HF, Fachrichtung Elektronik/Nachrichtentechnik (Reg Ing.EurEta)

Mehr

Flugbetriebsordnung. für das Segelfluggelände Bensheimer Stadtwiesen. Ausgabe April 2014

Flugbetriebsordnung. für das Segelfluggelände Bensheimer Stadtwiesen. Ausgabe April 2014 1. Allgemeines Flugbetriebsordnung für das Segelfluggelände Bensheimer Stadtwiesen Ausgabe April 2014 (Revision 1) 1.1 Für den Flugbetrieb auf dem Segelfluggelände Bensheimer Stadtwiesen gelten die allgemeinen

Mehr

H. Zill PRAXISWISSEN VFR PRAXISWISSEN FÜR SICHTFLÜGE. Praxis-VFR 01.01.2002 1

H. Zill PRAXISWISSEN VFR PRAXISWISSEN FÜR SICHTFLÜGE. Praxis-VFR 01.01.2002 1 PRAXISWISSEN FÜR SICHTFLÜGE Praxis-VFR 01.01.2002 1 Nach einiger Zeit nach dem Erwerb des PPL-Scheines verblassen oft die erlernten theoretischen Kenntnisse. Deshalb wurde nachfolgend versucht, die für

Mehr

Vereinsausflug nach. Portoroz und Piran Reisebericht

Vereinsausflug nach. Portoroz und Piran Reisebericht Vereinsausflug nach Portoroz und Piran Reisebericht Am 14. September 2012 war's nun endlich soweit. Im zweiten Anlauf, nach einem verregneten Erstversuch im Juli, hat's doch geklappt - unser Vereinsausflug

Mehr

Untersuchungsbericht

Untersuchungsbericht Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung Untersuchungsbericht Der Untersuchungsbericht wurde gemäß 18 FlUUG summarisch abgeschlossen, d.h. ausschließlich mit Darstellung der Fakten. Identifikation Art des

Mehr

Checkflug für das VATSIM P3 Rating

Checkflug für das VATSIM P3 Rating Checkflug für das Liebe Piloten, in diesem Dokument erhaltet ihr alle Informationen über den Checkflug für das VATSIM P3 Rating. Wir werden versuchen, alle notwendigen Hinweise hier aufzuführen. Für den

Mehr

TMA LOWS 5 ROSSBRAND

TMA LOWS 5 ROSSBRAND TMA LOWS 5 ROSSBRAN TMA LOWS 5 ab 10000 ft (3048 Meter) TMA LOWS 5 ab 10000 ft (3048 Meter) TMA LOWS 7 ab 11000 ft (3352 Meter) ie neu geplante TMA LOWS 5 erstreckt sich nach Süden bis über den Rossbrand.

Mehr

Crew Resource Management: VFR-Privatflüge

Crew Resource Management: VFR-Privatflüge -Vorwort - In der Privatfliegerei ist das Führen von Flugzeugen durch nur einen Piloten üblich. Bei Mitnahme einer weiteren Person auf dem Copilotensitz ist die Einbindung bei der Flugdurchführung unterstützend

Mehr

Luftraumstruktur. In Deutschland von Rainer Bauernfeind für segelflug.de. Stand: 05.05.2002. Rainer Bauernfeind

Luftraumstruktur. In Deutschland von Rainer Bauernfeind für  segelflug.de. Stand: 05.05.2002. Rainer Bauernfeind Luftraumstruktur In Deutschland von Rainer Bauernfeind für www.segelflug segelflug.de Stand: 05.05.2002 Luftraumstruktur über Deutschland Grundstruktur (G-E-C) Einführung von D(CTR) D Einführung von C

Mehr

AIP SUP VFR SUP VFR 3 (AD) 25 FEB 10

AIP SUP VFR SUP VFR 3 (AD) 25 FEB 10 B U N D E S R E P U B L I K D E U T S C H L A N D F E D E R A L R E P U B L I C O F G E R M A N Y DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (German Air Navigation Services) Büro der Nachrichten für Luftfahrer (Aeronautical

Mehr

Language Proficiency - Vorbereitungskurs

Language Proficiency - Vorbereitungskurs Voice Refresher Voice Refr. 1/14 Dienstag und Mittwoch, 21. und 22. Januar 2014 Voice Refr. 2/14 Dienstag und Mittwoch, 11. und 12. Februar 2014 1900 Theorielokal Instruktor: Tom Rufer Kosten: Fr. 120.

Mehr

Wieder ist eine startende Maschine der Air Canada über Dübendorf hinweg geflogen:

Wieder ist eine startende Maschine der Air Canada über Dübendorf hinweg geflogen: Gesendet: Freitag, 23. Juli 2004 12:54 Von: Peter Duenner x.duenner@solnet.ch An: laerm@unique.ch; Regierungsrätin Rita Fuhrer; Raymond Cron; Alain Rossier Betreff: Start ab Piste 16, 12:41 über Dübendorf

Mehr

ADS-B IN Projekt SWISS. Flight Operations Engineering Mai 2013

ADS-B IN Projekt SWISS. Flight Operations Engineering Mai 2013 ADS-B IN Projekt SWISS Flight Operations Engineering Mai 2013 ADS-B Konzept - ADS-B Applikationen ADS-B IN ADS-B data: GPS position (Lat, Long, ALT) Flight identification Ground speed Vertical trend Aircraft

Mehr

TRAUMJOB FLUGLOTSE SICHERHEIT LIEGT IN DER LUFT

TRAUMJOB FLUGLOTSE SICHERHEIT LIEGT IN DER LUFT TRAUMJOB FLUGLOTSE SICHERHEIT LIEGT IN DER LUFT TRAUMJOB FLUGLOTSE Als Fluglotse garantieren Sie die Sicherheit von Passagieren und Flugzeugen. Vom Anlassen der Triebwerke bis zum Verlassen des österreichischen

Mehr

Flug zur Zugspitze. Bericht von Andreas Krautinger, Sternreporter Sparte Flugsport

Flug zur Zugspitze. Bericht von Andreas Krautinger, Sternreporter Sparte Flugsport Flug zur Zugspitze Bericht von Andreas Krautinger, Sternreporter Sparte Flugsport Hier ein kleiner Bericht über den Flug zur Zugspitze am 9. April 2006. Ein geheimer Wunsch von mir ist, mal die hohen Berge

Mehr