20 Jahre Laktatsoftware Eine Erfolgsgeschichte Von J. Schonart-Magera

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "20 Jahre Laktatsoftware Eine Erfolgsgeschichte Von J. Schonart-Magera"

Transkript

1 20 Jahre Laktatsoftware Eine Erfolgsgeschichte Von J. Schonart-Magera 1993 LACTAT Christian Tobias Hille und Dr. med. Ludwig Geiger entwickeln die erste Software Lactat zur Laktatdiagnostik für das Betriebssystem DOS Enthalten war neben einer Schwellenanalyse (exponentiell und polynomisch) auch die Ausgabe von Trainingsbereichen. Längs- und Querschnitte waren möglich. Bereits die Schwellenwertmodelle Freiburger Modell, Dickhuth Modell und Mader Schwelle waren enthalten. Das Programm wurde zusammen mit einigen Druckertreibern auf Diskette ausgeliefert. Ein gedrucktes Handbuch war beigefügt. Die Preise lagen bei 400 DM. Die Lizenzierung erfolgte über eine speziell gefertigte Lizenzdiskette. Betriebssystem: DOS Quelle: Leistungssport Ausgabe 5/93

2 1997 winlactat Entwicklung der ersten Laktatsoftware unter Windows 1997 wurde die Firma Sportsoftware Hille GbR gegründet. Die Gründungsväter waren Herr Heinrich Hille (Vater von Christian Hille) und Joachim Schonart damals noch Student der TU Clausthal- Zellerfeld kurz vor dem Diplom. Zunächst wurden die Vorgaben der DOS Software LACTAT 4.0 übernommen, dann aber auch die Vorzüge der Windowsumgebung berücksichtigt. Die Software war bereits datenbankbasiert (Borland Database Engine) und wurde mit Delphi 2.0 entwickelt. Das Produkt wurde erstmalig auf CD ausgeliefert. Ein 100 seitiges Handbuch war dabei. Enger Partner war der Laufbandhersteller WOODWAY. Der Preis lag damals bei 750 DM oder 380 Euro.

3 2001 winlactat 1.6 (winlactat 2001) Eine deutliche Weiterentwicklung war die Version 1.6. Hier wurde der Arbeitsbildschirm in viele Einzelfenster geteilt. Inhaltlich wurde die Software um zahlreiche Laktatschwellenmodelle entwickelt. Die Datenbank basierte noch immer auf der Borland Database Engine unter Delphi 4.0. Das Programm konnte Laufbänder von h/p/cosmos, die POLAR Uhren als auch das Cyclus2 Radergometer ansteuern. Das Design der Software und der Handbücher wurde von Ingo Popp entworfen. Zuletzt wurde diese Version bei einem Kunden im Jahr 2010 im Einsatz gefunden. In diesem Jahr erschien auch die erste OEM Software h/p/cosmos para analysis 1.6 mit dem neuen Partner h/p/cosmos (Traunstein). Der Preis für die Software lag bei etwa 900 Euro

4 2003 winlactat 2.0 ein Meilenstein Vor etwa zehn Jahren wurde die winlactat 2.0 entwickelt, der direkte Vorläufer der heutigen Version 4.6. Die Assistentstruktur und die heute noch kompatible Datenbank wurden entwickelt. Erste Sportmedizinisches Seminare wurden besucht (Dr. Frank Möckel /Regensburg) und selbst ausgerichtet (Dezember 2003). Enger Partner ist seit dem auch das IFTB unter Dr. Bernd Gimbel. Die Partnerschaft mit h/p/cosmos wurde erfolgreich weitergeführt. Zu dieser Zeit wurden etwa 10 Lizenzen pro Monat vergeben. Im Jahr 2003 trennten sich die Gesellschafter der Sportsoftware Hille GbR und Firma mesics GmbH wurde am offiziell gegründet. Geschäftsführer und weiterhin Entwickler ist seit dem Joachim Schonart. Es wurden die Editionen BASIC, LIGHT und PROFESSIONAL - entwickelt mit Delphi auf den Markt gebracht.

5 winlactat 3.0 Das Programm wurde weiter überarbeitet, die Schnittstellen zum Cyclus2 wurde erweitert. Der Preis der Software betrug rund 1000 Euro.

6 2011 winlactat 4.0 Aufbruch in die Spiroergometrie Mit Entwicklung der Version 4.0 wurde die ventilatorischen erfassten Parameter aufgenommen und ausgegeben. Ein direkter Import der Daten war aber noch nicht möglich. Entwickelt wurde unter Delphi 2007 und Delphi XE.

7 2012 winlactat 4.6 Anbindung an die Spiroergometriegeräte Mit einem einzigen Schlag wurden von April bis November 2012 alle auf dem Markt verfügbaren Spiroergometriesysteme an die winlactat per Dateiimport eingebunden. Die Edition winlactat CPET architect wurde freigegeben. Nun wurde es erstmals möglich, die Auswertungen der Laktatdiagnostik und der Spiroergometrie herstellerunabhängig in einer zentralen Software durchzuführen. Die hohe Flexibilität ermöglichte eine freie Erstellung von eigenen Diagrammen und neue Trainingsplankalender wurden entwickelt. In diesem Jahr entschieden die Olympiastützpunkte Deutschlands in gemeinsamen Arbeitsgruppensitzungen, die Nutzung der winlactat als obligatorische Auswertungssoftware vorzugeben.

8 Jahre mesics 20 Laktatsoftware Der Ansporn der erfolgreichen letzten Jahre hat das Produkt weiter wachsen lassen und zu einem universellen und mittlerweile unverzichtbaren Werkzeug für professionelle Diagnostiker werden lassen. Mittlerweile wird das Produkt auf den DGSP Seminaren in Hamburg, Regensburg und Halle zur Lehre eingesetzt. Alle Olympiastützpunkte, sehr viele Universitäten, viele Deutsche Sportverbände, das Militär im In und Ausland und die renommiertesten Untersuchungszentren gehören zum engen Kreis der Kunden. Weit über Lizenzen wurden in den vergangenen 10 Jahren vergeben und täglich persönlich im Support unterstützt. Noch fast täglich erreichen uns Updateanfragen von Softwareversionen aus den Jahren 2003 bis Ein klares Indiz für Stabilität. Die Kunden sind zufrieden. Damit können wir auf 20 Jahre erfolgreiche Arbeit zurückblicken Ich bedanke mich bei unseren Kunden und Partnern für die langjährige Treue und bei der Familie Hille für ihre initiale Wegbereitung in den 90er Jahren. DANKE! Ihr Joachim Schonart-Magera Geschäftsführer der mesics GmbH

Featurematrix Softwareprodukte zur Leistungsdiagnostik

Featurematrix Softwareprodukte zur Leistungsdiagnostik Featurematrix Softwareprodukte zur Leistungsdiagnostik SPORTARTEN UND PARAMETER Eingabemöglichkeit von Stufentests mit Speicherung von Laktatwerten Sportart Laufen (m/s und km/h) Sportart Radfahren (Watt

Mehr

Hinweise zur Lizenzierung der winlactat 5 Software von mesics

Hinweise zur Lizenzierung der winlactat 5 Software von mesics 1. Lizenzmodell der winlactat 5 Software Vielen Dank für Ihre Bestellung eines mesics Software Produkts. Im Lieferumfang Ihrer Bestellung ist die aktuellste CD Version der Fa. mesics enthalten. Alle auf

Mehr

MEHRWERK. Folienbibliothek, Folienmanagement, Folienverwaltung

MEHRWERK. Folienbibliothek, Folienmanagement, Folienverwaltung MEHRWERK Folienbibliothek, Folienmanagement, Folienverwaltung Mit der Lösung in kürzerer Zeit bessere Präsentationen 4 Stunden pro Woche Jeder Mitarbeiter verbringt im Schnitt 4 Stunden pro Woche mit PowerPoint

Mehr

Haufe-Lexware Partnerkongress 2012

Haufe-Lexware Partnerkongress 2012 Haufe-Lexware Partnerkongress 2012 19. - 20.10.2012 Die neuen Lexware Lösungen technisch immer auf dem neuesten Stand Referenten: Rainer Zehnle Sven Sammel 19./20.10.2012 1 technisch immer auf dem neuesten

Mehr

Tecnomatix Plant Simulation 8.1 Lizenzarten

Tecnomatix Plant Simulation 8.1 Lizenzarten Tecnomatix Plant Simulation 8.1 Lizenzarten März 2007 Sie können das Simulationssystem Plant Simulation mit einer Reihe von optionalen Produkten/Bibliotheken und für unterschiedliche Lizenzarten erwerben.

Mehr

Herzlich Willkommen. zum. Workshop Spiroergometrie

Herzlich Willkommen. zum. Workshop Spiroergometrie Herzlich Willkommen zum Workshop Spiroergometrie Wer ist? Interessante Fakten: Gegründet 1991 Zentrale der Firma in Leipzig, Deutschland ~ 30 Angestellte Weltweites Händlernetz in über 40 Staaten Weltmarktführer

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung SCR-201 SmartCard Reader und Hasomed Elefant Diese Anleitung bezieht sich auf: Hardware: SCR-201 PCMCIA SmartCard Reader Firmware: Version 2.27 Treiber-Software: Version 1.04 Elefant

Mehr

LOG-FT BAG Filetransfer zum Austausch mit dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) Kurzanleitung

LOG-FT BAG Filetransfer zum Austausch mit dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) Kurzanleitung Filetransfer zum Austausch mit dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) Kurzanleitung VERSION 8.0 FEBRUAR 2013 Logics Software GmbH Schwanthalerstr. 9 80336 München Tel.: +49 (89) 55 24 04-0 Fax +49 (89) 55

Mehr

FREI PROGRAMMIERBAR BERECHTIGUNGEN PER MAUSKLICK VERGEBEN ZUTRITTSKONTROLLE, ZEITZONENSTEUERUNG UND PROTOKOLLIERUNG LSM-BUSINESS / LSM-PROFESSIONAL:

FREI PROGRAMMIERBAR BERECHTIGUNGEN PER MAUSKLICK VERGEBEN ZUTRITTSKONTROLLE, ZEITZONENSTEUERUNG UND PROTOKOLLIERUNG LSM-BUSINESS / LSM-PROFESSIONAL: SOFTWARE LSM-BASIC: FREI PROGRAMMIERBAR BERECHTIGUNGEN PER MAUSKLICK VERGEBEN ZUTRITTSKONTROLLE, ZEITZONENSTEUERUNG UND PROTOKOLLIERUNG LSM-BUSINESS / LSM-PROFESSIONAL: DATENBANKBASIERT MULTIUSER- UND

Mehr

HWP-WIN Update Argumente für eine Aktualisierung Präsentiert durch Sage Business Partner Johann König

HWP-WIN Update Argumente für eine Aktualisierung Präsentiert durch Sage Business Partner Johann König HWP-WIN Update Argumente für eine Aktualisierung Präsentiert durch Sage Business Partner Johann König Gute Gründe für die Aktualisierung von HWP 2.X auf HWP 2012 / 2013 Unterstützung der aktuellen Betriebssysteme.

Mehr

Varial Kundeninformation

Varial Kundeninformation Varial Kundeninformation September 2011 Inhalt Guide / Finance 3.25... 3 Allgemein... 3 Varial Planner... 4 Neuheiten Version 3.2... 4 VWE / IGF 2.0.1.41... 6 Archivanbindung... 6 Verkehrte Ausgabe der

Mehr

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM Seite 1 1.0 GRUNDLAGEN LSM 1.1. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN AB LSM 3.1 SP1 (ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN) ALLGEMEIN Lokale Administratorrechte zur Installation Kommunikation: TCP/IP (NetBios aktiv), LAN (Empfehlung:

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2012 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

KOMPETENZ IN APPS. Lösungen für Industrie und Mittelstand. Telefon: +49 (531) 22 43 55-0, E-Mail: info@c4cengineering.de, www.c4cengineering.

KOMPETENZ IN APPS. Lösungen für Industrie und Mittelstand. Telefon: +49 (531) 22 43 55-0, E-Mail: info@c4cengineering.de, www.c4cengineering. KOMPETENZ IN APPS Lösungen für Industrie und Mittelstand c4c engineering GmbH kompetenz in Software, Hildesheimer Straße 27, 38114 Braunschweig Telefon: +49 (531) 22 43 55-0, E-Mail: info@c4cengineering.de,

Mehr

CDRServer 2004. Installationsanleitung Schritt für Schritt. elcom

CDRServer 2004. Installationsanleitung Schritt für Schritt. elcom CDRServer 2004 Installationsanleitung Schritt für Schritt elcom Systemvoraussetzungen Microsoft Windows ab Version 2000 Service-Pack 4 mit aktuellem MDAC 2.8, verfügbar per Windows-Update oder im Verzeichnis

Mehr

Elster Software System Installation und Betrieb Rechte / Einstellungen

Elster Software System Installation und Betrieb Rechte / Einstellungen Inhalt 1 Elster Software unter Betriebssystem Windows VISTA / Windows 7...2 2 Rechte zur Installation der Software...2 3 Einstellungen der Borland Database Engine (BDE)...3 4 Zusätzliche Einstellungen

Mehr

FAQ Häufig gestellte Fragen

FAQ Häufig gestellte Fragen FAQ Häufig gestellte Fragen Was ist Microsoft Office System 2007? Microsoft Office hat sich von einer Reihe von Produktivitätsanwendungen zu einem umfassenden und integrierten System entwickelt. Basierend

Mehr

WIGA-Datenbank werden die Abfälle von 17 Zürcher Gemeinden

WIGA-Datenbank werden die Abfälle von 17 Zürcher Gemeinden Mit Hilfe der effizienten Schnittstelle zur WIGADatenbank werden die Abfälle von 17 Zürcher Gemeinden verursachergerecht mit CashMan verrechnet. S eit 1999 ist CashMan für 6 verschiedene Betriebe der FreiGruppe

Mehr

Der neue COSYNUS Mobile Device Server

Der neue COSYNUS Mobile Device Server Der neue COSYNUS Mobile Device Server Martin Gondermann, Senior Developer Christian Baumgartner, Senior IT-Consultant Rückblick Was bisher geschah Weg von einer reinen BlackBerry-Lösung hin zur universellen

Mehr

PRODUKTINFORMATION LOCKING SYSTEM MANAGEMENT 3.2 SP1

PRODUKTINFORMATION LOCKING SYSTEM MANAGEMENT 3.2 SP1 LOCKING SYSTEM MANAGEMENT 3.2 SP1 STAND: FEBRUAR 2014 2 1.0... 3 1.1. LOCKING SYSTEM MANAGEMENT 3.2 SP1 - PRODUKTBILD...3 1.2. PRODUKTKURZBESCHREIBUNG...4 2.0 PRODUKTUMFELD... 5 2.1. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN...5

Mehr

Microsoft Office von 1983 bis heute

Microsoft Office von 1983 bis heute Microsoft Office von 1983 bis heute Word, Excel, PowerPoint, Access, Office, Exchange und SharePoint: Microsoft hat eine lange Geschichte hinter sich... Als im September 1983 die erste Version von Word

Mehr

Softfolio xrm Preisliste 02/2016 für Neukunden. Gültig ab 01.04.2016

Softfolio xrm Preisliste 02/2016 für Neukunden. Gültig ab 01.04.2016 Softfolio xrm Preisliste 02/2016 für Neukunden Gültig ab 01.04.2016 Zusammenfassung Preise zur Nutzung mit Einstiegsgebühr zur Nutzung ohne Einstiegsgebühr Modul Einstiegsgebühr Nutzungsgebühr p.m. (3

Mehr

Mindmapping. emindmap und InfoRapid KnowledgeMap. von Niels Wiedemann und Florian Schwerin

Mindmapping. emindmap und InfoRapid KnowledgeMap. von Niels Wiedemann und Florian Schwerin Mindmapping emindmap und InfoRapid KnowledgeMap von Niels Wiedemann und Florian Schwerin emindmap Übersicht Einleitung Autor & Lizenz Installation & Anforderungen Beschreibung und Funktionen des Programms

Mehr

Präsentation. Informationen zum Update CAS genesisworld V10

Präsentation. Informationen zum Update CAS genesisworld V10 Präsentation Informationen zum Update CAS genesisworld V10 CAS Produktstrategie Entwicklungsziele Editionen & Module Customer Excellence Internationalisierung Strategische Partnerschaft mit itdesign itd

Mehr

Installationsprogramme

Installationsprogramme Installationsprogramme Installationsprogramme ermöglichen die Installation und Deinstallation von Softwareprodukten. Der Anwender muss keine Detailkenntnis von Verzeichnissen, Registry, DLLs, etc. besitzen.

Mehr

CZ Computer. We solve your Problem Computer aided with PC, Pocket PC, Palm, Gps, Barcode and Time recording Device.

CZ Computer. We solve your Problem Computer aided with PC, Pocket PC, Palm, Gps, Barcode and Time recording Device. Cz Computer CZ Computer We solve your Problem Computer aided with PC, Pocket PC, Palm, Gps, Barcode and Time recording Device. Stand 01.09.2005 Cz Computer Die Firma CZ Computer wurde 1998 mit dem Ziel

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2014.1 Stand 10 / 2013 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

SEMINARE, TUTORIAL-VIDEOS & FACHLITERATUR ZUR MUSIKPRODUKTION UND MUSIKTECHNIK

SEMINARE, TUTORIAL-VIDEOS & FACHLITERATUR ZUR MUSIKPRODUKTION UND MUSIKTECHNIK SEMINARE, TUTORIAL-VIDEOS & FACHLITERATUR ZUR MUSIKPRODUKTION UND MUSIKTECHNIK DAS KONZEPT Seit fast 15 Jahren sind die Bereiche Neue Medien und Musik untrennbar miteinander verbunden. Der Computer hat

Mehr

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung debis Systemhaus Information Security Services GmbH - Zertifizierungsstelle debiszert-

Mehr

elcom Installationsanleitung CDR2006 Step by Step Seite 1

elcom Installationsanleitung CDR2006 Step by Step Seite 1 elcom Installationsanleitung CDR2006 Step by Step Seite 1 Nachfolgende Beschreibung enthält Informationen zur Installation von CDRServer 2006 in schrittweiser Reihenfolge. Auf mögliche Probleme und deren

Mehr

Das Open Source Content Management System

Das Open Source Content Management System Das Open Source Content Management System Erweiterbarkeit und Individualisierung visions-marketing Unternehmensberatung Alexander Winkler Postfach 950180 81517 München Tel.+Fax: 089 / 38 90 06 53 Mobil.:

Mehr

Newsletter der ORGAPLAN-Informationssysteme GmbH

Newsletter der ORGAPLAN-Informationssysteme GmbH Newsletter der ORGAPLAN-Informationssysteme GmbH Ausgabe 2/2014 Werl, im Mai 2014 Sehr geehrte Damen und Herren, nachstehend aktuelle Informationen aus dem Hause ORGAPLAN: 1. Neue Version Qualitätssicherung-Subsystem

Mehr

Z- Software Informationen Modularer Aufbau und Einsatzmöglichkeiten

Z- Software Informationen Modularer Aufbau und Einsatzmöglichkeiten Z- Software Informationen Modularer Aufbau und Einsatzmöglichkeiten Z- DBackup Freeware für den Privatgebrauch Die hier angebotenen Freeware Programme (Standard- Versionen) sind Freeware für den Privatgebrauch,

Mehr

WINSTA designer Planungssoftware

WINSTA designer Planungssoftware WINSTA designer Planungssoftware Der WINSTA designer ist ein Software-Programm zur Planung von WINSTA in Gebäudeinstallationen. Er ist in Zusammenarbeit mit Hannappel Software aus Wiesbaden enstanden.

Mehr

Vom Hochschulschriftenserver zum Institutionellen Repositorium - zur Weiterentwicklung der OPUS-Software

Vom Hochschulschriftenserver zum Institutionellen Repositorium - zur Weiterentwicklung der OPUS-Software Vom Hochschulschriftenserver zum Institutionellen Repositorium - zur Weiterentwicklung der OPUS-Software Frank Scholze Stuttgart 3. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek, 19.3.2007 Entwicklung

Mehr

Syrona auf einen Blick

Syrona auf einen Blick Was ist Syrona? Syrona ist ein innovatives und intuitives Schweizer-Produkt, das die Prozesse eines betrieblichen Gesundheitsmanagement in den Bereichen Anwesenheits- und Care-Management und damit die

Mehr

stoll professional software GmbH >> good ideas!

stoll professional software GmbH >> good ideas! stoll professional software GmbH >> good ideas! Release Notes LivingDetector Version 3.2.5 1. Einführung Anhand der aufgetretenen Exceptions und der ausgeführten Benutzeraktionen ermöglicht ihnen LivingDetector

Mehr

Bedienungsanleitung für HYDROcomsys/WIN 2.2 (Kurzfassung)

Bedienungsanleitung für HYDROcomsys/WIN 2.2 (Kurzfassung) Bedienungsanleitung für HYDROcomsys/WIN 2.2 (Kurzfassung) Bedienungsanleitung HYDROcomsys/WIN Kurzfassung, TKZ: L8874-01-01.19, Stand: 9/98 Vorbemerkungen Diese Kurzbeschreibung unterstützt den Anwender

Mehr

Technische Releasenotes BALVI ip 1.20.5

Technische Releasenotes BALVI ip 1.20.5 Technische Releasenotes BALVI ip 1.20.5 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Einführung... 2 2 Wichtige Hinweise zur Anbindung von BALVI WebServices... 2 2.1 Allgemeine Hinweise... 2 2.2 BALVI Probenahme FM

Mehr

für Windows ab Version 8.71 Etiketten-Druck

für Windows ab Version 8.71 Etiketten-Druck für Windows ab Version 8.71 Etiketten-Druck HERMANN O. ECKERT GMBH SOFTWARELIZENZVERTRAG ACHTUNG: DIE VERWENDUNG DER SOFTWARE UNTERLIEGT DEN BEDINGUNGEN DES HERMANN O. ECKERT GMBH SOFTWARELIZENZVERTRAGES,

Mehr

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Dieser Leitfaden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann weder die im Programm integrierte Hilfe, noch das im Installationsverzeichnis befindliche Handbuch

Mehr

Mit dem 6. Rundbrief gelange ich mit einem Update des Zeitservers an Alle.

Mit dem 6. Rundbrief gelange ich mit einem Update des Zeitservers an Alle. Rundbrief 6 Aktuelles aus der SAS Softwarewelt. 0.1 Zeit Server Update Werte Anwender Mit dem 6. Rundbrief gelange ich mit einem Update des Zeitservers an Alle. Das Update wurde aus Kompatibilitätsgründen

Mehr

TimeServer. erstellt von TIME GmbH zeitsysteme München, Mainz

TimeServer. erstellt von TIME GmbH zeitsysteme München, Mainz TimeServer TIME Applikationen Personal Stammdaten Versorgung HR (z.b. SAP, SP_Lohn etc.) TSWEB Personal Schnittstellen - Personaldaten - Ausweisdaten (optional) - Berechtigungen (optional) Zutritt Hardware

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2013.1 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware... 3 3.1.2 Software...

Mehr

2. Welche Produkte sind als Adobe Student and Teacher Edition erhältlich?

2. Welche Produkte sind als Adobe Student and Teacher Edition erhältlich? Häufig gestellte Fragen zu den Adobe Student and Teacher Editions PRODUKTE 1. Was sind Adobe Student and Teacher Editions? Die Adobe Student and Teacher Editions sind Vollversionen von Adobe-Software,

Mehr

Neues vom IT-Grundschutz: Ausblick und Diskussion

Neues vom IT-Grundschutz: Ausblick und Diskussion Neues vom IT-Grundschutz: Ausblick und Diskussion Holger Schildt Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Grundlagen der Informationssicherheit und IT-Grundschutz 4. IT-Grundschutz-Tag 2014

Mehr

/// documenter Produktbroschüre

/// documenter Produktbroschüre /// documenter Produktbroschüre /// 1 Klicken Sie jederzeit auf das documenter Logo, um zu dieser Übersicht zurück zu gelangen. documenter Produktbroschüre Um in dieser PDF-Broschüre zu navigieren, klicken

Mehr

Wir begrüßen Sie herzlich zur. Lexware vor Ort. Informationsveranstaltung 2012

Wir begrüßen Sie herzlich zur. Lexware vor Ort. Informationsveranstaltung 2012 Wir begrüßen Sie herzlich zur Lexware vor Ort Informationsveranstaltung 2012 Veranstalter LEXWARE-Programmberater Webprogrammierer Finanzwirt EDVler ehemals Personalleiter - cobra-crm-partner Lexware-Anpassungsprogrammierer

Mehr

Die Buchhaltungssoftware

Die Buchhaltungssoftware Die Buchhaltungssoftware EuroFib für Windows Package blue office Schmidhuber EDV Software auf einen Blick Schmidhuber EDV Software Ges.m.b.H. Schöpfleuthnergasse 22, A-1210 Wien T: +43 1 2700531 F: +43

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2014.2 Stand 05 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Universal Mobile Gateway V4

Universal Mobile Gateway V4 PV-Electronic, Lyss Universal Mobile Gateway V4 Autor: P.Groner Inhaltsverzeichnis Allgemeine Informationen... 3 Copyrightvermerk... 3 Support Informationen... 3 Produkte Support... 3 Allgemein... 4 Definition

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2015.1 Stand 09 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Gewinn und Qualität. durch professionelles Ressourcenund. Aufgaben-Management

Gewinn und Qualität. durch professionelles Ressourcenund. Aufgaben-Management Gewinn und Qualität durch professionelles Ressourcenund Aufgaben-Management Übersicht Qualität und Gewinn durch Ressourcen- und Aufgaben- Management Eine ambulante medizinische Einrichtung moderner Prägung

Mehr

Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi

Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer und iscsi Universität Hamburg Fachbereich Mathematik IT-Gruppe 1. März 2011 / ix CeBIT Forum 2011 Gliederung 1 Server-Virtualisierung mit Citrix XenServer Citrix

Mehr

ITPM.VAKcheck. Dokumentation

ITPM.VAKcheck. Dokumentation Dokumentation Version 1.5.0 09.2008 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Einführung... 2 3 Voraussetzungen... 2 4 Start des Programms... 3 4.1 Kontenpflege... 4 4.2 Datenbank... 5 4.3 LogDatei...

Mehr

Drucken aus der Anwendung

Drucken aus der Anwendung Drucken aus der Anwendung Drucken aus der Anwendung Nicht jeder Großformatdruck benötigt die volle Funktionsvielfalt von PosterJet - häufig sind es Standarddrucke wie Flussdiagramme und Organigramme die

Mehr

tool setup made easy

tool setup made easy tool setu made easy CAD/CAM Lager Maschine Softwareaket EZtoolOrganizer www.ezset.info Werkzeugkostenreduktion* von 2% Gewinn Produktivitätssteigerung** von 5% Werkzeug-Organisation senkt Kosten! * (bzgl.

Mehr

Die smarte Registrierkasse für alle Branchen

Die smarte Registrierkasse für alle Branchen Die smarte Registrierkasse für alle Branchen Windows Android Apple ENTSPRICHT DEN GESETZLICHEN VORGABEN Vorteil! Pflicht? Wie wird aus einer Pflicht ein Vorteil? Genauer, ein Registrierkassenvorteil? Und

Mehr

Pressemeldung. Premiere auf der Call Center World 2011: Voxtron stellt neues. Voxtron Communication Center vor

Pressemeldung. Premiere auf der Call Center World 2011: Voxtron stellt neues. Voxtron Communication Center vor Premiere auf der Call Center World 2011: Voxtron stellt neues Voxtron Communication Center vor Unternehmensweite Multimedia Customer Interaction Center Lösung von Voxtron Zielgruppe: Große und mittlere

Mehr

Individuelle Software für Ihr Unternehmen

Individuelle Software für Ihr Unternehmen Individuelle Software für Ihr Unternehmen Maßgeschneidert passt besser logisch, werden Sie sagen und an einen auf den Leib geschneiderten Anzug denken. Aber haben Sie sich schon einmal überlegt, wie gut

Mehr

Update Information. WinNC 2007 R2 (September 2007) Installation (Update und Neuinstallation) Systemvoraussetzungen. Hilfefunktion unter Windows Vista

Update Information. WinNC 2007 R2 (September 2007) Installation (Update und Neuinstallation) Systemvoraussetzungen. Hilfefunktion unter Windows Vista WinNC 2007 R2 (September 2007) Installation (Update und Neuinstallation) Alte Version über Systemsteuerung deinstallieren. Setup ausführen, der Pfad ist auf die Beispiel-Daten gesetzt. Kopierschutz installieren

Mehr

Bedarfsgerechtes Lizenzmodell

Bedarfsgerechtes Lizenzmodell Bedarfsgerechtes Lizenzmodell [accantum] bietet für jede Unternehmensgröße die passende Version Je nach Bedarf und Budget können in einer Installation folgende Usertypen Voll-, Light- und Email User lizenziert

Mehr

KommunalRegie. Beitragswesen

KommunalRegie. Beitragswesen KommunalRegie Beitragswesen Übersicht Erläuterungen KommunalRegie Beitragswesen Systemanforderungen KommunalRegie ist ein Programm zur Verwaltung und Bearbeitung aller Verwaltungsvorgänge, mit und ohne

Mehr

Print2PDF 9 Deutsche Version

Print2PDF 9 Deutsche Version Pressekontakt Markus Nerding presse@haage-partner.de www.haage-partner.de/presse HAAGE & PARTNER Computer GmbH Emser Straße 2 65195 Wiesbaden Deutschland Telefon: (0611) 710 926-00 Telefax: (0611) 710

Mehr

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur Avantgarde www.avantgarde-vs.de Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur ING.-BÜRO JOACHIM NÜß Kremser Straße 25 D-78052 Villingen-Schwenningen Copyright: 2010 ING.-BÜRO JOACHIM

Mehr

OSADL begrüßt seine neuen Mitglieder. Pressekonferenz am 22. April 2009. Hannover Messe, Robotation Academy

OSADL begrüßt seine neuen Mitglieder. Pressekonferenz am 22. April 2009. Hannover Messe, Robotation Academy OSADL begrüßt seine neuen Mitglieder Pressekonferenz am 22. April 2009 Hannover Messe, Robotation Academy OSADL begrüßt seine neuen Mitglieder Intel, SERCOS International und SYSGO Schopfloch, 22.04.2009.

Mehr

Sicherheit für Ihre Daten. Security Made in Germany

Sicherheit für Ihre Daten. Security Made in Germany Sicherheit für Ihre Daten Security Made in Germany Auf einen Blick. Die Sicherheitslösung, auf die Sie gewartet haben. Sicherheitslösungen müssen transparent sein; einfach, aber flexibel. DriveLock bietet

Mehr

Newsletter LogiKal 8.1

Newsletter LogiKal 8.1 Newsletter LogiKal 8.1 2013 by ORGADATA AG Alle Rechte vorbehalten. Jede Vervielfältigung dieses Handbuches wird strafrechtlich verfolgt. Die Rechte an der Dokumentation liegen bei ORGADATA Software-Dienstleistungen

Mehr

Gemeinsam unschlagbar - OMEGA Software GmbH und baramundi software AG: Zwei IT-Spezialisten und Marktkenner kooperieren

Gemeinsam unschlagbar - OMEGA Software GmbH und baramundi software AG: Zwei IT-Spezialisten und Marktkenner kooperieren Gemeinsam unschlagbar - OMEGA Software GmbH und baramundi software AG: Zwei IT-Spezialisten und Marktkenner kooperieren Omega Software GmbH Obersulm, Hersteller von Lösungen für das IT Service Management

Mehr

Softfolio xrm Preisliste 01/2016. Gültig ab 01.01.2016

Softfolio xrm Preisliste 01/2016. Gültig ab 01.01.2016 Softfolio xrm Preisliste 01/2016 Gültig ab 01.01.2016 Erläuterung zum Preismodell Die Clients sind User CAL s. Gültig für Neu- und Bestandskunden. Es stehen folgende Preismodelle zur Auswahl: 1) Software

Mehr

Deutsch Version der Folien. Programmierung im Grossen. Bertrand Meyer. Ziele der Vorlesung. Wähle deine Sprache. Themen.

Deutsch Version der Folien. Programmierung im Grossen. Bertrand Meyer. Ziele der Vorlesung. Wähle deine Sprache. Themen. 1 Letzte Aktualisierung: 16. April 2004 Programmierung im Grossen Bertrand Meyer Deutsch Version der Folien Folien für diese und alle weiteren Vorlesungseinheiten werden auch in Deutsch verfügbar sein.

Mehr

www.daslehramtsblog.uni-hamburg.de - ein webbasiertes Beratungsformat von Studierenden für Studierende im Hamburger Lehramtsstudium

www.daslehramtsblog.uni-hamburg.de - ein webbasiertes Beratungsformat von Studierenden für Studierende im Hamburger Lehramtsstudium www.daslehramtsblog.uni-hamburg.de - ein webbasiertes Beratungsformat von Studierenden für Studierende im Hamburger Lehramtsstudium GML² 2014 - der Qualitätspakt E-Learning im Hochschulpakt 2020 Freie

Mehr

Avira und Windows 8/Windows Server 2012

Avira und Windows 8/Windows Server 2012 Avira und Windows 8/Windows Server 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Was bedeutet Windows 8-Kompatibilität?... 3 2. Warum ist Avira nicht zertifiziert für Windows 8/ Windows Server 2012?... 3 4. Was bedeutet

Mehr

Elektronische Verwaltung von Kompensationsflächen - OLIV+ und Datenhamster

Elektronische Verwaltung von Kompensationsflächen - OLIV+ und Datenhamster GDV Gesellschaft für geografische Datenverarbeitung mbh Elektronische Verwaltung von Kompensationsflächen - OLIV+ und Datenhamster FH Bingen, 24.02.2010 Dipl.-Geograf Oliver Wesp Die GDV GDV Gesellschaft

Mehr

FIRMENPORTRAIT. Offizieller Lieferant großer Ereignisse

FIRMENPORTRAIT. Offizieller Lieferant großer Ereignisse FIRMENPORTRAIT Offizieller Lieferant großer Ereignisse FIRMENPORTRÄT Hirschfeld Touristik Event GmbH & Co. KG Geschäftsmodell Hirschfeld.de bietet die größte Auswahl an Event-Ideen. Mehr als 3000 Programme

Mehr

Gebrauchsanweisung Lactate EXPRESS V.4.0

Gebrauchsanweisung Lactate EXPRESS V.4.0 Gebrauchsanweisung Lactate EXPRESS V.4.0 Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis von der mesics

Mehr

INDUS-VBS GmbH. Industry Value Based Solutions

INDUS-VBS GmbH. Industry Value Based Solutions INDUS-VBS GmbH Industry Value Based Solutions Partner von LogicalDOC s.r.l. für den deutschsprachigen Raum Geschäftsführung Wolfgang Fröhlich 30 Jahre IT-Branchenerfahrung -12 Jahre Consulting, 18 Jahre

Mehr

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen Client- bzw. Einzelplatz - Software Unterstützte Client-Betriebssysteme (kein Citrix oder Terminalserver im Einsatz) Windows Vista Windows XP (SP3) Microsoft Windows 7 Home Basic Microsoft Windows 7 Home

Mehr

H/F 001: Funktionen (150225/08)

H/F 001: Funktionen (150225/08) H/F 001: Funktionen Seite 1 H/F 001: Funktionen (150225/08) Einleitung In diesem Dokument finden Sie eine Übersicht über die Funktionen und deren Verfügbarkeit in den einzelnen Versionen und Modulen. In

Mehr

Neuerungen ecscad 2016

Neuerungen ecscad 2016 Neuerungen ecscad 2016 Neuerungen ecscad 2016 im Überblick ecscad 2016 professional ist die große Ausbaustufe und konsequente Weiterentwicklung der Vorgängerversion ecscad 2015 ecscad 2016 ist die kleinere

Mehr

Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 04/2015 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Neues im RIB Lizenzmanagement Version 11.00 Stand 0710-1

Neues im RIB Lizenzmanagement Version 11.00 Stand 0710-1 Neues im RIB Lizenzmanagement Version 11.00 Stand 0710-1 Zur Installation des RIB Lizenzmanagement ist der Windows Installer in der Version 2.0 oder höher notwendig. Diese Version des Lizenzmanagement

Mehr

Zusatz-Tabellen für. 1-2 Lizenz/en pro Anwender SFr. 189.00. 3-9 Lizenzen pro Anwender SFr. 173.00. Ab 10 Lizenzen pro Anwender SFr. 154.

Zusatz-Tabellen für. 1-2 Lizenz/en pro Anwender SFr. 189.00. 3-9 Lizenzen pro Anwender SFr. 173.00. Ab 10 Lizenzen pro Anwender SFr. 154. NIT TFA Das leistungsstarke und hoch flexible Werkzeug zum Abbilden beliebiger Zusatzinformationen in ihrem ACT! Vollständige Integration sämtlicher Bedienelemente innerhalb Ihrer ACT! Umgebung. Einfachster

Mehr

docma REPORT + PIX Version5

docma REPORT + PIX Version5 Die Highlights auf einem Blick... NEUE OBERFLÄCHE Das gesamte Layout der Version 5 orientiert sich jetzt auch am Windows 7 Style. Die Erfassung in allen Modulen wurde standardisiert und ist jetzt überall

Mehr

openmdm DIAdem als Teil einer offenen Softwareplattform für Versuchs- und Messdatenmanagement

openmdm DIAdem als Teil einer offenen Softwareplattform für Versuchs- und Messdatenmanagement openmdm DIAdem als Teil einer offenen Softwareplattform für Versuchs- und Messdatenmanagement Gliederung Ein offener Ansatz: openmdm Der openmdm Standardprozess openmdm und DIAdem DIAdem im openmdm Workflow

Mehr

Vom PIM in den Webshop

Vom PIM in den Webshop Vom PIM in den Webshop mediasolu1on3 Product Informa1on System Magento Connect Die Referenten Lilian Zweifel Teamleiterin Grundentwicklung mediasolu1on System- Integra1on und Kundensupport lilian.zweifel@staempfli.com

Mehr

Leitfaden DFÜ-Verfahren FTAM

Leitfaden DFÜ-Verfahren FTAM Leitfaden DFÜ-Verfahren FTAM Dieser Leitfaden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann weder die im Programm integrierte Hilfe, noch das im Installationsverzeichnis befindliche Handbuch ersetzen.

Mehr

Rundbrief 7. Aktuelles aus der SAS Softwarewelt. 1.1 Release Planung Version 9

Rundbrief 7. Aktuelles aus der SAS Softwarewelt. 1.1 Release Planung Version 9 Rundbrief 7 Aktuelles aus der SAS Softwarewelt. 1.1 Release Planung Version 9 Die technologische Basis der Version 8 stammt bekanntlich aus dem Jahre 2007. Seit dieser Zeit hat sich die Informatik stark

Mehr

Domain- Management für Profis

Domain- Management für Profis Domain- Management für Profis Experten für Domains Als Domain-Spezialisten mit 14 Jahren Erfahrung als Registrar bieten wir die Registrierung und Verwaltung von mehr als 300 Domain-Endungen exklusiv für

Mehr

Auftragsdatei. aufpos_bezug K AN(50) Bezugsnummer zur Position z.b. Lieferschein-Nr. bem K AN(100) Bemerkung zum Auftrag

Auftragsdatei. aufpos_bezug K AN(50) Bezugsnummer zur Position z.b. Lieferschein-Nr. bem K AN(100) Bemerkung zum Auftrag 1. Schnittstelle Auslageraufträge 1.1. Allgemeines Neben der Erfassung der Auslageraufträge per Dialog ("Auslagerung nach FIFO" oder "Auslagerung manuell") können Auslageraufträge auch per Schnittstelle

Mehr

GEARWHEEL V4.0 - Release Notes (11.06.2013)

GEARWHEEL V4.0 - Release Notes (11.06.2013) GEARWHEEL V4.0 - Release Notes (11.06.2013) Diese Dokumentation enthält folgende Inhalte: Kompatibilitätstabelle Neuheiten bei diesem Release Systemvoraussetzungen Wie bekomme ich die neue Version? Installation

Mehr

Unsere Produkte. Wir automatisieren Ihren Waren- und Informationsfluss. Wir unterstützen Ihren Verkaufsaußendienst.

Unsere Produkte. Wir automatisieren Ihren Waren- und Informationsfluss. Wir unterstützen Ihren Verkaufsaußendienst. Die clevere Auftragserfassung Unsere Produkte Das smarte Lagerverwaltungssystem Die Warenwirtschaft für den Handel Wir unterstützen Ihren Verkaufsaußendienst. Wir automatisieren Ihren Waren- und Informationsfluss.

Mehr

Microsoft SQL Server 2005. Einladung zum Einführungstraining. Exklusiv für Microsoft Partner.

Microsoft SQL Server 2005. Einladung zum Einführungstraining. Exklusiv für Microsoft Partner. M Microsoft SQL Server 2005. Einladung zum Einführungstraining. Exklusiv für Microsoft Partner. 3 Frankfurt 11.04. Böblingen 12.04 Hamburg 15.04 Unterschleißheim 18.04 Dresden 19.04 Wissen, womit Sie rechnen

Mehr

update.revolution Individuelles Miet-CRM ohne Risiko!

update.revolution Individuelles Miet-CRM ohne Risiko! update.revolution Individuelles Miet-CRM ohne Risiko!» Unsere Kunden sind erfolgreicher. Markus Brupbacher Geschäftsführer Schweiz » Voraussetzungen für ein erfolgreiches CRM-Projekt Schnelligkeit Qualität

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2016.1 Stand 03 / 2015 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

PENTAHO-PAKETE COMMUNITY- UND KOMMERZIELLE PRODUKTE VON PENTAHO ÜBERSICHT. Open Source Basic Professional Enterprise FUNKTIONEN

PENTAHO-PAKETE COMMUNITY- UND KOMMERZIELLE PRODUKTE VON PENTAHO ÜBERSICHT. Open Source Basic Professional Enterprise FUNKTIONEN PENTAHO-PAKETE COMMUNITY- UND KOMMERZIELLE PRODUKTE VON PENTAHO ÜBERSICHT Reporting Für Berichtentwickler Pixelgenaue Berichte für Unternehmen Umfangreicher Grafikdesigner Assistentenbasierte Erstellung

Mehr

Installation SQL- Server 2012 Single Node

Installation SQL- Server 2012 Single Node Installation SQL- Server 2012 Single Node Dies ist eine Installationsanleitung für den neuen SQL Server 2012. Es beschreibt eine Single Node Installation auf einem virtuellen Windows Server 2008 R2 mit

Mehr

1 Übersicht / Neue Funktionen... 2. 2 Inhalt der Release CD V3.9... 3. 3 Sprachen... 3. 4 Benutzer Dokumentation... 4. 5 Passende Betriebssysteme...

1 Übersicht / Neue Funktionen... 2. 2 Inhalt der Release CD V3.9... 3. 3 Sprachen... 3. 4 Benutzer Dokumentation... 4. 5 Passende Betriebssysteme... Dokument Historie: Version Datum Bemerkung 1.0 24. November 2014 Dokument erstellt Inhalt 1 Übersicht / Neue Funktionen... 2 2 Inhalt der Release CD V3.9... 3 3 Sprachen... 3 4 Benutzer Dokumentation...

Mehr

Cloud-Plattform: Appscale Hochschule Mannheim

Cloud-Plattform: Appscale Hochschule Mannheim Florian Weispfenning Cloud-Computing Seminar Hochschule Mannheim WS0910 1/28 Cloud-Plattform: Appscale Hochschule Mannheim Florian Weispfenning Fakultät für Informatik Hochschule Mannheim florian.weispfenning@stud.hs-mannheim.de

Mehr