38. Saseler Heimatfest September 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "38. Saseler Heimatfest. 19. - 22. September 2013"

Transkript

1 38. Saseler Heimatfest September 2013

2 NICHT LANG REDEN, WECHSELN. Zum kostenlosen Online-Konto GiroDirekt. KostNix. Made in Holstein. Sparkasse Holstein

3 3

4 Das Fest mit Herz! 4

5 Grußwort zum 38. Saseler Heimatfest Liebe Saselerinnen und Saseler, liebe Besucherinnen und Besucher des Saseler Heimatfestes, hallo liebe Nachbarn aus nah und fern! Wenn in Sasel die fünfte Jahreszeit im September anbricht, dann ist Heimatfest-Zeit! Zum 38. Mal gilt wieder das Motto Sasel feiert! Das Fest mit Herz! In diesem Jahr haben wir die Qual der Wahl: Lassen wir uns bereits am Donnerstag vom musikalisch-beschwingten Auftakt beim Eröffnungsabend im Sasel-Haus auf unser Saseler Heimatfest einstimmen oder beginnen wir mit dem Feiern auf dem Saseler Markt am Freitagabend bei bester Partymusik? Egal, für was Sie sich entscheiden: Sie treffen immer eine gute Wahl, denn unser Programm ist vielfältig und begeistert jung und alt. Damit das alles gelingen kann, machen sich die Aktiven aus dem Verein Saseler Heimatfest e. V. bereits lange vorher viele Gedanken, um das Heimatfest zu gestalten. Unser Anspruch bleibt nach wie vor, ein familiengerechtes und ansprechendes Unterhaltungsprogramm auf die Beine zu stellen die vielen Beiträge von Vereinen und Institutionen aus dem Stadtteil sind ein eindrucksvoller Beleg unseres gemeinschaftlichen Handelns für Sasel und stellen eine Besonderheit dieses Stadtteilfestes dar. Gerne danke ich an dieser Stelle all denjenigen, die unser Heimatfest durch ihren ehrenamtlichen Einsatz stets zu einem Erfolg werden lassen und sich dabei für Sie, die Besucherinnern und Besucher, mächtig ins Zeug legen. Es macht uns riesigen Spaß gemeinsam diese Aufgabe zu stemmen. Eine kleine Besonderheit gibt es in diesem Jahr: Nach langer Zeit fällt in diesem Jahr unser Saseler Heimatfest wieder einmal auf einen wichtigen Wahltermin: Die Bundestagswahl wird am Sonntag, dem 22. September stattfinden und somit haben wir, was den Flohmarkt am Sonntag angeht, eine kleine Änderung vornehmen müssen: Statt im Redder wird der Flohmarkt nun in der Kunaustraße ab Karl-Ahrens-Weg und auf dem Parkplatz hinter der Post stattfinden, weil die Wahllokale in der Schule Redder und im DRK-Treff frei anfahrbar bleiben müssen. Trotz der kleinen Änderung werden Sie an Ihrem Saseler Heimatfest ansonsten nichts vermissen müssen. Das bunte Festprogramm wird mit Sicherheit keine Wünsche offen lassen. Im Namen von Vorstand und Festausschuss des Saseler Heimatfestes e. V. wünsche ich Ihnen ein wundervolles 38. Saseler Heimatfest! Sasel feiert! Feiern Sie mit! André Schneider 1. Vorsitzender Saseler Heimatfest e. V. 35

6 "! # 50 Jahre e-we-bau Horst Langhein e.k. Güterkraftverkehr Erd- / Siel- / Rückbau Hausanschlüsse Trinkwasserleitungen Erdraketenpressung Grundwasserabsenkung e-we-bau Horst Langhein e.k Hamburg-Sasel e-we-bau Tel.: 040/ Fax: 040/ Horst Langhein e.k. Mobil: 0171/ Hamburg-Sasel Tel.: 040/ Fax: 040/ Mobil: 0171/ e-we-bau Horst Langhein e.k Hamburg-Sasel Tel.: 040/ Fax: 040/ Mobil: 0171/

7 Grußwort von Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff zum 38. Saseler Heimatfest Liebe Saselerinnen und Saseler, liebe Freunde und Gäste des Heimatfestes, bereits zum 38. Mal findet dieses Stadtteilfest statt. Die Organisatoren und Freiwilligen haben erneut ein buntes und unterhaltsames Programm auf die Beine gestellt. Frauen- und Männerchöre, Tänzer und Zauberer beweisen, wie kreativ Sasel ist. Auf dem Heimatfest stehen insbesondere Familien im Mittelpunkt, z.b. beim Laternenumzug mit Spielmannszug und Freiwilliger Feuerwehr, Luftballonweitflugwettbewerb oder anlässlich des Familienflohmarktes. Mit Klönschnack, einem plattdeutschen Gottesdienst sowie mit musikalischen Leckerbissen bis Dorfrock und dem BandContest wird die heimatliche Verbundenheit gelebt. Dieses abwechslungsreiche Programm an vier Tagen wird nicht nur traditionell den Übergang vom Sommer zum Herbst markieren, sondern ist längst fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Sasel und in Wandsbek. Die Attraktivität dieses Heimatfestes zeigen die Jahr für Jahr kommenden Besucherinnen und Besucher aus dem Umland. Das Heimatfest ist nicht nur eine grandiose Leistungsshow der Saseler Bürgerinnen und Bürger und Vereine, sondern ist identitätsstiftend für den Stadtteil. Das Fest bietet Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und sich zu engagieren. Ich danke allen, die dieses Fest ermöglicht haben, und wünsche Ihnen und den vielen Gästen erlebnisreiche und vergnügte Stunden in Sasel. Ihr Thomas Ritzenhoff Leiter des Bezirksamtes Wandsbek 7

8 Visi Forum Sasel:Layout :12 Seite 1 Öffnungszeiten: So Uhr Brunch Mo - Do: Uhr, Fr + Sa: open end Happy Hours: Täglich Uhr und ab 22 Uhr Saseler Markt Hamburg Tel Fax: Das Domizil des guten Geschmacks. Beratung Planung Montage Kundendienst Ersatzteile Küchen und Hausgeräte GmbH Stadtbahnstraße 46, D Hamburg-Sasel Telefon: , Fax: , 8

9 9

10 Grunderneuerung des Ehrenmals im Saseler Park Text und Fotos Monika Pfaue Im Protokoll der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Sasel vom 5. September1956 werden die Vorbereitungen für das kommende Feuerwehrfest beschrieben und es ist der Satz festgehalten: Wir können aber die berechtigte Hoffnung haben, dass zum Feuerwehrfest noch das Mahnmal im Saseler Park fertig gestellt wird. In seinem Buch Sasel Erlebtes + Überkommenes schreibt Walther Elwert, der die Verdienste der Männer in der Saseler Freiwilligen Feuerwehr anschaulich dargestellt hat, wie der damalige Wehrführer, der Malermeister Bernhard Plambeck, später Wehrbereichsführer, die Arbeiten zur Errichtung des Mahnmals mit den Feuerwehrleuten und zupackenden Saseler Bürgern vorangetrieben hat. Mitentscheidend für den Erfolg beim Bau der Gedenkstätte im Park war nicht nur die tolle körperliche Leistung sondern auch der fröhliche Geist, der alle anderen ansteckte und mit riss. Der erste Anstoß zum Beginn kam übrigens aus ihren Reihen und man müsste heute noch beherzigen, welche Möglichkeiten in der Volksseele schlummern, die nur eines Anstoßes bedürfen, soweit Walther Elwert. Die Einweihung des Mahnmals konnte zum Volkstrauertag 1957 unter der Leitung der FF Sasel feierlich vorgenommen werden. Die Inschrift Den Opfern der Zeit , Sasel Anno 1957 mahnt uns, die Gräuel dieser Jahre nicht zu vergessen. In der Festschrift zur Feier 50 Jahre Siedlung Sasel von 1969 ist zu lesen: Gedenkstätte im Saseler Park: Das größte Gemeinschaftswerk aller Saseler, das durch Spenden und tatkräftige Arbeit in 4000 geleisteten Arbeitsstunden 1957 eingeweiht werden konnte. Die Vorbereitung und die Ausstattung der Gedenkstunde lagen und liegen noch heute überwiegend in den Händen der Feuerwehrmänner. Die Musikkapelle war vor Ort, die Niederlegung der Kränze erfolgte stets in respektvoller Würdigung unter der Anteilnahme vieler Saseler Bürger. Seit Jahren ist auch die Saseler Kirche in die Gedenkfeier eingebunden. Der Posaunenchor unterstützt die Feierstunde, ein/e Pastor/in erinnert neben Vertretern aus der Politik an die Opfer dieser Zeit. Mahnmal, Ehrenmal, Gedenkstätte, die Bezeichnung änderte sich im Laufe der Jahre, aber der Anblick ist geblieben. Kirsten Kringel beschreibt in ihrem Buch Eichenkranz und Dornenkrone, Kriegerdenkmäler in Hamburg unsere Gedenkstätte so: Es ist eine vierkantige Klinkersäule, sich nach unten verjüngend, mit aufgesetzter Bronzeschale auf rundem Sockel, davor polierter roter Stein, in kreisförmiger Anlage mit aus Felssteinen gemauerter Begrenzung und dreistufigem Zugang. Im Laufe von 46 Jahren hat die Bronzeschale erheblichen Schaden erlitten. Um die notwendige Aufbesserung kümmerte sich ab 2002 Andreas Matern, damaliger Wehrführer der FF Sasel. In den Gesprächen mit dem Denkmalschutzamt wurde für das Anliegen, eine Renovierung einzuleiten, Verständnis gezeigt, aber Geld für eine kurzfristige Lösung war nicht zu erwarten. Andreas Matern suchte den Kontakt mit Saseler Handwerksbetrieben und es gelang, die in Sasel alt eingesessene Firma Preetz Metallbau für die dringende Renovierung zu gewinnen. Die notwendigen Arbeiten wurden kostenlos durchgeführt und zum Volkstrauertag im November 2003 erstrahlte das Ehrenmal in neuem Glanz. Und dann haben Metalldiebe im Sommer 2011 bei Nacht und Nebel die wertvolle Bronzeschale abgebaut und wahrscheinlich eingeschmolzen. Für die nächsten zwei Feiern wurde eine Notlösung gefunden. Der Verein Saseler Heimatfest e.v. unter dem Vorsitz von Andre Schneider in Zusammenarbeit mit der FF Sasel hat im Januar dieses Jahres damit begonnen, Mitstreiter zu finden, die eine Gesamtrenovierung der Gedenkstätte mittragen, denn auch die Stele selbst, die Stufen und Mauern sind sanierungsbedürftig. Der Saseler Architekt Heinrich Apel, daneben ein versierter Holzschnitzer, erklärte sich bereit, einen Entwurf für die Neugestaltung des oberen Teils der Stele zu erstellen. André Schneider hatte schon vorab eingehende Gespräche im Bezirksamt Wandsbek geführt und dort ein Verfahren abgesprochen, das eine schnelle Umsetzung einschließlich der Gesamtrenovierung der Anlage ermöglicht, d. h. der Verein kümmert sich um Entwürfe, Leistungsbeschreibungen, Planung, Angebotseinholung und Ausführung der Arbeiten und die Bezirksversammlung hat bereits Sondermittel für die Sanierung zur Verfügung gestellt. 10

11 Anlässlich der Einweihung des neu gestalteten Saseler Parks am 11.Juni 2013 hat Heinrich Apel sein Modell vorgestellt und den Zuhörenden seine Gedanken zum Entwurf erläutert: Ich habe mich für einen schlichten Entwurf, ein Holzkreuz, eher leicht, entschieden, um die gemauerte Säule nicht zu überlasten. Ein Kreuz ist ein Symbol. Christen sagen, es ist ein Zeichen dafür, dass sich Gott mit den Menschen versöhnen will. Eine Botschaft von oben nach unten. Das Kreuz liegt wie aufgebart auf der Stele zum Himmel ausgerichtet, gleichsam ein Symbol für die dringende Bitte von unten nach oben, um Hilfe, dass wir nie wieder einen Krieg auf deutschem Boden beginnen. Nie wieder! Wie im Modell zu sehen, hat das Kreuz von oben eine runde Einbuchtung. Sie soll an die Form der Bronzeschale erinnern. In dieser Schale wurde jedes Jahr zur Gedenkfeier am Volkstrauertag von der Freiwilligen Feuerwehr eine Flamme entzündet. Diese Tradition wollen wir beibehalten. Es wird vorgeschlagen, eine Vorrichtung zum Aufstecken einer Gasfackel vorzusehen. Zurzeit werden von Seiten des Saseler Heimatfest e.v. Angebote für die Gesamtsanierung eingeholt. Das Ehrenmal nach der Heinrich Apel mit dem Modell Nach dem Abbau der Schale Renovierung durch die Firma Metallbau Preetz, Sasel. Entwurf von Heinrich Apel als Skizze 11

12 Eine Klasse für sich - Klassik im Sasel-Haus! Die klassische Konzertreihe mit national und internationalen bekannten Künstlern ist, über die Stadtgrenzen hinaus, bekannt. Die Konzerte finden in der wunderschönen 500m² großen Halle mit ihrer einzigartigen Akustik im Obergeschoß des Hauses statt, die für 440 Besucher eingerichtet wird. Die Sonntagskonzerte, musikalische Leitung ist der studierte Musiker und Geschäftsführer Friedemann Boltes, sind überwiegend Abonnement-Konzerte. Eine Auslastung von über 80% spricht für erstklassiges Niveau. Ein besonderes Ereignis ist der deutsch-dänische Kulturaustausch in der kommenden Saison. In Zusammenarbeit mit der Dänischen Botschaft konnten wir drei Ensembles aus Dänemark von Weltrang verpflichten: zuerst im November eines der zur Zeit besten Klaviertrios weltweit, das Trio Con Brio Copenhagen. Im Dezember ist dann Royal Danish Brass nach 2009 zum zweiten Mal bei uns zu Gast. Dieses Ensemble setzt sich aus Solisten des Dänischen Rundfunkorchesters und der Oper Kopenhagen zusammen. Und im März nutzt das, noch junge, Ensemble Midtvest Sasel als letzte Station vor dem Debutkonzert in der Carnegie Hall New York. Kopenhagen Sasel New York, das liest sich gut! Internationale Reisen gehören auch für das Philharmonia Quartett Berlin zum täglichen Geschäft. Dieses Streichquartett setzt sich aus den besten Musikern der Berliner Philharmoniker zusammen und ist weltweit renommiert. Freuen Sie sich auf höchste Kunstfertigkeit und Ausdruckskraft bei diesem besonderen Konzert im Sasel-Haus. Wie immer fördern wir auch Künstler aus Hamburg, mit David Stromberg und dem Holzbläserquintett der Staatsoper erwartet uns ein buntes Programm in ungewöhnlicher Besetzung. Im Mai kommt dann zum Saisonabschluss ein ganz frisches Ensemble, die Kammersolisten XXI mit bekannten Namen wie Elisabeth Kufferath, Isabelle van Keulen und Jens Plücker auf dem Programm das berühmte Oktett von Franz Schubert Also, willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah. (Goethe) Wir wünschen dem Saseler Heimatfest im 38. Jahr schönes Wetter, nette Gäste und gute Stimmung. Das Sasel-Haus-Team Sasel-Haus e.v. Saseler Parkweg Hamburg Telefon Friedemann Boltes 12

13 Friedhofsgärtnerei Helga Stein In Sasel ein bekanntes Unternehmen (mp)die Inhaberin Helga Stein, geborene Bergmann, hat ihre Kindheit, in Hummelsbüttel verbracht. Ihre Floristinnenausbildung begann die heute 52 jährige 1977 im Ohlsdorfer Bahnhof bei Paul Westphal. Die Eltern, die selbst ein Blumengeschäft führten, animierten ihre Tochter, diesen Beruf zu ergreifen. Auch als Gesellin arbeitete sie in diesem Beruf. Als sie ihren Mann Karl-Heinz Stein kennen lernte, war schnell klar, dass auch er in der grünen Branche arbeiten wollte. Aufgewachsen ist er in den Vierlanden in Ochsenwerder und seine Oma zeigte ihm viel über die Aufzucht von Blumen. Bei seinen Schwiegereltern lernte er den Beruf des Friedhofgärtners. Als die erste Tochter Anja 1984 geboren wurde, zogen sie nach Sasel. Die Tochter Claudia vervollständigte die Familie. Im Jahre 1989 übernahmen Helga und Karl-Heinz Stein eine Friedhofsgärtnerei, die sie nun schon im fünfundzwanzigsten Jahr betreiben. Helga Stein bearbeitet die im Büro eintreffenden Aufträge und ihr Mann setzt die Wünsche der Kunden in die Tat um. Wenn die Büroarbeit abgewickelt ist, gestaltet Helga Stein vor Ort mit. Die Wünsche der Kunden angemessen zu erfüllen, bedeutet nicht nur Einfühlungsvermögen, sondern gelegentlich müssen unpassende Vorstellungen abgebaut werden. Aber zuletzt geht es immer darum, die individuellen Wünsche der Lage entsprechend umzusetzen, erklärt Helga Stein. Bei der Gestaltung gibt es verschiedene Varianten: vom Blumenbeet bis zur Neuanlage. Die Hauptarbeit liegt bei der Neubepflanzung der Gräber den Jahreszeiten entsprechend. Ein Dauerstamm von Kunden lässt ihre Gräber von der Friedhofsgärtnerei Helga Stein pflegen. Helga Stein liebt ihre Arbeit. In der Ruhe der Friedhöfe kann sie die Tiere beobachten: da klettert ein Eichhörnchen, es kreist ein Bussard, es zwitschern die Vögel. Bei der IGS 2013 (Internationale Gartenschau) in Wilhelmsburg gestaltete die Familie Stein, Tochter Anja ist auch gelernte Friedhofsgärtnerin und Meisterin ihres Fachs, im Frühjahr ein Schaugrab, für dessen besondere Ausführung sie eine Goldmedaille bekamen und auch für die Sommerbepflanzung erhielten sie Gold. Ihre Arbeiten im Memorium-Garten setzen sie fort und eine dritte Goldmedaille im Herbst wird angestrebt. Helga und Karl-Heinz Stein 13

14 Das Fest mit Herz! BERATUNG Das Bürgerbüro hilft, wenn Sie bei sozialen oder anderen Problemen nicht weiter wissen. Wir suchen mit Ihnen gemeinsam nach Lösungen. Häufig hilft es schon, Dinge an die richtigen Stellen weiter zu leiten oder die richtigen Ansprechpartner zu wissen. Wir ersetzen natürlich keine Behörden oder juristische Beratungen. WIR SIND FÜR SIE DA: Samstags von Uhr im Roten Hahn (gegenüber ALDI), Telefon: , - SPD-BÜRGERBÜRO SASEL IM ROTEN HAHN, KUNAUSTRAßE 4, HAMBURG 14

15 Pastor Thomas Jeutner stellt sich einer neuen Aufgabe (mp) Im Stadtteil Berlin-Wedding ist eine neue Kapelle errichtet worden, die Versöhnungskapelle. Sie liegt im ehemaligen Mauerstreifen zwischen Ost- und Westberlin. Hier wird Pastor Thomas Jeutner eine ihm jetzt noch unbekannte Gemeinde übernehmen. Ihn reizt nicht nur die neue Aufgabe. Er kehrt dorthin zurück, wo er aufgewachsen ist. In den zwölf Jahren seines Wirkens in Sasel hat er die in der damaligen Ausschreibung schwerpunktmäßig gewünschten Bereiche Stadtteil- und Öffentlichkeitsarbeit hier in Sasel erfolgreich umgesetzt. Er hat die Saseler Kirche zu einem bewusst wahrgenommenen Teil unseres öffentlichen Lebens gemacht. Sein Engagement bei allen Aktionen im Stadtteil war vorbildlich. Ihm ist es gelungen, die Kirche auch für die zu öffnen, die vorher lieber vorbeigegangen sind. Gern denken wir an seinen humorvollen Vortrag als Ehrengast bei der Eröffnung des Saseler Heimatfestes 2009 zurück. Er hat herausgefunden, dass es ein Heimatfest - es kommt auf den Begriff an- nur in Sasel gibt. Ab 1. August hat Pastor Dr. Hans-Günther Waubke die Vertretung übernommen. Der Kirchengemeinderat erarbeitet eine Ausschreibung in der es heißt, es wird ein Pastor gesucht, der ein ähnliches Profil hat, aber auch seine eigenen Vorstellungen einbringt. Zuletzt noch einmal ein großes Dankeschön an Pastor Thomas Jeutner. Er hat uns gut getan. Abschied Pastor Thomas Jeutner in Aktion 15

16 Das Fest mit Herz! Hamburgs Partnerstadt Dresden hat Hochwasser Mal ein anderer Beitrag zum Heimatfest 2013 von Jörg Nechwatal, Freiwillige Feuerwehr Sasel. Es ist Montag der 3. Juni, Uhr. Die Minifeuerwehr (6 9 Jahre alt) der Freiwilligen Feuerwehr Sasel hat Dienst. Sie grillen vor den Sommerferien. Ich Jörg Nechwatal, Wehrführer der FF Sasel schaue vorbei. Das gehört sich einfach. Ein Anruf von unserem Bereichsführer erreicht mich: Dresden hat Hochwasser und Hilfe angefordert. Könnt Ihr um 22. Uhr abfahren? Einmal in die Runde geschaut und 4 sind sofort bereit. So auch in Wellingsbüttel und wir sind 9 Personen, die sich dann 5 Stunden später auf den Weg zum Sammelpunkt in Billbrook machen. So auch im Bereich Walddörfer, wo das Fahrzeug aus Volksdorf hinzustößt. Dort kommen 30 Fahrzeuge zusammen, insgesamt 173 Frau und Mann, die dann gemeinsam im Konvoi Richtung Dresden starten. Eine kleine Stadt mit Küche, Einsatzzentrale, Werkstatt und viel Technik. Konvoi fahren kostet viel Zeit und so sind wir erst um 10. Uhr am nächsten Tag in Dresden am Elbepark. Wer schon einmal mit 9 Personen auf einer Bierzeltgarnitur mit 2 Stühlen 10 Stunden gesessen hat, weiß jetzt vielleicht wie eng ein Löschfahrzeug sein kann Dort angekommen wurde das Quartier in einer Schule bezogen. Alles aufgebaut, etwas geruht und auf den ersten Einsatz gewartet. Das dauerte aber nicht lange und wir bekamen als Einsatzort die Käthe-Kollwitz-Grundschule an der Ziegelstraße. Dort war es sehr lauschig. Die Elbe floss 50 Meter entfernt vorbei, es war schönes Wetter und wir hatten die Aufgabe, einen Sandsackdeich zu bauen. 100 Meter lang, 150 cm hoch und 150 cm breit. Es standen bereit 3 kleine Container mit Sandsäcken und 173 Mann, die noch nie in der Konstellation zusammen gearbeitet hatten. Nach 2 Stunden hatten wir eine schöne Reihe von Sandsäcken ausgelegt, die Container waren leer, wir hatten Hunger und warteten auf Nachschub. Das Wasser war näher gekommen und wir fragten uns, wie das klappen sollte. Und dann ging es los! 16

17 Es tauchten 1, 2, 3 Zivilpersonen auf, die mithelfen wollten. Dann waren es auf einmal 100. Es kamen Bürger mit Brötchen und Kaffee. Massenweise. Auf einmal kamen neue Sandsäcke. Massenweise. Mit Stadt LKW, von der Feuerwehr Dresden, mit Privat PKW. Das Geheimnis war, dass sich über Facebook rumgesprochen hatte, dass die Feuerwehr Hamburg angekommen war und helfende Hände brauchte. Über FlutHilfe Dresden wurde dort alles geregelt. Dann begann der Ameisenbau und abends hatten wir es geschafft: der Damm war fertig! Hand in Hand. Nun war nach 36 Stunden schlafen angesagt und eine Gruppe blieb zur Überwachung zurück. Morgens am 5. Juni ging es weiter. Der eine Damm langte natürlich nicht (siehe Zeichnung) und wir hatten weitere 300 Meter vor uns. Jetzt wurde das gemeinsame Handeln von Bürgern und Feuerwehr noch gigantischer. Da wir zwischenzeitlich auch am Schloß Pillnitz tätig waren, waren wir mit 50 Feuerwehrleuten und im Mittel mit 500 Bürgern vor Ort. Die Brauerei stiftete 2 Paletten alkoholfreies Bier, Dynamo Dresden spendete und grillte Würstchen und Bürger brachten wieder Unmengen Kaffee und sonstiges zu Essen. So entstand der 2. Und 3. Bauabschnitt unseres Deichbaus. Wir werden nie die Gespräche vergessen, die wir geführt haben. Jeder wollte sich mit uns unterhalten und selbst die stillsten Hamburger waren gefordert den Dank und Wertschätzung der Dresdner in Empfang zu nehmen. Leider nahm der Druck des Grundwassers ab Mittag stetig zu. Das kannten wir schon aus 2002, als wir auch in Dresden waren. So mussten wir den Keller der Schule mit Frischwasser fluten. Das ist besser als mit Elbwasser Wir legten aus 500 Meter Entfernung, 8 Schlauchleitungen mit Schläuchen, die wir aus Hamburg mit dabei hatten. Eigentlich pumpen wir Keller immer nur aus Um Mitternacht sollten wir abgelöst werden. Daraus wurde aber nichts, da der vordere Deich durchlässig wurde. Hier war der Wasserstand mittlerweile 1,20 Meter hoch. Vollalarm für alle Hamburger Kräfte und Facebook brachte mitten in der Nacht wiederum 100 Freiwillige Bürger zu unserer Einsatzstelle hinzu. So sicherten wir mit Hilfe von 4 LKW Ladungen der Bundeswehr und zahlreichen Privat LKW unseren Damm bis in den Morgen um 7. Uhr. Nun haben wir die Einsatzstelle der Feuerwehr Dresden übergeben, denn wir waren alle restlos alle. Mittags traf die Ablösung ein und wir sind nach 4 Tagen und insgesamt 12 Stunden Schlaf nach Hause gefahren. Übrig bleibt ein unvergessliches Erlebnis mit dem Erfolg, ein ganzes Wohnviertel vor Wasser erfolgreich geschützt zu haben. Die irre Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Dresdner. Der Dank, der jeden alle 5 Minuten überschüttete und die Gewissheit etwas Gutes getan zu haben. Danken möchten wir unseren Arbeitgebern, die genauso schnell, ja zur Hilfe gesagt haben, denn normalerweise arbeiten wir tagsüber. Dem Heimatfest 2013 wünschen wir einen tollen Verlauf, die Fröhlichkeit und Hilfsbereitschaft von Dresden und denkt auch einmal an die anderen. Jörg Nechwatal und Team 17

18 Erleben Sie grenzenloses Sehen mit Haben Sie in Ihrem Alltag nicht auch schon Situationen erlebt, in denen Sie mit Ihren Gleitsichtgläsern an Grenzen stoßen z.b. beim Treppensteigen, Autofahren oder beim Lesen? Mit Varilux S series, der Gleitsichtglas-Innovation aus dem Hause Essilor, schenken wir Ihnen erstmals grenzenloses Sehen in allen Situationen: Entdecken Sie ausbalancierte Sicht in Bewegung und extra breite Sehbereiche. Kommen Sie vorbei und erleben Sie den Unterschied! Wir beraten Sie gerne.... die optiker mit ideen... kunaustr hamburg

19 Tempo 30 rettet Leben! Eine Europäische Bürgerinitiative setzt sich für Tempo 30 als Regel- geschwindigkeit innerorts ein. Der ADFC Hamburg unterstützt diese Kampagne für mehr Verkehrssicherheit und für umweltfreundliche, lebenswerte Städte. Tempo 30 innerhalb von Städten und Gemeinden reduziert das Risiko und die Folge von Verkehrsunfällen, verbessert die Bedingungen für Radfahrer und Fußgänger, macht den gesamten Verkehr fl üssiger, vermindert Lärm und erhöht so die Lebensqualität nicht nur für die Anwohner. Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen ist nicht nur einfach und preiswert einzurichten, sondern wirkt oft auch schon ohne Radarkontrollen.»30KM/H MACHT DIE STRASSEN LEBENSWERT!«Zurzeit gilt in Deutschland wie in den meisten Ländern Europas noch die standardmäßige Höchstgeschwindigkeit von Tempo 50 innerhalb von Ortschaften. Eine europäische Bürgerinitiative will das ändern. Im November 2012 hat die EU-Kommission das europäische Bürgerbegehren»30km/h macht die Straßen lebenswert!«zur Unterschriftensammlung zugelassen. Bis zum November 2013 müssen insgesamt mindestens eine Million Unterschriften aus mindestens sieben Ländern gesammelt werden, damit die EU-Kommission sich mit dem Thema Tempo 30 in Städten befassen muss. JETZT UNTERSCHREIBEN Die Initiative wird bereits von zahlreichen deutschen und europäischen Umweltverbänden unterstützt. Helfen auch Sie durch Ihre Unterschrift, Hamburgs Straßen wieder lebenswert zu machen! Mehr Infos unter: und hamburg.adfc.de

20 20

21 Frauenchor Sasel e.v. Unser Chor wurde 1929 in Sasel gegründet und ist im Stadtteil bis heute fest verankert: Die meisten Sängerinnen wohnen - oder wohnten zumindest zeitweise - in Sasel. Erfolge bei Landes- und Bundeswettbewerben des Deutschen Musikrates und bei internationalen Chorwettbewerben in den Jahren gehören zur Geschichte des Chores, die viele der aktiven Sängerinnen mit gestaltet haben. In den letzten Jahren hatten wir kleinere Auftritte im Hamburger Raum. Wir sind ein Laienchor mit zur Zeit 38 aktiven Sängerinnen und haben uns gerade von unserer Chorleiterin Mayya Rosenfeldt getrennt. Trotzdem werden wir - wie jedes Jahr - beim Eröffnungskonzert des Saseler Heimatfestes auftreten. Nach unserem Auftritt im letzten Jahr sprach uns eine begeisterte Zuhörerin mit der Bitte an, bei uns mitmachen zu dürfen. Sie wird dieses Jahr beim Konzert mitsingen. Über einen ähnlichen Zuspruch würden wir uns natürlich auch dieses Jahr freuen, zumal eine neue Chorleitung ein guter Zeitpunkt ist für einen Einstieg in einen Chor. Also, nur Mut, sprechen Sie uns gerne an. Nähere Informationen sind erhältlich bei Monika Huth, Tel oder auf unserer Homepage: 21

22 Mediterrane Spezialitäten Inh. Ali Reza Seddighizadeh im EDEKA Markt gleich im Eingang vor den Kassen Ob Überraschung für die Familie oder die besondere Bewirtung lieber Gäste: Bei uns finden Sie ein umfangreiches Angebot und kompetente Beratung. SVEN BERGER Ihr E-AKTIV MARKT in SASEL Hauslieferservice jeden Freitag Einkaufen mit Fahrdienst für Senioren am Freitagvormittag Informationen und Bestellungen über Telefon oder Fax: Saseler Markt 19-20, Hamburg CHRISTIAN CARSTENSEN IHR BUNDESTAGSKANDIDAT FÜR HAMBURG-NORD/ALSTERTAL Ich bitte Sie um Ihre Erststimme! Ein besseres Land kommt nicht von allein. FACEBOOK.COM/CHRISTIANCARSTENSEN.SPD TWITTER.COM/CARSTENSEN_SPD 22

23 Das Fest mit Herz! Unser Sasel e.v. Der Verein Unser-Sasel e.v. setzte sich seit 2007 dafür ein, den Saseler Park den ehemaligen Gutspark aufzuwerten, ihn attraktiv für die Saseler Bevölkerung zu machen. Zu einem Anziehungspunkt für Saseler. In Sasel gab es zu der Zeit weder einen Treffpunkt für Jugendliche, der auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet war, noch einen großzügigen und gesicherten Kleinkinderspielplatz. Eltern hatten beim Besuch hauptsächlich darauf zu achten, dass ihre Kleinen nicht die Hinterlassenschaften von Vierbeinern im offenen Spielbereich untersuchten. Dieser Einsatz hat, gepaart mit einer guten Planung des Bezirksamts und einer unverhofften Finanzierbarkeit, Früchte getragen! Im Juni diesen Jahres konnte der neu gestaltete Park uns Saselern übergeben werden. Wir freuen uns sehr. Es gibt weitere Aktivitäten und Projekte, welche vom Verein ausgerichtet, getragen oder begleitet werden. Z. B. die Einkaufsbegleitung am Donnerstag für ältere Saseler, die Teilnahme an der Lokalen Bildungskonferenz, Begleitung bei der Umgestaltung des Saseler Marktplatzes, das Schubertlinden Singen, die Ostereiersuche für kleinste Saseler, die Heimatkunde Radtouren, Kontaktpflege zu anderen Saseler Institutionen und Vereinen. Es ist ein gutes Gefühl für den eigenen Stadtteil aktiv werden zu können und etwas zu bewegen. Haben Sie auch Lust? Sprechen Sie uns gerne an, es gibt für jedes Talent eine Möglichkeit sich einzubringen. Vielleicht mögen Sie die Luftballone für den Weitflugstart für die Kinder auf diesem Heimatfest mit auffüllen? Beate Kaestner-Sies 769 6DVHO YRQ H 9 6DVHOHU 3DUNZHJ +DPEXUJ *HVFKlIWVVWHOOH LP 9HUHLQV]HQWUXP 6DVHOHU 3DUNZHJ +DPEXUJ 7HO )D[,QWHUQHW ZZZ WVY VDVHO GH H PDLO LQIR#WVY VDVHO GH giiqxqjv]hlwhq GHU *HVFKlIWVVWHOOH 0R ± )U YRQ ELV 8KU XQG 0R YRQ ELV 8KU (LQHQ NOHLQHQ (LQEOLFN LQ XQVHUH 6SRUWDUWHQ HUKDOWHQ 6LH LQ XQVHUHU /LYH 3UlVHQWDWLRQ DXI GHP )HVWSODW] DP 6DPVWDJ GHQ YRQ ELV 8KU 23

24 Pflegedienst im Alstertal seit 1993 Manuela Gorbatschew & Kornelia Sauthoff Medizinische Kranken- und Seniorenpflege im Alstertal und den Walddörfern Grundpflege Wir haben zurzeit und hauswirtschaftliche freie Pflegekapazitäten Versorgung frei Pflegeplätze, in allen Pflegestufen, Verhinderungs-/Urlaubspflegen Behandlungspflege, auch kurzfristig Medikamentengabe, Kompressionsstrümpfe, Injektionen, GrundpflegePalliativpflege, hauswirtschaftliche Portversorgung. Versorgung in allen Pflegest fen Behandl ngspflege Medikamentenabgabe Wir informieren Sie gerne Vertragspartner der Kranken- u. Pflegekassen sowie Privatpatienten Saseler Damm 2, Hamburg, Tel.: Hallo Frau Gorbatschew, ich schicke Ihnen einmal Ihre Anzeige für Donnerstag, Die Anzeige ist durch die Änderung 2-spaltig 74 mm groß und kostet 140,60 Euro abzgl. 10% Rabatt zzgl. 50,- Euro Farbe zzgl. MwSt. Mit der Bitte um Korrektur! Sollten wir bis Dienstag, , 11 Uhr, keine Änderungen von Ihnen erhalten, gehen wir davon aus, dass die Anzeige in Ordnung ist und werden sie wie oben angegeben drucken. 24 Einen lieben Gruß sendet

25 Unser Saseler Marktplatz Das Ortszentrum rund um den Saseler Marktplatz attraktiver und lebendiger zu erleben ist ein Ziel, das die IWG schon seit ihrer Gründung verfolgt. Neben den von der IWG gestalteten Feste (Sommerfest und Weihnachtsmarkt), den Aufräumaktionen, die mittlerweile verbesserten Parkzeiten, den Pflegeaktivitäten rund um den Marktplatz (eigentlich Aufgabe des Bezirksamtes!), den Blumenschmuck in den Pflanzkästen hatten wir uns die letzten Jahre auch verstärkt um eine ausreichende Anzahl der Fahrrad-Stellplätze gekümmert. Leider hat das Bezirksamt die neuen Fahrradbügel vor den Geschäften so positioniert, dass sie die Wege einengen und so störend sind. Trotz unseres sofortigen Protest ist bisher noch keine Änderung erfolgt. Als aktiver Fahrradfahrer merke ich insbesondere im Sommer, wie schön es ist, wenn man noch Fahrradfahren kann. Hatten wir bereits in früheren Jahren zu Festen Fahrradcodierer eingeladen, werden wir ab sofort bei jedem Sommer- und Heimatfest Fahrradcodierungen für jeden Saseler anbieten. Der Preis beträgt durch die teilweise Kostenübernahme durch die IWG nur 5. Mit einer Fahrradcodierung kann dann Ihr Fahrrad immer dem eigentlichen Halter zugeordnet werden, ganz gleich ob es gestohlen oder irgendwo wiedergefunden wurde. Geben Sie den Fahrraddieben keine Chance! Viele Besucher des Marktplatzes sind jedoch aus gesundheitlichen oder anderen Gründen auf ihr Auto angewiesen. Für sie werden wir uns verstärkt dafür einsetzen, dass die Anzahl der Parkplätze nicht reduziert wird. Ich bin überzeugt, dass nur wenn sich möglichst viele Fahrradfahrer, Fußgänger und Autofahrer am Saseler Marktplatz wohlfühlen, eine gute und umfangreiche Nahversorgung nachhaltig gesichert werden kann! Wie das geht, haben wir dem Bezirksamt und der Politik schon häufig mitgeteilt. Wir wünschen den Saselerinnen und Saselern beim Heimatfest wieder schöne Tage! Mit besten Grüßen I.W.G.-Sasel e.v. Henning Ziggert 1.Vorsitzender 25

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Engagierte Pflege liebevolle Versorgung

Engagierte Pflege liebevolle Versorgung Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Nordrhein e.v. Wohnen und Leben im Seniorenhaus Steinbach Engagierte Pflege liebevolle Versorgung Das DRK-Seniorenhaus Steinbach stellt sich vor: Unser Haus liegt dort,

Mehr

Familienorientierte Projekte

Familienorientierte Projekte Familienorientierte Projekte Caritaskonferenz Allagen / Niederbergheim Aktion Patenschaft in unserer Gemeinde Vor ca. drei Jahren wurde o.g. Aktion von der Caritaskonferenz begonnen. Hintergrund waren

Mehr

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen INTERNATIONALES HOL ZL ARVENTREFFEN Liebe Freunde der Waldhexen und der Siebner Fasnacht

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten.

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten. Hallo liebe Eltern! Mit dem Schuljahr 2013/14 beginnt für den Elternrat des Gymnasiums Brecht das 8. Jahr. Wir, die Mitglieder des gewählten Elternrates, möchten uns Ihnen, liebe Eltern, kurz vorstellen.

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude.

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude. 26 Und wie finde ich ein freiwilliges Engagement? Leichte Sprache Herr Müller möchte etwas Gutes für andere Menschen tun. Weil es ihm Spaß macht. Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Für Ihre Freiräume im Alltag!

Für Ihre Freiräume im Alltag! Für Ihre Freiräume im Alltag! Wer sich heute freuen kann, sollte nicht bis morgen warten. (Deutsches Sprichwort) 2 Mit unserem Angebot können Sie sich freuen. Auf Entlastung im Alltag und mehr Zeit für

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Pressemitteilung Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Bruchsal, 28.11.2014 Im Rahmen eines offiziellen Festakts wurde der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Der neue Leiner in der SCS eröffnet

Der neue Leiner in der SCS eröffnet 1-5 Der neue Leiner in der SCS eröffnet Die große Liebe unter diesem Motto eröffnet am Donnerstag, dem 23. April der neue Leiner in der SCS/Nordring und präsentiert den Kunden ein völlig neues Möbelhauskonzept:

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Warum ist die Schule doof?

Warum ist die Schule doof? Ulrich Janßen Ulla Steuernagel Warum ist die Schule doof? Mit Illustrationen von Klaus Ensikat Deutsche Verlags-Anstalt München Wer geht schon gerne zur Schule, außer ein paar Grundschülern und Strebern?

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

... dank Weddingplanner

... dank Weddingplanner ANDREA UND PHILIPP, 22. JULI 2006 IN REINBECK TRAUMHOCHZEIT...... dank Weddingplanner Im April dieses Jahres entschieden sich Andrea und Philipp zu heiraten. Da das Brautpaar unbedingt zeitig vor der Geburt

Mehr

Rede zur Abiturfeier am 24.06.2011 Wirtschaftsgymnasium Oldenburg. Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Eltern, Lehrer und Gäste,

Rede zur Abiturfeier am 24.06.2011 Wirtschaftsgymnasium Oldenburg. Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Eltern, Lehrer und Gäste, Rede zur Abiturfeier am 24.06.2011 Wirtschaftsgymnasium Oldenburg Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Eltern, Lehrer und Gäste, Konfuzius sagt: Mühe wird auf Dauer von Erfolg gekrönt. Ihren Erfolg

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen Das größte Event für von Sinnen war bis jetzt der Trauerzug, die aufwendigsten Szenen die wir gestalten konnten. Unter der Leitung des Organisationteams, angeführt von Claudia Schneider, und Doris Deutsch

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing.

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. HERBERT WALDER Herbert Walder geboren am 30. Jänner 1971 in Tulln verheiratet seit 1994, zwei Kinder (19 und 16 Jahre) selbstständiger Vermögensberater und Versicherungsmakler

Mehr

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Christine Gediga Referentin Fundraising Stand: 20.7.15 Lebenshilfe Freising 08161-48 30

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Bild-Quelle: http://www.goethe-hbh.hd.schule-bw.de von Pia-Kristin Waldschmidt Meine Schulzeit in der Goetheschule Mein Name ist Eva - Maria und als Mädchen

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Im AWO Seniorenzentrum»Josefstift«in Fürstenfeldbruck Ein Stück Heimat. Die Seniorenzentren der AWO Oberbayern Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen 1 Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen Meine sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich sehr, Sie hier heute so zahlreich im Namen des Vorstandes der Hamburgischen

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie!

Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie! Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie! Online-Spenden Sie rufen die sichere Seite unserer Partnerbank Sparkasse Singen-Radolfzell auf und tragen dort Ihre Daten und den Betrag Ihrer Spende

Mehr

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit 2 bis zu 24 Stunden Sie fühlen sich zu Hause in Ihren vertrauten vier Wänden am wohlsten, benötigen aber eine helfende Hand

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot MIT TEN UNTER UNS Ein Integrationsangebot AUS ALLEN L ÄNDERN MIT TEN IN DIE SCHWEIZ Damit Integration gelingt, braucht es Offenheit von beiden Seiten. Wer bei «mitten unter uns» als Gastgebende, Kind,

Mehr

Nachher sagen die noch, ich hab sie angefasst

Nachher sagen die noch, ich hab sie angefasst Ehrenamt und Schutz vor sexualisierter Gewalt an Mädchen und Jungen Nachher sagen die noch, ich hab sie angefasst Eine Informationsbroschüre, die (mehr) Sicherheit gibt. Zündfunke/Sportjugend_2012.indd

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Jahresbericht 2012/13

Jahresbericht 2012/13 INTACT SCHWEIZ Hilfe zur Selbsthilfe für die benachteiligte Bergbevölkerung in Südindien Jahresbericht 2012/13 1. Anlässe INTACT SCHWEIZ 20 Jahre Jubiläum INTACT Ein ereignisreiches Vereinsjahr geht zu

Mehr

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen?

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Waldspielgruppe Flügepilz Biregg Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Im Wald spielerisch die Natur erleben, riechen, tasten Wind und Regen spüren Geschichten

Mehr

IRAS Stuttgart 2011 mit Messestand des CSC

IRAS Stuttgart 2011 mit Messestand des CSC IRAS Stuttgart 2011 mit Messestand des CSC Am ersten Wochenende im November fand die IRAS in Stuttgart statt. Für den Slovensky Cuvac war am Samstag, den 05. November die Nationale Ausstellung, am Sonntag,

Mehr

Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste

Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste In einer Geschäftsleitungssitzung hat unser Management beschlossen, dass mehr Mitarbeitende

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

Ehrenamtliche Mitarbeit

Ehrenamtliche Mitarbeit Ehrenamtliche Mitarbeit Pflegezentrum Villa Schocken Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Menschen, die in ihrer Freizeit in die Villa Schocken kommen und ja nach ihren persönlichen Vorlieben,

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel PRESSEINFORMATION DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel Bei der Verteilaktion der Münchner Tafel Anfang Juli im Münchner Stadtteil Milbertshofen wurden neben Lebensmitteln auch Handcreme,

Mehr