Persönliche Angaben. Beruf: Firma: Zivilstand: ledig verheiratet geschieden verwitwet anderes Sprache: Français English Deutsch Italiano

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Persönliche Angaben. Beruf: Firma: Zivilstand: ledig verheiratet geschieden verwitwet anderes Sprache: Français English Deutsch Italiano"

Transkript

1 Persönliche Angaben User-ID: Kontonummer: Persönliche Informationen* Anrede: Vorname: Name: Geburtsdatum: Nationalität: * Für ein Gemeinschaftskonto, bitte auch Formular 6 ausfüllen. Privatadresse Strasse / Nr.: Postleitzahl / Ort: Land: Erreichbarkeit Tel. tagsüber: Fax Nummer: Adresse: Andere Tel.-Nr.: Natel-Nr: Weitere persönliche Informationen Beruf: Firma: Zivilstand: ledig verheiratet geschieden verwitwet anderes Sprache: Français English Deutsch Italiano Geplante Investitionssumme: Herkunft des zu investierenden Geldes: Ersparnisse Berufliche Vorsorge Börsengewinn Erwerbseinkommen Rente Geschenk Erbschaft Lotterie-Gewinn Andere: Üben Sie eine wichtige öffentliche Funktion aus? Nein Ja Wenn ja, welche?

2 Deklaration bezüglich Nicht-US-Steuerpflicht Ich bin kein US-Staatsbürger und habe keinen Wohnsitz bzw. keine ständige Aufenthaltsbewilligung in den USA. Ich bin US-Staatsbürger oder habe einen Wohnsitz bzw. eine ständige Aufenthaltsbewilligung in den USA. Feststellung des wirtschaftlich Berechtigten (Formular A, gemäss Artikel 3 und 4 VSB) > Weitere Informationen Der Vertragspartner erklärt hiermit, dass er an den Vermögenswerten wirtschaftlich berechtigt ist. Der Vertragspartner erklärt hiermit, dass an den Vermögenswerten folgende Person wirtschaftlich berechtigt ist: Anrede: Vorname / Name: Strasse / Nr: Postleitzahl / Ort: Land: Nationalität: Geburtsdatum: Der Vertragspartner verpflichtet sich, der Bank unaufgefordert jegliche Änderungen mitzuteilen. Das vorsätzlich falsche Ausfüllen dieses Formulars ist strafbar (Art. 251 des Schweizerischen Strafgesetzbuches, Urkundenfälschung; Zuchthaus bis zu fünf Jahren). Anderen Informationen Ungefähre Höhe des Vermögens: Angaben zum Gesamtvermögen (prozentualer Anteil an liquiden Mitteln / Immobilien / Aktien / Fonds / Sonstiges): Andere Bankverbindungen: Nutzung des Kontos: Bemerkungen: Ort: Datum: Alle Felder sind zwingend auszufüllen.

3 1 Konto Nr: User-ID: Kontoeröffnungsvertrag Zwischen: Anrede: Vorname / Name: Strasse / Nr.: Postleitzahl / Ort: Land: Nationalität: Beruf: Geburtsdatum: -Adresse: (nachstehend «Kunde» genannt) und Swissquote (nachstehend «Bank» genannt). Es wird folgendes vereinbart: Der Kunde bürgt dafür, dass die im Zusammenhang mit diesem Vertrag und mit dem Konto / Wertschriftendepot gelieferten Informationen sowie weitere von der Bank eingeforderten und vom Kunden bereitgestellten Informationen wahrheitsgetreu, richtig und vollständig sind. 1. Kontoeröffnung Der Kunde beauftragt Swissquote (nachstehend «Bank» genannt), ein Konto in den Währungen Schweizer Franken (CHF), US-Dollar (USD) und Euro (EUR) sowie ein Wertschriftendepot (nachstehend einheitlich «Konto» genannt) gemäss oben genannten Angaben zu eröffnen. Dem Kunden ist bewusst, dass über sein Konto keine Bargeldtransaktionen ausgeführt werden können. Die Bank behält sich das Recht vor, zu jeder Zeit und ohne weitere Erklärung eine Kontoeröffnung abzulehnen. 2. Kontenspezifische Bestimmungen Die kontenspezifischen Bestimmungen (Zinssätze, Gebühren, Verfügungslimiten etc.) werden in geeigneter Form veröffentlicht. Die Bank behält sich das Recht vor, die kontenspezifischen Bestimmungen zu jeder Zeit anzupassen und den Kunden in angemessener Weise zu informieren. 3. Bezeichnung des Wertschriftendepots Die Bank bewahrt Wertschriften und andere Vermögenswerte des Kunden in einem Wertschriftendepot auf, dessen Kontonummer der Nummer des Stammkontos entspricht. 4. Korrespondenz Ausser im Falle gegenteiliger Instruktionen durch den Kunden wird sämtliche Korrespondenz in Zusammenhang mit dem Konto und dem Wertschriftendepot an die oben erwähnte Kundenadresse gesandt. Der Kunde ermächtigt die Bank, einen Teil oder die gesamte Korrespondenz in einer Mailbox auf der Bankwebsite zu seiner Verfügung zu halten und / oder ihn auf elektronischem Weg entsprechend zu benachrichtigen (zum Beispiel per oder mittels einer Nachricht, die in einer von der Bank gewählten Form über das Onlinekonto des Kunden kommuniziert wird).

4 1 5. Feststellung des wirtschaftlich Berechtigten (Formular A gemäss Art. 3 und 4 VSB) Bitte füllen Sie die folgenden Felder nur aus, falls der Kontoinhaber nicht der wirtschaftlich Berechtigte des Kontos ist, d.h. falls der Kontoinhaber nicht der «wirtschaftliche Eigentümer» der Guthaben ist, die auf das Konto verwahrt werden. Der wirtschaftlich Berechtigte ist diejenige Person, die ein vermögensrechtliches Interesse in Bezug auf die auf dem Konto gehaltenen Guthaben hat. Der Begriff des wirtschaftlich Berechtigten darf nicht mit dem Begriff des Bevollmächtigten oder des Kontomitinhabers (Gemeinschaftskonto) verwechselt werden. Falls Sie eine Person ermächtigen möchten, über die Guthaben auf dem Konto zu verfügen (Vollmacht) oder falls Sie Ihr Konto in ein Gemeinschaftskonto umwandeln möchten, bitten wir Sie, das entsprechende Formular zu benutzen, das Sie auf unserer Internetseite finden, oder unser AM- Desk zu kontaktieren. Der Vertragspartner erklärt hiermit, dass er an den Vermögenswerten wirtschaftlich berechtigt ist Der Vertragspartner erklärt hiermit, dass an den Vermögenswerten folgende Person wirtschaftlich berechtigt ist: Anrede: Vorname / Name: Strasse / Nr: Postleitzahl / Ort: Land: Nationalität: Geburtsdatum: Der Vertragspartner verpflichtet sich, der Bank unaufgefordert jegliche Änderungen mitzuteilen. Das vorsätzlich falsche Ausfüllen dieses Formulars ist strafbar (Art. 251 des Schweizerischen Strafgesetzbuches, Urkundenfälschung; Zuchthaus bis zu fünf Jahren). 6. Erklärung über den Status als «non-us person» oder «US person» Die Bank hat in Bezug auf die steuerliche Regelung im Zusammenhang mit dem Halten von US-Wertschriften eine so genannte «Qualified Intermediary» (oder «QI») Vereinbarung mit der US-Steuerbehörde («IRS») geschlossen. Vorbehaltlich einer besonderen Genehmigung sind nur Personen, welche den Status der «non- US person» besitzen, berechtigt, ein Konto bei der Bank zu eröffnen. Der Kunde bestätigt diesbezüglich der Bank: dass er eine «non-us person» ist, d.h. dass er kein US-Staatsbürger ist (einfache, doppelte oder mehrfache Staatsbürgerschaft), dass er nicht den Status eines ausländischen Ansässigen («resident alien») hat (zum Beispiel durch Besitz einer «Green Card» oder durch regelmässigen Aufenthalt in den USA im laufenden Jahr und den vorangegangenen zwei Jahren) und dass er im Sinne des US-Steuerrechts wirtschaftlich Berechtigter («Beneficial Owner») der von ihm gehaltenen Vermögenswerte und den daraus resultierenden Einkünften ist. Sofern zwischen den USA und dem Wohnsitzstaat des Kunden ein Doppelbesteuerungsabkommen besteht, gewährt die Bank dem Kunden grundsätzlich auf den Einkünften aus US-Quellen eine Reduktion der US-Quellensteuer. In einem solchen Fall behält sich die Bank das Recht vor, gegebenenfalls zusätzliche Dokumente einzufordern. dass er eine «US person» ist, d.h. dass er US-Staatsbürger ist (einfache, doppelte oder mehrfache Staatsbürgerschaft) oder dass er den Status eines «resident alien» hat (zum Beispiel durch Besitz einer

5 1 «Green Card» oder durch regelmässigen Aufenthalt in den USA im laufenden Jahr und den vorangegangenen zwei Jahren). Der Kunde akzeptiert, dass die Bank ihm aus juristischen und steuerlichen Gründen den Zugang zu allen US-Wertschriften verweigert (vor allem den Zugang zu den US-Börsen and zu an anderen Börsen kotierten US-Wertschriften) sowie zu Anlagefonds, welche auf der Handelsplattform der Bank angeboten werden. Bei einer Änderung des Status als «non-us person», ist der Kunde verpflichtet, die Bank unverzüglich darüber zu informieren. In einem solchen Fall akzeptiert der Kunde, dass alle in seinem Depot vorhandenen US-Wertschriften unverzüglich verkauft werden. Der Verkaufserlös unterliegt der US-Sicherungssteuer («Backup Withholding Tax») zum im entsprechenden Zeitpunkt gültigen Satz (momentan 28%), welcher der IRS abgeführt werden muss. In diesem Zusammenhang kann die Bank, ohne dazu verpflichtet zu sein, ohne vorherige Mitteilung aber unter Beachtung der nötigen Sorgfalt alle US-Wertschriften des Kunden verkaufen. Der Kunde anerkennt und akzeptiert, dass die Bank keine Meldung mittels US-Steuerformular W-9 an die IRS vornimmt. 7. Verpfändungs- und Verrechnungsrecht Gemäss Artikel 30 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und dem Depotreglement hat die Bank ein Verpfändungsrecht an allen Vermögenswerten, die sie für Rechnung des Kunden hält sowie ein Verrechnungsrecht gegenüber allen Forderungen des Kunden. 8. Hinweis auf weitere Dokumente im Zusammenhang mit diesem Vertrag Die folgenden Dokumente sind ein integrierender Bestandteil dieses Vertrages: Allgemeine Geschäftsbedingungen und Depotreglement der Bank Broschüre über «Besondere Risiken im Effektenhandel» kontenspezifische Bestimmungen, wie sie in angemessener Weise veröffentlicht werden. Der Kunde bestätigt hiermit, diese Dokumente erhalten sowie deren Inhalt gelesen und genehmigt zu haben. 9. Anwendbares Recht und Gerichtsstand Der Vertrag und die vorliegenden Erklärungen sowie sämtliche weiteren Rechtsbeziehungen zwischen dem Kunden und der Bank unterstehen ausschliesslich schweizerischem Recht. Erfüllungsort, Betreibungsort für alle Kunden, auch für Kunden mit Domizil im Ausland, sowie ausschliesslicher Gerichtsstand für alle im Zusammenhang mit diesem Vertrag und dessen Erklärungen stehenden Streitigkeiten ist Gland, Schweiz. Die Bank ist jedoch befugt, ihre Rechte auch am Domizil des Kunden oder vor jeder anderen zuständigen Behörde geltend zu machen, wobei ausschliesslich schweizerisches Recht anwendbar bleibt. Ich beauftrage die Bank, das Konto gemäss den vorstehenden Informationen zu eröffnen. Falls für die Kontoeröffnung aus rechtlichen Gründen die Einwilligung des Ehepartners erforderlich ist, kann die Bank davon ausgehen, dass eine solche Einwilligung rechtmässig erteilt wurde. Ort und Datum: Unterschrift: Die weibliche Form ist jeweils eingeschlossen.

6 5a Konto Nr: User-ID: Verwaltungsvollmacht für Dritte Das Formular senden Sie bitte per Post an Swissquote, AM-Desk, Schützengasse 22/24, Postfach 2017, 8021 Zürich, Schweiz Der / Die Vollmachtgeber Konto- / Depotinhaber, ggf. gesetzlicher Vertreter Name / Vorname bzw. Name der Firma Adresse Strasse / Nr. PLZ / Ort Geburtsdatum / Gründungsdatum (Nicht beschriebene Felder bitte durchstreichen) Konto- / Depotinhaber, ggf. gesetzlicher Vertreter Name / Vorname bzw. Name der Firma Adresse Strasse / Nr. PLZ / Ort Geburtsdatum / Gründungsdatum Der / Die nachstehend Bevollmächtigter genannte / n Person / en ist / sind berechtigt, mich / uns gegenüber Swissquote (nachfolgend Bank genannt) je einzeln zu vertreten: Bevollmächtigter Name / Vorname bzw. Name der Firma Adresse Strasse / Nr. PLZ / Ort Geburtsdatum / Gründungsdatum (Nicht beschriebene Felder bitte durchstreichen) Bevollmächtigter Name / Vorname bzw. Name der Firma Adresse Strasse / Nr. PLZ / Ort Geburtsdatum / Gründungsdatum Der / Die Vollmachtgeber erteilt dem / den Bevollmächtigten eine beschränkte Verwaltungsvollmacht, die sich mit Ausnahme sämtlicher Verfügungsbefugnisse (Bezüge, Überweisungen usw.) auf alle Verwaltungs- und administrativen Handlungen in Verbindung mit den Vermögenswerten, Wertpapieren, Bareinlagen und Wertgegenständen erstreckt, die unter der Konto- oder Depotnummer erfasst sind oder zukünftig erfasst werden. Der / Die Vollmachtgeber ermächtigt / ermächtigen hiermit den / die Bevollmächtigten, alle jeweils für meine / unsere Rechnung bei Swissquote auf meinem / unserem Konto / Depot deponierten Vermögenswerte in meinem / unserem Namen und auf meine / unsere Rechnung und Gefahr ohne jede Einschränkung zu verwalten, insbesondere (aber nicht beschränkt auf): jegliche Wertpapiere (Aktien, Optionen, Warrants, Obligationen und Fondsanteile), Edelmetalle, Währungen und andere Anlageinstrumente bar oder auf Termin zu kaufen und zu verkaufen; jegliche gedeckte Transaktionen (Kauf und Verkauf) auf dem Optionen- und Futuresmarkt durchzuführen; Anlagen auf treuhänderische Basis in jeglichen Ländern und Währungen zu tätigen; Bestätigungen irgendwelcher Art in meinem / unserem Namen rechtsgültig zu unterzeichnen sowie alle übrigen Massnahmen vorzukehren, die ihm bei der Betreuung meiner / unserer Vermögenswerte als angemessen erscheinen.

7 5a Der / Die Bevollmächtigte / n ist / sind zudem befugt, die an mich / uns adressierte Korrespondenz einzusehen und eventuelle eigene Versandinstruktionen zu erteilen. Der / Die Bevollmächtigte / n ist / sind, soweit möglich, zum elektronischen Zugriff auf Kundendaten des / der Vollmachtgeber / s berechtigt. Der / Die Bevollmächtigte / n ist / sind nicht befugt, die im Konto / Depot liegenden Guthaben und Werte auf andere Konti, Sparhefte usw. zu überweisen. Eine Belastung des Kontos / Depots bei Swissquote für zwischen dem / den Vollmachtgeber / n und dem / den Bevollmächtigten vereinbarte Honorar- und Spesenbezüge ist nur zulässig, sofern eine entsprechende ausdrückliche Ermächtigung erteilt wurde. Wurde dem / den Vollmachtgeber / n ein Lombardkredit eingeräumt, steht es im Ermessen des / der Bevollmächtigten, inwieweit er / sie diese Kreditmöglichkeit ausschöpfen will / wollen. Zum Eingehen neuer Lombardkredite ist / sind der / die Bevollmächtigte / n, ohne ausdrückliche Ermächtigung, nicht befugt. Der / Die Bevollmächtigte / n ist / sind nicht befugt, diese Verwaltungsvollmacht an Drittpersonen weiterzuleiten. Die Vereinbarungen zwischen der Bank und dem / den Vollmachtgeber / n gelten auch für den / die Bevollmächtigten. Verantwortlichkeit Der / Die Vollmachtgeber entbindet / entbinden Swissquote von jeglicher Verantwortung für sämtliche Handlungen die der / die Bevollmächtigte / n gestützt auf diese Vollmacht vornimmt. Der / Die Vollmachtgeber entbindet / en die Bank namentlich von jeglicher Beratungs-, Aufklärungs- und Abmahnungspflicht in Bezug auf die Verwaltung und Vermögenswerte durch den / die Bevollmächtigten oder in Bezug auf einzelne Verwaltungshandlungen oder deren Unterlassung. Allfällige interne Beschränkungen oder bestimmte Weisungen des Vollmachtgebers an den / die Bevollmächtigen können der Bank nicht entgegengehalten werden. Der Kunde und sein Vermögensverwalter sind sich bewusst und erklären ihr Einverständnis, dass die Bank weder Beratungsdienstleistungen steuerlicher oder rechtlicher Natur erbringt noch irgendwelche Anlageempfehlungen abgibt. Alle vom Kunden und / oder seinem Vermögensverwalter getroffenen Anlageentscheidungen stützen sich ausschliesslich auf deren eigene Einschätzung der finanziellen Lage und Anlageziele des Kunden. Jeder Auftrag, der zusammen mit dem Passwort und der User-ID des Kunden bei der Bank eingeht, wird von dieser als ein vom Kunden, von seinem Vermögensverwalter oder von einer vom Kunden ordnungsgemäss ernannten und ermächtigten Person erteilter Auftrag betrachtet. Der Unterzeichnete erkennt hiermit alle von seinem Bevollmächtigen in Anwendung des vorliegenden Verwaltungsauftrags erfolgten Handlungen als korrekt und gültig an und entlastet die Bank in diesem Zusammenhang voll und ganz. Die Bank ist, vorbehaltlich der gesetzlichen Bestimmungen, gegenüber dem Kunden wie auch gegenüber seinen Anspruchsberechtigten und seinen Bevollmächtigten in keiner Weise haftpflichtig. Der Unterzeichnete verpflichtet sich, die Bank von allen Forderungen, die von Dritten gegenüber der Bank erhoben werden, nötigenfalls zu befreien und zu bewahren. Die Bank vergleicht jeweils die Unterschrift des / der Kontoinhaber / s oder seiner / ihrer Bevollmächtigten mit der bei ihr liegenden Unterschriftenprobe. Für das etwaige Nichterkennen von Missbrauch und von Fälschungen wird jede Haftung ausgeschlossen, es sei denn, dass Swissquote ein grobes Verschulden nachgewiesen werden könne. Zu einer weitergehenden Legitimationsprüfung ist die Bank berechtigt, aber nicht verpflichtet.

8 5a Geltungsdauer der Vollmacht: Die Vollmacht ist Swissquote gegenüber bis zum Widerruf gültig. Sie erlischt nicht und bleibt in Kraft auch nach dem Tode oder bei allfällig eintretender Handlungsunfähigkeit des / der Vollmachtgeber / s. Anwendbares Recht und Gerichtsstand (siehe auch Art. 50 AGB) Alle Rechtsbeziehungen zwischen dem Kunden und der Bank unterstehen dem schweizerischen Recht. Erfüllungsort, Betreibungsort für Kunden mit Wohnsitz im Ausland sowie ausschliesslicher Gerichtsstand für alle im Zusammenhang mit diesem Dokument stehenden Streitigkeiten ist Gland, Schweiz. Die Bank ist jedoch befugt, ihre Rechte auch vor den Gerichten am Wohnsitz des Kunden oder allen anderen zuständigen Behörden geltend zu machen, wobei ausschliesslich schweizerisches Recht anwendbar bleibt. Unterschrift(en) des / der Vollmachtgeber / s Ort und Datum : Ort und Datum : Unterschrift : Unterschrift : Kontoinhaber Kontoinhaber Die weibliche Form ist jeweils eingeschlossen.

9 5b Konto Nr: User-ID: Ausdrückliche Ermächtigung in Ergänzung zur Verwaltungsvollmacht für Dritte Das Formular senden Sie bitte per Post an Swissquote, AM-Desk, Schützengasse 22/24, Postfach 2017, 8021 Zürich, Schweiz Der / die Vollmachtgeber: Konto- / Depotinhaber, ggf. gesetzlicher Vertreter Name / Vorname bzw. Name der Firma Adresse Strasse / Nr. PLZ / Ort Geburtsdatum / Gründungsdatum (Nicht beschriebene Felder bitte durchstreichen) Konto- / Depotinhaber, ggf. gesetzlicher Vertreter Name / Vorname bzw. Name der Firma Adresse Strasse / Nr. PLZ / Ort Geburtsdatum / Gründungsdatum ermächtigt / en hiermit alle bisher ernannten Bevollmächtigten zusätzlich zur Verwaltungsvollmacht für Dritte wie folgt (gilt nur, wenn unterschrieben): Der / Die Bevollmächtigte / n ist / sind hiermit berechtigt, die vereinbarten Honorare und Spesen gegen Rechnungsstellung meinem / unserem Konto bei Swissquote zu belasten. Der / Die Vollmachtgeber ist / sind sich dabei bewusst, dass Swissquote keinerlei Kontrolle über Umfang und Rechtmässigkeit der Forderung des / der Bevollmächtigten übernehmen kann, und entbindet sie von jeglicher Verantwortlichkeit in dieser Hinsicht. Ort / Datum und Unterschrift des Vollmachtgebers Ort / Datum und Unterschrift des Vollmachtgebers Kontoinhaber Kontoinhaber Die weibliche Form ist jeweils eingeschlossen.

10 6 Konto Nr: User-ID: Vertrag über die Eröffnung eines Gemeinschaftskontos* Der Vertrag über die Eröffnung eines Gemeinschaftskontos wird zwischen Swissquote, dem «Referenzkontoinhaber» sowie den «zusätzlichen Kontoinhabern» für das folgende Konto geschlossen: Der «Referenzkontoinhaber» (aktueller Kontoinhaber): Vorname / Name: Die «zusätzlichen Kontoinhaber»: (Im Falle eines einzigen zusätzlichen Kontoinhabers sind nur die Felder unter «zusätzlicher Kontoinhaber Nr. 1» auszufüllen) Zusätzlicher Kontoinhaber Nr. 1 Vorname / Name: Strasse / Nr.: Postleitzahl / Ort: Land: Nationalität: Geburtsdatum: Tel.: -Adresse: Beruf / Firma: Verhältnis zum Referenzkontinhaber (Ehepartner, Lebenspartner, Lebensgefährte, Vater / Mutter, Sohn / Tochter, Geschwister, Onkel / Tante, befreundet, sonstiges Verhältnis): Zusätzlicher Kontoinhaber Nr. 2 Vorname / Name: Strasse / Nr.: Postleitzahl / Ort: Land: Nationalität: Geburtsdatum: Tel.: -Adresse: Beruf / Firma: Verhältnis zum Referenzkontinhaber (Ehepartner, Lebenspartner, Lebensgefährte, Vater / Mutter, Sohn / Tochter, Geschwister, Onkel / Tante, befreundet, sonstiges Verhältnis): Zusätzlicher Kontoinhaber Nr. 3 Vorname / Name: Strasse / Nr.: Postleitzahl / Ort: Land: Nationalität: Geburtsdatum: Tel.: -Adresse: Beruf / Firma: Verhältnis zum Referenzkontinhaber (Ehepartner, Lebenspartner, Lebensgefährte, Vater / Mutter, Sohn / Tochter, Geschwister, Onkel / Tante, befreundet, sonstiges Verhältnis):

11 6 In Übereinstimmung mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Bank ersuchen der Referenzkontoinhaber und die zusätzlichen Kontoinhaber (gemeinsam im Folgenden die «Inhaber des Gemeinschafts-kontos») um die Eröffnung eines Gemeinschaftskontos gemäss den folgenden Konditionen: 1. Die Inhaber des Gemeinschaftskontos beantragen, das oben genannte Konto, das auf den Namen des Referenzkontoinhabers lautet, in ein Gemeinschaftskonto umzuwandeln. 2. Feststellung der wirtschaftlich Berechtigten (Formular A gemäss Art. 3 und 4 VSB): Die Vertragspartner erklären hiermit, dass sie an den Vermögenswerten gemeinsam wirtschaftlich berechtigt sind. Die Vertragspartner verpflichten sich, der Bank Änderungen von sich aus mitzuteilen. Das vorsätzlich falsche Ausfüllen dieses Formulars ist strafbar (Art. 251 des Schweizerischen Strafgesetzbuches, Urkundenfälschung; Strafandrohung: Zuchthaus bis zu fünf Jahren oder Gefängnis). 3. Bitte wählen Sie eine der beiden folgenden Möglichkeiten durch Ankreuzen aus: Die zusätzlichen Kontoinhaber erklären, keine Bürger der USA und nicht in den USA ansässig zu sein, keine ständige Aufenthaltsbewilligung für die USA zu besitzen und auch aus keinem anderen Grunde in den USA steuerpflichtig zu sein (non US persons). oder: Die Inhaber des Gemeinschaftskontos erklären, dass einer der zusätzlichen Kontoinhaber Bürger der USA oder in den USA ansässig ist, eine ständige Aufenthaltsbewilligung für die USA besitzt oder aus irgendeinem anderen Grund in den USA steuerpflichtig ist (US persons). In diesem Fall erklären sich die Inhaber des Gemeinschaftskontos damit einverstanden, dass Swissquote ihnen aus gesetzlichen und steuerrechtlichen Gründen keinen Zugang zu den Börsenmärkten der Vereinigten Staaten, zu US-Werten, die an anderen Märkten kotiert sind, sowie zu Anlagefonds, die auf ihrer Handelsplattform handelbar sind, gewähren kann. 4. Die Inhaber des Gemeinschaftskontos erklären sich damit einverstanden, dass das Gemeinschaftskonto aus rein formalen Gründen weiterhin auf den Namen des Referenzkontoinhabers geführt wird. Darüber hinaus gelten sämtliche das Konto betreffende Mitteilungen sowie sämtliche Zustellungen an den Referenzkontoinhaber als an alle Inhaber des Gemeinschaftskontos rechtsgültig erfolgt. 5. In Bezug auf die Beziehungen zwischen den Inhabern des Gemeinschaftskontos und der Bank ist jeder Inhaber vorbehaltlich Ziffer 9 berechtigt, einzeln und ohne Beschränkungen Anweisungen zu erteilen. Dazu gehört insbesondere auch das Recht, Abhebungen von dem betreffenden Gemeinschaftskonto vorzunehmen oder das Gemeinschaftskonto zu schliessen. Vollmachten, die von einem der Inhaber des Gemeinschaftskontos erteilt werden, sind zudem für alle anderen Inhaber des Gemeinschaftskontos verbindlich. 6. Die Inhaber des Gemeinschaftskontos haften solidarisch und einzeln für alle Forderungen, die die Bank möglicherweise in Zusammenhang mit dem betreffenden Konto geltend macht. 7. Beim Ableben eines oder mehrerer Inhaber des Gemeinschaftskontos: a.) geht die Bank davon aus, dass der oder die verstorbene / n Inhaber zu seinen / ihren Lebzeiten seine / ihre eventuellen Erben über das Bestehen des Kontos unterrichtet hat / haben. b.) bleibt Ziffer 5 dieser Vereinbarung uneingeschränkt in Kraft. Die Bank ist somit im Ablebensfall berechtigt, sämtliche Einzelanweisungen des / der überlebenden Kontoinhaber / s oder der Erben des verstorbenen Kontoinhabers einschliesslich der Anweisung, das Konto zu schliessen auszuführen.

12 6 8. Sollte die Bank aus irgendeinem Grund jedoch beschliessen, die ihr erteilten Anweisungen des / der überlebenden Inhaber / s des Gemeinschaftskontos oder der Erben des verstorbenen Kontoinhabers nicht auszuführen, so kann sie für etwaige Schäden, die aus dieser Weigerung erwachsen, nur dann haftbar gemacht werden, wenn ihr vorsätzliches oder grobfahrlässiges Verschulden nachgewiesen wird. 9. Alle Änderungen des vorliegenden Vertrages über die Eröffnung eines Gemeinschaftskontos, insbeson- dere die Umwandlung in ein Einzelkonto, bedürfen der Unterschrift aller Inhaber des Gemeinschaftskontos. 10. Das Gemeinschaftskonto unterliegt den Bestimmungen des Vertrags zur Kontoeröffnung sowie den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Bank. Jedes andere rechtsgültig durch einen Inhaber des Gemeinschaftskontos (insbesondere durch den Referenzinhaber) unterzeichnete oder anderweitig genehmigte Vertragsdokument ist für alle Inhaber des Gemeinschaftskontos bindend. Unterschrift der Inhaber des Gemeinschaftskontos: Ort / Datum und Unterschrift Ort / Datum und Unterschrift des Referenzkontoinhabers: Zusätzlicher Kontoinhaber Nr. 1: Ort / Datum und Unterschrift Ort / Datum und Unterschrift Zusätzlicher Kontoinhaber Nr. 2: Zusätzlicher Kontoinhaber Nr. 3: Bitte senden Sie dieses Dokument ordnungsgemäss unterschrieben und unter Beifügung durch den Vermögensverwalter beglaubigter Pass- oder Identitätskartenkopien an: Swissquote, AM-Desk, Schützengasse 22 / 24, Postfach 2017, 8021 Zürich, Schweiz Die weibliche Form ist jeweils eingeschlossen. * Dieses Formular ist fakultativ.

13 7 Konto Nr: User-ID: Profil des Kunden / Wirtschaftlich Berechtigten Anrede: Vorname / Name: Wohnsitz: Geburtsdatum: Tel. tagsüber: Fax Nummer: Adresse: Beruf / Firma: Andere Tel.-Nr.: Natel-Nr: Geplante Investitionssumme: Ungefähre Höhe des Vermögens: Angaben zum Gesamtvermögen (prozentualer Anteil an liquiden Mitteln / Immobilien / Aktien / Fonds / Sonstiges): Andere Bankverbindungen: Nutzung des Kontos: Bemerkungen: Herkunft des zu investierenden Geldes: Ersparnisse Berufliche Vorsorge Börsengewinn Erwerbseinkommen Rente Geschenk Erbschaft Lotterie-Gewinn Andere: Üben Sie eine wichtige öffentliche Funktion aus? Nein Ja Wenn ja, welche? Ort und Datum : Unterschrift des Vermögensverwalters : Die weibliche Form ist jeweils eingeschlossen.

14 DELTA COACHING Asset Management Verwaltungsauftrag Informationen zum Kunden und 2. Vertragspartner (bei Gemeinschaftskonto) Vertragspartner 2. VP (GK) Vertragspartner 2. VP (GK) Name Nationalität Vorname Strasse Tel Privat PLZ Ort Tel Mobil Land Tätigkeit Geburtsdatum Arbeitgeber Familienstand: ledig verheiratet geschieden verwitwet Stellung: angestellt selbstständig Rentner Nicht erwerbstätig Informationen zur Vermögensverwaltung Risikoprofil und Vermögensherkunft Erst-/Einmalanlage Sparrate (monatlich) Spardauer (Jahre) Zielsparsumme Abschlussgebühr Bruttoeinkommen p.a. Gesamtvermögen ca. VP 1 VP 2 Referenzwährung: CHF EUR USD Anlageziel: Anlagedauer: ca. Anlageerfahrung: Aktien Fonds Risikobereitschaft: hohes Wachstum bei höherem Risiko (DYNAMIC) mittleres Wachstum bei mittlerem Risiko (BALANCED) nachhaltig-ökologisch mittleres Risiko (SUSTAINED) Werterhalt bei hoher Sicherheit (SAVED) Edelmetalle physisch hinterlegt (EDELMETALLE) Herkunft der Gelder: Einkommen Vermögen andere Herkunft Der Kunde bestätigt, dass ihm bewusst ist, dass eine Vermögensverwaltung nur sinnvoll und optimiert sein kann, wenn die Angaben auf allen Seiten des Formulars wahrheitsgemäss und vollständig gemacht wurden. Der Kunde ist über grundsätzliche Risiken von Aktien, Fonds und Zertifikaten informiert. Ihm ist bewusst, dass sich die Anlagestrategie an der Anlagedauer wie an dem Risikoprofil des Kunden orientiert. Für das Erreichen des Anlageziels ist die Einhaltung der Anlage - bzw. Spardauer notwendig. Der Kunde erklärt sich mit den jeweils geltenden Bedingungen für den Verwaltungsauftrag einverstanden. Er hat die aktuellen Bedingungen für den Verwaltungsauftrag erhalten; eventuell notwendige Änderungen werden ihm mitgeteilt. Der Unterzeichner erklärt hiermit, dass die Vertragspartei/en an den diesem Mandat zugrunde liegenden Vermögenswerten allein wirtschaftlich berechtigt ist/sind. Änderungen sind der DELTA umgehend mitzuteilen. Ort und Datum Unterschrift Kunde u. 2. VP DELTA COACHING GmbH Zämattlistrasse 2d CH-6318 Walchwil Tel Fax

15 DELTA COACHING GmbH - Asset Management - Allgemeine Bedingungen für einen Verwaltungsauftrag an die DELTA COACHING GmbH, CH-6318 Walchwil I. Präambel Die Initiative zu diesem Mandat ist nicht durch eine Werbung der DELTA am Wohnsitz des Kunden direkt ausgegangen oder indirekt beeinflusst worden. Die DELTA ist BOVV-Mitglied des VQF Verein zur Qualitätssicherung von Finanzdienstleistungen in dessen Funktion als Branchenorganisation für die Vermögensverwaltung und untersteht so den von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht der Schweiz anerkannten Verhaltensregeln der BOVV des VQF in Sachen Ausübung der Vermögensverwaltung. Diese Verhaltensregeln bilden integrierten Bestandteil des Vermögensverwaltungsvertrages und können auf der Website der DELTA oder jener der VQF im Internet eingesehen werden. II. Verwaltungsauftrag Der Kunde erteilt der DELTA den Auftrag und die Vollmacht ohne Substitutionsrecht auf einem bestehenden oder zu eröffnenden Bankkonto/-depot und die dort verbuchten Vermögenswerte auf Gefahr und Rechnung des Kunden selbständig und nach freiem Ermessen zu verwalten, in dem er die Anlagen mit grösster Sorgfalt auswählt und die Risikoverteilung hinsichtlich der vereinbarten Anlagestrategie regelmässig überwacht. Die Inhalte der Kontoeröffnungsformulare und -Bedingungen der jeweiligen Depotbank mit den entsprechenden Vollmachten sind Bestandteil des Vermögensverwaltungsauftrages. Der Verwaltungsauftrag bezieht sich auf die Depots des Kunden, für die er die entsprechenden Vollmachten bei der Bank erteilt. Sie gilt auch für Zu- und Nachzahlungen oder bei besonderer Vereinbarung über die Anlage von Lombardkrediten. III. Risikoprofil und Anlagestrategie Die im Verwaltungsauftrag angegebenen Anweisungen und Informationen bilden die Basis für die Verwaltung. Hierbei kommt insbesondere der Referenzwährung und Anlageerfahrung sowie die Risikobereitschaft des Kunden Bedeutung zu. Der zeitliche Anlagehorizont ergibt sich aus der Anlagestrategie, die in den jeweiligen Factsheets und der Risikoeinstufung im Risikoprofil genau beschrieben sind. Sie sind Bestandteil des Verwaltungsauftrags und können auf der Website der DELTA im Internet jederzeit eingesehen werden. Zusätzliche Änderungen wie z.b. bei Sparplänen sind im Verwaltungsauftrag besonders aufzuführen. Für eine mögliche Änderung der ausgewählten Strategie durch den Kunden benötigt die DELTA eine Kurzmitteilung auch in elektronischer Form. Bei starken Marktschwankungen oder Veränderung der finanziellen Hintergründe des Kunden bzw. dessen Risikoprofils kann auch die DELTA nach Absprache mit dem Kunden Änderungen der gewählten Strategie empfehlen. Die Strategieänderung ist kostenlos. Anlageziele oder Anlagestruktur, die sich ausserhalb der standardmässigen Factsheets befinden, müssen auf dem Verwaltungsauftrag schriftlich vermerkt oder später dem Vermögensverwalter schriftlich mitgeteilt werden. Diese Verwaltungsvollmacht ist eine beschränkte Vollmacht mit der die DELTA nicht befugt ist, Gelder ausserhalb ihrer Gebührenordnung vom Konto abzurufen oder auszuzahlen. IV. Ausführungsbestimmungen Die DELTA wahrt bei der Ausübung des Mandats stets die Interessen des Kunden nach besten Wissen und Gewissen. Zur Vermeidung von Interessenkonflikten wurden organisatorische Massnahmen getroffen. Alle vertraulichen Informationen des Kunden, die der DELTA im Rahmen des Mandats zur Kenntnis kommen, werden vertraulich behandelt. Die Geheimhaltungspflicht gilt auch nach Beendigung des Mandats. Die DELTA informiert den Kunden über Stellvertretung bzw. Geschäftsführung sowie auch durch ihre Homepage. Wichtige Personalveränderungen oder Beteiligungswechsel werden den Kunden angezeigt. Dies gilt insbesondere für den Fall, dass die Unabhängigkeit der DELTA bezüglich der Auswahl der Wertschriften beeinträchtigt würde. Die DELTA kann die Vermögensverwaltung innerhalb ihrer Verantwortung an Dritte delegieren. In der Regel verwaltet die DELTA Depots auf Online-Banken. Hiermit hat der Kunde laufende Transparenz über die Entwicklung und Performance der verwalteten Gelder. Ausserdem erhält er auf Verlangen oder mindestens einmal im Jahr einen Bericht über den Stand des Depots; hierfür werden auch die von der Bank erstellten Reports verwendet. Mit der Kontoeröffnung erhält der Kunde seine Zugangsdaten zum Konto und ggf. Hilfestellung bei der Anwendung. V. Gebühren der Vermögensverwaltung Als unabhängiger Vermögensverwalter ist die DELTA weder einer Bank noch anderen Produktanbietern gegenüber verpflichtet. Die Gebührenordnung der DELTA ist für den Kunden transparent und macht den Vermögensverwalter frei von jeglichen Interessenkonflikten. Durch die mit den Depotbanken verhandelte Bedingungen für die Kunden, erhalten diese generell immer bei Kauf, Verkauf und Transaktionen den niedrigsten Tarif der jeweiligen Bank. Finanzprodukte werden für den Kunden in der Regel ohne Aufgeld gekauft. Sollte die DELTA trotzdem im Rahmen Ihrer Verwaltungstätigkeit oder bei Gelegenheit der Auftragserfüllung Leistungen (z.b. Retrozessionen, Kick-backs, Finder s Fee, etc.) von Dritten (Banken, Fondsgesellschaften, Emittenten etc.) erhalten, so wird sie diese Leistungen vorbehaltlich entgegenstehender regulatorischer Vorgaben und sofern sich solche Leistungen Dritter mit vernünftigem Aufwand zuordnen lassen an den Kunden weitergeben. Die Honorierung der DELTA besteht somit praktisch ausschliesslich in den vom Kunden direkt an den Vermögensverwalter entrichteten Gebühren. Damit wird die Unabhängigkeit als Vermögensverwalter zum Vorteil des Kunden unterstrichen. DELTA COACHING GmbH CH-6318 Walchwil Zämattlistrasse 2d Tel Fax Seite 1

16 DELTA COACHING GmbH - Asset Management - Alle Gebühren der DELTA werden ggf. um die gesetzliche Mehrwertsteuer ergänzt und aufgrund der Vollmacht direkt dem Konto des Kunden belastet. Sie werden wie nachfolgend geregelt: a. Abschlussgebühr Die Abschlussgebühr beträgt von 5% der Investitionen bzw. der Zielsparsumme, mindestens 250, und wird für die Entschädigung des Vermittlers oder Finanzberaters erhoben. Dafür entrichtet der Kunde kein Agio bei Finanzprodukten wie Investmentfonds. b. Einrichtungsgebühr Sie beträgt für die Kontoeröffnung, das Anlagekonzept sowie Einrichtung der Asset Allokation 1% der Investitionen bzw. Zielsparsumme, mindestens 50. c. Verwaltungsgebühr Sie beträgt 0,45% der am Ende eines Quartals verwalteten Vermögen auf dem Depot und Konto, mindestens 20. Bei Kündigung des Vertrages wird die noch ausstehende quartalsmässige Verwaltungsgebühr bei Berechnung zum Zeitpunkt der Kündigung belastet. Für den Aufwand und die Kosten in Verbindung mit der Prüfung im Rahmen des Gesetzes gegen Geldwäscherei berechnen wir 50 CHF jährlich. d. Gewinnbeteiligung Für die Nettogewinnsteigerung berechnen wir 15% des jeweiligen Mehrgewinns (Netto-Performance). Dieser wird zum Ende eines Kalenderjahres überprüft und nach dem High-Water-Mark-Prinzip in der jeweiligen Referenzwährung des Kunden ermittelt. Diese Gebühr wird nur für den Teil des Kontostands erhoben, der über den Einzahlungen des Kunden liegt und für den noch keine Gewinnbeteiligung berechnet wurde. Bei einer negativen Performance wird erst wieder eine Gewinnbeteiligung berechnet, wenn der letzte Höchststand eines Kalenderhalbjahres oder mindestens die Einzahlungen überschritten werden. In den aufgeführten Gebühren der Vermögensverwaltung sind keine Depotgebühren, Zinsen, Börsencourtagen, Börsengebühren, Stempelabgaben, Steuern sowie andere Gebühren, Abgaben und Spesen, die von Dritten berechnet werden und dem Kunden direkt oder indirekt belastet werden, enthalten. VI. Schlussbestimmungen Für die Erfüllung der steuerlichen Vorschriften ist ausschliesslich der Kunde verantwortlich, der in dem Land, in dem er steu erpflichtig ist, den jeweils dort geltenden Bestimmungen unterliegt. Die gesetzlichen Bestimmungen, Gebühren und Kosten können sich jederzeit ändern und damit Auswirkungen auf die Bedingungen des Verwaltungsauftrags haben. Deshalb kann die DELTA die Bedingungen zum Verwaltungsauftrag jederzeit ändern. Die Änderungen werden dem Kunden schriftlich oder auf andere geeignete Weise bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, sofern der Kunde nicht innerhalb Monatsfrist schriftlich widerspricht. Darüber hinaus können beide Vertragsparteien den Verwaltungsauftr ag zu jeder Zeit schriftlich kündigen bzw. widerrufen. Der Kunde verpflichtet sich, der DELTA Änderungen hinsichtlich der wirtschaftlichen Berechtigung an den Vermögenswerten umgehend mitzuteilen. Vorsätzliche falsche Angaben sind gem. Art. 251StGB (Urkundenfälschung) strafbar. Für diesen Verwaltungsauftrag ist schweizerisches Recht anwendbar. Der Gerichtsstand ist der Sitz der DELTA Coaching GmbH. DELTA COACHING GmbH CH-6318 Walchwil Zämattlistrasse 2d Tel Fax Seite 2

ANTRAG AUF KONTOERÖFFNUNG FÜR NATÜRLICHE PERSONEN

ANTRAG AUF KONTOERÖFFNUNG FÜR NATÜRLICHE PERSONEN ANTRAG AUF KONTOERÖFFNUNG FÜR NATÜRLICHE PERSONEN 1. KONTENART Einzelkonto Gemeinschaftskonto* (in diesem Falle übergeben Sie uns bitte den ausgefüllten Gemeinschaftskontovertrag ) * höchstens drei Kontoinhaber

Mehr

ANTRAG AUF KONTOERÖFFNUNG FÜR NATÜRLICHE PERSONEN

ANTRAG AUF KONTOERÖFFNUNG FÜR NATÜRLICHE PERSONEN ANTRAG AUF KONTOERÖFFNUNG FÜR NATÜRLICHE PERSONEN 1. KONTENART Einzelkonto Gemeinschaftskonto* (in diesem Falle übergeben Sie uns bitte den ausgefüllten Gemeinschaftskontovertrag ) * höchstens drei Kontoinhaber

Mehr

KYC. Kundenfragebogen. Erreichbarkeit / Kommunikation. Weitere persönliche Informationen. Kd.-Nr.

KYC. Kundenfragebogen. Erreichbarkeit / Kommunikation. Weitere persönliche Informationen. Kd.-Nr. KYC Kundenfragebogen Wir erkundigen uns mit dem nachfolgenden Kundenfragebogen über Ihre Erfahrungen, Kenntnisse und Ihre fi nanziellen Verhältnisse, um für uns einschätzen zu können, ob der Handel mit

Mehr

ANTRAG AUF KONTOERÖFFNUNG FÜR NATÜRLICHE PERSONEN

ANTRAG AUF KONTOERÖFFNUNG FÜR NATÜRLICHE PERSONEN VON DER STRATEO, GENF, NIEDERLASSUNG DER KEYTRADE BANK AG, BRÜSSEL,(DIE «BANK») AUSZUFÜLLEN ANTRAG AUF KONTOERÖFFNUNG FÜR NATÜRLICHE PERSONEN 1. KONTENART Einzelkonto Gemeinschaftskonto* (in diesem Falle

Mehr

VOLLMACHT UND ZUSÄTZLICHE BESTIMMUNGEN FÜR VERMÖGENSVERWALTER SAXO BANK A/S MM9 TEIL 1 DETAILS ZUM KUNDEN UND ZUM VERMÖGENSVERWALTER.

VOLLMACHT UND ZUSÄTZLICHE BESTIMMUNGEN FÜR VERMÖGENSVERWALTER SAXO BANK A/S MM9 TEIL 1 DETAILS ZUM KUNDEN UND ZUM VERMÖGENSVERWALTER. MM9 TEIL 1 DETAILS ZUM KUNDEN UND ZUM VERMÖGENSVERWALTER Name des Kunden: Persönliche Identifikationsnr. (vom vorgelegten Identitätsdokument)/Firmenregistrierungsnr.: Name des Vermögensverwalters: Firmenregistrierungsnr.

Mehr

Vermögensverwaltungsvertrag

Vermögensverwaltungsvertrag Vermögensverwaltungsvertrag Allfinanz & Treuhand Group AG, Picardiestr. 3, 50 Schöftland, nachfolgend: "Vermögensverwalter" und nachfolgend: "Kunde" vereinbaren folgenden Vertrag über die Vermögensverwaltung

Mehr

KONTOERÖFFNUNGSFORMULAR FOREX - PRIVATKONTO

KONTOERÖFFNUNGSFORMULAR FOREX - PRIVATKONTO KONTOERÖFFNUNGSFORMULAR Anleitung für die Eröffnung Ihres Kontos Bitte befolgen Sie die nachstehende Anleitung, um den Kontoeröffnungsantrag abzuschliessen: 1 Lesen Sie dieses Kontoeröffnungsformular,

Mehr

Präsentationsmappe DELTA COACHING

Präsentationsmappe DELTA COACHING Präsentationsmappe DELTA ASSET MANAGEMENT DELTA Coaching GmbH Zämattlistrasse 2d Postfach 53 CH-6318 Walchwil/ZG Tel +41 41 758 00 80 Fax +41 41 758 00 88 www.deltacoaching.ch Geschäftsführer: Gerd Lehner,

Mehr

Konditionen Wertschriftengeschäft und Anlageberatung Transparent und leistungsgerecht

Konditionen Wertschriftengeschäft und Anlageberatung Transparent und leistungsgerecht Einzelpreistarif Classic und Premium Aktien und ähnliche Papiere (inkl. strukturierte Produkte und an der Börse gehandelte Fonds) Gehandelt in der Kurswert pro Transaktion Courtage Courtage in CHF marginal

Mehr

Schadenanzeige Multi-Rente Erkrankungen

Schadenanzeige Multi-Rente Erkrankungen Janitos Versicherung AG - Postfach 104169-69031 Heidelberg - Tel. 06221 709 1410 - Fax. 06221 709 1571 schadenservice@janitos.de Versicherungsscheinnummer: Schadennummer: Schadenanzeige Multi-Rente Erkrankungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen CrediMaxx, Inhaber Mario Sparenberg CrediMaxx, Fritz-Haber-Straße 9, 06217 Merseburg 1 Allgemeines und Geltungsbereich (1) 1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen

Mehr

AMC. Brokersclub AG Postfach 4159 CH 6304 Zug. Vermögensverwaltungsvertrag. zwischen. - Vermögensverwalter - betreffend. Kd.-Nr.

AMC. Brokersclub AG Postfach 4159 CH 6304 Zug. Vermögensverwaltungsvertrag. zwischen. - Vermögensverwalter - betreffend. Kd.-Nr. AMC Vermögensverwaltungsvertrag zwischen Persönliche Informationen Privatadresse Anrede Strasse Nr. Name Zusatzadressangabe Vorname Postleitzahl Ort Geburtsdatum Land - Kunde - Nationalität und Brokersclub

Mehr

Betreuungsmandat mit spezifischen Vollmachten

Betreuungsmandat mit spezifischen Vollmachten Betreuungsmandat mit spezifischen Vollmachten in den Bereichen Immobilien-und Versicherungsconsulting exklusive Buchhaltung/Steuern zwischen Herrn / Frau / Eheleute / Firma Adresse.......... Email Tel...

Mehr

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der Website-Mietvertrag zwischen der Firma SCHOWEB-Design Andrea Bablitschky Kirchenweg 1 91738 Pfofeld Tel: 0 98 34 / 9 68 24 Fax: 0 98 34 / 9 68 25 Email: info@schoweb.de http://www.schoweb.de nachfolgend

Mehr

Reglement zur Depositenkasse

Reglement zur Depositenkasse 2013 Reglement zur Depositenkasse VISTA Baugenossenschaft 28.09.2013 Inhalt Grundsatz 1. Zweck 2. Kontoeröffnung 3. Einzahlungen 4. Auszahlungen 5. Verzinsung 6. Kontoauszug 7. Sicherheit 8. Weitere Bestimmungen

Mehr

Kontrollvereinbarung. zwischen. [Name], [Strasse Nr., PLZ Ort] (UID: CHE-xxx.xxx.xxx) (nachfolgend Teilnehmer) (nachfolgend Teilnehmer) und

Kontrollvereinbarung. zwischen. [Name], [Strasse Nr., PLZ Ort] (UID: CHE-xxx.xxx.xxx) (nachfolgend Teilnehmer) (nachfolgend Teilnehmer) und Kontrollvereinbarung datiert [Datum] zwischen [Name], [Strasse Nr., PLZ Ort] (UID: CHE-xxx.xxx.xxx) (nachfolgend Teilnehmer) (nachfolgend Teilnehmer) und SIX SIS AG, Baslerstrasse 100, 4601 Olten (UID:

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Internet Online AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Internet Online AG Allgemeine Geschäftsbedingungen Internet Online AG 1. ANWENDUNGSBEREICH Die Beziehungen zwischen den Kundinnen und Kunden (nachstehend «Kunden» genannt) und Internet Online AG (nachstehend «INTO» genannt)

Mehr

FATCA-Fragebogen für Unternehmen (jur. Pers. etc.)

FATCA-Fragebogen für Unternehmen (jur. Pers. etc.) FATCA-Fragebogen für Unternehmen (jur. Pers. etc.) Wichtige Hinweise Dieser Fragebogen dient dazu, beim Auftraggeber Informationen einzuholen, zu denen die Partner Bank AG aufgrund des U.S. Steuerrechts

Mehr

Privatkunden Geschäftskunden. Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft fair und klar Text

Privatkunden Geschäftskunden. Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft fair und klar Text Privatkunden Geschäftskunden _ 3 Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft im fair und klar Text Preise für Dienstleistungen Coupons/Titel-Inkasso Depotkundschaft kostenlos Physisch am Schalter

Mehr

A. Risiko-Lebensversicherung (Tod infolge von Krankheit oder Unfall) Inhaltsverzeichnis

A. Risiko-Lebensversicherung (Tod infolge von Krankheit oder Unfall) Inhaltsverzeichnis (AVB) für die Risiko-Lebensversicherung (Tod infolge von Krankheit oder Unfall) und die Invaliditäts-Kapitalversicherung (Invalidität infolge von Krankheit) gemäss VVG Ausgabe 01. 09 Inhaltsverzeichnis

Mehr

KLIENTENPROFIL VERSION NATÜRLICHE PERSON

KLIENTENPROFIL VERSION NATÜRLICHE PERSON SRO SAV/SNV 02 D_Kundenprofil_np März 2007 KLIENTENPROFIL VERSION NATÜRLICHE PERSON Dieses Formular ist nur zu verwenden wenn die Vertragspartei eine natürliche Person ist. Handelt es sich um eine Geschäftsbeziehung

Mehr

DEPOTABKOMMEN. 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank. 2.

DEPOTABKOMMEN. 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank. 2. DEPOTABKOMMEN Das vorliegende Depotabkommen wird abgeschlossen zwischen: 1. dem Versicherungsunternehmen,... mit Sitz in..., nachfolgend die Gesellschaft, und der Bank,. mit Sitz in, nachfolgend die Bank.

Mehr

Privatkunden Geschäftskunden. Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft fair und klar Text

Privatkunden Geschäftskunden. Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft fair und klar Text Privatkunden Geschäftskunden _ 3 Preise für Dienstleistungen TitelWertschriftengeschäft im fair und klar Text Preise für Dienstleistungen Coupons/Titel-Inkasso Depotkundschaft Physisch am Schalter CHF

Mehr

Private Altersvorsorge Sicherheit im Alter Vorsorgen und Steuern sparen

Private Altersvorsorge Sicherheit im Alter Vorsorgen und Steuern sparen Private Altersvorsorge Sicherheit im Alter Vorsorgen und Steuern sparen Registrierter Vermittler Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA Registernummer 10592 Vorsorgekonto 3a jetzt eröffnen Vorteile:

Mehr

Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts,

Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts, Owner Documented FFI Reporting Statement Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts, die professionell

Mehr

Bau- und Siedlungsgenossenschaft Höngg. Reglement Depositenkasse derbau-und Siedlungsgenossenschaft Höngg

Bau- und Siedlungsgenossenschaft Höngg. Reglement Depositenkasse derbau-und Siedlungsgenossenschaft Höngg Bau- und Siedlungsgenossenschaft Höngg Reglement Depositenkasse derbau-und Siedlungsgenossenschaft Höngg 1. Zweck Mit der Depositenkasse soll: 1.1 eine möglichst hohe Eigenfinanzierung der zur Baugenossenschaft

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Präambel aspiricus.ch ist eine Internet-Plattform der aspiricus ag, welche den kleinen und mittleren NPO s der Schweiz ein billiges, einfach zu bedienendes Portal, die einfache

Mehr

BayerONE. Allgemeine Nutzungsbedingungen

BayerONE. Allgemeine Nutzungsbedingungen BayerONE Allgemeine Nutzungsbedingungen INFORMATIONEN ZU IHREN RECHTEN UND PFLICHTEN UND DEN RECHTEN UND PFLICHTEN IHRES UNTERNEHMENS SOWIE GELTENDE EINSCHRÄNKUNGEN UND AUSSCHLUSSKLAUSELN. Dieses Dokument

Mehr

1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE

1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE 1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE Woßlick Anmeldung (Exemplar für das DAHP) HundephysiotherapeutIn HundekrankengymnastIn KURS: O Kompakt Winter 2015/2016 Name:... Vorname:... Strasse:...

Mehr

Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF)

Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF) Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF) 1. Name und Anschrift der Gesellschaft/des Verwahrers (Versicherungsnehmer): 2. Zu welchen Anlageklassen gehören die zu verwahrenden

Mehr

Geschäftsbedingungen für Kunden Fairphone B.V.

Geschäftsbedingungen für Kunden Fairphone B.V. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, aufgrund der Erfahrung mit dem Verkauf unserer Fairphones der ersten Generation haben wir die Geschäftsbedingungen geändert, um für einen klareren und reibungsloseren

Mehr

Antrag des Mieters auf Eröffnung eines Sparkontos für Mietkautionen

Antrag des Mieters auf Eröffnung eines Sparkontos für Mietkautionen 2010 Bank-Verlag Medien GmbH 41.550 (03/10) I Ausfertigung für die Bank Interne Angaben der Bank/Ablagehinweise Antrag des Mieters auf Eröffnung eines Sparkontos für Mietkautionen Hiermit beantrage(n)

Mehr

Angaben des/der Antragsteller(s)

Angaben des/der Antragsteller(s) KFH Kreditanstalt für Hypotheken AG Postfach 1816 8027 Zürich Tel. 044 562 10 88 Fax 044 562 10 89 Hypothekaranfrage Angaben des/der Antragsteller(s) Antragsteller A Antragsteller B Name / Vorname Strasse

Mehr

AUFTRAG (Outsourcing)

AUFTRAG (Outsourcing) Autorité cantonale de surveillance en matière de protection des données Kantonale Aufsichtsbehörde für Datenschutz CANTON DE FRIBOURG / KANTON FREIBURG La Préposée Die Beauftragte Merkblatt Nr. 5 Grand-Rue

Mehr

Richtlinie zur Gewährung von Härtefalldarlehen

Richtlinie zur Gewährung von Härtefalldarlehen Richtlinie zur Gewährung von Härtefalldarlehen n Erfüllung des 82 Abs. 3 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg vom 20.05.1999 wird für die Gewährung von Härtefalldarlehen an Studierende

Mehr

Kontakt: E. Karaca Postfach 228-9008 St. Gallen Tel.: 078 637 33 70 Fax: 071 244 36 45

Kontakt: E. Karaca Postfach 228-9008 St. Gallen Tel.: 078 637 33 70 Fax: 071 244 36 45 Kontakt: E. Karaca Postfach 228-9008 St. Gallen Tel.: 078 637 33 70 Fax: 071 244 36 45 Profitieren Sie von unserem Angebot und verwirklichen Sie Ihren Fahrzeugtraum! Schulden Betreibungen Konkurs KEIN

Mehr

Vollmacht für ein Postbank Konto

Vollmacht für ein Postbank Konto Vollmacht für ein Postbank Konto Ich erteile/wir erteilen eine Vollmacht für das Postbank Konto Kontonummer Ich bin in den geboren Ich habe die der Wird mehreren Personen Vollmacht erteilt, ist jede Person

Mehr

S O N D E R B E D I N G U N G E N. für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance

S O N D E R B E D I N G U N G E N. für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance S O N D E R B E D I N G U N G E N für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance SONDERBEDINGUNGEN FÜR EINMALANLAGE MIT PROFIT PROTECTION UND FÜR DOUBLE CHANCE Seite I. SONDERBEDINGUNGEN

Mehr

Kontakt. Telefon. Fax. E-Mail. Aktenzeichen

Kontakt. Telefon. Fax. E-Mail. Aktenzeichen Antrag auf Kindergeld Kontakt Telefon Fax E-Mail Aktenzeichen Mit diesem Formular können Sie das Kindergeld beantragen als: - Arbeitnehmer(in) (oder Beamte(r)) - Selbstständige(r) - Arbeitslose(r) - Invalide

Mehr

Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten

Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten Stand: Dezember 2014 I. Einleitung Das Handeln im Kundeninteresse ist das Leitbild, das die Geschäftsbeziehung der Lingohr & Partner Asset Management GmbH

Mehr

Vereinbarung über die Veränderung des Verfahrens der Rechnungsstellung

Vereinbarung über die Veränderung des Verfahrens der Rechnungsstellung Vendor-Nummer: Dealpoint Nummer dieser Vereinbarung über die Änderung des Verfahrens der Rechnungsstellung: Vereinbarung über die Veränderung des Verfahrens der Rechnungsstellung [bitte einfügen] Diese

Mehr

Checkliste zum Vermögensverwaltungsvertrag. 25. Oktober 2001

Checkliste zum Vermögensverwaltungsvertrag. 25. Oktober 2001 Checkliste zum Vermögensverwaltungsvertrag 25. Oktober 2001 Grundlagen Gemäss Ziff. 2 der Verhaltensregeln für die schweizerische Fondswirtschaft vom 30. August 2000 hält die Fondsleitung die an Dritte

Mehr

Eine Vollmacht, die jeder braucht.

Eine Vollmacht, die jeder braucht. Eine Vollmacht, die jeder braucht. Ob Krankheit oder Unfall oft kann man im Ernstfall die eigenen Dinge nicht mehr regeln. Aber soll dann ein Fremder bestimmen statt der Partner oder die Kinder? Das passiert

Mehr

Bevollmächtigung zur Dateneinsicht und zur Mutation von Personen- und Adressdaten

Bevollmächtigung zur Dateneinsicht und zur Mutation von Personen- und Adressdaten Persönlich Basler Versicherungen e-insurance Aeschengraben 21 Postfach CH-4002 Basel E-insurance family & friends Bevollmächtigung zur Dateneinsicht und zur Mutation von Personen- und Adressdaten und/oder

Mehr

Depotreglement. für die Verwahrung von Aktien der. Schifffahrtsgesellschaft. Untersee und Rhein (URh)

Depotreglement. für die Verwahrung von Aktien der. Schifffahrtsgesellschaft. Untersee und Rhein (URh) Depotreglement für die Verwahrung von Aktien der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (URh) Ausgabe Februar 2010 Seite 2 von 5 1 Allgemeines Die Schweizerische Schifffahrtsgesellschaft Untersee

Mehr

MUTATION DER SERVICEBERECHTIGTEN PRIVATBANK.

MUTATION DER SERVICEBERECHTIGTEN PRIVATBANK. MUTATION DER SERVICEBERECHTIGTEN PRIVATBANK. IPB Bitte das Mutationsformular direkt online vollständig ausfüllen, Gewünschtes ankreuzen, ausdrucken, unterschreiben und mit den erforderlichen Beilagen einsenden

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Gültig ab 1. April 2003

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Gültig ab 1. April 2003 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Gültig ab 1. April 2003 Web-Design und Hosting 1. Vertragsverhältnis 1.1. Die vorliegenden Bestimmungen regeln das Verhältnis zwischen Energyweb und derjenigen natürlichen

Mehr

Kredit gegen Wertschriften

Kredit gegen Wertschriften Kredit gegen Wertschriften Eine vorteilhafte und flexible Finanzierung, garantiert durch Ihre Wertpapiere Finanzieren Planen Sie die Realisierung eines Projektes oder einer Investition und möchten Sie

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB FAIR POWER der GEMP AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB FAIR POWER der GEMP AG Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB FAIR POWER der GEMP AG für die Lieferung von ökologischen Mehrwerten aus erneuerbaren Energiequellen www.fairpower.ch Version 1.0 Januar 2014 AGB FAIR POWER Version

Mehr

Planungsbogen. Fragebogen nach 31 Abs. 4 und 5 Wertpapierhandelsgesetz

Planungsbogen. Fragebogen nach 31 Abs. 4 und 5 Wertpapierhandelsgesetz Planungsbogen Dieser Planungsbogen dient Ihrer persönlichen Vermögensplanung. Sollten Sie in einem nächsten Schritt die Deutsche Wertpapiertreuhand mit Ihrer Vermögensverwaltung beauftragen, so gilt dieser

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII

Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII Eingangsstempel: Hiermit beantrage ich die Übernahme der Bestattungskosten für den unter A. genannten Verstorbenen. Meine Personalien: Name

Mehr

Ich bevollmächtige widerruflich und über meinen Tod hinaus

Ich bevollmächtige widerruflich und über meinen Tod hinaus Vor- und Zuname PLZ/ Ich bevollmächtige widerruflich und über meinen Tod hinaus 1. Vor- und 3. Vor- und 2. Vor- und 4. Vor- und im Falle einer körperlichen, geistigen, seelischen und/oder psychischen Erkrankung

Mehr

KONTOERÖFFNUNGSFORMULAR FOREX - FIRMENKONTO

KONTOERÖFFNUNGSFORMULAR FOREX - FIRMENKONTO KONTOERÖFFNUNGSFORMULAR FOREX FIRMENKONTO Anleitung für die Eröffnung Ihres Kontos Bitte befolgen Sie die nachstehenden Anleitungen, um den Kontoeröffnungsantrag abzuschliessen: 1 Lesen Sie dieses Kontoeröffnungsformular,

Mehr

Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations)

Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations) Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations) Sehr geehrte Frau/Herr Dr., Anfragen um eine finanzielle oder materielle Unterstützung (Spende) - so genannte Grants & Donations - werden bei GSK

Mehr

Postauftragsdienst Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Post bringt allen was.

Postauftragsdienst Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Post bringt allen was. Postauftragsdienst Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Post bringt allen was. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Postauftragsdienst Gültig ab 1. Juni 2004 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeiner Teil...

Mehr

Reglement der Darlehenskasse

Reglement der Darlehenskasse Genossenschaft Hofgarten Hofwiesenstrasse 58 8057 Zürich Telefon 044 363 39 11 info@geho.ch www.geho.ch Seite 1 1. Zweck Mit der Darlehenskasse soll 1.1 eine möglichst hohe Eigenfinanzierung der geho eigenen

Mehr

Fragebogen hohe Versicherungssummen Ergänzungen zum Antrag

Fragebogen hohe Versicherungssummen Ergänzungen zum Antrag Pax Aeschenplatz 13, 4002 Basel Fragebogen hohe Versicherungssummen Ergänzungen zum Antrag 1. Antragsteller/Versicherungsnehmer Vorname Antrag vom Antrags-Nr. 2. Angaben über die berufliche Tätigkeit Erlernter

Mehr

KONDITIONEN IM ANLAGEGESCHÄFT

KONDITIONEN IM ANLAGEGESCHÄFT KONDITIONEN IM ANLAGEGESCHÄFT Gültig ab 1. Januar 2015 Die Bank behält sich Änderungen der Konditionen vor. Diese werden auf dem Zirkularweg oder auf andere Weise (Publikationen etc.) bekannt gegeben.

Mehr

SCHULDEN BETREIBUNGEN KONKURS KEIN PROBLEM INFORMATIONEN ZUM LEASING FOLGENDE UNTERLAGEN WERDEN BENÖTIGT

SCHULDEN BETREIBUNGEN KONKURS KEIN PROBLEM INFORMATIONEN ZUM LEASING FOLGENDE UNTERLAGEN WERDEN BENÖTIGT KARACA Finanz & Leasingagentur Postfach 228 / 9008 St. Gallen / Telefon: 078 637 33 70 / Email: info@karaca.ch SCHULDEN BETREIBUNGEN KONKURS KEIN PROBLEM INFORMATIONEN ZUM LEASING Leasingdauer 12-60 Monate

Mehr

PREISE UND KONDITIONEN

PREISE UND KONDITIONEN PREISE UND KONDITIONEN GÜltig ab 01.01.2012 Mit dieser Publikation informieren wir Sie über unsere wichtigsten Preise und Konditionen im Jahr 2012. Die Bank wird im Verlaufe von 2012 schliessen. In diesem

Mehr

DATEN DES ACCOUNTINHABERS FÜR DAS BEI EINEM METATRADER BROKER ZU ERÖFFNENDE HANDELSKONTO. Strategie Risiko1 Risiko2

DATEN DES ACCOUNTINHABERS FÜR DAS BEI EINEM METATRADER BROKER ZU ERÖFFNENDE HANDELSKONTO. Strategie Risiko1 Risiko2 http://www.signal-trades.com LIVE TRADING http://www.signal-trades.com/ Über uns Kontakt http://www.signal-trades.com/ info@signal-trades.com Beschränkte Vollmacht, Vertragsbedingungen und Zahlungsvereinbarung

Mehr

FORMULAR ZUR BEANTRAGUNG DER A-LIZENZ

FORMULAR ZUR BEANTRAGUNG DER A-LIZENZ A) NATÜRLICHE PERSONEN I. IDENTIFIZIERUNG FORMULAR ZUR BEANTRAGUNG DER A-LIZENZ Name:... Vorname(n):... Staatsangehörigkeit:... Geschlecht:... Personenstand:... Geburtsdatum:... Geburtsort:... Land:...

Mehr

Konto-/Depotvollmacht - Vorsorgevollmacht

Konto-/Depotvollmacht - Vorsorgevollmacht Konto-/Depotvollmacht - Vorsorgevollmacht (Abgestimmt mit den Zentralen Kreditausschuss zusammenarbeitenden Spitzenverbänden der Kreditwirtschaft) Kontoinhaber/Vollmachtgeber Name und Anschrift Name der

Mehr

Selbstauskunft. I. Persönliche Angaben Antragsteller Name Vorname. II. Laufende jährliche Ausgaben Miete/ Wohnnebenkosten.

Selbstauskunft. I. Persönliche Angaben Antragsteller Name Vorname. II. Laufende jährliche Ausgaben Miete/ Wohnnebenkosten. Selbstauskunft Seite 1 von 5 I. Persönliche Angaben Antragsteller Name Vorname Ehegatte als Bürge Geburtsname Geburtsdatum Staatsangehörigkeit Straße, Haus-Nr. PLZ, Wohnort Telefon privat/geschäftlich

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII)

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Name des Antragstellers Vorname Geb.datum Anschrift Verwandtschaftsverhältnis zum Verstorbenen (Eltern, Kind,

Mehr

> Bei Bedarf: einen Freistellungsauftrag einen Konto-/Depotübertrag Konto-/Depotvollmachten

> Bei Bedarf: einen Freistellungsauftrag einen Konto-/Depotübertrag Konto-/Depotvollmachten So gehen Sie vor > Ausfüllen Ihrer Eröffnungsunterlagen Bitte nicht vergessen, die Eröffnungsunterlagen zu unterschreiben! > In jedem Fall: den Eröffnungsantrag > Bei Bedarf: einen Freistellungsauftrag

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen MAD Mobile Application Development GmbH Leutragraben 1-07743 Jena Tel: +49 3641 310 75 80 Fax: +49 3641 5733301 email: info@mad-mobile.de http://www.mad-mobile.de Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen

Mehr

Man GLG Multi-Strategy

Man GLG Multi-Strategy Orderformular Bitte senden an: apano GmbH, Postfach 100244, 44002 Dortmund Man GLG Multi-Strategy Ich/Wir stelle(n) hiermit bei der comdirect bank AG, Pascalkehre 15, 25451 Quickborn, übermittelt durch

Mehr

Beratungsvertrag. Zwischen. und. PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch

Beratungsvertrag. Zwischen. und. PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch Beratungsvertrag Zwischen..... im Folgenden zu Beratende/r und PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch.... Namen der Berater einfügen; im Folgenden Beratende wird folgender Beratungsvertrag

Mehr

Privat- und Firmenkunden Detail-Preisübersicht im Anlagegeschäft

Privat- und Firmenkunden Detail-Preisübersicht im Anlagegeschäft Privat- und Firmenkunden Detail-Preisübersicht im Anlagegeschäft Gültig ab 1. Oktober 2014 Depotgebühren 1 Grundgebühr 2 Depotwert in CHF oder Gegenwert in Fremdwährung Minimum pro Position/Valor ln 5

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen I. Allgemeines 1. Geltungsbereich a) Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Rechtsbeziehungen zwischen der Ideas Embedded GmbH (Betreiberin)

Mehr

Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen! x x Vertriebspartner: WEMACOM Loft 6000

Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen! x x Vertriebspartner: WEMACOM Loft 6000 AUFTRAG WEMACOM Loft-DSL Loft-DSL ist ein Produkt der Auftraggeber/ Rechnungsanschrift Pflichtfelder Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen! WEMACOM Telekommunikation GmbH Postanschrift: Postfach

Mehr

Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien

Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien Fragen und Antworten (F&A) Berlin; im Mai 2011 1 / 10 Inhalt Inhalt 2 1 Allgemeines 4 1.1 Was sind Namensaktien? 4 1.2 Was ist das Aktienregister? 4 1.3 Wie

Mehr

Vorsorgevollmacht. Nach den Vorgaben des Bundesministeriums der Justiz

Vorsorgevollmacht. Nach den Vorgaben des Bundesministeriums der Justiz Vorsorgevollmacht Nach den Vorgaben des Bundesministeriums der Justiz 1 Vorsorgevollmacht Mit dieser Vorsorgevollmacht, die den Vorgaben des Bundesministeriums der Justiz und des Verbraucherschutzes entspricht,

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG. Tarife für unsere Finanzdienstleistungen Gültig ab 01.01.2015

VERMÖGENSVERWALTUNG. Tarife für unsere Finanzdienstleistungen Gültig ab 01.01.2015 VERMÖGENSVERWALTUNG Tarife für unsere Finanzdienstleistungen Gültig ab 01.01.2015 INHALTSVERZEICHNIS SEITE Wertschriftenkauf / -verkauf 3 Wertschriftenkauf / -verkauf über e-banking 4 Futures und Eurex

Mehr

Online-Service zur Hauptversammlung der United Internet AG

Online-Service zur Hauptversammlung der United Internet AG Online-Service zur Hauptversammlung der United Internet AG Allgemeine Hinweise zur Nutzung des Online-Services Die nachfolgenden Hinweise beziehen sich ausschließlich auf die Nutzung des Online-Services

Mehr

NACHTRAG ZUM ELEKTRONISCHEN HANDEL. Diese zusätzlichen Geschäftsbedingungen sollen in Verbindung mit dem Kundenvertrag gelesen

NACHTRAG ZUM ELEKTRONISCHEN HANDEL. Diese zusätzlichen Geschäftsbedingungen sollen in Verbindung mit dem Kundenvertrag gelesen ActivTrades PLC ist durch die britische Finanzdienstleistungsbehörde (FSA) autorisiert und reguliert NACHTRAG ZUM ELEKTRONISCHEN HANDEL Diese zusätzlichen Geschäftsbedingungen sollen in Verbindung mit

Mehr

// ANTRAG AUF PlusPunktRente,

// ANTRAG AUF PlusPunktRente, // ANTRAG AUF PlusPunktRente, Altersrente Altersrente mit Einschluss der Hinterbliebenenversorgung Wir zahlen die Altersrente ab dem beantragten Zeitpunkt, frühestens ab dem Ersten des Monats, der dem

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro Mai

Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro Mai Tel.:0351/88922890 Fax:0351/88922891 Gutachten für Kasko- und Haftpflichtschäden Kurzgutachten zur Kleinschadenabwicklung Lackgutachten mit Schichtdickenbestimmung Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro

Mehr

HDI-Gerling Industrie Versicherung AG

HDI-Gerling Industrie Versicherung AG HDI-Gerling Industrie Versicherung AG Online-Partnerportal Nutzungsvereinbarung für Broker HDI-Gerling Industrie Versicherung AG Niederlassung Schweiz Dufourstrasse 46 8034 Zürich Telefon: +41 44 265 47

Mehr

Schriftliche Orientierung gemäss 28 der Verordnung zum Sozialhilfegesetz (SHV)

Schriftliche Orientierung gemäss 28 der Verordnung zum Sozialhilfegesetz (SHV) Andelfingerstrasse 3 Tel. 052 / 375 11 35 Fax 052 / 375 28 59 Herrn Ellikon an der Thur, Schriftliche Orientierung gemäss 28 der Verordnung zum Sozialhilfegesetz (SHV) Die Fürsorgebehörde macht Sie auf

Mehr

Vertrag über die Nutzung einer Online-Unternehmenssoftware

Vertrag über die Nutzung einer Online-Unternehmenssoftware Vertrag über die Nutzung einer Online-Unternehmenssoftware zwischen der Collmex GmbH, Lilienstr. 37, 66119 Saarbrücken, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Saarbrücken unter Nr. HRB 17054,

Mehr

ANLEITUNG ZUR UMWANDLUNG VON INHABERAKTIEN IN NAMENSAKTIEN UND ZUR VERANLASSUNG DER REGISTRIERUNG IM AKTIENBUCH DER GESELLSCHAFT.

ANLEITUNG ZUR UMWANDLUNG VON INHABERAKTIEN IN NAMENSAKTIEN UND ZUR VERANLASSUNG DER REGISTRIERUNG IM AKTIENBUCH DER GESELLSCHAFT. ANLEITUNG ZUR UMWANDLUNG VON INHABERAKTIEN IN NAMENSAKTIEN UND ZUR VERANLASSUNG DER REGISTRIERUNG IM AKTIENBUCH DER GESELLSCHAFT. Im Zusammenhang mit dem Widerruf der Zulassung der Aktien der Head NV zum

Mehr

Schadenanzeige Luftfahrt-Haftpflicht

Schadenanzeige Luftfahrt-Haftpflicht AXA Versicherung AG Schadenanzeige Luftfahrt-Haftpflicht 0 0 Nr. Bei Schäden mit Beteiligung eines Luftfahrzeugs bitte die Zusätzliche Schadenanzeige bei Schäden im Zusammenhang mit Luftfahrzeugen beifügen!

Mehr

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE BENUTZUNG DES PRIVILEGE-KONTOS

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE BENUTZUNG DES PRIVILEGE-KONTOS 3. Ausgabe ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE BENUTZUNG DES PRIVILEGE-KONTOS 1. EINLEITENDE BESTIMMUNGEN Allgemeine Bedingungen für die Benutzung des Privilege-Kontos regeln das Verhältnis zwischen HIT d.d.

Mehr

BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT

BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT Stand 07. Juni 2010 1 VERTRAGSGEGENSTAND Im Rahmen des Vorausbezahlungs (Prepaid)-Angebots kann ein Kunde ein Prepaid-Konto (Guthabenkonto) einrichten mit der Möglichkeit

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren Stand: 20.12.2007 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung Ziff. 1 Ziff. 2 Ziff.

Mehr

Anmeldeformular gemeinsames Depot

Anmeldeformular gemeinsames Depot Anmeldeformular gemeinsames Depot Allgemeine Angaben Depotinhaber 1 (bitte alle Felder ausfüllen) Tel. Geschäft Berufliche Tätigkeit Tel. Privat Arbeitgeber Allgemeine Angaben Depotinhaber 2 (bitte alle

Mehr

1 Verarbeitung personenbezogener Daten

1 Verarbeitung personenbezogener Daten .WIEN WHOIS-Politik Inhalt 1 Verarbeitung personenbezogener Daten... 1 2 Zur Verwendung gesammelte Informationen... 1 3 WHOIS-Suchfunktion... 2 3.1 Einleitung... 2 3.2 Zweck... 3 3.3 Identifizieren von

Mehr

BITTE LESEN SIE FOLGENDE DOKUMENTE AUFMERKSAM DURCH UND AUSFÜLLEN

BITTE LESEN SIE FOLGENDE DOKUMENTE AUFMERKSAM DURCH UND AUSFÜLLEN ANTRAG AUF KONTOERÖFFNUNG NATÜRLICHE PERSONEN BITTE LESEN SIE FOLGENDE DOKUMENTE AUFMERKSAM DURCH UND AUSFÜLLEN Dokument 1 Dokument 2 Antrag auf Kontoeröffnung Allgemeine Bedingungen + Übersicht über die

Mehr

Eingegangen am: (bitte leer lassen) Ja, andere Staatsgehörigkeit/en. ledig verheiratet seit geschieden seit verwitwet seit getrennt seit

Eingegangen am: (bitte leer lassen) Ja, andere Staatsgehörigkeit/en. ledig verheiratet seit geschieden seit verwitwet seit getrennt seit erische Alters- und Hinterlassenenversicherung AHV ANTRAG AUF RÜCKVERGÜTUNG VON AHV-BEITRÄGEN erische Versichertennummer: 756... Eingegangen am: (bitte leer lassen) 1. Angaben über die versicherte Person

Mehr

Ihre Anmeldung: Formular bitte rasch zusammen mit ärztlichem Attest einschicken

Ihre Anmeldung: Formular bitte rasch zusammen mit ärztlichem Attest einschicken Eidgenössische Invalidenversicherung (IV) Anmeldung für Erwachsene Übergangsleistung Ihre Anmeldung: Formular bitte rasch zusammen mit ärztlichem Attest einschicken Diese vereinfachte IV-Anmeldung ist

Mehr

Hinweise für die Teilnahme an der Gläubigerversammlung und die Ausübung des Stimmrechts (Angaben i.s. des 12 Abs. 3 Schuldverschreibungsgesetz

Hinweise für die Teilnahme an der Gläubigerversammlung und die Ausübung des Stimmrechts (Angaben i.s. des 12 Abs. 3 Schuldverschreibungsgesetz Hinweise für die Teilnahme an der Gläubigerversammlung und die Ausübung des Stimmrechts (Angaben i.s. des 12 Abs. 3 Schuldverschreibungsgesetz vom 31. Juli 2009) Im Zusammenhang mit den Gläubigerversammlungen

Mehr

ETL Vermögensverwaltung GmbH. Angebotsunterlage. ETL Vermögensverwaltung GmbH

ETL Vermögensverwaltung GmbH. Angebotsunterlage. ETL Vermögensverwaltung GmbH ETL Vermögensverwaltung GmbH Essen Angebotsunterlage Freiwilliges öffentliches Erwerbsangebot der ETL Vermögensverwaltung GmbH Steinstr. 41, 45128 Essen ISIN DE000A0LRYH4 // WKN A0LRYH an die Inhaber der

Mehr

Anmeldung für eine Altersrente für Personen mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz

Anmeldung für eine Altersrente für Personen mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz Schweizerische Alters- und Hinterlassenenversicherung AHV Anmeldung für eine Altersrente für Personen mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz Zuständige Behörde für die Einreichung der Anmeldung Einreichungsdatum

Mehr

Einstellungsfragebogen

Einstellungsfragebogen Einstellungsfragebogen Allgemeines Häufig stellt sich während eines Arbeitsverhältnisses heraus, dass der Arbeitgeber bei der Einstellung des Arbeitnehmers wesentliche Umstände (zum Beispiel Schwangerschaft,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Liefer- und Geschäftsbedingungen für Lieferung von Texten in analoger und digitaler Form zur Vergabe von Nutzungsrechten A. Allgemeines 1. Die nachfolgenden AGB gelten für

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Umstellung auf Namensaktien >

Häufig gestellte Fragen zur Umstellung auf Namensaktien > Häufig gestellte Fragen zur Umstellung auf Namensaktien > Namensaktien > Was sind Namensaktien? Welche Aktionärsdaten werden in das Aktienregister aufgenommen? Eine Namensaktie lautet auf den Namen des

Mehr

Die nachfolgend beigefügten Formulare sind zum Herausnehmen und Ausfüllen gedacht.

Die nachfolgend beigefügten Formulare sind zum Herausnehmen und Ausfüllen gedacht. Die nachfolgend beigefügten Formulare sind zum Herausnehmen und Ausfüllen gedacht. Wichtiger Hinweis: Die Konto-/Depotvollmacht sollten Sie grundsätzlich in Ihrer Bank oder Sparkasse unterzeichnen; etwaige

Mehr