Ein Whitepaper von Oracle April HR in der Cloud: häufige SaaS-Vorurteile und ihre Auflösung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ein Whitepaper von Oracle April 2011. HR in der Cloud: häufige SaaS-Vorurteile und ihre Auflösung"

Transkript

1 Ein Whitepaper von Oracle April 2011 HR in der Cloud: häufige SaaS-Vorurteile und ihre Auflösung

2 HR in der Cloud: häufige Cloud-Vorurteile und ihre Auflösung Haftungsausschluss Im folgenden Dokument wird die allgemeine Ausrichtung unserer Produkte erläutert. Das Dokument dient ausschließlich Informationszwecken und darf nicht in Verträge aufgenommen werden. Es stellt keine Lieferzusage für Material, Code oder Funktionen dar. Kaufentscheidungen sollten nicht auf der Grundlage der enthaltenen Informationen getroffen werden. Wann und ob Funktionen für Oracle Produkte entwickelt und veröffentlicht werden, liegt im alleinigen Ermessen von Oracle.

3 Zusammenfassung... 2 Einführung... 3 Cloud Computing: Klingt gut! (Aber was ist das eigentlich genau?)... 4 Cloud Computing HR in der Cloud: Die freie Auswahl... 8 HR in der Cloud: häufige SaaS-Vorurteile und ihre Auflösung Sicherheit und Datenschutz Integration Mangel an individuellen Optionen Zwangsweise Upgrades Leistung und Zuverlässigkeit Mangel an globalen Funktionen Anbietermanagement Neu Oracle Fusion HCM: Eine neue Dimension des Cloud-Managements Komplettlösungen Umfassende Auswahlmöglichkeiten Fazit Anhang A: Ihr Fahrplan zur Cloud: Wichtige Fragen Fragen an Ihr Team: Fragen an Ihren SaaS-Anbieter: Anhang B: Oracle Fusion HCM Liste der Anwendungen... 29

4 Zusammenfassung Organisationen stehen bei der Migration ihrer HR-Anwendungen in die Cloud vor vielen Herausforderungen. Unternehmen mit Bedarf an Talentmanagement- oder Vergütungslösungen müssen bei SaaS-Angeboten (Software as a Service) in diesem Bereich darauf achten, dass diese sich nahtlos und kosteneffizient in ihre vorhandenen Infrastrukturen integrieren lassen und über eine einheitliche Ansicht mit Mitarbeiterdaten und Workforce Lifecycle verfügen. Global agierende Unternehmen benötigen Cloud-Lösungen, bei denen nicht nur die Konformität mit Mitarbeiter- und Datenschutzbestimmungen in anderen Ländern gewahrt ist, sondern die zudem auch über Währungsumrechnungsfunktionen für Prozesse wie das Leistungs- und Vergütungsmanagement verfügen. Kostenbewusste Organisationen müssen die Gesamtkosten einer SaaS-Lösung sorgfältig gegen die einer gehosteten oder Vor-Ort-Lösung abwägen, um herauszufinden, mit welchen Bereitstellungsmodellen sich Kosten und Risiken nicht nur im kommenden Jahr, sondern langfristig über den gesamten Anwendungslebenszyklus reduzieren lassen. Durch die Einführung von Oracle Fusion Human Capital Management (HCM) hat Oracle eine neue Dimension des Cloud Computing geschaffen. Die umfassende Suite von SaaS-HCM- Anwendungen für Unternehmen lässt sich bequem und sicher in jeder beliebigen Umgebung bereitstellen von privaten und öffentlichen Clouds zu Hybrid-, On-Demand- und Vor-Ort- Bereitstellungslösungen. Oracle Fusion HCM stellt zudem ein Personalmanagement einer völlig neuen Qualität dar. Diese Anwendungen bieten eine Benutzeroberfläche einer neuen Generation, integrierte Business Intelligence, Netzwerk- und Zusammenarbeitsfunktionen bei einem Sicherheitsstandard, der den Anforderungen von Botschaften genügt. Fusion HCM von Oracle ist darüber hinaus mit einigen innovativen und neuen Modulen ausgestattet, die bei keinem anderen Anbieter erhältlich sind, wie z. B. Oracle Fusion Network at Work, Oracle Fusion Talent Review und Oracle Fusion Workforce Predictions. Außerdem sind sämtliche Fusion HCM-Module vollständig integriert und mit einer konsistenten Benutzeroberfläche sowie einer offenen, auf Standards basierten Plattform ausgestattet, die allen Benutzeranforderungen von Mitarbeitern sowie den technologischen Anforderungen von IT-Abteilungen gerecht wird. In diesem Whitepaper erhalten Sie einen intensiven Einblick in die Vor- und Nachteile der Bereitstellung Ihrer HR-Anwendungen in einer Cloud. Diese gelten unabhängig davon, ob Sie die Fusion HCM-Lösungen von Oracle oder die SaaS-Lösungen eines anderen Anbieters einsetzen. Sie erfahren, welche Anwendungs- und Cloudbereitstellungsmodelle nicht nur für Ihre Personalabteilung, sondern auch unter Berücksichtigung Ihrer Branche und Ihres Geschäftsmodells am geeignetsten sind. Zudem erhalten Sie einen Überblick über die verbreitetsten Fehleinschätzungen zu SaaS und anderen Cloud-Lösungen sowie über die Gründe, warum eine Unternehmenslösung wie Oracle Fusion Human Capital Management gerade im Hinblick auf die Technologieanforderungen und die strategische Ausrichtung Ihrer Unternehmensanwendungen am sinnvollsten sein kann. 2

5 Einführung In einer weltweiten Befragung der Boston Consulting Group von Personalorganisationen stellten Personalleiter erheblichen zusätzlichen Bedarf bei den Qualifikationen zur Förderung der Unternehmensausrichtung wie Unternehmensanalysen, Unternehmensplanungen und Kundenbeziehungsmanagement fest. 1 Die Ausrichtung des Personalwesens auf das Unternehmen wird oft dadurch beeinträchtigt, dass seit der Weltwirtschaftskrise 2008 die Finanz- und anderen Unternehmensbereiche immer größere Anteile des IT-Budgets des Unternehmens für sich beanspruchen. 2 Durch die Verlagerung des strategischen Schwerpunkts auf Wachstumsinitiativen setzten Personalleiter vermehrt auf Kern-Personaltransaktionssysteme und Talentmanagementlösungen zur Optimierung des Umsatz- und Gewinnwachstums, um das Wertschöpfungspotenzial und die Ausrichtung ihres Tätigkeitsbereichs auf die strategischen Zielsetzungen des Unternehmens zu optimieren. Durch die Möglichkeit der Bereitstellung vieler Anwendungen als Service ist das Interesse an Cloud Computing unter Entscheidungsträgern im Bereich der Personaltechnologie mit Bedarf an Möglichkeiten zur schnellen und kosteneffizienten Bereitstellung von HR-Anwendungen deutlich gestiegen. Da Cloud- Lösungen keine Vorabinvestitionen erfordern, können Personabteilungen die neuen Funktionen bereitstellen, ohne ein Geschäftskonzept für die IT zur Genehmigung eines entsprechenden Budgets vorzulegen. Bei allen offensichtlichen Vorteilen des Cloud Computing ist die Migration von Personalanwendungen in die Cloud nicht ohne eigene Herausforderungen von nicht eingeplanten Kosten bei der Integration getrennter Systeme, der Bereitstellung individueller Funktionen und der Benutzerschulung und -unterstützung bis hin zu Risiken hinsichtlich Cloud-Sicherheit, Datenschutz und Risiken durch Drittanbieter. Bei Oracle sind wir der Überzeugung, dass es an der Zeit ist, mit einigen weit verbreiteten Fehlannahmen zum Cloud Computing aufzuräumen, um ein realistischeres Bild der Vor und Nachteile einer Migration Ihrer Personalanwendungen in die Cloud zu zeichnen. Wir sind mit den geschäftlichen Herausforderungen Ihrer Personalabteilung vertraut, da wir bereits gemeinsam mit mehreren zehntausend Kunden weltweit das branchenweit umfassendste und beste Angebot an HCM-Lösungen entwickeln, testen und implementieren konnten. Darüber hinaus sind wir mit Cloud-Lösungen aufgrund unserer führenden Bedeutung bei Datenbank-, Middleware- und Anwendungsmanagementtechnologien, die jetzt die Grundlage des Cloud Computing bilden, bestens vertraut. Als zweitgrößter SaaS-Anbieter mit 5,5 Millionen Kunden verfügen wir über weitreichende 1 Creating People Advantage 2010 (Mitarbeiterpotenzial 2010), Boston Consulting Group, September Hamerman, Paul, D. Trends 2011: HRM Processes and Applications Move Ahead Despite Mixed Employment Outlook (Fortschritte bei Personalprozessen und -Anwendungen trotz gedämpfter Beschäftigungsperspektiven), Forrester Research,

6 Erfahrung. Unternehmensintern betreiben wir eine der größten privaten Clouds für die Entwicklungsund Beratungsabteilungen von Oracle. Durch die Einführung von Oracle Fusion Human Capital Management (HCM) hat Oracle eine neue Dimension des Cloud Computing geschaffen. Die umfassende Suite von SaaS-fähigen HCM- Anwendungen für Unternehmen lässt sich bequem und sicher in jeder beliebigen Umgebung bereitstellen von privaten und öffentlichen Clouds zu Hybrid-, On-Demand- und Vor-Ort- Bereitstellungslösungen. Oracle Fusion HCM stellt zudem ein Personalmanagement einer völlig neuen Qualität dar. Diese Anwendungen bieten eine Benutzeroberfläche einer neuen Generation, integrierte Business Intelligence, Netzwerk- und Zusammenarbeitsfunktionen bei einem Sicherheitsstandard, der den Anforderungen von Botschaften genügt. Fusion HCM von Oracle ist darüber hinaus mit einigen innovativen und neuen Modulen ausgestattet, die bei keinem anderen Anbieter erhältlich sind, wie z. B. Oracle Fusion Network at Work, Oracle Fusion Talent Review und Oracle Fusion Workforce Predictions. Außerdem sind sämtliche Fusion HCM-Module vollständig integriert und mit einer konsistenten Benutzeroberfläche sowie einer offenen, auf Standards basierten Plattform ausgestattet, die allen Benutzeranforderungen von Mitarbeitern sowie den technologischen Anforderungen von IT Abteilungen gerecht wird. In den beiden folgenden Abschnitten beschäftigen wir uns mit den verschiedenen, gegenwärtig am Markt erhältlichen Cloud-Computing-Optionen. Und wir werden uns der Frage widmen, warum Personalabteilungen hinsichtlich der bestmöglichen Nutzung von Cloud-Lösungen, hinsichtlich ihrer Ziele und hinsichtlich der Ziele des Unternehmens Entscheidungsfreiheit benötigen. Cloud Computing: Klingt gut! (Aber was ist das eigentlich genau?) CFOs setzen große Hoffnungen in Cloud Computing, auch wenn sie offenbar meist gar nicht so viel darüber wissen. Cloud Computing: Klingt gut! (Aber was ist das eigentlich genau?), CFO Magazine, März Einer im März 2011 vom CFO Magazine durchgeführten Umfrage zufolge gaben fast ein Drittel aller befragten Finanzchefs zu, keine weitreichenden Kenntnisse in Bezug auf Cloud Computing zu haben. Manche kannten nicht einmal die Bedeutung des Begriffs. Auf die Frage nach den möglichen Auswirkungen des Cloud Computing auf die IT war fast die Hälfte von ihnen davon überzeugt, dass diese eine erhebliche Umstrukturierung der gesamten IT-Strategie zur Folge haben würde. 4 3 Cloud Computing: Sounds Great! (But What Is It?) (Cloud Computing: Klingt gut! Aber was ist das eigentlich?), CFO Magazine, März 2011, S Ebd. 4

7 Personalleiter hegen ähnliche Hoffnungen in Bezug auf Cloud-Services. Vierzig Prozent der 2010 von CIO Insight befragten Personalleiter planten die Einführung einer SaaS-Lösung für grundlegende HR- Anforderungen bis Ende Als wichtigster Entscheidungsgrund wurden Kosteneinsparungen genannt. 5 Durch die Verlagerung des strategischen Schwerpunkts auf Wachstumsinitiativen setzten Personalleiter vermehrt auf SaaS-Lösungen für Talentmanagement, Personalanwerbung und -vergütung sowie Mitarbeiteranalysen zur Optimierung des Umsatz- und Gewinnwachstums, um das Wertschöpfungspotenzial und die Ausrichtung ihres Tätigkeitsbereichs auf die strategischen Zielsetzungen des Unternehmens zu optimieren. Personalabteilungen interessieren sich hauptsächlich für SaaS-Lösungen, die über öffentliche Clouds bereitgestellt werden. Cloud Computing beinhaltet jedoch noch weit mehr als SaaS und hat noch viele weitere Vorteile zu bieten. Dem Gartner-Institut zufolge werden sich die meisten Unternehmen in den nächsten Jahren für eine Kombination aus privaten und öffentlichen Cloud-Lösungen entscheiden. 6 Zunächst muss geklärt werden, ob die Kultur und die Technologie des Unternehmens in ein Cloud- Konzept passen würden. Anschließend müssen sich die Entscheidungsträger ein Bild von den verschiedenen möglichen Anwendungen, Services und Bereitstellungsmodellen für Cloud- Umgebungen verschaffen und dann die passende Zusammenstellung an Lösungen finden, die sie bei der Umsetzung der Ziele ihres Unternehmens und ihrer eigenen Abteilung weiterbringen. Cloud Computing101 I ve looked at clouds from both sides now From up and down and still somehow it s cloud illusions I recall I really don t know clouds at all. Sängerin und Songwriterin Joni Mitchell, aus dem Album Clouds Als Joni Mitchell in ihrem Hit aus dem Jahr 1969 Both Sides Now das Geheimnisvolle der Wolken thematisierte, etablierte sich das Mainframe Computing nach und nach auf dem Markt. Einige Analysten sehen im Cloud Computing die Wiedereinführung des klassischen Client-Server-Mainframe- Modells, das sich durch die Bereitstellung eines professionell verwalteten Ressourcenpools über extrem leistungsstarke Computer auszeichnet. Andere vergleichen die Cloud mit einer elektronischen Rasterarchitektur, auf der bequem skalierbare (elastische) Software (Dienstprogramme) nach Bedarf bereitgestellt und bezahlt werden. Gemäß NIST (National Institute of Standards) handelt es sich beim Cloud Computing um ein Modell mit bequemem, bedarfsabhängigem Netzwerkzugriff auf einen gemeinsamen Pool konfigurierbarer Computing- Ressourcen, die sich bei minimalem Verwaltungsaufwand bzw. bei minimaler Interaktion mit dem 5 McCafferty, Dennis, Human Resources Turns to SaaS (SaaS-Lösungen bei Personalabteilungen auf dem Vormarsch), CIO Insight, DeSisto, Robert, SaaS and Cloud Computing: CRM Game Changes or More of the Same? (SaaS und Cloud Computing: Echte Innovation oder das Gleiche in Grün?), Juni

8 Dienstleister bereitstellen und freigeben lassen. Cloud Computing ist das Ergebnis bewährter und geprüfter Technologien, die Oracle seit über 5 Jahren bereitgestellt hat. Hierzu zählen das Grid Computing, Virtualisierung, die dynamische Bereitstellung, SOA Shared Services und die Management-Automatisierung. Hierzu zählen auch Funktionen wie On-Demand Self-Service, Servicemessung und elastische Skalierbarkeit, die von Organisationen getestet und von Organisationen genauer definiert werden. Die Definition des NIST und dessen Beschreibung der wesentlichen Eigenschaften, Bereitstellungsmodi und Servicemodelle des Cloud Computing sind branchenweit anerkannt. Tabelle: NIST-Definition des Cloud Computing Drei Bereitstellungsmodi Software as a Service (SaaS) beim SaaS-Modell werden Anwendungen als Service für Endbenutzer bereitgestellt. Die Bereitstellung erfolgt in der Regel über einen Webbrowser. Es gibt derzeit mehrere hundert SaaS-Angebote von allgemeinen Unternehmensanwendungen bis zu speziellen branchenspezifischen Lösungen sowie Anwendungen für Privatanwender wie die webbasierte . Die neue Fusion HCM Suite von Oracle ist zum Beispiel ein SaaS-Angebot mit sowohl Multi-Tenantals auch Single-Tenant-Optionen, die sich je nach Unternehmensanforderungen auf öffentlichen, privaten oder Hybrid-Clouds bereitstellen lassen. SaaS-Nischenanbieter bieten nur eine Option Multi-Tenant-SaaS-Lösungen für öffentliche Clouds. Für Personalabteilungen mit höheren Datenschutz- und Leistungsanforderungen ist ein solches Angebot eventuell nicht ausreichend. Platform as a Service (PaaS) eine Anwendungsentwicklungs- und Bereitstellungsplattform, die Entwicklern als Service bereitgestellt wird, die die Plattform zur Erstellung, Bereitstellung und Verwaltung von SaaS-Anwendungen nutzen möchten. Die Plattform umfasst in der Regel Datenbanken, Middleware- und Entwicklungstools, die allesamt als Service über das Internet bereitgestellt werden. Oracle bietet eine umfassende PaaS-Lösungspalette für Serviceanbieter öffentlicher Clouds und Unternehmenskunden, die ihre eigenen öffentlichen Clouds erstellen möchten. Bei Oracle nennen wir das die Oracle PaaS Platform. Infrastructure as a Service (IaaS) als Service bereitgestellte Server, Speicher und Netzwerkhardware. In diesem Modus wird die Hardware der Infrastruktur oft virtualisiert. Entsprechend sind Virtualisierungs-, Management- und Betriebssystemsoftware auch Bestandteil der IaaS. Beispiele der IaaS sind die Elastic Compute Cloud (EC2) und der Simple Storage Service (S3) von Amazon. Oracle verfügt 6

9 über Hardware- und Softwareprodukte für IaaS-Anbieter zur Aktivierung ihrer öffentlichen Cloud- Services und bietet die gleichen Technologien auch Unternehmen für den privaten Einsatz an. Vier Servicemodelle Private Clouds zur ausschließlichen Nutzung durch eine Organisation. Steuerung, Verwaltung und Hosting erfolgt in der Regel in privaten Rechenzentren. Hosting und Betrieb privater Clouds können auch an einen Drittanbieter ausgelagert werden. Eine private Cloud wird ausschließlich von einer Organisation genutzt. Dieses Servicemodell eignet sich besonders für größere Organisationen, die ihre Prozesse und Infrastrukturen standardisieren müssen und die Sicherheit, Zuverlässigkeit und zusätzlichen Kontrollmöglichkeiten einer privaten Cloud benötigen. Öffentliche Clouds zur Nutzung durch mehrere Organisationen (Tenants) auf gemeinsamer Basis, von einem Drittanbieter gehostet und verwaltet. Öffentliche Clouds eignen sich besonders für Unternehmen, die Vorabinvestitionen vermeiden wollen und die Anpassung der auszulagernden Prozesse vermeiden möchten. Community Clouds zur Nutzung durch eine Gruppe ähnlicher Organisationen, die von einer gemeinsamen Cloud-Computing-Umgebung Gebrauch machen möchten. Eine solche Community könnte aus verschiedenen Bereichen des Militärs, allen Universitäten in einer bestimmten Region oder allen Lieferanten eines großen Herstellers bestehen. Hybrid Clouds entstehen dann, wenn eine einzige Organisation sowohl private als auch öffentliche Clouds für eine einzige Anwendung bereitstellt, um die Vorteile beider Bereitstellungsoptionen zu nutzen. Beim Cloud Bursting kann ein Unternehmen die regulären Arbeitslasten einer Anwendung auf einer privaten Cloud ausführen, bei Spitzenarbeitslasten wie z. B. zum Ende des Quartals oder während der Ferien kann es die Rechenkapazität auf eine öffentliche Cloud ausdehnen und diese Ressourcen dann, wenn sie nicht mehr benötigt werden, an den öffentlichen Pool zurückgeben. 7

10 HR in der Cloud: Die freie Auswahl Bei SaaS handelt es sich einfach um ein Bereitstellungsmodell. Es gibt keine einheitliche Bereitstellungsmethode für alle. Es ist wichtig, sich ganz pragmatisch ein Bild der SaaS in der eigenen IT-Umgebung zu machen, um die Vor- und Nachteile von SaaS gegenüber Vor-Ort-Lösungen abwägen zu können. Tom Malone, Die 5 häufigsten Fehleinschätzungen zu SaaS, HR Technology Magazine 7 Wir bei Oracle halten es für wichtig, Kunden die freie Wahl zu ermöglichen, damit sie HCM- Anwendungen und Bereitstellungsmodelle auf Grundlage ihrer individuellen geschäftlichen Anforderungen frei kombinieren können. Globale Unternehmen mit Bedarf an HR-Anwendungen in der Cloud benötigen Lösungen, bei denen nicht nur die Konformität mit Mitarbeiter- und Datenschutzbestimmungen in anderen Ländern gewährt ist, sondern die zudem auch über Währungsumrechnungsfunktionen für Prozesse wie Leistungs- und Vergütungsmanagement verfügen. Schnell wachsende Unternehmen mit Bedarf an Talentmanagement- und Anwerbungslösungen müssen sicherstellen, dass sich ihre SaaS-Lösungen nahtlos und kostengünstig in vorhandene Infrastrukturen integrieren und bei einem eventuellen Unternehmenswachstum entsprechend erweitern lassen. Kostenbewusste Organisationen müssen die Kosten einer reinen SaaS-Lösung sorgfältig gegen die einer Vor-Ort- oder Hybridlösung abwägen, um herauszufinden, mit welchen Bereitstellungsoptionen sich Kosten und Risiken nicht nur im kommenden Jahr, sondern langfristig über den gesamten Anwendungslebenszyklus reduzieren lassen. Personalabteilungen, die den Einsatz von SaaS-Lösungen erwägen, müssen sowohl die Branche, in der sie im Wettbewerb stehen und die Rolle der IT in ihren Geschäfts- und Innovationsmodellen berücksichtigen. SaaS-Lösungen, die nicht auf Tools nach offenen Standards basieren, wie die von einigen SaaS-Nischenanbietern angebotenen proprietären HCM-Lösungen, lassen sich nicht an innovative und strategische Verwendungszwecke anpassen und sind daher für Branchen, die von der IT viel Gebrauch machen oder bei denen die Innovation ein entscheidender Träger des Geschäftsmodells ist, wie z. B. bei Finanzdienstleistern, Telekommunikationsanbietern, Medien, High Tech-Unternehmen und pharmazeutischen Unternehmen, eher ungeeignet. 8 Organisationen in Bereichen wie der verarbeitenden Industrie, im Bergbau oder Versorgungsunternehmen, die bereit 7 Malone, Tom, The Top 5 Myths About SaaS Software as a Service (Die 5 gängigsten Fehleinschätzungen zu SaaS), HR Technology, (http://www.tlnt.com/2010/07/05/the-top-5- myths-about-saas-software-as-a-service/#) 8 Do the Economics of Software as a Service Compute? [ (Wie be) rechnen sich die Einsparungen bei SaaS?], CIO Executive Board. 8

11 sind, zugunsten niedriger Kosten auf Erweiterbarkeit und Anpassungsoptionen zu verzichten, kommen vermutlich mit einem Portfolio einfacherer SaaS-Anwendungen aus. Wir bei Oracle wissen, wie wichtig es für unsere Kunden ist, den Ort der Ausführung ihrer HR- Anwendungen und sonstige Optionen frei auswählen zu können ob in einer öffentlichen Cloud, einer privaten Cloud, vor Ort oder von einem Drittanbieter gehostet. In einer im Oktober 2010 von der Independent Oracle Users Group (IOUG) durchgeführten Umfrage gab fast die Hälfte aller Befragten an, dass sie in irgendeiner Form private Clouds betreiben, planen oder in Erwägung ziehen, während nur 14 Prozent öffentliche Cloud-Services wie Elastic Compute Cloud (EC2) von Amazon oder die Infrastruktur-Services Force.com von Salesforce.com nutzten. Die drei am häufigsten genannten Gründe für die Serviceimplementierung über private anstelle von öffentlichen Clouds waren Sicherheit, Servicequalität und langfristige Kosten. 9 Die meisten Benutzer gaben an, dass sie ihre privaten Clouds selbst entwickeln möchten, nur 8 % wollten für die Durchführung privater Cloud-Services auf einen externen Anbieter zurückgreifen. In der Umfrage gaben Oracle Benutzer Personal- und Finanzanwendungen als die Geschäftprozesse an, die am häufigsten auf privaten Clouds ausgeführt wurden. Quelle: Privatizing the Cloud, 2010 IOUG Survey on Cloud Computing Oracle hat über 5 Jahre grundlegende Technologien entwickelt und darin investiert und dadurch zur derzeitigen Implementierung des Cloud Computing beigetragen. Weltweit werden die meisten privaten Clouds auf Oracle Database und Oracle Fusion Middleware ausgeführt und viele Dienstanbieter öffentlicher Clouds setzen bei der Umsetzung ihrer Angebote auf den Technologie-Stack von Oracle. 9 Quelle: Privatizing the Cloud, 2010 IOUG Survey on Cloud Computing, Oktober

12 Oracle ist mit über 5,5 Millionen Benutzern der Cloud-Services in unseren erstklassigen Rechenzentren auch der zweitgrößte SaaS-Anbieter weltweit. Im Gegensatz zu Nischen-SaaS-Angeboten, die sich an kleine Marktsegmente richten, wie z. B. der Sales Force Automation und dem Personalangebot, bietet Oracle private und öffentliche Cloud-Lösungen für den gesamten Technologie-Stack von Anwendungen bis zur Festplatte die alle auf eine optimale Bereitstellung und Cloud-Nutzung ausgelegt sind. Alle unsere Cloud-Lösungen sind in puncto Leistung, Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Sicherheit sowie standardbasierter Mobilität und Interoperabilität auf Unternehmen zugeschnitten. Die Cloud-Strategie von Oracle lässt Kunden die freie Wahl bei der Cloud-Nutzung. Wir bieten Ihnen die Technologie zur Einrichtung privater Clouds für gemeinsame Service-Center oder andere Anwendungen, zur Einrichtung öffentlicher Clouds für ein SaaSoder PaaS-Abonnement und hybrider Clouds zur Nutzung einiger Anwendungen als Service sowie zur Bereitstellung weiterer Anwendungen in einer privaten Cloud innerhalb Ihres Rechenzentrums. Fusion Applications der nächsten Generation von Oracle ermöglichen Kunden einen unterbrechungsfreien Pfad zur Cloud mit zu 100 % cloudfähigen, modularen Anwendungen, die neben Ihren aktuellen Anwendungsinvestitionen betrieben werden können. Mit unserem Konzept der größtmöglichen Auswahl für Kunden im Bereich der Cloud unterstützen wir die Position des Gartner-Instituts, nach der Unternehmen die Vorzüge des Cloud Computing an mehrere Dimensionen anpassen sollten wie der erforderlichen Kontrolle eines Unternehmens über die Cloud-Services, der Art der Architektur, den Zugriff und die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten für ein erfolgreiches Cloud Computing. Im folgenden Abschnitt werden wir uns mit einigen der individuellen Erwägungen befassen, mit denen sich Personalabteilungen vor der Nutzung von Cloud-Lösungen zur Optimierung des Betriebs und zur strategischen Ausrichtung der Personalabteilung am Unternehmen auseinandersetzen müssen. Anschließend werden wir die Vor- und Nachteile einer Verschiebung von HR-Prozessen in die Cloud untersuchen. HR in der Cloud: häufige SaaS-Vorurteile und ihre Auflösung Die Nutzung mehrerer Lösungen ist Wir haben einige schwierige Tage hinter uns, in denen uns der reine Umfang der Aufgaben, die wir uns vorgenommen hatten und die Unterschiede in der Funktionsweise der Cloud von Amazon und unserer eigenen Rechenzentren schier unüberschaubar vorkamen. John Ciancutti, Vice President of Engineering, Netflix, Inc. 10 Im Video-Verleihservice Netflix erfuhr man auf dem harten Weg, wie schwierig der Betrieb einer Cloud sein kann, nachdem fast alle kundenbezogenen Anwendungen 2010 an einen Dienstanbieter 10 Netflix Reveals Challenges in the Cloud (Netflix verdeutlicht Herausforderungen in der Cloud) Computerworld,

13 für öffentliche Clouds verschoben wurden. Die gemeinsame Nutzung von IT-Ressourcen durch mehrere Mandanten führte zu Hardwareausfällen und langsamen Reaktionszeiten, was die Ingenieure von Netfix dazu veranlasste, ihrer eigene Softwarearchitektur zu entwickeln, bei der jede Anwendung in der Cloud erfolgreich auch bei einem Ausfall der verbundenen Systeme ausgeführt werden konnte. 11 Lange Reaktionszeiten stellten nur eine der Herausforderungen der Unternehmen bei der Verschiebung ihrer HR-Anwendungen in die Cloud dar. In einer Befragung des Gartner-Instituts 2010 gaben Unternehmen, die von einer SaaS-Lösung wieder auf eine Vor-Ort-Lösung umgestellt hatten, u. a. hohe Kosten des SaaS-Betriebs und hohe Integrationsanforderungen als einen Hauptgrund für den Wechsel an. Weitere Gründe waren die schlechte Leistung, erhöhte Anforderungen an die Datensicherung, Skalierbarkeit und eine schlechte Eingewöhnung der Benutzer. 12 SaaS-Nischenanbieter geben vor, dass sich mit ihren Lösungen im Bereich durch die geringeren Gesamtbetriebskosten ihrer Anwendungen im Vergleich zu herkömmlicher Software Geld sparen lässt. Monatliche Gebühren sind zwar kurzfristig gesehen preiswerter als eine vorab bezahlte Gebühr, langfristig kann SaaS aber auch erheblich höhere Kosten verursachen als eine Vor-Ort-Lösung. Schätzungen von Gartner zufolge handelt es sich bei 90 Prozent aller SaaS-Bereitstellungen nicht um nutzungsabhängige Gebührenmodelle. Wie bei Vor-Ort-Lösungen bezahlen Kunden oft mehr Kapazität, als sie eigentlich benötigen und zahlen Miete für das Rechenzentrum des SaaS-Anbieters. 13 Dem CIO Executive Board zufolge lassen sich Senkungen der Gesamtbetriebskosten von bis zu 20 Prozent über einen Zeitraum von drei Jahren nur mit kleineren SaaS-Bereitstellungen (unter 500 Benutzer) und hochgradig standardisierten Implementierungen erzielen. Skalierungen, Anpassungen und Integrationen schmälern allesamt den Kostenvorteil von SaaS auf unter 10 Prozent und im dritten oder vierten Jahr der SaaS-Implementierung könnte der Kostenvorteil wieder auf der Seite der Vor- Ort-Lösung liegen. 14 Aus einer Studie von PricewaterhouseCoopers vom Januar 2011 zu Personal- und Vergütungslösungen ging hervor, dass sich für Unternehmen mit mindestens Mitarbeitern durch die Nutzung einer SaaS-Lösung keine Kostenvorteile im Vergleich zu einer Vor-Ort-Lösung ergaben. 15 Angesichts dieser Ergebnisse sind wir bei Oracle der Ansicht, dass Entscheidungsträger im Bereich der Personaltechnologie SaaS als lediglich eine unter vielen verschiedenen Cloud-Optionen betrachten 11 Netflix Reveals Challenges in the Cloud, Computerworld, DeSisto, Robert, SaaS and Cloud Computing: CRM Game Changes or More of the Same? (SaaS und Cloud Computing: Echte Innovation oder das Gleiche in Grün?), Gartner, Juni DeSisto, Robert, SaaS and Cloud Computing: CRM Game Changes or More of the Same? Gartner, June Juni Executive Board, Do the Economics of Software as a Service Compute? 15 The Hidden Reality of Payroll & HR Administration Costs PricewaterhouseCoopers, Januar

14 sollten. Wir möchten Sie davor bewahren, gängige Fehleinschätzungen zu SaaS unüberprüft zu übernehmen und auszuloten, wie Sie Cloud-Lösungen zur besseren Unterstützung Ihres Geschäftsmodells und zur Erreichung Ihrer Personal- und Unternehmensziele in Ihr Technologieportfolio aufnehmen können. Die Gesamtkosten einer SaaS-Lösung sollten sorgfältig abgewogen werden von den Kosten zur Integration getrennter Systeme, dem Bedarf nach individuellen Funktionen, Ihrer Risikotoleranz und der mit Cloud-Sicherheit, Datenschutz und Risiken durch Drittanbieter verbundenen Kosten. Zu den weiteren in der Gesamtkostenanalyse zu berücksichtigenden Kosten sind Ihre Erweiterungs- und Leistungsanforderungen, vor allem bei großen und/oder globalen Organisationen, die Ugrademanagement-Optionen aus Sicht der Benutzer und der Infrastruktur, Ihre Möglichkeiten zur Verwaltung mehrerer Anbieter und Serviceverträge, insbesondere dann, wenn Sie sich für mehrere SaaS-Punktlösungen entschieden, sowie der voraussichtliche Lebenszyklus der Anwendung zu zählen. In den folgenden Abschnitten wollen wir einige wesentliche von SaaS-Nischenanbietern verbreiteten Fehleinschätzungen klarstellen und weitere Faktoren benennen, die Sie bei der Bewertung von SaaS- Lösungen für Ihre Personalabteilung in Betracht ziehen sollten. 12

15 Sicherheit und Datenschutz Falsch: SaaS-Nischenanbieter bieten erstklassige Datensicherheit und Datenschutz. Richtig: Erstklassige Datensicherheit und Datenschutz zeichnen sich dadurch aus, dass Ihren SaaS-Lösungen ein gemeinsames Sicherheitsmodell zugrunde liegt, das auf erstklassigen Datenbank-, Identitäts- und Sicherheits-Managementlösungen basiert, die in ISO-zertifizierten und preisgekrönten Rechenzentren gehostet werden. In einer Umfrage aus dem Januar 2011 von Forrester wurden Datensicherheit und Datenschutz von globalen IT-Entscheidungsträgern als Haupt einwand gegen die Einführung von Cloud Computing benannt. Diese Bedenken werden von Personalleitern geteilt, da diese genau wissen, dass es sich bei Personal- und Talentdaten um extrem vertrauliche Unternehmensdaten und damit um besonders wertvolle Daten für Kriminelle handelt. SaaS-Nischenanbieter können zwar innerhalb ihrer Anwendungen ein Maß an Sicherheit herstellen, durch das verhindert wird, dass Kundendaten erspäht oder versehentlich offengelegt werden. Oft sind diese Maßnahmen aber nicht umfassend genug dies gilt vor allem für Nischenanbieter mit einem kleinen Kundenstamm und einem geringen Budget. Da Personalabteilungen in der Regel für alle Benutzerdaten und Mitarbeiterrollen verantwortlich sind, müssen Sie die Entscheidung zur Verschiebung von Mitarbeiterdaten zu einem Multi-Tenant-SaaS- Anbieter sorgfältig abwägen. Verletzungen der Datensicherheit stellen in zunehmendem Maße für Organisationen keine abstrakte Bedrohung, sondern eine Realität dar. Dem Verizon 2010 Data Breach Investigations Report zufolge steigt die Anzahl der Übergriffe kontinuierlich an. In 48 Prozent der Fälle gehen diese von Insidern aus, was einem Zuwachs von 26 Prozent im Vergleich zu 2009 entspricht. Noch besorgniserregender ist die Tatsache, dass kriminelle Vereinigungen für 85 Prozent aller im Jahr 2010 verwendeten Daten verantwortlich waren. Die potenziellen finanziellen Auswirkungen auf ein Unternehmen sind erheblich höher, wenn es sich um professionelle Angreifer handelt, die die entwendeten Daten schnell in Geldwert umzusetzen verstehen. 16 Der Verizon-Studie zufolge wurden 86 Prozent aller Sicherheitsübertretungen im Jahr 2010 mithilfe gestohlener Anmeldedaten begangen, was die Notwendigkeit der Umsetzung von Mitarbeiterkennwörtern und Single-Sign-On-Richtlinien nochmals verdeutlicht. 17 Unternehmen, die Punktlösungen von SaaS-Nischenanbietern nutzen, müssen sich auch über die zusätzlichen Sicherheitsrisiken bei der Implementierung und Verwaltung von Single-Sign-Ons (SSOs) mehrerer Anbieter im Klaren sein. Das Fehlen eines gemeinsamen Sicherheitsmodells ist nicht nur mit Risiken, Data Breach Investigations Report, Verizon Risk Team in Zusammenarbeit mit dem United States Secret Service, 17 Ebd. 13

16 sondern auch mit hohen Kosten verbunden: Nach Berechnungen von Oracle fallen bei einem durchschnittlichen Unternehmen mit Mitarbeitern US-Dollar zusätzlich für die Verwaltung und Wartung von Systemanmeldungen, Kennwörtern, Sicherheitsrollen und Berechtigungen, Workflows sowie Genehmigungs- und Prüfungsprozessen an. 18 Global agierende Unternehmen müssen sicherstellen, dass ihre SaaS-Lösungen auch überall außerhalb der USA bereitgestellt werden können, um den Datenschutzanforderungen in bestimmten Regionen mit besonders strengen Datenschutzregelungen gerecht zu werden. Unternehmen mit Standorten in der EU sind beispielsweise an besondere Datenschutzforderungen gebunden. So wurde Google im März 2011 wegen einer Übertretung der Datenschutzbestimmungen durch eine StreetView-Anwendung in Frankreich eine Geldstrafe von auferlegt. In Deutschland kann eine Nichteinhaltung der EU-Datenschutzbestimmung mit bis zu Strafe geahndet werden. Datenschutzbestimmungen sind nicht auf Europa beschränkt: In Mexiko müssen Unternehmen bei Missachtung des neuen Datenschutzgesetzes mit einer Strafe von bis zu 1,5 Millionen US-Dollar rechnen. Unternehmen sollten sich daher lieber nach SaaS-Lösungen wie Oracle Fusion HCM umsehen, die über eine zusätzliche Sicherheitsebene durch flexible Bereitstellungsoptionen wie Multi-Tenant und Single-Tenant-Optionen und ein gemeinsames Sicherheitsmodell sowohl für SaaS- als auch für vorhandene Anwendungen, branchenbeste Datenbanken, Identitäts- und Sicherheitsmanagement- Tools verfügen und in erstklassigen, ISO-zertifizierten Rechenzentren gehostet werden. Integration Falsch: SaaS-Nischenanbieter ermöglichen eine nahtlose Integration. Richtig: Nur SaaS-Lösungen basieren auf offener, zu 100 % im Handel erhältlicher Middleware und können nahtlos bereitgestellt werden. Gartner zufolge sind die Integration und die Herausforderungen bei der Integration von SaaS- Lösungen in vorhandene IT-Hardware der Hauptgrund für die Wiedereinführung von Vor-Ort- Lösungen nach dem Betrieb einer SaaS-Lösung. In einer 2010 durchgeführten Befragung von 270 Organisationen gaben 56 Prozent der Teilnehmer unvorhergesehene Herausforderungen und Integrationskosten als Grund für die Wiedereinführung von Vor-Ort-Lösungen an. 19 Schätzungen von Gartner zufolge verfügen bereits 75 Prozent aller großen Unternehmen mit SaaS- Bereitstellung über mindestens fünf Integrations- oder Interoperationspunkte zu Vor-Ort-Lösungen Interne Berechnung der Gesamtbetriebskosten bei Oracle. 19 DeSisto, Robert, SaaS and Cloud Computing: CRM Game Changers or More of the Same?, Gartner Customer 360 Summit DeSisto, Robert, SaaS and Cloud Computing: CRM Game Changers or More of the Same?, Gartner Customer 360 Summit

17 In einer Zeit, in der Daten über die ganze Welt verteilt sind und es so viele Anwendungsschnittstellen gibt, müssen Organisation von einem weiteren Anstieg dieser Zahl ausgehen. Angesichts explodierender Datenmengen und der zunehmenden Beliebtheit von Cloud-Lösungen sollten Unternehmen bei SaaS-Lösungen darauf achten, dass sie zu 100 % auf im Handel erhältlichen, offenen Standards basieren, um eine einfache und kosteneffiziente Integration sämtlicher Daten und Anwendungen mithilfe zertifizierter IT-Talentlösungen und gängiger Entwicklungsplattformen wie Java sicherstellen zu können. Schätzungen von Oracle zufolge entstehen einem durchschnittlichen Unternehmen mit Mitarbeitern über einen 5-Jahres-Zeitraum Kosten in Höhe von bis zu 2,4 Millionen Dollar für die Integration und Wartung der HRMS-Hauptsysteme mit SaaS-Punktlösungen für Anwerbung, Performancemanagement, Lernmanagement und Vergütungsmanagement. 21 Durch diese Integrationen sollen nicht nur die tägliche Transaktionsverarbeitung im Personalbereich unterstützt, sondern auch die zur Bereitstellung umfassenderer Business Intelligence, Dashboard- und Berichtsfunktionen erforderlichen Voraussetzungen abgedeckt werden. SaaS-Nischenanbieter bieten aufgrund fehlender Funktionen keine vollständige Übersicht von der Anwerbung bis zur Pensionierung. Die Organisationen müssen zusätzliche SaaS-Anbieterschnittstellen entwerfen, kodieren, prüfen, bereitstellen und warten, die mit einem unternehmensweiten Date Warehouse verknüpft sind. Eine Möglichkeit zur Reduzierung der mit SaaS-Lösungen verbundenen Kosten und Komplexität liegt in der Standardisierung auf Grundlage einer auf offenen, zu 100 Prozent im Handel erhältlichen Standards wie Oracle Fusion Middleware basierenden Middleware-Plattform. Oracle Fusion HCM basiert auf Oracle Fusion Middleware und ermöglicht eine hohe Konsistenz und Geschwindigkeit beim Integrationsprozess. Mit Oracle Fusion HCM können Organisation ihre Integrationen auf eine beliebige Drittanbieteranwendung konfigurieren. Anstatt seine Kunden auf eine begrenzte Auswahl benutzerdefinierter Integrationen einzuschränken, stellt Oracle Standard-Integrationen bereit, deren Funktion durch Aktualisierungen und Änderungen am Datenmodell in keiner Weise eingeschränkt wird. Mangel an individuellen Optionen Falsch: SaaS-Nischenanbieter ermöglichen eine vom Unternehmen ausgehende Konfiguration. Richtig: SaaS-Lösungen sollten auf Webservices basieren und Standard-Integrationen ermöglichen, bei denen Konfigurationen, Erweiterungen und Integrationen von Anwendungen nach Bedarf ohne kostspielige Anpassungen möglich sind. 21 Interne Berechnung der Gesamtbetriebskosten bei Oracle

18 SaaS-Nischenanbieter geben vor, eine am Unternehmen ausgerichtete Konfiguration anzubieten. Bei ihrem Multi-Tenant-Geschäftsmodell ist die Anpassung an das einzelne Unternehmen jedoch nur begrenzt möglich, da sie ihren Kunden keine fortlaufende Aktualisierung des Systems für jeden Kunden anbieten können. Dem CIO Executive Board zufolge lassen sich SaaS-Lösungen nicht hinreichend an innovative und strategische Verwendungszwecke anpassen und sind daher für Branchen, die von der IT viel Gebrauch machen, wie z. B. Finanzdienstleister und Telekommunikationsanbieter, oder für Branchen, bei denen die Innovation ein entscheidender Träger des Geschäftsmodells ist, wie z. B. bei Hochtechnologie- und pharmazeutischen Unternehmen, eher ungeeignet. Organisationen in Bereichen wie der verarbeitenden Industrie, im Bergbau oder Versorgungsunternehmen, die bereit sind, zugunsten niedriger Kosten auf Innovation und Anpassungsoptionen zu verzichten, kommen vermutlich mit einem Portfolio einfacherer SaaS-Anwendungen aus. 22 HR-Organisationen, die SaaS-Anwendungen in Betracht ziehen, müssen auch darauf achten, dass ihre Anwendungen den lokalen gesetzlichen Regelungen entsprechen. In mehreren Bundesstaaten oder Ländern vertretene Unternehmen können ihre Workflows innerhalb der SaaS-Anwendung auf die lokalen Arbeitsschutzgesetze abstimmen. Dies ist aus Konformitätserwägungen für die Personalabteilung ein sehr wichtiger Aspekt, da arbeitsrechtliche Vorschriften ständigen Änderungen unterworfen sind, die eine Anpassung vonseiten des Personalwesens erfordern. Wenn Sie Personalleiter einer hochfrequentierten und hochgradig angepassten Umgebung sind, dann kommt ein einheitliches Konzept für Sie nicht infrage. Wenn Sie eine sehr variable Vergütungsstruktur haben und die Leistung und der Lernbedarf je nach Organisation und Geschäftseinheit stark schwanken, dann sind die meisten SaaS-Lösungen für Sie nicht geeignet. Ihr Zugriff auf Unternehmensdaten erfolgt über eine große, komplexe Anwendungsprogrammierschnittstelle (API), die ständigen Änderungen unterworfen ist. Sie können keine standardmäßigen Tools zur Unterstützung Ihres Unternehmens bei der Erstellung von Berichten, Business Intelligence, Data Warehousing und anderen gängigen Prozesse verwenden. Und die proprietäre Struktur vieler Objektmodelle von SaaS-Nischenanbietern erschwert die Migration zurück zu einer Vor-Ort-Lösung. Organisationen sollten sich stattdessen für eine SaaS-Lösung wie Oracle Fusion HCM entscheiden, die auf Webdiensten basiert und Standard-Integrationen ermöglicht, mit denen Sie auf einfache Weise Ihre Anwendungen konfigurieren, erweitern und ohne hohe Kosten an Ihre individuellen Geschäftsanforderungen anpassen können. Zwangsweise Upgrades Falsch: SaaS-Nischenanbieter ermöglichen Innovation durch anbieterverwaltete Upgrades. 22 Do the Economics of Software as a Service Compute?, CIO Executive Board,

19 Richtig: Zwangsweise Upgrades können zu weiteren Kosten und zusätzlicher Komplexität führen. Eine der umstrittensten Richtlinien innerhalb eines SaaS-Modells ist die Richtlinie zu zwangsweisen Upgrades. SaaS-Nischenanbieter brüsten sich damit, regelmäßig durch Upgradeverwaltung vom Hersteller die Innovation zu fördern. In Wirklichkeit können sich zwangsweise Upgrades auf die nächste Version der Anwendung nachteilig auf die Zeitplanung des Kunden und nachgelagerte Vorgänge auswirken und zusätzliche Kosten und Komplexität verursachen. Verwechseln Sie nicht die Häufigkeit der Updates mit echter Innovation. In vielen Fällen befinden sich Nischenhersteller auf der Aufholjagd. Häufige Updates zeugen dann nur von der Unvollständigkeit der Anwendungen. Der wahre Wert liegt im Funktionsgehalt der Upgrades und nicht in ihrer Häufigkeit. Bei schlecht durchgeführten Prüfungs- und QA-Prozessen können neue Versionen instabil werden, sodass vorhandene Funktionen nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren. Hierbei handelt es sich um eines der bei Talentmanagement-Anbietern mit zwangweiser automatischer Upgrade-Richtlinie am häufigsten auftretenden Probleme. Neben den direkten Problemen durch Anwendungsfehler führen diese auch zu einem Verlust an Vertrauen und eingeschränkter Nutzung bei allen Ihren Benutzern. So können die negativen Auswirkungen im Vergleich zu den durch die neuen Funktionen erzielten Vorteile überwiegen. Zweitens ist bei zwangsweisen Upgrades eine fortlaufende Benutzerumschulung erforderlich. Bei neuen Versionen ändert sich oft die Funktionsweise eines wesentlichen Bestandteils der Anwendung, manchmal ist sogar die gesamte Benutzeroberfläche davon betroffen. Dies führt dazu, dass Benutzer oft Umschulungen zur Nutzung der neuen Anwendungsversion benötigen. Die versteckten Kosten einer zwangsweisen Upgrade-Richtlinie sind nicht unerheblich. Für große Organisationen mit mehreren tausend Benutzern können Schulungs- und Umschulungskosten sehr kostspielig sein, gegenüber denen die Kosteneinsparungen durch die SaaS-Lösung gering erscheinen. Oracle schätzt die Kosten einer Umschulung auf eine neue HCM-Anwendung bei einem durchschnittlichen Unternehmen mit Mitarbeitern im ersten Jahr auf US-Dollar und für einen 5-Jahres- Zeitraum auf US-Dollar. 23 Drittens führt das mit zwangsweisen Upgrades verbundene Änderungsmanagement zu höheren Verwaltungskosten. Durch die Ausführung eines Anwendungs-Upgrades ändert sich nicht nur die Funktionsweise für Endbenutzer, sondern auch die Funktionsweise eines Hauptprozesses in der Anwendung. Dies kann zu erheblichen Änderungen im Management komplexer und etablierter Prozesse innerhalb einer Organisation führen. So können Aktualisierungen bei einem Vergütungsplanzyklus eine Umstrukturierung und Anpassung vorhandener Pläne an die neue 23 Interne Berechnung der Gesamtbetriebskosten bei Oracle

20 Anwendungsversion durch die Vergütungsadministratoren erfordern. Diese Anforderungen setzen erhebliche Anstrengungen Ihrer Organisation voraus. Organisationen sollten sich für SaaS-Lösungen nach Unternehmensstandard wie Oracle Fusion HCM entscheiden, die die Option kundenverwalteter Upgrades in Abhängigkeit von kundeneigenen Zeitplänen, Budgets und Geschäftsanforderungen anbieten. Leistung und Zuverlässigkeit Falsch: SaaS-Nischenanbieter stehen für hohe Leistungen und nachhaltige IT- Infrastrukturen. Richtig: Kunden sind in zunehmendem Maße für die Verwaltung ihrer SaaS- Anwendungen verantwortlich. Sie sollten sich also nach einem SaaS-Anbieter umsehen, bei dem Ihnen Leistung auf Unternehmensniveau sowie erstklassige Tools für das Anwendungsleistungsmanagement geboten werden. Leistungsengpässe bei SaaS-Anwendungen wurden in der Umfrage des Gartner-Instituts aus dem Jahr 2010 als dritthäufigster Grund für die Wiederumstellung auf Vor-Ort-Lösungen genannt. 24 Da SaaS- Anbieter zur Bereitstellung ihrer Anwendungen auf das Internet angewiesen sind, kann die Leistung der Anwendung durch den geographischen Standort und die Anzahl der auf den SaaS-Server zugreifenden Benutzer beeinträchtigt werden insbesondere zu Spitzenauslastungszeiten. Betroffen ist die Art der Technologien, die Endbenutzer für den Zugriff auf ihre Anwendungen verwenden von ISPs, Desktops und Laptops bis zu Webbrowsern und Mobiltelefonplattformen. Aus einer Umfrage von InformationWeek im Jahr 2010 ging hervor, dass drei Viertel aller SaaS-Kunden die Leistungsdaten ihres SaaS-Anbieters zur Leistungsüberwachung nutzen. Da Geschäftsmanager bei SaaS-Nischenanbietern Service-Level innerhalb der Umgebung ihres Kunden nicht genau messen können, wird es nach Einschätzung von InformationWeek immer mehr zur Aufgabe des Kunden, die eigenen Leistungsprobleme bei SaaS-Anwendungen zu überwachen und zu verwalten. 25 Das bedeutet, dass Ihre IT-Abteilung die erforderlichen Tools zur Verwaltung der IT- und Endbenutzerleistung auf mehreren Ebenen von der Bandbreitenverfügbarkeit bis zur Anwendungsleistung benötigt. SaaS-Anbieter sollen nicht nur eine hohe Leistung und Verfügbarkeit (> 99,5 %) sicherstellen, sondern Kunden auch mit Tools zur umfangreichen Leistungsüberwachung und Verwaltung von Anwendungen ausstatten, damit ihre SaaS-Anwendungen bei maximaler Leistung, Zuverlässigkeit und Konsistenz ausgeführt werden können. 24 DeSisto, Robert, SaaS and Cloud Computing: CRM Game Changers or More of the Same?, Gartner Customer 360 Summit 2010, S Biddick, Michael, Why You Need a SaaS Strategy, InformationWeek, 16. Januar

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center Die perfekte ACD für Ihr Geschäft Medienübergreifend und leistungsstark Medienübergreifend, schnell im Einsatz und direkt aus der

Mehr

Cloud Computing Chancen für KMU

Cloud Computing Chancen für KMU Cloud Computing Chancen für KMU Sascha A. Peters Cluster Manager IT FOR WORK 31. Oktober 2012 Cloud Computing Worüber reden alle? Fragen zum Thema Cloud Was ist Cloud Computing und wofür wird es genutzt?

Mehr

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Cloud und ihre Möglichkeiten Ihre Cloud- Optionen Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Eine Lösung, die zu Ihnen passt Bei HP glauben wir nicht an einen für alle passenden,

Mehr

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland Besser aufgestellt: Ergebnisse für Deutschland Landesspezifischer August 2015 Zusammenfassung Die Cloud ist im Aufwind, doch nur wenige Unternehmen verfügen über fortschrittliche Cloud-Strategien Eine

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand?

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand? Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt HTW Aalen Wirtschaftsinformatik Überblick Was ist Cloud-Computing und wieso ist es für Unternehmen wichtig? Wie können Unternehmen mit Hilfe einer Cloud- Computing-Strategie

Mehr

Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar. Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER

Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar. Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar Cloud Computing Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER Inhalt Vorwort, XI 1 Ist die Zukunft schon da? 1 1.1 Allgemeine Definition

Mehr

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Agenda: 08:30 08:40 Begrüssung Herr Walter Keller 08:40 09:00 Idee / Aufbau der Cloud Herr Daniele Palazzo 09:00 09:25 Definition der Cloud Herr Daniele Palazzo

Mehr

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

Mythen des Cloud Computing

Mythen des Cloud Computing Mythen des Cloud Computing Prof. Dr. Peter Buxmann Fachgebiet Wirtschaftsinformatik Software Business & Information Management Technische Universität Darmstadt 12.09.2012 IT-Business meets Science Prof.

Mehr

It's all in the Cloud! Cloud Computing Grundlagen

It's all in the Cloud! Cloud Computing Grundlagen It's all in the Cloud! Cloud Computing Grundlagen Folie: 1/25 Agenda Einleitung - Cloud Computing Begriffe Überblick - Wer bietet was? Der Weg zur Private Cloud Einblick - RRZK und Cloud Computing Anmerkung

Mehr

Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand

Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand Oracle Datenbank: Chancen und Nutzen für den Mittelstand DIE BELIEBTESTE DATENBANK DER WELT DESIGNT FÜR DIE CLOUD Das Datenmanagement war für schnell wachsende Unternehmen schon immer eine große Herausforderung.

Mehr

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Möglichkeiten der Cloud Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Warum HP? Weltweiter Support Unser Team aus über 300.000 Mitarbeitern betreut mehr als eine Milliarde

Mehr

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN Dr. Bernd Kiupel Azure Lead Microsoft Schweiz GmbH NEUE MÖGLICHKEITEN DURCH UNABHÄNGIGKEIT VON INFRASTRUKTUR BISHER: IT-Infrastruktur begrenzt Anwendungen

Mehr

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider - IBM Cloud Computing März, 2011 Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider Juerg P. Stoll Channel Development Executive for Cloud IMT ALPS juerg.stoll@ch.ibm.com +41 79 414 3554 1 2010 IBM

Mehr

Themenschwerpunkt Cloud-Computing

Themenschwerpunkt Cloud-Computing Themenschwerpunkt Cloud-Computing Ihr Ansprechpartner heute Claranet GmbH Hanauer Landstraße 196 60314 Frankfurt Senior Partner Account & Alliance Manager Tel: +49 (69) 40 80 18-433 Mobil: +49 (151) 16

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt

Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt Ergebnisse einer Befragung bei deutschen IT-Anbietern 2009-2010 Nico Weiner Mail: nico.weiner@iao.fraunhofer.de

Mehr

Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht. von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar. 1.

Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht. von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar. 1. Cloud Computing Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar 1. Auflage Hanser München 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0

CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0 PRODUKTBLATT CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0 Ganz neue Einblicke in kritische Messdaten für die Datenbank- und Netzwerkperformance sowie die Möglichkeit einer 360-Grad- Ansicht

Mehr

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic Markus Krämer Vorsitzender des Vorstandes der synergetic AG Verantwortlich für Strategie und Finanzen der synergetic

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Cloud Computing. ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010. Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH

Cloud Computing. ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010. Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH Cloud Computing ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010 Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH Wer ist Nicholas Dille? IT-Architekt bei der sepago Strategieberatung Technische Konzeption Kernkompetenzen

Mehr

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Computing Services oder: Internet der der Dienste Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Cloud Computing: Definitionen Cloud Computing ist eine Form der bedarfsgerechten und flexiblen Nutzung von IT-Dienstleistungen.

Mehr

PaaS wird zur neuen Cloud-Priorität

PaaS wird zur neuen Cloud-Priorität PaaS wird zur neuen Cloud-Priorität Laut einer aktuellen Umfrage unter 1500 IT-Verantwortlichen in 18 Ländern ist das Verwalten von grossen Datenmengen der Hauptgrund für die Nutzung von Platform as a

Mehr

Compass Security AG [The ICT-Security Experts]

Compass Security AG [The ICT-Security Experts] Compass Security AG [The ICT-Security Experts] Live Hacking: Cloud Computing - Sonnenschein oder (Donnerwetter)? [Sophos Anatomy of an Attack 14.12.2011] Marco Di Filippo Compass Security AG Werkstrasse

Mehr

Cloud Computing der Nebel lichtet sich

Cloud Computing der Nebel lichtet sich Cloud Computing der Nebel lichtet sich EIN ZUVERLÄSSIGER INTEGRATIONSPARTNER FÜR IHR CLOUD-ÖKOSYSTEM 46 % der CIOs geben an, dass im Jahr 2015 über die Hälfte ihrer Infrastruktur und ihrer Applikationen

Mehr

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit CIBER Hosting Services CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit Die Sicherheit Ihrer Daten steht bei CIBER jederzeit im Fokus. In den zwei georedundanten und mehrfach zertifizierten Rechenzentren

Mehr

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN 1 Cloud-basierte Lösungen sind auf dem IT-Markt immer weiter verbreitet und werden von immer mehr

Mehr

SaaS CRM vs. Vor-Ort-CRM: welche ist die richtige Wahl für Ihr Unternehmen?

SaaS CRM vs. Vor-Ort-CRM: welche ist die richtige Wahl für Ihr Unternehmen? WHITE PAPER SaaS CRM vs. Vor-Ort-CRM: welche ist die richtige Wahl für Ihr Unternehmen? Einen ausführlichen Vergleich, der Sie durch den Auswahlprozess für die CRM- Plattform führt EINFÜHRUNG Jede schnelle

Mehr

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento Referent: Boris Lokschin, CEO Agenda Über symmetrics Unsere Schwerpunkte Cloud Computing Hype oder Realität? Warum Cloud Computing? Warum Cloud für

Mehr

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon?

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? 1 IBM und A1 Telekom Austria IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? DI Roland Fadrany, Head of ITO, A1 Telekom Austria DI Günter Nachtlberger, Business Development Executive, IBM

Mehr

Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG

Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG IT-Investments heute Ist SaaS eine Alternative? Ergebnisse des Technologie Reports von Ardent Solutions im April

Mehr

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de Data Center Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle arrowecs.de Kunden sehen sich heutzutage hauptsächlich drei Herausforderungen gegenüber, die eine höhere Leistung ihrer Speichersysteme

Mehr

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung, essenzielles Werkzeug in der IT-Fabrik Martin Deeg, Anwendungsszenarien Cloud Computing, 31. August 2010 Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Effizienzsteigerung

Mehr

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien Jürgen Wohseng Service Provider Specialist Central & Eastern EMEA 2014 VMware Inc. All rights reserved. Themenübersicht Gründe für die Hybrid

Mehr

Jan-Peter Schulz Senior Security Consultant

Jan-Peter Schulz Senior Security Consultant Jan-Peter Schulz Senior Security Consultant 2 Definitionen im Rahmen des Cloud Computing Cloud Computing ist ein Modell, das es erlaubt, bei Bedarf jederzeit und überall bequem über ein Netz auf einen

Mehr

Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen -

Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen - Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen - Dr. Thomas Reinke Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg (Bereich Technik und Organisation)

Mehr

Alle Kanäle Eine Plattform

Alle Kanäle Eine Plattform E-Mail Brief Fax Web Twitter Facebook Alle Kanäle Eine Plattform Geschäftsprozesse im Enterprise Content Management (ECM) und Customer Experience Management (CEM) erfolgreich automatisieren ITyX Gruppe

Mehr

BROSCHÜRE: POLYCOM LÖSUNG Polycom Open Telepresence Experience

BROSCHÜRE: POLYCOM LÖSUNG Polycom Open Telepresence Experience BROSCHÜRE: POLYCOM LÖSUNG Polycom Open Telepresence Experience Verwenden Sie den H.264 High Profile-Videokomprimierungsstandard und profitieren Sie von atemberaubender HD-Qualität und niedrigeren Gesamtbetriebskosten

Mehr

Dynamic Cloud Services

Dynamic Cloud Services Dynamic Cloud Services VMware Frühstück I 2011 Bei IT-On.NET Düsseldorf Infrastructure as a Service 1 Wir begleiten Sie in die Cloud! IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet 2 Der Markt Markttrends

Mehr

vfabric-daten Big Data Schnell und flexibel

vfabric-daten Big Data Schnell und flexibel vfabric-daten Big Data Schnell und flexibel September 2012 2012 VMware Inc. All rights reserved Im Mittelpunkt: Daten Jeden Morgen wache ich auf und frage mich: Wie kann ich den Datenfluss optimieren,

Mehr

IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring. Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH

IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring. Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH Technische Anforderungen an IT Immer komplexere & verteiltere Umgebungen zunehmend heterogene

Mehr

Acceleris Data Center Consulting IT auf dem Weg zur Industrialisierung

Acceleris Data Center Consulting IT auf dem Weg zur Industrialisierung Acceleris Data Center Consulting IT auf dem Weg zur Industrialisierung Open Cloud Day, 10.06.2014 Data Center Evolution Der Weg zur Wolke ein Phasenmodell Physikalisch Virtualisiert Cloud > Die Applikations-

Mehr

LOGISTIK-DINNER SEPTEMBER 2012 HELGE NEITZEL. DIE CLOUD-STRATEGIE DER SAP* *basierend auf Folien der SAP

LOGISTIK-DINNER SEPTEMBER 2012 HELGE NEITZEL. DIE CLOUD-STRATEGIE DER SAP* *basierend auf Folien der SAP OPEN SYSTEMS CONSULTING IT-KOMPLETTDIENSTLEISTER IM MITTELSTAND LOGISTIK-DINNER SEPTEMBER 2012 HELGE NEITZEL DIE CLOUD-STRATEGIE DER SAP* *basierend auf Folien der SAP DIE CLOUD DEFINITION "Cloud Computing

Mehr

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe?

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? IBM IM Forum, 15.04.2013 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Ressourcen bei BARC für Ihr Projekt Durchführung von internationalen Umfragen,

Mehr

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: Dimension Data IDC Multi-Client-Projekt CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Business-anforderungen und Geschäftsprozesse mit Hilfe von Cloud services besser unterstützen Dimension Data Fallstudie:

Mehr

IT als Service. ein alternatives Leistungsmodell. Klaus Thomas Executive Partner Executive Programs. Gartner Deutschland

IT als Service. ein alternatives Leistungsmodell. Klaus Thomas Executive Partner Executive Programs. Gartner Deutschland IT als Service ein alternatives Leistungsmodell Klaus Thomas Executive Partner Executive Programs Gartner Deutschland 1 Gartner Weltweit größtes IT Research-Unternehmen 2008 45.000 Kunden in 10.000 Unternehmen

Mehr

Infrastruktur modernisieren

Infrastruktur modernisieren Verkaufschance: Infrastruktur modernisieren Support-Ende (EOS) für Windows Server 2003 Partnerüberblick Heike Krannich Product Marketing Manager ModernBiz ModernBiz Bereitstellung von KMU-Lösungen mit

Mehr

Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector?

Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector? Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector? Falko Kranz 21. April 2015 Public Agenda 1 Trends und Herausforderungen auch im Public Sector? 2 Was bietet SAP in der Cloud? 3 Hybridmodelle

Mehr

PUBLIC, PRIVATE ODER HYBRID CLOUD: WELCHE CLOUD IST FÜR IHRE ANWENDUNGEN AM BESTEN GEEIGNET?

PUBLIC, PRIVATE ODER HYBRID CLOUD: WELCHE CLOUD IST FÜR IHRE ANWENDUNGEN AM BESTEN GEEIGNET? PUBLIC, PRIVATE ODER HYBRID CLOUD: WELCHE CLOUD IST FÜR IHRE ANWENDUNGEN AM BESTEN GEEIGNET? Public-Cloud-Angebote verzeichnen einen starken Zuwachs und die Private Cloud ist Alltag geworden. Es stellt

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

EuroCloud Deutschland Confererence

EuroCloud Deutschland Confererence www.pwc.de/cloud EuroCloud Deutschland Confererence Neue Studie: Evolution in der Wolke Agenda 1. Rahmenbedingungen & Teilnehmer 2. Angebot & Nachfrage 3. Erfolgsfaktoren & Herausforderungen 4. Strategie

Mehr

Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen

Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen Das Zusammenspiel von Security & Compliance Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Oktober 2012 1 Trust in der digitalen Welt 2 Herausforderungen

Mehr

Heiter bis wolkig Sicherheitsaspekte und Potentiale von Cloud Computing für die öffentlichen Verwaltung

Heiter bis wolkig Sicherheitsaspekte und Potentiale von Cloud Computing für die öffentlichen Verwaltung Heiter bis wolkig Sicherheitsaspekte und Potentiale von Computing für die öffentlichen Verwaltung Jörg Thomas Scholz Leiter Professional Services Public Sector Deutschland, Siemens AG Führungskräfteforum,

Mehr

Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen

Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen Ein Technology Adoption Profile im Auftrag von Cisco Systems Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen März 2013 Einführung Die Art und Weise,

Mehr

Lizenzierung 2017: Eine Reise in die Zukunft Hauptsache compliant! Neue Rahmenbedingungen für regelkonforme Lizenzierung

Lizenzierung 2017: Eine Reise in die Zukunft Hauptsache compliant! Neue Rahmenbedingungen für regelkonforme Lizenzierung Lizenzierung 2017: Eine Reise in die Zukunft Hauptsache compliant! Neue Rahmenbedingungen für regelkonforme Lizenzierung Carsten Wemken Consultant Software Asset Management Lizenzierung 2017 Hauptsache

Mehr

Accenture Clone and Test for Cloud. Personaldaten in SuccessFactors Employee Central kopieren, anonymisieren und testen

Accenture Clone and Test for Cloud. Personaldaten in SuccessFactors Employee Central kopieren, anonymisieren und testen Accenture Clone and Test for Cloud Personaldaten in SuccessFactors Employee Central kopieren, anonymisieren und testen Accenture Software for Human Capital Management unterstützt Unternehmen dabei, die

Mehr

expect more Verfügbarkeit.

expect more Verfügbarkeit. expect more Verfügbarkeit. Erfolgreiche Managed-Hostingund Cloud-Projekte mit ADACOR expect more Wir wollen, dass Ihre IT-Projekte funktionieren. expect more expect more Verlässlichkeit.. Seit 2003 betreiben

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Der CIO der Zukunft Forschungsbericht

Der CIO der Zukunft Forschungsbericht Der CIO der Zukunft Forschungsbericht Der Weg zum Entwickler innovativer Geschäftsmodelle Bericht weitergeben Der CIO der Zukunft: Der Weg zum Entwickler innovativer Geschäftsmodelle 2 Wie eine vor Kurzem

Mehr

Chancen und Risiken durch IT-basierte Leistungen "aus der Wolke"

Chancen und Risiken durch IT-basierte Leistungen aus der Wolke Chancen und Risiken durch IT-basierte Leistungen "aus der Wolke" Wie kann man eine Kostenreduktion erreichen? Welche neue Möglichkeiten eröffnen sich? Dr. Alois Kastner-Maresch Oktober 2011 Inhalt der

Mehr

PROFI Managed Services

PROFI Managed Services PROFI Managed Services Die Lösungen der PROFI AG You do not need to manage IT to use IT Die PROFI Managed Services sind exakt auf die Bedürfnisse von komplexen IT-Umgebungen abgestimmt und unterstützen

Mehr

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen Cloud Computing D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011 1 Seminar: Dozent: Softwarearchitekturen Benedikt Meurer GLIEDERUNG Grundlagen Servervirtualisierung Netzwerkvirtualisierung Storagevirtualisierung

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

Clouds. Erwartungen der Nutzer. Wolkig bis Heiter. (c) 2013, Peter Sturm, Universität Trier. Er ist verwöhnt! Er ist nicht dankbar!

Clouds. Erwartungen der Nutzer. Wolkig bis Heiter. (c) 2013, Peter Sturm, Universität Trier. Er ist verwöhnt! Er ist nicht dankbar! Clouds Wolkig bis Heiter Erwartungen der Nutzer Er ist verwöhnt! Verfügbarkeit Viele Anwendungen Intuitive Interfaces Hohe Leistung Er ist nicht dankbar! Mehr! Mehr! Mehr! Moore 1 Erwartungen der Entwickler

Mehr

MANAGED BUSINESS CLOUD. Individuell. Flexibel. Sicher.

MANAGED BUSINESS CLOUD. Individuell. Flexibel. Sicher. MANAGED BUSINESS CLOUD Individuell. Flexibel. Sicher. Cloud Computing gewinnt immer mehr an Bedeutung und begegnet uns heute fast täglich. Neben der Möglichkeit IT-Kosten zu senken, stellen sich viele

Mehr

Das Maximale herausholen nach diesem Prinzip leben und handeln wir. Zu Ihrem Vorteil. Auf allen Ebenen des Cloud-Segments.

Das Maximale herausholen nach diesem Prinzip leben und handeln wir. Zu Ihrem Vorteil. Auf allen Ebenen des Cloud-Segments. VerSiTecCloud...the maximalcloud Das Leben ist voll von Kompromissen. Vor allem da, wo nur der Preis regiert. VerSiTec.de geht hier einen kompromisslosen Weg. Gerade im immer stärker wachsenden Cloud-Segment

Mehr

Sicherheitsanalyse von Private Clouds

Sicherheitsanalyse von Private Clouds Sicherheitsanalyse von Private Clouds Alex Didier Essoh und Dr. Clemens Doubrava Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik 12. Deutscher IT-Sicherheitskongress 2011 Bonn, 10.05.2011 Agenda Einleitung

Mehr

Business Process Management. Cloud und Mobile Computing. BPMday 2013 Köln, 13. November 2013. Enzo Favuzzi - Sales Manager WebCenter & BPM

Business Process Management. Cloud und Mobile Computing. BPMday 2013 Köln, 13. November 2013. Enzo Favuzzi - Sales Manager WebCenter & BPM Business Process Management von Cloud und Mobile Computing BPMday 2013 Köln, 13. November 2013 Enzo Favuzzi - Sales Manager WebCenter & BPM Safe Harbor Statement The

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

MOVE DYNAMIC HOSTING SERVICES

MOVE DYNAMIC HOSTING SERVICES MOVE DYNAMIC HOSTING SERVICES DYNAMIC HOSTING SERVICES BUSINESS, MÄRKTE, IT ALLES IST IN BEWEGUNG If business is running fast, you have to run faster. Oliver Braun, Demand Management, IT Infrastructure,

Mehr

Siemens IT Solutions and Services presents

Siemens IT Solutions and Services presents Siemens IT Solutions and Services presents Cloud Computing Kann Cloud Computing mein Geschäft positiv beeinflussen? Ist Cloud Computing nicht nur eine Marketing-Idee? Unsere Antwort: Mit Cloud Computing

Mehr

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

Cloud Computing Realitätscheck und Optionen für KMUs

Cloud Computing Realitätscheck und Optionen für KMUs Cloud Computing Realitätscheck und Optionen für KMUs 6. Stuttgarter Sicherheitskongress Michael Wilfer, Fichtner IT Consulting AG Vorsitzender ITK Ausschuss, IHK Region Stuttgart Oktober 04 Cloud Computing

Mehr

Azure und die Cloud. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat. Institut für Informatik Software & Systems Engineering

Azure und die Cloud. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat. Institut für Informatik Software & Systems Engineering Azure und die Cloud Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Was heißt Cloud? IaaS? PaaS? SaaS? Woraus besteht

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

Gliederung. Was ist Cloud Computing Charakteristiken Virtualisierung Cloud Service Modelle Sicherheit Amazon EC2 OnLive Vorteile und Kritik

Gliederung. Was ist Cloud Computing Charakteristiken Virtualisierung Cloud Service Modelle Sicherheit Amazon EC2 OnLive Vorteile und Kritik Cloud Computing Gliederung Was ist Cloud Computing Charakteristiken Virtualisierung Cloud Service Modelle Sicherheit Amazon EC2 OnLive Vorteile und Kritik 2 Bisher Programme und Daten sind lokal beim Anwender

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

(Oracle) BPM in der Cloud

(Oracle) BPM in der Cloud ti&m seminare (Oracle) BPM in der Cloud Integration, Chancen und Risiken Alexander Knauer Architect ti&m AG Version 1.0 28. Januar 2013 ti&m AG Buckhauserstrasse 24 CH-8048 Zürich Belpstrasse 39 CH-3007

Mehr

Dr. Uwe Jasnoch Intergraph SG&I Deutschland GmbH

Dr. Uwe Jasnoch Intergraph SG&I Deutschland GmbH Dr. Uwe Jasnoch Intergraph SG&I Deutschland GmbH Definition Cloud Computing Was ist cloud computing? on demand Computer Center mit pay as you go Konzepten Direkte Verfügbarkeit von Rechenkapazitäten, die

Mehr

2012 MASTERS Consulting GmbH 1

2012 MASTERS Consulting GmbH 1 2012 MASTERS Consulting GmbH 1 MASTERS Consulting ist eine Unternehmensberatung für IT Service Management. Das Beratungsumfeld umfasst die Themen IT Strategy Management, IT Governance & Compliance Management,

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

Sicht eines Technikbegeisterten

Sicht eines Technikbegeisterten Cloud und Mobile Apps Quo Vadis? Bernhard Bauer Institut für Software und Systems Engineering Universität Augsburg Oder... IT Arbeitsplatz der Zukunft Sicht eines Technikbegeisterten IT Arbeitsplatz der

Mehr

Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart

Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart Hybride und endnutzerorientierte Cloudlösungen sind das Erfolgsmodell der Gegenwart Customer and Market Strategy, Cloud Business Unit, SAP AG Mai 2013 Geschwindigkeit. Schnelles Aufsetzen neuer Themen

Mehr

Heiter bis wolkig Sicherheitsaspekte und Potentiale von Cloud Computing für die öffentlichen Verwaltung

Heiter bis wolkig Sicherheitsaspekte und Potentiale von Cloud Computing für die öffentlichen Verwaltung Heiter bis wolkig Sicherheitsaspekte und Potentiale von Computing für die öffentlichen Verwaltung Hardy Klömpges Public Sector Deutschland Führungskräfteforum, Bonn 14.10.2010 Copyright Siemens AG 2010.

Mehr

GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3

GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3 GESCHÄFTSKRITISCHE ORACLE- UMGEBUNGEN MIT VMAX 3 GESCHÄFTSKRITISCHE GRUNDLAGEN Leistungsstark Hybridspeicher mit flashoptimierten Performance-Service-Levels nach Maßfür geschäftskritische Oracle Workloads;

Mehr

Cloud Computing. Datenschutzrechtliche Aspekte. Diplom-Informatiker Hanns-Wilhelm Heibey

Cloud Computing. Datenschutzrechtliche Aspekte. Diplom-Informatiker Hanns-Wilhelm Heibey Cloud Computing Datenschutzrechtliche Aspekte Diplom-Informatiker Hanns-Wilhelm Heibey Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Was ist Cloud Computing? Nutzung von IT-Dienstleistungen,

Mehr

Wir sind Ihr kompetenter Partner für das komplette HR

Wir sind Ihr kompetenter Partner für das komplette HR Wir sind Ihr kompetenter Partner für das komplette HR Application Outsourcing Prozesse Projekte Tools Mit PROC-IT die optimalen Schachzüge planen und gewinnen In der heutigen Zeit hat die HR-Organisation

Mehr

Branchenschwerpunkt Pharma & Health Care

Branchenschwerpunkt Pharma & Health Care Branchenschwerpunkt Pharma & Health Care Ihr Ansprechpartner heute Claranet GmbH Hanauer Landstraße 196 60314 Frankfurt Senior Partner Account & Alliance Manager Tel: +49 (69) 40 80 18-433 Mobil: +49 (151)

Mehr

Wege zur Integration In und mit der Cloud. Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem. 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE

Wege zur Integration In und mit der Cloud. Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem. 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE Wege zur Integration In und mit der Cloud Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem Wie viele Cloud Integrationstechnologien braucht man? Antworten auf den 150+ Folien Quelle: Forrester Report: How Many

Mehr

UCC und Contact Center aus der Cloud. Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence

UCC und Contact Center aus der Cloud. Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence UCC und Contact Center aus der Cloud Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence Cloud bewegt die Gemüter 30000 Cloud Computing - Market Volume Europe in Mio 25000 20000 15000 10000 5000

Mehr