TESTSIEGER TESTSIEGER MEDIADATEN FORMATE + PREISE + TECHNIK 08 TERMINE + KONTAKT 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TESTSIEGER TESTSIEGER MEDIADATEN 2014 06 FORMATE + PREISE + TECHNIK 08 TERMINE + KONTAKT 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING"

Transkript

1 MEDIADATEN KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING 06 FORMATE + PREISE + TECHNIK 08 TERMINE + KONTAKT

2 KONZEPT + LESERSCHAFT ZIELGRUPPE Anspruchsvolle, rational kaufende Verbraucher mit Interesse an Tests und Untersuchungen zu Preis und Qualität von Produkten und Dienstleistungen. TESTS plus Service: - Leser wissen, wie sie persönlich am besten von den Produkten und Dienstleistungen der Testsieger profitieren. Auf rund 40 Seiten gibt es kompakte Informationen zu gut einem Dutzend Tests, Interviews mit den Test siegern und jede Menge Wissenswertes und Spannendes. Für Leser des -MAGAZINS bleiben keine Fragen zu Testsiegern offen. GESCHLECHT Der typische -Leser ist männlich SOZIODEMOGRAFIE ALTER Der Großteil der -Leser ist zwischen 30 und 49 Jahre alt. bis 19 Jahre 2 % Jahre Jahre Jahre Jahre 60 Jahre und älter 4 % 16 % 72 % 18 % FRAUEN MÄNNER HAUSHALTSNETTOEINKOMMEN Fast die Hälfte der -Leser verfügt über ein Haus haltsnettoeinkommen von mehr als Euro im Monat. BUDGET beleuchtet alles rund um Geld, Geldanlage, Finanzierung, Versicherung, Haus und Wohnung. Kurz: das -MAGAZIN durchforstet die Produkt- und Dienstleistungsangebote nach brauchbaren und bezahlbaren Alternativen. LEBEN bedeutet mehr als Arbeit und Schlafen. Ob Freizeit, Urlaub, Essen, Fitness, Gesundheit oder Unterhaltung das TESTSIE- GER-MAGAZIN nimmt alles unter die Lupe und gibt Tipps und Ratschläge. unter % Euro Euro Euro und mehr 20 % 27 % 48 % Quelle: Leser- und Abonnentenbefragung April

3 KONZEPT + LESERSCHAFT AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING PSYCHOGRAFIE LEISTUNGSWERTE (VERLAGSANGABE) INTERESSE Alles rund um das Thema Geld. Wer ist der beste Versicherer wer der beste Stromanbieter? KAUFIMPULSE Fast zwei Drittel der -Leser orientieren sich beim Kauf von Produkten und Dienst leistungen an Testsiegeln und Testberichten. Beratung und Marke spielen eine untergeordnete Rolle. VERBREITETE AUFLAGE: Exemplare REICHWEITE: Kontakte ERSCHEINUNGSWEISE: vierteljährlich Versicherung 88 % Energie 68 % Finanzierung Altersvorsorge Geldanlage Unterhaltungselektronik Telekommunikation Reise Karriere Ernährung/Gastro Mobilität Qualität 76% Testsiegel 70 % 66 % Testberichte 62 % 65 % 60 % Freunde/Bekannte Preis 62 % 60 % 50 % Beratung 41% 47 % Marke 40 % 44 % 33 % Werbung Angebote 38 % 38 % Kundenkarte 3 % VERTRIEB DEUTSCHLANDWEIT Einzelhandel, Bahnhofsbuchhandel, Abonnement SONDERVERTRIEBSSTELLEN + PROMOTION ausgesuchte Einzelhändler und Servicefilialen VERKAUFSPREIS 2,90 Euro KAUF & KONSUM KAUFABSICHTEN In den kommenden ein bis zwei Jahren plant der typische -Leser eine Reihe von Anschaffungen. Ganz vorne mit dabei sind Reisen, Technik und Eigenheim. Auch Geldanlagen stehen im Fokus. Reise 52 % ANBIETERWECHSEL Fast zwei Drittel der -Leser wollen in den kommenden ein bis zwei Jahren ihren Strom-/ Gas-Anbieter wechseln fast die Hälfte ihren Versicherungsanbieter. Strom/Gasanbieter 70 % MARKETING SPIEGELBEILAGE Auflage 1,1 Mio. TV-SPOT Pro7/Sat1/Kabel 1 TEST-MAGAZIN JETZT AM KIOSK! TEST-MAGAZIN TEST MEHR FÜR GESUNDHEIT, FINANZEN, VORSORGE IHR GELD Bessere Konditionen und Top-Service auf Testsieger setzen und profitieren Aktien/Fonds Versicherung/Altersvorsorge Handy/Tablet-PC TV-Gerät Auto Haus/Wohnung Computer Luxusuhren/Schmuck 5 % 13 % 36 % 24 % 23 % 22 % 50 % Versicherung Broker Telefon-/Internetanbieter Bank Mobilfunkanbieter 30 % 52 % AIRBERLIN Auslage CITYLIGHTPOSTER RADIO-SPOT Ihre kostenlose Leseprobe Spar-Aktion: Mit dem Gutschein auf Seite 2 lesen Sie TEST-MAGAZIN ein Jahr lang zum Vorzugspreis. Sie erhalten vier Hefte mit jeweils 100 Seiten Tests, Tipps und Tricks sowie eine Gratis-DVD für nur 9 Euro. SPAR- AKTION! VIER AUSGABEN FÜR NUR 9 EURO Quelle: Leser- und Abonnentenbefragung April

4 umfangreicher Service am besten absichern und Qualität stimmen Kunden wirklich zufrieden 2,90 EURO EDITORIAL FONDS & ZERTIFIKATE Auch Lettland hat jetzt den Euro bekommen. Wie Anleger davon wie stehen Sie zu sion allerdings nicht vor. Das eigentliche Ziel der neuen Steuer, die Banken STANDPUNKTE & MEINUNGEN I der geplanten Einführung einer an den finanziellen Folgen der Finanzkrise zu beteiligen, belastet damit die Experte und Fondsmana- Tazio Storni, Biotech- Finanztransaktionssteuer? Nach Sparer. Dabei haben die es in Zeiten der Gesundheitsbranche 07 ger, über die Chancen einer Umfrage von der anhaltenden Niedrigzinsphase TNS Infratest im doch ohnehin schwer. Eine Förderung STANDPUNKTE & MEINUNGEN II Carola Ferstl, n-tv Auftrag der Börse der privaten Altersvorsorge sieht für Lars Brandau, Geschäftsführer des Deutschen Stuttgart befürwortet dies gut die Hälfte der Anleger fert Wankelmütigen nur ein zusätz- mich anders aus. Eine neue Steuer lie- grundsätzlich. Allerdings ist die liches Argument, warum sich Vorsorgesparen doch ohnehin nicht lohne. VORSORGEN & VERSICHERN Mehrheit dagegen, dass auch Privatanleger zur Kasse gebeten werden. Ihre Worauf beim Abschluss der passenden Pflegezusatzversicherung zu Eine Ausnahme Privater sieht der entsprechende Entwurf der EU-Kommis- Carola Ferstl n-tv TESTS Die besten Pflegezusatzversicherungen und die EU-Parlament schiebt Verordnung Volumen des Kaldemorgen-Fonds an, damit Kleinanleger durchblicken. übersteigt 500 Millionen Euro. DEPOT-CHECK Wie Anleger sich Klar, vergleichbar und verständlich sollen Informationen zu Investmentpro- Millionen Euro verwaltet Fondsmana- Der Erfolg gibt ihm recht: Mehr als 500 absichern, falls die Kurse wieder sinken sollten dukten künftig sein. Das beschloss das ger Klaus Kaldemorgen inzwischen in EU-Parlament November Besonderes Augenmerk legten die Politiker fonds DWS Concept Kaldemorgen. Er Ein Ratgeber zu grünen dem nach ihm benannten Investment- NACH BÖRSENSCHLUSS Investments, ein darauf, dass die Kunden die Gesamtkosten des Anlageprodukts abschätzen Ansatz, den er hauptsächlich mit inves tiert nach einem Total-Return- Kunstmarktführer und können, außerdem müssen die Vermittler ihre Provision gesondert ausweisen. sollen Anleger zu zwei Dritteln teilha- Aktien umsetzt. An steigenden Kursen Unter diese Informationspflicht sollen ben, an fallenden nur zu einem Drittel. auch klassische kapitalbildende Lebens- Kaldemorgens Konzept geht bisher auf: und Rentenversicherungen fallen. EU- Seit seiner Auflegung im Mai 2011 Ministerrat und EU-Kommission müssen noch zustimmen. zulegen. ISIN: konnte der Fonds um rund 18 Prozent LU DEZEMBER JANUAR Derivate Verbands, über die Aussichten für Baufinanzierer mit der umfassendsten Beratung 12 FORMATE + PREISE + TECHNIK FORMAT MAGAZINFORMAT: SATZSPIEGEL: 210 x 287 mm 182 x 248 mm KOMBIRABATT Kombination mit einer Publikation aus dem Verlagshaus JDB MEDIA GmbH - 15 % BEISPIELE: FRÜHJAHR ANZEIGENFORMATE 1/1 SEITE 210 x 287 mm (+4 mm Beschnitt) Euro 1/2 SEITE HOCH* 95 x 248 mm Euro 1/3 SEITE HOCH* 62 x 248 mm Euro 1/2 SEITE QUER* 182 x 124 mm Euro 1/3 SEITE QUER* 182 x 82 mm Euro WERBEECKEN 104 x 79 mm (inkl. 4 mm Beschnitt) Euro SIEGER IM CHECK 48 Krankenkassen Mehr Leistungen und 54 Berufsunfähigkeit Wo Erwerbstätige das Risiko 68 Club-Hotels Bei welchem Anbieter Preise 76 Paketversender Dieser Dienstleister stellt MEHR GELD FÜR FAMILIEN + oder + So einfach sichern sich Eltern jetzt alle Finanzspritzen vom Staat Liebe Leserinnen, liebe Leser, Transparenzpflicht? Erfolgreich INHALT >> profitieren können 04 achten ist eine Biografie 15 *Formate im Satzspiegel Beilagenschaltung auf Anfrage TECHNISCHE DATEN PREISE FÜR VORZUGSPLÄTZE UMSCHLAGSEITE PROZENT UMSCHLAGSEITE PROZENT UMSCHLAGSEITE PROZENT DATEITYP: FARBPROFIL: AUFLÖSUNG: PDF X3 ISOcoated.icc Bilder mit mindestens 300 dpi BESCHNITTZUGABE 1/1 ANZEIGEN: 4 mm an allen Seiten VIERFARB- ROLLENOFFSET: 70er-Raster DOWNLOAD UNTER: 6 7

5 TERMINE + KONTAKT THEMEN + TERMINE AUSGABE 1/2014 2/2014 3/2014 4/2014 ERSTVERKAUFSTAG ANZEIGENSCHLUSS DRUCKUNTER- LAGENSCHLUSS VERLAG GMBH Ölmühle Hamburg Telefon Internet ANZEIGENVERMARKTUNG JDB MEDIA GMBH Daniel Grundmann Telefon Jörg Zimmermann Telefon

TESTSIEGER MEDIADATEN 2017 PREMIUS 06 FORMATE + PREISE + TECHNIK 08 TERMINE + KONTAKT 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING

TESTSIEGER MEDIADATEN 2017 PREMIUS 06 FORMATE + PREISE + TECHNIK 08 TERMINE + KONTAKT 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING 1 PREMIUS WWW.PREMIUS.DE TESTSIEGER + VERSICHERUNG + GELD + VORSORGE + GESUNDHEIT + MEDIADATEN 2017 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING 06 FORMATE + PREISE + TECHNIK 08 TERMINE +

Mehr

PREMIUS TESTSIEGER TESTSIEGER MEDIADATEN 2015 MIT GROSSER KOOPERATION IN JEDER AUSGABE 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING

PREMIUS TESTSIEGER TESTSIEGER MEDIADATEN 2015 MIT GROSSER KOOPERATION IN JEDER AUSGABE 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING PREMIUS WWW.PREMIUS.DE MEDIADATEN 2015 MIT GROSSER KOOPERATION IN JEDER AUSGABE 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING 06 FORMATE + PREISE + TECHNIK 08 TERMINE + KONTAKT KONZEPT + LESERSCHAFT

Mehr

PREMIUS TESTSIEGER TESTSIEGER MEDIADATEN 2015 MIT GROSSER KOOPERATION IN JEDER AUSGABE 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING

PREMIUS TESTSIEGER TESTSIEGER MEDIADATEN 2015 MIT GROSSER KOOPERATION IN JEDER AUSGABE 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING WWW..DE MEDIADATEN 2015 MIT GROSSER KOOPERATION IN JEDER AUSGABE 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING 06 FORMATE + PREISE + TECHNIK 08 TERMINE + KONTAKT KONZEPT + LESERSCHAFT ZIELGRUPPE

Mehr

TESTSIEGER. mediadaten 2016 PREMIUS MI T GROSS IN JEDABE. 02 KonZept + leserschaft 05 auflage + VertrieB + marketing

TESTSIEGER. mediadaten 2016 PREMIUS MI T GROSS IN JEDABE. 02 KonZept + leserschaft 05 auflage + VertrieB + marketing WWW.premius.de 1 TESTSIEGER + VERSICHERUNG + GELD + VORSORGE + GESUNDHEIT + MI T ER GROSS N RATIO E P O O K ER IN JEDABE AUSG mediadaten 2016 02 KonZept + leserschaft 05 auflage + VertrieB + marketing

Mehr

test-magazin mediadaten stand august 2011 02 Leserschaft 04 Auflage + vertrieb 05 Formate + Preise + Technik 07 Termine + kontakt PREMIUS TEST-MAGAZIN

test-magazin mediadaten stand august 2011 02 Leserschaft 04 Auflage + vertrieb 05 Formate + Preise + Technik 07 Termine + kontakt PREMIUS TEST-MAGAZIN PREMIUS TEST-MAGAZIN www.premius.de test-magazin mediadaten stand august 2011 02 Leserschaft 04 Auflage + vertrieb 05 Formate + Preise + Technik 07 Termine + kontakt 15.06.11 14:42 leserschaft 02 ir versichern

Mehr

test-magazin mediadaten 2012 02 Leserschaft 04 Auflage + vertrieb 05 Formate + Preise + Technik 07 Termine + kontakt PREMIUS TEST-MAGAZIN

test-magazin mediadaten 2012 02 Leserschaft 04 Auflage + vertrieb 05 Formate + Preise + Technik 07 Termine + kontakt PREMIUS TEST-MAGAZIN PREMIUS TEST-MAGAZIN www.premius.de test-magazin mediadaten 2012 02 Leserschaft 04 Auflage + vertrieb 05 Formate + Preise + Technik 07 Termine + kontakt Nettodarlehensbetrag Gebundener Sollzinssatz a Laufzeit/Sollzinsbindung

Mehr

Konzept + leserschaft 02

Konzept + leserschaft 02 www.premius.de test-magazin mediadaten 2013 02 Konzept + Leserschaft 04 Auflage + vertrieb + MArketing LAR DIE NEUEN UNISEXTARIFE VORSICHT, ABZOCKE! Der große Policen-Check: Was Versicherte wissen müssen

Mehr

www.premius.de DIE NEUEN UNISEXTARIFE VORSICHT, ABZOCKE! Der große Policen-Check: Was Versicherte wissen müssen > S. 14

www.premius.de DIE NEUEN UNISEXTARIFE VORSICHT, ABZOCKE! Der große Policen-Check: Was Versicherte wissen müssen > S. 14 www.premius.de test-magazin EXTRA: GRATIS-HEFT MIT DVD DIE EINFACH & KLAR KOMPLETTER WIRTSCHAFTSKRIMI VOM TE ST WWW..DE 2,90 EURO WINTER 2012/13 10sieTesgerTs :+ ANZEIGE PL US SONDER ERSSEIT EITEEN N VON

Mehr

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen 25. Juni 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen Jeder Vierte will auf Niedrigzinsen reagieren und Anlagen umschichten /

Mehr

portfolio das neue Magazin rund ums Geld Basispräsentation

portfolio das neue Magazin rund ums Geld Basispräsentation portfolio das neue Magazin rund ums Geld Basispräsentation Einleitung 2015 startet das neue Magazin portfolio, das sich dem langfristigen Vermögensaufbau widmet Neu in 2015 Mit der Ausgabe 7/2015 erscheint

Mehr

Zwei Unternehmen. Ein Thema: Nachhaltige Geldanlagen. Übersicht, Urteil, Erklärung zu nachhaltigen Geldanlagen

Zwei Unternehmen. Ein Thema: Nachhaltige Geldanlagen. Übersicht, Urteil, Erklärung zu nachhaltigen Geldanlagen Zwei Unternehmen. Ein Thema: Nachhaltige Geldanlagen ECOreporter.de AG und ECOeffekt GmbH: Unsere Marken Mission Mission Grundsätze: Neutral. Unabhängig. Keine eigenen Finanzprodukte oder Beteiligungen

Mehr

Was macht TARIFCHECK24?

Was macht TARIFCHECK24? Was macht TARIFCHECK24? TARIFCHECK24 ist ein großes Online- Vergleichsportal, bei dem Verbraucher nach passenden Tarifen aus verschiedenen Sparten suchen können Leistungsstarke Vergleichsrechner ermitteln

Mehr

Mediadaten 2016 DUB DEUTSCHE UNTERNEHMER BÖRSE. Am Kiosk und als Supplement in der WirtschaftsWoche und im Handelsblatt

Mediadaten 2016 DUB DEUTSCHE UNTERNEHMER BÖRSE. Am Kiosk und als Supplement in der WirtschaftsWoche und im Handelsblatt MEDIADATEN DUB Gesamtauflage: 247.691 Exemplare DUB UNTERNEHMER DUB DEUTSCHE UNTERNEHMER BÖRSE DENKEN, HANDELN, LEBEN Am Kiosk und als Supplement in der WirtschaftsWoche und im Handelsblatt Mediadaten

Mehr

EMEINSAM NS NEUE JAHR.

EMEINSAM NS NEUE JAHR. EMEINSAM NS NEUE JAHR. 13. Jahrgang Erscheinungsweise: wöchentlich ISSN 1432-4911 Österreich 5,50 Schweiz 9,50 SFr Belgien / Luxemburg 5,75 Italien / Spanien 6,60 Kanarische Inseln 6,90 Schöne Bescherung

Mehr

Medienprofil: ZEIT GELD

Medienprofil: ZEIT GELD Medienprofil: ZEIT GELD Eine verlässliche Entscheidungsbasis zu Geldanlage, Vorsorge und Versicherung: In ZEIT GELD geht es um Geldanlage in Aktien, Anleihen, Immobilien, aber auch um Vorsorge, Versicherung,

Mehr

Lifestyle, Fashion, Tipps & mehr

Lifestyle, Fashion, Tipps & mehr Lifestyle, Fashion, Tipps & mehr Preise 2016 DER SPITZENPLATZ FÜR IHRE WERBUNG! Inhalt: 2 Titelporträt 3 Die Themen 4 Leserinnendaten 5 Reichweite 6 Formate & Preise 7 Erscheinungstermine 8 Einführungsangebote

Mehr

2012 gültig ab 01.01.2012

2012 gültig ab 01.01.2012 MEDIADATEN 2012 gültig ab 01.01.2012 Allgemeine Informationen Kurzcharakteristik: Das Flensburg Journal ist ein regional erscheinendes Magazin für die Stadt Flensburg, die Region Flensburger Fördenland

Mehr

Mediadaten 2013. www.handel-heute.ch

Mediadaten 2013. www.handel-heute.ch Mediadaten 2013 www.handel-heute.ch Handel Heute Editorial HANDEL HEUTE Die Nummer 1 im Detailund Grosshandel HANDEL HEUTE ist das führende Medium des Schweizer Detail- und Grosshandels. Als branchenübergreifende

Mehr

DIE ZEIT. Immobilienumfelder. Portfolio. www.zeit.de. www.zeit.de

DIE ZEIT. Immobilienumfelder. Portfolio. www.zeit.de. www.zeit.de DIE ZEIT Immobilienumfelder Portfolio 2016 KURZ VORGESTELLT: DIE ZEIT Fundierte Hintergrundberichte und konträre Sichtweisen Als Deutschlands führende Wochenzeitung spiegelt DIE ZEIT mit ihren vielfältigen

Mehr

M E D I A D A T E N 2 0 1 4

M E D I A D A T E N 2 0 1 4 MEDIADATEN 2014 TEASER Fashion, Beauty & Lifestyle TEASER ist das erste Beauty, Fashion & Lifestyle Magazin, dass seine interessanten und hochwertigen Inhalte mit Witz und Charme verpackt, um mehr als

Mehr

# 03 MEDIADATEN 2014/15. Anzeigenpreisliste Nr. 3 Gültig ab August 2014. Jahressonderheft MyDividends Dividendenchampions 2015

# 03 MEDIADATEN 2014/15. Anzeigenpreisliste Nr. 3 Gültig ab August 2014. Jahressonderheft MyDividends Dividendenchampions 2015 MEDIADATEN 2014/15 Medienpartner: Anzeigenpreisliste Nr. 3 Gültig ab August 2014 Jahressonderheft MyDividends Dividendenchampions 2015 3. Auflage am 21.3.2015 Print-Auflage: 10.000 Exemplare Online-Auflage:

Mehr

BVI-Anlegerbefragung 2012. BVI, Juni 2012

BVI-Anlegerbefragung 2012. BVI, Juni 2012 BVI-Anlegerbefragung 20 BVI, Juni 20 BVI-Anlegerbefragung 20 Auftraggeber BVI Bundesverband Investment und Asset Management Institut forsa - Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen Untersuchungszeitraum

Mehr

das neue NEUES LEBEN- Magazin.

das neue NEUES LEBEN- Magazin. das neue NEUES LEBEN- Magazin. www.neuesleben.com Das christliche Ratgeber-Magazin Preisliste gültig ab Januar 2016 1 2 3 4 5 6 7 8 TITELPORTRÄT VERLAGSANGABEN PREISE UND FORMATE SONDERWERBEFORMEN LESERSCHAFT

Mehr

Finanzinformation und Finanzbildung nach der Krise: Bringschuld oder Holschuld? Mag. Alexander Zeh, GfK Austria 19.09.2011

Finanzinformation und Finanzbildung nach der Krise: Bringschuld oder Holschuld? Mag. Alexander Zeh, GfK Austria 19.09.2011 Finanzinformation und Finanzbildung nach der Krise: Bringschuld oder Holschuld? Mag. Alexander Zeh, GfK Austria 19.09. Österreicher als konservative Finanzmuffel 75% 2 Sparprodukte (insg.) 45% 19% Bausparen

Mehr

Angebote und Leistungen 2016

Angebote und Leistungen 2016 Angebote und Leistungen 2016 Drogistenstern publicitas.ch/zeitschriften DROGISTENSTERN 10 11/15 Die Zeitschrift aus Ihrer Drogerie Positionierung/Redaktionskonzept 2 Grippe oder Erkältung? So erkennen

Mehr

Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen

Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen Sparen in Deutschland - mit Blick über die Ländergrenzen Die wichtigsten Ergebnisse Allianz Deutschland AG, Marktforschung, September 2010 1 1 Sparverhalten allgemein 2 Gründe für das Geldsparen 3 Geldanlageformen

Mehr

DER WIRTSCHAFTSFÜHRER MEDIADATEN. für junge Juristen DER WIRTSCHAFTSFÜHRER

DER WIRTSCHAFTSFÜHRER MEDIADATEN. für junge Juristen DER WIRTSCHAFTSFÜHRER DER WIRTSCHAFTSFÜHRER für junge Juristen 2016 MEDIADATEN»Der Wirtschaftsführer für junge Juristen«ist ein halbjährlich erscheinendes Magazin in vierfarbigem Layout, mit dem der Richard Boorberg Verlag

Mehr

Anlagetrends 2016. Mediadaten. zu den Börsentagen 2015/2016. und als Blätterkatalog

Anlagetrends 2016. Mediadaten. zu den Börsentagen 2015/2016. und als Blätterkatalog Anlagetrends 2016 Mediadaten + Print-Auflage: 40.500 Exemplare + Kiosk-Belegung: Deutschland + Aktive Verteilung durch Messehostessen zu den Börsentagen 2015/2016 + Online erhältlich im gängigen PDF-Format

Mehr

Spezial Finanzen & Energiesparen

Spezial Finanzen & Energiesparen Spezial Finanzen & Energiesparen 1 BILD am SONNTAG ist LEBENSNÄHE & VIELFALT! BILD am SONNTAG ist so abwechslungsreich wie das Leben selbst. Vielfältige und lebendige Themen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft

Mehr

14.03.2008 Presseinformation

14.03.2008 Presseinformation 14.03.2008 14. März 2008 DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main Platz der Republik 60265 Frankfurt am Main Pressestelle Telefon: +49 69 7447-42750 Fax: +49 69 7447-2959 www.dzbank.de

Mehr

BLINDES THEMA TRAININGS- GUIDE FÜR FRAUEN FOR WOMEN MEDIA-DATEN. 1 mensfitness.de

BLINDES THEMA TRAININGS- GUIDE FÜR FRAUEN FOR WOMEN MEDIA-DATEN. 1 mensfitness.de BLINDES THEMA FOR WOMEN TRAININGS- GUIDE FÜR FRAUEN 2016 2017 1 mensfitness.de Die wichtigste Erfahrung, die wir als Sporttreibende machen, ist, dass der allererste Schritt in Richtung neuer Ziele immer

Mehr

Umfrage Weltfondstag 2013

Umfrage Weltfondstag 2013 Umfrage Weltfondstag 0 April 0 Repräsentative Umfrage Ziel der Untersuchung: Umgang und Einstellung der Europäer zum Thema Geld, Sparen, Finanzbildung und private Altersvorsorge Auftraggeber: Initiative

Mehr

DUB DEUTSCHE UNTERNEHMER BÖRSE

DUB DEUTSCHE UNTERNEHMER BÖRSE MEDIADATEN DUB Gesamtauflage: 285.104 Exemplare DUB UNTERNEHMER DUB DEUTSCHE UNTERNEHMER BÖRSE DENKEN, HANDELN, LEBEN MEDIADATEN 2017 Das Magazin DUB Gesamtauflage: 285.104 Exemplare Rubriken + Top-Themen

Mehr

Markt & Magazin. diabetes LIVING ist der Personal-Trainer für Essen, Messen, Einkaufen und ein besseres Leben mit Diabetes.

Markt & Magazin. diabetes LIVING ist der Personal-Trainer für Essen, Messen, Einkaufen und ein besseres Leben mit Diabetes. Mediadaten 2016 diabetes LIVING Markt & Magazin diabetes LIVING ist der Personal-Trainer für Essen, Messen, Einkaufen und ein besseres Leben mit Diabetes. Im Mittelpunkt der redaktionellen Umsetzung stehen

Mehr

Gesamtanzeigenleitung: Tatjana Moos Tel. (0211) 54 227-671, Fax (0211) 54 227 871, E-Mail tatjana.moos-kampermann@corps-verlag.de

Gesamtanzeigenleitung: Tatjana Moos Tel. (0211) 54 227-671, Fax (0211) 54 227 871, E-Mail tatjana.moos-kampermann@corps-verlag.de Preisliste Nr. 9 (gültig ab 1.1.2015) Alle Preise zuzüglich gesetzlicher MwSt. Das Kundenmagazin der Buhl Data Service GmbH Titelprofil: Das SteuerSparMagazin ist die Kundenzeitschrift von Buhl Data und

Mehr

Europa im Blick, Rendite im Fokus

Europa im Blick, Rendite im Fokus Europa im Blick, Rendite im Fokus Fidelity European Growth Fund Stark überdurchschnittlich Fidelity Funds - European Growth Fund Rubrik: Geldanlage + Altersvorsorge 1/2007 Wachsen Sie mit Europa 2007 soll

Mehr

UNTERNEHMER MEDIADATEN DUB UNTERNEHMER. inhalt MAGAZIN DER DEUTSCHEN UNTERNEHMERBÖRSE

UNTERNEHMER MEDIADATEN DUB UNTERNEHMER. inhalt MAGAZIN DER DEUTSCHEN UNTERNEHMERBÖRSE DUB MAGAZIN DER DEUTSCHEN BÖRSE DUB MEDIADATEN gültig ab Januar 204 05/203 magazin der deutschen unternehmerbörse Das Lager als Basis Bei Borrowing-Base-Finanzierungen dient das Umlaufvermögen als Sicherheit

Mehr

Informationen für Wealth Manager: www.private-banking-magazin.de

Informationen für Wealth Manager: www.private-banking-magazin.de Trotz Niedrigzinsen Kaum ein Deutscher mag Aktien Ein Großteil der deutschen Sparer rechnet damit, dass die niedrigen Zinsen für die nächsten Jahre bleiben. Das ist aber kein Grund für sie, ihr Geld vom

Mehr

rtv media solutions Finanzen

rtv media solutions Finanzen rtv media solutions Finanzen rtv DEUTSCHLANDS WOCHENTITEL NR. 1 FACTS Verkaufte Auflage: Verbreitung: Reichweite: 8,1 Millionen Exemplare wöchentliche Beilage in über 200 regionalen Abo-Zeitungen 10,3

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 17. Februar 2014

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 17. Februar 2014 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 17. Februar 2014 Agenda 1. Vorbemerkung 1. Studienergebnisse 2. Fazit 2 1. Vorbemerkung Vierte repräsentative Studie über

Mehr

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N Mediadaten 2014 Exklusive VIP Print-Edition der Börse am Sonntag + Auflage: 10.000

Mehr

winter winter in österreich SOmmer in top 5 après-ski feel good wedeln, boarden, powdern: die besten schneegebiete für den winterurlaub 2012

winter winter in österreich SOmmer in top 5 après-ski feel good wedeln, boarden, powdern: die besten schneegebiete für den winterurlaub 2012 winter A-B Schicht Vertrieb in ausgesuchten Regionen Deutschlands und Österreichs AUFLAGE 400.000 Stück Beilage im führenden Premiummagazin Wien live und ausgewählter Aboversand im STERN top 5 winter regionen

Mehr

Erste Bank Spar und Kreditprognose. 1. Quartal 2014

Erste Bank Spar und Kreditprognose. 1. Quartal 2014 Erste Bank Spar und Kreditprognose 1. Quartal 2014 Methode und Zielsetzungen - Methode und Stichprobe: - 1.000 telefonische Interviews - Repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 14 Jahren -

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

DIE ZEIT GELD.

DIE ZEIT GELD. DIE ZEIT GELD 2016 KURZ VORGESTELLT: ZEIT GELD ZEIT GELD Eine verlässliche Entscheidungsbasis zu Geldanlage, Vorsorge und Versicherung: In ZEIT GELD geht es um Geldanlage in Aktien, Anleihen, Immobilien,

Mehr

TITELPORTRÄT. KK richtet sich an urbane, gebildete Frauen ab 30 mit großem Interesse an Mode und Beauty.

TITELPORTRÄT. KK richtet sich an urbane, gebildete Frauen ab 30 mit großem Interesse an Mode und Beauty. TITELPORTRÄT Erscheinungsweise Verkaufte Auflage Leserschaft Freitags 32.225 Exemplare 180.000 Ab KW30 2017 14-tägig (MBL 2015) (TNS Gallup F&M 2016-2) kk.no Redaktionelles Konzept ist das führende und

Mehr

Anzeigen Preisliste Nr. 2 Gültig ab Aktuelle Informationen und Angebote finden Sie unter

Anzeigen Preisliste Nr. 2 Gültig ab Aktuelle Informationen und Angebote finden Sie unter Anzeigen Preisliste Nr. 2 Gültig ab 01.01.2014 Aktuelle Informationen und Angebote finden Sie unter www.onlinefotoservice.de/ontour Titelporträt On Tour Das Kundenmagazin von OnlineFotoservice.de Gehen

Mehr

Die Cross-Channel-Strategie des stern - Qualitätsjournalismus auf allen Kanälen

Die Cross-Channel-Strategie des stern - Qualitätsjournalismus auf allen Kanälen Die Cross-Channel-Strategie des stern - Qualitätsjournalismus auf allen Kanälen Media Convergence Summit Hamburg 2009 24. September 2009 Christian Hasselbring Geschäftsführer stern.de Der stern als prägende

Mehr

MEDIADATEN 2012/13 DAS PREMIUM MAGAZIN FÜR TRAUMHÄUSER, INTERIEUR UND LIFESTYLE.

MEDIADATEN 2012/13 DAS PREMIUM MAGAZIN FÜR TRAUMHÄUSER, INTERIEUR UND LIFESTYLE. MEDIADATEN 2012/13 DAS PREMIUM MAGAZIN FÜR TRAUMHÄUSER, INTERIEUR UND LIFESTYLE. MISSION STATEMENT Ich glaube, dass das Prädikat Luxus nicht allein durch den Preis definiert wird, sondern eher anhand von

Mehr

Mediadaten. Preisliste gültig ab 01.10.2015 MEDIADATEN 2016

Mediadaten. Preisliste gültig ab 01.10.2015 MEDIADATEN 2016 Mediadaten Preisliste gültig ab 01.10.2015 # 4 MEDIADATEN 2016 Verlagsangaben VERLAG Panini Verlags GmbH Rotebühlstraße 87 70178 Stuttgart www.panini.de ERSCHEINUNGSWEISE Zweimonatlich COPYPPREIS 6,99

Mehr

CI - Das Magazin der Creativen Inneneinrichter Mediadaten 2015

CI - Das Magazin der Creativen Inneneinrichter Mediadaten 2015 CI - Das Magazin der Creativen Inneneinrichter Mediadaten 2015 CORPORATE PUBLISHING BMW Magazin CI Magazin results SBC - Schloss Bensberg Classics WEMPE Magazin DAS KONZEPT: Journalistisch, ästhetisch,

Mehr

Informieren, begeistern, Interesse wecken! Im neuen FuturePlan Magazine. www.futureplan-magazine.de

Informieren, begeistern, Interesse wecken! Im neuen FuturePlan Magazine. www.futureplan-magazine.de Informieren, begeistern, Interesse wecken! Im neuen FuturePlan Magazine. www.futureplan-magazine.de Stand: 01/2016 DAS FUTURePLAn MAgAzine Das FuturePlan Magazine porträtiert innovative Unternehmen, stellt

Mehr

OWC Verlag für Außenwirtschaft Mediadaten 2018 OstContact. Wir bewegen Außenwirtschaft.

OWC Verlag für Außenwirtschaft Mediadaten 2018 OstContact. Wir bewegen Außenwirtschaft. OWC Verlag für Außenwirtschaft Mediadaten 2018 OstContact Wir bewegen Außenwirtschaft. OstContact ist das einzige deutschsprachige Wirtschaftsmagazin, das ausschließlich über die wichtigsten und dynamischsten

Mehr

CheckPoint Berufseinstieg

CheckPoint Berufseinstieg CheckPoint Berufseinstieg Wir wünschen Ihrer Karriere das Beste. Sparkassen-Finanzgruppe Alles im Blick, alles im Griff Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Job! Das erste richtige Gehalt auf dem Konto

Mehr

FFUSSBALL. Mediadaten 2016 gültig ab Das Magazin für den Mädchen-und Frauenfußball. Foto: Allianz

FFUSSBALL. Mediadaten 2016 gültig ab Das Magazin für den Mädchen-und Frauenfußball. Foto: Allianz FFUSSBALL Das Magazin für den Mädchen-und Frauenfußball Foto: Allianz Mediadaten 2016 gültig ab 01.01.2016 Profil Das Premium-Magazin für Ihre Zielgruppe Porträt Der deutsche Frauenfußball ist populär,

Mehr

WWW.NEUESLEBEN.COM/MEDIA

WWW.NEUESLEBEN.COM/MEDIA 8 KONTAKT/KOMMUNIKATION ANZEIGENVERWALTUNG Magazin NEUES LEBEN Raiffeisenstraße 2 57635 Wölmersen Telefon (0 26 81) 98 77 67 Telefax (0 26 81) 7 06 83 E-Mail: anzeigen@neuesleben.com REDAKTION Magazin

Mehr

Mediadaten 2017 gültig ab

Mediadaten 2017 gültig ab Mediadaten 2017 gültig ab 01.01.2017 Begleiten Sie Deutschland bei der UEFA Frauen-Europameisterschaft 2017 Auflagenanalyse Druckauflage: 30.000 Expl. (100 %) Kiosk / Bahnhofsbuchhandel 15.000 Expl. (50

Mehr

MEDIADATEN 2016. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2016 PRINT. www.mediacenter.haufe.de

MEDIADATEN 2016. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2016 PRINT. www.mediacenter.haufe.de MEDIADATEN 2016 Preise gültig vom 01.01. 31.12.2016 PRINT bilanz + buchhaltung Titelporträt 2 bilanz + buchhaltung Mit der Fachzeitschrift bilanz + buchhaltung erreichen Sie hoch qualifizierte Spezialisten

Mehr

FINANZWISSEN UND VORSORGEPRAXIS

FINANZWISSEN UND VORSORGEPRAXIS FINANZWISSEN UND VORSORGEPRAXIS Steiermark Eine Studie von GfK-Austria im Auftrag von s Versicherung, Erste Bank & Sparkasse 28. September 2011 Daten zur Untersuchung Thema Befragungszeitraum Grundgesamtheit

Mehr

GegenWind. Preise für Anzeigenkunden. Die Schülerzeitung am Kolleg St. Blasien. Stand: 16. November 2010

GegenWind. Preise für Anzeigenkunden. Die Schülerzeitung am Kolleg St. Blasien. Stand: 16. November 2010 GegenWind Die Schülerzeitung am Kolleg St. Blasien Preise für Anzeigenkunden Stand: 16. November 2010 Gegenwind Die etwas andere Schülerzeitung Gegenwind ist die preisgekrönte, inhaltlich kritische und

Mehr

Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen.

Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen. Unsere EinkommensSicherung schützt während des gesamten Berufslebens und passt sich an neue Lebenssituationen an. Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen. Meine Arbeit sichert meinen Lebensstandard.

Mehr

Themen und Termine 2015

Themen und Termine 2015 und Termine 2015 Termine und 2 Heft-Nr. Erscheinungstag Anzeigenschluss Anzeigen innerhalb des Heftes Druckunterlagenschluss Anzeigenschluss Umschlag, Ad Specials 02/2015 21.01.15 17.12.14 05.01.15 17.12.14

Mehr

BAYERNS BESTES. Mediadaten 2017 BAYERN ERLEBEN & GENIESSEN

BAYERNS BESTES. Mediadaten 2017 BAYERN ERLEBEN & GENIESSEN BAYERNS BAYERN ERLEBEN & GENIESSEN Mediadaten 207 2 9 Inhalt Allgemeine Verlagsangaben & Ansprechpartner.... 3 Erscheinungstermine.... 4 Verbreitungsgebiet & Auflage.... 5 Format & Satzspiegel.... 6 Anzeigen

Mehr

Berufsunfähigkeitsabsicherung Bedarfs-Check. Wir schützen Ihre Existenz das versichern wir Ihnen.

Berufsunfähigkeitsabsicherung Bedarfs-Check. Wir schützen Ihre Existenz das versichern wir Ihnen. Berufsunfähigkeitsabsicherung Bedarfs-Check Wir schützen Ihre Existenz das versichern wir Ihnen. Ihr klarer Vorteil: die Berufsunfähigkeitsabsicherung der ERGO. Ihr privater Schutz Absicherung nach Maß.

Mehr

Mediadaten 2015. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015. Print. www.mediacenter.haufe.de

Mediadaten 2015. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015. Print. www.mediacenter.haufe.de Mediadaten 2015 Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015 Print bilanz + buchhaltung Titelporträt 2 bilanz + buchhaltung Mit der Fachzeitschrift bilanz + buchhaltung erreichen Sie hoch qualifizierte Spezialisten

Mehr

Life Design in der F.A.S. Die nächste Ausgabe erscheint im Herbst 2018

Life Design in der F.A.S. Die nächste Ausgabe erscheint im Herbst 2018 Life Design in der F.A.S. Die nächste Ausgabe erscheint im Herbst 2018 Redaktion Das neue Magazin für gesundheitsbewusste Zielgruppen Life Design gibt dem Megathema Gesundheit eine große Bühne in der F.A.S.

Mehr

Jede Frau sollte jetzt eine Pflegeversicherung abschließen

Jede Frau sollte jetzt eine Pflegeversicherung abschließen Einzigartig Einfach Preiswert Jede Frau sollte jetzt eine Pflegeversicherung abschließen und bis zu 25 % Beitrag sparen. Darum zusätzlich versichern Nicht auszuschliessen, dass Sie zum Pflegefall werden.

Mehr

Mediadaten Print. Stand: 2016/2017, Theater der Zeit Stand: 2016/2017, Theater der Zeit

Mediadaten Print. Stand: 2016/2017, Theater der Zeit Stand: 2016/2017, Theater der Zeit Mediadaten Print Überblick 1 Titelportrait 2 Verfügbarkeit 3 Technische Daten 4 Grundformate und Preise 5 Termine 6 Verlagsangaben Aktion! Wenn Sie in der Printausgabe schalten, erhalten Sie 50 % Rabatt

Mehr

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N Neu: Einziges Online-Pflichtblatt der Börse Frankfurt/Main Mediadaten 2015 Exklusive

Mehr

MinD-Magazin. Die offizielle Zeitschrift von Mensa in Deutschland e. V. Anzeigenpreisliste

MinD-Magazin. Die offizielle Zeitschrift von Mensa in Deutschland e. V. Anzeigenpreisliste MinD-Magazin Die offizielle Zeitschrift von Mensa in Deutschland e. V. Anzeigenpreisliste Stand: 01. Januar 2016 Formate und Preise Über das MinD-Magazin Innenteil Querformat Preis Format 2/3 Seite 340,-

Mehr

BERLIN. Stand:

BERLIN. Stand: M E D I A D A T E N 2017 Kurzcharakteristik Zielgruppe Verlagsangaben Erscheinungstermine 2017 Anzeigenformate Druckunterlagen Anzeigenpreise Cross-marketing Vorzugsplatzierungen Stand: 12.6.2017 KURZCHARAKTERISTIK

Mehr

KINO BLU-RAY DVD GAMES TECHNIK YOUR ENTERTAINMENT GUIDE

KINO BLU-RAY DVD GAMES TECHNIK YOUR ENTERTAINMENT GUIDE KINO BLU-RAY DVD GAMES TECHNIK YOUR ENTERTAINMENT GUIDE MEDIAdaten 2015 Das Magazin Ob auf der Kino-Leinwand oder als Blu-ray zu Hause, Big Picture hat alle wichtigen Neuheiten im Blick und hilft dem Leser,

Mehr

Erste Bank Spar und Kreditprognose. 2. Quartal 2015

Erste Bank Spar und Kreditprognose. 2. Quartal 2015 Erste Bank Spar und Kreditprognose 2. Quartal 2015 Methode und Zielsetzungen - Methode und Stichprobe: - 1.000 telefonische Interviews - Repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 14 Jahren -

Mehr

FINANZWISSEN UND VORSORGEPRAXIS

FINANZWISSEN UND VORSORGEPRAXIS FINANZWISSEN UND VORSORGEPRAXIS Burgenland Eine Studie von GfK-Austria im Auftrag von s Versicherung, Erste Bank und Sparkassen 13. Juli 2011 Daten zur Untersuchung Thema Befragungszeitraum Grundgesamtheit

Mehr

Die teuersten Irrtümer rund ums Geld

Die teuersten Irrtümer rund ums Geld Escher. Der MDR-Ratgeber bei Haufe 02069 Die teuersten Irrtümer rund ums Geld 1. Auflage 2011 Die teuersten Irrtümer rund ums Geld schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Erscheinungsweise: Verbreitete Auflage: Leserschaft: Monatlich

Erscheinungsweise: Verbreitete Auflage: Leserschaft: Monatlich TITELPORTRÄT Erscheinungsweise: Verbreitete Auflage: Leserschaft: Monatlich 108.000 Exemplare 279.000 Leser (10 Ausgaben jährlich) (Verlagsangabe) (Verlagsangabe) www.business.dk Positionierung Berlingske

Mehr

Meinungen zu nachhaltigen Geldanlagen

Meinungen zu nachhaltigen Geldanlagen Auftraggeber: Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.v. 19. Oktober 15 32274/Q5554 Angaben zur Untersuchung Grundgesamtheit: Stichprobengröße: Die in Privathaushalten lebenden deutschsprachigen Personen

Mehr

Die WirtschaftsWoche in der AWA 2012 Leser, Konsumeinstellungen, Leistungswerte.

Die WirtschaftsWoche in der AWA 2012 Leser, Konsumeinstellungen, Leistungswerte. Die WirtschaftsWoche in der AWA 2012 Leser, Konsumeinstellungen, Leistungswerte. 1 Die WirtschaftsWoche in der AWA 2012 Einleitung. Die Allensbacher Werbeträger-Analyse (AWA 2012) bestätigt auch in diesem

Mehr

FINANZWISSEN UND VORSORGEPRAXIS

FINANZWISSEN UND VORSORGEPRAXIS FINANZWISSEN UND VORSORGEPRAXIS Salzburg Eine Studie von GfK-Austria im Auftrag von s Versicherung, Erste Bank & Sparkasse 12. August 2011 Daten zur Untersuchung Thema Befragungszeitraum Grundgesamtheit

Mehr

wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform

wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform Stuttgart, November 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt? % mittlere 36,80% By 2015, new, external

Mehr

Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug

Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug Die Lesehilfe zu Ihrem Depotauszug Von A wie Aktie bis Z wie Zertifikate - Privatanleger haben eine lange Reihe verschiedener Anlageprodukte in ihren Wertpapierdepots. Und beinahe täglich kommen neue Produkte

Mehr

2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine»

2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine» 2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine» Redaktionelles Konzept Der Finanzplatz Schweiz befindet sich in einem nie gesehenen

Mehr

Sicher durch das Studium. Unsere Angebote für Studenten

Sicher durch das Studium. Unsere Angebote für Studenten Sicher durch das Studium Unsere Angebote für Studenten Starke Leistungen AUSGEZEICHNET! FOCUS-MONEY Im Vergleich von 95 gesetzlichen Krankenkassen wurde die TK zum achten Mal in Folge Gesamtsieger. Einen

Mehr

Selbstständige und Freiberufler wissen müssen.

Selbstständige und Freiberufler wissen müssen. Erscheinungsweise monatlich (letzter oder vorletzter Donnerstag des Vormonats) Copy-Preis 5,50 Redaktionskonzept Die Zeitschrift IMPULSE ist das führende Unternehmermagazin Deutschlands. Seit über 20 Jahren.

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen -

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - Agenda 1 2 3 4 5 6 Trends, Trendfolger, Trendwenden Das typische Anlegerverhalten Ist die Kaufen und Halten - Strategie noch aktuell Welche

Mehr

Die Must-haves für AutorInnen

Die Must-haves für AutorInnen Mediadaten 2016 Die Must-haves für AutorInnen NR. 115 Dezember 2015/Januar 2016 ISSN 1439-8362 6,90 EUR Ab Februar 2016 auch im Bahnhofsbuchhandel Urheberrecht in Gefahr Ärger mit der Lektorin: Was tun,

Mehr

Medien- und IT-Berufe 2015

Medien- und IT-Berufe 2015 Das Handbuch, 18. Auflage Medien- und IT-Berufe 2015 2013 Ausbildung Weiterbildung Studium Berufsprofile Irgendwas mit Medien? dann Irgendwas aber richtig! mit Medien? dann aber richtig! Sie wollen in

Mehr

Das beste Argument für eine Pflege-Zusatzversicherung:

Das beste Argument für eine Pflege-Zusatzversicherung: Einzigartig Einfach Preiswert Das beste Argument für eine Pflege-Zusatzversicherung: bis zu 30 % Ersparnis lebenslang. Darum zusätzlich versichern Nicht auszuschliessen, dass Sie zum Pflegefall werden.

Mehr

Mediadaten 2017 DIE NR.1 FÜR SICHERHEIT ZU HAUSE

Mediadaten 2017 DIE NR.1 FÜR SICHERHEIT ZU HAUSE Mediadaten 2017 DIE NR.1 FÜR SICHERHEIT ZU HAUSE Warum die Zeit reif ist: DIE SITUATION: Jeden Tag finden in Deutschland mehr als 450 Einbrüche in Häuser und Wohnungen statt. Selten war ein Thema stärker

Mehr

FOCUS-MONEY die Leser im Profil

FOCUS-MONEY die Leser im Profil medialine.de FOCUS-MONEY die Leser im Profil Eine Ausarbeitung auf Basis der AWA 2009 FOCUS-MONEY ist mit seinem faktenorientierten Wirtschaftsjournalismus und seiner hochkarätigen Leserschaft ein unverzichtbarer

Mehr

AUTO ZEITUNG CLASSICCARS

AUTO ZEITUNG CLASSICCARS AUTO ZEITUNG CLASSICCARS OBJEKTPROFIL NOVEMBER 2015 REDAKTIONELLES KONZEPT AUTO ZEITUNG classiccars ist der umfassende Generalist unter den Klassik-Magazinen. Informativ, kompetent und unterhaltend werden

Mehr

Auto Heute! Das große Kfz-Magazin von BILD Regional

Auto Heute! Das große Kfz-Magazin von BILD Regional Auto Heute! Das große Kfz-Magazin von BILD Regional 1 Auto Heute! Das große Kfz-Magazin von BILD Regional Mehr erreichen! Die Auto-Magazine von BILD Regional erscheinen zwei Mal im Jahr und erfreuen sich

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 11. Februar 2016

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 11. Februar 2016 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 11. Februar 2016 Agenda 1. Studiendesign 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Studiendesign Repräsentative Studie über das

Mehr

Best Ager Die reichste Generation aller Zeiten als Kunden gewinnen. Oktober 2015

Best Ager Die reichste Generation aller Zeiten als Kunden gewinnen. Oktober 2015 Best Ager Die reichste Generation aller Zeiten als Kunden gewinnen Oktober 2015 Die Kundengruppe Best Ager (50plus) Eindrucksvolle Fakten Billionen 2,6 Euro das sind 2.600 Milliarden werden in den kommenden

Mehr

Was wünschen sich Kunden bei der Verständlichkeit von Versicherungsunterlagen? Dr. Uwe Reising (Ipsos GmbH)

Was wünschen sich Kunden bei der Verständlichkeit von Versicherungsunterlagen? Dr. Uwe Reising (Ipsos GmbH) Was wünschen sich Kunden bei der Verständlichkeit von Versicherungsunterlagen? Dr. Uwe Reising (Ipsos GmbH) Untersuchungsmethode Grundgesamtheit Repräsentative Befragung von deutschen Leben-, Sach- und

Mehr

ed! Mediadaten ! 2015 Alle Schüler im Saarland Offizielles Mitteilungsblatt der Landesschülervertretung des Saarlands

ed! Mediadaten ! 2015 Alle Schüler im Saarland Offizielles Mitteilungsblatt der Landesschülervertretung des Saarlands ed! Offizielles Mitteilungsblatt der Landesschülervertretung des Saarlands! 2015 Alle Schüler im Saarland Mediadaten Seite 1 PHILOSOPHIE ed! ist wie 149 Schülerzeitungen auf einmal! Nach erfolgreichem

Mehr

Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit!

Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit! Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit! Wir finden auch für Sie die passende Altersvorsorgelösung. Schön, dass wir immer länger leben Unsere Gesellschaft erfreut sich einer

Mehr

Bevölkerungsbefragung: Servicemonitor Finanzen. Oktober 2015

Bevölkerungsbefragung: Servicemonitor Finanzen. Oktober 2015 Bevölkerungsbefragung: Servicemonitor Finanzen 2 Untersuchungsansatz > Befragung von 1.026 Bundesbürgern ab 18 Jahren, bevölkerungsrepräsentativ > Methode: Online-Befragung > Die Ergebnisse sind auf ganze

Mehr

die 100 wichtigsten Antworten zur Finanzkrise

die 100 wichtigsten Antworten zur Finanzkrise Carola Ferstl die 100 wichtigsten Antworten zur Finanzkrise So machen Sie das Beste aus Ihrem Geld FinanzBuch Verlag Inhalt Vorwort................................. 11 Teil I Rund um die Finanzkrise...................

Mehr