Startschuss für Informationskampagne im Wert von Euro Risikobegrenzung bei Unwetter und anderen Naturgewalten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "15.02.2010 - Startschuss für Informationskampagne im Wert von 100.000 Euro. 13.02.2010 Risikobegrenzung bei Unwetter und anderen Naturgewalten"

Transkript

1 1 von :07 ApoRisk Nachrichten Wir bringen Sie auf den neuesten Stand! Startschuss für Informationskampagne im Wert von Euro Vancouver/Berlin - Die deutschen Apotheken unterstützen mit einer bundesweiten Informationskampagne die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) nachhaltig bei deren Engagement in Sport und Gesellschaft Risikobegrenzung bei Unwetter und anderen Naturgewalten SICHERHEIT NATURKATASTROPHEN Wetterextreme wie Überschwemmungen, Sturm und Schneelast verursachen in Deutschland Schäden in Millionenhöhe. Wie Hausbesitzer ein finanzielles Desaster im Schadenfall verhindern können Winterschutz für die Haut SICHERHEIT HAUTSCHÄDIGUNGEN Im Winter muss man besonders auf seine Gesundheit achten. Selbst die Haut kann bei eisigen Temperaturen ohne besonderen Schutz in Mitleidenschaft gezogen werden. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt drohen ohne passende Schutzmaßnahmen Hautschädigungen. Deshalb raten Hamburgs Apothekerinnen und Apotheker, die unbekleideten Hautpartien mit fettreichen Cremes besonders zu schützen AOK mit Apotheken-Boni zufrieden APOTHEKENPRAXIS RABATTVERTRÄGE Berlin - Für den Zusatzaufwand bei der Umsetzung der Rabattverträge hatten im vergangenen Jahr mehrere Ortskrankenkassen mit den jeweiligen Landesapothekerverbänden Bonus-Zahlungen vereinbart Scientology-Klausel für Apotheken APOTHEKENPRAXIS LIEFERVERTRÄGE Berlin - Unter den Auflagen für die Teilnahme am neuen Hilfsmittelvertrag der Barmer GEK und der Techniker Krankenkassen (TK) befindet sich eine überraschende Klausel: Die Apotheken müssen gewährleisten, dass ihre Mitarbeiter keine Verbindungen zur Scientology-Bewegung haben: Abdata liefert weitere Preise

2 2 von :07 APOTHEKENPRAXIS PARENTERALE REZEPTUREN Berlin - Apotheken, die parenterale Rezepturen anfertigen, können nach und nach ihre Zubereitungen abrechnen: Die Abdata lieferte Mitte der Woche die Milligramm-Preise für Antibiotika, Virustatika und Schmerzmittel Pfizer plant Generika in Deutschland MARKT PHARMAKONZERNE Berlin - Der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer will in Deutschland Generika einführen: Die Planungen diesbezüglich laufen", sagte eine Sprecherin des Konzerns gegenüber apotheke adhoc. Zeitpunkt und Wirkstoffe stünden aber noch nicht fest. In Großbritannien ist man schon einen Schritt weiter EU-Auflagen für Solvay-Übernahme MARKT ABBOTT Brüssel - Der US-Pharmakonzern Abbott Laboratories darf das Arzneimittelgeschäft des belgischen Partners Solvay nur unter Auflagen übernehmen. Das hat die EU-Kommission am Donnerstag entschieden. Die Solvay-Tochter Innogenetics müsse sich von ihrem Diagnostikgeschäft für Stoffwechselkrankheiten in Europa trennen Becker wundert sich über Kassen POLITIK ARZNEIMITTELAUSGABEN Berlin - Die Forderung der Krankenkassen, den Rabatt der Apotheken auf 2,30 Euro gesetzlich festzuschreiben, hat beim Deutschen Apothekerverband (DAV) für einige Verwunderung gesorgt: Der Apothekenabschlag liege heute de facto bei 2,30 Euro BKK räumt Datenversäumnisse ein POLITIK DATENSCHUTZ Frankfurt/Main - Die BKK Gesundheit hat nach Berichten über ein Sicherheitsleck Versäumnisse beim Umgang mit Krankendaten eingeräumt. Den Mitarbeitern eines externen Telefondienstleisters sei Zugriff auf Datensätze gewährt worden, die weiter gingen als notwendig gewesen wäre, sagte eine Sprecherin der mit 1,5 Millionen Versicherten größten deutschen Betriebskrankenkasse Union: Kassen sind fahrlässig POLITIK DATENPANNE Berlin - Nach Bekanntwerden eines Sicherheitslecks bei der BKK Gesundheit hat die Union einen besseren Schutz von Krankendaten gefordert. Es sei ein absurder Zustand, dass Daten etwa im Versandhandel besser geschützt seien als weitaus heiklere Informationen zu Krankenversicherten, sagte der innenpolitische Sprecher der Unions-Fraktion, Hans-Peter Uhl (CSU), der Neuen Osnabrücker Zeitung.

3 3 von : CSU stellt Kommission infrage POLITIK GESUNDHEITSREFORM Berlin - Die CSU hat den Auftrag der zur Ausarbeitung der Gesundheitsreform eingesetzten Regierungskommission infrage gestellt. Mit der CSU wird es keine Kopfpauschale geben. Und auch keinen Einstieg", sagte der bayerische Gesundheitsminister Markus Söder der Süddeutschen Zeitung Orphan Drug gegen Osteosarkom WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG KNOCHENKREBS Berlin - Für die Behandlung des bösartigen Knochenkrebs steht mit Mepact (Mifamurtid) ab sofort ein neues Arzneimittel zur Verfügung. Vertrieben wird das als Orphan Drug eingestufte Präparat vom japanische Pharmaunternehmen Takeda. Mepact ist zur Behandlung hochmaligner nicht metastasierender Osteosarkome bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen indiziert Sport hilft gegen Depressionen WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG NERVENSYSTEM Tübingen - Ausdauersport kann tatsächlich bei wiederkehrenden Depressionen hilfreich sein. Diese Beobachtung haben Forscher des Universitätsklinikums Tübingen nun biochemisch untermauert: Bei Ausdauerbelastung schütte der Körper den Nervenwachstumsfaktor BDNF (brain-derived neurotrophic factor) aus, der bei Menschen mit wiederkehrenden Depressionen vermindert sei, teilte die Universität mit Zu unternehmungslustig für Hitzewallungen, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen? Salzgitter - Eben noch bester Laune, und auf einmal liegen die Nerven blank - für viele Frauen in der Altersgruppe 45 bis 60 ist dies ein wohlbekanntes Leid. Wenn dann noch plötzliche Hitzewallungen für Unbehagen sorgen, und der Schlaf mitten in der Nacht scheinbar grundlos ein jähes Ende findet, hat frau" es mit den Wechseljahren zu tun Aktion zur Winterolympiade in LINDA Apotheken Köln - Heute werden die XXI. olympischen Winterspiele im kanadischen Vancouver eröffnet - für die LINDA Apotheker ein guter Anlass, ihren Kunden einen weiteren Vorteil zu bieten. Gemeinsam mit PAYBACK, dem offiziellen Partner des deutschen Olympiateams, lassen sie ihre Kunden Goldfach" punkten: Im Aktionszeitraum vom 13. Februar bis 1. März erhalten diese automatisch eine Vervielfachung der PAYBACK Punkte durch Vorlage ihrer PAYBACK Karte analog der deutschen Goldmedaillenanzahl vom vorherigen Wettkampftag.

4 4 von : Rentenkasse füllt sich schneller als erwartet VORSORGE NACHHALTIGKEITSRÜCKLAGE Trotz höherer Einnahmen als ursprünglich angenommen bietet die gesetzliche Rentenversicherung nur eine Basisabsicherung. Wer nicht privatvorsorgt, dem drohen finanzielle Engpässe im Ruhestand Wenn Schnee das Stoppschild verdeckt SICHERHEIT VERKEHRSZEICHEN Ein mit Schnee eingehülltes Verkehrsschild verliert nicht in jedem Fall seine Gültigkeit. Wegen der ausgiebigen Schneefälle und dem nachfolgenden Kälteeinbruch liegt in weiten Teilen des Landes so viel Schnee wie schon lange nicht mehr. Unter anderem bedeckt er zahlreiche Verkehrszeichen und stellt damit Autofahrer vor Probleme Für Fairness. Gegen Doping." - NADA und ABDA informieren / Ansprechpartner im Deutschen Haus in Vancouver Berlin - Für Fairness. Gegen Doping." - mit diesem Motto startet die Kooperation von Nationaler Anti-Doping Agentur (NADA) und ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände zum Auftakt der Winterspiele in Vancouver Internationale Fortbildungswoche Pharmacon: Präparatewechsel wegen Rabattverträgen gefährdet Epilepsie-Patienten Berlin/Davos - Patienten mit Epilepsie sollten genau das Präparat erhalten, dass der Arzt für sie vorgesehen hat. Die Umstellung auf ein anderes Arzneimittel mit dem gleichen Wirkstoff und der gleichen Dosierung kann problematisch sein. Einer der Gründe dafür ist, dass verschiedene Präparate durch unterschiedliche Hilfsstoffe in ihrer Wirkung verzögert (retardiert) sind Arzneimittelausgaben in Rheinland-Pfalz unter Durchschnitt Mainz - Die Ausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung für Arzneimittel sind im Jahr 2009 in Rheinland-Pfalz um 5,1 Prozent gestiegen. Sie waren damit um 0,7 Prozent niedriger als im Bundesdurchschnitt und lagen auch unter der von Kassenärztlicher Bundesvereinigung und GKV-Spitzenverband für das Jahr 2009 gegebenen Rahmenvorgabe von 5,6 Prozent Apotheker ohne Grenzen Deutschland e.v. weiten Hilfe für Haiti aus

5 5 von :07 München - Vier Wochen nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti ist der Bedarf an medizinischer Hilfe nach wie vor groß. Auch wenn das Interesse der internationalen Medien an der Katastrophe langsam verebbt, sind die Haitianer weiterhin dringend auf Unterstützung aus dem Ausland angewiesen Das neue Lefax extra Lemon Fresh Mikro Granulat Leverkusen - Mit neuer Galenik. Schnell und zuverlässig gegen Blähungen Bayer Vital erweitert die Lefax- Produktfamilie mit Lefax extra Lemon Fresh, 125 mg Simeticon als Mikrogranulat in praktischen Portionsbeuteln gegen gasbedingte Magen-Darm-Beschwerden wie Blähungen, Völlegefühl und Aufstoßen Neuer Hilfsmittel-Liefervertrag für Apotheken POLITIK BARMER GEK/TK Berlin - Die Techniker Krankenkasse (TK) und die Barmer GEK haben sich mit dem Deutschen Apothekerverband (DAV) auf einen neuen Vertrag zur Hilfsmittelversorgung verständigt Bender zerrechnet Röslers Reform POLITIK SOZIALAUSGLEICH Berlin - Die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen, Biggi Bender, hält den von Schwarz-Gelb geplanten steuerfinanzierten Sozialausgleich für illusorisch: Die Koalition verspricht Luftschlösser, die bei der nüchternen Betrachtung der Zahlen in sich zusammenbrechen Bei Geldnot richtig handeln VORSORGE KAPITALLEBENS- UND RENTENVERSICHERUNG Jede dritte Ehe wird geschieden. Viele Menschen scheinen für langfristige Bindungen nicht geeignet zu sein. Bei Kapitallebens- und Rentenversicherungen ist das Deutsche Bank klärt besser auf FINANZEN ANLEGEN UND SPAREN Die Deutsche Bank führt für Anleger ein Informationsblatt zu ihren Finanzprodukten ein. Die Berater von Deutschlands größtem privaten Geldhaus würden Verbrauchern das Produktinformationsblatt künftig "in jedem Beratungsgespräch aushändigen", teilte die Deutsche Bank mit Fondsanbieter kassieren ab FINANZEN ANLEGEN UND SPAREN

6 6 von :07 Wenn Anleger ein Viertel ihres Investments verlieren, fühlen sie sich mit Sicherheit nicht als Gewinner. Fondsgesellschaften sehen das teilweise anders und kassieren trotzdem eine Erfolgsprämie - und freuen sich über frisches Kapital Apotheker und Kammer streiten um Notdienst APOTHEKENPRAXIS BAYERN Berlin - In Bayern streiten Apotheker und Kammer vor Gericht über den Nacht- und Notdienst: Vier Apotheker haben die Kammer verklagt, weil diese eine Sonderregelung gekippt hat, nach der der Notdienst auch von einer anderen Apotheke übernommen werden konnte Intensiv, persönlich, praxisnah Hamburg - RedLine, die Agentur für Apothekentraining, eröffnet 2010 eine Führungsakademie für Apotheken in Hamburg Düsseldorfer Apotheken getestet APOTHEKENPRAXIS APOTHEKENTESTS Berlin - Die Beratungsqualität Düsseldorfer Apotheken wurden vom Marktforschungsunternehmen Pesquisa unter die Lupe genommen: Innerhalb von vier Wochen wurde jede Apotheke dreimal von verschiedenen Testkäufern besucht Rösler hält nichts von MwSt-Senkung POLITIK ARZNEIMITTELAUSGABEN Berlin - Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler (FDP) hält offenbar nichts von einer Absenkung der Mehrwertsteuer für Arzneimittel. Mit einer Anpassung von 19 auf 7 Prozent würde nur ein Einmaleffekt erzielt, sagte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) gegenüber apotheke adhoc Hersteller gehen auf die Barrikaden POLITIK SPARPAKET Berlin - Die Pharmaindustrie ist über die Sparvorschläge der Krankenkassen im Arzneimittelsektor entsetzt. Wie gestern Kassenvertreter im Bundesgesundheitsministerium (BMG) erklärten, soll der Herstellerabschlag für alle verschreibungspflichtigen Arzneimittel von derzeit 6 Prozent deutlich erhöht werden" BKK mit Patientendaten erpresst POLITIK DATENSCHUTZ

7 7 von :07 Frankfurt/Berlin - Bei der Krankenkasse BKK Gesundheit - mit 1,5 Millionen Versicherten die größte deutsche Betriebskrankenkasse - hat es nach einem Bericht des TV-Magazins Kontraste" ein Sicherheitsleck gegeben Spahn will Mehrwertsteuer senken POLITIK ARZNEIMITTELAUSGABEN Passau - Mit einem niedrigeren Mehrwertsteuersatz will der CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn für eine Kostendämpfung im Gesundheitswesen sorgen BPI-Vorschlag zur Kostensenkung POLITIK ARZNEIMITTELAUSGABEN Berlin - Die Debatte um Einsparungen im Gesundheitswesen hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) erreicht. Heute waren die Krankenkassen zu Gast, kommende Woche haben die Pharmahersteller einen Termin bei Gesundheitsminister Dr. Philipp Rösler (FDP) Gendefekt löst Hirntumor aus WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG KREBS Münster/Hamburg/Kiel - Ein Gruppe deutscher Forscher hat ein Gen entdeckt, das einen seltenen Hirntumor bei Kindern verursachen kann Forscher entdecken Stotter-Gene WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG MENSCHLICHES GENOM New York - Stottern kann vererbt werden. US-Forscher haben drei Gene entdeckt, die eine Rolle bei dem Sprachfehler spielen. Die Studie benennt nach Angaben der Wissenschaftler nun zum ersten Mal genaue Genmutationen als eine Ursache des Stotterns BAH: Rabattverträge mit Nebenwirkungen PANORAMA ARZNEIMITTELTHERAPIE Berlin - Der Bundesverbands der Arzneimittelhersteller (BAH) hat eine Studie zu den medizinischen Folgen der Rabattverträge anfertigen lassen: Der Untersuchung zufolge hat der Medikamentenwechsel nicht nur einen negativen Einfluss auf die Compliance, sondern kann zudem auch die Wirksamkeit der Präparate beeinflussen WHO: Das Schlimmste ist vorbei PANORAMA SCHWEINEGRIPPE

8 8 von :07 Genf - Die Schweinegrippe hat nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit ihren Höhepunkt überschritten Webauftritt der ABDA überarbeitet - Jetzt mit Videos / Informationen für Medien, Verbraucher und Apotheken unter Berlin - Ein neuer Internetauftritt, Videoangebote, News-Alerts: Verbraucherfragen zu Themen wie Apothekenwettbewerb, Arzneipreise oder Rezepturerstellung werden ab sofort zusätzlich per Video auf der neu gestalteten Website der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände beantwortet Motivation im Kino - Bleiben Sie fit!" / Apotheken-Spot zu Winterspielen läuft auf 700 Leinwänden Berlin - Der im Januar gestartete Kinospot Bleiben Sie fit!" der deutschen Apotheken läuft ab sofort in noch mehr Orten im gesamten Bundesgebiet. Noch bis Anfang März ist der 30-Sekünder auf rund 700 Leinwänden im gesamten Bundesgebiet zu sehen BVDA ehrt Bloomfield in zwei Kategorien Frankfurt / Ulm - Seit vielen Jahren verleiht der Bundesverband Deutscher Apotheker jedes Jahr in den unterschiedlichsten Indikationen und Kategorien den Preis: Medikamente und Gesundheitsprodukte des Jahres" Maßgeblich hierfür ist eine repräsentative Umfrage zur Empfehlungshäufigkeit von OTC-Präparaten in den Apotheken Epileptischen Anfällen vorbeugen Berlin - Die Epilepsie macht sich durch chronisch wiederkehrende Anfälle bemerkbar. Dabei reichen die Symptome von kurzen Bewusstseinstrübungen bis hin zu abnormen motorischen Reaktionen (Krämpfe, Zuckungen) und schweren Bewusstseinsstörungen Stada-Discounter in Reserve MARKT GENERIKA Berlin - Markenvielfalt ist unter Deutschlands Generikaherstellern derzeit ein gefragtes Thema - schon um bei den Rabattverträgen Gas geben zu können, ohne die eigene Marke zu beschädigen. Der Generikakonzern Stada hatte im Sommer 2009 eine Discountlinie mit dem klangvollen Namen Billixpharma aufgelegt.

9 9 von : Apotheken warten auf Preisvorgaben APOTHEKENPRAXIS PARENTERALE REZEPTUREN Berlin - Die Geduld von Apotheken, die parenterale Rezepturen anfertigen, wird derzeit auf die Probe gestellt. Zwar hatten sich der GKV-Spitzenverband und der Deutsche Apothekerverband (DAV) kurz vor Jahresende auf neue Vergütungsmodalitäten verständigt Barmer droht mit Retaxierung POLITIK INSULINSUBSTITUTION Berlin - Apotheken, die bestimmte Humaninsuline substituieren, drohen Retaxierungen: Die Barmer GEK weist in einem aktuellen Schreiben darauf hin, dass die Humaninsuline Protaphane, Actraphane und Actrapid des Herstellers Novo Nordisk nicht gegen die Produkte Insuman basal, rapid und comp von Sanofi-Aventis ausgetauscht werden dürfen Kassen rütteln am Apothekenhonorar POLITIK KASSENABSCHLAG Berlin - Die Krankenkassen haben Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler (FDP) Maßnahmen für ein Sofortprogramm vorgeschlagen. Darin fordern sie unter anderem, dass der Apothekenabschlag von derzeit 2,30 Euro beibehalten werden soll. Das Einsparpotenzial liege bei 330 Millionen Euro Sanofi: Impfstoffe statt Arzneimittel MARKT PHARMAKONZERNE Paris - Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis erwartet für 2010 harte Konkurrenz von Generikaherstellern und ein schwächeres Gewinnwachstum als im Vorjahr. Konzernchef Christopher Viehbacher will den Einnahmeausfall durch organisches Wachstum und Zukäufe wettmachen Wyeth zieht nach Berlin MARKT PFIZER-ÜBERNAHME Berlin - Die Pfizer-Zentrale in Berlin soll sich erweitern: Rund 200 Mitarbeiter des Wyeth-Standortes in Münster sollen ab Juli in der Hauptstadt beschäftigt werden. Ein weiterer Teil der 450 Arbeitsplätze wird nach Karlsruhe verlagert Hexal kooperiert mit Axa POLITIK RABATTVERTRÄGE Berlin - Die Sandoz-Gruppe Deutschland hat mit der Axa Krankenversicherung einen Rabattvertrag geschlossen. Betroffen ist jeweils das gesamte Sortiment von Sandoz, Hexal und 1A Pharma. Die Verträge sind allerdings nicht exklusiv.

10 10 von : Sawickis Posten wird ausgeschrieben POLITIK IQWIG Berlin - Die Suche nach einem neuen Chef des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) läuft. Die Stelle werde in diesen Tagen öffentlich ausgeschrieben, teilte die Bundesregierung mit. Der IQWiG-Vorstand will sich am 18. Februar mit dem Thema befassen Kritik an Röslers Kassentreffen POLITIK GESUNDHEITSREFORM Berlin - Die Opposition hat Gesundheitsminister Dr. Philipp Rösler (FDP) vor seinem Spitzentreffen zur Finanzlage der gesetzlichen Krankenkassen Aktionismus vorgeworfen Bayer verliert Patentstreit in Indien PANORAMA NEXAVAR Berlin - Der Pharmakonzern Bayer musste erneut eine Niederlage im Patenstreit um sein Krebsmedikament Nexavar (Sorafenib) in Indien hinnehmen Arzneimittelfundus bei Jackson PANORAMA GERICHTSBERICHT Berlin - Im Schlafzimmer des verstorbenen Popstars Michael Jackson wurde ein ganzes Arsenal an Arzneimitteln und klinischen Produkten gefunden. Das geht aus dem veröffentlichten Bericht der Gerichtsmedizin hervor, so die Bild-Zeitung Der Student bekommt sein Girokonto günstiger FINANZEN BANKEN Wenn man als Student ein Girokonto eröffnen will, dann sollte man sich umhören, denn als Student bekommt man bei vielen Banken und Sparkassen das Girokonto günstiger Beratungsfehler bei der Bank FINANZEN ANLAGEBERATUNG Die Anlageberatung bei der Hausbank ist eigentlich dazu gedacht, die nicht fachkundigen Kunden optimal zu beraten. Die Banken sollen aufklären und die besten Wege zeigen, damit die Kunden eine hohe Rendite haben und ihr Geld vermehren können. Aber tun sie das auch?

11 11 von : Ein Online-Konto für Studenten kann günstig geführt werden FINANZEN BANKKONTO Kontenführung kostet pro Jahr viel Geld und Studenten und Auszubildende sind hier eher knapp bei Kasse. Allerdings sind diese Kunden langfristig für Banken und Sparkassen interessant, denn erfolgreiche Absolventen können gute Kreditnehmer und Geldanleger werden Was muss man beim Mietkaufvertrag beachten? SICHERHEIT IMMOBILIENERWERB Wer einen Mietkaufvertrag als Käufer abschließen will, der sollte sich viel Zeit zum Studium der Mietverkaufvertrag-Bedingungen nehmen. Denn hier drohen einige Fallstricke, insbesondere wenn man das Optionsmodell beim Mietkaufvertrag wählt Nachrichten - Aktuell NACHRICHTEN ÜBERSICHT Anlegen & Sparen, Steuer & Recht, Versichern & Vorsorgen Wichtiges aus Politik, Forschung, Krankenkassen, Versicherung, Markt und Apothekenpraxis - Pharmazeutische Nachrichten für Apotheker Harte Probe für Probearbeiter SICHERHEIT UNFALLVERSICHERUNG Ein Bewerber verunglückte auf dem Weg zu einem Probearbeits-Verhältnis. Ob dies als Wegeunfall gilt und unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung steht, musste nun ein Gericht klären Mehr Gestaltungsfreiraum bei alten Riester-Verträgen FINANZEN BAUSPAREN Riester-Verträge, die vor 2008 abgeschlossen wurden, können seit Anfang 2010 noch flexibler bei der Immobilienfinanzierung eingesetzt werden Mit Tempo 100 durch die geschlossene Ortschaft SICHERHEIT KFZ Wer die Vorfahrt eines anderen Verkehrsteilnehmers verletzt, muss normalerweise für die Folgen eines daraus resultierenden Unfalls zahlen. Doch auch von dieser Regel gibt es Ausnahmen Recht bekommen muss keine Frage des Geldes sein

12 12 von :07 SICHERHEIT RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG Wer als Verbraucher sein Recht einfordern möchte, muss in vielen Fällen ein Gericht bemühen. Aus Angst vor den Kosten schrecken jedoch viele davor zurück. Doch das muss nicht sein Parmapharm schließt Blister-Vertrag MARKT APOTHEKENKOOPERATION Berlin - Die Apothekenkooperation Parmapharm hat einen Rahmenvertrag mit dem BlisterCentrum Berlin- Brandenburg geschlossen Infanrix hexa ab Montag lieferbar MARKT KINDERIMPFSTOFFE Berlin - Der Sechsfachimpfstoff Infanrix hexa des britischen Herstellers GlaxoSmithKline (GSK) soll ab der kommenden Woche wieder verfügbar sein Apotheken droht Omeprazol-Retax POLITIK AOK-RABATTVERTRÄGE Berlin - Die Apotheker geraten im Streit um den Generikaaustausch endgültig zwischen die Fronten: Die AOK prüft derzeit, ob sich die Apotheker an die Rabattverträge halten. Falls nicht, drohen Retaxationen ABDA startet Pilotprojekt mit 2-D-Code POLITIK ARZNEIMITTELPACKUNGEN Berlin - Im Kampf gegen Arzneimittelfälschungen starten die Apotheken ein Pilotprojekt zur Authentifizierung von Arzneimittelpackungen. Dabei soll laut ABDA ein System der Firma Aegate zum Einsatz kommen, das auch in Belgien verwendet wird Allianz rudert zurück POLITIK ARZNEIMITTELSERVICE Berlin - Mit ihrem Arzneimittelservice hat die Allianz die Apotheker vor den Kopf gestoßen: Seit Ende des Jahres müssen privat Krankenversicherte der Allianz nicht mehr in Vorkasse gehen - wenn sie bei der niederländischen Versandapotheke Europa Apotheek Venlo bestellen Sanacorp meldet Rekordbeteiligung bei Deutscher Apotheker- Skimeisterschaft

13 13 von :07 Planegg / Garmisch-Partenkirchen, Viel Schnee, jede Menge gute Laune und so viele Teilnehmer wie noch nie - die Deutschen Ski- und Langlaufmeisterschaften der Apotheker entwickeln sich mehr und mehr zu einem Ski-Festival und einzigartigen Treffpunkt für Apothekerinnen und Apotheker aus dem gesamten Bundesgebiet Neue EU-Kommission bestätigt POLITIK EUROPA Berlin - Das Europäische Parlament hat heute die neue EU-Kommission bestätigt: Neuer EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz ist der 61-jährige John Dalli aus Malta Rauch-Stopp ist Kopfsache WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG San Francisco - Die meisten Raucher gewöhnen sich ihr Laster ohne Hilfsmittel wieder ab. Zu diesem Ergebnis kommen australische Wissenschaftler von der Universität Sydney nach einer Auswertung hunderter Studien Krise fördert Schlafstörungen PANORAMA GESUNDHEITSREPORT Berlin - Rund vier Millionen Arbeitnehmer in Deutschland leiden unter schweren Schlafstörungen. Die Hauptursachen sind Stress und Belastungen axcount Generika für rund 40 Millionen Versicherte Friedrichsdorf - Die axcount Generika AG ist ab dem für zwei Jahre Rabattvertrags-Partner von 68 Betriebskrankenkassen, gebündelt über spectrum K. Mit den rund 7,3 Mio Elac nimmt Phoenix, Anzag und Gehe MARKT APOTHEKENKOOPERATION Berlin - Die Apothekenkooperation Elac Elysée (Guten Tag Apotheken) hat neue Lieferverträge mit Großhändlern geschlossen. Im laufenden Jahr werden die derzeit rund 330 Mitgliedsapotheken von Phoenix, der Andreae-Noris Zahn AG (Anzag) sowie der Celesio-Tochter Gehe beliefert Ratiopharm stolpert über Formfehler POLITIK TK-RABATTVERTRÄGE

14 14 von :07 Berlin - Dem Generikaunternehmen Ratiopharm sind bei der Ausschreibung zu Rabattverträgen der Techniker Krankenkasse (TK) offenbar Formfehler unterlaufen Ratiopharm und Hexal holen DAK-Verträge POLITIK RABATTVERTRÄGE Berlin - Die Deutsche Angestelltenkrankenkasse (DAK) hat die Hersteller heute über ihr Abschneiden bei den Rabattverträgen informiert. Nach Informationen von APOTHEKE ADHOC haben vor allem die Branchenriesen Ratiopharm und Hexal/1A Pharma abgeräumt Regierung wegen Impfstoff-Engpass in der Kritik POLITIK LIEFERSCHWIERIGKEITEN Berlin - Der Lieferengpass von Impfstoffen des britischen Pharmakonzerns GlaxoSmithKline (GSK) wird zum Politikum: Der Verband der Kinder- und Jugendärzte indeutschland äußerte sich in der Frankfurter Rundschau verärgert über das Fehlen von Impfstoffen für Babys SPD rückt von eigener Reform ab POLITIK GESUNDHEITSFONDS Berlin - Kaum musste die SPD die Regierungsverantwortung abgeben und das Bundesgesundheitsministerium räumen, da stellt sie Teile der eigenen Gesundheitsreform in Frage: Hoppe: Ärzte sollen weniger verschreiben POLITIK GESUNDHEITSAUSGABEN Berlin - In der Debatte über radikale Gesundheitsreformen hat Ärztepräsident Jörg-Dietrich Hoppe die Mediziner zu mehr Kostenbewusstsein aufgerufen. Er appellierte in der Neuen Osnabrücker Zeitung an die Ärzte, zu überlegen, ob alle Leistungen wirklich immer notwendig seien. Artikel von 8379 Artikel < Zurück Weiter > Alle Rechte vorbehalten. Copyright 2009

Marktentwicklung: Umsatz-, Mengen- und Strukturentwicklung bei Fertigarzneimitteln

Marktentwicklung: Umsatz-, Mengen- und Strukturentwicklung bei Fertigarzneimitteln Faktenblatt Thema: Arzneimittelmarkt Ausgaben Arzneimittel (Quelle: Amtliche Statistik KV 45) 2014: 33,3 Mrd. Euro 2013: 30,4 Mrd. Euro 2012: 29,6 Mrd. Euro 2011: 29,2 Mrd. Euro Ausgaben für Arzneimittel

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 17.02.2015

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 17.02.2015 Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

Die Apotheke Zahlen, Daten, Fakten 2009

Die Apotheke Zahlen, Daten, Fakten 2009 Die Apotheke Zahlen, Daten, Fakten 2009 Impressum: Herausgegeben von der ABDA Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände Jägerstr. 49/50 10117 Berlin www.abda.de Druck: blueprint berlin gmbh www.blueprint.info

Mehr

Apotheken in der Gesellschaft

Apotheken in der Gesellschaft Die Apotheke Zahlen, Daten, Fakten 2008 Inhaltsverzeichnis Apotheken in der Gesellschaft Entwicklung der Apothekenzahl... 4 Apotheken in den Bundesländern... 5 Entwicklung der Arbeitsplätze in öffentlichen

Mehr

Experten-Telefonkonferenz AMNOG

Experten-Telefonkonferenz AMNOG VSA im Dialog: Experten-Telefonkonferenz AMNOG 01.12.10, 17:00 18:15 Uhr 1 Inhalt 1 Für Sie am Expertentelefon... 3 2 Zielsetzung... 3 3 Fragen / Antworten... 4 Der Großhandel hat im Jahr 2009 172 Mio.

Mehr

Bärbel Bas Mitglied des Deutschen Bundestages. An die Vorsitzenden der Ortsvereine und Arbeitsgemeinschaften im SPD-Unterbezirk Duisburg

Bärbel Bas Mitglied des Deutschen Bundestages. An die Vorsitzenden der Ortsvereine und Arbeitsgemeinschaften im SPD-Unterbezirk Duisburg , MdB, Platz der Republik 1, 11011 Berlin An die Vorsitzenden der Ortsvereine und Arbeitsgemeinschaften im SPD-Unterbezirk Duisburg Berlin, 19. Oktober 2010 Aktuelle Informationen, MdB Platz der Republik

Mehr

Kostenerstattung für GKV-Versicherte. Die gesetzlichen Regelungen

Kostenerstattung für GKV-Versicherte. Die gesetzlichen Regelungen Kostenerstattung für GKV-Versicherte Die gesetzlichen Regelungen Bislang hatten lediglich die freiwilligen Mitglieder sowie ihre versicherten Familienangehörigen das Recht, an Stelle von Sachleistungen

Mehr

01.02.2010 - BLUTDRUCKSENKER - Hersteller erhöhen Nebivolol-Preise

01.02.2010 - BLUTDRUCKSENKER - Hersteller erhöhen Nebivolol-Preise 1 von 11 02.06.2011 16:04 ApoRisk Nachrichten Wir bringen Sie auf den neuesten Stand! 02.02.2010 - PATENTSTREIT - J&J erstreitet Milliardenzahlung Der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson (J&J) hat in einem

Mehr

Engagiert Erfahren Erfolgreich. Hauptversammlung 2015. Umfrage Patientenwünsche Sachsen

Engagiert Erfahren Erfolgreich. Hauptversammlung 2015. Umfrage Patientenwünsche Sachsen Engagiert Erfahren Erfolgreich Hauptversammlung 2015 Umfrage Patientenwünsche Sachsen 1 Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.v. Repräsentative telefonische Befragung in Sachsen KW 21-22 (2015)

Mehr

Internetseiten der Pharmaindustrie: Passwortschutz für Arzneimittel-Fachwerbung. zu geschützten Websites im Pharmabereich. Dr.

Internetseiten der Pharmaindustrie: Passwortschutz für Arzneimittel-Fachwerbung. zu geschützten Websites im Pharmabereich. Dr. Internetseiten der Pharmaindustrie: Passwortschutz für Arzneimittel-Fachwerbung swiss-rx-login.ch/: i Der Schlüssel l zu geschützten Websites im Pharmabereich Dr. Dieter Grauer SGCI Chemie Pharma Schweiz

Mehr

Sie sind nicht irgendwer also versichern Sie sich nicht irgendwie.

Sie sind nicht irgendwer also versichern Sie sich nicht irgendwie. Gesundheit erhalten ambulant top Gesetzlich versichert trotzdem Privatpatient! Sie sind nicht irgendwer also versichern Sie sich nicht irgendwie. Ausreichend oder ausgezeichnet Sie entscheiden. Gesetzlich

Mehr

Fachabteilung Gesundheit und Patientenschutz. Christoph Kranich kranich@vzhh.de. Patientenberatung: Tel. (040) 24832-230 patientenschutz@vzhh.

Fachabteilung Gesundheit und Patientenschutz. Christoph Kranich kranich@vzhh.de. Patientenberatung: Tel. (040) 24832-230 patientenschutz@vzhh. Verbraucherzentrale Hamburg e.v. Fachabteilung Gesundheit und Patientenschutz Kirchenallee 22 20099 Hamburg Tel. (040) 24832-0 Fax -290 info@vzhh.de www.vzhh.de Patientenberatung: Tel. (040) 24832-230

Mehr

Die GeSuNDheitSreform

Die GeSuNDheitSreform Dr. Albrecht Kloepfer ordula Natusch Die GeSuNDheitSreform So holen Sie das Beste für sich heraus! FinanzBuch Verlag Was soll das Ganze überhaupt? Grundideen und Ziele der reform BBB Was soll das Ganze

Mehr

Fakten gegen die Bürgerversicherung.

Fakten gegen die Bürgerversicherung. Fakten gegen die Bürgerversicherung. Deutschland hat das beste Gesundheitssystem der Welt Alle Menschen in Deutschland profitieren von kurzen Wartezeiten, freier Arztwahl und gutem Zugang zum medizinischen

Mehr

Internationaler Vergleich von B2B E- Commerce in ausgewählten Branchen

Internationaler Vergleich von B2B E- Commerce in ausgewählten Branchen Internationaler Vergleich von B2B E- Commerce in ausgewählten Branchen Die pharmazeutische Industrie in Großbritannien Präsentation von Jan Sibold Die pharmazeutische Industrie in Großbritannien Gliederung

Mehr

Junge Erwachsene. Sorgenfrei ins eigene Leben starten.

Junge Erwachsene. Sorgenfrei ins eigene Leben starten. Junge Erwachsene Sorgenfrei ins eigene Leben starten. Sorgen los statt sorglos. Eigenes Leben eigene Versicherung. Je eigenständiger Sie leben, desto mehr Verantwortung tragen Sie auch. Für Ihre Hand lungen

Mehr

Gesundheitsausgaben Nach Gesundheitsausgaben

Gesundheitsausgaben Nach Gesundheitsausgaben Nach Gesundheitsausgaben Ausgabenträgern, in Millionen Euro und Anteile in Prozent, 2011 Nach Ausgabenträgern, in Millionen Euro und Anteile in Prozent, 2011 Arbeitgeber 12.541 [4,3%] private Haushalte,

Mehr

Elementar-Versicherung. Alles bestens. Die NV leistet schnelle Hilfe im Schadenfall! nv Elementar

Elementar-Versicherung. Alles bestens. Die NV leistet schnelle Hilfe im Schadenfall! nv Elementar Elementar-Versicherung Alles bestens. Die NV leistet schnelle Hilfe im Schadenfall! nv Elementar Das Klima ändert sich, Unwetter nehmen zu. Sturm Kyrill oder Sommerhochwasser an der Elbe: In den vergangenen

Mehr

"Experten-Debatte: Rabattverträge: Wer gewinnt, wer verliert?"

Experten-Debatte: Rabattverträge: Wer gewinnt, wer verliert? "Experten-Debatte: Rabattverträge: Wer gewinnt, wer verliert?" Henning Fahrenkamp Hauptgeschäftsführer Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) e. V. Eppendorfer Dialog 23.01.2008 in Hamburg

Mehr

.04.201. Diese Erläuterungen beziehen sich auf die Vorschläge des Vorstandes des GKV-Spitzenverbandes zur Festbetragsfestsetzung vom 22.02.2013.

.04.201. Diese Erläuterungen beziehen sich auf die Vorschläge des Vorstandes des GKV-Spitzenverbandes zur Festbetragsfestsetzung vom 22.02.2013. 01.03.2013 Arzneimittel-Festbeträge: en zum Stellungnahmeverfahren vom 04.0.03.201.2013 bis 02.0.04.201.2013 Diese en beziehen sich auf die Vorschläge des Vorstandes des GKV-Spitzenverbandes zur Festbetragsfestsetzung

Mehr

Neue Entwicklungen im Arzneimittelbereich. Kosten-Nutzenbewertung Höchstbetrag Individualverträge

Neue Entwicklungen im Arzneimittelbereich. Kosten-Nutzenbewertung Höchstbetrag Individualverträge Neue Entwicklungen im Arzneimittelbereich Kosten-Nutzenbewertung Höchstbetrag Individualverträge 42.Tagung der deutsch-österreichischen Kommission: Fragen der sozialen Krankenversicherung Villach, 8./9.10.2009

Mehr

Armin Volkmann Healthcare Management & Consul2ng. Leistungsprofil und Expertisen

Armin Volkmann Healthcare Management & Consul2ng. Leistungsprofil und Expertisen Leistungsprofil und Expertisen AV Healthcare Management & Consulting 2014 Dr. Armin Volkmann Diplom-Biologe 16-jährige Berufserfahrung in der pharmazeutischen Industrie Laufbahn in den Bereichen Vertrieb,

Mehr

Perspektive Gesundheitswirtschaft Ruhr - Forum Beschaffungsmanagement und Krankenhauslogistik - Effiziente Pharma-Logistik

Perspektive Gesundheitswirtschaft Ruhr - Forum Beschaffungsmanagement und Krankenhauslogistik - Effiziente Pharma-Logistik Perspektive Gesundheitswirtschaft Ruhr - Forum Beschaffungsmanagement und Krankenhauslogistik - Effiziente Pharma-Logistik Dr. Herbert Lang Mitglied des Vorstandes der Sanacorp Pharmahandel AG und Sanacorp

Mehr

MARKT IM ÜBERBLICK Kapitel 1 Marktdaten von Pro Generika 11/2013 2

MARKT IM ÜBERBLICK Kapitel 1 Marktdaten von Pro Generika 11/2013 2 MARKT IM ÜBERBLICK Kapitel 1 Marktdaten von Pro Generika 11/2013 2 Generikaunternehmen decken 73 % des Arzneimittelbedarfs der GKV 31,3 3,9 4,2 5,7 33,1 4,0 4,7 4,6 35,1 4,1 4,6 3,9 22,5 35,8 3,9 4,9 3,6

Mehr

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung!

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unsere neue Kfz-Versicherung bietet individuell auf Sie zugeschnittenen Schutz, wie Sie ihn sich wünschen. Die Sicherheit, die Sie wünschen. Ganz persönlich.

Mehr

Information Wer blickt da noch durch?

Information Wer blickt da noch durch? Information Wer blickt da noch durch? 12 Fragen zur Gesundheitsreform 1. Bleibt Gesundheit bezahlbar? Ja, aber... Die Abstände zwischen den Reformen werden kürzer. Und die Aussichten immer schlechter:

Mehr

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität.

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität. Sicherheit unter dem blauen Schirm! Jeden Tag hält das Leben neue Abenteuer für Sie bereit. Egal ob große, kleine, lustige oder herausfordernde je sicherer Sie sich fühlen, desto mehr können Sie es genießen.

Mehr

Dr.rer.nat. Aleksandra Heitland

Dr.rer.nat. Aleksandra Heitland Name Vorname Geburtsdatum Strasse Postleitzahl und Wohnort Telefon Festnetz Telefon mobil Fax E-Mail Ich habe einen Termin für den um Uhr vereinbart Anmerkung: ist kein Platz zum Ausfüllen vorgesehen,

Mehr

Fakten, die für die PKV sprechen.

Fakten, die für die PKV sprechen. Fakten, die für die PKV sprechen. 96 % der Versicherten sind mit den Leistungen der PKV zufrieden. Von solchen Zustimmungswerten können andere Branchen nur träumen. Ein zusätzlicher Gradmesser der Kundenzufriedenheit

Mehr

10 Jahre Heimversorgung im BVKA. Wie alles begann

10 Jahre Heimversorgung im BVKA. Wie alles begann Wie alles begann 10 Jahre Heimversorgung Altenhagen im BVKA Steinhuder Meer 8. November 2002 Es muss wohl diese Stimmung gewesen sein, als an einem kalten Novemberabend bei einem Pils, einem Korn und dem

Mehr

Schließung der City BKK zum 30.06.2011

Schließung der City BKK zum 30.06.2011 Schließung der City BKK zum 30.06.2011 Merkblatt für Leistungserbringer GKV-Spitzenverband Mittelstraße 51, 10117 Berlin www.gkv-spitzenverband.de Hintergrund Das Bundesversicherungsamt hat mit Bescheid

Mehr

Die Krankenversicherung zwischen Solidaritätsversprechen und Klientelpolitik

Die Krankenversicherung zwischen Solidaritätsversprechen und Klientelpolitik Abteilung 1: Gesundheitssysteme, Gesundheitspolitik und Gesundheitssoziologie Prof. Dr. Dr. Thomas Gerlinger Die Krankenversicherung zwischen Solidaritätsversprechen und Klientelpolitik IG Metall Bezirk

Mehr

0 10 20 30 40 50 60 70% Zufriedenheit der GKV-Versicherten mit dem Preis des Gesundheitswesens

0 10 20 30 40 50 60 70% Zufriedenheit der GKV-Versicherten mit dem Preis des Gesundheitswesens Zufriedenheit der GKV-Versicherten mit den Leistungen des Gesundheitswesens Zufriedenheit gesamt Unzufriedenheit gesamt Zufriedenheit Unzufriedenheit Zufriedenheit Personen mit Leistungseinschränkungen

Mehr

Kranken. Gesetzlich und privat krankenversichert weniger sollte es nicht sein.

Kranken. Gesetzlich und privat krankenversichert weniger sollte es nicht sein. Kranken Gesetzlich und privat krankenversichert weniger sollte es nicht sein. Kranken Eine private Zusatzversicherung wird für Sie immer wichtiger Die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) müssen ihre Leistungen

Mehr

Folgen des AMNOG für die Apothekenpraxis Interpharm 2011

Folgen des AMNOG für die Apothekenpraxis Interpharm 2011 Folgen des AMNOG für die Apothekenpraxis Interpharm 2011 1 Rechtsanwalt Dr. Valentin Saalfrank Fachanwalt für Medizinrecht Berrenrather Straße 393 50937 Köln Gesundheitsreform 2010/2011 GKV-Änderungsgesetz

Mehr

Fast alle Kassen erheben einen Zusatzbeitrag

Fast alle Kassen erheben einen Zusatzbeitrag Nachricht aus Versicherungen & Finanzen vom 18.12.2014 Fast alle Kassen erheben einen Zusatzbeitrag Im neuen Jahr tritt das GKV-FQWG in Kraft. 82 Krankenkassen hatten bei Redaktionsschluss bekanntgegeben,

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Gebrauchsinformation: Information für Patienten Gebrauchsinformation: Information für Patienten Esberitox -Tabletten Trockenextrakt aus einer Mischung von Lebensbaumspitzen und -blättern, Purpursonnenhutwurzel, Blassfarbener Sonnenhutwurzel und Färberhülsenwurzel

Mehr

www.pwc.de Healthcare-Barometer März 2015

www.pwc.de Healthcare-Barometer März 2015 www.pwc.de Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen

Mehr

Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH

Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH FG Management im Gesundheitswesen, Technische Universität Berlin (WHO Collaborating Centre for Health Systems Research and Management) & European Observatory on Health

Mehr

Was unsere Leser zu GESUND sagen! Copy-Test

Was unsere Leser zu GESUND sagen! Copy-Test Was unsere Leser zu GESUND sagen! Copy-Test November 2012 Ein innovatives Magazin in Zeitungsoptik Copytest 2012 Getestete Ausgaben Untersuchung zu Leserschaft, Lesegewohnheiten, Meinungen und Interessen

Mehr

Informationen zum Thema Arzneimitteldokumentation und Arzneimitteltherapiesicherheit

Informationen zum Thema Arzneimitteldokumentation und Arzneimitteltherapiesicherheit Gesundheitskarte AKTUELL Informationen zum Thema Arzneimitteldokumentation und Arzneimitteltherapiesicherheit Arzneimittel sind ein elementarer Bestandteil in der modernen medizinischen Behandlung. Bei

Mehr

Risiko Pflegebedürftigkeit Unwissenheit verhindert Vorsorge

Risiko Pflegebedürftigkeit Unwissenheit verhindert Vorsorge Continentale Studie 2014 Risiko Pflegebedürftigkeit Unwissenheit verhindert Vorsorge Grafiksatz Eine repräsentative TNS-Infratest-Bevölkerungsbefragung der Continentale Krankenversicherung a.g. Die Ängste

Mehr

BKK ProVita Geschäftsbericht 2014. BKK ProVita Zahlen, Daten, Fakten

BKK ProVita Geschäftsbericht 2014. BKK ProVita Zahlen, Daten, Fakten BKK ProVita Zahlen, Daten, Fakten Geschäftsbericht 2014 Sehr geehrte Damen und Herren, die BKK ProVita blickt auf ein sehr erfolgreiches und ein sehr ereignisreiches Jahr 2014 zurück. Wieder konnten wir

Mehr

der Länder Rheinland-Pfalz, Berlin, Brandenburg, Bremen, Nordrhein-Westfalen

der Länder Rheinland-Pfalz, Berlin, Brandenburg, Bremen, Nordrhein-Westfalen Bundesrat Drucksache 581/13/10 13.10.10 Antrag der Länder Rheinland-Pfalz, Berlin, Brandenburg, Bremen, Nordrhein-Westfalen Entwurf eines Gesetzes zur nachhaltigen und sozial ausgewogenen Finanzierung

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

Krankenversicherung in Deutschland

Krankenversicherung in Deutschland Krankenversicherung in Deutschland Krankenversicherung in Deutschland Träger der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) Primärkassen ca. 47 Mio. Versicherte allgemeine Ortskrankenkassen (AOK) Betriebskrankenkassen

Mehr

Es betreut Sie: Central Krankenversicherung AG. Hansaring 40 50 50670 Köln. Telefon +49 (0) 221 1636-0 Telefax +49 (0) 221 1636-200. www.central.

Es betreut Sie: Central Krankenversicherung AG. Hansaring 40 50 50670 Köln. Telefon +49 (0) 221 1636-0 Telefax +49 (0) 221 1636-200. www.central. Es betreut Sie: Central Krankenversicherung AG Hansaring 40 50 50670 Köln Telefon +49 (0) 221 1636-0 Telefax +49 (0) 221 1636-200 www.central.de VF 677 01.11 7968 Ein Team, ein Ziel: alles für Ihre Gesundheit

Mehr

E-Lehrbuch BWL einfach und schnell VERSICHERUNGSSEKTOR

E-Lehrbuch BWL einfach und schnell VERSICHERUNGSSEKTOR E-Lehrbuch BWL einfach und schnell VERSICHERUNGSSEKTOR 1 Das Versicherungswesen bestand bereits im 14. Jahrhundert. Die Menschen hatten nach einem System gesucht, das dem einzelnen auch einen sehr hohen

Mehr

POLITIK. 1 von 5 16.09.2009 09:14. Mittwoch, 16. September 2009. Schlagzeilen Hilfe RSS Newsletter Mobil Wetter TV-Programm

POLITIK. 1 von 5 16.09.2009 09:14. Mittwoch, 16. September 2009. Schlagzeilen Hilfe RSS Newsletter Mobil Wetter TV-Programm 1 von 5 16.09.2009 09:14 Mittwoch, 16. September 2009 Schlagzeilen Hilfe RSS Newsletter Mobil Wetter TV-Programm POLITIK NACHRICHTEN VIDEO THEMEN FORUM EINESTAGES ENGLISH DER SPIEGEL ABO SHOP DKV BestMed

Mehr

GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK

GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK 1. Auflage 2008 WAS IST OSTEOPOROSE? In der Schweiz leiden rund 300000 Menschen an Osteoporose und jede zweite Frau sowie jeder fünfte Mann ab fünfzig muss heute damit

Mehr

Gesundheit erhalten. Mehr Extras für gesetzlich Kranken- versicherte! Manchmal hält die erste Liebe länger als die zweiten Zähne.

Gesundheit erhalten. Mehr Extras für gesetzlich Kranken- versicherte! Manchmal hält die erste Liebe länger als die zweiten Zähne. Gesundheit erhalten zusatzversicherung ZAHN/AMBULANT Mehr Extras für gesetzlich Kranken- versicherte! Manchmal hält die erste Liebe länger als die zweiten Zähne. Gesundheit bedeutet Lebensqualität. Gesetzlich

Mehr

Gesundheit erhalten. Mehr Extras für gesetzlich Kranken- versicherte! Manchmal hält die erste Liebe länger als die zweiten Zähne.

Gesundheit erhalten. Mehr Extras für gesetzlich Kranken- versicherte! Manchmal hält die erste Liebe länger als die zweiten Zähne. Gesundheit erhalten zusatzversicherung ZAHN/AMBULANT Mehr Extras für gesetzlich Kranken- versicherte! Manchmal hält die erste Liebe länger als die zweiten Zähne. Gesundheit bedeutet Lebensqualität. Gesetzlich

Mehr

Informationen der BundesArbeitsGemeinschaft der PatientInnenstellen und -Initiativen

Informationen der BundesArbeitsGemeinschaft der PatientInnenstellen und -Initiativen BAGP Informationen der BundesArbeitsGemeinschaft der PatientInnenstellen und -Initiativen BAGP Info 11 Gesundheits- reform 2011 Zum 1. Januar 2011 sind zwei neue Gesetze in Kraft getreten: Das Gesetz zur

Mehr

Der Weg einer ärztlichen Verordnung. Rechtsanwalt Dr. Valentin Saalfrank Fachanwalt für Medizinrecht Berrenrather Straße 393 50937 Köln

Der Weg einer ärztlichen Verordnung. Rechtsanwalt Dr. Valentin Saalfrank Fachanwalt für Medizinrecht Berrenrather Straße 393 50937 Köln Der Weg einer ärztlichen Verordnung 1 Rechtsanwalt Dr. Valentin Saalfrank Fachanwalt für Medizinrecht Berrenrather Straße 393 50937 Köln Gang eines Rezepts Arzt Patient/Kunde Apotheke Rechenzentrum Krankenkasse

Mehr

Gesetzliche Krankenkassen

Gesetzliche Krankenkassen Made by 2,2,96 3,0 2,23 3,04 2,80,93 2,62 2,29 2,64 3,49 2,90 2,2 2,0 2,5,77 2,4 2,70 2,37 2,37,97 2,52 3,0 2,64 3,68 2,54 3,25 2,05,77 3,78 3,22,93 2,03 3,52,89 3,9 3,6 3,52 3,68,8 3,5 2,64 3,49 2,90

Mehr

Die niederländische Gesundheitsreform. Ein Modell für Deutschland

Die niederländische Gesundheitsreform. Ein Modell für Deutschland Die niederländische Gesundheitsreform. Ein Modell für Deutschland Dr. Andreas Gerber Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie Kriterien eines Gesundheitssystemvergleichs bzw. der Übertragbarkeit

Mehr

Anleitung für Backup und Absenden des Fragebogens

Anleitung für Backup und Absenden des Fragebogens Anleitung für Backup und Absenden des Fragebogens 1) Für den Zugriff auf die Backup Optionen und Absenden des Fragebogens, Klicken Sie auf "Mailen", die sich auf der letzten Seite des Dokuments : 2) Ein

Mehr

Das Organisationstalent

Das Organisationstalent PHARMAZEUTISCH- KAUFMÄNNISCHE/R ANGESTELLTE/R Das Organisationstalent 1 WAS MACHEN EIGENTLICH PKA? Ganz kurz gesagt: Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (kurz PKA)* kümmern sich um die kaufmännischen

Mehr

Online Reputation Management

Online Reputation Management Online Reputation Management Umgang mit Bewertungen GoLocal GmbH & Co. KG Was ist golocal? golocal.de ist der offizielle und exklusive Partner für Bewertungen der Verzeichnisse Gelbe Seiten und Das Örtliche.

Mehr

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Frau Dr. Eva Douma ist Organisations-Beraterin in Frankfurt am Main Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Busines

Mehr

Sie möchten einfach gut privat versichert sein Mit AXA ist das dreifach günstig.

Sie möchten einfach gut privat versichert sein Mit AXA ist das dreifach günstig. Gesundheit Sie möchten einfach gut privat versichert sein Mit AXA ist das dreifach günstig. Private Krankenvollversicherung ELEMENTAR Bonus (Tarif 2013) So günstig kann die Private für Sie sein. Das eigene

Mehr

medizinischen Fortschritt

medizinischen Fortschritt Forschung - Innovation Gesundheit - Bayer HealthCare: Starke Forschung - für Innovation und medizini Forschung - Innovation Gesundheit Bayer HealthCare: Starke Forschung - für Innovation und medizinischen

Mehr

Finanzielle Sicherheit für Sie. Individuelle Lösungen von uns.

Finanzielle Sicherheit für Sie. Individuelle Lösungen von uns. Finanzielle Sicherheit für Sie. Individuelle Lösungen von uns. Weil jeder anders ist! Mit Sicherheit mehr Service! Lehramtsstudenten, Referendare, Lehrer und Angestellte im öffent lichen Dienst zeichnen

Mehr

KURZGUTACHTEN Haftungs- und versicherungsrechtliche Fragen im Zusammenhang mit dem Girls Day

KURZGUTACHTEN Haftungs- und versicherungsrechtliche Fragen im Zusammenhang mit dem Girls Day KURZGUTACHTEN Haftungs- und versicherungsrechtliche Fragen im Zusammenhang mit dem Girls Day Nachfolgend soll dargelegt werden, welche Haftungs- und Versicherungsfragen auftauchen, wenn Mädchen im Rahmen

Mehr

Der überproportionale Finanzierungsbeitrag privat versicherter Patienten im Jahr 2006

Der überproportionale Finanzierungsbeitrag privat versicherter Patienten im Jahr 2006 Der überproportionale Finanzierungsbeitrag privat versicherter Patienten im Jahr 26 Dr. Frank Niehaus WIP-Diskussionspapier 9/7 Bayenthalgürtel 4 Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: 5968 Köln (221) 376

Mehr

Müssen Versicherte im Monat 89 Euro für Windeln dazu bezahlen?

Müssen Versicherte im Monat 89 Euro für Windeln dazu bezahlen? Müssen Versicherte im Monat 89 Euro für Windeln dazu bezahlen? Rechtliche Rahmenbedingungen der Hilfsmittelversorgung und Tipps für Betroffene In Ausgabe 1/2011 von Das Band hatten wir unsere Leserinnen

Mehr

DIE APOTHEKE ZAHLEN DATEN FAKTEN

DIE APOTHEKE ZAHLEN DATEN FAKTEN DIE APOTHEKE ZAHLEN DATEN FAKTEN 2015 INHALT VERSORGUNGSLEISTUNGEN DER APOTHEKEN Patientenversorgung im Tag-, Nacht- und Notdienst...5 Rezepturen...6 Qualitätssicherung...7 APOTHEKENDICHTE Entwicklung

Mehr

WISO: Risiko Berufsunfähigkeit

WISO: Risiko Berufsunfähigkeit WISO: Risiko Berufsunfähigkeit von Oliver Heuchert 1. Auflage WISO: Risiko Berufsunfähigkeit Heuchert schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG campus Frankfurt am Main 2006

Mehr

HONORARBERATUNG DIE ZWEI GESICHTER DES FINANZ BERATERS IN DER ÖFFENTLICHKEIT

HONORARBERATUNG DIE ZWEI GESICHTER DES FINANZ BERATERS IN DER ÖFFENTLICHKEIT DIE ZWEI GESICHTER DES FINANZ BERATERS IN DER ÖFFENTLICHKEIT Quelle: Süddeutsche Zeitung 2009 HONORARBERATUNG AUS SICHT DES VERBRAUCHER- MINISTERIUMS Ein honorarbasiertes Geschäftsmodell für die Finanzberatung

Mehr

Vernetzung im Gesundheitswesen. Die häufigsten Fragen zur elektronischen Gesundheitskarte.

Vernetzung im Gesundheitswesen. Die häufigsten Fragen zur elektronischen Gesundheitskarte. Vernetzung im Gesundheitswesen. Die häufigsten Fragen zur elektronischen Gesundheitskarte. 3. Kann ich nicht einfach meine alte Krankenversichertenkarte behalten? Die elektronische Gesundheitskarte ist

Mehr

Niedersachsen verlassen sich nicht auf Vater Staat.

Niedersachsen verlassen sich nicht auf Vater Staat. Niedersachsen verlassen sich nicht auf Vater Staat. Sie versichern sich gegen Mutter Natur. Klimarisiko sehen elementar versichern. Die Launen der Natur werden durch den Klimawandel immer spürbarer. Starkregen

Mehr

HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER Page 1 of 5 http://www.faz.net/-ht4-7lxs8 HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER Home Finanzen Meine Finanzen Versichern und schützen

Mehr

Info Psyche und Arbeit September 2013

Info Psyche und Arbeit September 2013 1 Info Psyche und Arbeit September 2013 Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren, hier wieder eine Zusammenstellung von Informationen und Hinweisen zum Thema Psyche und Arbeit, die

Mehr

8.4. Gesetzliche Krankenversicherung

8.4. Gesetzliche Krankenversicherung 8.4. Gesetzliche Krankenversicherung Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) ist nach der Gesetzlichen Rentenversicherung der zweitgrößte Zweig der Sozialversicherung. In der Abgrenzung der Volkswirtschaftlichen

Mehr

Clerical Medical: Zinsanlagen allein reichen nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern und die Vorsorgelücke zu schließen

Clerical Medical: Zinsanlagen allein reichen nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern und die Vorsorgelücke zu schließen Repräsentative Umfrage: Deutsche setzen in der Krise auf Sicherheit bei der Altersvorsorge Clerical Medical: Zinsanlagen allein reichen nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern und die Vorsorgelücke

Mehr

Wie reagieren die Versicherten auf die Erhebung von Zusatzbeiträgen?

Wie reagieren die Versicherten auf die Erhebung von Zusatzbeiträgen? Pressemitteilung 36 Prozent der GKV-Versicherten erwägen bei Beitragserhöhung einen Kassenwechsel - Krankenkassen, die ab Juli 2009 einen Zusatzbeitrag fordern, müssen mit starker Kundenabwanderung rechnen

Mehr

Internationale Sozialwissenschaftliche Umfrage 2011. Gesundheit und Gesundheitswesen

Internationale Sozialwissenschaftliche Umfrage 2011. Gesundheit und Gesundheitswesen Internationale Sozialwissenschaftliche Umfrage 2011 Gesundheit und Gesundheitswesen 1 Intervieweranweisung: Bitte drehen Sie den Laptop so, dass der Befragte die nächste Frage selbst auf dem Bildschirm

Mehr

HONORARBERATUNG DIE ZWEI GESICHTER DES ÖFFENTLICHKEIT. Quelle: Süddeutsche Zeitung 2009. con.fee AG / www.confee.de

HONORARBERATUNG DIE ZWEI GESICHTER DES ÖFFENTLICHKEIT. Quelle: Süddeutsche Zeitung 2009. con.fee AG / www.confee.de DIE ZWEI GESICHTER DES FINANZ BERATERS IN DER ÖFFENTLICHKEIT Quelle: Süddeutsche Zeitung 2009 HONORARBERATUNG AUS SICHT DES VERBRAUCHER- MINISTERIUMS Ein honorarbasiertes Geschäftsmodell für die Finanzberatung

Mehr

GKV, PKV oder besser????

GKV, PKV oder besser???? GKV, PKV oder besser???? Gammelreform Demographie und Gesundheitsausgaben bis 2050 10.000,00 9.000,00 Gesamt-Ausg gaben (in ) / Vers sicherten und Jah hr 8.000,00 7.000,00 6.000,00 5.000,00 4.000,00 3.000,00

Mehr

Die private Pflegevorsorge

Die private Pflegevorsorge Die private Pflegevorsorge CISCON Versicherungsmakler GmbH 53804 Much Tel.: 02245 / 9157-0 Fax: 02245 / 9157-27 Info@CISCON.de www.ciscon.de Der demografische Wandel in Deutschland ist in vollem Gange.

Mehr

In einigen Punkten besteht aber noch Regelungs- bzw. Nachbesserungsbedarf: Einsatz und Ausschreibung externer Hilfsmittelberatung

In einigen Punkten besteht aber noch Regelungs- bzw. Nachbesserungsbedarf: Einsatz und Ausschreibung externer Hilfsmittelberatung Gesundheitspolitische Fragestellungen bei der Versorgung der Patienten mit orthopädietechnischen Hilfs- und Rehamitteln aus Sicht des Bundesinnungsverbandes für Orthopädie-Technik Grundsätzlich stimmt

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

Eine App auf Rezept. Erstmals übernimmt eine Krankenkasse die Kosten für eine digitale Behandlung: Eine Software soll Kindern helfen, besser zu sehen.

Eine App auf Rezept. Erstmals übernimmt eine Krankenkasse die Kosten für eine digitale Behandlung: Eine Software soll Kindern helfen, besser zu sehen. so. DIGITAL Erstmals übernimmt eine Krankenkasse die Kosten für eine digitale Behandlung: Eine Software soll Kindern helfen, besser zu sehen. VON MARKUS WERNING v V v v v v v Helen-Sofie hat ein starkes

Mehr

Vorschau. Selbständigkeit. Gruppe 3a. Beispielhaftes Klassenergebnis für den Finance Coach zu Arbeitsblatt 3a

Vorschau. Selbständigkeit. Gruppe 3a. Beispielhaftes Klassenergebnis für den Finance Coach zu Arbeitsblatt 3a zu Arbeitsblatt 3a Selbständigkeit Gruppe 3a 1. Welche positiven Folgen könnte die Selbstständigkeit für Marie haben? Ihr eigener Chef sein und sich somit selbst verwirklichen Möglichkeit, viel Geld zu

Mehr

Herzlich Willkommen zum Berufsstarterseminar rzte

Herzlich Willkommen zum Berufsstarterseminar rzte München Herzlich Willkommen zum Berufsstarterseminar für r Tierärzte rzte 10.12.2010 Referent: Stefan Weitzl Agenda 1. Haftpflichtversicherung 2. Krankenversicherung 3. Berufsunfähigkeitsversicherung 4.

Mehr

Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen

Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen www.campusmap.de // Seite 02. 03 Versicherungsschutz für junge Leute einfach und effektiv. Wie ein Regenschirm. www.campusmap.de

Mehr

Schwierige Fälle aus der Abrechnungspraxis. Referentin: Bettina Hansen, Apothekerin

Schwierige Fälle aus der Abrechnungspraxis. Referentin: Bettina Hansen, Apothekerin Schwierige Fälle aus der Abrechnungspraxis Referentin: Bettina Hansen, Apothekerin Herbst 2013 Inhalt 1. Original vs. Import 2. vdek-dav Arzneiversorgungsvertrag: Teststreifenquote 3. Gesetz zur Förderung

Mehr

Die Betriebliche Krankenversicherung Chancen für Ihr Unternehmen Mehrwerte für Ihre Mitarbeiter

Die Betriebliche Krankenversicherung Chancen für Ihr Unternehmen Mehrwerte für Ihre Mitarbeiter Vermögen Private Vorsorge Betriebliche Vorsorge Die Betriebliche Krankenversicherung Chancen für Ihr Unternehmen Mehrwerte für Ihre Mitarbeiter Die Betriebliche Krankenversicherung (bkv) als Teil der Personalpolitik

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Widerspruchsfrist bei Google Street View beachten (Hinweise des Innenministeriums Baden-Württemberg und des Datenschutzbeauftragten Hamburg)

Widerspruchsfrist bei Google Street View beachten (Hinweise des Innenministeriums Baden-Württemberg und des Datenschutzbeauftragten Hamburg) Seite 1 Az. 042.50 Versandtag 18.08.2010 INFO 0664/2010 Widerspruchsfrist bei Google Street View beachten (Hinweise des Innenministeriums Baden-Württemberg und des Datenschutzbeauftragten Hamburg) Wer

Mehr

Generikamarkt in Deutschland. Marktdaten Pro Generika 2011

Generikamarkt in Deutschland. Marktdaten Pro Generika 2011 Generikamarkt in Deutschland Marktdaten Pro Generika 2011 2 Das Jahr 2011 im Überblick Das Jahr 2011 zeichnet sich insgesamt durch einen rückläufigen Arzneimittelumsatz in der Gesetzlichen Krankenversicherung

Mehr

Ich bin jung genug für eine private Pflegeversicherung!

Ich bin jung genug für eine private Pflegeversicherung! Ich bin jung genug für eine private Pflegeversicherung! Jetzt Pflegeprivat abschließen und staatliche Förderung nutzen Eine Pflegebedürftigkeit ist eine große Belastung, aber trotzdem kein Grund, schwarz

Mehr

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN WORIN BESTEHT DIE NACHSORGE? Straumann-Implantate sind eine moderne Möglichkeit für Zahnersatz, wenn ein oder mehrere Zähne fehlen. Diese bekannte und hochwertige

Mehr

News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 04.10.11 Franchise Verlag Fuchs AG

News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 04.10.11 Franchise Verlag Fuchs AG News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 04.10.11 Franchise Immer noch grosses Sparpotenzial Die Grundversicherungsprämien steigen nächstes Jahr um durchschnittlich 2,2 Prozent, so wenig wie schon

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Gebrauchsinformation: Information für Anwender Gebrauchsinformation: Information für Anwender Vitagutt Vitamin E 670 mg, Weichkapsel Zur Anwendung bei Erwachsenen Wirkstoff: 1000 mg all-rac-alpha-tocopherolacetat (entsprechend 670 mg RRR-alpha- Tocopherol-Äquivalente).

Mehr

Sozialversicherung Überblick

Sozialversicherung Überblick Folie 1 von 6 Sozialversicherung Überblick Merkmale der Sozialversicherung Arbeitnehmer (Arbeitslosen-, Renten-, Kranken-, Pflegeversicherung) Unternehmen (Unfallversicherung) Krankenversicherung: bei

Mehr

Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie.

Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie. Schließen Sie gezielt Vitaminlücken bei Epilepsie. Weitere Fragen zum Thema Vitaminlücken bei Epilepsie beantworten wir Ihnen gerne: Desitin Arzneimittel GmbH Abteilung Medizin Weg beim Jäger 214 22335

Mehr

Perspektiven in der Gesundheitspolitik GEMEINSAM BESSER.

Perspektiven in der Gesundheitspolitik GEMEINSAM BESSER. Perspektiven in der Gesundheitspolitik Mülheim an der Ruhr, 11.10.2011 RA Peter Scholich Gesundheitsreformen 1) Krankenversicherungskostendämpfungsgesetz (1977) - erstmals müssen Patienten bei Krankentransporten

Mehr