Startschuss für Informationskampagne im Wert von Euro Risikobegrenzung bei Unwetter und anderen Naturgewalten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "15.02.2010 - Startschuss für Informationskampagne im Wert von 100.000 Euro. 13.02.2010 Risikobegrenzung bei Unwetter und anderen Naturgewalten"

Transkript

1 1 von :07 ApoRisk Nachrichten Wir bringen Sie auf den neuesten Stand! Startschuss für Informationskampagne im Wert von Euro Vancouver/Berlin - Die deutschen Apotheken unterstützen mit einer bundesweiten Informationskampagne die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) nachhaltig bei deren Engagement in Sport und Gesellschaft Risikobegrenzung bei Unwetter und anderen Naturgewalten SICHERHEIT NATURKATASTROPHEN Wetterextreme wie Überschwemmungen, Sturm und Schneelast verursachen in Deutschland Schäden in Millionenhöhe. Wie Hausbesitzer ein finanzielles Desaster im Schadenfall verhindern können Winterschutz für die Haut SICHERHEIT HAUTSCHÄDIGUNGEN Im Winter muss man besonders auf seine Gesundheit achten. Selbst die Haut kann bei eisigen Temperaturen ohne besonderen Schutz in Mitleidenschaft gezogen werden. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt drohen ohne passende Schutzmaßnahmen Hautschädigungen. Deshalb raten Hamburgs Apothekerinnen und Apotheker, die unbekleideten Hautpartien mit fettreichen Cremes besonders zu schützen AOK mit Apotheken-Boni zufrieden APOTHEKENPRAXIS RABATTVERTRÄGE Berlin - Für den Zusatzaufwand bei der Umsetzung der Rabattverträge hatten im vergangenen Jahr mehrere Ortskrankenkassen mit den jeweiligen Landesapothekerverbänden Bonus-Zahlungen vereinbart Scientology-Klausel für Apotheken APOTHEKENPRAXIS LIEFERVERTRÄGE Berlin - Unter den Auflagen für die Teilnahme am neuen Hilfsmittelvertrag der Barmer GEK und der Techniker Krankenkassen (TK) befindet sich eine überraschende Klausel: Die Apotheken müssen gewährleisten, dass ihre Mitarbeiter keine Verbindungen zur Scientology-Bewegung haben: Abdata liefert weitere Preise

2 2 von :07 APOTHEKENPRAXIS PARENTERALE REZEPTUREN Berlin - Apotheken, die parenterale Rezepturen anfertigen, können nach und nach ihre Zubereitungen abrechnen: Die Abdata lieferte Mitte der Woche die Milligramm-Preise für Antibiotika, Virustatika und Schmerzmittel Pfizer plant Generika in Deutschland MARKT PHARMAKONZERNE Berlin - Der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer will in Deutschland Generika einführen: Die Planungen diesbezüglich laufen", sagte eine Sprecherin des Konzerns gegenüber apotheke adhoc. Zeitpunkt und Wirkstoffe stünden aber noch nicht fest. In Großbritannien ist man schon einen Schritt weiter EU-Auflagen für Solvay-Übernahme MARKT ABBOTT Brüssel - Der US-Pharmakonzern Abbott Laboratories darf das Arzneimittelgeschäft des belgischen Partners Solvay nur unter Auflagen übernehmen. Das hat die EU-Kommission am Donnerstag entschieden. Die Solvay-Tochter Innogenetics müsse sich von ihrem Diagnostikgeschäft für Stoffwechselkrankheiten in Europa trennen Becker wundert sich über Kassen POLITIK ARZNEIMITTELAUSGABEN Berlin - Die Forderung der Krankenkassen, den Rabatt der Apotheken auf 2,30 Euro gesetzlich festzuschreiben, hat beim Deutschen Apothekerverband (DAV) für einige Verwunderung gesorgt: Der Apothekenabschlag liege heute de facto bei 2,30 Euro BKK räumt Datenversäumnisse ein POLITIK DATENSCHUTZ Frankfurt/Main - Die BKK Gesundheit hat nach Berichten über ein Sicherheitsleck Versäumnisse beim Umgang mit Krankendaten eingeräumt. Den Mitarbeitern eines externen Telefondienstleisters sei Zugriff auf Datensätze gewährt worden, die weiter gingen als notwendig gewesen wäre, sagte eine Sprecherin der mit 1,5 Millionen Versicherten größten deutschen Betriebskrankenkasse Union: Kassen sind fahrlässig POLITIK DATENPANNE Berlin - Nach Bekanntwerden eines Sicherheitslecks bei der BKK Gesundheit hat die Union einen besseren Schutz von Krankendaten gefordert. Es sei ein absurder Zustand, dass Daten etwa im Versandhandel besser geschützt seien als weitaus heiklere Informationen zu Krankenversicherten, sagte der innenpolitische Sprecher der Unions-Fraktion, Hans-Peter Uhl (CSU), der Neuen Osnabrücker Zeitung.

3 3 von : CSU stellt Kommission infrage POLITIK GESUNDHEITSREFORM Berlin - Die CSU hat den Auftrag der zur Ausarbeitung der Gesundheitsreform eingesetzten Regierungskommission infrage gestellt. Mit der CSU wird es keine Kopfpauschale geben. Und auch keinen Einstieg", sagte der bayerische Gesundheitsminister Markus Söder der Süddeutschen Zeitung Orphan Drug gegen Osteosarkom WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG KNOCHENKREBS Berlin - Für die Behandlung des bösartigen Knochenkrebs steht mit Mepact (Mifamurtid) ab sofort ein neues Arzneimittel zur Verfügung. Vertrieben wird das als Orphan Drug eingestufte Präparat vom japanische Pharmaunternehmen Takeda. Mepact ist zur Behandlung hochmaligner nicht metastasierender Osteosarkome bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen indiziert Sport hilft gegen Depressionen WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG NERVENSYSTEM Tübingen - Ausdauersport kann tatsächlich bei wiederkehrenden Depressionen hilfreich sein. Diese Beobachtung haben Forscher des Universitätsklinikums Tübingen nun biochemisch untermauert: Bei Ausdauerbelastung schütte der Körper den Nervenwachstumsfaktor BDNF (brain-derived neurotrophic factor) aus, der bei Menschen mit wiederkehrenden Depressionen vermindert sei, teilte die Universität mit Zu unternehmungslustig für Hitzewallungen, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen? Salzgitter - Eben noch bester Laune, und auf einmal liegen die Nerven blank - für viele Frauen in der Altersgruppe 45 bis 60 ist dies ein wohlbekanntes Leid. Wenn dann noch plötzliche Hitzewallungen für Unbehagen sorgen, und der Schlaf mitten in der Nacht scheinbar grundlos ein jähes Ende findet, hat frau" es mit den Wechseljahren zu tun Aktion zur Winterolympiade in LINDA Apotheken Köln - Heute werden die XXI. olympischen Winterspiele im kanadischen Vancouver eröffnet - für die LINDA Apotheker ein guter Anlass, ihren Kunden einen weiteren Vorteil zu bieten. Gemeinsam mit PAYBACK, dem offiziellen Partner des deutschen Olympiateams, lassen sie ihre Kunden Goldfach" punkten: Im Aktionszeitraum vom 13. Februar bis 1. März erhalten diese automatisch eine Vervielfachung der PAYBACK Punkte durch Vorlage ihrer PAYBACK Karte analog der deutschen Goldmedaillenanzahl vom vorherigen Wettkampftag.

4 4 von : Rentenkasse füllt sich schneller als erwartet VORSORGE NACHHALTIGKEITSRÜCKLAGE Trotz höherer Einnahmen als ursprünglich angenommen bietet die gesetzliche Rentenversicherung nur eine Basisabsicherung. Wer nicht privatvorsorgt, dem drohen finanzielle Engpässe im Ruhestand Wenn Schnee das Stoppschild verdeckt SICHERHEIT VERKEHRSZEICHEN Ein mit Schnee eingehülltes Verkehrsschild verliert nicht in jedem Fall seine Gültigkeit. Wegen der ausgiebigen Schneefälle und dem nachfolgenden Kälteeinbruch liegt in weiten Teilen des Landes so viel Schnee wie schon lange nicht mehr. Unter anderem bedeckt er zahlreiche Verkehrszeichen und stellt damit Autofahrer vor Probleme Für Fairness. Gegen Doping." - NADA und ABDA informieren / Ansprechpartner im Deutschen Haus in Vancouver Berlin - Für Fairness. Gegen Doping." - mit diesem Motto startet die Kooperation von Nationaler Anti-Doping Agentur (NADA) und ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände zum Auftakt der Winterspiele in Vancouver Internationale Fortbildungswoche Pharmacon: Präparatewechsel wegen Rabattverträgen gefährdet Epilepsie-Patienten Berlin/Davos - Patienten mit Epilepsie sollten genau das Präparat erhalten, dass der Arzt für sie vorgesehen hat. Die Umstellung auf ein anderes Arzneimittel mit dem gleichen Wirkstoff und der gleichen Dosierung kann problematisch sein. Einer der Gründe dafür ist, dass verschiedene Präparate durch unterschiedliche Hilfsstoffe in ihrer Wirkung verzögert (retardiert) sind Arzneimittelausgaben in Rheinland-Pfalz unter Durchschnitt Mainz - Die Ausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung für Arzneimittel sind im Jahr 2009 in Rheinland-Pfalz um 5,1 Prozent gestiegen. Sie waren damit um 0,7 Prozent niedriger als im Bundesdurchschnitt und lagen auch unter der von Kassenärztlicher Bundesvereinigung und GKV-Spitzenverband für das Jahr 2009 gegebenen Rahmenvorgabe von 5,6 Prozent Apotheker ohne Grenzen Deutschland e.v. weiten Hilfe für Haiti aus

5 5 von :07 München - Vier Wochen nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti ist der Bedarf an medizinischer Hilfe nach wie vor groß. Auch wenn das Interesse der internationalen Medien an der Katastrophe langsam verebbt, sind die Haitianer weiterhin dringend auf Unterstützung aus dem Ausland angewiesen Das neue Lefax extra Lemon Fresh Mikro Granulat Leverkusen - Mit neuer Galenik. Schnell und zuverlässig gegen Blähungen Bayer Vital erweitert die Lefax- Produktfamilie mit Lefax extra Lemon Fresh, 125 mg Simeticon als Mikrogranulat in praktischen Portionsbeuteln gegen gasbedingte Magen-Darm-Beschwerden wie Blähungen, Völlegefühl und Aufstoßen Neuer Hilfsmittel-Liefervertrag für Apotheken POLITIK BARMER GEK/TK Berlin - Die Techniker Krankenkasse (TK) und die Barmer GEK haben sich mit dem Deutschen Apothekerverband (DAV) auf einen neuen Vertrag zur Hilfsmittelversorgung verständigt Bender zerrechnet Röslers Reform POLITIK SOZIALAUSGLEICH Berlin - Die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen, Biggi Bender, hält den von Schwarz-Gelb geplanten steuerfinanzierten Sozialausgleich für illusorisch: Die Koalition verspricht Luftschlösser, die bei der nüchternen Betrachtung der Zahlen in sich zusammenbrechen Bei Geldnot richtig handeln VORSORGE KAPITALLEBENS- UND RENTENVERSICHERUNG Jede dritte Ehe wird geschieden. Viele Menschen scheinen für langfristige Bindungen nicht geeignet zu sein. Bei Kapitallebens- und Rentenversicherungen ist das Deutsche Bank klärt besser auf FINANZEN ANLEGEN UND SPAREN Die Deutsche Bank führt für Anleger ein Informationsblatt zu ihren Finanzprodukten ein. Die Berater von Deutschlands größtem privaten Geldhaus würden Verbrauchern das Produktinformationsblatt künftig "in jedem Beratungsgespräch aushändigen", teilte die Deutsche Bank mit Fondsanbieter kassieren ab FINANZEN ANLEGEN UND SPAREN

6 6 von :07 Wenn Anleger ein Viertel ihres Investments verlieren, fühlen sie sich mit Sicherheit nicht als Gewinner. Fondsgesellschaften sehen das teilweise anders und kassieren trotzdem eine Erfolgsprämie - und freuen sich über frisches Kapital Apotheker und Kammer streiten um Notdienst APOTHEKENPRAXIS BAYERN Berlin - In Bayern streiten Apotheker und Kammer vor Gericht über den Nacht- und Notdienst: Vier Apotheker haben die Kammer verklagt, weil diese eine Sonderregelung gekippt hat, nach der der Notdienst auch von einer anderen Apotheke übernommen werden konnte Intensiv, persönlich, praxisnah Hamburg - RedLine, die Agentur für Apothekentraining, eröffnet 2010 eine Führungsakademie für Apotheken in Hamburg Düsseldorfer Apotheken getestet APOTHEKENPRAXIS APOTHEKENTESTS Berlin - Die Beratungsqualität Düsseldorfer Apotheken wurden vom Marktforschungsunternehmen Pesquisa unter die Lupe genommen: Innerhalb von vier Wochen wurde jede Apotheke dreimal von verschiedenen Testkäufern besucht Rösler hält nichts von MwSt-Senkung POLITIK ARZNEIMITTELAUSGABEN Berlin - Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler (FDP) hält offenbar nichts von einer Absenkung der Mehrwertsteuer für Arzneimittel. Mit einer Anpassung von 19 auf 7 Prozent würde nur ein Einmaleffekt erzielt, sagte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) gegenüber apotheke adhoc Hersteller gehen auf die Barrikaden POLITIK SPARPAKET Berlin - Die Pharmaindustrie ist über die Sparvorschläge der Krankenkassen im Arzneimittelsektor entsetzt. Wie gestern Kassenvertreter im Bundesgesundheitsministerium (BMG) erklärten, soll der Herstellerabschlag für alle verschreibungspflichtigen Arzneimittel von derzeit 6 Prozent deutlich erhöht werden" BKK mit Patientendaten erpresst POLITIK DATENSCHUTZ

7 7 von :07 Frankfurt/Berlin - Bei der Krankenkasse BKK Gesundheit - mit 1,5 Millionen Versicherten die größte deutsche Betriebskrankenkasse - hat es nach einem Bericht des TV-Magazins Kontraste" ein Sicherheitsleck gegeben Spahn will Mehrwertsteuer senken POLITIK ARZNEIMITTELAUSGABEN Passau - Mit einem niedrigeren Mehrwertsteuersatz will der CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn für eine Kostendämpfung im Gesundheitswesen sorgen BPI-Vorschlag zur Kostensenkung POLITIK ARZNEIMITTELAUSGABEN Berlin - Die Debatte um Einsparungen im Gesundheitswesen hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) erreicht. Heute waren die Krankenkassen zu Gast, kommende Woche haben die Pharmahersteller einen Termin bei Gesundheitsminister Dr. Philipp Rösler (FDP) Gendefekt löst Hirntumor aus WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG KREBS Münster/Hamburg/Kiel - Ein Gruppe deutscher Forscher hat ein Gen entdeckt, das einen seltenen Hirntumor bei Kindern verursachen kann Forscher entdecken Stotter-Gene WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG MENSCHLICHES GENOM New York - Stottern kann vererbt werden. US-Forscher haben drei Gene entdeckt, die eine Rolle bei dem Sprachfehler spielen. Die Studie benennt nach Angaben der Wissenschaftler nun zum ersten Mal genaue Genmutationen als eine Ursache des Stotterns BAH: Rabattverträge mit Nebenwirkungen PANORAMA ARZNEIMITTELTHERAPIE Berlin - Der Bundesverbands der Arzneimittelhersteller (BAH) hat eine Studie zu den medizinischen Folgen der Rabattverträge anfertigen lassen: Der Untersuchung zufolge hat der Medikamentenwechsel nicht nur einen negativen Einfluss auf die Compliance, sondern kann zudem auch die Wirksamkeit der Präparate beeinflussen WHO: Das Schlimmste ist vorbei PANORAMA SCHWEINEGRIPPE

8 8 von :07 Genf - Die Schweinegrippe hat nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit ihren Höhepunkt überschritten Webauftritt der ABDA überarbeitet - Jetzt mit Videos / Informationen für Medien, Verbraucher und Apotheken unter Berlin - Ein neuer Internetauftritt, Videoangebote, News-Alerts: Verbraucherfragen zu Themen wie Apothekenwettbewerb, Arzneipreise oder Rezepturerstellung werden ab sofort zusätzlich per Video auf der neu gestalteten Website der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände beantwortet Motivation im Kino - Bleiben Sie fit!" / Apotheken-Spot zu Winterspielen läuft auf 700 Leinwänden Berlin - Der im Januar gestartete Kinospot Bleiben Sie fit!" der deutschen Apotheken läuft ab sofort in noch mehr Orten im gesamten Bundesgebiet. Noch bis Anfang März ist der 30-Sekünder auf rund 700 Leinwänden im gesamten Bundesgebiet zu sehen BVDA ehrt Bloomfield in zwei Kategorien Frankfurt / Ulm - Seit vielen Jahren verleiht der Bundesverband Deutscher Apotheker jedes Jahr in den unterschiedlichsten Indikationen und Kategorien den Preis: Medikamente und Gesundheitsprodukte des Jahres" Maßgeblich hierfür ist eine repräsentative Umfrage zur Empfehlungshäufigkeit von OTC-Präparaten in den Apotheken Epileptischen Anfällen vorbeugen Berlin - Die Epilepsie macht sich durch chronisch wiederkehrende Anfälle bemerkbar. Dabei reichen die Symptome von kurzen Bewusstseinstrübungen bis hin zu abnormen motorischen Reaktionen (Krämpfe, Zuckungen) und schweren Bewusstseinsstörungen Stada-Discounter in Reserve MARKT GENERIKA Berlin - Markenvielfalt ist unter Deutschlands Generikaherstellern derzeit ein gefragtes Thema - schon um bei den Rabattverträgen Gas geben zu können, ohne die eigene Marke zu beschädigen. Der Generikakonzern Stada hatte im Sommer 2009 eine Discountlinie mit dem klangvollen Namen Billixpharma aufgelegt.

9 9 von : Apotheken warten auf Preisvorgaben APOTHEKENPRAXIS PARENTERALE REZEPTUREN Berlin - Die Geduld von Apotheken, die parenterale Rezepturen anfertigen, wird derzeit auf die Probe gestellt. Zwar hatten sich der GKV-Spitzenverband und der Deutsche Apothekerverband (DAV) kurz vor Jahresende auf neue Vergütungsmodalitäten verständigt Barmer droht mit Retaxierung POLITIK INSULINSUBSTITUTION Berlin - Apotheken, die bestimmte Humaninsuline substituieren, drohen Retaxierungen: Die Barmer GEK weist in einem aktuellen Schreiben darauf hin, dass die Humaninsuline Protaphane, Actraphane und Actrapid des Herstellers Novo Nordisk nicht gegen die Produkte Insuman basal, rapid und comp von Sanofi-Aventis ausgetauscht werden dürfen Kassen rütteln am Apothekenhonorar POLITIK KASSENABSCHLAG Berlin - Die Krankenkassen haben Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler (FDP) Maßnahmen für ein Sofortprogramm vorgeschlagen. Darin fordern sie unter anderem, dass der Apothekenabschlag von derzeit 2,30 Euro beibehalten werden soll. Das Einsparpotenzial liege bei 330 Millionen Euro Sanofi: Impfstoffe statt Arzneimittel MARKT PHARMAKONZERNE Paris - Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis erwartet für 2010 harte Konkurrenz von Generikaherstellern und ein schwächeres Gewinnwachstum als im Vorjahr. Konzernchef Christopher Viehbacher will den Einnahmeausfall durch organisches Wachstum und Zukäufe wettmachen Wyeth zieht nach Berlin MARKT PFIZER-ÜBERNAHME Berlin - Die Pfizer-Zentrale in Berlin soll sich erweitern: Rund 200 Mitarbeiter des Wyeth-Standortes in Münster sollen ab Juli in der Hauptstadt beschäftigt werden. Ein weiterer Teil der 450 Arbeitsplätze wird nach Karlsruhe verlagert Hexal kooperiert mit Axa POLITIK RABATTVERTRÄGE Berlin - Die Sandoz-Gruppe Deutschland hat mit der Axa Krankenversicherung einen Rabattvertrag geschlossen. Betroffen ist jeweils das gesamte Sortiment von Sandoz, Hexal und 1A Pharma. Die Verträge sind allerdings nicht exklusiv.

10 10 von : Sawickis Posten wird ausgeschrieben POLITIK IQWIG Berlin - Die Suche nach einem neuen Chef des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) läuft. Die Stelle werde in diesen Tagen öffentlich ausgeschrieben, teilte die Bundesregierung mit. Der IQWiG-Vorstand will sich am 18. Februar mit dem Thema befassen Kritik an Röslers Kassentreffen POLITIK GESUNDHEITSREFORM Berlin - Die Opposition hat Gesundheitsminister Dr. Philipp Rösler (FDP) vor seinem Spitzentreffen zur Finanzlage der gesetzlichen Krankenkassen Aktionismus vorgeworfen Bayer verliert Patentstreit in Indien PANORAMA NEXAVAR Berlin - Der Pharmakonzern Bayer musste erneut eine Niederlage im Patenstreit um sein Krebsmedikament Nexavar (Sorafenib) in Indien hinnehmen Arzneimittelfundus bei Jackson PANORAMA GERICHTSBERICHT Berlin - Im Schlafzimmer des verstorbenen Popstars Michael Jackson wurde ein ganzes Arsenal an Arzneimitteln und klinischen Produkten gefunden. Das geht aus dem veröffentlichten Bericht der Gerichtsmedizin hervor, so die Bild-Zeitung Der Student bekommt sein Girokonto günstiger FINANZEN BANKEN Wenn man als Student ein Girokonto eröffnen will, dann sollte man sich umhören, denn als Student bekommt man bei vielen Banken und Sparkassen das Girokonto günstiger Beratungsfehler bei der Bank FINANZEN ANLAGEBERATUNG Die Anlageberatung bei der Hausbank ist eigentlich dazu gedacht, die nicht fachkundigen Kunden optimal zu beraten. Die Banken sollen aufklären und die besten Wege zeigen, damit die Kunden eine hohe Rendite haben und ihr Geld vermehren können. Aber tun sie das auch?

11 11 von : Ein Online-Konto für Studenten kann günstig geführt werden FINANZEN BANKKONTO Kontenführung kostet pro Jahr viel Geld und Studenten und Auszubildende sind hier eher knapp bei Kasse. Allerdings sind diese Kunden langfristig für Banken und Sparkassen interessant, denn erfolgreiche Absolventen können gute Kreditnehmer und Geldanleger werden Was muss man beim Mietkaufvertrag beachten? SICHERHEIT IMMOBILIENERWERB Wer einen Mietkaufvertrag als Käufer abschließen will, der sollte sich viel Zeit zum Studium der Mietverkaufvertrag-Bedingungen nehmen. Denn hier drohen einige Fallstricke, insbesondere wenn man das Optionsmodell beim Mietkaufvertrag wählt Nachrichten - Aktuell NACHRICHTEN ÜBERSICHT Anlegen & Sparen, Steuer & Recht, Versichern & Vorsorgen Wichtiges aus Politik, Forschung, Krankenkassen, Versicherung, Markt und Apothekenpraxis - Pharmazeutische Nachrichten für Apotheker Harte Probe für Probearbeiter SICHERHEIT UNFALLVERSICHERUNG Ein Bewerber verunglückte auf dem Weg zu einem Probearbeits-Verhältnis. Ob dies als Wegeunfall gilt und unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung steht, musste nun ein Gericht klären Mehr Gestaltungsfreiraum bei alten Riester-Verträgen FINANZEN BAUSPAREN Riester-Verträge, die vor 2008 abgeschlossen wurden, können seit Anfang 2010 noch flexibler bei der Immobilienfinanzierung eingesetzt werden Mit Tempo 100 durch die geschlossene Ortschaft SICHERHEIT KFZ Wer die Vorfahrt eines anderen Verkehrsteilnehmers verletzt, muss normalerweise für die Folgen eines daraus resultierenden Unfalls zahlen. Doch auch von dieser Regel gibt es Ausnahmen Recht bekommen muss keine Frage des Geldes sein

12 12 von :07 SICHERHEIT RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG Wer als Verbraucher sein Recht einfordern möchte, muss in vielen Fällen ein Gericht bemühen. Aus Angst vor den Kosten schrecken jedoch viele davor zurück. Doch das muss nicht sein Parmapharm schließt Blister-Vertrag MARKT APOTHEKENKOOPERATION Berlin - Die Apothekenkooperation Parmapharm hat einen Rahmenvertrag mit dem BlisterCentrum Berlin- Brandenburg geschlossen Infanrix hexa ab Montag lieferbar MARKT KINDERIMPFSTOFFE Berlin - Der Sechsfachimpfstoff Infanrix hexa des britischen Herstellers GlaxoSmithKline (GSK) soll ab der kommenden Woche wieder verfügbar sein Apotheken droht Omeprazol-Retax POLITIK AOK-RABATTVERTRÄGE Berlin - Die Apotheker geraten im Streit um den Generikaaustausch endgültig zwischen die Fronten: Die AOK prüft derzeit, ob sich die Apotheker an die Rabattverträge halten. Falls nicht, drohen Retaxationen ABDA startet Pilotprojekt mit 2-D-Code POLITIK ARZNEIMITTELPACKUNGEN Berlin - Im Kampf gegen Arzneimittelfälschungen starten die Apotheken ein Pilotprojekt zur Authentifizierung von Arzneimittelpackungen. Dabei soll laut ABDA ein System der Firma Aegate zum Einsatz kommen, das auch in Belgien verwendet wird Allianz rudert zurück POLITIK ARZNEIMITTELSERVICE Berlin - Mit ihrem Arzneimittelservice hat die Allianz die Apotheker vor den Kopf gestoßen: Seit Ende des Jahres müssen privat Krankenversicherte der Allianz nicht mehr in Vorkasse gehen - wenn sie bei der niederländischen Versandapotheke Europa Apotheek Venlo bestellen Sanacorp meldet Rekordbeteiligung bei Deutscher Apotheker- Skimeisterschaft

13 13 von :07 Planegg / Garmisch-Partenkirchen, Viel Schnee, jede Menge gute Laune und so viele Teilnehmer wie noch nie - die Deutschen Ski- und Langlaufmeisterschaften der Apotheker entwickeln sich mehr und mehr zu einem Ski-Festival und einzigartigen Treffpunkt für Apothekerinnen und Apotheker aus dem gesamten Bundesgebiet Neue EU-Kommission bestätigt POLITIK EUROPA Berlin - Das Europäische Parlament hat heute die neue EU-Kommission bestätigt: Neuer EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz ist der 61-jährige John Dalli aus Malta Rauch-Stopp ist Kopfsache WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG San Francisco - Die meisten Raucher gewöhnen sich ihr Laster ohne Hilfsmittel wieder ab. Zu diesem Ergebnis kommen australische Wissenschaftler von der Universität Sydney nach einer Auswertung hunderter Studien Krise fördert Schlafstörungen PANORAMA GESUNDHEITSREPORT Berlin - Rund vier Millionen Arbeitnehmer in Deutschland leiden unter schweren Schlafstörungen. Die Hauptursachen sind Stress und Belastungen axcount Generika für rund 40 Millionen Versicherte Friedrichsdorf - Die axcount Generika AG ist ab dem für zwei Jahre Rabattvertrags-Partner von 68 Betriebskrankenkassen, gebündelt über spectrum K. Mit den rund 7,3 Mio Elac nimmt Phoenix, Anzag und Gehe MARKT APOTHEKENKOOPERATION Berlin - Die Apothekenkooperation Elac Elysée (Guten Tag Apotheken) hat neue Lieferverträge mit Großhändlern geschlossen. Im laufenden Jahr werden die derzeit rund 330 Mitgliedsapotheken von Phoenix, der Andreae-Noris Zahn AG (Anzag) sowie der Celesio-Tochter Gehe beliefert Ratiopharm stolpert über Formfehler POLITIK TK-RABATTVERTRÄGE

14 14 von :07 Berlin - Dem Generikaunternehmen Ratiopharm sind bei der Ausschreibung zu Rabattverträgen der Techniker Krankenkasse (TK) offenbar Formfehler unterlaufen Ratiopharm und Hexal holen DAK-Verträge POLITIK RABATTVERTRÄGE Berlin - Die Deutsche Angestelltenkrankenkasse (DAK) hat die Hersteller heute über ihr Abschneiden bei den Rabattverträgen informiert. Nach Informationen von APOTHEKE ADHOC haben vor allem die Branchenriesen Ratiopharm und Hexal/1A Pharma abgeräumt Regierung wegen Impfstoff-Engpass in der Kritik POLITIK LIEFERSCHWIERIGKEITEN Berlin - Der Lieferengpass von Impfstoffen des britischen Pharmakonzerns GlaxoSmithKline (GSK) wird zum Politikum: Der Verband der Kinder- und Jugendärzte indeutschland äußerte sich in der Frankfurter Rundschau verärgert über das Fehlen von Impfstoffen für Babys SPD rückt von eigener Reform ab POLITIK GESUNDHEITSFONDS Berlin - Kaum musste die SPD die Regierungsverantwortung abgeben und das Bundesgesundheitsministerium räumen, da stellt sie Teile der eigenen Gesundheitsreform in Frage: Hoppe: Ärzte sollen weniger verschreiben POLITIK GESUNDHEITSAUSGABEN Berlin - In der Debatte über radikale Gesundheitsreformen hat Ärztepräsident Jörg-Dietrich Hoppe die Mediziner zu mehr Kostenbewusstsein aufgerufen. Er appellierte in der Neuen Osnabrücker Zeitung an die Ärzte, zu überlegen, ob alle Leistungen wirklich immer notwendig seien. Artikel von 8379 Artikel < Zurück Weiter > Alle Rechte vorbehalten. Copyright 2009

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Rabattverträgen

Häufig gestellte Fragen zu Rabattverträgen Häufig gestellte Fragen zu Rabattverträgen Teil I (zu den Verträgen selbst) Was sind Rabattverträge? Es handelt sich um Verträge, die zwischen Krankenkassen und pharmazeutischen Herstellern geschlossen

Mehr

FAQ häufig gestellte Fragen

FAQ häufig gestellte Fragen FAQ häufig gestellte Fragen 1. Was sind Generika? Ein Generikum (Plural Generika) wird häufig auch als Nachahmerprodukt bezeichnet. Es ist quasi die Kopie eines Original-Arzneimittels, dessen Patentschutz

Mehr

DAS GRÜNE REZEPT. Für eine sichere Medikation mit rezeptfreien Arzneimitteln

DAS GRÜNE REZEPT. Für eine sichere Medikation mit rezeptfreien Arzneimitteln DAS GRÜNE REZEPT Für eine sichere Medikation mit rezeptfreien Arzneimitteln Was ist das Grüne Rezept? Obwohl das Grüne Rezept schon seit Jahren in Arztpraxen verwendet wird, ist es vielen Patienten und

Mehr

08.02.2010 - FDP drückt auf Reformtempo. 08.02.2010 - Widerstandsbündnis gegen Rösler. 08.02.2010 - Forscher finden Alterungs-Gen

08.02.2010 - FDP drückt auf Reformtempo. 08.02.2010 - Widerstandsbündnis gegen Rösler. 08.02.2010 - Forscher finden Alterungs-Gen 1 von 13 02.06.2011 16:05 ApoRisk Nachrichten Wir bringen Sie auf den neuesten Stand! 08.02.2010 - FDP drückt auf Reformtempo POLITIK KRISENSITZUNG Berlin - Die FDP will das Reformtempo der schwarz-gelben

Mehr

Klassenkampf im Krankenzimmer?

Klassenkampf im Krankenzimmer? Klassenkampf im Krankenzimmer? Wie sichern wir unsere Gesundheit in Zukunft? Dr. Jürgen Peter Vorstandsvorsitzender AOK Niedersachsen Lüneburger Gespräche 16.06.2011 Das deutsche Gesundheitssystem steht

Mehr

VFA Reformmonitor 2009

VFA Reformmonitor 2009 VFA Reformmonitor 2009 Meinungsbild der Bürger zur Gesundheitsreform Klaus-Peter Schöppner März 2009 1 Untersuchungsdesign Institut: TNS Emnid Medien- und Sozialforschung GmbH Erhebungszeitraum: 02.03.

Mehr

1. Pharmaindustrie allgemein. 2. Das Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline. Autoren: Anke Jakubzik Tobias Bräutigam

1. Pharmaindustrie allgemein. 2. Das Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline. Autoren: Anke Jakubzik Tobias Bräutigam Unternehmen als internationale Akteure 1. Pharmaindustrie allgemein 2. Das Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline Autoren: Anke Jakubzik Tobias Bräutigam Pharmaindustrie allgemein! ein Teil der chemischen Industrie,

Mehr

Vorteile UND FAKTEN. des deutschen Gesundheitssystems.

Vorteile UND FAKTEN. des deutschen Gesundheitssystems. Vorteile UND FAKTEN des deutschen Gesundheitssystems. SPITZENPOSITION Das Deutsche Gesundheitssystem ist eines der besten weltweit. 82 Prozent der Deutschen finden ihr Gesundheitssystem gut oder sehr gut

Mehr

Marktentwicklung: Umsatz-, Mengen- und Strukturentwicklung bei Fertigarzneimitteln

Marktentwicklung: Umsatz-, Mengen- und Strukturentwicklung bei Fertigarzneimitteln Faktenblatt Thema: Arzneimittelmarkt Ausgaben Arzneimittel (Quelle: Amtliche Statistik KV 45) 2014: 33,3 Mrd. Euro 2013: 30,4 Mrd. Euro 2012: 29,6 Mrd. Euro 2011: 29,2 Mrd. Euro Ausgaben für Arzneimittel

Mehr

Добро пожаловать HERZLICH WILLKOMMEN. Carmen Gonzalez Pressesprecherin

Добро пожаловать HERZLICH WILLKOMMEN. Carmen Gonzalez Pressesprecherin Carmen Gonzalez Pressesprecherin HERZLICH WILLKOMMEN Добро пожаловать Hölderlinstraße 12 70174 Stuttgart T.: (07 11) 2 23 34-0 F.: (07 11) 2 23 34-97 info@apotheker.de www.apotheker.de 1 Carmen Gonzalez

Mehr

Herzlich Willkommen. Apothekerin Birgit Borcherding Rahden Kommunale Gesundheits- und Pflegekonferenz 6. November 2013. Minden, 6.

Herzlich Willkommen. Apothekerin Birgit Borcherding Rahden Kommunale Gesundheits- und Pflegekonferenz 6. November 2013. Minden, 6. 1 Herzlich Willkommen Apothekerin Birgit Borcherding Rahden Kommunale Gesundheits- und Pflegekonferenz 6. November 2013 2 Rahmenbedingungen für die Apotheke und Apotheker/innen Zahlen, Daten und Fakten

Mehr

Finanzergebnisse der GKV 2014: Finanz-Reserven der gesetzlichen Krankenversicherung bei 28 Milliarden Euro

Finanzergebnisse der GKV 2014: Finanz-Reserven der gesetzlichen Krankenversicherung bei 28 Milliarden Euro HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT Friedrichstraße 108, 10117 Berlin 11055 Berlin Pressemitteilung TEL +49 (0)30 18441-2225 FAX +49 (0)30 18441-1245 www.bundesgesundheitsministerium.de E-MAIL pressestelle@bmg.bund.de

Mehr

Vorteile. und Fakten. des deutschen Gesundheitssystems.

Vorteile. und Fakten. des deutschen Gesundheitssystems. Vorteile und Fakten des deutschen Gesundheitssystems. Spitzenposition Das Deutsche Gesundheitssystem ist eines der besten weltweit. 82 Prozent der Deutschen finden ihr Gesundheitssystem gut oder sehr gut

Mehr

Vergleich 130a SGV V alt vs neu

Vergleich 130a SGV V alt vs neu In der folgenden Gegenüberstellung finden Sie in der linken Spalte den alten Text des 130a SGB V und in der rechten Spalte den neuen Text des 130a SGB V, der ab dem 1.8.2010 in Kraft tritt. Die Änderungen

Mehr

Gesundheitsfonds wie Ärzte und Kassen nach der Reform abkassieren

Gesundheitsfonds wie Ärzte und Kassen nach der Reform abkassieren Panorama Nr. 706 vom 22.01.2009 Gesundheitsfonds wie Ärzte und Kassen nach der Reform abkassieren Anmoderation Anja Reschke: Also so hat sich das unsere Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt sicher

Mehr

Gesundheitsausgaben Nach Gesundheitsausgaben

Gesundheitsausgaben Nach Gesundheitsausgaben Nach Gesundheitsausgaben Ausgabenträgern, in Millionen Euro und Anteile in Prozent, 2011 Nach Ausgabenträgern, in Millionen Euro und Anteile in Prozent, 2011 Arbeitgeber 12.541 [4,3%] private Haushalte,

Mehr

Die Betriebskrankenkasse Philips* Employer of Choice

Die Betriebskrankenkasse Philips* Employer of Choice Die Betriebskrankenkasse Philips* Employer of Choice Die Betriebskrankenkasse Philips* Ziel der Personal- und Sozialpolitik von Philips Deutschland ist es, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Mehr

In IXOS stellen Sie im Modul A+V Hilfsmittelvertragsdatenbank ein, welchen Verträgen und Pauschalen Sie beigetreten sind.

In IXOS stellen Sie im Modul A+V Hilfsmittelvertragsdatenbank ein, welchen Verträgen und Pauschalen Sie beigetreten sind. Die A+V Hilfsmittelvertragsdatenbank, Teil 1 Bei der Abgabe von Hilfsmitteln ist ein breites Wissen rund um die Verträge und Lieferbedingungen gefragt, um schnell die richtigen Artikel abgeben und Retaxationen

Mehr

Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch!

Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch! Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch! FORMIGRAN. Bei Migränekopfschmerzen ohne Rezept! Migräne: Jeder 7. Erwachsene ist betroffen. Kennen auch Sie einen Migräniker oder gehören Sie sogar

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 17.02.2015

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 17.02.2015 Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

P T A Pharmazeutisch-Technische Assistentin Pharmazeutisch-Technischer Assistent

P T A Pharmazeutisch-Technische Assistentin Pharmazeutisch-Technischer Assistent Pharmazeutisch-Technische Assistentin Pharmazeutisch-Technischer Assistent Ein Beruf für mich? Zu Ausbildungsmöglichkeiten lesen Sie bitte diese Beilage und fragen Sie in Ihrer Apotheke Was bedeutet PTA?

Mehr

Erfolgsmodell AOK-Arzneimittelrabattverträge

Erfolgsmodell AOK-Arzneimittelrabattverträge Erfolgsmodell AOK-Arzneimittelrabattverträge Antworten auf häufig gestellte Fragen Stand: April 2014 1. Warum gibt es Arzneimittelrabattverträge?... 4 2. Für welche Medikamente gibt es Rabattverträge?...

Mehr

Nichtregierungsorganisation Merkel

Nichtregierungsorganisation Merkel K O M P A K T I N F O Planungsgruppe / AG Gesundheit Nichtregierungsorganisation Merkel Das schwarz-gelbe Kabinett im Fakten-Check Das schwarz-gelbe Kabinett ist die größte und teuerste Nichtregierungsorganisation

Mehr

Apotheken in der Gesellschaft

Apotheken in der Gesellschaft Die Apotheke Zahlen, Daten, Fakten 2008 Inhaltsverzeichnis Apotheken in der Gesellschaft Entwicklung der Apothekenzahl... 4 Apotheken in den Bundesländern... 5 Entwicklung der Arbeitsplätze in öffentlichen

Mehr

Experten-Telefonkonferenz AMNOG

Experten-Telefonkonferenz AMNOG VSA im Dialog: Experten-Telefonkonferenz AMNOG 01.12.10, 17:00 18:15 Uhr 1 Inhalt 1 Für Sie am Expertentelefon... 3 2 Zielsetzung... 3 3 Fragen / Antworten... 4 Der Großhandel hat im Jahr 2009 172 Mio.

Mehr

Ergebnisse der GKV im 1. Quartal 2015: Finanz-Reserven der gesetzlichen Krankenversicherung weiterhin bei gut 25 Milliarden Euro

Ergebnisse der GKV im 1. Quartal 2015: Finanz-Reserven der gesetzlichen Krankenversicherung weiterhin bei gut 25 Milliarden Euro HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT Friedrichstraße 108, 10117 Berlin 11055 Berlin Pressemitteilung TEL +49 (0)30 18441-2225 FAX +49 (0)30 18441-1245 www.bundesgesundheitsministerium.de E-MAIL pressestelle@bmg.bund.de

Mehr

Fakten, die für die PKV sprechen.

Fakten, die für die PKV sprechen. Fakten, die für die PKV sprechen. 96 % der Versicherten sind mit den Leistungen der PKV zufrieden. Von solchen Zustimmungswerten können andere Branchen nur träumen. Ein zusätzlicher Gradmesser der Kundenzufriedenheit

Mehr

Die Tarifverhandlungen für rund 55.000 Ärzte an kommunalen Krankenhäusern sind am Mittwoch in Düsseldorf in eine neue Runde gegangen. weiterlesen...

Die Tarifverhandlungen für rund 55.000 Ärzte an kommunalen Krankenhäusern sind am Mittwoch in Düsseldorf in eine neue Runde gegangen. weiterlesen... 1 von 12 17.06.2010 02:11 ApoRisk Nachrichten Wir bringen Sie auf den neuesten Stand! 03.02.2010 - Schlankheitsmittel fallen bei Öko-Test durch PANORAMA - PRODUKTBEWERTUNG Schlechte Nachrichten für Hersteller

Mehr

Jahresabschlusspressekonferenz 2014

Jahresabschlusspressekonferenz 2014 Pressemitteilung Jahresabschlusspressekonferenz 2014 Gießen, 3. Februar 2015 2014 war für unsere Sparkasse ein ereignisreiches und gutes Jahr. Wir haben ein gutes Ergebnis erzielt. Unsere Bilanzsumme stieg

Mehr

Top-Anbieter Ergebnisse der Studie Benchmarking Websites Pharma 2009

Top-Anbieter Ergebnisse der Studie Benchmarking Websites Pharma 2009 Top-Anbieter Ergebnisse der Studie Benchmarking Websites Pharma 2009 Bei der aktuellen Studie Benchmarking Websites Pharma 2009 mit 75 einbezogenen Pharmaunternehmen ergab sich folgendes Ranking (Auszug

Mehr

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG, 77815 Bühl

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG, 77815 Bühl SEITE 11 Tipps zur Vorbeugung: Lernen Sie Ihre Auslöser kennen Notieren Sie in Ihrem Migräne-Tagebuch die Auslöser der Migräne. So erkennen Sie, worauf Sie achten sollten. Ganz gleich, ob es sich um bestimmte

Mehr

Junge Erwachsene. Sorgenfrei ins eigene Leben starten.

Junge Erwachsene. Sorgenfrei ins eigene Leben starten. Junge Erwachsene Sorgenfrei ins eigene Leben starten. Sorgen los statt sorglos. Eigenes Leben eigene Versicherung. Je eigenständiger Sie leben, desto mehr Verantwortung tragen Sie auch. Für Ihre Hand lungen

Mehr

Ausgabenentwicklung nach Angaben des GKV-Schätzerkreises Ende Oktober 2014:

Ausgabenentwicklung nach Angaben des GKV-Schätzerkreises Ende Oktober 2014: Maria Klein-Schmeink Mitglied des Deutschen Bundestages Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Sprecherin für Gesundheitspolitik Vermerk zur Entwicklung der Zusatzbeitragssätze in der gesetzlichen Krankenversicherung

Mehr

.04.201. Diese Erläuterungen beziehen sich auf die Vorschläge des Vorstandes des GKV-Spitzenverbandes zur Festbetragsfestsetzung vom 22.02.2013.

.04.201. Diese Erläuterungen beziehen sich auf die Vorschläge des Vorstandes des GKV-Spitzenverbandes zur Festbetragsfestsetzung vom 22.02.2013. 01.03.2013 Arzneimittel-Festbeträge: en zum Stellungnahmeverfahren vom 04.0.03.201.2013 bis 02.0.04.201.2013 Diese en beziehen sich auf die Vorschläge des Vorstandes des GKV-Spitzenverbandes zur Festbetragsfestsetzung

Mehr

Warum verlässliche Rahmenbedingungen für eine gesicherte Arzneimittelversorgung notwendig sind

Warum verlässliche Rahmenbedingungen für eine gesicherte Arzneimittelversorgung notwendig sind Warum verlässliche Rahmenbedingungen für eine gesicherte Arzneimittelversorgung notwendig sind Das Gesundheitssystem muss dafür sorgen, dass zu jeder Zeit für alle Patienten ausreichend Medikamente verfügbar

Mehr

Welche Medikamente kann ich grundsätzlich verschrieben bekommen und welche nicht?

Welche Medikamente kann ich grundsätzlich verschrieben bekommen und welche nicht? Medikamente Was bedeutet apothekenpflichtig? Wie verstehe ich die Angaben zu Nebenwirkungen? Wir haben einige typische Fragen unserer Versicherten einmal zusammengestellt, sodass Sie mit einem Klick Antworten

Mehr

10 Antworten zum Thema Generika

10 Antworten zum Thema Generika 10 Antworten zum Thema Generika Die mit dem Regenbogen Liebe Leserin, Lieber Leser Immer mehr Schweizerinnen und Schweizer leiden unter den jährlich steigenden Gesundheitskosten und Krankenkassenprämien.

Mehr

BApK Newsletter 22/2009 vom 11.12.2009

BApK Newsletter 22/2009 vom 11.12.2009 BApK Newsletter 22/2009 vom 11.12.2009 Sehr geehrte Damen und Herren, hier die aktuellen Online-News rund um die Themen Psychiatrie, Soziales und Gesundheitswesen: 1. In eigener Sache: Jahresrückblick

Mehr

Kostenerstattung für GKV-Versicherte. Die gesetzlichen Regelungen

Kostenerstattung für GKV-Versicherte. Die gesetzlichen Regelungen Kostenerstattung für GKV-Versicherte Die gesetzlichen Regelungen Bislang hatten lediglich die freiwilligen Mitglieder sowie ihre versicherten Familienangehörigen das Recht, an Stelle von Sachleistungen

Mehr

Sozialwahl 2011. Gute Leistungen, gerecht finanziert. Seniorinnen- und Senioren-Arbeitskreis der IG Metall Frankfurt Frankfurt am Main, 15.

Sozialwahl 2011. Gute Leistungen, gerecht finanziert. Seniorinnen- und Senioren-Arbeitskreis der IG Metall Frankfurt Frankfurt am Main, 15. Vorstand Sozialwahl 2011 Gute Leistungen, gerecht finanziert. Seniorinnen- und Senioren-Arbeitskreis der IG Metall Frankfurt Frankfurt am Main, 15. März 2011 Sozialwahl was ist das eigentlich? 2 Wer oder

Mehr

Fachabteilung Gesundheit und Patientenschutz. Christoph Kranich kranich@vzhh.de. Patientenberatung: Tel. (040) 24832-230 patientenschutz@vzhh.

Fachabteilung Gesundheit und Patientenschutz. Christoph Kranich kranich@vzhh.de. Patientenberatung: Tel. (040) 24832-230 patientenschutz@vzhh. Verbraucherzentrale Hamburg e.v. Fachabteilung Gesundheit und Patientenschutz Kirchenallee 22 20099 Hamburg Tel. (040) 24832-0 Fax -290 info@vzhh.de www.vzhh.de Patientenberatung: Tel. (040) 24832-230

Mehr

Finanz-Reserven der Krankenkassen weiterhin bei 16 Mrd. Euro Ergebnisse der gesetzlichen Krankenversicherung 1.-3. Quartal 2014

Finanz-Reserven der Krankenkassen weiterhin bei 16 Mrd. Euro Ergebnisse der gesetzlichen Krankenversicherung 1.-3. Quartal 2014 HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT Friedrichstraße 108, 10117 Berlin 11055 Berlin Pressemitteilung TEL +49 (0)30 18441-2225 FAX +49 (0)30 18441-1245 www.bundesgesundheitsministerium.de E-MAIL pressestelle@bmg.bund.de

Mehr

01.02.2010 - BLUTDRUCKSENKER - Hersteller erhöhen Nebivolol-Preise

01.02.2010 - BLUTDRUCKSENKER - Hersteller erhöhen Nebivolol-Preise 1 von 11 02.06.2011 16:04 ApoRisk Nachrichten Wir bringen Sie auf den neuesten Stand! 02.02.2010 - PATENTSTREIT - J&J erstreitet Milliardenzahlung Der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson (J&J) hat in einem

Mehr

1.1.2009 erste Erfahrungen und wie geht s weiter?

1.1.2009 erste Erfahrungen und wie geht s weiter? Der Gesundheitsfonds ab 1.1.2009 erste Erfahrungen und wie geht s weiter? 2. April 2009 Folie 1 Der Gesundheitsfonds ab 1.1.2009 was wird er bringen? Andalusien 27.Oktober 2008 Folie 2 Ein Blick zurück:

Mehr

BKK Bevölkerungsumfrage. BKK Bevölkerungsumfrage

BKK Bevölkerungsumfrage. BKK Bevölkerungsumfrage BKK Bevölkerungsumfrage Durchführung und Methodik In der Zeit vom 11. bis zum 1. November 009 wurde von KantarHealth im Auftrag des BKK Bundesverbandes eine repräsentative Untersuchung zu unterschiedlichen

Mehr

1. Internationaler Tag der Patientensicherheit. 1. International Patient Safety Day. Aktionstag am 17. September 2015

1. Internationaler Tag der Patientensicherheit. 1. International Patient Safety Day. Aktionstag am 17. September 2015 1. Internationaler Tag der Patientensicherheit 1. International Patient Safety Day Aktionstag am 17. September 2015 Information für APS Mitglieder, Förderer und Sponsoren Das Aktionsbündnis Patientensicherheit

Mehr

Internetseiten der Pharmaindustrie: Passwortschutz für Arzneimittel-Fachwerbung. zu geschützten Websites im Pharmabereich. Dr.

Internetseiten der Pharmaindustrie: Passwortschutz für Arzneimittel-Fachwerbung. zu geschützten Websites im Pharmabereich. Dr. Internetseiten der Pharmaindustrie: Passwortschutz für Arzneimittel-Fachwerbung swiss-rx-login.ch/: i Der Schlüssel l zu geschützten Websites im Pharmabereich Dr. Dieter Grauer SGCI Chemie Pharma Schweiz

Mehr

Gebrauchsinformation: Information für Patienten. Urgenin Tropfen Tinktur aus Serenoa repens (Bartram Small) ; Saft aus Echinacea purpurea (Moench)

Gebrauchsinformation: Information für Patienten. Urgenin Tropfen Tinktur aus Serenoa repens (Bartram Small) ; Saft aus Echinacea purpurea (Moench) Gebrauchsinformation: Information für Patienten Urgenin Tropfen Tinktur aus Serenoa repens (Bartram Small) ; Saft aus Echinacea purpurea (Moench) Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch,

Mehr

Bevölkerungsrepräsentative Umfrage unter 1.000 gesetzlich Krankenversicherten. Gesundheitsprävention in Deutschland

Bevölkerungsrepräsentative Umfrage unter 1.000 gesetzlich Krankenversicherten. Gesundheitsprävention in Deutschland Bevölkerungsrepräsentative Umfrage unter 1.000 gesetzlich Krankenversicherten Gesundheitsprävention in Deutschland Inhalt Im Oktober 2012 führte die Schwenninger Krankenkasse eine bevölkerungsrepräsentative

Mehr

Themen. Insulinanaloga - Fragen und Antworten

Themen. Insulinanaloga - Fragen und Antworten Themen Insulinanaloga - Fragen und Antworten Was sind Insulinanaloga? Als Humaninsulin wird die synthetische Nachbildung des körpereigenen, natürlichen Hormons Insulin bezeichnet. Insulinanaloga sind Abwandlungen

Mehr

Beitrag: Alt, krank und teuer Wird Gesundheit unbezahlbar?

Beitrag: Alt, krank und teuer Wird Gesundheit unbezahlbar? Manuskript Beitrag: Alt, krank und teuer Wird Gesundheit unbezahlbar? Sendung vom 17. September 2013 von Jörg Göbel und Christian Rohde Anmoderation: Wahlkampf-Formeln hagelt es immer auch dann, wenn es

Mehr

Schließung der City BKK zum 30.06.2011

Schließung der City BKK zum 30.06.2011 Schließung der City BKK zum 30.06.2011 Merkblatt für Leistungserbringer GKV-Spitzenverband Mittelstraße 51, 10117 Berlin www.gkv-spitzenverband.de Hintergrund Das Bundesversicherungsamt hat mit Bescheid

Mehr

Alterssicherung. Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Alterssicherung. Liebe Kolleginnen und Kollegen, - 2 - Liebe Kolleginnen und Kollegen, nach und nach wird immer klarer, was der Koalitionsausschuss von Union und FDP in der Nacht vom 04. auf den 05. November wirklich beschlossen hat. Mit den folgenden

Mehr

Clerical Medical: Zinsanlagen allein reichen nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern und die Vorsorgelücke zu schließen

Clerical Medical: Zinsanlagen allein reichen nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern und die Vorsorgelücke zu schließen Repräsentative Umfrage: Deutsche setzen in der Krise auf Sicherheit bei der Altersvorsorge Clerical Medical: Zinsanlagen allein reichen nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern und die Vorsorgelücke

Mehr

Presseerklärung. Sparen an der Gesundheit für Eltern und Kinder gefährdet Deutschlands Zukunft. Berlin, 07.10.2010

Presseerklärung. Sparen an der Gesundheit für Eltern und Kinder gefährdet Deutschlands Zukunft. Berlin, 07.10.2010 Presseerklärung Berlin,07.10.2010 Sparen an der Gesundheit für Eltern und KindergefährdetDeutschlandsZukunft DiesinkendenAusgabenderKranken undrentenversicherungfürdiemedizinische Vorsorge und Rehabilitation

Mehr

Bedeutung psychischer Gesundheit im Arbeitsleben aus Sicht der Ersatzkassen

Bedeutung psychischer Gesundheit im Arbeitsleben aus Sicht der Ersatzkassen Seelisch fit im Job! Förderung psychischer Gesundheit im Arbeitsleben Bedeutung psychischer Gesundheit im Arbeitsleben aus Sicht der Ersatzkassen Kerstin Keding-Bärschneider vdek-landesvertretung Thüringen

Mehr

"Den Tagen mehr Leben geben"

Den Tagen mehr Leben geben Fortgeschrittener Brustkrebs "Den Tagen mehr Leben geben" Aktualisiert: 01.02.16 09:20 / TZ Dialogrunde im Presseclub München zum Thema "Wenn Brustkrebs fortschreitet - Die vergessene Seite einer viel

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Unterwegs in Deutschland Europäische Union, 1995 2013 In die Ferien nach Deutschland Sie haben es sich verdient. Doch was ist, wenn Sie krank werden oder verunfallen? Hierzu gibt es ein paar wichtige Punkte,

Mehr

Vorläufige Finanzergebnisse der GKV 2015: Gesamt-Reserve der Gesetzlichen Krankenversicherung bei 24,5 Milliarden Euro

Vorläufige Finanzergebnisse der GKV 2015: Gesamt-Reserve der Gesetzlichen Krankenversicherung bei 24,5 Milliarden Euro HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT Friedrichstraße 108, 10117 Berlin 11055 Berlin Pressemitteilung INTERNET TEL +49 (0)30 18441-2225 FAX +49 (0)30 18441-1245 www.bundesgesundheitsministerium.de pressestelle@bmg.bund.de

Mehr

Titel 1: Mündliche DSH Wintersemester 2015/16

Titel 1: Mündliche DSH Wintersemester 2015/16 Titel 1: Der Anteil der Personen in Deutschland, die von Armut bedroht sind, ist im Jahr 2014 auf 16,7 Prozent gestiegen. Die beiden Jahre davor lag er noch bei jeweils 16,1 Prozent. Das geht aus den Zahlen

Mehr

Kopf dicht? Nase zu? Husten?

Kopf dicht? Nase zu? Husten? Kopf dicht? Nase zu? Husten? Inhalt 2 Inhalt 2-3 Wunderwerk Atemwege 4-7 Kopf dicht, Nase zu, Husten was im Körper passiert 8-11 Wie hilft GeloMyrtol forte? 12-15 Wirksamkeit klinisch bestätigt 16-17 Wie

Mehr

E I N F A C H E W A H R H E I T E N. Was ist richtig? Was ist falsch? Fragen an die Wähler. Copyright BUTTER. Agentur für Werbung GmbH www.butter.

E I N F A C H E W A H R H E I T E N. Was ist richtig? Was ist falsch? Fragen an die Wähler. Copyright BUTTER. Agentur für Werbung GmbH www.butter. . Was ist richtig? Was ist falsch? Fragen an die Wähler. Was ist richtig. Was ist falsch? Oft hört man den Satz, dass sozialdemokratische Antworten eben komplizierter seien als konservative. Aber ist das

Mehr

PILLEN, PULVER, SALBEN PHARMAZIE UND PHARMAKOLOGIE Vom Kräutergarten zur Gentechnologie die Geschichte der Arzneimittel

PILLEN, PULVER, SALBEN PHARMAZIE UND PHARMAKOLOGIE Vom Kräutergarten zur Gentechnologie die Geschichte der Arzneimittel Arbeitsblätter mit Lösungen zur DVD 14064 PILLEN, PULVER, SALBEN PHARMAZIE UND PHARMAKOLOGIE Vom Kräutergarten zur Gentechnologie die Geschichte der Arzneimittel Arbeitsblätter mit Lösungen zur DVD 14064

Mehr

Fast alle Kassen erheben einen Zusatzbeitrag

Fast alle Kassen erheben einen Zusatzbeitrag Nachricht aus Versicherungen & Finanzen vom 18.12.2014 Fast alle Kassen erheben einen Zusatzbeitrag Im neuen Jahr tritt das GKV-FQWG in Kraft. 82 Krankenkassen hatten bei Redaktionsschluss bekanntgegeben,

Mehr

Merkblatt Geburt eines Kindes

Merkblatt Geburt eines Kindes Merkblatt Geburt eines Kindes Ein Kind zu bekommen, ist ein Glücksfall. Doch bei allem Hochgefühl dürfen Mütter und Väter die Realität nicht aus den Augen verlieren. Soll das Kind gut behütet aufwachsen,

Mehr

MARKT IM ÜBERBLICK Kapitel 1 Marktdaten von Pro Generika 11/2013 2

MARKT IM ÜBERBLICK Kapitel 1 Marktdaten von Pro Generika 11/2013 2 MARKT IM ÜBERBLICK Kapitel 1 Marktdaten von Pro Generika 11/2013 2 Generikaunternehmen decken 73 % des Arzneimittelbedarfs der GKV 31,3 3,9 4,2 5,7 33,1 4,0 4,7 4,6 35,1 4,1 4,6 3,9 22,5 35,8 3,9 4,9 3,6

Mehr

Vorläufige Finanzergebnisse 2013 Gute Ausgangsbasis für die Finanzierungsreform der gesetzlichen Krankenversicherung

Vorläufige Finanzergebnisse 2013 Gute Ausgangsbasis für die Finanzierungsreform der gesetzlichen Krankenversicherung HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT Friedrichstraße 108, 10117 Berlin 11055 Berlin INTERNET TEL +49 (0)30 18441-2225 FAX +49 (0)30 18441-1245 www.bundesgesundheitsministerium.de pressestelle@bmg.bund.de E-MAIL

Mehr

Engagiert Erfahren Erfolgreich. Hauptversammlung 2015. Umfrage Patientenwünsche Sachsen

Engagiert Erfahren Erfolgreich. Hauptversammlung 2015. Umfrage Patientenwünsche Sachsen Engagiert Erfahren Erfolgreich Hauptversammlung 2015 Umfrage Patientenwünsche Sachsen 1 Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.v. Repräsentative telefonische Befragung in Sachsen KW 21-22 (2015)

Mehr

Vernetzung im Gesundheitswesen. Die häufigsten Fragen zur elektronischen Gesundheitskarte.

Vernetzung im Gesundheitswesen. Die häufigsten Fragen zur elektronischen Gesundheitskarte. Vernetzung im Gesundheitswesen. Die häufigsten Fragen zur elektronischen Gesundheitskarte. 3. Kann ich nicht einfach meine alte Krankenversichertenkarte behalten? Die elektronische Gesundheitskarte ist

Mehr

Die freundliche. Familienkasse

Die freundliche. Familienkasse Die freundliche Familienkasse Wir freuen uns auf Sie! BKK Pfalz offen für alle Die BKK Pfalz ist eine bundesweit geöffnete, gesetzliche Krankenkasse und offen für alle gesetzlich krankenversicherten Personen.

Mehr

1 von 6 04.11.2015 19:18. Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter. https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/hapag-lloyd-nur-20-...

1 von 6 04.11.2015 19:18. Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter. https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/hapag-lloyd-nur-20-... Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de /nachrichten/hamburg/hapag-lloyd- Nur-20-Euro-pro- Aktie,hapaglloyd360.html Stand: 04.11.2015 09:11 Uhr - Lesezeit: ca.4 Min. Mit dem

Mehr

Perspektive Gesundheitswirtschaft Ruhr - Forum Beschaffungsmanagement und Krankenhauslogistik - Effiziente Pharma-Logistik

Perspektive Gesundheitswirtschaft Ruhr - Forum Beschaffungsmanagement und Krankenhauslogistik - Effiziente Pharma-Logistik Perspektive Gesundheitswirtschaft Ruhr - Forum Beschaffungsmanagement und Krankenhauslogistik - Effiziente Pharma-Logistik Dr. Herbert Lang Mitglied des Vorstandes der Sanacorp Pharmahandel AG und Sanacorp

Mehr

Apotheker und PTAs sehen sich als Verlierer der aktuellen Gesundheitspolitik

Apotheker und PTAs sehen sich als Verlierer der aktuellen Gesundheitspolitik Pressemitteilung DocCheck-Umfrage Apotheker und PTAs sehen sich als Verlierer der aktuellen Gesundheitspolitik Köln, 16. Dezember 010 Die Gesundheitsreform stößt bei Apothekern und PTAs auf breite Ablehnung.

Mehr

Umfrage zu Verbrauchern in Baden-Württemberg 2009 im Auftrag des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg Untersuchungsanlage

Umfrage zu Verbrauchern in Baden-Württemberg 2009 im Auftrag des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg Untersuchungsanlage Umfrage zu Verbrauchern in Baden-Württemberg 2009 im Auftrag des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Erhebungsverfahren: Fallzahl:

Mehr

Sozialwahl 2011. Gute Leistungen, gerecht finanziert. 12. Delegiertenversammlung IGM Verwaltungsstelle Köln-Leverkusen 21.03.2011.

Sozialwahl 2011. Gute Leistungen, gerecht finanziert. 12. Delegiertenversammlung IGM Verwaltungsstelle Köln-Leverkusen 21.03.2011. Vorstand Sozialwahl 2011 Gute Leistungen, gerecht finanziert. 12. Delegiertenversammlung IGM Verwaltungsstelle Köln-Leverkusen 21.03.2011 Sozialwahl was ist das eigentlich? 2 Wer oder was wird gewählt?

Mehr

www.praeventa.com Wirkstoff- und Indikationsdatenbank Bedienungsanleitung Infusionspräparaten NEU: Jetzt auch mit Capsumed Pharm GmbH

www.praeventa.com Wirkstoff- und Indikationsdatenbank Bedienungsanleitung Infusionspräparaten NEU: Jetzt auch mit Capsumed Pharm GmbH NEU: Jetzt auch mit Infusionspräparaten www.praeventa.com Wirkstoff- und Indikationsdatenbank Bedienungsanleitung Art.Nr. 0 / Vers...0 Capsumed Pharm GmbH Fischinger Straße Mattsee - Austria Tel: 000/0

Mehr

Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe?

Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe? copy 11pt Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe? Wo viele Menschen zusammenkommen, können sie besonders leicht übertragen werden: Die Erreger der Lungenentzündung. Niesen und Husten, ein Händedruck

Mehr

Ängste und Erwartungen von Verbrauchern bei rechtlichen Auseinandersetzungen

Ängste und Erwartungen von Verbrauchern bei rechtlichen Auseinandersetzungen Pressekonferenz 4. Juni 2013 Ängste und Erwartungen von Verbrauchern bei rechtlichen Auseinandersetzungen Pressekonferenz 4. Juni 2013 Ängste und Erwartungen von Verbrauchern bei rechtlichen Auseinandersetzungen

Mehr

Gemeinsam für Mitsprache bei der Hilfsmittelversorgung! Helfen Sie mit!

Gemeinsam für Mitsprache bei der Hilfsmittelversorgung! Helfen Sie mit! Gemeinsam für Mitsprache bei der Hilfsmittelversorgung! Helfen Sie mit! SCA Hygiene Products www.buendnis-meine-wahl.de Medizinische Hilfsmittel unverzichtbar für Millionen Mehr als sechs Millionen Menschen

Mehr

Die Apotheke Zahlen, Daten, Fakten 2009

Die Apotheke Zahlen, Daten, Fakten 2009 Die Apotheke Zahlen, Daten, Fakten 2009 Impressum: Herausgegeben von der ABDA Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände Jägerstr. 49/50 10117 Berlin www.abda.de Druck: blueprint berlin gmbh www.blueprint.info

Mehr

Tarife der Allianz Krankenversicherung

Tarife der Allianz Krankenversicherung Allianz Private Krankenversicherungs-AG Tarife der Allianz Krankenversicherung Fragen rund um Ihre Beiträge www.allianz.de Allianz Private Krankenversicherungs-AG MMK--0059Z0 (03V) 1.10.15 Die Leistungen

Mehr

Die GeSuNDheitSreform

Die GeSuNDheitSreform Dr. Albrecht Kloepfer ordula Natusch Die GeSuNDheitSreform So holen Sie das Beste für sich heraus! FinanzBuch Verlag Was soll das Ganze überhaupt? Grundideen und Ziele der reform BBB Was soll das Ganze

Mehr

Finanzielle Sicherheit für Sie. Individuelle Lösungen von uns.

Finanzielle Sicherheit für Sie. Individuelle Lösungen von uns. Finanzielle Sicherheit für Sie. Individuelle Lösungen von uns. Weil jeder anders ist! Mit Sicherheit mehr Service! Lehramtsstudenten, Referendare, Lehrer und Angestellte im öffent lichen Dienst zeichnen

Mehr

UNFALL Doppelter Schutz für Ihre Unabhängigkeit

UNFALL Doppelter Schutz für Ihre Unabhängigkeit UNFALL Doppelter Schutz für Ihre Unabhängigkeit Mitten im Leben Sie fühlen sich zehn Jahre jünger, als Sie wirklich sind? Damit sind Sie nicht allein. Viele der über 50-Jährigen denken noch lange nicht

Mehr

ZDfB_Ü01_M_06 120206. Felix Brandl München ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01. Kandidatenblätter. MÜNDLICHE PRÜFUNG ZEIT: ca.

ZDfB_Ü01_M_06 120206. Felix Brandl München ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01. Kandidatenblätter. MÜNDLICHE PRÜFUNG ZEIT: ca. Felix Brandl München ZDfB_Ü01_M_06 120206 ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01 Kandidatenblätter ZEIT: ca. 20 MINUTEN M1 AUFGABE 1 Selbstdarstellung Situation: Sie treffen zum ersten Mal Ihren

Mehr

Marion Caspers-Merk: Weg frei für das Gesetz zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit in der Arzneimittelversorgung

Marion Caspers-Merk: Weg frei für das Gesetz zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit in der Arzneimittelversorgung Pressemitteilung HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT INTERNET Wilhelmstraße 49, 10117 Berlin 11055 Berlin TEL +49 (0)1888 441-2225 FAX +49 (0)1888 441-1245 www.bmg.bund.de pressestelle@bmg.bund.de E-MAIL Berlin,

Mehr

der Länder Rheinland-Pfalz, Berlin, Brandenburg, Bremen, Nordrhein-Westfalen

der Länder Rheinland-Pfalz, Berlin, Brandenburg, Bremen, Nordrhein-Westfalen Bundesrat Drucksache 581/13/10 13.10.10 Antrag der Länder Rheinland-Pfalz, Berlin, Brandenburg, Bremen, Nordrhein-Westfalen Entwurf eines Gesetzes zur nachhaltigen und sozial ausgewogenen Finanzierung

Mehr

Berichterstattung nachfolgend der Pressekonferenz am 28.1.2009 zum Start von Mit Herz dabei

Berichterstattung nachfolgend der Pressekonferenz am 28.1.2009 zum Start von Mit Herz dabei 1 Berichterstattung nachfolgend der Pressekonferenz am 28.1.2009 zum Start von Mit Herz dabei Artikel erschienen in: ABC-der-Krankenkassen.de, 3.Februar 2009 Ärzte Zeitung (Print und Online), 3. Februar

Mehr

Lückentext zum deutschen Gesundheitswesen

Lückentext zum deutschen Gesundheitswesen Lückentext zum deutschen Gesundheitswesen Füllen Sie die Lücken mit den nachstehenden Begriffen! Allgemeinärzte / Arzneimitteln / ambulante / Arbeitseinkommen / Basisfallwert / Beiträge / Bundesgesetze

Mehr

Bayerische Staatskanzlei

Bayerische Staatskanzlei Bayerische Staatskanzlei Pressemitteilung «Empfängerhinweis» Nr: 304 München, 11. November 2014 Bericht aus der Kabinettssitzung: 1. Ministerrat erörtert umstrittene Maßnahmen der Europäischen Zentralbank

Mehr

Ihre private Krankenversicherung wird teurer?

Ihre private Krankenversicherung wird teurer? Ihre private Krankenversicherung wird teurer? Grund sind nicht allein die Kostensteigerungen im Gesundheitswesen! DIE SITUATION Warum gibt es so viele verschiedene Tarife? Neue Kunden lockt man mit niedrigen

Mehr

Fakten, die für die PKV sprechen.

Fakten, die für die PKV sprechen. Fakten, die für die PKV sprechen. 96 % der Versicherten sind mit den Leistungen der PKV zufrieden. Von solchen Zustimmungswerten können andere Branchen nur träumen. Ein zusätzlicher Gradmesser der Kundenzufriedenheit

Mehr

Der Kopf frei von Migräne und Kopfschmerzen. Apotheken-Service für Gesundheit und Wohlbefinden

Der Kopf frei von Migräne und Kopfschmerzen. Apotheken-Service für Gesundheit und Wohlbefinden Der Kopf frei von Migräne und Kopfschmerzen Apotheken-Service für Gesundheit und Wohlbefinden Das sollten Sie wissen Einen brummenden Schädel nach einer zu langen Nacht oder nach einem anstrengenden Arbeitstag

Mehr

Wachstumspfad mit Stolpersteinen

Wachstumspfad mit Stolpersteinen Tirage: 35324 Poids: Présentation de la page, grand format 12. juin 2010 AUSLAND, SEITE 31: Wachstumspfad mit Stolpersteinen Generikaindustrie hat Sorgen in den USA Verzögerte Zulassung von biotechnischen

Mehr

Kundenspiegel. Was die Versicherten erwarten Analyse der Kundenzufriedenheit und Kundenbindung

Kundenspiegel. Was die Versicherten erwarten Analyse der Kundenzufriedenheit und Kundenbindung KrankenkASSen im Kundenspiegel Was die Versicherten erwarten Analyse der Kundenzufriedenheit und Kundenbindung ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur. Venloer Straße 301-303. 50823 Köln. Tel.: 0221 27221-0.

Mehr

Finanz-Reserven der Krankenkassen weiterhin über 16 Mrd. Euro Ergebnisse der gesetzlichen Krankenversicherung 1. Halbjahr 2014

Finanz-Reserven der Krankenkassen weiterhin über 16 Mrd. Euro Ergebnisse der gesetzlichen Krankenversicherung 1. Halbjahr 2014 Pressemitteilung HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT INTERNET E-MAIL Friedrichstraße 108, 10117 Berlin 11055 Berlin TEL +49 (0)30 18441-2225 FAX +49 (0)30 18441-1245 www.bundesgesundheitsministerium.de pressestelle@bmg.bund.de

Mehr

Elementar-Versicherung. Alles bestens. Die NV leistet schnelle Hilfe im Schadenfall! nv Elementar

Elementar-Versicherung. Alles bestens. Die NV leistet schnelle Hilfe im Schadenfall! nv Elementar Elementar-Versicherung Alles bestens. Die NV leistet schnelle Hilfe im Schadenfall! nv Elementar Das Klima ändert sich, Unwetter nehmen zu. Sturm Kyrill oder Sommerhochwasser an der Elbe: In den vergangenen

Mehr

Medikamente im Straßenverkehr

Medikamente im Straßenverkehr Medikamente im Straßenverkehr Die SchülerInnen sollen behalten Medikamente können die Fahrfähigkeit ebenso wie Alkohol beeinflussen. Selbst bei niedrigen Dosierungen sind Beeinträchtigungen möglich. Besonders

Mehr

» Achtung! Neue Öffnungszeiten ab 2030: Mo. Fr.

» Achtung! Neue Öffnungszeiten ab 2030: Mo. Fr. » Achtung! Neue Öffnungszeiten ab 2030: Mo. Fr. geschlossen. «René Badstübner, Niedergelassener Arzt www.ihre-aerzte.de Demografie Die Zukunft der Arztpraxen A uch unsere Ärzte werden immer älter. Mehr

Mehr