Thin Clients in Transport und Logistik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thin Clients in Transport und Logistik"

Transkript

1 Thin Clients in Transport und Logistik Hohe Verfügbarkeit, niedrige Kosten: Thin Clients erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit von Transport- und Logistikunternehmen und schlagen eine Brücke von zentralen, virtualisierten IT-Infrastrukturen zum Cloud Computing.

2 In Transport und Logistik spielt die Informationstechnologie eine wettbewerbsentscheidende Rolle. Das Bestreben, die Prozesse in der Supply Chain noch dynamischer und exakter abzustimmen, treibt die Verzahnung von Logistik und IT weiter voran. Gleichzeitig nimmt aber auch der Kostendruck stetig zu, so dass die IT-Infrastrukturen der Dienstleister nicht nur flexibler, sondern auch effizienter werden müssen, ohne die Verfügbarkeit und Sicherheit zu vernachlässigen. Zentralisieren, virtualisieren, in die Cloud auslagern Als Enabling Technologies halten IT-Entwicklungen rasch Einzug ins Tagesgeschäft der Logistikbranche. Eines der aktuellen Top-Themen lautet Cloud Computing: Die Echtzeitnutzung von IT-Infrastrukturen, -Plattformen und Software (IS, PS und SS 1 ), die als Internet-basierte Dienstleistung auf Mietbasis genutzt werden, sind ein aktueller Trend und werden die Wirtschaft nachhaltig beeinflussen, so der IT-Branchenverband BITKOM. Laut einer Marktstudie des Fraunhofer Instituts IML zur Akzeptanz von SS und Cloud Computing in der Logistik können sich 64 Prozent der Entscheider prinzipiell vorstellen, Logistik-IT-Dienste aus der Cloud zu nutzen. Viele Unternehmen haben als Zwischenschritt bereits eine Private Cloud 2 realisiert, um ihre Anwendungen aus einem Rechenzentrum bereitzustellen. Andere betreiben eine Hybrid Cloud mit selbstund fremdgehosteten Diensten. Die Kosteneinsparungen durch Cloud Computing sind dabei allerdings umso nachhaltiger, je effizienter die interne IT-Infrastruktur ist. In diesem Bestreben gilt es neben der Anwendungslandschaft auch die Desktop- Infrastruktur zu standardisieren und zu virtualisieren. Nachhaltige Senkung der Desktop-Kosten Thin Clients sind die kosteneffizienteste Zugriffsmöglichkeit auf Cloud-Services. Die energieeffizienten, fernadministrierbaren Endgeräte bieten insbesondere an stationären Arbeitsplätzen wesentliche Vorteile gegenüber PC-basierten Desktops. Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT hat in der Studie Thin Clients 2011 Ökologische und ökonomische Aspekte virtueller Desktops die Gesamtkosten einer Thin Client-Umgebung mit einer zentralen Citrix XenApp-Serverfarm analysiert und mit einer klassischen PC-Umgebung mit lokalen Anwendungen verglichen. Das Ergebnis: Bereits bei einem kurzen Leasingzeitraum von nur drei Jahren fallen die Gesamtkosten im Thin Client-Szenario um 36 Prozent niedriger aus. Mit einer längeren Nutzungsdauer von fünf oder sieben Jahren steigen die Einsparungen, denn dann fallen die günstigen Betriebskosten inklusive Wartung, Support, Lizenzen und Stromverbrauch noch stärker ins Gewicht. Dies gilt insbesondere für Thin Clients auf Linux-Basis. Deren Betriebssystem ist besonders ressourcenfreundlich, lizenzfrei und erfordert keine Einzelplatzlizenzen für Firewall- und Antivirensoftware. Verfügbarkeit und Skalierbarkeit Im dynamischen Geschäftsumfeld der Transport- und Logistikbranche spielen IT-Verfügbarkeit und Skalierbarkeit eine besonders wichtige Rolle. Ohne bewegliche Bauteile wie Lüfter oder Festplatten sind Thin Clients weniger wartungsanfällig als PCs. Selbst in staubigen oder schmutzigen Arbeitsumgebungen, wie zum Beispiel Umschlags- und Lagerhallen, beträgt die typische Einsatzdauer bis zu sieben Jahre und mehr. Weil sich geschäftliche Daten nur zentral und nicht lokal auf dem Gerät ablegen lassen, können sie im Falle eines Hardwarefehlers oder -diebstahls nicht verloren gehen. Sollen einzelne Thin Clients ausgetauscht oder neu ausgerollt werden, werden keine langwierigen System- und Anwendungsinstallationen fällig. Nach dem physischen Anschluss an das Netzwerk konfigurieren sich die Thin Clients selbst anhand der jeweiligen IP- oder MAC- Adresse mit dem auf dem Management Server hinterlegten Einstellungsprofil. Auf dieses Weise können Thin Client-Umgebungen auch rasch organisatorischen Veränderungen folgen, wie beispielsweise Umzügen, Filialeröffnungen oder Fusionen. Agility Logistics: Universelle Desktops Die deutsche Niederlassung von Agility, einem weltweit führenden Logistikdienstleister mit mehr als Mitarbeitern und 550 Büros in 100 Ländern, homogenisiert seine Desktop-Infrastruktur mithilfe von Thin Clients. Die IGEL Universal Desktops greifen parallel auf verschiedene IT-Umgebungen zu, darunter IBM Mainframe, Citrix XenApp, VMware View und Cloud Services. Bis 2013 sollen insgesamt 550 von 650 Arbeitsplätzen über virtuelle Desktops und Thin Clients bereitgestellt werden. Die profilbasierte Einrichtung eines IGEL Universal Desktops dauert nicht länger als fünf Minuten. Per UPS gelangt das Gerät an die entsprechende Station, wo es von einem Mitarbeiter angeschlossen wird. Die Supportkosten solcher IT-Arbeitsplätze sinken dank der im Lieferumfang enthaltenen Remote-Managementlösung IGEL Universal Management Suite (UMS) um 80 Prozent. 1 IS: Infrastructure as a Service, PS: Plattform as a Service, SS: Software as a Service 2 Die Private Cloud (private Rechnerwolke) bietet Zugang zu abstrahierten IT-Infrastrukturen innerhalb der eigenen Organisation. Die Public Cloud (öffentliche Rechnerwolke) bietet Zugang zu abstrahierten IT-Infrastrukturen für die breite Öffentlichkeit über das Internet. Die Abrechnung erfolget nach dem tatsächlichen Nutzungsgrad (Pay-as-you-go). Die Hybrid Cloud (hybride Rechnerwolke) bietet bedarfsabhängig den kombinierten Zugang zu abstrahierter IT-Infrastrukturen aus Public und Private Clouds. 2/5

3 Konsolidierung: Windows, IBM iseries, AS/400, VoIP etc. Der Investitionsschutz, den einzelne Thin Client-Lösungen bieten, beruht zum Teil auf dem Grad ihrer Konnektivität. Anders als sogenannte Zero Clients, die meist auf eine proprietäre Serverlösung festgelegt und nicht bzw. nur in geringem Umfang aktualisierbar sind, können universelle Thin Clients ohne Middleware auf verschiedene zentrale IT-Systeme zugreifen. Ihre Firmware lässt sich nach Bedarf updaten. Das ist kostengünstiger und schont die Serverressourcen. Weil viele Transport- und Logistikunternehmen parallel zu Windows auch Midrange-Systeme wie AS/400 und ihre Nachfolger nutzen, sollten auch Terminalemulationen oder ein nativer IBM Client zum Betriebssystem der Thin Clients zählen. Ein integrierter Web- Browser ermöglicht parallel dazu auch den direkten Zugriff auf Cloud Services oder die VoIP-Telefonie mittels Softphone. Um eine hohe Zukunftssicherheit zu erzielen umfassen universelle Thin Client-Lösungen ferner mehrere Protokolle und Software- Clients für den Zugriff auf virtualisierte Windows-Anwendungen und -Desktops, um je nach Bedarf Citrix XenApp / XenDesktop, VMware View, Red Hat Enterprise Virtualization for Desktops oder die Remote Desktop Services von Microsoft Windows Server inklusive RemoteFX zu unterstützen. Schneckenreither: Dualview mit Thin Clients Die rund 400 Beschäftigte zählende Logistikfirmengruppe Schneckenreither standardisiert ihre Desktop-Umgebung mithilfe von IGEL Universal Desktops. Zu den vielfältigen Anwenderszenarien zählen nativer AS/400-Zugriff, eine Thin Client-basierte Zeiterfassungslösung als Alternative zu bisher eingesetzten proprietären Terminals sowie Zweibildschirmarbeitsplätze. Über das mittels Y-Kabel angesteuerte zweite Display kommunizieren Disponenten mit den Fahrern und übermitteln bei Bedarf Zieldaten direkt in die Navigationssysteme der LKWs. Die Monitorkonfiguration erfolgt im Zuge der standortübergreifenden Fernadministration über die im Lieferumfang enthaltene Remote-Managementlösung IGEL Universal Management Suite (UMS). Schneckenreither zählt ca. 400 Beschäftigte und stellt seinen 16 Niederlassungen in Österreich, der Slowakei, Tschechien und Ungarn bandbreitenoptimiert Anwendungen mittels Citrix XenApp bereit, das virtualisiert auf Citrix XenServer läuft. Vielfältige Einsatzszenarien Ob Buchhaltung, Disposition, Lager oder mobile Arbeitsplätze moderne Thin Clients lassen sich mittlerweile in allen Arbeitsbereichen einsetzen, selbst auf Wareneingangs- und Kommissionierwagen, Hubwagen, Staplern oder am Hochregal. Wichtige Kriterien zur Modellauswahl bilden Peripherieanschlüsse, Drahtlosanbindung, Gewicht und Stromverbrauch. Neben USB-Ports für Barcode- und RFID-Scanner sind manchmal noch serielle oder Parallelanschlüsse nötig. Zweibildschirmarbeitsplätze werden meist durch Splitten des DVI- oder Display- Ports über ein Y-Kabel realisiert und softwareseitig durch ein Fenstermanagementtool unterstützt. Selbst Industrie-PCs sind inzwischen als Thin Client erhältlich, beispielsweise von Forsis oder DLog. Um kleinere Filialen, Außenstellen für Händler und Agenten oder Heimarbeitsplätze über das Internet sicher anzubinden, sollten die Thin Clients VPN-Clients beinhalten, wie beispielsweise den Citrix Secure Access Gateway Client oder VPN-Lösungen von Cisco bzw. NCP. Besonders hohe Sicherheitsstandards lassen sich darüber hinaus mit Smartcard-Readern erfüllen, die teilweise auch integriert im Thin Client-Gehäuse angeboten werden. Einheitliches Remote-Management Desktopadministration nimmt viel Zeit in Anspruch, insbesondere wenn sie sich über ein internationales Filialnetz erstreckt. Diesem Kostenfaktor wirkt ein konsequentes, zentrales Thin Client-Management entgegen. Anders als beim Windows- PCs, der aufwendig mit regelmäßigen Patches und Software- Updates aktualisiert werden muss, wird die Firmware der Thin Clients nur von Zeit zu Zeit aktualisiert. Bei IGEL wird dieser Vorgang zentral angestoßen und ist zudem automatisiert und bandbreitenoptimiert durchführbar. Für die fehlerfreie und vollständige Aktualisierung der Firmware sorgt ein Fail-Safe- Update-Mechanismus. Die gesamte Fernadministration erfolgt bei IGEL modellübergreifend mittels der im Lieferumfang enthaltenen Remote Management-Lösung IGEL Universal Management Suite (UMS). Die Verwaltung der Geräte erfolgt zertifikatsbasiert und verschlüsselt. Konfiguriert werden die IGEL Thin Clients anhand von Geräte- oder Gruppenprofilen. User-, abteilungs- oder standortabhängige Einstellungen lassen sich so mit wenigen Klicks remote bewerkstelligen, beispielsweise die Mauskonfiguration für Linkshänder oder besondere Monitorkonfigurationen. 3/5

4 Schneller Roll-out und sanfte Migration Mit einem profilbasierten Remote-Management und der Geräteselbstkonfiguration reduziert sich die Installations- und Einrichtungsdauer je Thin Client auf etwa fünf Minuten. Um die Migration auch bei beschränktem Budget oder während eines laufenden Investitionszyklus ökonomisch sinnvoll durchführen zu können, bieten einige Hersteller Thin Client-Konvertierungssoftware an. Damit lassen sich PCs oder ausgewählte Thin Clients von Drittanbietern beispielsweise mit dem lizenzkostenfreien Betriebssystem IGEL Linux versehen. Die auf logischer Ebene konvertierten Geräte werden dadurch sicherer und einheitlich fernadministrierbar. Im Vergleich zu einem physikalischen Thin Client kostet eine Lizenz der IGEL Universal Desktop Converter-Software (UDC) inklusive Remote-Managementsoftware IGEL UMS nur etwa ein Zehntel. Anstehende Investitionskosten lassen sich dadurch aufschieben, während durch die Migration sofort nachhaltige Einsparungen bezüglich Administration, Wartung und Support entstehen. Fallen die umgewandelten Geräte hardwarebedingt aus, werden sie kurzerhand durch einen neuen Thin Client ersetzt, der dank Selbstkonfiguration sofort einsatzbereit ist. Carl Ungewitter: Migration mit Thin Client-Software Auswahlkriterien für Thin Client-Lösungen Um das Einsparpotential und die Zukunftsfähigkeit von Thin Clients zu beurteilen, empfehlen sich folgende Auswahlkriterien: die Nachhaltigkeit von Hardware, Software und Support, die Standardisierungsmöglichkeit von IT-Zugriff und Desktop-Management sowie der nötige Grad an Universalität und techno- Der Logistikdienstleister Carl Ungewitter, Mitglied der World Cargo Alliance und Agent der Air Transport Association IATA, zentralisiert seine IT mit Hilfe von Citrix XenApp und IGEL Thin Client-Hard- und Software. In Kombination mit der Robustheit der Thin Client-Lösung und dem zentralen Management haben sich unter anderem die Verfügbarkeit und die Sicherheit verbessert. Um die IT-Managementkosten zu drosseln, wandelte Carl Ungewitter Arbeitsplatz-PCs in logische IGEL Thin Clients um. Diese lassen sich wie die IGEL-Neugeräte einheitlich über die im UDC-Lieferumfang enthaltene Remote- Managementlösung IGEL Universal Management Suite (UMS) fernadministrieren und verwalten. Im Ergebnis sanken die Gesamtkosten der Desktop-Umgebung um 50 Prozent. Weil die Mitarbeiter jetzt serverbasiert arbeiten und sich schnell an verschiedenen Stationen ab- und anmelden können, steigt auch die Produktivität. logischer Offenheit, die für die jeweilige IT-Umgebung nötig ist. Werden darüber hinaus auch die kommenden Cloud-Szenarien unterstützt, können Thin Clients als Technology Enabler und nachhaltige Kostensenker ihr volles Potential entfalten und die Wettbewerbsposition des Unternehmens stärken. Übersicht 1: Gründe für den Einsatz von IGEL Thin Clients in Transport & Logistik 1. Kosten & Nachhaltigkeit 2. Sicherheit & Verfügbarkeit 3. Flexibilität & Ergonomie Im Vergleich zu PCs hohe Zeit-, Kosten- und Stromersparnis. Supportkosten: bis zu -80%, Gesamtkosten: ca. -36%, Stromkosten: bis zu -88%, Klimarelevanz: -30% bis -63% Fernadministration: effizient, einheitlich und lizenzkostenfrei für das gesamte Filialnetz; zentrale, zeitgesteuerte Updates, Drag & Drop-Zuweisung von User- und Gruppenprofilen Konsolidierung: Zugriff auf unterschiedliche zentrale IT-Umgebungen inklusive virtuelle Desktops und Anwendungen (Citrix, VMware, Microsoft, etc.), AS/400, SAP, VoIP und Webservices Schneller Roll-out: fünf Minuten je Gerät dank automatischer Selbstkonfiguration anhand der IP- oder MAC-Adresse, Anschluss vor Ort ohne Fachpersonal Investitionsschutz: Lebensdauer von sechs bis acht Jahren, geringe Ausfallrate (keine beweglichen Bauteile); kostenlose Hardware-Garantie von bis zu fünf Jahren; drei Jahre Firmware-Pflegegarantie nach Modellabkündigung Sicherer, mobiler Anwendungszugriff via Internet und VPN: z.b. für Agenten, Händler oder Telearbeit Zahlreiche Sicherheitslösungen: u.a. Smartcard-Reader (optional intern), USB etoken; diebstahlsicherer USB-Anschluss im Gerätefuß (optional) IT-Security: Maßnahmen und Softwarelizenzen zum Schutz vor Cyber-Attacken beschränken sich auf die Server; Thin Clients kommunizieren verschlüsselt; virenresistent (Read-only Memory); USB-Ports standardmäßig gesperrt Hohe Verfügbarkeit durch zentrale Daten und Anwendungen; ohne Lüfter auch für staubreiche Umgebungen geeignet (Kartonagen etc.) Keine lokale Datenspeicherung; kein Sicherheitsrisiko durch Diebstahl, Ausfall oder Verlust der Hardware Flexible Anschlussmöglichkeiten für Barcode- Scanner, RFID-Lesegeräte und lokale Drucker; USB, seriell, parallel, WLAN (optional) DVI- und VGA-Anschluss für Dualview-Betrieb (in hochauflösender Darstellung) für Buchhaltung oder Disposition, inklusive Fenstermanagement Sanfte Migration von Büro- und Industrie-PCs sowie Thin Clients von Drittherstellern durch Thin Client- Software; Aufschieben von Investitionskosten und Vereinheitlichung des Desktop-Managements Flexible Arbeitsplatzwahl durch Session Roaming: schnelles Ein-und Ausloggen via Tastatur oder Smartcard, sofortiges Weiterarbeiten mit allen vorherigen Anwendungen Ergonomisch: geringer Platzbedarf, VESA-Mount, geräuschloser Betrieb, geringe Abwärme 4/5

5 Das IGEL Universal Desktop-Konzept Ob Server Based Computing, virtuelle Desktops oder Cloud Computing die Universal Desktops von IGEL arbeiten mit unterschiedlichsten zentralen IT-Infrastrukturen zusammen. Für eine hohe Zukunftssicherheit sorgen insbesondere die leistungsfähige Hardware und Grafikperformance der Geräte sowie ihre laufend weiter entwickelte Firmware. Die Auswahl des passenden Modells kann bedarfsabhängig und kosteneffizient erfolgen dank diverser Bauformen, Betriebssysteme, alternativer Firmwareausstattungen (lokale Tools, Clients und Protokolle) und zahlreicher Hardware-Optionen. Nicht zuletzt überzeugen die IGEL Universal Desktops durch ihren minimalen Energieverbrauch, lange Einsatzzeiten und die im Lieferumfang enthaltene Remote- Managementlösung IGEL Universal Management Suite (UMS). Umfangreiche Peripherieunterstützung IGEL Universal Desktops lassen sich in verschiedenste Peripherieumgebungen einbinden. Mehrere USB-Ports, Audio-Ein- und -Ausgänge sowie mindestens eine DVI-I-Schnittstelle gehören zur Standardausstattung. Dank optionalem Y-Videokabel sind sämtliche Modelle Dualview-fähig, Widescreen-Formate werden ebenfalls unterstützt. Darüber hinaus bietet IGEL USB-Seriell- bzw. USB-Parallel-Adapter, optionale Sockelfüße sowie integrierte Smartcard-Reader und unterstützt externe Sicherheitslösungen. Letztere erweitern die Konnektivität um WLAN und/oder eine zusätzliche serielle- bzw. parallele Schnittstelle. Für einen räumlich flexiblen Einsatz sind neben VESA-Montagevorrichtungen auch Gummifüße für den horizontalen Betrieb erhältlich. PCIe- Steckplatz Mic-in Stereo-out Serielle Anschlüsse USB 2.0 RJ45 Ethernet PS/2-Tastatur Display Port DVI-I-Monitor Stromversorgung Vorderseite: Zwei USB 2.0-Anschlüsse Deutschland (Zentrale) IGEL Technology GmbH Hanna-Kunath-Str. 31 D Bremen I Deutschland Tel +49 (0) Fax +49 (0) Großbritannien IGEL Technology Ltd Merlin House I Brunel Road Theale I Reading I Berkshire RG7 4AB I United Kingdom Tel +44 (0) Fax +44 (0) USA IGEL Technology America, LLC 2106 Florence Avenue Cincinnati OH I USA Tel Fax Kostenfrei (nur US): GET IGEL Singapur IGEL Technology Care of: C. Melchers GmbH & Co. Singapore Branch 101 Thomson Road # 24-01/05 United Square Singapore Tel Fax Hongkong IGEL Technology Care of: Melchers (H.K.) Ltd Shun Tak Centre I West Tower Connaught Road C. Hong Kong I China Tel Fax IGEL ist eine geschützte Marke der IGEL Technology GmbH. Alle Hardware- und Software-Namen sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Hersteller. Alle sonstigen genannten oder anders erkennbaren Marken, eingetragenen Waren- und/oder Dienstleistungsmarken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. I 03/2012 IGEL Technology 99-DE-27-1

IGEL Managed Workspace

IGEL Managed Workspace IGEL Managed Workspace Many clients. One management. UDC2 UMA UMS5 Powered by IGEL Thin Client Software. Future proof. Was muss ein moderner Arbeitsplatz leisten? Das, was Sie und Ihre Mitarbeiter heute

Mehr

IGEL Universal Management Suite 4

IGEL Universal Management Suite 4 IGEL Universal Management Suite 4 Intelligente und einheitliche Verwaltung für physikalische und logische Thin Clients (konvertierte Thin Clients, PCs und Nettops) Innovative Lösungen wie die IGEL Universal

Mehr

IGEL Technology GmbH 14.10.2014

IGEL Technology GmbH 14.10.2014 IGEL Technology GmbH 14.10.2014 Clevere Arbeitsplatzkonzepte, Dank IGEL Thin Clients! Benjamin Schantze Partner Account Manager Technologie Überblick IGEL Technology Benjamin Schantze Page 2 Denken Sie

Mehr

Sichere Desktops und Multiscreen-Lösungen im Finanzsektor

Sichere Desktops und Multiscreen-Lösungen im Finanzsektor Sichere Desktops und Multiscreen-Lösungen im Finanzsektor Sicherheit ist nicht gleich Sicherheit Mitarbeiter von Finanzinstituten sind häufi g der Meinung, nur mit einem leistungsstarken Client-System

Mehr

Thin Clients und Zero Clients für Behörden

Thin Clients und Zero Clients für Behörden Thin Clients und Zero Clients für Behörden September 2014 sicher, wartungsarm und kostengünstig. Tim Riedel Key Account Manager Government Agenda Informationen für Einsteiger Sicherheit Kosten Wartung

Mehr

IGEL Thin Clients und VMware: so effizient wie die Cloud

IGEL Thin Clients und VMware: so effizient wie die Cloud IGEL Thin Clients und VMware: so effizient wie die Cloud Flexible Ressourcen, automatisierte Verwaltung, minimale Kosten. IGEL Thin Clients weiten die Effizienz der Cloud-Lösungen von VMware auf den Desktop-Bereich

Mehr

IGEL @ Carpediem Tech. Update 2015

IGEL @ Carpediem Tech. Update 2015 IGEL @ Carpediem Tech. Update 2015 29.09.15, Eltville am Rhein, Burg Crass Die sichere IGELfährte - Universal Devices Marcus Nett Partner Account Manager IGEL Mainz Sebastien Perusat System Engineer IGEL

Mehr

ANWENDERBERICHT Gelebte Cloud mit Thin Clients

ANWENDERBERICHT Gelebte Cloud mit Thin Clients ANWENDERBERICHT Gelebte Cloud mit Thin Clients Die Kostenanalyse der Stadt Bergheim beziffert das reale Einsparpotential, das IT-Zentralisierung, Servervirtualisierung und Thin Clients gegenüber einer

Mehr

digitales Diktat und mobiler Zugriff

digitales Diktat und mobiler Zugriff Trends in der IT im Gesundheitssektor: Sicherheit für Patientendaten, digitales Diktat und mobiler Zugriff Die Wichtigkeit der Authentifi zierung Im Gesundheitswesen ist Zeit häufi g das kostbarste Gut.

Mehr

Thin Client vs. Zero Client

Thin Client vs. Zero Client Thin Client vs. Zero Client 04 / 2012 Welche Vorteile bieten Thin Clients gegenüber Zero Clients? Tim Riedel Key Account Government Agenda Was ist ein Zero Client? Typen von Zero Clients (Vorteile / Nachteile)

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

Sicherheit auf hohem Niveau

Sicherheit auf hohem Niveau Sicherheit auf hohem Niveau Thin Client Computing senkt die Kosten und erhöht das Sicherheitsniveau. Universelle Desktop-Ansätze verstärken diesen Effekt und fördern darüber hinaus eine bedarfsgerechte

Mehr

Weniger Strom, Schadstoffe und CO 2 Thin Clients verbessern die Ökobilanz

Weniger Strom, Schadstoffe und CO 2 Thin Clients verbessern die Ökobilanz Green Paper Weniger Strom, Schadstoffe und CO 2 Thin Clients verbessern die Ökobilanz Nachhaltige Desktop-Infrastrukturen mit Thin Clients schonen Budget und Umwelt. In der Praxis sinkt das Treibhauspotential

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Vielfältige Sicherheits optionen für den Daten schutz im öffentlichen Sektor

Vielfältige Sicherheits optionen für den Daten schutz im öffentlichen Sektor Vielfältige Sicherheits optionen für den Daten schutz im öffentlichen Sektor Sicherheit und Verwaltungsdienste on demand Von den Verwaltungsdiensten einer Gemeinde wird erwartet, dass sie immer dann verfügbar

Mehr

Arrow University München 03.03.2015. Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet!

Arrow University München 03.03.2015. Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet! Arrow University München 03.03.2015 Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet! Produkte & Services IGEL Produkt-Überblick Thin Client Management Thin Client

Mehr

Das Home Office der Zukunft: Machen Sie es einfach aber sicher! von Paul Marx Geschäftsführer ECOS Technology GmbH

Das Home Office der Zukunft: Machen Sie es einfach aber sicher! von Paul Marx Geschäftsführer ECOS Technology GmbH Das Home Office der Zukunft: Machen Sie es einfach aber sicher! von Paul Marx Geschäftsführer ECOS Technology GmbH Zukunft Heimarbeitsplatz Arbeitnehmer Vereinbarkeit von Beruf und Familie Reduzierte Ausfallzeiten

Mehr

Remote Application Server

Remote Application Server Parallels Remote Application Server Whitepaper Parallels 2X RAS: Perfekte Einbindung in IGEL Technology Parallels IGEL Technology: Was genau ist unter Thin Clients zu verstehen? Über die Interaktion der

Mehr

Anwenderbericht. Bewährtes ausweiten. Business Solutions von IGEL Technology

Anwenderbericht. Bewährtes ausweiten. Business Solutions von IGEL Technology Anwenderbericht Bewährtes ausweiten Kostengünstiger Betrieb, lange Einsatzdauer Die Berufsbildende Schule Wirtschaft in Koblenz blickt auf über zehn Jahre IGEL Thin Client Computing zurück und verzeichnet

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite Bremen, 12. Juni 2007 IGEL Technology präsentiert umfangreiche Software-Updates und

Mehr

Citrix und IGEL perfekt abgestimmt Optimale User Experience, hohe Performance und minimale Total Cost of Ownership (TCO): Citrix und IGEL ergänzen

Citrix und IGEL perfekt abgestimmt Optimale User Experience, hohe Performance und minimale Total Cost of Ownership (TCO): Citrix und IGEL ergänzen Citrix und IGEL perfekt abgestimmt Optimale User Experience, hohe Performance und minimale Total Cost of Ownership (TCO): Citrix und IGEL ergänzen sich ideal. Dabei bieten IGEL Thin Clients zahlreiche

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Seite 1 Green IT Green IT bedeutet, die Nutzung von Informationstechnologie über den gesamten Lebenszyklus hinweg umwelt

Mehr

Schlanke Rechner, schlanke Kosten: Mit IT-Outsourcing die Bilanz verkürzen

Schlanke Rechner, schlanke Kosten: Mit IT-Outsourcing die Bilanz verkürzen Schlanke Rechner, schlanke Kosten: Mit IT-Outsourcing die Bilanz verkürzen Fixkosten binden Kapital. Das gilt auch für Computerarbeitsplätze. Mit Thin Clients anstelle der üblichen Arbeitsplatz-PCs lassen

Mehr

Thin Clients im Handel

Thin Clients im Handel Thin Clients im Handel Flexibilität, Zukunftssicherheit und Kostensenkung: Thin Client Computing erhöht die Wettbewerbsfähigkeit von Groß- und Einzelhändlern. Ob in der Zentrale, im Lager oder in der Filiale

Mehr

Virtual Client Computing

Virtual Client Computing Möglichkeiten der Clients/Desktop-Bereitstellung Virtual Client Computing Hamcos HIT Bad Saulgau 26.4.2012 0 Was ist Virtual Client Computing VCC VCC ist die Bereitstellung von virtuellen Desktop, virtualisierten

Mehr

Das Bild macht die Musik Thin Clients und Multimedia

Das Bild macht die Musik Thin Clients und Multimedia Das Bild macht die Musik Thin Clients und Multimedia Die Benutzererfahrung beim Arbeiten mit Thin Clients steht und fällt mit dem Thema Multimedia. Doch nicht alles, was technisch möglich ist, ist auch

Mehr

Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing

Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing Thomas Pawluc Produktmanager Serverbased Computing TAROX Aktiengesellschaft Stellenbachstrasse 49-51 44536 Lünen 2 Serverbased Computing Was versteht

Mehr

Thin Clients in öffentlichen Institutionen und der Verwaltung: flexibler und kostengünstiger Zugriff auf zentrale IT-Infrastrukturen

Thin Clients in öffentlichen Institutionen und der Verwaltung: flexibler und kostengünstiger Zugriff auf zentrale IT-Infrastrukturen Thin Clients in öffentlichen Institutionen und der Verwaltung: flexibler und kostengünstiger Zugriff auf zentrale IT-Infrastrukturen Die öffentliche Hand investiert verstärkt in standardisierte und zentral

Mehr

Desktop-Strategie mit Zukunft: Den richtigen Mix finden!

Desktop-Strategie mit Zukunft: Den richtigen Mix finden! Desktop-Strategie mit Zukunft: Den richtigen Mix finden! IT-Manager träumen von einem sicheren, kostengünstigen und leicht zu verwaltenden Standard-Desktop, der sämtliche Userszenarien abdeckt. Realität

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich Bremen, 13. Juni 2007 IGEL Technology bietet ab sofort sein aktuelles Microsoft

Mehr

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr.

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr. ROI in VDI-Projekten Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien 1 Agenda Einführung aktuelle Umfragen zu VDI Nutzen von VDI Projekten Einsparpotenziale auf der Desktopseite

Mehr

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4 Desktopvirtualisierung mit Vmware View 4 Agenda Warum Desktops virtualisieren? Funktionen von VMware View Lizenzierung VMware Lizenzierung Microsoft Folie 2 Herausforderung bei Desktops Desktopmanagement

Mehr

Let s do IT together!

Let s do IT together! Let s do IT together! Desktopvirtualisierung leicht gemacht Desktopvirtualisierung leicht gemacht Agenda: 1. Was ist der Client/Server-Betrieb? 2. Was ist Virtualisierung insbesondere Desktopvirtualisierung?

Mehr

Zero Clients viel Lärm um nichts?

Zero Clients viel Lärm um nichts? Zero Clients viel Lärm um nichts? Eintagsfl iege aus dem Marketing oder ultimativer Thin Client? Was verbirgt sich hinter dem Begriff Zero Client, wie zero sind die Geräte wirklich und welcher Mehrwert

Mehr

Thin Clients im Bildungswesen: Schlank verwalten, sicher lehren

Thin Clients im Bildungswesen: Schlank verwalten, sicher lehren Thin Clients im Bildungswesen: Schlank verwalten, sicher lehren Das Bildungswesen setzt zunehmend auf schlanke und zentrale IT-Infrastrukturen. Thin Client Computing senkt die IT- und Verwaltungskosten,

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Wettbewerbsvorteil: Thin Clients im Versicherungswesen

Wettbewerbsvorteil: Thin Clients im Versicherungswesen Wettbewerbsvorteil: Thin Clients im Versicherungswesen Heterogene IT-Strukturen bremsen die Versicherungen wirtschaftlich aus. Übernahmen und der Markteintritt ausländischer Wettbewerber erhöhen den Standardisierungsdruck.

Mehr

Thin Client Computing für Einsteiger

Thin Client Computing für Einsteiger Thin Client Computing für Einsteiger Mehr Effi zienz und Sicherheit zu geringen Betriebskosten das Server Based Computing gewinnt zunehmend an Bedeutung. Als typische Endgeräte bieten Thin Clients eine

Mehr

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Jörg Kastning Universität Bielefeld Hochschulrechenzentrum 5. August 2015 1/ 17 Inhaltsverzeichnis Was versteht man unter VDI? Welchen Nutzen bringt VDI? Wie funktioniert

Mehr

Thin Clients in der Praxis: virtuelle Desktops effizient und vielseitig bereitstellen

Thin Clients in der Praxis: virtuelle Desktops effizient und vielseitig bereitstellen Thin Clients in der Praxis: virtuelle Desktops effizient und vielseitig bereitstellen Das Thin Client Computing mit virtuellen Desktops stellt besondere Anforderungen an Hersteller und Anwender. Universelle

Mehr

IGEL Technology Alleinstellungsmerkmale Unternehmen und Produkte. Mai 2011

IGEL Technology Alleinstellungsmerkmale Unternehmen und Produkte. Mai 2011 IGEL Technology Alleinstellungsmerkmale Unternehmen und Produkte Mai 2011 1 Themen Technische Alleinstellungsmerkmale Linux Windows Remote-Management Universal Desktop Converter Sicherheit Allgemeine und

Mehr

JAEMACOM Berlin. Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH

JAEMACOM Berlin. Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH JAEMACOM Berlin Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH Agenda IGEL Technology GmbH Der Universal Desktop Ansatz IGEL Hardware / Software New UD2 LX MM Preview Q4 2012 / 2013 Universal Management Suite

Mehr

Forstwirtschaft im Desktop-Wald: Den Wildwuchs der Desktop- Hardware begrenzen und zentral verwalten

Forstwirtschaft im Desktop-Wald: Den Wildwuchs der Desktop- Hardware begrenzen und zentral verwalten Forstwirtschaft im Desktop-Wald: Den Wildwuchs der Desktop- Hardware begrenzen und zentral verwalten Unterschiedliche Anwenderszenarien und wechselnde IT-Strategien führen zu heterogenen Desktop-Umgebungen

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology auf der CeBIT 2007: Ein deutsches IT- Unternehmen auf Erfolgskurs

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology auf der CeBIT 2007: Ein deutsches IT- Unternehmen auf Erfolgskurs PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology auf der CeBIT 2007: Ein deutsches IT- Unternehmen auf Erfolgskurs Bremen, 27. Februar 2007 - Mit der aktuellen Hardware-Optimierung seiner Standard-Serien erweitert der

Mehr

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen Information als Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Schnelligkeit ab, mit der es seine Kunden erreicht. Eine flexible, zukunftsorientierte und effiziente Infrastruktur

Mehr

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Der Weg in das dynamische Rechenzentrum Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Computacenter 2010 Agenda Der Weg der IT in die private Cloud Aufbau einer dynamischen RZ Infrastruktur (DDIS) Aufbau der DDIS mit

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Anwenderbericht. Weniger ist mehr. Business Solutions von IGEL Technology

Anwenderbericht. Weniger ist mehr. Business Solutions von IGEL Technology Anwenderbericht Weniger ist mehr Niedrigere IT-Kosten, geringerer Stromverbrauch, höhere Sicherheit: Intertax Horwath Frankfurt beweist, dass sich eine Server Based Computing-Umgebung mit 20 IGEL Thin

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

Komplettlösung aus einer Hand Firewall, Standortvernetzung, sicherer externer Zugriff über PCs, Notebooks und Tablets

Komplettlösung aus einer Hand Firewall, Standortvernetzung, sicherer externer Zugriff über PCs, Notebooks und Tablets Komplettlösung aus einer Hand Firewall, Standortvernetzung, sicherer externer Zugriff über PCs, Notebooks und Tablets Fachvortrag anlässlich des IT-Events perspektive.it am 11. September 2014 in der Villa

Mehr

IGEL Thin Clients und VMware: so effizient wie die Cloud

IGEL Thin Clients und VMware: so effizient wie die Cloud IGEL Thin Clients und VMware: so effizient wie die Cloud Flexible Ressourcen, automatisierte Verwaltung, minimale Kosten: IGEL Thin und Zero Clients dehnen die Effizienz der Cloud-Lösungen von VMware konsequent

Mehr

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo -

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - Ulrich Stamm Senior Consultant CANCOM IT Solutions GmbH Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - www.cancom.de CANCOM AG 1 CANCOM

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops Ralf Schnell WAN Optimization Citrix Branch Repeater WAN WAN Optimization Citrix Branch Repeater Secure Remote Access Infrastructure Internet

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

Wir bringen Ihre USB Geräte ins Netz Ohne Wenn und Aber!

Wir bringen Ihre USB Geräte ins Netz Ohne Wenn und Aber! Wir bringen Ihre USB Geräte ins Netz Ohne Wenn und Aber! USB Device Server myutn-50 myutn-52 myutn-54 myutn-120 myutn-130 myutn-150 Dongleserver auch für virtualisierte Umgebungen 2 3 Für jeden Anspruch

Mehr

Herzlich willkommen zum aktuellen IGEL Newsletter! Unsere Artikel im Januar 2012. Sehr geehrter IGEL-Kunde,

Herzlich willkommen zum aktuellen IGEL Newsletter! Unsere Artikel im Januar 2012. Sehr geehrter IGEL-Kunde, Herzlich willkommen zum aktuellen IGEL Newsletter! Unsere Artikel im Januar 2012 Sehr geehrter IGEL-Kunde, während 2012 der jahrtausende alte Maya- Kalender zu Ende geht, starten wir bei IGEL mit einer

Mehr

Nachgerechnet: Thin Client Computing eine sinnvolle Investition für Kleinunternehmen

Nachgerechnet: Thin Client Computing eine sinnvolle Investition für Kleinunternehmen Nachgerechnet: Thin Client Computing eine sinnvolle Investition für Kleinunternehmen Der Umstieg von PCs auf Thin Clients lohnt sich schon ab sieben IT-Arbeitsplätzen. Ein Praxisbeispiel zeigt, dass sich

Mehr

Produktfamilie. Thin Clients und Software für Server-based Computing. LinThin UltraLight. LinThin Light. LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE)

Produktfamilie. Thin Clients und Software für Server-based Computing. LinThin UltraLight. LinThin Light. LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE) Thin Clients und für Server-based Computing Produktfamilie LinThin UltraLight LinThin Light LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE) LinThin TFTPlus (TE) LinAdmin Optionen und Zubehör LinThin UltraLight -

Mehr

Persönliche Daten. Fachliche Schwerpunkte / Technische Skills. Name, Vorname. Geburtsjahr 1962. Senior IT-Projektleiter

Persönliche Daten. Fachliche Schwerpunkte / Technische Skills. Name, Vorname. Geburtsjahr 1962. Senior IT-Projektleiter Persönliche Daten Name, Vorname OB Geburtsjahr 1962 Position Senior IT-Projektleiter Ausbildung Technische Hochschule Hannover / Elektrotechnik Fremdsprachen Englisch EDV Erfahrung seit 1986 Branchenerfahrung

Mehr

Medizin für die IT: Thin Clients im Gesundheitswesen

Medizin für die IT: Thin Clients im Gesundheitswesen Medizin für die IT: Thin Clients im Gesundheitswesen Der großfl ächige Einsatz von Thin Clients mildert den Kostendruck in Kliniken und Gesundheitskassen. Die wartungsarmen und zentral administrierbaren

Mehr

Zugriff auf die Unternehmens-IT. Schnell, einfach, sicher.

Zugriff auf die Unternehmens-IT. Schnell, einfach, sicher. Zugriff auf die Unternehmens-IT. Schnell, einfach, sicher. Avatech AG Ihr Partner für Zugriff auf die Unternehmens-IT Avatech ist eine bedeutende Anbieterin von professionellen IT-Lösungen und -Werkzeugen

Mehr

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Agenda: 08:30 08:40 Begrüssung Herr Walter Keller 08:40 09:00 Idee / Aufbau der Cloud Herr Daniele Palazzo 09:00 09:25 Definition der Cloud Herr Daniele Palazzo

Mehr

Smartcards und Thin Clients: sicher und komfortabel

Smartcards und Thin Clients: sicher und komfortabel Smartcards und Thin Clients: sicher und komfortabel Die zunehmende Abhängigkeit von IT-Systemen und Cloud-Services verleiht der Datensicherheit nach innen und außen eine noch größere Bedeutung. In Verbindung

Mehr

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon PROFI WEBCAST End User Computing VMware Horizon AGENDA 01 Überblick Horizon Suite 02 Use Cases 03 Benefits 04 Live Demo 05 Projekte mit PROFI 2 TECHNOLOGISCHE ENTWICKLUNG 3 INTEGRATION NEUER SYSTEME 4

Mehr

Smart. network. Solutions. myutn-80

Smart. network. Solutions. myutn-80 Smart network Solutions myutn-80 Version 2.0 DE, April 2013 Smart Network Solutions Was ist ein Dongleserver? Der Dongleserver myutn-80 stellt bis zu acht USB-Dongles über das Netzwerk zur Verfügung. Sie

Mehr

Server-basiertes Computing (SBC) Eine Einführung in das Server-basierte Computing, seine Funktionsweise und seine Vorteile

Server-basiertes Computing (SBC) Eine Einführung in das Server-basierte Computing, seine Funktionsweise und seine Vorteile Server-basiertes Computing (SBC) Eine Einführung in das Server-basierte Computing, seine Funktionsweise und seine Vorteile In diesem White Paper werden das Konzept des Server-basierten Computing (SBC)

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

VMware View and Thinapp Oliver Lentsch, Specialist SE End User Computing

VMware View and Thinapp Oliver Lentsch, Specialist SE End User Computing VMware View and Thinapp Oliver Lentsch, Specialist SE End User Computing 2009 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. VMware View and Thinapp Oliver Lentsch, Specialist SE End User-Computing 2009 VMware Inc.

Mehr

Windows Terminalserver im PC-Saal

Windows Terminalserver im PC-Saal Windows Terminalserver im PC-Saal PC-Saal Anforderungen Einheitliche Arbeitsumgebung für die Benutzer (Hard- und Software) Aktuelles Softwareangebot Verschiedene Betriebssysteme Ergonomische Arbeitsumgebung

Mehr

Cloud Services für die Logistik

Cloud Services für die Logistik Cloud Services für die Logistik Logistik einmal anders betrachtet: Wie sich die Logistik der Zukunft gestaltet Martin Böhmer Karlsruhe, 10.05.2012 Wie sich die Logistik der Zukunft gestaltet Cloud Services

Mehr

Quo vadis Thin Client? Multifunktionell oder ultra-thin (zero)

Quo vadis Thin Client? Multifunktionell oder ultra-thin (zero) Quo vadis Thin Client? Multifunktionell oder ultra-thin (zero) Steht das Thin Client Computing am Scheideweg? Minimalistische Konzepte auf Basis eines einzigen Protokolls stehen universell einsetzbaren

Mehr

Software-Thin Clients im Aufwind: einheitliches Betriebssystem, zentrales Management und flexible Hardware-Wahl

Software-Thin Clients im Aufwind: einheitliches Betriebssystem, zentrales Management und flexible Hardware-Wahl Software-Thin Clients im Aufwind: einheitliches Betriebssystem, zentrales Management und flexible Hardware-Wahl PCs, Notebooks und Thin Clients sicher betreiben und einheitlich fernadministrieren diese

Mehr

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Dipl.-Ing. Ansgar H. Licher Geschäftsführer LWsystems GmbH & Co. KG 23.04.12 Folie 1 LWsystems. Das linux-systemhaus.com Open Source IT Solutions Mail- und Groupwarelösungen,

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Das IGEL Official Curriculum (IOC) besser informiert, besser qualifiziert

Das IGEL Official Curriculum (IOC) besser informiert, besser qualifiziert TRAININGSÜBERSICHT Man lernt niemals aus schon gar nicht in der IT. Mit den Trainingsangeboten von IGEL geben wir Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen über unsere Lösungen zu erweitern und dadurch Ihre IGEL

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

NetMan Desktop Manager (NDM)

NetMan Desktop Manager (NDM) Workshop der Mitarbeiter der EDV-Abteilungen der wissenschaftlichen Bibliotheken in Thüringen NetMan Desktop Manager (NDM) Take the next step in Server Based Computing Universitäts- und Forschungsbibliothek

Mehr

Das IGEL Official Curriculum (IOC) besser informiert, besser qualifiziert

Das IGEL Official Curriculum (IOC) besser informiert, besser qualifiziert TRAININGSÜBERSICHT Man lernt niemals aus schon gar nicht in der IT. Mit den Trainingsangeboten von IGEL geben wir Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen über unsere Lösungen zu erweitern und dadurch Ihre IGEL

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

CAFM als SaaS - Lösung

CAFM als SaaS - Lösung CAFM als SaaS - Lösung cafm (24) - Deutschlands erste Plattform für herstellerneutrales CAFM-Hosting Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht... 1 Die eigene CAFM-Software in der Cloud... 2 Vorteile... 3 Wirtschaftliche

Mehr

Konfiguration von Igel ThinClients fu r den Zugriff via Netscaler Gateway auf eine Storefront/ XenDesktop 7 Umgebung

Konfiguration von Igel ThinClients fu r den Zugriff via Netscaler Gateway auf eine Storefront/ XenDesktop 7 Umgebung Konfiguration von Igel ThinClients fu r den Zugriff via Netscaler Gateway auf eine Storefront/ XenDesktop 7 Umgebung Inhalt 1. Einleitung:... 2 2. Igel ThinClient Linux OS und Zugriff aus dem LAN... 3

Mehr

Probleme beim Drucken im Netzwerk? UniPrint ist die Lösung.

Probleme beim Drucken im Netzwerk? UniPrint ist die Lösung. Produktübersicht Probleme beim Drucken im Netzwerk? ist die Lösung. IT-Manager und Systemadministratoren in den Unternehmen wissen, dass in jeder IT-Umgebung Druckprobleme auftreten, wenn mehr als nur

Mehr

IT-Dienstleistungszentrum Berlin

IT-Dienstleistungszentrum Berlin IT-Dienstleistungszentrum Berlin»Private Cloud für das Land Berlin«25.11.2010, Kai Osterhage IT-Sicherheitsbeauftragter des ITDZ Berlin Moderne n für die Verwaltung. Private Cloud Computing Private Cloud

Mehr

There the client goes

There the client goes There the client goes Fritz Fritz Woodtli Woodtli BCD-SINTRAG AG 8301 8301 Glattzentrum Glattzentrum Sofort verfügbar Überall erreichbar Intelligent verwaltet Sicher Günstige Kosten Citrix Access Infrastructure

Mehr

Software zur Anbindung Ihrer Maschinen über Wireless- (GPRS/EDGE) und Breitbandanbindungen (DSL, LAN)

Software zur Anbindung Ihrer Maschinen über Wireless- (GPRS/EDGE) und Breitbandanbindungen (DSL, LAN) Software zur Anbindung Ihrer Maschinen über Wireless- (GPRS/EDGE) und Breitbandanbindungen (DSL, LAN) Definition Was ist Talk2M? Talk2M ist eine kostenlose Software welche eine Verbindung zu Ihren Anlagen

Mehr

Smart NETWORK. Solutions. www.dongleserver.de

Smart NETWORK. Solutions. www.dongleserver.de Smart NETWORK Solutions www.dongleserver.de Professionelle Dongle-Lösungen Was ist ein Dongleserver? Die Dongleserver von SEH stellen USB-Dongles über das Netz zur Verfügung. Ihre durch Kopierschutz-Dongles

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL PanaVeo: Multi-Display- und Multimedia ganz ohne PC!

PRESSEMITTEILUNG. IGEL PanaVeo: Multi-Display- und Multimedia ganz ohne PC! PRESSEMITTEILUNG IGEL PanaVeo: Multi-Display- und Multimedia ganz ohne PC! Mit der neuen PanaVeo-Serie zeigt IGEL, dass Multi- Display, Highend-Grafik und Multimedia im Server Based Computing angekommen

Mehr

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall Holger Bewart Citrix Sales Consultant Führend bei sicherem Zugriff Erweitert zu App Networking Erweitert zu Virtual

Mehr

Herzlich willkommen! gleich geht es weiter

Herzlich willkommen! gleich geht es weiter Herzlich willkommen! gleich geht es weiter Thomas Gruß Dipl.-Inform. (FH) Gruß + Partner GmbH Inhabergeführtes IT Systemhaus Seit über 15 Jahren im Rhein-Main und Rhein- Neckargebiet tätig 10 Mitarbeiter

Mehr

ECOS Technology GmbH Moderne Telearbeitsplätze

ECOS Technology GmbH Moderne Telearbeitsplätze ECOS Technology GmbH Moderne Telearbeitsplätze Machen Sie es einfach - aber sicher! von René Rühl Teamleiter Vertrieb ECOS Technology GmbH in Zusammenarbeit mit Über ECOS Technology Bestehen Seit 1983

Mehr

Univention Corporate Client. Quickstart Guide für Univention Corporate Client

Univention Corporate Client. Quickstart Guide für Univention Corporate Client Univention Corporate Client Quickstart Guide für Univention Corporate Client 2 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 4 2. Voraussetzungen... 5 3. Installation des UCS-Systems... 6 4. Inbetriebnahme des Thin

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

Citrix Networking-Lösungen. Mehr Tempo und Ausfallsicherheit mit physischen und virtuellen Appliances

Citrix Networking-Lösungen. Mehr Tempo und Ausfallsicherheit mit physischen und virtuellen Appliances Citrix Networking-Lösungen Mehr Tempo und Ausfallsicherheit mit physischen und virtuellen Appliances Citrix Networking-Lösungen Receiver Branch Repeater Access Gateway XenDesktop XenApp XenServer NetScaler

Mehr

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient first frame networkers So profitieren Sie von Cloud-Services. Durch das Mietmodell können Sie die IT-Kosten gut kalkulieren. Investitionen

Mehr

Server Based Award CeBIT 2008 Hannover, 5. März 2008

Server Based Award CeBIT 2008 Hannover, 5. März 2008 Server Based Award CeBIT 2008 Hannover, 5. März 2008 Der Server Based Award Mit der Verleihung des Server Based Awards möchte der BITKOM-Arbeitskreis Thin Client & Server Based Computing auf das außerordentliche

Mehr

Infrastruktur als Basis für die private Cloud

Infrastruktur als Basis für die private Cloud Click to edit Master title style Infrastruktur als Basis für die private Cloud Peter Dümig Field Product Manager Enterprise Solutions PLE Dell Halle GmbH Click Agenda to edit Master title style Einleitung

Mehr