Zusatzanwendungen. Nokia N70-1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zusatzanwendungen. Nokia N70-1"

Transkript

1 Zusatzanwendungen Nokia N70-1

2 INFORMATIONEN ZU ADD-ON-ANWENDUNGEN FÜR IHR NOKIA N70 Im Lieferumfang des Geräts ist eine kleine MMC-Speicherkarte (Reduced-Size MultiMediaCard, RS-MMC) mit Dual-Betriebsspannung enthalten, auf der sich zusätzliche Anwendungen von Nokia und anderen Herstellern befinden. Der Inhalt der Speicherkarte und die Verfügbarkeit von Anwendungen und Diensten kann nach Land, Händler und/oder Netzbetreiber variieren. Die Anwendungen und weitere Informationen zur Bedienung der Anwendungen unter sind nur in ausgewählten Sprachen verfügbar. Einige Operationen und Funktionen sind von der SIM-Karte und/oder vom Netz abhängig, vom MMS-Dienst oder von der Kompatibilität der Geräte und den unterstützten Inhaltsformaten. Für einige Dienste fallen zusätzliche Gebühren an. KEINE GARANTIE: Die natürlichen oder juristischen Personen, die die mit dieser MultiMediaCard (MMC) zur Verfügung gestellten Anwendungen entwickelt haben und die Rechte daran inne haben, sind mit Nokia nicht verbunden und stehen auch in keiner sonstigen Beziehung zu Nokia. Nokia hat keine Urheberrechte und/oder gewerbliche Schutzrechte an diesen fremden Anwendungen. Nokia übernimmt daher keine Haftung für jegliche Unterstützung des Endkunden oder Funktionsweise dieser Anwendungen oder für die in diesen Anwendungen oder diesen Materialien bereitgestellten Informationen. Nokia leistet keine Gewähr für diese Anwendungen. SIE ERKENNEN AN; DASS DIE SOFTWARE UND/ODER ANWENDUNGEN ( DIE SOFTWARE ) IN DEM DURCH DAS ANWENDBARE RECHT WEITESTGESTATTETEN UMFANG WIE BESTEHEND OHNE IRGENDEINE AUSDRÜCKLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GEWÄHRLEISTUNG ZUR VERFÜGUNG GESTELLT WIRD. WEDER NOKIA NOCH SEINE VERBUNDENEN UNTERNEHMEN ÜBERNEHMEN IRGENDWELCHE AUSDRÜCKLICHEN ODER STILLSCHWEIGENDEN ZUSICHERUNGEN UND GEWÄHRLEISTUNGEN, EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT AUSSCHLIESSLICH, GEWÄHRLEISTUNGEN HINSICHTLICH DES EIGENTUMSRECHTS, DER MARKTTAUGLICHKEIT ODER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK, ODER DAFÜR, DASS DIE SOFTWARE KEINE FREMDEN PATENTRECHTE, URHEBERRECHTE, MARKENRECHTE ODER SONSTIGEN RECHTE VERLETZT. NOKIA UND SEINE VERBUNDENEN UNTERNEHMEN LEISTEN KEINE GEWÄHR DAFÜR, DASS DIE SOFTWARE IHRE ANFORDERUNGEN ERFÜLLT ODER DASS DER EINSATZ DER SOFTWARE OHNE UNTERBRECHUNGEN ODER FEHLER ABLAUFEN WIRD. SIE SELBST ÜBERNEHMEN ALLE VERANTWORTUNG UND RISIKEN FÜR DIE AUSWAHL DER SOFTWARE ZUM ERREICHEN DER VON ihnen ANGESTREBTEN ERGEBNISSE UND FÜR DIE INSTALLATION, NUTZUNG UND DAMIT ERZIELTEN ERGEBNISSE. IN DEM DURCH DAS ANWENDBARE RECHT WEITESTGESTATTETEN UMFANG TRIFFT WEDER NOKIA NOCH SEINE VERBUNDENEN UNTERNEHMEN ODER SEINE MITARBEITER IRGENDEINE HAFTUNG FÜR ENTGANGENE GEWINNE, ERLÖSE, UMSÄTZE, DATEN, INFORMATIONEN ODER KOSTEN FÜR DIE BESCHAFFUNG VON ERSATZWAREN ODER -DIENSTLEISTUNGEN, EIGENTUMS- ODER PERSONENSCHÄDEN, GESCHÄFTSUNTERBRECHUNGEN, ODER FÜR IRGENDEINEN MITTELBAREN, UNMITTELBAREN, BEILÄUFIG ENTSTANDENEN ODER WIRTSCHAFTLICHEN SCHADEN, SCHADENSDECKUNG, STRAFSCHADENSERSATZ, ERSATZ FÜR KONKRETE ODER FOLGESCHÄDEN, GLEICH, AUFGRUND WELCHER URSACHE UND OB AUFGRUND VERTRAGES, UNERLAUBTER HANDLUNG; SCHULDHAFTEN HANDELNS ODER SONSTIGER SICH AUS DER INSTALLATION ODER NUTZUNG ODER UNFÄHIGKEIT ZUR NUTZUNG DER SOFTWARE ERGEBENDEN HAFTUNGSGRUNDSÄTZE. DIES GILT SELBST DANN, WENN NOKIA ODER SEINE VERBUNDENEN UNTERNEHMEN HINSICHTLICH DER MÖGLICHKEIT DERARTIGER SCHÄDEN BERATEN WURDEN. DA EINIGE LÄNDER/ STAATEN/GERICHTSBARKEITEN ZWAR VORSTEHENDE HAFTUNGSAUSSCHLÜSSE ODER -BESCHRÄNKUNG NICHT GESTATTEN, ABER EINE HAFTUNGSBEGRENZUNG ZULASSEN, WIRD IN SOLCHEN FÄLLEN DIE HAFTUNG VON NOKIA, SEINER MITARBEITER ODER VERBUNDENEN UNTERNEHMEN AUF EUR 50 BESCHRÄNKT. NICHTS IN DIESEM HAFTUNGSAUSSCHLUSS BERÜHRT DIE GESETZLICHEN RECHTE EINER ALS VERBRAUCHER HANDELNDEN VERTRAGSPARTEI. Copyright Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia und Nokia Connecting People sind eingetragene Marken der Nokia Corporation. Andere Produkt- und Firmenbezeichnungen können Marken oder Geschäftsbezeichnungen der jeweiligen Eigentümer sein. Änderungen und Verbesserungen der in diesem Handbuch beschriebenen Produkte können ohne vorherige Ankündigung vorgenommen werden. Die Verfügbarkeit kann je nach Land und Region unterschiedlich sein. NOKIA CORPORATION NOKIA MULTIMEDIA MARKETING P.O. BOX 100, FIN NOKIA GROUP, FINLAND TEL TELEFAX AUSGABE 4 DE,

3 Inhalt Einführung...4 Netzdienste... 4 Support... 5 Office...6 Symantec Mobile Security... 6 Quickword... 7 Quicksheet... 8 Quickpoint...10 Adobe Reader...12 Info Druck...13 Verbindungen Funktastatur...15 Push-to-talk-Funktion...15 Persönlich Kataloge...22 Opera-Browser...23 System SettingWizard...26 Mobile-Suche...28 Mobile-Suche...28 Yahoo! Go...29 Yahoo! Go...29 Für Ihren PC...31 Lifeblog...31 PC Suite...35 Adobe Photoshop Album Starter Edition...38

4 Einführung Einführung Modellnummer: Nokia N70-1 In diesem Dokument als Nokia N70 bezeichnet. Ihr Nokia N70 ist ein leistungsstarkes, intelligentes Multimedia-Gerät. Nokia und andere Softwarehersteller bieten viele verschiedene Anwendungen, die Ihnen in kürzester Zeit alle Vorteile und neuen Funktionen des Nokia N70 eröffnen. Einige Anwendungen befinden sich im Gerätespeicher, andere auf der im Lieferumfang des Geräts enthaltenen CD-ROM. Die Verfügbarkeit der Anwendungen kann nach Land oder Vertriebsgebiet variieren. Vor der Nutzung mancher Anwendungen müssen Sie den jeweils geltenden Lizenzbedingungen zustimmen. In diesem Dokument wird durch folgende Symbole gekennzeichnet, ob die betreffende Anwendung auf der Speicherkarte ( ) oder der CD-ROM ( ) verfügbar ist: Hinweis: Wenn Sie die Speicherkarte aus dem Telefon entnehmen, können die auf dieser Karte installierten Anwendungen nicht mehr genutzt werden. Sie müssen die Speicherkarte erneut einsetzen, um wieder Zugriff auf die Anwendungen zu erhalten. Hinweis: Sie müssen die auf der CD-ROM enthaltenen Anwendungen vor der Verwendung auf einem kompatiblen PC installieren. Netzdienste Für die Verwendung des Mobiltelefons benötigen Sie Zugriff auf die Dienste eines Mobilfunknetzbetreibers. Voraussetzung für die Verwendung vieler Funktionen dieses Geräts sind entsprechende Funktionen des Mobilfunknetzes. Diese Netzdienste sind unter Umständen nicht in allen Netzen verfügbar, oder Sie müssen möglicherweise spezielle Vereinbarungen mit Ihrem Diensteanbieter abschließen, bevor Sie solche Netzdienste nutzen können. Unter Umständen erhalten Sie von Ihrem Diensteanbieter zusätzliche Anweisungen sowie eine entsprechende Gebührentabelle für die Nutzung dieser Dienste. In manchen Netzen kann zudem die Verwendung von Netzdiensten gewissen Beschränkungen unterliegen. Beispielsweise unterstützen einige Netze nicht alle sprachenabhängigen Zeichen und Dienste. 4

5 Support Der Kundensupport für Anwendungen fremder Softwarehersteller wird durch die jeweiligen Hersteller gewährleistet. Falls Probleme mit einer solchen Anwendung auftreten, erhalten Sie Hilfe über die Internetseiten des Herstellers. Verweise auf diese Internetseiten finden Sie am Ende der Beschreibung der betreffenden Anwendung in diesem Handbuch. Einführung 5

6 Office Office Symantec Mobile Security Symantec Mobile Security ist eine für Mobilgeräte konzipierte Sicherheitslösung, die Virenschutz und Firewall kombiniert und Ihr Gerät vor schädlichen Inhalten und böswilligen Angriffen abschirmen soll. Hinweis: Diese Anwendung ist nur in einer begrenzten Anzahl von Sprachen verfügbar. Zum Installieren der Anwendung drücken Sie. Wählen Sie danach Office und die Installationsdatei von Symantec Mobile Security. Führen Sie die Installation anhand der Anweisungen am Bildschirm durch. Die Anwendung wird im Ordner Office installiert. Bei der Anwendung handelt es sich um eine Probeversion. Der Testzeitraum beginnt, wenn Sie Symantec Mobile Security installieren. Um die Anwendung nach Ablauf des Testzeitraums weiter zu nutzen, erwerben Sie mit dem Dienst LiveUpdate eine Produktaktualisierung und folgen Sie den Bildschirmanweisungen. Die Anwendung läuft während der Benutzung des Geräts im Hintergrund ab und durchsucht eintreffende Dateien automatisch nach Viren. Um das Gerät manuell zu untersuchen, wählen Sie Optionen > Prüfen. Falls eine infizierte Datei gefunden wird, wird ein entsprechender Hinweis angezeigt, und Sie können auswählen, wie mit der Datei verfahren werden soll. Die Firewall überprüft die Verbindungen vom und zum Gerät und protokolliert unbefugte Verbindungen. Wählen Sie zum Anzeigen des Protokolls Optionen > Aktivitätsprotokoll. Aktualisieren Sie Ihr Gerät mit den neuesten Virendefinitionsdateien, indem Sie Optionen > LiveUpdate auswählen. Um die Aktualisierung manuell durchzuführen, wählen Sie die gewünschten Elemente und danach Optionen > Suchen. Unter Optionen > Einstellungen können Sie auch automatische Aktualisierungen und Erinnerungen festlegen. Zur Nutzung des Aktualisierungsdienstes muss auf Ihrem Gerät ein Internet-Zugangspunkt konfiguriert sein. Weitere Informationen über Zugangspunkte finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Geräts. 6

7 Weitere Informationen Um die Hilfe der Anwendung zu öffnen, wählen Sie Optionen > Hilfe. Weitere Informationen finden Sie unter Quickword Quickword für das Nokia N70 unterstützt gebräuchliche Funktionen von Microsoft Word 97, 2000 und XP sowie Palm ebooks im Format DOC. Mit Quickword können Sie Microsoft Word-Dokumente im Ursprungsformat auf dem Display des Geräts lesen. Quickword unterstützt Farben, Fett- und Kursivformatierungen, Unterstreichungen sowie die Anzeige im Vollbildmodus. Tipp: Quickword unterstützt Dokumente, die im DOC-Format in Microsoft Word 97, 2000 und XP gespeichert wurden. Palm ebooks im DOC-Format werden ebenfalls unterstützt. Hinweis: Es werden nicht alle Varianten oder Funktionen der genannten Dateiformate unterstützt. Quickword bietet folgende Funktionen: Interoperabilität mit kompatiblen PCs und anderen Palm-Geräten Speichern von Dokumenten auf der Speicherkarte zum sofortigen Zugriff Gehen Sie folgendermaßen vor, um auf Dokumente zuzugreifen und diese zu öffnen: Drücken Sie, und wählen Sie Office > Quickword. Wählen Sie Optionen > Durchsuchen, um Dokumente im Gerätespeicher oder auf der Speicherkarte zu durchsuchen und zu öffnen. Öffnen Sie einen -Anhang in einer empfangenen -Nachricht (Netzdienst). Senden Sie ein Dokument per Bluetooth Verbindung an Ihren Eingang in Mitteil.. Suchen Sie mit Dateiman. nach Dokumenten, die im Telefonspeicher und auf der Speicherkarte enthalten sind, und öffnen Sie die gewünschten Dokumente. Besuchen Sie die von Ihnen gewünschten Internetseiten. Stellen Sie vor dem Herstellen einer Internetverbindung sicher, dass in Ihrem Gerät ein Internetzugangspunkt konfiguriert wurde. Office 7

8 Office Verwalten von Word-Dateien Drücken Sie, und wählen Sie Office > Quickword. Zum Öffnen eines Dokuments navigieren Sie zu der Datei und drücken. Sie können ebenfalls Optionen und eine der folgenden Optionen auswählen: Dateien > Sortieren Zum Sortieren der gegenwärtig angezeigten Dateien nach Name, Größe, Datum oder Dateierweiterung. Dateien > Suchen Zum Suchen nach Dateien nur im Ordner Mailbox oder in allen Ordnern im Gerätespeicher oder auf der Speicherkarte. Details Zum Anzeigen der Größe und des letzten Änderungsdatums der aktuellen Datei. Anzeigen von Word-Dokumenten Zum Öffnen eines Word-Dokuments drücken Sie und wählen Office > Quickword. Wählen Sie das Dokument aus, und drücken Sie. Mit der Navigationstaste können Sie das Dokument durchblättern. Um im Dokument nach Text zu suchen, wählen Sie Optionen > Suchen > Optionen. Sie können ebenfalls Optionen und eine der folgenden Optionen auswählen: Gehe zu Zum Navigieren an den Anfang, an eine ausgewählte Position oder das Ende des Dokuments. Zoom Zum Vergrößern oder Verkleinern. Autoscroll Zum Starten des automatischen Durchblätterns des Dokuments. Drücken Sie, um den Vorgang zu beenden. Tipp: Drücken Sie zum Verlangsamen oder zum Beschleunigen des automatischen Durchblätterns. Weitere Informationen Bei Problemen mit Quickword besuchen Sie um weitere Informationen zu erhalten. Unterstützung kann ebenfalls unter folgender -Adresse angefordert werden: Quicksheet Quicksheet für das Nokia N70 unterstützt gebräuchliche Funktionen von Microsoft Excel 97, 2000, 2003 und XP. 8

9 Mit Quicksheet können Sie Microsoft Excel-Dateien empfangen und auf dem Display des Geräts lesen. Quicksheet unterstützt Tabellenkalkulationsdateien, die im XLS-Format in Microsoft Excel 97, 2000, 2003 und XP gespeichert sind. Hinweis: Es werden nicht alle Varianten oder Funktionen der genannten Dateiformate unterstützt. Quicksheet bietet folgende Funktionen: Wechseln zwischen verschiedenen Arbeitsblättern mit nur zwei Klicks Durchsuchen der Tabelle nach Text in einem Wert oder einer Formel Ändern der Spaltengröße, Fixieren von Zeilen und Spalten Speichern von Kalkulationstabellen auf der Speicherkarte zum sofortigen Zugriff Gehen Sie folgendermaßen vor, um auf Dateien zuzugreifen und diese zu öffnen: Drücken Sie, und wählen Sie Office > Quicksheet. Wählen Sie Optionen > Durchsuchen, um Dokumente im Gerätespeicher oder auf der Speicherkarte zu durchsuchen und zu öffnen. Öffnen Sie einen -Anhang in einer empfangenen -Nachricht (Netzdienst). Senden Sie ein Dokument per Bluetooth Verbindung an Ihren Eingang in Mitteil.. Suchen Sie mit Dateiman. nach Dokumenten, die im Telefonspeicher und auf der Speicherkarte enthalten sind, und öffnen Sie die gewünschten Dokumente. Besuchen Sie die von Ihnen gewünschten Internetseiten. Stellen Sie vor dem Herstellen einer Internetverbindung sicher, dass in Ihrem Gerät ein Internetzugangspunkt konfiguriert wurde. Verwalten von Kalkulationstabellen Drücken Sie, und wählen Sie Office > Quicksheet. Zum Öffnen einer Tabellendatei navigieren Sie zu dieser Datei und drücken. Sie können ebenfalls Optionen und eine der folgenden Optionen auswählen: Dateien > Sortieren Zum Sortieren der gegenwärtig angezeigten Dateien nach Name, Größe, Datum oder Dateierweiterung. Dateien > Suchen Zum Suchen nach Dateien nur im Ordner Mailbox oder in allen Ordnern im Telefonspeicher oder auf der Speicherkarte. Details Zum Anzeigen der Größe und des letzten Änderungsdatums der aktuellen Datei. Office 9

10 Office 10 Anzeigen von Kalkulationstabellen Um eine Kalkulationstabelle zur Ansicht zu öffnen, drücken Sie und wählen Office > Quicksheet. Wählen Sie die Excel-Datei aus, und drücken Sie. Mit der Navigationstaste können Sie die Kalkulationstabelle durchblättern. Zum Wechseln zwischen verschiedenen Arbeitsblättern wählen Sie Optionen > Gehe zu. Navigieren Sie dann zum gewünschten Arbeitsblatt, und wählen Sie OK. Um die Kalkulationstabelle nach Text in einem Wert oder einer Formel zu durchsuchen, wählen Sie Optionen > Suchen > Optionen. Wählen Sie zum Ändern des Anzeigemodus der Kalkulationstabelle Optionen und eine der folgenden Optionen: Bildsch.-größe änd. Zum Umschalten zwischen dem Vollbildmodus und dem normalen Ansichtsmodus. Zoomfaktor Zum Vergrößern oder Verkleinern. Fixieren Zum Fixieren der Ansicht der markierten Zeile und/oder Spalte während des Durchblätterns der Tabelle. Spaltenbr. ändern Drücken Sie oder, um die Breite einer Spalte zu verringern oder zu vergrößern. Wenn die gewünschte Spaltenbreite erreicht ist, drücken Sie. Weitere Informationen Bei Problemen mit Quicksheet besuchen Sie um weitere Informationen zu erhalten. Unterstützung kann ebenfalls unter folgender -Adresse angefordert werden: Quickpoint Quickpoint für das Nokia N70 unterstützt gebräuchliche Funktionen von Microsoft PowerPoint 97, 2000 und XP. Mit Quickpoint können Sie PowerPoint-Präsentationen empfangen und auf dem Display des Geräts anzeigen. Tipp: Quickpoint unterstützt Präsentationen, die im PPT-Format in Microsoft PowerPoint 97, 2000 und XP erstellt wurden. Hinweis: Es werden nicht alle Varianten oder Funktionen der genannten Dateiformate unterstützt. Quickpoint bietet folgende Funktionen: Erweiterte Anzeige mit vier Ansichten: Gliederung, Notizen, Folie und Miniaturansichten (vier). Speichern von Präsentationen auf der Speicherkarte zum sofortigen Zugriff.

11 Gehen Sie folgendermaßen vor, um auf Dateien zuzugreifen und diese zu öffnen: Drücken Sie, und wählen Sie Office > Quickpoint. Wählen Sie Optionen > Durchsuchen, um Dokumente im Gerätespeicher oder auf der Speicherkarte zu durchsuchen und zu öffnen. Öffnen Sie einen -Anhang in einer empfangenen -Nachricht (Netzdienst). Senden Sie ein Dokument per Bluetooth Verbindung an Ihren Eingang in Mitteil.. Suchen Sie mit Dateiman. nach Dokumenten, die im Telefonspeicher und auf der Speicherkarte enthalten sind, und öffnen Sie die gewünschten Dokumente. Besuchen Sie die von Ihnen gewünschten Internetseiten. Stellen Sie vor dem Herstellen einer Internetverbindung sicher, dass in Ihrem Gerät ein Internetzugangspunkt konfiguriert wurde. Verwalten von Präsentationen Drücken Sie, und wählen Sie Office > Quickpoint. Sie können ebenfalls Optionen und eine der folgenden Optionen auswählen: Dateien > Sortieren Zum Sortieren der gegenwärtig angezeigten Dateien nach Name, Größe, Datum oder Dateierweiterung. Dateien > Suchen Zum Suchen nach Dateien nur im Ordner Mailbox oder in allen Ordnern im Telefonspeicher oder auf der Speicherkarte. Details Zum Anzeigen der Größe und des letzten Änderungsdatums der aktuellen Datei. Präsentat. anzeigen Um eine Präsentation zur Anzeige zu öffnen, drücken Sie und wählen Office > Quickpoint. Navigieren Sie zu einer Präsentation, und drücken Sie. Zum Wechseln zwischen den Ansichten Gliederung, Notizen, Folie und Miniaturbild drücken Sie oder. Drücken Sie oder, um zur nächsten oder vorherigen Folie in der Präsentation zu blättern. Zum Umschalten zwischen dem Vollbildmodus und dem normalen Ansichtsmodus wählen Sie Optionen > Bildsch.-größe änd.. Wählen Sie zum Ein- oder Ausblenden von Gliederungspunkten der Präsentation in der Gliederungsansicht Optionen > Gliederung. In der Foliendarstellung im Vollbildmodus können Sie die folgenden Tasten verwenden: 1 zum Verkleinern 2 zum Vergrößern 3 zum Anpassen der Folie an die Bildschirmgröße Office 11

12 Office Weitere Informationen Bei Problemen mit Quickpoint besuchen Sie um weitere Informationen zu erhalten. Unterstützung kann ebenfalls unter folgender -Adresse angefordert werden: Adobe Reader Mit Adobe Reader können Sie PDF-Dokumente auf dem Display Ihres Geräts lesen. Hinweis: Diese Anwendung wurde für PDF-Dokumentinhalte auf Mobiltelefonen und anderen mobilen Geräten optimiert und bietet daher, verglichen mit den PC-Versionen, nur einen begrenzten Funktionsumfang. Hinweis: Diese Anwendung ist nur in einer begrenzten Anzahl von Sprachen verfügbar. Gehen Sie folgendermaßen vor, um auf Dokumente zuzugreifen und diese zu öffnen: Drücken Sie, und wählen Sie Office > Adobe PDF. Wählen Sie Optionen > Nach Datei suchen, um Dokumente im Gerätespeicher oder auf der Speicherkarte zu durchsuchen und zu öffnen. Öffnen Sie einen -Anhang in einer empfangenen -Nachricht (Netzdienst). Senden Sie ein Dokument per Bluetooth Verbindung an Ihren Eingang in Mitteil.. Suchen Sie mit Dateiman. nach Dokumenten, die im Telefonspeicher und auf der Speicherkarte enthalten sind, und öffnen Sie die gewünschten Dokumente. Besuchen Sie die von Ihnen gewünschten Internetseiten. Stellen Sie vor dem Herstellen einer Internetverbindung sicher, dass in Ihrem Gerät ein Internetzugangspunkt konfiguriert wurde. Verwalten von PDF-Dateien Zum Suchen und Verwalten von PDF-Dateien drücken Sie und wählen Office > Adobe PDF. Die zuletzt geöffneten Dateien werden in der Dateiansicht aufgeführt. Zum Öffnen eines Dokuments navigieren Sie zu dieser Datei und drücken. Sie können auch Optionen und eine der folgenden Möglichkeiten auswählen: Nach Datei suchen Zum Suchen nach PDF-Dateien im Gerätespeicher oder auf einer Speicherkarte. Einstellungen Zum Ändern der standardmäßigen Zoom- Stufe und des Anzeigemodus von PDF-Dokumenten. 12

13 Anzeigen von PDF-Dateien Wählen Sie bei geöffneter PDF-Datei Optionen und eine der folgenden Optionen: Zoom Zum Vergrößern, Verkleinern oder prozentualen Skalieren der Ansicht. Sie können die Größe des Dokuments ebenfalls an die Bildschirmbreite oder die gesamte PDF- Seite an den Bildschirm anpassen. Suchen Zum Durchsuchen des Dokuments nach einer Textstelle. Ansicht Zum Anzeigen des Dokuments im Vollbildmodus. Das PDF-Dokument kann ebenfalls um 90 in beide Richtungen gedreht werden. Gehe zu Zum Wechseln zu einer ausgewählten Seite bzw. zur nächsten, vorherigen, ersten oder letzten Seite. Speichern Zum Speichern der Datei im Gerätespeicher oder auf der Speicherkarte. Einstellungen Zum Ändern der standardmäßigen Zoom- Stufe und des Standardanzeigemodus. Details Zum Anzeigen der Eigenschaften des PDF- Dokuments. Weitere Informationen Weitere Informationen finden Sie unter Wenn Sie Fragen, Vorschläge und Informationen bezüglich der Anwendung mit anderen Nutzern austauschen möchten, besuchen Sie das Benutzerforum Adobe Reader for Symbian OS unter Info Druck Hinweis: Diese Anwendung ist nur in einer begrenzten Anzahl von Sprachen verfügbar. Drücken Sie, und wählen Sie Office > Info Druck. Mit der Anwendung Info Druck können Sie direkt und kabellos von Ihrem Gerät aus drucken. Sie können einen Großteil der Inhalte Ihres Geräts auf einem Drucker mit Bluetooth Funktechnik und Unterstützung des Profils Basic Print (BPP) ausdrucken (z. B. HP Deskjet 450 Mobile Printer und HP Photosmart 8150). Gedruckt werden können unter anderem Multimedia- und Kurzmitteilungen, -Text, Kontakte, Kalendereinträge und Notizen. Für Kontakte unterstützt die Anwendung das Drucken folgender Kontaktfelder: Telefon, Fax, Mobiltelefon, , URL und Adresse. Office 13

14 Office Weitere Informationen Weitere Informationen finden Sie im Internet unter 14

15 Verbindungen Funktastatur Das Gerät kann mit der Funktastatur von Nokia oder einer anderen kompatiblen Funktastatur mit Unterstützung des Bluetooth Profils "Human Interface Device (HID)" betrieben werden. Verwenden Sie hierzu die Anwendung. Diese vollständige Tastatur ermöglicht die komfortable Eingabe von Kurzmitteilungen, s und Kalendereinträgen. Hinweis: Diese Anwendung ist nur in einer begrenzten Anzahl von Sprachen verfügbar. 1 Aktivieren Sie die Bluetooth Funktion auf Ihrem Gerät. 2 Schalten Sie die Tastatur ein. 3 Drücken Sie auf, und wählen Sie Verbind. > Funktastatur. 4 Wählen Sie Optionen > Tastaturen suchen, um Geräte mit Bluetooth Verbindung zu suchen. 5 Wählen Sie die Tastatur aus der Liste aus. 6 Um die Tastatur Ihrem Gerät zuzuordnen, geben Sie ein Kennwort Ihrer Wahl (1- bis 9-stellig) am Gerät und dann innerhalb von 30 Sekunden über die Tastatur erneut ein. Drücken Sie dann die Eingabetaste auf der Tastatur. Sie müssen dieses Kennwort nicht notieren, da Sie bei jeder Zuordnung der Tastatur zu Ihrem Gerät ein neues Kennwort verwenden können. Vor der Eingabe des Kennworts müssen Sie ggf. die Taste Fn drücken. 7 Wenn Sie zur Auswahl eines Tastaturlayouts aufgefordert werden, wählen Sie das gewünschte Layout aus einer Liste am Gerät aus. 8 Sobald der Name der Tastatur angezeigt wird, ändert sich der Status dieser Tastatur in Verbunden, und die grüne Anzeige der Tastatur blinkt langsam. Die Tastatur ist jetzt einsatzbereit. Weitere Informationen zu Betrieb und Wartung der Tastatur finden Sie in der zugehörigen Bedienungsanleitung. Push-to-talk-Funktion Push-to-talk (PTT) (Netzdienst) ist ein Echtzeitdienst für Voice-over-IP, der über ein Paketdaten- Netz implementiert wird. Die Push-to-talk-Funktion ermöglicht direkte Sprachkommunikation auf Tastendruck. Sie können die Push-to-talk-Funktion für Gespräche mit einer Person oder einer Gruppe von Personen nutzen. Verbindungen 15

16 Verbindungen Bevor Sie die Push-to-talk-Funktion nutzen können, müssen Sie den Push-to-talk-Zugangspunkt und die Push-to-talk-Einstellungen definieren. Die Einstellungen werden Ihnen möglicherweise von dem Diensteanbieter, der den Push-to-talk-Dienst anbietet, in einer gesonderten Textmitteilung übermittelt. Ferner können Sie die Anwendung SettingWizard zur Konfiguration verwenden, sofern diese von Ihrem Netzbetreiber unterstützt wird. Siehe SettingWizard, S. 26. Drücken Sie auf, und wählen Sie Verbind. > Push-to-talk. Bei der Push-to-talk-Kommunikation spricht eine Person, während die anderen über die eingebauten Lautsprecher zuhören. Die Sprecher können sich abwechseln und einander antworten. Da immer nur eine Person der Gruppe sprechen kann, ist die maximale Sprechdauer einer Person begrenzt. Sie beträgt in der Regel 30 Sekunden. Informationen zur Sprechdauer in Ihrem Netz können Sie bei Ihrem Netzbetreiber oder Diensteanbieter erfragen. Warnung: Halten Sie das Gerät nicht an Ihr Ohr, wenn der Lautsprecher verwendet wird, da die Lautstärke sehr hoch werden kann. Anrufe haben immer Priorität vor Push-to-talk- Aktivitäten. Definieren eines Push-to-talk- Zugangspunkts Bei vielen Diensteanbietern muss ein Internetzugangspunkt (IAP) als Standard-Zugangspunkt festgelegt werden. Bei einigen Diensteanbietern kann jedoch auch ein WAP-Access-Point gewählt werden. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren Diensteanbieter. Wenn Sie keine WAP-Verbindung haben, können Sie sich wegen Unterstützung bei der erstmaligen Verbindung an Ihren Diensteanbieter wenden, oder besuchen Sie Push-to-talk-Einstellungen Drücken Sie auf, und wählen Sie Verbind. > Push-to-talk > Optionen > PTT settings. Wählen Sie Benutzereinstellungen, und geben Sie folgende Informationen ein: Ankommende PTT-Anr. Wählen Sie Benachrichtigen, wenn bei eingehenden Anrufen eine Benachrichtigung angezeigt werden soll. Wählen Sie Autom. annehm., wenn PTT-Anrufe automatisch angenommen werden sollen. Wählen Sie Abweisen, wenn PTT-Anrufe automatisch abgewiesen werden sollen. 16

17 PTT-Anrufsignal Wählen Sie Nach Profil festl., wenn das Anrufsignal bei eingehenden Anrufen für die Push-to-talk- Funktion dem im derzeit aktiven Profil festgelegten Anrufsignal entsprechen soll. Ton für Rückrufbitte Wählen Sie einen Ton für Rückrufanfragen aus. Programmstart Wählen Sie diese Option aus, wenn beim Einschalten des Geräts die Anmeldung beim Push-to-talk- Dienst erfolgen soll. Standard-PTT-Name Geben Sie Ihr Standardpseudonym ein, das anderen Benutzern angezeigt werden soll. Es ist möglich, dass der Diensteanbieter die Bearbeitungsmöglichkeit für diese Option auf dem Gerät deaktiviert hat. Eigene PTT-Adr.zeigen Wählen Sie In Zweiergespr., In Gruppengespräch., In allen Gesprächen oder Nie. Es ist möglich, dass der Diensteanbieter einige dieser Optionen auf dem Gerät deaktiviert hat. Eig. Login-Status zeigen Wählen Sie Ja, wenn der Status eingeblendet werden soll, oder Nein, wenn der Status ausgeblendet werden soll. Wählen Sie Verbindungseinstell., und geben Sie folgende Informationen ein: Domain Geben Sie den von Ihrem Diensteanbieter erhaltenen Domänennamen ein. Name d. Zugangspunkts Geben Sie den Namen des Push-to-talk-Zugangspunkts ein. Der Name des Zugangspunkts wird zum Herstellen einer Verbindung zum GSM/GPRS-Netz benötigt. Serveradresse Geben Sie die IP-Adresse oder den Domänennamen des Push-to-talk-Servers ein. Diese Angaben erhalten Sie von Ihrem Diensteanbieter. Benutzername Geben Sie den von Ihrem Diensteanbieter erhaltenen Benutzernamen ein. Passwort Geben Sie bei Bedarf ein Passwort zum Herstellen der Datenverbindung ein. In der Regel wird das Passwort vom Diensteanbieter vergeben. Häufig ist hierbei die Groß-/Kleinschreibung zu beachten. Anmelden bei Push-to-talk Drücken Sie auf, und wählen Sie Verbind. > Push-to-talk. Die Push-to-talk-Funktion führt beim Start automatisch die Anmeldung zum Dienst aus. Bei erfolgreicher Anmeldung stellt Push-to-talk automatisch Verbindungen zu den Kanälen her, die beim letzten Schließen der Anwendung aktiv waren. Wird die Verbindung unterbrochen, versucht das Gerät automatisch eine erneute Anmeldung, bis Sie bestimmen, dass Push-to-talk beendet werden soll. Verbindungen 17

18 Verbindungen Beenden von Push-to-talk Drücken Sie auf, und wählen Sie Verbind. > Push-to-talk > Optionen > Schließen. Push-to-talk nach Schließen des Programms deaktivieren? wird angezeigt. Wählen Sie Ja, um sich abzumelden und den Dienst zu schließen. Wählen Sie Nein, wenn die Anwendung im Hintergrund aktiv bleiben soll. Wenn mehrere Anwendungen geöffnet sind und Sie von einer Anwendung zur anderen wechseln möchten, halten Sie gedrückt. Führen von Einzelgesprächen Wählen Sie Optionen > PTT-Kontakte. Wählen Sie aus der Liste die Kontaktperson, mit der Sie sprechen möchten, aus, und wählen Sie Optionen > Zweiergespräche. Während Sie sprechen, müssen Sie gedrückt halten. Wenn Sie mit dem Sprechen fertig sind, lassen Sie los. Sie können mit dem Kontakt durch Drücken und Festhalten von auch in anderen Ansichten der Anwendung Push-to-talk sprechen, beispielsweise in der Ansicht Kontakte. Um einen neuen Anruf auszuführen, beenden Sie zunächst das Einzelgespräch. Wählen Sie Trennen aus, oder drücken Sie. Tipp: Halten Sie das Gerät während eines Push-to-talk-Gesprächs vor sich, damit Sie das Display sehen können. Sprechen Sie in das Mikrofon, und verdecken Sie nicht mit Ihren Händen den Lautsprecher. Annehmen von Einzelgesprächen Drücken Sie, um ein Einzelgespräch zu starten, oder, um das Gespräch abzulehnen. Tipp: Sie können ein Einzel- oder Gruppengespräch auch über die Kontakte führen. Wählen Sie Optionen > PTT > Zweiergespräche oder PTT-Gruppe anrufen. Führen von Gruppengesprächen Wenn Sie eine Gruppe anrufen möchten, wählen Sie Optionen > PTT-Kontakte, markieren Sie die Kontaktpersonen, die Sie anrufen möchten, und wählen Sie Optionen > PTT-Gruppe anrufen. Abonnieren des Anmeldestatus anderer Personen Wenn Sie den Push-to-talk-Anmeldestatus anderer Personen abonnieren bzw. das Abonnement dafür aufheben möchten, wählen Sie Optionen > PTT-Kontakte, 18

19 die Kontaktperson sowie Optionen > Login-Status zeigen oder Login-Status verbergen. Senden von Rückrufanforderungen Blättern Sie in PTT-Kontakte zu dem gewünschten Namen, und wählen Sie Optionen > Rückrufbitte senden. Beantworten von Rückrufanforderungen Wenn Ihnen jemand eine Rückrufanforderung sendet, wird in der Ausgangsanzeige 1 neue Rückrufbitte angezeigt. Wählen Sie Zeigen, um Rückrufb.-Eing. zu öffnen. Wählen Sie eine Kontaktperson und Optionen > Zweiergespräche, um ein Einzelgespräch zu starten. Kanäle Sie können an vorkonfigurierten öffentlichen Kanälen teilnehmen. Öffentliche Kanäle stehen allen Personen offen, die die URL für den Kanal kennen. Wenn Sie eine Verbindung zu einem Kanal hergestellt haben und sprechen, werden Sie von allen Mitgliedern, die an diesem Kanal teilnehmen, gehört. Es können bis zu fünf Kanäle gleichzeitig aktiviert sein. Sind mehrere Kanäle aktiv, verwenden Sie die Option Wechseln, um den Kanal zu ändern, zu dem Sie sprechen möchten. Wählen Sie Optionen > PTT-Kanäle. Wenn Sie die Verbindung zu einem vorkonfigurierten öffentlichen Kanal zum ersten Mal herstellen möchten, wählen Sie Optionen > Neuer Kanal > Vorhand. hinzuf.. Wenn Sie an einem vorkonfigurierten Kanal teilnehmen möchten, müssen Sie eine URL für den Kanal eingeben. Erstellen eigener Kanäle Wenn Sie einen neuen vorkonfigurierten Kanal erstellen möchten, wählen Sie Optionen > Neuer Kanal > Neuer Kanal. Sie können Ihren eigenen öffentlichen Kanal erstellen, einen eigenen Kanalnamen festlegen und Mitglieder einladen. Diese Mitglieder können ihrerseits weitere Mitglieder zum öffentlichen Kanal einladen. Darüber hinaus können Sie private Kanäle einrichten. Nur die vom Gastgeber eingeladenen Benutzer dürfen an privaten Kanälen teilnehmen und sie nutzen. Definieren Sie für jeden Kanal Folgendes: Kanalname, Kanal-Datenschutz, PTT-Name in Kanal und Kanal- Miniaturbild (optional). Wenn Sie einen Kanal erfolgreich erstellt haben, werden Sie gefragt, ob Sie Einladungen für den Kanal senden möchten. Bei diesen Einladungen handelt es sich um Textmitteilungen. Verbindungen 19

20 Verbindungen Sprechen zu einem Kanal Wenn Sie nach der Anmeldung zum Push-to-talk-Dienst zu einem Kanal sprechen möchten, drücken Sie. Mit einem Ton wird Ihnen mitgeteilt, dass der Zugriff gewährt wird. Während Sie sprechen, müssen Sie die ganze Zeit gedrückt halten. Wenn Sie mit dem Sprechen fertig sind, lassen Sie los. Wenn Sie versuchen, auf einem Kanal zu antworten, indem Sie drücken, während ein anderes Mitglied spricht, wird Warten angezeigt. Lassen Sie los, warten Sie, bis die andere Person aufgehört hat zu sprechen, und drücken Sie erneut, wenn der Sprecher fertig ist. Oder halten Sie gedrückt, und warten Sie, bis Sprechen angezeigt wird. Wenn bei einem Gespräch in einem Kanal eine Person mit dem Sprechen fertig ist, spricht als nächstes die Person, die zuerst drückt. Wenn Sie das Push-to-talk-Gespräch beendet haben, wählen Sie Trennen, oder drücken Sie. Wenn Sie während eines aktiven Anrufs zum Kanal die zurzeit aktiven Mitglieder des Kanals anzeigen möchten, wählen Sie Optionen > Aktive Teilnehmer. Wenn Sie während der Verbindung zu einem Kanal neue Mitglieder einladen möchten, wählen Sie Optionen > Einladung senden, um die Einladungsansicht zu öffnen. Sie können nur neue Mitglieder einladen, wenn Sie der Gastgeber eines privaten Kanals sind oder wenn es sich um einen öffentlichen Kanal handelt. Bei diesen Einladungen handelt es sich um Textmitteilungen. Antworten auf eine Einladung zu einem Kanal Wenn Sie eine erhaltene Einladung zu einem Kanal speichern möchten, wählen Sie Optionen > PTT-Kanal speichern. Der Kanal wird in der Kanalansicht Ihren PTT-Kontakten hinzugefügt. Nachdem Sie die Einladung zu einem Kanal gespeichert haben, werden Sie gefragt, ob Sie eine Verbindung zu dem Kanal herstellen möchten. Wählen Sie Ja, um die Push-to-talk-Sitzungsansicht zu öffnen. Wenn Sie nicht bereits angemeldet sind, führt das Gerät die Anmeldung zum Dienst aus. Wenn Sie die Einladung ablehnen oder löschen, wird sie in Ihrem Nachrichteneingang abgelegt. Wenn Sie sich später auf dem Kanal einwählen möchten, öffnen Sie die Nachricht mit der Einladung und speichern Sie diese. Wählen Sie Ja im Dialogfeld, um eine Verbindung zum Kanal herzustellen. 20

Ihr Benutzerhandbuch NOKIA N72-5 http://de.yourpdfguides.com/dref/825311

Ihr Benutzerhandbuch NOKIA N72-5 http://de.yourpdfguides.com/dref/825311 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung (Informationen,

Mehr

Online veröffentlichen

Online veröffentlichen Online Share 2.0 2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Andere in diesem Handbuch erwähnte Produkt-

Mehr

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation.

2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Laden! Ausgabe 1 2008 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Nokia tune ist eine Tonmarke der Nokia Corporation.

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Warum? Keine umständliche Telefonbuch-Synchronisierung, alle Kontakte sind gleich zur Hand.

Warum? Keine umständliche Telefonbuch-Synchronisierung, alle Kontakte sind gleich zur Hand. Was ist CarContacts.SIS? Mit CarContacts.SIS können Sie die Telefonbuch-Kontakte Ihres Mobiltelefons per Bluetooth-Verbindung über ihre Ford Bluetooth Mobiltelefon-Vorbereitung nutzen. Warum? Keine umständliche

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Kurzeinweisung. Samsung Omnia

Kurzeinweisung. Samsung Omnia Samsung Omnia Kurzeinweisung Je nach der auf dem Gerät installierten Software oder Ihrem Netzbetreiber kann es sein, dass einige in dieser Anleitung enthaltenen Abbildungen und Beschreibungen nicht für

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i Copyright Nokia Corporation 2002. Alle Rechte vorbehalten. Issue 2 Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. SYSTEMANFORDERUNGEN...1 3. PC SUITE INSTALLIEREN...2

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange Hosted Exchange Inhalte Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013... 2 Automatisch einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 2 Manuell einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 4

Mehr

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry für Sony Ericsson P910i This is the Internet version of the quick guide. Print only for private use. Einrichtung Zum Einrichten eines Instant Email mit BlackBerry-Kontos

Mehr

Einrichtung Ihres Exchange-Kontos in Outlook 2010/2013

Einrichtung Ihres Exchange-Kontos in Outlook 2010/2013 Einrichtung Ihres Exchange-Kontos in Outlook 2010/2013 Mit Microsoft Exchange können Sie u.a. Ihre Termine im Ihrem Kalender einpflegen, Besprechungsanfragen verschicken, Aufgaben verwalten und Ressourcen

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

F-Series Desktop Bedienungsanleitung

F-Series Desktop Bedienungsanleitung F-Series Desktop Bedienungsanleitung F20 de Deutsch Inhalt F-Series Desktop Schlüssel zu Symbolen und Text...3 Was ist der F-Series Desktop?...4 Wie kann ich den F-Series Desktop auf meinem Computer installieren?...4

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia N95 8GB Installationsanleitung

Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia N95 8GB Installationsanleitung Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia N95 8GB Installationsanleitung Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue, ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Doro Experience. Kurzanleitung

Doro Experience. Kurzanleitung Doro Experience Kurzanleitung 2 Willkommen Dieses Handbuch ermöglicht Ihnen das Kennenlernen der Hauptfunktionen und Dienste der Software Doro Experience und hilft Ihnen bei den ersten Schritten. 3 Bevor

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

HP Visual Collaboration Room. Benutzerhandbuch

HP Visual Collaboration Room. Benutzerhandbuch HP Visual Collaboration Room Benutzerhandbuch HP Visual Collaboration Room v2.0 First edition: December 2010 Rechtliche Hinweise 2010 Copyright Hewlett-Packard Development Company, L.P. Änderungen an den

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Erste Schritte mit dem Heimnetz Nokia N93i-1

Erste Schritte mit dem Heimnetz Nokia N93i-1 Erste Schritte mit dem Heimnetz Nokia N93i-1 Erste Schritte mit dem privaten Netzwerk Ausgabe 2, DE, 9200195 Einführung Mittels UPnP-Architektur und WLAN (Wireless Local Area Network) können Sie kompatible

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern

Mehr

Android-Smartphone und die Google-Cloud

Android-Smartphone und die Google-Cloud Cloud? Cloud heißt zu Deutsch Wolke. Vielleicht haben Sie schon einmal in einer Werbung gehört, dass Daten wie Filme oder Musik in einer Cloud liegen. Aber was genau bedeutet das? Es stecken zwei Dinge

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

CalenGoo Einführung 1.5.14

CalenGoo Einführung 1.5.14 English Deutsch Start Einführung Konfiguration Support Updates Impressum/Datenschutz CalenGoo Einführung 1.5.14 Einführung Der folgende Text gibt einen Überblick wie CalenGoo bedient wird. Er erklärt die

Mehr

Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers

Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers Der neue Sony PRS-T1 ebook-reader ist nicht mehr mit dem Programm Adobe Digital Editions zu bedienen. Es sind daher einige Schritte

Mehr

Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers

Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers Anleitung zur Installation und Nutzung des Sony PRS-T1 ebook Readers Der neue Sony PRS-T1 ebook-reader ist nicht mehr mit dem Programm Adobe Digital Editions zu bedienen. Es sind daher einige Schritte

Mehr

Verwenden der Netzwerk-Einwahl

Verwenden der Netzwerk-Einwahl Copyright und Marken 2004 palmone, Inc. Alle Rechte vorbehalten. palmone, Treo, das palmone- und Treo-Logo, Palm, Palm OS, HotSync, Palm Powered und VersaMail sind Marken bzw. eingetragene Marken der Firma

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7

Windows 7 starten. Kapitel 1 Erste Schritte mit Windows 7 Windows 7 starten Wenn Sie Ihren Computer einschalten, wird Windows 7 automatisch gestartet, aber zuerst landen Sie möglicherweise auf dem Begrüßungsbildschirm. Hier melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen

Mehr

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 Bei einer Datei handelt es sich um ein Element mit enthaltenen Informationen wie Text, Bildern oder Musik. Eine geöffnet Datei kann große Ähnlichkeit mit einem

Mehr

Wichtige Hinweise. N91 und N91 8GB allgemein. Nokia PC Suite (besonders Nokia Audio Manager) Dateiverwaltung

Wichtige Hinweise. N91 und N91 8GB allgemein. Nokia PC Suite (besonders Nokia Audio Manager) Dateiverwaltung Wichtige Hinweise N91 und N91 8GB allgemein Nokia PC Suite (besonders Nokia Audio Manager) Die Nokia PC Suite eignet sich hervorragend für die Verwaltung von Daten im Telefonspeicher [C:]. Die Nokia PC

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft.

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype - Installation und Einrichtung für Windows-PCs Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype-Website öffnen

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows)

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Die vorliegende Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte bleiben vorbehalten, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung,

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

Migration in Outlook 2010

Migration in Outlook 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Outlook 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Outlook 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten.

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten. Schnellstarthandbuch Microsoft Word 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Word-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld?

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld? BITTE ZUERST LESEN Start In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Den Handheld aufladen und einrichten. Die Palm Desktop-Software und andere Software, z.b. zum Synchronisieren und Verschieben von Dateien,

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

KBC Group. Anleitung für Zahlungen via Excel in KBC-Local

KBC Group. Anleitung für Zahlungen via Excel in KBC-Local KBC Group Anleitung für Zahlungen via Excel in KBC-Local 2013 1. Anfangen: Installation... 3 1.1 Technische Anforderungen... 3 1.1.1 Unterstützte Betriebssysteme und Browserversionen... 3 1.1.2.NET 4.X...

Mehr

McAfee Wireless Protection Kurzanleitung

McAfee Wireless Protection Kurzanleitung Blockiert Hacker-Angriffe auf Ihr drahtloses Netzwerk McAfee Wireless Protection verhindert Hacker-Angriffe auf Ihr drahtloses Netzwerk. Wireless Protection kann über das McAfee SecurityCenter konfiguriert

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Leitfaden zur Nutzung des System CryptShare

Leitfaden zur Nutzung des System CryptShare Leitfaden zur Nutzung des System CryptShare 1. Funktionsweise und Sicherheit 1.1 Funktionen Die Web-Anwendung CryptShare ermöglicht den einfachen und sicheren Austausch vertraulicher Informationen. Von

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Version 1.4 3725-03261-003 Rev.A Dezember 2014 In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Content während einer Telefonkonferenz anzeigen

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud

Anleitung Quickline Personal Cloud Anleitung Quickline Personal Cloud für ios (iphone / ipad) Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einstieg 3 So verwenden Sie die Anwendung 4 Verwalten der Inhalte 4 Manuelles Hinzufügen von Inhalten 4

Mehr

Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x

Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x BlackBerry von Vodafone Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Research In Motion bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet,

Mehr

Installation und Lizenz

Installation und Lizenz Das will ich auch wissen! Kapitel 2 Installation und Lizenz Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen wir... 2

Mehr

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub 2003 Logitech, Inc. Inhalt Einführung 3 Anschluss 6 Produktkompatibilität 3 Zu diesem Handbuch 4 Das Anschließen des Bluetooth-Laptops 6 Überprüfen

Mehr

Blackwire C315/C325. Schnurgebundenes USB-Headset. Bedienungsanleitung

Blackwire C315/C325. Schnurgebundenes USB-Headset. Bedienungsanleitung Blackwire C315/C325 Schnurgebundenes USB-Headset Bedienungsanleitung Inhalt Willkommen 3 Systemanforderungen 3 Benötigen Sie weitere Hilfe? 3 Lieferumfang 4 Grundladen zum Headset 5 Headset tragen 6 Kopfbügel

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0 Installation und Dokumentation juris Smarttags 1.0 Inhalt Was ist ein juris Smarttag...2 Voraussetzungen...2 Vorbereitung...2 Installation...4 Handhabung...6 Fragen und Lösungen...9 Smarttags und Single

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Microsoft Apps for Symbian Bedienungsanleitung

Microsoft Apps for Symbian Bedienungsanleitung Microsoft Apps for Symbian Bedienungsanleitung Ausgabe 1.0 2 Infos zu Microsoft Apps Infos zu Microsoft Apps Microsoft Apps stellt Microsoft -Programme für Geschäftsaufgaben auf Ihrem Mobiltelefon mit

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista

Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software wird im Rahmen einer Lizenzvereinbarung zur Verfügung

Mehr

Ephesus. Download von Skype in der aktuellsten Version. Tutorium I Installationsanleitung Skype. Für den Unterricht via Internet sind erforderlich:

Ephesus. Download von Skype in der aktuellsten Version. Tutorium I Installationsanleitung Skype. Für den Unterricht via Internet sind erforderlich: Der Verfasser haftet nicht für Schäden, die durch oder in Folge der Installation auftreten! Die Installation erfolgt in eigener Verantwortung und auf eigenes Risiko. Obwohl dese Anleitung mit größter Sorgfalt

Mehr

PowerPoint 2013. Fortgeschrittene Techniken. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Mai 2013 POW2013F

PowerPoint 2013. Fortgeschrittene Techniken. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Mai 2013 POW2013F PowerPoint 2013 Jan Götzelmann 1. Ausgabe, Mai 2013 Fortgeschrittene Techniken POW2013F Präsentationen planen 1 1.8 Gliederung mit PowerPoint erzeugen Gliederung erstellen Nutzen Sie den gegliederten Inhalt,

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync. Samsung I900 Omnia Windows Mobile 6.5

Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync. Samsung I900 Omnia Windows Mobile 6.5 Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync Windows Mobile 6.5 Version 03 / September 2011 Internet Einstellungen Über Menüpunkt: Start -> Einstellungen -> Registerkarte Verbindung -> Verbindungen

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr