IPv6 TCP/IP-Update. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IPv6 TCP/IP-Update. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH"

Transkript

1 IPv6 TCP/IP-Update Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH

2 Inhalt Einleitung Geschichte Adressen bei IPv4 NAT bei IPv4 Tools bei IPv4 Vorbereitung für IPv6 IPv6 - Basis Adressen Vergabe von Adressen Header Optionsheader ICMPv6 Autoconfiguration DHCPv6 DNS Tunnel Dual-Stack und NAPT Mobile-IP IPSEC Multicast und Routing Voice over IP Quality of Service Management Lösung mit Routern IPv6 und Windows 6Bone Weitere Entwicklung Weiterführende WWW-Links H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

3 IPv6 Seminar Einleitung H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

4 Warum eine neue Generation für IP? der Adressraum wird knapp Größe der Routingtabellen wird zum Problem Sicherheitsaspekte Plug&Play-Installation Erleichterung beim Umnummerieren (bei Änderungen in Adressplänen) Übertragungsverfahren mit Anforderungen an Quality-of-Service- Parameter neuartige Anwendungen?? H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

5 IPv6 Seminar Adressen H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

6 IPv6 - Adressraum IPv6 Adressen haben die feste Länge von 16 Bytes Adressraum von IPv6: 128 Bits: Adressen ca Adressen pro qm der Erde (Erdoberfläche angenommen mit: qm) verteilt man die Adressen so, wie bisher bei Telefon und IPv4 üblich, ergeben sich immer noch Adressen je qm der Erde (Christian Huitema) H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

7 IPv6 Adressen Übersicht Hexadezimale Schreibweise in 16-Bit- Gruppen mit den Trennzeichen : Abkürzung für eine Folge von Null- Gruppen ist erlaubt Beispiele aus dem DNS : mynode IN AAAA 1080::800:200C:F17A mynode IN AAAA 1080:0:0:0:0:800:200C:F17A H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

8 IPv6 Adresstypen Adressierungsarten: Unicast global link-local site-local Anycast Multicast an einem Knoten an den nächsten aus einer Gruppe mit gleichem Adresspräfix (u.a. für MOBILIP vorgesehen) an alle aus einer Gruppe Präfix-Subnet-Modell ähnlich wie in IPv4 (CIDR), zusätzlich dürfen auf einem Link mehr als ein Präfix gültig sein Hinweis: In IPv6 sind keine Broadcast- Adressen vorgesehen. Funktional sind diese durch Multicast Adressen ersetzt worden H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

9 Anycast/Multicast Unicast Multicast Anycast H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

10 Zuordnung von IP - Adressen IPv6 - Adressen werden Interfaces zugeordnet, nicht Knoten (nodes) d.h. die Identifizierung des Knoten (Rechners) erfolgt über seine Interfaces IPv6 unicast wird einem einzelnen Interface zugeordnet einem einzelnen Interface dürfen mehrere IP - Adressen zugeordnet werden jedes Interface erhält automatisch eine zusätzliche link-local- Adresse Ausnahmen hierzu: eine IPv6 - Adresse kann zu mehreren Interfaces gehören, wenn die Implementierung die Interfaces als ein Interface dem Internet Layer präsentiert (z.b. für Load-Sharing über verschiedene Interfaces) Router können Interfaces ohne IPv6 - Adresse an Point to Point Links haben,wenn die Endpunkte nicht mit IPv6 Paketen erreicht werden müssen. H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

11 IPv6 - Adresstypen Die Nutzung des IPv6-Adressraumes wird über den Format Präfix (FP) in den obersten Bits auf verschiedene Adresstypen aufgeteilt. Zunächst wurden 87% des gesamten Adressraums für spätere Definitionen zurückgestellt reserviert für Einbettung des IPv4-Adressraums: ::0000:nnnn:mmmm IPv4 - Mapped (IPv4 - Knoten kann kein IPv6) ::FFFF:nnnn:mmmm IPv4 - kompatibel (IPv6-Knoten kann auch IPv4) 001 normale IPv6 Unicast-Adressen, Vergabe erfolgt hierarchisch über Registries und Service Provider lokale Adressen (link-local): loopback FE00:: 1 unspezifiziert 0: lokale Adressen (site-local) Multicast-Adressen: im Gerät am link in der site all nodes FF01::1 all nodes FF02::1 all routers FF05::2 all routers FF01::2 all routers FF02::2 H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

12 IPv6 - Adressen Kompatibilität IPv4 / IPv6 hier: Auswirkungen auf DNS 0:0:0:0:0:0:<IPv4 Adresse> Adresse eines nur IPv4 verstehenden Host mapped in IPv6 address space, aufgeführt in DNS mit nur A Sätzen 0:0:0:0:FFFF:<IPv4 Adresse> Adresse eines IPv6 Host, der mit einem nur IPv4 verstehenden Host kommunizieren möchte, aufgeführt in DNS mit A & AAAA Sätzen andere IPv6 - Adresse Adresse eines IPv6 Host, der nicht mit IPv4 Hosts kommunizieren möchte, aufgeführt in DNS nur mit AAAA Sätzen H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

13 Global Unicast Addresses 001 global Präfix Subnet interface ID public topology (45 bits) site topology (16 bits) interface identifier (64 bits) alle Felder sind variabel lang globale Präfixe können nur an Provider oder Austauschpunkte vergeben werden alle Felder können weiter unterteilt werden. H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

14 Interface IDs die unteren 64 Bits einer IPv6-Adresse können in unterschiedlicher Weise definiert werden: automatisch durch den im Standard definierten Prozess auto-configuration, dabei wird die 48-Bit MAC-Adresse (d.h. Ethernet-Adresse), zu einer 64-Bit EUI-64-Adresse erweitert, automatisch von einem DHCP-Server, manuell vom Benutzer eingestellt, durch eine automatisch beim Systemstart (oder bei Benutzereingabe) generierte Pseudo-Zufallszahl (um Bedenken im Bereich der Benutzer-Privatsphäre auszuräumen), andere, noch zu definierende Methoden H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

15 Interface ID nach EUI A BC DE MAC-Adresse FF FE 9A BC DE :00:00:00:00:00:00:00: 36: 56: 78: FF: FE: 9A: BC: DE IPv6-Adresse H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

16 Auswahl der Absenderadresse Die derzeit von den meisten favorisierte Lösung geht nach folgendem Schema vor: Ausgehend von der Zieladresse werden die Präfixe der zur Verfügung stehenden Absenderadressen durchsucht, um die Adresse mit der längsten Übereinstimmung zu finden. Gibt es mehrere gleiche Kandidaten, so wird nach manuell vorgegebenen Routing-Gewichtungen unterschieden. H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

17 IPv6 Seminar Vergabe von Adressen H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

18 Adressvergabe ARIN RIPE APNIC IANA / ICANN ARIN RIPE APNIC RFC 1918 Enterprise Registry Provider Private Address Space (LACNIC) Firma / Kunde (AFRINIC) H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

19 Adressaufteilung 001 Registry Provider Subnet interface ID Bit ISPs und Provider starten mit /32 bei entsprechendem Wachstum können an einen ISP weitere Präfixe mit /32 zugeordnet werden ein Endkunde erhält ein /48, so dass immer 16 Bit zur Bildung lokale Subnets zur Verfügung stehen H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

20 Adressaufteilung 001 Registry Provider Subnet interface ID Bit Bei Bedarf können mehrere /48 zu einem größeren Netz zusammengelegt werden wenn feststeht, dass nur ein Netz angeschlossen wird (Dial-up), so kann ein /64 je Kunde vergeben werden wenn sicher feststeht, dass nur ein Interface angeschlossen wird, darf eine feste Adresse mit /128 verwendet werden H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

21 IPv6 Seminar Header H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

22 IPv4 Header Format 32 Bits Version H-Länge Type of Service Identifikation Flags TTL Protokoll Quelladresse Zieladresse Optionen Daten Länge Offset Prüfsumme fest variabel H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

23 IPv6 Header 32 Bits Version Payload Length Flow Label Next Header Hop Limit Quelladresse Quelladresse fest Zieladresse Header / Protokoll / Daten variabel H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

24 IPv6 - Header Feldname Länge Erläuterung Version 4 Bits Versionsnummer (6) Flow Label. 28 Bits Nutzung zur Markierung von Paketen eines Übertragungsstromes Die Verwendung und Ausgestaltung des Flow Labels ist immer noch in Diskussion. Zuerst als reine ID gesehen, werden heute in diesem Feld von verschiedenen Normungsgruppen verschiedene Kennzeichnungen vorgeschlagen. Ein Teil der Bits haben End-zu-Ende Bedeutung, andere können von den Routern auf dem Übertragungsweg verändert werden. Ziele sind die Vergabe und Steuerung von Prioritäten und Einhaltung von Qualitätskriterien (sieheqos bei DIFFSERV und INTSERV) H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

25 IPv6 - Header Feldname Länge Erläuterung Payload Length 16 Bits Länge des Paketes, das dem IPv6- Header folgt (in Oktets), wenn = 0, gilt die aktuelle Paketlänge in der Jumbo-Paket-Option, somit sind Werte größer als 64 KBytes möglich. Next Header 8 Bits Headertyp, der dem IPv6 - Header unmittelbar folgt (d.h. IPv6-Options- Header oder nächstes Protokoll z.b.: TCP). Es gelten die alten Werte von IPv4 ergänzt um die neuen Optionsheaderwerte für IPv6. H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

26 IPv6 Seminar DNS H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

27 DNS und IPv6 Die Darstellung folgt den bekannten Regeln: myhost IN A my6host IN AAAA 4321:0:1:2:3:4:56:789a mypc IN AAAA 4321::4567:89ab H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

28 Alternatives DNS-Format Einfache Schreibweise durch Rekursion my6host IN A6 4321:0:1:2:3:4:56:789a mypc1 IN A6 ::1:9:4567:89ab 64 mynet mypc2 IN A6 ::1:9:7654:fedc 64 mynet mynet IN A6 4321:0:1:2:: Diese Variante wird zwar noch diskutiert, wird aber aus Performancegründen derzeit nicht weiter verfolgt und soll wieder aus den Standards verschwinden H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

29 Reverse DNS Um Adressen auf Namen abzubilden, existiert im DNS die Funktion PTR: gesucht: 4321::12:3:4:567:89ab Eintrag im DNS: b.a ip6.arpa IN PTR my6host Hinweis: zu Beginn war in der Standardisierung.int statt.arpa für diese Funktion vorgesehen. H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

30 Probleme bei DNS Der Zugriff auf IPv4-basierte Nameserver über reine IPv6-Netze muss noch geklärt werden Gateways in der Diskussion Der Zugriff auf die Root-Server mit IPv6 steht noch aus Tests haben begonnen, die Stabilität steht im Vordergrund H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

31 IPv6 Seminar Tunnel H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

32 Migration mit Tunneln sanfte Migration IPv6-Inseln über Gateways in IPv4-Netze integrieren Zwischen den Inseln IPv4-Tunnel IPv4-Inseln Betrieb über über Tunnel in IPv6-Netz H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

33 Tunnel Verbindung von IPv6-Netzen über eine IPv4-Wolke Encapsulation Decapsulation IPv6 Host Router IPv4 Router Router IPv6 Host H6 DATA H4 H6 DATA H6 DATA H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

34 Aufbau von Tunneln Hoher Aufwand bei manuell konfigurierten Tunneln Probleme mit Pakten maximaler Länge Probleme bei der Behandlung von Fehlermeldungen automatische Zuordnung von Tunneln über IPv4 kompatible Adressen erfordert ausreichende Zahl von IPv4-Adressen H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

35 Tunnel-Broker Verringerung des Aufwands durch zentrale automatische Vergabe Registrierung von Endpunkten der Tunnel automatischer Verbindungsaufbau nach Abfrage des Brokers H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

36 automatische Tunnel RFC 2893: der Tunnelendpunkt ergibt sich aus der IPv4 kompatiblen Adresse 96 Bit 32 Bit 0 IPv4 ISATAP die EUI-64 Erweiterung der IPv4-Adresse wird in den lokalen IPv6-Adressraum eingebettet und definiert so den Tunnelendpunkt in der IPv4-Welt: 64 Bit IPv6-Präfix 32 Bit 00005E5F 32 Bit IPv4-Adresse H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

37 6to4 Abbildung von IPv6 Adressen in den existierenden Raum der IPv4 Adressen Automatischer Aufbau von Tunneln Verwendung des vorhandenen Routings im Internet Generierung der Adresse: 16 Bit 32 Bit 16 Bit 64 Bit 2002 IPv4-Adresse Subnetz lokal H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

38 Verbindung mit 6to4-Routern IPv6- Netz 6to4-Router Internet Die IPv6-Zieladresse lässt sich direkt auf die IPv4-Adresse des Routers am Eingang des IPv6-Netzes abbilden 6to4-Router IPv6- Netz H.P. Dittler - BRAINTEC Netzwerk-Consulting DONE Technology

IPV6. Eine Einführung

IPV6. Eine Einführung IPV6 Eine Einführung ÜBERSICHT IPv4 Historisch IPv6 Historisch Darstellung von IPv6-Adressen Adresstypen Unicast Link Local Multicast IPv6 Headeraufbau DNS IPV4 - HISTORISCH Entwicklung 1981 Geplant für

Mehr

Internet Protocol Version 6

Internet Protocol Version 6 Internet Protocol Version 6 Internet Protocol 6 IPv6 Felix B. Holzke 8. Mai 2006 Übersicht Beweggründe für IPv6 Der IPv6 Header Adressräume Übergangsstrategien Überblick über den Einsatz von IPv6 Warum

Mehr

IPv6 Motivation (ursprünglich)

IPv6 Motivation (ursprünglich) IPv6 Motivation (ursprünglich) Das Das Internet funktioniert seit seit Jahrzehnten! Warum Warum ein ein neues neues IP-Protokoll??? Anwachsen des des Internets: Der Der überwältigende Erfolg Erfolg des

Mehr

Migration IPv4 auf IPv6. Untersuchung verschiedener Methoden für die Migration von IPv4 auf Ipv6 Tobias Brunner, 9.7.2008

Migration IPv4 auf IPv6. Untersuchung verschiedener Methoden für die Migration von IPv4 auf Ipv6 Tobias Brunner, 9.7.2008 Migration IPv4 auf IPv6 Untersuchung verschiedener Methoden für die Migration von IPv4 auf Ipv6 Tobias Brunner, 9.7.2008 1 Agenda Kurzer Überblick über das Protokoll IPv6 Vorstellung Migrationsmethoden

Mehr

IPv6 Vorbereitungen auf die neuen IP-Adressen

IPv6 Vorbereitungen auf die neuen IP-Adressen IPv6 Vorbereitungen auf die neuen IP-Adressen CableTech - 16. März 2011 Michael Neumann Was ist IPv6 IPv6 = Internet Protokoll Version 6 Nachfolger von IPv4 Neuer Standard für Datenübermittlung Synonym

Mehr

IPv6 bei DESY. Was bringt der neue Internetstandard IPv6? Rico Lindemann IPv6-Grundlagen 25.09.2012

IPv6 bei DESY. Was bringt der neue Internetstandard IPv6? Rico Lindemann IPv6-Grundlagen 25.09.2012 IPv6 bei DESY. Was bringt der neue Internetstandard IPv6? Rico Lindemann IPv6-Grundlagen 25.09.2012 IPv6 bei DESY. Was bringt der neue Internetstandard IPv6? Ipv6 Grundlagen und Möglichkeiten Rico Lindemann

Mehr

Grundlagen Migration. MMS, vgl. www.openmobilealliance.org Mobile E-Mail

Grundlagen Migration. MMS, vgl. www.openmobilealliance.org Mobile E-Mail Zustand IPv4 IP Version 6, RFC2460 Router im Internet haben > 200000 Einträge in der Routingtabelle IP Adressen sind eine extrem knappe Resource Viele Dienste sind nur mit Hilfe neuer und komplizierter

Mehr

Thema IPv6. Geschichte von IPv6

Thema IPv6. Geschichte von IPv6 Geschichte von IPv6 IPv6 ist der Nachfolger des aktuellen Internet Protokolls IPv4, welches für die Übertragung von Daten im Internet zuständig ist. Schon Anfang der 90er Jahre wurde klar, dass die Anzahl

Mehr

Analyse und Darstellung der Protokollabläufe in IPv6-basierten Rechnernetzen

Analyse und Darstellung der Protokollabläufe in IPv6-basierten Rechnernetzen Analyse und Darstellung der Protokollabläufe in IPv6-basierten Rechnernetzen Diplomarbeit Harald Schwier Vortragsthema: Integration von IPv6 in IPv4-basierte Netze Harald Schwier 26.05.2005 Themen der

Mehr

Fachbereich Informatik und Kommunikationssysteme. Adressierung im Netz. Michael Steyer 0/55. Adressierung im Netz

Fachbereich Informatik und Kommunikationssysteme. Adressierung im Netz. Michael Steyer 0/55. Adressierung im Netz 0/55 1. Motivation 2. Das OSI - Modell 3. IPv4 4. IPv6 5. Umstellung auf IPv6 6. Verbreitung von IPv6 7. Zukunftsaussichten 8. Schlusswort 9. Quellen 10. Fragen Gliederung Gliederung 1/55 Motivation -

Mehr

IPv6. Bernd Aard Wachter, Immo FaUl Wehrenberg. August 31, 2005. Bernd Aard Wachter, Immo FaUl Wehrenberg IPv6 August 31, 2005 1 / 39

IPv6. Bernd Aard Wachter, Immo FaUl Wehrenberg. August 31, 2005. Bernd Aard Wachter, Immo FaUl Wehrenberg IPv6 August 31, 2005 1 / 39 IPv6 Bernd Aard Wachter, Immo FaUl Wehrenberg August 31, 2005 Bernd Aard Wachter, Immo FaUl Wehrenberg IPv6 August 31, 2005 1 / 39 Geschichtliches und Aktuelles Übersicht 1 Geschichtliches und Aktuelles

Mehr

IPv6 und JETZT? Muss ich, kann ich, soll ich?

IPv6 und JETZT? Muss ich, kann ich, soll ich? IPv6 und JETZT? Muss ich, kann ich, soll ich? Mathias Hein Ingolstädterstrasse 3i 86633 Neuburg/Do T: 0172-6156261 E-Mail: Hein@vaf-ev.de VAF.2011 1 Erfolg des IPv4 Protokolls IPv4 ist ein wichtiger Bestandteil

Mehr

IP-Adressen und Ports

IP-Adressen und Ports IP-Adressen und Ports Eine Einführung Tina Umlandt Universität Hamburg 2. August 2011 Überblick Präsentationsablauf 1 IP = Internetwork protocol Schematische Darstellung über die Layer IP-Datenpaket (IPv4)

Mehr

Was bringt die Zukunft

Was bringt die Zukunft Was bringt die Zukunft Alles, was erfunden werden kann, wurde bereits erfunden. Charles Duell, Chef des amerikanischen Patentamtes, 1899 Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht fünf Computer

Mehr

Migration to IPv6. Seminar Internet Economics. Silvan Hollenstein Andreas Drifte Roger Grütter

Migration to IPv6. Seminar Internet Economics. Silvan Hollenstein Andreas Drifte Roger Grütter Seminar Internet Economics Silvan Hollenstein Andreas Drifte Roger Grütter Institut für Informatik, Universität Zürich, 3. Februar 2005 Inhalt IPv4 IPv6 Migrationstechniken Kosten Existierende IPv6-Netze

Mehr

basics 21. August 2010 Hubert Denkmair Thomas Jakobi

basics 21. August 2010 Hubert Denkmair <hubert.denkmair@bingo-ev.de> Thomas Jakobi <fake@bingo-ev.de> basics 21. August 2010 Hubert Denkmair Thomas Jakobi ... ist im Prinzip wie IPv4, nur die Adressen sehen anders aus. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!

Mehr

Thema: Internet Protokoll Version 6 IPv6 (IPng)

Thema: Internet Protokoll Version 6 IPv6 (IPng) Thema: Internet Protokoll Version 6 IPv6 (IPng) Gliederung 1. Wozu IPv6? 2.Geschichte von IPv6 3.IPv4 Header 4. IPv6 Header 5.IPv4 vs. IPv6 6. IPv6 Adresstypen 7. Sicherheit von IPv6 8. Migration von IPv4

Mehr

Internetanwendungstechnik (Übung)

Internetanwendungstechnik (Übung) Internetanwendungstechnik (Übung) IPv6 Stefan Bissell, Gero Mühl Technische Universität Berlin Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik Kommunikations- und Betriebssysteme (KBS) Einsteinufer 17, Sekr.

Mehr

Übung 6. Tutorübung zu Grundlagen: Rechnernetze und Verteilte Systeme (Gruppen MI-T7 / DO-T5 SS 2015) Michael Schwarz

Übung 6. Tutorübung zu Grundlagen: Rechnernetze und Verteilte Systeme (Gruppen MI-T7 / DO-T5 SS 2015) Michael Schwarz Übung 6 Tutorübung zu Grundlagen: Rechnernetze und Verteilte Systeme (Gruppen MI-T7 / DO-T5 SS 2015) Michael Schwarz Fakultät für Informatik 03.06.2015 / FEIERTAG 1/1 IPv6 Routing Routing Table 172.16.0.254/24

Mehr

Netze und Protokolle für das Internet

Netze und Protokolle für das Internet Inhalt Netze und Protokolle für das Internet 7. Internet Protocol Version 6 Adressierungsprobleme IPng-Entwicklung IPng/IPv6 Eigenschaften Univast- und Multicast-Adressen IPv4 und IPv6 Header Erweiterungs-Header

Mehr

IPv4 - Internetwork Protocol

IPv4 - Internetwork Protocol IPv4 - Internetwork Protocol Connectionless Pakete werden abgeschickt, eine Bestätigung erfolgt NICHT! Networklayer Erfüllt die Aufgaben der 3. ISO-Schicht Aufbau # Bits Abkürzung Inhalt 4 Vers Version

Mehr

IPv6 Next Generation Internet

IPv6 Next Generation Internet IPv6 Next Generation Internet markus.wichmann@hdm-stuttgart.de Warum eine neue Version von IP? (1 von 4) Adressraum von IPv4 bald erschöpft IPv4: Nur 42 Milliarden theoretisch mögliche Adressen Viele Nutzer

Mehr

CCNA Exploration Network Fundamentals. Chapter 6 Subnetze

CCNA Exploration Network Fundamentals. Chapter 6 Subnetze CCNA Exploration Network Fundamentals Chapter 6 Subnetze Chapter 6: Zu erwerbende Kenntnisse Wissen über: Rechnen / Umrechnen im binären Zahlensystem Strukturteile einer IP-Adresse Spezielle IPv4-Adressen

Mehr

IPv6 das neue Internetprotokoll

IPv6 das neue Internetprotokoll Handout zum Thema IPv6 das neue Internetprotokoll im Rahmen des Seminars Internet Protokolle bei Joern Clausen. Von Alexa Breuing und Belkis Sahin IPv6 das neue Internetprotokoll Überblick über IPv6 IPv6

Mehr

Netze und Protokolle für das Internet. 7. Internet Protocol Version 6

Netze und Protokolle für das Internet. 7. Internet Protocol Version 6 Netze und Protokolle für das Internet 7. Internet Protocol Version 6 Inhalt Adressierungsprobleme IPng-Entwicklung IPng/IPv6 Eigenschaften Univast- und Multicast-Adressen IPv4 und IPv6 Header Erweiterungs-Header

Mehr

IPv6 Refresher. Welt-IPv6 Tag: 8. Juni 2011

IPv6 Refresher. Welt-IPv6 Tag: 8. Juni 2011 Welt-IPv6 Tag: 8. Juni 2011 IPv6 Refresher Kurt Hauser Dozent für Kommunikationstechnik Institute of Embedded Systems InES Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften kurt.hauser@zhaw.ch Kurt Hauser

Mehr

IPv6 Autokonfiguration Windows Server 2008

IPv6 Autokonfiguration Windows Server 2008 IPv6 Autokonfiguration Windows Server 2008 David Schwalb Hasso-Plattner-Institut Potsdam Seminar: Betriebssystemadministration 9. Juli 2008 Übersicht 2 IPv6 Adresstypen Stateless Autokonfiguration Ablauf

Mehr

IPv6 Architektur. Das neue Jahrtausend hat begonnen: IPv6 Adressierung. IT-Symposium 2005. www.decus.de 1. DECUS IT IT --Symposium

IPv6 Architektur. Das neue Jahrtausend hat begonnen: IPv6 Adressierung. IT-Symposium 2005. www.decus.de 1. DECUS IT IT --Symposium Das neue Jahrtausend hat begonnen: IPv6 Adressierung Karl Karl Bruns Bruns Trainer/Consultant Trainer/Consultant OpenVMS OpenVMS and and Networking Networking OSI, OSI, DECnet, DECnet, X.25 X.25 and and

Mehr

IPv6. Autor Valentin Lätt Datum 09.07.2010 Thema IPv6 Version V 1.0

IPv6. Autor Valentin Lätt Datum 09.07.2010 Thema IPv6 Version V 1.0 Autor Datum 09.07.2010 Thema Version V 1.0 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... - 2-1 Das ISO/OSI Modell... - 3-1.1 Internet Protocol Grundlagen... - 3-1.2 Transmission Control Protocol Grundlagen...

Mehr

IPv6. Stand: 20.5.2012. 2012 Datapark AG

IPv6. Stand: 20.5.2012. 2012 Datapark AG IPv6 Stand: 20.5.2012 Inhalt Wer ist die Datapark AG Wieso IPv6, Vorteile IPv6 Adressraum, IPv6 Adressaufbau Migrationsvarianten IPv6g Dual Stack IPv6 IPv4/IPv6 Tunneling Vorgehensweise Migration IPv6

Mehr

Das Protokoll der Zukunft: IPv6

Das Protokoll der Zukunft: IPv6 benutzen Das Protokoll der Zukunft: Ingo Ebel Seminar Next Generation Internet, WS 2009/10 Gliederung benutzen 1 Warum und Wofür eigentlich? 2 Vorteile von Nachteile von 3 benutzen Provider Workshop 4

Mehr

IPv6 ante Portas Was geschah bisher?

IPv6 ante Portas Was geschah bisher? IPv6 ante Portas Was geschah bisher? Karlsruhe 09.05.2011 Es war einmal vor langer Zeit 1969: Start von ARPANET ARPA = US-Advanced Research Projects Agency (im DoD = Department of Defense = amerikanisches

Mehr

Einleitung Adressen Features Migration Fazit. IPv6 in der Praxis. Anwendung RN Carsten Schindler FH Merseburg

Einleitung Adressen Features Migration Fazit. IPv6 in der Praxis. Anwendung RN Carsten Schindler FH Merseburg IPv6 in der Praxis Anwendung RN Carsten Schindler FH Merseburg 16.01.2008 Carsten Schindler IPv6 in der Praxis 1 Übersicht 16.01.2008 Carsten Schindler IPv6 in der Praxis 2 IPv6 wieso? IPv6 kurz & bündig

Mehr

Transition vom heutigen Internet zu IPv6

Transition vom heutigen Internet zu IPv6 Transition vom heutigen Internet zu IPv6 Dr. Hannes P. Lubich Bank Julius Bär Zürich IP Next Generation - Transition vom heutigen Internet zu IPv6 (1) Migration von IPv4 zu IPv6 Das IPv6-Adressformat bleibt

Mehr

Mögliche Konzepte für die Umstellung eines Netzwerkes auf das neue Internet-Protokoll

Mögliche Konzepte für die Umstellung eines Netzwerkes auf das neue Internet-Protokoll Umstellung auf IPv6 Mögliche Konzepte für die Umstellung eines Netzwerkes auf das neue Internet-Protokoll (Mitfinanziert durch die KTI) Andreas Hofmann, a.hofmann@fhbb.ch Juni, 2003 Inhalt 1 Zusammenfassung

Mehr

Migration zu IPv6. Ronald Nitschke

Migration zu IPv6. Ronald Nitschke Migration zu IPv6 Ronald Nitschke Einführungsstrategien Transition für IPv6 Zukunft / Entwicklung Ronald Nitschke 1 Migration: IPv4 IPv6 Probleme: gravierende Änderungen vornehmen ohne das das Netz zusammenbricht

Mehr

Projekte IPv4 IPv6 Routing Configuration. OSI-3 - u23 2014. yanosz, florob, nomaster, rampone, ike, gevatter thomas.wtf. Chaos Computer Club Cologne

Projekte IPv4 IPv6 Routing Configuration. OSI-3 - u23 2014. yanosz, florob, nomaster, rampone, ike, gevatter thomas.wtf. Chaos Computer Club Cologne OSI-3 u23 2014 yanosz, florob, nomaster, rampone, ike, gevatter thomas.wtf e.v. https://koeln.ccc.de Cologne 2014-10-13 1 Projekte 2 IPv4 3 IPv6 4 Routing 5 Configuration 1 Projekte 2 IPv4 3 IPv6 4 Routing

Mehr

39. Betriebstagung des DFN in Berlin 11.-12. November 2003

39. Betriebstagung des DFN in Berlin 11.-12. November 2003 DHCPv6 Copyright 2003 by Christian Strauf (JOIN) 39. Betriebstagung des DFN in Berlin 11.-12. November 2003 Westfälische Wilhelms- Universität Münster Agenda Die Welt ohne DHCPv6:

Mehr

Einführung in IP, ARP, Routing. Wap WS02/03 Ploner, Zaunbauer

Einführung in IP, ARP, Routing. Wap WS02/03 Ploner, Zaunbauer Einführung in IP, ARP, Routing Wap WS02/03 Ploner, Zaunbauer - 1 - Netzwerkkomponenten o Layer 3 o Router o Layer 2 o Bridge, Switch o Layer1 o Repeater o Hub - 2 - Layer 3 Adressierung Anforderungen o

Mehr

"IPv6 ist da. Was nun?"

IPv6 ist da. Was nun? smekal.at :: IT Consulting "IPv6 ist da. Was nun?" Das neue Internet Protokoll - Grundlagen, Potenziale, Migration smekal.at :: Goesta Smekal 15 Jahre als IT Professional unterschiedliche Umgebungen: 24x7

Mehr

IPv6. Übersicht. Präsentation von Mark Eichmann Klasse WI04f 22. November 2005

IPv6. Übersicht. Präsentation von Mark Eichmann Klasse WI04f 22. November 2005 Präsentation von Mark Eichmann Klasse WI04f 22. November 2005 Übersicht Geschichte Die Neuerungen von Warum? Häufige Missverständnisse Der Header eines -Paketes Adressaufbau von Übergang von zu Neue Versionen

Mehr

IPv4 vs. IPv6 IPv6 im praktischen Einsatz

IPv4 vs. IPv6 IPv6 im praktischen Einsatz IPv4 vs. IPv6 IPv6 im praktischen Einsatz Referat im Fach Kommunikationsnetze von Stefan Macke http://www.stefan www.stefan-macke.com 1 Agenda Geschichtliche Entwicklung von IPv6 Von festen Netzklassen

Mehr

It s The End Of The World As We Know It (And I Feel Fine) IPv6 eine Einführung für die Praxis Axel Eble axel@eble.name 15.

It s The End Of The World As We Know It (And I Feel Fine) IPv6 eine Einführung für die Praxis Axel Eble axel@eble.name 15. It s The End Of The World As We Know It (And I Feel Fine) IPv6 eine Einführung für die Praxis Axel Eble axel@eble.name 15. April 2011 Agenda Warum IPv6? Technologie Unterschiede zu IPv4 Best Practices

Mehr

Virtual Private Networks. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH

Virtual Private Networks. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH Virtual Private Networks Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH Inhalt Einleitung Grundlagen Kryptographie IPSec Firewall Point-to-Point Tunnel Protokoll Layer 2 Tunnel Protokoll Secure Shell

Mehr

Proseminar: KvBK. IPv6 (IPng)

Proseminar: KvBK. IPv6 (IPng) (IPng) 1) Warum? IPv4 leistet zwar bis heute hervorragende Dienste, aber trotzdem bringt dieses Protokoll einige Probleme mit sich (bzw. wird es mit sich bringen). Die Wichtigsten sind folgende: Ineffizientes

Mehr

IPv6 Zusammenfassung. 24. März

IPv6 Zusammenfassung. 24. März IPv6 Zusammenfassung 24. März 2009 Das IPv6 ist der Nachfolger der gegenwärtigen Version 4 des Internet Protokolls. Beide Protokolle sind Standards für die Vermittlungsschicht des OSI Modells und regeln

Mehr

IPv6 Adressierungskonzept für das Funkfeuer Wien Mesh-Netz

IPv6 Adressierungskonzept für das Funkfeuer Wien Mesh-Netz IPv6 Adressierungskonzept für das Funkfeuer Wien Mesh-Netz Dieses Dokument beschreibt die Ergebnisse der Design Sessions der IPv6-Wien-Gruppe. Der Betrachtungfokus richtet sich ausschließlich auf den Bereich

Mehr

IP-Adresse. Grundlagen. Aufbau. Netzwerk- und Geräteteil

IP-Adresse. Grundlagen. Aufbau. Netzwerk- und Geräteteil IP-Adresse IP-Adressen erlauben eine logische Adressierung von Geräten (Hosts) in IP-Netzwerken wie z.b. dem Internet. Ein Host besitzt dabei mindestens eine eindeutige IP-Adresse. IP-Adressen der IP Version

Mehr

IPv6 - Einführung. Jens Link jenslink@quux.de. sage@guug-berlin, 11/2007. IPv6 - Einführung. Jens Link. Einführung. Konfiguration.

IPv6 - Einführung. Jens Link jenslink@quux.de. sage@guug-berlin, 11/2007. IPv6 - Einführung. Jens Link. Einführung. Konfiguration. - - jenslink@quux.de sage@guug-berlin, 11/2007 Übersicht - Warum? (I) - Heise: ICANN legt sich für rasche Migration zu ins Zeug Zwischen 2009 und 2011 wird die Internet Assigned Numbers Authority (IANA)

Mehr

Domain Name Service (DNS)

Domain Name Service (DNS) Domain Name Service (DNS) Aufgabe: den numerischen IP-Adressen werden symbolische Namen zugeordnet Beispiel: 194.94.127.196 = www.w-hs.de Spezielle Server (Name-Server, DNS) für Listen mit IP-Adressen

Mehr

IPv6 - Der Stand der Dinge

IPv6 - Der Stand der Dinge IPv6 - Der Stand der Dinge von Holger Beck Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbh Göttingen Am Fassberg, 37077 Göttingen Fon: 0551 201-1510 Fax: 0551 201-2150 gwdg@gwdg.de www.gwdg.de

Mehr

RUB-Netzbetreuertreffen RIPE IPv6 PIP OpenVPN WLAN Robin Schröder RUB-NOC

RUB-Netzbetreuertreffen RIPE IPv6 PIP OpenVPN WLAN Robin Schröder RUB-NOC RUB-Netzbetreuertreffen RIPE IPv6 PIP OpenVPN WLAN Robin Schröder RUB-NOC RUB-Netzbetreuertreffen 2015-1 Verschiedenes Überblick RIPE-Mitgliedschaft IPv6 Personal IP (PIP) OpenVPN Routing im WLAN RUB NBT

Mehr

IPv6 - Einführung. Jens Link jenslink@quux.de. sage@guug-hh,06/2008. Jens Link () IPv6 - Einführung sage@guug-hh,06/2008 1 / 43

IPv6 - Einführung. Jens Link jenslink@quux.de. sage@guug-hh,06/2008. Jens Link () IPv6 - Einführung sage@guug-hh,06/2008 1 / 43 IPv6 - Einführung Jens Link jenslink@quux.de sage@guug-hh,06/2008 Jens Link () IPv6 - Einführung sage@guug-hh,06/2008 1 / 43 Übersicht 1 Einführung IPv6 Adressen Protokolle 2 Konfiguration Linux Dienste

Mehr

Rechnernetze I SS 2014. Universität Siegen rolanda.dwismuellera@duni-siegena.de Tel.: 0271/740-4050, Büro: H-B 8404. Stand: 3.

Rechnernetze I SS 2014. Universität Siegen rolanda.dwismuellera@duni-siegena.de Tel.: 0271/740-4050, Büro: H-B 8404. Stand: 3. Rechnernetze I SS 2014 Universität Siegen rolanda.dwismuellera@duni-siegena.de Tel.: 0271/740-4050, Büro: H-B 8404 Stand: 3. Juli 2014 Betriebssysteme / verteilte Systeme Rechnernetze I (1/10) i Rechnernetze

Mehr

Kolloquiumsvortrag. IPv6

Kolloquiumsvortrag. IPv6 Kolloquiumsvortrag IPv6 Jan Wiebelitz / Christian Grimm Fachgebiet Distributed Virtual Reality (DVR) Darum gehts Protokoll der Vermittlungssschicht Anwendung Application Application Betriebssystem TCP

Mehr

O Reillys Taschenbibliothek. DNS & BIND im IPv6. kurz & gut. Cricket Liu O REILLY. Deutsche Übersetzung von Kathrin Lichtenberg

O Reillys Taschenbibliothek. DNS & BIND im IPv6. kurz & gut. Cricket Liu O REILLY. Deutsche Übersetzung von Kathrin Lichtenberg O Reillys Taschenbibliothek DNS & BIND im IPv6 kurz & gut O REILLY Cricket Liu Deutsche Übersetzung von Kathrin Lichtenberg Inhalt Vorwort... 1 DNS und IPv6... 1 Hintergrund... 1 IPv6 und DNS... 2 Die

Mehr

Grundlagen der Rechnernetze. Internetworking

Grundlagen der Rechnernetze. Internetworking Grundlagen der Rechnernetze Internetworking Übersicht Grundlegende Konzepte Internet Routing Limitierter Adressbereich SS 2012 Grundlagen der Rechnernetze Internetworking 2 Grundlegende Konzepte SS 2012

Mehr

Einführung in IPv6 Next Generation Internet Protocol

Einführung in IPv6 Next Generation Internet Protocol Einführung in IPv6 Next Generation Internet Protocol Die Grenzen von IPv4 IPv6 Highlights Adressierung IPv6 Paketformate QoS Weitere Eigenschaften Migrationsszenarien 1 Prof. Dr. Thomas Schmidt http:/www.informatik.haw-hamburg.de/~schmidt

Mehr

Die IP-Adressierung. IP-Adresse Netz- / Hostadressteil Einteilung der Adressen Subnetting Arbeit des Routers Fragmentierung IPv6

Die IP-Adressierung. IP-Adresse Netz- / Hostadressteil Einteilung der Adressen Subnetting Arbeit des Routers Fragmentierung IPv6 Die IP-Adressierung IP-Adresse Netz- / Hostadressteil Einteilung der Adressen Subnetting Arbeit des Routers Fragmentierung IPv6 1 Post-Adresse / IP-Adresse Post-Paket IP-Paket 193.135.244.14 Herr Hans

Mehr

The Cable Guy März 2004

The Cable Guy März 2004 The Cable Guy März 2004 Local Server-Less DNS-Namensauflösung für IPv6 von The Cable Guy Alle auf Deutsch verfügbaren Cable Guy-Kolumnen finden Sie unter http://www.microsoft.com/germany/ms/technetdatenbank/ergebnis.asp?themen=&timearea=3j&prod=

Mehr

IPv6. Grundlagen Funktionalität Integration. Silvia Hagen. Sunny Edition CH-8124 Maur www.sunny.ch

IPv6. Grundlagen Funktionalität Integration. Silvia Hagen. Sunny Edition CH-8124 Maur www.sunny.ch IPv6 Grundlagen Funktionalität Integration Silvia Hagen Sunny Edition CH-8124 Maur www.sunny.ch IPv6 Grundlagen Funktionalität Integration Silvia Hagen 3. Auflage 2016 by Sunny Edition Sunny Connection

Mehr

Einführung in IPv6. {chrome mm pablo ruediger tho}@koeln.ccc.de. 20. Mai 2003 Einführung in IPv6 slide 1

Einführung in IPv6. {chrome mm pablo ruediger tho}@koeln.ccc.de. 20. Mai 2003 Einführung in IPv6 slide 1 Chaos Computer Club Cologne Einführung in IPv6 {chrome mm pablo ruediger tho}@koeln.ccc.de 20. Mai 2003 Einführung in IPv6 slide 1 Inhalt Überblick über Neuerungen Ziele des neuen Protokolls IPv6 Protokoll-Suite

Mehr

IPv6. Grundlagen Funktionalität Integration. Silvia Hagen. Sunny Edition CH-8124 Maur www.sunny.ch

IPv6. Grundlagen Funktionalität Integration. Silvia Hagen. Sunny Edition CH-8124 Maur www.sunny.ch IPv6 Grundlagen Funktionalität Integration Silvia Hagen Sunny Edition CH-8124 Maur www.sunny.ch Vorwort.................................................................... xv 1.1 Für wen dieses Buch geschrieben

Mehr

LOKALE NETZE MIT IPv6 Erfahrungen aus der Implementierung

LOKALE NETZE MIT IPv6 Erfahrungen aus der Implementierung LOKALE NETZE MIT IPv6 Erfahrungen aus der Implementierung Autoren: Autor: Timo Baumgart Version: 17.11.14 1.0 AGENDA Überblick Vorgehensmodell IPv6 Adresskonzept Router Advertisement Daemon Server Rollen

Mehr

IPv6 Multicast. 40. DFN -Betriebstagung, 09.-10. März 2004, Berlin Christian Schild, JOIN Projekt Team, WWU Münster

IPv6 Multicast. 40. DFN -Betriebstagung, 09.-10. März 2004, Berlin Christian Schild, JOIN Projekt Team, WWU Münster IPv6 Multicast Christian Schild JOIN Projekt Team Zentrum für Informationsverarbeitung Westfälische Wilhelms-Universität Münster http://www.join.uni-muenster.de mailto: join@uni-muenster.de Agenda IPv6-Multicast-Adressformat

Mehr

IPv6 Mag. Dr. Klaus Coufal

IPv6 Mag. Dr. Klaus Coufal IPv6 Mag. Dr. Klaus Coufal Übersicht 1. IPv6 Adressierung 2. IPv6 SLAAC+DHCPv6 3. IPv6 ACLs 4. IPv6 Statische Routen 5. IPv6 RIP (RIPng) 6. IPv6 EIGRP 7. IPv6 OSPF (OSPFv3) Dr. Klaus Coufal 20.3.2014 IPv6

Mehr

Planung der Einführung von IPv6 beim LSKN

Planung der Einführung von IPv6 beim LSKN Planung der Einführung von IPv6 beim LSKN Verfasser: Dipl.-Ing. (FH) Stefan Pape Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) Fachgebiet 231 -TK Management Agenda Grundlagen

Mehr

Rechnernetze II WS 2013/2014. Betriebssysteme / verteilte Systeme rolanda.dwismuellera@duni-siegena.de Tel.: 0271/740-4050, Büro: H-B 8404

Rechnernetze II WS 2013/2014. Betriebssysteme / verteilte Systeme rolanda.dwismuellera@duni-siegena.de Tel.: 0271/740-4050, Büro: H-B 8404 Rechnernetze II WS 2013/2014 Betriebssysteme / verteilte Systeme rolanda.dwismuellera@duni-siegena.de Tel.: 0271/740-4050, Büro: H-B 8404 Stand: 5. Mai 2014 Betriebssysteme / verteilte Systeme Rechnernetze

Mehr

IPv6. Jens Link. Ende von IPv4. jl@jenslink.net. Jens Link (jl@jenslink.net) IPv6 1 / 24

IPv6. Jens Link. Ende von IPv4. jl@jenslink.net. Jens Link (jl@jenslink.net) IPv6 1 / 24 IPv6 Jens Link jl@jenslink.net Ende von IPv4 Jens Link (jl@jenslink.net) IPv6 1 / 24 Packungsbeilage Vortrag enthält hohe Dosen Ironie und Sarkasmus Jens Link (jl@jenslink.net) IPv6 2 / 24 Don t panic

Mehr

Modul 10: Autokonfiguration

Modul 10: Autokonfiguration Lernziele: Modul 10: Autokonfiguration Nach Durcharbeiten dieses Teilkapitels sollen Sie die Aufgabenstellung Autokonfiguration erläutern und die beiden Konzepte SLAAC und DHCPv6 zur automatischen Konfiguration

Mehr

IP Adressen & Subnetzmasken

IP Adressen & Subnetzmasken IP Adressen & Subnetzmasken Jörn Stuphorn stuphorn@rvs.uni-bielefeld.de Universität Bielefeld Technische Fakultät Stand der Veranstaltung 13. April 2005 Unix-Umgebung 20. April 2005 Unix-Umgebung 27. April

Mehr

Internet Protocol v6

Internet Protocol v6 Probleme von IPv4 IPv6-Überblick IPv6 unter Linux Internet Protocol v6 Ingo Blechschmidt Linux User Group Augsburg e. V. 5. Januar 2011 Probleme von IPv4 IPv6-Überblick IPv6 unter Linux Inhalt 1 Probleme

Mehr

IPv6 in der MPG - Workshop

IPv6 in der MPG - Workshop IPv6 in der MPG - Workshop von Holger Beck Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbh Göttingen Am Fassberg, 37077 Göttingen Fon: 0551 201-1510 Fax: 0551 201-2150 gwdg@gwdg.de www.gwdg.de

Mehr

IPv6 Sicher(t) die Zukunft!

IPv6 Sicher(t) die Zukunft! IT-Trends Sicherheit 28.03.2012 Thomas Neumann Agenda Kurzer Blick auf IPv6 Warum ist IPv6 plötzlich relevant? Eine Bestandsaufnahme der aktuellen Situation und der mittelfristigen

Mehr

Agenda 2010. IPv6 - Internet Protocol Version 6 (oder auch IPnG)

Agenda 2010. IPv6 - Internet Protocol Version 6 (oder auch IPnG) Agenda 2010 IPv6 - Internet Protocol Version 6 (oder auch IPnG) Referenten Markus Noelker Geschäftsführer Michael Michaelis Rechenzentrum Folie 2 von 18 Agenda o Protokolle Allgemein IPv6 o Hintergrund

Mehr

Lösungen zu 978-3-8045-5387-3 Informations- und Telekommunikationstechnik Arbeitsheft, 3. Auflage

Lösungen zu 978-3-8045-5387-3 Informations- und Telekommunikationstechnik Arbeitsheft, 3. Auflage Lösungen zu ---- Informations- und Telekommunikationstechnik Arbeitsheft,. Auflage. HANDLUNGSSCHRITT a) Aufgabe Die TCP/IP-Protokollfamilie verwendet logischen Adressen für die Rechner (IP-Adressen), die

Mehr

IPv6. Frank Kargl Chaos Computer Club Ulm frank.kargl@ulm.ccc.de

IPv6. Frank Kargl Chaos Computer Club Ulm frank.kargl@ulm.ccc.de IPv6 Frank Kargl Chaos Computer Club Ulm frank.kargl@ulm.ccc.de Übersicht Der Weg von IPv4 zu IPv6 Das IPv6 Datagramm IPv6 und Abläufe IPv6 Linux + IPv6: Der eigene IPv6 Anschluss 2 Warum ein neues IP?

Mehr

IPv6 Netzarchitektur, Möglichkeiten und Ausblick. Dirk Walter

IPv6 Netzarchitektur, Möglichkeiten und Ausblick. Dirk Walter IPv6 Netzarchitektur, Möglichkeiten und Ausblick Dirk Walter Agenda Einführung / Was ist IPv6? Grundsätzliche Transition Strategie Warum auf IPv6 wechseln? Empfehlung IPv6 T-Systems 2 Einführung IPv6 T-Systems

Mehr

Sicherer Aufbau von IPv6-Netzwerken. IPv6-Kongress Frankfurt/Main 20. und 21. Mai 2010

Sicherer Aufbau von IPv6-Netzwerken. IPv6-Kongress Frankfurt/Main 20. und 21. Mai 2010 Sicherer Aufbau von IPv6-Netzwerken IPv6-Kongress Frankfurt/Main 20. und 21. Mai 2010 Vorgeschichte BSI + BRAINTEC BSI Grundschutzhandbuch BSI ISi-Reihe BSI ISi-LANA NSI ISi-IPv6 H.P. Dittler - BRAINTEC

Mehr

IPv6 - Die Zukunft des Internet

IPv6 - Die Zukunft des Internet IPv6 - Die Zukunft des Internet Jörg Rödel 28. April 2003 Jörg Rödel Von IPv4 zu IPv6 IPv4 wurde für Netz mit wenigen 100 Hosts entwickelt Anfang der 1990er Jahre: starkes Wachstum des

Mehr

IPv6 Ein technischer Einblick

IPv6 Ein technischer Einblick IPv6 Ein technischer Einblick Oliver Fischer Internetworking Consultant osf@cisco.com Cisco Systems Januar 2010 BRKRST-1301 14444_04_2008_c1 2008 Cisco Systems, Inc. All rights reserved. Cisco Public 1

Mehr

IPv6 im MWN. Bernhard Schmidt Planung Kommunikationsnetze Leibniz-Rechenzentrum Garching bei Muenchen. 26. November 2009. schmidt@lrz.

IPv6 im MWN. Bernhard Schmidt Planung Kommunikationsnetze Leibniz-Rechenzentrum Garching bei Muenchen. 26. November 2009. schmidt@lrz. IPv6 im MWN Bernhard Schmidt Planung Kommunikationsnetze Leibniz-Rechenzentrum Garching bei Muenchen schmidt@lrz.de 26. November 2009 IPv6 - warum? Adressknappheit IPv4 32 Bit lange Adressen 0x81BBFE5C

Mehr

IPv6 Theorie, Praxis, Realität

IPv6 Theorie, Praxis, Realität Felix Krohn fx@kro.hn.org UnFUG 19.1.2006 Übersicht 1 2 Theorie Praxis Header 3 Header Autoconfiguration 4 Tunnel nativ / Dual-Stack anders 5 iproute2 radvd IPv6? Wieso? Wo? Wann? und vor allem: Wie? IPv6

Mehr

39. DFN-Betriebstagung

39. DFN-Betriebstagung IPv6-Forum 39. DFN-Betriebstagung Agenda: JOIN Update (Tina Strauf) DHCPv6 (Christian Strauf) VLAN basierte IPv6 Erschließung von Campusnetzen (Uwe Tönjes) Meinberg Lantime und IPv6-Integration (Christian

Mehr

13 Umstellung auf das neue Protokoll

13 Umstellung auf das neue Protokoll 209 13 Umstellung auf das neue Protokoll Eine Umstellung auf ein neues Protokoll bedeutet für jeden Netzwerkverwalter eine Bedrohung. Die Notwendigkeit einer Netzabschaltung und die Gefahr von Störungen

Mehr

Classless Inter Domain Routing CIDR. Jonas Sternisko Albert Ludwigs Universität Freiburg

Classless Inter Domain Routing CIDR. Jonas Sternisko Albert Ludwigs Universität Freiburg Classless Inter Domain Routing CIDR Classless Inter Domain Routing 1993 eingeführte Verfeinerung des IP-Adressschemas CIDR, sprich cider Domain: virtuelle Hosts im Internet...Verfahren mit dem zwischen

Mehr

IPv6 ITTA 09. Helmut Kanka Thomas Tolloschek

IPv6 ITTA 09. Helmut Kanka Thomas Tolloschek IPv6 ITTA 09 Helmut Kanka Thomas Tolloschek Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen IPv4-Header IPv6-Basis-Header IPv6-Extension-Header 2 Adressierung 3 Plug and Play 4 OSPFv3 5 Transition Dual Stack Tunneling

Mehr

IPv6 - Eine Einführung

IPv6 - Eine Einführung IPv6 - Eine Einführung Jens Link jenslink@quux.de 3. Secure Linux Administration Conference, Dezember 2008 Jens Link (jenslink@quux.de) IPv6 - Einführung 1 / 52 Übersicht 1 Einführung IPv6 Adressen Protokolle

Mehr

Rechnernetze I SS 2014. Universität Siegen rolanda.dwismuellera@duni-siegena.de Tel.: 0271/740-4050, Büro: H-B 8404. Stand: 10.

Rechnernetze I SS 2014. Universität Siegen rolanda.dwismuellera@duni-siegena.de Tel.: 0271/740-4050, Büro: H-B 8404. Stand: 10. Rechnernetze I SS 2014 Universität Siegen rolanda.dwismuellera@duni-siegena.de Tel.: 0271/740-4050, Büro: H-B 8404 Stand: 10. August 2015 Betriebssysteme / verteilte Systeme Rechnernetze I (1/13) i Rechnernetze

Mehr

IP-Recherchen. Die Wurzeln ausgraben - Recherchen nach und mit IPs. Wer steckt hinter den Adressen im Netz? Albrecht Ude

IP-Recherchen. Die Wurzeln ausgraben - Recherchen nach und mit IPs. Wer steckt hinter den Adressen im Netz? Albrecht Ude IP-Recherchen -Wer steckt hinter den Adressen im Netz? Bl. 1 / 13 IP-Recherchen Die Wurzeln ausgraben - Recherchen nach und mit IPs Wer steckt hinter den Adressen im Netz? freier Journalist Rechercheur

Mehr

Masterarbeit über IPv6 Security: http://blog.webernetz.net/2013/05/06/ipv6-security-master-thesis/ Xing:

Masterarbeit über IPv6 Security: http://blog.webernetz.net/2013/05/06/ipv6-security-master-thesis/ Xing: 1 Masterarbeit über IPv6 Security: http://blog.webernetz.net/2013/05/06/ipv6-security-master-thesis/ Xing: https://www.xing.com/profile/johannes_weber65 2 3 4 Kernproblem: Wer hatte wann welche IPv6-Adresse?

Mehr

Address Resolution Protocol ARP Poisoning. Sicherungsschicht. Motivation. Alice Bob. Kommunikationsnetze I

Address Resolution Protocol ARP Poisoning. Sicherungsschicht. Motivation. Alice Bob. Kommunikationsnetze I Sicherungsschicht Address Resolution Protocol ARP Poisoning Motivation Alice Router1 Router2 Bob Sicherungsschicht Address Resolution Protocol ARP Poisoning Wir betrachten die Kommunikationsbeziehung von

Mehr

Beispiel TCP-/IP-Datenübertragung

Beispiel TCP-/IP-Datenübertragung TCP/IP Beispiel TCP-/IP-Datenübertragung Einfach mal Sniffen (im Raum LAN/Filius) --> Installieren Sie das Programm WireShark http://www.wireshark.org/ Lauschen Sie Ihre Netzwerkkarte aus! (10 Sek) Vorsicht!

Mehr

IPv6 - Eine Einführung

IPv6 - Eine Einführung IPv6 - Eine Einführung Jens Link jenslink@quux.de Froscon St Augustin, August 2009 Jens Link (jenslink@quux.de) IPv6 - Einführung 1 / 61 Übersicht 1 Einführung IPv6 Adressen Protokolle 2 Konfiguration

Mehr

IP Version 6 (IPv6) Das neue Internet-Protokoll. Guido Wessendorf JOIN-Projekt

IP Version 6 (IPv6) Das neue Internet-Protokoll. Guido Wessendorf <wessend@uni-muenster.de> JOIN-Projekt 1 IP Version 6 (IPv6) Das neue Internet-Protokoll Guido Wessendorf JOIN-Projekt Westfälische Wilhelms-Universität Münster Zentrum für Informationsverarbeitung 5. Deutscher Internet

Mehr

IPv6 Adresskonzept : Entstehung und Inhalt

IPv6 Adresskonzept : Entstehung und Inhalt Direktion ICT / IONN Winterthur, 30.05.2013 IPv6 Adresskonzept : Entstehung und Inhalt Manuela Roth Netzwerk Managerin Agenda UniversitätsSpital Zürich IPv4 Adressierung IPv6 Adresskonzept - Entwicklungsverlauf

Mehr

Rechnernetze Übung 8 15/06/2011. Schicht 7 Schicht 6 Schicht 5 Schicht 4 Schicht 3 Schicht 2 Schicht 1. Switch. Repeater

Rechnernetze Übung 8 15/06/2011. Schicht 7 Schicht 6 Schicht 5 Schicht 4 Schicht 3 Schicht 2 Schicht 1. Switch. Repeater Rechnernetze Übung 8 Frank Weinhold Professur VSR Fakultät für Informatik TU Chemnitz Juni 2011 Schicht 7 Schicht 6 Schicht 5 Schicht 4 Schicht 3 Schicht 2 Schicht 1 Repeater Switch 1 Keine Adressen 6Byte

Mehr

IPv6: The additional IP Protocol

IPv6: The additional IP Protocol Matthias Bauer bauerm@weggla.franken.de Nov 25 2007 Übersicht 1 Geschichte 2 3 4 5 IPv6 Geschichte Schon in den ganz frühen 90ern ist der IANA aufgefallen, dass v4 Adressen nicht ewig reichen. Mitte der

Mehr

Multicast & Anycast. Jens Link FFG2012. jenslink@quux.de. Jens Link (jenslink@quux.de) Multicast & Anycast 1 / 29

Multicast & Anycast. Jens Link FFG2012. jenslink@quux.de. Jens Link (jenslink@quux.de) Multicast & Anycast 1 / 29 Multicast & Anycast Jens Link jenslink@quux.de FFG2012 Jens Link (jenslink@quux.de) Multicast & Anycast 1 / 29 Übersicht 1 Multicast 2 Anycast Jens Link (jenslink@quux.de) Multicast & Anycast 2 / 29 Wer

Mehr

Lösungen zu 978-3-8045-5387-3 Informations- und Telekommunikationstechnik - Arbeitsheft

Lösungen zu 978-3-8045-5387-3 Informations- und Telekommunikationstechnik - Arbeitsheft Lösungen zu ---- Informations- und Telekommunikationstechnik - Arbeitsheft Handlungsschritt Aufgabe a) Die TCP/IP-Protokollfamilie verwendet logischen Adressen für die Rechner (IP- Adressen), die eine

Mehr