Enterprise Information Management - Ihr Weg zur optimalen Datennutzung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Enterprise Information Management - Ihr Weg zur optimalen Datennutzung"

Transkript

1 Enterprise Information - Ihr Weg zur optimalen Datennutzung

2 In vielen Unternehmen arbeiten einzelne Abteilungen immer noch mit isolierten Daten und Informationen. Sie nutzen unterschiedliche Werkzeuge zur Integration sowie zur Geschäftsprozessoptimierung. Workflows finden unabhängig voneinander statt. Enterprise Information beschreibt ein ganzheitliches Verfahren der Koordination und Integration, das diese bisher unabhängig voneinander ablaufenden Prozesse optimal miteinander verbindet. EIM unterstützt sowohl die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit als auch die Interoperabilität zwischen Werkzeugen und Prozessen. Daten, strukturiert oder unstrukturiert, werden dabei nach den folgenden vier Kriterien bewertet: Vollständigkeit Einheitlichkeit Konsistenz Aktualität Cognizant hat mit umfangreichem Fachwissen über unterschiedliche Märkte und Prozesse hinweg mehr als 100 sofort einsatzbereite Apps entwickelt, die einen erweiterten Funktionsumfang und branchenspezifische Funktionen bieten. Aus technischen Gesichtspunkten sind diese vier Kriterien sinnvoll und notwendig. Entscheidend für Unternehmen ist jedoch ein anderer Aspekt: Daten sollen in aussagefähige Informationen verwandelt werden und die verschiedenen Geschäftsprozesse und Bereiche optimal unterstützen. EIM leistet die Auswertung solider Daten und trägt so zum Erreichen strategischer Geschäftsziele bei. Auf Basis fundierter Informationen lassen sich Geschäftsprozesse verbessern und geeignete Business-Intelligence-Verfahren realisieren. Unternehmen können die damit verbundenen Ziele in den Bereichen Governance, Compliance und Risk- erreichen. EIM basiert grundsätzlich auf sechs Bearbeitungsschritten in klar definierter Abfolge. 1) Datenziele des Unternehmens definieren 2) Technologie, Teams und Werkzeuge koordinieren 3) Daten optimieren, aggregieren und umwandeln 4) Daten gemeinsam nutzen 5) Datengestützte Geschäftsziele umsetzen 2 Enterprise Information November 2014

3 Geschäftsziele definieren und erreichen EIM stützt sich auf Werkzeuge und Techniken des Datenmanagements. EIM ist kein eigenes Instrument, sondern führt verschiedene Werkzeuge des Information s und zugehörige, bewährte Verfahren in einer ganzheitlichen Methode und Infrastruktur zusammen. Es bezeichnet ein Konzept, das mithilfe von Werkzeugen und Methoden umgesetzt wird, um definierte Ziele zu erreichen. Ein vollständiges EIM besteht aus eindeutig definierten und aufeinander aufbauenden Phasen und muss möglichst umfassend sein. Wird der EIM Prozess schrittweise durchlaufen, erhöht sich der Grad der Durchdringung im Unternehmen. Data Quality Services Data Quality Services Datenbereinigung und Entfernung von Duplikaten Bereinigen, Angleichen, Standarisieren und Anreichern von Daten Endnutzer erstellte Wissensbasis Referenzieren von Anbietern mit vorgefertigten Kenntnissen Ein integriertes Modell EIM koordiniert die Entwicklungsprojekte einzelner Teams und ermöglicht die engere und bessere Zusammenarbeit. In der Praxis bezeichnet man EIM deshalb als ganzheitliches, koordiniertes und integriertes Modell bzw. Verfahren. Unabhängig möglicher Adjektive, die den Vorzug bei der jeweiligen Projektierung erhalten, erzielen diese nur dann unternehmensweit Erfolg und Wirkung, wenn sie ganzheitlich angelegt sind. Master Data Services Integration Services Master Data Services Extrahieren, Umwandeln und Nutzen von Daten jeder Branche Integrieren und verdichten von Daten jeder Drittpartei Datenquelle Verwalten großer Datenvolumen Schneller Einsatz von Werkzeugen, die Entwickler bereits kennen Integration Services Genauigkeit, vertrauenswürdige Daten Master Data schaffen, indem Datendefinitionen für Kerngeschäfte standarisiert werden Schaffen eines Master Data Hubs Geschäftsnutzern die Möglichkeit geben, Data Governance zu verwalten In einer ersten, frühen Phase sind die Unternehmensziele und die entsprechenden Technologieanforderungen für ein einheitliches EIM zu definieren. Wird zu einem späteren Zeitpunkt die komplette Planung und Projektierung umgesetzt, hilft EIM dabei, die definierten Einzelziele zu erreichen. Durch datengestützte Initiativen unterstützt es Geschäftsabläufe, Analysen und die Unternehmenssteuerung. Handelt es sich um strategische Ziele, erlangt auch EIM selbst strategische Bedeutung. November 2014 Cognizant Solutions 3

4 Zusammenarbeit und funktionsübergreifende Prozesse EIM unterstützt Geschäftsziele, sorgt für Vereinheitlichung und ermöglicht die gemeinsame Nutzung von Unternehmensdaten. Der Erfolg von Geschäftsinitiativen hängt maßgeblich von transparenten Unternehmensinformationen ab. Business Intelligence in Form von EIM bietet eine strategische, taktische und operative Sicht auf die Unternehmensleistung und hilft so Unternehmensprozesse zu verbessern. Meta Data Data Architecture Analysis & Design Dokument, Record & Content Database Data Warehousing & Business Intelligence Data Governance Data Security Reference & Master Data Data Quality EIM betrifft alle Bereiche eines Unternehmens. Daher empfiehlt sich eine klar gegliederte Strategie, die einzelne Schritte konkret adressiert. Die Teilbereiche bilden Kristallisationspunkte, die sich nach und nach über das gesamte Unternehmen verbinden. Damit EIM strategische Bedeutung erlangt, muss es synchron zum operativen Geschäft realisiert werden. Nur so können sämtliche Geschäftsziele erreicht werden. 4 Enterprise Information November 2014

5 EIM als strategischer Ansatz Für erfolgreiches EIM müssen Unternehmen bestimmte technische Voraussetzungen erfüllen. Entscheidend ist aber, zu erkennen, dass EIM ein strategischer Ansatz ist und dabei hilft, Unternehmensziele zu erreichen. EIM macht informationsbasierte Fortschritte möglich. Das können zum Beispiel die Bereiche globale Analyseaufgaben, Kundenbeziehungsmanagement, Daten als Unternehmensressource oder operatives Business sein. EIM sorgt übergreifend für konsistente Daten. Betriebswirtschaftliche Standardprozesse lassen sich mittels Software eindeutig definieren und in Form gemeinsamer Meta- und Stammdaten abbilden. Strategische Geschäftsziele wie Kundenakquise, abteilungsübergreifende Geschäftsprozesse sowie präzises Business Intelligence sind so leichter zu verwirklichen. EIM sorgt für synchrone Daten und eine einheitliche Semantik in verteilten Anwendungen. Ursprünglich voneinander getrennte Geschäftseinheiten können wieder zusammengeführt und übergreifende Prozesse verwirklicht werden. Vorteile auf einen Blick EIM gilt übergreifend, im Gegensatz zu operativen Daten, die sich im Laufe eines Geschäftsprozesses verändern Steigerung der Effizienz operativer Anwendungen und der zugrunde liegenden Infrastruktur Lieferung präziser Fakten für fundierte Entscheidungen Integration von BI-/Data Warehouse-Werkzeugen als Modell und Ausgangspunkt für EIM Strategisches und ganzheitliches EIM BI/DwH Ergänzung des EIM mit Verfahren für das Änderungsmanagement durch Data Governance Data Governance und EIM arbeiten Hand in Hand: Data Governance schafft Prozesse und EIM liefert Ideen EIM ist unternehmensübergreifend: Data Governance ist für eine erfolgreiche Umsetzung sinnvoll November 2014 Cognizant Solutions 5

6 Über die Autoren Ulf Goszczak Ulf Goszczak ist als SAS Teamleiter im Cognizant BI /EIM Bereich tätig. In seiner Rolle definiert er gemeinsam mit dem EIM Team das Service- und Produktangebot bei SAS- und Versicherungsprojekten und steht als Projektleiter zur Verfügung. Marco Siegel Marco Siegel ist Senior Consultant im SAS BIS & Analysis Team. Mit mehr als 15 Jahren Berufserfahrung, die er vorwiegend im Bankenbereich und im Information gesammelt hat, unterstützt er seine Kunden bei der Entwicklung und Nutzung maßgeschneiderter BI-Lösungen. Francesco Bruno Francesco Bruno ist Senior Consultant im SAS EIM BI & Analytics Team und betreut den Bereich Health Care & Life Science. Er verfügt über mehrjährige Erfahrung mit klinischen Studien und deren Datenmanagement. Bei Cognizant befasst er sich mit der Erarbeitung kundenorientierter EIM & BI-Lösungen und stellt so sicher, dass Kunden optimale Dienstleistungen zur Verfügung stehen. Ulrich Bauer Ulrich Baucher ist Projektmanager und Senior Consultant in Cognizants BI/EIM Bereich. In dieser Rolle definiert er das Service- und Lösungsangebot bei Kundenprojekten und liefert Anforderungsanalysen in den Bereichen Finanzwesen und Versicherungen.

7 Über Cognizant Solutions Die Solutions wurde im Juni 2003 als Mitglied der C1 Gruppe gegründet. Im Vordergrund Ihrer Geschäftsausrichtung stand immer die Entwicklung und Implementierung von IT-Lösungen zur effizienten Gestaltung von automatisierten Geschäftsprozessen in Mittelstandsund Großunternehmen, die an die individuellen Bedürfnisse des Kunden angepasst werden. Durch die Integration der Bereiche Business Process, Enterprise Content und Enterprise Resource Planning werden Informationsinseln zusammengeführt und homogene Systemlandschaften geschaffen oder spezielle Teilbereiche optimiert. Die Solutions gehört mit 5 weiteren Schwesterunternehmen seit März %-ig zu dem globalen IT Dienstleistungsunternehmen Cognizant Technology Solutions. Für mehr Informationen besuchen Sie uns auf cognizant.d

8 Hamburg - Germany Cognizant Solutions GmbH Große Elbstraße Hamburg Tel.: Fax: Über Cognizant Cognizant ist ein führender Anbieter von Informationstechnologien, Beratungsleistungen und Geschäftsprozess-Outsourcing. Die Dienstleistungen sind darauf ausgerichtet, weltweit führenden Unternehmen dabei zu helfen, ihr Kerngeschäft zu stärken. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Teaneck, New Jersey (USA). Cognizant vereint eine ausgeprägte Unternehmenskultur, die der Kundenzufriedenheit gewidmet ist, Technologie- und Innovations-Know-how, Branchenwissen und weltweit agierende Mitarbeiter, die das Motto Future of Work verkörpern. Mit über 50 Niederlassungen weltweit und ungefähr Mitarbeiter (Stand: 30. Sept. 2014) ist Cognizant ein Mitglied der NASDAQ-100, der S&P 500, der Forbes Global 2000 und der Fortune 500. Damit zählt Cognizant zu den leistungsstärksten und am schnellsten wachsenden Unternehmen der Welt. Weitere Informationen finden Sie unter Copyright 2014, Cognizant. All rights reserved. No part of this document may be reproduced, stored in a retrieval system, transmitted in any form or by any means, electronic, mechanical, photocopying, recording, or otherwise, without the express written permission from Cognizant. The information contained herein is subject to change without notice. All other trademarks mentioned herein are the property of their respective owners.

Jetzt Handeln - Passgenaue ECM

Jetzt Handeln - Passgenaue ECM Jetzt Handeln - Passgenaue ECM Im SAP-Umfeld bieten wir Komplett-Lösungen auf Basis von Folders Management, Business Workflow und Add-on Produkten an. BeGlobal Unübersichtlicher Markt Über 300 mittelständische

Mehr

CORE. Neue Reporting-Plattform bei der HSH Nordbank. Zentrales SAP Business Warehouse sorgt für Klarheit und sinkende Kosten.

CORE. Neue Reporting-Plattform bei der HSH Nordbank. Zentrales SAP Business Warehouse sorgt für Klarheit und sinkende Kosten. CORE Neue Reporting-Plattform bei der HSH Nordbank. Zentrales SAP Business Warehouse sorgt für Klarheit und sinkende Kosten. Die HSH Nordbank AG ist am 2. Juni 2003 aus der Fusion der Hamburgischen Landesbank

Mehr

Komplexität erfolgreich managen!

Komplexität erfolgreich managen! Komplexität erfolgreich managen! Beratung bedeutet zu helfen, zu unterstützen, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Die Grundlage hierfür bildet die Kompetenz auf Menschen eingehen zu können sowie eine

Mehr

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights

Mehr

Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1

Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1 Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1 Übersicht über Windows PowerShell 3.0. Arbeiten mit Event Logs und PING Autor: Frank Koch, Microsoft Deutschland Information in this document, including URLs and

Mehr

Übersicht Themenvorschläge für Abschlussarbeiten zum nächsten Bewerbungszeitpunkt am 15. April 2012

Übersicht Themenvorschläge für Abschlussarbeiten zum nächsten Bewerbungszeitpunkt am 15. April 2012 Übersicht Themenvorschläge für Abschlussarbeiten zum nächsten Bewerbungszeitpunkt am 15. April 2012 Prof. Dr. Michael Wolff Lehrstuhl für Management und Controlling Göttingen, 03. April 2012 Das elektronische

Mehr

Beschwerde-Management

Beschwerde-Management Beschwerde-Management Ganz einfach......wenn Sie bereits Microsoft Office, Microsoft SQL-Server und Microsoft Office SharePoint-Server nutzen, haben Sie fast alles, was man zur Organisation des unternehmensweiten

Mehr

Mail encryption Gateway

Mail encryption Gateway Mail encryption Gateway Anwenderdokumentation Copyright 06/2015 by arvato IT Support All rights reserved. No part of this document may be reproduced or transmitted in any form or by any means, electronic

Mehr

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE MARKUS NÜSSELER-POLKE SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON FÜR SAP UND NON-SAP UMGEBUNGEN WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? 1 Alltägliche Situation beim Kunden! Nüsseler Pa$$w0rd

Mehr

Proxmox Mail Gateway Spam Quarantäne Benutzerhandbuch

Proxmox Mail Gateway Spam Quarantäne Benutzerhandbuch Proxmox Mail Gateway Spam Quarantäne Benutzerhandbuch 12/20/2007 SpamQuarantine_Benutzerhandbuch-V1.1.doc Proxmox Server Solutions GmbH reserves the right to make changes to this document and to the products

Mehr

Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür!

Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür! Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür! SharePoint_EDGE Performance & Compliance Workbench.ist ein modular aufgebautes Anwendungspaket für Microsoft Office SharePoint Server 2007.

Mehr

Deploying von USB. Deploying von einer Bootable CD oder USB Stick

Deploying von USB. Deploying von einer Bootable CD oder USB Stick Deploying von USB Deploying von einer Bootable CD oder USB Stick Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights reserved The software contains proprietary information of Brainware

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Berichtsband egovernment-trend [Auszug]

Berichtsband egovernment-trend [Auszug] Berichtsband egovernment-trend [Auszug] Oktober 2004 2004 novomind AG All rights reserved. No part of this document may be reproduced or transmitted in any forms or by any means, Electronic or mechanical,

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

Identity & Access Governance

Identity & Access Governance Identity & Access Governance Andreas Fuhrmann, Inf. Ing. ETH Geschäftsleitung SKyPRO AG andreas.fuhrmann@skypro.ch Fakten SKyPRO AG SKyPRO Gründung April 1987 CHF 300 000 AK 40 Mitarbeiter Sitz in Cham

Mehr

Big Data als Treiber für Innovation. Erfolg und Wachstum in Zeiten des digitalen Umbruchs

Big Data als Treiber für Innovation. Erfolg und Wachstum in Zeiten des digitalen Umbruchs Big Data als Treiber für Innovation Erfolg und Wachstum in Zeiten des digitalen Umbruchs 2 BIG DATA Juni 2014 Ein neues Zeitalter mit neuen Regeln Die neuen Regeln des digitalen Zeitalters verändern ganze

Mehr

Global Transport Label - General Motors -

Global Transport Label - General Motors - SAP Customer Success Story Automotive Consulting Solutions Formulare für den Vertriebsprozess Global Transport Label - General Motors - Agenda GETRAG Corporate Group Funktionsbeschreibung Abbildungen im

Mehr

2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM. ERM-Tag 2014. SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP. 23. September 2014 2014 SECUDE AG

2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM. ERM-Tag 2014. SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP. 23. September 2014 2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM ERM-Tag 2014 23. September 2014 SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP SECUDE GmbH eine Tochter der SECUDE AG mit Sitz in der Schweiz Entwicklung von Halocore for SAP NetWeaver seit

Mehr

Kurzanleitung ZEN 2. Bilder importieren und exportieren

Kurzanleitung ZEN 2. Bilder importieren und exportieren Kurzanleitung ZEN 2 Bilder importieren und exportieren Carl Zeiss Microscopy GmbH Carl-Zeiss-Promenade 10 07745 Jena, Germany microscopy@zeiss.com www.zeiss.com/microscopy Carl Zeiss Microscopy GmbH Königsallee

Mehr

Ein Arbeitstag mit Microsoft Dynamics NAV 2013 und Dynamics NAV Preview Version 8. Schimon.Mosessohn@microsoft.com

Ein Arbeitstag mit Microsoft Dynamics NAV 2013 und Dynamics NAV Preview Version 8. Schimon.Mosessohn@microsoft.com Ein Arbeitstag mit Microsoft Dynamics NAV 2013 und Dynamics NAV Preview Version 8 Schimon.Mosessohn@microsoft.com Die Dynamics NAV Intention der Weiterentwickl ung Einblicke was kommt mit Dynamics NAV

Mehr

Information Governance die unterschätzte Unternehmensdisziplin IBM Inside 2010, Okt. 2010

Information Governance die unterschätzte Unternehmensdisziplin IBM Inside 2010, Okt. 2010 Information Governance die unterschätzte Unternehmensdisziplin IBM Inside 2010, Okt. 2010 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor Information Governance Information Management

Mehr

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013 Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling Version 1.1, 16.10.2013 1 EINFÜHRUNG Die SCHOTT AG möchte eingehende Rechnungen in elektronischer Form erhalten. Zur Eliminierung des üblichen, EDI-begleitenden Papierprozesses

Mehr

Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36

Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36 Integrierte Unternehmensinformationen als Fundament für die digitale Transformation vor allem eine betriebswirtschaftliche Aufgabe Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36 Business Application Research Center

Mehr

Portfoliomanagement als Instrument des strategischen Managements. Projekt-(Master-)Seminar in Kooperation mit der Boston Consulting Group

Portfoliomanagement als Instrument des strategischen Managements. Projekt-(Master-)Seminar in Kooperation mit der Boston Consulting Group Portfoliomanagement als Instrument des strategischen Managements Projekt-(Master-)Seminar in Kooperation mit der Boston Consulting Group Prof. Dr. Michael Wolff Lehrstuhl für Management und Controlling

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

UC4 Rapid Automation HP Service Manager Agent Versionshinweise

UC4 Rapid Automation HP Service Manager Agent Versionshinweise UC4 Rapid Automation HP Service Manager Agent Versionshinweise UC4 Software, Inc. Copyright UC4 and the UC4 logo are trademarks owned by UC4 Software GmbH (UC4). All such trademarks can be used by permission

Mehr

Uniserv Academy, Frankfurt am Main 19.05.2015 Kundendaten effektiv und nachhaltig managen Wie Data Governance hilft, Ihre Kunden besser zu verstehen

Uniserv Academy, Frankfurt am Main 19.05.2015 Kundendaten effektiv und nachhaltig managen Wie Data Governance hilft, Ihre Kunden besser zu verstehen Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik Sanderheinrichsleitenweg 20 97074 Würzburg Folie 1 Uniserv Academy, Frankfurt am Main 19.05.2015 Kundendaten effektiv und nachhaltig managen Wie Data Governance

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

Enterprise Information Management

Enterprise Information Management TDWI-Monografie Sponsor: SAP Geschäftsprozesse, Business Intelligence und Governance wirkungsvoll unterstützen Von Philip Russom Seite 1 von 18 Inhaltsverzeichnis was ist das?...3 EIM: Ganzheitlichkeit

Mehr

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Die Schneider Electric Energy Management Services verbessern die Effizienz von Datacentern. Schneider Electric www.schneider-electric.com

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

Das Unternehmen. April 2014

Das Unternehmen. April 2014 Das Unternehmen April 2014 Warum maihiro So verschieden unsere Kunden, ihre Ziele und Branchen auch immer sind: Nachhaltige Erfolge im Markt erfordern einen starken Vertrieb und eine kundenorientierte

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Application Map Release 2005

Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Solution Map Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Product and Project Portfolio Idea and Concept Development Project Planning Time and Resource Project Execution

Mehr

Bringen Sie Ihre Forms- Anwendung mit geringem Aufwand in die Web-Welt. Managment Summary März 2007

Bringen Sie Ihre Forms- Anwendung mit geringem Aufwand in die Web-Welt. Managment Summary März 2007 Bringen Sie Ihre Forms- Anwendung mit geringem Aufwand in die Web-Welt Managment Summary März 2007 Bringen Sie Ihre Forms-Anwendung mit geringem Aufwand in die Web-Welt Oracle Forms - nach wie vor eines

Mehr

Symantec Backup Exec.cloud

Symantec Backup Exec.cloud Better Backup For All Symantec Backup Exec.cloud Ing. Martin Mairhofer Sr. Principal Presales Consultant 1 Backup Exec Family The Right Solution For Any Problem # of Servers 25 or More Servers Backup Exec

Mehr

Nutzer Handbuch Antispam - Tool

Nutzer Handbuch Antispam - Tool Nutzer Handbuch Antispam - Tool Copyright 08/2007 by All rights reserved. No part of this document may be reproduced or transmitted in any form or by any means, electronic or mechanical, including photocopying

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Geschäftsprozessmodellierung und implementierung am Beispiel SAP ERP

Geschäftsprozessmodellierung und implementierung am Beispiel SAP ERP Geschäftsprozessmodellierung und implementierung am Beispiel SAP ERP V04 02. Mai 2011, 16.15-17.45 Uhr, ITS-Pool nur zugelassene Teilnehmer Niedersächsisches Hochschulkompetenzzentrum für SAP (CCC) Aktuelles

Mehr

Bessere Daten durch Stammdatenmanagement

Bessere Daten durch Stammdatenmanagement make connections share ideas be inspired Bessere Daten durch Stammdatenmanagement Mit SAS MDM, bessere Stammdaten für operativen Systeme make connections share ideas be inspired Overview Mit SAS MDM bessere

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin Accenture s High Performance Analytics Demo-Umgebung Dr, Holger Muster (Accenture), 18. Juni 2013 Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company,

Mehr

Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV

Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV INHALT Integration von Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV (EAI): Ihre Möglichkeiten und Vorteile........................ [3] EAI mit

Mehr

Data Driven Marketing Eine Verortung

Data Driven Marketing Eine Verortung Data Driven Marketing Eine Verortung Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 29.01.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks of Experian

Mehr

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG Next Generation Smart Items Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG R&D Areas HW Capabilities Client-Sever Embedded Systems Peer-to-Peer Collaborative Business Items Business logic Trends From passive

Mehr

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung.

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Kennen Sie die wahren Werte Ihres Unternehmens? Im Finanzwesen und dem Controlling Ihres Unternehmens

Mehr

Business Intelligence Governance

Business Intelligence Governance Business Intelligence Governance von der Vision zur Realität im Unternehmensalltag Webinar September 2011 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor Das intelligente Unternehmen

Mehr

SOA Governance Konzepte und Best Practices

SOA Governance Konzepte und Best Practices SOA Governance Konzepte und Best Practices Gerd Schneider Senior Director SOA Marketing Software AG 2/27/2007 Agenda Überblick SOA Governance Warum SOA Governance? Kundenbeispiel SAS Airlines Technische

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UnternehMenSSteUerUng Mit ViSiOn UnD StrAtegie Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

Data Governance Informationen kontrolliert managen

Data Governance Informationen kontrolliert managen make connections share ideas be inspired Data Governance Informationen kontrolliert managen Michael Herrmann SAS Copyright 2013, SAS Institute Inc. All rights reserved. DATA GOVERNANCE TRENDS UND TREIBER:

Mehr

Das Service Portal von theguard! Version 1.0

Das Service Portal von theguard! Version 1.0 Version 1.0 Status: released Last update: 06.04.2010 Copyright 2010 REALTECH. All rights reserved. All products and logos mentioned in this document are registered or unregistered trademarks of their respective

Mehr

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Jochen Jahraus, Partner KPS Consulting Competence Center Konsumgüter Seite Operative

Mehr

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 com.tom Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 INHALT 1 AUFGABE... 3 2 VORAUSSETZUNG... 3 3 SERVICEPORTAL... 3 4 KONTO ERSTELLEN... 3 5 ÜBERSICHT... 5 6 PROJEKT EINRICHTEN... 5 7 GATEWAY AKTIVIEREN...

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Business Risk Consulting Group. Optimierung der betrieblichen Ausfallsicherheit

Business Risk Consulting Group. Optimierung der betrieblichen Ausfallsicherheit Business Risk Consulting Group Optimierung der betrieblichen Ausfallsicherheit Aus der Sicht unseres Vorstands hat die Business Impact Analyse bestätigt, dass wir unsere Risiken, wie in der Corporate Governance

Mehr

IncaMail. Datum: 25.02.2013 Weitere Informationen: w w w.sw isssalary.ch

IncaMail. Datum: 25.02.2013 Weitere Informationen: w w w.sw isssalary.ch IncaMail Datum: 25.02.2013 Weitere Informationen: w w w.sw isssalary.ch copyright 1998-2013 Swisssalary Ltd. IncaMail 2013 SwissSalary Ltd. All rights reserved. No parts of this work may be reproduced

Mehr

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Matthias Kaempfer Mai, 2015 Kunde Vor welchen Angriffen haben Unternehmen wirklich

Mehr

März 2015. Verwaltung alternativer Hierarchien, Dimensionen und Referenzdaten als Teil einer agilen Datawarehouse / Business Intelligence Lösung

März 2015. Verwaltung alternativer Hierarchien, Dimensionen und Referenzdaten als Teil einer agilen Datawarehouse / Business Intelligence Lösung März 2015 Verwaltung alternativer Hierarchien, Dimensionen und Referenzdaten als Teil einer agilen Datawarehouse / Business Intelligence Lösung Management Summary Das Mapping und die Verwaltung alternativer

Mehr

BI und Data Warehouse

BI und Data Warehouse BI und Data Warehouse Die neue Welt der Daten mit 2012 Daniel Weinmann Product Marketing Manager Microsoft Deutschland GmbH Sascha Lorenz Consultant & Gesellschafter PSG Projekt Service GmbH Werner Gauer

Mehr

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Daniel Stecher CubeServ BI-Kongress 2013 / 1 Anwendungsbereiche Self-Service Analysen Dashboards Standard Reporting stummi123 / pixelio CubeServ BI-Kongress

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

CC-REPRINT. Aus der Praxis für die Praxis - das Bertelsmann-Vorgehensmodell. Harry M. Sneed CC GmbH, Wiesbaden

CC-REPRINT. Aus der Praxis für die Praxis - das Bertelsmann-Vorgehensmodell. Harry M. Sneed CC GmbH, Wiesbaden CC-REPRINT Aus der Praxis für die Praxis - das Bertelsmann-Vorgehensmodell Harry M. Sneed CC GmbH, Wiesbaden Published in: Gesellschaft für Informatik, achausschuß 5.1 Management der Anwendungsentwicklung

Mehr

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen Business Intelligence Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen www.raber-maercker.de 2 LEISTUNGEN Business Intelligence Beratungsleistung Die Raber+Märcker Business Intelligence Beratungsleistung

Mehr

ICH WILL RELEVANTE INFORMATIONEN UND EFFIZIENTERE ABLÄUFE!

ICH WILL RELEVANTE INFORMATIONEN UND EFFIZIENTERE ABLÄUFE! ICH WILL RELEVANTE INFORMATIONEN UND EFFIZIENTERE ABLÄUFE! MANAGED CONTENT SERVICES VON DER INFORMATIONSFLUT ZUM WETTBEWERBSVORTEIL Tag für Tag wächst die Menge an Informationen und Dokumenten in Form

Mehr

Self Service BI mit SAP Lumira Mohamed Abdel Hadi Senior Architekt für SAP BI und SAP HANA

Self Service BI mit SAP Lumira Mohamed Abdel Hadi Senior Architekt für SAP BI und SAP HANA Self Service BI mit SAP Lumira Mohamed Abdel Hadi Senior Architekt für SAP BI und SAP HANA 10.09.2014 Agenda SAP Lumira Einführung 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. 2 SAP Lumira

Mehr

Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11. Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012

Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11. Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012 Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11 Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012 Übersicht 1/2 Die folgenden Seiten stellen eine kurze Zusammenfassung von den wichtigsten Korrekturen

Mehr

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe SAP Perspective Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe Make Innovation Happen Basic Research Applied Research Product Development Go to Market Challenging transitions US: pre-commercial procurement &

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

CQG Mobile. Einstieg in CQG M

CQG Mobile. Einstieg in CQG M Einstieg in CQG M CQG Mobile CQG Mobile ist eine web-basierte Applikation die weder Download noch Installation erfordert. Benutzen Sie einfach Ihren bevorzugten Browser und Sie können innerhalb von Sekunden

Mehr

Schlaglicht: Entwicklung von Daten, Dingen, Diensten

Schlaglicht: Entwicklung von Daten, Dingen, Diensten Schlaglicht: Entwicklung von Daten, Dingen, Diensten PLM und Systementwicklung im Licht von Industrie 4.0 Dr. Patrick Müller Kaiserslautern, 7. Oktober 2015 2014 contact-software.com 1 Auf einen Blick

Mehr

Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten

Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten Der neue Microsoft Office SharePoint Server 2007 in der öffentlichen Verwaltung Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten Günter Thurner ECM Solution Sales Specialist Microsoft

Mehr

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs!

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs! SAP Service Marketplace One Source for All Your Business Needs! Agenda Zielgruppen spezifische Informationen SAP Service Marketplace Vorteile des SAP Service Marketplace Die SAP Service Marketplace Strategie

Mehr

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Ihre PRAXIS Software AG a t o s - nalytisch - aktisch - perativ - trategisch Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Das atos Konzept macht geschäftskritische Daten und Abläufe transparent ermöglicht einfache

Mehr

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence 1 Menschen beraten Menschen beraten BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden Martin Donauer BTC Business

Mehr

Was muss getan werden?

Was muss getan werden? Aktuelle Situation Aktuelle Situation Mobbing ist kein neues Phänomen. Und doch ist zu erkennen, dass der Psychoterror, dem sich viele Kinder und Jugendliche heutzutage aussetzen müssen, an Schärfe und

Mehr

Planung und Effizienz durch optimale Datenqualität sicherstellen Frankfurt, März 2013

Planung und Effizienz durch optimale Datenqualität sicherstellen Frankfurt, März 2013 Planung und Effizienz durch optimale Datenqualität sicherstellen Frankfurt, März 2013 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor Immer wieder: Datenqualität Begann es 1805?

Mehr

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 SAP Medical Research Insights : Forschung und Analyse in der Onkologie SAP Sentinel : Entscheidungsunterstützung

Mehr

Wo sind meine Daten? Ein Gesundheitscheck Ihrer Datenhaltung. KRM/Wildhaber Consulting, Zürich 2014

Wo sind meine Daten? Ein Gesundheitscheck Ihrer Datenhaltung. KRM/Wildhaber Consulting, Zürich 2014 Wo sind meine Daten? Ein Gesundheitscheck Ihrer Datenhaltung 1 KRM/Wildhaber Consulting, Zürich 2014 Kreditkartendaten gestohlen u Die Geheimdienste zapfen systematisch Rechner an u Cloud Lösungen sind

Mehr

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma Microsoft Digital Pharma Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma Zusammenfassung des Themas / Lösungsbeschreibung Die Real Time Performance Management Plattform (RtPM Plattform) ist

Mehr

CC-REPRINT. Das Problem der unzulänglichen Requirementsspezifikation. Harry M. Sneed CC GmbH, Wiesbaden

CC-REPRINT. Das Problem der unzulänglichen Requirementsspezifikation. Harry M. Sneed CC GmbH, Wiesbaden CC-REPRINT Das Problem der unzulänglichen Requirementsspezifikation Harry M. Sneed CC GmbH, Wiesbaden Published in: Gesellschaft für Informatik, achausschuß 5.1 Management der Anwendungsentwicklung und

Mehr

AppMachine. Einfach Bausteine kombinieren THE NEXT STEP IN APP BUILDING. Bauen Sie Ihre eigenen Apps. iphone & Android. 100% native Apps.

AppMachine. Einfach Bausteine kombinieren THE NEXT STEP IN APP BUILDING. Bauen Sie Ihre eigenen Apps. iphone & Android. 100% native Apps. AppMachine.com AppMachine THE NEXT STEP IN APP BUILDING Einfach Bausteine kombinieren Nutzen Sie 24 verschiedene Komponenten, um Ihre App zu bauen. Bauen Sie Ihre eigenen Apps. Ohne Programmierkenntnisse.

Mehr

Unternehmensprozesse Optimieren Wissen ist Macht Daten und Informationen Professionell Managen

Unternehmensprozesse Optimieren Wissen ist Macht Daten und Informationen Professionell Managen Unternehmensprozesse Optimieren Wissen ist Macht Daten und Informationen Professionell Managen, M.Sc. IM Universität Koblenz-Landau Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik Professur für Betriebliche

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management Mobile Device Management Na und? Stefan Mai Partner Manager, Good Technology, Frankfurt Netzplan MDM Kosten oder Nutzen? Wann was steuern und warum. MDM der Beginn einer Reise. Steigen Sie ein und seien

Mehr

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management The Intelligent Way of Project and Planning Data Management EN4M Multi-Projekt- und Planungsdaten-Management System (PPDM) Mit der Software EN4M können Unternehmen Projekte und Prozesse planen, steuern

Mehr

Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft

Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft aus Sicht eines IT-Lösungsanbieters 14. Ministerialkongress, 10. September 2009, Berlin Dr. Jürgen Bender Industry Principal Geschäftsbereich

Mehr

ALM & DevOps Day. 24. September 2015, Zürich Oerlikon. 07. November, Zürich-Oerlikon

ALM & DevOps Day. 24. September 2015, Zürich Oerlikon. 07. November, Zürich-Oerlikon ALM & DevOps Day 24. September 2015, Zürich Oerlikon 07. November, Zürich-Oerlikon Hilfe, meine Entwickler arbeiten im SSMS Nicolas Müggler Senior Consultant (ALM / BI) Trivadis AG Agenda Die Problematik

Mehr

Enterprise Information Management

Enterprise Information Management Enterprise Information Management Risikominimierung durch Compliance Excellence Stefan Schiller Compliance Consultant Ganz klar persönlich. Überblick Vorstellung The Quality Group Status Quo und Herausforderungen

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom 360 Expansion Module snom 360 Erweiterungsmodul. English. Deutsch

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom 360 Expansion Module snom 360 Erweiterungsmodul. English. Deutsch English snom 360 Expansion Module snom 360 Erweiterungsmodul Deutsch User Manual Bedienungsanleitung 2005 snom technology AG All rights reserved. Version.00 www.snom.com English snom 360 Expansion Module

Mehr

Ablauf Veranstaltung Einführung Vorstellung der Themen Organisatorisches

Ablauf Veranstaltung Einführung Vorstellung der Themen Organisatorisches Erklärung von Industrietrends auf Basis von M&A-Analysen Master- Sommersemester 2012 Prof. Dr. Michael Wolff Professur für Management und Controlling Göttingen, 7. Dezember 2011 Das elektronische und mechanische

Mehr

Prozessoptimierte Unternehmensplanung

Prozessoptimierte Unternehmensplanung Prozessoptimierte Unternehmensplanung mit igrafx igrafx: Ein führender Anbieter von Business Process Analysis (BPA) Lösungen Gegründet 1987 Eine Division der Corel Corporation Stammsitz in Portland, Oregon,

Mehr

Kleine Torte statt vieler Worte

Kleine Torte statt vieler Worte Kleine Torte statt vieler Worte Effektives Reporting & Dashboarding mit IBM Cognos 8 BI Jens Gebhardt Presales Manager Core Technologies BI Forum Hamburg 2008 IBM Corporation Performance Optimierung 2

Mehr

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App A PLM Consulting Solution Public The SAP PPM Mobile Time Recording App offers a straight forward way to record times for PPM projects. Project members can easily

Mehr

Intelligente Unternehmens- und Prozesssteuerung durch CPM

Intelligente Unternehmens- und Prozesssteuerung durch CPM Intelligente Unternehmens- und Prozesssteuerung durch CPM 5. IIR Forum BI, Mainz, Sept. 2006 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen 2 AXA ist einer der führenden Anbieter für finanzielle Absicherung mit 51,5 Millionen

Mehr

>> WIR VERKNÜPFEN BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHES FACHWISSEN UND TECHNISCHES KNOW-HOW, FUNDIERTE ERFAHRUNG UND PROFESSIONELLE PROJEKTUMSETZUNG UND

>> WIR VERKNÜPFEN BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHES FACHWISSEN UND TECHNISCHES KNOW-HOW, FUNDIERTE ERFAHRUNG UND PROFESSIONELLE PROJEKTUMSETZUNG UND Alpha Solutions AG Alpha Solutions AG ist in der Schweiz führender Dienstleister für die Einführung und laufende Betreuung der Geschäftslösung Microsoft Dynamics NAV bei national und international tätigen

Mehr

Support Portal Anleitung

Support Portal Anleitung Support Portal Anleitung Benutzer Anleitung Version 1.00 Abstract Fragen, Anregungen und Fehler in QAP+ (und anderen Anwendungen von SWEX/enValue) können im Support Portal online eingegeben und deren Bearbeitung

Mehr