PAH bei Rheumatischen Erkrankungen. Petra Otto Rheumatologie, Department Innere Medizin Kantonsspital St. Gallen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PAH bei Rheumatischen Erkrankungen. Petra Otto Rheumatologie, Department Innere Medizin Kantonsspital St. Gallen petra.otto@kssg."

Transkript

1 PAH bei Rheumatischen Erkrankungen Petra Otto Rheumatologie, Department Innere Medizin Kantonsspital St. Gallen

2 Arthritiden Kollagenosen Vaskulitiden Sonstiges

3 Prävalenz PAH Systemische Sklerose 15 30% MCTD % SLE 5 10 % Polymyositis/Dermatomyositis < 5 % Sjögren-Syndrom < 5 % Rheumatoide Arthritis < 5 % McGoon M, et al, Chest 2004, 126:14S-34S Wigley FM, et al, Arthritis Rheum 2005, 52: Haas C, Bull Acad Natl Med. 2004;188(6):985-97; discussion 997 Hoeper MM, Eur Respir J :

4 Pulmonale Manifestation bei Kollagenosen Interstitielle Pneumopathie Lungenfibrose Alveolitis NSIP, UIP, AIP, LIP, COP (BOOP) Pulmonalarterielle Hypertonie (PAH)

5 Pulmonale Manifestation bei Kollagenosen Interstitielle Pneumopathie Lungenfibrose Alveolitis NSIP, UIP, AIP, LIP, COP (BOOP) TLCO Pulmonalarterielle Hypertonie (PAH) TLCO

6 PAH - Formen Primäre PAH - häufige Assoziation mit Raynaud-Syndrom Sekundär bei interstitieller Pneumopathie Sekundär - Chronisch thromboembolischer (CTEPH) - Lungenembolie - Assoziation mit Phospholipid-AK Gleichzeitiges Auftreten verschiedener PAH-Formen!

7 UNCOVER-Studie Prävalenz von undiagnostizierter PAH bei systemischer Sklerose und MCTD 50 Rheumatologischen Praxen (USA/Kanada) 791 Patienten (88 % Sklerodermie, 12 % MCTD) 15% (n=122) mit bekannter PAH Wigley FM, et al, Arthritis Rheum 2005, 52:

8 UNCOVER-Studie 85 % (n=669) mit nicht bekannter PAH - schon einmal auf PAH untersucht: 27% - Herzecho in den letzten 6 Monaten: 11% neu diagnostizierte PAH n=89 Gesamtprävalenz: 27 % vs 15%

9 SSc Todesursachen C. Black SSc Todesursachen C. Black, RFH 500 Patienten mindestens 5 Jahre Follow-up gestorben 145 (29 %) Todesursachen: Lungenfibrose 29 (20 %) PAH 24 (18 %) kardiale Ursache (meist Infarkt) 21 (14 %) renale Ursache 16 (11 %) Karzinom 13 (9 %) 38 %

10 Prognose PAH bei systemischersklerose Keine Therapie 1 Jahres Überlebensrate: 45 % 2 Jahres Überlebensrate: 20 % konservative Therapie (einschl. Prostanoide) 2 Jahres Überlebensrate: % konservativ und Endothelin-Rezeptor-Antagonisten 2 Jahres Überlebensrate: % konservativ, ERA und PDE-Hemmer 2 Jahres Überlebensrate: 78 % Concliffe R Am J Respir Crit Care Med : Mukerjee D et al., Ann Rheum Dis 2003, 62:1088 Steen V et al., Arthritis Rheum 2003, 48: 516, Kawut SM et al, Chest 2003, 123:

11 Prognose PAH bei systemischersklerose ipah PAH-SSc Time (years) Kawut et al. Chest 2003;123:344

12 Survival (%) Prognose PAH bei systemischersklerose Patients treated with bosentan Patients treated with conventional therapy PAH-SSc ipah PAH-SSc Time ( years) Time (years) Denton et al. Arthritis and Rheumatism 2003;48(9 Supplement):S456 Kawut SM, et al. Chest. 2003;123:344

13 Systemische Sklerose Isolierte PAH vs Lungenfibrose-assoziierte PAH Isoliert Lugenfibrose N Beobachtung 4,4 Jahre 4,4 Jahre Auftreten PAH 3 Jahre 4,5 Jahre 1JÜR 87 % 82 % 2JÜR 79 % 46 % 3JÜR 64 % 39 % Mathai SC et al, Arthritis Rheum (2)

14 Systemische Sklerose Isolierte PAH vs Lungenfibroseassoziierte PAH Mathai SC et al, Arthritis Rheum (2)

15 Systemische Sklerose (und SLE) prädiktive Faktoren für erhöhte Mortalität Lebensalter Zeit Diagnosestellung PAH seit Krankheitsbeginn pulmonal vaskulärer Widerstand (PVR) CO-Diffusionskapazität (TLCO) 6 Minuten Gehtest Mathai SC et al, Arthritis Rheum (2) Concliffe R Am J Respir Crit Care Med :151-57

16 Immunsuppression? evtl. Benefit bei SLE und MCTD kaum Studien, kleine Fallzahlen - n=28 und n= % Ansprechrate unter Cyclophosphamid (6MGT, LUFU, Echo, NYHA) Sanchez O et. al, Chest (1): Jaix X et al., Arthritis Rheum (2):

17 Endothelin-Rezeptor-Blockade Bosentan (Tracleer) - n=44 erhielten Bosentan doppelblind - n=64 erhielten Bosentan open-label 1 Jahres Überlebensrate: 85,9 % 2 Jahres Überlebensate: 73,4 % ähnlich gute Ergebnisse bei Sitaxentan(Thelin) und Ambrisentan (Volibris) Denton CP et al. Ann Rheum Dis :

18 Prostanoide Iloprost inhalativ (Ventavis): Zulassung nur für IPAH Epoprostenol intravenös (Flolan): Wirksamkeit bei systemischer Sklerose, bei sonstigen Kollagenosen teileffektiv Trepostinil subcutan (Remodulin): wirksam bei Kollagenosen Olchewski H N et al Engl J Med (2002) 347: Gomberg-Maitland M et al Eur Respir J (2008) 31:891-01

19 Phosphodiesterase (PDE-) Hemmer Sildenafil (Viagra, Revatio), - gute Wirksamkeit bei Kollagenosen - anders als bei IPAH keine bessere Wirkung im höher dosierten Bereich (3 x 20 mg ausreichend) Wilkens MR et al Eur Respir J 32:

20 Screening bei Kollagenosen Alle 12 Monate (Standard): Echokardiographie Lungenfunktion mit CO-Diffusion 6 Minuten-Gehtest Pro-BNP Alle 6 Monate: Rasch progrediente Erkrankung Jederzeit: Bei Symptomatik

21 Screening bei Kollagenosen Indikationen für den Rechtsherzkatheter: Hinweise auf PAH im Herzecho Eingeschränkte CO-Diffusion, die nicht durch Lungenparenhymveränderung erklärt werden kann Pathologischer 6 Minuten Gehtest Persistierende Dyspnoe

22 Herr A.H., * 1940 Systemische Sklerose, ED 1994 ANA und Scl70-AK positiv Schwere Fibrose Stamm, Gesicht, Extremitäten Schwere akrale Perfusionsstörung Pneumo: basale Lungenfibrose GI: Oesophagusmotilitätsstörung, Malabsorbtion Renal: Erytrhozyt- und Proteinurie Bewegungsapparat: Arthritiden

23

24

25

26

27 Herr A.H., * 1940 Pulmonale Hypertonie, ED 5/05 Borg 6 Echo: RV/RA 30 mmhg Lufu: TLCO 26 mmhg Bosentan 250 mg

28 Herr A.H., * 1940 Gestrecke (m) Borg SaO2 (%) Bosentan (mg) 5/ / / / / / /08 n.d. n.d Sildenafil 5/ Dito 68 DLCO (%) 65

29 Zusammenfassung PAH ist eine häufige Komplikation bei systemischer Sklerose und MCTD Prävalenz ist grösser als bisher angenommen Die Mortalität ist grösser als bei idiopathischer PAH Mortalität SSc-ILD > SSc > SLE > IPAH Verbesserung des Outcomes mit Endothelin-Rezeptor- Antagonisten und Phosphodiesterase-Hemmern

30 Zusammenfassung Regelmässiges Screening ist erforderlich Kollagenose-Patienten sind Screening-unterversorgt Unspezifische oder keine Symptomatik Kollagenose-Abklärung bei neu diagnostizierter PAH

31

Therapie und Therapiemonitoring bei Kollagenose-assoziierter PAH

Therapie und Therapiemonitoring bei Kollagenose-assoziierter PAH Therapie und Therapiemonitoring bei Kollagenose-assoziierter PAH Dr. med. Keihan Ahmadi-Simab Hamburg (16. September 2010) - Pulmonal arterielle Hypertonie (PAH) ist eine der schwerwiegendsten Komplikationen

Mehr

Wie behandelt man Lungenhochdruck?

Wie behandelt man Lungenhochdruck? 3. Expertenforum Lungenhochdruck 27. November 2012 München Wie behandelt man Lungenhochdruck? - Leitliniengerechte Therapie - Claus Neurohr Medizinische Klinik und Poliklinik V Medizinische Klinik und

Mehr

Systemische Sklerose Pulmonal arterielle Hypertonie Diagnostik und neue Therapieansätze Michael Pfeifer Klinik Donaustauf Universität Regensburg

Systemische Sklerose Pulmonal arterielle Hypertonie Diagnostik und neue Therapieansätze Michael Pfeifer Klinik Donaustauf Universität Regensburg Bayerische Internistenkongress 2008 Systemische Sklerose Pulmonal arterielle Hypertonie Diagnostik und neue Therapieansätze Michael Pfeifer Klinik Donaustauf Universität Regensburg Klassifizierung der

Mehr

Prof. Michael Tamm Chefarzt Klinik für Pneumologie

Prof. Michael Tamm Chefarzt Klinik für Pneumologie Prof. Michael Tamm Chefarzt Klinik für Pneumologie Systemische Sklerose 5-6% (27% Int Med 27) MCT bis 5% (Anti-centromer-AK) Sjögren bis 2% SLE 15% (>5% Anticardiolipin-AK) Myositis, rheumatoide Arthritis

Mehr

Neueste Studienergebnisse in der Therapie der PAH

Neueste Studienergebnisse in der Therapie der PAH Dualer Endothelin-Rezeptor-Antagonismus: Neueste Studienergebnisse in der Therapie der PAH Von Prof. Ralf Ewert, Greifswald Lübeck (10. April 2008) - Das Wissen um die Pathophysiologie der Pulmonalen Arteriellen

Mehr

SGPH Newsletter Schweizerische Gesellschaft für Pulmonale Hypertonie

SGPH Newsletter Schweizerische Gesellschaft für Pulmonale Hypertonie 02.2012 SGPH Newsletter Schweizerische Gesellschaft für Pulmonale Hypertonie Therapie der Pulmonal Arteriellen Hypertonie Überblick zur Therapie der Pulmonal Arteriellen Hypertonie: Bewährtes und vielversprechend

Mehr

Pulmonale Hypertonie (PHT) Dr. Peter Grendelmeier Oberarzt Klinik für Pneumologie

Pulmonale Hypertonie (PHT) Dr. Peter Grendelmeier Oberarzt Klinik für Pneumologie Pulmonale Hypertonie (PHT) Dr. Peter Grendelmeier Oberarzt Klinik für Pneumologie 60-jährige Patientin 1. V.a. pulmonale Hypertonie 2. Antisynthetasesyndrom - mit interstitieller Pneumopathie - ANA- anti-jo1,

Mehr

Aktualisierte Leitlinien für pulmonal (arterielle) Hypertonie (PAH): Zielorientierte PAH-Therapie: Treat to T

Aktualisierte Leitlinien für pulmonal (arterielle) Hypertonie (PAH): Zielorientierte PAH-Therapie: Treat to T Aktualisierte Leitlinien für pulmonal (arterielle) Hypertonie (PAH): Zielorientierte PAH-Therapie: Treat to Target ist das Gebot der Stunde Freiburg (2. März 2010) Seit 2009 gelten die neuen Leitlinien

Mehr

- Neues zur pulmonalen Hypertonie -

- Neues zur pulmonalen Hypertonie - 52. Bayerischer Internisten Kongress München 2013 - Neues zur pulmonalen Hypertonie - Freitag 18. Oktober 2013 Claus Neurohr Medizinische Klinik und Poliklinik V Direktor Univ.-Prof. Dr. J. Behr Klinikum

Mehr

Spezifische Therapie bei Kindern und Erwachsenen ist entscheidend

Spezifische Therapie bei Kindern und Erwachsenen ist entscheidend Pulmonal arterielle Hypertonie bei angeborenen Herzfehlern (PAH-CHD) / Eisenmenger-Syndrom: Spezifische Therapie bei Kindern und Erwachsenen ist entscheidend Weimar (3. Oktober 2010) Angeborene Herzfehler

Mehr

PAH-Board LIVE! 3. St. Galler Symposium für Pulmonale Hypertonie 3. Juni 2010

PAH-Board LIVE! 3. St. Galler Symposium für Pulmonale Hypertonie 3. Juni 2010 PAH-Board LIVE! 3. St. Galler Symposium für Pulmonale Hypertonie 3. Juni 2010 Fallbeschreibung FRAU S. B., 21.12.1964 S.B. 21.12.1964 1. Evaluation im Juli 2007 - Seit Januar 07 trockener Reizhusten -

Mehr

Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz. Hans Rickli St.Gallen

Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz. Hans Rickli St.Gallen Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz Hans Rickli St.Gallen Klappenerkrankungen und Herzinsuffienz = in der Regel Hochrisiko - Patienten Decision making beim Hochrisikopatienten Natürlicher Verlauf

Mehr

ACR 2007 Update Kollagenosen II

ACR 2007 Update Kollagenosen II Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor TIFF (Unkomprimiert) benötigt. KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I ASKLEPIOS KLINIKUM BAD ABBACH ACR 2007 Update Kollagenosen II Kollagenosen Teil II

Mehr

Lungenfibrose, Lymphangioleiomyomatose (LAM)

Lungenfibrose, Lymphangioleiomyomatose (LAM) Lungenfibrose, Lymphangioleiomyomatose (LAM) Prof. Dr. med. Andreas Günther Leiter des Schwerpunktes Fibrosierende Lungenerkrankungen, Universitätsklinikum Giessen Marburg Chefarzt, Lungenfachklinik Waldhof

Mehr

Zielorientiertes Management der pulmo nalen Hypertonie - das individuelle Patientenziel im Fokus

Zielorientiertes Management der pulmo nalen Hypertonie - das individuelle Patientenziel im Fokus 8. Deutsches P(A)H-Forum: Zielorientiertes Management der pulmo nalen Hypertonie - das individuelle P 8. Deutsches P(A)H-Forum Zielorientiertes Management der pulmo nalen Hypertonie - das individuelle

Mehr

DISSERTATION. Medikamentöse Kombinationstherapie bei pulmonalarterieller Hypertonie. zur Erlangung des akademischen Grades Doctor medicinae (Dr. med.

DISSERTATION. Medikamentöse Kombinationstherapie bei pulmonalarterieller Hypertonie. zur Erlangung des akademischen Grades Doctor medicinae (Dr. med. Aus der Klinik für Innere Medizin des Unfallkrankenhauses Berlin Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät Charité Universitätsmedizin Berlin DISSERTATION Medikamentöse Kombinationstherapie bei pulmonalarterieller

Mehr

Thomas Konorza, Till Neumann Klinik für Kardiologie, Universitätsklinikum Essen, Westdeutsches Herzzentrum Essen, Hufelandstr.

Thomas Konorza, Till Neumann Klinik für Kardiologie, Universitätsklinikum Essen, Westdeutsches Herzzentrum Essen, Hufelandstr. Leitlinien zur Diagnostik und Behandlung der pulmonalen arteriellen Hypertonie (PAH) bei Patienten mit HIV und AIDS Thomas Konorza, Till Neumann Klinik für Kardiologie, Universitätsklinikum Essen, Westdeutsches

Mehr

Anlage XI zum Abschnitt N der Arzneimittel-Richtlinie

Anlage XI zum Abschnitt N der Arzneimittel-Richtlinie Anlage XI zum Abschnitt N der Arzneimittel-Richtlinie Verordnung besonderer Arzneimittel (Verfahren zur Verordnung besonderer Arzneimittel nach 73d SGB V) Besondere Arzneimittel Inhaltsverzeichnis: Ambrisentan

Mehr

Anlage XI zum Abschnitt N der Arzneimittel-Richtlinie

Anlage XI zum Abschnitt N der Arzneimittel-Richtlinie Anlage XI zum Abschnitt N der Arzneimittel-Richtlinie Verordnung besonderer Arzneimittel (Verfahren zur Verordnung besonderer Arzneimittel nach 73d SGB V) Inhaltsverzeichnis: Ambrisentan Bosentan Iloprost

Mehr

Lungenfibrose. - Welche aktuellen Therapieansätze gibt es? - Dr. med. Claus Neurohr

Lungenfibrose. - Welche aktuellen Therapieansätze gibt es? - Dr. med. Claus Neurohr Lungenfibrose - Welche aktuellen Therapieansätze gibt es? - Dr. med. Claus Neurohr Leiter des Schwerpunkts Pneumologie Medizinische Klinik und Poliklinik I Klinikum der Universität München Campus Großhadern

Mehr

Dossier zur Nutzenbewertung gemäß 35a SGB V

Dossier zur Nutzenbewertung gemäß 35a SGB V Dokumentvorlage, Version vom 18.04.2013 Dossier zur Nutzenbewertung gemäß 35a SGB V Riociguat (Adempas ) Bayer Vital GmbH Modul 3 B Pulmonale Arterielle Hypertonie Zweckmäßige Vergleichstherapie, Anzahl

Mehr

Neue diagnostische Kriterien. Warum früh diagnostizieren? Wie sicher! - diagnostizieren?

Neue diagnostische Kriterien. Warum früh diagnostizieren? Wie sicher! - diagnostizieren? Neue diagnostische Kriterien Warum früh diagnostizieren? Wie sicher! - diagnostizieren? MS-Forum Buchholz 14.Juni 2008 Warum Früh? chronische Erkrankung bleibende Behinderungen Berufsunfähigkeit Psychische

Mehr

Europäische Kommission erteilt Zulassung für neue intravenöse Formulierung von Revatio (Sildenafil) d

Europäische Kommission erteilt Zulassung für neue intravenöse Formulierung von Revatio (Sildenafil) d Europäische Kommission erteilt Zulassung für neue intravenöse Formulierung von Revatio (Sildenafil) der Firma Pfizer zur Behandlung der pulmonal-arteriellen Hypertonie (PAH) - Revatio ist die einzige PAH-Behandlung

Mehr

Stand: Besondere Arzneimittel. Inhaltsverzeichnis: Bosentan. Iloprost zur Inhalation. Sildenafil. Sitaxentan.

Stand: Besondere Arzneimittel. Inhaltsverzeichnis: Bosentan. Iloprost zur Inhalation. Sildenafil. Sitaxentan. Anlage XI zum Abschnitt N der Arzneimittel-Richtlinie Verordnung besonderer Arzneimittel (Verfahren zur Verordnung besonderer Arzneimittel nach 73d SGB V) Besondere Arzneimittel Inhaltsverzeichnis: Bosentan

Mehr

Transplantation bei Pulmonaler Hypertonie - Herz, Lunge oder beides?

Transplantation bei Pulmonaler Hypertonie - Herz, Lunge oder beides? Transplantation bei Pulmonaler Hypertonie - Herz, Lunge oder beides? Klinisches Symposium zum Lungenhochdruck in Neuwittelsbach - Aufbruch in die nächste Dekade - 12. Januar 2011 Claus Neurohr PAH Prognose

Mehr

SYSTEMISCHE AUTOIMMUNERKRANKUNGEN Sjögren-Syndrom, Skleroderma, Dermatomyositis

SYSTEMISCHE AUTOIMMUNERKRANKUNGEN Sjögren-Syndrom, Skleroderma, Dermatomyositis SYSTEMISCHE AUTOIMMUNERKRANKUNGEN Sjögren-Syndrom, Skleroderma, Dermatomyositis Dr. med. Peter Igaz PhD DSc Klinik II. der Inneren Medizin Medizinische Fakultät Semmelweis Universität Sjögren Syndrom Hauptsymptome:

Mehr

COPD: Rehabilitation und disease management

COPD: Rehabilitation und disease management 4. Symposium Management von obstruktiven Lungenerkrankungen 10.9.15 Spiez COPD: Rehabilitation und disease management Nicht übertragbare Krankheiten (NCD) BAG Strategie: Gesundheit 2020 Dr. med. Alexander

Mehr

Rheumatologische Systemerkrankungen als wichtige Differentialdiagnose bei rezidivierendem Fieber

Rheumatologische Systemerkrankungen als wichtige Differentialdiagnose bei rezidivierendem Fieber Rheumatologische Systemerkrankungen als wichtige Differentialdiagnose bei rezidivierendem Fieber Dr. G. Chehab - Poliklinik für Rheumatologie Fieber Thermoregulation Sollwert 37 C Fieber : Erhöhung des

Mehr

University of Zurich. Sklerodermie. Zurich Open Repository and Archive. Distler, O; Gay, S. Year: 2010

University of Zurich. Sklerodermie. Zurich Open Repository and Archive. Distler, O; Gay, S. Year: 2010 University of Zurich Zurich Open Repository and Archive Winterthurerstr. 190 CH-8057 Zurich http://www.zora.uzh.ch Year: 2010 Sklerodermie Distler, O; Gay, S Distler, O; Gay, S (2010). Sklerodermie. Der

Mehr

Bedeutung einer frühen PAH

Bedeutung einer frühen PAH PNEUMOLOGIE Update: medikamentöse Optionen und Fokus Früherkennung Die pulmonale arterielle Hypertonie (P1-4H1 ist ein junger und sehr aktiver Bereich der Medizin, in dem kontinuierlich neue diagnostische

Mehr

Husten. Prof. Michael Tamm Chefarzt Pneumologie USB

Husten. Prof. Michael Tamm Chefarzt Pneumologie USB Husten Prof. Michael Tamm Chefarzt Pneumologie USB Leitsymptome der Lunge in der Praxis akuter Husten Akute Bronchitis akuter Husten mit Fieber und Auswurf Infekt der unteren Luftwege, Pneumonie Husten

Mehr

BNK. Medikamentöse Therapie des primären und sekundären pulmonalen Hochdruckes. Die persönliche Meinung. Horst Olschewski 1. Pulmonale Hypertonie

BNK. Medikamentöse Therapie des primären und sekundären pulmonalen Hochdruckes. Die persönliche Meinung. Horst Olschewski 1. Pulmonale Hypertonie Die persönliche Meinung Medikamentöse Therapie des primären und sekundären pulmonalen Hochdruckes Horst Olschewski 1 Eine schwere pulmonale Hypertonie stellt, ungeachtet ihrer ätiologischen Zuordnung,

Mehr

Cor pulmonale. Symposium 30.5.2013. Irène Laube, Pneumologie STZ

Cor pulmonale. Symposium 30.5.2013. Irène Laube, Pneumologie STZ Cor pulmonale Symposium 30.5.2013 Irène Laube, Pneumologie STZ Cor pulmonale- Definition Rechtsventrikuläre Hypertrophie und Dilatation bedingt durch eine PH bei Lungenerkrankung Im klin. Alltag nicht

Mehr

Die Bewertung von erhöhten Troponin- Werten bei terminaler Niereninsuffizienz

Die Bewertung von erhöhten Troponin- Werten bei terminaler Niereninsuffizienz Die Bewertung von erhöhten Troponin- Werten bei terminaler Niereninsuffizienz Fallvorstellung Station 84 - Nephrologie 18.11.08 Dr. med. Ferruh Artunc 1 Der Fall 61-jährige Dialysepatientin stellt sich

Mehr

Der hypertensive Notfall

Der hypertensive Notfall Der hypertensive Notfall Update Kardiologie 2013 Stefan Brunner Medizinische Klinik und Poliklinik I Stefan Brunner Anamnese 62 jähriger Patient Angestellter Kreisverwaltungsreferat Anamnese Akut aufgetretene

Mehr

PH-Workshop - Chirurgische Therapie der schweren pulmonalen Hypertonie

PH-Workshop - Chirurgische Therapie der schweren pulmonalen Hypertonie PH-Workshop - Chirurgische Therapie der schweren pulmonalen Hypertonie Dr. Thorsten Kramm 1, Prof. Dr. Eckhard Mayer 1,2 1 Kerckhoff-Klinik Bad Nauheim, 2 Katholisches Klinikum Mainz Für die chirurgische

Mehr

Schweres und Schwieriges Asthma. Marisa Hübner Universitätsmedizin Mainz III.Medizinische Klinik, Schwerpunkt Pneumologie

Schweres und Schwieriges Asthma. Marisa Hübner Universitätsmedizin Mainz III.Medizinische Klinik, Schwerpunkt Pneumologie Schweres und Schwieriges Asthma Marisa Hübner Universitätsmedizin Mainz III.Medizinische Klinik, Schwerpunkt Pneumologie Late-onset Asthma Eosinophiles Asthma Schweres Asthma Th-2 dominiertes Asthma Allergisches

Mehr

Die vielen Gesichter der Kollagenosen

Die vielen Gesichter der Kollagenosen Die vielen Gesichter der Kollagenosen Kollagenosen: Erkrankungen mit vielen Gesichtern - Vorstellung der Erkrankungen - Worauf sollte ich achten, was ist vielleicht noch nicht so bekannt? - Was kann ich

Mehr

Optimierung der Versorgungsnetzwerke für Patienten mit pulmonaler Hypertonie

Optimierung der Versorgungsnetzwerke für Patienten mit pulmonaler Hypertonie Pulmonale Hypertonie Optimierung der Versorgungsnetzwerke für Patienten mit pulmonaler Hypertonie - Pulmonale Hypertonie ist eine seltene und lebensbedrohliche Erkrankung - Häufig verzögerte Diagnosestellung

Mehr

Herzschrittmacher und ICD WCC Barcelona 2006. Klinikum Bielefeld-Mitte

Herzschrittmacher und ICD WCC Barcelona 2006. Klinikum Bielefeld-Mitte Herzschrittmacher und ICD WCC Barcelona 2006 Randomisierte ICD-Studien in der Primär- und Sekundärprävention Patient selection for ICD/CRT-D device therapy 1 Main indications 2 for primary prevention (no

Mehr

Pulmonale Hypertonie So bekommt Ihr Patient besser Luft! klare diagnostische Zuordnung ist im Einzelfall unerlässlich für eine gezielte Therapie.

Pulmonale Hypertonie So bekommt Ihr Patient besser Luft! klare diagnostische Zuordnung ist im Einzelfall unerlässlich für eine gezielte Therapie. Pulmonale Hypertonie So bekommt Ihr Patient besser Luft! Die Dunkelziffer der schweren pulmonalen Hypertonien (PH) ist hoch, wird sie doch aufgrund des unspezifischen Leitsymptoms Belastungsdyspnoe oft

Mehr

Diagnostik der Pulmonalen Hypertonie

Diagnostik der Pulmonalen Hypertonie Diagnostik der Pulmonalen Hypertonie M. Held Zentrum für Lungenhochdruck und pulmonale Gefäßkrankheiten Missionsärztliche Klinik Würzburg Der Fall Patient Männlich, 43 Jahre EV 9/2012: Zunehmende Dyspnoe.

Mehr

Diagnose, Therapie und Prognose der PH bei Lungenerkrankungen

Diagnose, Therapie und Prognose der PH bei Lungenerkrankungen Diagnose, Therapie und Prognose der PH bei Lungenerkrankungen Horst Olschewski Medizinische Universität Graz LKH Universitätsklinik für Innere Medizin Abteilung für Lungenkrankheiten PH Definition der

Mehr

Therapieoptionen bei interstitiellen Lungenerkrankungen (ILD)

Therapieoptionen bei interstitiellen Lungenerkrankungen (ILD) Therapieoptionen bei interstitiellen Lungenerkrankungen (ILD) Generell sollte eine IIP-Entitätszuordnung gemäß der revidierten Fassung der ATS/ERS-IIP- Klassifikation erfolgen. (Travis et al., Am J Respir

Mehr

COPD - Outcome IPS Symposium St. Gallen, 12. Januar 2016

COPD - Outcome IPS Symposium St. Gallen, 12. Januar 2016 COPD - Outcome IPS Symposium St. Gallen, 12. Januar 2016 Dr. med. Lukas Kern COPD 5. häufigste Todesursache im Jahr 2002! Voraussichtlich 3. häufigste Todesursache im Jahr 2030! (WHO) Prävalenz weltweit

Mehr

Hohes Risiko PAH in Assoziation mit systemischer Sklerose und angeborenen Herzkrankheiten

Hohes Risiko PAH in Assoziation mit systemischer Sklerose und angeborenen Herzkrankheiten Hohes Risiko PAH in Assoziation mit systemischer Sklerose und angeborenen Herzkrankheiten München (14. März 2008) - Eine PAH kann in Verbindung mit einer Reihe von Krankheiten auftreten (assoziierte pulmonale

Mehr

Systemsklerose und Akutes Koronarsyndrom

Systemsklerose und Akutes Koronarsyndrom Fallvorstellung Dienstag 08.04.2008 Systemsklerose und Akutes Koronarsyndrom Jörg Schedel Marc Schmalzing Anamnese 19.12.2007 dringliche Aufnahme wegen Dyspnoe (Dermatologie Uni Köln) Seit Herbst 2006

Mehr

Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie

Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie Patientenseminar Herztransplantation Köln, 22. März 2010 Transplantatvaskulopathie Prävention und Therapie PD Dr. med. Jochen Müller-Ehmsen muller.ehmsen@uni-koeln.de Klinik III für Innere Medizin der

Mehr

Lymphangioleiomyomatose ERS Leitlinien 2010 23.04.2010

Lymphangioleiomyomatose ERS Leitlinien 2010 23.04.2010 Lymphangioleiomyomatose ERS Leitlinien 2010 23.04.2010 Kim Husemann Klinik Schillerhöhe des Robert- Bosch- Krankenhauses Stuttgart Zentrum für Pneumologie, pneumologische Onkologie, Beatmungsmedizin und

Mehr

KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN/RHEUMATOLOLOGIE AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS UND KOOPERATIONSPARTNER DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG

KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN/RHEUMATOLOLOGIE AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS UND KOOPERATIONSPARTNER DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN/RHEUMATOLOLOGIE AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS UND KOOPERATIONSPARTNER DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG 01 Die Klinik Eines der größten Akutkrankenhäuser für Rheumatologie in Deutschland

Mehr

Neues in der Diagnose der Tuberkulose

Neues in der Diagnose der Tuberkulose Neues in der Diagnose der Tuberkulose Klinische Diagnose Dr. med. Alexander Turk Zürcher Höhenklinik Wald alexander.turk@zhw.ch Tuberkulose in Homo erectus vor 500 000 Jahren? AMERICAN JOURNAL OF PHYSICAL

Mehr

Beckenschmerz und verpasste Spondyloarthritis Diagnose, die neuen ASAS-Kriterien

Beckenschmerz und verpasste Spondyloarthritis Diagnose, die neuen ASAS-Kriterien Beckenschmerz und verpasste Spondyloarthritis Diagnose, die neuen ASAS-Kriterien Adrian Forster, Klinik St. Katharinental, Diessenhofen SAMM-Kongress 2013 Spondyloarthritiden M. Bechterew (Spondylitis

Mehr

Gicht. wo stehen wir? Ralph Melzer, Rheumatologie Luzerner Kantonsspital 14.3.14

Gicht. wo stehen wir? Ralph Melzer, Rheumatologie Luzerner Kantonsspital 14.3.14 Gicht wo stehen wir? Ralph Melzer, Rheumatologie Luzerner Kantonsspital 14.3.14 Was ist Gicht? Harnsäure > Löslichkeitsgrenze (ca. 40-70% genetisch determiniert) Bildung von Harnsäure-Kristallen Akut:

Mehr

Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie

Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie Task: Zyanose [35] Autoren: Dr. med. S. Keymel/Univ.-Prof. Dr. med. T. Rassaf Version 02.10.2013 Krankheitsbilder in Verbindung mit dem Behandlungsanlass

Mehr

Anamnese. Richtungsweisende Befunde bei der klinischen Untersuchung. Rheumatologisches Screening-Labor

Anamnese. Richtungsweisende Befunde bei der klinischen Untersuchung. Rheumatologisches Screening-Labor Anamnese Interstitielle Pneumopathien aus der Sicht des Rheumatologen Prof.M.Seitz Trockener unproduktiver Reizhusten (oft auch nächtlich), Dyspnoe, Fieber Rheumatologischer Symptomenkomplex (Arthralgien/Myalgien,

Mehr

Brustkrebs: Adjuvante Therapie mit Herceptin

Brustkrebs: Adjuvante Therapie mit Herceptin Trastuzumab after adjuvant Chemotherapy in HER2-positive Breast Cancer Piccart-Gebhart et al: New England Journal of Medicine 353 : 1659 72, October 20, 2005. HERA 2-year follow-up of trastuzumab after

Mehr

ie g lo to a m u e h r R fü ik lin K Myopathie- Assessment

ie g lo to a m u e h r R fü ik lin K Myopathie- Assessment MyopathieAssessment Klinik für Rheumatologie Klinik für Rheumatologie Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Angehörige Entzündliche Muskelerkrankungen sind seltene systemische

Mehr

Neues vom WCC 2006 Herzinsuffizienz und CRT

Neues vom WCC 2006 Herzinsuffizienz und CRT Neues vom WCC 2006 Herzinsuffizienz und CRT Euro Heart Failure Survey I Herzinsuffizienztherapie im höheren Lebensalter (>80 J.) 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 Je p

Mehr

Behandlungsstrategien bei Psoriasis

Behandlungsstrategien bei Psoriasis Behandlungsstrategien bei Psoriasis Nikhil Yawalkar Universitätsklinik für Dermatologie Inselspital, Bern Psoriasis Mild (70-75%) Mittelschwer bis schwer (25-30%) PASI BSA DLQI > 10 % Mrowietz et al. Arch

Mehr

Kardiomyopathien. Kardiomyopathien -I- Dilatative, hypertrophe, restriktive und andere. Prof. Dr. med. Matthias Paul

Kardiomyopathien. Kardiomyopathien -I- Dilatative, hypertrophe, restriktive und andere. Prof. Dr. med. Matthias Paul Kardiomyopathien Kardiomyopathien -I- -I- Dilatative, hypertrophe, restriktive und andere Dilatative, hypertrophe, restriktive und andere Prof. Dr. med. Matthias Paul Department für Kardiologie und Angiologie

Mehr

ESC München Schrittmacher, ICD, kardiale Resynchronisation ( CRT ) Dr. Dorothee Meyer zu Vilsendorf

ESC München Schrittmacher, ICD, kardiale Resynchronisation ( CRT ) Dr. Dorothee Meyer zu Vilsendorf ESC München 2008 Schrittmacher, ICD, kardiale Resynchronisation ( CRT ) Dr. Dorothee Meyer zu Vilsendorf Klinik für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin, Städtische Kliniken Bielefeld ESC München

Mehr

Polymyalgia rheumatica oder nicht? Wann ist eine Temporalisbiopsie sinnvoll? Wie lange sollen Glucocorticoide gegeben werden?

Polymyalgia rheumatica oder nicht? Wann ist eine Temporalisbiopsie sinnvoll? Wie lange sollen Glucocorticoide gegeben werden? + Polymyalgia rheumatica oder nicht? Wann ist eine Temporalisbiopsie sinnvoll? Wie lange sollen Glucocorticoide gegeben werden? Dr. med. Christoph Gorbach Rheumatologie in der Praxis 21. Januar 2015 Klinisches

Mehr

Epoprostenol (Epoprostenol-rotexmedica )

Epoprostenol (Epoprostenol-rotexmedica ) Epoprostenol (Epoprostenol-rotexmedica ) Epoprostenol ist in den USA und Kanada sowie in anderen europäischen Ländern bereits seit einigen Jahren zugelassen. Nun ist die Substanz auch in Deutschland als

Mehr

Neue Erkenntnisse: Coxibe im Vergleich zu NSAR

Neue Erkenntnisse: Coxibe im Vergleich zu NSAR Neue Erkenntnisse: Coxibe im Vergleich zu NSAR J. Hermann Klinische Abteilung für Rheumatologie und Immunologie Universitätsklinik für Innere Medizin Medizinische Universität Graz Viele rheumatische Erkrankungen

Mehr

Definition Charakteristika Klinische Gruppe. mpap 25 mmhg PCPW 15 mmhg CO normal oder vermindert TPG 12 mmhg

Definition Charakteristika Klinische Gruppe. mpap 25 mmhg PCPW 15 mmhg CO normal oder vermindert TPG 12 mmhg Pulmonale Hypertonie Definition Die pulmonale Hypertonie (PH) ist definiert als Druckerhöhung im kleinen Kreislauf (siehe Tabelle unten). Die hämodynamische Messung im Rechtsherzkatheter gilt in der Diagnosestellung

Mehr

Die Pulmonale Hypertonie - Dr. med. Silvia Ulrich, USZ 1

Die Pulmonale Hypertonie - Dr. med. Silvia Ulrich, USZ 1 Die Pulmonale Hypertonie -, USZ 1 - ein Überblick, USZ 2 Agenda Kurze Fallvorstellung Weg zur Diagnose PH Klassifikation der PH Diagnosesicherung und weitere Abklärungen Therapie 3 Agenda Fallvorstellung

Mehr

Malignome und Rheumatoide Arthritis im Erwachsenenalter Koinzidenz oder mehr?

Malignome und Rheumatoide Arthritis im Erwachsenenalter Koinzidenz oder mehr? Rheumazentrum Oberammergau Malignome und Rheumatoide Arthritis im Erwachsenenalter Koinzidenz oder mehr? Klinik für Internistische Rheumatologie Klinik für Rheumaorthopädie und Handchirurgie Klinik für

Mehr

Hypertonie Update 2012. Timm Westhoff Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Nephrologie Charité Campus Benjamin Franklin

Hypertonie Update 2012. Timm Westhoff Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Nephrologie Charité Campus Benjamin Franklin Hypertonie Update 2012 Timm Westhoff Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Nephrologie Charité Campus Benjamin Franklin Brandenburger Nephrologie Kolleg 08.06.2012 Übersicht Leitlinien-Update der Deutschen

Mehr

133 Chronisches Cor pulmonale. 133.2 Diagnostik. 133.1 Pathophysiologie

133 Chronisches Cor pulmonale. 133.2 Diagnostik. 133.1 Pathophysiologie 133.2 Diagnostik 119 133 133 Chronisches Cor pulmonale Andreas Schwalen und Bodo-Eckehard Strauer 133.1 Pathophysiologie Das Cor pulmonale ist charakterisiert durch eine rechtsventrikuläre Hypertrophie

Mehr

1.1 Diagnostik und Therapie des sekundären pulmonalvaskulären Hypertonus bei Patienten mit geplanter Herztransplantation

1.1 Diagnostik und Therapie des sekundären pulmonalvaskulären Hypertonus bei Patienten mit geplanter Herztransplantation 5 1 1.1 Diagnostik und Therapie des sekundären pulmonalvaskulären Hypertonus bei Patienten mit geplanter Herztransplantation Mehr als 50% der Patienten, die auf eine Herztransplantation warten, weisen

Mehr

DMP - Intensiv Seminar. Lernerfolgskontrolle

DMP - Intensiv Seminar. Lernerfolgskontrolle DMP - Intensiv Seminar Lernerfolgskontrolle A DIABETES 1. Für einen 84 jährigen Mann mit Diabetes mellitus Typ 2, Herzinsuffizienz bei Z.n. 2-maligem Myokardinfarkt, art. Hypertonie, M. Parkinson, Kachexie

Mehr

Renale Anämie und kardiale Morbidität bei Niereninsuffizienz

Renale Anämie und kardiale Morbidität bei Niereninsuffizienz Renale Anämie und kardiale Morbidität bei Niereninsuffizienz Roland E. Winkler Rostock C 1 Diabetische Nephropathie und Mortalität Diabetiker mit Proteinurie haben eine 40fach höhere Mortalität als Patienten

Mehr

DAS KARDIORENALE SYNDROM

DAS KARDIORENALE SYNDROM DAS KARDIORENALE SYNDROM Gert Mayer Universitätsklinik für Nephrologie und Hypertensiologie Department Innere Medizin Medizinische Universität Innsbruck gert.mayer@i-med.ac.at FALLVORSTELLUNG 52 Jahre

Mehr

Neue Biomarker in der Nephrologie- sind sie hilfreich?

Neue Biomarker in der Nephrologie- sind sie hilfreich? Neue Biomarker in der Nephrologie- sind sie hilfreich? 7. Jahrestagung der DGKL in Mannheim 30.09-02.10.2010 Dr. Marcel Roos Abteilung für Nephrologie Klinikum rechts der Isar TU München POCT in der Nephrologie

Mehr

Allergische bronchopulmonale Aspergillose - ABPA bei Mukoviszidose

Allergische bronchopulmonale Aspergillose - ABPA bei Mukoviszidose Allergische bronchopulmonale Aspergillose - ABPA bei Mukoviszidose 2. Winterschool, Mukoviszidose beim Erwachsenen Obergurgl, 5.-7. März 2007 Isidor Huttegger Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde,

Mehr

Hereditäre Pankreatitis - mit welchen Komplikationen muß der Patient im Verlauf seiner Erkrankung rechnen?

Hereditäre Pankreatitis - mit welchen Komplikationen muß der Patient im Verlauf seiner Erkrankung rechnen? Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten Arzt-Patienten-Seminar Deutsche Pankreashilfe e.v. Hereditäre Pankreatitis Hereditäre Pankreatitis - mit welchen Komplikationen muß der

Mehr

Reanimation. Stephan Marsch Intensivmedizin

Reanimation. Stephan Marsch Intensivmedizin Reanimation Stephan Marsch Intensivmedizin Die aktuellen Richtlinien für die Kardiopulmonale Reanimation on 2010 empfehlen folgende Massnahmen ausser? A) Beginn der Reanimation mit 2 Atemstössen B) Herzmassage

Mehr

Kongress der European Respiratory Society 2012: Neues Positionspapier zum Paradigmen wechsel in de. in der COPD-Therapie

Kongress der European Respiratory Society 2012: Neues Positionspapier zum Paradigmen wechsel in de. in der COPD-Therapie Kongress der European Respiratory Society 2012 Neues Positionspapier zum Paradigmen wechsel in der COPD-Therapie Wien, Österreich (2. September 2012) Internationale Experten auf dem Gebiet der Pneumologie

Mehr

Komplikationen der Transplantat-Nephrektomie

Komplikationen der Transplantat-Nephrektomie Komplikationen der Transplantat-Nephrektomie Stefan Hauser Klinik und Poliklinik für Urologie und Kinderurologie AK Nierentransplantation am 22.11-23.11.13 Ergebnisse Nierentransplantation Verlust der

Mehr

Fallvorstellung: Vaskuläre Kalzifikation. Thorsten Sonnentag Robert-Bosch-Krankenhaus, Stuttgart thorsten.sonnentag@rbk.de

Fallvorstellung: Vaskuläre Kalzifikation. Thorsten Sonnentag Robert-Bosch-Krankenhaus, Stuttgart thorsten.sonnentag@rbk.de Fallvorstellung: Vaskuläre Kalzifikation Thorsten Sonnentag Robert-Bosch-Krankenhaus, Stuttgart thorsten.sonnentag@rbk.de Patientenvorstellung: 76-Jährige Patientin CIHD seit 2006 bei Schrumpfnieren/ Nephrosklerose

Mehr

Update Innere Medizin 2013

Update Innere Medizin 2013 Pneumologie Dr. J. Weber Chefarzt Ermstalklinik Bad Urach Restrepo et al ERJ COPD und CAP Update Innere Medizin 2012 Rheumatoide Arthritis und Pneumokokken Franklin et al Ann Rheum Dis. 66 : 305 ff RA-Therapie

Mehr

rheumatologische Erkrankungen

rheumatologische Erkrankungen Diagnose von Gelenkerkrankungen: Untersuchung von Rücken und Gelenken Prof. Dr. Christoph Baerwald Sektion Rheumatologie/Gerontologie Department für Innere Medizin, Neurologie und degenerative Erkrankungen

Mehr

Der herzkranke Patient mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (PAVK)

Der herzkranke Patient mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (PAVK) Dreiländerkongress für Kardiovaskuläre Rehabilitation & Prävention St.Gallen, Schweiz 29. 31.10.2010 Kardiale Rehabilitation unter besonderer Berücksichtigung spezifischer Comorbiditäten (speziell, aber

Mehr

Diagnostik und Therapie der Spondylarthritis

Diagnostik und Therapie der Spondylarthritis Diagnostik und Therapie der Spondylarthritis Georg Schett Univ.Klinik für Innere Medizin 3 Rheumatologie & Immunologie Erlangen SPA ReA U-SpA IBD-SPA AS Ps-SPA Ursachen von Rückenschmerz Mechanisch 97%

Mehr

Atemphysiotherapie. Kathleen Jahn. Peter Suter, MScPT. Physiotherapie. stv. Oberärztin Pneumologie

Atemphysiotherapie. Kathleen Jahn. Peter Suter, MScPT. Physiotherapie. stv. Oberärztin Pneumologie Atemphysiotherapie Kathleen Jahn stv. Oberärztin Pneumologie Peter Suter, MScPT Physiotherapie Atemphysiotherapie Therapeutensuche Schweizerische Arbeitsgruppe für Physiotherapie bei cystischer Fibrose

Mehr

Riociguat bei pulmonaler Hypertonie Teil 1: Pulmonale Hypertonie

Riociguat bei pulmonaler Hypertonie Teil 1: Pulmonale Hypertonie 9. Jahrgang, 4. Ausgabe 2015, 125-141 - - - Rubrik Fortbildungsartikel - - - Riociguat bei pulmonaler Hypertonie Teil 1: Pulmonale Hypertonie Epidemiologie und Formen Klinische Symptomatik Pathophysiologie

Mehr

PROGRAMM. Innere Medizin

PROGRAMM. Innere Medizin PROGRAMM Innere Medizin 17. 21. Juni 2014 Technopark Zürich Änderungen vorbehalten DIENSTAG, 17. Juni 2014 07:45 Uhr Anmeldung am Tagungsort Diabetologie 08:30 Uhr Neues aus der Diabetologie Workshop 1:

Mehr

Hypoxie bei CF-Patienten

Hypoxie bei CF-Patienten Hypoxie bei CF-Patienten Was sagt das Manual? Epidemiologie Hypoxie bei CF Hypoxie wenn PaO2 < 60 mmhg (~ 90% SaO2) Mallory GB 2006 Aber wie messen? PaO2 Ruhe oder Belastung? SaO2 tagsüber oder nachts?

Mehr

Fragen der Hausärztin. Fragen der Hausärztin. Definition der PH Pulmonale Hypertonie. Häufigste Ursache der PH

Fragen der Hausärztin. Fragen der Hausärztin. Definition der PH Pulmonale Hypertonie. Häufigste Ursache der PH Pulmonale Hypertonie PD Dr. Silvia Ulrich Leitende Ärztin Pneumologie UniversitätsSpital Zürich Hauptursachen/Grunderkrankungen bei PH RF für eine PH? Muss ich bei abgeklärter Dyspnoe ohne HI/KHK/Asthma/COPD/

Mehr

S3-LEITLINIE ZUR DIAGNOSTIK, THERAPIE UND NACHSORGE DER PERIPHEREN ARTERIELLEN VERSCHLUSSKRANKHEIT

S3-LEITLINIE ZUR DIAGNOSTIK, THERAPIE UND NACHSORGE DER PERIPHEREN ARTERIELLEN VERSCHLUSSKRANKHEIT S3-LEITLINIE ZUR DIAGNOSTIK, THERAPIE UND NACHSORGE DER PERIPHEREN ARTERIELLEN VERSCHLUSSKRANKHEIT Stand: 30. September 2015 95% der Fälle durch Arteriosklerose Herzinfarkt, Schlaganfall und PAVK In ungefähr

Mehr

Interstitielle Lungenerkrankungen

Interstitielle Lungenerkrankungen *AJRCCM 2002;165:277-304 18.11.2009 Interstitielle Lungenerkrankungen Prof. Thomas Geiser Universitätsklinik für Pneumologie Inselspital, Bern Vaskulitis Berufsexposition / Umgebungsfaktoren Konnektivitiden

Mehr

ACTELION - DAS UNTERNEHMEN

ACTELION - DAS UNTERNEHMEN ACTELION - Actelion ist ein führendes biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Erforschung, Entwicklung und Kommerzialisierung von innovativen Arzneimitteln für Krankheiten mit hohem medizinischem

Mehr

Konservative Behandlung der Arthrose an der Hand: What's in and what's out?

Konservative Behandlung der Arthrose an der Hand: What's in and what's out? SGH-Weiterbildung 27. August 2015 Konservative Behandlung der Arthrose an der Hand: What's in and what's out? Lisa Neukom Einleitung Arthrose im Bereich der Hand: Prävalenz radiologisch (> 70 Jahre): bis

Mehr

Psoriasisarthritis Klinik und Therapie

Psoriasisarthritis Klinik und Therapie Psoriasisarthritis Klinik und Therapie Adrian Forster Kerzenphänomen Letztes Häutchen Blutiger Tau (Auspitz-Zeichen) Köbner-Phänomen Lebensqualität Beeinträchtigung durch Hautbefall oft stärker als

Mehr

Herz und Lunge BKU Thomas Stuber

Herz und Lunge BKU Thomas Stuber BKU - 2012 Thomas Stuber 7.9.12 Zwei benachbarte Organe - Gemeinsame Symptome - Gegenseitige Beeinflussung Fallbeispiel: Telefon am Abend von Patientin Schwiegervater, 75-jährig - zunehmende Atemnot, Heute

Mehr

Früher Einsatz sichert protektive Wirkung von Tiotropium

Früher Einsatz sichert protektive Wirkung von Tiotropium Früher Einsatz sichert protektive Wirkung von Tiotropium Mannheim (19. März 2009) Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) hat große Auswirkungen auf die Lebensqualität der betroffenen Patienten.

Mehr

Abkürzungsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis i Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 1 2. Die Granulomatose mit Polyangiitis... 3 3. Methoden...14 4. Patienten Krankengeschichte und Auswertung...17 5. Klinische Untersuchungsergebnisse...97

Mehr

Spiriva Respimat erhält Zulassung für die Asthma-Therapie in Deutschland

Spiriva Respimat erhält Zulassung für die Asthma-Therapie in Deutschland Pneumologie Spiriva Respimat erhält Zulassung für die Asthma-Therapie in Deutschland - Trotz verfügbaren Therapieoptionen* hat fast jeder zweite Asthma-Patient weiterhin Symptome1,2,3 - Spiriva Respimat

Mehr

Rheumatologie aus der Praxis

Rheumatologie aus der Praxis Rheumatologie aus der Praxis Entzündliche Gelenkerkrankungen - mit Fallbeispielen Bearbeitet von 3. Auflage 2017. Buch. XV, 244. Hardcover ISBN 978 3 662 53568 4 Format (B x L): 16,8 x 24 cm Weitere Fachgebiete

Mehr